3 Comments
  • Alois
    Juli 24, 2019

    Liebe Geschwister im Herrn Jesus

    Die WTG macht in den letzten Studienwachttürmen den ZJ ganz klar, dass sie gerettet werden, sofern sie sich an die Organisation halten. Die Organisation weiß ganz genau wer gerettet wird und wer nicht.
    Jüngstes Beispiel aus dem August Studienartikel 33 mit dem Titel –„Die auf dich hören“, werden gerettet– :

    Da geht es vor allem darum wie man sich verhalten soll um auch seine Angehörigen „in die Wahrheit“ zu bringen. Im letzten Absatz steht auszugsweise:
    „17 Wir hoffen, dass irgendwann alle unsere Angehörigen mit uns Jehova dienen. ………….. Bete für sie. Sprich taktvoll mit ihnen. Halte dich nicht zurück! Vertraue darauf, dass Jehova deine Bemühungen segnet. Und wenn deine Angehörigen auf dich hören, werden sie gerettet!“

    Wenn sie auf den ZJ hören, der wiederum auf die Organisation hört, „werden sie gerettet.“ Die Organisation entscheidet das einfach mal so, ohne Jesus und unseren himmlischen Vater zu fragen. Da die Organisation die Rettung gar nicht zusagen kann, lässt sie das Volk der ZJ auf eine Lüge vertrauen. Die Lüge, dass alle die der Organisation folgen und Dienst tun gerettet werden.

    Das Verhalten entspricht im übertragenen Sinne der Geschichte die Jeremia in Kapitel 28 aufgeschrieben hat:

    15. Und der Prophet Jeremia sprach zu dem Propheten Hananja: Höre doch, Hananja! Jehova hat dich nicht gesandt, sondern du hast dieses Volk auf eine Lüge vertrauen lassen.
    16. Darum, so spricht Jehova: Siehe, ich werfe dich vom Erdboden hinweg; dieses Jahr wirst du sterben; denn du hast Abfall geredet wider Jehova.
    17. Und der Prophet Hananja starb in demselben Jahre im siebten Monat.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Manfred
    Juli 24, 2019

    Lieber Bruder Alois,

    ja genau. Keiner der die Bibel kennt, würde das wörtlich sagen, weil er ja damit zu erkennen gibt, dass er es ist der „Friede und Sicherheit“ ausruft und er somit nach der Zeugen Sicht „vernichtet“ würde. Es gibt auch ein sehr gutes Beispiel, wie man sich durch synonyme Wörter an die Stelle von Christus setzen kann. Es geht um diese Aussage von unserem Herrn und König Jesus Christus persönlich:

    Joh 14,6 Elb:
    Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.

    Ich übersetze diesen Text mal mit synonymen Wörtern:

    Der Antichrist spricht zu ihm: Ich bin der Kanal Gottes und wir haben die Wahrheit. Niemand überlebt ausser die die mit uns sind. Niemand kann zum Vater kommen, außer er folgt dem Kanal Gottes.

    Ums mal ganz deutlich zu sagen: Die Aussage von Jesus aus Joh. 14:6 kann man gar nicht anders interpretieren. Er sagt doch eindeutig:

    Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.

    Somit ist zwangsläufig jeder andere Weg/Kanal ein falscher Weg/Kanal. Es geht nur über Jesus über niemanden sonst. Wer etwas anderes behauptet stempelt damit den Sohn Gottes als Lügner ab. Denn dann müsste es ja noch einen weiteren Weg außer über Jesus geben. Damit hätte Jesus gelogen.

    Ist eigentlich sowas von eindeutig. Da gibt es keinen Platz für mögliche Untervermittler. Es ist einzig und alleine Jesus.

    Liebe Grüße Manfred

  • Alois
    Juli 24, 2019

    Lieber Bruder W.F.
    Danke für den aufschlussreichen Vortrag.
    Es hat sich somit nichts geändert bei den Zeugen. Alle werden vernichtet, außer den WTG Anhängern, weil nur sie Jehova lieben.
    Die WTG Lehre zu Ende gedacht, hat man nur bei den Zeugen die Sicherheit gerettet zu werden und die Angreifer werden von den dann im Himmel lebenden 144.000 getötet.
    Es gibt, wieder weiter zu Ende gedacht, nur bei den Zeugen die Möglichkeit in Frieden leben zu können. Denn alle anderen Menschen werden keinen Frieden haben, weil sie in den Krieg von Harmagedon geraten.
    Indirekt haben die Zeugen mit diesem Wachtturm Frieden und Sicherheit ausgerufen, auch wenn es wörtlich auf die Zeugen bezogen nicht so da steht. Ich halte es aufgrund der weltweit vielen Probleme und Konflikte für sehr unwahrscheinlich, dass irgendeine weltliche weltweit agierende Institution Friede und Sicherheit ausruft. Anfang der 90-er Jahre wäre eine Gelegenheit dazu gewesen, aber inzwischen hat sich die weltweite Lage merklich verschlechtert. Die Frage die ich mir stelle ist, muss der Begriff „Friede und Sicherheit“ wörtlich ausgerufen werden, oder reicht es schon wenn die WTO so wie in diesem Wachtturm geschehen, seinen ZJ klar macht, dass nur wer ihnen folgt, in Frieden und Sicherheit Harmagedon überleben kann. Ich kann mir nur schwer vorstellen dass die WTG wörtlich „Friede und Sicherheit“ ausrufen wird. Würde sie das tun, würde so mancher ZJ aufwachen, was nicht das Ziel des Widersachers sein kann.

    Liebe Grüße
    Alois

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − sechzehn =