135 Comments
  • Wolseley
    Dezember 18, 2013

    Lieber Br. Info !

    Habe deinen Brief gelesen, was mich freut, ist, wie Du schreibst, alles kommt ans Tageslicht.

    Lies mal bitte 1 Joh 2:20 – 27, der TS hat ja Jehova und den Christus verworfen.

    Dann lies mal Joh. 15:15, da heißt es ja, Ich nenneuch nicht mahr Sklaven, denn ein Sklave weiß nicht was sein Herr tut, ich nenne euch freunde, denn ein freund weiß was sein Herr tut.
    Ich will ein freund des Christus sein und mit der hilfe des heiligen Geistes lehrt mich der Christus, der ja mein unmittelbares Haupt ist.

    Wie Du schreibst, alles kommt ans Tageslicht.

    Mit besten Grüßen und Wünsche, sendet Dir Euer Wolseley alles gute.

    euer Bruder
    Wolseley

    PS: Ich Bete darum, das der TS und die LK noch mehr geistigen Müll herausgibt.

  • Gerd
    Dezember 18, 2013

    Wie gut es Zeugen haben, zeigt nachfolgendes Gedicht, denn die Zeugen haben heute Abend eine heilige Ruh‘
    Bitte Wörterbuch: Deutsch – Wienerisch, bereithalten!

    Es gilt die Meinung weit und breit,
    Weihnachten sei die stillste Zeit,
    doch scheint das, wenn Sie mir erlauben,
    dass dies ein alter Aberglauben.
    Trotzdem gibt` s manchmal „Stille Nacht“
    wie niemand es sich hat gedacht:

    Am heil ‘gen Abend, voriges Jahr,
    beim Frühstück war` s noch wunderbar,
    um zehne dann, ich meinte ich tram,
    da sagt mei Frau:
    „I wüll an Bam!“

    Wir hatten uns zwar ausgemacht,
    wir singen baumlos „Stille Nacht“,
    doch ist mit diesen Frauenmächten
    niemals ein ewiger Bund zu flechten…
    So fahren ma kreuz und quer durch Wien
    a Bam ist z` groß, da andre z` dünn
    a andrer hot koan schönen Spitz,
    beim Nächsten ist der Preis a Witz.

    So ist dann schon fast Mittag gewesen;
    Wo’s hot Sie kauft? An Riadlbesen!
    Mit derer Stauden statt an Bam,
    da fahren ma – leider streitert – ham.
    Jetzt haben wir es – logisch – ziemlich eilig,
    der Tag ist alles – nur net heilig.

    So fahren ma durch die Nerven Reizung,
    bei „rot“ über die nächste Kreuzung.
    Worauf der Polizist erhält,
    an Teil von unserm Weihnachtsgeld.
    Dies kann die Stimmung zwar nicht heben,
    doch kann man Schlimmeres erleben.

    Und noch viel schneller als wir dachten,
    uns neue Schicksalsschläge lachten.
    Es stand mei Frau mit mir – dem Manne,
    und der zernepften Doppeltanne,
    vor der versperrten Wohnungstür –
    doch ohne Schlüssel dafür.

    Was soll ich Euch weiter sagen,
    die Tür beim Weggehen zugeschlagen,
    und jetzt wir beide, weiß wie Linnen,
    mit Sehnsucht nach der Tür von innen.
    Es war schon finster, als sehr lahm,
    ein froh „besoffner“ Schlosser kam.

    Er öffnete, verklärt durch Rum,
    die Pforte zum Elysium,
    und sang dabei, mit sich zu zweit,
    vom weihnachtlicher Herrlichkeit…
    Genug des Ungemachs für heut –
    jetzt kommt des Tags Besinnlichkeit:

    So dacht` ich naiv bei mir,
    und mach für den Karpfen die Panier.
    Mei Frau, beim Schmücken von Nutzen,
    begann das Strauchwerk aufzuputzen.
    Der Karpfen gutem Fortschritt macht –
    im Radio spieln‘ s „Stille Nacht“.

    Die Stimmung ist ganz unbeschwert…..
    Auf einmal haut‘ s mei Frau um d‘ Erd.
    Mit einem Schrei, dass alles bebt –
    so weiß ich, dass Sie doch noch lebt –
    verflucht Sie in den höchsten Terzen
    des Weihnachtsbaum` s Elektrokerzen.

    Grad wie sie feierlich gesungen,
    ist ihr der Kurzschlussknall gelungen
    und für des Knalles Stärke spricht,
    dass das ganze Haus jetzt ohne Licht.
    Jetzt ohne Licht, heißt:
    ohne Ton, Hi-Fi und Stereo, kein Phon.
    Des Heimes Orgel stehet stumm,
    kein Plattenteller dreht sich rum,
    das TV – ist nur noch – Vision,
    Verstärkerklänge sind entflohen…

    Und eh das ganze Haus-Volk an Wirbel macht,
    war leider nur 3 Minuten lang-
    „a Stille Nacht“
    —————

    So denken wir voll von Neid,
    an die friedvoll-ruhige Zeugen-Zeit
    bläst daheim der Weihnachtssturm,
    lasen wir wenig begeistert den Dezember-Wachtturm
    wo jedes Jahr aus unsern off’nen Händen
    der Sklave erwartet reichlich Spenden – 🙁
    Damit wir wirklich gelangen in die neue Welt
    gaben wir ihnen €uros von unserm Weihnachtsgeld.

    Da bleibt die Frage an diesem Weihnachtstag,
    ob jemand diese früheren Zeiten noch mag?
    Kuscheln wir lieber heute, mit oder ohne Baum, am Sofa
    memorieren darüber als wir noch waren: Zeugen von Jehova
    🙂

  • sarai@Gerd
    Dezember 18, 2013

    danke, unser lieber Gerd,
    wie schön; man von Dir hört –

    und dies witzige Gedichtel,
    mit dem lustigen Geschichtel;
    meine Grosseltern kamen aus Wien,
    am liebsten wäre ich dortn bliebn 😉

    doch wo anders ich zu Hause bin –
    aber in Urlaub will ich wieder hin,
    drum sende ich Dir viel liebe Grüß –
    bist DU von dort? Das fänd ich süss 😉

    Sarai

  • gonzo
    Dezember 18, 2013

    an alle,
    erst kürzlich wurde mein vater zum sonntag ins krankenhaus gebracht.
    venenverschluss, sofort op.
    er ist zusammengebrochen und konnte sein bein nicht mehr bewegen.
    er tönte laut, aber alles nur ohne blut, da wurde zum sonntag ein spezial Arzt angefordert, der machte dann alles ohne blut.
    unsere tochter wurde auch an einem sonntag eingeliefert, wir konnten keinen grund nennen, warum ein spezial-arzt notwendig wäre, und sie musste sterben.
    ich gönne meinem vater sein leben, keine frage, ich liebe ihn.

    doch die arrogante art der zeugen, bringt ihnen am ende mehr, als uns normal denkenden gläubigen…
    für keinen menschen wäre ein extra arzt gekommen nur für ihren blödsinn, leben menschen weiter.

    sie verachten teilweise die schulmedizin, doch meinen vater hat schon acht mal, die ihm das leben gerettet.
    und am ende sagen sie jehova hat ihm das leben gerettet.

    bei allem respekt, da kommt mir die „kotze“

    ich denke jehova darf sich nicht einmischen, das war die bedingung des teufels.
    doch gelingt eine sache war es jehovas segen, misslingt eine sache eine prüfung des teufels.

    alles total krank…

    euer gonzo

  • heibea
    Dezember 18, 2013

    Lieber Gonzo,
    ich verstehe voll, das Du das, was in Deiner Familie geschehen ist
    als ungerecht empfindest- das ist es auch, wenn ein Kind stirbt!
    Wir d ü r f e n trauern, wir d ü r f e n wütend sein, das sind al-
    les Gefühle, die der Mensch von Jehova erhalten hat! Aber dürfen
    und sollten diese Gefühle soweit gehen, dass sie uns schaden und
    unser Leben von ihnen beherrscht wird?!- Sicher nicht, und daran
    kann und muß man arbeiten, damit man selbst noch „Lebensqualität“
    hat, und die positiven „Dinge“ sehen kann,ja sich auch f r e u e n
    kann!
    Das die „Zeugen“ oft eine „Sonderbehandlung“ im Krankenhaus bekom-
    men ist so, daran können wir nichts ändern! Du hast in meinen Au-
    gen völlig recht mit Deiner Ansicht, bloß- es bringt Dich nicht
    weiter!
    In meiner Familie „mußten“ auch die Besten( von mir beurteilt) zu-
    erst „gehen“!-Lange Zeit habe ich damit gehadert… Aber- es ist
    Satans Welt!- Was erwartest Du?!
    Das Schlußurteil aber fällt Jehova liebevoll und gerecht, und er
    wird jede Träne von unseren Augen abwischen! Also, Gonzo, laß uns
    über den „Tellerrand“ blicken, in eine wunderschöne Zukunft-egal,
    wann sie kommt, sie k o m m t!!!
    Liebe Grüße, Du schaffst das!
    hei-bea

  • gonzo
    Dezember 18, 2013

    an alle,
    die zeugen jehovas wollen immer alles ganz genau wissen und handeln alle ganz genau nach der bibel…
    ob es geburtstage, weihnachten, verknügungen oder die gesamte weltanschauung betrifft.

    sie wissen ganz genau was mit der aussage „ich werde die verderben die die erde verderben“ auf sich hat, die moderne wissenschaft…

    aber um in den königreichsaal zu kommen und in den predigdienst zu fahren, dafür sind autos gut…
    sie dienen ja dem zweck jehova zu heiligen.

    warum legen sie ihre gebiete nicht so an, dass man mit dem fahrrad in den dienst fährt???

    da werden sie sagen, der prophet im eigenem land zählt nicht viel…

    die versammlungen dichter zusammenlegen, ach nein kostengründe…

    alles nur eine doppelmoral !!!

    sie reden wie sie es brauchen und warten auf neues licht.

    doch wenn ich im dunklen stehe und frage nach einer lampe und der der mir die lampe geben soll, sagt ich bringe sie dir wenn es hell wird, ist für mich nichts wert.

    das licht der gesellschaft ist immer erst heller geworden, als sie ihre behauptungen nicht mehr halten konnten, was für ein licht gottes.

    euer bruder gonzo

  • gonzo
    Dezember 18, 2013

    hallo ihr lieben, hallo liebe bi,

    da wir hier gerade bei glückwünschen zu weihnachten sind respektive zu den freien tagen…
    eine frage, wann ist jesus bei den zeugen geboren, ich weis es wirklich nicht mehr was sie dazu gesagt haben???
    würde mich über eine antwort sehr freuen, haben sie das mit dem 14. nisan zurückgerechnet oder wie war das ???

    ausserdem ist doch die geburt jesu der beweis, dass man geburtstage feiert, mit geschenken gästen etc.

    meine eltern (zeugen) haben immer zu mir gesagt, es gibt keinen grund zu feiern das man älter wird und dem tod näher kommt.
    doch ich sehe das ganz anders, man feiert nicht das man älter wird, sondern das man so alt geworden ist.
    wer in der situation war, ein kind mit 23 jahren zu verlieren, sieht die sache eh anders.
    ein kind sollte nicht vor den eltern gehen, dass ist wider der natur.
    nur wenn einer familie wie uns das passiert ist, denkt man über das alles anders.
    man sollte seinen geburtstag feiern und froh sein, dass man so alt werden durfte.
    jesu geburt wurde gefeiert, es gab geschenke, essen und trinken…

    ich wünsche euch allen hiermit nocheinmal alles gute für 2014.
    und an bi: weiter so, ihr seid für mich das neue licht…

    ps. dem bruder achim, dem es so schlecht geht, wünsche ich auch alles gute.

    euer bruder gonzo

  • Shannon
    Dezember 18, 2013

    Lieber Bruder Gonzo,

    Weihnachten ist das eingechristlichte alte germanische Sonnwendfest.
    Und Jesus war bei seinem Tod 33 eineinhalb Jahre alt, also war seine Geburt im Spätsommer/Frühherbst. Das sagen aber nicht nur die Zeugen, sondern auch die anderen Weihnachtskritiker, schon wegen den Hirten auf dem Felde, die im Winter nicht da sind.

