26 Comments
  • Sonnenblume
    März 3, 2014

    Stimmt, das hab ich mich dann au gefragt, irgendwann heisst es dann, das aufgrund Geldmangel jeder löhnen muss 🙁 auf sowas wart ich schon aber ich denke/hoffe, das es dann ein Aufwachen gibt und hofftl mal einige zum nachdenken kommen. Hab mal versucht auszurechnen, was da fürn Betrag zusammen kommt, habs aber aufgegeben 😀 die Entwicklung in der letzten Zeit ist wirklich erschreckend und das wird aber immer alles als hervorragende Neuerung deklariert…jaja

  • Sonnenblume
    März 3, 2014

    Was ich auch interessant finde, das ja in der Versi ne Resolution vorgelesen wurde, ob man damit einverstanden ist, das pro Verkündiger einige Euro an die WTG gespendet werden um den Fuhrpark zu finanzieren…und das einmal im Jahr gemacht werden soll…hab mir dann überlegt wieviel Geld da wohl zusammen kommt naja

  • waytodawn
    März 3, 2014

    Liebe Sonnenblume,

    die Frage ist doch auch ganz klar: Was kommt als nächstes? Wie weit ist man von der Steuer entfernt, die die Zeugen Jehovas bisher immer abgelehnt hatten?

    Übrigens ist es ja auch geschickt gemacht worden. Vorab sollte nämlich bereits ausgerechnet werden, wieviele Verkündiger es gibt in der Versammlung und dann sollte hieraus der zu spendende BEtrag errechnet werden.

    Beste Grüße

    Uwe

  • Tina an M.N.
    März 3, 2014

    moin moin Mein Name 🙂
    das gilt nicht nur in amiland. schon letzte woche wurde in dieser facebookgruppe geschrieben, das in den versos ein brief vorgelesen wird. entweder zur dienstzusammenkunft oder nach dem wt studium
    es war die bekanntgabe das BA´s nur noch kreisis sein werden. sie kommen also direkt an die „front“. ob sie überhaupt noch an den türen vorsprechen können? haben sie doch sicher vor lauter anderer termine kaum zeit gehabt fürs predigen. vllt werden sie ja nun von anderen geschult werden wie man am effektivsten vorspricht 😉
    spaß beiseite … evtl ist dies ja auch eine möglichkeit um geld einzusparen, da in der westlichen welt wohl viel weniger spenden reinkommen. die BA´s werden sicherlich auch ordentlich geld kosten und wenig einbringen. das jahrzehntelange verdammen von vernünftiger aus – und weiterbildung trägt nun früchte. die wohlhabenden rentner sind bald alle weggestorben und viele der nachrückenden rentner leben an der armutsgrenze und fallen dem sozialsystem teilweise zur last
    (ich kenne in meinem (ehemaligen) umfeld viele die ergänzende leistungen bekommen)
    liebe grüße aus dem sonnenscheinüberfluteten hamburg
    tina 🙂

  • EternelyTruth
    März 3, 2014

    Liebe Tina,

    ….das jahrzehntelange verdammen von vernünftiger aus – und weiterbildung trägt nun früchte…..

    Man muß sagen, daß es trotz alldem immer noch einige vernünftige Brüder und auch Aufseher gibt die dahin wirken, daß doch erst einmal eine abgeschlossene Berufsausbildung angestrebt wird, um vernünftig für sich und eine evtl. künftige Familie sorgen zu können. Ich bin Gott dankbar, daß mich das all die Jahre kalt gelassen hat und ich nun mit einer einigermaßen anständigen Rente für mich und meine Familie sorgen kann.

    Beim letzten WT-Studium ging es ja wiedermal mangels anderer Themen um „Junge Leute….“ und da wurde darauf gedrungen, daß sie doch lieber auf Jehova vertrauen sollten. Also obwohl noch keinen Arbeitsplatz, der einen vernünftig ernähren kann,lieber erst Pionierdienst und dann wird Jehova schon dafür sorgen….. Natürlich garniert mit „Erfahrungen“. Die negativen Erfahrungen werden natürlich nicht erwähnt und die Brüder, die dabei auf der Strecke bleiben. Ein „reifer“ Bruder, der in der glücklichen Lage ist, daß er sich ums Finanzielle nicht mehr sorgen muß, weil Rentner mit einer wohl anständigen Rente, erkühnte sich entgegen der WT-Vorgabe als Kommentar dann zu sagen, die jungen Brüdern sollten erst einmal einen Beruf haben, der sie ernähren kann. Das wurde natürlich schnell übergangen und nicht weiter kommentiert und auf das zurückgegangen, was im WT stand.

