Written by

Bruderinfo

Kommentare (14)

  1. Shannon says:

    Auch von mir einen herzlichen Dank für die unermüdliche Arbeit hier an unseren Admin.
    Euch allen da draußen wünsche ich vor allem ein gesundes 2017. Es ist spannend zu beobachten, was die letzten Jahre für Veränderungen gebracht haben, innerhalb der Organisation.

    Darum wünsche ich mir, dass noch ganz viele den Weg zu Jesus Christus finden. Und ja, es ist sicherlich schwer, Freunde und vor allem Familie zurück zu lassen. Aber wer offen isst, findet schnell neue Freunde. Man muss nur den Mut haben, auf andere zu zugehen.

    Liebe Grüße
    Shannon

  2. Anna says:

    Danke auch von mir an BI für die Wünsche zusammen mit dem Bild.

    Jeder von uns muß seinen persönlichen Weg finden zum Christus zu gelangen oder bereits dort zu sein und mit ihm weiterzugehen.
    So wollen wir zuversichtlich auf diesem Weg bleiben. Ich finde es schön, dass immer mehr erkennen, dass die Organisation nicht die Wahrheit lehrt und auch diesen Durchhalteparolen nicht mehr erliegt.

    Nun habe ich noch so meine Gedanken über die ich die letzten Tage so nachgesonnen habe:

    In Eden wurden der Frau Mühen bei Schwangerschaft und Geburt vorhergesagt. Das ist nicht falsch. Jedoch kenne ich Frauen, nicht nur bei Naturvölkern, die das ganze recht easy und schmerzlos erleben. Ist nicht die Mehrheit, aber doch. Hab‘ eine Kolllegin, die fand alles ganz toll.

    Andererseits haben auch Tiere mitunter Geburtsschmerzen.

    Und dann ist da noch die Schlange, die verflucht wurde Staub zu fressen. Ich kenne keine einzige Schlange, die sich von Staub ernährt. Es gibt ja auch Baumschlangen, die kommen kaum mit dem Boden in Berührung.
    Sollte es diese Schlange geben, so würde ich diese ab sofort als Staubsauger einsetzen, würde ja dann weniger Krach machen 🙂

    Herzliche Grüße Anna

  3. Knecht Jesu Christi says:

    Liebe BI und Freunde,

    hiermit möchte ich mich bei allen bedanken, obwohl wir andere sichten haben über Gott und Welt, können wir uns gegenseitig akzeptieren und respektieren.

    Ich wünsche auch allen ein frohes neues Jahr.

    Knecht Jesu Christi

  4. BCnet says:

    Hallo Ihr Lieben… Wenn ich mir die WT-Artikel für 2017 so ansehe, scheint es mir bald so, als würde die LK nochmal den Druck erhöhen und noch mehr blinden Gehorsam einfordern. Ich habe in den vergangenen Tagen mit großem Interesse das Buch „Der Gewissenskonflikt“ von Raymond Franz gelesen und ich kann nur jedem, der mehr darüber erfahren möchte, die diese „Organisation“ arbeitet, dringend empfehlen, dieses Buch zu lesen! Ich erlebe im Moment Ähnliches, wie Bruder Franz, der letzendlich ohne jegliche Grundlage ausgeschlossen wurde um ihn mundtot zu machen. Auch ich erlebe, wie es sich anfühlt, wenn sich Freunde und sogar die eigene Familie immer mehr distanzieren, nur weil ich mich mehr und mehr von diesen falschen Lehren lossage und die entsprechenden Schritte daraus resultieren lasse. Die Wahrscheinlichkeit, dass man innerhalb dieser Organsation tatsächlich wahre Freunde hat ist recht gering, da nur Wenige das Rückrat haben ihr Gehirn und vor allem ihr Gewissen zu gebrauchen. Ich wünsche jedem die nötige Kraft um den richtigen Weg zu gehen.

    1. Isa says:

      …selbst die wenigen „handerlesenen wahren Freunde“ drehen sich um 180 Grad gegen dich, wenn du nur noch Jehova, Jesus, Bibel und heiligen Geist akzeptierst und nicht zulässt, daß sich jemand (religiöse Führer) zwischen dich und Gott und dein Gewissen drängt…

      Lieben Gruß,
      Isa

      1. Isa says:

        AAAAAABER: das ist keine Klage.
        Im Gegenteil 😀

        ich bin so dankbar für Gottes Gnade und unseren TREUEN Herrn Jesus Christus!

        Gottes Segen allen
        Isa

      2. Alois says:

        Hallo ISA

        Da hast Du Recht und wir verhalten uns auch absolut biblisch wenn wir keinen Menschen oder „Fürsten“ über uns in Bezug auf den Glauben zulassen.

