Written by

Bruderinfo

Kommentare (132)

  1. Profilbild von Birgit Birgit says:

    Hallo,
    auch ich hatte sofort ein komisches Gefühl im Bauch,als ich im letzten Jahr das Logo am Saal vorfand.Irgendwie machte sich entsetzen breit.Das gehört da nicht hin.Neben Jehovas heiligem Namen gehört sein Sohn Jesus!!und sonst nichts und niemand.Und wie das vermarktet wird,ist schon unheimlich.Als meine „Lehrerin“ zum Studium zu mir kam,hatte sie tatsächlich eine Klammer mit dem Logo am Kleid.Guten Tag Frau jw.org…….ziemlich verdutzt hat sie geschaut,aber nichts gesagt.
    Prüft,prüft,prüft.Gut das ich Euch gefunden habe.
    LG Birgit

    1. Profilbild von W.F. W.F. says:

      Liebe Birgit,

      herzlich willkommen hier bei Bruderinfo. Ja, das Bauchgefühl kann einem schon sehr weiterhelfen. Das ist bei mir auch so.

      Was das jw.org Logo auf den Königreichssälen betrifft, so ist es bei dem Saal der im Artikel
      abgebildet ist, jetzt so, dass sie noch ein zweites Logo angebracht haben. Auf dem Foto sieht man ja die Front mit dem Eingang und links um die Ecke hängt jetzt ein zweites Schild, damit man es auch gut sehen kann, wenn man mit dem Auto daran vorbeifährt.

      Interessant ist dabei, dass in den Zeiten vor dem jw.org Logo nie jemand auf die Idee gekommen ist, den Schriftzug: “Königreichssaal der Zeugen Jehovas” auf der anderen Gebäudeseite anzubringen. Das war ihnen wohl nicht wichtig genug. Das jw. Logo, dass muss aber unbedingt von allen Seiten zu sehen sein, als ob es nicht ausreichen würde, wenn es auf jeder Publikation der Gesellschaft mit aufgedruckt ist. Das bestätigt einmal mehr diesen Bibeltext:

      Off. 13: 16,17; Luther: 16 Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn 17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

      Ohne dieses Zeichen geht heute gar nichts mehr bei den Zeugen, dass ist jedenfalls deutlich zu erkennen.

      L.G. W.F.

      1. Profilbild von Birgit Birgit says:

        Es gibt schon Sääle ohne Jehovas Namen.
        Zu sehen auf jw.broadcast Kirgistan

  2. Profilbild von Manfred Manfred says:

    Liebe Geschwister,

    gestern habe ich erfahren, das in mindestens zwei Versammlungen in unserem Kreis keiner mehr eine Ansprache halten kann/darf, wenn er nicht mit einem Tablet oder Smartphone auf die Bühne geht. Es soll auch in Ansprachen der Schwestern demonstriert werden, wie man mit einem Tablett in der Öffentlichkeit predigen kann. Wer sich dem nicht anschliesst, soll auch keine Ansprache mehr halten. Ob das nur eine Interpretation von denen ist, also ihre persönlichen Empfindungen kann ich nicht beurteilen. Von daher wäre es mal interessant zu wissen, ob es auch in anderen Versammlungen so gehalten wird. Wer mitbekommen hat, dass auch in seiner Versammlung nur noch Ansprachen mit Tablet gehalten werden dürfen, könnte sich vielleicht mal melden.

    Wundern täte es mich nicht, denn ich bin überzeugt davon, dass jw.org das Bild des wilden Tieres ist und über dieses steht geschrieben:

    Off. 13:15-17; Luth: 15 Und es wurde ihm gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres, damit das Bild des Tieres reden und machen könne, dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden. 16 Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn 17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

    Wenn jw.org das Bild des wilden Tieres wäre, dann würde dieser Text vollkommen zutreffen. Ein Bild kann man normalerweise nur ansehen, wenn ein Bild aber auch noch reden kann, dann wäre damit jw.broadcasting gemeint, bzw. die vielen Videos die man dort herunterladen kann. Drei weitere Faktoren treffen ebenfalls zu.

    1:Es bringt alle dazu ein Zeichen anzunehmen, nennen wir das mal das jw.org Logo. Das ist ja mittlerweile überall drauf und es gibt auch viele Artikel die man mit diesem Logo kaufen kann. Ein ZJ hängt sich diese gerne um, um als solcher erkannt zu werden. Auch auf den Königreichssälen ist es drauf.

    2:Wer das Bild nicht annimmt, wird getötet werden. Die Offenbarung ist ja auch in einer symbolischen Sprache abgefasst und wenn man tot ist, kann man nicht mehr reden. Man könnte somit dazu verdonnert werden, keine Ansprachen mehr zu halten, bis man das Zeichen angenommen hat und das tut man, wenn man die Ansprachen mit einem Tablet hält. Solange ist man mundtot und darf in der Versammlung nicht mehr lehren.

    3:daß niemand kaufen oder verkaufen kann. Wenn zukünftig nichts mehr gedruckt werden würde, evt. auch nur mit dem Vorwand, dass man so Geld einsparen kann um mehr Königreichssäle zu bauen. Dann ist ein Verkündiger spätestens dann in der Misere, dass er ohne jw.org nichts mehr kaufen (neue Erkenntnis downloaden kann) und auch nichts mehr verkaufen kann (weil er im Dienst keine Literatur mehr hat). Auch kann man im Königreichssaal nichts mehr verkaufen (Ansprache halten) wenn man nicht jw.org nutzt.

    Viele der Leser hier sagen, dass dies völlig verrückt ist, diesen Bibeltext auf jw.org anzuwenden. Mag sein, vielleicht ist es das sogar. Aber es möge mir nur einer einen Sachverhalt/Religion/politische Macht usw. nennen, auf die dieser Bibeltext genauso exakt angewendet werden kann wie jw.org.

    Als ZJ kann man sich ja auch mal die Erklärung des tuvSklaven durchlesen, was er über das wilde Tier und dessen Bild erklärt. Auf jw.org steht da nur eine wischi waschi Erklärung dazu. Warum findet die LK nicht ein ebenso passendes Bild, wo sie doch angeblich der Mitteilungskanal Gottes sind? Sollten sie dann nicht eine bessere Erklärung parat haben?

    Liebe Grüße Manfred

    1. Profilbild von Tomaso Tomaso says:

      Lieber Manfred,

      ich möchte kurz meine Meinung (nicht mehr, nicht weniger) dazu kundtun:

      Ich denke, dass jeglicher Deutungsversuch aktuell nichts bringt, da es sich bei dem hier beschriebenen Ereignis um ein zukünftiges handelt: den Tag des Herrn (JHWH).
      Johannes war in einer Vision im Geiste in den Tag des Herrn versetzt und berichtete was er sah.

      Da der Tag des Herrn offenbar noch nicht begonnen hat, kann sich die hier geschilderte Prophezeiung noch nicht erfüllt haben bzw. gerade erfüllen.

      LG Tomaso

      1. Profilbild von Manfred Manfred says:

        Lieber Tomaso,

        Du hast geschrieben:

        Da der Tag des Herrn offenbar noch nicht begonnen hat, kann sich die hier geschilderte Prophezeiung noch nicht erfüllt haben bzw. gerade erfüllen. – Zitat Ende.

        Aufgrund welches Bibeltextes / Ereignisses würdest Du erkennen, wenn der Tag des Herrn beginnen würde?
        Du musst da ja eine bestimmte Vorstellung haben, sonst könntest Du ja nicht sagen dass der Tag des Herrn noch nicht begonnen hat.

        Liebe Grüße Manfred

        1. Profilbild von Tomaso Tomaso says:

          Lieber Manfred,

          nach meinem Verständnis ist der Tag JHWHs ein Tag des Zorns und der göttlichen Strafgerichte über die Menschen (Zeph. 1:15-18)

          Petrus sagt, dass der Tag des Herrn wie ein Dieb kommt, also kommt er plötzlich und unerwartet und ohne dass man ihn zeitlich näher bestimmen kann.

          Gemäß der Schrift und der Zusicherung Gottes, wird die Gläubigen der Zorn Gottes nicht treffen, denn sie werden zuvor entrückt. Das ist das Ereignis worauf wir warten. Denn keiner der mit Jesus Christus verbunden ist wird gerichtet werden. (Römer 5:9: „Vielmehr nun, da wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt sind, werden wir durch ihn vom Zorn gerettet werden.“)

          Auch in 1. Thess. 1:10 geht es um das erscheinen Christi, bei unserer Entrückung, für uns zur Rettung und nicht zum Zorn: „und seinen Sohn aus den Himmeln zu erwarten, den er aus den Toten auferweckt hat – Jesus, der uns rettet von dem kommenden Zorn.“

          Wir müssen auch deshalb schon zuvor entrückt werden, denn bei seinem 2. Kommen auf die Erde werden alle Ihn sehen zusammen mit

          seinen Heiligen: (2. Thess. 1:10: „wenn er kommt, um an jenem Tag in seinen Heiligen verherrlicht und in allen denen bewundert zu werden, die geglaubt haben; denn unser Zeugnis an euch ist geglaubt worden.“ Kolosser 3:3,4: „Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott. 4 Wenn der Christus, euer Leben, offenbart werden wird, dann werdet auch ihr mit ihm offenbart werden in Herrlichkeit.“ Sach.14:5b, „Dann wird der HERR, mein Gott, kommen und alle Heiligen mit ihm“)

          und den Engeln: (Math: 25:31:“Wenn aber der Sohn des Menschen kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen“)

          LG Tomaso

        2. Profilbild von Manfred Manfred says:

          Lieber Tomaso,

          vielen Dank für Deine Antwort. Ich befürchte aber gerade, dass wir aneinander vorbei reden.
          Ich meinte ja den Text aus der Offenbarung über das wilde Tier und sein Bild, da stand, ich nehme nur mal den Vers 15:

          Off. 13:15; Luth: 15 Und es wurde ihm gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres, damit das Bild des Tieres reden und machen könne, dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden.

          Hier ist nicht vom göttlichen Strafgericht an den Menschen die Rede, sondern dass das wilde Tier diejenigen töten würde, die das Bild des Tieres nicht anbeten würden. Dieser Bibeltext muss sich somit vor dem Wiederkommen Christi ereignen, denn es steht geschrieben:

          Off. 20:4; Luth: 4 Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das Gericht übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses für Jesus und um des Wortes Gottes willen und die nicht angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre.

          Im zweiten Teil des Verses 4 wird ja genau diese Gruppe von Menschen angesprochen, die das Bild des Tieres nicht angebetet und sein Zeichen nicht angenommen haben. Würden die Brüder die in der Endzeit leben, entrückt werden, bevor das Bild des wilden Tieres aufkommt, dann gäbe es keinen Menschen, auf den der zweite Teil aus Offenbarung 20:4 zutreffen würde.

          Somit kommt nicht erst die Entrückung und dann das wilde Tier mit seinem Bild, sondern umgekehrt. Dann widerrum wäre das Bild des wilden Tieres ein Anzeichen dafür, dass sich gerade die entsprechenden Verse aus der Offenbarung erfüllen würden. Dadurch weiß man zwar immer noch nicht, zu welchem Zeitpunkt Jesus nun tatsächlich kommt, aber es wäre ein Anzeichen dafür, dass es nicht mehr sehr lange dauern würde. Denn sogar die Jünger hatten Jesus in Mat. 24:3 gefragt, welche Zeichen es geben würde, für sein Kommen. Die Zeichen woran man erkennen kann, dass Jesus bald kommt, die gibt es sehr wohl.

          Ich verstehe aber, warum Du so denkst. Das liegt meines Erachtens daran, dass Du davon ausgehst, dass Jesus zweimal kommt einmal unsichtbar zur Entrückung und einmal sichtbar für das Volk Israel und alle anderen. Ich kenne keinen einzigen Text der aussagt, dass Jesus zweimal kommen wird und davon würde es einmal unsichtbar sein. Wenn Du von zwei Kommen ausgehst, dann stellt sich das so da:

          Zeitabschnitt A / Zeitabschnitt B / Zeitabschnitt C

          Zeitabschnitt A = Zeit vor Jesu erstem Kommen
          Zeitabschnitt B = Zeit zwischen Jesu erstem und zweitem Kommen
          Zeitabschnitt C = Zeit nach Jesu zweitem Kommen

          Und deshalb bekommt man nun Schwierigkeiten die Ereignisse einzuordnen. Ob sich etwas vor/nach Jesu erstem oder zweiten Kommen ereignen würde. Wenn man aber von einer einzigen sichtbaren Wiederkunft Jesus ausgeht, dann stellt sich das so da:

          Zeitabschnitt A / Zeitabschnitt B

          Zeitabschnitt A = Zeit vor Jesu Kommen
          Zeitabschnitt B = Zeit nach Jesu Kommen

          Demnach fällt die Zeit mit dem wilden Tier und dessen Bild in den Zeitabschnitt A.

          Du sagtest ja in einem vorherigen Kommentar, dass die Sichtbare Wiederkunft in Mat. 24 gemeint ist. Dort steht ja explizit, wann das sein wird, nämlich:

          Mat. 24:29-31; Elb: 29 Aber gleich nach der Bedrängnis jener Tage wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden.
          30 Und dann wird das Zeichen des Sohnes des Menschen am Himmel erscheinen; und dann werden wehklagen alle Stämme des Landes, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit.
          31 Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende.

          Jesus kommt somit NACH der großen Drangsal sichtbar wieder. In dem Punkt sind wir uns ja einig. Die Frage ist nur, gibt es vorher noch eine unsichtbare Gegenwart? Lesen wir dazu zwei weitere Texte:

          1.Thes. 4:14-17; Elb: 14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, wird auch Gott ebenso die Entschlafenen durch Jesus mit ihm bringen.
          15 Denn dies sagen wir euch in einem Wort des Herrn, dass wir, die Lebenden, die übrig bleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden.
          16 Denn der Herr selbst wird beim Befehlsruf, bei der Stimme eines Erzengels und bei dem Schall der Posaune Gottes herabkommen vom Himmel, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen;
          17 danach werden wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein.

          1.Kor. 15:51-53; Elb: 50 Dies aber sage ich, Brüder, dass Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht erben können, auch die Vergänglichkeit nicht die Unvergänglichkeit erbt.
          51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden,
          52 in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden, unvergänglich sein, und wir werden verwandelt werden.
          53 Denn dieses Vergängliche muss Unvergänglichkeit anziehen und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen.

          Off. 11:15-19; Elb: 15 Und der siebente Engel posaunte; und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: Das Reich der Welt ist unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit.
          16 Und die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf ihren Thronen sitzen, fielen auf ihre Angesichter und beteten Gott an
          17 und sprachen: Wir danken dir, Herr, Gott, Allmächtiger, der ist und der war, dass du deine große Macht ergriffen und deine Herrschaft angetreten hast.
          18 Und die Nationen sind zornig gewesen, und dein Zorn ist gekommen und die Zeit der Toten, dass sie gerichtet werden und dass du den Lohn gibst deinen Knechten, den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und die du verdirbst, welche die Erde verderben.
          19 Und der Tempel Gottes im Himmel wurde geöffnet, und die Lade seines Bundes wurde in seinem Tempel gesehen; und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und ein Erdbeben und ein großer Hagel.

          Ich habe Dir diese Texte deshalb auszugsweise zitiert, weil in den Texten, bei denen Du denkst dass es sich um die unsichtbare 1.Wiederkunft von Christus handelt, jeweils dabei steht, dass diese mit einem Posaunenschall geschieht. In 1.Kor. steht sogar welche Posaune das ist und zwar die Letzte. In der Offenbarung steht, dass wenn Jesus sein Reich antritt, die siebte Posaune ertönt und wieviele Posaunen gibt es?

          Offb 8,2 Und ich sah die sieben Engel, die vor Gott stehen; und es wurden ihnen sieben Posaunen gegeben.

          Sieben Engel mit sieben Posaunen. Und was wird geblasen, wenn von der Wiederkunft in Mat. 24 die Rede ist? Ich zitiere es noch einmal:

          31 Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende.

          Wenn die siebte und somit letzte Posaune bei der unsichtbaren Wiederkunft geblasen wird, wenn Jesus seine Brüder entrückt, woher kommt dann die 8te Posaune bei der zweiten sichtbaren Wiederkunft???

          Die Bibel nennt ausdrücklich wieviele Engel und wieviele Posaunen es gibt und die letzte ist dann ja schon bei der unsichtbaren 1.ten Wiederkunft geblasen worden. Wenn es also zwei Kommen von Jesus geben würde, dann müsste es auch 8 Engel mit 8 Posaunen geben.

          Oder es ist so wie es in Apg. steht:

          Apg. 1:9-11; Elb: 9 Und als er dies gesagt hatte, wurde er vor ihren Blicken6 emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg.
          10 Und als sie gespannt zum Himmel schauten, wie er auffuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern bei ihnen,
          11 die auch sprachen: Männer von Galiläa, was steht ihr und seht hinauf zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.

          Hier gibt es keinen Hinweis darauf, dass Jesus zweimal kommt und einmal davon unsichtbar. Es steht nur da, dass er genauso kommt wie er gegangen ist und aufgrund der Anzahl der Posaunen kann dies nur bei der letzten und siebten Posaune geschehen.

          Liebe Grüße Manfred

          1. Profilbild von Tomaso Tomaso says:

            Lieber Manfred,

            ich kann deiner Argumentation folgen, aber kann sie nicht akzeptieren aus folgenden Gründen:

            1. Die 7 Posaunen die dem Kommen Jesu vorausgehen haben nichts mit dem von Paulus erwähnten Posauenstoß zu Entrückung der Gemeinde zu tun. Das wird gerne verwechselt bzw. als ein Ereignis gesehen. Jedoch ließt man bei Pauli Erwähnung der Posaune weder, dass diese von einem Engel geblasen wird sondern, manche Übersetzungen sprechen sogar davon, dass der Herr selbst Posaunen wird, wobei es mir darauf nicht ankommt. Des weiteren werden beim Schall der Posaune die Toten auferstehen und zusammen mit den Lebenden entrückt/verwandelt werden.
            Was bei der 7. Posaune in der Offenbarung geschieht hast du oben zitiert. Das ist nicht ansatzweise das gleiche Geschehen. Ließ nochmal genau und vergleiche beide Ereignisse.

            Ebenso bei der Einsammlung der Auserwählten.
            Bei der Entrückung ist NIRGENDS von Engeln die Rede sondern der Herr begegnet der Gemeinde in der Luft.
            Wohingegen bei der Sammlung der Auserwählten Israels, der 144.000, die ENGEL dies bewerkstelligen.

            Die Grundaussage der Bibel und speziell des Evangeliums des Paulus spricht davon, dass die Gemeinde (gr. Ekklesia) NICHT dem Zorn Gottes und den Strafgerichten ausgeliefert sein wird sondern davor bewahrt wird. Warum kann man das sagen? Weil zum einen die Gemeinde ein Geheimnis war, das erst Paulus erschlossen wurde und nur ER dies als Aufgabe übertragen bekam. Zum anderen haben die Propheten des AT und auch Jesus IMMER von Israel gesprochen. Ließ die Prophezeihungen über den Tag des Herrn nach, es geht immer um Israel und um IHR Gericht und IHRE Läuterung.
            Jesus und die 12 waren ausschließlich zu Israel gesandt.
            Wie konnte Jesus von einem Ereignis, nämlich der Entrückung sprechen, wenn dies erst durch Paulus (DURCH Jesus) erfolgen sollte?

            Was auch noch auffällt ist, dass Paulus die Gemeinde in seinen Briefen NIRGENDS auch nur ansatzweise auf eine Art Drangsal oder Trübsal vorbereitet, ja es nicht einmal erwähnt.
            Sollte dieses wichtige Ereignis nicht der Gemeinde mitgeteilt werden, wenn sie durch diese unbeschadet und vorbereitet durchgehen sollte? Davon könnte man ausgehen.

            Meines Erachtens ist der Schlüssel zu all diesem die Trennung zwischen den Verheissungen für Israel und für die Ekklesia, die herausgerufene Leibesgemeinde Christi.

            Wie immer, das ist meine Ansicht, und diese muss nicht richtig sein.

            LG Tomaso

          2. Profilbild von Manfred Manfred says:

            Lieber Tomaso,

            Du zergliederst die Bibel in einzelne Bücher, statt sie als ganzes zu betrachten. Wahrscheinlich sagst Du, das stimmt nicht, aber mir kommt es so vor. Ich sage Dir auch warum. Du sagst ja dass in der Beschreibung des Paulus über die Entückung nicht ansatzweise das gleiche steht, wie in Mat. 24 oder der Offenbarung.

            Würdest Du gerne ein Buch lesen, dass sagen wir mal 66 Kapitel hat und in allen Kapiteln würde das gleiche stehen? Wäre das nicht spätestens nach dem 3.ten Kapitel langweilig? Warum sollte denn in der Bibel immer und immer wieder das gleiche stehen? Warum muss in Mattäus oder Thessallonicher oder Korither oder der Offenbarung das gleiche Ereignis mit den gleichen Worten beschrieben werden? Warum? Wenn es 66 einzelne Bücher wären mit unterschiedlichen Autoren, die über das gleiche schreiben, dass wäre denkbar. Dann würde man sich ein Buch kaufen und wüsste auch was in den anderen steht.

            Aber in einem Buch, dass 66 Kapitel hat, will man doch nicht immer das gleiche lesen oder? Die Lehren der Bibel herauszubekommen, wird wie mit einer Schatzsuche beschrieben. Man muss danach graben. Wenn man aber die Hinweise die Gott in sein Wort hat einfliessen lassen, damit man ein Ereignis besser versteht, ignoriert oder so beschreibt:

            Die 7 Posaunen die dem Kommen Jesu vorausgehen haben nichts mit dem von Paulus erwähnten Posauenstoß zu Entrückung der Gemeinde zu tun. Das wird gerne verwechselt bzw. als ein Ereignis gesehen. – Zitat Ende.

            Wer kann denn biblisch beweisen, dass die 7 Posaunen nichts mit dem Posaunenstoß der Entrückung zu tun haben?
            Wer entscheidet denn das gewissenhaft, dass dies gerne verwechselt wird?

            Vielleicht verwechselt ja genau der, der behauptet dass es gerne verwechselt wird, etwas?

            Man kann für jede Behauptung auch eine Gegenbehauptung aufstellen und das ohne dafür eine Grundlage zu haben. Behaupten kann man immer etwas. Die Frage ist nur ob diese Behauptung wahr ist.

            Ich behaupte jetzt mal, dass die Behauptung dass die 7 Posaunen nichts mit der Entrückung zu tun haben, falsch ist. Für diese Behauptung hatte ich dir sogar schon die Bibeltexte genannt. Aber leider hast Du was überlesen, denn sonst könntest Du nicht dies hier schreiben:

            Bei der Entrückung ist NIRGENDS von Engeln die Rede sondern der Herr begegnet der Gemeinde in der Luft. – Zitat Ende.

            Ist für Dich ein Erzengel etwa kein Engel, obwohl der Begriff schon im Wort selbst enthalten ist?

            1.Thes. 4:16; Elb: 16 Denn der Herr selbst wird beim Befehlsruf, bei der Stimme eines Erzengels und bei dem Schall der Posaune Gottes herabkommen vom Himmel, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen;

            Mindestens ein Engel ist bei der Entrückung schon mal dabei. Ein zweiter wird dann die Posaune blasen, oder wer könnte denn sonst noch die Posaune blasen, wenn es kein Engel sein soll? Über das Ausschlussverfahren, kommt man sehr wohl zu dem Schluss, das hier ein Engel die Posaune bläst.

            Ich hatte Dir auch noch 1.Kor. 15:51-53 zitiert und ich setze hier einfach mal voraus, dass Du auch davon ausgehst, dass in diesen Versen die gleiche Entrückung beschrieben wird, wie in 1.Thes. 4. Ansonsten müsste es zwei Verwandlungen geben. Und dort steht im Vers 52:

            52 in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden, unvergänglich sein, und wir werden verwandelt werden.

            Wenn die Posaune bei der Entrückung nichts mit den 7 Posaunen zu tun haben soll, wieso steht dann in Korinter, dass dies die LETZE Posaune ist??? Wenn es die letzte Posaune gibt, dann muss es auch welche davor geben. Welche sind das wenn es nicht die aus der Offenbarung sind?

            Und zufälligerweise steht in der Offenbarung, dass die letzte/7.te Posaune dann geblasen wird, wenn Jesus sein Amt antritt? Was ziemlich genau der gleiche Zeitpunkt ist, wenn er vom Himmel herabkommt?
            Was wird Jesus denn tun wenn er kommt, gemäß der Offenbarung?

            Off.11:18 … 18 Und die Nationen sind zornig gewesen, und dein Zorn ist gekommen und die Zeit der Toten, dass sie gerichtet werden und dass du den Lohn gibst deinen Knechten, den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und die du verdirbst, welche die Erde verderben.

            Er wird die Toten richten, müssten die nicht erst einmal auferstehen und ist nicht der Lohn der Knechte von Jesus die 1.te Auferstehung zum ewigen Leben und die Verwandlung wie sie in 1.Thes.4 und 1.Kor. 15 beschrieben wird? Du sagtest:

            Was bei der 7. Posaune in der Offenbarung geschieht hast du oben zitiert. Das ist nicht ansatzweise das gleiche Geschehen. Ließ nochmal genau und vergleiche beide Ereignisse. – Zitat Ende.

            Das habe ich gerade getan, beide Ereignisse verglichen und es wird in den Texten jeweils ein weiteres Detail von dem Zeitpunkt des Kommens von Jesus beschrieben.

            Ein weiterer Punkt von Dir: Die Grundaussage der Bibel und speziell des Evangeliums des Paulus spricht davon, dass die Gemeinde (gr. Ekklesia) NICHT dem Zorn Gottes und den Strafgerichten ausgeliefert sein wird sondern davor bewahrt wird. – Zitat Ende.

            Ich habe nie behauptet, dass die Brüder Christi dem Zorn Gottes ausgesetzt werden. Da hast Du vollumfänglich Recht, denn die Brüder Christi kommen nicht ins Gericht. Die Brüder Christi, die in der Endzeit leben, werden aber von dem wilden Tier angefeindet werden. Das ist aber die Fraktion Satans.

            Diese nächste Aussage von Dir, kann ich absolut nicht nachvollziehen:
            Wie konnte Jesus von einem Ereignis, nämlich der Entrückung sprechen, wenn dies erst durch Paulus (DURCH Jesus) erfolgen sollte? – Zitat Ende.

            Willst Du damit sagen, dass Jesus Christus der Sohn Gottes, der Prophezeigungen für die Zeit des Endes seinen Jüngern mitgeteilt hatte, dass er nicht wusste, dass es eine Entrückung geben wird??

            Ich kann das gar nicht glauben und Du selbst hast sogar mit Deinen vorherigen Kommentaren bestätigt, dass dies nicht so sein kann. Du erinnerst Dich, dass du sinngemäß geschrieben hattest:

            Jesus kommt das erstemal unsichtbar um die Gemeinde seiner Brüder zu entrücken und danach kommt er irgendwann später noch einmal sichtbar um die Auserwählten einzusammeln. So hattest Du es doch gemeint oder?

            Demnach geht ja die Entrückung der Gemeinde der sichtbaren Wiederkunft voraus, wenn die Auserwählten eingesammelt werden oder irre ich mich?

            Das widerrum würde bedeuten, dass Jesus als er seinen Jüngern die Frage beantwortete:

            Mat. 24:3; HFA:
            3 „Wann wird das geschehen?“, fragten ihn später seine Jünger, als er mit ihnen am Abhang des Ölbergs saß. „Welche Ereignisse werden dein Kommen und das Ende der Welt ankündigen?“

            … dass es zu einem Paradoxon kommen würde. Nach Deiner Aussage konnte Jesus nichts von der Entrückung wissen, weil es erst Paulus offenbart worden ist. Aber die spätere sichtbare Wiederkunft darüber hat Jesus etwas gewusst.

            Und genau aus diesem Grund kann es keine zwei verschiedenartigen Wiederkünfte von Jesus geben.

            In Matthäus 24 hat Jesus eben diese Frage seinen Jüngern beantwortet, woran sie erkennen könnten wann er sichtbar wieder kommt.

            Da Du aber behauptest, dass die Entrückung der Gemeinde schon vor der sichtbaren Wiederkunft ist, wäre es für sie kein Zeichen mehr, denn dann wären sie ja schon bei Jesus.

            Lieber Tomaso,
            es tut mir sehr leid, dass ich diesen Kommentar so deutlich geschrieben habe. Denn ich schätze Dich sehr und mir hat es wirklich stellenweise die Sprache verschlagen, weil ich nicht verstehen konnte, wie Du so offensichtlich gegen das argumentierst, was in Gottes Wort steht.

            In der Bibel wird von einer Hoffnung, einer Herde, von einer Wiederkunft von Jesus und zwar sichtbar usw. gesprochen. Ich weiß nicht woher Du Deine neue Sichtweise hast. Aber pass auf, dass Du nicht wieder vom Regen in die Traufe kommst. Du sollst auch nicht mir glauben, sondern Dich nur nach dem Wort Gottes ausrichten.

            Liebe Grüße Manfred

          3. Profilbild von Tomaso Tomaso says:

            Lieber Manfred,

            danke für deinen Kommentar. Soviel vorab: Für mich ist es kein Problem, wenn man auch mal deutliche Worte findet und seinen Standpunkt vertritt. Das gehört zu einer Diskussion dazu.