    Ansonsten finde ich, sollte man viel mehr feiern, denn feiern hat etwas mit Freude zu tun. Und Freude ist ein Gefühl, das bei Zeugen nicht immer allgegenwärtig ist.
    Trotzdem wurde uns die Freude als Gefühl gegeben und es ist nicht einzusehen, weshalb dieses Gefühl nicht präsent sein darf. Also kannst du feiern – Dein Tagwerk, eine gelungene Arbeit, Geburtstage, jeden Tag, an dem du gesund aufstehen darfst, es ist deine Entscheidung.

    Niemand, der nicht selbst ein Kind verloren hat, kann diesen Schmerz nachvollziehen, den Eltern empfinden. Um so beachtlicher finde ich es, dass du dein Augenmerk auf die Feiern/Freude legst.

    Und vielleicht gehst du trotzdem mit deinem Vater nicht so hart ins Gericht. Menschen messen nun mal mit zweierlei Maß. Es hat ja einen Grund, dass bei deinem Vater die Venen schon mehrfach verstopft waren. Das bedeutet doch nichts anderes, dass seine Freude und sein Leben eben nicht im Fluss ist, weil er gar nicht sein Leben lebt. Ganz normal, dass die Seele das auf Körper/Symptomebene schiebt.

    Es ist so eine Unsitte geworden, Dinge zu beurteilen und zu verurteilen, da sind die Zeugen keine Ausnahme. Meine Freunde feiern heute Weihnachten na und? Es ist deren Weihnachten und deren Fest. Ich habe Zeit für mich.
    Dann kommt Sylvester. Egal wie man dazu steht, es ist ein fixes Datum, für den Jahresabschluss genauso, wie für die Steuern. Also, ein Ende und ein Neubeginn. Die ganze Welt feiert. Deswegen ist es noch lange kein Götze. Es ist nur dann ein Götze, wenn ich einen daraus mache. Aber wenn ich am Sylvesterabend keine Party mache, darf ich doch trotzdem meinen Mitreisenden auf meinem Flug auf meine grüne Insel ein gutes Neues Jahr wünschen.
    Gute Wünsche haben nichts mit einem Götzen zu tun. Denn gute Wünsche für meinen Nächsten habe ich das ganze Jahr. Man wünscht sich ja auch eine gute Reise oder gute Besserung.

    Also lass deinen Vater sein, wie er will und sei du einfach nur du.
    Denn wenn du seine Art zu leben so derart verteilst, machst du im Grunde das Gleiche, wie er mit deiner Art zu leben.

    Am Schluss noch kurz was zu Achim: Nach Auskunft der Familie ist er wohl über dem Berg und wurde von der Intensiv mit vielen Schläuchen auf eine Abteilung mit weniger Schläuchen (O-Ton der Mutter) verlegt.

    Ich grüße euch alle da draußen und nutzt die Feiertage, einfach mal runter zu kommen und zu entspannen.

    Shannon

  • Alois an Shannon
    Dezember 18, 2013

    Danke Schwester Shannon für die Info über Brüder Achim
    Auch danke für den guten Kommentar, das sehe ich auch so wie Du.

    Und wenn Du auf Deiner grünen Insel bist, sage dort einen lieben Gruß.
    Ich bin gerade auch auf einer Insel, aber viel weiter im Süden, da wo es immer warm ist.

    Liebe Grüße
    Alois

  • sarai@Shannon
    Dezember 18, 2013

    Vielen lieben Dank, werte Shannon, für Deine Information über diese hocherfreuliche Entwicklung unseres Achims – er wird bestimmt auch heilfroh sein, nicht mehr so *angebunden* wie in der Intensiv-Station sein zu müssen und der heiss ersehnten *Freiheit* wieder ein Stück näher zu kommen…
    Bitte richte ihm ganz liebe Grüße und eine weitere GUTE BESSERUNG aus und daß wir alle an ihn denken – sobald Dir dies möglich ist 🙂

    liebe Grüße,
    Sarai

  • Cheyenne
    Dezember 18, 2013

    Hallo Gonzo

    Ich versuche mal, dir das mit Jesu Geburt und Weihnachten zu erklären:
    Halten wir mal fest, dass Jesus 6 Monate jünger war als Johannes Luk.1:26-38.
    Johannes sein Vater Sacharja war Priester in der Priesterabteilung von Abija Luk.1:5,8,9.
    Diese Priesterabteilung hatte gemäß 1.Ch.24:10,19 das 8. Los.
    Jede der 24 Abteilungen tat 2 mal im Jahr für 7 Tage Dienst im Tempel 1.Chr.9.25.
    Zu den Festen war keine Abteilung eingeteilt, da durften alle Priester im Tempel dienen.
    Das religiöse Jahr begann am 1. Nisan. Dann hatte Sacharja in der 9. Woche seinen Dienst, das war die erste Woche im Monat Siwan, das ist ungefähr Mitte Mai. Da hatte er die Begegnung mit dem Engel, Luk.1:10-23. Nachdem er zurück war, wurde Elisabeth schwanger Luk.1:24,25.
    Nun rechnen wir mal von Mitte Mai oder Juni (je nach Dauer des Nachhauseweges und dem Zyklus der Elisabeth) 9 Monate dazu, dann kommen wir in etwa auf den März für Johannes seine Geburt. Nun noch die 6 Monate bis zu Jesus, dann sind wir im September.

    Nun noch zum 24. Dezember: Am 21.ist zwar die Wintersonnenwende, die Saturnalien wurden vom 17-23.gefeiert, aber Weihnachten ist am 24. In einem alten Buch hatte ich sinngemäß mal folgendes gelesen. In der Mythologie war Marduk/ Merodach der Gründer und König von Babylon. Er war das, was man heute als Held und Tyrann bezeichnen würde und wurde ermordet. Seine Anhänger beklagten und beweinten ihn jedes Jahr an seinem Todestag, nach unserem Kalender am 24.12. Seine Mutter behauptete dann, dass er nicht wirklich gestorben, sondern am 25.als Gott geboren sei. So beweinte man ihn am 24. und feierte seinen Geburtstag zum unbesiegten Sonnengott am 25. Dezember. Soweit das, was ich mal in Mythologien gelesen habe. Wenn ich nun in der Bibel nachlese, wer der erste Gründer von Babylon, ursprünglich Babel genannt war, dann weiß ich auch wessen Geburtstag hier wirklich gefeiert wurde 1.Mo.10:9,10.

    L.G. Cheyenne

  • edelmuth
    Dezember 18, 2013

    Hallo, liebe Brüder und Schwestern

    Einer fehlt doch noch. Hat jemand Glückskind gesehen? BruderInfo ohne Glückskind ist wie Bockwurst ohne Senf. Eigentlich ist er immer da, wenn man ihn gerade nicht braucht.

    Vielleicht meldet er sich ja noch. Wir werden ihn bestimmt nicht übersehen.

    BruderInfo hat sich in kürzester Zeit zu einer selbstbewussten und unter den Zeugen Jehovas gut bekannten Adresse und Anlaufstelle für denkende Brüder entwickelt. Wir haben hart gearbeitet und uns mit biblischen Inhalten auseinander gesetzt. Wir haben diskutiert und versucht den richtigen Weg zu finden. Wir sind dabei zu einem Schauspiel zwischen Jehova und Satan geworden. Unsere Zuschauer sind unsere Glaubensbrüder.

    Wenn wir so weit gekommen sind, dann nur durch die massive Unterstützung unseres Vaters und seines Sohnes, unseres Königs. Ihnen sei Lob und Dank für ihren reichhaltigen Segen.

    Deshalb möchte ich uns ermuntern nicht nachzulassen, sondern unser Bemühen zu verstärken uns öffentlich mit der Bibel und den Lehren des Sklaven auseinander zu setzen. Die vielen Schreiben, die uns erreichen, sind eine Bestätigung für unser Tätigkeit.

    Weiterhin den Segen des Vaters und des Sohnes wünsche ich uns auch für das Jahr 2014

    Ede

  • Bird an Ede
    Dezember 18, 2013

    Lieber Ede,

    Ja du hast Recht mit dem Segen von unserem Vater. Nur durch ihn sind wir stark. Ich habe auf der Amerikanischen Anointed Website gelesen, das solche Seiten der größte Dorn der LTK seien. Und das von einem BZA.
    Ja, das die WTG gegen solche Sites vorgeht bestätigt deren Angst. Darum brauchen sie auch die Anerkennung um dagegen vorzugehen.
    Ich glaube die letzte Stunde hat zu schlagen begonnen.

    Zum GK sage ich nur das ich hoffe das er zur Besinnung kommt.

    Lg
    Bird

  • edelmuth an bird
    Dezember 18, 2013

    Guten Morgen Bird

    GK ist eine nützliche Hilfe. Wenn es ihn nicht gebe, müsste er erfunden werden.

    GK bringt die WTG-Argumente in reinster Form. Jeder aktive Zeuge kann sich damit identifizieren.

    Wir können diese Argumente vor den Augen der Brüder zerlegen und anhand der Bibel widerlegen. Wir können herausstellen, was der tatsächliche Wille des Sklaven ist.

    Viele Brüder fühlen sich in der Versammlung unwohl, obwohl sie ihr Unwohlsein nicht näher begründen können. Wir liefern ihnen eine Erklärung dafür.

    Unser Bemühen richtet sich nicht gegen die Brüder, denn wir sind selber Zeugen Jehovas. Unser Bemühen richtet sich nicht gegen eine Gruppe von Brüdern, die bibelerklärende Literatur veröffentlicht und Zusammenkünfte organisiert und damit die Logistik für die Verbreitung der guten Botschaft schafft.