    Was mich das anödet….Wenn nicht die Familie darunter leiden würde, hätte ich schon längst „Tschüss“ gesagt.

    Dabei gäb es sovieles, was zu ergründen und zu betrachten gäbe, was die Wertschätzung für Gott, Jesus Christus und sein Wort erhöht, so wie wir das in den zj-kritischen Foren machen. Ohne die Foren wäre ich längst geistig tot. Aber dafür lieber endlose Wiederholungen unter dem erhobenen Zeigefinger.

    Gruß
    von E..T.

  • Freiheit
    März 3, 2014

    Liebe/lieber E.T.
    Bei diesem Thema wird mir fast schlecht. Zum einen wird der Begriff Vernunft ja von der lk definiert, und als Mass der Dinge so zu akzeptieren verlangt. Zum anderen die Bildung als einzig Zweck zum Broterwerb vermittelt. Das ist halt sichtbar. Darf den Arbeit nicht auch Freude bereiten? Tut alle Dinge als für den Herrn heisst es doch. Darf man doch auf die Arbeit beziehen, finde ich. Aber nein, wenn du dich weiterbildest wirst du als Materialist eingestuft…. geistig nicht so auf der Höhe…. usw. Was da an Potenzial verloren geht. Oft wird ja dann der Pionierdienst auch nicht ergriffen, weils einfach nicht dem Wunsch des Betreffenden ist. Was kann sich entwickeln? Unzufriedenheit. Und wenn man als jung nicht mit einem guten selbstwertgefühl gesegnet ist, was ja auch nicht das Ziel ist, sondern der Dienst es ist der zählt, ist der Teufelskreis komplett. Man hat nicht den Mut hinzustehen und zu sagen“das mach ich jetzt“. Dann zweifelt man an sich, weil man diese unbändige predigtdienstfreude einfach nicht verspürt…. was ja die „logische folge von echtem Glauben wäre“… selbstzweifel…. Heute bin ich überzeugt, dass auch das krank machen kann. Unser Vater hat uns mit Fähigkeiten, Gaben ausgestattet, an denen wir uns und anderen gutes tun können, uns auch freuen und diese entwickeln dürfen! Was dem wahren, freiwilligen Glauben keinen Abbruch tut! Ich hoffe, dass viele junge Leute den Mut und dieKraft aufbringen können in dieser Sache IHREN individuellen Weg zu gehen. Und dass sie die Unterstützung der Eltern haben!
    Einen schönen Tag mit viel Sonne dir und allen anderen!
    Herzlich Freiheit

  • Tina
    März 3, 2014

    Ich habe heute in einer JZ – facebook – Gruppe diese Nachricht entdeckt:
    „Erhielt gerade diese Nachricht: Guy Pierce von der leitenden Körperschaft verstarb heute Vormittag, nach einem schweren Schlaganfall“
    Nachricht ist vom 19.03.2014

    Man kann also gespannt sein, wer als neues 8. Mitglied aufsteigen darf in die Führerloge oder wie es sonst weitergeht
    Liebe Grüße an alle Mitleser aus dem Norden
    Tina 🙂

  • M.N. an Tina
    März 3, 2014

    Ich denke mal, in Fortsetzung der mit der Berufung des 48-jährigen Jünglings Sanderson begonnen Frischzellenkur der Altherrenriege nehmen sie jetzt einen coolen 25-30 Jährchen jungen „gesalbten“ Springinsfeld. „Jung dynamisch erfolglos.“ Man muß ja schließlich mit der Zeit gehen, und mit über 80 Jahren alten Tattergreisen lockt man keine Hunde hinterm Ofen hervor!

