Publiziert von

Bruderinfo

Kommentare (2)

  1. Alois says:

    Lieber Bruder W.F

    Das ist aber mal eine sehr interessante Erklärung, ich danke Dir und dem der Dir das diktiert hat.
    Ich kenne natürlich die WTO Erklärung, die schon sehr alt ist. Wenn man bedenkt dass der Geist unseres himmlischen Vaters erst dann das Geheimnis offenbart wenn er es zeitlich für angebracht hält, dann frage ich mich schon ob die WTO nicht einfach viel zu früh versucht hat mit ihrem menschlichen Verstand Geheimnisse zu lüften. Geheimnisse die ohne den heiligen Geist, den unser Herr Jesus uns sendet, gar nicht erkannt werden können.
    Das lese ich auch so in Jesaja heraus, meine Ansicht dazu in (Klammern):

    Jesaja 42
    1. Siehe, mein Knecht, (Jesus) den ich (der himmlische Vater) stütze, mein Auserwählter, an welchem meine Seele Wohlgefallen hat: Ich habe meinen Geist auf ihn gelegt, er wird den Nationen das Recht kundtun.
    2. Er wird nicht schreien und nicht rufen, noch seine Stimme hören lassen auf der Straße. (Jesus wirkt still)
    3. Das geknickte Rohr (Ausgeschlossene, Geächtete) wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht (Gläubige mit noch etwas Glauben an Jesus) wird er nicht auslöschen; er wird der Wahrheit gemäß das Recht kundtun.
    4. Er wird nicht ermatten noch niedersinken, bis er das Recht auf Erden gegründet hat (bis zu Jesus seinem Erscheinen); und die Inseln (einsame Gläubige, zerstreute Schafe) werden auf seine Lehre harren. –
    5. So spricht Gott, Jehova, der die Himmel schuf und sie ausspannte, der die Erde ausbreitete mit ihren Gewächsen, dem Volke auf ihr den Odem gab, und den Lebenshauch denen, die darauf wandeln:
    6. Ich, Jehova, ich habe dich (Jesus) gerufen in Gerechtigkeit und ergriff dich bei der Hand; und ich werde dich behüten und dich setzen zum Bunde des Volkes, zum Licht der Nationen:
    7. um blinde Augen aufzutun, um Gefangene (der WTO) aus dem Kerker herauszuführen, und aus dem Gefängnis, die in der Finsternis sitzen. –
    8. Ich bin Jehova, das ist mein Name; und meine Ehre gebe ich keinem anderen, noch meinen Ruhm den geschnitzten Bildern. (die WTO)
    9. Das Frühere, siehe, es ist eingetroffen, und Neues verkündige ich; ehe es hervorsproßt, lasse ich es euch hören.

    Jesus ist es der uns aus der Gefangenschaft der WTO befreit hat, körperlich und im Denken. Wer darüber grollt dass er ausgeschlossen wurde hat nicht erkannt, dass der Ausschluss sein musste, um aus der Gefangenschaft des neuzeitlichen Baal befreit zu werden.

    1. Kön. 18
    21. Da trat Elia zu dem ganzen Volke hin und sprach: Wie lange hinket ihr auf beiden Seiten? Wenn Jehova Gott ist, so wandelt ihm nach; wenn aber der Baal, so wandelt ihm nach! Und das Volk antwortete ihm kein Wort.

    Die Israeliten bei Elia konnten sich nicht zwischen Jehova und ihrem Baal entscheiden. Das bedeutet für uns Heute, solange ein Zeuge zwar Jesus nachfolgen möchte, aber den Absprung von der WTO nicht schafft, befindet er sich genau in der Situation wie die Menschen bei Elia. Deshalb sollte jeder meiner Geschwister unserem Höchsten und Jesus dankbar sein wenn er ausgeschlossen wird. Dann ist er von Jesus aus dem Gefängnis WTO befreit worden. Man kann natürlich auch einfach wegbleiben.

    Liebe Grüße
    Alois

    1. Manfred says:

      Lieber Alois,

      das was Du geschrieben hast, kann ich nur bekräftigen. Möchte das auch mit einem Bibeltext untermauern:

      Daniel 12:5-10; Elb.:
      „Und ich, Daniel, sah: und siehe, zwei andere standen da, einer hier am Ufer des Stromes, und einer dort am Ufer des Stromes. Und einer sprach zu dem in Linnen gekleideten Mann, welcher oben über dem Wasser des Stromes war:Wie lange wird dauern das Ende dieser wunderbaren Dinge? Und ich hörte den in Linnen gekleideten Mann, welcher oben über dem Wasser des Stromes war, und er erhob seine Rechte und seine Linke zum Himmel und schwur bei dem, der ewig lebt: Eine Zeit, Zeiten und eine halbe Zeit; und wenn die Zerschmetterung der Kraft des heiligen Volkes vollbracht sein wird, dann werden alle diese Dinge vollendet sein. Und ich hörte es, aber ich verstand es nicht; und ich sprach: Mein Herr, was wird der Ausgang von diesem sein? Und er sprach: Gehe hin, Daniel; denn die Worte sollen verschlossen und versiegelt sein bis zur Zeit des Endes. Viele werden sich reinigen und weiß machen und läutern, aber die Gottlosen werden gottlos handeln; und keine der Gottlosen werden es verstehen, die Verständigen aber werden es verstehen.“

      Daniel wurde damals die Worte Gottes übermittelt und er hat sie aufgeschrieben. Er konnte sie jedoch nicht verstehen. Er hätte es gerne gewusst, aber es sollte bis zur Zeit des Endes versiegelt sein. Ich habe mich oft gefragt, warum dem Daniel der Ausgang der Dinge nicht offenbart worden ist. Warum konnte er es nicht verstehen? Ich vermute, es liegt an der Neuzeit, in der soviel Dinge sich verändert haben, die Daniel damals nicht kannte und auch nicht kennen konnte, weil sie noch nicht erfunden waren. Wie wollte man einem die neuen Erfindungen in unserer Zeit erklären? Das wir heute Strom haben oder telefonieren können ohne Leitung. Mit einem Mobiltelefon usw. Das man Texte per Fax oder email ans andere Ende der Welt schicken kann, innerhalb von wenigen Sekunden, wo früher ein Reiter wochenlang unterwegs war um eine Schriftrolle zu überbringen. Der musste noch nicht mal ans Ende der Welt, sondern vielleicht nur ein paar tausend km reiten.

      Hätte man dem Daniel das alles erklären wollen, wie dick wäre die Bibel dann geworden???

      Gott hat eine symbolische Schreibweise gewählt, die den damaligen Personen etwas sagten. Ein Widder, ein Ziegenbock oder einfach nur wilde Tiere. Darunter konnten sie sich was vorstellen. Wir hingegen, tun uns mit diesen Schilderungen schwer, weil die wenigsten noch in der Tierhaltung beschäftigt sind. Es kommt allerdings nicht auf die Schilderung der Tiere an, sondern auf die Beschreibung wie sie aussehen und wie sie handeln. Das müsste man in unserer Zeit erkennen können. Das geht allerdings erst, wenn die symbolischen Tiere auch in Erscheinung getreten sind. Wenn man dann meint diese lokalisiert zu haben, dann müssen alle Punkte die den symbolischen Tieren in der Bibel zugeordnet sind, sich an dieser Gruppierung, Religionsgemeinschaft oder Organisation erfüllen. Wenn das der Fall ist, dann kann man davon ausgehen, mit einer Vermutung richtig zu liegen oder es wird offenbar, dass man falsch liegt, wenn sich eben nicht alles dort erfüllt wo man es vermutet.

      Du hast auch geschrieben:
      Jesus ist es der uns aus der Gefangenschaft der WTO befreit hat, körperlich und im Denken. Wer darüber grollt dass er ausgeschlossen wurde hat nicht erkannt, dass der Ausschluss sein musste, um aus der Gefangenschaft des neuzeitlichen Baal befreit zu werden. – Zitat Ende.

      Das ist richtig. Ein Ausschluss mag für einen persönlich sehr negative Folgen haben, doch genau das hat Jesus vorausgesagt, dass das Schwert mitten durch die Familie gehen würde. Er sagte wohl denen, die um seines Namens willen verfolgt würden. Es gibt auch einen Spruch der lautet:

      „Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“.

      Stellen wir uns das mal bildlich vor. Da beschließen zwei Regierungsführer Krieg zu führen, aber kein Soldat weder auf der einen noch auf der anderen Seite geht aufs Schlachtfeld oder bezieht Stellung in irgendeiner Raketenbasis.
      Wer hat es also in der Hand, ob es tatsächlich Krieg gibt oder nicht? Es ist der einzelne Mensch, wie er sich entscheidet. Am Anfang sind es immer sehr wenige, die den Mut haben sich gegen den Mainstream aufzulehnen.
      Werden es aber mehr und mehr, dann könnte es sein, dass die Kriegstreiber in der Unterzahl sind. Das wird wahrscheinlich nicht passieren, bevor Christus dem hier ein Ende bereitet.

      Was ich aber damit sagen will, am Anfang sind es nur wenige die aufstehen und nicht mehr mitmachen und dann werden es immer mehr. Für jeden weiteren der aufsteht wird es immer leichter, weil er weiß dass er Mitgenossen hat, die genauso denken. Die ersten mussten noch sehr leiden, weil alle auf sie herabgeschaut haben, aber jeder weitere der auch ausgeschlossen wird, weil er lieber auf Christus vertraut als auf Menschen, ist ein Beleg dafür, dass sie richtig gehandelt haben. Dank des Internets wissen wir heute sehr viel mehr als früher. Alles wird sofort offenbar. Wir erkennen die Machenschaften die hinter einer Organisation steht, die vorgibt von Christus geleitet zu sein. Die Jesus Christus in der Rolle des 1.sten Apokalyptischen Reiters sieht und damit in der Rolle des Antichristen.

      Vor wenigen Jahren war das Ausgeschlossen sein noch ein richtiger Makel. Heute steht er dafür, dass man sich auf die richtige Seite gestellt hat, auf die Seite des Christus und seines Vaters. Heute steht er dafür, dass man sich nicht mehr mit einer falschen Anbetung, mit Götzendienst besudelt, sondern dafür dass man seine Gewänder weiß gewaschen hat.

      Ja, es mag Mut erfordern den engen, beschwerlichen Weg zu gehen, aber jeder einzelne hat die Möglichkeit etwas zu verändern, jeder einzelne muss sagen: Da mache ich nicht mehr mit.

      Wenn in einer Religionsgemeinschaft nicht mehr nach der Bibel gelebt und gelehrt wird, dann hat diese nicht Gottes Segen und im Grunde trifft das auf jede Religionsgemeinschaft zu. Alle sind Diebe und Räuber, die vor Christus gekommen sind und da er noch nicht da ist, trifft das auf ALLE zu. Es ist der Einzelne, der die Möglichkeit hat, sich für oder gegen Christus zu entscheiden. Für die Wahrheit oder die Lüge. Dazu eine Frage:

      Welche Aussage ist wahr und welche ist gelogen?:

      1.Das Jesus „in“ oder „während“ der Drangsal kommt?

      Oder

      2.Das Jesus „nach“ der Drangsal kommt?

      Die Bibel gibt die Antwort ob Aussage 1 oder Aussage 2 richtig ist und zwar in Klarschrift. Man muss da nichts interpretieren, es steht wortwörtlich da, welche Antwort richtig ist. Wer möchte kann es nachlesen in

      Mat. 24:29.

      Es kommt auf uns an, ob wir lieber einer Lüge glauben wollen oder ob wir uns für die Wahrheit entscheiden.

      Liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + 7 =