            Da wir offensichtlich unterschiedliche Auffassungen haben und jeder diese Auffassung mit bestimmten Texten zu untermauern weiß, ist es an dieser Stelle schwer, weiter zu diskutieren. Das Problem ist nicht die Diskussion an sich, sondern das Medium dazu.
            Man kann leider nur schwer jeden einzelnen Punkt herausstellen und einzeln betrachten, da man sich quasi immer gegenseitig einen „Brief“ schreibt. Die Antwort darauf muss den vorangegangenen Brief dann wieder zerpflücken und Gegenargumente bringen usw. So wird das leider eine Endlosdiskussion und es bleibt auch vieles unkommentiert und irgendwie auf der Strecke. Daher schlage ich vor, dass wir es dabei belassen?

            LG Tomaso

          4. Profilbild von Manfred Manfred says:

            Lieber Tomaso,

            erst einmal bin ich sehr froh, daß Du mir nicht böse bist. Ein lieber Freund und Bruder hat mal vor knapp 4 Jahren zu mir gesagt: Eine Freundschaft muss es aushalten, wenn man sich die Wahrheit sagt.

            Damals war ich so sicher, dass ich in einem Punkt Recht hatte und wollte eine andere Sicht nicht mal ansatzweise zulassen. Also hat dieser Bruder mir mit sehr deutlichen Worten gesagt, dass meine Sicht Blödsinn ist und dass wenn ich nur mal ein bischen drüber nachdenken würde, zum gleichen Schluss kommen würde. Da ich diesen Ton von meinem Freund bisher nicht gewohnt war, habe ich dann tatsächlich noch mal völlig neu darüber nachgedacht und dann innerhalb kürzester Zeit meinen Denkfehler gefunden. Dieser Bruder ist auch heute noch mein Freund und wann immer er mir sagt, dass er bei bestimmten Ansichten anders denkt, so ist das für mich ein Warnsignal, nicht in eine falsche Denkrichtung abzudriften. Aber und das ist das schöne. Wir beide glauben immer nur das,was sich auch tatsächlich mit der Bibel belegen lässt. Weder er von mir, noch ich von ihm habe jemals etwas geglaubt, nur weil es der eine so gesagt hat. Für uns ist das Wort Gottes, der einzige Masstab der für uns beide ausschlaggebend ist.
            Wir sind beide überzeugt, dass weder Jehova noch sein Sohn Jesus lügen können und dass sie nicht absichtlich eine falsche Aussage machen würden. Wenn sich doch mal was widerspricht, dann suchen wir in der Bibel nach weiteren Texten, die darüber Aufschluss geben, bis wir den vermeintlichen Widerspruch geknackt haben. Denn eines ist sicher. In der Bibel steht auch die Lösung dafür und mit dem heiligen Geist wird man diese auch finden können. Bisher hat das immer geklappt.

            Mittlerweile habe ich noch einige weitere Schwestern und Brüder getroffen, die das genauso handhaben, was nicht bedeutet, dass wir immer die gleiche Meinung haben. Aber wir gehen respektvoll miteinander um, auch wenn mal die “Fetzen” fliegen sollten. 🙂

            Du hast Recht damit, dass mit dieser hin und her geschreiberei manchmal einfach keine richtige Aufarbeitung möglich ist, weil der “Gesprächspartner” das geschriebene Wort anders interpretiert als es derjenige gemeint hat, der es geschrieben hat. Das macht es in der Tat schwierig.

            Allerdings kann man seine Behauptungen schon mit Bibeltexten belegen und wenn wir in diesem Forum darüber einig sind, dass die Bibel das Wort Gottes ist und jeder das als den Maßstab anerkennt, dann kann man schon darüber diskutieren. Du hast gesagt, dass wir unterschiedliche Auffassungen haben und dies jeweils mit Bibeltexten belegen können. Da bin ich anderer Meinung.

            Du sagst, dass es zwei Hoffnungen gibt, davon ist eine auf der Erde und die andere im Himmel.
            Das führt dazu, dass es zwei Herden an zwei verschiedenen Standorten gibt.
            Du sagst, dass Christus zweimal kommt, das erste mal unsichtbar, das zweite mal sichtbar.

            Das sind klare Behauptungen, für die Du allerdings bislang keine Bibeltexte genannt hast und wenn es sie tatsächlich geben würde, dann würden sie auch noch anderen Texten widersprechen.

            Wenn es diese Bibeltexte gibt und du musst sie demnach ja kennen sonst hättest Du das ja nicht behaupten können, dann nenne diese Texte bitte.

            Wenn es diese Texte nicht gibt, wovon ich ausgehe, da diese sonst anderen Bibeltexten widersprechen würde, dann wirst Du hier keine Texte nennen. Dann ist es einzig und alleine deine persönliche Ansicht, die sich dann aber auf etwas anders stützt wie Gottes Wort. Da muss ich jetzt mal eine wahre Aussage von Gerrit Lösch zitieren:

            Entweder steht etwas in der Bibel oder nicht!

            Verstehe mich bitte nicht falsch, wenn Du eine andere Ansicht hast, dann ist das ok für mich. Wenn Du aber so argumentierst, dass in der Bibel stehen würde, dass Jesus zweimal kommt, dass es zwei Hoffnungen gibt und dass es dann zwangsläufig zwei Herden gibt, dann ist das nicht ok, weil es dann Gottes Wort als unwahr darstellen würde. Du erkennst den Unterschied?

            Liebe Grüße Manfred

          5. Profilbild von Tomaso Tomaso says:

            Lieber Manfred,

            um es abzukürzen, folgendes:

            Zitat:
            „Du sagst, dass es zwei Hoffnungen gibt, davon ist eine auf der Erde und die andere im Himmel.
            Das führt dazu, dass es zwei Herden an zwei verschiedenen Standorten gibt.
            Du sagst, dass Christus zweimal kommt, das erste mal unsichtbar, das zweite mal sichtbar.“
            Zitat Ende

            1. Ja, ich glaube, dass die Bibel davon spricht, dass Israel die Verheißungen für die Erde erhalten hat und Gott sich auch daran hält.
            Und ich glaube Paulus, wenn er sagt, dass ihm eigens das Evangelium für die Nationen (Heiden) vom Herrn übertragen wurde, unabhängig von dem, welches die 12 Apostel vom Herrn erhalten haben. Paulus spricht in seinen Briefen von einer himmlischen Hoffnung, daher glaube ich ihm das.

            2. Es spricht niemand von 2 Herden. Vermutlich meinst du die Veranschaulichung Jesu, als er sagte, es werde eine Herde unter einem Hirten geben.

            Dabei ist zu beachten, dass man das Bild der Schafe und Herde nicht auf die Gemeinde übertragen kann.

            Ein Schlüsseltext hierzu ist folgender:
            Matth. 15:24: „Er antwortete aber und sprach: Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel.“

            DIESE Schafe will er einsammeln, denn nur zu ISRAEL wurde er gesandt. Die ANDEREN Schafe, sind die zerstreuten Stämme Israels, denn es waren lediglich die Stämme Juda und Benjamin wieder zurückgekehrt in ihr Land. Der Rest ist bis heute zerstreut.

            So viel zu den Herden und Schafen.
            Nochmal: die Körpergemeinde Christi hat hiermit nichts zu tun. Diese besteht zwar auch aus Juden sowie Nichtjuden, jedoch ist dieses Geheimnis dem Paulus geoffenbart worden, auf das er es verkündige.

            3. Nein, ich glaube nicht, das Jesus zweimal kommt. Das ist wohl ein Missverständnis. Vielmehr ist die Entrückung ein TEIL des Kommens Jesu und zwar vor dem Tag des Herrn. Die Gemeinde wird ZU IHM HIN entrückt in den Luftraum, wenn Jesus auf dem Weg vom Himmel zur Erde ist.

            1.Kor. 15:51,52: „Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, 52 in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden, unvergänglich sein, und wir werden verwandelt werden.“
            1. Thess. 4:15-17: „Denn dies sagen wir euch in einem Wort des Herrn, dass wir, die Lebenden, die übrig bleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden. 16 Denn der Herr selbst wird beim Befehlsruf, bei der Stimme eines Erzengels und bei dem Schall der Posaune Gottes herabkommen vom Himmel, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen; 17 danach werden wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken DEM HERRN ENTGEGEN IN DIE LUFT; und so werden wir allezeit beim Herrn sein.“

            Beide erwähnten Texte sprechen von der Entrückung, wenn der Herr auf dem Weg ist zur Erde.

            Dabei muss man beachten, dass die Bibel von verschiedenen Himmelsbereichen (3. Himmel usw.) spricht und Jesus derjenige ist, der die Himmel durchschritten hat bzw. durchschreitet.

            Ich hoffe ich konnte es nun etwas verdeutlichen.

            LG Tomaso

          6. Isa an Tomaso says:

            Hallo Thomaso,

            „DIESE Schafe will er einsammeln, denn nur zu ISRAEL wurde er gesandt. Die ANDEREN Schafe, sind die zerstreuten Stämme Israels, denn es waren lediglich die Stämme Juda und Benjamin wieder zurückgekehrt in ihr Land. Der Rest ist bis heute zerstreut.

            So viel zu den Herden und Schafen.
            Nochmal: die Körpergemeinde Christi hat hiermit nichts zu tun. Diese besteht zwar auch aus Juden sowie Nichtjuden, jedoch ist dieses Geheimnis dem Paulus geoffenbart worden, auf das er es verkündige.“

            Ist es nicht so, daß die heutigen Wiedergeborenen / Christen – wenn sie nicht gerade aus der judäischen Linie stammen – die eingesammelten Hebräer aus den Nationen sind, in Christus vereint? Und somit Israel später zum Segen für alle Nationen wird?

            LG,
            Isa

    2. Anna says:

      Lieber Manfred, liebe Schwestern und Brüder,

      das ist jedem selber überlassen, ob er nun seine Bibel nimmt oder ein Tablet oder Smartphone.
      Allerdings gibt es in der Leben- und Dienstzusammenkunft ab und zu Demos bei denen vom mobilen Gerät abgespielt oder vorgelesen werden soll.
      Wenn ein Bruder oder eine Schwester diese Aufgaben nicht machen kann (will) kann er dies kundtun und bekommt dann eben die anderen Aufgaben.
      Kürzlich hatten wir Kreiskongress. Da ist es auch gemischt. Die einen haben eine Bibel und Papier auf der Bühne, andere eben ihr Tablet.

      jw.org ist ein eingetragenes Warenzeichen und für viele Zeugen eine Art goldenes Kalb geworden. Mit dem Bild des Wilden Tieres hat dies m.E. nichts zu tun.

      Herzliche Grüße Anna

      1. Profilbild von Manfred Manfred says:

        Liebe Anna,

        vielen Dank für diese Information. Dann scheint es entweder von dem Bruder strenger interpretiert worden zu sein oder es muss sich erst überall noch durchsetzen. Ich bin gespannt. Du schreibst:

        jw.org ist ein eingetragenes Warenzeichen und für viele Zeugen eine Art goldenes Kalb geworden. Mit dem Bild des Wilden Tieres hat dies m.E. nichts zu tun. – Zitat Ende.

        Ja, auch ich glaube, dass dies das neuzeitliche goldene Kalb ist. Das Volk Israel hat damals ein richtiges goldenes Kalb angebetet und das heutige “geistige Israel” betet eben ein anderes Bild (goldenes Kalb) an.
        Denn genau das steht ja in der Offenbarung:

        dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden.

        Die ZJ tun also heute genau das gleiche wie das damalige Volk Israel, aber es hat nichts mit der Offenbarung zu tun??? Warum eigentlich nicht? Warum schließt man das kategorisch aus?

        Liebe Grüße Manfred

      2. Profilbild von Alois Alois says:

        Liebe Anna

        Ja das mit dem „Goldenen Kalb“ gab es nicht nur bei Moses, sondern auch als Israel sich teilte.

        1. Kön. 12
        26. Und Jerobeam sprach in seinem Herzen: Nun wird das Königreich an das Haus David zurückkommen.
        27. Wenn dieses Volk hinaufziehen wird, um im Hause Jehovas zu Jerusalem Schlachtopfer zu opfern, so wird das Herz dieses Volkes sich zu ihrem Herrn zurückwenden, zu Rehabeam, dem König von Juda; und sie werden mich töten und sich zu Rehabeam, dem König von Juda, zurückwenden.
        28. Da beriet sich der König und machte zwei goldene Kälber. Und er sprach zu dem Volke: Es ist zu viel für euch, nach Jerusalem hinaufzuziehen; siehe da, Israel, deine Götter, die dich aus dem Lande Ägypten heraufgeführt haben.
        29. Und er stellte das eine in Bethel auf, und das andere tat er nach Dan.

        Der König des 10 Stämme Reiches wollte nicht dass das Volk weiter in Jerusalem Jehova anbetet und hat für Ersatz gesorgt. Da wurde sogar behauptet die Kälber Götter hätten das Volk Israel aus Ägypten herausgeführt. Genauso wie heute die Organisation behauptet, sie hätte die Zeugen aus der Welt zum Glauben gebracht. Bezeichnenderweise stand ein goldenes Kalb in BETHEL.
        Da muss man doch hellhörig werden bei so einer Namensgleichheit wenn man nicht taub oder blind ist.

        Diese Geschichte hat Prophetie in sich, ein Teil folgte weiterhin dem Hause Davids mit dem Urururenkel Jesus nach vielen Generationen, ein anderer Teil hat sich von Menschen gemachten Göttern zugewandt.

        Das Ende ist bekannt, zur Zeit Hiskias wurde das 10 Stämme Reich erobert und das Volk deportiert, der andere Teil wurde durch den Glauben des Volkes in Jerusalem gerettet.

        Deshalb hilft uns nur dem größeren König Jesus zu glauben und ihm voll zu Vertrauen dass er uns retten wird.

        Leider merken die meisten Zeugen gar nicht dass sie in Wirklichkeit die WTG und LK anbeten. Das tut man beispielsweise schon indem man der LK zubilligt dass sie die Speise austeilt.

        Liebe Grüße
        Alois

        1. Anna says:

          Lieber Alois, liebe Schwestern und Brüder,
          danke, dass du mich daran erinnert hast, dass es im 10-Stämme-Reich Kälber gegeben hat. Eine sehr interessante Parallele. Auch der Name Bethel 🙂

          Kürzlich habe ich in einem Vortrag am Kreiskongress gehört, dass der „Entschlüsselungscoce“ für die manchmal schwer verständliche Bibel unter anderem das Buch bzw. die online-Versionen „Fragen junger Leute“ ist.

          Sie merken es nicht, da hast du recht. Und der Herr Jesus wird in die Ecke gedrängt.

          Allen einen schönen (bei mir) sonnigen Tag wünscht Anna

  3. Profilbild von W.F. W.F. says:

    Liebe Schwestern, Liebe Brüder,

    zu diesem Artikel über jw.org habe ich ja die Merkmale aufgezählt, die das wilde Tier, bzw. das Bild des wilden Tieres erfüllen müsste. Ich zitiere:

    Was finden wir für Aussagen über dieses Bild?

    1 Es wird ein Bild des wilden Tieres angefertigt.
    2 Das Bild bekommt Odem und kann dann sogar reden.
    3 Alle würden getötet, die das Bild des Tieres nicht anbeten.
    4 Alle anderen würden dazu gebracht werden, ein Malzeichen an ihre rechte Hand oder ihre Stirn anzubringen.
    5 Niemand kann mehr kaufen oder verkaufen, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

    Der Punkt 3 bezog sich auf diesen Bibeltext:

    Off. 13:15 Und es wurde ihm gegeben, dem Bild des Tieres Odem zu geben, so dass das Bild des Tieres sogar redete und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten.

    Unsere Schw. Shannon hat mir heute einen Link von einer Seite geschickt, auf der gesagt wird, was auf diesem Sommerkongress bekannt gegeben wird. Es geht um einen speziellen Vortrag mit dem Thema:

    Der Vortrag “Shun Unrepentant Wrongdoers“, „Meide reuelose Sünder“, befasst sich mit dem folgenden Szenario:

    Wenn Du gegenwärtig als „untätig“ angesehen wirst und in den Augen der Organisation eine „schwere Sünde“ begangen hast, musst Du als ausgeschlossen betrachtet und gemieden werden, auch ohne dass die Notwendigkeit eines vorangegangenen Komiteebeschlusses besteht.

    Als schwerwiegende Sünden gelten in diesem Zusammenhang folgende Handlungen:

    * Zusammenziehen mit einem Partner des anderen Geschlechts ohne verheiratet zu sein,
    * Rauchen,
    * Teilnahme an einer Weihnachtsfeier,
    * Vor- oder außerehelicher Geschlechtsverkehr,
    * gleichgeschlechtliche Eheschließung,
    * Kritik an der leitenden Körperschaft,
    * Ablehnung der Lehren der Zeugen Jehovas,

    * Teilnahme an Geburtstagsfeiern.

    Zitat von der Seite: docs.com/will-cook/8442/wachtturmgesellschaft-verscharft-ausschlusspraxis

    Mal abgesehen davon, dass man zukünftig auch ohne „Rechtskomiteeverhandlung“ ausgeschlossen wird, wenn man eine dieser oben genannten „Sünden“ begeht, so sind darin zwei Dinge enthalten, womit sie Off. 13:15 erfüllen. Diese beiden hier:

    * Kritik an der leitenden Körperschaft,
    * Ablehnung der Lehren der Zeugen Jehovas,

    Wer also so einen Brief schreibt wie unser Brd. Bruno M. wird damit nun einem Ausgeschlossenem gleich gestellt, jedoch ohne vorherige Gerichtsverhandlung. In meinem Artikel hatte ich zum Punkt 3 geschrieben, ich zitiere:

    Punkt 3 könnte sich dadurch erfüllen, dass wenn man Kritik an dieser neuen Seite ausübt und das ist ja dann auch eine Kritik an der LK, dass man dann die Gemeinschaft entzogen bekommt. Würde man sich also weigern, dieses Bild als neuen Mitteilungskanal anzuerkennen, dann wird man als Abtrünniger ausgeschlossen. Denn wir wissen, dass jede Kritik am „T.u.v.Sklaven“ damit gleichgesetzt wird, als würde man Jehova kritisieren. Wenn man ausgeschlossen ist, dann redet kein Mitglied dieser Religionsgemeinschaft mehr mit demjenigen, denn mit Toten kann man nicht reden. Vieles in der Offenbarung ist symbolisch geschrieben und steht für einen Aspekt einer tatsächlichen Begebenheit. Zumindest unter den ZJ bedeutet ausgeschlossen zu werden, tatsächlich den geistigen Tod. Denn dadurch überstellen sie einem dem Satan und spätestens in Harmagedon wird man dann auch buchstäblich sterben. So sieht es zumindest die LK und deren Befehlsempfänger. Für einen Zeugen ist es aber heute schon so als wäre man tot und daher reden sie mit keinem Ausgeschlossenen mehr. – Zitat Ende.

    Als ich den Artikel Anfang diesen Jahres ausgearbeitet habe, hatte ich noch die Formulierung „könnte“ gewählt, gerade weil ich mir nicht sicher war, ob die LK tatsächlich so weit gehen würde. Doch mit diesem Kongressprogramm haben sie sich selbst als die kenntlich gemacht, die in der Offenbarung mit dem wilden Tier gemeint sind und das jw.org ihr Bild ist. Denn beide Punkte, nämlich Kritik an der Leitenden Körperschaft und das Ablehnen von Lehren der Zeugen Jehovas stimmen damit überein, dass man weder sie noch ihr Bild anbetet. Wer also ihnen nicht mehr glaubt, wird von ihnen getötet werden.
    Denn der Ausschluss ist der geistige Tod. Kein Freund oder Bekannter, selbst Verwandte, werden nun nicht mehr mit demjenigen reden. Denn mit Toten kann man nicht sprechen.

    Die Bibel wird sich vollständig erfüllen, sie können es nicht verhindern.

    L.G. W.F.

    1. Profilbild von Alois Alois says:

      Lieber Bruder W.F.

      Es ist schon ein Hammer, dass „außerehelicher Geschlechtsverkehr“ mit „Kritik an der LK“ auf eine Stufe gestellt wird.
      Fehlt nur noch dass sie „Kritik an der LK“ mit Totschlägern auf eine Stufe stellen.

      Aber eigentlich haben sie es bereits gemacht wenn man den Text aus Gal. 5 mit einbezieht:

      19. Offenbar aber sind die Werke des Fleisches, welche sind: Hurerei, Unreinigkeit, Ausschweifung,
      20. Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Sekten, Neid, Totschlag,
      21. Trunkenheit, Gelage und dergleichen, von denen ich euch vorhersage, gleichwie ich auch vorhergesagt habe, daß, die solches tun, das Reich Gottes nicht ererben werden.

      Für einen WTG Zeugen wird Kritik an der LK dieselbe Stufe sein.

      Liebe Grüße
      Alois

  4. Walter says:

    Schade, irgendwie hatte ich gehofft auf dieser Seite neue Antworten auf meine Fragen zu erhalten aber: „die Zahl des Namens = IP Adresse der Internetseite“…
    Sorry aber das ist SO krank, das würde ich noch nicht mal in Verbindung mit Regierunsorganisationen oder der katholischen Kirche in Betracht ziehen können.

    1. Profilbild von Alois Alois says:

      Hallo Walter

      Da Du die Lösung wie man auf drei Mal die Zahl 6 kommt „SO krank“ findest, weist Du bestimmt wie man die Zahl berechnet. Denn wenn Du nicht wissen solltest wie man die Zahl berechnet, kannst Du auch nicht wissen ob die in Bi geschriebene Lösung richtig oder falsch ist.

      Offbg. 13
      17. und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit.
      18. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

      Wie berechnet man die Zahl? Weist Du es?
      Wenn Du „Verständnis“ hast, kannst Du die Zahl berechnen, das schreibt Johannes in Offenbarung. Wenn es in der Bibel so steht, dann ist es auch so. Bin gespannt ob Du einen alternativen, nachvollziehbaren Rechenweg präsentieren kannst. Wenn Du das nicht kannst, wieso weist Du dann das der in Bi präsentierte Rechenweg falsch oder „SO krank“ ist?

      Bisher hat mir jedenfalls niemand eine logischere Berechnung vorlegen können die Zahl zu berechnen. Genau genommen hatte ich denselben Rechenweg schon gekannt bevor er überhaupt in Bi erschienen ist. Die LK hat es nicht einmal versucht, aber die haben auch kein „Verständnis“, sie können nicht einmal richtig lesen, wie man im neuesten Vortrag bzw. Brief lesen kann.

      Gruß
      Alois

      1. petra @ Alois says:

        Hallo lieber Alois,

        als Bibelleser wissen wir, daß die Zahl 666 etwas mit dem zukünftigen „Weltenherrscher“, dem Antichristen, zu tun hat. In Offb. 13,17 wird sie in direktem Zusammenhang mit dem „Malzeichen des Tieres“ genannt, in Offb. 13,18 steht sie sogar im Mittelpunkt einer erstaunlichen Aufforderung des Wortes Gottes:
        „Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig“ (Elbf.).
        In diesem Bibelvers wird die Zahl 666 als die „Zahl des Tieres“ bezeichnet. Das bedeutet zunächst, daß diese Zahl einen direkten Bezug zur Person des Antichristen hat. Denn der Antichrist wird im Buch der Offenbarung „das Tier“ genannt. Darüber hinaus ist die Zahl 666 aber auch „eines Menschen Zahl“, wie aus dem Text klar hervorgeht. Das ist sehr wichtig, denn damit wird noch einmal unterstrichen, daß „der Antichrist“ wirklich ein Mensch ist, der einmal die ganze Welt beherrschen wird. Der Antichrist ist also eine tatsächlich lebende Person und nicht etwa nur ein „widergöttliches System“, wie manche meinen. Als ein auf Erden lebender Mensch aber hat der Antichrist wie jeder andere Mensch auch einen ganz normalen Namen. Dieser Name wird nicht im voraus geoffenbart, sondern in der Bibel nur allgemein als der „Name des Tieres“ bezeichnet (Offb. 13,17). Wenn „das Tier“ aber eines Tages in der Öffentlichkeit auftritt, dann wird auch der „Name des Tieres“ jedermann bekannt sein. Denn im Reiche des Antichristen wird sich letztlich alles um diesen einen Namen drehen, so wie es im Reiche Gottes stets um den Namen Jesu Christi geht. Der Name des Antichristen wird allerdings ein besonderes Kennzeichen besitzen: In diesem Namen ist nach der Schrift eine Zahl verborgen, und diese Zahl ist die Zahl 666, die „Zahl des Tieres“ (Offb. 13,17).

        Um dies richtig zu verstehen, muß man folgendes wissen: Sowohl in der hebräischen als auch in der griechischen und lateinischen Sprache kann ein Name auch als Zahl ausgedrückt werden. Das ist möglich, weil die Buchstaben dieser Sprachen Zahlenwerte haben.
        Aus der Summe der Zahlenwerte der einzelnen Buchstaben errechnet sich demzufolge die Zahl dieses Namens. Voraussetzung dafür ist natürlich, daß der Name vorher bekannt sein muß. Im Falle des Antichristen sind ja theoretisch eine Vielzahl von Buchstabenkombinationen möglich, die die Zahl 666 ergeben könnten. Deshalb ist es völlig unmöglich, seinen Namen bereits vorher aus der Zahl 666 zu entschlüsseln. Wenn der Antichrist aber eines Tages auftreten wird, dann ist auch sein Name bekannt. Und wenn dies der Fall ist, werden nach Offb. 13,18 Menschen da sein, die „Verstand haben“, die Zahl 666 aus den Zahlenwerten der Buchstaben dieses Namens zu ermitteln.

        Es gibt eine Reihe von Hinweisen in der Heiligen Schrift, die erkennen lassen, daß der Antichrist die Welt mit seinen Aktivitäten in Staunen versetzen wird, das sich zu ehrfurchtsvoller Bewunderung steigert und bis in die Anbetung(!) hineinführt:
        „Wer ist dem Tier gleich, und wer kann mit ihm kämpfen?“ (Offb. 13,4).
        „Und die ganze Erde wunderte sich über das Tier“ (Offb. 13,3).
        „Und alle, die auf Erden wohnen, beten es an “ (Offb. 13,8).
        Der Aufstieg des Antichristen wird also ein gewaltiges geschichtliches Ereignis sein. Er wird unter dem begeisterten Zuspruch der Massen stattfinden, die sich von den geradezu unglaublichen Kräften (2.Thess. 2,9; Offb. 13,2) und den grandiosen Leistungen dieses Menschen völlig verblenden lassen und dabei nicht mehr bemerken, welch ungeheurem Betrug sie in Wirklichkeit verfallen. Die gewaltigen Zeichen und Wunder, die unter seiner Führung in aller Öffentlichkeit geschehen (2.Thess. 2,8), werden die total verführten Massen schließlich in dem Irrtum bestärken, daß ein Mensch mit derartigen Kräften und Fähigkeiten nur von „göttlicher“ Herkunft sein kann. Deshalb werden sie ihn auch als Gott anbeten (Offb. 13,4.8.12; 14,11). Selbst die Juden, werden dem satanischen Betrug zum Opfer fallen und den Antichristen für den langerwarteten Messias halten ganz so, wie es ihnen der Sohn Gottes einst voraussagte (Joh. 5,43).

        Wenn also ein gewaltiger „Führer“ mit den in Offb. 13 und 2.Thess. 2 genannten Merkmalen damit beginnt, die Geschicke der Welt in seine Hand zu nehmen, kann mit Hilfe der Zahl 666 aus den Zahlenwerten seines Namens ermittelt werden, ob es sich bei diesem Menschen um das geweissagte „Tier“ von Offb. 13 handelt oder nicht. Die Zahl 666 ist in diesem Fall die „Erkennungszahl“ des Antichristen.

        LG Petra

        1. Alois says:

          Liebe Petra

          Danke für Deine aufschlussreiche Ausführung. Es kann natürlich sein dass es so kommt wie Du geschrieben hast.
          Die Frage ist, was ist mit „ganze Erde“ gemeint. Nach meinem biblischen Verständnis ist mit Erde das Volk der Gläubigen gemeint, im Gegensatz zum Meer, das das Völkermeer darstellt.
          So gesehen kann es durchaus sein, dass JW.ORG gemeint ist, weil die ganze Erde (der Zeugen) dem Tier folgt.
          Es gibt viele Lösungsansätze, die Zeit wird zeigen welcher Ansatz der richtige war.
          Liebe Grüße Alois

    2. petra @ Walter says:

      Hallo Walter,

      auch m.E. ist obiger Artikel sehr spekulativ, besonders die Aussage: „Malzeichen = QR Code, den Namen = „JW.ORG“, die Zahl des Namens = IP Adresse der Internetseite“, kann auch ich nicht nachvollziehen.

      LG Petra

    3. Fred says:

      Hallo Walter, das sehe ich auch so. Hier handelt es sich lediglich um ein Logo um auf die Internetpräsenz hinzuweisen. Das hat natürlich auch mit einem gewissen Finanzmanagement zu tun. Mit diesem Logo werden Menschen wie bei einer Firma, auf die Möglichkeit hingewiesen, Informationen über die Zeugen die Jehovas zu erhalten. Abgesehen davon, gibt es ja auch noch das Wachturm Logo. Dieses hängt auch an manchen Königreichssaal. Das Wachturm Logo ist sehr alt und niemand hat sich bisher darüber in dieser Form daran gestoßen. Auch sehe ich es weit hergeholt ein paar Leuten in Wallkil solch eine Bedeutung zu geben,so dassdie Bibei prophetisch über sie schreiben würde. Was verursachen die Zeugen Jehovas wirklich, außer dass sie 8 Millionen Leute in eeiner gewissen Form unterdrücken? Das ist eine kleine Ausbeute. Und ist im Vergleich zu den Opfern eines Krieges minimal.

      1. Profilbild von Alois Alois says:

        Lieber Fred

        Du magst ja recht haben mit Deiner Ansicht. Aber solange Du nicht schlüssig darlegen kannst wer das „Wilde Tier“ oder das „Bild“ ist, kannst Du auch nicht behaupten dass das was im Vortrag steht falsch ist.
        Es ist eine Möglichkeit von vielen Möglichkeiten.
        Jesus wurde von den meisten Juden auch nicht ernst genommen, weil er ja nur ein Sohn eines kleinen Zimmermans war.
        Es läuft manchmal ganz anders als man denkt.

