Publiziert von

Bruderinfo

Kommentare (8)

  1. Hedwig, Hans-Peter says:

    ZJ enthalten sich des Blutes. Das ist gut so, aber dies ist ein Teil des Speisegebotes. Warum haltet Ihr es nicht ganz?
    ZJ feiern kein Weihnachten, Ostern oder Neujahr. Gut so, denn es sind wirklich heidnische Feste. Diese zu feien würde weder Gott noch Jesus gefallen. Aber warum feiert ihr nicht dann die christlichen Feiertage , siehe 3.Mos 23? Z.B. das Passahfest das Jesus und seine Jünger immer hielten.
    ZJ halten den Sonntag als Ruhetag. Laut der Bibel sollen wir den Sabbat (nachweislich Samstag) heiligen und das ist unwiderruflich, selbst im 1000jährigem Reich. Jesus sagte der Sabbat ist für den MENSCHEN gemacht. Warum folgen die ZJ hier der katholischen Kirche?
    Nach Aussage Jesus sollten wir seine Gebote halten, alle. Sie wurden nie abgeschafft. Off 12:17, Off 14:12. Warum müssen ZJ nur einen Teil halten?
    Diese Dinge sind nicht nur für Juden gemacht. Jeder der gerettet werden will gehört zum Hause Israel, also alle Menschen.
    Wo in der Bibel steht geschrieben das ich einer Religionsgemeinschaft angehöhren muss um zum Glauben zu finden? Ja, eine Gruppe gleichgesinnter zum Studium der Bibel, das ist wichtig und andere Dinge.
    ZJ behauten zu den 144000 zu gehören und das nur sie errettet werden. Wo steht das in der Bibel? Jesus entscheidet allein wer gerettet wird.
    ZJ legen jedes mal ein neues Jahr der Endzeit fest und nie stimmt es. Habt ihr keinen der das ausrechnen kann? Steht doch alles in der Bibel.

    1. Lieber H.P.
      danke für deine Einschätzung, mit der du im Übrigen nicht ganz falsch liegst. Zum Blut hier einiges zum nachlesen:
      http://www.bruderinfo.de/fixnews/unsere-kinder-und-die-blutfrage/
      http://www.bruderinfo.de/fixnews/blut-und-leben-gesetz-und-liebe/
      Zu den Feiertagen. Nun das muß jeder für sich selbst entscheiden. Ein wahrer Christ ist frei. So wie Jesus sagte: Die Wahrheit wird euch frei machen. Wir hier bei Bruderinfo sind eben mit vielem Nicht einverstanden was die Obrigkeit der Zeugen Jehovas als Regeln für die Brüder erläßt. Deshalb entstand Bruderinfo. Auch sind freie Christen nicht an ein Passah gebunden, da sie das Opferlamm schon angenommen haben und dies täglich tun. Da unser himmlischer Vater am siebten Tag ruhte bis heute, so ist der Siebte Tag in unserem Fall Sonntag auch ein Ruhetag. Zu den anderen Fragen und Themen einfach auf den Suchebutton klicken im Blog und schon erscheinen eine Menge von Antworten. Liebe Grüße vom Bi-Team 🙂

    2. Tommy says:

      Gut Herr Hedwig,
      gute Fragen. Wo steht dass was Sie sagen in der Bibel?
      Grüsse
      Tommy

    3. Cheyenne says:

      Lieber H.P.
      In Kolosser 2:16 steht meine Antwort auf deine Frage:
      (SCH2000) 16 So lasst euch von niemand richten wegen Speise oder Trank, oder wegen bestimmter Feiertage oder Neumondfeste oder Sabbate, 17 die doch nur ein Schatten der Dinge sind, die kommen sollen, wovon aber der Christus das Wesen hat.
      L.G.Cheyenne

  2. Alois says:

    Liebe Schwestern und Brüder

    Unser Bruder Paulus hat im Brief an die Römer in Kap. 8 geschrieben:

    38. Denn ich bin überzeugt, daß weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch Gewalten,
    39. weder Höhe noch Tiefe, noch irgend ein anderes Geschöpf uns zu scheiden vermögen wird von der Liebe Gottes, die in Christo Jesu ist, unserem Herrn.

    Davon bin ich auch überzeugt. Abraham wurde Freund Jehovas genannt. Wir wollen auch Freunde des Höchsten und unseres Herrn Jesus sein.

    In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern alles Gute und vor allem Ausharren bis unser Herr Jesus dem Spuk der jetzigen Welt ein Ende macht und uns Menschen rettet.