        Eph. 4:11 Und er hat die einen gegeben als Apostel und andere als Propheten und andere als Evangelisten und andere als Hirten und Lehrer,
        12. zur Vollendung der Heiligen, für das Werk des Dienstes, für die Auferbauung des Leibes Christi,
        13. bis wir alle hingelangen zu der Einheit des Glaubens und zur Erkenntnis des Sohnes Gottes, zu dem erwachsenen Manne, zu dem Maße des vollen Wuchses der Fülle des Christus;
        14. auf daß wir nicht mehr Unmündige seien, hin-und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Winde der Lehre, die da kommt durch die Betrügerei der Menschen, durch ihre Verschlagenheit zu listig ersonnenem Irrtum;
        15. sondern die Wahrheit festhaltend in Liebe, laßt uns in allem heranwachsen zu ihm hin, der das Haupt ist, der Christus,
        16. aus welchem der ganze Leib, wohl zusammengefügt und verbunden durch jedes Gelenk der Darreichung, nach der Wirksamkeit in dem Maße jedes einzelnen Teiles, für sich das Wachstum des Leibes bewirkt zu seiner Selbstauferbauung in Liebe.

        Der listig ersonnene Irrtum der Wachturmschreiber hat die meisten Gläubigen Zeugen gefangen. Dabei gibt es noch genug andere Hinweise dass wir nur Jesus als unser Haupt akzeptieren dürfen. Beispielsweise der letzte Satz in Vers 15 oben.

        Oder im Alten Testament, wobei damals natürlich nur der Name Jehova bekannt war.

        Psalm 118
        8. Es ist besser, auf Jehova zu trauen, als sich zu verlassen auf den Menschen.
        9. Es ist besser, auf Jehova zu trauen, als sich zu verlassen auf Fürsten.

        Psalm 146:3
        Vertrauet nicht auf Fürsten, auf einen Menschensohn, bei welchem keine Rettung ist!

        Jesaja 10
        20. Und es wird geschehen an jenem Tage, da wird der Überrest Israels und das Entronnene des Hauses Jakob sich nicht mehr stützen auf den, der es schlägt; sondern es wird sich stützen auf Jehova, den Heiligen Israels, in Wahrheit.
        21. Der Überrest wird umkehren, der Überrest Jakobs zu dem starken Gott.
        22. Denn wenn auch dein Volk, Israel, wie der Sand des Meeres wäre, nur ein Überrest davon wird umkehren. Vertilgung ist festbeschlossen, sie bringt einherflutend Gerechtigkeit.

        Jeremia 17:5
        5. So spricht Jehova: Verflucht ist der Mann, der auf den Menschen vertraut und Fleisch zu seinem Arme macht, und dessen Herz von Jehova weicht!
        7. Gesegnet ist der Mann, der auf Jehova vertraut und dessen Vertrauen Jehova ist!
        8. Und er wird sein wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und am Bache seine Wurzeln ausstreckt, und sich nicht fürchtet, wenn die Hitze kommt; und sein Laub ist grün, und im Jahre der Dürre ist er unbekümmert, und er hört nicht auf, Frucht zu tragen.

        Liebe Grüße
        Alois

        1. Isa an Alois says:

          Hallo Alois,

          Jesaja 10:20-22 ist auch besonders schön unter den von dir angegebenen Versen
          Dankeschön

          Wie denkst du eigentlich über den neuen Bund, geschlossen mit dem Hause Israel und Juda? (Falls du dessen Frage nicht schon müde bist 😉 – könnte es sein, daß alle Wiedergeborenen eigentlich „Hebräer“ sind (ohne es zu wissen)?

          Sei gesegnet,
          Isa

          1. Alois says:

            Hallo ISA

            Ich glaube alle die durch den Bund mit Abraham gesegnet werden, sind Hebräer.

            1. Mose 12
            1. Und Jehova sprach zu Abram: Gehe aus deinem Lande und aus deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause, in das Land, das ich dir zeigen werde.
            2. Und ich will dich zu einer großen Nation machen und dich segnen, und ich will deinen Namen groß machen; und du sollst ein Segen sein!
            3. Und ich will segnen, die dich segnen, und wer dir flucht, den werde ich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde!

            Alle Geschlechter der Erde, somit auch wir!

            1. Mos. 18:17. Und Jehova sprach: Sollte ich vor Abraham verbergen, was ich tun will?
            18. Wird doch Abraham gewißlich zu einer großen und mächtigen Nation werden, und sollen doch in ihm gesegnet werden alle Nationen der Erde!