        Ich weiß jedenfalls nicht hundertprozentig was die neuzeitliche Erfüllung ist, deshalb ziehe ich alle Möglichkeiten in Erwägung.

        Liebe Grüße
        Alois

  5. Liebe Geschwister,

    auf der Aktuell Seite gibt es ja einen Artikel „Warnung an alle inaktiven Zeugen Jehovas!“. Es geht um den diesjährigen Bezirkskongress 2016. Es ist in spanisch eine Disposition zu diesem Kongress aufgetaucht in der folgende Formulierungen verwendet werden und ich zitiere hier aus BI-Aktuell:

    Die Wachtturmgesellschaft drängt darauf, dass inaktive Brüder künftig gemieden werden sollen, selbst wenn sie sich nicht wegen einer „schweren Sünde“ oder „Abtrünnigkeit“ ausgeschlossen worden sind…. – Zitat Ende.

    Wenn jemand Inaktiv ist, dann geht er vielleicht nicht mehr in den Predigdienst, besucht evt. die Versammlung nur noch unregelmäßig oder gar nicht, aber dass heißt nicht, dass er irgendetwas getan hätte, was Gottes Wort verurteilt, noch mag er sich mit Abtrünnigem Gedankengut beschäftigt haben oder diese gar zu verbreiten. Inaktiv / untätig zu sein, heißt nur dass man nicht aktiv / tätig ist. Man mag auf den Predigdienst untätig sein, dies kann aber auch bedeuten, dass man in Bezug auf Sünden untätig ist. Man macht einfach gar nichts. Weder positives, noch negatives. Doch die Organisation setzt Untätigkeit mit reuelosen Sündern gleich, wie wir in den nächsten Zitaten sehen können:

    Sünder und Abtrünnige zu meiden hilft, Jehovas Namen und den seiner Organisation rein zu erhalten. Den Umgang mit solchen Personen zu meiden, schützt uns vor schädlicher Gesellschaft und negativen Äußerungen Abtrünniger oder anderer Gegner, die es gewohnt sind, destruktive Ideen zu verbreiten. (z.B. Inaktive Brüder) (2 Joh. 10,11)… – Zitat Ende.

    Inaktive Brüder werden hier mit Sündern, Abtrünnigen oder anderen Gegnern in einen Topf geworfen obwohl sie doch was genau tun? Gar nichts. Einfach gar nichts. Sie sind INAKTIV oder UNTÄTIG. Dies reicht also schon aus als Abtrünniger bezeichnet zu werden. Waren die Untätigen eben noch Sünder, so werden Sie kurz darauf zu:

    … Loyale Christen sollten keinen Umgang mit jemandem pflegen, der „Bruder genannt wird“ aber Todsünden begeht. Wir müssen auch Reuelose meiden, um die sich die Versammlungsältesten noch nicht gekümmert haben, wie im Fall untätiger Verkündiger.
    Es kann in der Tat eine harte Prüfung unserer Loyalität sein, wenn eines unserer Familienmitglieder solch ein reueloser Sünder sein sollte. Wir sollten unsere Familienbindung nicht über die Loyalität zu Jehova und zu seiner Organisation stellen. (w13 01/15 15,16 Absatz 16 – 20)…
    – Zitat Ende.

    Ein Inaktiver Zeuge wird also erst Sünder genannt, danach als jemand bezeichnet, der Todsünden begeht und dann sogar als „reueloser Sünder“ bezeichnet. Und wir wissen, wer keine Reue zeigt, der gehört ausgeschlossen.

    Doch was genau hat ein Inaktiver Zeuge getan? Gar nichts. Einfach gar nichts. Sie sind INAKTIV oder UNTÄTIG.

    Nur weil man nicht das tut was die Gesellschaft gerne hätte, wird man noch lange kein reueloser Sünder, der sogar Todsünden begangen hat, denn er hat ja einfach nur gar nichts getan. Ob er gesündigt hat, das kann man doch gar nicht wissen, zumal ja offensichtlich sich die Ältesten noch nicht mit ihm befasst haben. Woher soll man also wissen, dass ein Inaktiver gesündigt hat, wenn doch keiner mit ihm gesprochen hat??? Aber selbst da setzen sie noch einen oben drauf, ich zitiere weiter:

    … Jehova versteht den Schmerz, den der Verlust eines geliebten Familienangehörigen mit sich bringt. Jehovas Reaktion auf die Rebellion der Menschen in Israel hilft uns dabei zu verstehen, wie er fühlt, wenn manche seiner geistigen Kinder sich Satans Rebellion anschließen. (Psalm 78:40,41; w07 1/15 17,18) – Zitat Ende.

    Nun ist ein inaktiver Zeuge sogar jemand, der sich Satans Rebellion anschließt.

    Doch was genau hat ein Inaktiver Zeuge getan? Gar nichts. Einfach gar nichts. Sie sind INAKTIV oder UNTÄTIG.

    Was ist also genau das Problem eines Inaktiven Zeugen Jehovas? Er hört nicht auf die Anweisungen der Organisation, die ja alle über jw.org verbreitet werden. Er geht nicht predigen, besucht die Zusammenkünfte nicht, alles Anweisungen der Organisation, die er offensichtlich nicht befolgen will. Hier gibt es eindeutige Parallelen zu dem Standbild in Babylon, als die drei Hebräer sich weigerten vor dem Standbild auf die Knie zu fallen und sich zu verneigen. Was haben sie getan? Gar nichts. Sie sind einfach stehen geblieben, während alle anderen auf die Knie gefallen sind und das Standbild angebetet haben. Sie haben weder den König von Babylon angegriffen, noch haben sie das Standbild mit Schmutz oder faulen Eiern beworfen. Sie haben einfach nichts getan. Sie blieben untätig stehen während alle anderen aktiv das Standbild angebetet haben. Diese Untätigen wurden dann in den Feuerofen geworfen um damit getötet zu werden. Jetzt übertragen wir dieses Kongressprogramm und das Standbild von Babylon in die heutige Zeit und ich zitiere aus der Offenbarung:

    Off. 13:15; Elb: 15 Und es wurde ihm gegeben, dem Bild des Tieres Odem zu geben, so dass das Bild des Tieres sogar redete und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten.

    Das Bild des wilden Tieres nicht anzubeten, kann einfach bedeuten dass man nicht die Anweisungen befolgt, die von diesem Bild ausgehen, so wie die drei Hebräer damals untätig vor dem Standbild stehen blieben, während sich alle anderen aktiv vor ihm verneigten.

    Dass die Organisation auf diesem Sommerkongress soweit geht, sogar einfach nur inaktiven Zeugen den Folgen eines Gemeinschaftsentzuges auszusetzen, ist eine Strafmassnahme weil man nicht ihren Befehlen gefolgt ist und nicht allem was von jw.org verbreitet wird, bedingungslos gehorcht. Somit trifft auch dieser Bibeltext voll auf die Organisation zu.

    An alle aktiven Zeugen Jehovas. Wollt ihr wirklich soweit gehen, unschuldige Brüder zu ächten und dem sozialen Tod auszusetzen, nur weil es jw.org so verlangt? Ihr habt alle ein Gewissen und einen unschuldigen Menschen pauschal als reuelosen Sünder, der sogar mit Satan in Verbindung gebracht wird, obwohl er nichts getan hat (untätig/inaktiv ist), ist ein ungerechtes Urteil zu sprechen und genau davor hat uns Jesus und auch Johannes gewarnt:

    Lk 6,37 Und richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet werden; und verurteilt nicht, und ihr werdet nicht verurteilt werden. Lasst los, und ihr werdet losgelassen werden.

    1Joh 2,9 Wer sagt, dass er im Licht sei, und hasst seinen Bruder, ist in der Finsternis bis jetzt.

    1Joh 2,11 Wer aber seinen Bruder hasst, ist in der Finsternis und wandelt in der Finsternis und weiß nicht, wohin er geht, weil die Finsternis seine Augen verblendet hat.

    1Joh 3,15 Jeder, der seinen Bruder hasst, ist ein Menschenmörder, und ihr wisst, dass kein Menschenmörder ewiges Leben bleibend in sich hat.

    1Joh 4,20 Wenn jemand sagt: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, ist er ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er gesehen hat, kann nicht Gott lieben, den er nicht gesehen hat.

    Wollt ihr wirklich diesen Menschen gleichen, die ihre Brüder hassen und das obwohl der inaktive unschuldig ist??? Ihr müsst Euch entscheiden zwischen dem Wort Gottes und den Worten von jw.org. Beides kann nicht die Wahrheit sein. Entweder ist das eine falsch oder das andere. Ich würde mich immer für das Wort Jehovas entscheiden.

    Für was entscheidet ihr Euch? Welchem Gott dient ihr?

    Liebe Grüße Manfred

    1. Liebe Zeugen Jehovas,

      die Ihr noch in die Versammlungen geht. Ihr werdet sicher wissen, dass die Organisation immer lehrt, nicht etwas zu tun, womit Ihr unseren himmlischen Vater betrüben und dem Teufel in die Hände spielen würdet. Man sollte alles meiden, was nur den Augenschein erweckt, vom Teufel zu sein oder auch nur in diese Richtung geht. Daher wird Euch die Handlungsweise von Satan sicherlich abstoßen, die in der Offenbarung festgehalten wurde, uns zur Lehre, damit wir nicht genauso handeln. Es steht geschrieben:

      Offb 12:9,10; Elb: 9 Und es wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, der Teufel und Satan genannt wird, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm geworfen.
      10 Und ich hörte eine laute Stimme im Himmel sagen: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes und die Macht seines Christus gekommen ; denn hinabgeworfen ist der Verkläger unserer Brüder, der sie Tag und Nacht vor unserem Gott verklagte.

      Diese Verse müsstet ihr eigentlich im Schlaf aufsagen können, so oft wurden diese bereits in den Versammlungen von der Bühne zitiert. Der Teufel ist also dafür bekannt, dass er die Brüder von Jesus Christus Tag und Nacht vor Jehova verklagt.

      Wäre es nicht fatal, ausgerechnet diese falsche Handlungsweise von Satan, selbst nachzuahmen und ebenfalls die Brüder zu verklagen? Wenn man untätige Schwestern und Brüder die Gemeinschaft entzieht oder sie nur wie Ausgeschlossene behandelt und sie meidet, dann macht man genau das gleiche. Man verklagt unschuldige untätige Brüder vor Gott. Denn alles was ZJ tun, tun sie durch Gebet und im Namen Jesus Christus. Denn es ist nichts anderes, dass man ein Gerichtsurteil über diese Brüder spricht und dieses dann erbarmunslos anwendet, man handelt genauso wie der Teufel.

      Wollt ihr das wirklich tun und Euch an diesem Verrat an Euren Brüdern und auch den Lehren unseres Königs Jesus Christus beteiligen? Bitte bedenkt, dass es hier um Brüder geht, die einfach untätig sind und nichts tun, auch wenn die Organisation Euch einreden möchte, dass es sich hierbei um eine Todsünde und somit reuelose Sünder handelt. Es kann jeden treffen, der es körperlich nicht mehr schafft zu predigen oder auch das man nicht mehr falsche Prophezeiungen den Menschen an der Türe verkaufen kann und deshalb lieber still ist. Der Grund ist egal. Am Ende zählt nur ob derjenige ein Bericht abgibt oder nicht. Wenn nicht, dann ist er eben untätig und ist zu meiden wie ein Ausgeschlossener.

      Was hat Jesus gelehrt, wie mir einem tatsächlichen Sünder umgegangen werden soll und bitte beachtet, dass ein Untätiger nicht gesündigt haben muss, er ist lediglich nicht tätig.

      Joh. 8: 2 Frühmorgens aber kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm; und er setzte sich und lehrte sie.
      3 Die Schriftgelehrten und die Pharisäer aber bringen eine Frau, die beim Ehebruch ergriffen worden war, und stellen sie in die Mitte
      4 und sagen zu ihm: Lehrer, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden.
      5 In dem Gesetz aber hat uns Mose geboten, solche zu steinigen. Du nun, was sagst du?
      6 Dies aber sagten sie, ihn zu versuchen, damit sie etwas hätten, um ihn anzuklagen. Jesus aber bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde
      7 Als sie aber fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie.
      8 Und wieder bückte er sich nieder und schrieb auf die Erde.
      9 Als sie aber dies hörten, gingen sie, einer nach dem anderen, hinaus, angefangen von den Älteren; und er wurde allein gelassen mit der Frau, die in der Mitte stand.
      10 Jesus aber richtete sich auf und sprach zu ihr: Frau, wo sind sie? Hat niemand dich verurteilt?
      11 Sie aber sprach: Niemand, Herr. Jesus aber sprach zu ihr: Auch ich verurteile dich nicht. Geh hin und sündige von jetzt an nicht mehr!

      Ist es nicht interessant, dass damals auch die „Schriftgelehrten“ diese Frau verurteilten wollten. Sind nicht die Mitglieder der LK auch „Schriftgelehrte“? Was sagte also Jesus zu den „Schriftgelehrten“, wie sie mit dieser sündigen Frau verfahren sollten?

      Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie.

      Der Ausgang ist oben beschrieben. Doch wie beurteilte nun der Sohn Gottes die sündige Frau? Hat er den anderen Menschen geraten sie zu verachten und nicht mehr mit Ihnen Gemeinschaft zu haben, denn sie war ja eine überführte Sünderin? Nein, Jesus sagte folgendes:

      Jesus aber sprach zu ihr: Auch ich verurteile dich nicht. Geh hin und sündige von jetzt an nicht mehr!

      So ist Jesus mit einer Sünderin umgegangen, aber die LK geht künftig noch einen Schritt weiter und verurteilt Eure Brüder nur aufgrund der Tatsache das sie Untätig sind. Sie sind also noch nicht mal Sünder.

      In diesen beiden Bibelstellen sind die Werke des Teufels und die Werke unseres Königs Jesus Christus offenbar gemacht worden. Welchem gleicht nun die unbarmherzige Ausschlusspraxis, die heute schon auf Brüder angewendet wird, die der LK widersprechen und zukünftig auch auf Untätige ausgedehnt wird?

      Wer glaubt, dass Kranke die Untätig sind verschont werden, der hat sich geschnitten. Mir wurde damals mein Dienstamt abgenommen (Dienstamtgehilfe) weil ich kein Vorbild im Predigtdienst war. Allerdings war ich so krank, dass Brüder zu meiner Frau sagten, wenn ich mal die Versammlung besuchen konnte:

      Da sitzt der Tod!!

      Und obwohl schon fast tot, zählte nur ob ich einen Bericht abgegeben habe oder nicht. Krankheit ist also keine Ausrede für Untätigkeit. Der Älteste der das damals forcierte und darauf drängte, mir das Dienstamt zu entziehen, der kam aus dem Bethel. Also dem vermeintlichen Haus Gottes, wo man doch besonders auf die Liebe achten sollte. Leider war und ist auch wohl heute noch das Gegenteil der Fall.

      Wie wäre es sonst zu erklären, dass man so eine unbarmherzige Anweisung herausgibt, die von den Aufsehern mit Sicherheit in den Versammlungen durchgedrückt werden. Aber Gottes Wort ist eindeutig, was mit denen geschehen wird, die die teuflische Handlungsweise nachahmen und dadurch einige im Glauben zu Fall bringen werden:

      Mk 9,42 Und wer einem dieser Kleinen, die an mich glauben, Anlass zur Sünde gibt, für den wäre es besser, wenn ein Mühlstein um seinen Hals gelegt und er ins Meer geworfen würde.

      Das sagt zumindest die Bibel zu diesem brisanten Thema, das wird aber die nicht interessieren, die nur noch an den Wachtturm glauben. Leider. Dabei kommt die Rettung einzig und alleine von Jesus und nicht durch den Erdenmenschen.

      Liebe Grüße Manfred

      1. Ach Manfred, ich denke mir immer: Jesus hat einem Mörder verziehen, der neben ihm hing.
        Wir kommen wir dazu, unsere Mitmenschen und noch schlimmer unsere Mitbrüder/Schwestern wegen kleinerer Vergehen zu verurteilen?

        Schönes Wochenende euch allen
        Shannon

        1. Profilbild von Alois Alois says:

          Liebe Shannon

          Es ist zwar eine Wiederholung was ich schreibe, aber alte Kommentare findet auch keiner mehr.

          Wer meint sich anstrengen zu müssen möglichst wenig Sünden zu machen, hat nicht verstanden dass man sich die Rettung nicht durch eigene Leistung verdienen kann.
          Nicht die Menge der Sünden ist ein Maßstab für die Rettung, sondern der Glaube an unseren himmlischen Vater und der Glaube an unseren Herrn Jesus Christus und daran, dass er kommen wird um diejenigen zu retten, die der Vater ihm gegeben hat.
          Der Glaube an Jesus hat den Verurteilten neben Jesus gerettet.
          Der Glaube oder das dienen an andere Götter hat Salomo vor Gott die Verurteilung gebracht.

          Ein moderner Gott den man dienen kann ist eindeutig die WTG und vor Allem die LK. Glaubt man denen und dient diesen, glaubt und dient man anderen Göttern. Man verbaut sich dadurch vielleicht die Rettung durch Gnade.

          Durch Gnade kann man gerettet werden, niemals durch eigenes zutun. Das Einzige was man tun kann ist nicht anderen Göttern zu dienen. Dann steigen die Chancen gerettet zu werden enorm an. Die Anzahl der Sünden die wir in unserer Unvollkommenheit getan haben spielen kaum eine Rolle, siehe die Geschichte des David.

          Liebe Grüße
          Alois

          Liebe Grüße
          Alois

          1. Matthäus says:

            Bei der Aktuell Seite wird dieses Thema (Neues Video am Kongress zu Ausgeschlossene) heiß diskutiert. Einer hat sogar die Meldung geschrieben dass dies nun der Zeitpunkt ist aus der Gemeinschaft auszusteigen. Ich hatte auch meine Sicht der Dinge kund getan:

            http://www.bruderinfo-aktuell.de/index.php/jehova-toetete-aarons-soehne-sofort/#comment-13370

            Ich kann mich nur den aufgebrachten Kommentaren anschließen. Damit zeigt die WTG oder JW.org ihr wahres Gesicht. Jesus sagte nicht umsonst „an den Früchten werdet ihr SIE erkennen“. Die sind so vielfältig und deutlich, das Fehlen von Liebe, Barmherzigkeit und Vergebung zeigt auf dass Jesus NIEMALS ihr Herr sein kann.

            Für all jene die hier als „Org Treue“ mitlesen und das Vorgehen der Org für gut befinden oder zumindest im Zweifel sind welchen Weg sie einschlagen sollen – entweder HIER SICH MITSCHULDIG MACHEN – oder doch den Weg der Treue Jesus dem Herrn gegenüber mitgehen, eine kleine Entscheidungshilfe:

            In den letzten Jahren sind Hunderte ZJ wegen der Nichtakzeptanz eindeutig falscher Lehren, z.B. 1975, die Generationenlehre (bisher 18 mal !!! geändert) oder auch von 1914 und der Lehre dass in diesem Jahr das Königreich aufgerichtet wurde, die Berechnung auf mehr als nachgewiesener falscher Grundlage, ausgeschlossen worden. Die Anweisung Jesus aus Apg. 1:6,7 wird zwar in der Literatur richtig erklärt, nämlich dass niemand eine Berechnung oder eine Zeitangabe zur Aufrichtung des Reiches machen darf, dies hätte der Vater IN SEINER Rechtsgewalt und trotzdem werden treue und ergebene Diener mit aller Härte und Grausamkeit (man würde sie ja auch töten wenn man dürfte) als bösartige Küchenhelfer Satans aus der Gemeinschaft entfernt. Die Frage MUSS gestellt werden:

            WER SIND HIER die wirklichen Küchenhelfer des Teufels? Wer hat den ein Interesse daran das Menschen zugrunde gehen? Wieviele sind durch die grausame Behandlung der JW.org buchstäblich zugrunde gegangen, weil sie nicht nur lieblos behandelt wurden, sondern oftmals ihre Lebensgrundlage zerstört bekamen. Nicht seltenen führte es zu Suizid oder Betroffene haben ihren Glauben ganz verloren.

            YOUTUBE ist voll von Berichten von Zeugen Jehovas und derartigen Folgen.

            Auch diese Worte sollen belegen dass es der JW.org an Gottes Weisheit fehlt:

            Jak. 3: 17 Die Weisheit aber, die von Gott kommt, ist vor allem aufrichtig; außerdem sucht sie den Frieden, sie ist freundlich, bereit nachzugeben und lässt sich etwas sagen. Sie hat Mitleid mit anderen und bewirkt Gutes; sie ist unparteiisch, ohne Vorurteile und ohne alle Heuchelei. 18 Nur wer selber Frieden schafft, wird die Gerechtigkeit ernten, die dort aufgeht, wo Frieden herrscht.

            Und wie hat es unser Herr Jesus erklärt:

            Joh. 6: 36 Doch ich habe euch ja schon einmal gesagt: Ihr glaubt nicht an mich, obwohl ihr mich mit euren eigenen Augen seht. 37 Alle Menschen, die mir der Vater gibt, werden zu mir kommen, und keinen von ihnen werde ich zurückstoßen. 38 Denn ich bin nicht vom Himmel gekommen, um zu tun, was ich will, sondern um den Willen des Vaters zu erfüllen, der mich gesandt hat. 39 Und das ist Gottes Wille: Kein Einziger von denen, die er mir anvertraut hat, soll verloren gehen.

            Wenn diese Org die sich anmaßt durch solche Belehrung, ihr Verhalten auch noch rechtfertigt und Millionen anstachelt ihr perverses Denken zu unterstützen, sich damit SCHULDIG macht Menschen zu Kindern des Teufels zu erziehen (siehe 1. Joh. Kap. 3: 10 Daran kann also jeder erkennen, wer ein Kind Gottes oder wer ein Kind des Teufels ist. Alle, die Unrecht tun und ihren Bruder oder ihre Schwester nicht lieben, sind niemals Gottes Kinder.)

            Damit dürfte klar sein wessen Kinder sie sind, die sind die solches lehren. Hier noch eine Untermauerung wie Gott selbst im AT dargestellt wird, mi Sicherheit nicht als jemand der sofort einen Menschen tötet:

            PSALM 136 Seine Gnade hört niemals auf! – diese Aussage wird in jedem der 26 Verse betont !!!

            1 Dankt dem Herrn, denn er ist gut, seine Gnade hört niemals auf! …. 26 Ja, dankt ihm, dem Gott, der im Himmel regiert, seine Gnade hört niemals auf!

            Und auch diese Worte sind offenbar noch nicht zur LK vorgedrungen:

            Ps. 103: 8 Barmherzig und gnädig ist der Herr, groß ist seine Geduld und GRENZENLOS seine Liebe!
            9 Er beschuldigt uns nicht endlos und bleibt nicht immer zornig. 10 Er bestraft uns nicht, wie wir es verdienen; unsere Sünden und Verfehlungen zahlt er uns nicht heim.

            11 Denn so hoch, wie der Himmel über der Erde ist, so groß ist seine Liebe zu allen, die ihm mit Ehrfurcht begegnen. 12 So fern, wie der Osten vom Westen liegt, so weit wirft Gott unsere Schuld von uns fort! 13 Wie ein Vater seine Kinder liebt, so liebt der Herr alle, die ihn ehren. 14 Denn er weiß, wie vergänglich wir sind; er vergisst nicht, dass wir nur Staub sind.

            17 Die Güte des Herrn aber bleibt für immer und ewig; sie gilt allen, die ihm gehorchen. Auf seine Zusagen können sich auch alle kommenden Generationen berufen, …

            Liebe Grüsse Matthäus

          2. Annie says:

            An Matthäus (und alle):
            Wunderschöne Verse die du genannt hast.
            Kleine Anmerkung für Noch-Zeugen: die NWÜ kennt ja nicht einmal das Wort „Gnade“, sondern ersetzt es durch „unverdiente Güte“, was dem Sinn jedoch nicht gerecht wird. Begnadigen kann einen nur an wem man schuldig geworden ist bzw. wessen Gesetze man übertreten hat. Daran wird auch die Göttlichkeit Jesu deutlich, wenn es zum Beispiel heißt: „Und aus seiner Fülle haben wir alle empfangen Gnade um Gnade.“ Johannes‬ ‭1:16‬ ‭(SCH2000‬‬) Ein Engel kann keine Sünden vergeben.

      2. Liebe Schw. Shannon,

        ja, das was Jesus gelehrt hat ist einfach und deutlich zu verstehen. Allerdings nicht für alle. Zu den Juden sagte er aber auch, dass nicht jeder ihn versteht. Wir lesen in der Bibel, nach den Versen über die Ehebrecherin weiter:

        Joh. 8:43-47 ; Elb:43 Warum versteht ihr meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt. 44 Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang an und stand nicht in der Wahrheit, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. 45 Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wenn ich die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht? 47 Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht, weil ihr nicht aus Gott seid.

        Diejenigen die den Teufel zum Vater haben, die können die Barmherzigkeit und die Liebe unseres Gottes und seines Sohnes nicht verstehen. Denn sie haben einen anderen Vater. Wenn also die Organisation diese Anweisung herausgegeben hat, dann wird jeder zeigen, wen er zum Vater hat. Jeder wird sich selbst für diese Tat vor dem Höchsten verantworten müssen. Wohl dem, der auf die Stimme von Jesus hört und seinem Mitbruder Barmherzigkeit erweist. Steht nicht schon im Vater Unser?

        Mat. 6:9-15; Elb: 9 Betet ihr nun so: Unser Vater, der du bist in den Himmeln, geheiligt werde dein Name;10 dein Reich komme; dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auch auf Erden! 11 Unser tägliches Brot gib uns heute; 12 und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir unseren Schuldnern vergeben haben; 13 und führe uns nicht in Versuchung, sondern rette uns von dem Bösen! 14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Vergehungen vergebt, so wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben; 15 wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, so wird euer Vater eure Vergehungen auch nicht vergeben.

        Ich denke Vers 15 ist eindeutig. Nur ein Mensch der ohne Sünde ist, benötigt nicht die Vergebung Gottes. Aber wer außer Jesus kann oder konnte das von sich sagen? Wenn wir alle Vergebung benötigen, müssen auch wir bereits sein zum vergeben. Aber womit genau hat nun ein Untätiger gesündigt? Mit nichts. Er ist lediglich untätig. Mit welchem Recht sollten wir ein Urteil über ihn fällen, was dem sozialen Tod gleichkommt und ihn von all seinen Freunden und Verwandten ausgrenzt? Es lässt sich mit nichts, aber auch mit gar nichts rechtfertigen und schon gar nicht mit der Bibel.

        Liebe Grüße Manfred

        1. Profilbild von Alois Alois says:

          Lieber Manfred

          Es ist offensichtlich die Zeit gekommen, in der jeder Gläubige gezwungen wird entweder die WTG und LK anzuerkennen, oder zu verschwinden. Zeugen die versuchen als „Oppositionelle“ in den Versammlungen zu bleiben, werden durch das angekündigte Verhalten der Ältesten dazu gezwungen sich zu entscheiden. Entweder sie machen nun mit bei der Anbetung der LK, oder sie werden so ausgegrenzt dass sie von alleine wegbleiben.
          Der Geist unseres Vaters wird dafür sorgen dass kein Anbeter unseres Vaters, der Jesus als unseren einzigen Herrn ansieht in diesem „Baal- Tempel“ Organisation bleibt.
          der Geist wird sogar genau nachschauen ob nicht ein einziger Mensch darin ist, wie man aus der Geschichte 2. Kön. 10 insbesondere Vers 23, letzter Satz, lesen kann:

          19. Und nun, rufet alle Propheten des Baal, alle seine Diener und alle seine Priester zu mir; kein Mann werde vermißt! Denn ich habe ein großes Schlachtopfer für den Baal. Keiner, der vermißt wird, soll am Leben bleiben! Jehu handelte aber mit Hinterlist, um die Diener des Baal umzubringen.
          20. Und Jehu sprach: Heiliget dem Baal eine Festversammlung! Und man rief sie aus.
          21. Und Jehu sandte in ganz Israel umher. Da kamen alle Diener des Baal: keiner blieb übrig, der nicht gekommen wäre; und sie gingen in das Haus des Baal, und das Haus des Baal ward voll von einem Ende bis zum anderen.
          22. Und er sprach zu dem, der über die Kleiderkammer war: Bringe Kleider heraus für alle Diener des Baal! Und er brachte ihnen Kleidung heraus.
          23. Und Jehu und Jonadab, der Sohn Rekabs, gingen in das Haus des Baal; und er sprach zu den Dienern des Baal: Forschet und sehet zu, daß nicht etwa einer von den Dienern Jehovas hier bei euch sei, sondern nur Diener des Baal allein!
          24. Und sie gingen hinein, um Schlachtopfer und Brandopfer zu opfern. Jehu hatte sich aber draußen achtzig Mann bestellt und gesagt: Derjenige, welcher einen von den Männern entrinnen läßt, die ich in eure Hände gebracht habe, sein Leben soll statt dessen Leben sein.
          25. Und es geschah, als man das Opfern des Brandopfers vollendet hatte, da sprach Jehu zu den Läufern und zu den Anführern: Gehet hinein, erschlaget sie; keiner komme heraus! Und sie schlugen sie mit der Schärfe des Schwertes. Und die Läufer und die Anführer warfen sie hin. Und sie gingen nach dem Stadtteil des Baalhauses,
          26. und brachten die Bildsäulen des Baalhauses heraus und verbrannten sie; und sie rissen die Bildsäule des Baal nieder;
          27. und sie rissen das Haus des Baal nieder und machten Kotstätten daraus bis auf diesen Tag.
          28. Also vertilgte Jehu den Baal aus Israel.