    Röm. 10
    13. „denn jeder, der irgend den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden“.

    Liebe Grüße
    Alois

    1. Alois says:

      Liebe Schwestern und Brüder im Glauben.

      Die Übersetzung HfA in 2. Petrus 3 macht deutlich was noch kommen wird:

      Christus kommt wieder

      1 Das ist nun mein zweiter Brief an euch, liebe Freunde. Ich wollte euch wieder an so manches erinnern, damit ihr auch in Zukunft aufrichtig und standhaft bleibt. 2 Vergesst nicht, was schon die Propheten Gottes vor langer Zeit gesagt haben! Erinnert euch an die Weisungen unseres Herrn und Retters Jesus Christus, die euch die Apostel weitergegeben haben. 3 Vor allen Dingen müsst ihr wissen, dass in dieser letzten Zeit Menschen auftreten werden, denen nichts heilig ist. Über alles machen sie sich lustig und lassen sich nur von ihren Begierden treiben. 4 Spöttisch werden sie euch fragen: »Wo ist denn nun euer Christus? Hat er nicht versprochen, dass er wiederkommt? Schon unsere Vorfahren haben vergeblich gewartet. Sie sind längst gestorben, und alles ist so geblieben, wie es von Anfang an war!« 5-6 Dabei wollen sie nicht wahrhaben, dass Gott schon einmal durch eine große Flut diese Erde zerstörte, die er durch sein Wort am Anfang der Welt aus dem Wasser erschaffen hatte. 7 Auch der jetzige Himmel und die jetzige Erde werden nur so lange bestehen, bis Gott das entscheidende Wort spricht: Wenn er es anordnet, wird das Feuer sie am Tag des Gerichts vernichten, und er wird sein Urteil über alle Gottlosen sprechen. 8 Doch eins dürft ihr dabei nicht vergessen, liebe Freunde: Was für uns ein Tag ist, das ist für Gott wie tausend Jahre; und was für uns tausend Jahre sind, das ist für ihn wie ein Tag. 9 Wenn manche also meinen, Gott würde die Erfüllung seiner Zusage hinauszögern, dann stimmt das einfach nicht. Gott kann sein Versprechen jederzeit einlösen. Aber er hat Geduld mit euch und will nicht, dass auch nur einer von euch verloren geht. Jeder soll Gelegenheit haben, zu Gott umzukehren.

      Ein neuer Himmel und eine neue Erde

      10 Doch der Tag, an dem der Herr sein Urteil spricht, wird so plötzlich und unerwartet da sein wie ein Dieb. Krachend werden dann die Himmel zerbersten, die Elemente werden sich auflösen und im Feuer verglühen, und die Erde wird verbrennen mit allem, was auf ihr ist. 11 Wenn aber alles in dieser Weise zugrunde gehen wird, müsst ihr euch erst recht darauf vorbereiten, das heißt, ihr müsst ein Leben führen, das Gott gefällt und allein auf ihn ausgerichtet ist. 12 So erwartet ihr diesen Tag, an dem Gott kommt, und tut alles dazu, dass er nicht mehr lange auf sich warten lässt. Dann werden die Himmel im Feuer verbrennen und die Elemente in der Glut zerschmelzen. 13 Wir alle aber warten auf den neuen Himmel und die neue Erde, die Gott uns zugesagt hat. Wir warten auf diese neue Welt, in der endlich Gerechtigkeit herrscht.

      Liebe Grüße
      Alois

  3. Liebes BI-Team,

    wir möchten uns dem Dank und den guten Wünschen von unserer lieben Anna anschließen. Besonders hat es auch uns gefreut, von vielen ausgestiegenen Geschwistern zu lesen, die trotz allem ihren Glauben nicht verloren haben.

    Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass unser Glaube immer fester wurde, je mehr wir uns von der Org. entfernen konnten. Endlich konnten und durften wir nicht nur im Worte Gottes forschen, sondern auch unter Gebet darüber nachsinnen.

    Wir wünschen euch weiterhin alles, alles Gute, und den Segen unserer Beiden Höchsten, und wie sagte es unsere liebe Anna: „Macht bitte weiter so.“

    Es grüßen ganz herzlich Omma und Oppa

  4. An na says:

    Liebes BI-Team, liebe Schwestern und Brüder,
    vielen Dank für die Info und die Wünsche für 2018. Von mir auch alles Gute und macht bitte weiter.
    Die vielen emails von enttäuschten Brüdern, darüber freue ich mir sehr. Auch über die, die ihren Glauben nicht verloren haben.
    Liebe Grüße Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 3 =