  • M.N. an Tina
    März 3, 2014

    Ach ja, noch etwas Revolutionäres:

    Aus Amiland war zu erfahren, daß es keine „Bezirksaufseher“ mehr geben wird – diese Herarchiestufe wird ersatzlos gestrichen, und die bisherigen Inhaber dieser Funktionärsebene werden allesamt zu „Kreißaufsehern“ degradiert. Halllllo – da kommt aber Freude auf bei denen. Bisher konnten diese Herrschaften weltentrückt über den KAs thronen und walten – nun werden sie selber an die Front geschickt und den Versammlungen zum Fraß vorgeworfen, denn der KA-Job ist ja doch mit richtig viel Streß verbunden. Natürlich wird die dem „Volk Jehovas“ innewohnende Menschenverehrung das Verkündigerfußvolk noch viel mehr ehrfurchtsvoll strammstehen lassen, wenn sie einen degradierten BA vor sich haben, aber vielleicht in einigen Fällen auch nicht, je nachdem, wie rebellisch einige der aufgewachten Scfäfchen mittlerweise geworden sind, die in diesen „neuen KAs“ eben nur „degradierte BAs“ sehen.

    Ob das nur in den U.S.A. so gilt, oder auch anderweitig stattfinden wird kann ich allerdings (noch) nicht sagen.

    Gruß,

    M.N.

  • Omma@M.N.
    März 3, 2014

    Hallo lieber M.N.,

    in der letzten Zusammenkunft, am Sonntag nach dem WT-Studium, wurde ein Brief vorgelesen, dass es KEINEN BA mehr geben wird. Also genauso, wie du es in deinem Kommentar beschrieben hast. Na, ja, wenn auch die 2-tägigen Kreiskongresse abgeschafft wurden, wie vor 2 1/2 Wochen die Bekanntmachung war, was soll er denn auch noch.:) Ich glaube die Gesellschaft muss tüchtig sparen.

    GLG Omma

  • Anna
    März 3, 2014

    Lieber Mein Name, liebe Schwestern und Brüder,

    bei uns wurde bereits letzte Woche der Brief vorgelesen, dass es ab September keine Bezirksaufseher geben wird und diese Kreisaufseher werden. Deren Aufgabe sollen dann erfahrene Kreisaufseher bzw. Bethelmitarbeiter übernehmen.

    Eine Degradierung ist dies keinesfalls. In der Vergangenheit war es stets so, dass die Aufgaben öfter gewechselt wurden. Also Kreisaufseher waren mal ein paar Jahre Bezirksaufseher und Bezirksaufseher wurden wiederum Kreisaufseher.

    Und ich weiß ja nicht recht, die Aufgabe eines Bezirksaufsehers war doch auch nicht sehr abwechslungsreich. Jede Woche dem Kreiskongress vorstehen, Vorträge halten, die Pionierbesprechung des Kreises davor usw. Und dann ja noch die „kleine Dienstwoche“ vor jedem Kreiskongress in einer gastgebenden Versammlung. Das heißt ja dann von Dienstag bis Donnerstag auch noch 2 Vorträge und die Treffpunkte sowie Hirtenbesuche. Ein Bezirksaufseher und seine Frau konnten ja am Ende des Dienstjahres das Programm des Kreiskongresses fast auswendig. Und, da die Bezirke ja nun sehr groß sind ist das ja auch mit viel Herumfahrerei verbunden.

    Der Grund für die Abschaffung dieses Amtes liegt wohl eher darin, dass es zuwenig Nachwuchs gibt.

    Viele Grüße Anna

  • M.N. betreffs BA
    März 3, 2014

    Also ist das weltweit. Der Grund dürfte der sein, den Anna bereits anführte: Zuwenig Nachwuchs in der KA-Riege. Das ist bereits seit einigen Jahren der Fall, zumindest in Deutschland, was stellenweise dazu führte, daß über Jahre hinweg jede „Dienstwoche“ von einem anderen, „stellvertretenden“ KA durchgeführt wurde, der mal eben so stante pede von „Irgendwoher“ abberufen wurde – Sonderpioniere, oder taufrische WT-Bibelschulabsolventen usw. Auch das weist auf die inneren Probleme in der WT-Org hin und und muß als Zersetzungserscheinung gedeutet werden. Tja, „das Ende“ will einfach nicht kommen …

  • Der Skeptiker
    März 3, 2014

    Ich glaube , man sollte das Thema BA nicht überbewerten. BA sind nichts anderes, als Kreisaufseher, die für 3 Jahre BA werden. Diese Regelung ist objektiv längst überfällig. Meiner Meinung lässt sich da nix über den Zustand von JZ herauslesen.