          Der neuzeitliche Jehu ist Jesus, er wird persönlich nachschauen ob nicht noch ein Diener Gottes bei den Baal / LK Anbetern ist. Auch wird er dafür sorgen, dass kein Anbeter des modernen Baal nicht mit versammelt ist. Nachdem dies was in Vers 23 steht dann abgeschlossen ist, wird der moderne Baal ausgerottet werden.

          Noch ist es nicht ganz soweit, es ist sehr interessant zu sehen wie sich die alten Geschichten noch einmal in der Neuzeit erfüllen und erfüllen werden. Die oben genannte Geschichte ist nicht die einzige Geschichte mit diesem Thema.

          Liebe Grüße
          Alois

        2. Matthäus says:

          Du wirfst die Frage auf warum nicht jeder ZJ die Lehre Christi verstehen kann oder wird – hier noch ein Hinweiß von IHM:

          Joh. 12: Nur wenige glauben
          37 Trotz aller Wunder, die er getan hatte, glaubten die Menschen nicht an ihn. 38 So sollte sich erfüllen, was der Prophet Jesaja vorhergesagt hatte: „Herr, wer glaubt denn unserer Botschaft? Wer erkennt, dass Gott es ist, der diese mächtigen Taten vollbringt?“ 39 Jesaja hat auch den Grund genannt, weshalb sie nicht glauben konnten: 40 „Gott hat ihre Augen geblendet und ihre Herzen verschlossen. Deshalb sehen sie nicht und sind nicht einsichtig. Sie wollen nicht zu mir umkehren, darum kann ich ihnen nicht helfen und sie heilen.“41 Jesaja konnte so reden, weil er die Herrlichkeit des Christus gesehen hatte. 42 Und doch gab es unter den führenden Männern des Volkes viele, die an Jesus glaubten. Aber aus Angst vor den Pharisäern bekannten sie sich nicht öffentlich zu ihm. Denn sie wollten nicht aus der Gemeinschaft des jüdischen Volkes ausgeschlossen werden.

          43 Ihnen bedeutete die Zustimmung der Menschen mehr als das Ansehen bei Gott.

          44 Laut verkündete Jesus: „Wer an mich glaubt, der glaubt in Wahrheit an den, der mich gesandt hat. 45 Und wenn ihr mich seht, dann seht ihr den, der mich gesandt hat! 46 Ich bin als das Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht länger in der Dunkelheit leben muss.

      3. Fred says:

        Das wäre Mobbing. Und Mobbing ist eine Straftat.

    2. petra @ Manfred says:

      Hallo Manfred,

      was lehrt der WT über diejenigen, welche fortgesetzt die Zusammenkünfte versäumen und sich dann von der Gemeinschaft abgesondert und zurückgezogen haben?

      *** w70 1. 10. S. 598 Abs. 19 Aus den Gesetzen und Grundsätzen der Bibel persönlich Nutzen ziehen ***
      19 Nehmen wir an, jemand versäumt fortgesetzt die Zusammenkünfte.
      Mit der Zeit kommt er so weit, daß er die Verbindung mit der Versammlung vollständig verliert und daß ihm die Vorkehrungen, die Jehova in dieser Hinsicht für sein Volk getroffen hat, überhaupt nichts mehr sagen. Die Versammlung unternimmt nichts gegen ihn; sie hat seine verkehrte Handlungsweise erkannt und hat ihm zu helfen versucht, aber er hat sich nicht helfen lassen, sondern hat sich abgesondert und sich selbst von der Gemeinschaft zurückgezogen. Ist er, wenn er in diesem Zustand verharrt, nicht in Gefahr? Er ist in großer Gefahr, denn er wird in der bevorstehenden „großen Drangsal“ genauso vernichtet wie der, der sich offensichtlich etwas hat zuschulden kommen lassen. — Matth. 24:21, 22.

      Du schriebst: „Sie sind INAKTIV oder UNTÄTIG. Dies reicht also schon aus als Abtrünniger bezeichnet zu werden.“

      Laut diesem WT erwartet diese Untätigen, Inaktiven sogar die Vernichtung.
      Was soll man dazu noch sagen?
      Sie reißen das Richteramt Jesu Christi an sich und maßen sich an, (schon jetzt ) zu entscheiden, wer vernichtet wird, obwohl sie überhaupt nichts zu entscheiden haben.

      Liebe Grüße Petra

      1. Liebe Schw. Petra,

        vielen Dank für das WT Zitat aus dem Jahre 1970. Selbst zu diesem Zeitpunkt haben sie schon so ein rabiates Verhalten an den Tag gelegt. Was in diesem Zitat auch sehr gut heraussticht ist:

        Erst schreiben sie: 19 Nehmen wir an, jemand versäumt fortgesetzt die Zusammenkünfte. Mit der Zeit kommt er so weit, daß er die Verbindung mit der Versammlung vollständig verliert …

        Danach wird dann daraus: …aber er hat sich nicht helfen lassen, sondern hat sich abgesondert und sich selbst von der Gemeinschaft zurückgezogen… – Zitat Ende.

        Ist das nicht schlimm, wie sie über jemanden urteilen, nur weil er nicht regelmäßig die Zusammenkünfte besucht? Aus einem Versäumnis wird die Verbindung verlieren und dann heißt es schon, er habe sich nicht helfen lassen, sondern sich abgesondert und selbst von der Gemeinschaft zurückgezogen.

        Es ist das gleiche wie auf dem neuen Kongress. Erst war man nur Untätig, dann ein Sünder, dann ein reueloser Sünder, der Todsünden begangen hat und danach wird man sich sogar der Rebellion Satans anschließen und das nur weil man nichts getan hat.

        Hier wird eindeutig eine Gehirnwäsche an den Menschen vorgenommen, die noch in die Versammlung gehen, denn wer dann einen Bruder trifft, der lange nicht in der Versammlung war, den wird er dann genauso behandeln wie einen Ausgeschlossenen. Dadurch zwingen sie alle, sich weiter aktiv in der Versammlung zu bewegen, denn ansonsten verlieren sie alle Ihre Freunde und Verwandte.

        Wer sich mit den Lehren von Jesus auseinander gesetzt hat wird wissen, dass so eine Sichtweise niemals von ihm stammen kann, sondern nur von seinem Widersacher.

        Ich muss ehrlich sagen, dass ich sehr froh bin, dass ich ausgeschlossen wurde und ich vermisse meine „früheren Freunde“ nicht, denn es waren in Wirklichkeit keine wahren Freunde. Es tut mir leid für sie, dass sie nach wie vor noch in Babylon der Großen gefangen sind und nicht die wahre Freiheit die Jesus bringt erkennen konnten. Aber dafür hat Gott uns den freien Willen gegeben. Wir dürfen selbst entscheiden, ob wir mit Christus frei sein wollen, oder von dem wilden Tier in Gefangenschaft gehalten werden wollen. Frei sein zu wollen, kann mitunter auch Mut und unser Handeln erfordern. Vielleicht ist es gerade das, warum soviele sich weiter bevormunden lassen wollen. Sie haben es nie gelernt sich selbst um ihren Glauben zu kümmern. Sie fühlen sich wohler, wenn es jemanden gibt, der ihnen alles erklärt. Dann brauchen sie keine Eigeninitiative ergreifen. Schade, da entgeht ihnen was und wenn der der ihnen was erklärt auch noch Blind ist und sie ihm folgen, dann fallen alle in die Grube. Das hat Jesus ja schon vorausgesagt.

        Liebe Grüße Manfred

        1. Lieber Manfred,

          wir ahnten doch schon lange, dass irgend wann die Zeit kommt, wo man sich entscheiden muss, entweder für Jesus Christus als unseren König oder für die Organisation.
          Und niemand hat gesagt, dass es leicht wird. Paulus schrieb an Timotheus in 1.Tim. 6:12

          „Kämpfe den guten Kampf des Glaubens! Erringe so das ewige Leben. Dazu hat dich Gott berufen, und das hast du vor vielen Zeugen bekannt.“

          Hier ist von einem Kampf die Rede, der kann im Innen, wie auch im Außen stattfinden. Aber offensichtlich muss man sich „vor Zeugen“ zu seinem Glauben bekennen. Das bedeutet, nicht der Herde hinterher zu laufen.

          Und in Johannes 3:18 heißt es:
          „Wer an ihn glaubt, wird nicht verurteilt werden. Wer aber nicht an den einzigen Sohn Gottes glaubt, über den ist wegen seines Unglaubens das Urteil schon gesprochen.“

          Von daher kann jedem Einzelnen das Urteil der Organisation und der Ältesten im Prinzip am Allerwertesten vorbei gehen. Denn auf deren Urteil kommt es am Ende ja nicht an.

          Ich weiß, dass es für viele nicht einfach sein wird. Aber man kann es nur immer wieder betonen: Am Ende ist jeder für sich selbst verantwortlich.
          Adam konnte sich nicht rausreden: „Das Weib, welches du mir gegeben hast, hat mich verführt.“ So kann sich keiner am Schluss rausreden: „Die Organisation, die mir immer helleres Licht verkündet hat, versprach mir, dass ich nur durch sie gerettet werde.“

          Liebe Grüße allen da Draußen
          Shannon

          1. Liebe Shannon,
            zu Deinem Kommentar viel mir ein wichtiger Grundsatz ein aus:

            1Jo 2:27 Für euch aber gilt: Der Heilige Geist, mit dem Christus euch gesalbt hat, bleibt in euch! Deshalb braucht ihr keinen, der euch darüber belehrt, sondern der Geist lehrt euch das alles. Und was er lehrt, ist wahr, es ist keine Lüge. Bleibt also bei dem, was er euch lehrt und lebt mit Christus vereint.

            Wer oder was will uns diese unverfälschliche Quelle „ersetzten“?
            Keiner ist im Stande dazu, wer also auf Menschen und ihrer Erfindungen wie Kirchen und Organisationen hört, dem wird diese wichtige und wertvolle DIREKTE Verbindung nie bewusst werden können.
            Ihm geht dadurch so viel *Leben mit dem Geist Gottes* verloren, da es andere sind, die ihn fortwährend bestimmen werden.

            Liebe Grüße an Dich zurück
            Sei immer gut behütet IM Herrn
            Tom

  6. Liebe Schw. Shannon,

    Dein Kommentar hat mich eben auf etwas aufmerksam gemacht. Du hattes ja in einem Kommentar an Ronny geschrieben (bruderinfo.de/allgemein/jehovas-zeugen-und-falsche-daten-fuer-das-ende/comment-page-1/#comment-43679):

    kein Grund zum ärgern. Ich finde es eher lustig, weil man intelligente Menschen für dumm verkauft. – Zitat Ende.

    Im jw.org Artikel wurde ja auch dieser Bibeltext zitiert:

    Off. 13:15-17: 15 Und es wurde ihm gegeben, dem Bild des Tieres Odem zu geben, so dass das Bild des Tieres sogar redete und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. 16 es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Sklaven, dass man ihnen ein Malzeichen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn gibt; 17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

    Viele beziehen diese „kaufen und verkaufen“ immer darauf, dass niemand mehr irgendwas einkaufen oder Waren verkaufen kann, wenn er nicht das Bild des wilden Tieres anbetet.

    Doch jemanden für Dumm zu verkaufen, zielt darauf ab, wenn man ihm eine bewusste Lüge auftischt und derjenige das dann dem ersten abkauft. Umgänglich sagt man ja auch wenn man jemandem etwas nicht glaubt:

    Das kaufe ich Dir nicht ab!

    Der Umkehrschluss ist somit, wenn man jemandem etwas wirklich glaubt, dann kauft man ihm das ab und wenn man selbst das was man nun auch glaubt, an jemanden weitergibt, dann verkauft man seinen Glauben nun an andere.
    Somit ist es absolut nicht abwegig, dass mit dem „kaufen und verkaufen“ in der Offenbarung etwas gemeint ist, was mit unserem Glauben zu tun hat und Jesus sprach ja auch von Ölverkäufern in Verbindung mit den 10 Jungfrauen. Das stand aber schon im Artikel. Das ist mir nur noch zu Deinem Kommentar eingefallen.

    Liebe Grüße Manfred

  7. Lieber Autor,
    sehr schön das Bruderinfo wieder Online ist. Ich wünsche Euch weiter viel Erfolg und freue mich meinen ersten Kommentar im neuen Forum zu posten. Vielen Dank für diesen Beitrag. Er ist sozusagen für viele Mittleser eine Art Zeitreise, da der berüchtigte Vortrag von Br. Franke in den sechziger Jahren gehalten wurde und ich noch in den Kinderschuhen steckte. Ich hatte ihn bereits im Originalton gehört. Rhetorisch gut aufgestellt, aber inhaltlich völlig neben der Spur! So manche Sprüche sind mir aber noch im Ohr wie: „Du wirst sicher nicht mehr die Schule beenden“. „Warum einen Beruf erlernen, den man sowieso nicht mehr ausüben kann“.
    All das zeigt um so mehr und völlig klar, dass die Aussage der LK, das Sprachrohr Gottes zu sein, auf tönernen Füßen steht. Die Füße sind schon mehrmals weggebrochen und sind zu Flugasche geworden. „Not a scrap of truth is in it“ wie die Engländer sagen würden. Wie kann es anders sein? Jehova würde nie Menschen auch nur ein Körnchen Weisheit geben, die aus einem einfachen Verlag für biblische Literatur eine Monstrosität wie die Organisation, die irdische Organisation Gottes, zu etablieren. Diese sieben Jungs in Brooklyn sind religiöse Träumer, ihre Vorhersagen haben sich nie erfüllt. Wer auch immer dort an der Macht war. Präsidenten oder kollektive Führungsgremien. Interessant ist der eingangs zitierte Artikel aus dem WT. Wie oft im Plural gesprochen wird. „Wir haben geglaubt“ oder aber „wir waren der Zeit voraus“. Als ob der einfache „rank and file witness“ darüber bestimmt hätte welche Lehrmeinung „en vogue“ ist. Das waren immer und ausschließlich die Vorgaben des Orakels aus Brooklyn. Die Arroganz dieses Führungsgremiums ist himmelschreiend. Wie viel Schwielen im Hirn muss man haben um den Auslassungen von Br. Franke zu folgen, der sagte, dass er lieber eine Blamage mit der Organisation erlebt als abseits zu stehen. Das kritische Denkvermögen wird ausgehebelt. Eine gefährliche Tatsache, der man sich gegenübersieht. So gesehen war der Artikel gut. Je näher sich Menschen dem Göttlichen wähnen, desto unberechenbarer werden sie. Das haben nun mal alle Religionen an sich.
    Beste Grüße an das BI Team und alle Mittleser wünscht
    Neoveritas

  8. Walter says:

    Der Artikel hat ein spannendes und wichtiges Thema!

    Aber wie dann die Argumentation entwickelt wird, zeigt dass kein wirklich besser Geist dahintersteckt!
    Da wird keine Spur besser argumentiert als in der JW.ORG-Literatur! Schade!

    Zu sagen, dass Jesus keinen Platz hat, weil er nicht an der Hausmauer steht ist für mich nicht schlüssig!
    Ich habe ihn an meinem Privathaus auch nicht stehen …

    1. Profilbild von Manfred Manfred says:

      Lieber Walter,

      auch bei mir zuhause findest Du nicht Jesus irgendwo an der Wand geschrieben. Weder innen noch außen.
      Aber mein Haus ist auch keine offizielle Anbetungsstätte, sowie ein Königreichssaal. Ich denke schon, dass man das unterscheiden muss. Jesus ist ja der König des Königreiches Jehovas und der König steht nicht an der Anbetungsstätte, aber sein angeblicher Diener, darf seine Zeichen dort anbringen???

      Schau Dir mal eine Kirche an, da steht zwar vielleicht nicht immer der Name Jesus irgendwo geschrieben, aber sie haben ihn mit einem Kreuz oft auf dem Dach der Kirche und auch innen drin. Da kann man sogar sagen, dass Jesus in ihrem Mittelpunkt steht, bei ZJ ist das aber nicht der Fall. Da steht die Organisation im Mittelpunkt und Jehova. Der Sohn Jesus Christus führt dort aber eindeutig ein Schattendasein, den man nur deshalb erwähnt, weil er so oft in der Bibel vorkommt. Wie wird er in der Literatur beschrieben? Als ein Vorbild für den Predigdienst, ein Vorbild für Gehorsam usw. Aber Jesus ist der König, derjenige der uns das Leben gibt, der sein Leben für das unsere gegeben hat und der alle Königreiche dieser Erde in die Knie zwingen wird. Wo ist in den Versammlungen die Ehre für ihn? Wo??

      Du findest sie nicht und wenn dann mal doch, dann liegt es an den einzelnen Brüdern, die tatsächlich noch was für unseren Herrn Jesus Christus empfinden, dann handeln sie aber schon gegen den Willen der LK. Oder glaubst Du das machen die umsonst, dass sie alle Vortragsredner anweisen, nur der Disposition zu folgen und keine zusätzlichen Gedanken oder Bibelstellen in einen Vortrag einzubauen? Das ist ein vollständig durchdachtes System um den Glauben an Jesus zu zerstören und vollständig zu verwüsten. Nur darum geht es, denn Jesus ist der Haupteckstein, den die Bauleute verworfen haben. Wen meinst Du hat die Bibel damit im Auge? Wer sind die Bauleute? Wer formt den Glauben eines Menschen?

      Liebe Grüße Manfred

  9. Ronny Jeschke says:

    schöne beiträge,

    doch ich sage euch, wir und ihr sind einer lüge aufgesessen.
    es gibt kein gericht gottes , so wie es keine streitfrage gibt.
    es wird immer so weiter gehen ….
    kein gericht gottes wird kommen …
    wir werden alle leben und sterben, so wie es immer war ….

    1. Profilbild von Shannon Shannon says:

      Lieber Ronny,

      wenn ich das, was du hier schreibst glauben würde, dann bedeutet dies, dass ich einem Menschen mehr glaube, als meinem Erlöser Jesus Christus.
      Was passiert im schlimmsten Fall? Ich sterbe? Dann sterbe ich mit der Hoffnung auf eine Auferstehung.
      Was ist die Alternative? Hoffnungslosigkeit? Schweres Herz und Verzweiflung über das, was gerade da draußen in der Welt passiert?
      Wir alle sitzen regelmäßig Lügen auf. Das beginnt bereits in frühester Kindheit, wo man uns sie Sichtweise unserer Eltern anerzieht. Ängste, Sorgen, Schuldgefühle, Wertlosigkeit. Es war niemals unsere eigene SIchtweise, sondern die des Kollektivs. Wo ist da Platz für Vertrauen, Liebe, Leichtigkeit.

      Ich empfinde in meinem Herzen die Leichtigkeit, wenn ich an die Verheißung unseres Herrn Jesus Christus denke. Und wenn ich dann einer Lüge aufgesessen bin, na dann ist das eben so. Aber eines weiß ich auch – die Hoffnung auf Erlösung durch unseren Herrn fühlt sich besser an.

      Ich wünsche euch allen da Draußen die Leichtigkeit eines Kindes

      Liebe Grüße
      Shannon

      1. Profilbild von Schneeflocke says:

        Liebe Shannon,

        das empfinde ich genauso, vielen Dank für den schönen Kommentar!!!

        Liebevolle Grüße
        Schneeflocke

    2. Matthäus says:

      Lieber Ronny,
      wenn das deine Überzeugung ist dann ist deine Anwesenheit hier fehl am Platz.

      Damit bringst du nichts anderes zum Ausdruck: Gott, Jesus, die Bibel unser Glaube, alles dummes Geschwätz, so spricht ein eingefleischter Atheist,
      …. oder bist du keiner?

      Hier noch eine Erwiderung zu deiner Behauptung „es gibt kein Gericht Gottes“:

      Apg. 17: 30 Bisher haben die Menschen das nicht erkannt, und Gott hatte Geduld mit ihnen. Aber jetzt befiehlt er allen Menschen auf der ganzen Welt, zu ihm umzukehren. 31 Denn der Tag ist schon festgesetzt, an dem Gott alle Menschen richten wird; ja, er wird ein gerechtes Urteil sprechen durch den einen Mann, den er selbst dazu bestimmt hat. Das hat Gott bewiesen, indem er ihn von den Toten auferweckte.“

      Für ein sich besinnen ist es noch nicht zu spät, das wünsche ich dir!
      LG Matthäus

    3. Profilbild von Alois Alois says:

      Lieber Ronny

      Du schreibst genau das was Paulus schon in 1. Kor. 15 als Zitat von Menschen wie Du geschrieben hat:

      32. Wenn ich, nach Menschenweise zu reden, mit wilden Tieren gekämpft habe zu Ephesus, was nützt es mir, wenn Tote nicht auferweckt werden? „Laßt uns essen und trinken, denn morgen sterben wir!“
      33. Laßt euch nicht verführen: Böser Verkehr verdirbt gute Sitten.

      Du musst schon die Bibel als Menschenwerk sehen um so eine Ansicht aufrecht zu erhalten. Wir gläubige Christen glauben an ein Leben nach dem Tod durch die Gnade Gottes und nicht weil wir uns irgend etwas verdient hätten.
      Essen und trinken und mich am Leben erfreuen tue ich trotzdem, da stehe ich Ungläubigen nicht nach.

      Liebe Grüße
      Alois

  10. Profilbild von Elijahu Elijahu says:

    Ihr Lieben, heute konnte ich im Jakobusbrief so schöne Dinge lesen. Auch sehe ich immer wieder, dass unser Schöpfer sich Frieden und Eintracht unter den Menschen wünscht, nicht Verurteilung und Streitigkeiten. Kinder Gottes ahmen Gott nach, Kinder des Teufels ahmen den Teufel nach, der alles zerprlittert…
    Lasst den anderen das Urteilen und konzentriert Euch auf das Gute… Möge der Gott, der Liebe ist und Gnade schenkt Eure Herzen weit machen… (Ich empfehle Jakobus Kap 3 )

    1. Lieber Elijahu,

      danke für Deine Empfehlung.
      Ja der Jakobus hat viel zu bieten.

      Jak 3:17 Dagegen ist die Weisheit von oben erst einmal rein, dann friedfertig, gütig und nachgiebig. Sie ist voller Erbarmen und guter Früchte, unparteiisch und ohne Heuchelei.

      Aus ihm gehen schöne Querverweise in andere Bücher bzw. Briefe:

      1Ko 12:3 Deshalb erkläre ich euch ausdrücklich: Keiner, der durch den Geist Gottes redet, wird sagen: „Jesus sei verflucht!“ Und ohne den Heiligen Geist kann keiner sagen: „Jesus ist Herr!“
      1Ko 12:4 Es gibt nun zwar verschiedene Gnadengaben, doch nur ein und denselben Geist;
      1Ko 12:5 es gibt verschiedene Dienste, doch nur ein und denselben Herrn;
      1Ko 12:6 es gibt verschiedene Kräfte, doch nur ein und denselben Gott, der alles in allen wirkt.
      1Ko 12:7 Aber jeder bekommt eine Offenbarung des Geistes nur zum allgemeinen Nutzen geschenkt:
      1Ko 12:8 Dem einen wird vom Geist das Wort der Weisheit gegeben, ein anderer kann durch denselben Geist Einsicht vermitteln,
      1Ko 12:9 einem dritten wird eine besondere Glaubenskraft geschenkt, einem anderen wieder Heilungsgaben – alles durch denselben Geist.
      1Ko 12:10 Der Geist ermächtigt den einen, Wunder zu wirken; einen anderen lässt er Weisungen Gottes verkündigen. Ein dritter erhält die Fähigkeit zu unterscheiden, was vom Geist Gottes kommt und was nicht. Einer wird befähigt, in nicht gelernten fremden Sprachen zu reden, und ein anderer, sie zu übersetzen.
      1Ko 12:11 Das alles wird von ein und demselben Geist bewirkt, der jedem seine besondere Gabe zuteilt, wie er es beschlossen hat.

      Es ist so wunderbar wie sich der Leib Christi aus so vielen gesegneten Gliedern zusammenfügt!

      Eph 4:15 Lasst uns deshalb fest zur Wahrheit und zur Liebe stehen und in jeder Hinsicht zu Christus, unserem Haupt, hinwachsen.
      Eph 4:16 Von ihm her wird der ganze Leib zusammengefügt und durch verbindende Glieder zusammengehalten. Das geschieht in der Kraft, die jedem der einzelnen Teile zugemessen ist. So bewirkt Christus das Wachstum seines Leibes: Er baut sich auf durch Liebe.

      Amen

  11. Profilbild von Elijahu Elijahu says:

    Nach reiflicher Überlegung ist das Logo und das ganze Lenken auf die JW.Org Seite für mich Götzendienst, weil es von Gott ablenkt und statt seiner verehrt wird. Die einen suchen bei Marienstatun ihr Heil, die anderen bei JW.org.
    Wie wunderbar ist es doch dagegen direkt in der Bibel zu lesen, was unser Schöpfer uns sagt.
    Wie wenig Menschen haben verstanden, wie nützlich die Tora ist, wie wunderbar zu erfahren was gut für uns ist…

    1. Ronny Jeschke says:

      tora, bist du jude …
      sehr interesant …

  12. Ronny Jeschke says:

    denn das was draußen dran steht, zu dem bete ich …

    euer ronny

    1. Shannon says:

      Stimmt Ronny,

      gleich neben dem Königreichssaal das jw.org. Guck mal, was in Hesekiel 8 dazu steht:

      5 Und er sprach zu mir: Menschensohn, hebe
      doch deine Augen auf nach Norden! Und ich hob
      meine Augen auf nach Norden, und siehe, da war
      nördlich vom Altartor dieses Götzenbild der Eifersucht,
      beim Eingang. 6 Da sprach er zu mir: Menschensohn,
      siehst du, was diese tun? Die großen
      Gräuel, welche das Haus Israel hier begeht, so
      dass ich mich von meinem Heiligtum entfernen
      muss? Aber du wirst noch mehr große Gräuel sehen!

      Und was das in des späteren Texten beschriebene Gräul betrifft, und Bildnisse von gräulichem Getier, da denke man nur an die subliminalen Bilder, die teilweise in den Zeitschriften zu sehen waren.

  13. Ronny Jeschke says:

    das jw org. logo
    ist götzendienst ….

  14. revenant says:

    Liebe hier Schwebende und Lesende,

    zunächst möchte ich in Bezug auf die „Interpretationen“ zum Logo mit den Worten Gamaliel’s kommentieren:

    “ Und so sage ich euch unter den gegenwärtigen Umständen: Steht ab von diesen Menschen, und laßt sie gehen (denn wenn dieses Unterfangen oder dieses Werk von Menschen ist, wird es umgestürzt werden;+ 39 wenn es aber von Gott ist,+ werdet ihr sie nicht stürzen können);+ andernfalls mögt ihr vielleicht als solche erfunden werden, die in Wirklichkeit gegen Gott kämpfen.“ “

    Danach beschrieb Lukas die Reaktion des Sanhedrin: „…da hörten sie auf ihn….!“

    Obwohl ich annehme, dass die Mehrheit der hier regelmäßig Anwesenden den oben zitierten Rat aus der Apostelgeschichte NICHT berücksichtigen wird, hoffe ich doch, dass es zumindest einige schaffen werden..

    Es erscheint mir völlig überzogen, ein LOGO und dessen Verwendung als Götzendienst oder Gotteslästerung zu bezeichnen .
    Die hier übliche Schmähung der Brüder, die den tuvs bilden, beobachte ich schon sehr lange……es ist offenbar wie Gangrän, dieser Haß…….

    ….aber zurück zur Nutzung sichtbarer Merkmale als Erkennungsmerkmal der Anbeter Gottes.
    Ist das wirklich so fremd, dass selbst Jehova sein Volk aufforderte, sich ggü. anderen Völkern und anderen Religion äußerlich erkennbar zu machen?

    Erinnern wir uns:

    „Und Jehova fuhr fort, zu Moses folgendes zu sagen: 38 „Rede zu den Söhnen Israels, und du sollst zu ihnen sagen, daß sie sich mit Fransen besetzte Ränder an die Säume ihrer Kleider machen sollten durch ihre Generationen hindurch, und oberhalb des mit Fransen besetzten Randes des Saums+ sollen sie eine blaue Schnur anbringen: 39 ‚Und es soll euch als ein mit Fransen besetzter Rand dienen, und ihr sollt es sehen und aller Gebote Jehovas gedenken+ und sie tun, und ihr sollt nicht umhergehen, indem ihr eurem Herzen und euren Augen folgt,+ denen ihr zu unsittlichem Verkehr nachgeht.*+ 40 Der Zweck ist, daß ihr aller meiner Gebote gedenkt und [sie] bestimmt tut und euch eurem Gott wirklich als heilig erweist.+ “

    Na klar, sofort kommt jetzt die Frage, ob den die Verwendung des Logos jw.org von Jehova beauftragt wurde…….aber darum geht es hier nicht.

    Die CI (Corporate Identity….) der Zeugen Jehovas, weltweit bekannt und von Aussenstehenden „erwartet“, sind Männer/Frauen/Kinder in ansprechender Kleidung, Männer überwiegend mit Krawatte, und eine wie auch immer geartete Tasche. Unsere Literatur und die aktive Nutzung der Bibel gehört dazu.

    Wie das Zitat aus Moses zeigt, war ein CI (Corporate Identity) in alter Zeit auch vorhanden. Ähnlich dürfte es bei den ersten Christen gewesen sein – einerseits liest man von dem Zeichen des Fisches (Überlieferung lt. Geschichtsschreiber Tertullian z.B.), andererseits erkannte man Jünger Jesu an der Art, wie sie sprachen und lehrten (Apostelgeschickte 4:13).