            Es ist im Vers 18 von einer großen und mächtigen Nation die Rede UND dass in Abraham gesegnet werden alle Nationen der Erde. Diese Zusicherung wird auch im NT wiederholt:

            Gal. 3:6. Gleichwie Abraham Gott glaubte, und es ihm zur Gerechtigkeit gerechnet wurde.
            7. Erkennet denn: die aus Glauben sind, diese sind Abrahams Söhne.
            8. Die Schrift aber, voraussehend, daß Gott die Nationen aus Glauben rechtfertigen würde, verkündigte dem Abraham die gute Botschaft zuvor: „In dir werden gesegnet werden alle Nationen“.
            9. Also werden die, welche aus Glauben sind, mit dem gläubigen Abraham gesegnet.

            Gal. 3: 28. Da ist nicht Jude noch Grieche, da ist nicht Sklave noch Freier, da ist nicht Mann und Weib; denn ihr alle seid einer in Christo Jesu.
            29. Wenn ihr aber Christi seid, so seid ihr denn Abrahams Same und nach Verheißung Erben.

            Wenn wir somit an unseren Herrn Jesus Christus glauben, sind wir Abrahams Same oder Söhne, somit sind wir wie Abraham Hebräer.

            Liebe Grüße
            Alois

          2. Ulla says:

            Liebe Isa,

            auch wenn es oft nicht leicht ist, sich schriftlich deutlich auszudrücken, ohne Missverständnisse zu erzeugen, möchte ich dir auf deine Frage, ob wir alle „Hebräer“ sind, ohne es zu wissen, meine Gedanken mitteilen. Denn ob du es glaubst oder nicht, darüber hab ich die letzte Zeit viel nachgedacht und gelesen und gebetet.

            Fakt ist, dass JHWH nicht lügen kann!
            Fakt ist, dass JHWH Abraham großen Segen versprach und davon redet, dass ER „ganz Israel“ retten wird…
            so denke ich, dass – weil sich die 144000 aus JEDEM Stamm Israels zusammensetzen, dadurch JHWH sein Versprechen erfüllt, dass „ganz Israel“ gerettet wird, weil diese nach dem Messias und der neuen Stadt sahen, ihre Hoffnung auf Gottes Versprechen setzten…
            Genauso verstehe ich den Ausspruch, dass Jesus für die Sünden der „GANZEN WELT“ gestorben ist, weil die „anderen Schafe“, die er seinem Vater bringen muss, sich aus „allen Nationen, Stämmen und Völkern“ zusammensetzt. Somit hat unser himmlischer Vater ebenfalls sein und seines Sohnes Versprechen gehalten…
            Isa, was wir als Christen heute mit den „Hebräern“ gemeinsam haben, ist der Glaube an Gottes Sohn Jesus Christus. Somit sind wir tatsächlich EINE Herde unter EINEM Hirten!
            Liebe Grüße
            Ulla

    2. Lieber BCnet,
      du schreibst, dass du das Buch von unserem lieben Brd. Raymond Franz „Der Gewissenskonflikt“ mit großem Interesse gelesen hast. Kennst du auch sein zweites Buch „Auf der Suche nach christlicher Freiheit“? Wir haben beide mit großem Interesse regelrecht verschlungen.

      Dieses zweite Buch hat uns so sehr die Augen geöffnet, und natürlich das Lesen in der Bibel (verschiedene Übersetzungen), dass es für uns nur das Eine gab, wir mussten der Organisation die Gemeinschaft entziehen. Das haben wir dann auch am 6.11.2014 ganz offiziell auf dem Standesamt gemacht.

      Du schreibst: „Auch ich erlebe, wie es sich anfühlt, wenn sich Freunde und sogar die eigene Familie immer mehr distanzieren, nur weil ich mich mehr und mehr von diesen falschen Lehren lossage und die entsprechenden Schritte daraus resultieren lasse.“

      Ja, lieber BCnet, diese Zeit zu durchleben, ist nicht einfach. Ich habe damals meine Gedanken und Gefühle in zwei Aufsätzen aufgeschrieben, das hat mir sehr geholfen. Wenn es dich interessieren sollte, kannst du sie hier bei Bruderinfo nachlesen.
      http://www.bruderinfo.de/allgemein/habe-ich-angst-vor-der-freiheit/
      http://www.bruderinfo.de/allgemein/sie-werden-gegen-dich-kampfen/

      Ja, du hast Recht, WAHRE Freunde haben auch wir in der Org. nicht gefunden. Eine langjährige „Freundschaft“ (über 30 Jahre), war von einem Tag auf den anderen durch unseren Austritt, beendet. Ich frage mich, tut so etwas ein WAHRER Freund? So stehen wir, der Oppa und ich, wir gehen bereits in Richtung 70, ohne unsere Familie und Org.-Freunde da. Aber, wir haben neue Freunde gefunden, echte Freunde über Bruderinfo!!! Natürlich hoffen wir, dass auch unsere Kinder und Enkel eines Tages aufwachen, wir wissen natürlich nicht, ob wir das noch erleben werden.