    Da die Kreise auch grösser wurden, kann ein KA gar nicht alle VS besuchen, deshalb die vielen Vertretungen.

    Nicht hinter jeder organisatorischen Änderung steht der Niedergang der WTG.

  • Empört_Euch
    März 3, 2014

    Ein sehr gutes Video – hoffe es öffnet vielen die Augen.

    Was ich nicht verstehe: Meint der das mit seinem Namen Ernst oder ist das ein Scherz? Wer nennt sich denn der III?

  • Wolseley
    März 3, 2014

    Wolseley an Sloothopper!

    Mein lieber Bruder Sloothopper !

    So geht es mir auch, ich kann dich verstehen, ich mache mir da gar keine dedanken, ich habe ein tiefen gebetsleben.

    Ich bitte Jehova immer vieder darum, das er die elite der ZJ noch mehr verwirrt, damit sie noch mehr Unsinn reden.

    Ich bitte Ihn auch darum, das viele Brüder die anfangen zu denken, merken, das die Org. JZ. nicht von Jehova, sondern vom Teufel geleitet wird, er führt dort den Taktstock.

    Wenn die Brüder weltweit das erkennen, dann, ist eoin großes aufhorchen an der Tagesordnung.

    Spätestens wenn der Christus zum zweiten mal wiederkommt, ist es mit der WTG aus und vorbei.

    Lege bitte alles in der Hand Jehovas und des Christus, der ja Dein unmittelbares Haupt ist 1 Kot. 11;3.

    Mit ein freundlichen Gruß.

    Dein Bruder Wolseley

  • Myra
    März 3, 2014

    Liebes BI-Team!

    Vielen lieben Dank!!! Ich kann gar nicht sagen, wie beeindruckt ich von diesem Video bin! Auch wenn ich mich aus zeitlichen Gründen sehr lange nicht mehr gemeldet habe, möchte ich euch gerne meine Unterstützung anbieten für Übersetzungen aus dem Englischen, z.B. als Proofreader. Ich spreche American English auf Muttersprachler-Niveau. Bitte kontaktiert mich doch unter ————!

    Geben sich die acht denn solche royalen Namen – Anthony Morris III.? Oder ist das sein ganz normaler Name? Ich bin mittlerweile über meine Wut-Phase hinweg, so wie es mir scheint. Und sehr dankbar für die neue Gelassenheit und Ausgeglichenheit. Ich habe schon seit geraumer Zeit keine Albträume mehr, schon gar nicht vom Weltuntergang – schön! So unbedrückt und unzensiert kann man Nächstenliebe viel freier „rauslassen“ und das tut einfach gut!

    Vielen lieben Dank euch und allen Kommentarschreibern für eure Arbeit und allen stillen Mitlesern für eure unverwüstliche Liebe, möge die Kraft mit uns allen sein (Jesu und unseres Vaters Kraft natürlich)! 🙂

    Myra

  • vie ratée
    März 3, 2014

    Ich wollte mich ganz herzlich bei euch für eure Mühe, das zu übersetzen, bedanken!

    Hoffentlich nehmen sich ganz viele die Zeit sich das anzuschauen!

  • Sloothopper
    März 3, 2014

    Hallo, liebe Brüder und Schwestern.
    Ich habe schon viel zu lange nichts mehr geschrieben. Mal ist die Zeit knapp, dann ist man unterwegs und die liebe Familie soll ja auch nicht zu kurz kommen.Aber schön dass ihr alle noch da seid 🙂

    Ich schließe mich den Kommentaren an.