    Die hier geäußerten Vorwürfe, man würde ein Logo über Jehova und Jesus stellen, sind haltlos.
    Die Anwendung von Auszügen aus der Offenbarung sind nicht nur an den Haaren herbei gezogen, sondern es könnte Gotteslästerung sein

    Ich zitiere nur einen Bibeltext des Verfassers W.F.:

    „Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der leugnet, daß Jesus der Christus ist?+ Das ist der Antichrist+, derjenige, der den Vater und den Sohn leugnet.+ 23 Jeder, der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht.+ Wer den Sohn bekennt+, hat auch den Vater.+ 24 Was euch betrifft, so möge das, was ihr von Anfang an gehört habt, in euch bleiben.+ Wenn das, was ihr von Anfang an gehört habt, in euch bleibt, werdet ihr auch in Gemeinschaft+ mit dem Sohn und in Gemeinschaft mit dem Vater bleiben.+ 25 Und dies ist das Verheißene, das er selbst uns verheißen hat, das ewige Leben.+“ ( 1. Johannes 2:22-25)

    Also, achten wir doch darauf, dass Vers 24 VON UNS ALLEN beachtet wird, dann kann es doch nebensächlich sein, ob und welche „Erkennungsmerkmale“ von den wahren Anbetern Gottes verwendet werden oder nicht.

    Ähnliche Kritik mag es gegeben haben, als die Zeitschrift „Das Golden Zeitalter“ in den „WACHTTURM“ umbenannt wurde – ich kann aber aus eigener Erfahrung nicht bestätigen, dass es seitens der Anbeter Jehovas falsch war, dies zu tun, ganz im Gegenteil. Der WACHTTURM erfüllt noch heute wichtige Aufgaben: Hilfsmittel für ein Studium der Bibel, Aktualität des Verständnisses von Grundlehren der Bibel und Verständnis von Prophetie aus der Bibel, auch Korrekturen falscher Ansichten in der Organisation der Zeugen Jehovas.

    Also, ich empfehle wie immer, den Ball flach zu halten und Gamaliel’s Worte zu beherzigen.

    qljnlb.

    1. Profilbild von Shannon Shannon says:

      Lieber Revenant,

      ich verstehe nicht, weshalb du uns hier Hass vorwirfst. Hass wird den Brüdern und Schwestern in den Versammlungen gegenüber Ausgeschlossenen verordnet.
      Nur weil man etwas als nicht richtig anprangert, besteht noch lange kein Hass. Kann man solche Dinge nicht einfach von der neutralen Warte betrachten, ohne gleich auf die Gefühlsebene zu gehen? Ich weiß nicht, wo du den herausliest.

      Und was die sogenannte Schmähung der Brüder betrifft, die du hier anprangerst, sorry, aber wer hat sie auf den Stuhl Christis gesetzt? Sie sich doch selber. Und das hat nichts mit Schmähung zu tun, sondern man darf es als falsch benennen dürfen.

      Sonnige Grüße
      Shannon

      1. revenant says:

        Hallo, Shannon….
        das Wort HASS habe ich nicht verwendet.

        Und wer behauptet, sich auf den Stuhl Christi gesetzt zu haben?

        Beide Aussagen von Dir sind falsch – das werde ich ja wohl hier schreiben dürfen, so wie Du es auch versuchst.

        Vorsicht ist für alle geboten…..

        MGEV

    2. Profilbild von Alois Alois says:

      Lieber revenant

      Du schreibst:
      „Der WACHTTURM erfüllt noch heute wichtige Aufgaben: Hilfsmittel für ein Studium der Bibel, Aktualität des Verständnisses von Grundlehren der Bibel und Verständnis von Prophetie aus der Bibel, auch Korrekturen falscher Ansichten in der Organisation der Zeugen Jehovas.“

      Der Wachtturm erfüllt auch nach meiner Ansicht eine wichtige Aufgabe, nämlich die Schafe Jesus von unserem Herrn Jesus zu stehlen. Jesus ist unser Hirte, unser Herr und nicht selbsternannte „Sklaven“, oder der selbsternannte Kanal Gottes. Wie derjenige in der Bibel bezeichnet wird der die Schafe Jesu stiehlt ist jedem bekannt.

      Was Deine Ausführungen das JW.ORG Logo betrifft rate ich Dir Dich einmal die Bilder und das Gedöns um das Logo herum genauer anzusehen. Das „Goldene Kalb“ lässt grüßen. Auch Bilder die veröffentlicht wurden suggerieren die wahren Absichten dieser ORG. Beispiel, das Bild mit dem Wasser und den Bäumen link und rechts, über dem Wasser das JW.ORG
      Für mich ein klarer Fall, das Wasser in Verbindung mit dem Glauben soll das „Wasser des Lebens“ symbolisieren. Das „Wasser des Lebens“ kommt nach dem Bild natürlich von der JW.ORG.
      Eine völlige Irreführung der Schafe, was nur die Absicht des Widersachers sein kann.
      Aber am Ende wird Jesus kommen und dem antichristlichen Treiben der Religionen, vor allem auch der WTG JW.ORG LK Religion ein jähes Ende setzen.
      Wir wissen nur nicht wann es soweit sein wird.

      Grüße
      Alois

      1. Matthäus says:

        „Der WT erfüllt heute eine wichtige Aufgabe“, diese Behauptung glauben auch nur mehr eingefleischte „WT Jünger“, oder wie Alois sagte, damit wird klar ersichtlich dass diese jw.org die Jünger HINTER SICH herziehen.

        Das wiederum erfüllt eine Bibelaussage aus Apg. 20 wo Paulus diese Warnung aussprach:

        Ich habe euch alles gepredigt und gelehrt, was eurer Rettung dient – öffentlich, aber auch in euren Häusern. 21 Juden wie Griechen habe ich klargemacht, dass sie zu Gott umkehren und an unseren Herrn Jesus Christus glauben sollen. ….. Vielmehr will ich den Auftrag ausführen, den mir Jesus Christus gegeben hat: die rettende Botschaft von Gottes Gnade und Liebe zu verkünden. …. 27 Denn ich habe nichts verschwiegen, sondern euch den ganzen Plan Gottes zur Rettung der Welt verkündet. …. 29 Denn ich weiß: Wenn ich nicht mehr da bin, werden falsche Lehrer wie reißende Wölfe über euch herfallen, und sie werden die Herde nicht schonen. 30 Sogar unter euch wird es Männer geben, die nur deshalb die Wahrheit verfälschen, weil sie Menschen für sich gewinnen wollen. 31 Seid also wachsam!

        Und genau diese Wahrheit wird am laufenden Band durch den WACHTTURM verfälscht. Im WT fallen falsche Lehrer über die Herde her, schonen sie nicht, verfälschen die Wahrheit, müssen sie laufend anpassen (bis ins 100% Gegensätzliche) stellen SICH SELBST als Weg der Rettung dar und verführen Millionen einen Weg einzuschlagen der der Welt KEINE Rettung bringt.

        Darüber hinaus ist es eine Tatsache (der laufenden Lehränderungen), wären die LK tatsächlich vom Hl. Geist geleitet (Irrlehre unmöglich!) und von Jesus beauftragt worden, dann würden diese Worte nicht nur sinnlos sein sondern diese Aussage der Bibel wäre UNWAHRHEIT:

        1. Joh. 2: 20 Doch euch hat Christus seinen Heiligen Geist gegeben, und deshalb kennt ihr die Wahrheit. 21 Ich schreibe euch also nicht, weil ich meinte, ihr müsstet die Wahrheit über Gott erst noch erfahren. Ihr kennt diese Wahrheit sehr gut und wisst auch, dass aus ihr keine verlogene Irrlehre kommen kann.

        24 Lasst euch also nicht von dem abbringen, was ihr von Anfang an gehört habt. Wenn ihr daran festhaltet, dann werdet ihr für immer mit Gott, dem Vater, und mit seinem Sohn Jesus Christus verbunden sein. 25 Denn genau das hat uns Gott zugesagt: ewiges Leben bei ihm. 26 Das müsst ihr über diese Leute wissen, die euch vom richtigen Weg abbringen wollen. 27 Doch der Heilige Geist2, den euch Christus gegeben hat, er bleibt in euch. Deshalb braucht ihr keine anderen Lehrer, der Heilige Geist selbst ist euer Lehrer. Was er euch sagt, ist wahr und ohne Lüge. Haltet also an dem fest, was euch der Geist lehrt, und bleibt bei Christus.

        LG Matthäus

        1. revenant says:

          Matthäus, bring Dein Verhältnis zu unserem Schöpfer ins Reine, und die Augen werden Dir SICHER geöffnet werden!

          MGDV

          1. Hallo Revenant,
            ich beobachte dich auch schon eine Weile….denkt an Gamaliel usw. Dies ist meine einzige Aufforderung an dich. Unterlasse bitte diese versteckten Drohungen mit denen du die Bibel missbrauchst.
            Die Brüder werden mit Angst und Heuchelei geführt. Damit kannst du vielleicht die Brüder in der Versammlung Angst machen. Hier funktioniert das nicht.

            Du dienst als ein Sklave dem Sklaven, wir aber dienen dem Herrn.Grüße vom Bruderinfo-Team:-)

          2. Matthäus @ Glückskind oder wie auch immer er sich noch nennen wird says:

            Revenant, oder Zebaoth, oder doch lieber Glückskind, du verschleierst auch deine Identität und denkst damit jemand in die Irre führen zu können. Dein Kommentar ist nur mehr peinlich und dumm. Ich erkläre ausschließlich mittels Bibelzitaten das wovor wir alle gewarnt werden und was machst du? Du möchtest das mir die Augen geöffnet werden – geht’s dir schon noch gut?

            Aber damit passt du sehr gut zur LK, folge ihnen nur weiter und erlebe das wovor Jesus schon zu seiner Zeit gewarnt hat:

            Matth. 23: 13 „Wehe euch, ihr Pharisäer und Schriftgelehrten! Ihr seid Heuchler! Durch euch wird anderen der Zugang in die neue Welt Gottes versperrt. Ihr selbst geht nicht hinein, und die hinein wollen, hindert ihr daran. 15 Wehe euch, ihr Scheinheiligen! Ihr reist über das Meer und durchquert jede Wüste, um nur einen einzigen Nichtjuden dafür zu gewinnen, EURE Gesetze anzuerkennen. Aber wenn ihr einen gefunden habt, dann wird er durch euch ein Kind der Hölle, das euch an Bosheit noch übertrifft. 16 Wehe euch! Ihr seid selbst blind und wollt doch andere führen.

            Wer verlangt denn heute eigene Gesetze und Lehren anzuerkennen? Brüder die z.B. 1975 nicht akzeptierten wurden damals ausgeschlossen, sie sind bis heute nicht rehabilitiert, sie werden als böse Abtrünnige tituliert und die LK verlangt solche zu hassen. Folge ihnen nur weiter und du wirst genau das erleben was Jesus oben erklärte. Solange du dich nicht ausschließlich zu deinem Herrn Jesus bekennst und weiterhin Menschen verleitest dem untreuen Sklaven zu folgen wirst du das gleiche erleben was Jesus oben erklärte.

          3. Matthäus says:

            Über diese Worte deines Herrn Jesu würde ich einmal ernsthaft nachdenken, sonst tritt genau das auf dich zu was im Vers 40 steht !!!

            35 Jesus erwiderte: „Das Licht ist nur noch kurze Zeit bei euch. Nutzt diese Zeit, macht euch auf den Weg, bevor euch die Dunkelheit überfällt. Wer im Dunkeln geht, kann weder Weg noch Ziel erkennen. 36 Vertraut euch dem Licht an, solange ihr es habt, dann werdet ihr im Licht leben.“ Nach diesen Worten verließ Jesus die Menge und versteckte sich vor den Leuten.

            Nur wenige glauben

            37 Trotz aller Wunder, die er getan hatte, glaubten die Menschen nicht an ihn. 38 So sollte sich erfüllen, was der Prophet Jesaja vorhergesagt hatte: „Herr, wer glaubt denn unserer Botschaft? Wer erkennt, dass Gott es ist, der diese mächtigen Taten vollbringt?“ 39 Jesaja hat auch den Grund genannt, weshalb sie nicht glauben konnten: 40 „Gott hat ihre Augen geblendet und ihre Herzen verschlossen. Deshalb sehen sie nicht und sind nicht einsichtig. Sie wollen nicht zu mir umkehren, darum kann ich ihnen nicht helfen und sie heilen.“ 41 Jesaja konnte so reden, weil er die Herrlichkeit des Christus gesehen hatte.

      2. revenant says:

        Lieber Aloysius,

        ich beobachte Dich schon lange hier……bemüh Dich nicht weiter, mich täuscht Du nicht.

        MGEV

    3. Profilbild von Manfred Manfred says:

      Lieber Renevant,

      Du hast ja aus Apg. 5, die Verse 38 und 39 zitiert. Ich zitiere mal die nachfolgenden Verse ab Vers 40:

      40 Und als sie die Apostel herbeigerufen hatten, schlugen sie sie und geboten ihnen, nicht im Namen Jesu zu reden, und entließen sie. 41 Sie nun gingen aus dem Hohen Rat fort, voller Freude, dass sie gewürdigt worden waren, für den Namen Schmach zu leiden; 42 und sie hörten nicht auf, jeden Tag im Tempel und in den Häusern zu lehren und Jesus als den Christus zu verkündigen.

      Du hast ja diese Beispiel angeführt, weil Du denkst, dass die ZJ damit gemeint sind, dass sie mit Gott sind und ihre Gegner nicht. Wenn Du Dir die Begebenheit mal durchliest, dann wirst Du feststellen, dass die die das geboten haben, die damaligen Führer des Volkes Israel waren, während die Jünger Jesu nur die einfachen Menschen waren, die in Israel lebten. Wer sagt heute von sich, dass sie das „geistige Israel“ sind? Richtig, die Führer der ZJ. Wer sind somit die Befehlsinhaber in diesem Volk? Allem voran die LK und dann natürlich die Befehlskette bis nach unten in die Versammlung, wo die Ältesten das Sagen haben.

      Weißt Du, mir ist 2012 genau das passiert, was im Vers 40 geschrieben steht. Ich hatte ein Gespräch mit zwei Ältesten und ich sagte Ihnen, dass sich alles was sich am alten Volk Israel erfüllt hat, heute nochmal an den ZJ erfüllt. Sie sagten, das kann niemals sein und während der eine Älteste gerade diese Worte ausgesprochen hatte, sagte der Andere wortwörtlich:

      Wir ermahnen Dich aber ernstlich, mit niemandem anderen in der Versammlung darüber zu reden!

      Ich sagte dann zu dem ersten: „Siehst Du was ich meine? Es erfüllt sich alles nochmal, genau das haben die Führer damals zu den Jüngern Jesu gesagt. Einen Moment war Totenstille und dann legten beide wieder los, dass das niemals sein kann.“

      Der Rat des Gamliel war an die damaligen Führer des Volkes Israel gerichtet und nicht an die Jünger Jesu. Wenn man diese Begebenheit in die heutige Zeit überträgt, dann sollte man das auch richtig tun, dann müssten heute die LK und Älteste davor gewarnt werden, gegen die zu sein, die im Namen Jesu sprechen.

      Das müsste Dir doch auch klar sein, dass ZJ immer nur von Jehova reden. Brauchst nur irgendeine Publikation nehmen und Dir ansehen, wie oft der Name Jehova vorkommt und wie oft der Name Jesu. Dann weißt Du wer hier wen anfeindet. Übrigens ich bin dann im gleichen Jahr ausgeschlossen worden, wie viele andere auch, die hier schreiben, weil ich doch mit anderen darüber gesprochen habe.

      Dann hast Du noch geschrieben: Es erscheint mir völlig überzogen, ein LOGO und dessen Verwendung als Götzendienst oder Gotteslästerung zu bezeichnen . – Zitat Ende.

      Um das Logo an sich geht es doch gar nicht, sondern um das was dahintersteht. Es geht um JW.org. Wenn man Fragen in Lebensangelegenheiten hat, soll man nicht die Bibel aufschlagen, sondern jw.org aufsuchen. Da fällt mir noch eine Parallele ein. Das goldene Kalb musste damals getragen werden, da es nicht selbst laufen konnte. Die jw.org Trolleys werden auch geschoben oder gezogen. Warum macht man sowas, wenn man doch die Bibel als Gesalbter Jehovas kennen sollte? Warum tun sie genau das, wovor die Bibel warnte.

      Dann sagtest Du noch: Die CI (Corporate Identity….) der Zeugen Jehovas, weltweit bekannt und von Aussenstehenden „erwartet“, sind Männer/Frauen/Kinder in ansprechender Kleidung, Männer überwiegend mit Krawatte, und eine wie auch immer geartete Tasche. Unsere Literatur und die aktive Nutzung der Bibel gehört dazu.- Zitat Ende.

      Wenn nichts mehr gedruckt wird und alles nur noch über jw.org verkauft wird, wofür brauchst Du dann noch die Tasche an der die Verkündiger erkannt worden sind? Ein Smartphone reicht dann doch. Das kannst Du in die Hosentasche stecken. Auch die Literatur hast Du nicht mehr dabei, steht ja nur noch im Internet und was ist mit der aktiven Nutzung der Bibel?

      Kannst Du mir verraten, warum es immer noch nicht die aktuelle Bibel der NWÜ in Deutsch gibt? Die englische Variante wurde im Oktober 2013 herausgegeben. Nach 2,5 Jahren gibt es sie immer noch nicht in Deutsch, obwohl die Gesellschaft ein super Übersetzungsprogramm namens MEPS hat? Was ist da denn schief gelaufen? Man will lauter Übersetzungsbüros neu bauen, die bis zu einer Million Dollar kosten sollen und kriegt es mit dem heutigen Stand der Technik noch nicht mal hin eine Bibel vom englischen ins Deutsche zu übersetzen? Kannst Du mir beantworten, warum das so ist? Das frage ich mich nämlich wirklich.

      Liebe Grüße Manfred

      1. revenant says:

        Hallo Manfred!

        Wie immer möchtest Du hier den Anschein wahren, alles zu wissen und zwischen den Zeilen zu lesen…….oft habe ich aber gelesen, wie Du Dich verrennst, so auch in Deinem post zu meiner Einlassung zum Logo.
        Aber der Reihe nach:

        Du schriebst:
        “ Du hast ja diese Beispiel angeführt, weil Du denkst, dass die ZJ damit gemeint sind, dass sie mit Gott sind und ihre Gegner nicht. Wenn Du Dir die Begebenheit mal durchliest, dann wirst Du feststellen, dass die die das geboten haben, die damaligen Führer des Volkes Israel waren, während die Jünger Jesu nur die einfachen Menschen waren, die in Israel lebten. Wer sagt heute von sich, dass sie das „geistige Israel“ sind? Richtig, die Führer der ZJ. Wer sind somit die Befehlsinhaber in diesem Volk? Allem voran die LK und dann natürlich die Befehlskette bis nach unten in die Versammlung, wo die Ältesten das Sagen haben.“

        Nein Manfred: Ich habe den Text angeführt, weil Gamaliel einen sehr weisen Rat gab, der selbst für Jünger der Renitenz sehr zu empfehlen ist: Warum urteilen, lasst Gott urteilen – ich gebe zu, eine kurze Zusammenfassung dessen, was Gamaliel sagte.
        Es spielt überhaupt keine Rolle, zu wem er es damals sagte.

        Du schriebst weiter:
        „Um das Logo an sich geht es doch gar nicht, sondern um das was dahintersteht. Es geht um JW.org. Wenn man Fragen in Lebensangelegenheiten hat, soll man nicht die Bibel aufschlagen, sondern jw.org aufsuchen. Da fällt mir noch eine Parallele ein. Das goldene Kalb musste damals getragen werden, da es nicht selbst laufen konnte. Die jw.org Trolleys werden auch geschoben oder gezogen. Warum macht man sowas, wenn man doch die Bibel als Gesalbter Jehovas kennen sollte? Warum tun sie genau das, wovor die Bibel warnte.“

        jw.org ist ein Hilfsmittel wie ein Buch oder eine Tonaufnahme, eine Zeitschrift oder ein Video. Mehr nicht. Sicher soll und wird eine website NIEMALS DIE BIBEL ersetzen, dass ist nicht das Ziel und auch nicht so propagiert. Wieso interpretierst Du da hinein, was nicht drin steckt? Wegen Deiner Abneigung gegen alles, was aus Brooklyn oder anderen Zweigbüros kommt. Die war vielleicht auch ein Grund für Deinen Gemeinschaftsentzug? war es denn ein Entzug, oder hast Du Dich zurückgezogen? Wenn ich mich an viele Deiner Äusserungen hier erinnere, dann verstehe ich, warum Du nicht mehr in die Versammlungen der JZ gehst.

        Und last but not least:
        Du schriebst……
        „Wenn nichts mehr gedruckt wird und alles nur noch über jw.org verkauft wird, wofür brauchst Du dann noch die Tasche an der die Verkündiger erkannt worden sind? Ein Smartphone reicht dann doch. Das kannst Du in die Hosentasche stecken. Auch die Literatur hast Du nicht mehr dabei, steht ja nur noch im Internet und was ist mit der aktiven Nutzung der Bibel?“

        Kein Christ wird auf Druckschriften und vor allem die BIBEL verzichten, letztgenanntes GESCHENK GOTTES bildet das Fundament unseres Glaubens, und die Buchform kann man auch dann nutzen, wenn der Strom ausfällt…….auch diese Kritik zeigt nur, dass Du ein dickes Problem mit Dir selbst hast.

        Also, immer den Ball flach halten, Manfred….

        MGDV

        P.S: Wieviele Sprachen sprichst Du verhandlungssicher? Wenn es mehr als eine ist, dann solltest Du wissen, warum die neue Bibelübersetzung trotz MEPS noch nicht zur Verfügung steht.

    4. Profilbild von Manfred Manfred says:

      Lieber Renevant,

      auf der englischen jw.org Seite ist mir ein Artikel aufgefallen und zwar geht es darum, dass die Russische Regierung das Zweigbüro der Gesellschaft in der Nähe von St. Petersburg schliessen möchte. Da Du ja vorher den Rat von Gamaliel in die heutige Zeit übertragen hast, sind mir zu diesem Bericht auch einige Bibeltexte eingefallen. Beachte bitte, dass diese Texte für die Endzeit geschrieben sind:

      Luk. 21: 24; Elb: 24 Und sie werden fallen durch die Schärfe des Schwertes und gefangen weggeführt werden unter alle Nationen; und Jerusalem wird zertreten werden von den Nationen, bis die Zeiten der Nationen erfüllt sein werden.
      Off. 11:1,2; Elb: 1 Und es wurde mir ein Rohr, gleich einem Stab, gegeben und gesagt: Steh auf und miss den Tempel Gottes und den Altar und die, welche darin anbeten! 2 Und den Hof, der außerhalb des Tempels ist, lass aus und miss ihn nicht! Denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt zertreten 42 Monate.

      Jetzt übertragen wir das mal auf heute. Die LK sagt, dass die ZJ heute das „geistige Israel“ sind. Nicht ich behaupte das, sondern sie selbst sagen das von sich. Das ist wichtig, weil auch das in der Offenbarung steht:

      Off. 2:9; Elb: 9 Ich kenne deine Bedrängnis und deine Armut – du bist aber reich – und die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden, und es nicht sind, sondern eine Synagoge des Satans.

      Off. 3:9; Elb: 9 Siehe, ich gebe Leute aus der Synagoge des Satans, von denen, die sich Juden nennen und es nicht sind, sondern lügen; siehe, ich werde sie dahin bringen, dass sie kommen und sich niederwerfen vor deinen Füßen und erkennen, dass ich dich geliebt habe.

      Wenn man sich als geistiges Israel bezeichnet, dann sagt man sinngemäß auch, dass man ein Jude ist, was die LK sogar wortwörtlich so sagt, denn man soll ja ihren Rockzipfel ergreifen und ihnen folgen. Man sagt also das man ein Jude ist, ist es in Wirklichkeit aber nicht. In der Offenbarung ist also genau von dieser Gruppe die Rede. Wenn man das nun weiter überträgt, dann gibt es im „geistigen Israel“ ja auch eine heilige Stadt namens Jerusalem. Und diese Stadt soll von den Nationen zertreten werden. Genau das scheint im Moment der Fall zu sein. Ich kenne nicht alle aktuellen Gerichtsfälle, in die die Religionsgemeinschaft der ZJ verwickelt sind, aber ich weiß dass es in einigen Ländern Prozesse gegen die Gesellschaft gibt, wie z.Bsp. diesen:

      -Amerika
      -England
      -Australien
      -Russland

      Das sind nur die, von denen ich weiß und da diese Länder weit auseinanderliegen, gibt es somit Rechtstreitigkeiten weltweit. Somit wird „Jerusalem“ von den Nationen zertreten. Früher haben Sie Gerichtsfälle bis zum obersten Gericht gewonnen und heute verlieren sie diese. So wendet sich das Blatt, wenn man den Sohn Gottes nicht so ehrt wie man den Vater ehrt und auch noch versucht sich auf seinen Thron zu setzen.

      Ich weiß, dass auch viele von den hier mitlesenden Schwestern und Brüdern denken, dass dies aus der Luft gegriffen ist. Als einzelne Bibelpassage kann das tatsächlich nur Zufall sein, allerdings wenn man die Bibel als Gesamtheit nimmt, dann treffen diese Texte so häufig auf sie zu, dass es schon kein Zufall mehr sein kann. Vielleicht liegt es einfach nur daran, dass sie es tatsächlich sind. Aber das ist nur meine persönliche Ansicht.

      Liebe Grüße Manfred

      1. revenant says:

        Manfred,
        es wurde NIEMALS gesagt oder geschrieben, das JZ insgesamt/in Summe das geistige Israel sind. Auch das prophetische Gleichnis aus Sachara 8:23 unterscheidet ja zwischen einem Juden und zehn Männern aus den Heiden (Luther).

        Gottes Diener wurden immer wieder verfolgt und angeklagt, wie die Bibel zeigt, meistens mittels Falschanklage, Verleumdung usw.

        Da muß man auch nichts weiter hinein-interpretieren. Folgen wir doch dem Rat Gamaliels un beobachten, wie die Sache ausgeht.

        Für Deine persönlichen Meinungen und Entscheidungen bist nur DU verantwortlich.

        MGDV

        1. Gerd says:

          Zitat: Manfred,
          es wurde NIEMALS gesagt oder geschrieben, das JZ insgesamt/in Summe das geistige Israel sind. Auch das prophetische Gleichnis aus Sachara 8:23 unterscheidet ja zwischen einem Juden und zehn Männern aus den Heiden (Luther).

          Niemals? Dann bleiben wir gleich bei Sacharja! Nur 4 Kapitel weiter, da bezieht sich das Organ der ZJ auf die Erfüllung der dortigen Prophetie. Und w a s lesen wir denn da?

          Quelle WTG: PM Kap. 19, S. 334, „ Theokratiebuch“
          messianische Königreich des „himmlischen Jerusalem“ verkündigten. Da diese Jünger Jesu Christi ihn als den ‘Löwen, der vom Stamme Juda ist, die Wurzel Davids’, unterstützten, waren sie geistige Judäer oder gehörten in geistigem Sinne zum Stamm Juda. So waren diese geistigen Judäer zusammen mit dem himmlischen Jerusalem unter Belagerung durch die Nationen, die gegen das Königreich waren. Es war genauso, wie es in Sacharja 12:2 vorausgesagt worden war:
          11 „Siehe, ich mache Jerusalem zu einer Schale, die alle Völker ringsum taumeln macht; und auch gegen Juda wird er schließlich bei der Belagerung sein, ja gegen Jerusalem“ (NW). „Siehe, ich mache Jerusalem zur Taumelschale für alle Völker ringsum…
          Da diese Jünger Jesu Christi ihn als den ‘Löwen, der vom Stamme Juda ist, die Wurzel Davids’, unterstützten, waren sie geistige Judäer oder gehörten in geistigem Sinne zum Stamm Juda. So waren diese geistigen Judäer zusammen mit dem himmlischen Jerusalem unter Belagerung durch die Nationen, die gegen das Königreich waren. Es war genauso, wie es in Sacharja 12:2 vorausgesagt worden war:
          11 „Siehe, ich mache Jerusalem zu einer Schale, die alle Völker ringsum taumeln macht; und auch gegen Juda wird er schließlich bei der Belagerung sein, ja gegen Jerusalem“ (NW). „Siehe, ich mache Jerusalem zur Taumelschale für alle Völker ringsum…
          12 Während im Jahre 1919 u. Z. die weltlichen Nationen den Völkerbund als eine internationale Organisation für Weltfrieden und Sicherheit annahmen, begann der gesalbte Überrest des geistigen Juda, wie nie zuvor die gute Botschaft vom Königreich des „Löwen“ zu verkündigen, „der vom Stamme Juda ist, die Wurzel Davids“. So begannen die weltlichen Nationen von jener Zeit an, dieses geistige Juda auf Erden zu belagern, und setzten ihre Bestrebungen beharrlich fort, den Widerstand und die Haltung dieser geistigen Judäer, die sich nicht anpaßten, zu überwinden. Ganz anders, als es im allgemeinen im Ersten Weltkrieg der Fall war, weigerten sich diese geistigen Judäer, sich von den Nationen in Furcht versetzen zu lassen…
          15 Was die „Stammeshäupter Judas“ in geistigem Sinne, die leitende Körperschaft des ‘Hauses Juda’ und die Aufseher der Versammlungen der geistigen Judäer, betrifft, so erfüllt Jehova diese mit einem Feuereifer zugunsten der irdischen Interessen des Königreiches des „himmlischen Jerusalem“…

          So geht der Text immerzu weiter mit den „geistigen Judäern“ – was ist denn nun mit „NIEMALS“?

          A.A.w.g.