      Es grüßen dich ganz herzlich Omma und Oppa

      @bruderinfo

      auch wir möchten uns den guten Wünschen der anderen Kommentarschreibern anschließen. Vielen Dank auch für eure lieben Wünsche! Ein erfolgreiches und glückliches neues Jahr 2017, und vor allem Gesundheit, wünschen

      Omma und Oppa

  5. Manfred says:

    Liebe Geschwister, Lieber Admin von BI,

    jetzt ist wieder ein Jahr rum und es hat sich vieles ereignet. Vielleicht nicht alles so wie wir uns das vorgestellt haben, aber wer weiß wozu alles gut ist? Wir können ja nicht hinter die Kulissen schauen.

    Unser Admin hat sicherlich sehr viel zu tun gehabt, mit der Seitengestaltung, aber auch mit den andauernden Angriffen zurecht zu kommen. Dafür gebührt Dir unser aller Dank, denn in dieser Hinsicht bist Du ein Einzelkämpfer und ich weiß, dass immer wenn es mal dicke kommt, dann sagst Du:

    Jetzt erst Recht!!

    Das bewundere ich sehr an Dir und ich wünsche Dir weiterhin den Segen unseres himmlischen Vaters und seines Sohnes bei Deiner wichtigen Arbeit.

    Wir sollten alle hier, egal ob man Artikel schreibt oder Kommentare, wir sollten solange unseren Herrn Jesus verkündigen, bis er kommt. Auch wenn es einem Kampf wie David und Goliath gleichkommt.

    Doch wenn Jehova und Jesus mit uns ist, wer kann gegen uns sein?

    Das Königreich des Antichristen fällt langsam aber sicher in sich zusammen. Die abstrusen Lehren werden immer mehr als geistiger Müll erkannt und abgelehnt. Auch wenn sich noch nicht alle trauen, sich offen dagegen aufzulehnen, so glauben sie halt im geheimen manches einfach nicht mehr. Das die Macht dieser „Könige“ schwindet, zeigt die Anzahl der Versammlungen die alleine im Jahr 2016 zusammen gelegt worden sind. Es sind so an die 120 Versammlungen alleine in Deutschland. Die Jahre davor ging es auch zahlenmäßig nach unten, aber 2016 waren es soviele wie noch nie. Während diese Könige sich Schätze in ihrem Reich auf der Erde aufhäufen, möchten wir weiter nach diesem trachten:

    Mat. 6:33-34; Elb:
    33 Trachtet aber zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit! Und dies alles wird euch hinzugefügt werden.
    34 So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem Übel genug.

    Mt 10,22 Und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

    Also egal wie Dicke es kommen mag. Wenn wir ausharren und nicht mehr zu den antichristlichen Lehren zurückkehren, dann werden wir auch gerettet werden. Das ist schließlich eine Zusicherung von unserem Herrn und König Jesus Christus. Und der muss es wissen: Er ist der einziggezeugte Sohn Gottes.

    Alles Gute.
    Manfred

  6. Ulla says:

    Vielen Dank, Bruderinfo, für die schönen Wünsche!
    Ich wünsche allen Lesern, die gerade dabei sind, zu erwachen, die ihr Verhältnis zu unserem Vater JHWH stärken wollen, dass sie „den Sohn küssen“, um vom Vater weiterhin gesegnet zu werden (Psalm 2:12).
    Dass wir weiterhin prüfen, vergleichen, klarstellen und im Glauben an unseren Retter Jesus Christus, wachsen mögen, Gott zur Ehre.

    Liebe Grüße
    Ulla

  7. Alois says:

    Danke Bruderinfo für die Wünsche.
    Ich wünsche allen Schwestern und Brüder folgendes:

    Hebräer 6 (HfA)
    11 Wir haben nur einen Wunsch: Jeder von euch soll mit diesem Eifer an der Hoffnung festhalten, dass sich einmal alles erfüllt, was Gott versprochen hat. Ja, haltet daran fest, bis ihr das Ziel erreicht!
    12 Werdet in eurem Glauben nicht träge und gleichgültig, sondern folgt dem Beispiel der Christen, die durch ihr Vertrauen zum Herrn standhaft geblieben sind und alles erhalten werden, was Gott zugesagt hat.

    Liebe Grüße
    Alois

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − fünf =