    Jeder sollte sich das ansehen, aber ich kann aus Erfahrung sagen, dass es bei einem ZJ niemals so ,,einfach“ sein wird. Lasst es mich kurz erklären: Erst vor einigen Tagen habe ich gefragt:,, Ist es Speise zur rechten Zeit, wenn man sagt, dass ,,Schwarze“ ungebildet sind und es eine Verschwendung wäre, Zeitschriften an sie zu verteilen…?“ Erstmal wird ja gefragt, woher den sowas kommt. Antwort: Erwachet! bzw. Wachtturm von Anno weißnichtwann

    Dann hieß es, das könne niemals stimmen, das stünde da bestimmt nicht drin. Nun versucht man als liebender Partner darauf zu verweisen, dass man ältere Zeitschriften online zur Genüge finden kann…aber dann kommt das entscheidende Argument:,, Die wurden bestimmt manipuliert.!“

    Was soll man da noch sagen? Wenn du als Ehemann Argumente hast, wird nach Beweisen verlangt (wenn die Argumente überhaupt angehört werden), hast du dann Beweise (aber keine Original-Zeitschriften), wird bezweifelt, dass diese Beweise richtig sind…

    Und so wird es auch laufen, wenn man das Video einem ZJ vorspielt. Dann bleibt zum Schluß nur, dass das gar nicht Mister XY war, sondern irgendjemand, der diese Rede dort gehalten und aufgenommen hat.

    Wie man es auch versucht, das Denken eines ZJ ist so eingestellt, dass es für jedes Argument eine gute Begründung findet, um sich weiterhin in seiner Scheinwelt wohlzufühlen.

    Euch allen einen schönen Abend und viele liebe Grüße aus dem Norden.

    euer Sloot

  • Denker
    März 3, 2014

    Hallo Slooty,
    habe gerade deinen Kommentar gelesen und ich stimme dir 100% zu.
    Genau das erlebe ich fast jeden Tag so mit meiner Frau, alles was von der WTG kommt ist richtig egal wie schwachsinnig es auch ist, aber alles was ich ihr aufzeige ist falsch. So langsam schmeis ich das Handtuch und las sie zufrieden denn ich glaube nicht mehr daran das sie noch wach wird, dazu ist die Organisation zu stark in ihrem Kopf verankert. Und das ist leider bei den meisten ZJ auch so. Das selbstständige Denken ist fast völlig beseitigt worden „leider“.
    Einen schönen Gruß noch vom Denker

  • vicilinus
    März 3, 2014

    Hallo Denker,
    ich kann sehr gut verstehen, wie du dich fühlst. Als ich vor ca. neun Jahren anfing über bestimmte Lehren der WT-Organisation intensiver nachzudenken (z.B. die Art und Weise des Gemeinschaftsentzuges), ich übers Internet Hintergrundinformationen erlangte, die bei mir fast zum Zusammenbruch meines Glaubensgebäudes geführt haben, und ich davon meiner Frau erzählte (sie ist in die „Wahrheit“ hineingeboren), gab es zwischen uns beiden die heftigsten Diskussionen. Sie wollte (und konnte es damals auch noch nicht) mir einfach nicht glauben, was ich in Erfahrung gebracht hatte und ihr versuchte klarzumachen. Da ich nicht wollte, das unsere Ehe (die ich als glücklich bezeichnen möchte)kaputt geht, habe ich mich erst einmal zurückgenommen und die Zeit für uns arbeiten lassen. Heute ist sie soweit zu erkennen und zu verstehen, was ich schon vor Jahren erkannt habe. Mitlerweile gehen wir nicht mehr zu den Zusammenkünften und es ist nur noch eine Frage der Zeit, dass der Schlusstrich gezogen werden wird. Meine Frau hat diese Zeit aber für sich gebraucht und meine Geduld hat sich letzlich bezahlt gemacht, auch wenn es mich viele Nerven gekostet hat. Es ist für jeden ein sehr unterschiedlicher und psychisch enorm belastender Prozess sich von der WtG lösen zu können, besonders für die, die die ganze Lehre von kleinauf eingetrichtert bekommen haben. Vielleicht ist es dir möglich noch weiterhin Geduld mit deiner Frau zu haben und ihr die Zeit zu geben, die sie brauch. Viele hier auf BI werden dir bestätigen, dass sie dir noch vor ein paar Jahren auf die Frage, ob sie sich jemals vorstellen könnten die „Organisation“ zu verlassen, geantwortet hätten: Niemals ! Ich kenne natürlich nicht deine näheren Umstände, aber ich wünsche dir für deine schwierige Situation die Kraft und den Segen Gottes.
    LG Vicilinus

    PS an BI: Danke, das Video ist toll !