    5. Werter Revenant,
      du rätst dazu „den Ball flach zu halten“. Ein weiser Rat. Glaubst du die Wachtturmgesellschaft beherzigt ihn selbst, wenn sie ihre Anhänger vehement davor warnt, mit Abtrünnigen zu sprechen oder ihnen gar auf Blogs zu antworten? Wenn sie vor Webseiten wie Bruderinfo warnt? „wenn es Menschenwerk ist…“

      Du magst mit dem Logo Recht haben. Eventuell erfüllt es keine Prophezeiung und man kokettiert hier nur mit dem Gedanken, dass sich diese Organisation einem Wechsel des CIs unterzieht.

      Das Logo und die Marke JW.org können aber auch ein weiterer Meilensteil in einem ganz anderen problematischen Prozess sein. Du wirst mir ohne Zweifel zustimmen, dass die Publikationen der Wachtturmgesellschaft gerne darauf hinweist, dass man „mit dem Wagen Jehovas Schritt halten“ sollte… oder dass man nur gerettet werden kann, wenn man den treuen und verständigen Sklaven anerkennt… und zur Organisation hält.
      Das JW.org Logo und dieser wahnwitzige Eifer, eine simple Webseite so bekannnt zu machen ist doch nur eine Ausuferung des Hypes um die Organisation.
      Jesus sagte „Niemand kommt zum Vater, ausser durch mich“ und genau in diesem Punkt widerspricht die Wachtturmgesellschaft Jesus nicht nur… sie korrigiert ihn und sagt es sei nötig, mit der Organisation verbunden zu sein.
      Findest du das nicht besorgniserregend?

      Liebe Grüße

      Uwe

      1. revenant says:

        Lieber Uwe,

        wenn die website ein guter Weg dazu ist, Jehova und Christus sowie die Botschaft vom Königreich Gottes bekannt zu machen, ja warum denn nicht?

        Völlig abwegig ist die Interpretation, die Organisation würde WICHTIGER als deren Begründer: Jehova und Christus.
        Dadurch wird auch nicht der Text aus Johannes 6:44, von Dir tlw. zitiert, ausser Kraft gesetzt oder umgangen: Im Gegenteil, wie kannst Du ausschließen, dass eines der wertvollen Gefäße aus den Nationen mittels einer website zu Christus gezogen wird? Das kannst Du nicht ausschließen, ganz im Gegenteil.

        Der Engel mit der guten Botschaft, siehe Offenbarung 14:6, wird nicht aufhören, diese Botschaft bekannt zu machen, nur weil es nun Trolles und eine website und ein logo jw.org gibt.

        MGDV

    6. Matthäus says:

      Zur Verwendung des JW.org Logo das dies Götzendienst sei! …hier die Bestätigung aus der eigenen Belehrung:

      Wachtturm 1. November 1990
      
Als Christen stehen wir heute vor ähnlichen Herausforderungen. Wir können uns an keiner Form neuzeitlichen Götzendienstes beteiligen — handle es sich um Gesten, durch die Bilder oder Symbole verehrt werden, oder darum, einer Person oder einer Organisation Rettung zuzuschreiben (1. Korinther 10:14; 1. Johannes 5:21).

      In Joh. 17:3 steht zur Erreichung des ewigen Lebens, Gott und Jesus anzuerkennen, die WTG schreibt genau das Gegenteil:

      Wachtturm vom 15.07.2013, Seite 20, Abschnitt 2

      „Warum ist es so außerordentlich wichtig, dass wir diesen treuen Sklaven kennen und anerkennen? Weil von diesem Organ unsere geistige Gesundheit, unser gutes Verhältnis zu Jehova , abhängt.“ (Matth. 4:4, Joh. 17:3)

      „Damit leitet diese Organisation alle von ihr Belehrten zum Götzendienst an!“
      …oder warum schreiben sie solches:

      Wenn wir uns indes von Jehovas Organisation zurückziehen, können wir nirgendwo sonst Rettung erlangen. Der Wachtturm, 15. September 1993, S. 22

      Also wer verspricht Rettung?

      In GW steht was anderes:

      Apg. 4: 12 Nur Jesus kann den Menschen Rettung bringen. Nichts und niemand sonst auf der ganzen Welt rettet sie.“

      1. Profilbild von Manfred Manfred says:

        Lieber Matthäus,

        vielen Dank für das Zitat aus dem WT. Manchmal schreiben sie halt doch was wahres, nur halten sie sich selber nicht daran. Und wer sich heute noch an diesen WT halten würde, denn würde man als Abtrünnigen ausschliessen. Das kann nicht die Wahrheit sein.

        Liebe Grüße Manfred

      2. revenant says:

        trifft nicht zu, Matthäus, trifft nicht zu.

        Allein schon deshalb nicht, weil jw.org nicht angebetet wird…….

        MGDV

        1. Servus MGDV,

          stimmt, sie beten die JWorg nicht an, denn es ist schlimmer,
          sie folgen ihr.

          1Jo 4:1 Ihr Lieben, glaubt nicht jedem, der behauptet, er sei mit Gottes Geist erfüllt, sondern prüft, was er sagt, ob es wirklich von Gott kommt. Denn viele falsche Propheten verbreiten ihre Lehren in der Welt.

          1Jo 4:3 Wer sich NICHT zu Jesus bekennt, gehört nicht zu Gott. Aus ihm spricht der Geist des Antichristus. Ihr habt ja gehört, dass dieser Geist in die Welt kommen soll, und er ist auch schon da.

          ZJ bekennen sich zu Jehova,
          der Christus als DER Weg, die WAHRHEIT und das Leben, den jeder WAHRE Christ allein BEKENNEN MUSS und IHM folgen, BEKENNEN die Verantwortlichen der ORGA und ihre Mitglieder NICHT!

          Wenn sie also sagen sie seien in der „Wahrheit“ dann müßten sie ausschließlich dem Christus folgen!!!

  15. Profilbild von W.F. W.F. says:

    Liebe Schwestern, Liebe Brüder,

    ich habe in einem Post von dem Betreiber von jw.survey gelesen, dass er eine email erhalten hat, wohl von jemandem der weiß was dieses Jahr an Neuheiten auf den Kongressen erscheinen soll. Angeblich sollen diese Neuheiten nicht mehr als phyische Produkte wie DVD, Bücher oder Broschüren verteilt werden. Die Besucher werden nichts mehr von den Kongressen mitnehmen können. Sie werde es dann zuhause über jw.org downloaden können.

    Ist doch komisch, man baut ein riesiges neues Bethel in Warwick und braucht es eigentlich gar nicht mehr, weil man nichst mehr drucken will bzw. CD/DVD´s produzieren will? Wie steht es noch in der Offenbarung?

    Off. 13:15-17; Elb: 15 Und es wurde ihm gegeben, dem Bild des Tieres Odem zu geben, so dass das Bild des Tieres sogar redete und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. 16 es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Sklaven, dass man ihnen ein Malzeichen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn gibt; 17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

    Ohne jw.org kann man nichts mehr kaufen und auch nichts mehr verkaufen. Was wollen die Brüder an den Türen abgeben, wenn nichts mehr gedruckt wird? Sie können doch nur noch auf die Internetseite verweisen. Wenn sie den Menschen an den Türen die Lehren der LK verkaufen wollen, müssen sie auf jw.org hinweisen. Eine andere Möglichkeit werden sie in Kürze nicht mehr haben. Darauf scheint es hinauszulaufen.

    LG W.F.

    1. revenant says:

      Abwarten, abwarten……

  16. Bernhard Schüler says:

    Hallo Bruderinfo,

    es freut mich, dass wir wieder online sind. (Ich habe viel darüber nachgedacht, wie das möglich ist, dass gerade bruderinfo.de immer gehackt wird. Bruderinfo veröffentlicht doch so viel im Internet, Videos und Bruderinfo.de-aktuell. Aber es trifft scheinbar nur immer diese Seite. Obwohl die anderen Seiten und die Videos von Bruderinfo mindestens ebenso brisant sind.)
    Nun aber zu dem Beitrag. Dabei fiel mir ein, dass in früheren Wachttürmen auch schon mal vereinzelt darauf hingewiesen wurde, dass Jehovas Zeugen von Jehova verworfen werden könnten. In der Endzeit, so wurde in einzelnen Wachttürmen geschrieben, könnten sich Jehovas Zeugen spalten, und es wäre dann nicht einfach, herauszufinden, welche der abgespaltenen Gruppen Jehovas Segen hätte. Wenn jemand der falschen Gruppe hinterherlaufe, könnte er vernichtet werden. Ist Euch, von Bruderinfo, das auch noch in Erinnerung?

    Liebe Grüße von Bruder Bernhard

    1. Profilbild von Boas Boas says:

      Lieber Bernhard,

      Du fragst Dich, warum meistens Bruderinfo angegriffen wird und nicht Bruderinfo-Aktuell? Wie sagte erst vor kurzem Manfred am Telefon zu mir:

      „Vom Antichrist zum Atheist. Satan ist beides Recht.“

      Sensationen, wie auf der Aktuellseite, zerstören zwar den Glauben an die ZJ. Können aber auch den Glauben an einen Schöpfer eliminieren. Frei nach der Devise: „Wenn die Zeugen falsch sind, dann sind alle Anderen auch falsch!“

      Als zweites, prüft kein Zeuge als Beispiel die Aussagen über Kindesmissbrauch. Dafür müsste er sich ja auf unseriöse weltliche Seiten begeben, die ja von der australischen Regierung gefälscht sein könnten. Wenn wir aber hier auf Bruderinfo hauptsächlich mit der Bibel argumentieren, dann braucht es keine fremde Webseite. Die Texte kennt jeder. Mansches Mal sogar auswendig. Jeder Zeuge kann direkt prüfen, ob sich diese Dinge so verhielten. Und zudem tummeln sich hier gläubigen Christen, die zwar den Glauben an die menschliche Verlagsgesellschaft (Firma) der Zeugen verloren haben, aber nicht den Glauben an Gott.

      Wie gesagt: Dem Teufel ist beides Recht. Ab Du nun zu den Zeugen gehörst, und somit zum Antichristen zählst. Oder ob Du durch weltliche Fakten und Aufdeck-Journalismus zum Atheisten geworden bist. Hauptsache, Du bist weg von Jesus, dem wirklichen Feind Satans. (Ich werde Feinschaft setzten zwischen …) Was er aber gar nicht mag ist, wenn sich jemand von den Zeugen abwendet und ein echter Christ wird. Und diese Seite steht für Menschen mit einem festen Glauben.

      Um dieses zu verhindern, setzt er (meine natürlich den Teufel, nicht die LK (grins)) alle erlaubten und unerlauben Hebel in Bewegung. Wen sollte es darum wundern, warum gerade die Hauptseite vorrangig angegriffen wird. Beide Seiten haben ihre Berechtigung. Doch diese Seite ist auf Glaubensstärkung ausgelegt und auf die Argumentation mit der Bibel.

      Ganz liebe Grüße
      Boas

      1. Profilbild von Alois Alois says:

        Lieber Boas

        Danke für Deinen Kommentar, ich sehe es nämlich exakt genauso wie Du geschrieben hast!

        Liebe Grüße
        Alois

    2. Profilbild von Manfred Manfred says:

      Lieber Bernhard, Lieber Boas,

      ihr kennt doch das Sprichwort, dass man den Gegner mit den eigenen Waffen schlagen muss, oder?

      Warum ist das so effektiv? Weil der Gegner sich mit seinen Waffen sehr gut auskennt und damit schon erfolgreich Schlachten geschlagen hat. Er fühlt sich damit unantastbar. Wie steht es in der Offenbarung?

      Offb 13,4 Und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tier die Macht gab, und sie beteten das Tier an und sagten: Wer ist dem Tier gleich? Und wer kann mit ihm kämpfen?

      Ist es nicht so, dass ZJ alle Verantwortung was biblische Lehren betrifft, an die LK abgegeben haben, weil sie irgendwann mal dazu überzeugt wurden, dass nur sie heute die Bibel richtig verstehen können und sonst niemand? Nur die von Jehova Gesalbten können die Bibel richtig verstehen, also wer sollte es mit Ihnen aufnehmen können, bzw. wer kann mit ihnen kämpfen?

      Boas hat Recht, die verführten Schafe, dürfen sich Informationen nicht holen, weil es Ihnen von Ihrer Führung verboten wurde. Es ist auch verboten auf den Seiten von Bruderinfo zu lesen, da es sich aber um Seiten von Brüdern handelt, liest der eine oder andere dann doch mal mit. Wenn aber nur negative Schlagzeilen über die Führung hier geschrieben stehen, dann kommt wieder die Regel in den Sinn, dass man nicht auf Abtrünnigen Seiten lesen soll, weil da nur Lügen stehen. Es sind zwar keine Lügen, aber die wenigsten ZJ würden im Internet nach Kindsmissbrauch googeln, weil sie davon ausgehen, dass das gar nicht sein kann.

      Nun stehen hier aber biblische Gedanken, Worte direkt aus der Bibel und die Bibel ist das einzige was ZJ benutzen dürfen ohne abtrünnig zu sein. Wenn also im WT steht, dass Jesus IN oder WÄHREND der großen Drangsal kommt und sie nun selbst in der NWÜ in Mat. 24:29 nachlesen können, dass Jesus erst NACH der großen Drangsal kommt, dann können sie nachdenklich werden. Warum sagt die LK hier etwas anderes, als Jesus selbst sagt. Ist der Sklave etwa doch größer als sein Herr? Genaugenommen lügen sie mit dieser Aussage, denn das Wort NACH kann man eigentlich nicht falsch verstehen, es sei denn es passt nicht in den eigenen Kram also die eigenen Lehren.

      Genau an dieser Stelle hat nun ein in die irre geführter ZJ die Möglichkeit aufzuwachen, weil er nun die Bibel mit dem WT vergleichen kann und da die Bibel das Wort Gottes ist, ist der WT nur was? Ja genau, nur Menschenwort. Wer einmal einen massiven Fehler entdeckt hat, der fängt dann auch an zu suchen, ob es noch weitere Fehler gibt und wir wissen, das er mehr als fündig werden wird. Deshalb hat die LK so Angst davor, dass hier gelesen wird, denn sie wissen, dass sie mit ihrer eigenen Waffe = geistiges Schwert geschlagen werden. Mit der Waffe, gegen die sie immer die anderen Religionen besiegt haben und von ihnen Mitglieder abgeworben haben. Doch nun wendet sich das Schwert Gottes gegen sie selbst. Davor haben sie Angst und verbieten somit solche Seiten aufzurufen.

      Was sagten die Jünger zu Jesus auf die Frage ob sie auch gehen wollen?

      Joh. 6:67,68; Elb: 67 Da sprach Jesus zu den Zwölfen: Wollt ihr etwa auch weggehen? 68 Simon Petrus antwortete ihm: Herr, zu wem sollten wir gehen? Du hast Worte ewigen Lebens; 69 und wir haben geglaubt und erkannt, dass du der Heilige Gottes bist.

      Die Jünger Jesu vertrauten einzig auf den Sohn Gottes, auf Jesus Christus den König des Königreiches Jehovas. Und auf wen vertraut ein ZJ? Auf die LK. Aber es gibt nirgendwo anders Rettung, einzig und alleine durch Jesus Christus. So steht es geschrieben und dass man die ZJ darauf aufmerksam macht, das fürchtet die LK, denn dann würde niemand mehr ihnen nachfolgen. Leider werden es nicht alle merken, aber selbst wenn es nur ein einziger wäre, der die Wahrheit hinter der „Wahrheit“ erkannt hat, dann hat sich dieses Seite schon gelohnt. Aber es dürften schon mehr als einer gewesen sein, denn ich bin auch dank BI zu Jesus umgekehrt und ich denke vielen von Euch ging es genauso.

      Liebe Grüße Manfred

  17. Profilbild von Ronny Ronny says:

    ich bin glaube der einzige der mit seinem namen hier agiert,
    kein nickname, alles echt, ich habe keine angst vor theokratischer massregelung, wegen was denn, weil man eine meinung hat.
    so hat uns jehova geschaffen, wollen die zeugen das nun auch noch in frage stellen, der eigene wille und das bewusstsein unterscheidet uns vom tier, so sagt es jehova.
    was bedeutet eigenes bewusstsein, bewusstsein heisst, eigenständig zu denken,
    nein noch mehr, es bedeutet, dass man mit allen sinnen die uns gott gegeben hat seine reale umgebung erkennt und sich dessen bewusst ist was man tut und was angemessen ist zu tun ….
    „also zu handeln“

    sich zu hause oder für stunden sich im königreichsaal zu vertsecken , ist nicht das was jehova uns gegeben hat.
    auch nicht das von haus zu haus gerenne
    er und sein sohn reden von liebe zu den menschen.

    ich persönlich schäme mich, dass wir als zeugen jehovas keine flüchtlinge aufgenommen haben.
    wäre das nicht eine super gelegenheit, diese mit unserem glauben näher zu bringen.
    denn abstakter weise sind die erkunftstländer eh diese die kaum „bezeugt“werden …

    wir alle sollten uns wirklich fragen, warum hat jesus sein leben gegeben, sicherlich nicht für den sklaven, der nichts begreift ….

    euer ronny

    1. Bernhard Schüler says:

      Hallo Ronny,

      ich bin da ganz Deiner Meinung. Wenn Du auch noch an das Paradies glauben solltest, können wir ja mal miteinander korrespondieren.

      Liebe Grüße von Bruder Bernhard

      1. Shannon says:

        Hallo ihr Beiden,

        dann seid ihr ja schon zwei, die mit Klarnamen schreiben. Aber als BI gegründet wurde hat man sich in den ersten Monaten erst mal mit Pseudonym angemeldet. Man wusste ja am Anfang nicht, was einen auf der neuen Seite erwartet. Und so ist es beim Pseudonym geblieben. Aber es sind noch mehr, wie ich im Laufe der Zeit festgestellt habe.

        Das hat sicherlich nichts mit Angst vor Repressalien durch die WTG zu tun, sondern eher mit einer beruflichen Position. Religion ist eine Privatangelegenheit und aus diesem Grund sind Pseudonyme nicht schlecht.

        Allerdings sind wir inzwischen ganz gut vernetzt. Das heißt, viele von uns kennen einander, auch mit Klarnamen.

        Und dank BI haben sich auch Freundschaften entwickelt und das finde ich schön.

        Schones Wochenende euch Beiden und allen anderen das draußen
        und auch ich glaube noch an das Paradies, ob mit oder ohne Pseudonym.

        Liebe Grüße
        Shannon

      2. Matthäus says:

        Ein interessanter Gesichtspunkt:

        Hebr. 12: 26 Als Gott vom Berg Sinai sprach, erschütterte seine Stimme die Erde, aber nun hat er uns eine andere Zusage gegeben: »Noch einmal werde ich nicht nur die Erde, sondern auch den Himmel erschüttern.«6 27 Das deutet auf eine Verwandlung der ganzen Schöpfung, die erschüttert wird, damit nur das Ewige bleibt. 28 Da wir also ein Reich empfangen, das nicht zerstört werden kann, wollen wir dankbar sein und Gott Freude machen, indem wir ihn in Ehrfurcht vor seiner Heiligkeit anbeten!

        Was kann nie mehr erschüttert werden? Etwas irdisches oder himmlisches?
        Welches Reich sollen wir demnach empfangen? … siehe Kap. 11:16 !

        1. Omma says:

          Lieber Matthäus,

          du hast sehr interessante Bibeltexte angeführt!

          Ich denke, wenn man es lernt seine Überlegungen von dem alten Zeugendenken abzukoppeln, und nur noch die Bibel sprechen lässt, natürlich unter Gebet, und um den Heiligen Geist bittet, tun sich viele Dinge für uns auf. Ob wir letztlich richtig liegen, wird sich zeigen. Jedenfalls macht Bibelforschen auf diese Weise richtig Freude.

          Wer weiß, wo wir uns alle wiedersehen werden.

          Es grüßt dich ganz herzlich Omma

      3. Ronny Jeschke says:

        ja ….

  18. Profilbild von Ronny Ronny says:

    warum kann man nicht einfach nur mensch sein und es bleiben, denn das ist schon schwer.
    muss man immer grübeln, forschen, versuchen alles genau zu verstehen, wozu wir gar nicht in der lage sind.
    immer alles anzweifeln was das normale leben und bedürfnisse ja auch sünden bedrifft, hat jesus nicht genau dafür sein leben gegeben, dass dieser irrsinn aufhört.
    wir sind menschen, keine heiligen und wer so etwas von sich behauptet ist eh fragwürdig.
    wir leben hier und jetzt und müssen das beste aus dieser zeit machen, jesus hat sich in alles eingemischt, soziales, politisches und rechtliches …

    und wir heute hier, verschliessen vor allen die augen.
    rennen und rennen und die sklaven fliegen mit dem jw.org. jet zum angeln nach alaska. toll.

    was hält uns auf gutes zu tun, so wie unser herr jesus christus. ahhhh
    da war was der sklave sagte nur intern.

    mit der option, dass jehova alles erneuert, könnten wir mit unserer kraft und dem geld der org. so viel vorhandenes leid mindern, doch das ist nicht gewollt.
    lieber mehr schriften und traktate die uns wieder runter bringen, zu dem was wichtig ist, stunden bringen.
    traurig aber wahr, ich würde lieber eine flüchtlingsfamilie aufnehmen, als einen kreisaufseher …………………..
    mein gewissen gegenüber christus währe reiner, sorry.
    tut mir sehr leid, dass ihr das lesen müsst.
    tut mir leid, aber nicht weh, denn jeder der klar denken kann, wird sagen der hat recht.

    euer ronny

    1. Ronny Jeschke says:

      nicht gut der beitrag, ich finde ihn super …

      traut keiner zu sagen, ja der hat recht …

  19. Profilbild von Ronny Ronny says:

    werde meinem vater schon erklären das says sagen heisst und deutsch ist …

    🙂

    1. Shannon says:

      Guten Morgen Ronny,

      du trägst tatsächlich zu meiner Erheiterung morgens um 6.45 Uhr bei. Ich musste gerade laut lachen über deine Ironie. Selbstverständlich ist says englisch. Ich habe nur nicht geahnt, dass man sich an einem einzigen Wort stört.
      Warum das so ist? Den Admin fragen. Kann sein, dass das eine englische Software ist, die man nicht umstellen kann. Kann aber auch sein, dem Admin ist das Wort nicht aufgefallen, weil Software in der Regel ohnehin englisch ist und die zweisprachig denken müssen. Ops, noch was entdeckt „Written by Bruderinfo“. Na dann, damit kann man ja leben.

      Grüße deinen Vater und sag ihm, dass umdenken den Kopf flexibel hält.

      Ich wünsche dir einen tollen Tag

      Shannon

      1. Profilbild von Ronny Ronny says:

        hallo , shannon, wenn ich dich zum lachen gebracht habe , ist doch alles gut …

        1. Profilbild von Ronny Ronny says:

          obwohl alles nicht zum lachen ist …

          dein ronny

  20. Profilbild von Ronny Ronny says:

    oh, sorry bi.
    habe es begriffen, die letzten einträge erscheinen nun ganz oben.
    nicht mehr untereinander ….

    viele grüsse ronny

    1. Shannon says:

      Die neuesten Einträge erscheinen oben und die jeweiligen Antworten direkt darunter, wie du sehen kannst.

    2. Profilbild von Ruth52 Ruth52 says:

      Hallo Ronny, du schreibst sorry? das ist auch englisch!! und wenn du dich mal in der Welt umsiehst und hörst, bemerkst du sicher das es in der Berufswelt sowie im täglichen Leben vieles auf englisch zu lesen ist!Auch im eigenen Sprachgebrauch benutzen wir heutzutage englische Wörter das ist nicht nur bei bruderinfo so!L.G. Ruth52

  21. Profilbild von Ronny Ronny says:

    natürlich bin ich froh das diese seite wieder existiert und in allem umfang zur verfügung steht, alles ist gut, vergesst meine kritik.

    euer ronny

  22. Profilbild von Ronny Ronny says:

    noch eine frage zur gestaltung der seite, warum erscheint mein beitrag irgend wo mittendrin, obwol ich der letzte war der geschrieben hat.

    das vermischt die zeitnahen antworten, oder ich begreife es wieder nicht.
    mit meinen 45 jahren, so nun habt ihr auch mein erfragtes alter …

    nicht ihr bi, sondern ein Klient der seite ….

  23. Profilbild von Ronny Ronny says:

    ihr lieben, habe sicherlich etwas übertrieben, mit der einschätzung der neuen seite.
    doch ich denke da an meinen vater, wenn er liest BI4you, Blog, ja selbst Home,
    ist das nicht mehr seine welt …
    ihr fragt mich wie alt ich bin, naja, darüber spricht man doch nicht …

    ja mit dem logo jw.org. habt ihr sicherlich stückweit recht, es ist schon irgendwie ein menschenkult den sie da betreiben.
    doch nun haben sie ein logo dafür, geändert hat das nichts.
    sie sind schon immer dem sklaven blind hinterher gelaufen, ohne jemals ernsthaft etwas zu hinterfragen.
    der sklave hat immer recht und niemals schuld.
    denkt doch mal an 1975, als sich alles wieder mal als falsch heraus stellte, wurde offiziell gesagt, dass kam nie vom sklaven, einige „hohe brüder“ sind da über das ziel hinausgeschossen.
    doch der sklave wusste doch genau was suggeriert wird, hätte er es nicht sofort unterbinden müssen, dass solche „vorhersagungen“ im namen jehovas, der organisation und im namen der bibel verkündet werden.
    da ja das nicht eintreffen solcher, ihn in ein negatives licht stellt.
    er der doch der einzige ist der die bibel richtig versteht und das auserwählte sprachrohr gottes ist. (in der neuzeit)

    ein witz die ganze sache …

    zum schluss nochmal was zum logo:

    – jw.org. heisst jehovas witness, (witness also zeuge)
    – sie waren schon immer eine organisation

    was soll sich da geändert haben, sie waren schon immer von sich eingenommen und sind es immer noch, den einzig wahren glauben zu haben, die einzigen sind die gottes gericht überleben.
    diktatorisch herschen, unterdrücken, den gläubigen permanent ein schlechtes gewissen einreden.
    zu viele sünden, zu wenig stunden, zu wenig spenden …
    ps.
    „die zeugen jehovas sind wirklich keine schlechte menschen, doch sie haben schlechten umgang“ 🙂
    wer immer nur unter sich ist und nicht einen funken anders denkender zulässt, muss ja so werden …
    es muss ja nicht alles falsch sein was wir lehren, doch wir müssen lernen auch etwas mit der zeit zu gehen.
    neue erkentnisse schnell zu publizieren, ehrlich mit falschen lehren umzugehen, diese richtig zu stellen.
    aber offiziell und nicht heimlich. sie müssen laut und deutlich einfach sagen, ja da lagen wir komplett falsch.
    die glaubwürdigkeit der zeugen geht in richtung keller, ich kann nicht fast ein jahrhundert lang den leuten an der tür sagen, die generation von 1914 wird nicht vergehen.
    das sagt die bibel devinitiv.
    wir haben das licht und den segen jehovas so etwas zu deuten.

    ich verzeihe jeder weltlichen organisation solche fehler, aber nicht denen die behaupten, dass licht gottes zu empfangen.

    die engstirnigkeit der org. wird sie noch zum fall bringen …
    zb. predigdienst:
    wir müssen uns kleiden um nicht aufzufallen und keinen anstoss erregen in der öffentlichkeit.

    ja ihr lieben schwestern und brüder,
    wir laufen rum wie die kelly familie, mit röcken und anzügen die im normalem leben keiner trägt.
    wir fallen auf…
    wir brauchen uns nicht wundern, wenn auf einmal in einem wohngebiet sämltiche fernehgeräte, sämliche beleuchtung in den wohnungen ausgeht und alle auf einmal nicht mehr zu hause sind.
    mittlerweile trägt mann wieder bart, selbst die kanzlerin trägt hosen, was wollen die noch, um nicht aufzufallen.
    wir fallen auf und machen uns lächerlich, ich denke normal gekleidet, könnten mehr normale gespräche zustande kommen.
    wenn bei mir einer klingelt, eingetütet wie wir, mache ich nicht auf …
    angst: vertreter oder irgendeiner der nervt, etwas verkaufen will …

    wir sind wirklich an einem punkt angelangt, wo man sich fragen muss, ist das alles noch zeitgemäß.
    man soll ja nicht den glauben anpassen an eine zeit, aber sein auftreten.

    die stundenjäger sollten sich im klaren sein, dass der auftrag schon leider wenn man es auch sagen muss, durch die kirche und den alten christen erfüllt wurde.
    das evangelium wurde weltweit verbreitet.
    was die einzelnen menschen und unterorg. daraus gemacht haben, dafür können wir nichts.
    fakt ist, die zeugen jehovas, sind definitiv nicht die einzig wahre religion.
    da bin ich mir sicher …
    aber auch nicht die fascheste …
    das ist auch fakt, doch ihre arroganz macht sie hässlich.

    ihr lieben brüder und schwestern, bleibt stark im glauben an jesus christus
    und versucht durch seine taten kraft zu schöpfen.
    er half allen, die hilfe brauchten, egal ob hure, ehebrecherinn oder söldner.
    er machte auch wein, um ein fest zum fest zu machen, jeder mensch hat das recht auf rausch.
    nur wenn einer im rausch ausartet, gehört im einhalt.
    und nicht wenn ein ältester erfährt bruder xxx hat einen über den durst getrunken und war zu hause im bett.

    alles blödsinn ich bin als zj aufgewachsen, mit einem ältesten als vater, mir brauch keiner was zu erzählen, wie irrsinnig die ganze sache ist …

    richtige menschen, erliche, die auch fehler zugeben sind mir lieber, als diese geschönte welt in dem saal.
    jeder ist des anderem spion, alle schauen auf alle, obwohl sich doch alle lieben ……….

  24. Profilbild von Manfred Manfred says:

    Liebe Schwestern, Liebe Brüder,

    ich habe vor kurzem diesen Bibeltext hier gelesen, den ich sehr interessant fand:

    Luk. 21: 25 Auch wird es Zeichen an Sonne und Mond und Sternen geben und auf der Erde Angst unter den Nationen, die wegen des Tosens des Meeres und [seiner] Brandung weder aus noch ein wissen, 26 während die Menschen ohnmächtig werden vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über die bewohnte Erde kommen; denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden.

    Vieles ist in der Bibel symbolisch niedergeschrieben worden und ich glaube, dass mit der „Erde“ sehr oft das Volk Gottes gemeint ist und mit dem „Meer“, die Nationen. Buchstäblich gesehen, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Menschen wegen eines Meeres Tosens und der Brandung weder aus noch ein wissen.

    Wenn aber das Meer (Nationen) tosen und mit der Brandung das überlaufen der Nationen gemeint wäre, dann könnte mit diesem Text durchaus auch die große Flüchtlingswelle gemeint sein, die über Europa schwappt. Denn wenn noch mehr Flüchtlinge kommen, dann wissen die Menschen hierzulande tatsächlich nicht mehr ein noch aus und man kann heute noch nicht absehen, wie sich das in den nächsten Wochen oder Monaten entwickelt. Europa ist zwar das Ziel vieler Flüchtlinge, aber in einer global agierenden Menschheit, sind auch viele andere Länder involviert, wie z.Beispiel Amerika, die ja eigentlich sehr weit weg sind. Das was heute passiert, geht eigentlich mittlerweile jeden etwas an.

    Lösungen sind im Moment keine erkennbar und daher trifft es zu, dass wir Menschen das ohnmächtig mit anschauen müssen und wir uns nicht zu helfen wissen. Wenn das tatsächlich ein Zeichen des Endes ist, dann muss es auch geschehen, denn ohne dem das sich alles erfüllt, was Gott vorausgesagt hat, wird Christus nicht kommen. Daher soll uns dieser weitere Vers zum Trost dienen:

    31 Ebenso auch ihr, wenn ihr diese Dinge geschehen seht, erkennt, daß das Königreich Gottes nahe ist.

    Vielleicht ist das Königreich näher als wir denken.

    Liebe Grüße Manfred

    1. Profilbild von piti piti says:

      Lieber Manfred,
      was ist deiner Meinung nach der Vortext: Luk. 21: 25 Auch wird es Zeichen an Sonne und Mond und Sternen geben
      ? und wann soll das geschehen sein?
      Friede pit

      1. Profilbild von Manfred Manfred says:

        Lieber Pit,

        Die symbolische Sprache der Bibel ist nicht einfach von der buchstäblichen Auslegung zu trennen. Ich bin mir auch nie ganz sicher, was jetzt tatsächlich wie gemeint ist. Doch da es offensichtlich mehrere Betrachtungsweisen gibt, schließe ich nicht von vornherein etwas kategorisch aus. Ob eine symbolische Deutung tatsächlich richtig ist, wird wohl erst die Zukunft zeigen.

        Ich führe mal einige Texte an, aus denen hervorgeht, dass nicht immer die buchstäblichen Sterne gemeint sein können. Off. 1:20 zeigt erwähnt dann, was es sein könnte:

        Dan. 8: Elb: 8 Und der Ziegenbock wurde überaus groß. Und als er stark geworden war, zerbrach das große Horn, und vier ansehnliche Hörner wuchsen an seiner Stelle nach den vier Winden des Himmels hin. 9 Und aus dem einen von ihnen kam ein einzelnes Horn hervor, zunächst klein, aber es wurde übermäßig groß gegen Süden und gegen Osten und gegen die Zierde. 10 Und es wuchs bis an das Heer des Himmels, und es warf einige von dem Heer und von den Sternen zur Erde herab und zertrat sie. 11 Selbst bis an den Obersten des Heeres wuchs er empor. Und er nahm ihm das regelmäßige Opfer weg, und die Stätte seines Heiligtums wurde gestürzt. 12 Und ein Opferdienst wurde verbrecherisch gegen das regelmäßige Opfer eingerichtet10. Und das Horn warf die Wahrheit zu Boden und hatte Erfolg.

        Mark. 13: 24 Aber in jenen Tagen, nach jener Bedrängnis, wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben;
        25 und die Sterne werden vom Himmel herabfallen, und die Kräfte in den Himmeln werden erschüttert werden.

        Offb 1,20 Was das Geheimnis der sieben Sterne, die du auf meiner Rechten gesehen hast, und die sieben goldenen Leuchter betrifft: Die sieben Sterne sind Engel der sieben Gemeinden, und die sieben Leuchter sind sieben Gemeinden.

        Off. 6: 12 Und ich sah, als es das sechste Siegel öffnete: Und es geschah ein großes Erdbeben; und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack, und der ganze Mond wurde wie Blut,
        13 und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum, geschüttelt von einem starken Wind, seine Feigen abwirft.

        Off. 12: 3 Und es erschien ein anderes Zeichen im Himmel: Und siehe, ein großer, feuerroter Drache, der sieben Köpfe und zehn Hörner und auf seinen Köpfen sieben Diademe hatte;
        4 und sein Schwanz zieht den dritten Teil der Sterne des Himmels fort, und er warf sie auf die Erde. Und der Drache stand vor der Frau, die im Begriff war, zu gebären, um, wenn sie geboren hätte, ihr Kind zu verschlingen.

        Wenn die Sterne auf die Erde fallen, bevor Christus kommt, wer sollte das dann noch miterleben können? Wenn nur ein einziger Stern auf der Erde einschlagen sollte, hätte das verheerende Auswirkung, wenn 2 einschlagen würden, umso schlimmer. Schlagen aber alle Sterne auf der Erde ein, dann gibt es die Erde nicht mehr und somit kann auch niemand mehr sehen, wie Christus vom Himmel herabkommt. Es wäre nicht möglich.

        Wenn die Sterne aber für die Engel stehen, egal ob gut oder böse, dann könnte gemäß Off. 12 gemeint sein, dass dem Teufel ein Drittel der Engel folgt und er diese auf die Erde geworfen hat um dort Unfrieden zu stiften. Wir können zwar dann nicht die Dämonen selbst sehen, aber die negativen Auswirkungen die das hat.

        Aber wie schon gesagt. Was letztlich richtig ist, wird man erst später erfahren. Das ist ja nur meine Meinung dazu und das buchstäblich nicht alle Sterne auf die Erde fallen können ohne diese zu zerstören, dürfte klar sein. Somit muss damit zwangsläufig was anderes gemeint sein und das ist meine Theorie dazu.

        Liebe Grüße Manfred

    2. Profilbild von Ronny Ronny says:

      lieber manfred,

      bezugnehmend auf luk. 21:25.
      das sehe ich nun ganz anders als du. du sagst, du kannst dir nicht vorstellen, dass das buchstäbliche tosen des meeres und seiner brandung die menschen in angst und schrecken versetzt.
      darf ich dich andie nuklearkatastrophe von fukushima 2011 erinnern.
      ein tsunami löste dieses unglück aus, also tosen der wellen.

      dein vergleich, es könnte die flüchlingswelle sein, kann ich mir nicht vorstellen.
      denn wenn man will, erkennt man in jeder gelebten zeit der menschheit zeichen, die auf das ende verweisen.
      früher vielleicht nicht so viele, doch wenn ich an die pest denke …, na ja.

      doch heutzutage, durch die modernen medien, die weltweit agieren, erfährt man natürlich auch alles.
      das war vor hundert jahren und weiter zurück unmöglich.
      was haben die menschen früher von kriegen, hungersnöten, elend und naturkatastrophen schon erfahren.
      nur das wo sie unmittelbar betroffen waren, und nicht die am anderem ende der welt.
      klar häufen sich so augenscheinlich die dinge, die in der bibel beschrieben sind.
      doch die gab es schon immer, doch nur die wenigsten wussten davon.

      weiter, wenn damals etwas passiert ist (naturkatastrophen), hat es immer nur wenige menschen mit in den tot gerissen.
      warum, weil die erde nicht so bevölkert war wie heute, man baute auch nicht in alle gebiete die bekannt waren für erdbeben etc.
      küstennahe millionen-metropolen.

      und wenn du die völkerwanderung als endglied erkennen willst, muss ich die sagen, es gab schon immer völkerwanderungen im grossen stiel.
      ja wie sonst, hätte sich der mensch weltweit verbreiten können.

      die ureinwohner amerikas und die in australien, dachten bestimmt auch gottes gericht respektive rache kommt in form von weissen menschen.
      was die dort angerichtet haben, kommt dem auch gleich …

      die welt ist schlecht, keine frage, doch ich sehe auch in unserer zeit keine zeichen die anders sind als die in der vergangenheit, sorry.
      nur deutlicher und in hd.

      der nord-könig und der süd-könig, auch so ein thema …
      das sterben des nord-königs war vorhergesagt (udssr, ostblock)
      und er ist gefallen, doch nichts ist passiert.

      nun ist er wieder erstärkt und daran sich neu zu formieren, ein neuer kalter krieg steht unmittelbar bevor. „romulus und remus leben beide wieder auf“.

      es ist ein auf und ein ab in dieser welt, und keiner kann das aufhalten, auch wir zeugen nicht.

      es geht immer nur um geld, macht und vorherrschaften, so war es schon immer.
      dieser ganze wahnsinn zeugt nicht von einer endzeit, sondern vom kranken wesen des menschen.
      doch was wollen wir denn erwarten von unvollkommenen menschen, wenn vollkommene menschen einer frucht nicht widerstehen konnten und sich nicht wunderten das schlangen auf einmal reden können.
      oder sprachen zu adams zeiten alle tiere, dann nehme ich das natürlich zurück.

      ich frage mich so oft, ob die entscheidung jehovas angemessen war, alle menschen, wegen diesem vorfall zu verdammen.
      ich weiss, es steht mir nicht zu seine entscheidungen in frage zu stellen, doch was habe ich zu verlieren, mein leben …
      das ist ja eh verwirkt, da ich nicht an den sklaven glaube, seine organisation anzweifle und mir eigene gedanken mache.
      er hat uns mit einen freihen willen erschaffen, „dass hat er nun davon“ 🙂
      nein im ernst, es sind so viele fragen offen, dass man nicht sagen kann /ja zeuge jehovas zu sein ist das erstrebenserteste auf der welt/.
      viele andere menschen, die davon ausgehen nur ein leben zu haben, opfern es um anderen zu helfen, vor denen ziehe ich mehr den hut, wie vor uns stundenjägern …

      was ist mit nächstenliebe bei den zeugen, nichts, sie lieben nur sich und den sklaven.
      jede grosse org. der welt, jedes grosse unternehmen, die kirche sowieso kümmern sich in irgendeiner form um flüchtlinge.
      geben essen, kleidung und unterkunft.

      und die zeugen, die bundesweit imobilien haben, die in der woche nur bruchteilartig genutzt werden, geben keine möglichkeit flüchtlingen zu helfen.
      wir bekommen die säle teilweise nicht mehr voll, versammlungen werden zusammengelegt …, was soll ich noch sagen …

      spätestens jetzt wäre unser herr jesus christus aus seinem grab auferstanden, wenn ihn sein liebevoller vater nicht schon lange vorher erweckt hätte.
      das soll nicht respektlos erscheinen, ich will nur aufrütteln.
      wir alle sind wie eine herde kühe die grasen, gibt es einen knall schauen wir kurz auf und grasen dann gemütlich weiter, in den schriften der jw. org.

      meine zeilen sind nun doch recht lang geworden, lieber manfred sei mir nicht böse, der anfang ging nur um dich und war als antwort für dich bestimmt, der rest geht alle an …

      euer ronny

      1. Profilbild von Manfred Manfred says:

        Lieber Ronny,

        ich gebe Dir Recht, ein Tsunami könnte damit auch gemeint sein. Eine normale Meeresbrandung eher nicht. Normalerweise wäre ein Tsunami ein örtliches Ereignis, in Verbindung mit dem Kernkraftwerk haben sich die negativen Auswirkungen jedoch deutlich vergrößert.

        Du hast auch weiter Recht, dass solche Naturkatastrophen sich schon immer ereignet haben, genauso wie große Kriege. Es könnte somit tatsächlich zu jeder Zeit solche Zeichen eingetreten sein. Mein Ansatz ist jedoch ein grundsätzlich anderer. Ich glaube, dass sich die meisten schlechten Prophezeiungen an den ZJ erfüllen und zwar weil sie im Namen Gottes falsch weissgesagt haben.

        Jer.14:13-16; Elb: 13 Und ich sprach: Ach, Herr, HERR! Siehe, die Propheten sagen zu ihnen: Ihr werdet kein Schwert sehen, und Hunger wird euch nicht treffen, sondern ich werde euch einen beständigen Frieden geben an diesem Ort. 14 Und der HERR sprach zu mir: Die Propheten weissagen Lüge in meinem Namen. Ich habe sie nicht gesandt und sie nicht beauftragt – auch nicht zu ihnen geredet. Sie weissagen euch Lügenvision, Wahrsagerei, Nichtiges6 und den Trug ihres Herzens. 15 Darum, so spricht der HERR: Über die Propheten, die in meinem Namen weissagen – und ich habe sie doch nicht gesandt -, die sagen: „Weder Schwert noch Hunger wird es in diesem Land geben“; diese Propheten sollen durch das Schwert und durch den Hunger umkommen. 16 Und das Volk, dem sie weissagen, soll, von Hunger und Schwert hingeworfen, auf den Straßen von Jerusalem daliegen7, und niemand wird sie begraben, sie, ihre Frauen, ihre Söhne und ihre Töchter. Und ich werde ihre Bosheit über sie ausschütten.

        Kommt Dir das nicht bekannt vor, dass sie sagen, sie werden kein Schwert sehen und kein Hunger wird sie treffen. In der Zeugen sprache hört sich das heute so an:

        Nur Jehovas Zeugen werden Harmagedon überleben und nur wer sich eng an die Organisation hält, wird die Speise zur rechten Zeit erhalten und muss nicht hungern.

        In Jeremia wird das nur mit anderen Worten ausgedrückt, als es heute im WT steht, der Sinn ist aber derselbe. Und genau um die geht es, die Lügen im Namen Jehovas verbreiten. Sie werden von Jesus Christus dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Es gibt soviele Bibeltexte, die die Zeugen erfüllen. Vergleiche mal Daniel Kap.7 mit der Geschichte der Zeugen Jehovas aus Wikipedia. Du wirst erstaunt sein, wie genau das miteinander in Übereinstimmung ist.

        Auch wenn es immer Kriege und Katastrophen gegeben hat, erst in der Zeit des Endes wird das relevant sein und die Zeit des Endes ist dann, wenn sich alles an denen erfüllt, die im Namen Gottes falsch prophezeit haben. Wenn sich der Mensch der Gesetzlosigkeit offenbart hat und das haben sie auf der Jahreshauptversammlung am 6.10.2012 und dann in dem Studien WT vom 15.7.13, der am 11.04.2013 online gestellt worden ist.

        Dort haben sie nämlich klar gestellt, dass nur die LK zu dem T.u.v.Sklaven gehören und nicht auch die anderen Gesalbten, die irgendwo auf der Erde leben. Vorher hatten die auch zu dem T.u.v. Sklaven gehört, aber sie waren nicht für die Lehren in den Publikationen der Organisation verantwortlich. Das haben sie nun eindeutig klar gestellt, dass es nur sie in Brooklyn sind. Wenn der Mensch der Gesetzlosigkeit sich offenbart hat, dann ist es auch Zeit für das Ende und dann kann ich auch sehen, dass sich die anderen Prophezeiungen erfüllen. Zum Beispiel das, dass sich Nation gegen Nation erheben wird usw. Diese waren ein Zeichen des Anfangs, aber noch nicht dem Ende. Das war im Dezember 2010, passt also gut als Anfang. Aber das ist nur meine persönliche Meinung, die niemand glauben muss.

        Liebe Grüße Manfred

  25. Profilbild von Elijahu Elijahu says:

    Vielen Dank für den Link und die Mühe… leider ist meine Zeit im Moment sehr begrenzt und ich muss sehen, wann ich zum Ansehen des Links komme…

    Wenn ich an Jehovas Zeugen zur Zeit denke, fällt mir immer die Offenbarung ein, die Warnung an die Versammlung in Ephesus, dass die frühere Liebe nicht mehr vorhanden ist. Einst waren sie wohl Bibelforscher (nicht WT-Forscher) und wollten vielleicht auch allen eine gute Botschaft bringen. Wenn dies nicht auf die „Gesalbten“ zutrifft, so sicher auf das „Fußvolk“…
    Viele Schafe geben ihr Bestes und werden sicher belohnt, jeder der Gutes tut und unsere Höchsten liebt…

  26. Profilbild von Ronny Ronny says:

    Liebe Bruder-Info,

    ich habe euch immer sehr geschätzt, aber die neue Seite ist nicht gut.
    wer war euer Sponsor, einer aus den Staaten.
    Niemand von den alten die hier immer zu Hause waren, werden sich damit anfreunden.
    Sorry …
    Jede Option in Englisch, was soll das …

    1. Hallo Ronny,
      was meinst du genau mit English? Ist doch alles auf deutsch. Und was genau ist unübersichtlich?
      Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?! LG Bruderinfo.

      1. Omma@Bruderinfo says:

        Liebe Brüder von Bruderinfo,

        ich bin 64 und komme nach einigen Übungsstunden mit eurer Seite gut zurecht, obwohl ich in Onlinegeschäften nicht so gut bin wie Shannon es beschreibt, habe in solchen Dingen zwei linke Hände, das macht alles mein Mann.

        Ich denke, bei unserem lieben Ronny sitzt alles viel tiefer.

        @Ronny Wenn ich das falsch sehe, kannst du mich gern korrigieren!

        Wahrscheinlich trauert er der alten, für ihn gewohnten Seite nach, auf der er sich einfach zu Hause und aufgehoben gefühlt hat. Es fehlt ihm jetzt ein Stück Heimat.

        Ich muss dabei an meinen Vater denken, der nach Jahrzehnten seine Heimat besucht hat, im Kopf die altvertrauten Bilder, nun war alles anders, er fühlte sich in der eigenen Heimat fremd, und war tief enttäuscht.

        Könnte es unserem lieben Ronny vielleicht auch so gehen, dass er sich riesig auf das Wiedererscheinen von Bruderinfo gefreut hat, und noch das alte vertraute Aussehen im Kopf hatte? Jetzt ist alles so fremd und er ist enttäuscht. Geben wir ihm und anderen Zeit, in der neuen Seite wieder eine Heimat zu sehen.

        Es grüßt euch von ganzem Herzen eure Omma

        P.S. Wäre es möglich eine Suchfunktion einzurichten, um Artikel, Themen oder Schreiber besser zu finden? Oder habe ich sie nur übersehen?

  27. Profilbild von Ronny Ronny says:

    nochmal was kurz am Rande, Eure neue Seite ist komplett unübersichtlich.
    Und wer von den alten Zeugen die wirklich hier mal rein schauen sollen, können
    englisch.
    Was hat euch hier getrieben, die Seite ist nicht geeignet, um Zweifler im mittleren und älterem Alter anzusprechen, respektive zu überzeugen.
    Sorry, aber so ist meine Einschätzung ….

    1. Shannon says:

      Lieber Ronny,

      ich bin 63 und komme mit den Seiten gut zurecht. Hat eine eine gefühlte Stunde gedauert, um sich von den alten Seiten auf die neuen Seiten umzugewöhnen. Ich weiß, wie alt andere Brüder und Schwestern hier sind. Manche erheblich älter. Der neueste Artikel steht immer als erstes da und den anklicken schafft man mit 80 noch. Ich kenne genug Menschen in den Siebzigern, die ohne Probleme von mir verordnete Medikamente in Onlineshops bestellen, einschließlich Bezahlvorgang und das ist oft nicht einfach.

      Wer mit den in den Versammlungen verordneten Tablets (sind ja auch nur Computer) zurecht kommt und den Wachturm bei jw.org lesen kann, der kommt auch hier zurecht. Wer allerdings Angst vor dem Internet und PCs hat, der geht erst gar nicht ins Netz. Dem kann man mit einer noch so übersichtlichen oder weniger übersichtlichen Seite helfen.

      Liebe Grüße
      Shannon

      PS: Als ich kürzlich bei meinem Vater war (wird dieses Jahr 88) saß er vor dem Laptop meiner Schwester. Meine Schwester hat ihm die Artikel bei BI aufgemacht und er hat darin gelesen. Hoch und runter scrollen hat sie ihm auch gezeigt. Wie du siehst, es gibt immer einen Weg.

      1. paul says:

        hallo lieber bruder. es freut mich dass dein papa auch darin ließt, obwohl er erst 88j jung ist :-). wünsche euch weiterhin schöne lektüre und gottessegen. lg paul

    2. Profilbild von Ruth52 Ruth52 says:

      Hallo Ronny,mich würde es sehr interessieren,was deiner Meinung nach geeignet wäreum Menschen ,wie dusagst,mittleren Alters, anzusprechen?Und was ist denn so unübersichtlich?du hast dich doch auch gut eingefunden und einen Kommentar abgegeben dann bitte erkläre doch was dich stört!Ich kann nur von mir aus sagen,das ich froh bin das es solch eine Seite überhaupt gibt und man seinen Mund aufmachen darf ohne das man gleich zurechtgewiesen ,oder als Buhman hingestellt wird nur weil man sagt was man denkt und nicht jedem nach dem Mund redet, nur damit man vor anderen gut dasteht .Und dieses Wort ,überzeugen, stört mich ehrlich gesagt.Denn als ich noch zu den Zusammenkünften ging hat man viele Brüder und Schwestern ständig überzeugen wollen,das zu tun was die WTG einem sagt .Wir müssen nur einem rechenschaft ablegen, und keinem Menschen und wir dürfen hier frei sagen was uns bewegt und müssen hier auch niemanden überzeugen.Wir tun so wie es in unseren Herzen ist und Jehova beurteilt dies, und er kann in unser Herz sehen.Das kann auch keine WTG!Gruss von Ruth52

      1. Anna an Ruth und alle says:

        Liebe Ruth, liebe Schwestern und Brüder,

        ich bin froh, dass es die Seite BI wieder gibt. Sicherlich muß man sich daran gewöhnen, nur das sollte klappen.
        _ – _

        Nun, liebe Ruth, ich habe wie letzte Woche angekündigt nun einige Tage nachgedacht wie ICH mir Gott vorstelle. Dazu habe ich auch noch ein paar Bibeltexte nachgeschlagen. Und dies möchte ich nunmehr mitteilen.

        Für mich war schon als Kind Gott der himmlische Vater. Hab‘ als Kind auch zu diesem gebetet, ohne Zeuge Jehovas zu sein.

        Die Vorstellung von mir ist viel Licht, jedoch keines das blendet. Eher wie die wohltuende Wärme der Sonne. Nicht sengende Hitze. Sondern so wie jetzt im Frühling, wenn ich mich über die wärmenden Strahlen auf der Haut sehr freue.

        Also Gott hat für mich in meiner persönlichen Vorstellung keinen Körper wie ein Mensch.

        Jesus hat uns ja in Johannes 4:23 und 24 folgendes dazu gesagt als er mit der samaritischen Frau am Brunnen geplaudert hat :

        23 Aber die Zeit kommt, ja sie ist schon da, in der die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten. Der Vater sucht Menschen, die ihn so anbeten.
        24 Denn Gott ist Geist; deshalb müssen die, die ihn anbeten wollen, ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

        Wenn man nun bedenkt, dass seinerzeit bei Moses sein Gesicht durch die Herrlichkeit Gottes Strahlen warf erscheint mir dies logisch.

        Paulus nimmt hierauf auch Bezug in 2. Korinther 3:17:

        17 Der Herr aber ist der Geist, und wo immer der Geist des Herrn ist, ist Freiheit.

        Nebenbei bemerkt zeigt dieser Vers auch, dass sich ein Christ keinerlei Gängelungen und Bevormundungen einer Organisation unterziehen muß.

        Und dann habe ich noch einen ganz wunderschönen Vers, der uns zeigt, dass unser Schöpfer die Wunden beachtet die uns zugefügt wurden und werden:

        Jes. 57:15
        15 Denn so spricht der Hohe und Erhabene, der in der Ewigkeit wohnt, der, dessen Name der Heilige ist: »Ich wohne an der hohen, heiligen Stätte und bei denen, die einen zerschlagenen und gedemütigten Sinn haben, um die Gedemütigten neu zu beleben, und die zerschlagenen Herzen wieder aufleben zu lassen.

        (jeweils aus der Übersetzung Neues Leben)

        Das sind einfach meine Empfindungen und Vorstellungen von Gott meinem und unserem Schöpfer. Ich denke wir haben auch die Freiheit uns persönlich dies so vorzustellen, wie es uns gut tut.

        Und dann haben wir ja auch noch den Christus der Mensch war.

        Allen herzliche Grüße Anna

  28. Profilbild von Ronny Ronny says:

    Hallo ihr lieben,

    ich kann die Aufregung über das neue “ Schild “ an der Wand nicht verstehen.
    Es hieß schon immer Königreichs Saal der Zeugen Jehovas.
    Sie waren immer schon nur Zeugen von Jehovas Vergangenheit und Zukunft,
    Jesus hatte nie den Stellenwert dem ihn zusteht.
    Und sie waren immer schon eine Organisation, eine Organisation von Geistgesalbten geführt.
    Ja von Menschen, die sagten, nur sie verstehen die Bibel richtig, weil sie den Geist Gottes haben.
    Weil sie auserwählt sind, weil sie das Sprachrohr Gottes auf Erden sind.
    Unser treuer Sklave.
    Wer das von sich glaubt, dem kann man das Schild nicht übel nehmen.
    Wer fast ein Jahrhundert den Menschen an den Türen erzählt, die Generation von 1914 wird nicht vergehen und nun Stillschweigen darüber veranlasst, der hat bestimmt keinen anderen Draht zu Jehova wie jeder andere auch …

    viele Grüsse an Alle
    euer Ronny

    1. Shannon says:

      Ich sehe einen erheblichen Unterschied, zwischen dem Wort „Königreichssaal der Zeugen Jehovas“ als Anbetungsstätte und der Marke jw.org.

      Wir wissen nicht einmal, was jw.org genau bedeutet. Bedeutet es Jehovah’s Witness? Oder Jehovah´s Worshiper, wie die Gerüchteküche besagt? Ist es eine komplett neue Firma? Wenn ja, hat man die gegründet, um Gelder aus der alten Firma zu ziehen, das Vermögen zu übereignen und dann die ursprüngliche vor die Wand zu fahren? Kein Geld, keine Entschädigungszahlungen. Und wird dann die neue Firma als Segnung Jehovas verkauft?
      Die Wachturmorganisation ist eine eingetragene Firma. Sie besteht auf Aktienbasis. Wem gehören diese Aktien? Sind es Privatpersonen z.B. die Nachkommen von Rutherford? Ist es eine Organisation? Wenn ja, welche? Wer zieht die Fäden im Hintergrund? Sind die 7 Häuptlinge an der Spitze nur Schachfiguren, die im Grunde nichts zu sagen haben, wie die Politiker und einen langfristigen und geheimen Plan anderer Mächte verfolgen? Fragen über Fragen. Ich bin zu alt, um zu glauben, dass die Siebener-Riege wirklich das Sagen hat.
      Und wohin verschwindet das viele Geld? Ziehen möglicherweise die Erben oder die Besitzer der Aktien Rendite aus dem Topf? Die Organisation hält sich in finanziellen Dingen sehr bedeckt. Keine Offenlegung der Finanzen. Es heißt immer nur, das Spendenaufkommen ist gestiegen, aber das Geld reicht nicht.

      Da müsste es bei einem noch so dummen Schaf allmählich klingeln. Aber, wer im Sumpf steckt, merkt nichts davon, solange er sich nicht bewegt. Warum versucht man immer diese Seiten lahm zu legen und zu hacken? Wenn man doch so sicher ist, auf der Seite Gottes zu stehen, warum vertraut man nicht, dass er Jesus die Abtrünnigen auf diesen Seiten allesamt vernichtet? Offensichtlich doch nur, weil man nicht mehr glaubt und weil man solche Seiten fürchtet. Und weil man weiß, dass es mit den sogenannten Segnungen nicht weit her ist. Folglich bleiben nur noch gesetzeswidrige teuflische Mittel, um Dinge zu verhindern, die sich nicht verhindern lassen. Denn Jesus ist stärker als der Teufel und Jesus hat man beiseite geschoben.

      jw.org ist ein Wirtschaftsunternehmen und folgt den Gesetzen der Wirtschaft. Und so wie Monsanto versucht die Glyphosatgegener mit gefälschten Studien und unlauteren Mitteln mundtot zu machen oder Pfizer versucht die Impfgegner mundtot zu machen, so versucht jw.org diese und andere Seiten mundtot zu machen. Knallharte und wirtschaftliche Spielregeln. Aber unlautere und gesetzeswidrige Mittel waren schon immer ein Mittel im Spiel des Teufels und der Dämonen. JHWH und unser Herr Jesus haben solche Mittel nicht nötig. Wir Menschen denken immer in unserem kurzen menschlichen Dasein. Aber der Teufel denkt längerfristig. Schon in der Schrift steht, dass er sich in den Tempel Gottes setzen wird.

      Ich kann mich gelassen zurücklehnen und meinem Herrn Jesus Christus vertrauen. Wir brauchen gar nichts zu tun, denn „mein ist die Rache“ spricht der Herr.

      Liebe Grüße euch allen

      Shannon

    2. Profilbild von Manfred Manfred says:

      Lieber Ronny,

      Du schreibst: Es hieß schon immer Königreichs Saal der Zeugen Jehovas.
      Sie waren immer schon nur Zeugen von Jehovas Vergangenheit und Zukunft,
      Jesus hatte nie den Stellenwert dem ihn zusteht.
      Und sie waren immer schon eine Organisation, eine Organisation von Geistgesalbten geführt.
      – Zitat Ende.

      Du hast Recht. So war es schon immer. Aber irgendwann kommt der Punkt wo die Milch überschäumt oder der letzte Tropfen das Fass zum überlaufen bringt. Wenn Du Dir die Geschichte von Israel anschaust, dann waren die auch nicht immer die braven Schulbuben. Das Gegenteil trifft es eher. Nimm doch mal die Israeliten, die aus Ägypten befreit worden sind. Die haben die göttlichen Wunder (10 Plagen) gesehen, sie wurden vor dem Heer des Pharao durch eine Feuersäule geschützt und sie durchzogen das rote Meer trockenen Fusses, während die Ägypter darin umkamen.

      Wenn Du damals dabei gewesen wärest, wärest Du dann nicht von diesem großartigen Gott begeistert, der die auf so wunderbare Weise vor dem sicheren Tod gerettet hat? Eigentlich schon. Doch was machten die Israeliten. Die bauten sich einen Götzen, ein goldens Kalb das sie anbeten konnten und das vor ihnen herziehen sollte. Nach allem was Gott für sie gemacht hatte, beteten sie statt zu ihm, zu einem golden Kalb. Unfassbar.

      Aber Jehova hat dafür nicht das ganze Volk Israel bestraft, sondern nur die, die nicht bereuen und zu ihm umkehren wollten. Selbst Aaron, der das Kalb gemacht hatte, durfte weiterleben.

      Heute schieben die ZJ auch ihr neuzeitliches goldene Kalb vor sich her. Sie nennen es Trolley mit JW.Org Beschriftung und deren Publikationen. Die Bibel stattdessen verkümmert zu einem Nischendasein. Hat sich nicht die Organisation gerühmt, dass sogar Jehova das Wetter beeinflusst hat, das sie trotzdem die rev. NWÜ in englisch rechtzeitig fertig drucken konnten? Das war im Oktober 2014, oder vielleicht sogar schon 2013. Aber trotz MEPS und ihren ganzen Übersetzungsbüros, haben sie es nicht geschafft bis heute eine deutsche Übersetzung davon anzufertigen. Nicht als Printausgabe und noch nicht mal als Online Version. Es steht immer noch die alte schwarze Bibel auf jw.org.

      Für was brauchen sie also Übersetzungsbüros, wenn sie nicht die Bibel übersetzen. Es ist so offensichtlich, dass die Zeugen heute nicht mehr das tun, was sie früher als Hauptaufgabe angesehen haben. Sie predigen nicht mehr Gottes Wort, sondern ihr eigenes. Die Milch schäumt schon mächtig auf und bald kocht sie über. Dann geschieht das was in Maleachi steht:

      Mal. 3:13-21; Elb: 13 Eure Worte sind anmaßend gegen mich, spricht der HERR. Ihr aber sagt: Was bereden wir gegen dich?
      14 Ihr sagt: Nichts bringt es, Gott zu dienen. Und was ist der Gewinn, dass wir für seinen Dienst sorgen und dass wir in Trauer einhergehen vor dem HERRN der Heerscharen?
      15 Und nun, wir preisen die Frechen glücklich: Sie kamen sogar noch voran, als sie gottlos handelten; ja, sie versuchten Gott und kamen davon.

      16 Da redeten die miteinander, die den HERRN fürchteten, und der HERR merkte auf und hörte. Und ein Buch der Erinnerung wurde vor ihm geschrieben für die, die den HERRN fürchten und seinen Namen achten.
      17 Und sie werden mir, spricht der HERR der Heerscharen, zum Eigentum sein an dem Tag, den ich machen werde. Und ich werde sie schonen, wie ein Mann seinen Sohn schont, der ihm dient.
      18 Und ihr werdet wieder den Unterschied sehen zwischen dem Gerechten und dem Ungerechten, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient.

      19 Denn siehe, der Tag kommt, der wie ein Ofen brennt. Da werden alle Frechen und alle, die gottlos handeln, Strohstoppeln sein. Und der kommende Tag wird sie verbrennen, spricht der HERR der Heerscharen, so dass er ihnen weder Wurzel noch Zweig übrig lässt.
      20 Aber euch, die ihr meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen, und Heilung ist unter ihren Flügeln. Und ihr werdet hinausgehen und umherspringen wie Mastkälber.
      21 Und ihr werdet die Gottlosen zertreten. Denn sie werden Staub sein unter euren Fußsohlen an dem Tag, den ich machen werde, spricht der HERR der Heerscharen.

      Liebe Grüße Manfred

  29. Profilbild von Manfred Manfred says:

    Lieber Pinehas,

    nachdem ich den Artikel über das Findelkind für Elijahu herausgesucht hatte, habe ich mir diesen auch nochmal durchgelesen und danach kurz die Kommentare überflogen. Da fiel mir der von Dir am 8.10.14 um 17:54 Uhr auf, wo Du auf meinen Kommentar geantwortet hast:

    Ich muss den Kommentar leider hier hinsetzen, da unter dem Vortrag das „Findelkind Jehovas“ (bruderinfo.de/propheten/jehova-und-sein-findelkind/) die Kommentarfunktion deaktiviert ist.

    wenn ich mit 67 in Rente gehen sollte, müssten noch 24 Jahre verstreichen. Dies ist mir einfach zu lange um mich weiterhin gedanklich mit den Zeugen Jehovas beschäftigen zu müssen. – Zitat Ende.

    Seit diesem Kommentar sind nun wieder 1,5 Jahre vergangen. Was ist seit dem passiert? Nun im Oktober 2015 wurde der Brief in allen Versammlungen vorgelesen, dass mit dem Jahr 2016 der WT und EW für die Öffentlichkeit nur noch im Monatswechsel herausgegeben wird. Damit wird jeden Monat wieder ein drittel weniger gedruckt und es wurde bekannt gegeben, dass ca. 30% aller Bethelmitarbeiter weltweit in den Sonderdienst entlassen werden.

    Dann hat mir ein Bruder noch mittgeteilt, dass die LKW Flotte in Selters abgeschafft worden ist. Warum macht man sowas? Da die Fahrer ja kostenlos arbeiten und man nur die LKW kaufen muss und den Sprit zahlen muss, sind das niedriegere Kosten als wenn man alles mit Speditionen transportieren lassen würden.

    Es sei denn….

    …das Druckvolumen ist mittlerweile soweit geschrumpft, dass es billiger ist Speditionen einzusetzen, als kostenlose Fahrer zu beschäftigen, die das mit eigenen LKW´s abwickeln. Wenn man diese Entwicklung betrachtet, dann scheint es so, als müsstest Du nicht 24 Jahre drauf warten.

    Zumindest ist die Entwicklung zu erkennen, dass nichts mehr gedruckt werden wird und unter diesen Fakten muss man sich tatsächlich fragen, wie Treu und VERSTÄNDIG der Sklave tatsächlich ist, wenn er dann noch eine riesige Druckerei in Warwick baut. Das grenzt an pure Spendengeld Verschwendung.

    Nein, sie können niemals der Treue und verständige Sklave sein.

    Liebe Grüße Manfred

  30. Profilbild von piti piti says:

    Lieber Autor,
    das ist eine interessante Interpretation des wilden Tieres.
    Schön, denn die USA als Tier finde ich bedrohlicher als die JW.org.
    Denn die haben keinerlei Macht. Nirgends, ausser in ihrer eigenen Sklaventruppe.
    Friede pit

  31. Profilbild von Manfred Manfred says:

    Liebe Geschwister,

    Manfred F hat auf der Aktuell Seite dazu passende Links gepostet, wo man diese Artikel auch kaufen kann. Die stelle ich hier auch dazu ein, einfach www. davor setzen und in den Browser kopieren:

    etsy.com/market/jw_org
    pinterest.com/ingrid_france/jw-ministry-supplies/
    redbubble.com/de/shop/jw+org

    Es wird also durchaus Geld damit verdient. Es gib ja 8 Millionen Abnehmer dafür. Wer letztendlich daran verdient ist unerheblich. Es wird jedenfalls Geld mit oder bei der Religionsausübung gemacht. Was ist nur aus diesem Bibeltext geworden?

    Mt 10,8 … Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt!

    Die Aussagen der Bibel werden immer mehr umgangen. Früher haben sie den Text auch immer verwendet, aber mittlerweile wird ja sogar über Videobotschaften zu Spenden aufgerufen.

    Liebe Grüße Manfred

  32. Profilbild von Elijahu Elijahu says:

    Danke für diesen aufschlussreichen Artikel, er regt wirklich zum Nachdenken an, was die Vermarktung des Logos und der Internetpräsenz anbelangt…
    Dennoch ist es vielleicht ratsam mit Einordnungen in die Prophezeihungen vorsichtiger zu sein, weil es einem Urteil gleich kommt (wir aber nicht berechtigt sind und nicht in die selbe Schiene wie die WT-Org. hauen müssen) und vorallem, weil es ganz andere Machtstrukturen auf dieser Welt gibt, die in der Wirtschaft die Fäden ziehen, so dass wirklich niemand kaufen und verkaufen kann ohne deren Genehmigung…
    Die Dinge beim Namen zu nennen, die Vermarktung, finde ich gut. Die Spekulation über das wilde Tier weniger…
    Insgesamt aber noch mal „Danke“

    1. Profilbild von Manfred Manfred says:

      Liebe Elijahu,

      ich kann Dich verstehen, dass solche Schlüsse wie sie in diesem Artikel gezogen werden, für einen ZJ oder ehemaligen sehr schwer nachzuvollziehen sind. Denn es würde ja bedeuten, dass man selbst jahrelang zu den verführten gehört hat. Man müsste sich eingestehen, dass man selbst ein Teil davon war.

      Ich stehe auf dem Standpunkt: Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

      Die Bibel wurde jedoch nicht geschrieben, damit Papyrusrollen oder heutige Buchseiten gefüllt werden, sondern es ist das Wort Gottes. Es soll uns helfen, uns warnen und eine Stütze sein in der schwierigen Zeit. Gott hat einige Prophezeiungen in einer symbolischen Sprache aufschreiben lassen. Heißt das nun, dass man sich nicht damit beschäftigen sollte um zu erkennen, was er tatsächlich meint?

      Ein Beispiel:
      Ich glaube das Jesus im AT unter dem Namen seines Vaters Jehova aufgetreten ist. Ich meine damit nicht, dass Jesus und der Vater ein und dieselbe Person sind, sondern das Jesus im AT einfach auch Jehova hieß. So wie auch heute noch Kinder den gleichen Vornamen erhalten, wie ihr Vater. Oder denken wir an Königshäuser, bei denen die Könige alle den gleichen Namen hatten und dann durchnummeriert wurden. Siehe Heinrich der 8.te.

      Jetzt stelle Dir mal vor, was passiert wäre, wenn Joseph und Maria ihren Sohn nicht Jesus, sondern Jehova genannt hätten. Was meinst Du wohl, wie die Israeliten reagiert hätten, wenn sie das Kind zum ersten Mal mit Jehova in der Öffentlichkeit angesprochen hätten. Sehr wahrscheinlich wären sie sofort gesteinigt worden. Damit das nicht passiert, musste der Sohn Gottes also unter einem anderen Namen in die Erde eingeführt werden. Interessanterweise liest Du im AT nichts von Jesus und im NT so gut wie nichts von Jehova. Also rein vom Namen her. Aber es werden jeweils Dinge erwähnt, woraus man erkennen kann, wer gemeint ist. Es fehlt nur der richtige Name dazu.

      Genauso ist es mit der symbolischen Sprache der Offenbarung. Angenommen jw.org ist tatsächlich das Bild des wilden Tieres und Gott hätte es in der Offenbarung genauso genannt, nämlich jw.org. Glaubst Du, dass die Gesellschaft dann ihre Internetseite überhaupt so genannt hätte, wenn klar ersichtlich wäre um was es sich handelt? Bestimmt nicht. Oder hätten wir uns jemals als ZJ taufen lassen, wenn in der Bibel stehen würde, dass die LK in Brooklyn das wilde Tier wäre, wenn es so ist? Nein, so blöd wäre niemand.

      Wenn Gott also keine Symbolsprache verwendet hätte, dann hätte sich das niemals erfüllt, weil die Menschen eben dann anders gehandelt hätten. Er musste es also verschleiern.

      Wenn man nun aber sieht, dass jemand genauso handelt wie es in der Offenbarung beschrieben steht, dann wäre es doch legitim, das auch auf diese Gruppe anzuwenden, oder nicht. Richtet man damit, wenn man nur das nur wahrnimmt? Ich glaube nicht. Schliesslich sind nicht wir es die so handeln, sondern sie sind es. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und jeder richtet sich selbst. Entweder er hört auf Jesus, dann kommt er nicht ins Gericht oder er hört nicht auf Jesus, dann wird ihn Jesus richten.

      Im Artikel steht ja, dass die Gesellschaft bald gar nichts mehr druckt und man dann nur noch über jw.org kaufen und verkaufen kann. Genau genommen ist das aber bereits heute so. Warum? Weil auf jedem Druckerzeugnis jw.org und/oder der QR-Code drauf ist. Die einzige Möglichkeit wäre es dann gewesen, jw.org zu umgehen, wenn man in den Königreichssaal gegangen wäre. Denn ein Königreichssaal hat ja erstmal nichts mit einer Internetseite zu tun. Doch auch hier haben sie außen ein Schild mit jw.org angebracht. Damit aber noch nicht genug, sie haben nun auch noch WLAN in den Versammlungen installiert, damit die Anwesenden mit Ihren Tabletts während der Zusammenkunft auf jw.org surfen können. Doch auch das ging ihnen nicht weit genug.

      Nun haben sie zusätzlich noch ihr video System in den Königreichssälen installiert um auch ihren TV Sender abspielen zu können. Hättest Du vor 3,5 Jahren gedacht, dass das jemals passieren würde? Video abende in einem Königreichssaal?? Und doch ist es heute so. Man kann sich jw.org nicht entziehen, wenn man ein ZJ ist.

      Es gibt einen interessanten Vortrag von unserem Brd. N.S. : Jehova und sein Findelkind!
      http://www.bruderinfo.de/propheten/jehova-und-sein-findelkind/

      Der erklärt wieso Gott ausgerechnet die ZJ angenommen haben könnte. Vielleicht ist das für Dich von Interesse.

      Liebe Grüße Manfred

    2. Profilbild von Manfred Manfred says:

      Ich kopiere meinen Kommentar hier nochmal ohne funktionierenden Link.

      Liebe Elijahu,

      ich kann Dich verstehen, dass solche Schlüsse wie sie in diesem Artikel gezogen werden, für einen ZJ oder ehemaligen sehr schwer nachzuvollziehen sind. Denn es würde ja bedeuten, dass man selbst jahrelang zu den verführten gehört hat. Man müsste sich eingestehen, dass man selbst ein Teil davon war.

      Ich stehe auf dem Standpunkt: Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

      Die Bibel wurde jedoch nicht geschrieben, damit Papyrusrollen oder heutige Buchseiten gefüllt werden, sondern es ist das Wort Gottes. Es soll uns helfen, uns warnen und eine Stütze sein in der schwierigen Zeit. Gott hat einige Prophezeiungen in einer symbolischen Sprache aufschreiben lassen. Heißt das nun, dass man sich nicht damit beschäftigen sollte um zu erkennen, was er tatsächlich meint?

      Ein Beispiel:
      Ich glaube das Jesus im AT unter dem Namen seines Vaters Jehova aufgetreten ist. Ich meine damit nicht, dass Jesus und der Vater ein und dieselbe Person sind, sondern das Jesus im AT einfach auch Jehova hieß. So wie auch heute noch Kinder den gleichen Vornamen erhalten, wie ihr Vater. Oder denken wir an Königshäuser, bei denen die Könige alle den gleichen Namen hatten und dann durchnummeriert wurden. Siehe Heinrich der 8.te.

      Jetzt stelle Dir mal vor, was passiert wäre, wenn Joseph und Maria ihren Sohn nicht Jesus, sondern Jehova genannt hätten. Was meinst Du wohl, wie die Israeliten reagiert hätten, wenn sie das Kind zum ersten Mal mit Jehova in der Öffentlichkeit angesprochen hätten. Sehr wahrscheinlich wären sie sofort gesteinigt worden. Damit das nicht passiert, musste der Sohn Gottes also unter einem anderen Namen in die Erde eingeführt werden. Interessanterweise liest Du im AT nichts von Jesus und im NT so gut wie nichts von Jehova. Also rein vom Namen her. Aber es werden jeweils Dinge erwähnt, woraus man erkennen kann, wer gemeint ist. Es fehlt nur der richtige Name dazu.

      Genauso ist es mit der symbolischen Sprache der Offenbarung. Angenommen jw.org ist tatsächlich das Bild des wilden Tieres und Gott hätte es in der Offenbarung genauso genannt, nämlich jw.org. Glaubst Du, dass die Gesellschaft dann ihre Internetseite überhaupt so genannt hätte, wenn klar ersichtlich wäre um was es sich handelt? Bestimmt nicht. Oder hätten wir uns jemals als ZJ taufen lassen, wenn in der Bibel stehen würde, dass die LK in Brooklyn das wilde Tier wäre, wenn es so ist? Nein, so blöd wäre niemand.

      Wenn Gott also keine Symbolsprache verwendet hätte, dann hätte sich das niemals erfüllt, weil die Menschen eben dann anders gehandelt hätten. Er musste es also verschleiern.

      Wenn man nun aber sieht, dass jemand genauso handelt wie es in der Offenbarung beschrieben steht, dann wäre es doch legitim, das auch auf diese Gruppe anzuwenden, oder nicht. Richtet man damit, wenn man nur das nur wahrnimmt? Ich glaube nicht. Schliesslich sind nicht wir es die so handeln, sondern sie sind es. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und jeder richtet sich selbst. Entweder er hört auf Jesus, dann kommt er nicht ins Gericht oder er hört nicht auf Jesus, dann wird ihn Jesus richten.

      Im Artikel steht ja, dass die Gesellschaft bald gar nichts mehr druckt und man dann nur noch über jw.org kaufen und verkaufen kann. Genau genommen ist das aber bereits heute so. Warum? Weil auf jedem Druckerzeugnis jw.org und/oder der QR-Code drauf ist. Die einzige Möglichkeit wäre es dann gewesen, jw.org zu umgehen, wenn man in den Königreichssaal gegangen wäre. Denn ein Königreichssaal hat ja erstmal nichts mit einer Internetseite zu tun. Doch auch hier haben sie außen ein Schild mit jw.org angebracht. Damit aber noch nicht genug, sie haben nun auch noch WLAN in den Versammlungen installiert, damit die Anwesenden mit Ihren Tabletts während der Zusammenkunft auf jw.org surfen können. Doch auch das ging ihnen nicht weit genug.

      Nun haben sie zusätzlich noch ihr video System in den Königreichssälen installiert um auch ihren TV Sender abspielen zu können. Hättest Du vor 3,5 Jahren gedacht, dass das jemals passieren würde? Video abende in einem Königreichssaal?? Und doch ist es heute so. Man kann sich jw.org nicht entziehen, wenn man ein ZJ ist.

      Es gibt einen interessanten Vortrag von unserem Brd. N.S. : Jehova und sein Findelkind!
      (http://www.) bruderinfo.de/propheten/jehova-und-sein-findelkind/

      Der erklärt wieso Gott ausgerechnet die ZJ angenommen haben könnte. Vielleicht ist das für Dich von Interesse.

      Liebe Grüße Manfred

    3. Profilbild von Manfred Manfred says:

      So ich hoffe jetzt klappt es ohne den Link. Bitte die anderen beiden Kommentare löschen, falls diese noch nicht gelöscht sind. Vielen Dank.

      Liebe Elijahu,

      ich kann Dich verstehen, dass solche Schlüsse wie sie in diesem Artikel gezogen werden, für einen ZJ oder ehemaligen sehr schwer nachzuvollziehen sind. Denn es würde ja bedeuten, dass man selbst jahrelang zu den verführten gehört hat. Man müsste sich eingestehen, dass man selbst ein Teil davon war.

      Ich stehe auf dem Standpunkt: Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

      Die Bibel wurde jedoch nicht geschrieben, damit Papyrusrollen oder heutige Buchseiten gefüllt werden, sondern es ist das Wort Gottes. Es soll uns helfen, uns warnen und eine Stütze sein in der schwierigen Zeit. Gott hat einige Prophezeiungen in einer symbolischen Sprache aufschreiben lassen. Heißt das nun, dass man sich nicht damit beschäftigen sollte um zu erkennen, was er tatsächlich meint?

      Ein Beispiel:
      Ich glaube das Jesus im AT unter dem Namen seines Vaters Jehova aufgetreten ist. Ich meine damit nicht, dass Jesus und der Vater ein und dieselbe Person sind, sondern das Jesus im AT einfach auch Jehova hieß. So wie auch heute noch Kinder den gleichen Vornamen erhalten, wie ihr Vater. Oder denken wir an Königshäuser, bei denen die Könige alle den gleichen Namen hatten und dann durchnummeriert wurden. Siehe Heinrich der 8.te.

      Jetzt stelle Dir mal vor, was passiert wäre, wenn Joseph und Maria ihren Sohn nicht Jesus, sondern Jehova genannt hätten. Was meinst Du wohl, wie die Israeliten reagiert hätten, wenn sie das Kind zum ersten Mal mit Jehova in der Öffentlichkeit angesprochen hätten. Sehr wahrscheinlich wären sie sofort gesteinigt worden. Damit das nicht passiert, musste der Sohn Gottes also unter einem anderen Namen in die Erde eingeführt werden. Interessanterweise liest Du im AT nichts von Jesus und im NT so gut wie nichts von Jehova. Also rein vom Namen her. Aber es werden jeweils Dinge erwähnt, woraus man erkennen kann, wer gemeint ist. Es fehlt nur der richtige Name dazu.

      Genauso ist es mit der symbolischen Sprache der Offenbarung. Angenommen jw.org ist tatsächlich das Bild des wilden Tieres und Gott hätte es in der Offenbarung genauso genannt, nämlich jw.org. Glaubst Du, dass die Gesellschaft dann ihre Internetseite überhaupt so genannt hätte, wenn klar ersichtlich wäre um was es sich handelt? Bestimmt nicht. Oder hätten wir uns jemals als ZJ taufen lassen, wenn in der Bibel stehen würde, dass die LK in Brooklyn das wilde Tier wäre, wenn es so ist? Nein, so blöd wäre niemand.

      Wenn Gott also keine Symbolsprache verwendet hätte, dann hätte sich das niemals erfüllt, weil die Menschen eben dann anders gehandelt hätten. Er musste es also verschleiern.

      Wenn man nun aber sieht, dass jemand genauso handelt wie es in der Offenbarung beschrieben steht, dann wäre es doch legitim, das auch auf diese Gruppe anzuwenden, oder nicht. Richtet man damit, wenn man nur das nur wahrnimmt? Ich glaube nicht. Schliesslich sind nicht wir es die so handeln, sondern sie sind es. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und jeder richtet sich selbst. Entweder er hört auf Jesus, dann kommt er nicht ins Gericht oder er hört nicht auf Jesus, dann wird ihn Jesus richten.

      Im Artikel steht ja, dass die Gesellschaft bald gar nichts mehr druckt und man dann nur noch über jw.org kaufen und verkaufen kann. Genau genommen ist das aber bereits heute so. Warum? Weil auf jedem Druckerzeugnis jw.org und/oder der QR-Code drauf ist. Die einzige Möglichkeit wäre es dann gewesen, jw.org zu umgehen, wenn man in den Königreichssaal gegangen wäre. Denn ein Königreichssaal hat ja erstmal nichts mit einer Internetseite zu tun. Doch auch hier haben sie außen ein Schild mit jw.org angebracht. Damit aber noch nicht genug, sie haben nun auch noch WLAN in den Versammlungen installiert, damit die Anwesenden mit Ihren Tabletts während der Zusammenkunft auf jw.org surfen können. Doch auch das ging ihnen nicht weit genug.

      Nun haben sie zusätzlich noch ihr video System in den Königreichssälen installiert um auch ihren TV Sender abspielen zu können. Hättest Du vor 3,5 Jahren gedacht, dass das jemals passieren würde? Video abende in einem Königreichssaal?? Und doch ist es heute so. Man kann sich jw.org nicht entziehen, wenn man ein ZJ ist.

      Es gibt einen interessanten Vortrag von unserem Brd. N.S. : Jehova und sein Findelkind!

      bruderinfo.de/propheten/jehova-und-sein-findelkind/

      Bitte den link in den Browser kopieren.

      Der erklärt wieso Gott ausgerechnet die ZJ angenommen haben könnte. Vielleicht ist das für Dich von Interesse.

      Liebe Grüße Manfred

  33. Profilbild von Alois Alois says:

    Lieber Bruder W.F.
    Vielen Dank für den aufschlussreichen Vortrag. An der damaligen Diskussion hatte ich auch teilgenommen und bin immer noch verblüfft wie ein paar wenige Brüder das schon damals erkennen durften. Damals waren nur Ansätze in die Richtung wie Du oben beschrieben hast vorhanden und ich glaube der Geist unseres Vaters hat uns die Richtung sehr früh gezeigt. Wir alle wissen dass das wilde Tier in der WTG Lehrdoktrin alles sein kann nur nicht sie selbst. Nur wenn man selbst der Ansicht ist, dass der größte Teil der neuzeitlichen Erfüllung der meist negativen Prophezeiungen sich an den ZJ und vor allem an der Organisation erfüllt, kommt man überhaupt auf die Idee auch solche schwierigen Prophezeiungen aufzulösen.
    Wenn sich aber der größte Teil der neuzeitlichen Erfüllung an den ZJ erfüllt, dann wird sich auch erfüllen, dass die zerstreuten Schafe aus den ZJ, das sind diejenigen die die ZJ verlassen haben, durch unseren Herrn Jesus gesucht, gefunden und gerettet werden. Das ist wahrlich eine Gute Botschaft!

    Liebe Grüße
    Alois

  34. Shannon says:

    Oh ja, auch ich gehörte zu denen, die vor zwei Jahren das Logo als nicht so seht beachtenswert hielten. Inzwischen hat sich das grundlegend geändert. Der Hype, der im Netz stattfindet, ist außergewöhnlich gross. Bei den Bildern wurden die Torten mit dem Jw.org Logo vergessen. 🙂
    Aber in den letzen Monaten, als auch ich mich mit der Thematik beschäftigt habe ist mir folgendes aufgefallen.
    1. Die Änderungen in diese Richtung erfolgen zeitgleich mit der Ernennung des letzten Mitglieds der LK. Leider habe ich die Daten auf dem heimischen Rechner und vor Sonntag abend bin ich nicht zu Hause. Die Ernennung war an einem Tag, die in der Quersumme eine 6 ergibt. Wer ungeduldig ist, muss selber recherchieren.

    2. Der Eintrag des Logos im US Trademark Register erfolgte an einem Tag, dessen Quersumme auch eine 6 ergibt. Das fand ich schon mal spannend.

    3. Wenn das Logo ein Zeichen des Teufels ist, der sich in den Tempel Jehovas gesetzt hat, also eines Menschen Zahl, müsste es eine dritte 6 geben. Und ich habe sie gefunden. Und zwar mit dem Datum das als Veröffentlichungsdatum des Logos bein Eintrag ins Register angegeben wurde. Auch diese Quersumme ergibt eine 6.

    Interessant ist auch, dass alle 6 aus der 15 kommen, was bei den Illuminaten die Zahl des Teufels ist.

    Ich weiss, alles Spekulation, kann alles Zufall sein. Mich wundert jedoch eines: Es sind doch ein wenig viel Zufälle.

    Also, bevor ihr mich jetzt, zerreisst, denkt mal darüber nach.

    Liebe Grüsse
    Shannon

    1. Profilbild von Shannon Shannon says:

      Als Ergänzung nun die Daten

      Mark Douglas Sanderson
      ernannt am 01.09.2012 als 8. Mitglied = 6

      jw.org wurde zum ersten mal am 05.04.2013 in
      Trademark Register eingetragen = 6

      Erster Gebrauch des Logos nach Außen 15.03.2013=6 laut Anmeldeangaben beim TM

      Es gibt moch mehr solche „Zufälle“. Aber alleine die sollten genügen um einfach mal nachzudenken und aufzuwachen. Jeder darf sich seine eigenen Gedanken dazu machen.

      LG
      Shannon

  35. Man könnte zusätzlich auch sagen und als Meinung stehen lassen: Das JW.ORG – LOGO…wie der tuvS seine Anbetung einfordert und sich als „Gott“ gleichsetzen möchte. Was sagt die Bibel:…der sich selbst erhöht wird erniedrigt werden. Bruderinfo 🙂

    1. Ronny Jeschke says:

      man kann es auch übertreiben ….

    2. gonzo says:

      die ganze sache mit der religion, gehört heutzutage eigentlich als option in den zweiten raum.
      wenn es unseren schöpfer wirklich gibt, woran ich nicht zweifle, muss man doch erstmal als christ leben …
      nächstenliebe leben, für minderheiten da sein und alle menschen lieben.
      es gibt so viele menschen die goldene hochzeit haben 50jahre verheiratet sind, das ist, dass was sich jehova vorgestellt hat, unter niemand kann sie trennen.
      was er zusammengeführt hat, soll kein mensch trennen …
      die zeugen können immer nur verurteilen, die welt ist schlecht und und und ….
      aber in ihren eigenen reihen sieht es nicht besser aus.
      unglückliche ehen an mass, weil sich keiner traut sich zu trennen.
      und die, die es wagen werden verdammt.
      unsere heile welt, ist nicht den nichtgefundenen pilz im wald wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 2 =