    Unser Bemühen richtet sich gegen die Stellung des Sklaven, die er in seinem Lehrgebäude für sich einnimmt. Er sieht sich zu Unrecht als ein unverzichtbares Bindeglied zwischen Jehova bzw. Jesus und den Menschen und maßt sich an, als irdischer Teil einer himmlischen Organisation seinen Gläubigen allein den Sinn der Worte Jehovas verständlich machen zu können, als habe Jesus durch ihn unsichtbar zu regieren begonnen. Er schränkt die von Jesus gelehrte Entscheidungsfreiheit auf bedeutungslose Dinge ein und duldet keinen Widerspruch. Er verlangt von seinen Gläubigen den Gehorsam, die Hoffnung und die Verehrung, die allein dem Höchsten und seinem Sohn gebühren und macht sich damit zu ihrem Gott. Allen, die den Vater und seinen Sohn lieben und ihnen von ganzem Herzen anhängen, sträubt sich innerlich alles. Das kann nach allem, was wir von Jehova wissen, nicht gut gehen.

    Ede

  • johann
    Dezember 18, 2013

    Hallo liebe Bird, liebe Geschwister.
    Diesen Gedanken habe ich auch.
    Es muss den „treuen und verständigen Sklaven“ mächtig wurmen, dass es so viele Gläubige Brüder gibt, die sich hier informieren und auch die biblische Wahrheit fundiert erklären.
    Ohne Lügen und ohne Intrigen!
    Gerade weil diese Informationsquelle von allen Arten Brüdern betrieben wird.
    Ich glaube dass fast jeder „Dienstgrad“ hier vertreten ist.
    Vom Abtrünnigen, über Verkündiger, Älteste bis zum Kreis und Bezirksaufseher.
    Durch diese ehrliche Arbeit, wird dass System von Innen ausgehöhlt!
    Sie wissen bald nicht mehr, wem sie überhaupt noch trauen können, weil so viele interne Geheimnisse hier aufgedeckt werden.

  • Lore
    Dezember 18, 2013

    Liebe Schwestern und Brüder,
    möchte mich auch grne den vielen guten Segenswünschen anschließen.

    Mut wünsche ich allen die in Not und großer Sorge leben, allen Kranken
    die besten Genesungswünsche, natürlich ganz besonders unserem Bruder
    Achim.

    Zuletzt noch ein ganz großes Danke an BI, ohne euch wäre ich heute noch
    gefangen in einer falschen und eigentlich gottentehrenden Denkweise.
    Weil ich jetzt erst den speziellen Status den Jesus innehat erfasst habe.
    Das zurückliegende Jahr war ein besonderes für mich, möge das kommende
    für uns alle erträglich und friedlich werden.

    Liebe Grüße
    Lore

  • Humility
    Dezember 18, 2013

    Ich freue mich so sehr EUCH ALLE hier gefunden zu haben!!!
    Danke Bruderinfo!! Hört nicht auf, wir werden mehr, eine Legion auf der Flucht zu unserem Herren!!

    Liebe Grüße

    Humility

  • Sascha an Humility
    Dezember 18, 2013

    Liebe/r Humility,

    ich möchte mich deinen und den Worten der anderen Geschwister anschließen. Dein letzter Satz gefällt mir als Motto für das nächste Jahr sehr gut. 🙂

    Liebe Grüße
    Sascha

  • Igel
    Dezember 18, 2013

    Hallo liebe Brüder und Leser von BI,

    ich wünsch euch auch alles Gute und ein paar ruhige Tage, ich hab mich auch über die 1 Million Besucher gefreut, und hier möchte ich auch euch Liebe Brüder von BI beglückwünschen es ist doch wirklich eine super Sache. Besonders freut es mich wie schnell die Zahl wächst.
    Mich würde es sehr interesieren warum euch die WTG verklagt hat und wie sie es weiter versucht? Vieleicht könnt Ihr uns ja mal eine Info geben, aber nur wenn möglich!

    Auch Dir lieber Achim wünsch ich alles gute und komm schnell wieder auf die Beine, auf das wir bald wieder viele erbauende Kommentare von Dir lesen können! Ich bin im Gebet immer bei Dir und denke an Dich!

    Liebe Grüße euer Igel

  • sarai@Jenna
    Dezember 18, 2013

    Liebste Schwester Jenna –

    ich habe Dich NICHT vergessen; mein email-account ist abgestürzt – dasselbe gilt für Colibri, Frank und Frei, Selgora und Matthäus sowie Manfred (bin noch immer eine Antwort schuldig), sorry – ich bastle daran, melde mich sobald ich kann.

    Ganz ganz liebe und herzliche Grüße an alle; passt gut auf Euch auf; hab Euch alle lieb 🙂

    Sarai

  • Manfred an Sarai und Alle
    Dezember 18, 2013

    Liebe Schw. Sarai,

    ich hatte mich in der Tat schon gewundert, doch das ist eine Erklärung. Mach Dir keine Gedanken. Antworte einfach wann es Dir möglich ist.

    Ich wünsche Dir und allen hier eine entspannte Zeit, bis im nächsten Jahr der Streß von vorne losgeht. Anscheinend ist es nun ja auch hier bei BI ruhiger geworden. Das tut auch mal gut, so können wir unsere hitzigen Gemüter etwas runterkühlen.

    Lasst uns das nächste Jahr versuchen weiter an der Liebe untereinander zu arbeiten, denn daran soll man ja erkennen, dass wir Jünger Jesu sind. Das ist manchmal nicht einfach, aber dennoch machbar. Mir ist aufgefallen, dass manche Streitigkeiten nur daraus entstanden sind, weil man einen Kommentar falsch verstanden hat und dann gleich empört reagiert hat. Dann gab ein Wort das andere. Vielleicht sollten wir uns wirklich angewöhnen, erst mal nachzufragen, ob der Kommentarschreiber das wirklich so gemeint hat. Das würde viele Ungereimtheiten erst gar nicht aufkommen lassen.

    In diesem Sinne wünsche ich uns allen hier den Segen unseres himmlischen Vaters und seines Sohnes, die mit Sicherheit beobachten was wir hier so treiben. 😉

    Herzliche Grüße Manfred

  • Franki
    Dezember 18, 2013

    Franki an Alle
    Zu kommentar an Hubert und Alle

    Nachtrag in Google Suchmaschine eingeben
    Hüte die Herde Gottes
    dann dürfte es der 2 te oder 3te Stelle sein
    unter agnostiger

  • Gerd
    Dezember 18, 2013

    Danke Franki,

    genau so fand ich vor 3 Stunden die Quelle.

    Da wir bei den momentanen „Heidenzeiten“ völlig gelöst sind von all dem Trubel, können wir uns aus dem „Hüte“-buch abschreiben, was mit denen geschieht, die sich Blut einverleiben, Seite 111:

    „Jemand läßt sich bereitwillig Blut transfundieren und bereut nicht:

    Willigte jemand in eine Bluttransfusion ein, weil er eventuell unter großem Druck stand, ermittelt das Komitee den Tatbestand und versucht herauszufinden, wie der Betreffende eingestellt ist. Ist er reuig, hilft ihm das Komitee im Sinne von Galater 6:1 und Judas 22,23. Da er in geistiger Hinsicht schwach ist, eignet er sich für eine gewisse Zeit nicht mehr für spezielle Vorrechte und vielleicht ist es sogar notwendig, ihm bestimmte grundlegende Vorrechte zu entziehen. Die Umstände könnten es erfordern, dass das Komitee Folgendes bekanntmachen lässt:

    ‚Die Ältesten haben sich mit einer Angelegenheit befasst, die mit Bruder [Schwester] … zu tun hat. Älteste sind dabei Hilfe zu leisten.‘

    Stellt das Komitee jedoch fest, dass der Betreffende reuelos ist, lässt es bekannt geben, dass er die Gemeinschaft verlassen hat.“

    Das ist Rauswurf a la Kim il sung, dort erfolgt der Tod sofort, bei den verständigen „Hütern“ nur zeitversetzt – das glauben die zumindest…

  • Franki
    Dezember 18, 2013

    Franki an Hubert
    Auch Dir und Deiner Frau maria und Familie ein Erfolgreiches Jahr 2014 und lasst das alte Jahr sinnlich und ruhig ausklingen.
    Nach meinem Urlaub werde ich dann eine neutrale E Mail schalten.

    Und noch zum Schluss für Dich und alle anderen die es noch nicht haben.
    Das Buch Hüte die Herde Gottes gibt es als PDF Datei
    unter

    PDF Die Herde Gott
    agnostiger.npage.del/get_file.php?id=15682396&vnr=274009

    Viel Freude beim lesen Ihr könnt ja dann Euer privates Urteil bilden.

    Bis in 10 Tagen,wenn es das Netz zulässt in Südafrika werde ich mich melden.
    Liebe Grüße
    Franki

  • Sledge Hammer
    Dezember 18, 2013

    Jeder Mensch ist dazu bestimmt, zu leuchten !

    Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind,
    unsere tiefgreifendste Angst ist,
    über das Meßbare hinaus kraftvoll zu sein.
    Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit,
    die uns am meisten Angst macht.
    Wir fragen uns, wer ich bin,
    mich brillant, großartig, talentiert, phantastisch zu nennen ?
    Aber wer bist Du, Dich nicht so zu nennen ?
    Du bist ein Kind Gottes.
    Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt.
    Es ist nichts Erleuchtetes daran, sich so klein zu machen,
    dass andere um Dich herum sich nicht unsicher fühlen.
    Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun.
    Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist,
    zu manifestieren.
    Er ist nicht nur in einigen von uns, er ist in jedem einzelnen.
    Und wenn wir unser Licht erscheinen lassen,
    geben wir anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
    Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind,
    befreit unsere Gegenwart automatisch andere.

    N. Mandela (aus Antrittsrede 1994)

    Lieber Achim, für Dich brennt bei uns ein Licht Tag und Nacht, solange, bis wir uns Wiederhören u. Wiedersehen.
    ‚Herr, ich bin nicht wuerdig, dass Du einkehrst unter mein Dach, aber sag nur ein Wort, so wird meine Seele gesund.‘
    So lehrst Du mich jetzt in Deiner Krankheit fest zu vertrauen, dafür bin ich Dir dankbar.

    @ all: lasst

  • Sledge Hammer
    Dezember 18, 2013

    @ all:

    Lasst Euer Licht (weiterhin) leuchten, vielen vielen Dank für so viele Gedankenanregungen, die ich hier erhalten habe. Vielen Dank an BI für den Aufwand, die Mühe und auch die Risiken, die Ihr bereit seid, auf Euch zu nehmen.

    @ Johann: es liegt mir noch sehr am Herzen, einem Missverständnis vorzubeugen. Mein unter Deinen gestellter und bereits gelöschter Kommentar galt nicht Dir, im Gegenteil, ich bin da ganz an Deiner Seite. Es ist mir wichtig, dass Du das weisst.

    Allen alles liebe
    Sledge

  • Elfi
    Dezember 18, 2013

    Allen Glaubensgeschwistern und vor allem allen Kranken unter uns
    wünsche ich für 2014:
    „Möge die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes mit uns allen sein!“
    2.Kor. 13:13
    Gruß Elfi

  • Jürgen
    Dezember 18, 2013

    Allen einen schönen Ausklang 2013 und ein schönes, erfolgreiches, glückliches 2014. Ein herzliches Dankeschön für die hervorragende Arbeit vom BI-Team…bitte weiter so! Die Seite hier…ein wertvolles Gut!

    LG, Jürgen

  • Franki
    Dezember 18, 2013

    An das BI Team an alle user und Mitleser und besonders an Achim

    Viel Erfol für das Jahr 2014 und lasst das alte Jahr ruhig und besinnlich ausklingen.

    Dir lieber Achim wünsche ich von Herzen schnelle und gute Besserung
    und Kopf hoch,das wird schon wieder.

    An alle liebe Grüße

    Franki

  • Hubert
    Dezember 18, 2013

    Auch Dir Franki und Deiner Familie und Deiner Frau viel Kraft
    und Gottes Segen und Schutz und Erfolg und Herzensfrieden
    im Rest von 2013 und für 2014,

    und blicke bitte weiterhin auch hier auf Bruder-Info wie im Alltag und Berufsleben dann auf das Wertvolle in Gottes Wort
    der Bibel als der großen Initiative Gottes für jeden einzelnen von uns,

    wenn einem wegen Recht und Unrecht und Wahrheit und Unwahrheit und Liebe und Lieblosigkeit die Wortmeldungen und Auseinandersetzungen in all diesen Bereichen nicht mehr loslassen und sie einem nicht mehr egal sind.

    Bevor wir Gott lieben konnten, hat er uns geliebt,
    das wollen wir nie vergessen,

    und wir, meine Frau Maria und ich und unsere Familie,

    bitten darum, dass wir alle weiterhin die Kraft und die Liebe
    und die geistige Leitung von Jesus und JHWH erhalten,

    die wir auf unseren persönlichen Weg, den wir auch mit der Initiative von Bruder-Info und anderen wertvollen gegenwärtigen Initiativen verbunden haben, brauchen.

    Unserer Meinung Hilfreiches dazu leistet in 2. Mose 20:8-11
    auch Gottes wöchentliches Schabbath-Gebot.

    Bis zum Jahresende von 2014 wird es für alle hier, auch für die Brüder von Bruder-Info, etwa 53 mal die Möglichkeit geben,

    sich einen ganzen Tag lang in der Gemeinschaft mit Jesus und JHWH zu stärken, also wöchentlich einen besonderen Feier- und Festtag zur Ehre Gottes und zum eigenen Nutzen zu begehen,
    sofern man das möchte.

    Daneben verblassen die menschlichen bzw. kirchlichen Feier- und Festtage, denn all ihre etwaigen auch christlichen Kerngedanken
    finden sich im wtl. Schabbath-Tag Gottes für uns Menschen,

    von dem prophezeit ist, dass er für Gottes Volk wieder aufstrahlen wird.

    Viel Segen, Licht und Liebe

    von Fam. Hierländer am 21.12.2013

  • johann
    Dezember 18, 2013

    Guten Morgen liebe Brüder und Schwestern,
    auch ich möchte mich den Glückwünschen und dem Dank anschließen.
    Ihr habt hier echt eine tolle Gemeinschaft geschaffen, die noch hoffentlich vielen Menschen die Augen öffnet, und ihnen beim Finden der Wahrheit hilft.
    Liebe Grüße auch an alle die Krank oder Niedergeschlagen sind, meine Gedanken und Gebete sind bei euch.
    Ich wünsche euch allen ein schöne und ruhige Zeit, und wünsche euch Jehovas reichen Segen.

  • Jade
    Dezember 18, 2013

    Auch ich möchte diese Seite nicht mehr missen. Ich lese jeden Tag hier, und freue mich daß es Brüder und Schwestern gibt,die den Mut haben, die Heuchelei und Anmaßung der WTG-Organisation aufzudecken.
    Wenn ich auch nicht immer alles nachvollziehen kann , was hier geschrieben wird (vieles aber doch),hat es mich doch weitergebracht.Dafür bin ich dankbar.
    Danke für Euren Mut und Eure Liebe, und lasst Euch bitte bitte nicht von der WTG unterkriegen.

    Liebe Grüße und Allen ein gutes Jahr 2014!

  • Michael
    Dezember 18, 2013

    Hallo meine Lieben,ich lese hier schon lange mit,damals hatten wir die 100000 noch nicht erreicht und nun 1 Mill.,ein Beweis, das es noch viele Wahrheitssuchende Brüder und Schwesten gibt.Auch ich Danke Euch ganz herzlich für euren Beitrag diese Suche zu unterstützen.Ihr seid ein ganz wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden,möge Jehova und unser König Jesus euch weiterhin reichlich segnen und helfen die Anschläge des Teufels abzuwehren.Macht euch ein paar schöne Tage im Kreise eurer Lieben und geht gestärkt weiterhin eure Ziele an,ich wünsche euch dafür alles Gute.
    Und Dir lieber Achim wünsche ich baldige Genesung und Deiner Fam. viel Kraft, die euch von unseren Himmlischen Vater reichlich gegeben werden möge.
    Michael

  • noemi@BI und Achim
    Dezember 18, 2013

    Liebe Brüder und Schwestern,

    ich finde, die BI-Seite ist eine gute Möglichkeit für Ex-Zeugen und andere Gläubige sich aus falschen Religionen und Zwängen zu befreien und sich auf den Weg zur Wahrheit zu machen.
    Ein Lob für die Macher dieser sehr nützlichen Seite!

    Dir, Achim wümsche ich dass du wieder ganz gesund wirst und noch viele glückliche Tage in deinem Leben verbringen kannst.

    Alles Liebe,
    Noemi

  • Frank und Frei
    Dezember 18, 2013

    Das Glaubensforum

    Seid umschlungen Millionen
    Klicks die hier bei BI gemacht
    Eure Wege sind’s die lohnen
    Hier wird Transparenz gemacht.

    Alle die wir hier zugegen
    Sind gebrandmarkt und geschafft
    Unser vorheriges Leben
    Hat uns sorgenreich gemacht.

    Wer so viele lange Jahre
    Hat dem Wachtturm-Kult gefrönt
    Und ermittelt, dass das Wahre
    Dort in der Anbetung ward geschönt.

    Der hat Sehnsucht nach der Freiheit,
    der sucht Glück und Wohlbefinden
    denn er litt an der Gemeinheit
    aller TuvS- Sünden.

    Unser Forum ist die Bühne
    Jedermann kommt hier zu Wort.
    Sowohl der Sanfte als auch der Kühne
    Reden hier in einem Fort.

    Hier herrscht Freiheit in der Rede
    Die das Denken bringt voran
    Manchmal gibt es Wortes Fehde
    Doch die lösen wir sodann.

    Wir sind Menschen, frei geboren
    Sind in Gottes Bild geschaffen
    Das, was wir einst haben verloren
    Steht zu uns als treue Waffen.

    Frei zu hoffen, den Geist zu lenken
    Unsre Hoffnung stets zu mehren
    Ist das was wir stets bedenken
    Da wir Gott wollen verehren.

    Als Brüder in der Diskussion
    Geben wir, was uns bewegt.
    Erkenntnis, Glauben sind der Lohn,
    das ist was den Trug ausfegt.

    Dank den Brüdern, die unverzagt
    Ihnen sind wir zugeneigt
    Sich ans Forum haben gewagt.
    So wie sich wahre Liebe zeigt.

    Die Million ist erst ein Anfang
    Ihrer werden folgen viel
    Denn der Freiheit innerer Drang
    Ist zugleich unser aller Ziel.

    Danke den Forenhütern

  • Genovefa
    Dezember 18, 2013

    Lieber Frank und Frei!

    Wir schätzen Dich sehr und freuen uns immer auf Deine Gedichte und Kommentare. Du bist für uns eine wirkliche Bereicherung. Wir wünschen Dir von ganzem Herzen, dass Du Deine schwere Krankheit weiterhin ertragen kannst und dass Du uns auf diesem Forum noch viele Jahre ermuntern kannst.
    Auch allen anderen, ob sie nur lesen oder schreiben, ein aufrichtiges Danke für die Beiträge zur Ermunterung.

    Herzliche Grüsse

    Genovefa und Josef

  • Frank und Frei
    Dezember 18, 2013

    gracias hermanos – vomos con dios

  • Neoveritas an BI
    Dezember 18, 2013

    Liebes Team von Bruderinfo,

    auch ich möchte Euch für die hervorragende Arbeit danken und gratulieren. Ich schreibe auf Grund beruflicher Auslastung selbst nur sporadische Kommentare, dennoch lese ich die Beiträge der Teilnehmer mit großem Interesse. Eure Seite stellt eine hervorragende Plattform für Diskussionen und den freien Meinungsaustausch dar. Wenn auch manche Diskussionen hitzig und manchmal mit persönlichen Anwürfen verbunden sind, möchte ich diese Seite nicht mehr missen. Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg, auch für das Jahr 2014. Mit großer Spannung sehe ich dem Treffen der Gruppe „Nord“ entgegen, welches ich und eine andere Teilnehmerin organisieren. Vielleicht kann ein besonderer „thread“ geöffnet werden, um die Erfahrungen der verschiedenen Gruppen auszutauschen.

    Viele Grüße von

    Neoveritas

  • Brandy
    Dezember 18, 2013

    Liebe Brüder von BI und alle anderen Brüder und Schwestern. Habt vielen, vielen Dank für Eure lieben Grüße, Aufsätze und Kommentare vom vergangenen Jahr. Mir liegt das Schreiben nicht so,:-( aber ich freue mich immer wieder, bei Euch mitlesen zu dürfen, zu lernen und meinen christlichen Weg ohne die WTG zu finden.:-) So hoffe ich, dass Ihr auch 2014 fleißig weitermacht, für das ich Euch allen – vor allem aber auch unserem lieben Bruder Achim/Zadok – von Herzen alles Liebe und gute Gesundheit wünsche. Möge unser himmlischer Vater und Jesus Christus seine schützende Hand über Euch halten.
    Herzliche Grüße sendet Euch
    Brandy

  • Brigitte
    Dezember 18, 2013

    Liebes Bruderinfo Team, Liebe Vortrags-Schreiber,

    auch wir möchten Euch für die viele Arbeit die Ihr geleistet hattet recht herzlich danken und Euch recht schöne Feiertage und ein gutes neues Jahr wünschen. Macht weiter so unser Himmlischer Vater u. sein Sohn beschützen Euch. Alles Liebe und den Segen JHWH s wünschen Euch Brigitte u. Mann

    Dir Lieber Achim wünschen wir alles erdenklich Liebe u. Gute das Du bald wieder Gesund wirst. Wir Denken an Dich u. schließen Dich in unsere Gebete ein. Wir hoffen das es Dir bald wieder besser geht und wir wieder ein kühles Bierchen trinken können.

    Liebe Schwestern u. Brüder u. stille Mitleser,
    auch Euch wüschen wir schöne Feiertage und alles gute u. JHWH s Segen

  • Shannon
    Dezember 18, 2013

    Hallo liebes BI Team,

    auch ich möchte euch für euren Einsatz hier für dieses Portal danken. Für mich war das wie ein Weckruf, als man mich vor über drei Jahren auf diese Seite aufmerksam gemacht hat. Wer hätte damals gedacht, dass sich das alles so entwickelt und es so viele sind, die dem Organisationsgefängnis entronnen sind und trotzdem ihrem Glauben nicht verloren haben.

    Ich wünsche euch allen zum Jahresausklang eine ruhige und entspannte Zeit. Feiertage sind auch mal gut, um wieder die eigene Mitte zu finden.
    Für 2014 allen hier Gesundheit, denn wie schnell sich das ändern kann und wie kostbar sie ist, merkt man erst, wenn man sie nicht mehr hat.

    Bei der Gelegenheit möchte ich auch Achim die Kraft wünschen, die er zur Genesung braucht, auch wenn es noch ein längerer Weg ist. Er wird es schaffen.

    Liebe Grüße
    Shannon

  • gonzo
    Dezember 18, 2013

    hallo bi und alle lieben brüder und schwestern!!!!!

    natürlich will auch gonzo nicht fehlen, allen ein gesundes neues jahr und erholsame feiertage zu wünschen…

    wie ich schon oft in meinen beiträgen geschrieben habe, bin froh das es euch alle hier gibt.

    mit dem weihnachten das ist so eine sache…
    warum soll jesus nicht am 24.12 geboren sein???
    habe mich mit vielen leuten unterhalten die jahrelang in israel gelebt haben, sie sagen das klima lässt es zu, dass im dezember schafe weiden.
    nicht unbedingt regenzeit, wie es die zeugen wiedereinmal definitiv wissen wollen.
    klar sind da noch hirten auf den weiden, habe die leute mir ganz klar gesagt.

    bei allen zahlendrehern der zeugen-gesellschaft, ist das wohl das geringste problem…
    wann ist denn jesus geboren nach der zeugen lehre ???????????
    später im neuem jahr, wo das wetter wirklich schlecht wird.

    naja, lassen wir das heute, allen ein schönes (fest)egal wie man es sieht, ein paar tage ruhe einfach…
    das haben wir uns alle verdient.

    euer bruder gonzo

    ps. ich wünsche allen die hier in das forum reingeschaut haben alles gute und jehovas reichten segen…
    egal was ihr glaubt, nur aufrichtig muss es sein.

  • Sonnenschein 19.12.2013 um 17.10
    Dezember 18, 2013

    Liebes BI-Team, liebe Brüder und Schwestern, lieber Achim,
    mein aufrichtiger Dank geht an des BI-Team für die mühevolle Arbeit nun zurückblickend, Jahr um Jahr. Ich möchte diese Webseite nicht mehr missen, sie gibt mir soviel Kraft und dadurch bin richtig positiv und optimistisch denkend geworden.Nichts haut mich mehr um, wobei ich aber gleich an unseren kranken Bruder Achim denken muss, es kann über Nacht anders kommen. Deshalb wünsche auch ich ihm beste Genesung mit Phil 4.13: Für alles bin ich stark durch den der mir Kraft verleiht. Möge dir diese Stärke durch unseren Herrn Jesus zukommen lieber Achim. Wir beten alle für dich.
    An alle liebe Grüße und allen ein gesundes, glückliches 2014.
    Sonnenschein.

  • Ruth
    Dezember 18, 2013

    Liebe Brüder und bruderinfo, nun geht wieder ein Jahr zu Ende und mein Schaf und ich wünschen Euch allen ,für das kommende Jahr das alle Hoffnungen die wir haben in uns bleiben und das wir den Glauben den wir haben festhalten werden!Wir sind so dankbarm, das es bruderinfo gibt auch wenn man nicht immer einer Meinung ist haben wir doch alle einen Glauben!Gut das es endlich möglich ist frei zu reden und zu denken und mit anderen darüber reden zu können ohne ein schlechtes Gewissen zu haben oder ausgestossen zu werden!Bleibt so wie ihr seid viele liebe Grüße vonRuth und ihrem armen Schaf mähhhhhhh

  • Mani
    Dezember 18, 2013

    Liebe Brüder!

    Auch ich möchte mich für die besten Wünsche gerne bei euch bedanken und sie in gleicher Weise erwidern.
    Ich möchte euch aber auch dafür meinen Dank aussprechen, dass ihr uns durch eure Initiative diese Gelegenheit geboten habt und bietet, uns hier gegenseitig mit Erfahrung, Zuversicht, Ermunterung, Trost, Glauben, Liebe, Hoffnung, usw. aufzuerbauen, auch wenn in seltenen Fällen unsere Gespräche im christlichen Tonfall manchmal noch der Verbesserung bedurft hätten. Aber ich bin zuversichtlich, denn es zeigt sich ja, dass unsere Bemühungen auch in dieser Hinsicht immer mehr fruchten und alle Mitleser die lauteren und friedfertigen Absichten der Brüder und Schwestern erkennen können.

    Bruder Achim wünsche ich rasche Gesundung und Kraft und Segen von unserem himmlischen Vater und schließe ihn, aber auch alle namentlich nicht genannten Brüder und Schwestern, welchen es aus welchen Gründen auch nicht gut geht, in meine Gebete mit ein.

    Mein Wunsch ist es, dass uns unser Gott weiterhin segnen möge und uns in all unseren unterschiedlichen Lebenssituationen und Bedürfnissen beistehen und die Kraft und die Einsicht geben möge, ein Leben zu führen, welches sich stets im Einklang mit seinen Vorstellungen verhält. Im Namen seines Sohnes, Jesus Christus, wünsche ich uns allen dieses. Amen!

    So lasst uns gemeinsam weiterhin ausharren in Liebe, Frieden, Glaube und Hoffnung,
    liebe Grüße an alle
    Mani

  • Denker
    Dezember 18, 2013

    hallo BI ist mein Kommentar verloren gegangen, nur weil ich ihn versehentlich 2* gesendet habe.

  • Bruderinfo
    Dezember 18, 2013

    Hallo Denker,
    gestern hattest du 2 gesendet. Die stehen aber drin. Heute nur diesen. Bei vielen Browser spielt der Cache hier eine große Rolle. Am besten abschalten und dann erneut probieren. Manchmal kommt es auch vor das der Server kurz überlastet ist und einfach ein Kommentar nicht geladen wird. Grüße Bruderinfo 🙂

  • sarai@Amelie
    Dezember 18, 2013

    Liebe Amelie –

    auja, das wird so cool, wenn wir uns das mal wirklich fürs Jahr
    *20014* wünschen können und dürfen 😉

    Wir haben ja auch die besten Aussichten darauf –
    und Ihr MITLESER da draussen, los, kommt ALLE mit! 🙂

    in diesem Sinne,
    mit den besten Grüßen,

    Sarai

  • Tommy
    Dezember 18, 2013

    Vielen Dank und Gratulation zur Seite. Echt gut.
    Auch wenn ich persoenlich auch nicht an den Geist der weihnacht glaube, glaube ich daran, dass der Herr irgendwann das Korn erntet und das Unkraut verbrennt.
    Gottes Segen fuer Euch liebe Schwestern und Brueder.
    Tommy

  • Amalie
    Dezember 18, 2013

    Liebe BI-Team

    von mir auch ein herzliches Dankeschön und ein riesen Kompliment für Eure Arbeit.
    Auf 20014 und das wir hier weitere, zahlreiche, erwachte Geschwister begrüßen dürfen……..

  • Andre
    Dezember 18, 2013

    Liebes BI Team und Mitleser;

    vielen Dank für die Wünsche. Euch ebenso schöne Feiertage und ein gutes neues Jahr.
    Ich danke euch für eure vortreffliche Arbeit, für eure Mühen und dafür, dass ich Biblisches heute viel besser verstehe als zur ZJ Zeit – und das in Freiheit, mit der Mögichkeit, wieder tief zu atmen !!!

    Macht weiter so und lasst euch nicht „unterkriegen“.

    Liebe Grüße
    Andre

  • BenKenobi
    Dezember 18, 2013

    Auch von mir ein groooßes Dankeschön und viel Segen in 2014!

  • parama
    Dezember 18, 2013

    Hallo Ihr Lieben, seit über zwei Jahren lese ich auf eure Seite.
    In der Zeit haben mir Eure Vorträge Jehova ,Chistus und die Bibel näher gebracht.Ich bin Jehova dankbar das es Brüder gibt die so ähnlich denken wie ich .In den Versammlungen wirt nicht so hoffen geredet. Ein gutes neues Jahr und schöne freie Tagen. Bitte nicht aufgeben wir brauchen uns.Viele Grüße Lina

  • Marion
    Dezember 18, 2013

    Liebes Team von Bruderinfo

    und all die anderen lieben Menschen, die ich hier kennenlernen durfte.

    Ich wünsche euch alles erdenklich Liebe und Gute für das kommende Jahr 2014, auch darüber hinaus.

    Für Dich, lieber Achim, ein ganz besonders herzlicher Gruß. Die Liebe unseres Herrn möge in dieser schweren Zeit bei Dir sein. In meine Gebete schließe ich Dich ein und hoffe sehr, daß Du bald wieder gesund bist.

    An alle ein lieber Gruß von der Nordseeküste
    Marion

  • sarai@Bruderinfo und @ ACHIM
    Dezember 18, 2013

    Liebes Bruderinfo (und hiermit meine ich BEIDE Seiten) –

    JEDEM, JEDER einzelnen SCHWESTER und JEDEM einzelnen BRUDER von EUCH wünsche ich ein ebenso schönes, wie erfreuliches kommendes NEUES JAHR 1914 und ich DANKE aus vollstem HERZEN und aufrichtiger LIEBE dafür, daß IHR mich da aufgefangen habt, wo ich am bittersten verletzt und verwundet, zerstört und verstört war von meiner Versammlung, die mir die bittersten und dunkelsten Momente meines Lebens bereitet hatte; durch ihre falsche ANKLAGE, UNVERSTÄNDNIS, HASS und VERDAMMUNG.

    IHR aber habt mir ALLE die NÄCHSTENLIEBE unseres CHRISTUS geschenkt und mich damit erst zur CHRISTIN gemacht; denn IHR habt GEMEINSAM das BIBELWORT für mich WAHR gemacht: „An *ihrer* LIEBE werdet IHR sie ERKENNEN!“

    Mit UNGLÄUBIGEM Staunen durfte ich FESTSTELLEN, daß HIER auf BRUDERINFO die reinste NÄCHSTENLIEBE herrscht, der ich jemals auf christlicher Seite begegnet bin –

    HIER durfte ich verschnaufen, mich erholen, wieder zu mir finden, meine Verwundungen vergessen und DANK EUCH zu einem ganz NEUEN MENSCHEN werden, der nun WIEDER eine ZUKUNFT hat und von WAHRHEIT umgeben wurde und WIEDER eine richtige FREUDE am LEBEN hat – und dafür DANKE ich EUCH ALLLEN!!!

    Es war KEIN ZUFALL, ich bin KOMPLETT SICHER, daß nur CHRISTUS mich HIERHER geführt hat – denn ansonsten wäre ich unter meiner schweren LAST zusammengeklappt und daran gestorben. Aber ER und IHR habt mir gezeigt, daß SEIN Joch LEICHT ist und zu ERTRAGEN!

    Ich durfte wieder BEGINNEN, richtig zu LEBEN 🙂 – D A N K E !!!

    Und DIR – A C H I M – wünsche ich genauso, daß DU nach Deiner so SCHWEREN Krankheit wieder aufs NEUE anfängst, zu LEBEN, KEINE Schmerzen mehr hast, wieder PUMPERLGESUND wirst und diesmal mit weniger STRESS durchstarten kannst in DEINEN neuen LEBENSABSCHNITT
    der DICH wieder zu uns ZURÜCKFÜHRT und uns wieder zu EINEM LEIB macht, denn es darf ganz einfach KEIN GLIED fehlen – denn, D U
    FEHLST uns WIRKLICH SEHR! 🙂

    KOMM ganz einfach WIEDER – BITTE; WIR beten A L L E für DICH, unseren geliebten BRUDER ACHIM!

    Ich wünsche EUCH ALLEN und DIR in LIEBE nur das BESTE und das SCHÖNSTE, bis hoffentlich ganz BALD –

    EURE,

    Sarai

  • Sloothopper
    Dezember 18, 2013

    Liebe Sarai und auch alle anderen Brüder und Schwestern.

    Ich möchte mich gern noch einmal für alles bei euch bedanken. Für liebe Worte, gute Ratschläge, ermunternde Kommentare und die überall spürbare Liebe zueinander.

    Sicher wird das nächste Jahr einiges bereithalten. Man denke nur daran, dass nun 100 Jahre seit 1914 vergangen sind. Bin sehr gespannt, was die WTG noch für Häschen aus ihrem Hut zaubert. Aber egal, was kommen man: Lasst uns fest stehen – im Glauben und der Liebe zueinander und zu unseren Mitmenschen. Dann kann uns nichts passieren.

    Dir, lieber Achim, und auch allen anderen, denen die Gesundheit nicht so wohlgesonnen ist, wünsche ich alles Liebe und Gottes Segen. In Gedanken sind wir bei euch. Das wird bestimmt bald wieder.

    @Sarai: Frohes neues Jahr 1914? War das beabsichtigt? 🙂

    @Alle: Habt ein paar schöne und besinnliche Feiertage und wenn das neue Jahr bald anklopft, rutscht nicht aus.

    Ganz viele liebe Grüße von der Ostsee

    Sloot & Tochter
    Haben euch alle gaaaaanz doll lieb

  • sarai@Sloothopper
    Dezember 18, 2013

    Liebe(r) Sloot –

    war *irgendwie* schon beabsichtigt; denn daß in gut einer Woche hier ein neues Jahr anfängt, ist nun mal Fakt – dafür kann ich NIX 😉

    Da ich zwar mental immer gut drauf bin, aber gesundheitlich etliche Probs habe, möchte ich in dem neuen kommenden Jahr einfach *froh* sein, froher als in diesem bald vergangenen Jahr und gleiches wünsche ich auch allen anderen – ein Schelm, wer böses dabei denkt…

    Ich halte es einfach wie Xavier Naidoo in seinem Lied *Alles kann besser werden – bitte gib nicht auf*…

    Es lag mir fern, jemand zu verwirren, sorry 🙂

    Ganz liebe Grüße an Dich, Sloot und an alle anderen auch, besonders Colibri, Lichti, Rico und Bruder Nachdenker;

    Sarai

  • Nachdenker an sarai
    Dezember 18, 2013

    Hallo sarai,
    danke für deine guten Wuensche. Ich wuensch dir auch ein tolles Jahr 2014 und noch mehr und moegen alle deine Wünsche und vielleicht auch der ein oder andere Traum in Erfüllung gehen. Deine Kommentare habe ich stets sehr gerne gelesen und ich glaube du hast BI kurz nach mir entdeckt. Auf alle Fälle hast du schon vielen viel Trost und Ermunterung geschenkt. Moege vieles von dem was du geschenkt hast auch auf dich fallen. Dein Einsatz und dein Mitgefühl für die Sorgen und Noete der anderen Brüder und Schwestern ist sicher nicht umsonst gewesen. Unser Herr sieht alles und wird sich auch an seine sarai erinnern.
    Gruesse
    Nachdenker

  • sarai@Nachdenker
    Dezember 18, 2013

    Danke, lieber Nachdenker, für Deinen äusserst liebenswürdigen Kommentar, aber das ist zuviel des Lobs – denn ich hab eigentlich gar nix gemacht; NICHTS kann ich aus mir selbst; es ist ganz einfach nur all die Liebe, die von Euch direkt in mein Herz geflossen ist und es und auch mich im Ganzen wieder aufgerichtet hat; wieder irgendwie retourgesprudelt – das war auch schon alles 🙂
    ganz liebe Grüße,
    Deine Glaubensschwester,
    Sarai

  • Nachdenker an sarai
    Dezember 18, 2013

    Hallo sarai,
    Lob muss auch mal seinund du hast wohl etwas gemacht. Auch wenns fuer dich normal und nicht viel erscheint, so ist es in der heutigen Welt sehr sehr viel und mehr als die meisten fertig bringen. Und weil es eben nicht selbstverständlich ist darfst du dir das Lob auch ruhig einstecken und das ohne rot zu werden. Waeren alle oder wenigstens viele so an ihren Mitmenschen interessiert haetten wir viel weniger Elend und Leid und auch Missverständnisse.
    Aber wir lernen ja auf BI noch alle dazu.
    Dir noch ein schoenes Wochenende.
    Gruesse
    Nachdenker

  • sarai@Sloothopper
    Dezember 18, 2013

    Oups – sorry, Slooth,

    jetzt sehe ich erst, was Du meintest *1914* 😀
    Da war ich wohl ziemlich in Gedanken…

    Dieses 1914er-Ding wird ja auch wirklich immer NOCH verblüffender und der Neuzugang bei den obrigen Acht; Herr Mark Sanderson ist dann ja auch sowas wie ein aus dem Hut gezaubertes *WUNDER* –

    aber mich *wundert* bei solchen Tricks auch irgendwie schon gar nix mehr 😉

    In diesem Sinne,

    liebe Grüße an Dich und auch Deine Tochter –

    Sarai

  • Colibri an HPM u. Bruderinfo
    Dezember 18, 2013

    Liebe Brüder, verstehe ich das Falsch? Besinnliche,schöne
    Feiertage-??????meint ihr Weihnachten?
    Und Anwünschen auf das Neue Jahr??????????????
    Jetzt kenne ich mich nicht mehr aus!!!!
    Diese Dinge sollten wir doch nicht tun-
    Kindlein flieht vor Götzen – steht in der Bibel-
    Bitte erklärt mir dies:-(
    LG Colibri

  • Bird an Colibri
    Dezember 18, 2013

    Hallo Colibri!

    Bitte verstehe es nicht falsch,Mann muss nicht gleich etwas feiern, wenn man schöne Feiertage wünscht. Es sind nun mal Feiertage. So steht es auch im Kalender.
    Wieso sollte man jemandem kein Gutes Neues Jahr wünschen. Du wünscht auch jemanden einen schönen Sonntag.

    Wir wurden leider so gedrillt, das man bei jedem Wort aufpassen muss was man sagt. Auch ein Ehering Krawatte usw sind heidnisch.

    Glg
    Bird

  • Frank&Frei
    Dezember 18, 2013

    Besinnung

    Besinnlich ist die dunkle Zeit
    da sie so lang und auch so weit.
    Am Julblock viele Lichter brennen
    die Winter-Solistice benennen.

    Man schaut empor in dunkler Nacht
    das Lichterfest viel Freude macht.
    Die einen feiern es weil die Helle
    bringt Licht in manche dunkle Stelle.

    Die anderen verzichten drauf
    beenden so den Jahreslauf.
    Egal, wie einer sich mag bekennen
    wenn bei ihm die Kerzen brennen.

    Licht ist Freiheit, Licht ist Glück
    dieses gibt uns Gott zurück
    und wenn wir durch das Licht ihn sehen
    können wir den Kampf bestehen.

    Wir brauchen keinen Tannenbaum
    geziert mit Engelshaar
    Das Bäumchen dort im Garten steht
    und wächst über die Jahr.

    Wir lassen es gern dort stehen
    und können täglich es ansehen.
    Fürs Lichterfest den Baum zu schlagen
    das schlüge manchem auf den Magen.

    Fazit des Ganzen, man muss es sehen
    der Gottesglaube bleibt bestehen.

  • Gerd
    Dezember 18, 2013

    Danke an F&F,

    für seine zutreffenden Reime:

    …Wir brauchen keinen Tannenbaum
    geziert mit Engelshaar
    Das Bäumchen dort im Garten steht
    und wächst über die Jahr.
    Wir lassen es gern dort stehen
    und können täglich es ansehen.
    Fürs Lichterfest den Baum zu schlagen
    das schlüge manchem auf den Magen.
    Fazit des Ganzen, man muss es sehen
    der Gottesglaube bleibt bestehen.

    Für Bruderinfo, ich hoffe es klappt:

    http://s17.photobucket.com/user/Gerdy1/media/Bruderinfowuumlnsche2014_zpse8975e72.jpg.html

  • Dennis
    Dezember 18, 2013

    Liebes BI-Team,

    ihr leistet ganz tolle Arbeit auch wenn es manchmal stressig ist und die WTG Euch auf der „Abschuss Liste“ hat. Meinen Dank und Respekt für das was Ihr leistet!

    @colobri
    Sehr schade, dass Du scheinbar noch mehr in der WT Denke verhaftet bist, als mancher 100% Zeuge. Die guten Wünsche für die Feiertage und ein gutes neues Jahr sind selbst für die meisten aktiven Zeugen völlig unproblematisch. Es ist auch komplett absurd so etwas nicht zu wünschen. Wie man das in Verbindung mit „Götzen“ bringen kann ist mir ein Rätsel und hat natürlich mit der Bibel und Gott rein gar nichts zu tun.

    Gehörst Du etwa auch zu den Zeugen, die nicht „Gesundheit“ sagen, wenn jemand niest???

    Lg
    Dennis

  • Colibri an Dennis
    Dezember 18, 2013

    Hallo Denni, bin seit bald 2 j. Keine Zeugin mehr,
    Aber vor babyl. Bräuchen nehme ich Abstand!
    Kann sein, dass ich streng bin aber lieber zu genau,
    Da Abba mein Ein und Alles Jesus mein Vorbild
    Und Diamant ist! Lg coli

  • Matthäus an Colibri
    Dezember 18, 2013

    Liebe Colibri!

    Das mit dem frei werden vom Denkschema der WTG das geht nicht von heute auf morgen. Auch wenn du schon 2 Jahre weg bist so braucht es sicher noch mehr Zeit. Es hängt sicher damit zusammen wie lange jemand „in diese Gedanken Gefängnis“ war. Es gab einmal einen ZJ der bereits in den 80er Jahren Ausstieg und dann Psychologie studierte. Er hat eine Rechenformel aufgestellt wie lange diese Gehirnwäsche wirkt. Ich kann dir gerne seine Abhandlung schicken – das Buch gibt es leider nicht mehr – aber ich habe es als WordDatei. zeugejesus@gmail.com

    Ich war über 40 Jahre ZJ und bei mir würde es gemäß seiner Rechnung 8 Jahre dauern und das wird hinkommen, ich bräuchte also noch immer 2 Jahre um völlig frei zu sein. Wenn jemand allerdings immer noch Zusammenkünfte besucht – wie Ede – dann braucht es noch länger um von deren Beeinflussung frei zu werden. Ohne hier irgend etwas negatives zu Ede zu sagen, seine Kommentare sind immer wieder durchsetzt vom WTG Gedankengut. Und auch ich selbst stelle immer noch viele Denkprozesse meiner Jahrzehntelangen Belehrung durch ZJ unter.

    Zu deiner Sorge wegen babylonischer Bräuche oder auch Gepflogenheiten wie sie ZJ aufgestellt haben, bitte denke an die Worte von Paulus an die Römer – UNSER Gewissen sollte nicht ferngesteuert werden, sondern sich an diesen Worten orientieren: Kap. 14

    13 Deshalb wollen wir uns nicht länger gegenseitig verurteilen. Keiner soll durch sein Verhalten den anderen in Gewissensnot bringen oder in seinem Glauben verunsichern. ….Wer aber etwas für unrein hält, für den ist es tatsächlich unrein. 15 Wenn du aber …. einen anderen Christen verwirrst oder ihn sogar dazu verführst, gegen sein Gewissen zu handeln, dann bist du lieblos.

    22 Wovon du persönlich überzeugt bist, ist eine Sache zwischen dir und Gott. Glücklich ist, wer mit seiner Überzeugung vor dem eigenen Gewissen bestehen kann und sich nicht selbst verurteilen muss.

    Und es ist und bleibt eine Tatsache: Es gibt keinen Gerechten (was von UNSERER Handlungsweise abhängt) auch nicht einen – folglich sollten wir unsere Gerechtigkeit auf der einzigen Grundlage suchen und auch finden. Und die wird sicher nicht davon abhängen wenn ich jemand ein gutes neues Jahr wünsche oder nicht – oder auch alles gute zum Geburtstag wünsche oder es unterlasse usw.

    Liebe Grüsse Matthäus

  • Winston an Matthäus
    Dezember 18, 2013

    Lieber Matthäus und alle frei denkenden Schwestern und Brüder.
    zuerst einmal ein herzliches Grüß …. dann recht schöne Feiertage mit lieben Menschen, die vielleicht sogar an Euch gedacht haben und Euch mit einem Geschenk eine Freude machen.
    Warum sollten wir nicht teilhaben an besinnlichen Tagen, an denen sich, warum auch immer Milliarden Christen zu einem Fest der Liebe, des Friedens und des Nachdenkens über das Leben unseres Herrn treffen und sich gegenseitig beschenken. Das heißt ja nicht, dass wir gleich Weihnachtsdekorationen aufhängen oder an die Mär der Geburt Jesu im Dezember pünktlich zu den Saturnalien glauben. Auch der Apostel Paulus hat sich bei Griechen und Römern wie ein normaler Mensch verhalten und sogar ihre Götter geehrt. Was sind heidnische Bräuche, wie Geburtstage, ein Erntedankfest o.ä. oder sind das traditionelle Tage an denen man Gott und Menschen, die man liebt dankt und sie vielleicht auch beschenkt.
    In diesem Sinne wünsche ich allen schöne Weihnachtstage ein einen guten Rutsch ins neue Jahr und denen, die damit ein Problem haben etwas mehr Toleranz anders Lebenden gegenüber.
    Vielleicht auch eine gute Gelegenheit das Abendmahl im Geiste Jesu und nach seinen Anleitungen gleich mitzufeiern.
    Am Ende noch vielen Dank an Bruderinfo und deren aktive Mitstreiter, dass sie uns mit anregender geistiger Speise versorgen, ohne Anklage, Besserwisserei und Mahnungen. Außerdem kann hier jeder selber wählen, was ihm schmeckt
    brüderliche Grüße in Liebe
    Thomas

  • Bruderinfo
    Dezember 18, 2013

    Liebe Colibri,

    ja du verstehst es falsch bzw. willst es falsch verstehen. Besinnliche schöne Feiertage sind besinnliche schöne Feiertage und kein Weihnachtsfest wo Christus falsch dargestellt wird.
    Es verwundert uns das du dies so hinbiegen möchtest das unsere guten Wünsche etwas mit Götzendienst zu tun haben.

    Wir hoffen nicht das du nun alte Dogmen von denen uns Christus befreit hat durch neue ersetzen möchtest. Einzig die Wahrheit macht frei. Wenn wir also frei sind, so sind wir auch
    verpflichtet gemäß dieser Freiheit zu leben und uns nicht wieder unter ein Joch spannen lassen….müsen….oder wollen.
    Besinnlich kommt von Sinn. Die Feiertage sind dazu da die Zeit zur Regeneration und zur Entschleunigung der hektischen Zeit zu nutzen, damit wir wieder klar sehen dürfen. Dies gibt dann
    alles einen Sinn, denn Sinnlosigkeit hat keinen Bestand. In diesem Sinne Alles Gute und Gesundheit für dich Colibri im folgenden Jahr. Bruderinfo 🙂

  • Colibri an Bruderinfo
    Dezember 18, 2013

    Nein ich möchte nichts zu Recht biegen oder
    Ein Dogma aufstellen! Das mit dem Götzen, bzgl.
    Janus darum verstehe ich es nicht, darum eine
    Frage, welche ich an Euch stellte, da ich es nicht Verstand!
    Ich möchte unter dem Joch des Christus sein!
    Was ich nur nicht verstehe, mit den Bräuchen ist es nicht Einfach!
    Alles ist so Verseucht, ich versuche mich von den Fesseln zu befreien,
    Für Alles gibt es eine Zeit! Manches sehe ich einfach noch so,
    Alles machten die Falsch! Wegen den Bräuchen, jeder muss es selbst heraus finden,
    Ich habe gegoogelt und das mit dem Anwünschrn gefunden, darum. Colibri

  • Markus
    Dezember 18, 2013

    Auch von mir einen besonderen Dank an das BI-Team. Es sind sehr hoffnungsvolle Worte, die Mut für die Zukunft machen. Ebenfalls einen lieben Dank an alle Schwester und Brüder für ihre meistens aufschlussreichen Kommentare und für ihre Mühe und Zeit, die sie dafür investieren.

    LG Markus

  • Rita an BI Team
    Dezember 18, 2013

    Liebe Bruder !

    WIR DANKEN EUCH HERZLICH!

    Durch die BI seite sind wir am „Hafen“ gelandet und haben wir bei Euch
    ein halt,Zuflucht gefunden.

    Das tut uns Gut und wir reifen in Glauben am Herr und unserem Gott JHWH.
    Das ist für uns besonderes wunderlich mit Gleichgesinnte zu sein,
    weil wir haben solche Bruder Jahre lang sehr vemisst.
    Verbindet uns die Chrystliche Liebe die nie vergeien wird und das
    fehlte uns auch in dem hartem und kaltem Welt.Die haben die Liebe der Chrystus nicht erkannt.Wo es keine Liebe gibt,da ist auch nicht die Wahrheit. Wo die Liebe wohnt,da wohnt auch der Geist Unseres Vaters.
    Nochmal DANKE ! BI Team

    Wir wünschen weiter viel Kraft von Unseren himmlischen Vater und
    Jesus Crystus unseren Herrn

    Lieber Achim,

    Von Ganzem Herzen gute Besserung.
    Wir beten auch für Dich.
    Alles Liebe und den segen Unseres Himmlichen Vaters und Seinen Sohn wünscht Dir
    Rita und Karol

  • Alois
    Dezember 18, 2013

    Danke für die lieben Worte und auch von mir alles Gute allen Brüdern und Schwestern, besonders unserem lieben Bruder Achim.

    Euer Alois

  • Nachdenker an BI
    Dezember 18, 2013

    Liebes BI Team,
    auch von mir die besten Wuensche für 2014 an euch. Moegen all eure Wünsche und Erwartungen für die vor uns liegende Zeit in Erfüllung gehen. Das wuensch ich euch und uns allen hier auf BI. Ich hab BI vor einem halben Jahr gefunden und moechte diese Gemeinschaft nicht mehr missen. Wie gesagt, es ging gerade in den letzten Wochen hoch her, aber wir haben uns immer wieder zusammengerauft und uns an unsere biblischen Grundsätze erinnert. Ich denke das wir alle viel voneinander haben lernen können. So sollte das in einer lebendigen und liebevollen Gemeinschaft sein. Dafuer euch, dem BI Team und allen Kommentatoren vielen Dank und lasst uns positiv aufs neue Jahr schauen. Veraenderungen scheinen in bezug auf die WTG anzustehen. Wir wollen dies aufmerksam und mit Interesse verfolgen. Wir wollen den armen Schafen in den Versammlungen Hilfe anbieten wo immer es geht und gewuenscht wird.
    Dir lieber Achim alles alles Gute. Wir brauchen dich noch sehr lange und darum beten wir fuer dich. Dir lieber Frank&Frei auch alles Gute und auch dir sarai die besten Wuensche für 2014. Auch einhandsegler moechte ich gruessen.
    Gruesse
    Nachdenker

  • waytodawn @Achim @Bruderinfo
    Dezember 18, 2013

    Hallo zusammen,

    zuerst einmal möchte ich DIR lieber Achim alles erdenklich Gute wünschen. Habe gar nicht mitbekommen, dass du krankgeworden bist und hoffe es ist nichts ernstes. Ich werde dich in meine Gebete einschließen. Ich bin mir sicher, ein jeder hier ist in seinen Gedanken bei dir und dann gibt es ja noch einen, der ganz sicher mit dir ist.

    @Bruderinfo
    Ich muss gerade daran denken, dass ich hier bereits 1,5 Jahre mitlese… und von eurer Scharfsinnigkeit und den ermunternden Vorträgen mitgerissen wurde. Ich muss an die gegenseitige Liebe und den Respekt denken, der mich hier gleich heimisch fühlen ließ.
    Ich möchte euch danken. Ich habe euch zur rechten Zeit gefunden.
    Vielen Dank, dass jeder Beteiligte nicht aufgibt! Hackerangriffe… und auch Gerichtsverfahren… mit eurem Buch und eurer Webseite scheint ihr das Salz in der Wunde der WTG zu sein. Es zeigt, dass ihr auf dem richtigem Weg seid. Darf man denn Details erfahren? Ihr habt mich wahnsinnig neugierig gemacht. Was wurde beanstandet? Was können wir als User tun, um euch Probleme (in Form von einstweiligen Verfügungen oder so) zu ersparen?

    Liebe Brüder gebt nicht auf. Genauso wie jeder Kommentarschreiber, der diese Seite hier so wertvoll macht.

    Liebe Grüße

    Uwe

  • Bird an Achim und Bi
    Dezember 18, 2013

    Lieber Achim,

    meine ganze Familie wünschen dir schnellste Genesung und die Kraft von unserem Vater und seinem Sohn. Im Gedanken sind wir bei dir und hoffen das wir bald etwas von dir hören. Es ist wirklich schlimm, wie schnell Gesundheit in Krankheit umschlagen kann. Man sehnt den Tag herbei wo Christus dem ein Ende setzen wird.

    Liebe BI und Geschwister,

    ja es war wirklich ein turbulentes Jahr. Auch wir durften BI und die Geschwister hier kennenlernen, mit einigen ist sogar eine schöne Freundschaft entstanden. Das die Wtg euch angreift, zeigt nur das sie Jehova nicht vertrauen. Ja ihre Worte sind nur heisse Luft. Traurig aber wahr. Das Jahr 2014 wird sicher spannend.
    Machen wir gemeinsam weiter und vertrauen voll unserem Herrn der uns anleiten wird was wir machen sollen.

    Lassen wir uns von der Liebe leiten und uns davor nicht ablenken wenn manche versuchen Unfrieden zu stiften. Mit liebe können wir ihnen ja vielleicht helfen.

    In dem Sinne alles alles Liebe und reichsten Segen von unserem Vater und seinen Sohn wünsche ich allen hier.

    Die Birds

  • Anna
    Dezember 18, 2013

    Liebe BI-Brüder,

    ach das ist so lieb eure Wünsche für das nächste Jahr. Ich möchte herzlich danken. Das die WTG gegen euch vorgeht ist gemein. Daran sehe ich für mich, dass sie nicht Jehova vertrauen – siehe Gamaliel.

    Ich danke herzlich für eure Arbeit und Mühe. Und durch BI habe ich sehr liebenswerte Menschen kennengelernt mit denen ich offenen Gedankenaustausch pflegen kann. Da hat für mich der Bibeltext wie gut und lieblich es ist, wenn Brüder in Einheit zusammen sind eine ganz neue Bedeutung.

    Und für Achim/Zadok selbstverständlich Gute Besserung!!! Ich durfte ihn ja auch mal kennenlernen und er ist ein lieber Mensch mit dem Herzen auf dem rechten Fleck. Wie Manfred schreibt ist es gut zu beten. Das habe ich auch für unseren lieben Matthäus getan von dem ich viel lernen durfte.

    Herzliche Grüße an alle, bei mir ist es saukalt
    Anna

  • waytodawn @Anna
    Dezember 18, 2013

    Liebe Anna,

    Gamaliel kam mir ebenfalls in den Sinn. Apostelgeschichte 5,33-42, wobei hier der Vers 38 der wichtige ist: „Wenn dieses Unterfangen von Menschen ist, wird es umgestürtzt werden – wenn es aber von Gott ist, werdet ihr es nicht stürzen können.“

    Römer 8:31: „Wenn Gott für uns ist, wer kann da gegen uns sein?“

    Die WTG hat Angst… uns glaubt schon selbst nicht mehr, dass unser Vater auf ihrer Seite ist. Würden sie sonst zu solchen Mitteln greifen müssen?

    Liebe Grüße

    Uwe

  • Manfred Bruderinfo u. Achim
    Dezember 18, 2013

    Liebe Brüder von Bruderinfo,

    ich möchte Euch zweifach danken, einmal dafür dass Ihr trotz der ganzen Unannehmlichkeiten durch die WTG weiterhin unermüdlich dazu beitragt, dass „das Licht tatsächlich mal heller scheint“ bei den Zeugen. Wer hier mitliest, wird wenn er der Wahrheit mehr Glauben schenkt als der Lüge zu unserem Herrn Jesus Christus zurück finden. Somit ist diese Internetseite Bruderinfo und Bruderinfo-Prophetie zu einer Anlaufstelle für die geschunden Schafe unseres Herrn geworden.

    Manchmal geht es auch hier „Hoch her“, aber bisher hatte noch immer die Liebe gesiegt und so sieht man wo die wahren Jünger Jesu sind. Nicht da wo sie ausgeschlossen und gehasst werden, sondern dort wo sie in Liebe aufgenommen werden und ihre Wunden versorgt und geheilt werden. Auch wenn diese Wunden nicht völlig abheilen, so wird bald jemand dafür sorgen, dass wir all unsere Trauer und unseren Schmerz vergessen werden. Das ist unser himmlischer Vater und sein Sohn Jesus Christus.

    Dann möchte ich Euch noch danken, dass Ihr an unseren lieben Bruder Achim gedacht habt. Er wurde von seiner Krankheit völlig überrascht und ist wohl nur deshalb noch am Leben, weil er das Glück hatte eine Schwester anzurufen, die ihm dann geraten hat den Notarzt zu informieren. Vielen Dank an diese Schwester. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die über Leben und Tod entscheiden. Auch wenn es ihm im Moment noch sehr schlecht geht, so bin ich doch zuversichtlich dass er die Kurve noch bekommen wird. Wir sollten wirklich alle für ihn beten, denn diese Gebete haben eine enorme Kraft und diese Kraft soll er bekommen um wieder auf die Füsse zu kommen und uns hier bald wieder mit seinen Kommentaren zu ermuntern. Ich bin wirklich froh, dass wir nun in dieser Bruderschaft hier zusammen sind und es somit möglich ist solche kraftvollen Gebete an unseren Gott zu richten, diesmal zu Gunsten von unserem Bruder Achim.

    Wir wünschen Dir eine Gute Besserung und baldige Genesung.

    Herzliche Grüße Manfred

  • Genovefa
    Dezember 18, 2013

    Lieber Achim!

    Wir haben heute in Bruderinfo gelesen, dass Du krank bist. Das tut uns aufrichtig Leid.
    Bei unserer täglichen Bibellesung haben wir einen schönen Text gefunden, mit dem wir Dich ermuntern möchten.
    Psalm 41:4 Einheitsübersetzung

    AUF DEM KRANKENLAGER WIRD DER HERR IHN STÄRKEN; SEINE KRANKHEIT VERWANDELST DU IN KRAFT.

    Herzliche Grüsse

    Genovefa und Josef

  • heibea
    Dezember 18, 2013

    An BI,
    auch von mir viele liebe und gute Wünsche für`s neue Jahr 2014.
    Schön, dass es Euch gibt! Ihr seid das, was mein lieber Mann im
    „Alltagsleben“ für mich ist im „Glaubensleben“, Halt, Stütze,
    Hilfe usw. Wir stärken uns gegenseitig, bauen uns auf, und sind
    vor allen Dingen offen und ehrlich miteinander. Solche Gefährten
    braucht man, weiter so!
    Und Achim, Du schaffst das auch! Unsere Gedanken und Gebete sind
    bei Dir!!!
    In diesem Sinne alles Liebe an alle
    hei-bea

  • Tirza
    Dezember 18, 2013

    Lieber Achim!
    Liebes BI – Team!

    Zuerst ist es mir ein Herzensbedürfnis liebe Grüße
    an Br. Achim zu übermitteln, verbunden mit von Herzen kommenden Wünschen für eine baldige Genesung; lieber Achim wir werden dich in unsere Gebete einschließen. Sei gewiss, dass eine Vielzahl von Schwestern und Brüdern in Gedanken bei dir ist!

    An das BI – Team auch von mir ein herzliches Dankeschön für die guten Wünsche, dich ich sehr gern erwidern möchte!

    Der Segen Jahwes und unseres Herrn Jesus Christus, sei mit euch allen, auch den vielen neuen Mitschreiberinnen und Mitschreibern, sowie allen stillen Mitleserinnen und Mitlesern.

    Das wünsche ich von ganzem Herzen!

    Liebste Grüße
    Tirza

  • Paradiso
    Dezember 18, 2013

    Das mit gerichtliche Schritte kenne ich von vielen Sekten, die tut gerne ihre Kritikern mit Klagen einzudecken. Ich wünsche auch Bruderinfo ein schönes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr 2014. LG Paradiso

  • Matthäus
    Dezember 18, 2013

    Liebe Brüder von BI!

    Vielen Dank für eure guten Wünsche die ich gerne erwidere! Für euer unerschrockenes und beständiges Eintreten und ans Licht bringen, wünsche ich euch Gottes Segen und die weitere Weisheit und Kraft – auch angesichts der gerichtlichen Schritte – mit Worten von Jesaja der in ähnlicher Weise das Vorgehen jener beschrieb die vorgeben sein Volk zu sein:

    Kap. 59.
    13 Herr, wir wollten nichts mehr mit dir zu tun haben; wir haben dich verleugnet und uns von dir, unserem Gott, abgewandt. Mit harten Worten haben wir unsere Mitmenschen unterdrückt und uns von dir losgesagt. Unsere Lügen haben wir uns gut überlegt, um sie dann im passenden Moment auszusprechen.

    14 So wurde das Recht mit Füßen getreten und die Gerechtigkeit verdrängt. Die Wahrheit hat im Alltag nichts mehr zu suchen, Ehrlichkeit ist unerwünscht. 15 Und Treue – die gibt es nicht mehr! Und wer mit all dem Unrecht nichts zu tun haben will, wird angegriffen und ausgeplündert.

    Der Herr hat gesehen, was sein Volk treibt, und die Rechtlosigkeit missfällt ihm.

    16 Er wundert sich, dass kein Mensch einschreitet und etwas dagegen unternimmt. Nun greift er selbst ein, machtvoll und gerecht.

    In diesem Sinne wird alles offenbar!

    Lieber Achim!
    Ich möchte dir noch alles Gute wünschen, mögest du bald wieder genesen und dich des Lebens erfreuen, vor 2 Jahren war ich in dieser schwierigen Phase mit einer Krankheit zu kämpfen die von heute auf morgen völlig unerwartet ins Leben brach. Damals bekam ich eine umwerfende Anteilnahme, auch von dir noch unter Zadok geschrieben: http://www.bruderinfo.de/?p=744
    Mögen deine Ärzte oder das Krankenhaus wo du dich gerade befindest, das richtige tun. Wenn es dir besser geht dann lass es uns wissen um uns mit dir zu freuen.

    Liebe Grüsse Matthäus

  • Frank&Frei
    Dezember 18, 2013

    dem möchte ich mihc anschließen lieber Achim. Ich bin selbst von eier ERkrankung geschlagen, die mich nur noch mit Maschinen am Leben läßt. Viele Operationen habe ich über mich ergehen lassen müssen, damit das überhaupt möglich wurde. Von den Brüdern der Versammlung hat nicht einer sich mal sehen lassen.Auf die können wir verzichten, nicht aber auf jene, die für das Gute eintreten und sich den Kopf frei gemacht haben von einem Sklaven, der uns binden und knechten will.
    Allen Jehovahs Segen und ein Glück auf.

  • Brigitte
    Dezember 18, 2013

    Lieber Frank&Frei,

    mein Mann und ich wünschen Dir schöne Freiertage und ein gutes neues Jahr. Du hast uns mit Deinen Kommentaren und Gedichten das ganze Jahr erfreut. Dies hoffen wir auch für nächstes Jahr.
    Alles Liebe und den Segen unseres Himmlischen Vaters wünschen Dir
    Brigitte u. Mann

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × zwei =