  • Dunkelgräfin
    März 3, 2014

    Hallo, ich kann Deine Worte nur bestätigen! Nach meiner Taufe vor ein paar Jahren war ich sehr „krass“ drauf und hätte mir nie vorstellen können, zu zweifeln und schließlich untätig zu werden. Ohne meine Familie würde ich auch ganz offiziell austreten. Auch ich bin „in der Wahrheit groß geworden“. Als Teenager war ich äußerst kritisch, dann habe ich mich aufgrund eines – nennen wir es mal „Schicksalsschlags“ – für die ZJ entschieden und habe auf die Taufe hingearbeitet. Nach meiner Taufe hätte man mir zeigen können, was man will – ich hätte aufgrund dessen niemals gezweifelt! Es wären dann für mich Ausnahmen gewesen, aber die Grundrichtung hätte gestimmt… Die Abnabelung aus der WTG kann nur aus sich selbst heraus erfolgen, indem man selbst die eigene Unzufriedenheit nicht mehr ignoriert, sich traut, selbst und frei zu denken und Dinge zu hinterfragen. Zumindest ging und geht es mir so, dass man zunächst schockiert ist, und mit der eigenen Geschichte fertig werden muss. Ich bemühe mich, trotzdem positves zu finden, wenngleich ich einige Dinge in meiner Sozialisation vermisse. Aber es bringt absolut nichts, der Zeit hinterher zu trauern. Ich versuche, positiv in die Zukunft zu schauen, wenngleich ich mich oft wie eingesperrt fühle, weil ich nicht raus kann.

    LG

    Dunkelgräfin

  • Dunkelgräfin
    März 3, 2014

    Noch ein kleiner Nachtrag: Bin etwas erschrocken, dass ich unbewusst wieder mal typische „Zeugen-Vokabeln“ bzw. Phrasen benutze: „auf die Taufe hinARBEITEN“. Passt hervorragend zum hier viel erwähnten „Leistungsevangelium“. Der äthiopische Eunuch in Apostelgeschichte Kap. 8 musste nicht darauf „hinarbeiten“, er empfand Liebe zu Gott und Jesus Christus, verstand Jesu Botschaft und ließ sich taufen.

  • Denker
    März 3, 2014

    Hallo Vicilinus,
    du hast recht mit dem was du schreibst,und genauso versuch ich es jetzt auch. Kann gerade nicht mehr schreiben (Frau ist da) aber wenn ich Zeit habe schreibe ich mal genauer.
    Bis bald der Denker

  • Bird an BI und CEDAR
    März 3, 2014

    Danke Cédar, danke BI,

    Dieses Video ist ein MUST HAVE. Zeigt es doch die Angst auf der einen Seite und die Vermessenheit auf der anderen Seite.
    Ein Grauen wenn man sich vorstellt diese Herren würden wirklich über Menschen Regieren. Da würde ich freiwillig auf einen anderen Planeten ziehen.

    Da können wir uns nur freuen wenn endlich Jesus kommt und uns alle befreit!!

    Bird

  • Nachdenker an Bruder
    März 3, 2014

    Hallo,
    danke für den Link zum Video. Sollte die Pflicht eines jeden ZJ sein, sich diese 48 Minuten anzusehen. Unfassbar wem die Schaefchen da hinterher laufen. Warum nur koennen diese 8 Personen weiterhin ihr falsches Spiel treiben unter dem so viele zu leiden haben?
    Hoffentlich ist dieser Spuk bald zu Ende.
    Nachdenker

  • Tirza an Nachdenker, Esther 2 @Alle
    März 3, 2014

    Lieber Nachdenker, liebe Esther 2 und Geschwister!

    Es gibt ja bestimmt viele stille Mitleser und Betroffene, die noch nicht über den Schmerz hinweggekommen sind, den sie von Seiten der WTG erlitten haben.
    Habe mir soeben einen Vortrag auf Hope Channel angesehen, der meiner Meinung nach sehr hilfreich ist, mit Verwundungen umzugehen.

    http://www.hopechannel.de/fileadmin/videos/hopekolleg/deu_0152_0109_hopekolleg_taeter-opfer.mp4

    Liebste Grüße
    Tirza

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =