209 Comments
  • Gerd
    April 4, 2014

    Lieber Fox,

    danke für deine lieben Sätze!

    Ich verstehe deine Situation, bei der Orientierung schwirren zuviele Gedanken durch die Gehirnmasse, da muss erst Ordnung rein.

    Weil ich Kassel las, da hatte ich 2-mal geschäftlich zu tun. Ich komme vom Stadtrand von Wien. Da war ich auch auf der Wilhelmshöhe und sah den Herkules. Besonders in Erinnerung habe ich die Nächtigungen in einem tollen Schloss. Ich glaube das hieß „Trendelburg“. Große Zimmer und das Bett hatte einen Baldachin, fühlte mich wie ein Prinz 😉

    Das war auch die Zeit meines Ausstiegs und da hatte ich immer die Hefte vom „Bruderdienst“ mit, da las ich all die Falschprophetien von der Sklavenpartie.

    Einige Artikel sind hier zu lesen: http://www.bruderdienst.de/

    Bei „Themen“ finden sich viele Antworten auf Fragen, vielleicht hilft dir das auch.

    Viel Segen dabei und ich sende dir ein Servus aus dem Wienerwald!
    Gerd

  • Gerd
    April 4, 2014

    Lieber Fox,

    vorerst danke für die Antwort, in der du meinst:

    „Dem entgegne ich, dass laut der biblischen Geschichte (bzw. der Auslegung derselben) der Allmächtige in einer Stiftshütte und dort einem kleinen Abteil, also einem relativ kleinen Ort in einem Ort, anwesend war kannst du glauben? Oder später im Tempel? Und du kannst es nicht glauben, dass er dies fertig bringt, wenn er diejenigen um sich hat, die er tatsächlich als seine Kinder angenommen und durch Jesus Christus gerettet hat?“

    Ich schrieb, dass ich nicht annehme, dass sich Gott als Person, wie im Märchen zur Maus verzaubert, sondern kann bei den Menschen, so wie heute schon, durch seinen G e i s t anwesend sein. Oder willst du dem Paulus widersprechen?

    Apg. 17, 24 Der Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darinnen ist, dieser, indem er der Herr des Himmels und der Erde ist, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind,
    25 noch wird er von Menschenhänden bedient…

    Auch über die Zahl von 144.000 schrieb ich nichts, zur gleichen Thematik sind wir nun hier gelandet:

    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=964#comment-4686

    Dort schrieb ich Mittwoch um 12.17 Uhr:

    „In Römer 11,25 wird von einer “Vollzahl” (pleroma) gesprochen, wenn diese aus allen Nationen heraus gerufen sind, dann sind die “Kinder Gottes” versiegelt und zur Abholung bereit. Wieviele es sind?: ich weiß es nicht.

    In den christlichen Denominationen wird übertrieben das verkündigt: „Wir alle kommen in den Himmel…“, dort wird das Leben auf einer neuen Erde kaum erwähnt.

    Seit Rutherford für die Zeugens ab 1935 die Himmelstüre geschlossen hat, wird im „geistigen Paradies“ fast nur vom paradiesischen Leben auf der Erde hin gehofft. Aber wie meine Kopien schon zeigten, gibt es auch für die ZJ die Herauswahl der Gotteskinder, die dem Erstgeborenen gleichgestaltet sind.
    Vielleicht sehen wir einander drüben bei der „BI-Prophetie“…

    Sonnige Grüße aus dem Wienerwald sendet,
    Gerd

  • Fox
    April 4, 2014

    Guten Tag Gerd,

    vielen Dank für diese Zeilen! Wir reden unterschiedlich von dem, was wir Gleiches meinen. Denn Offb. 21 spricht auch nicht davon, in welcher Form der himmlische Vater anwesend sein wird, sondern dass er anwesend sein wird.

    Danke auch für die Einladung, bei BI-Prophetie mitzuschreiben.

    Lass mich bitte ehrlich sein: In den vergangenen Jahren musste ich sehr viele Erfahrungen mit „Jehova“ machen, die man als Christ nur Satan zusprechen kann und dies betrifft auch unsere Mutter, eine Wieder-ZJ. Kaputtgemacht in der Betreuung durch ihre ZJ-Tochter, Streitgegenstand ihrer Kinder, etc. Im März habe ich sie wieder besucht und ALLE Anzeichen standen auf einer weiteren Inobhutnahme durch Satan, so dass ich alles, was mit Glauben zu tun hat, über Bord warf. Die letzten 5 Tage war ich quasi obdachlos und hätte normalerweise den Besuch beenden müssen. Ein katholischer Pfarrer bot mir eine Notschlafstelle an und sorgte durch sein Team, welches Kleiderspenden und Lebensmittel sortierte und ausgab, für ein Frühstück für mich, so dass ich meinen Besuch fortführen konnte. Da Mutter zu dieser Zeit in einem Kasseler Krankenhaus war, konnte ich mit ihr fast täglich in den Bergpark Wilhelmshöhe gehen und wiederholt äußerte sie, es sei wie im Paradies. Zusätzlich gab es kleine Leckereien. Es fiel dem Krankenhauspersonal auf, dass es unserer Mutter gut ging, ich hätte einen ausgleichenden Einfluss auf sie wurde mir gesagt. Am 25. März war mein letzter Besuchstag.

    Einen Tag später erhielt ich die Nachricht, dass ihre Blutwerte so gut sind, dass sie nur noch einmal die Woche zur Dialyse muss. Die Niere arbeitet wieder. Der Arzt bezeichnet dies als Wunder, niemand habe damit je gerechnet.

    Dies ist dem Pfarrer und der Caritas zu verdanken! Denn ohne sie, ihre aktive Hilfe und ihre Gebete hätte ich nicht in dieser Form für sie da sein können.

    Meine ZJ-Schwester hat wieder – gegen den Willen der Mutter – ein Betreuungsverfahren angestrengt und selbstverständlich leisten ihr die Ältesten in Hofgeismar und Kassel moralischen Beistand! Meine feste Überzeugung: Satan braucht Jehovas Zeugen um die Welt so böse zu halten wie sie ist!

    Das macht es mir sehr, sehr schwer, hier überhaupt mitzuschreiben. Wie Viele hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass Hilfe gerade von denen kommt, die laut Organisation geistig tot sind, abtrünnig und was weiß ich noch. Dazu gehören auch Brüder und Schwestern hier auf BI, einige von ihnen leisteten mir aktiv Hilfe, viele andere durch ihre Kommentare, wofür ich mich ebenfalls bedanken möchte.
    Die Organisation betrachtet uns als geistig tot, aber diese Toten bringen Barmherzigkeit und Liebe, im Gegensatz zu dieser Organisation. Ihr Gott ist ein Gott der Toten, wenn man die Werke miteinander vergleicht.

    Mein Ausgangskommentar war geprägt von Ungeduld und dem Wunsch an ALLE, endlich die gesamte Lehre der ZJ aus dem Kopf zu schütteln und völlig neu und unbedarft an die Bibel heranzutreten, damit endlich der Heilige Geist wirklich wirken kann. Wenn man faule Früchte aus einem Korb lesen will, muss man alle ausleeren und kann dann die Guten wieder einsammeln. Im Moment sitze ich vor diesen Früchten und weiß nicht, wie ich sie verwenden soll und ob ich die Kraft habe, sie zuzubereiten. Und es gibt sehr organisationstreue Kommentare, die mich schlicht gesagt, überfordern, weiterhin christlich zu denken, obwohl gerade dies ein Erfordernis ist. Deshalb: lass mir bitte Zeit.

    Nochmals vielen Dank an dich. Danke an alle, mir diesen persönlichen Kommentar zu gestatten. Liebe Grüße

  • Nachdenker an Fox
    April 4, 2014

    Hallo Fox,
    du tust recht daran deine Gedanken erstmal zu sortieren und alles zu durchdenken, vor allem bei den erschütternden Erfahrungen mit der ZJ Familie. Auch ich brauch noch eine gewisse Auszeit um mich neu zu orientieren, die ZJ zu verlassen und ein neues Verhältnis zu unserem Schöpfer aufzubauen. Aber du bist auf dem richtigen Weg wenn du Anleitung und Hilfe bei Gott suchst. Du siehst ja welch faule Frucht die ZJ Organisation hervor bringt. Daran sind sie in immer staerkerem Masse zu erkennen. Ach ja, ich vergass das ich ein gebuertiger Kasselaener (Niederzwehren) bin. Nur dazu.
    Liebe Grüße
    Nachdenker

  • Fox
    April 4, 2014

    Guten Morgen,

    zunächst vielen Dank für den Vortrag. Was mir auffällt ist die Zwiespältigkeit, eine geradezu religiöse Schizophrenie, die auch z. T. in den Kommentaren noch deutlich wird. Mit unglaublicher Akrobatik werden die einfachsten Tatsachen verdrängt.

    Neulich las ich in einer Zeitschrift über das Gewissen die Frage: „Warum können Kühe mit sich im Reinen sein, der Mensch jedoch nicht?“ Komische Frage? Mitnichten!
    Zunächst müssen wir ganz grundsätzlich akzeptieren lernen, dass wenn wir schon ein Heiliges Buch – in diesem Fall die Bibel – als Grundlage unseres Wissens und Handelns benennen, dem auch folgen müssen, was da so drin steht, oder? Wir lesen, dass Jesus, der Christus genannt wird, zu seinen Zeitgenossen sagte, noch nie (!) habe irgendjemand auf der Erde die Stimme Gottes, seines Vaters (welcher Mitschöpfer ist) gehört oder seine Gestalt jemals gesehen. Sind wir bereits, dies als Tatsache anzunehmen? Ergo: Es gab noch nie eine Kontaktaufnahme zwischen Christi Vater und dem Menschen. Dies bedeutet auch, dass sämtliche Ansprachen an den Menschen nicht von dem Vater kommen können.

    So auch das Gebot, JHWH als alleinigen Gott anzubeten, incl. der Darstellung, dass er ein eifersüchtiger Gott sei. Sucht – und das dürfte nun jedem bekannt sein, ist IMMER abnorm. Allenfalls kommt hier also Eifer als solches in Betracht und dies stimmt wiederum mit einer Äußerung Jesu zu seiner menschlichen Lebzeit überein, wenn er sagt, dass sein Vater und er fortwährend gewirkt haben. Wenn jedoch behauptet wird, dass ein Wesen, welches völlig allmächtig, außerhalb jeder Konkurrenz und noch niemals durch Interaktion von sich aus in Konkurrenz zu irgendetwas Irdischem getreten ist, eifersüchtig sein soll, dann ist das entschieden unheilig. Wohl aber ist sein Sohn, der Christus als Eiferer für das Seine in Konkurrenz getreten, und zwar schon lange vor seinem irdischen Auftreten. Das sagt er in der Bibel selbst (Sündenfall).

    Nun wissen wir, dass die gesamte Schöpfung für Jesus und durch diesen entstand und bereits vor diesem Zeitpunkt ein irdischer Aufenthalt Jesu geplant war – da gab es noch keinen Sündenfall. Es ist daher zwingend logisch, dass jede Äußerung dem Menschen gegenüber von Jesus kam und kommt, denn wir wissen ja, dass der Vatergott weder visuell noch verbal mit dem Menschen kommunizierte. Alle Äußerungen wie: „Ich bin JHWH“ sind demnach nicht vom Vatergott. Setzen wir nun unsere Logik fort, bedeutet dies, dass die vormenschliche Kontaktaufnahme von Jesus Christus JHWH ist. Dies bedeutet allerdings auch, dass ein Gebet zu JHWH, Jehova, Jahwe oder wie auch immer, eine Verleugnung des irdischen Aufenthaltes Jesu und seiner höchstpersönlichen Opfergabe darstellt. Wie kann sich jemand als Christ bezeichnen, der das Opfer Jesu zu unseren Gunsten leugnet?

    Wir wissen, dass Jesus sagte, er sei der Weg zum Vater. Da dieser noch NIE in irgendeiner Form selbst mit dem Menschen kommunizierte, ist doch klar, dass die einzige Möglichkeit, ihn jemals kennen zu lernen, die unabdingbare Nachfolge Christi bedeutet. Nur dadurch bekommt der Mensch überhaupt die Chance – und bisher ist es nicht mehr – jemals den Vatergott kennenzulernen. Es ist ein Angebot an den Menschen, überreicht durch Jesus Christus. Da der Vatergott aber außerhalb jeglicher Konkurrenz ist, kann der Mensch ihn eben auch erst dann persönlich kennenlernen, wenn er mit sich selbst im Reinen ist und das ist im Gegensatz zu Kühen tatsächlich erst, wenn er völlig verinnerlicht hat, auf unverdiente Gnade zurückgreifen zu dürfen oder gestorben ist und keinerlei Möglichkeit der Veränderung bleibt. Oder eben durch Jesu Christi Gericht – und niemand anders hält dies ab – wenn er denn durch die Annahme des Opfers Jesu als unverdiente Gnade von Jesus angenommen wurde.

    Die Erkenntnis der Annahme unverdienter Güte und Barmherzigkeit ist eine der schwierigsten Übungen des Menschseins. Und bei Personen, deren Existenzberechtigung auf Leistungserbringung beruht, muss ein Äquivalent geschaffen werden. Daher auch die Lehre, sich durch Selbstkasteiung – sei es durch Predigen oder Peitschenhiebe – der Gunst Gottes näher zu bringen. Hier tritt dann jedoch zwangsläufig die Kollision zum Glauben an Jesu Opfertod ein, da dieser ausschließlich für unverdiente Güte erbracht wurde. Und schon befindet sich der Mensch wieder im Dilemma: Unglaube Christus gegenüber bedeutet, den Vatergott nie kennenlernen zu können.

    Da Jesus Christus die EINZIGE Möglichkeit darstellt, jemals den Vatergott kennenzulernen, ist er logischerweise auch der einzige Mittler und dies finden wir auch genau so in unserem Heiligen Buch. Somit ist jede andere Anleitung eine fremdbestimmte und in Konkurrenz zu Christus. Dies betrifft alle Religionen, selbstverständlich auch die ZJ mit ihrem „Mitteilungskanal“, der sich unserer Logik folgend, in Konkurrenz zum Christus befindet und somit ein Kennenlernen des Vatergottes entsprechend Offb. 21 unmöglich macht. Wer damit zufrieden ist, war und ist niemals ein gottgläubiger Mensch sondern ein Zuhälter für Jesu Konkurrenz und das hat dieser in Joh. 8:44 auch sehr deutlich gesagt.

    Abschließend noch eine kleine Anmerkung zu „irdischer“ und „himmlicher“ Hoffnung: Habt ihr nie gelesen, wie in Offb. 21 beschrieben, dass die Nationen – also alle lebenden Menschen, egal in welcher Physis – ZUSAMMEN mit den Königen im Neuen Jerusalem ein- und ausgehen? Und wenn sie dort, im Neuen Jerusalem, sind, dann nehmen sie von den „Blättern, die zur Heilung dienen“. Erst Neues Jerusalem und dann die Blätter! Steht in Offb. 22! Aber zu diesem Zeitpunkt sind sie mit dem Vatergott, mit Jesus und mit ihren Königen zusammen im Neuen Jerusalem.

    Spätestens dann ist der Mensch auf dem Stand einer Kuh angekommen, nämlich mit sich im Reinen zu sein.

    Alles Gute. Danke für`s lesen.

  • Gerd
    April 4, 2014

    Obwohl die ZJ, besser gesagt die WTG, seit 1935 das irdische Leben in den Vordergrund stellen, differenzieren sie doch wie ich nachstehend zeige, die Berufung und Erwählung durch GOTT für seine himmlische Familie.

    Römer 8 oder Epheser 1 zeigt:
    3 Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit jeder geistlichen Segnung in den himmlischen Örtern in Christo,
    4 wie er uns auserwählt hat in ihm vor Grundlegung der Welt, daß wir heilig und tadellos seien vor ihm in Liebe;
    5 und uns zuvorbestimmt hat zur Sohnschaft durch Jesum Christum für sich selbst nach dem Wohlgefallen seines Willens,
    […]
    9 indem er uns kundgetan hat das Geheimnis seines Willens, nach seinem Wohlgefallen, das er sich vorgesetzt hat in sich selbst
    10 für die Verwaltung der Fülle der Zeiten: alles unter ein Haupt zusammenzubringen in dem Christus, das was in den Himmeln und das, was auf der Erde ist…

    Aussagen zu denen ich mich (noch immer) bekenne:

    *** it-1 S. 235-236 Auferstehung ***

    Himmlische Auferstehung. 
    Jesus Christus wird „der Erstgeborene von den Toten“ genannt (Kol 1:18 ). Er war der erste, der zu ewigem Leben auferweckt wurde, und er wurde „im Geiste“, zu himmlischem Leben, auferweckt (1Pe 3:18 ). Außerdem wurde er zu einer höheren Lebensform auferweckt und zu einer höheren Stellung, als er sie vor seinem Kommen auf die Erde im Himmel eingenommen hatte. Es wurde ihm Unsterblichkeit und Unvergänglichkeit verliehen, etwas, was kein Geschöpf im Fleische erlangen kann, und „höher als die Himmel“ wurde er erhoben, so daß er jetzt die zweithöchste Stellung im Universum, die nächste nach Jehova Gott, einnimmt (Heb 7:26; 1Ti 6:14-16; Php 2:9-11; Apg 2:34; 1Ko 15:27). Seine Auferstehung wurde von Jehova Gott selbst bewirkt (Apg 3:15; 5:30; Rö 4:24; 10:9).

    *** it-1 S. 236 Auferstehung ***

    Die Auferstehung der „Brüder“ Christi. 
    Den „Berufenen und Auserwählten und Treuen“, den Fußstapfennachfolgern oder ‘Brüdern’ Christi, die durch den Geist zu ‘Gottes Kindern’ gezeugt worden sind, ist eine Auferstehung verheißen worden, die der Auferstehung Christi entspricht (Off 17:14; Rö 6:5; 8:15, 16; Heb 2:11). Der Apostel Petrus schrieb an seine Mitchristen: „Gesegnet sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, denn nach seiner großen Barmherzigkeit hat er uns eine neue Geburt zu einer lebendigen Hoffnung gegeben durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten, zu einem unvergänglichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbe. Es ist in den Himmeln aufbehalten für euch“ (1Pe 1:3, 4).
    Petrus beschreibt die Hoffnung dieser Personen ferner mit den Worten: „[Er] hat . . . uns die kostbaren und überaus großen Verheißungen geschenkt, damit ihr durch diese Teilhaber an der göttlichen Natur werden mögt“ (2Pe 1:4). Sie müssen sich einer Umwandlung ihrer Natur unterziehen, indem sie ihre menschliche Natur aufgeben und eine ‘göttliche’ Natur annehmen, somit haben sie an der Herrlichkeit des Christus teil. Zitatende

    Da es für Christen im Gnadenzeitalter nur e i n e Hoffnung gibt (Eph. 4), werden die Genannten die ihre „Berufung und Erwählung“ direkt vom himml. Vater bekommen, s o werden wie es Römer 8 beschreibt:

    28 denen, die nach Vorsatz berufen sind.
    29 Denn welche er zuvorerkannt hat, die hat er auch zuvorbestimmt, dem Bilde seines Sohnes gleichförmig zu sein, damit er der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern.
    ———————-
    Dass sich all die irdischen Verheissungen, die wir im ZJ-Predigtdienstauswendig (Jes. 65, Ps. 37 usw.) aufsagen konnten, a u c h erfüllen werden, versteht sich von selbst 🙂

    Dass aber der Allmächtige, den die Himmel der Himmel nicht zu fassen vermag, sich ad personam für immer ein Zelt in Jerusalem aufstellen wird, um dort dauerhaft mit dem Taschentuch Tränen zu trocknen … allein, m i r fehlt der Glaube, sorry

  • Fox
    April 4, 2014

    Guten Morgen Gerd,

    Zitat:“Dass aber der Allmächtige, den die Himmel der Himmel nicht zu fassen vermag, sich ad personam für immer ein Zelt in Jerusalem aufstellen wird, um dort dauerhaft mit dem Taschentuch Tränen zu trocknen … allein, m i r fehlt der Glaube, sorry“.

    Dem entgegne ich, dass laut der biblischen Geschichte (bzw. der Auslegung derselben) der Allmächtige in einer Stiftshütte und dort einem kleinen Abteil, also einem relativ kleinen Ort in einem Ort, anwesend war kannst du glauben? Oder später im Tempel? Und du kannst es nicht glauben, dass er dies fertig bringt, wenn er diejenigen um sich hat, die er tatsächlich als seine Kinder angenommen und durch Jesus Christus gerettet hat?

    Sorry, dem kann ich nicht ganz folgen.

    Wer ist „von Jesus berufen“ wie in Römer 8:28 steht? Das können wir m. E. aus Matth. 25 entnehmen, wenn dort steht, dass der Sohn des Menschen die Menschen in Schafe und Böcke einteilt und die erste Gruppe somit zum Leben auserwählt. Und wenn diese Gruppe dann entspr. Röm 8:28 in das Bild des Gottessohnes verwandelt wird, wo ist da gesagt, dass es sich nur um 144.000 handelt?

    Kommt es dir nicht sehr viel befremdlicher vor, dass ein ZJ gelehrt wird, die 144.000 als buchstäbliche Zahl zu sehen, aber bei den Formulierungen „neue Himmel und neue Erde“ um die Ecke denken soll, diese symbolisch verstehen soll, dergestalt, dass es sich dabei um neue Regierungen und gehorsame Menschen handeln soll? Insbesondere stellt sich diese Frage, wenn wir bedenken, dass die Zahl 144.000 lediglich in der Offenbarung, also einem „verschlüsselten“ Buch steht, während die Beseitigung dieser Erde auch in anderen Bibelbüchern zu finden ist.

    Offb. 21 (NWÜ), die Verse 22-27: 22 Und ich sah keinen Tempel darin, denn Jehova Gott, der Allmächtige, ist ihr Tempel und das Lamm. 23 Und die Stadt hat es nicht nötig, daß die Sonne oder der Mond auf sie scheint, denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtete sie, und ihre Lampe war das Lamm. 24 Und die Nationen werden durch ihr Licht wandeln, und die Könige der Erde werden ihre Herrlichkeit in sie hineinbringen. 25 Und ihre Tore werden überhaupt nicht geschlossen werden bei Tag, denn Nacht wird dort nicht sein. 26 Und sie werden die Herrlichkeit und die Ehre der Nationen in sie hineinbringen. 27 Doch irgend etwas Unheiliges und jeder, der Abscheuliches und Lüge verübt, wird keinesfalls in sie eingehen, nur diejenigen, die in des Lammes Buchrolle des Lebens eingeschrieben sind.

    Hier steht, dass die Könige der Erde ihre Herrlichkeit in das Neue Jerusalem hineinbringen, ferner, dass die Nationen (also ALLE Treuen) durch das Licht des Allmächtigen und des Lammes im Neuen Jerusalem wandeln und zwar, weil sie im Buch des Lebens stehen und interssanterweise, dass es noch immer Abscheulichkeiten und Lügen gibt, jedoch nicht in dieser Stadt.

    Also nix mit Vernichtung allen Übels in einem Gotteskrieg und keine verschiedenen „Hoffnungen“ was irdisch und himmlisch anbelangt. Eine für ZJ bittere, aber biblische Wahrheit!

    Im Übrigen beziehen sich Jes. 65 und Ps. 37 in der Tat auf Verheißungen „auf der Erde“, was der Tatsache aus Matth. 24:35-35 Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden auf keinen Fall vergehen.; 2. Petr. 3:7-7 Aber durch dasselbe Wort sind die Himmel und die Erde, die jetzt sind, aufgespart für das Feuer und sind aufbehalten für den Tag des Gerichts und der Vernichtung der gottlosen Menschen.; Offb. 20:11-11 Und ich sah einen großen weißen Thron und den, der darauf saß. Vor ihm entflohen die Erde und der Himmel, und keine Stätte wurde für sie gefunden;

    und schlussendlich Offb. 21:1-21 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der frühere Himmel und die frühere Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.;

    in überhaupt keiner Form widersprechen, sondern eben dies vielmehr unterstützen! Wenn 1. Petr. 1:3,4 davon spricht, dass dieses Erbe IN DEN HIMMELN für uns aufbehalten ist, so ist dies zutreffend, denn wir stehen im Buch des Lebens, welches vom Allmächtigen, dem Schöpfer und Bewohner des Himmels und der Erde, verfasst wurde und Grundlage für das Gericht Jesu ist, welches ihm vom Vater übertragen wurde. Lass es mich bitte so veranschaulichen: Es ist unser Testament, das beim Vater hinterlegt ist! Und ja, das deckt sich genau mit Epheser 4:4 Da ist e i n Leib und e i n Geist, so wie ihr in der e i n e n Hoffnung berufen worden seid, zu der ihr berufen wurdet; 
    Genau meine Meinung! Es gibt keine Unterschiede.

    PS: Da es im Neuen Jerusalem keine Lügen und Abscheulichkeiten gibt, braucht es auch niemanden mit Taschentuch, höchstens für Glückstränen. (Offb. 21:3,4-3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“)

    Einen erholsamen Feiertag wünsche ich dir und allen Lesern und sende dir ganz liebe Grüße

  • Fox
    April 4, 2014

    Als Kinder lernten wir das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern, der in Wirklichkeit nackt war, aber sich niemand traute, ihm das auch zu sagen.

    Verdächtige Parallelen. Aber genau so baut sich diese Religion auf.

  • Gerd
    April 4, 2014

    Lieber Manfred,

    es ist schon klar, dass bei der Auslegung für eine FRÜH-entrückung, auch das Wunschdenken eine Rolle spielt.

    Ein Schlüsselwort dabei ist das von dir zitierte: die „Auserwählten“ – nach Matth. 24

    Die synoptischen Evangelien schrieben die Aussagen Jesu wider, die er an sein Volk richtete. Ich verweise nur auf die Segnungen in der Bergpredigt: es sind irdische Verheissungen.

    Erst nach Pfingsten wurde die Herauswahl aus allen Völkern für ein himmlisches Leben, als Teil der „Kinder Gottes“, bekannt gemacht. Erst da begann die Salbung durch den hlg. Geist und die Versiegelung.
    War für die „neue Erde“ und die Auferstehung auf diese, nur der Glaube an den Sohn Gottes erforderlich, ist die Sammlung für die „Heiligen“, also die „Berufung und Erwählung“ und Zeugung durch den himmlischen Vater erforderlich.

    Du schriebst, was speziell die Entrückung betrifft:

    Bitte beachte die Reihenfolge, die im Vers 16 und 17 genannt wird:

    Die Posaune wird geblasen, Christus kommt vom Himmel herab
    Die Toten [Gerd: in Christo!] werden zuerst auferstehen
    Danach werden die Lebenden ZUGLEICH mit ihnen (den auferstandenen Toten) in den Wolken entrückt werden
    Dem Herrn (Jesus) entgegen, der vom Himmel herabkommt

    Nun sehen manche Interpreten dieses obige Ereignis nicht als das Wiederkommen des Herrn zum irdischen Gericht und Wiederherstellung der neuen Erde. Da kommt Jesus schon „mit seinen Heiligen“ – Sach. 14,5.

    Man könnte dazu noch einiges anführen, z.B. was der WTG-Auslegung nahe kommt:
    1. die Berufung der Auserwählten zum himmlischen Leben und
    2. die mit Israel auf der Erde in Jerusalem regieren werden (Jes. 19, 23ff). Leider passt das hier nicht zum eigentlichen Thema über die „Bethelmitarbeiter“…

    Mir fällt noch diese Stellen gerade ein:
    Römer 11, 25 Denn ich will nicht, Brüder, daß euch dieses Geheimnis unbekannt sei, auf daß ihr nicht euch selbst klug dünket: daß Verstockung Israel zum Teil widerfahren ist, b i s die Vollzahl der Nationen eingegangen sein wird

    Wenn die Vollzahl (ich nenne kein Zahl) abgeschlossen sein wird, werden die Genannten von Jesus im himmlischen Bereich erwartet, er kommt ihnen in den Wolken entgegen, die Erwählten werden zu ihm hin entrückt.

    Meine obigen Gedanken bitte nur als Möglichkeit betrachten, ich bin bei der Thematik nicht endgültig fixiert. Vielleicht findet sich noch ein besserer Thread zur pro/kontra Beleuchtung.

    Liebe Grüße!
    Gerd

  • Fox
    April 4, 2014

    Guten Abend Gerd,

    warum kann Jesus nicht die Entrückten, die mit ihm in den Wolken zusammentreffen, „absetzen“, z. B. auf einer neuen Erde und dann mit seinen Heiligen (Sach. 14:5) zum endgültigen Gericht wiederkehren? Ich meine, warum können Matth. 24 und Sach. 5. nicht zwei verschiedene Ereignisse sein?

    Liebe Grüße

  • Gerd
    April 4, 2014

    Danke, liebe Elfi,

    dein Hinweis auf die „Entrückung“ ist die Hoffnung der Christen, außer bei den meisten ZJ ab dem Jahr 1935 🙁

    Fällt nun die Entrückung VOR der Wiederkunft Jesu auf Erden statt, das ist die Frage. Kann man diesen Indizien glauben? Artikel:

    32 Beweise für die Entrückung vor der großen Trübsal

    Autor: Fuenning, A. | Kategorie(n): Entrückung, Gemeinde, Lehre | 12.128 x gelesen

    http://www.come2god.de/2009/02/13/32-beweise-fur-die-entruckung-vor-der-grosen-trubsal/

    Sind die genannten „Beweise“ beweiskräftig genug?
    Es grüßt –

    Gerd

  • Manfred an Elfi u. Gerd
    April 4, 2014

    Liebe Elfi, Lieber Gerd,

    mir wird nachgesagt, dass ich eine blühende Phantasie habe. Aber was ich da gelesen habe sind für mich keine Beweise, dass die Entrückung vor der Wiederkunft Christi bzw. vor der Drangsal stattfinden wird. Warum? Weil diese Lehre dem Worte Gottes widerspricht. Dazu möchte ich nur ganz wenige Bibeltexte nennen:

    1. Thes. 4:14-17; Elb.:
    14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, wird auch Gott ebenso die Entschlafenen durch Jesus mit ihm bringen.
    15 Denn dies sagen wir euch in einem Wort des Herrn, dass wir, die Lebenden, die übrig bleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden.
    16 Denn der Herr selbst wird beim Befehlsruf, bei der Stimme eines Erzengels und bei dem Schall der Posaune Gottes herabkommen vom Himmel, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen;
    17 danach werden wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein.

    Bitte beachte die Reihenfolge, die im Vers 16 und 17 genannt wird:

    Die Posaune wird geblasen, Christus kommt vom Himmel herab
    Die Toten werden zuerst auferstehen
    Danach werden die Lebenden ZUGLEICH mit ihnen (den auferstandenen Toten) in den Wolken entrückt werden
    Dem Herrn (Jesus) entgegen, der vom Himmel herabkommt

    Wann kommt also der Herr Jesus vom Himmel herab?

    Mat. 24:29-31; Elb.: 29 Aber gleich nach der Bedrängnis jener Tage wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden.
    30 Und dann wird das Zeichen des Sohnes des Menschen am Himmel erscheinen; und dann werden wehklagen alle Stämme des Landes, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit.
    31 Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende.

    Jesus kommt NACH der Bedrängnis auf die Erde und NICHT VORHER. So steht es in der Bibel.
    Im Vers 31 steht ja sogar noch, dass er bei dem Posaunenschall die Engel aussenden wird, die die Auserwählten zusammen sammeln werden. Wenn dies schon VOR der Drangsal geschehen wäre, wenn muss er dann noch einsammeln???

    Ich glaube, dass bezüglich des Zeitpunktes der Auferstehung und der Entrückung die Bibel eindeutige Aussagen enthält und da braucht man gar nichts rein zu interpretieren. Es steht so in Klarschrift in der Bibel.

    Liebe Grüße Manfred

  • Elfi
    April 4, 2014

    Lieber nemo,
    ich gehe in allen Ausführungen mit Dir einig, allerdings hast Du die
    Entrückung von uns Christen vergessen zu erwähnen. Nach meinem bisherigen Verständnis der Heiligen Schrift, das ebenfalls nicht
    der Weisheit letzter Schluss ist, müsste das vor dem Erscheinen des Antichristen und der NWO geschehen.
    (1. Thes. 4:13-18, 2. Thes. 2:3-11. Offenb. 3:10)
    Auf jeden Fall wird sich Gottes Wort in Allem erfüllen! Das ist sicher.
    Liebe Grüße. Elfi

  • nemo
    April 4, 2014

    Liebe Elfi,
    vielen Dank für Deine wichtige Ergänzung mit der Entrückung der Christen.
    Zu mir selbst darf ich zunächst noch anmerken, dass ich „in der Wahrheit groß geworden“ bin. Rund 40 Jahre lang war ich mit der Org. verbunden, bin aber seit gut 10 Jahren ausgeschlossen. Das Interesse an der Bibel ist dabei nie ganz versiegt. Leider ist aber die Jahrzehnte lange Indoktrination nicht spurlos an mir vorüber gegangen.

    Bei einigen Themen bin ich mir unsicher, was ich jetzt glauben soll: Etwa die strenge Trennung in eine kleine Herde von 144.000 und in eine große Volksmenge, das Nehmen von den Symbolen, wer auf der Erde bleiben und wer in den Himmel kommen soll, haben bei mir einige Verwirrung hinterlassen, das gebe ich offen zu. Wenn alle Christen entrückt werden sollten, dann frage ich mich, wer dann noch die Erde bewohnen sollte. Sicher haben die Leser dazu eine biblisch begründete Antwort parat, die mich interessieren würde.

    Die Verwirrung ist vom geistigen Vater der WTG so auch sicher beabsichtigt: man muss eben die Mixtur aus wahren und erdichteten Geschichten wie in einer Milchzentrifuge in Rahm und Molke, will heißen in wahr und falsch aufspalten. Vieles, was zu den Grundlagen biblischen Wissens gehört, wird man sich durch eigenes Bemühen erst wieder aneignen und den alten geistigen Kehricht entsorgen müssen. Dieser Vorgang dauert eben.

    Natürlich folgt der Abriss in der Vorschau über die Weiterentwicklung der bewegten Weltgeschichte bis hin zu ihrem gewaltsamen Ende nur meiner derzeitigen Meinung, die ich mir seit etwa 2 Jahren durch nichtmedienkonforme Berichte erlesen und mit meinem lückenhaften Bibelwissen ergänzt habe. Meine Darlegung ist weit davon entfernt, vollständig oder in allen Punkten richtig zu sein. Sie deckt sich derzeit nur mit meinem Blick auf die Geschehnisse in der Welt.

    Horst hatte noch geantwortet und meinte, er sehe eher eine Zersplitterung in zahlreiche Einzelstaaten. Das sehe ich genauso, bin aber der Meinung, dass es für das anvisierte Ziel eben gerade von Vorteil ist, wenn sich möglichst viele Staaten (10 Könige, die noch kein Königtum empfangen hatten, aber später ihr Königtum dem wilden Tier abtreten?) zunächst gegenseitig abgrenzen.

    Nach dem Prinzip „divide et impera“, also „teile und herrsche“ verstärken viele kleine Streithähne, die irgendwann aufeinander einhacken, die gewollten Unruhen noch weit mehr, um auf die weltweiten Krisen hin irgendwann den „Weltfrieden der NWO“ als finale Lösung und einzigen gangbaren Weg für die Menschheit zu diktieren. Das wird peu á peu vor sich gehen und noch manche Jahre „keuchend“ in Richtung Höhepunkt gehen.

    Im Vorfeld gehört dazu natürlich auch die Auflösung der Sitten, die wir bereits heute verstärkt erkennen, wie Political Correctness, Gender Mainstream, Homo-Ehen, vermehrte Darstellung von Gewalt der Vormarsch radikal religiöser Gruppen, die verstärkte Immigration und die sukzessive Enteignung der Völker, die unter diesen bedrückenden Verhältnissen aufbegehren werden. Zur Niederschlagung dieser Unruhen, wofür die Propagandamaschine seit 9/11 wieder einmal irgendwelche Terroristen ausmachen wird, stehen bereits in EU- wie in US-Land entsprechend ausgebildete Einheiten zur Niederschlagung sowie Gefängnisse und Lager bereit. Heute gibt es bereits die EuroGendFor, die Eusec oder die Homeland Security, um nur einmal die bekanntesten zu nennen.

    Sorry, zu diesem Thema droht der Umfang der Darstellungen doch rasch auszuufern; darum möchte ich hier erst einmal einen Schlusspunkt setzen dürfen. Vielen Dank in die Runde für eure Antworten und Richtigstellungen –„ bei der Menge der Ratgeber“ kommt am Ende noch etwas Vernünftiges zustande…

    LG
    nemo

  • Zadok/Achim an nemo
    April 4, 2014

    lieber nemo,

    ich greife mal das hier heraus:
    du schreibst:
    „Wenn alle Christen entrückt werden sollten, dann frage ich mich, wer dann noch die Erde bewohnen sollte.“ Zitat Ende

    Es wollen ja gar nicht alle Christen entrückt werden. Sicher auch hier auf BI nicht und die Zeugen schon gar nicht.Die wollen alle in ihr Pferdekutschen – Paradies.
    Ausserdem ist zu beachten, dass die „Entrückten“ ja wieder auf die Erde zurück kommen werden, wenn das Zelt Gottes bei den Menschen ist und der Christus regiert. Sie sind dann Bestandteil dieser Regierung.
    Aber du hast recht, dieses Thema ist sehr umfangreich und für einen Zeugen und auch für einen Ex-Zeugen sehr fremdartig. Auch hier liest nicht jeder gerne über dieses Thema. Die Nabelschau bei der WTG ist spannender…leider.
    Lieber Gruß
    Achim

  • nemo @ Zadok/Achim
    April 4, 2014

    Lieber Zadok/Achim,

    danke dafür, dass ihr das Thema Entrückung in den Himmel bzw. Leben auf der Erde noch einmal aufgegriffen habt. Euer Gedanke ist mir trotz jahrzehntelanger Zugehörigkeit zu den ZJ so noch nicht begegnet. Ihr denkt also, dass „die Guten“ vor/nach (?) der heißen Phase der großen Drangsal erst einmal aus dem Schussfeld genommen werden, damit ihnen nichts zustößt, und dann, wenn „Gott sein Zelt bei den Menschen“ errichtet haben wird, also alle Gegner beseitigt sein werden, sie wieder auf die Erde gesetzt werden?

    Ist das etwa die Erfüllung der Aufforderung aus Jes.26, 20, wo es heißt:

    „Geh, mein Volk, tritt ein in deine inneren Gemächer, und schließ deine Türen hinter dir zu. Verbirg dich nur für einen Augenblick, bis die Strafankündigung vorübergeht. 21 Denn siehe Jehova kommt hervor aus seiner Stätte, um das Vergehen des Bewohners der Erde gegen ihn zur Rechenschaft zu ziehen, und die Erde wird gewiss ihr Blutvergießen enthüllen…“

    Dieser Gedanke kann schon tröstlich sein, denn man kann sich ja ausmalen, wie jeder Dissident, der die dann vorherrschende religionsfeindliche NWO-Weltregierung nicht aktiv bejahen und unterstützen wird, behandelt werden würde. Zu keiner Zeit war man da besonders zimperlich, Nonkonformisten eines Regimes in die Mangel zu nehmen oder auszuschalten.

    Nach Jesu Aussage wird es aber nicht ausbleiben, dass eine unbestimmte Zahl seiner Nachfolger getötet werden würden. Ein Gedanke, der auch bei aller Zuversicht und allem Vertrauen auf den göttlichen Schutz sehr beunruhigend sein kann. „Fürchtet nicht die, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können…“ steht in Mat.10, 28. Hier und an einigen anderen Stellen wird unmissverständlich darauf Bezug genommen, dass Diener Gottes bis zuletzt gewaltsam umgebracht werden können.

    Doch zurück zum Hauptgedanken: Welche biblischen Belege würdet ihr denn zur Stützung der Vorstellung von der zeitweiligen Entrückung und einer anschließenden „Rückholung auf die Erde“ anführen? Danke für eure Antwort.

    Liebe Grüße
    nemo

  • Zadok/Achim an nemo
    April 4, 2014

    lieber nemo,

    lies doch mal genau den Kommentar von Gerd unter meiner Antwort
    und dort vor allem den Link. Dann lies was Manfred dazu geantwortet hat.
    Bin gespannt zu erfahren, was du dazu denkst.
    Lieber Gruß
    Achim

  • Manfred an Nemo
    April 4, 2014

    Lieber Nemo,

    unter diesem Link hier findest Du den letzten Artikel über eine Serie von den Arbeitern im Weinberg, über die Auferstehung, die 24 Ältesten, die Entrückung und letztlich auch über die 144.000 und der großen Volksmenge: http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=964.

    In der Einleitung zu diesem Artikel stehen auch die Links zu den vorangegangenen und vielleicht ist da ja etwas für Dich dabei.

    Liebe Grüße Manfred

  • pit an nemo
    April 4, 2014

    lieber nemo,
    hoffentlich geht ihnen nicht das öl aus, bevor sie die NWO installieren können, sonst ist es essig damit.

    in die zukunft schauen zu wollen, ist, so wie du sagst, immer eine eigene meinung.
    aus der bibel wirst du das nicht ableiten können.

    friede
    pit

  • sarai@all und auch liebe stille Mitleser
    April 4, 2014

    Hallo Ihr lieben Alle;

    es passt momentan nicht wirklich hierher, ich habe aber auch keinen passenden Thread gefunden; aber man kann mich ja woanders hin verschieben, falls dies gewünscht ist…

    Ich wollte nur mal schnell in die Runde fragen, ob es bei Euch auch solche enormen Auswüchse zeigt, daß man jetzt plötzlich auch Traktate berichten kann?

    Bei mir haben jetzt schon wirklich viele Leute an der Tür geklingelt deswegen und ich bekam sogar einige Briefe mit inliegenden Traktakten, auch von Leuten, die ich überhaupt nicht kenne; manche aber geben ihre Namen auf den Briefen an.

    Ich habe sogar Traktateinladungen in verschiedenen anderen Sprachen bekommen und nicht nur aus Stadtgebieten, sondern auch vom umliegenden Land.

    Eingeladen bin ich jetzt also zu etlichen Versammlungen zur selben Zeit in meiner gesamten Umgebung 😀

    Geht Euch das auch so? Allerdings wohne ich sehr zentral, vermutlich hat es damit auch ein wenig zu tun…? Man kann hier auf schnellstem Wege enorm viele Leute erreichen!?

    Meine grundsätzliche Überlegung zum Abendmahl ist: ich würde an sich GERNE von Brot und Wein nehmen, möchte dies aber NICHT mitten unter Menschen machen, die den SINN des Abendmahles nicht verstehen, bzw. leider nicht verstehen können; durch die falsche Anleitung der Org. der ZJ…

    Ich werde es also im Freundeskreis praktizieren und ab jetzt wöchentlich, da es auch Bibelstellen gibt, die eindeutig zeigen, daß es der Brauch war, das öfters als nur einmal und nicht nur zu Anschauungszwecken zu machen.

    Apostelgeschichte 2:41-42, 46
    Apostelgeschichte 20:11
    Apostelgeschichte 20:6-8
    1.Korinther Kapitel 10 und 11

    Und ich bin komplett fasziniert von der Stelle in Johannes Kap.6:53 und 54:

    Darauf erwiderte Jesus: „Das eine steht UNUMSTÖßLICH fest: Wenn ihr den Leib des Menschensohnes NICHT esst und sein Blut NICHT trinkt, habt ihr KEIN LEBEN in euch. NUR wer meinen Leib ISST und mein Blut TRINKT, der hat EWIGES LEBEN, und IHN werde ich am letzten Tag AUFERWECKEN.“

    Und GENAUSO steht es sogar in der Studienausgabe der NWÜ der Zeugen Jehovas – es ist UNFASSBAR, daß diese Stelle niemand wirklich zu bemerken scheint; aber es ist DENKBAR, dass vor lauter Wachturm-Anstreichen zum echten BIBELLESEN einfach wirklich KEINE Zeit bleibt!

    Das macht mich sehr, sehr traurig…

    Besonders liebe Grüße an alle, die auch noch Familienmitglieder in den diversen Versammlungen haben und darum bangen, ob diese wohl noch erkennen, dass sie von deren obersten Führung von unserem Erlöser JESUS und somit vom RECHTEN und EINZIGEN WEG, von der WAHRHEIT und vom TOR zum EWIGEN LEBEN ferngehalten werden!

    Johannes 14:6 Ich bin der WEG, die WAHRHEIT und DAS LEBEN.

    Eure,
    Sarai

  • Maria -regula
    April 4, 2014

    Liebe Sarai und alle Mitleser
    Es macht auch mich sehr sehr traurig,wenn ich an all die Menschen denke die immer noch unter der Verblendung des Feindes sind und die klaren Bibeltexte die Du bereits angefürt hast nicht verstehen können.
    Proklamieren wir doch die Worte aus 2 .Kor.10:4,5(neues Leben)
    Wir setzen die mächtigen Waffen Gottes und keine weltlichen Waffen ein,um menschliche Gedankengebäude zu zerstören.Mit diesen Waffen zerschlagen wir all die hochtrabenden Argumente, die die Menschen davon abhalten, Gott zu kennen.Mit diesen Waffen bezwingen wir ihre wiederstrebenden Gedanken und lehren sie, CHRISTUS zu gehorchen.(zitat ende)
    Beten wir doch dafür dass alle aufrichtigen noch gefangene WT Anhänger den Mut und die Kraft haben, Gott mehr zu gehorchen als Menschen.
    Herr ich glaube auch an die Worte in Philipper 2:13:“Denn Gott ist es,der in euch wirkt
    sowohl das Wollen als auch das Wirken zu seinem Wohlgefallen“ AMEN.

    In christlicher Liebe und Verbundenheit

    Maria-Regula

  • Zadok/Achim an Maria Regula
    April 4, 2014

    Liebe Maria-Regula,

    ich glaube auch an die Worte aus Philipper 2:13, das ist einer meiner liebsten Texte. Aber- wie in dem Vortrag auf der
    Proph-Seite in dem Vortrag über die Gnade gut erklärt wird –
    bezieht sich der Text auf menschen, die die Gnade Gottes bereits angenommen haben und schon in der Hand des Vaters sind.
    Was wir tun können, ist darum beten, dass der Vater unsere Geschwister in den Versammlungen „ziehen möge“ gemäß Johannes 6:44 NL
    „Niemand kann zu mir kommen, wenn der Vater, der mich gesandt hat,ihn nicht zu mir zieht..“

    Lieber Gruß
    Achim

  • Maria -regula
    April 4, 2014

    Danke Achim für deinen Kommentar.
    Joh.6:44,ist für mich zu Phil.2:13 auch kein Wiederspruch.
    Es ist Gott der seine Kinder zieht,aus reiner Liebe und Barmherzigkeit.
    Ja beten wir für sie,wie Du lieber Achim schreibst,dass Gott sie ziehen möge.
    Ich glaube auch,dass es eine ganz wichtige Aufgabe von uns hier auf BI ist für alle Gfangenen und Suchenden zu beten.

    Ein gesegnetes Wochenende für alle!

    Maria-regula

  • Horst
    April 4, 2014

    Lieber Nemo,
    die Weltentwicklung zeigt aber genau das Gegenteil einer Zentralisierung: Immer kleinere Gruppierungen, immer mehr Absplitterung, immer mehr Aufstand und Revolte.
    Und zu den hier viel zitierten Dämonenfratzen möchte ich allen mal sagen: Diese Fratzen und der Klumpfuss eines häßlichen Teufels sind Erfindungen des Mittelalters.
    Auch Satan und die Damönen waren „Engel des Lichts“. Die Häßlichkeiten sind Phantasie des Menschen, nicht anders als der vollbärtige, gütige Gott mit dem Lichtkranz um das Haupthaar.
    Wir sind doch hier nicht im Märchenbuch-Verein.

  • hansi
    April 4, 2014

    lieber horst .
    so sehe ich es ganz genauso.
    lg hansi.

  • Gerd
    April 4, 2014

    Die verführten Verwandten zur Wahrheit bekehren, oft ein hoffnungsloses Unterfangen. Da nützt weder Vernunft, noch weniger Überredungskunststücke.

    Oft bleibt nur diese Erkenntnis, man muss sie nicht gleich Resignation nennen:

    Matth. 13, 30 Laßt es beides zusammen wachsen bis zur Ernte, und zur Zeit der Ernte werde ich den Schnittern sagen: Leset zuerst das Unkraut zusammen und bindet es in Bündel, um es zu verbrennen; den Weizen aber sammelt in meine Scheune.

    Die selbst eingeschlagene „Prägung“ ist schwer zu überwinden, manche führt zum Leben, manche führt ins Ungewisse. Fast zu einer Ermunterung des selbstgewählten Weges, zeigt uns hier die Offenbarung:

    22, 11 Wer unrecht tut, tue noch unrecht, und wer unrein ist, verunreinige sich noch, und wer gerecht ist, übe noch Gerechtigkeit, und wer heilig ist, sei noch geheiligt.

    Jesus sagte auch, Matth. 13:

    10 Und die Jünger traten herzu und sprachen zu ihm: Warum redest du in Gleichnissen zu ihnen? 11 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Weil euch gegeben ist, die Geheimnisse des Reiches der Himmel zu wissen, jenen aber ist es nicht gegeben; 12 denn wer da hat, dem wird gegeben werden, und er wird Überfluß haben; wer aber nicht hat, von dem wird selbst was er hat genommen werden. 13 Darum rede ich in Gleichnissen zu ihnen, weil sie sehend nicht sehen und hörend nicht hören, noch verstehen…

    Beten wir darum, das Empfangene nicht mehr zu verlieren!

  • nemo
    April 4, 2014

    Ein freundliches Hallo in die Runde.

    Nachdem sich die Szene dieser Welt im ständigen Wandel befindet, und jeder auf der Grundlage seines erworbenen Bibelwissens und seiner daraus abgeleiteten Folgerungen wieder zu anderen Ergebnissen kommt, werden auch die Ansichten zur Identität des Antichristen auseinander-gehen.

    Was derzeit in der Öffentlichkeit kaum oder nur am Rande wahrgenommen wird, sind die Bemühungen einer kleinen, seit langem im Verborgenen wirkenden Gruppe höchst einflussreicher Protagonisten, die ihr Ziel, die Errichtung der NWO oder „New World Order“, unaufhaltsam und weithin unerkannt vorantreiben. Das politische Geschehen gibt mit dem entsprechenden Hintergrundwissen nahezu täglich darüber Aufschluss, wie zielstrebig die Umsetzung dieser einen Eine-Welt-Herrschaft Schritt um Schritt angegangen und umgesetzt wird, bis es kein Zurück mehr geben wird. Im Rahmen dieser Plattform ist es leider kaum möglich, die ganzen bemerkenswerten Hintergründe zu schildern, weil es ziemlich viel Stoff ist.

    Nur so viel: In dieser NWO soll es keine Nationalstaaten mehr geben, sondern nur noch Untertanen und wenige Plutokraten als Alleinherrscher, die sämtliche Fäden in der Hand halten und in ihrem faschistisch-kommunistisch geführten Herrschaftsbereich – also erdenweit – eine kaum vorstellbare Totalkontrolle bis in den intimsten Privatbereich hinein ausüben werden. Die technischen Hilfsmittel zur Überwachung sind ja bereits heute vorhanden, und die Kontrolle wird in allen Bereichen weiter zügig vorangetrieben (NSA, GCHQ, über Handys, Internet usw.).

    Des Weiteren sollen sämtliche heute bekannte Religionen abgeschafft und durch die einzig noch zulässige luziferische Universaldoktrin ersetzt werden. Bis es so weit sein wird, wird es noch zahlreiche Auseinandersetzungen mit religiösem Hintergrund geben. Die ständigen Feindseligkeiten zwischen den Religionen, den Nationalstaaten und der fortbestehende Ost-Westkonflikt sollen das Argument für diese „friedliche Eine-Welt-Lösung“ der NWO liefern, in welcher dann endlich „Friede und Sicherheit“ ausgerufen werden wird, da alle Widerstände gebrochen sein werden. Wegen des Umfangs möchte ich hier nicht auf weitere Details eingehen.

    Nach meinem unmaßgeblichen derzeitigen Verständnis werden sich die neuen Weltbeherrscher selbst als Gott aufschwingen, indem sie sich über alles erheben und über jeden bestimmen werden – Antichrist. (Dieser Weg wird mit der EU-Regierung in Brüssel als verlängerter Arm von Washington bereits beschritten, und die europäischen Parlamente verlieren zusehends an Bedeutung und Einfluss; weiter Länder und Machtblöcke werden noch folgen.)

    Es kann ja kaum etwas anderes sein, als das vorweggenommene Antikönigreich des Widersachers (…um eine Stunde mit dem wilden Tier zu herrschen – Offb. 17,12 – die Zeugen würden das vermutlich sofort ausrechnen wollen: 1 Tag = 1000 Jahre, 1 Stunde = 1000/24 ~ 42 Jahre), gleichsam als Antizipation und Affront gegen Gott, noch bevor das messianische Königreich relativ kurze Zeit danach seine Macht entfalten und dem ganzen Treiben in Harmagedon ein absolutes, radikales Ende bereiten wird, wenn Christus wie einst im Fleischesleib, doch dann mit den Engeln seiner Macht, wiedergekommen sein wird.

    Seht mir bitte nach, dass es sich hier nur meine unmaßgebliche Meinung zu Offb. 17:12-14 handelt – das schöne auf BI ist ja, dass man hier seine Meinung sagen darf, die natürlich wie immer nur einem gegenwärtigen Verständnis entspringen kann:
    Im Rahmen der allmählich stattfindenden, heute bereits deutlich erkennbaren NWO-Installation („… a New World Order…“) werden die Nationen nach erdenweit sattfindenden unvergleichlich heftigen Aufständen, Tumulten und Bürgerkriegen ihre (nationale) Macht nach zahlreichen Fehlschlägen schließlich resigniert an die NWO-Chefetage abtreten mit der Bitte, dem schlimmen Treiben doch bitte schnell ein Ende zu machen und die „Neue Ordnung“ aufzurichten. In dieser Zeit werden uns die Politiker und Medien nur noch belügen, um die Menschen möglichst lange über ihren perfiden Vorsatz hinwegzutäuschen. Vermutlich werden sie sich der NWO-Führung als Verwalter zur Verfügung stellen. Das Volk wird die Lösung der Konflikte durch diese Eine-Welt-Regierung mit ihren freiheitsbeschneidenden Restriktionen und der Totalkontrolle notgedrungen hinnehmen. Wie sagte jüngst doch einer der Protagonisten? „Die Neue Welt-Ordnung wird kommen, ob die Menschen das nun wollen oder nicht!“

    Dann wird keiner mehr auf umstürzlerische Ideen kommen, „was ja der Menschheit ja nur recht sein kann/muss“ – dann wird auch der sog. „Kampf gegen den Terrorismus“ endlich erfolgreich beendet sein. Jeder, der dann noch aufbegehrt, wird als Terrorist behandelt und ausgeschaltet werden. Damit wird das ständige Gerangel um die Vorherrschaft, die Ressourcen der Erde und die nicht enden wollende Niederschlagung aufkeimender Massendemonstrationen ein Ende nehmen, da dieser Weltregierung dann ohnehin alles gehören wird. Ferner ist geplant die Weltbevölkerung mit dubiosen Mitteln auf etwa 500 Mio. zu reduzieren. Sicher wird es nicht langweilig werden.

    Dann wird der Höhepunkt der luziferischen erdenweiten und uneingeschränkten Vormachtstellung erreicht sein, wozu sein maßloser Zorn ihn antreibt. Ein einziger weltweiter Herrschaftsbezirk, eine plutokratische Regierung in den Händen ganz weniger Superreicher unter dem Einfluss des über allem stehenden Vaters der Lüge im unsichtbaren Bereich. Das wird der kurzfristige Triumpf sein, endlich ohne seinen Bruder und Erzfeind Christus schon einmal vorab sein eigenes Königreich über die ganze Erde installiert zu haben!
    Und seine unmittelbar ihm unterstellten Erfüllungsgehilfen wird er in eine gottähnliche Stellung erhöhen, etwa so, wie er es einst der Eva in Aussicht gestellt hatte, als er sagte, „…ihr werdet sein wie Gott!“

    Weiteren sehr interessanten Aufschluss bietet die Ein-Dollar-Note mit dem Abbild der 13-stufigen Pyramide, umgeben mit zahlreichen zur NWO gehörenden Symbolen und dem sog. „Jahweh-Auge“ in der luziferischen Pyramidenspitze als Symbol totaler Kontrolle durch Luzifer. Gesäumt ist die Pyramide, als Symbol seiner Herrschaftsstruktur, von einem Spruchkranz mit der lateinischen Inschrift „Novus Ordo Seclorum“, was eigentlich richtig „saeculorum“ heißen müsste und übersetzt eben „Neue Welt-Ordnung“, „New World Order“ oder kurz auch NWO bedeutet. Nahezu alle Politiker der Erde wirken bereits heute an diesem Großprojekt zur Umsetzung der NWO mit, vermutlich ohne genau zu wissen, wem sie da in die Hände arbeiten.

    Ein weiterer, wenigstens für mich bemerkenswerter Gedanke enthält die bekannte Aufforderung aus Offb. 18,4: „Geht aus ihr hinaus mein Volk, wenn ihr nicht an ihren Plagen teilhaben wollt…“

    Wenn ich das richtig verstehe, dann muss das doch heißen, dass die Menschen, die dann sein Volk bilden werden, derzeit noch in den diversen Religionsorganisationen, und damit natürlich auch noch bei den Zeugen Jehovas, organisiert sind. Das Gleichnis vom Schleppnetz aus Mat.13,47ff scheint den Gedanken zu stützen, wo die Fischer ihren Fang nach den brauchbaren und den ungenießbaren Fischen sortieren. 49 „So wird es am Ende der Welt sein. Die Engel Gottes werden kommen und die, die nicht nach Gottes Willen gelebt haben, von denen trennen, die getan haben, was Gott will.“
    Dieses Thema wird durch weitere bekannte Gleichnisse gestützt: Gl. von den Schafen und Böcken, Gl. vom Weizen und Scheinweizen, oder zwei arbeiten auf dem Feld, der eine wird genommen, der andere gelassen werden usw. Das liegt aber alles noch in der Zukunft der kommenden Jahrzehnte.

    Das Trennungswerk wird heute eben nicht durch die Missionartätigkeit der Zeugen Jehovas durchgeführt, sondern wird nach Offb. 18,6f in nie dagewesenem Maße nach dem Ausrufen der guten Botschaft durch die oder den „Engel, der in der Mitte des Himmels fliegt, mit einer ewig währenden guten Botschaft, um sie all denen zu verkünden, die auf der Erde wohnen…“. Dieselben Engel übernehmen neben der Ankündigung des messianischen Königreiches (das alle Königreiche zermalmen und vernichten wird…) und dem Aufruf an die Menschen, Gott zu ehren, da die Stunde seines Gerichts gekommen ist, auch die Aufgabe des daran anschließenden Trennungswerkes. Diese Aufgabe hat Christus vorrangig seinen Engeln übertragen, nicht den Menschen. – Die radikale NWO-Regierung würde überhaupt nicht zulassen, dass Menschen in dieser bösen Zeit andere über ein bevorstehendes Königreich belehren könnten, welches ihre eigene Herrschaft beendet.

    Offb.16:9,10 berichtet von Engeln, welche die Schalen mit dem Zorn Gottes ausgießen. Aus dem weiteren Kontext geht ja hervor, dass es sich insgesamt um die Ankündigungen zum Königreich Gottes handelt. Mit dem Aufruf der Engel, Gott die Ehre zu geben und dem Widersacher und seinem Einfluss den Rücken zu kehren, würde das eigentliche Trennungswerk eingeleitet werden. Erst dann kommt es wirklich darauf an, wer unter massivem Widerstand bis ans Ende ausgeharrt haben wird. Wahrlich keine einfache Zeit, und es wird vermutlich das in vermehrtem Maße eintreten, was bis heute nie wirklich aufgehört hat: „Es wird die Zeit kommen, da jeder, der euch tötet, glauben wird, Gott einen Gefallen erwiesen zu haben.“ – Joh.16,2; Mat.24,9

    Wie auch die Begebenheit mit Jona zeigt, besteht für die Menschen bis zuletzt noch die Möglichkeit zu bereuen, umzukehren und gerettet zu werden. (Jona hatte den Niniviten ja den nahen Untergang verkündet, von dem Gott nach der Reue des Volkes wieder Abstand genommen hatte, worüber Jona dann so betrübt war.)

    Die Ankündigungen des nahen Endes satanischer Universalherrschaft über die Erde (NWO) sorgen sicher für äußersten Unmut und Zorn sowohl unter den menschlichen Weltbeherrschern wie auch unter ihren Beherrschten: „Sie verfluchten den Namen Gottes, der diese Katastrophen angeordnet hatte; aber sie änderten sich nicht und wollten sich Gott nicht unterwerfen.“ Offb. 16ff

    Was ich auch schon öfter dachte: Könnte es sein, dass der Widersacher die lang gehegte Erwartung der Zeugen Jehovas nach Gottes Königreich direkt in die luziferische „Neue Weltordnung“ einmünden lassen könnte, ohne dass sie es realisieren würden? Denn dass die WT-Organisation von der Chefetage her bereits seit der Gründung durch den Satanisten und Großmeister des Schottischen Ritus C.T. Russel mit dem 33. Freimaurergrad und die ständigen Dämonenfratzen in nahezu allen WTG-Publikationen ein beredtes Zeugnis über die Herkunft und den unheiligen Geist ablegen, unter dem die LK steht, steht für mich außer Frage.

    Entschuldigt bitte, dass ich so viel geschrieben habe. BI wird sich das Recht vorbehalten es zu veröffentlichen oder es zu lassen.

    Liebe Grüße an alle Leser und Schreiber
    nemo

  • Tirza an Nemo
    April 4, 2014

    Lieber Nemo!

    Vielen Dank für deine ausführlichen Darlegungen. Du hast etwas zusammengetragen, dass ich 1:1 auch so im Netz gefunden hatte, als ich mich innerlich von der WTG lossagte und auf den Weg machte, nach der „Wahrheit“ zu suchen. Es ist eine Theorie, die scheinbar recht logisch klingt. Dennoch vermute ich, dass sich diese Theorie so nicht bewahrheiten wird? Einerseits würde das bedeuten, dass man als geneigter Leser das Augenmerk auf Menschen richten und deren Schritte genau beobachten würde, ob und in welchem Zeitrahmen sich alle diese Geschehnisse erfüllen, was widerum zu Spekulationen führen kann, ob sich unserer Himmelvater dieser Organisationen und Personen bedient und in welchem Zeitfenster. Die Verknüpfung mit den biblischen Prophezeiungen scheinen einen Anahltspunkt dafür zu bieten, dass du nicht ganz falsch liegst? Dennoch, je länger ich diese Theorie jetzt kenne, glaube ich dennoch nicht, dass JHWH diesen, den von dir aufgezeigten Plan verfolgt? Ich bin ein zu kleines Licht, als dass ich das, was du beschreibst nun in Einzelheiten zergliedert widerlegen könnte. Meine innere Stimme fragte mich aber nach langem Überlegen, ob diese Nachforschungen und das Glauben an diese Theorie mich unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus näher bringen oder nicht? Das war fü mich der entscheidende Punkt.
    Folgende Bibelstelle soll dies untermauern:

    Philipper Kap. 4 Verse 4ff

    Freut euch!
    4 Freut euch in Gemeinschaft mit dem Herrn! Ich sage es noch einmal: Freut euch!
    5 Lasst alle sehen, wie herzlich und freundlich ihr seid! Der Herr kommt bald.
    6 Macht euch keine Sorgen, sondern bringt eure Anliegen im Gebet mit Bitte und Danksagung vor Gott!
    7 Und sein Frieden, der alles menschliche Denken weit übersteigt, wird euer Innerstes und eure Gedanken beschützen, denn ihr seid ja mit Jesus Christus verbunden.
    8 Ansonsten denkt über das nach, meine Geschwister, was wahr, was anständig und gerecht ist! Richtet eure Gedanken auf das Reine, das Liebenswerte und Bewundernswürdige; auf alles, was Auszeichnung und Lob verdient!
    9 Und handelt nach dem, was ihr von mir gelernt und gehört, und was ihr auch an mir gesehen habt! Dann wird der Gott des Friedens mit euch sein.

    Insofern denke ich, brauchen wir uns keine Sorgen mehr machen, als die die wir mit Christus verbunden sind. Wenn wir uns eng an sein Wort die Bibel Halten und diese gern lesen und danach handeln, haben wir meiner Meinung nach alles an Wissen, was wir benötigen um die Zeit bis zum zweiten Wiederkommen, unseres Herrn Jesus Christus, gut zu überstehen.

    Liebste Grüße
    Tirza

  • Frank und Frei
    April 4, 2014

    lieber Nemo,danke, dass du die Sache gründlich abgehandelt hast.So bekommen die Skeptiker derLeser auch ein umfassendes Bild diese Endzeitprozesses.Mit Nimrod -ein Staat,eine Religion, fing es an und es wird wohl so enden.

  • Manfred an Hansi
    April 4, 2014

    Lieber Hansi,

    ich schreibe jetzt mal hier hin, weil hinter Deinem Kommentar hier: http://www.bruderinfo.de/?p=1627&cpage=1#comment-98289, kein Antwortbutton mehr war. Du hast geschrieben: du weisst genauso gut wie ich wer der antichrist ist der ist der antichrist der nicht an den sohn des lebendigen gottes glaubt Jesus Christus, das waren zur zeit jesu eben die Pharisäer,aber nicht nur die sondern auch saduzäer schrifgelehrte die nicht an Jesus Christus glaubten und ihn ablehnten . – Zitat Ende.

    Den Satz von Dir, den ich Fett hervorgehoben habe, der stimmt so nicht. Es gibt eine eindeutige Bibelstelle die besagt, wer der Antichrist ist.

    2. Joh. 1:7; NWÜ: 7 Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

    Nicht der ist der Antichrist, der nicht an Jesus glaubt, sondern der behauptet, dass Jesus nicht im Fleisch wiederkommt.

    Wenn man aber statt Fleisch = sichtbar und Nicht Fleisch = unsichtbar einsetzen würde, dann ist es so, dass die LK behauptet, dass Jesus seit 1914 unsichtbar wiedergekommen ist. Unsichtbar würde dann bedeuten, dass Jesus nicht im Fleisch gekommen ist, bzw. kommen wird. Denn unsichtbar gegenwärtig ist Jesus ja sowieso schon seit 33 u.Z. Wer also seit dieser Zeit schon unsichtbar da ist, braucht ja nicht noch mal 1914 unsichtbar wiederkommen, oder? Daher kann es bei der zukünftigen Wiederkunft von Jesus nur um eine sichtbare Wiederkunft gehen. Sichtbar würde dann für das Fleisch stehen. Genau das leugnet die LK.

    Liebe Grüße Manfred

  • Bird an Manfred
    April 4, 2014

    Zusatzinfo, dieses Bibelbuch wurde NACH Jesus Tod geschrieben.!!

    Glg
    Bird

  • Matthäus
    April 4, 2014

    Deine Info (mail an mich) lieber Bird passt hier sehr gut dazu:

    Ein untrügliches Zeichen für das baldige Weltende und der damit verbundenen Wiederkunft Christi ist das offene Hervortreten des vollendeten Antichristen der sich nach den Worten des Apostels Paulus zur Endzeit in den Tempel Gottes setzt als ein Gott und vorgibt er sei Gott.

    Auf den Antichristen warten wir, und er wird ein Täter sein. Er sieht dem Christus ähnlich so «daß verführt werden in den Irrtum, wenn es möglich wäre, sogar die Auserwählten». Die Ähnlichkeit mit Christus gibt dem Antichristen eine verführerische Kraft.

    Das Antichristentum ist nicht Unglaube, sondern Mißglaube, eine übernatürliche Religion mit einem mystischen Zug. Wo es auch auftritt, erscheint es als eine höhere, tiefere, mächtigere Religion. Es macht den Menschen groß, indem es ihn Gott gleich macht. Immer vollendet sich das Antichristentum in der Vergötterung des Menschen.

  • pit an matthäus
    April 4, 2014

    lieber matthäus,
    ich sehe den antichrist eher in der pseudowissenschaft.
    dazu zähle ich alle unbewiesenen theorien, die nur auf indizien aufgebaut sind, ohne jeden echten beweis.

    meist zielen sie darauf hin, einen kosmos ohne gott zu erklären.
    sollte es dann auch noch gelingen, leben aus unbelebter materie herzustellen, wären sie wie gott. und darauf hin arbeiten sie sehr emsig.
    aber so hat jeder seine meinung über den antichrist und jeder durfte es im laufe der geschichte schon mal sein.

    friede pit

  • Matthäus an Marcel
    April 4, 2014

    Der Wachtturm / 01.10.1994 / S.8
    Geradeso wie die Prophezeiungen der Bibel auf den Messias hindeuteten, weisen sie uns auf die festgefügte Körperschaft gesalbter christlicher Zeugen hin, die heute als der treue und verständige Sklave dienen. Dank ihrer Hilfe können wir das Wort Gottes verstehen. Alle, die die Bibel verstehen möchten, sollten anerkennen, daß „die überaus mannigfaltige Weisheit Gottes“ nur durch den Mitteilungskanal Jehovas, den treuen und verständigen Sklaven, bekannt werden kann (Johannes 6:68). (Zitatende)

    Und was steht in Johannes 6:68? Steht hier etwas von einer Organisation oder sagte sagte Petrus…DU [Jesus] hast Worte Ewigen Lebens…also NICHT die Organisation, sondern JESUS…drängt sich die WTG an die Stelle von Jesus!?!?!

    Unser Königreichsdienst / 09.2002 / S.8
    (Zitat) Denken wir daran, dass unser himmlischer Vater „den treuen und verständigen Sklaven“ als Kanal eingesetzt hat. Dieser „Sklave“ ist dafür verantwortlich, festzulegen, welche Informationen dem Haushalt des Glaubens zugänglich gemacht werden sowie die ‘rechte Zeit’ dafür. Die geistige Speise ist ausschließlich durch die theokratische Organisation erhältlich. Zuverlässige Informationen sollten wir stets von Gottes Kanal erwarten…(Zitatende)

    Hier steht etwas von „Zuverlässige Informationen“, und warum müssendes Informationen die angeblich von Gott stammen also doch zuverlässig sind, laufend korrigiert werden?

    Johannes 6:27
    27 Wirkt nicht [für] die Speise, die vergänglich ist, sondern [für] die Speise, die bis ins ewige Leben bleibt, die der Sohn des Menschen euch geben wird; denn diesen hat Gott, der Vater, bestätigt!

    Die Männer der leitenden Körperschaft nennen sich Mitteilungskanal und Sprachrohr Jehovas und bekräftigen ihre Worte, in dem sie zitieren: „Dies ist, was Jehova gesagt hat!“. Sie behaupten, Gott schenke ihnen „mannigfaltige Weisheit und ein Wissen, das andere nicht haben, …

    Kann man missverstehen, in welcher Stellung sie gesehen werden wollen?

    Was soll man glauben, wenn jemand so oft und unmissverständlich formuliert und postuliert, wer er ist und wie er anerkannt werden will, aber die Stellung von sich weist, wenn man ihn daran messen
    und in die entsprechende Verantwortung nehmen will?

    Die anderen sind die Falschen Propheten, die einen von der wahren Anbetung abbringen!

    Der Wachtturm / 15.09.1974 / S.553
    Auch der „falsche Prophet“ ist keine Person, sondern ein System oder eine Organisation. Ein „Prophet“ erhebt den Anspruch, von Gott inspirierten Aufschluß als Anleitung für andere zu haben.

    Der Wachtturm / 01.02.1977 / S.81-82
    Gleich einem Gott hat der „Drache“ einen Propheten auf der Erde. Was für einen? Einen „falschen Propheten“, denn er dient als Sprachrohr des „Drachen“, der „die ganze bewohnte Erde irreführt“ (Offb. 12:9). (Zitatende)

    Und wie oft hat diese Organisation die GANZE bewohnte Erde irre geführt?

    5. Mose 18:20-22 (Schlachter)
    20 Der Prophet jedoch, der sich anmaßt, in meinem Namen ein Wort zu reden, das zu reden ich ihm nicht geboten habe, oder der im Namen anderer Götter redet, dieser Prophet soll sterben. 21 Und falls du in deinem Herzen sagen solltest: „Wie werden wir das Wort erkennen, das Jehova nicht geredet hat?“ – 22 wenn der Prophet im Namen Jehovas redet, und das Wort trifft nicht ein oder bewahrheitet sich nicht, so ist dieses das Wort, das Jehova nicht geredet hat. Mit Vermessenheit hat der Prophet es geredet. Du sollst vor ihm nicht erschrecken.‘

    Also diesem Propheten sollst du NICHT vertrauen!? Eingefordert wird das:

    Organisiert, Jehovas Willen zu tun / S.18-19 Es gibt zahlreiche Gründe für unser rückhaltloses Vertrauen zur Sklavenklasse. Zunächst einmal setzte Jesus sie über seine ganze wertvolle „Habe“. Das beweist eindeutig, dass er dieser Klasse völlig vertraut. Dann werden wir in Gottes Wort dazu aufgefordert, uneingeschränkt mit denen zusammenzuarbeiten, die die Führung übernehmen…(Zitatende)

  • Matthäus an Marcel
    April 4, 2014

    Zum Thema falscher Prophet und ZJ ist mir ein interessanter Ausstiegsbrief unter gekommen:

    Auszug:

    Durch mein wirklich sehr intensives Studium der Bibel, sowie der Zeitschriften und Bücher der Wachtturmgesellschaft sind mir ein paar Dinge aufgefallen.

    Beispielsweise wurden durch uns, die Zeugen Jehovas schon Weltuntergänge vorhergesagt in den Jahren 1874, 1914, 1915, 1918, 1925, 1975. Wir haben damit Schmutz auf den Namen Jehovas gebracht. Natürlich könnte man sagen, daß dies menschliche Überlegungen waren, doch maßt es sich die Wachtturmorganisation an, sich als Propheten zu bezeichnen: Wachtturm 1. Juli 1972, Seite 389

    Wen hat Gott tatsächlich als seine Propheten gebraucht? Wachtturm 15.3.1959 Seite 168

    Jehovas Zeugen die größten Propheten Jahrbuch 1974 Seite 79

    „Wer die Bibel schätzt“ wird daran interessiert sein zu erfahren das Jehovas Zeugen
    Propheten Gottes sind. Erwachet!, 8. Juni 1986 S.9

    Erwachet 8. 6.1986 S. 9 „Wenn nur das ganze Volk zu Propheten würde“

    Die Bibel sagt mir ganz eindeutig, was ich nun zu tun habe. Und zwar in Jeremia 23:16-21:
    16 Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesagt hat: „Hört nicht auf die Worte der Propheten, die euch prophezeien. Sie veranlassen, daß ihr nichtig werdet. Die Vision ihres eigenen Herzens ist das, was sie reden — nicht aus dem Mund Jehovas. 17 Sie sprechen immer wieder zu denen, die keinen Respekt vor mir haben: ‚Jehova hat geredet: „Frieden werdet ihr haben.“ ‘ Und [zu] jedem, der im Starrsinn seines Herzens wandelt, haben sie gesagt: ‚Kein Unglück wird über euch kommen.‘ 18 Denn wer hat in der Gruppe der Vertrauten Jehovas gestanden, daß er sein Wort sehe und höre? Wer hat seinem Wort Aufmerksamkeit geschenkt, daß er es höre? 19 Siehe! Der Windsturm Jehovas, Grimm selbst, wird gewiß ausgehen, ja ein Wirbelsturm. Auf das Haupt der Bösen wird er niederwirbeln. 20 Der Zorn Jehovas wird sich nicht wenden, bis er ausgeführt und bis er verwirklicht haben wird die Gedanken seines Herzens. Im Schlußteil der Tage werdet ihr mit Verständnis darauf achten.
    21 Ich habe die Propheten nicht gesandt, dennoch sind sie gelaufen. Ich habe nicht zu ihnen geredet, dennoch haben sie prophezeit. 22 Hätten sie aber in der Gruppe meiner Vertrauten gestanden, dann hätten sie mein Volk meine eigenen Worte hören lassen, und sie hätten sie veranlaßt, von ihrem schlechten Weg und von der Schlechtigkeit ihrer Handlungen umzukehren.“

    Aufgrund falsch geredeter Worte kann die Wachtturmgesellschaft weder Gottes Sprachrohr, noch ein Prophet sein. Es gibt noch einige weitere Dinge, die mich bewogen haben, diesen Schritt zu gehen! Ich denke diejenigen, die wirklich nachdenken und forschen, werden wissen, welche Punkte ich meine.
    Ich bin im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte und sage:
    HIERMIT SCHLIEßE ICH FÜR MICH ALLE VERANTWORTLICHEN IN DER WTG AUS …

    zitiert aus:
    sektenausstieg.net/sekten/19-zeugen-jehovas/briefe/12082-falscher-prophet-wird-ausgeschlossen

  • M.N.
    April 4, 2014

    Ihr Lieben,

    in diesem aufgewühlten Kommentarfaden erlaube ich mir, einige kurze Anmerkungen zum letzten wt-„Studienartikel“ in die Runde zu werfen, als Kontrastprogramm sozusagen.

    Wie wir alle wissen, sind Adverbien wie „BALD“ oder „NAHE“ Lieblingsworte der WTG, wenn es um das Beschwören des „BALD kommenden Endes“ geht („wehe denen, die den Tag des Herrn herbeisehnen …“). Kein wt-„Studienartikel“ ohne Verwendung dieser Wörtchen.

    Betreffs des letzten Artikels jedoch muß die Verwendung dieser Begriffe als inflationär bezeichnet werden, und ein regelrechtes Feuerwerk wird abgebrannt, was das Herbeizaubern/Herbeireden des von der WTG und ihren Getreuen so heiß ersehnten Endes anbelangt. Großschreibungen zur Hervorhebung von mir.

    Artikelübersicht auf S. 2:

    „Es werden drei Gründe analysiert, warum wir darauf vertrauen können, dass Gottes Königreich BALD dem korrupten System von heute ein Ende machen wird.“

    S. 27 Randbemerkung:

    „Wie berührt es dich, dass das Ende so NAHE ist?“

    §3:

    „Gottes gesalbter König wird BALD weitere Schritte unternehmen, um den Willen seines Vaters auf der Erde vollständig zu verwirklichen.“

    §13:

    “ … dass Gottes Königreich BALD mit allem Schlechten aufräumt.“

    §14:

    „… dass das Ende NAHE ist.“

    §16:

    „… dass nur noch wenig Zeit verbleibt …“

    §§14-16 Frage:

    „… zu vertrauen, dass Gottes Königreich BALD kommt“

    §17 Untertitel:

    „Christus wird BALD seinen Sieg vollenden“

    §17:

    „… wir können gar nicht übersehen, dass wir in der SPÄTPHASE der letzten Tage leben.“

    §18:

    „Alle [Bösen] werden BALD ihren Irrtum realisieren.“

    §19 Frage:

    „… anerkennen, dass das Ende NAHE ist …“

    Wieder mal müssen wir feststellen, daß das von GOTT festgesetzte Ende durch das mantraartige Beschwören einer BALDIGEN NÄHE seitens der WTG keine Millisekunde vorgerückt wird. Der Allmächtige läßt sich von keiner Menschen-Org vorschreiben, wann er was zu machen hat. Mag die WTG noch so heftig beteuern, wie BALD und wie NAHE das „Ende“ (was auch immer wir uns tatsächlich darunter vorzustellen haben, soll hier unerwähnt bleiben) stattfindet, und mögen in der Folge davon noch so viele Schäfchen noch so heftigen Panikaktionismus entfalten („WIR müssen die Bösen retten – Blutschuld über uns!“) – der tatsächliche Zeitpunkt des Kommens Gottes und Christi bleibt davon völlig unbeeinflußt.

    Des Weiteren wieder die altbekannten Drohungen und Psycho-Angstmache im §18: „Alle [Bösen] werden BALD ihren Irrtum realisieren. Für sie gibt es keinen Ausweg. VOLLER ANGST UND SCHRECKEN werden viele ausrufen … „. Hallo WTG: Nicht dein, sondern GOTTES ist die Rache.

    Und dann natürlich – alles überragend – das erneute Widerkäuen einer der neuesten Un-Erleuchtungen (Verdunkelungen, Anti-Licht) betreffs der angeblich 2-teiligen „Generation“ aus Mat 24:

    §15:

    „Wir haben verstanden, dass „diese Generation“ zwei Gruppen gesalbter Christen einschließt.“

    Mag sein, sehr nichtverehrte WTG und ZK von eigenen Gnaden, daß IHR das so versteht. Aufmerksame Bibelleser wissen allerdings, daß hiervon kein EINZIGES WORT – nicht das GERINGSTE – in der Bibel zu finden ist. Für diese abenteuerliche Theorie, die nichts weiter als eine hanebüchene Erfindung ist, gibt es nicht den HAUCH eines biblischen Belegs.

    Diese Theorie wird nun allerdings „verfeinert“ dargeboten, höchstwahrscheinlich deshalb, weil die zuvor ausposaunte Erklärungen jede Menge Raum zum Rechnen und Spekulationen bot. Jetzt heißt es also:

    „Diejenigen, die zur ersten Gruppe gehörten, nahmen 1914 deutlich das Zeichen der Gegenwart Christi wahr und waren damals bereits geistgesalbt. (Wo steht das in der Bibel?) … Die Lebenszeiten der beiden Gruppen haben sich aber nicht nur überschnitten (wo steht das in der Bibel?), sondern als die erste Gruppe noch auf der Erde lebte, war die zweite schon mit heiligem Geist gesalbt. (Wo steht das in der Bibel?)“

    Aha. Konnte man also davor – gemäß der neuesten Generationen“leere“ – das „Kommen des Endes“ locker bin in die Mitte dieses Jahrhunderts hinausschieben und alles gelassen sehen (kein DRINGLICHES Endzeitbewußtsein? Schlecht für die WTG.), verkündet uns nun der t.u.v.S.: „Stop – Zügel bitte wieder straffen, denn wenn ein Gesalbter der ersten Gruppe 1914 DEUTLICH WAHRGENOMMEN hat, dann muß er damals mindestens 10-15 Jahre alt gewesen sein und wäre somit heute 100 bis 105. Da i. d. R. niemand so alt wird, muß man von einem Erlöschen dieses ersten Generationenteils um 1980 herum veranschlagen (Ps 90, 10), der zweite Teil war aber damals BEREITS GESALBT, also mindestens ?? Jahre alt und damit heute bereits ??? alt sein, also kann es doch nicht soooo lange mehr dauern.“

    Welche Spielchen doch hier getrieben werden. Auch hier wieder fragt man sich: Wo um alles in der Welt läßt sich all dies biblische belegen? Welcher „Engel vom Himmel“ (Gal 1, 8) hat dies dem Septumvirat von eigenen Gnaden eingeflüstert? Für wie dumm die WTG erwachsene und lesende Menschen in aller Welt doch halten muß, um ihnen einen solchen, ausschließlich auf WTG-Geschäftsinteressen optimierten „Fraß“ und Humbug allen Ernstes vorzusetzen.

    Ich weiß nicht, was anderswo stattfindet, aber in meiner Umgebung findet angesichts dieser WTG-Erfindung der 2-teiligen Generation ein „erstauntes Aufwachen“ statt: Etliche, (noch) als WT-hörig zu beschreibende Geschwister reiben sich verwundert die Augen und fragen sich: „Wie läßt sich DAS eigentlich biblisch belegen?“ Selbst einige Älteste äußerten sich in diesem Sinne, um sodann mit resigniertem Schulterzucken klein beizugeben: „Der tuvS weiß sicherlich, was er tut“, und das wars. Aber die Fragen sind da, werden gestellt, und stehen unbeantwortet und unbeantwortbar im Raum. Das „Gift“ wirkt, der Zersetzungsprozeß hat begonnen. Die WTG schaufelt sich ihr eigenes Grab.

    „Wir bitten euch aber, Brüder, wegen der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus und unserer Vereinigung mit ihm, dass ihr euch nicht schnell in eurem Sinn2 erschüttern, auch nicht erschrecken lasst, weder durch Geist noch durch Wort noch durch Brief, als seien sie von uns, als ob der Tag des Herrn da wäre. Dass niemand euch auf irgendeine Weise verführe!“ – 2 Thess 2, 1-3

    Gruß,

    M.N.

  • Frank und Frei
    April 4, 2014

    Das Ende ist nahe
    es kommet bald
    das ist keine Frage
    so ist es halt.

    Das Ende rückt näher
    man sieht es in Bälde
    es krähn schon die Häher
    in Babels Walder

    Das Ende vom Ende
    bald ist es nah
    dann kommt die Wende
    und aus ists, HURRAH

    Der Turm wird zerbrechen
    die Wächter dazu
    die 7 Päpste finden
    dann ihre Ruh.

    Die Häher, die Raben
    die Krähen im Feld
    sie fressen samt Kragen
    die Halter mit Geld.

    Das Ende der Zeiten
    in Nähe gerückt
    da gehn die Gescheihten
    aus Babel ins Glück.

  • Anna
    April 4, 2014

    Lieber Bruder Mein Name, liebe Schwestern und Brüder,

    danke dir für die Mühe den letzten WT-Artikel zu analysieren.

    Beim Absatz 16 mit der Generation hat sich bei uns erstmal niemand gemeldet. Nach einer Pause und nochmaliger Frage des Studienleiters hat dann eine Schwester die WTG-Argumentation vorgelesen.

    Die Artikelschreiber halten die Brüder wahrhaft für dumm. Sonst wären ja nicht die einleitenden Worte im Abschnitt 17 folgende:

    ZITAT
    17 Welche Schlussfolgerung ergibt sich aus den drei besprochenen Beweisführungen? ENDE ZITAT

    Eine Beweisführung muß doch nach meinem Verständnis und was ich in der Schule gelernt habe vollständig und folgerichtig eine Aussage untermauern. Und die Beweisführung sollte durch die Folgerichtigkeit der Argumentationskette auch von einem nicht wohlgesonnen Leser akzeptiert werden. Das was die WTG hier stets macht sind Behauptungen, die bei näherer Untersuchung sich als haltlos erweisen.

    Herzliche Grüße an alle Anna

    ======================================================================

    Liebe Anna,
    genau so war es in unserer Versammlung auch. Nach längerer Pause haben sich zwei gemeldet, die sonst auch jeden Qutsch vertreten.

    Es scheint tatsächlich so, als ob die da oben austesten wollen wie weit sie mit ihrem Blödsinn den sie lehren gehen können.
    LG
    BI

  • marcel
    April 4, 2014

    Das schlimme ist das man sich unter seinen Brüdern noch nicht mal dazu äussern kann ohne Angst haben zu müssen, ins gerede zu kommen. Ich merke immer öfter auch in der eigenen Familie sprich meiner Frau, egal was ich ihr erzähle egal welche Argumente man bringt usw. keiner ist bereit mal nach links oder rechts zu schauen.
    Wie oft spreche ich Themen an, und frage was hat dies oder jenes mit der wahren Anbetung zu tun.
    Aber wenn ich diese Seite hier besuche, sehe ich das es einigen genauso geht, und das man sich hier, mal frei geben kann, und an dieser Stelle nochmals ein Dank, an die Betreiber dieser Seite.

  • Omma@marcel
    April 4, 2014

    Lieber marcel,

    es ist zwar schon viele Jahre her, aber leider habe ich auch einmal so gedacht, wie deine Frau. Ich möchte es dir an Hand eines Beispiels veranschaulichen: Ich nenne es „Kastendenken“.

    Der betreffende Mensch steckt mit all seinen Überlegungen und Gefühlen, wie in einem symbolischen Kasten, dessen Grenzen zu überschreiten, Sünde gegen Jehova Gott wäre. Alle Überlegungen, auch die eigenen, die diese „Kastengrenzen“ überschreiten würden, werden als Glaubensprüfung und von Satan kommend sofort bekämpft. Je mehr du versuchst, deine Frau zu überzeugen, um so mehr, wird sie eine Festung um sich bauen. Sie meint es gut, denn sie will ja Jehova treu bleiben.

    Man kann natürlich nicht mit Bestimmtheit sagen, ob deine Worte eine Wirkung haben, aber die Veränderung im Denken deiner Frau muß aus IHREM Inneren kommen. Sie selbst muss diesen „Kasten“ zerstören.

    Hab Geduld mit ihr, und auch mit dir. Manchmal sprechen Taten lauter als Worte.

    GLG Omma

  • Matthäus an Marcel
    April 4, 2014

    Hallo Marcel,
    vielleicht darf ich dir eine kleine Anregung geben wie du mit deiner Frau in ein Gespräch kommen kannst – ein Versuch ist es Wert- wie schon Omma es sehr gut vermittelte, einen eingefleischten ZJ der von seinem Sklaven überzeugt ist, der ein „guter Hirte“ ist, da helfen wenige handfeste Fakten wie sie hier auf BI zur Genüge vermittelt werden. Aber vielleicht ergibt sich die Möglichkeit diese Worte zu besprechen und danach NUR Fragen zu stellen:

    Joh. 10:6 Die Leute, denen Jesus dieses Gleichnis erzählte, verstanden nicht, was er damit meinte. 7 Deshalb erklärte er ihnen: „Ich sage euch die Wahrheit: Ich selbst bin die Tür, die zu den Schafen führt. 8 Alle, die sich vor mir als eure Hirten ausgaben, waren Diebe und Räuber. Aber die Schafe haben nicht auf sie gehört. 9 Ich allein bin die Tür. Wer durch mich zu meiner Herde kommt, der wird gerettet werden.

    Selbst dem größten Lehrer, wollten sie nicht verstehen.

    Frage doch wer sagt die Wahrheit?

    Wer ist der wahre Hirte?

    Wer sind jene die sich als seine Hirten ausgeben – was sind sie in Wirklichkeit?

    Hören die echten Schafe Jesu auf diese Hirten?

    Wer darf Rettung erwarten?

    Und dann soll sie dir diese Lehransichten erklären:

    Einsichtenbuch, Band 1, “Götze, Götzendienst”:
Ein Götze ist ein Bild oder eine Darstellung von etwas, ein Symbol, das ein Gegenstand leidenschaftlicher Verehrung ist und entweder tatsächlich oder nur in der Vorstellung existiert. Götzendienst ist, allgemein gesagt, die einem Götzen erwiesene Ehrfurcht, Liebe, Anbetung oder Verehrung. Er wird gewöhnlich in Verbindung mit einer wirklichen oder angeblichen höheren Macht ausgeübt, die lebt oder von der man glaubt, sie sei lebendig (wie ein Mensch, ein Tier oder eine Organisation),

    Wachtturm 1. November 1990 
Als Christen stehen wir heute vor ähnlichen Herausforderungen. Wir können uns an keiner Form neuzeitlichen Götzendienstes beteiligen — handle es sich um Gesten, durch die Bilder oder Symbole verehrt werden, oder darum, einer Person oder einer Organisation Rettung zuzuschreiben (1. Korinther 10:14; 1. Johannes 5:21).

    Wachtturm 15. Januar 1993
 Götzendienst wird gewöhnlich zugunsten einer wirklichen oder angeblichen höheren Macht ausgeübt, die lebt oder von der man glaubt, sie sei lebendig (wie ein Mensch, ein Tier oder eine Organisation).

    Wenn wir uns indes von Jehovas Organisation zurückziehen, können
    wir nirgendwo sonst Rettung erlangen. Der Wachtturm, 15. September 1993, S. 22

    Ist das nicht genau der Götzendienst vor der Jesus warnt?

    z.B. Joh. 20:31 “Aber die hier aufgezeichneten Berichte wurden geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der versprochene Retter und der Sohn Gottes ist. Wenn ihr ihm vertraut, habt ihr durch ihn das ewige Leben.” – siehe auch Apg. 4:12

    Jeder Mitarbeiter ist Gott verantwortlich
    1.Kor. 3:9 Wir sind Gottes Mitarbeiter, ihr aber seid Gottes Ackerland und sein Bauwerk. …

    11 Das Fundament, das bei euch gelegt wurde, ist Jesus Christus. Niemand kann ein anderes oder gar besseres Fundament legen.

    LG

  • Störtebeker
    April 4, 2014

    Lieber M.N. und liebe Anna, die gleichen Gedanken, die Ihr hier in euren Kommentaren geäußert habt, habe ich in Kurzform auf den Rand des WT-Studienartikels notiert. Ich gehe nicht mehr zu den Zusammenkünften und habe mich innerlich von der WTG gelöst, aber ich verfolge was dort abläuft. Am Dienstag habe ich diese Gedanken mit einem von uns besprochen(BI). Es war alles glasklar. Dies alles bestätigt, wir sind nicht diejenigen die auf dem Holzweg sind!

    Liebe Grüße an alle, euer Störtebeker

  • Neoveritas an M.N.
    April 4, 2014

    Lieber M.N.

    besten Dank für diesen Kommentar. Ich schätze die Situation ebenso ein wie Du. Die gebetsmühlenartigen Wiederholungen sind dazu angetan, eine gewisse Erwartungsspannung zu erzeugen. Was auch nötig ist, angesichts der vielen falschen Erwartungen der letzten Jahrzehnte. Besonders bei der langgedienten Garde schleicht sich Gangrän ein. Langsam aber stetig macht sich der Zweifel breit. Sicher ist, dass sich die LK nicht auf ein neues Datum für Harmagedon festlegen wird. Dennoch muss der Druck im Kessel hochgehalten werden. Änderungen im Management erzeugen den Eindruck der Dringlichkeit. Ob einer das „neue Licht“ zur Interpretation der „Generation“ überhaupt noch versteht, ist dabei nebensächlich. Wie lang das gut geht, ist davon abhängig, wie hoch die Leidensfähigkeit des Einzelnen ist. Und wie die neue Generation dazu steht. Die heutigen Jugendlichen haben ganz andere Möglichkeiten sich zu informieren, als die Generation meines Vaters. So gesehen besteht Hoffnung. Radikale Änderungen in kurzer Zeit kann ich jedoch nicht sehen. Es sei denn, die LK meldet den Konkurs an. Vielleicht ein wünschenswertes Ereignis.

    Einen schönen Abend wünscht Neoveritas

  • vie ratée@waytodown
    April 4, 2014

    Vielen Dank für den Link.

    Bei Ältesten die den kompletten Brief zu lesen bekommen, bei denen müssten doch alle Alarmglocken schellen..

  • waytodawn
    April 4, 2014

    Liebe Schwestern und liebe Brüder,

    da diesem Artikel ein Blogkommentar von Cedars auf jwsurvey.org zugrunde lieg, möchte ich das folgende hier verknüpfen, gerade weil es zu dem Downsizing passt….

    http://jwsurvey.org/cedars-blog/governing-body-instructs-congregations-to-pledge-fixed-monthly-donations

    Dem verlinktem Blogeintrag liegt ein Brief der leitenden Körperschaft zugrunde – vom 29.März 2014, der 4 Seiten lang ist und mit der Anweisung versendet wurde, nicht ausgehängt oder komplett vorgelesen zu werden. So scheint nur „seite 1“ für den normalen Bibellehrer relevant zu sein.

    Es geht um das „Bündeln“ der Resourcen der Gemeinden – durch monatliche Spenden. Damit möchte man den BAu oder die REnovierung von 13000 KÖnigreichsäälen finanzieren.

    Soweit die „öffentlichen“ Informationen. Scheinbar werden dann aber reguläre BEträge eingeführt, notfalls werden in vertraulichen Gesprächen Brüder gefragt, wieviel sie denn regelmäßig abdrücken können.

    Offenbar soll aber jährlich auhc der Betrag überprüft werden – ob man es nicht doch schaffen könnte, mehr zu zahlen.

    Es wird noch viel mehr in dem Text gesagt, aber sooo gut ist mein Englisch auf die Schnelle dann doch nicht 😉

  • Manfred an Waytodawn
    April 4, 2014

    Lieber Uwe,

    ich lese mir die Artikel immer mit dem Google Übersetzer durch. Ist zwar sehr holprig, aber man kann zumindest erkennen worum es geht. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann sollen Versammlungen, die bisher einen Kredit an die Gesellschaft zurück gezahlt haben, weil sie damit ihren eigenen Königreichssaal finanziert haben, künftig weiterhin soviel Geld monatlich bezahlen, auch wenn ihr Kredit schon längst getilgt ist.

    Da ich aus unserer Versammlung weiß, dass jeder sich eigentlich für das Ziel – Neuer Königreichssaal – über die Maßen ins Zeug gelegt hat, damit der Kredit möglichst schnell wieder zurück gezahlt war, bedeutet das in Zukunft, dass man sich weiterhin über die Maßen ins Zeug legen muss, da die Gesellschaft nun erwartet, jeden Monat genauso viel zu bekommen wie vorher. Dadurch wirst Du ausgepresst wie eine Zitrone. Das hält keiner auf Dauer durch. Kommt dann ein Bruder mit einem neuen Auto vorgefahren, dann wird der von allen Seiten verächtlich angeschaut, denn das Geld hätte man ja für die Gesellschaft verwenden können. Da wird ein Druck und eine Missgunst geschürt, das ist nicht mehr zum Aushalten.
    Wo ist da noch Liebe vorhanden? Es dreht sich alles nur noch um Geld. Sie behaupten, dass sie das Geld für den jährlichen Bedarf von 13.000 neuen Königreichssälen benötigen. Doch als Zuwachsrate von 2012 auf 2013 hatten sie nur knapp über 2.000 Versammlungen. In Brooklyn denkt man halt immer ein bischen größer, vor allem was den Geldbedarf fürs nächste Jahr betrifft.

    Liebe Grüße Manfred

    ===============================

    Hallo Manfred,
    wir sind dabei diesen Artikel und den Brief für alle zu übersetzen.
    Liebe Grüße
    BI

  • waytodawn als Ergänzung zum Thema „monatliche Abgaben“
    April 4, 2014

    Cedar hat zwar nicht den Brief eingesannt, aber dessen Inhalt nachträglich veröffentlicht.

    Die Bitte war, einen Brief vom 7.12.2009 zu zerstören.

    Offenbar möchte man Resolutionen in den Versammlungen starten, die ohnehin shcon einen Kredit abzahlen – mit dieser Resolution würde dann dieser Betrag bis auf weiteres dann als fixer Betrag festgelegt werden.

    Eine weitere Option wäre, die Bibellehrer per anonymer Umfrage zu fragen, was denn als Spende möglich sei.

    So weit entfernt vom 10ten sind wir also in diesem Falle auch nicht mehr.
    Da man sich ja jahrelang dafür ausgesprochen hat, keine hohe weltliche Bildung anzustreben, dürften sie jetzt natürlich das Ergebnis davon sehen: Ihre Schäfchen werden kleingehalten, aber haben finanziell kaum noch was zu bieten.

    Schade an dieser Geschichte ist, dass man auch hier wieder locker eine gegenseitige Überwachung oder nen Druck vermerken wird, nicht ein paar Münzen zu zahlen, sondern in die Tasche zu greifen.

  • Amalie an Anna & Hope
    April 4, 2014

    Hallo meine lieben Schwestern
    Hope, deine Kommentare klingen so freudig was deinen neu gewonnenen Glauben an JHWH und Jesus betrifft. Ich finde im Moment überhaupt keinen Zugang zu den Beiden. Ich bin so wie Anna noch eingebunden in die Organisation und in letzter Zeit ist mir wieder etwas Unschönes innerhalb der Versammlung passiert, so das ich einfach weg rennen möchte, weg vom Glauben im Allgemeinen. Diese Falschheit und Hinterhältigkeit widert mich einfach nur an!
    Die WTG kann es sich auf die Fahne schreiben für viele Fälle verantwortlich zu sein, dass Brüder und Schwestern den Glauben an Gott völlig verlieren.
    Dabei kann unser Vater im Himmel und sein Sohn am allerwenigsten dafür.

  • Omma@Amalie
    April 4, 2014

    Liebe Amalie,

    ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen. Auch, dass es dir schwerfällt einen Zugang zu Jehova und seinem Sohn zu finden. Glaub mir Jehova und Jesus verstehen dich besser, als du denkst.

    Wir dürfen alle unsere Gefühle im Gebet offen sagen, auch wenn es negative oder zweifelnde sind. Versuch es doch einmal. Und löse dich von den Vorgaben der Org. Jehova freut sich, wenn wir offen und ehrlich sind, genauso, wie sich Eltern darüber freuen.

    Und habe Geduld mit dir.

    GLG Omma

  • Maria – regula
    April 4, 2014

    Liebe Amalie 
    Ich möchte einfach Anteil nehmen an deiner schwierigen Situation.Es schmerzt sehr,wenn man Unschönes erlebt und dies vielleicht immer wieder und dies in einer Glaubensgemeinschaft die sagt sie seien die einzig richtigen.
    Es ist auch irgendwie,eine logische Folge wenn eine Org .einen Stellenwert hat den alleine 
    Jesus gebührt,dass man die Enttäuschung automatisch auf Jesus und auf  den himmlischen Vater projeziert .
    Es ging mir ähnlich so wie Hope geschrieben hat ,ich musste völlig neu den 
    Glauben aufbauen,vor allem zu Jesus ,und nur durch Jesus wurde auch allmählich mein falsches Gott – Vaterbild korrigiert.
    Ich weiss, es ist eine immens schwere Entscheidung in der Org. zu bleiben oder sie zu verlassen.Der preis ist sehr hoch.Nach mehr als 40 Jahren JZ sein und praktisch die ganze Verwandschaft und Hunderte von Lieben Menschen auf zu geben ist nicht leicht.
    Doch nach 5 Jahren kompletten Abstand muss ich sagen bin ich sehr dankbar haben mein Mann und ich diesen Schritt getan.
    Ja wie in den letzten Kommentaren zum Teil zum Ausdruck gebracht wurde , war in der Org .nicht alles Falsch und Schlecht auch dürfen und sollen wir nicht richten.Aber zu dem stehe ich auch, die WTG.hat uns ein Leistungsevangelium und nicht das wahre Evangelium der Gnade beigebracht.Was der heilige Geist wirklich ist wusste ich auch nicht. So gibt es noch etliche andere verdrehte Irrlehren bei den JZ.
    Ich persönlich konnte die Liebe und das Verhältnis zu Jesus und unserem himmlischen Vater nur ausserhalb der Org.aufbauen.Das hat mit dem zu tun weil ich schon als Kind aus lauter Angst nicht zu genügen mehr das getan habe was der WT.und mein strenger Vater sagt,als das was die Bibel über die Liebe und Gnade von Jesus und JHWH sagt.
    (heute habe ich meinem Vater vergeben,und ich bete auch für ihn, dass er noch die Liebe und Gnade durch den heiligen Geist erleben darf.)
    Ich wünsche auch dir liebste Amalie,dass du immer wieder erleben darfst,dass Gott die verbinden will die gebrochenen Herzens sind und die gefangenen frei lassen möchte.Jes61:1/2
    Alleine schaffen wir dies nicht wir brauchen die Kraft des heiligen Geistes und liebe Brüder und Schwester die uns begleiten und mittragen.
    Übrigens das Kinderbuch „Du bist einmalig “ von Ma x Lucado hat mir in meinen schwersten Zeiten sehr viel geholfen, es gibt noch einige gute Bücher von ihm.
    Liebe Amalie wenn Du möchtest kannst du bei Uwe oder Achim meine Mail adresse einholen, ich würde dir wenn du das willst auch mal tel.
    Ich will mich aber nicht aufdrängen, nur wenn du das Bedürfnis hast,und mich würde es freuen.

    In Liebe und Verbundenheit und sei fest umarmt und getragen von der Liebe und Fürsorge unseres Herrn

    Maria -regula

  • Zadok/Achim an Amelie
    April 4, 2014

    Liebe Amelie,
    ich glaube, dass diese Aussage falsch ist:
    „Die WTG kann es sich auf die Fahne schreiben für viele Fälle verantwortlich zu sein, dass Brüder und Schwestern den Glauben an Gott völlig verlieren.“ Ende
    Jeder ist für seinen Glauben selbst verantwortlich.
    Wenn wir uns verhalten wie die Beröer und wenn wir den Rat des Apostels Johannes aus 1.Johannes 4:1
    „Ihr Lieben, glaubt nicht jedem, der behauptet, er sei mit Gottes Geist erfüllt, sondern prüft, was er sagt, ob es wirklich von Gott kommt. Denn viele falsche Propheten verbreiten ihre Lehren in der Welt.“
    beachten, dann erkennen wir beispielsweise, dass die LK falsche Propheten sind und dass sie 1918 eben nicht von Gott und Christus eingesetzt wurden. Und warum soll ich mich dann aufregen, wenn unschöne Dinge passieren? Das muss ja zwagsläufig so sein, denn die LK folgt ihrem Vater – dem aus Johannes 8:44.
    Das Unschöne passiert nur, weil jeder einzelne Zeuge seinen Glauben nicht anhand der Bibel geprüft hat sondern anhand der WT-Literatur.
    Ich wünsche dir, dasss du deinen Glauben festhältst und erneuerst – aber ohne die WTG.
    Lieber Gruß
    Achim

  • Omma@Achim
    April 4, 2014

    Ach, Achim, es wäre wirklich schön, wenn wir alles selbst in die Hand nehmen könnten. Das Leben wäre um vieles leichter.

    Ich denke gerade an Matth.18:6+7: „6 Wer aber einen von diesen gering Geachteten, die an mich glauben, zu Fall bringt, der käme noch gut weg, wenn man ihm einen Mühlstein um den Hals hängen und ihn damit in der Tiefe des Meeres versenken würde. 7 Wehe der Welt wegen der Dinge, durch die Menschen zu Fall kommen! Es ist zwar unausweichlich, dass solche Dinge geschehen, doch wehe dem Menschen, der daran schuld ist!“ (NGÜ)

    Dass Andere unseren Glauben positiv oder negativ beeinflussen können, diese Erfahrung haben wir leider auch machen müssen. Von daher kann ich die Gefühle von Amalie sehr gut nachempfinden.

    Es ist wohl so, dass wir Menschen alle unterschiedlich sind.

    Liebe Grüße sendet dir Omma

  • Zadok/Achim an Omma
    April 4, 2014

    Liebe Omma,

    ich bin sicher nicht gefühllos,was Amelies Situation angeht, ich weiss selbst wie es ist, die ganze Verwandtschaft bei den Zeugen zu haben. Vor einiger Zeit bekam ich ein Foto von meiner Schwester geschickt,auf dem die komplette Verwandtschaft – über zwanzig Personen – abgelichtet war. Mit der Bildunterschrift: „Einer hat gefehlt.“ Ich weiss wie es sich anfühlt…
    Aber – heute sind meine Brüder und Schwestern, meine Freunde hier bei BI, ich kenne doch eine ganze Anzahl auch persönlich und das ist heute meine geistige Familie.
    Ich habe verstanden, dass der Vater einen zieht, wenn es darum geht, aus der WTG herauszugehen; aber unsere eigene Entscheidung
    zu gehen, ist unerläßlich. Auch wenn es schwerfällt.
    Liebe Grüße
    Achim

  • Amalie
    April 4, 2014

    Hallo Omma, Maria-R, Achim und Hope
    Vielen lieben Dank für Eure Nachrichten! Es tut so gut zu wissen, dass es Menschen gibt die einen verstehen. Euer Zuspruch erwärmt mein Herz

  • Omma@Achim
    April 4, 2014

    Nein, lieber Achim,

    ich wollte auf keinen Fall sagen, dass du gefühllos bist! Ich wollte nur sagen, dass wir alle unterschiedlich reagieren.

    Ein Beispiel: Wenn sich mein Mann und ich über Glaubensdinge unterhalten, kann es vorkommen, dass bei einem bestimmten Thema, bei dem einen die Augen leuchten, der Andere nicht so berührt wird, oder umgekehrt. So ist es eben. Wir sind ja nicht gleichgeschaltet.

    GLG Omma

  • Fox
    April 4, 2014

    Lieber Achim,

    das mit dem Bild war wirklich gemein! Weh tun ist das, was JZ sich erlauben nach dem Motto: Im Krieg sind alle Mittel erlaubt. Und jetzt stell dir vor: Passbild, im Hntergrund der Himmel, hinschicken mit der Unterschrift: „20 haben gefehlt“. 🙂

    Alles Gute und einen schönen Tag

  • Hopefull an Amalie
    April 4, 2014

    Liebe Amalie

    wenn ich zurückdenke, vor ca 2 Jahren um diese Zeit, da habe ich BI entdeckt, bzw mein Schwiegervater, und habe schon angefangen für mich alleine in der Bibel zu forschen. Der Druck der WTG auf mich war sehr zu spüren. Ich hatte so oft ein schlechtes Gewissen, wenn ich auf Arbeit eine Gelegenheit verpasste mit Arbeitskollegen oder Patienten über die sog. „Wahrheit“ zu sprechen, oder ich einfach Zuhause bei schönem Wetter vor dem PC saß, anstatt in den Predigtdienst zu gehen. Ich habe einen anstrengenden Beruf, auch wenn ich nur 50% arbeite,arbeite ich doch ganztags und habe mich oft mit Schwestern oder Brüdern in den Dienst verabredet. Ich habe manchmal bis zu 20 Stunden im Monat geschafft, dann waren es 15, dann 10 irgendwann nur noch 5Std. Mein Mann und ich haben parallel zu den Versammlungen die Bibel studiert, ohne WT. Ich habe dann das Buch „Der Gewissenskonflikt“ gelesen und auch im I-Net geforscht. So habe ich die WT-Tätigkeiten langsam abgebaut aber gleichzeitig mein Verhältnis zu JHWH und Jesus Christus aufgebaut. So wie zur Zeit des Johannes des Täufers. Seine Taufen gingen zurück und auch seine Anhänger, aber die des Christus stiegen stetig an. Irgendwann sind wir nicht mehr in die Versammlung gegangen, wir haben uns eine Auszeit genommen um uns zu sammeln, nachzudenken, unseren echten Glauben aufzubauen. Anfangs dachte ich noch, und so schrieb ich es auch an meine immer noch eingeschlossene Freundin, dass wir wieder zurückkommen. Aber je mehr ich die Wahrheit hinter der „Wahrheit“ erfuhr und je enger meine Bindung zu Jesus wurde um so weniger wurde der Wunsch wieder in die Versammlung zu gehen. Irgendwann waren wir stark genug! Der Drang wurde so stark, dass wir es uns wünschten, ja wir sehnten uns sogar richtig danach, ausgeschlossen zu werden. Wir waren flügge geworden.

    Es hat sich unendlich hingezogen bis der besagte Ausschlussbrief kam. Irgendwann kam er und wir waren so froh. Endlich frei!
    Mein Mann und ich sind mit Jesus nun so glücklich. Zum ersten mal habe ich gespürt wie der Heilige Geist in mir wirkte. Ich habe viel mehr Liebe in mir und bin auch auf Arbeit viel gelassener und vor allem viel liebevoller zu den Patienten. Und ich weiß, dass kommt nicht allein von mir, sondern durch unseren Herrn Jesus, der dies in mir bewirkt. Auch der innere Frieden, die Ruhe, das ist unglaublich. Und vor allem, ich muss andere nicht mehr verurteilen. Ich kann alles Jesus überlassen. Was für eine große Last uns doch abgefallen war.
    Dies spürte ich aber erst dann, als ich eine Weile nicht mehr in die Versammlung gegangen bin. Da hatte ich mein Herz und mein Kopf endlich freigemacht für Jesus.
    Meine Familiäre Bedingungen waren für diesen Schritt auch optimal. Von der Seite meiner Familie aus, ist keiner ein Zeuge und mein Schwiegervater aus Waldkirch, denkt genauso wie wir. Wir haben sehr viel telefoniert, geredet, geforscht. Ja, wir haben letztes Jahr sogar zusammen das Abendmahl gefeiert, obwohl meine Schwiegereltern noch Zeugen sind. Somit hatten wir es natürlich „leichter“ als andere, deren engsten Familienmitglieder blind vertrauend der LK folgen.
    Ich weiß nicht wie Deine fam. Situation ist. Aber mir hat das gleichzeitige ab-und aufbauen sehr geholfen und auch der Abstand zur Versammlung. Ich habe mein Herz und mein Kopf reinigen können, habe das alte rausgeschmissen und Jesus konnte einziehen.
    Es braucht auch alles seine Zeit. Gib auch Dir diese Zeit und vertraue auf unseren Herrn. Es ist ein Prozess und Prozesse brauchen Zeit.

    Verliere bitte Deinen Glauben nicht. Vertiefe und festige ihn. Es ist nie Gott schuld an den Übeln, die uns widerfahren. Liebe Schwester, ich werde Dich in meine Gebete einschließen.

    Liebe Grüße Hope

  • Tommy
    April 4, 2014

    Gib nicht auf Amalie. Traurig, dass viele, die vorgeben Gott und seine Sohn zu vertreten genau das Gegenteil hervorbringen. Vertraue dem Herrn, es lohnt sich tatsaechlich.
    Tommy

  • Anna
    April 4, 2014

    Liebe Amalie, liebe Schwestern und Brüder,

    ich verstehe dich sehr gut. Viele werden so zum Straucheln gebracht, dass sie ihren Glauben ganz verlieren. Schlimm ist es ja nur, dass die organisationstreuen Brüder das gar nicht merken was sie anrichten.

    Bedenke bitte, der Vater und der Sohn kennen die seinen und wissen um deinem Herzenszustand. In 1. Johannes 3:20 steht doch:

    „Auch wenn das Herz uns anklagt, Gott ist grö߈ƒer als unser Herz und er versteht alles.“

    Wenn wir das verinnerlichen, dann dürfen wir erleben, dass unser
    Selbstwertgefhl nicht allein aus unserem Leistungsvermöˆgen kommt sondern aus der barmherzigen Liebe Gottes und seines Sohnes.

    Zum Leistungsevangelium noch etwas:

    Auf einem Treffpunkt letzte Woche hat der Leiter im Hinblick auf die vielen Gedächtnismahleinladungen, die noch da sind die anwesenden Brüder aufgefordert jetzt doch nochmal richtig GAS zu geben und die Einladungen zu verteilen. Man müße sich ganz ganz kurz fassen, nicht vom Gedenken an Jesus sprechen sondern einfach nur sagen (Originalton): „Hier ist eine Einladung für Sie, alles weitere steht drin“.

    Und dann ganz schnell wieder gehen. Weil es ja, wie er noch meinte, besser sei, wenn der Wohnungsinhaber diese dann wegwirft als dass die Restbestände spätestens nach dem Sondervortrag seitens der Versammlung entsorgt werden.

    Immerhin können sie ja dann noch berichtet werden was dann wiederum demnächst als Höchstzahl bejubelt wird 😉

    Viele Grüße diesmal aus dem Regen

    Anna

  • Omma@Amalie
    April 4, 2014

    Liebe Amalie und all die anderen,

    habe gerade den zu Herzen gehenden Abschiedsbrief von einem Dennis gelesen. Ich kann ihn jedem empfehlen. Er brauchte 4 Jahre für den Ausstieg, und hat seine Gefühle mitgeteilt.

    http://www.sektenausstieg.net/images/stories/einzeln/Dennis.pdf

    GLG Omma

  • Amalie@Omma
    April 4, 2014

    Liebe Omma,
    ich kenne Dennis ein wenig privat und den Brief habe ich auch gelesen!
    Kann jedem nur empfehlen seine Worte zu lesen

  • Esther2@Omma
    April 4, 2014

    Liebe (r) Omma,
    vielen Dank für den Link. Ich habe den Brief auch gelesen. Er geht sehr zu Herzen weil er auch schön ruhig und sachlich aber auch liebevoll geschrieben wurde.
    Nur werden ihn die Empfänger nicht so empfinden, da ihnen ja der Gott dieses Systems den Sinn verblendet hat, damit sie das helle Licht nicht sehen können.

    Und danke an BI, das es Euch gibt, wir haben hier viele Antworten auf unsere Fragen und wahren Halt gefunden.
    Viele Grüße Esther

  • nemo
    April 4, 2014

    nemo@omma

    liebe Omma, Dein Link auf

    http://www.sektenausstieg.net/images/stories/einzeln/Dennis.pdf

    war ein Volltreffer, wenn man das so sagen darf.

    Dieser exzellente Beitrag in Form eines Abschiedsbriefes ist frei von jeglicher Polemik und Bitterkeit, was nach 31-jähriger Zugehörigkeit zur selben Versammlung nicht gerade selbstverständlich ist. Auch an entwaffender Klarheit zu all den wendehälsischen ständigen Rösselsprüngen und Zickzack-Kursen der jeweils von der LK verordneten und allein zugelassenen Lehrmeinung nimmt er kein Blatt vor den Mund.

    Sehr gut beschreibt Dennis auch den Konflikt zwischen geliebten illusionistischen Vorstellungen, die häufig durch die offizielle Lehrmeinung – mit Verfallsdatum – gestützt werden und dem Verständnis einer unverbogenen und geradlinigen Denkweise eines aufrichtigen und unvoreingenommenen Bibellesers.

    Für jeden Noch-Zeugen dürfte die Beantwortung der aufgeführten strittigen Punkte einer Quadratur des Kreises gleichkommen. Der Bericht sollte unbedingt auch hier auf BI möglichst ungekürzt veröffentlicht werden, um ihn einem größeren Leserkreis zugänglich zu machen.

    Noch einmal vielen Dank für diesen wertvollen Hinweis! Der Beitrag ist wirklich ein kleines Juwel.

    LG
    nemo

  • Zadok/Achim an nemo
    April 4, 2014

    Lieber Nemo,

    du hast recht, der Brief ist eine sehr gute Zusammenfassung aller relevanten Punkte, warum man kein Zeuge Jehovas sein kann, wenn man Christus liebt.

    Hesekiel 13:19 sagt:
    „Für ein paar Hände voll Gerste und einige Bissen Brot entweiht ihr mich bei meinem Volk, indem ihr Menschen, die nicht sterben sollten, dem Tod ausliefert und Menschen am Leben erhaltet, die nicht weiterleben sollten, und indem ihr mein Volk, das so gern auf Lügen hört, anlügt.‘

    Das ist es m.E.,die Bequemlichkeit, sich selbst zu überzeugen und dieses „sich sicher fühlen in der Gemeinschaft“ zwar um den Preis der Selbstaufgabe und dem Verzicht auf die christliche Freiheit, aber man fühlt sich gut,meistens…das bringt die Zeugen dazu sich anlügen zu lassen.

    Lieber Gruß
    Achim

  • pit an achim
    April 4, 2014

    lieber achim. wenns nur so einfach wäre.

    bei meiner mutter ist es vollste überzeugung.
    „ich bin in der wahrheit.“
    so ihr verständnis.
    alle, die was anderes sagen, sind lügner und vom teufel.
    völlig in der gewalt der milton-methode.
    keine chance das geringste zu erreichen.

    friede pit

  • Elias
    April 4, 2014

    Weh euch Hirten, die ihr die Herde meiner Weide umkommen laßt und zerstreut! Jeremia 23:1
    Ihr könnt euch selbst beantworten ob eure hirten euch zerstreut haben oder ihr davon gelaufen seit!!!!!
    Man kann auch gern weiter lesen!!!!
    Darum spricht der Herr,(Jehova)der Gott Israel’s, von den Hirten , die mein Volk weiden: Ihr habt meine Herde zerstreut und verstoßen und nicht nach ihr gesehen. Siehe, ich will euch heimsuchen um eures böses Tuns willen, spricht der Herr.(Jehova) Und ich will die Übriggebliebenen meiner Herde sammeln aus allen Ländern , wohin ich sie verstoßen habe, und will sie wieder bringen zu ihren Weideplätzen, daß sie sollen wachsen und viele werden. Und ich will Hirten über sie setzen, die sie weiden sollen, daß sie sich nicht mehr fürchten noch erschrecken noch heimgesucht werden, spricht der Herr(Jehova)

    Ich möchte aber nun nicht mehr weiter reden denn ich habe Mich ertabt wie ich euch richte und das will ich eigendlich nicht!!! Denn das steht mir nicht zu.
    Bitte vergebt mir wie auch Jehova Gott mir Durch Jesus vergiebt

  • Franki
    April 4, 2014

    Franki an Elias

    Normal würde ich sagen,Du bist ein Spinner der von der WTG eingeschleußt wurde.

    Aber ich nehme Dir mal ab,das Du kein ZJ bist.

    Nur mal zum Thema Zj und den Praktiken der Glaubensgemeinschaft in Sachen Ausschlüße oder EXkomminizierung wegen Lapalien zu kommen.

    Ausschlüße wegen der Verweigerung das zu glauben was die Leitende Körperschaft uns aufträgt,wie bei einer Diktatur ich vergleiche das Hitler Regim damit wer den Befehl verweigert hat zum Kriegsdienst zu gehen ist zu 99% an die Wand gestellt worden und erschoßen worden das restliche 1% wurde in Anstalten gesteckt zu Versuchszwecken.

    Bei Zeugen Jehovas werden jährlich an die 60 000 Gläubige ausgeschloßen,die meisten aus ganz nichtigen Gründen,zb Rauchen oder ähnliches.

    Diese Zahl ist weltweit.

    Von den 60 000 begehen 1% ca 600 geprägt durch den Ausschluß Selbstmord oder sind zu 100% Selbstmordgefährdet.

    Sehr viele davon sind Jahre oder sogar Jahrzehntelang in Psychichen Behandlungen.

    Frage an Dich wenn Zeugen Jehovas ich nene es mal so Gott verbunden sein wollen,oder sich als das Volk Gottes ausgeben (Denn Gott Jehova und sein Sohn Jesus Cristus sind liebe,warum treibt die Gesellschaft der Zeugen Jehovas viele Ihrer Schäfchen in den Tod oder in die Krankheit???

    Ist das Jehovas Wille.???

    Ich behaupte einmal zu sagen,bestimmt nicht.

    Solltest Du ein Spitzel der WTG sein dann kannst Du dies Deinen Brüdern unter die Nase reiben

    Gruß
    Franki

    ===========================

    Hallo Franki
    Kannst du deine Zahlen belegen?
    Wenn nicht so sind sie als bloße Behauptungen
    die zwar stimmen können oder auch nicht.
    Liebe Grüß
    BI

  • Franki
    April 4, 2014

    Franki an Bi

    Diese Zahlen sind Hochrechnungen von den Ausschlüßen der letzten 10 Jahre gerechnet sowie Aktenkundige Selbstmordfälle die mit der Glaubensgemeinschaft zu tun gehabt haben.

    Werden veröffentlicht über einen verband der Psychologen und Psychater (International)

  • Esther
    April 4, 2014

    Hallo Franki,
    welcher Verband genau veröffentlicht diese Statistiken? Es gibt ja Verbände wie Sand am Meer für Psychologen, Psychiater und Therapeuten. Ich habe jetzt das ganze Internet auf den Kopf gestellt und finde nichts dazu. Hast Du bitte genauere Quellenangaben, die würden mich mal interessieren.
    Beim Surfen im I-Net habe ich eine Seite gefunden, die Suizid-Geschichten von ZJ berichtet, sogar mit den dazugehörigen Namen. So weiss ich jetzt, dass sich ein junger Mann, auf dessen Hochzeit ich sogar vor vielen Jahren war, erhängt hat.
    Freue mich auf Deine Antwort mit hieb- und stichfesten Quellenangaben.
    lg
    Esther

  • Dennis
    April 4, 2014

    Liebe Esther,

    Du kennst das „Spiel“ des franki anscheinend noch nicht, deshalb sei Dir gesagt, dass Du von ihm keine Infos bekommen wirst. Er hat noch nie eine Quelle angegeben für irgendeine seiner Behauptungen.

    Das ist seine übliche Masche. Es gibt keine Statistik, die alle möglichen Suizid Fälle auf ihre Gründe untersucht. Wie soll das auch funktionieren? Einen Toten kann man nicht mehr fragen WARUM er sich umgebracht hat. Nicht jeder hinterlässt einen Abschiedsbrief.

    LG
    Dennis

  • Esther
    April 4, 2014

    Ne, das Spiel war mir bisher nicht bekannt. Solche Spielchen sind doof!
    Ich habe mich aber interessehalber an die empfohlene Stelle gewandt und sogar Antwort bekommen.
    Keine Quellenangaben! Und jetzt?
    O.o

  • Franki
    April 4, 2014

    Franki an Esther

    Bitte wende Dich an Barbara kouhout,die arbeitet mit den meisten psychologischen Verbänden zusammen,von dort kannst Du auch die konkreten Zahlen erfahren

    Ist zu erreichen über Website barbara Kouhout

    (Google)

    Grüße
    Franki

  • Esther
    April 4, 2014

    Ich wende mich aber an DICH!
    Hab‘ ewig das Internet nach Infos durchforstet, weil ich einen Link hier einstellen wollte, der Deine Aussage belegt (um Dir zu helfen!!!). Leider gibt es dazu nichts zu finden, oder ich muss einfach weitersuchen. Wenn DU diese Zahlenangaben machst, dann kannst DU doch auch bei Frau Kohout anklopfen und nach Quellenangaben fragen. Wobei Du das ja schon gemacht haben müsstest, sonst hättest Du von diesen Zahlen keine Ahnung. Steht das vielleicht auf Frau Kohouts Internetseite? Dann kopiere doch einfach den Link hier rein…
    Also ICH würde das so machen, um nicht unglaubwürdig zu wirken, oder als hätte ich mir das alles aus den Fingern gesogen.
    Grüsse an Dich
    Esther

  • Fox
    April 4, 2014

    Guten Morgen Esther, Dennis und alle Leser,

    ob es gerade 600 Personen weltweit sind, das weiß ich nicht genau. Was ich jedoch genau weiß ist, dass es 1994 in Deutschland – und nur in Deutschland – ca. 400 erfasste Personen gab, die zur Gemeinschaft der Zeugen Jehovas zählten oder sich damit identifizierten und deshalb erfasst wurden, WEIL sie akut suizidgefährdet waren und einen Suizidversuch hinter sich hatten. Warum weiß ich dies so genau? Weil ich dazu gehörte und in einer Psychosozialen Kontakt- und Beratungsstelle des Gesundheitsamtes gelandet bin und im Lauf der Beratungen dort genau dieser Umstand auch besprochen wurde.

    Dass es der Organisationsleitung ein Dorn im Auge ist, wenn Mitglieder bei Angehörigen psychologisch/psychiatrischen Berufen über die Inhalte der Glaubensauffassungen sprechen, z. B. dass es keine Vergewaltigung in der Ehe gibt, weil die Frau eben „eheliche Pflichten“ hat, Älteste sich in jeden Bereich des Lebens einmischen dürfen, ist nachvollziehbar, aber für einen Kranken nicht hilfreich. Im Ältestenlehrbuch wird darauf hingewiesen, dass Älteste darauf achten sollen, falls jemand eine Psychotherapie annimmt, er (oder sie) darauf achten soll, einen Therapeuten auszuwählen, der die Grundsätze der Zeugen Jehovas respektiert und entsprechende Ratschläge gibt (siehe hierzu auch wt88 15.10., S 29, der gleiche Artikel wie im Ältestenlehrbuch genannt). Nur ein Beispiel: Wie soll ein Psychiater einer Frau ernsthaft raten, ihrem Mann weiterhin zu willen zu sein, wenn sie von diesem laufend vergewaltigt wird? Dieses Beispiel habe ich selbst miterlebt (bei einer Bekannten) und weiß, dass die Ältesten in die Psychiatrie wollten um die Frau zu überreden, zu ihrem Mann zurück zu kehren – psychiatrisch gesehen ihr Todesurteil! Nachdem sie den Rat der Ärzte befolgte, diese Gewalt nicht mehr hinzunehmen, reichte sie die Scheidung ein – und wurde ausgeschlossen. Der Vergewaltiger ist noch immer ein „lieber Bruder“. Eine andere ZJ, in der gleichen Beratungsstelle Hilfe suchend, erlitt einen Nervenzusammenbruch und wollte sich umbringen, weil sie die Reaktion ihres Mannes fürchtete, nachdem sie sich bei der Verlegung eines neuen Teppichs in einer Ecke verschnitten hatte. Als sein Eigentum hatte sie schon mehrere Knochenbrüche infolge seiner von Gott verliehenen Autorität hinzunehmen gehabt! Ich selbst ging auf den Schienen lang, weil ich die schweren Verleumdungen nicht mehr ausgehalten habe. Nachdem ein lieber Familienvater und der einzige echte Bruder in der Versammlung mit 45Jahren an einem Hirntumor verstarb, einer, der meinen Sohn und mich regelmäßig zum Studium mit seiner Familie eingeladen hatte, und ich diesen Verlust sehr betrauerte, wurde mir offen unterstellt, ich hätte eine Liebesbeziehung zu diesem Familienvater gesucht, eine bösartige Unterstellung sowohl ihm, seiner Familie und mir gegenüber! Ach so, das waren die liebenden Hirten! Begründung: Ein normaler Zeuge Jehovas trauert nicht so, nicht mal seine Frau würde so trauern! Es erübrigt sich von selbst, zu sagen, dass sowohl mein kleiner Sohn wie auch ich als Abschaum behandelt wurden.

    Wenn ihr also Franki`s Statistik anzweifelt, so empfehle ich, den Bund Deutscher Psychologen zu kontaktieren oder die von den Kommunen eingerichteten Beratungsstellen, welche nicht immer über dem Gesundheitsamt angegliedert sind. Aber das lässt sich bei der jeweiligen Stadtverwaltung erfragen. Teilweise werden solche Informationen aber auch an die Sektenberatungsstellen des Landes weitergegeben.

    Tatsache ist, dass die von Franki angegebenen 600 Personen weltweit eher unter- als übertrieben sein dürften. Man darf nicht vergessen, dass Angehörige, welche ZJ sind, niemals einräumen würden, dass der Verstorbene WEGEN der ZJ Suizid begangen hat. Dennoch ist sich die Organisation des Suizidproblems durchaus bewusst. (Siehe Erwachet 6/08, S. 18)

    Auch wenn ich persönlich nicht mit allen Kommentaren von Franki inhaltlich nicht voll übereinstimmen kann, so bemerke ich doch eine sehr negative Tendenz im Umgang mit ihm und finde dies lieblos. Da sind wir einfach noch zuviel Zeuge Jehovas und zu wenig Christ. Dabei ertappe ich mich auch und möchte an alle appellieren, uns gegenseitig zu einer Änderung anzuhalten. Vielen Dank und liebe Grüße

  • Franki
    April 4, 2014

    Franki an Fox

    Liebe Fox

    Zuerst mal Danke für Deine liebe Unterstützung.

    Ich hoffe das Du,damals ,wie Heute nicht verzweifelt hast und weiter kämpfst.
    Wie die meisten ,die hier schreiben.

    Irgendwie muss ,erstens der Frust runter und man kann sich austauschen mit den Brüdern und Schwestern von BI und dabei auch ,die Wahre,Wahrheit erkennen.
    Nicht was wir von der WTG vorgesetzt bekommen.

    Das ich so angefeindet werde,kann möglich sein,da ich Jueist bin,also erstens mal,einen Beruf habe der bei den Zeugens auf unterstem Nivou steht.

    Und zweitens ,viele sind auf Juristen nicht gut zu sprechen,da die meisten meinen ein Jurist bringt nur Unglück,wenn man mit der Justiz zu tun bekommt.

    Aber das bin ich gewohnt und stehe darüber,man hat mir schon mehr wie einmal gedroht mich mundtot oder auch anders zu beseitigen.

    Zum anderen ist es auch so,das hier auf BI Brüder und Schwester schreiben,die noch aktive Zeugen sind,es heißt Ja von Brüdern ,für Brüder.
    Das dann auch 1000% Brüder und Schwester dabei sind,dürfte klar sein.
    Da ich unverblümt und direkt zum Kern kommend schreibe,auch Dinge die vielen nicht gefallen so kommt es halt zur Disharmonie.

    Außerdem mußt Du immer in den Foren damit rechnen das sogenannte Spitzel ,die von der WTG ins Forum eingeschleußt werden,da es ja anonym ist ,ist das ein Kinderspiel,hier mitschreiben und versuchen die Artikel zur Unwahrheit hin zu argumentieren.

    Denn ich weiß genau ,das in Selters ,sowie in Berlin Artikel von BI , Infolink , und anderen Foren die mit der Thematik der zeugen Jehovas zu tun haben ,gelesen werden,

    Also die Foren überwachen.

    Genau wie wir die Foren kontrolliueren,damit wir Belastungsmaterial bekommen um sie gegen die WTG bei Bedarf einzusetzen.
    Dabei ist es vollkommen esgal ob hier anonym geschrieben wird.

    Man kann aber froh sein,das es BI und ähnliche Foren gibt ,damit den einzelnen Verkündiger wenn Sie die Angst überwunden haben ,um in diese Foren hineinzuschauen,(auch die stillen Leser)das ihnen die Augen geöffnet werden.

    Ich hoffe das BI und ähnliche Foren auch an die 10 Millione Leser bekommen und noch mehr,damit der WTG die Macht die sie versucht auzuüben,genommen wird zunindest stark geschwächt wird.

    Soweit für Heute und nochmals Danke

    Grüße
    Franki

  • Fox an Franki
    April 4, 2014

    Lieber Franki,

    mit der Justiz ist es für mich wie mit der Organisation der Zeugen Jehovas und schweige lieber an dieser Stelle. Allerdings unterscheide ich in beiden Gruppen zwischen einzelnen Angehörigen, die sich wirklich redlich mühen und denen, die einfach Teil einer Organisation sind, Mitläufer, die sich nicht die Bohne für Recht und Wahrheit interessieren.

    Hier bei BI sollten die Menschen anders denken und schreiben. Weg von dem krankhaften Rechtfertigungszwang, von der Hackordnung und dem fanatischen Erwartungszwang „die Wahrheit“ finden zu wollen. Das Beste, das uns zu tun vergönnt ist, besteht in den mehr oder weniger gelungenen Versuchen, den Christus nachzuahmen. Gerade die Grundlage dieses Forums, die Bibel, sagt nämlich, dass es uns Menschen unmöglich ist, in die ganze Wahrheit zu schauen, da wir aufgrund unserer Unvollkommenheit nur stückweise erkennen. Und daher ist Demut das beste Kleid, das wir unter der Liebe tragen sollten.

    Es schmerzt mich wirklich, wenn ich sehe, wie Menschen, die sich als Christen bezeichnen und die ich lieb gewonnen habe (und ja, das geht durch Kommentare!)sich gegenseitig anfetzen. Ich denke, wir alle haben genug am Hals, so dass wir das nicht auch noch brauchen. Und ja, es ist dem Team von BI ein Lob auszusprechen für die Bemühungen, so vielen Gedanken einen Hut zu geben, nämlich dieses Forum. Ein guter Umgang hier straft die Organisation so richtig, richtig Lügen, denn wir wurden von ihr Lieblosigkeit gelehrt und möchten doch zeigen, die Liebe des Christus erkannt zu haben und sich um diese zu bemühen.

    Fühlt euch alle umarmt.

  • Hubert
    April 4, 2014

    Hubert an Franki v. 19.04.2014 und an Fox v. 18.04.2014,

    Dir liebe Fox und Dir lieber Franki besten Dank

    für all das, was ihr angesprochen habt.

    Bis 2014 unbeeindruckt von vielen hilfreichen und berechtigten kritischen Briefen und WEB-Inititaiven mit deutlichen Bloßstellungen und Enthüllungen ihrer falschen Lehren und Methoden an Hand der Bibel

    sind die Zeugen Jehovas gemäß den jüngsten Äußerungen ihrer
    7 Anführer in der leitenden Körperschaft(= Verwaltungsrat)
    im Brief v. 29. März 2014 immer noch der Meinung:

    01.) Ihre hierarische Organisation und Struktur und Lehre und Methodik sei im Herrn Messias mit dem Segen des allein wahren Gottes JHWH und nicht mit dem seines Feindees und Widersachers zustande gekommen und gehöre weiterhin gefördert,

    denn sie schreiben:
    _____________________________________________________________

    Briefzitat: „Genügend angemessene ORTE FÜR DIE ANBETUNG zu haben ist wichtig,da Jehova (Anmerkung von mir: = entühüllte falsche dreisilbige Langform des Gottesnamens)weiter das Werk „beschleunigt“, um eine „MÄCHTIGE NATION“ einzusammeln.“

    02.)Ihre über 113000 Ortsversammlungen und ihre über
    7,5 Millionen Mitglieder inkl. ca. 350 000 ernannte Älteste

    weltweit können sich überdies glücklich schätzen,

    wenn sie jetzt ab 5. Mai 2014 neben ihren Dienstleistungen
    in den Versammlungen und im Predigtdienstgebiet

    nun folgende 5 organisatorische Hauptwesenszüge dieser meiner Meinung nach gefährlichen Religionsgesellschaft weiter DURCH MITGLIEDERSPENDEN mitfinanzieren dürfen bzw. werden:
    _______________________________________________________________

    a.) „Weltweite Werk-Interesse“ über den örtl. Spendenkasten

    b.) „Spenden für die Versammlung“ über den örtl. Spendenkasten,
    gedacht für örtl. Saalbetrieb u. Saalinstandhaltung, Überhänge
    werden an die mtl. Spenden an das Zweigbüro fließen …

    c.) Neu ab 5. Mai 2014: „Weltweites Bauwerk (Königreichsäle u. Kongresshallen)“ über mtl. Fixbetragsüberweiung an das Zweigbüro

    d.) „Beitrag für den Kongress-Fond“ (per Überw. an das Zweigbüro?)

    e.) „Unterstützungsbeitrag für die reisenden Aufseher“ (per mtl. Überw. an das Zweigbüro?)
    ______________________________________________________________

    Besteht aus der Sicht von bibeltreuen Christen und Christinnen
    am Lehr- und Bauwerk dieser weltweiten Religionsgesellschaft
    wirklich Bedarf?

    Ich glaube nicht, ist meine dzt. Sichtweise, denn gemäß
    der Bibel sollten von treuen Christen nur jene Initiativen weltweit unterstützt werden,

    die eine wirkliche und echte Stimme für die authentischen

    biblischen Wahrheiten

    und Gottes Barmherzigkeit und Gnade und Willen und Gebote und Richtlinien (Thora) in Verbindung mit seinem Sohn,
    unserem Herrn Messias und dem neuen Bund und Gottes heiligen Geist und seinem Wort in der Bibel sind1 !!

    Gemäß dem Apostel Paulus in 1. Kor. 3:10-17 sollten sich treue
    Christen und Christinnen von all jenen zurückziehen,

    und all jenen keinen CENT geben, die ein Missionswerk unterstützen,

    dass nicht mit „Gold, Silber und kostbaren Steinen“ Gottes baut,

    sondern mit brennbaren menschlichen „Hölzern, Heu und Stoppeln“.
    _______________________________________________________________

    Und das Werk der ZJ und ihrer LK ist voll von unsinnigen Geboten und Worten von Menschen.

    Jeder, der die vielen Briefe der letzten Jahre an die ZJ liest, wird erkennen, dass ZJ mit ihrem Werk und ihren Lehren nicht die wahre Anbetung Gottes fördern, nein,

    das, was sie verehren und fördern, ist ihre eigene hierarische Organisation und Lehrmeinung seit 1919,

    und natürlich ihre 7 selbsterhöhten Anführern an ihrer Organisationsspitze in den USA.

    Nicht viel neues frisches Kapital zu ihrer bisherigen Milliarde Dollar hinzu wird für sie vor JHWH, den wahren Gott und Schöpfer des Himmels und der Erde, ausschlaggebend sein,

    sondern die Frage, ob sie zum großen religiösen Übel dazugehören,
    dass die Menschheit plagt und gemäß Offb. 18:1-8 zum Angriffsziel
    Gottes werden wird.
    ________________________________________________________________

    Lieber Franki, wie könnte ich Dich per E-Mail erreichen?

    Ich möchte mit Dir in persönlicher Verbindung bleiben
    und habe wie bei den Infos auch von Sw. Fox registriert,

    dass Du wie sie nicht vergessen hast,

    dass einem lieben Freund von Dir
    Zeugen Jehovas offensichtlich vor seinem Freitod
    zum Verhängnis und Fallstrick geworden sind.

    Beste Grüße an Dich liebe Fox und an Dich lieber Franki
    auf Eurem Wahrheitsweg zur Ehre Gottes und seines Sohnes,
    und eine schöne und gute neue Woche,

    Hubert und Familie am 20.04.2014!
    ___________________________________________________________

  • Fox an Hubert
    April 4, 2014

    Guten Abend Hubert,

    wie du bin auch ich der Auffassung, dass ein Geben für den Herrn immer freiwillig sein sollte und nich eingefordert, wie jetzt durch die Kirchensteuerähnliche Erhebung innerhalb der Organisation. Aber wir beide wissen auch, dass die Organisation sich selbst als beständig ansieht und deiner Argumentation folgend, sich im Recht sieht, die Beiträge zu erheben. Wie traurig. Eigentlich müsste spätestens jetzt jeder erkennen können, dass sie das Haus des Vaters zu einem Kaufhaus machen. Aber auch damals im Tempel fanden die Israeliten dieses Treiben normal und so wird es auch in den Versammlungen sein. Leider.

    Liebe Grüße an die Familie und Frohsinn beim Bibellesen.

  • Franki
    April 4, 2014

    Franki an Fox

    Liebe Fox

    Du schreibst das viele der hier schreibenden manchmal lieblos schreiben oder wie in einer hackordnung auf andere losgehen.

    Du hast recht,aber wo sollen Sie eine andere Form der kominikation gelernt haben?.

    Ich habe oft erlebt,das gerade Menschen die bei Zeugen Jehovas hineingeboren wurden,da die Eltern schon Zeugen sind,keine andere
    Alternative gesehen haben,wenn man dieses Verhalten von Kindesbeinen an schon antrainiert bekommt,was soll da anders herauskommen.

    In vielen Familien der Zeugen herscht bis Heute in Gefülsdingen eisige Kälte.
    Wie sonst ist zu erklären,das Eltern Ihre Kinder verstossen,und nichts mehr mit Ihnen zu tun haben wollen,wenn Sie ausgeschloßen werden oder freiwillig gehen,genauso umgekehrt wieviele Kinder verstossen Ihre Eltern wenn so ein obengenannter Fall eintritt.

    Auch solche Sachen habe ich schon erlebt.
    Eine Mutter hatte sich mit Ihrem ausgeschloßenen Sohn nur noch schriftlich morgens beim Frühstückstisch unterhalten,bzw ein paar Worte auf einen Zettel geschrieben.

    Ist das Familienliebe oder Familienzusammenhalt??

    Ein ander Fall ,da wurde ein 16jähriges Mädchen eiskalt vor die Tür gesetzt,als Sie einen Ausschluß bekam.

    Ist das Familienliebe??

    Diese Hackordnung ist auch in den Versammelungen,solange du spurst wie die Ältesten geleitet von den Gesetzen der Organisation ,ist alles in Ordnung,wehe aber du tanzt mal aus der Reihe oder sagst was ,was nicht in das Schema der WTG passt,dann bist Du ein Abtrünniger ,mit dem niemand mehr etwas zu tun haben will.

    Ist das Liebe.???

    Bei vielen Verkündiger ,die nicht in die Wahrheit hineingeboren wurden ist wohl noch ein Fünkchen Hoffnung zu sehen,wenn ews um Menschliches Verhalten geht,da dann noch das was man vorher in einer intakten Familie gelernt bekommen hat noch im Unterbewusstsein gefestigt ist.

    Das ist leider bei Hartlinern oder Fanatischen Zeugen jehovas nicht mehr der Fall.

    Nun worauf will ich hinaus?

    Geht jetz ein Verkündiger aus der Organisation raus oder wird ausgeschloßen,ist ein Umdenkprozess zu einem Leben wie es normal geführt werden soll,sehr schwer und dauert sehr lange.

    Jahrelang oder Jahrzehntelang sich zu der sogenannten Eliteklasse zu zählen und dann der Absturz oder das Einsehen,das es falsch war,das fällt den meisten Aussteiger sehr sehr schwer.

    Das ist keine Entschuldigung dafür wie sich manche hier benehmen,wie die Axt im Wald,aber es soll ein Ansporn sein sich auf ein realistisches Leben einzugewöhnen.

    Deshalb schaue über solche Dinge hinweg oder schreibe denjenigen das Du mit deren Argumentation nicht mehr einverstanden bist,vielleicht werden die dann doch noch mit der Zeit wach.

    Nun noch ein paar Worte wegen Justiz und Juristen,man kann auch hier,wie Du schreibst nicht alle über einen Kamm scheren,dann kommt es immer darauf an welcher Jurist welches Fachgebiet hatzb ich habe Strafrecht und es kommt darauf an welche Erfahrungen ein Jurist machen muss,ob als Rechtsanwalt,als Staatsanwalt oder als Richter.

    Manche Fälle die man vorgesetzt bekommt sind dermaßen Hahnbüchelt und es wird von allen Seiten dermaßen gelogen,das sich die Balken bis zu Brechen durchbiegen ,das man gezwungen ist hart durchzugreifen um zu einem Ergebniss zu kommen.

    Oder bei einem Verbrechen wie Mord,Vergewaltigungen und ähnlichem,mir bleibt manchmal auch die Luft weg wenn ich Tatortfotos zusehen bekomme und geschildert bekomme wie was abgelaufen ist und derjenige steht dann ein paar Monate später vor mir und trotzdem muss ich neutral bleiben.

    Angst vor der Justiz braucht keiner zu haben,der nichts oder nichts schlimmes getan hat,aber Schwerverbrecher müssen halt mal ihre Strafe erhalten,damit die andere Bevölkerung ruhe bekommt.
    Oder würdest Du,ruhig schlafen oder spazieren gehen wenn Du wüßtest da ist ein Serienvergewaltiger der nicht verurteilt wurde und noch frei seinen Trieb ausleben kann.

    Gut in andere Hinsicht gibt es Fälle in dehen Menschen aus Unwissenheit oder naivität oder auch Dummheit in die Mühle der Justiz geraten,die haben aber nichts zu befürchten wenn die Sache dann klargestellt wurde.

    Außerdem haben wir auch einen Leistungsdruck,jeden Monat musst du so und soviele Fälle durchgearbeitet haben,schaffste das nicht gehts ans Gehalt,wie überall in unserer Leistungsgesellschaft.

    Juristen sind auch nur Menschen
    Und Juristen können nicht nur Strafen aussprechen sondern auch Menschen gezielt helfen.
    Oftmals das Kollegen oder auch ich niemanden bestraft haben sondern dafür gesorgt haben das jemand in Therapie kam und das er Hilfe über die Ämter bekommen hat um sein Leben wieder zu ordnen.

    Wenn wir ein Arbeitsamt oder ein Sozialamt oder ein Gesundheitsamt anrufen oder anschreiben hat das eine ganz andere Wirkung als wenn ein Bürger alleine dort vorspricht.

    Also nicht zu viel Negativ denken.

    Zur Sache mit den neuen Spendenaufkommen der WTG (neuer Artikel hier)habe ich mir erlaubt,denBrief herunterzuladen ,der ist nach Ostern bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe,die sollen sich mal um die ausufernden Dinge der WTG kümmern,mal schauen was dabei rauskommt.

    Soviel mal wieder für Heute
    Gruß und alles Liebe liebe FoX
    Franki

  • Dennis
    April 4, 2014

    Hier meine ganz eigene Rechnung:

    Bei einer Klick-Rate von ca. 1000 Besuchern pro Tag (BI), ergibt eine Troll-Quote von ca. 1%, also 10 Trolls. Von den 10 Trolls traut sich aber nur jeder 10., also 1 wirklich aus der Deckung und schreibt einen Kommentar, siehe „Elias“.

    Wenn ich jetzt die 9 anderen „stillen“ Trolls nehme, brauch ich nur den „Quatsch-mit-Soße-Koeffizienten“ nehmen und komme auf mind. 1 Troll, der im ersten Augenschein kein klassischer Forums-Troll ist, sondern eher sowas wie ein selbsternannter „Richter“, der ständig neue hanebüchene Behauptungen aufstellt und frei erfundene Zahlenwerke präsentiert, siehe Selbstmordberechnung a la „franki“.

    Bleibt die Frage, warum dieser Troll nicht einfach ein „stiller“ Troll bleibt oder sich wenigstens als „echter“ Troll outet? Dann wüsste man wenigstens woran man ist.

  • Franki
    April 4, 2014

    HALLO DENNIS

    DIE ANTWORT HABE ICH VON DIR ERWARTET

    ICH DENKE MAL MIT DEINEN GEFÜHLEN IST ES NICHT SOWEIT HER;SONST WÜRDEST DU DIE JENIGEN DIE SOETWAS DURCH LEIDEN MÜSSEN VERSTEHEN

    ICH GEBE ZU DAS ICH EINE PERSÖNLICH OFFENE RECHNUNG MIT DER WTG BEGLEICHEN WERDE;DAHER AUCH MEINE KOMMENTARE;DIE SOLLEN DIE IN SELTERS RUHIG LESEN:

    VOR 8 JAHREN HAT SICH EINER MEINER BESTEN FREUNDE WEGEN DIESES SAUHAUFENS DAS LEBEN GENOMMEN HAT SICH VOR DEN ZUG GESCHMISSEN:

    DAFÜR WIRD DIE WTG NOCH BLUTEN:

    DA HAST DU MEINE GRÜNDE DAFÜR

    GRU?
    FRANKI

  • Avalon
    April 4, 2014

    Hallo lieber Frank,
    Deinem Kommentar an Elias entnehme ich viel Frust. Du schreibst unter anderem:“(Elias)Du bist ein Spinner der von der WTG eingeschleust“. Und Elias sagt von sich: Ich bin kein ZJ. Dazu fällt mir mein eigener Werdegang bei den ZJ ein und ich erinnere mich an meine damalige eigene Denke. Obwohl es bei mir bis zur Taufe viele Jahre dauerte und ich damit ja auch noch kein ZJ war, redete ich oder soll ich besser sagen, quatschte(Elisa möge mir bitte verzeihen) ich, genauso drauf los, wie Elias hier auf BI. Aber bei mir war es innerhalb des Verwandten/Freundeskreis. Wie mich diese Kreise immer ansahen und abtaten, so, als einen ziemlichen Spinner, als einen Sektierer; einer der noch ziemlich grün hinter den Ohren ist. Der vor lauter Übereifer, sich auf religiösem Gebiet, so ziemlich lächerlich machte. Ja, so sehe ich auch Elias, ungetauft aber eifrig ZJ/WTG verteidigen als die wahre Christengemeinschaft auf Erden. Also, nochmals: Elias ist für mich ein ungetaufter Mitläufer. Jetzt, da Elias, hier auf BI, erst einmal Dampf abgelassen hat, da wird sicherlich bald Nüchternheit bei ihm einkehren und ihr „altgedienten Brüder“ auf BI braucht nicht befürchten, bald einem Herzinfarkt zu erliegen, nur wegen eines jungen Heißsporns, der unbedingt alles auf die Schnelle klarstellen möchte.
    Wenn Elias diese Zeilen lesen sollte, dann bitte Elias, lese auch die anderen Kommentare plus angeführten Bibelstellen.
    Ganz liebe Grüße. Avalon

  • hansi
    April 4, 2014

    lieber avalon.
    wer austeilt der sollte sich schon im klaren sein das es wie ein bummerrang Effekt sich auswirken kann .

    wie es in den wald schallt so schallt es zurück .
    mir war dies jedenfalls als ersteinmal stiller mit wt brille dazitzender zeuge Jehovas auf bruderinfo dann später als Kommentar schreiber dessen war ich mir bewusst oder im klaren .
    mir persönlich war es sehr hilfreich sein Horizont zu erweitern wenn mann noch andere Meinungen hört ausserhalb der Versammlungen und da war bruderinfo und die vielen Kommentare der Geschwister auf bruderinfo eine enorme hilfe für mich jedenfalls war es so ,obwohl es manchmal sehr derb zu Sache ging was der Meinungsaustausch betraf ,aber ich bin der Meinung und das postete ich auch sollte mann schon aushalten können wenn es der Wahrheitsfindung dient ,es sollte aber mit Respekt geschehen und niemals unter der Gürtellinie und natürlich hilfreich elias gegenüber sein und ihm unbedingt helfen sein geistiges Gleichgewicht zu unterstützen ,was aber auch bedeuten kann einem schmerzlichen prozes sich zu unterwerfen es gibt einen satz den ich unterschreibe die Wahrheit braucht sich nicht zu fürchten sie wird immer Wahrheit bleiben und die Wahrheit kann weh tun aber letztendlich ist sie lebensrettend .ich bin der Meinung die Mehrheit hier auf bruderinfo will nur das beste für elias .lg hansi

  • Avalon
    April 4, 2014

    Hallo lieber Hansi,
    Zu Deinen Worten, zu dem Fall „Elias“, kann ich nur noch hinzufügen, dass sein Sprachgebrauch – Die Ankündigung unserer Vernichtung in Harmagedon -, mir aus den Versammlungen nicht unbekannt ist. Wenn nun Elias den Gerichtstag Gottes, besonders für uns hier auf BI heraufbeschwört, dann sollte er aber dabei nicht Amos 5:18 aus den Augen verlieren. Und auch nicht den prophetischen Hinweis: „Wenn Gott die Gerichtstage nicht verkürzt dann würde kein Fleisch gerettet werden. Hier ist von der Biosphäre die Rede und nicht nur von Menschenfleisch! Und erst recht nicht von einer ‚ gottgefälligen ORG‘, die als einzige den Gerichtstag überleben wird. Wie mir bekannt ist steht und fällt jeder für sich vor Gott allein. Und Brüder (im Geiste) helfen einander. Mir ist bei meinen Nachforschungen noch niemals der Hinweis unter die Räder gekommen: „Nur in der WTG-ORG werden wir Harmagedon überleben. Ich lese in der HlS wohl von einer Hürde in der die Schafe sein werden und müssen, um den Gerichtstag zu überleben aber nicht von einer WTG als Überlebensort. Ich sehe die biblische Hürde nicht vorrangig als einen Ort bzw. eine Organisation an, die sich auch noch mit einem falschen Gottesnamen schmückt. Die Hürde, von der die HlS spricht, ist für mich an erster Stelle ein geistiger Hort, eine geistige Hürde, die uns Schutz bietet. Ich bin die Wahrheit, der Weg und das Leben, sagte Jesus. Wo sagte er diesbezüglich noch zusätzlich: „Auch sollt ihr die WTG als eure Hürde, eure einzige Hürde, annehmen, auch dann, wenn sie vielmals den falschen Propheten herauskehren wird, so ist sie doch mein Rettungsanker für euch“.
    An dieser Stelle möchte ich mich selbst unterbrechen und auf alle anderen Kommentatoren, in diesem Abschnitt, verweisen. Mehr ist, meiner Ansicht nach, auch nicht anzumerken.
    Ganz liebe Grüße Dir und allen anderen Brüdern im Herrn. Avalon

  • Bird an Elias,
    April 4, 2014

    Elias, ich wollte dir eigentlich gar nicht antworten. Wo siehst du hier einen Hirten? Unser Hirte ist Jesus.

    Ist dir eigentlich klar was du für einen Bibeltext zitiert hast? Der erfüllt sich ja an den Hirten in der Versammlung.
    Aber egal, wenn der Heilige Geist dich leitet wirst du es erkennen. Das er dich bis jetzt nicht geleitet hat zeigen deine Antworten!

    Lg
    Bird

  • Karl an Elias
    April 4, 2014

    Ach Elias,

    ich kaufe dir nicht ab, dass jemand wie du der die LK so in Schutz nimmt kein ZJ ist!

    Und deine Ausrede, dass die LK kein Prophet sei ist lächerlich. Warum hörst du dann auf fehlerhafte Menschen, wenn die eh keine Leistung von Gott haben?

    Wieso bittest und verlässt du dich nicht selbst auf den heiligen Geist?

    Bestünde eine göttliche Leitung würden, die Lehren sich nicht ständig ändern und die Prophezeiungen nicht in die Hose gehen. So wird man ausgeschlossen, wenn man, wie du eh schon sagst, die Bibelinterpretation von den fehlerhaften Brüdern der LK nicht mehr befolgen will!

    Deine Argumentation passt nicht.

    Du sagst:
    Die LK ist nicht unfehlbar.
    Sie behauptet aber von sich selbst der Mitteilungskanal Gottes zu sein. Gott lügt nicht und täuscht seinen selbsternannten Mitteilungskanal nicht!
    Blöderweise sind 90 % der WTG-Lehren 1. falsch und 2. dazu gedacht die LK zu verherrlichen und zu vergöttern. 3. waren bisher alle Prophezeiungen falsch und sind nicht eingetroffen.
    Jetzt verlangt aber diese falsche Prophet blinden Gehorsam, weil er sonst dafür sorgt, dass man sein soziales Umfeld verliert … !

    Wie hier schon einige sagen besteht eine gewisse Ähnlichkeit mit dem nationalsozialistischen System damals.

    Hitler hat sich auch sehr ikonisiert.
    Handelte jemand anders als von Hitler gewollt wars das.

    Man ersetze Hitler mit LK und schon hat man das ZJ-System.

    Ich habe kein Problem wenn jemand sich eingesteht, dass man mal falschlag. Aber genau das tut die LK nicht. Stattdessen beharrt man drauf dass man ja immer noch der einzige Mitteilungskanal Gottes sei. Geht mal wieder was daneben heissts „wir sind ja alle fehlerhaft“! ICH BIN MIR SICHER DASS GOTT SEINEM MITTEILUNGSKANAL DIE WICHTIGEN DINGE SO MITTEILEN KANN DASS ES SOGAR DIE IDIOTEN VON DER LK VERSTEHEN WÜRDEN! UND SO KOMME ICH ZU DEM SCHLUSS DASS DIE LK UND GENERELL DIE WTG WERKZEUG DES TEUFELS SIND! WER SO VIELE MENSCHEN SO GEZIELT SO VERBLENDET DASS SIE MENSCHEN VERGÖTTERN HAT HÖCHSTENS EINE SATANISCHE LEIUNG ABER NIEMALS EINE GÖTTLICHE!

  • Matthäus
    April 4, 2014

    Starke Worte, aner leider hast du recht!

  • Winston an Matthäus und alle die die Elias geantwortet haben
    April 4, 2014

    Wo bin ich hier gelandet ? Es reicht ein Provokateur und schon geht’s los. Kann man diese WTG Agenten nicht einfach ignorieren ?
    Wir sollten uns doch bemühen Gleiches nicht mit Gleichem zu vergelten und das geht nur, wenn man sich auf solche Diskussionen gar nicht einläßt.
    Intolerante niveaulose Hetzer haben doch nur im Sinn diese Seite der sog. Abtrünnigen zu beschmutzen, indem sie hasserfüllte Kommentare provozieren. Mir fällt jedenfalls nichts erbauendes mehr ein, um hier weiter mitzuschreiben.
    Liebe Grüße
    Thomas

  • Matthäus an Winston
    April 4, 2014

    Hallo Thomas,
    ich verstehe deine Empörung und ich stimme dir auch zu dass es besser wäre die Leute wie
    Elias, Glückskind und wie sie sich sonst noch nennen, keine Grundlage zu bieten. Sie zu ignorieren ist sicher richtig. Warum ich dennoch immer wieder antworte, solchen Darstellungen dürfen nicht widerspruchslos das Feld gelassen werden. Wieviele stille Mitleset denken dann womöglich, da ist vielleicht doch was richtiges dran. Ich hoffe du verstehst was ich meine!
    LG

  • Fox
    April 4, 2014

    Ach Thomas,

    denke an den Übeltäter, die mit Jesus hingerichtet wurden. Du weißt doch gar nicht, was der „gute“ der beiden vorher schon alles an Bösem gesagt und getan hat, denn immerhin gestand er ein, mit Recht hingerichtet zu werden. ABER JESUS ANTWORTETE IHM MIT UNENDLICH VIEL LIEBE! Ist dir das Grund genug, wieder zu schreiben? Liebe Grüße

  • Matthäus
    April 4, 2014

    Warum ich obige Zustimmung schrieb, vielleicht noch eine Erklärung dazu:

    Wie die meisten ja mittlerweile wissen war ich selbst ca. 15 Jahre Ältester, ein Bruder er war mit mir 1975 in der „Königreichsschule für Älteste“, er war nach meiner Amtsniederlegung noch weitere Jahre Ältester. Auch er konnte es irgendwann nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren und legte sein Amt nieder. Seine Worte bereits vor Jahren haben mich anfangs zwar erschüttert, heute verstehe ich ihn gut und muss seiner Einschätzung zustimmen.

    Seine Worte waren: „In Brooklyn hat der Teufel die Fäden in der Hand!“, wie gesagt Worte die ich für übertrieben hielt. Er fügte noch hinzu, würde Jesus heute auf der Erde sein, dann wäre die LK ähnlich der Pharisäer und Schriftgelehrten seiner Tage, die ersten die Jesus wieder umbringen würden.

    Und warum? Aus den gleichen Gründen die ER selbst nannte – nachzulesen in Matth. Kap. 23!

    LG

  • Manfred an Matthäus
    April 4, 2014

    Lieber Matthäus,

    der Bruder hat Recht mit dem was er gesagt hat. Es steht in der Offenbarung:

    Off. 2:9; NWÜ: 9 ‚Ich kenne deine Drangsal und Armut — doch du bist reich — und die Lästerung von seiten derer, die sagen, sie selbst seien Juden, und sie sind es doch nicht, sondern sind eine Synagoge des Satans.

    Off. 3:9; NWÜ: 9 Siehe! Ich will die aus der Synagoge des Satans geben, die sagen, sie seien Juden, und doch sind sie es nicht, sondern lügen —

    Die Zeugen sagen, dass sie das geistige Volk Israel sind. Damit behaupten sie, dass sie geistige Juden sind. Genau das wurde in der Offenbarung vorhergesagt, dass es jemanden geben würde, der behauptet sie seien Juden es aber nicht sind. Diese sind aus der Synagoge des Satans und die subliminalen Bilder beweisen es. Oder glaubt ihr, dass es in einer Zeitschrift die tatsächlich von Gott stammt auch nur ein einziges subliminales Bild geben würde?

    Liebe Grüße Manfred

  • hansi
    April 4, 2014

    lieber matthäus.
    harter tobak von dir zu sagen wenn Jesus wieder auf erden wäre würden sie versuchen die zeugen ihn umzubringen du weisst das ich oft kein gutes blatt über die wt Gesellschaft was falsche zeitberechnungen harmagedon betreff,kindesmissbrauch in ihren eigenen reihen die abscheuliche zwei zeugen regelung was Kindesmissbrauch betrifft ungerechtfertigte gemeinschaftsausschlüsse usw und sofort gelassen habe, aber deine Ansicht geht zu weit zeugen Jehovas würden wie die Pharisäer versuchen Jesus dann wieder zu töten geht gar nicht lieber matthäus ich hasse Vorverurteilung und solche Behauptungen finde ich gar nicht gut unter die gürtellienie meines erachtens.
    du weisst genauso gut wie ich wer der antichrist ist der ist der antichrist der nicht an den sohn des lebendigen gottes glaubt Jesus Christus, das waren zur zeit jesu eben die Pharisäer,aber nicht nur die sondern auch saduzäer schrifgelehrte die nicht an Jesus Christus glaubten und ihn ablehnten .
    von Jehovas zeugen ist mir das nicht bekannt und ich bin viele jahre in die Versammlung gegangen und konnte feststellen das die Geschwister sehr wohl und voller herzen an Jesus Christus glaubten genau eine frage an dich warum wird das angezweifelt das Jehovas zeugen nicht nur an den wahren Gott Jehova glauben sondern auch an dessen sohn Jesus Christus bedenke bitte dies lieber matthäus lg hansi

  • Matthäus an Hansi
    April 4, 2014

    Lieber Hansi,
    gerade hat Manfred dich darauf hingewiesen, du ließt Kommentare nur oberflächlich und kommst dann auf Behauptungen die gar nicht geäußert wurden. Du unterstellst mir:

    >>harter tobak von dir zu sagen wenn Jesus wieder auf erden wäre würden sie versuchen die zeugen ihn umzubringen du weisst das ich oft kein gutes blatt über die wt Gesellschaft was falsche zeitberechnungen harmagedon betreff,kindesmissbrauch in ihren eigenen reihen die abscheuliche zwei zeugen regelung was Kindesmissbrauch betrifft ungerechtfertigte gemeinschaftsausschlüsse usw und sofort gelassen habe, aber deine Ansicht geht zu weit zeugen Jehovas würden wie die Pharisäer versuchen Jesus dann wieder zu töten geht <<

    …ich habe nicht geschrieben "die Zeugen" sondern ich habe davon gesprochen dass die LK dies tun würde, auch dass dies nicht meine Worte waren sondern von einem befreundeten Bruder der noch wesentlich länger Ältester war als ich.

    Ich schrieb sogar dass ich diese Aussage von ihm als übertrieben hielt, oder mich erschütterten.
    Und dennoch, was glaubst du wie die LK reagieren würde wenn Jesus dies zu ihnen (mit gutem Grund) gesagt hätte: – beachte dann die Reaktion der Zuhörer im Vers 59

    Joh. 8:42 Doch Jesus entgegnete ihnen: "Wenn es tatsächlich so wäre, dann würdet ihr mich lieben; denn ich komme ja von Gott zu euch; in seinem Auftrag und nicht aus eigenem Entschluss. 43 Aber ich will euch sagen, weshalb ihr mich nicht versteht: weil ihr meine Worte überhaupt nicht hören könnt! 44 Denn ihr seid Kinder des Teufels. Und deshalb handelt ihr so, wie es eurem Vater gefällt. Der war schon von Anfang an ein Mörder, wollte mit der Wahrheit nichts zu tun haben und war ihr schlimmster Feind. Sein ganzes Wesen ist Lüge, er ist der Lügner schlechthin – ja, der Vater jeder Lüge. 45 Mir aber glaubt ihr nicht, weil ich die Wahrheit sage.

    59 Zornig griffen sie nach Steinen, um Jesus zu töten. Aber er entkam ihnen und verließ den Tempel.

    Also die Behauptung jenes Ältesten ist nicht einfach so gesagt sondern hat seine Begründung!
    Und denke daran was einmal im WT 1953 stand: "Nur die Gesetze des Landes verhindern dass wir Abtrünnige töten!"

    Also bitte lieber Hansi, lies einen Kommentar doch 2 mal und denk darüber nach bevor du "zurückschiebst"!

    LG

  • Matthäus an Hansi
    April 4, 2014

    Ach ja wegen dem Antichristen, lieber Hansi, wer ist für dich der Antichrist?

    Für mich wird er in der Bibel so beschrieben:

    7 Überall begegnen wir Menschen, die in der ganzen Welt ihre Irrlehren verbreiten. …
    Diese Leute sind Werkzeuge des größten Verführers und schlimmsten Feindes Christi, des Antichristen. 8 Seht euch vor, dass ihr nicht alles verliert, wofür ihr euch bisher eingesetzt habt, sondern dass ihr von Gott den vollen Lohn für eure Arbeit erhaltet. 9 Wer über das hinausgeht, was Christus uns gelehrt hat, der wendet sich von Gott ab. Nur wer sich an die Lehre von Christus hält, bleibt mit dem Vater und mit dem Sohn verbunden.

    Und wer geht über das hinaus was Jesus gelehrt hat – du hast es selbst in deinem Kommentar geschrieben! Also wer ist für dich der Antichrist?
    LG. Matthäus

  • Bird an Hansi und Matthäus
    April 4, 2014

    Dem möchte ich gerne etwas hinzufügen!

    1. ZJ erwarten Jesus nicht im Fleische. Demzufolge würde die WTG alle Brüder vor diesem Jesus warnen.
    2. Zu dem Antichrist, folgender Bibeltext ist sehr aufschlussreich.

    2. Timotheus 2:17-18 ELB71

    und ihr Wort wird um sich fressen wie ein Krebs; unter welchen Hymenäus ist und Philetus, die von der Wahrheit abgeirrt sind, indem sie sagen, daß die Auferstehung schon geschehen sei, und den Glauben etlicher zerstören.

    Dieser Text trifft eindeutig auf ZJ zu.,sie Lehren ja das die Auferstehung begonnen hat obwohl die letzte Posaune noch nicht geschlagen hat und Jesus da ist.

    Hinter der Maske der Zeugen Jehovas verbirgt sich

    «Der vollendete Antichrist»
    Jehovas Zeugen behaupten, der «gesalbte Überrest» ihrer Organisation würde aus «christusähnlichen Menschen» bestehen, die, im Gegensatz zu allen übrigen Geschöpfen, «nicht nur zu ewigen Leben auferweckt würden, sondern zu Unsterblichkeit und Unverweslichkeit». In ihrem Wachtturm vom 1.5.1990, Seite 27, erklären sie:

    «Der künftige Lohn der Unsterblichkeit wurde einigen treuen, christusähnlichen Menschen in Aussicht gestellt und sollte erst dann Wirklichkeit werden, wenn Christus Königsmacht im Himmel übertragen würde – nicht sogleich nach seiner Himmelfahrt im ersten Jahrhundert…

    Übrigens wurde diese Hoffnung nur verhältnismäßig wenigen Menschen in Aussicht gestellt. Jesus bezeichnete sie als eine „kleine Herde“ (Luk. 12:32). Die zu dieser Gruppe gehören – 144 000 an der Zahl – werden zu himmlischen Leben als unsterbliche Geistgeschöpfe auferweckt, um mit Christus in seinem himmlischen Königreich über die Erde zu herrschen.»

    Was man sich unter dem Begriff «144 000 christusähnlichen Menschen» vorzustellen habe, das erfahren wir aus ihrem Buch „Die Neue Welt“, Seite 95, das 1949 in Deutschland veröffentlicht wurde:

    «Diese 144 000 bilden zusammen die „Braut“ Christi Jesu oder „das Weib des Lammes“… Diese müssen alle mit Gottes Geist gesalbt, das heißt als geistgezeugte Zeugen Jehovas amtlich beauftragt sein.»

    Und die Quintessenz, die sie aus dieser trügerischen Formulierung ziehen, ist folgende:

    «Folglich ist Der Christus oder Der Gesalbte eine kollektive oder zusammengesetzte Körperschaft mit Christus Jesus als „Haupt“ und den 144 000 Gliedern seiner Versammlung als „Leib“.»

    Der Urheber dieser antichristlichen Lehre ist der zweite Präsident der Wachtturmgesellschaft, Richter J.F. Rutherford. Zunächst war er Rechtsberater, wurde dann aber, nach dem Tode des ersten Präsidenten, Charles Taze Russel (1916), Leiter der späteren „Zeugen Jehovas“. Aufbauend auf dessen Lehre vom «Neuen Bund» (1880 und 1907), nach der „auch die 144 000 keinen Mittler benötigten, sondern der Mittler für die übrige Menschheit, der Christus, sollte aus Jesus und der Kirche zusammen bestehen – dem Haupt und dem Leib“ (Prof. James Penton), deutete Rutherford die Lehre Russels in der Weise um, dass er die Wachtturmgesellschaft als endzeitliche Gemeinde interpretierte und einen stark theokratischen Führungsstil einführte.

    Während seiner Amtszeit von 1916 – 1942 hat er nach den im Jahre 1914 nicht eingetroffenen Erwartungen Russels und der damit verbundenen allgemeinen Enttäuschung unter den „ernsten Bibelforschern“ – wie sie sich damals noch nannten – die Lehre der Zeugen Jehovas den veränderten Verhältnissen nach 1914 angepasst, neu konzipiert und in vielen Schriften und Büchern mit millionenfachen Auflagen weltweit verbreitet. In seinem 1922 veröffentlichten Buch „Schöpfung“ verkündete er als «neue Schöpfung» folgende eigenwillige Christusversion:

    «Die neue Schöpfung ist der „Christus“. Der Christus ist eine aus vielen Gliedern zusammengesetzte Körperschaft. Das Haupt des Christus ist Jesus Christus, Gottes geliebter Sohn. Solche, die aus der Menschheit herausgenommen, gerechtfertigt, durch den Geist Jehovas gezeugt und gesalbt werden und alsdann treu bis in den Tod ausharren, werden die Glieder des vollendeten Christus bilden.» (S.200)

    In der Broschüre „Der Schlusskampf“ heißt es dann weiter:

    «Gott hat bestimmt, dass der Christus oder seine gesalbte Organisation aus Christus Jesus, dem Haupt, und 144 000 andern bestehen soll, die alle Christus Jesus gleichgemacht werden müssen.» (S.13)

    Um ihren aus «144 000 christusähnlichen Menschen» zusammengesetzten «Körperschafts-Christus» den Schein von Echtheit zu verleihen, «so dass verführt werden in den Irrtum – wenn es möglich wäre – auch die Auserwählten», schreckte Rutherford nicht einmal davor zurück, unter heuchlerischer Benutzung des Namens «Jesus», ihn zum Haupt und damit zum Aushängeschild seines «Pseudo-Christus» zu missbrauchen.

    Dadurch aber, dass er Jesus in seine Christusversion mit einbezieht, leugnet er auf raffinierte Weise, dass Jesus der Christus ist; denn als Teil – wenn auch als großes und mächtiges Haupt – ihrer «Christus-Körperschaft» könnte Jesus selbst wohl kaum «DER CHRISTUS» sein.

    Das Kernstück ihrer Lehre besteht somit aus der frechen Lüge: Nicht Jesus sei der Christus, sondern der Christus sei eine aus «144 000 christusähnlichen Menschen zuammengesetzte kollektive Körperschaft», bzw. «gesalbte Organisation»: die sie zudem als den «vollendeten Christus» ausgeben.

    Angeblich hat der größte Teil der «144 000 christusähnlichen Menschen» bereits seit 1918 an der «ersten Auferstehung» teilgenommen und herrsche nun vom Himmel her über die Erde. In ihren zahlreichen Publikationen versuchen Rutherford und seine Nachfolger im Amt diese plumpe Unterstellung wie folgt biblisch zu untermauern:

    «Die Heilige Schrift beweist die feststehende Tatsache, dass der Herr 1918 zu seinem Tempel zum Gericht gekommen ist, und dass er dieses Gericht beim Volke Gottes begonnen hat; ferner dass Gott die ihm Wohlgefälligen im Jahre 1922 durch Christus gesalbt, in den Tempel gebracht und ihnen die Kleider des Heils und den Mantel der Gerechtigkeit gegeben hat.» (Licht Bd.2, S.269).

    «Um schließlich mit Christus in der himmlischen Versammlung vereint zu werden, mußten die Apostel und andere, die nach ihnen auserwählt wurden, gleichwie Jesus ihren irdischen Lauf in Treue bis zum Tode vollenden. Obwohl sie alle in den Bund für das Königreich oder in die himmlische Versammlung aufgenommen wurden, kamen sie beim Tode doch nicht sogleich in den Himmel, um mit dem Haupt der Versammlung vereint zu werden. Sie schliefen im Grabe bis zur Zeit der ersten Auferstehung, die gekommen war, als Christus Jesus im Jahre 1918 zum Tempel Jehovas kam, worauf sie auferweckt wurden, um an der Herrlichkeit mit ihm, ihrem Haupte, teilzuhaben.» (Gott bleibt wahrhaftig, S.139).

    «Seit über 1900 Jahren wird die „kleine Herde“ der 144 000 Christen, die mit Christus herrschen werden, eingesammelt. Von ihnen leben nur noch wenige auf der Erde, die meisten herrschen bereits mit Christus im Himmel…» (Du kannst für immer im Paradies auf Erden leben, S.163/164).

    Zu den 144 000 christusähnlichen Menschen, gehören sowohl die leitende Körperschaft in der New Yorker Weltzentrale, als auch die übrigen «gesalbten Überrestglieder» ihrer Organisation. Zur Zeit leben noch 8798 Personen, die sich zu dieser «Himmelsklasse» zählen, auf Erden (Wt. 1.1.98). Rutherford bezeichnet sie als «Füße» bzw. «Fußglieder» seines Pseudo-Christus. Während die überwiegende Mehrzahl der imaginären Glieder ihrer aus „144 000 Menschen“ zusammengesetzen «Christus-Körperschaft» lediglich als Staffage dient, verkörpern die auf Erden lebenden aktiven «Fußglieder» den «sprechenden» Teil ihres im Jahre 1922 im himmlischen Tempel aufgerichteten Götzenbildes (Offb.13; 14-15; Matth.24; 15):

    Lg
    Bird

  • Tommy
    April 4, 2014

    Das ist wohl so Karl. Aber fuer Argumente und Beweisfuehrungen und anhand der Bibel plausiblen Darlegungen ist oftmals kein Platz, denn den fuellt die WTG aus.
    Manchmal kann man nur beten.
    Tommy

  • Dennis
    April 4, 2014

    Hallo Karl,

    Dein Kommentar steht leider im Niveau dem eines Elias oder Glückskind in nichts nach.

    Ein Vergleich mit Hitler oder Satan ist das ultimative Todesurteil jeder vernünftigen Unterhaltung/Diskussion. Eine Steigerung auf der Beleidiguns-Skala ist ab da nicht mehr möglich.

    Ich kann nur jedem raten diese blödsinnigen Vergleiche zu lassen, wenn man weiter einigermaßen vernünftig miteinander auskommen will!

    LG
    Dennis

  • Elias
    April 4, 2014

    Ich bin kein Zeuge
    Falls ihr euch fragt warum ich denoch glaube!!!
    Mein Name bedeutet MEIN GOTT IST JEHOVA
    Und ich kenne niemanden der seinen Namen (JEHOVAS)so verherrlicht!!!!!!
    Wie seine Zeugen.

  • Manfred an Elias
    April 4, 2014

    Lieber Elias,

    Du hast geschrieben: Und ich kenne niemanden der seinen Namen (JEHOVAS)so verherrlicht!!!!!!
    Wie seine Zeugen. – Zitat Ende.

    Das geht mir ganz genauso. Ich kenne auch niemanden, der den Namen so oft gebraucht wie Jehovas Zeugen. Ich kenne auch niemanden, der den Tag Jehovas so sehr herbeisehnt wie sie. Daher trifft auch dieser Text auf sie zu:

    Am. 5:18; NWÜ: 18 ‚Wehe denen, die den Tag Jehovas herbeisehnen! Was wird euch denn der Tag Jehovas bedeuten? Er wird Finsternis sein und nicht Licht,

    Jetzt ein Zitat aus einem WT, im WT vom 15.11.1998 wird im Artikel “Mit Gott wandeln – im Hinblick auf die Ewigkeit”, Abs. 17 folgendes gesagt, ich zitiere:
    In den gegenwärtigen kritischen letzten Tagen ist das Leben für uns als Diener Jehovas nicht leicht. Wie sehr wir doch den Tag herbeisehnen, an dem Jehovas Königreich alle Bosheit hinwegfegen wird! Bis es soweit ist, wollen wir entschlossen sein, im Hinblick auf die Ewigkeit mit Gott zu wandeln.
    – Zitat Ende.

    Es ist ein Wehe für die, die Harmagedon herbeisehnen. Es wird für sie Finsternis bedeuten und nicht Licht.
    Du bist kein Zeuge Jehovas und verteidigst doch etwas von dem Du nur sehr wenig weißt. Fast alle hier, die regelmäßig auf dieser Plattform schreiben, sind Zeugen Jehovas oder waren es. Wir wissen genau wovon wir schreiben, denn wir haben es selbst erlebt.

    Liebe Grüße Manfred

  • kriticus
    April 4, 2014

    Lieber Manfred,
    ich bin ein Zeuge Jehovas, und ich bin es immer noch aus Überzeugung. Meine Überzeugung ruht auf der persönlichen, intimen Erfahrung Gottes. Ich habe niemanden nötig, der mir Gott „erklärt“. Ich habe mich innerlich von allen Menschen getrennt, die mich betrogen haben. Zwischen mir und Jehowah steht nur Jesus Christus! Soviel zu meiner Person.
    Wenn du Amos 5:8 zitierst, dann beachte bitte den Kontext! Er beschreibt Menschen, die zwar den Tag Jehovas herbeisehnen, aber in völliger Unaufrichtigkeit und in einem schlechten sittlichen Zustand (siehe z. B. Verse 21-23. Der Tag Jehovas würde sie in einer unmöglichen Situation „erwischen“. Gott fordert sie deshalb auf, sich zu ändern! (Amos 5:24-27)
    Es macht ansolut keine Sinn, alle Zeugen in einen Topf zu werfen und pauschale Behauptungen aufzustellen. Jeder steht für sich.

    Ich sehne auch das Ende des Bösen herbei! Und ich bemühe mich mit allem Ernst, ein gutes Gewissen vor Jehowah zu haben.

  • hansi
    April 4, 2014

    lieber kriticus.
    ganz genau, so sehe ich es genauso.
    lg hansi

  • Manfred an Kriticus
    April 4, 2014

    Lieber Kriticus,

    Du hast geschrieben: Es macht absolut keine Sinn, alle Zeugen in einen Topf zu werfen und pauschale Behauptungen aufzustellen. Jeder steht für sich. – Zitat Ende.

    Du hast Recht, jeder steht für sich. Niemand kann sich hinter einem anderen verstecken und sagen: Der ist Schuld, der hat mir doch alles so erklärt. Nein, jeder hat selbst die Verantwortung das Wort Gottes zu lesen und zu prüfen, ob sich die Lehren der Zeugen Jehovas tatsächlich biblisch belegen lassen. Wenn sie sich nicht biblisch belegen lassen, dann sind es falsche Lehren und wenn es falsche Lehren sind, dann liegt es an jedem selbst, ob er das weiter glauben will oder ob er sich von diesen falschen Lehren und Lehrern trennt. Diese Verantwortung kann man niemandem übertragen. Das muss man in der Tat für sich selbst entscheiden.

    Doch die Führung der Zeugen Jehovas wirbt ja sogar damit, dass sie eine weltweite Einheit sind und überall auf der Erde das gleiche geglaubt wird. Wenn es allerdings was Falsches ist, dann glaubt man einheitlich überall auf der Erde was Falsches. Genau diese Einheit meine ich. Alle die ihren Führern auf Gedeih und Verderben nachfolgen in der Hoffnung, dass die an der Spitze wenigstens ein bischen Ahnung haben von dem was sie tun. Alle diese, die ohne mit der Wimper zu zucken einen Bruder verachten, weil er ausgeschlossen wurde, obwohl Jesus gesagt hatte, dass man Gott nicht lieben kann, wenn man schon seinen Bruder nicht lieben kann und man sogar ein Totschläger ist wenn man so handelt. Diese kann man tatsächlich alle in einen Topf werfen. Und weißt Du auch warum? Weil sie selber das so wollen.

    Sie wollen als Zeugen Jehovas erkannt werden, als die elitäre Gruppe, die einzigen die Harmagedon überleben werden. Gerade weil sie dadurch fast 8 Milliarden Menschen richten, denn sie sagen ja, dass nur der gerettet wird, der ein Zeuge Jehovas ist. Dann ist der Umkehrschluss, dass fast 8 Milliarden Menschen die keine Zeugen Jehovas sind, in Harmagedon sterben werden. Was steht aber in der Bibel?

    Mat. 7:1-2; NWÜ: Hört auf zu richten, damit ihr nicht gerichtet werdet; 2 denn mit dem Gericht, mit dem ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit dem Maß, mit dem ihr meßt, wird man euch messen.

    Das ist der Grund, warum es für diejenigen, die den Tag Jehovas herbeisehnen ein WEHE ist und Finsternis. Verkündigen die Zeugen Jehovas tatsächlich die Gute Botschaft des Christus?
    Ist eine Vernichtungsbotschaft tatsächlich eine gute Botschaft?

    Lieber Kriticus, es wird eine Trennung all derer herbeigeführt werden, die tatsächlich nicht in diesen Topf gehören. Diese werden von Jesus herausgerufen und das passiert gerade. Am Ende wird nicht einer mehr, der ein Bruder von Jesus ist in dieser Gemeinschaft geblieben sein. Über die anderen wird dann das Wehe ausgerufen werden. So sehe ich das und das ist meine persönliche Meinung. Aus allen biblischen Geschichten geht immer eines deutlich hervor. Man selbst muss sich auf die Seite Gottes und seines Sohnes stellen um gerettet zu werden. Das nimmt einem keiner ab.

    Liebe Grüße Manfred

  • hansi
    April 4, 2014

    lieber Manfred.
    ich hoffe du bist mir nicht böse wenn ich auch mein Senf dazugebe .
    ich verspreche dir ich mach es kurz eigendlich nur eine frage an dich?
    glaubst du allenernstes das alle zeugen Jehovas einem verachten oder gar hassen der ausgeschlossen wurde? bei manchen mag das vielleicht ja zutreffen ,aber bei allen bist du dir da absulut sicher.
    ist es vielmehr nicht so das viele Geschwister innerlich es ablehnen wie der tuvsklave es vorschreibt wie mann mit ausgeschlossenen unzugehen hatt .
    ich nehme ein Beispiel obwohl ich aus den alten bundesländer stamme also wessi bin nehme ich die menschen der ehemaligen DDR zur Veranschaulichung viele hassten das System der DDR Regierung .aber viele trauten sich nicht im einzelnen dagegen anzukämpfen nicht jeder ist ein märtyer aber innerlich verabscheuten es die allermeisten die DDR Regierung.
    auch viele in den Versammlungen der zeugen Jehovas finden diese ausschlussverfahren der wt Gesellschaft unbamherzig ,und jetzt kommt der punkt und das ist nur menschlich viele vollen ihre Familie gute freunde die ihnen ans herz gewachsen sind nicht verlieren und bleiben daher still und ohne darauf hinzuweisen auf den versammlungsstuhl sitzen ich kann es menschlich nachvollziehen vielleicht auch deshalb weil ich nicht hineingeboren wurde und nicht soviel verloren habe ich meine jetzt menschen wegen den geistigen tot ich habe früher wie auch jetzt eine menge familienangehörige ,freunde die nie zeugen Jehovas waren das macht es wessendlich einfacher als gegenüber den zeugen die hineingeboren wurden vielleicht lieber Manfred denkst du bitte über diesen aspekt bitte mal nach .lg hansi

  • hansi
    April 4, 2014

    lieber Manfred.
    sorry einwennig Senf möchte ich noch dazu geben habe ich vorhin vergessen .
    zitat von dir verkündigen die zeugen Jehovas tatsächlich die gute Botschaft des Christus?
    ist eine vernichtungsbotschaft tatsächlich die gute Botschaft des Christus zitat ende.
    antwort sie tun beides .
    was tat noah? predigte er nicht auch eine vernichtungsbotschaft?geradeso tat er so wie Jehova es ihm auferlegte Jehova ist ein gerechter Gott und lässt immer eine wahnung vorher ergehen so hatt Jehova Gott immer gehandelt .
    es gibt einen satz es kann der frömmste nicht in frieden leben solange sich der nachbar um sich schlägt.
    Beispiel du bist Hausbesitzer deine Mieter sind drauf und dran dein schönes haus zu verunstalten du schmeisst die Mieter raus nicht wahr lieber Manfred.
    im übrigen was ist daran verkehrt den menschen zu sagen das nur allein gottes Königreich in der lage ist die Probleme der Menschheit zu lösen .
    was tat denn Jesus?
    antwort genau das gleiche und was ist verkehrt sich an Jesus zu orientieren er predigte gottes Königreich und heilte die menschen weil er sehr an ihnen interesiert war .
    ja ich ziehe vor jedem den hut der Jesus versucht nachzuahmen dazu gehört das predigen halt auch dazu allerdings ohne druck und Auferlegung und unbedingt ohne predigtdienstbericht abzugeben es wird doch sowieso von Jehova Gott,und seinem geliebten sohn Jesus Christus regestriert.
    nochmal ich halte das verkünden der guten Botschaft was auch die gerichtbotschaft beinhaltet für eine biblische lehre matth 28,19,20 aber bitte ohne jedweilige Bedingung und ohne druck und bitte wt Gesellschaft den Geschwistern kein schlechtes gewissen versuchen einzureden nur wer viel vieler vielmehr predigt ist ein guter zeuge Jehovas. wie sagt mann bei uns im Frankfurter raum also im hesseland quatsch mit sos.
    lg hansi

  • Manfred an Hansi
    April 4, 2014

    Lieber Hansi,

    ich habe nichts gegen Deinen Senf. Senf ist gut. Doch lies bitte meinen Kommentar genau. Ich habe nicht alle Zeugen Jehovas damit gemeint, sondern ich hatte geschrieben:

    Alle die ihren Führern auf Gedeih und Verderben nachfolgen in der Hoffnung, dass die an der Spitze wenigstens ein bischen Ahnung haben von dem was sie tun. Alle diese, die ohne mit der Wimper zu zucken einen Bruder verachten, weil er ausgeschlossen wurde, obwohl Jesus gesagt hatte, dass man Gott nicht lieben kann, wenn man schon seinen Bruder nicht lieben kann und man sogar ein Totschläger ist wenn man so handelt. Diese kann man tatsächlich alle in einen Topf werfen. – Zitat Ende.

    Ich habe alle die gemeint, die sich genau an die Ausschlussregeln ihrer geistigen Führer halten. Die der LK nachfolgen, egal wie unsinnig deren Anweisungen auch sein mögen. Genauso hatten sie das auch in einem ihrer Studienartikel geschrieben. Das ist nichts anderes wie Kadaver Gehorsam. Du überlegst nicht mehr ob etwas richtig oder falsch ist, sondern Du tust einfach was man Dir sagt, egal wie unsinnig das ist.
    Die die nicht so denken, werden früher oder später aus der Versammlung fliehen oder rausgemobbt, bzw. ausgeschlossen werden.

    Es gibt ein altes Sprichwort: mit gegangen, mit gefangen, mit gehangen.

    Etwas ähnliches steht auch so in der Bibel:

    Off. 18:4; Elb.: 4 Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: Geht aus ihr hinaus, mein Volk, damit ihr nicht an ihren Sünden teilhabt und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt!

    Der Grund warum wir aus Babylon fliehen sollten ist nämlich der, dass wir ansonsten an deren Sünden teilhaben und dann auch deren Plagen empfangen werden. Mit anderen Worten, jeder muss seine persönliche Freiheit oder freien Willen dazu benutzen, das richtige zu tun oder eben das falsche.

    Es steht auch geschrieben:

    2.Kor. 6:14-18; Elb.: 14 Geht nicht unter fremdartigem Joch mit Ungläubigen! Denn welche Verbindung haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit? Oder welche Gemeinschaft Licht mit Finsternis?
    15 Und welche Übereinstimmung Christus mit Belial? Oder welches Teil ein Gläubiger mit einem Ungläubigen?
    16 Und welchen Zusammenhang der Tempel Gottes mit Götzenbildern?
    Denn wir sind der Tempel des lebendigen Gottes; wie Gott gesagt hat: „Ich will unter ihnen wohnen und wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.“
    17 Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab!, spricht der Herr. Und rührt Unreines nicht an! Und ich werde euch annehmen
    18 und werde euch Vater sein, und ihr werdet mir Söhne und Töchter sein, spricht der Herr, der Allmächtige.

    Die Annahme durch den Vater und seinem Sohn hängt davon ab, dass wir aus dieser Mitte hinaus gehen und nichts unreines anrühren. Es gibt keine Gemeinschaft zwischen Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit oder zwischen dem Tempel Gottes und Götzenbildern. Wer schon nicht die falschen Lehren erkennt, der sollte wenigstens über die subliminalen Bilder stolpern. In der Broschüre „Hört auf Gott“ ist auf Seite 19, ganz unten in dem Ärmel des einen Bruders ein so deutliches subliminales Bild, dass sogar ein Ältester aus unserer Versammlung gesehen hat. Doch dann hat er es ignoriert und behauptet, ich wäre schwach im Glauben, weil ich so was sehen würde. Ja, dieser Bruder hat es geschafft einen so deutlichen Hinweis zu ignorieren. Das kann man so machen, aber man muss dann auch die Konsequenzen für das Ignorieren ertragen. Wie gesagt, es ist der eigene freie Wille, der dazu führt, dass Gott uns entweder annnimmt oder ablehnt. Er streckt uns immer die Hand aus. Doch sie ergreifen, dass müssen wir selber. Ist wie bei der Abendmahlfeier. Die Symbole werden jedem zugereicht. Ob er sie nimmt oder sie ablehnt entscheidet jeder selbst. Deshalb sagte Jesus:

    Mt 10,33; Elb: Wer aber mich vor den Menschen verleugnen wird, den werde auch ich verleugnen vor meinem Vater, der in den Himmeln ist.

    Liebe Grüße Manfred

  • Matthäus
    April 4, 2014

    Jetzt darf ich auch noch meinen Senf dazu geben – es ist ein scharfer Senf!

    Zu den deutlichen und richtigen Worten von Manfred, was er über Jesu Lehre aussagt, nämlich das die Liebe zum Bruder das entscheidende Merkmal ist. Und haben ZJ diese Liebe? z.T. ja, die drinnen sind und es nicht wagen auch mal was zu hinterfragen oder es wagen dem trvSk. zu widersprechen, die werden geliebt. Doch Jesus sagte: Liebe deine Feinde und bete für sie! Und genau das tun viele ZJ nicht!

    d.h. die meisten lassen sich von der falschen Lehre des trvSk. in die Irre führen, weg von Christus!
    Oder steht das nicht in der Bibel – das Verrückte ist noch dabei das die WTG genau diese Verse auf uns die sogenannten Abtrünnigen anwenden. Doch was schreibt Johannes in seinem 2. Brief:

    Warnung vor falschen Lehrern
    7 Überall begegnen wir Menschen, die in der ganzen Welt ihre Irrlehren verbreiten. …

    Diese Leute sind Werkzeuge des größten Verführers und schlimmsten Feindes Christi, des Antichristen. 8 Seht euch vor, dass ihr nicht alles verliert, wofür ihr euch bisher eingesetzt habt2, sondern dass ihr von Gott den vollen Lohn für eure Arbeit erhaltet.

    9 Wer über das hinausgeht, was Christus uns gelehrt hat, der wendet sich von Gott ab. Nur wer sich an die Lehre von Christus hält, bleibt mit dem Vater und mit dem Sohn verbunden.

    Solche Worte sollte man meinen sind doch nicht schwer zu verstehen – oder?
    LG

  • kriticus
    April 4, 2014

    Lieber Manfred,
    im Grunde sind wir uns ja einig! Das ist ja auch nicht anders zu erwarten, wenn man sich auf dem Boden der Bibel bewegt, und der Wahrheit des Wortes die Ehre gibt. Deine Einschätzung der Masse der Zeugen Jehovas könnte ich fast zustimmen – allein, das letzte Wort spricht Gott. Aber etwas passt zu deinen Worten: Es ist die bekannte Trägheit der Masse, ihre Denkfaulheit, ihre Vergesslichkeit und das sich dummstellen, wenn es ernst wird. Dann will man es nicht gewesen sein.
    Es ist leider so, wie es Paulus bei den Korinthern beobachtet hat:
    „Denn ihr lasst euch ja so einiges gefallen: Dass man euch wie Diener behandelt, euch ausnutzt und hereinlegt. Ihr ertragt sogar anmaßendes Auftreten und lasst euch förmlich ins Gesicht schlagen.“ Die NWÜ ist noch treffender.(2. Kor. 11:20) Der Erfolg der Scharlatane und Betrüger ist immer auf diese Geisteshaltung zurückzuführen! Ich fühle, dass ich hier sehr hart urteile, aber ich kann mich von einer gewissen Mitschuld nicht frei sprechen. Es ist in dieser Welt sehr leicht, arglose und leichtgläubige Menschen zu vereinnahmen, Menschen, die unbedingt gute Absichten haben, hinters Licht zu führen. Deshalb hat jeder seine eigene Verantwortung! Zu den Dingen, die einen Menschen verunreinigen gehört neben Hurereien, Diebstählen, Mordtaten, Ehebrüchen, Lügen, Habsucht auch die UNVERNUNFT (Mark. 7:22). Solange man das eigene Gewissen und das Denken delegiert, ist niemandem zu helfen.

  • Rico
    April 4, 2014

    Hallo lieber Manfred,

    ich möchte dir auch gerne meinen Senf zu deinem Komentar abgeben weil ich das nicht so stehen lassen kann! Du hast geschrieben ich zitiere:

    Das ist der Grund, warum es für diejenigen, die den Tag Jehovas herbeisehnen ein WEHE ist und Finsternis. Verkündigen die Zeugen Jehovas tatsächlich die Gute Botschaft des Christus?
    Ist eine Vernichtungsbotschaft tatsächlich eine gute Botschaft?

    Zitat Ende

    Ob die Zeugen Jehovas das wahre Evangelium predigen oder nicht kann man anhand der Bibel schnell heraus finden aber darum geht es mir nicht sondern darum weil du geschrieben hast Wehe denen die den Tag Jehovas herbei sehnen! Mal eine Frage an dich lieber Manfred, siehst du den Tag Jehovas nicht herbei? Ich schon weil an diesem Tag dieses gottlose und ungerechte satanische System verschwinden wird und unser Herr Jesus Christus wieder kommen wird! Ohne den Tag Jehovas keine Wiederkunft Jesu und damit kein ewiges Leben im Reich Gottes! Das ist dir schon klar oder? Natürlich werden keine 8 Milliarden Menschen Harmagedon überleben weil die meisten sich für das wilde Tier und dem Satan sich entscheiden werden! Denoch werden seine Auserwählten vor ihm bestehen und Harmagedon überleben!

    Übrigens spricht Jesaja auch von dem Tag der Rache seitens Jehovas und vom Jahr der Gnade! Ich zitiere (Jes 34:8 und Jes
    61:1-3):

    Denn einen Tag der Rache hat der HERR, ein Jahr der Vergeltungen für die Rechtssache Zions.

    Der Geist des Herrn, HERRN, ist auf mir; denn der HERR hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, den Elenden1 frohe Botschaft zu bringen, zu verbinden, die gebrochenen Herzens sind, Freilassung auszurufen den Gefangenen und Öffnung des Kerkers den Gebundenen2,
    2 auszurufen das Gnadenjahr des HERRN3 und den Tag der Rache für unsern Gott, zu trösten alle Trauernden,
    3 den Trauernden Zions Frieden, ihnen Kopfschmuck4 statt Asche zu geben, Freudenöl statt Trauer, ein Ruhmesgewand statt eines verzagten Geistes, damit sie Terebinthen der Gerechtigkeit genannt werden, eine Pflanzung des HERRN, dass er sich durch sie verherrlicht.

    Zitat Ende

    Jesaja hatte schon im Kapitel 61:1 auf dem Messias hingewiesen gehabt was sich ja auch an Jesus erfüllt hatte und er hat auch voraus gesagt welche gute Botschaft vom Messias verkündigt werden sollte! Daraus kann man schliesen das auch die Nachfolger des Messias diese trostspendente Botschaft den Armen,Elenden und Kranken predigen sollten! Damit sie eine Hoffnung haben können! Für die Gottlosen wird dagegen der Tag der Rache gepredigt werden weil sie auf die gute Botschaft des Messias nicht gehört haben!

    Das ist mein biblisches Verständnis was ich dazu habe und die Frage die sich jeder stellen sollte lautet, habe ich auf die gute Botschaft des Messias Jesus von Nazereth gehört oder gehöre ich zu den Gottlosen die diese Botschaft ablehnen und somit den Tag der Rache seitens Jehovas entgegen blicken müssen? Jeder der auf die gute Botschaft des Messias gehört hat kann auch mit ruhigen Gewissen den Tag Jehovas herbei sehnen weil er zu Jehova und seinem Sohn Jesus gehört und nicht zu denjenigen die nicht bereit für den Tag Jehovas gewesen sind weil sie nicht auf die gute Botschaft des Messias Jesus von Nazereth gehört haben! Auch jeder Zeuge Jehovas muß sich da entscheiden zu welcher Gruppe er gehören will das ist sicher so wie Großbabylon fallen wird!

    Lg Rico

  • Matthäus an Elias
    April 4, 2014

    Und du denkst das JHWH das so bestätigt, dass „seine Zeugen“ ihn verherlichen wie keine anderen?

    Wie oft haben ZJ im laufe der letzten 100 Jahre falsches prophezeit, fixe Jahreszahlen genannt, und allesamt haben sie sich als falsch, ja als LÜGE erwiesen. Nicht genug damit massen sie sich an “ IM NAMEN GOTTES“ diese Ankündigungen zu machen.

    Hier die Antwort von JHWH:

    Sollten diese Worte noch nicht deutlich genug sein, dann würde ich einmal darüber nachdenken:

    „Jetzt gehe ich vor gegen diese Propheten, gegen diese Leute, die einander die Worte aus dem Mund stehlen und noch behaupten, sie stammten von mir! 31 Jetzt gehe ich vor gegen die, die ihr eigenes Gerede für mein Wort ausgeben, 32 die sich auf Träume berufen und ihre Träume weitererzählen und mit solchem Unfug mein Volk irreleiten! Von mir haben sie keinen Auftrag bekommen; ich habe sie nicht geschickt!“ sagt der Herr. „Sie bringen diesem Volk nichts als Schaden!“ (Jeremia 23:30-32, Die Gute Nachricht in heutigem Deutsch)

    Oder auf wen wendest du diese Worte an?
    LG. Matthäus

  • Matthäus an Elias
    April 4, 2014

    Zu den deutlichen Worten noch ein Nachschlag:

    5. Mose 18:
    20 Wenn aber der Prophet überheblich wird und etwas in meinem Namen sagt, was ich ihm nicht befohlen habe, oder wenn er im Namen anderer Götter spricht, dann muss er sterben.“ 21 Ihr fragt euch vielleicht: Woher wissen wir, ob jemand im Auftrag des Herrn spricht? 22 Nun, wenn ein Prophet im Namen des Herrn etwas ankündigt und es trifft nicht ein, dann waren seine Worte nicht vom Herrn. Er hat eigenmächtig geredet, und ihr braucht ihn nicht ernst zu nehmen.

  • M.N.
    April 4, 2014

    Don’t feed the troll …

  • Störtebeker
    April 4, 2014

    That`s right! Kurz aber treffend.

  • steven an Elias
    April 4, 2014

    Lieber Elias.
    Bei allem Respekt dir gegenüber, aber wenn du nie ein Zeuge warst, hast du keinen blassen Schimmer was da wirklich abgeht. Das kriegt nur jemand zu spüren, der wirklich dabei ist, oder war. Du kennst die Not von Menschen, welche ein Leben lang mit einem schlechten Gewissen versuchten, den unterschwelligen Forderungen der WTG nach immer noch mehr Einsatz im alleinseligmachenden Predigtwerk nachzukommen, überhaupt nicht. Du kennst die Ausgrenzung nicht, die man erlebt, falls man einmal nicht mit dem „treuen und verständigen Sklaven“ einig geht. Du kennst die Ernüchterung nicht wenn man die Doppelspurigkeit einer Lehrmeinung entdeckt. Und sei dir eines versichert: falls du nicht im Gleichschritt marschierst, geht es nicht lange und du bist weg. Ausschluss, Ächtung, das „Christ sein“ wird dir in Abrede gestellt.
    Ich war über 20 Jahre dabei und kann nur eines bestätigen: von aussen betrachtet bleibt einem zu vieles verborgen. Vieles tönt auf Anhieb gut und mitfühlend. Erst wenn du wirklich dazu gehörst spürst du die ganze Bandbreite dieser Organisation.
    Diese Plattform ist für mich der Beweis, dass es nicht an den einzelnen Menschen liegt, sondern am Machtapparat im Hintergrund….
    mit liebem Gruss
    steven

  • Michael
    April 4, 2014

    Hallo Elias,mit was bringen denn heute die meisten Menschen die Zeugen Jehovas in Verbindung?
    Mit Leuten die Ihren Kindern lebenswichtige Med. Behandlung verweigern,die Samstags,Sonntags morgens um halb neun die Mitmenschen aus dem Bett klingeln,die mit versteinerter Miene an Strassenecken oder U-Bahnverteilern stehen und Zeitschriften hochhalten,
    die ihren Kinder eine normale soziale Entwicklung vorenthalten,
    die Familien auseinanderbringen durch unbiblische Gemeinschaftsentzüge und Kontaktverbot,
    die sich in interne Familienangelegenheiten einmischen,
    die menschliche Ideen und Schlussfolgerungen höher achten als Gottes Wort usw.,
    kann da von Verherrlichung die Rede sein?
    Denk mal darüber nach !
    Gruß Michael

  • Dennis
    April 4, 2014

    Hallo Elias,

    eine ganz einfache Frage:

    Warum bist Du nicht schon längst als ZJ getauft, wenn sie doch „Jehovas Volk“ sind???

    Du selbst bist ja anscheinend sehr beeindruckt von der sog. „Verherrlichung“ des namens Jehova. (Mal davon abgesehen, dass dieser Name kein einziges mal in der Bibel vor kommt)

    Deine komplett unnötiger Kommentar von wegen wir würden hier unserem Hass freien Lauf lassen, zeugt von Deiner Unwissenheit über BI.

    Nochmal, was willst Du uns eigentlich hier sagen als eine Art WT-Apologet, wenn Du selbst kein ZJ bist?

    Lg
    Dennis

  • Tommy
    April 4, 2014

    Ruhig Brauner oder Dennis. Verschliess die Tuer nicht. Falls es ein Ueberzeugter ist wird er sich nurmehr selten melden wie seine Vorgaenger auch. Schade um den Speicherplatz dann. Wenn es aber jemand ist der ueberlegt und abwaegt sollte er heir einen Platz ohne Hass vorfinden. ImStellen (einzelne Verse) heraussuchen sind Zeugen gerne ganz vorne.
    Also, auch wenn Dir der Hut hochgeht, Ruhe bewahren. Lass uns hier befleissigt sein die christlichen Werte zu pflegen.
    Tommy

  • Winston an Elias
    April 4, 2014

    Wohl ein neuer Undercover Agent der WTG aus Selters.
    Das klingt wie die Bewertung eines schlechten Hotels durch den Hausmeister desselben.
    Plumper geht’s nicht.

  • Elias
    April 4, 2014

    Was wollt ihr mit dieser seite bewirken?
    Seid ihr so verblendet ? Das ihr nicht seht wie euer nacken verhärtet ist!
    Euer Herz unempfenglich ist!?
    Ihr dem Teufel auf den Leim geht!?
    Wie schon gesagt ich bin kein zeuge noch war ich je einer, doch erkennt der Mensch wenn er belogen wird und wann nicht !!!!
    Und unwissenheit mit lügen zu vergleichen ist nicht Koscher!!!
    Keiner der Leitenden Körperschaft ist wie Moses das Gott mit ihnen spricht es sind nur Menschen auch sind es keine heiligen noch vollkommen oder dergleichen !!!!
    Ihr enteuscht Mich sehr!!!
    Und ich bin nur ein Mensch wie viel mehr enteuscht ihr den der euch belehrt hat!!!
    Nähmlich Jesus Christus
    Daher möchte ich euch ans Herz legen euren leitsatz umzubennenen denn von „Zeugen für Zeugen“ ist nicht in ordnung
    Nicht um eurem Hass oder eurer Wut über Jehovas Volk oder seiner leitung freien lauf zugeben denn wie Jesus schon sagte sind Wir ALLE Zweifler !!! Aber Wir dürfen dem Zweifel keinen raum geben

  • kriticus
    April 4, 2014

    Ich habe mir die Diskussion zum Thema „Entlasung von langgedienten Bethelmitabeitern“ angesehen und bin von den vernünftigen Kommentaren angetan.
    Es wurde auch die Frage angeschnitten, wie man mit dem Problem WTG umgehen soll. Das habe ich mich vor einiger Zeit auch gefragt.
    Ich bin dabei auf die Tatsache gestoßen, dass im NT rund 50 Mal auf die Gefahr, die durch falsche Brüder, falsche Propheten und den Antichristen drohen, hingewiesen wird. Auch in den Endzeitprophezeiungen Jesu ist davon die Rede.
    In der Offenbarung schreibt Jesus sieben Briefe an sieben Versammlungen. Was hier an Kritik auftaucht ist erstaunlich! Man muss den Eindruck gewinnen, dass praktisch alles möglich ist. Man liest die Kritik über das Erkalten der Liebe, den fehlenden Glauben und über die Gefahr, die durch „Bileam“, „Nikolaiten“ und „Isebel“ drohen.
    Wenn ich nur an Isebel denke, dann weiß ich, welche Stunde geschlagen hat! Isebel ist für mich keine Symbolfigur für dominante Frauen in der Versammlung, sondern für das Zusammengehen von Staat und Religion. Isebel nutzte nämlich die Macht ihres Mannes Ahab, um den Baalskult zu stärken! Das tut die WTG auch durch ihre Annäherung an den Staat und die Politik.
    Um aber nicht vom Thema abzukommen, habe ich gefragt, wie sich ein treuer Anbeter Gottes verhalten soll. Die Antwort ist einfach diese: An die Treuen in Sardes schrieb Jesus, dass sie trotz der widrigen Umstände ihre eigenen „Kleider“ weiß erhalten sollen. Mit anderen Worten: Man sollte das, was falsch läuft, Jesus Christus überlassen und sich nicht dazu verleiten lassen, ebenfalls schlecht zu werden.

    Im Matthäus 23 rügt Jesus die Schriftgelehrten und die Pharisäer der Juden. Und er sagt seinen Zuhörern dies: „Alles, was sagen, tut und haltet. Aber handelt nicht nach ihren taten, denn sie sagen es richtig, doch sie handeln nicht danach.“

    So müsste man sich auch im Fall der WTG verhalten. Zu mir selbst sage ich immer wieder: „Wisse, an wen du glaubst und wem du vertraust. Jehowah ändert sich nicht!“
    Und noch ein Gedanke gibt mir Mut und Zuversicht. Er ist im Psalm 37 enthalten, in den Versen 1-6. Im Hinblick auf diese Worte kann ich das ganze Problem getrost Gott bzw. Jesus überlassen.

  • Anna
    April 4, 2014

    Liebe(r) Kriticus,

    vielen Dank für deine Bibeltexte und Anregungen im Psalm 37.

    Es ist halt so, dass viele der Schreiber hier schon sehr viel erleiden mußten. Und da gibt es dann eben viele Emotionen. Es ist ja auch ein langwieriger Prozess von Anfangs „in der Wahrheit gewesen zu sein“ bis zum Erkennen „einer Lüge zum Opfer gefallen zu sein“.

    Es ist sehr wichtig zu sich selber zu finden. Aufhören Erwartungshaltungen zu erfüllen. Das „du bist nicht gut genug“ und „wer weiß ob mich Jehova überhaupt würdig erachtet“ endlich ausblenden. Wenn ich mich mit meinem Brüdern unterhalte höre ich genau diese obigen Sätze. Da ist immer auch die Angst dabei vernichtet zu werden.

    Ich habe dann auch noch einen schönen Psalm für alle aus der Neuen Genfer:

    Psalm 36:6ff

    6 Herr, bis an den Himmel reicht deine Gnade, bis zu den Wolken deine Treue.
    7 Deine Gerechtigkeit ist so beständig wie die Berge, die du geschaffen hast, deine Urteile gründen tief wie das Meer. Ja, du, Herr, hilfst Menschen und Tieren.
    8 Wie kostbar, o Gott, ist deine Gnade! Menschen suchen Zuflucht im Schatten deiner Flügel.
    9 Sie dürfen den Reichtum deines Hauses genießen, und aus einem Strom der Freude gibst du ihnen zu trinken.
    10 Bei dir ist die Quelle allen Lebens, in deinem Licht sehen wir das Licht.
    11 Lass deine Gnade für immer bei denen bleiben, die dich kennen, und deine Treue bei denen, die von Herzen aufrichtig sind.
    12 Bewahre mich vor den Fußtritten hochmütiger Menschen; den Gottlosen soll es nicht gelingen, mich mit ihren Händen wegzustoßen.
    13 Der Augenblick wird kommen, an dem diese niederträchtigen Leute zu Boden stürzen; sie werden niedergestoßen und können nicht mehr aufstehen.

    Das ist eine schöner Trost für die Gegenwart und eine Verheißung für die Zukunft 🙂

    Viele Grüße aus der Sonne an alle

    Anna

  • kriticus
    April 4, 2014

    Liebe Anna,

    hab Dank für den Text! Er bringt es auch auf den Punkt! Wir müssen uns endlich daran gewöhnen, unseren Vater im Himmel so zu sehen, wie ihn die Schrift uns sein Sohn offenbaren. Man hat uns leider zu Menschen erzogen, die gar nicht mehr richtig vertrauen können. Du formulierst die Angst, die uns eingeprägt wurde, irgenwann Gottes gerechten Forderungen nicht zu entsprechen. Man hat uns vergessen lassen, dass Jehowah größer ist als unser Herz. Aber warum füchten wir die Menschen? Wir fürchten sie, weil wir unsicher gemacht wurden, weil wir es nicht gewagt haben, selbst zu denken und zu entscheiden.

  • Elias
    April 4, 2014

    www
    666
    Was glaubt ihr wessen zeichen ihr empfangt
    Bin heute kein zeuge jehovas
    Weil ich ein sehr großer zweifler bin und immer war
    Doch das was ihr hier tut solltet ihr gut überdenken

    Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler!
    Denn ihr gleicht übertünchten Gräbern, die von außen
    zwar schön scheinen, inwendig aber voll Totengebeine
    und aller Unreinigkeit sind.Also scheinet auch ihr von außen
    zwar gerecht vor den Menschen, von innen aber seid ihr voll
    Heuchelei und Gesetzlosigkeit.
    Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler!

  • Hopefull
    April 4, 2014

    Lieber Elias

    Deine Drohungen machen mir keine Angst mehr. Denn in meinem Herzen wohnt der Heiland, Jesus Christus. Und solange ich mit ihm verbunden bin (Joh. 15:1-8) habe ich den besten Schutz und KANN das Zeichen den wilden Tieres nicht empfangen. Denn ich habe das Siegel des Heiligen Geistes empfangen, wie jeder es empfängt, der sich auf Jesus stützt und auf ihn vertraut, ihn als unseren Erlöser anerkennt.
    Der einzigste Weg ist Jesus Christus und jeder der diesen Weg geht, über diesen hat das Böse keine Macht mehr.
    Ich liebe unseren himmlischen Vater JHWH und seinen Sohn Jesus Christus so sehr! Das ist mein Leben!

    Ich wünsche und bete dass auch Du diesen Geist empfangen mögest und an Jesus nicht zweifelst.

    Liebe Grüße Hope

  • Matthäus an Elias
    April 4, 2014

    Hallo Elias,
    vorerst einmal herzlich willkommen!
    So ganz kann ich deine „Warnung“ nicht verstehen!

    Du selbst bist aus Gründen des zweifelns kein ZJ mehr, das kann ich verstehen und dem stimme
    ich wie die meisten hier zu. Was sollten wir den guten überdenken und warum bezeichnest du uns als Pharisäer
    und Heuchler? Oder wie sollte diese Beurteilung verstanden werden?

    Ich freue mich auf eine Aufklärung von dir?
    LG. Matthäus

  • Amalie an Elias
    April 4, 2014

    Hallo Elias,

    Du schmeißt hier mit einem Bibeltext um dich und der Aussage, dass wir das was wir hier tun gut überdenken sollten. Was tun wir denn hier?
    Freu mich auf weitere Kommentare von dir

  • sarai an alle wegen Serverausfall
    April 4, 2014

    Liebe Mitschwestern und Mitbrüder!

    Der letzte erst vor ganz kurzem gewesene Serverausfall soll deswegen gewesen sein, weil zuviele Leute gleichzeitig sich die akustische Form von Vorträgen HERUNTERLADEN wollten…

    Hab gestern ein Programm entdeckt, namens MWS Reader 5, man braucht dann nur etwas zu markieren, dann kommt ein kleiner Mund, den klickt man an und eine sympathische Frauenstimme liest einem sogar ziemlich gut betont und echt, alle diese Textstellen, Kommentare oder auch langen Vorträge vor –

    ich dachte mir nur, wenn wir uns alle dieses Teil herunterladen und ausprobieren, dann hätten wirs auch leichter, könnten auch bei der Arbeit oder auch vorm Einschlafen diese tollen Dinge hier auf BI auf so einfache Weise anhören und gleichzeitig damit die Seite enlasten? 🙂

    Das ist eine Demoversion, gibt aber auch diverse Vollversionen und fairerweise muss ich sagen: drauf gebracht hat mich unsere liebe TIRZA, die schon so etwas ähnliches längere Zeit in Gebrauch hat,

    liebe Grüße,
    Sarai

  • Manfred an Matthäus
    April 4, 2014

    Lieber Matthäus,

    ich antworte mal hier auf Deinen Kommentar: http://www.bruderinfo.de/?p=1627&cpage=1#comment-97724, da kein Antwortbutten mehr da war. Du hast Dich auf diesen Kommentar von mir bezogen: http://www.bruderinfo.de/?p=1627&cpage=1#comment-97658. Ich hatte geschrieben:

    8 ALLE, die vor mir gekommen sind, sind Diebe und Räuber; aber die Schafe hörten nicht auf sie.

    Er hat ja nicht gesagt, ALLE bis auf einen oder einige oder viele. Er sagte ALLE. ALLE bedeutet ausnahmslos ALLE. Im übrigen haben Sie diesen Text in der NWÜ so geändert, damit es nicht auffällt, dass auch sie damit gemeint sind. Ein Schelm wer böses dabei denkt. – Zitat Ende.

    Stimmt, man kann es so verstehen, dass Sie den Text wegen dem Wort ALLE geändert haben. Das hatte ich aber nicht gemeint. In der NWÜ lautet der Vers 8 so:

    8 Alle die, die AN MEINER STATT gekommen sind, sind Diebe und Plünderer; aber die Schafe haben nicht auf sie gehört.

    Gemäß der Elberfelder steht es so geschrieben, dass diejenigen die vor Christus gekommen sind, Diebe und Räuber sind. Daher haben Sie in der NWÜ geschrieben: Alle die AN MEINER STATT gekommen sind. Hier ist nicht mehr der zeitliche Aspekt relevant, sondern dass sich jemand für Christus ausgibt. Offiziell tun sie das ja nicht, daher fällt es keinem auf.

    Doch so wie mit den subliminalen Bildern schieben sie uns auch hier etwas unter. Denn wenn Jesus sagt, dass er der WEG sei und sie behaupten der KANAL zu sein, dann kommt das auf das gleiche hinaus. Der Weg ist auf dem Land und ein Kanal ist ein Wasserweg. Wenn der Landweg der wahre Christus ist, dann ist der Wasserweg (Kanal) der falsche Christus.

    Desweiteren wenden Sie diesen Vers hier immer auf sich (LK) an:

    Mat. 24.:45, NWÜ: Wer ist in Wirklichkeit der treue und verständige Sklave, den sein Herr über seine Hausknechte gesetzt hat, um ihnen ihre Speise zur rechten Zeit zu geben?

    Wenn Jesus in Wirklichkeit der Treue und verständige Sklave ist, dann behaupten sie somit, der Christus zu sein, weil sie seine Stellung für sich beanspruchen. Damit trifft Joh. 10:8 auch gemäß ihrer eigenen Bibelübersetzung auf sie zu, denn dort heißt es ja:

    8 Alle die, die AN MEINER STATT gekommen sind, sind Diebe und Plünderer; aber die Schafe haben nicht auf sie gehört.

    Weil die LK behauptet der T.u.v.Sklave zu sein, behaupten sie gleichzeitig auch an Stelle des Christus gekommen zu sein. Dass die LK niemals der Treue und verständige Sklave sein kann, kann man ganz leicht herausfinden. Denn da steckt ja das Wort „verständig“ drinnen.

    Kann jemand tatsächlich als „verständig“ betrachtet werden:

    der mind. Dreimal Harmagedon falsch vorausgesagt hat?
    Der behauptet, dass die Auferstehung schon seit 1914 begonnen hat, obwohl in der Bibel eindeutig steht, dass mit der Auferstehung auch die Lebenden verwandelt werden?
    Das die Auferstehung erst bei der sichtbaren Wiederkunft von Jesus losgehen wird?
    Der weiterhin behauptet, dass die große Volksmenge nicht zu den 144.000 gehört?

    Warum ist letzteres relevant? Weil die große Volksmenge sterben muss, wenn sie nicht zu den 144.000 gehören. Denn es steht geschrieben:

    Off. 19:19-21; NWÜ: 19 Und ich sah das wilde Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, um Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd sitzt, und mit seinem Heer. 20 Und das wilde Tier wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet, der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen, und die, die seinem Bild Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt. 21 Die übrigen aber wurden mit dem langen Schwert getötet, das aus dem Mund dessen hervorging, der auf dem Pferd saß. Und alle Vögel wurden von ihren Fleischteilen gesättigt.

    Off. 20: 4 Und ich sah Throne, und da waren solche, die sich darauf setzten, und es wurde ihnen Macht zu richten gegeben. Ja, ich sah die Seelen derer, die mit dem Beil hingerichtet worden waren wegen des Zeugnisses, das sie für Jesus abgelegt, und weil sie von Gott geredet hatten, und die, die weder das wilde Tier noch sein Bild angebetet und die das Kennzeichen nicht auf ihre Stirn und auf ihre Hand empfangen hatten. Und sie kamen zum Leben und regierten als Könige mit dem Christus für tausend Jahre.

    Die große Volksmenge hat nur die Wahl zwischen dem Annehmen des Zeichens des wilden Tieres und dem ablehnen. Wenn Sie das Zeichen annehmen, werden Sie von Jesus gerichtet und wenn sie das Zeichen ablehnen, dann werden sie dafür mit Christus 1.000 Jahre regieren. Entweder oder.

    Damit ist mit einigen wenigen Lehren bewiesen, dass die LK niemals der Treue und verständige Sklave sein kann. Denn eines sind sie ganz sicher nicht, nämlich verständig. Und treu gegenüber unserem König Jesus Christus sind sie auch nicht. Jemand anderem mögen sie treu ergeben sein, aber mit dem möchte ich lieber keinen Kontakt haben.

    Liebe Grüße Manfred

  • Elias
    April 4, 2014

    Sag Mir bitte welche zeichen die LK dir zu sehen gibt ???
    ICH SAGE DIR WERDEN DIE FALSCHEN (CHRISTUSE) AUFSTEHEN WIRST DU IHNEN NACHLAUFEN OHNE ZWEIFEL DARAN ZU HEGEN OHNE FRAGEN ZU STELLEN OHNE ZU PRÜFEN BLIND HINTERHER

  • Horst
    April 4, 2014

    PS: Siehe bitte die Worte unseres Herrn Jesu in Matth. 6:3,4

  • Horst
    April 4, 2014

    Hallo an Alle,
    ich möchte …..Bruderinfo zwecks finanzieller Unterstützung ausdrücklich fördern.
    Wenngleich auch unsere Möglichkeiten gering sein mögen, stellt Euch vor, bei 2500 Aufrufen gibt jeder z.B. einen Zwanziger oder einen Zehner.
    Das hilft den Brüdern, das technische Equipment zu bezahlen und die nötigen Rechtsbeistände gegen Angriffe der WTG zu finanzieren. Ich kann mir vorstellen, dass diese offenen Worte und die Möglichkeit des Austausches der WTG-ORG ein Dorn im Auge sind. Und die haben Geld im Überfluss!

  • Alois
    April 4, 2014

    Ich glaube nicht so recht dass die Organisation einfach so weiter machen kann wie bisher.

    Zeph. 1 Elberfelder unrevidiert
    5. Und ich werde meine Hand ausstrecken wider Juda und wider alle Bewohner von Jerusalem. Und ich werde aus diesem Orte den Überrest des Baal, den Namen der Götzenpriester samt den Priestern ausrotten;
    6. und die auf den Dächern das Heer des Himmels anbeten, und die Anbetenden, welche dem Jehova schwören und bei ihrem König schwören;

    Genau das machen die Zeugen, sie schwören sich auf Jehova ein und gleichzeitig schwören sie ihrem König, was die LK für die Zeugen eindeutig ist. Jehova sagte durch den Propheten Zephania dass er die Namen der Götzenpriester und die ihren König anbeten ausrotten wird. Wenn das so geschrieben steht, dann wird es wohl auch so kommen, nur wann, das wissen wir Menschen nicht.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Matthäus an kommentarschreiber!
    April 4, 2014

    In obiger Diskussion sind einige sehr gute und zutreffende, Lebensbedeutende Kommentare enthalten!
    Danke dafür, ich hoffe viele hier Lesende darüber nachdenken und ihre Beziehung zur WTG klar überdenken!

    Liebe Grüsse Matthäus

  • Franki
    April 4, 2014

    Franki
    Nachtrag

    Auch was in den Wachtürmern oder Erwachetzeitschriften vielmals als sogenannte Beispiele von den verschiedensten Ländern oder Vorzeigebrüder geschrieben wird ist zu 99% geschönt und entspricht nicht der Wahrheit,habe selber so einen Fall schon erlebt.

    Also nicht alles glauben was in den Zeitschriften und vor allem Jahresbücher der WTg geschrieben steht
    Gruß
    Franki

  • Franki
    April 4, 2014

    Franki

    Das die Mitgliederzahl bald auf 8 Mio steigt ist mit Vorsicht zu betrachten.

    Man kann davon ausgehen ,das auch hier die Zahlen von der WTG geschönt worden sind.
    genau wie bei den Zahlen ,Anwesende beim Gedächtnissmahl und den Zahlen,derer die von den sympolen genommen haben,dabei ist jetzt mal in Frage gestellt ob dies richtig oder falsch ist von den Symbolen zu nehmen.

    In den laufenden Jahrzehnten ist immer wieder zum Vorschein gekommen,das die verhältnissmäßigkeiten in der Zahlenbillanz bei der WTG nicht gestimmt hat.

    Also alles was mit großer Posaune hinauspossaunt wird von der WTG ist mit Vorsicht zu geniesen.

    Gruß
    Franki

  • 
Ephraim
    April 4, 2014

    Hallo Christa,

    ich bin ganz neu hier auf die Seite gestoßen und habe deine frage gelesen.
Ich bin und war nie ein ZJ, allerdings ist einer meiner besten Freunde schon sehr lange einer und kommt auch ab und zu zu mir zum studieren. manche Dinge die er mir beibringen wollte kamen mir allerdings schon immer seltsam vor. so bin ich auf bruderinfo gestoßen.
Ich bin in der evangelischen Landeskirche aufgewachsen und bezeichne mich mittlerweile nur noch als Bibelforschender. Ich versuche dafür fast nur die Bibel zu benutzen und wenn etwas in der Bibel nicht belegbar ist, dann gilt es für mich als nicht zu meinem glauben gehörend.
    zu deiner Frage. ich habe mich mal auf die suche begeben. ich habe eine Seite rausgesucht die diese Frage wohl beantwortet. ich hatte allerdings noch keine Zeit das ganze nachzuprüfen. möglicherweise hilft sie dir bei der Beantwortung. sollte das ganze einer bibelprüfung nicht standhalten, so vergib mir dass ich die Seite angegeben habe.
    http://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/jesus-christus-der-sohn-gottes/die-auferstehung-von-jesus-war-an-einem-wochensabbat/war-die-auferstehung-jesu-nach-72-stunden-grabesruhe

    Herzliche Grüße

    Ephraim

  • ChopSue
    April 4, 2014

    Weltweit gesehen werden die Zeugen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten auf jeden Fall wachsen. In diesem Jahr werden sie schon die 8 Millionen Marke erreichen. Aber was die Zahl der Zeugen in Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern und vor allem Japan betrifft, so wird ihre Zahl schrumpfen. Ich finde diese Prophezeiung kann man schon machen. Das Durschnittsalter der meisten Zeugen in Deutschland liegt bei 50+ Da kann man sich ungefähr ausmalen wie viele Zeugen es noch in 30 Jahren geben wird.

  • Nachdenker an Hope
    April 4, 2014

    Hallo Hope,
    danke für deinen Kommentar. Ja, deine Einstellung ist der Weg den wir gehen sollten. Danke für deine Gedanken, die ich voll teile.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Franki
    April 4, 2014

    Franki

    Ich gehe davon aus das die WTG bestehen bleiben wird,aber nicht mehr in der Form wie Wir sie kennen.

    Die WTG ist in der neueren Zeit aufgebaut wie ein Großunternehmen,die auch genau auf Ihre Billanzen und Ihre Ausgaben und Einahmen achten muß.

    Da es in den letzen 10-15 Jahren allgemein in der Weltwirtschaft starke Einbrüche gegeben hat,ist dies bei der WTG auch nicht spurlos voerbeigegangen.

    Spenden einnahmen sind stark zurückgegangen,die Unterhaltungen der Königreichs und Kongreßsäälen ist deutlich teuerer geworden,(Energie und andere Preise sind stark gestiegen)
    Ferner Fehlkalkulationen usw tragen dazu bei.

    Was passieren wird, das es die WTG in abgespeckter Form weitergibt
    Dennis schreibt eine Ideologie von rund 7 Mio.Anhängern verteilt auf der ganzen Welt.

    Dabei sind drittweltstaaten ,die komplett unterstützt werden müssen,da kaum Gelder von diesen Versammelungen zu erwarten sind.

    Hioer in den westlichen Staaten haben die Versammelungen auch kaum Überschüße ,ferner sind die neuen Generationen nicht mehr so fanatisch wie die Generationen vorher.

    Da alles vernetzt ist kann man viel schneller hinter irgendwelchel Linke Touren die,die Leitende Körperschaft vorhat oder sogar fährt hinterschauen.

    Und 7 Mio Mitglieder weltweit ist nicht viel.es würde bedeutend schwieriger werden wenn statt 7 Mio ,70 Mio Mitglieder da wären.

    Sollte es aus politgründen zu einer großen Eindämmung der WTG kommen,verläuft sich Weltweit gesehen die Mitgliederzahl.

    Soviel für Heute
    Gruß
    Franki

  • Fox
    April 4, 2014

    Guten Morgen Franki,

    das Problem der WT-Ideologie ist, auch Fehlkalkulationen und Missbrauch von Spendengeldern, z. B. für Prozesskosten gegen „Gegner“ oder zum Bezahlen von Missbrauchsopfern, als Bestätigung der „Wahrheit“ durch die LK gesehen werden, da man dies dann ganz fix als religiöse Verfolgung durch Gegner darstellt.
    So gesehen kann ich der LK nur wünschen, mit ihrer Selbstzufriedenheit weiter zu machen, dann genügt irgendwann eine Telefonzelle als Versammlungsort.

    Hab einen schönen Feiertag

  • mäuslein2
    April 4, 2014

    Hallo Dennis,

    ich denke auch, dass die WTG Bestand hat.

    Und wenn für viele die WTG wichtig für ihren Glauben ist, da sie ohne WTG den Glauben an Jehova verlieren würden, dann hat die LK wenigstens bei solchen etwas gutes geleistet.

    Es gibt ja auch viele aufrichtig gläubige in anderen Religionen.

    Letztendlich geht es ja um den Glauben des einzelnen.

    Zudem sei erwähnt, dass die WTG einen Brief an alle Versammlungen verschickt, in dem die Gründung neuer Komitees zum Bau regionaler und überregionaler Königreichssääle und Kongresssääle angekündigt wird.

    Offenbar startet ein neues Bauprogramm, was eigentlich dem „Zerfall“ der WTG widerspricht.

    Was mich wundert ist die Tatsache, dass die WTG gerichtlich gegen, in Ihren Augen, „Abtrünnige“ vor geht.

    Hatte Paulus das getan als er fast tot geprügelt wurde, was er hätte durchaus tun können, war er ja römischer Abstammung.

    Mir ist nicht ein Beispiel bekannt, dass treue Diener Jehovas im 1. Jhd. gerichtlich gegen ihre Gegner vorgegangen wären.

    Wieso investiert die WTG Spendengelder in derartige Prozesse?

    Wieso investiert die WTG so viel Zeit in derartige Prozesse?

    Zeit und Mittel sollten doch für den Gottesdienst verwendet werden,
    nicht aber für juristische „Winkelzüge“.

    Wo bleibt der Glaube der WTG an Jehova?

    Und wenn die LK denkt, dass alle, die nicht kompromisslos deren Anleitungen befolgt, Jehovas Gegner sind, so frage ich mich, wo das Vertrauen der WTG in Jehova bleibt.

    Sollte nicht Jehova über seine Gegner richten.

    Die WTG vertraut hier doch lieber dem „Cäsar“ oder sehe ich das falsch?

    LG

  • Anna
    April 4, 2014

    Liebes Mäuslein 2,liebe Schwestern und Brüder,

    der Brief in Sachen Bauprogramm und wiederum irgendwelcher neuer Koordinatoren dafür wurde bei uns auch vorgelesen. Begründet wurde dies auch damit, dass durch das enorme Wachstum die Königreichsäle und auch die Kongreßsäle überfüllt sind und DRINGEND diesem Abhilfe geschaffen werden muß. Bei uns in Deutschland ist dies bestimmt nicht so. Versammlungen werden ja eher zusammengelegt. Was dahintersteckt weiß ich nicht. Wahrscheinlich noch mehr Kontrolle von oben auch bei den Bauprogrammen oder Renovierungen.

    Herzliche Grüße

    Anna

  • Fox
    April 4, 2014

    Liebe Anna, liebes Mäuslein2,

    die Ankündigung neuer Bauprojekte ist m. E. nur ein Versuch, die von den Regierungen geforderten Nachweise zu erbringen, dass die Rechte als KdÖR mit Recht ihren weiteren Bestand haben. Dies deshalb, weil die Verleihung solcher Rechte nur dann gegeben ist, wenn die jeweilige Organisation einen dauerhaften Bestand Ihrer Mitgliederzahlen nachweist. Dies dürfte ohnehin nicht mehr gegeben sein und neue „Bauprogramme wegen Überfüllung“ sind ein weiterer Betrugsversuch dem Staat gegenüber. Mehr nicht. Leider weniger auch nicht.

    LG

  • Matthäus
    April 4, 2014

    Zur Beurteilung von Dennis, und der Schlussfolgerung von Mäuslein2, oder der Zustimmung von Anna möchte ich mich grundsätzlich anschließen. Ich glaube auch nicht dass die Klagswelle die wahrscheinlich noch über die WTG hereinbrechen wird, ihren Untergang bedeutet. Nach dem Spruch: „Tot gesagte leben länger“, wird sie das überleben, wenn auch mit argem Imageschaden.

    Nicht Menschen werden, was immer für Maßnahmen noch ergriffen werden, werden ihren Untergang herbeiführen. Wir sollten jedoch daran denken dass in GW vom Gericht Babylons die Rede ist, das in einer Stunde über sie hereinbrechen wird. Ich bin mir allerdings nicht mehr sicher ob mit Babylon die Große ausschließlich das Weltreich der falschen Religion, zu der ZJ ebenso gehören, gemeint ist.

    Babylon war auch ein politisches Weltreich, nicht umsonst wurde auch Rom „als Babylon“ bezeichnet.

    Das mit den gerichtlichen Schritten der WTG, die sehr schnell sind wenn es um „ihre Rechte“ geht, aber sich wenig um den Menschen kümmert, auf seine Würde achtet, doch auch dies wird auf sie selbst zurückfallen. Sie werden ernten was sie gesäht haben. Ich bin überzeugt dass die Kindesmissbraus-fälle ihr noch große Schwierigkeiten bereiten wird. Das bereits stark angeschlagene Ansehen (auch unter Brüdern) wird weiter an Glanz verlieren.

    LG. Matthäus

  • pit
    April 4, 2014

    meine lieben. die WTG hat 1914 überlebt. sie hat 1925 überlebt. ja sogar 1975 hat sie locker weggesteckt.

    die wissen schon, wie man es machen muss. ich mach mir keinerlei sorgen um deren untergang.
    die WTG überlebt uns alle.

    wir werden das nicht ändern. wir können nur einzelnen helfen, das lügengebäude zu durchschauen.
    friede pit

  • hansi
    April 4, 2014

    liebes mäuslein 2.
    du hast etwas gesagt das mich sehr berührte und mir zu herzen ging.
    sinngemäss wenn die lieben Geschwister an die wt Gesellschaft glauben hat es was gutes sie bleiben Jehova nah und halten an ihren glauben an ihn Jehova ,Jesus Christus und gottes wort fest.
    liebes mäuslein 2 für mich gibt es drei dinge die absulut Wahrheit bedeutet .
    Jehova der wahre Gott.
    Jesus Christus, Jehovas sohn.
    und gottes wort die Bibel joh17,17.
    du hast das wort glauben erwähnt richtig wenn wir an diese 3 Tatsachen glauben dann bekommen wir das ewige leben von Jehova geschenktwas wir uns niemals verdienen können joh 17,3.
    ich bin zwar nah wie vor gegenüber den tuvsklaven skeptisch eingestellt und für mich war er von je her nicht ausschlaggebend was das ewige leben betrifft wie gesagt für mich sind die 3 dinge die ich erwähnt habe wo unbedingt glaube dazugehört endscheidend,
    aber wenn die lieben Geschwister dadurch ihren glauben bewahren zu Jehova und seines Christus und der tuvsklave bedingt dazu beiträgt ist das schon viel wert.
    ich denke auchan die ältesten hier auf bruderinfo die noch in den Versammlungen dienen leisten enorme arbeit und tragen ganz bestimmt dazu bei zu helfen das die Geschwister ihren glauben nicht aufgeben herzlichen dank dafür.lg hansi

  • Alois
    April 4, 2014

    Hallo Hansi

    Du schreibst dass der tuvSklave dazu beiträgt an Jehova und Jesus zu glauben. Ich sehe das völlig anders, der sogenannte tuvSklave trägt massiv dazu bei, die Schafe aus der Herde Jesu zu stehlen und sie selbst zu weiden. Der tuvSklave redet zwar ständig von Jehova, tun aber nicht seinen Willen, nämlich die Schafe Jesu zu Jesus zu führen. Sie führen die Schafe zu sich selbst und sind deshalb Räuber und Diebe, vor diesen hat Jesus uns gewarnt.

    LG
    Alois

  • hansi
    April 4, 2014

    hallo alois.
    du hast mich missverstanden ,ich habe auf mäuslein 2 deren Kommentar geantwortet vielleicht liege ich ja kommplet daneben und habe sie völlig falsch verstanden aber aus meiner sicht empfinde ich ähnlich .
    du weisst wie ich über den tuvsklaven eingestellt bin lese meine Kommentare und du erfährst wie ich darüber denke.
    für mich ist Wahrheit.
    1. Jehova Gott er ist der wahre Gott.
    2.jesus Christus ,Jehovas sohn.
    3.gottes wort die Bibel.joh 17,17.
    das ist absulute Wahrheit und nichts anderes .
    und wie oft betonte ich schon gewisse lehren von Jehovas zeugen sind biblisch begründbar dazu und das ist eben Jehovas zeugen Markenzeichen und richtig sie gebrauchen den namen gottes Jehova .
    im übrigen halte ich es für schlicht falsch wie manche behaupten Jehovas zeugen glauben nicht an Jesus Christus was völliger Schwachsinn ist.
    noch einmal ich vermag zu unterscheiden zwischen wahr und falsch
    und ich habe und kreide immernoch gewisse lehren des tuvsklaven dazu gehört die falschen Zeitangaben über harmagedon.
    ungerechtfertigte gemeinschaftsausschlüsse ,umgang mit aussgeschlossenen usw und sofort immernoch an .
    aber eben alles ist nicht falsch gewessen und immer noch richtig und mit der Bibel belegbar das sollten wir schon faierweisse uns eingestehen und darüber stehen, was für ein sinn würde das machen wir die wir frei sind im denken und uns frei gemacht haben das heisst die rosarote wt brille in die ecke gelegt haben ,eine andere brille aufzuziehen wo wir nur verstockt sehen ,seien wir doch aufgeschlossener gegenüber den Geschwistern die noch in den Versammlungen sind.lg hansi

  • an hansi
    April 4, 2014

    „aber eben alles ist nicht falsch gewessen und immer noch richtig und mit der Bibel belegbar das sollten wir schon faierweisse uns eingestehen und darüber stehen,

    was für ein sinn würde das machen wir die wir frei sind im denken und uns frei gemacht haben das heisst die rosarote wt brille in die ecke gelegt haben ,eine andere brille aufzuziehen wo wir nur verstockt sehen ,

    seien wir doch aufgeschlossener gegenüber den Geschwistern die noch in den Versammlungen sind“

    Sehr gut Hansi 🙂

  • Alois
    April 4, 2014

    Stimmt Hansi, nicht alles ist falsch was die Organisation lehrt.
    Stelle Dir vor, Du möchtest ein Glas klares Wasser um Deinen Durst zu löschen. Ein böser Mensch reicht Dir ein Glas Wasser, hat aber ein tödliches Gift rein gemischt. Wenn Du das Wasser getrunken hast, stirbst Du.
    Vor dem Gericht verteidigt sich der böse Mensch mit den Worten: es war doch 99 Prozent klares Wasser im Glas, wieso wollt ihr mich wegen einem Prozent verurteilen?
    Sie werden wegen dem einen Prozent Gift verurteilt werden.
    So auch die Organisation, sie hat das Wasser des Lebens, das Jesus kostenfrei gibt mit ihren Falschlehren vergiftet. Die Brüder in den Versammlungen sind Opfer dieser Falschlehren, aber diese Konstellation kennen wir zur Genüge aus den Geschichten Israels und Juda im AT

    Liebe Grüße
    Alois

  • Tommy
    April 4, 2014

    Halbwahrheiten sind gefaehrlich. Siehe Dr. Goebbels. Bei ein paar Kleinigkeiten kann man schwer ins Straucheln geraten. Z. B. wenn man Jesus nicht als den sieht, der er ist. Dabei wird es auch in der NWÜ deutlich geschrieben!
    Leseempfehlung: Johannesevangelium.
    Nur eine Meinung, naemlich meine.
    Tommy

  • Fox
    April 4, 2014

    Guten Morgen Tommy,

    und da wären wir schon zwei, denn dieser Auffassung bin ich auch. Es gibt nur EINEN, der Mittler und Wegbereiter zum Vater ist, Jesus Christus. Nur Jesus ist unser Lehrer, nur Jesus ist unser Führer und NIEMALS hat ein Mensch die Stimme des Vaters gehört oder ihn gesehen. Wer sich dem Sohn nicht zu 100% unterwirft, wird das ewige Leben nie sehen. DAS ist Wahrheit.
    Und deine Kommentare sind immer wieder erfrischend. Liebe Grüße

  • Hopefull
    April 4, 2014

    Lieber Alois

    ich sehe das genauso wie Du. Ja, die WTG stiehlt Jesus die Schafe, ja sie verhindert sogar, dass die Schafe von den Symbolen nehmen beim Abendmahl. Sie machen die Schafe zu aktiven Ablehnern. Jesus sagte in Joh. 14: 6:

    ICH bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich

    Wie soll ein normaler Verkündiger zum Vater kommen, wenn er aktiv die Symbole des Lebens ablehnen muss und somit auch das Loskaufsopfer Jesu? „Wer den Sohn hat, hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, hat das ewige Leben nicht.“
    (1.Joh.5:12)
    Die LK predigt nicht den Sohn Gottes, denn sie haben ihn nicht. So predigen sie sich selbst und verwehren den anderen den Zugang zum Sohn Gottes. Mat.23:13:

    Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr verschließt das Reich der Himmel vor den Menschen; denn ihr geht nicht hinein, und die, die hineingehen wollen, lasst ihr auch nicht hineingehen.

    Auch predigen sie ein ganz anderes Evangelium als das, was in der Bibel steht. Und auch da bekommen wir einen ernsten Rat aus der Bibel, 2.Joh.8-11:

    Seht auf euch selbst,damit ihr nicht verliert, was wir erarbeitet haben, sondern vollen Lohn empfang! Jeder, der weitergeht und nicht in der Lehre des Christus bleibt, hat Gott nicht; wer in der Lehre bleibt, der hat sowohl den Vater als auch den Sohn. Wenn jemand zu euch kommt und DIESE Lehre nicht bringt, so nehmt ihn nicht ins Haus auf und grüßt ihn Nicht! Denn wer ihn grüßt, nimmt teil an seinen bösen Werken.

    Hier wird gesagt, dass wir selbst auf uns aufpassen müssen. Das heißt, wir müssen unseren Glauben selbst aufbauen und auch darauf achten, dass wir ihn nicht verlieren. Das kann kein anderer für uns tun. Zum anderen sollen wir die Lehre des Christus bringen, was die WTG eindeutig NICHT macht. Sie bringt ein ganz anderes Evangelium, nämlich ein Leistungsevangelium. Ein Evangelium, dass wir als Erlösung niemals erfüllen können. Somit bringt die LK die Lehre des Christus nicht und WIR sollten diese nicht grüßen oder in unser Haus aufnehmen. Nicht umgekehrt.
    Interessant finde ich auch den ersten Satz, „dass ihr nicht verliert, was WIR erarbeitet haben.“
    Das heißt für mich, dass die Apostel, das Evangelium so weiter gaben, wie Jesus es übermittelte und durch den Heiligen Geist göttliche Dinge verstanden und uns weitergegeben haben. Wenn wir jetzt hingehen und diese Erkenntnisse der Apostel zurechtbiegen oder verdrehen, so wie die LK das mit Liebe und Hingabe gerne tut, machen wir das Evangelium unwirksam und die Arbeit der Apostel war umsonst.

    Eigentlich müsste jeder ZJ sein Glauben ganz neu aufbauen, auf der Grundlage des Christus. Denn diese Grundlage wurde ihm nie übermittelt.
    Jedenfalls erging es mir so. Ich musste Jesus erst einmal richtig kennen lernen und meinen Glauben von Grund auf neu aufbauen. Und erst jetzt erkenne ich den Sohn Gottes richtig, in seiner ganzen Heiligkeit als meinen Erlöser. Trotzdem bin ich auch den ZJ dankbar und auch unserem himmlischen Vater, dass ich diesen Weg gehen musste. Für mich war es eine Lehre und eine Läuterung und hat mich am Ende doch zum Sohn gebracht.

    Ich kann wirklich nur raten, zum Christus zu gehen, die Bibel ohne WT lesen. Wir haben einen wunderbaren Helfer bekommen, den Heiligen Geist, der uns führt. Nur wenn wir mit Jesus Christus verbunden sind, also mit unserem Weinstock, und zwar direkt, dann haben wir Zugang zum Vater. Nicht wenn wir mit eine Organisation verbunden sind. Diese öffnen einen anderen Zugang und durch diesen möchte kein Christ gehen.

    Liebe Grüße Hope

  • Matthäus
    April 4, 2014

    Das hast du sehr schön formuliert, liebe Hope!

    Es ist genauso wie damals Jesus auf eine Behauptung reagierte: (Joh. Kap.8)

    „Wir haben nur einen Vater: Gott selbst!“ 42 Doch Jesus entgegnete ihnen: „Wenn es tatsächlich so wäre, dann würdet ihr mich lieben; denn ich komme ja von Gott zu euch; in seinem Auftrag und nicht aus eigenem Entschluss. 43 Aber ich will euch sagen, weshalb ihr mich nicht versteht: weil ihr meine Worte überhaupt nicht hören könnt! 44 Denn ihr seid Kinder des Teufels. Und deshalb handelt ihr so, wie es eurem Vater gefällt. Der war schon von Anfang an ein Mörder, wollte mit der Wahrheit nichts zu tun haben und war ihr schlimmster Feind. Sein ganzes Wesen ist Lüge, er ist der Lügner schlechthin – ja, der Vater jeder Lüge.

    45 Mir aber glaubt ihr nicht, weil ich die Wahrheit sage. … Wenn ich euch die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir dann nicht? 47 Wer Gott zum Vater hat, der hört, was Gott sagt. Ihr aber habt Gott nicht zum Vater, und deshalb hört ihr auch seine Worte nicht.“

    UND hören ZJ auf Jesus? – NEIN! Gerade bei bevorstehenden Abendmahl beweisen ZJ erneut dass sie NICHT auf Jesus hören, oder sind das nicht seine Worte:

    51 Ich bin dieses Brot, das von Gott gekommen ist und euch das Leben gibt. Jeder, der dieses Brot isst, wird ewig leben. Dieses Brot ist mein Leib, den ich hingeben werde, damit die Welt leben kann.“

    … Darauf erwiderte Jesus: „Das eine steht unumstößlich fest: Wenn ihr den Leib des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, habt ihr kein Leben in euch. 54 Nur wer meinen Leib isst und mein Blut trinkt, der hat ewiges Leben, und ihn werde ich am letzten Tag auferwecken.

    Die LK UNTERSAGT Menschen von diesem Brot und Wein zu nehmen, obwohl Jesu Worte eigentlich unmissverständlich sind!

    LG Matthäus

  • Genovefa
    April 4, 2014

    Liebe Hope, lieber Hansi!

    Ich stimme den Worten von Hope zu, denn nirgendwo in der Bibel lesen wir was von einer Organisation, das Wort kommt nicht einmal in der Bibel vor.
    Jesus ist der einzige Weg zum Vater. Er selbst sagt in
    Johannes 10:1-5
    Amen , amen, das sage ich euch: Wer in den Schafsstall nicht durch die Tür hineingeht, sondern anderswo einsteigt, der ist ein Dieb und ein Räuber.
    Wer aber durch die Tür hineingeht, ist der HIRT der Schafe, IHM öffnet der Türhüter, und die Schafe hören auf seine Stimme; er ruft die Schafe, die IHM gehören, einzeln (nicht in Gruppen) beim Namen und führt sie hinaus.
    Wenn er alle seine Schafe hinausgetrieben hat, geht ER IHNEN voraus und die Schafe folgen ihm; denn sie kennen seine Stimme. (Wir eilen ihm nicht voraus, denn er allein kennt den Weg und Zeitpunkt).
    Einem Fremden aber werden sie nicht folgen sondern sie werden vor ihm fliehen, weil sie die Stimme des Fremden nicht kennen. Sind wir nicht gerade deshalb aus der OG rausgegangen???

    Die Verse 7,8,9 erklären wer die Tür der Schafe ist Jesus sagt hier:“…. Ich bin die TÜR zu den Schafen. Alle die vor mir kamen, sind Diebe …. Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden; er wird ein und ausgehen und Weide finden.“
    Fühlen wir uns denn nicht von ihm angezogen, wenn wir biblische WAHRHEITEN endlich besser verstehen? Ich schon.

    Hansi, die WTG hat gewisse WAHRHEITEN gelehrt, aber diese WAHRHEITEN lehren auch andere Religionen, denn es gibt Dinge, die man in der Bibel liest, die sind EINFACH zu verstehen und man kann sie nicht drehen und wenden. In einem guten Bibellexikon findest Du auch gute Erklärungen zu Bibel und im kath. Katechismus findest Du auch WAHRHEITEN. Trotzdem bleibt JESUS UNSER EINZIGER LEHRER.
    Wenn wir seinen Erklärungen folgen, dann findest Du kein Datum zu Harmagedon. Er musste nicht ständig seine Lehren revidieren.

    Die WTG ist Jesus vorausgeeilt, sie hat keine Liebe zu den Schafen, sie lehrt sogar die Brüder zu hassen. Jesus hat sich für alle geopfert und die WT Lehre lehrt Furcht, (vor Gott) 1.Joh 4:18 sagt, Furcht gibt es nicht in der Liebe)
    und die WTG lehrt zu hassen.
    1.Joh 4:19, 20 sagt: Wir wollen lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. Wenn jemand sagt: Ich liebe GOTT!, aber seinen BRUDER hasst, ist er ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, kann GOTT nicht lieben, den er nicht sieht.
    Jesus bezeichnete Satan als Todschläger und wer andere Menschen hasst ist auch einer , denn Hass führt zum „TODSCHLAG“.
    Wer solche falschen Lehren in die Welt setzt, hat nie verstanden, welch grosse Liebe der Sohn Gottes zu den Menschen hat und ER starb für alle, die IHM folgen.

    Herzliche Grüsse

    Genovefa

  • hansi
    April 4, 2014

    liebe Genovefa.
    ich bin doch bei dir und vielen kommentarschreibern .
    es gibt nur einen weg zum vater und das ist Jesus Christus ,er sagte die für uns bedeutenden worte ich bin der weg und die Wahrheit und das leben niemand kommt zum vater ausser durch mich und das liebe Genovefa ist ausschlaggebend .
    Jesus gab sein vollkommendes leben für jeden einzelnen menschen dahin weil er seinen vater Jehova Gott so sehr liebte und weil er uns menschen so sehr geliebt hatt er Jesus hatt die gleichen wesenszüge Eigenschaften wie sein vater Jehova.
    joh 3,16 denn so sehr hatt Gott die welt geliebt das er seinen einzigen gezeugten sohn dahingab ,damit jeder der glauben an ihn ausübt nicht vernichtet werde sondern ewiges leben habe.
    liebe Genovefa in meinen Kommentaren betonte ich immer für mich ist Jesus der einzige weg zum vater und er lässt sich nicht ersätzen von einer wt Gesellschaft ,aber wir sollten doch auch ehrlich und fair sein und ich rede jetzt speziel von mir und wenn viele ehrlich mit sich sind denken sie genauso durch ein heimbibelstudium habe ich auf viele fragen die ich hatte gibt es einen Gott ,gibt es die hölle,die Dreieinigkeit ist sie biblisch ,gibt es eine unsterblische seele usw und sofort .
    Jehovas zeugen zeigten mir und das wahr das entscheidende nicht ihre sicht sondern die der Bibel joh 17,17 . und dafür werde ich immer dankbar sein .
    liebe Genovefa ich versuche ein gerechtigkeitsliebender mensch zu sein deswegen werde ich meiner Meinung treu bleiben es war nicht alles schlecht bei den zeugen Jehovas.lg hansi

  • Omma@Hopefull
    April 4, 2014

    Liebe Hope,

    du sprichst mir so richtig aus dem Herzen, es tut gut deinen Kommentar zu lesen, danke!

    Ich bin noch dabei, meinen Glauben weiter aufzubauen. Aber auch mit dem Erreichten habe ich schon Herzensfrieden bekommen. Auf jedenfall werde ich weiter in der Bibel forschen und graben.

    Nach so einem intensiven Bibelstudium bin ich meistens so richtig erschöpft, aber glücklich und zufrieden.

    Auch an Genovefa: Ein herzliches Dankeschön für deinen glaubensstärkenden Kommentar!

    GLG, und eine erholsame Nachtruhe wünscht Omma

  • Rico
    April 4, 2014

    Hallo Hope,

    ich lese deine Komentare immer gerne muß ich sagen und ich freue mich für dich das du über Umwege unserem Erlöser und Herrn Jesus Christus erkannt hast wer er wirklich ist! Er ist kein Ezengel so wie es die Zeugen Jehovas und Adventisten lehren und auch kein Teil einer Dreieinigkeit so wie es die katholische und teilweise auch protestantische Kirche lehrt! Sondern er ist der Weg zu unserem himmlischen Vater und damit auch zum ewigen Leben! Wer nämlich den Sohn nicht hat,hat auch den Vater nicht und damit auch keine Aussicht auf ewiges Leben! Jedenfalls verstehe ich Jesus so!

    Lg Rico 🙂

  • Bird an Hope und Alois
    April 4, 2014

    Ihr spricht mir aus dem Herzen,

    Der Sklave stiehlt Jesus seine Schafe. Doch am Ende wird es ihm nicht gelingen.

    Ich habe jetzt einmal über folgenden Text nachgedacht! Bitte versteht mich jetzt nicht falsch. Jedenfalls ist es eine Überlegung wert!

    Johannes 3:14 ELB71
    Und gleichwie Moses in der Wüste die Schlange erhöhte, also muß der Sohn des Menschen erhöht werden,

    Die Israeliten mussten auf diese Schlange aufschauen um gerettet zu werden.
    Wir wurden immer gelehrt, das Katholiken das Kreuz anbeten. In Wirklichkeit stimmt das aber nicht, Christen schauen nicht auf das Kreuz, sondern auf den der dort hängt. Sie denken an ihn wenn sie auf ihn schauen. (könnte evtl sogar mit dem Text gemeint sein)
    Wenn wir mit Menschen studiert haben, wurde den Menschen bald erklärt das das Kreuz weg gehört!
    Jetzt bin ich mir fast sicher, das die Organisation damit Christus auch wegräumen will, weg von den Menschen. Aus den Augen aus dem Sinn.
    Ich kann mich oft daran erinnern, das Menschen gesagt haben wir beten das Kreuz nicht an es ist eine Hilfe zum Glauben!!

    Die Organisation verlangt dies, aber mit Johannes Greber, den Subliminalen Dingen und dem Satanistischem Abendmahl haben sie kein Problem.

    Lg
    Bird
    ==========================
    An dieser Überlegung kann wirklich etwas dran sein.
    Habe ich so noch nicht gesehen.

  • Johnny
    April 4, 2014

    Servus Alois,

    Ich finde du solltest die Meinung von hansi respektieren und nicht versuchen ihn mit deiner negativen Einstellung gegenueber der WTG beeinflussen zu wollen! Die Schafe werden nicht von Jesus weggebracht so wie du es sagst denn es ist das selbe ob man Jehova oder Jesus erwaehnt beide sind die WAHRHEIT ;)am Ende gehoeren wir sowieso alle wieder Jehova oder Jahwe also ist doch alles gut! vll bist du Alois einfach zu frustriert und ein Opfer der WTG und hast dich komplett gegen sie verschworen?? Denk drueber nach 😉 gruss

  • Bird an Johnny
    April 4, 2014

    Ich möchte dir nicht zu Nahe treten, wenn du glaubst das die ORG die Menschen auf die Richtige Weise zu Jesus bringt dann kannst du mir zeigen, wie du darauf kommst das die Organisation Menschen zu Jesus bringt.
    Nachdem die Organisation okkulte Sachen macht, kann ich mit beim besten Willen nicht vorstellen das dies annehmbar ist.

    Schon allein wenn du Math: 7 und 8 liest, merkt man das die Organisation nur das macht was sie will.

    Z.b. Jesus sagte … wenn du fastest oder wenn du betest… Fasten ist gleich erwähnt wie das beten.!!!
    Interessant auch wenn man bedenkt das Jesus davor warnt öffentlich zu beten wie die Pharisäer in den SYNAGOGEN.
    Er sagt wir sollen alles im Privaten machen..

    Lg
    Bird

  • Manfred an Johnny
    April 4, 2014

    Lieber Johnny,

    hast Du nicht gelesen, dass unser Brd. Alois geschrieben hatte, dass Jesus uns vor solchen Menschen gewarnt hat? Genaugenommen ist es somit nicht die Meinung von Alois, sondern die von Jesus. Es steht geschrieben:

    Joh. 10:7,8 ; Elberf.: 7 Jesus sprach nun wieder zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ich bin die Tür der Schafe.
    8 Alle, die vor mir gekommen sind, sind Diebe und Räuber; aber die Schafe hörten nicht auf sie.

    Alle die vor Jesus gekommen sind, sind Diebe und Räuber. Nun wäre die Frage, wann kommt Jesus, damit man es zeitlich eingrenzen kann, wer vor ihm gekommen ist. Das steht in:

    Mat. 24:29-31; Elbf.:
    Endzeitrede: Ankunft des Menschensohnes
    29 Aber gleich NACH der Bedrängnis jener Tage wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden.
    30 Und dann wird das Zeichen des Sohnes des Menschen am Himmel erscheinen; und dann werden wehklagen alle Stämme des Landes, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit.
    31 Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende.

    Da wir in Mat. 24:29 gelesen haben, dass Jesus NACH der Bedrängnis oder Drangsal kommt und diese ja noch nicht zu Ende ist, sind alle vorher Diebe und Räuber. Die WTG ist somit auch vor Jesus gekommen und damit fallen sie auch unter diejenigen, die Jesus als Diebe und Räuber bezeichnet hat, denn sie versuchen die Schafe Jesu hinter sich her wegzuziehen. Doch die Schafe hörten nicht auf sie. Nein, sie folgen nur noch Jesus nach und jedes einzelne Schaf wird von Jesus gespeist, damit obwohl alleine es die Drangsal überstehen kann.

    Selbst wenn man Ihre Lehre der unsichtbaren Gegenwart von Jesus seit 1914 anwendet sind sie schon vor ihm gekommen. Den WT haben sie schon 1884 glaube ich das erste Mal herausgebracht. Somit sind sie auch vor 1914 gekommen. Egal wie man es dreht und wendet. Jesus meinte auch sie mit den Dieben und Räubern. Denn dieser Satz von Jesus:

    8 ALLE, die vor mir gekommen sind, sind Diebe und Räuber; aber die Schafe hörten nicht auf sie.

    Er hat ja nicht gesagt, ALLE bis auf einen oder einige oder viele. Er sagte ALLE. ALLE bedeutet ausnahmslos ALLE. Im übrigen haben Sie diesen Text in der NWÜ so geändert, damit es nicht auffällt, dass auch sie damit gemeint sind. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

    Liebe Grüße Manfred

    ================================
    Hallo Manfred
    Genau diesen Gedanken habe ich heute auch
    Im WT Studium gesagt allerdings nicht so
    deutlich wie du es hier ausdrückst.
    Danke sehr zum nachdenken.
    Gruß Bi

  • waytodawn
    April 4, 2014

    Lieber Manfred,

    sehr interessanter Gedanke.

    Ich frage mich gerade, wie wichtig es ist „aus IHR [Babylon] zu fliehen“, wenn Jesus als Hirte seine Schafe sowieso rufen wird.

    Liebe Grüße

    Uwe

  • Manfred an Waytodawn
    April 4, 2014

    Lieber Uwe,

    sehr wichtig. Denn wenn Jesus ruft und Du nicht kommst. Wer hat dann Schuld?

    Jesus weil er nicht noch öfter gerufen hat oder das Schaf, dass den Ruf willentlich ignoriert hat?

    Es gibt noch einen anderen Text in der Bibel, der lautet:

    Offb 3,20 Siehe, ich stehe an der Tür und klopfe an; wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, zu dem werde ich hineingehen und mit ihm essen und er mit mir.

    Auch hier steht, dass wenn man seine Stimme hört, etwas tun muss. In dem Fall muss man ihm die Tür öffnen. Wer aber die Tür nicht öffnet, braucht sich nicht wundern wenn Jesus dann auch nicht zum Essen hereinkommt.

    Eines habe ich mittlerweile gelernt, der freie Wille eines jeden Menschen ist auch für unseren Gott Jehova und seinen Sohn Jesus unantastbar. Er wird niemanden zwingen ihm zu folgen. Niemand wird auch nur einfach dadurch gerettet, dass er anderen Schafen hinterherläuft ohne zu wissen, wer der wahre Hirte ist. Nur durch Jesus ist Rettung möglich, ich weiß nicht wie oft er nach seinen Schafen rufen wird, aber es wird der Zeitpunkt kommen, da ruft er nicht mehr und das ist spätestens dann der Fall, wenn er sichtbar wiederkommt. Wer es dann nicht in seine Hürde geschafft hat, der ist einfach zu spät dran. Jeder ist für sich selbst verantwortlich.

    Liebe Grüße Manfred

  • Matthäus an Manfred
    April 4, 2014

    Lieber Manfred, warum schreibst du das in der NWÜ das Wort „ALLE“ im Vers 8, geändert wurde?
    Ich habe gerade in der NWÜ nachgesehen, dort steht genauso „Alle“ !?
    LG Matthäus

  • Bird
    April 4, 2014

    Ich denke die NWÜ drückt es verwirrt aus.

    Alle die, die an meiner Statt gekommen sind, sind Diebe und Plünderer;+ aber die Schafe haben nicht auf sie gehört.

    Damit können Sie sagen, sie kommen ja nicht an seiner statt.
    Aber das steht ja gar nicht da. Jede andere Übersetzung sagt: „ALLE DIE VOR MIR GEKOMMEN SIND“. Und da kann man sich nicht rausreden.

    Lg
    Bird

  • Alois
    April 4, 2014

    Hebr 13,20 HfA
    Ich wünsche euch nun von Herzen, dass Gott selbst euch hilft, das Gute zu tun und seinen Willen zu erfüllen. Er ist es ja, der uns seinen Frieden schenkt. Er hat unseren Herrn Jesus Christus von den Toten auferweckt. Ihn, durch dessen Blut der neue und ewig gültige Bund geschlossen wurde, ihn hat er zum wahren Hirten seiner Herde gemacht. Jesus Christus wird euch die Kraft geben, das zu tun, was Gott gefällt. Ihn wollen wir bis in alle Ewigkeit loben und ehren. Amen.

    Wenn Gott unseren Herrn Jesus zum wahren Hirten der Herde Gottes gemacht hat, dann können alle anderen nicht die wahren Hirten sein. Es drängt sich mit diesem Vers geradezu auf, dass es jemand gibt der behauptet der wahre Hirte zu sein es aber nicht ist.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Fuchs an Johnny
    April 4, 2014

    Lieber Johnny

    Wenn die WTG hingeht und den Brüdern und Schwestern in den Versammlungen sagt, das sie beim Abendmahl des Herrn nicht von den Symbolen nehmen dürfen (da sie es nicht wert sind, denn sie sind keine 144000) ist dies sehr wohl ein wegziehen von Jesus Christus.
    Er sagte: wer NICHT von seinem Leib und seinem Blut nimmt, wird KEIN Leben haben. Somit machen sie die Brüder und Schwestern zu AKTIVEN ABLEHNERN des Leibes des Herrn. Dies ist ein Verbrechen, was ich persönlich mit MORD in Verbindung setze.
    Denn, wenn ich z.B. wissen würde, das bei meinem Nachbar die Bremsen seines Autos kaputt wären und ich ihn nicht darauf hinweisen würde, das sein Auto eine Gefahr für ihn und andere darstellt, so würde ich Blutschuld auf mich laden. Da stimmst du mir doch sicher zu. Die WTG geht da noch weiter ! Sie animiert sogar sich in das Auto zu setzen und ein Tour zu machen. Deshalb kann ich Alois nur zustimmen.
    Ein Urteil sprechen wir deshalb nicht, denn nur der Herr wird richten. Aber mit offenen Augen die WTG und ihre Irrlehren betrachten hilft doch sehr viel dem Christus näher zu kommen.
    Er sieht und hört alles, auch das was im Verborgenen getan wird.
    Bitte sieh dies nicht als einen persönlichen Angriff auf deine Person an, das liegt mir absolut fern. Denn jeder der den Christus und seinen Vater als sein Oberhaupt anerkennt ist mir Bruder oder Schwester. Aber ein „Schönreden“ der Machenschaften der WTG kann und will ich nicht akzeptieren. Denn sie wurde oft genug darauf hingewiesen, ändert sich aber nicht da ihr „Herz“ verstockt ist, wie das des Pharao von Ägypten. Wir Christen wollen in das Königreich unseres Herrn Jesus, wir wollen kein Teil von Babylon sein.

    Ich wünsche dir einen sonnigen Sonntag
    Grüße vom Fuchs ^^

  • Frank&Frei
    April 4, 2014

    hallo Johnny.
    kann aus einer Quelle Gutes und Schlechtes zugleich kommen?
    so lehrte auch unser Herr Jesus.
    Was nützt es einem oder einer Religion – früher wehrten sich die zeugen vehement als Religion bezeichnet zu werden – wenn man Gottes und Jesu Namen gebraucht, aber in seinen Zeremonien zb beim Abendmahl – den Gläubigen beibringt, dass Jesus nur für die 144000 gestorben ist und dass die bibel – das NT – auch nur für sie verfaßt wurde.
    Zudem ist es sehr bedenklich, zu bemerken, dass allein seit 1935 die zahl der Teilnehmer weit über 100.000 beträgt.
    Und die hunderttausende früher Christen, die verfolgt, gekreuzigt, abgefackelt und den Tieren lebendig zum Fraß gegeben wurden – welche Hoffnung haben sie?
    Man bedenke, dass die WT Lehren wie Superelemente sind, die eine sehr kurze Zerfallszeit haben. heute gedruckt, morgen verbreitet, übermorgen studiert und nächste Woche ab in den Reißwolf.
    Jawohl, Gott läßt sich nicht verspotten und schon gar nicht seinen heiligen Namen für luciferianische Praktiken gebrauchen – das Licht wird heller, immer schneller krimineller.
    Vertrauen wir allein auf unsern Herrn. Er wird seine Schnitter am ende aussenden und die werden den Weizensammeln ins lagerhaus und den Taumellolch im Feuer verbrennen. Dazu zählen alle jene Religionen, die die Liebe Gottes nicht widerspiegeln, stattdessen ihre Gläubigen scheren, schlachten und den Wölfen vorwerfen, letzteres geschiet tagtäglich in Form von Ältesten, die richten und sich selbst an die Regeln nicht halten.

  • Dani
    April 4, 2014

    Nackt und Bloß sind wir alle von Natur aus, Wir sehen ja meistens den Strohhalm im Auge des Bruders eher, als den Balken im eigenen Auge. Indem wir einander anklagen machen wir uns eins mit dem Verkläger der Brüder und das ist Satan. (Sei es berechtigt oder unberechtigt). Jesus hat seine Feinde nicht verklagt. Er ist für seine Feinde eingetreten und hat für sie um Vergebung gebeten. Wenn unser Versagen und das der Versammlung Jesu und ihrer Gruppierungen offenbar wird, dürfen unser Glaube und unser Gebet – auch füreinander – nicht aufhören (Lk 21,36;Joh 17,9;Kol 2,1ff;Off 3,10). Allezeit wie Jesus und Paulus füreinander zu beten, manchmal betend zu ringen – auch bezüglich der Anklagen im Herzen – denn ich bin ein Schalksknecht von Natur! –, trägt dazu bei, dass der Verkläger der Geschwister überwunden wird und dass wir selbst würdig werden, allem zu entfliehen, was da kommen soll, und aus der Stunde der Versuchung heraus bewahrt zu werden, die über den ganzen Weltkreis kommen wird.3,18f;Off 3,19)
    Wir haben einen Hohenpriester Jesus, der 24 Stunden am Tag für einen jeden von uns eintritt, egal wie der Einzelne gefehlt hat. Seiner Führbitte sollten wir uns Angesichts unserer Schuld, der Schuld der Organisation und unserer Brüder anschließen.

    Lg Dani

  • Horst
    April 4, 2014

    Liebe Kommentatoren,
    wiewohl ich den Ausführungen von Dennis zustimme, dass sich für uns nichts ändert, was die WTG auch immer tut oder nicht tut, sondern wir für uns selbst die Konsequenzen ziehen müssen, ist die Entwicklung und die Berichterstattung darüber für Brüder und Schwestern, die nach teilweise lebenslanger Aufopferung mit enttäuschten, leeren Händen dastehen, doch ein gewisser Trost, eine gewisse Bestätigung. Deswegen finde ich diese Berichte schon richtig, um vieles zu entlarven und zu erkennen. Tim. 5:24,25 – „Die Sünden mancher Leute liegen offen zutage, sie laufen Ihnen gewissermassen voraus zum Gericht…“
    Ich stimme aber auch mit Euch überein, daß wir uns auf die Früchte des Geistes konzentrieren sollten, und siehe da, diese sind nicht Kritik, Jammern, Schadenfreude und Selbstmitleid, auch nicht Gesellschaftsgläubigkeit, von Haus-zu-Haus-Rennen, Spenden und unbedingter Gefolgschafts-Gehorsam, sondern „Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung“ (Gal. 5:19-22),- welch gigantisches Repertoire guter Eigenschaften, um zu versuchen, Jesus nachzufolgen. Da haben wir wahrlich genug zu tun. Liebe Grüße und Gottes Segen für Euch Alle, die Ihr hier vertreten seid.

  • Avalon
    April 4, 2014

    Hallo, lieber Horst, lieber Matthäus.
    Da ich mir nicht anders zu helfen gewusst habe, da habe ich eben meine folgenden Zeilen Deinem Kommentar angehängt. Ich hoffe, Du und Matthäus stoßt auf meine Zeilen.
    Ich bin auf der BI-Seite: Die Entlassung von lang gedienten Bethelmitarbeitern… auf den Kommentar von Manfred an Hansi gestoßen.
    Manfred an Hansi: 9. April 2014 um 18:36
    Zum Einen zitiert Manfred den Hansi:
    … der ist der Antichrist der nicht an den Sohn des lebendigen Gottes glaubt Jesus Christus, …
    Zum Anderen zitiert Manfred 2. Joh. 1:7; NWÜ: 7 Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.
    Frage an Euch: „Werden hier im Kommentar nicht nur die Zeiten durcheinander gebracht?
    So, dass die Erklärung des wahren Sachverhalts nur verkompliziert wird.
    Erklärt mir doch bitte, wie die obige Bibelstelle, im Zeitstrom, einzuordnen ist!
    Ganz liebe Grüße. Avalon

  • Bird an Avalon.
    April 4, 2014

    Hallo Avalon,

    Ich möchte zu der Bibelstelle aus 2. Joh gerne meine Gedanken abgeben.

    1. Keine christliche Gemeinschaft bestreitet meiner Meinung das Jesus im Fleisch auf der Erde war. Somit würde keine Christliche Gemeinde den Antichristen darstellen!
    Der Antichrist ist jemand besonderer, der die Anhänger verführt. Ja er täuscht sie so das viele mehr ihm als Jesus glauben.

    Der Text aus 2.Joh 1:7 spielt sich in der Zukunft ab!
    Die Bibel sagt eindeutig das ihn jeder sehen wird in seiner Herrlichkeit. Für mich ist dieser Text so markant, da er sogar in der NWÜ übersehen wurde. Denn die LK hätte ihn sicher ausradiert. Das konnte aber anscheinend der HG verhindern.

    Hier einige Übersetzungen. Denn auch im Englischen steht dort die Zukunftsforum! Auch in der Intelinear Übersetzung.

    Die Interlinearübersetzung unterscheidet bei 1Joh4:3 spricht sie von der Vergangenheit und in 2Joh1:7 spricht sie von der Zukunftsforum.

    Für mich wirklich interessant, dass es die LK NICHT gemerkt hat, somit kann ich mir nur Vorstellen das es drinnen steht damit eingeschlossene Wach werden!

    Hier die Septuaginta:
    Septuaginta

    Ὅτι πολλοὶ πλάνοι ἐξῆλθον εἰς τὸν κόσμον, οἱ μὴ ὁμολογοῦντες Ἰησοῦν Χριστὸν ἐρχόμενον ἐν σαρκί· οὗτός ἐστιν ὁ πλάνος καὶ ὁ ἀντίχριστος.

    Dass viele plάnoi hinaus in die Welt, die nicht bekennen Jesus Christus kommen in sarkί, das ist seine plάnos Und die antίchristos.

    Es gibt einen Link wo man die Interlinear runterladen kann.

    Glg
    Bird

  • Gerd
    April 4, 2014

    Deutungen:

    Gibt es den Antichristen, inzwischen mit vielen Millionen Anhängern, schon seit dem 7. Jahrhundert?

    Das Wort „Antichrist“ steht n u r in den Johannesbriefen:

    „Knäblein , letzte Stunde ist; und so wie ihr gehört, das der Antichrist kommt, So sind nun viele zu Antichristen geworden, deshalb wissen wir, dass letzte Stunde ist“ 1.Joh.2,18

    Experten der griechischen Sprache zeigen, dass „Anti“ auch „anstatt“ bedeutet. Z.B. eine Religion die die Ereignisse im A.T. für sich in Anspruch nimmt (Abraham wird zu Ibrahim), dann aus dem N.T: Jesus ist nur ein Prophet, aber Mohammed (ein Nachfahre Ismaels) ist ihm übergeordnet – usw.

    Also man kann auch andere Deutungen finden, wobei eben diese Gleichsetzung mit biblischen Ereignissen, Personen, Orten im Islam besonders auffällt.

    Zitat:
    Der Mahdi Als Welt Ruler

    Wie wir aus den islamischen Traditionen und muslimischen Gelehrten gesehen haben, der Mahdi, wie der Antichrist, wird auch prophezeit, eine politische und militärische Weltmarktführer der Weltgeschichte von keinem anderen sein. Der Mahdi wird gesagt, „Kampf gegen die Kräfte des Bösen, führen ein Weltrevolution und eine neue Weltordnung, die auf Gerechtigkeit, Rechtschaffenheit gesetzt und Tugend. “ 1 Zu dieser Zeit nach islamischer Tradition wird der Mahdi die den Vorsitz über die ganze Erde als letzte Kalif des Islam. Und natürlich, wie wir im letzten Kapitel gesehen haben, die Muslime, „den Welt-Administration in ihren Händen und den Islam siegreich über alle Religionen.“ Ohne Frage, Islam betrachtet den Mahdi als einer, dessen Herrschaft erstreckt sich über alle die Erde. Klar dann sehen wir, dass der Antichrist und der Mahdi werden sowohl als politische und militärische Führer, die gerne von denen die Welt noch nie gesehen hat beschrieben. Während viele mächtige Führer der Weltgeschichte entstanden, die Beschreibungen gegeben, die sowohl die Antichrist und der Mahdi übertreffen alle, die noch nicht entstanden sind. Aber der Mahdi und der Antichrist sind sowohl als mehr als nur die politischen und militärischen Führer beschrieben. Sie sind beide als oberste religiöse Führer sowie angesehen.

    http://www.answering-islam.org/Authors/JR/Future/ch05_comparing_the_biblical_antichrist.htm

    In diesem Artikel beachtet von vorne weg die Erklärungen aus der biblischen Prophetie.

  • Maria
    April 4, 2014

    Hallo Bird,
    dein Zitat kann nicht der Septuaginta entnommen sein, in selbiger findest nur das AT.
    Antichrist ist leicht zu erklären: Gegen=griech. Anti
    Jeder der nicht des Herrn Evangelium annimmt und ein anderes
    Wort verbreitet ist ein Antichrist.
    Daher sind für jeden Christen die ZJ der reinste Antichrist.
    Maria

  • Bird
    April 4, 2014

    Vielen Dank für die Übersetzung.
    Es ist wirklich schockierend wie Menschenverachtend diese Organisation handelt. Wir selbst haben dies Jahrzehnte nicht gemerkt.
    Diese Vorgehensweisen zeigen genau wer hinter dieser Org steht.
    Ich persönlich bin erstaunt, wie viele Texte aus dem Wort Gottes auf diese Org zutreffen.
    Nackt machen kann man nur etwas was angezogen ist, in dem Sinne kann ich mir sehr gut vorstellen das es auf die ZJ gemünzt sein kann!
    Man muss auch bedenken das die Welt sehr viel über ZJ spricht. Meines Erachtens ist es keine unbedeutende Sekte.

    Ich bin gespannt wie es weitergeht, aber ich hoffe das jetzt die Engeln helfen das die Brüder den Absprung schaffen. Ich wünsche es einem Jeden!

    Lg
    Bird

  • Esther2
    April 4, 2014

    Lieber Bird,
    es geht uns ganz genauso, erst jetzt, wenn man draußen ist und die Sachen mit Abstand bzw. Mit anderen Augen sieht, merkt man wie viele Bibelstellen sich auf die Org. beziehen, dadurch kommt man zu einem viel besseren Verständnis. Wir wurden so verblendet.

    Liebe Grüße
    Esther2

  • Dennis
    April 4, 2014

    Lieber Autor bzw. Übersetzer,

    vielen herzlichen Dank für die Arbeit an diesem Artikel. Mir gefallen die Blog-Beiträge von Cedars auch sehr gut. Lese sie alle im Original auf seiner Internetseite.

    Es ist schon interessant die organisatorischen Entwicklungen und die entsprechenden pseudo-biblischen Winkelzüge der WTG zu beobachten. Muss dann immer an eine KA-Besprechung denken, wo ein vergleichsweise umgänglicher und vernünftiger KA allen Ernstes Jes. 60:17 zitiert hatte, in Bezug auf oganisatorische „Verbesserungen“. Für mich eine der gröbsten Verballhornungen der Bibel.

    Was mir hier nicht so gut gefällt sind die prophetisch klingenden Aussagen zum Fortbestand der WTG und das „mit Sicherheit“. Das ist m.E. genauso unnötig, wie die mantra-artige Betonung der WTG auf das „nahende“ Ende dieses Systems.

    Ich glaube, dass hier mehr der Wunsch Vater des Gedankens ist. Die WTG wird uns alle überleben, das ist heute betrachtet der wahrscheinlichste Fall. Es spielt doch überhaupt keine Rolle ob noch 50 Zweigbüros geschlossen werden oder es nur noch 1 Kongress im Jahr gibt oder was auch immer. Das WT-System ist eine Ideologie, eine Massenbewegung mit über 7 Mio. Menschen.

    Für mich und mein Leben spielt es keine Rolle mehr ob sie demnächst wieder ein Datum für Harmageddon nennen und danach 1 Mio. Anhänger verlieren oder ob alles in der gleichen Soße so weiter geht wie bisher. Die Zukunft ist grundsätzlich nicht vorhersehbar, das gilt für´s Wetter in 14 Tagen genauso wie für den Rentenbeitragssatz im Jahre 2030. Man kann etwas schätzen oder spekulieren, aber es mit Sicherheit sagen kann man nicht. So sehe ich das auch mit der WTG. Selbst wenn der unwahrscheinliche Fall eintreten sollte, dass sie aufgrund der Missbrauchsklagen finanziell in die Knie gehen, dann werden ihre findigen Anwälte einen Weg finden eine WTG 2.0 zu gründen und irgendwie weiter machen. Ideologien kann man ich nicht bekämpfen oder gar besiegen, siehe z.B. Nationalsozialismus oder Scientology. Man kann sich nur selbst davon befreien.

    LG
    Dennis

  • waytodawn @dennis
    April 4, 2014

    Lieber Dennis,
    Ich sehe das wie du:
    Ich bin über Aussagen über den Fortbestand der WTG auch eher vorsichtig.

    Ich wünsche mir das Ende der WTG und der Sekte der Zeugen herbei. Doch wie schon in schlimmeren Zeiten kann auch bei einem Verbot in neuen Zeiten eine Art Untergrund hervorbeschwören… und all unsere lieben Brüder und Schwestern… unsere Familien werden dazugehören…

  • Anna
    April 4, 2014

    Lieber Dennis,
    ich sehe das wie du. Ideologien zu bekämpfen ist ein Kampf gegen Windmühlen. Wichtig ist, dass wir davon innerlich frei werden.

    Allen eine gute Nacht bzw. ein fröhliches Erwachen
    Anna aus dem Sternenhimmel

  • Störtebeker
    April 4, 2014

    Hallo Dennis! Habe Deinen Kommentar sehr geschätzt. Tue mich ein wenig schwer öffters etwas zu schreiben weil ich sowenig Zeit habe.Ich liebe Euch alle. Euer Störtebeker

  • Dennis
    April 4, 2014

    Lieber Störtebeker,

    schön, dass Du es jetzt wieder geschafft hast 😉

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir!

    LG
    Dennis

  • Nachdenker an Stoertebeker
    April 4, 2014

    Hallo du Pirat,
    endlich wieder aufgetaucht. Ja, diese Kaperfahrten kostenviel Zeit und Muehen. Wie dem auch sei, schoen das du dich mal wieder gemeldet hast.
    Immerne handvoll….. na du weist schon.
    Nachdenker

  • Tommy
    April 4, 2014

    So traurig das ist Dennis, fuer die Menschen an denen uns liegt, das koennte sehr wahr sein.
    Tommy

  • Träumer
    April 4, 2014

    Hallo Dennis

    „Was mir hier nicht so gut gefällt sind die prophetisch klingenden Aussagen zum Fortbestand der WTG und das “mit Sicherheit”. Das ist m.E. genauso unnötig, wie die mantra-artige Betonung der WTG auf das “nahende” Ende dieses Systems.

    Ich glaube, dass hier mehr der Wunsch Vater des Gedankens ist.“

    Genau das ist mir hier schon bei mehreren Artikeln durch den Kopf gegangen. Ich kann verstehen, daß hier auch die emotionale Seite eine große Rolle spielt. Immerhin habt ihr hier ja alle teils viele Jahre unter der Doktrin der ZJ gelitten. Und immer wenn ich hier die Artikel lese, spüre ich selbst oft diese Wut und den Ärger in mir hochkochen. Denn würde es die ZJ nicht in der Form geben wie sie sich nun mal präsentieren, würde ich vielleicht heute eine glückliche Partnerschaft mit der Frau führen, die ich nun mal liebe. Aber die so eigenommen von den Lehren ist, daß für sie eben kein „Aussenstehender“ für eine Partnerschaft infrage kommt.

    Aber trotz dieser Tatsache und meiner innerlichen Aufgewühltheit, sehe ich das so wie Dennis. Man kann vielleicht drauf hoffen und auch dafür beten, daß all die Menschen früher oder später aufwachen. Aber wie bei allen hier auf BI, muß es von einem selbst kommen. Und keiner hier oder sonstwo kann sagen, ob das nun der erhoffte Untergang ist oder nicht. Denn genau so wie wir hier darauf hoffen, daß sich die WTG in Wohlgefallen auflöst, hoffen ja die anderen schon seit über 100 Jahren, daß sich „unser“ System auflöst ;).

    Gott wird schon so mit der Welt verfahren und seine Schäflein einsammeln, wie er es für richtig hält. Und da werden wir nur das tun können, was in der Bibel steht. Gottgefällig leben aus dem Herzen heraus und auf ihn und Jesus vertrauen. Wünsch euch ein schönes Wochenende!

    Gruß
    Träumer

  • Bird an Träumer,
    April 4, 2014

    Lieber Träumer,

    Man soll sicher kein Doktrin daraus machen ob sich die Bibel an den ZJ erfüllt oder nicht! Das macht hier auch keiner!!!
    Trotzdem sind einige hier die das kritisch verfolgen! Wenn es doch so ist, dann ist es sicher passend hier darauf aufmerksam zu machen. Wer es nicht hören will, muss es ja auch nicht lesen.

    Wie gesagt es ist schon erstaunlich das sich vieles umlegen lässt. Schon allein das sie gegen Jesus kämpfen, zeigt das sich dies Prophezeihung an ihnen erfüllt, denn sie wissen genau wer Jesus ist.

    Du schreibst, das jeder selbst darauf kommen muss. Da muss ich dir widersprechen, denn viele wurden zufällig konfrontiert. Ich glaube nicht das ein ZJ sagt, so heute gehe ich meine Religion hinterfragen.
    Nein dazu gehört mehr. Wenn Engeln nicht die Macht hätten uns zu helfen, dann wären wir noch immer in der Finsternis.

    Hebräer 1:14 HFA

    Alle Engel sind nur Wesen, die Gott dienen. Er sendet sie aus, damit sie allen helfen, denen er Rettung schenken will.

    Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht. Ich vertraue hier das unser Vater durch seinen Sohn hier die größte Rettungsaktion durchführt die es je gab!

    Komisch ist allerdings, das gerade diejenigen die das nicht so sehen die anderen kritisieren. Umgekehrt hätte ich das noch nie gemerkt.

    Ist nicht böse gemeint, aber man muss auch andere Meinungen zulassen. NUR SO KÖNNEN WIR WACH BLEIBEN UND UNS GEGENSEITIG SCHÄRFEN!

    Wünsche allen einen schönen Frühjahrstag!
    Bird

  • Träumer
    April 4, 2014

    Hallo Bird,
    ich glaub da hast du was falsch herausgelesen oder ich habe mich missverständlich ausgedrückt :). Mir ging es bei meiner Aussage nicht darum, einzelne Artikel auf BI zu kritisieren oder dergleichen. Ich wollte vielmehr sagen, daß das was Dennis hier geschrieben hat, mir auch schon im ein oder anderen Artikel aufgefallen ist und das ich da der selben Meinung bin wie er. Nämlich das ich nicht glaube, daß deswegen in nächster Zeit die Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas von der Bildfläche verschwinden wird und sich alles in Wohlgefallen auflöst. Ich wollte damit nicht verneinen, daß sich Gott irgendwann damit auseinandersetzt.

    Vieles lässt sich doch auch auf die kath. Kirche umlegen. Bzw hat selbige mMn in den vergangenen Jahrhunderten auch genug Mist gebaut (Ablasshandel, Hexenverbrennung usw) und das es trotz dieser Dinge die kath. Kirche eben heute auch noch gibt.

    Wegen dem selbst drauf kommen. Will das mal etwas anders formulieren. Nur weil man von sich aus plötzlich etwas hinterfragt, schließt das ja nicht aus, daß es nicht einen Auslöser dafür gab. Schau, ich hab auch hier und da mit Argumenten um mich geworfen, als ich versucht habe, der Dame meines Herzens die Augen zu öffnen. Aber ganz egal was ich gesagt habe. Es hat eben nichts gebracht bei ihr. Sie ist da eher dann erst recht verschlossen geworden und hat sich sogar persönlich angegriffen gefühlt. Und das ist halt ein Punkt, den ich immer wieder lese. Egal ob hier auf Bi oder eben auf anderen Seiten. Argumente bringen nichts, weil für alles sofort eine Ausrede oder eine Entschuldigung dargelegt wird.

    Deshalb schrieb ich, daß eben der Wunsch zu hinterfragen, letztendlich aus einem selber kommen muß. Und dabei spielt sicherlich ein persönliches Erlebnis aus der Versammlung oder auch andernortes einen Grund. Und eben nicht, weil irgendwer daher kommt und sagt „du, hinterfrag mal.“ So war das gemeint :). Ich hoffe, ich konnte das aufklären, bzw besser formulieren.

    friedliche Grüße
    Träumer

  • Amalie
    April 4, 2014

    Hallo ihr Lieben!
    Ich für meinen Teil denke auch das die WTG nicht einfach so untergehen wird. Hab selbst erfahren müssen, dass es keinen Sinn macht sich mit ihnen anzulegen. Die sind aalglatt, lügen und kommen mit den dümmlichsten Argumenten ever. Wer nicht erwachen WILL, aus welchem Grund auch immer wird es auch nicht tun! Das was wir machen können ist zum Denken an regen, aufklären und füreinander da sein. Die erwachten Geschwister auffangen und uns gegenseitig stützen wenn uns die WT-Vergangenheit mal wieder eingeholt hat. Ich hab mich in letzter Zeit etwas zurückgezogen vom Kommentare geben, aber war immer gedanklich mit euch hier auf BI verbunden.
    Eure Amalie

  • Walter Hans
    April 4, 2014

    Hallo Amalie,ich versteh nicht warum Du da noch hin gehen kannst u. eigendlich auf 2Hochzeiten tanzt… Es ist doch so klar wie das Amen dass diese Org. ein Verein von Freimaurern ist u. eine falsche Relig.u. Du lässt Dich noch belabern in der Versammlung, – sei mir nicht böse da komm ich nicht mehr mit!… wie heißt es doch so schön : wer nicht für „mich ist – ist „gegen mich“…
    Lass Dich trozdem herzlich von mir grüßen von Molly

  • Genovefa
    April 4, 2014

    Hallo Molly!

    ich glaube wir müssen Amalie und auch allen anderen, die noch nicht so weit sind die OG zu verlassen, die Zeit geben, die sie brauchen. Du weisst, wie lange ich dazu gebraucht habe das alles zu verstehen. Als wir dann den Entschluss fassten, da nicht mehr hinzu gehen, hat es uns zunächst ganz schön gebeutelt.
    Es hängen da so viele GEFÜHLE und Überlegungen dran und ausserdem dürfen wir nicht vergessen, ist Jesus derjenige, der die Schafe EINZELN herausführt.
    Schön dass Du mal wieder was geschrieben hast.
    Herzliche Grüsse

    Genovefa

  • vie ratée@Walter Hans
    April 4, 2014

    Ja, warum tanzt man wohl auf 2 Hochzeiten – aus Spaß an der Freude mit Sicherheit nicht.

    Ich zitiere kurz aus: http://www.methodik-des-wachtturms.de – da ich finde er hat es gut auf den Punkt gebracht:

    Klar gibt es aber auch Leute, die dennoch bleiben wollen, gerade weil sie dort Familie haben.
    Diese Menschen haben eine enorme Energie welche bewundernswert ist.
    Zum einen, weil sie eine Scharade spielen können, aufrichtige ZJ zu sein.
    Aber in Wahrheit bleiben sie nur um der Familie wegen, sei es als Ehemann, Mutter oder Enkelkind.
    Hier herrscht eine natürlich empfundene liebevolle familiäre Bindung vor, der es egal ist was der Wachtturm sagt, die mit diesen lügen leben können, weil es die Liebe aus der Familie ist, die den dazu nötigen Halt gibt.

    Ich muss über solche Menschen gar nicht mehr viel schreiben, denn sie haben bereits alles, was sie brauchen um mit dieser Situation umzugehen – ich höre aber immer wieder, das es für diese auch nicht leicht ist, ständig nur was vor zu machen – diese Art der Liebe ist einzigartig.

    Ich vermag weder diese nachzuvollziehen oder zu analysieren, ist es doch ein Beispiel dafür, wie groß und einzigartig die Liebe werden kann, ja das sie stärker als die Wachtturmregeln sein kann.

    Liebe kann man hier nicht mehr erklären. Liebe ist. Einfach weil sie ist.

    Und bezgl. Freimaurern – weiß ich so langsam gar nicht mehr was ich glauben soll: http://www.sektenausstieg.net/read/3529

  • Amalie
    April 4, 2014

    Ich habe gerade erst deinen Kommentar gelesen, der an mich gerichtet war und ich möchte dir persönlich antworten.
    Ich habe mein ganzes Leben lang an die „Wahrheit“ geglaubt, genau wie meine Eltern und Großeltern. Für uns gab es nie einen Zweifel an der Richtigkeit. Vor ca.einem Dreiviertel Jahr hat mein Erwachen begonnen, dass ist eine Gefühlsachterbahn, die nur derjenige nachvollziehen kann, der es auch selbst gelebt hat. Meine Familie, sowie eine Hand voll lieber Freunde sind in dieser Organisation „gefangen“! Ein weg gehen meinerseits durch einen Gemeinschaftsentzug würde über uns alle enormen Herzeleid bringen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich das weder ihnen noch mir selbst an tun. Dieser Zustand ist eine Art „Übergangslösung“! Ich habe hier auf BI von Geschwistern gelesen, die Jahre brauchten um sich abzunabeln. Ich lasse mein Umfeld an meinem Umdenken Teil haben in der Hoffnung das auch nur ein wenig bei ihnen auf fruchtbaren Boden fällt. Um deine Frage auf einen Punkt zu bringen lieber Molly, ich tanze aus einem Grund noch auf zwei Hochzeiten, aus LIEBE zu den Menschen die mir wichtig sind in meinem Leben!
    Lieben Gruß Amalie

  • Omma@Amalie
    April 4, 2014

    Danke, liebe Amalie,

    du hast es wunderbar auf den Punkt gebracht! Ich möchte dem nichts mehr hinzufügen, damit deine wundervollen und lieben Worte nicht verwässert werden.

    Es ist nicht der Weg des geringsten Widerstandes, den wir gehen, aber wir kämpfen weiter!

    GLG Omma

  • W. H.
    April 4, 2014

    Liebe Amalie,
    hab Deine Zeilen auch gelesen,es ist schön wenn man liebt,aber in der Vers.kann man sagen,dass außer Deiner Fam.es meist nur so ein Getue mit Bussi links, Bussi rechts u.die Überschwingliche fast singende Begrüßung wie: jaaa,grüße dich usw.u.das wars dann…wenn du so manche dann auf der Straße getroffen hast,kannten sie dich nicht mehr,weil sie Angst hatten gesehen zu werden von der Welt,dass sie mit einem ZJ. spricht.-

    Es ist doch genau wie in der Welt,sind wir uns doch mal ehrlich od ?Und dass soll Liebe sein??? Ich verstehe, wenn Du Deine Fam.nicht verlassen willst,aber sie müssen Dich verlassen,wenn Du einen anderen Weg gehen willst,weil Du bist dann in ihren Augen eine Abtrünige!…Geh mal ganz fremd in eine Vers. dann wirst Du sehen, wer dich aufrichtig liebt u. wie lehr Du aus der Vers. gehst …Meiner Fam. hat diese Org.das Herz gebrochen,aber Gott sei Dank sind die beiden eines besseren belehrt u.sind wieder glücklich,und blühen wieder auf!..

    Ich kannte das Gebot auch, was die Zeugen lehrten mit den Abtrünigen selbst nicht mehr zu essen,aber niemals wäre ich dem Gebot nachgekommen,weil mir das in der Vers.schon nicht gepasst hat,dass man mit der Fam. nicht reden sollte im Falle eines Ausschlußes. Das hat nichts mit Ungehorsam zu tun,u.für mich war das immer unmenschlich u.konnte nicht von Jesus kommen!… nein, u.ich kannte meine Sr.so gut,dass sie niemals gegen Jehova sündigte – niemals! – und die angeblich lb. Brüder die das größte Gebot der Liebe lehrten,verleumdeten sie schamlos u.Gnadenlos u.dass soll Liebe sein?

    Da konnte ich beim besten Willen nicht mehr bleiben,da läuft was schief dachten wir uns und wir sind auch nach 27 Jahren gegangen! – Uns hat es auch weh getan,weil es für uns so wie eine zweite Heimat war,aber uns sind die Augen erst richtig aufgegangen,als meine Fam.angegriffen wurde,erst dann wurden wir kritisch,obwohl in unserer Vers.Zeitgleich auch ein ganz heikler Fall war wo ein Br.Ält.30 Jahre sein Unwesen heute noch treibt u. allen i.der Vers.u.bekannt ist,u.so was ist Ältester!…Warum wurden wir in ein – geht uns nichts an System hinein manövriert? –

    Und Jehova wird es schon richten? Dass hat uns auch zu denken gegeben,u.wenn heute in der Vers.einer von deiner Fam. ausgeschlossen wird,darf er dich nicht mehr Lieben …oder Du wirst Ausgeschlossen, dann darf keiner mehr mit Dir reden,dass ist für mich Inquisition. Jesus hat 99 Schafe zurück gelassen um ein einziges zurück zu holen,aber die Vers, sah nicht ein einziges mal nach meiner Sr.obwohl sie fast daran zerbrochen ist.Ich selbst habe sie unterstützt,weil sie niemanden mehr hatten,weil sie im Ausland im Hilfe Not Gebiet ausgewandert sind.Es ist unglaublich was diese beiden seelich u. als einzelne erlebt haben mit einer Org. die vorgibt nur im Namen Gottes alles richtig zu machen…Darum denk dran Deine Fam.darf keinen Kontakt mehr zu Dir haben,aber Du hast ja uns…

    Nun lb. Amalie es könnte noch Stunden so weiter gehen,aber nun wünsche ich Dir,dass Du auf dem BI mit den netten Br.u.Sr.den richtigen Weg bald finden wirst.Lass dich grüßen von Molli Überdies – ich bin Weiblich.

  • Neu
    April 4, 2014

    Bezirksaufseher wird es ab nächstes Jahr weltweit nicht mehr geben.
    Wurde öffentlich in den Versammlungen vorgelesen.

  • BenKenobi
    April 4, 2014

    …denn wenn dieses Vorhaben oder dieses Werk von Menschen ist, so wird es zunichte werden…(Apg.5,38) Es ist schön, dass unser Vater und Schöpfer alle zur Rechenschaft ziehen wird für das was sie zu verantworten haben. Die Wachtturm-Gesellschaft bildet hier keine Ausnahme.

  • Dieter + Monika
    April 4, 2014

    Hallo lieber Ben,
    das ist genau der Text der mir auch, sofort eingefallen ist.
    Die Gute Nachricht sagt:Darum rate ich euch,Geht nicht gegen diese Leute vor!Lasst sie laufen!Wenn das,was sie wollen und was sie da angefangen haben,nur von Menschen kommt,löst sich alles von selbst wieder auf.
    Und davon lieder Ben sind wir gerade Augenzeugen!!!

    LG,dein Bruder Dieter

  • Rico
    April 4, 2014

    Genauso ist das!

    Hätte ich nicht besser schreiben können!

    Lg Rico 🙂

  • Frank&Frei
    April 4, 2014

    die Entwicklung des sterbenden Königreiches der Wachtturm Päpste widerspiegelt die Realitäten.
    Nichts ist sicher, nichts ist geistgeleitet, nichts wird vor dem wahren Königreich bestehen.
    Es wird Zeit das sinkende Schiff zu verlassen, die Mannschaft hat sich schon in Sicherheit gebracht, davon muss man ausgehen, wenn man bedenkt, was sie gerade verkauft haben und neu bauen wollen.
    mich würde interessieren, WER die Aktien der Watchtower Incorparated hat. Die waren mal in Brüderhand und wurden dann zurück erbeten. Mich soll nicht wundern, wenn Rothschild da ein fettes Pfund hat, denn er und Russell kannten sich und kommunizierten miteinander – anbetracht dessen, dass Rotschild vor 140 Jahren Land in Palästina kaufte aus dem dann der Staat Israel wurde. Da war Russell Feuer und Flamme für weil er ein wenig die Bibel kannte.

  • Manfred
    April 4, 2014

    Liebe Brüder,

    ja, der Untergang der Gesellschaft ist in vollem Gang. Ihr habt ja hier geschrieben:

    Wahrlich, es ist die Wachtturmgesellschaft, die nackt und bloß und der Schande ausgeliefert dasteht und keiner wagt, es, ihr das offen zu sagen.
    Siehe, ich komme wie ein Dieb. Selig ist, der da wacht und seine Kleider bewahrt, damit er nicht nackt gehe und man seine Blöße sehe” Offenbarung 16:15

    Der Text aus Offenbarung 16:15 ist passend, vor allem wenn man noch die Verse aus dem nächsten Kapitel berücksichtigt:

    Off.17: 15 Und er spricht zu mir: „Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen. 16 Und die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] e i n e n Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. 18 Und die Frau, die du sahst, bedeutet die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.“

    Somit ist der Satz von Euch: Wahrlich, es ist die Wachtturmgesellschaft, die nackt und bloß und der Schande ausgeliefert dasteht und keiner wagt, es, ihr das offen zu sagen.

    … absolut richtig. Keiner wagt es ihr das zu sagen und wer es doch tut, wird von allen Seiten angefeindet.

    Liebe Grüße Manfred

  • Matthäus
    April 4, 2014

    Zum Thema selbst habe ich noch ein Zitat gefunden:

    Wenn jemand aus dem Sondervollzeitdienst ausscheidet, wird er gemäß den gesetzlichen Bestimmungen in der Rentenversicherung nachversi- chert. Diese Regelung kam nicht durch einen Gerichtsbeschluß zustande, wie schon irrtümlich behauptet wurde.
    Jehovas Zeugen – Menschen aus der Nachbarschaft – Wer sind sie?, S. 15

    Dem Leser wird das Bild einer Selbstverständlichkeit vermittelt, die nur falsch dargestellt worden ist. Doch obwohl die Wachtturm-Gesellschaft damit nicht lügt, sagt sie trotzdem nur die halbe Wahrheit – die Hälfte, die sie in gutem Licht erscheinen läßt. Über Jahrzehnte sah sie nämlich überhaupt keine Veranlassung, Rentenversicherungsbeiträge zu entrichten. Ohne Arbeitsvertrag gab es darauf auch keinen vertraglichen Anspruch.

    Das Sozialgesetzbuch regelt allerdings Mindesterfordernisse, denen die Wachtturm-Gesellschaft aber erst nach massiven Beschwerden Betroffener nachkam – ich kenne auch einzelne die erst durch einen Gerichtsbeschluß, und damit nicht freiwillig, oder aus Verantwortungsgefühl oder aus Einsicht sondern unter Druck zu ihrem Recht gekommen sind. Ist der Arbeiter seines Lohnes nur auf Grundlage eines Vertrages wert? Oder werden christliche Grundsätze nur angewendet, wenn auch ein Gesetz dafür existiert? Die Versorgung ihrer Mitarbeiter war für die Wachtturm-Gesellschaft alles andere als selbstverständlich. Ist ihre Darstellung also ehrlich und wahrheitsgetreu?

    LG

  • Matthäus
    April 4, 2014

    Hier noch ein Zeitungsinterview vom Pressesprecher Rudtke aus 2007:

    Frage durch die Zeitung: Wie freiwillig ist dieser Dienst?
    Rudtke: Völlig freiwillig. Auch der Predigtdienst an den Haustüren ist absolut freiwillig.
    In Glaubensfragen kann man niemanden zwingen.

    Da wird auch keine Statistik geführt?
    Rudtke: Es gibt keine Kontrollen.

    Sie leben hier in Selters als Orden und autonom?

    Rudtke: Das ist nur teilweise so. Was wir in Eigenregie machen, ist wirtschaftlicher. Unser Fuhrpark etwa ist günstiger als eine Spedition. Hier in unserem Zweigbüro sind 1000 Leute. Davon ist keiner Angestellter, jeder bekommt 130 Euro Taschengeld, vom Servierer im Speisesaal bis zum Vorstandsmitglied. Dafür ist für Wohnen, Essen und alles Weitere gesorgt.

    Wie sieht die Altersversorgung aus?
    Rudtke: Wenn ich hier bleibe, bin ich versorgt. Wir haben eine Pflegestation.
    Wenn jemand den Orden verlässt, dann zahlen wir alles in die staatliche
    Rentenversorgung nach.

    Wie finanzieren Sie sich?
    Rudtke: Ausschließlich über Spenden und Nachlässe.
    Ende des Zitats

    Jeder möge sich selbst ein Bild machen über die Ehrlichkeit und Korrektheit dieser Aussagen!
    Ich kenne einen Kreisaufseher der Jahrzehnte für die Organisation geopfert hat, eine Nachzahlung in die Rentenvorsorge hätte er einklagen müssen, dafür fehlt das Geld und das Risiko war ihm zu groß.
    Ein ebenfalls Jahrelanger Sonderpionier, er hat vor einiger Zeit auch hier Kommentare geschrieben, er musste 2 mal Klage einreichen, er bekam jedesmal Recht. Soviel zur „Selbstverständlichkeit“ das in die Rentenkasse alles nachbezahlt wird.
    LG

  • Falo
    April 4, 2014

    Hallo M.,
    seit 1963 war der WTG bekannt das sie Rentenversicherung zu entrichten hatte.Die AOK Wiesbaden hatte die WTG verklagt der Prozess war in Mannheim.Zugegen waren Rentenvers.Arbeitsamt,AOK und die WTG.Ich habe die Angelegenheit neu aufgerollt.Verklagte die
    REnrenversicherungsanstallt wegen Untätigkeit.Leider ist mir die WTG zuvorgekommen mit einer Selbstanzeige.ES wurden Nachentrichtungen gemacht und die WTG zahlte 5 Millionen pauschal.Wenn du meine Akten lesen könntest würdest du erkennen wie sie LÜGEN.Du kannst dir ja vom Gericht Mannhein die Akte schicken lassen.
    LG Falo

  • Fox
    April 4, 2014

    Guten Morgen Falo,

    vielen Dank für deinen Kommentar, den ich als sachliche Bereicherung empfinde, auch wenn er deine Emotionen widerspiegelt. Aus juristischen Gründen ist es nicht möglich, sich einfach Akten von irgendjemandem schicken zu lassen und das ist auch gut so. Mit der Summe von 5 Millionen war doch sicher nicht nur deine Rentenversicherung gemeint, oder? Ich kenne einen Ältesten, der 13 Jahre in Selters war und 24.000 Euro bekam. Das allerdings ohne Kampf, das muss fairerweise auch gesagt sein.

    Hab einen schönen Tag. Liebe Grüße

  • Rico
    April 4, 2014

    Hallo Manfred,

    ich gebe dir recht mit dem was du über der WTG geschrieben hast und auch der Text aus (Off 17:15) passt wie die Faust aufs Auge! Aber ich persönlich glaube, das der Niedergang der WTG nur die Spitze vom Eisberg war weil sie nur eine Tochterorganisation von Babylon der Großen ist! Die Mutter Hure wird zum Schluss fallen und mit Feuer verbrannt werden und das ist die katholische Kirche und das Papsttum! Ein bekanntes Sprichwort sagt: „Große Ereignise werfen ihre Schatten voraus!“ Ich glaube das wir dem Untergang Babylons der Großen mittlerweile sehr nahe gekommen sind! Das hat auch der Vortrag bestädigt! Ich kann nur hoffen das noch viele das sinkende Schiff verlassen bevor es zu spät dafür sein wird!

    Lg Rico 🙂

  • Wolseley
    April 4, 2014

    Lieber Frank & Frei !
    Wenn Du weist, wer die WTG gegründet hat, dann weist Du auch wo das Vermögen landen wird.
    Wähle auf Google C.T Russell, dann schaue mal auf die Pyramiede, da ist eine Inschrift, wo da steht „Wachtturm Bibel und Traktat Gesellschaft“ da landet das ganze vermögen.

    Gruß Wolseley

  • Frank&Frei
    April 4, 2014

    lieber Wolseley, die WT AG ist eine Körperschaft, die Eigentum von jenen ist, die die Anteile besitzen. Ergo ist alles, was ihr gehört, mittelbar im Eigentum der Shareholder.

  • Wolseley
    April 4, 2014

    Wolseley:
    5. April 2014 um 10:16
    Lieber Frank & Frei !
    Wenn Du weist, wer die WTG gegründet hat, dann weist Du auch wo das Vermögen landen wird.
    Wähle auf Google C.T Russell, dann schaue mal auf die Pyramiede, da ist eine Inschrift, wo da steht “Wachtturm Bibel und Traktat Gesellschaft” da landet das ganze vermögen.

    Gruß Wolseley

    PS. Habe noch vergessen, das die TG von den Freimaurern gegründet wurde, denn da landet das ganze vermögen.

  • Rico
    April 4, 2014

    Hallo Frank,

    das Rotschild und Russel sich gekannt haben, hatte ich noch nicht gewusst aber vorstellen könnte ich es mir besonders wenn man den Hintergrund von Russel kennt das er Freimaurer nach dem schottischen Ritus war! Mich wundert ehrlich gesagt, heutzutage gar nichts mehr aber es wurde durch Jesus auch für die Endzeit vorraus gesagt das nichts im Dunklen bleiben wird was nicht offenbar werden wird! Von daher liegen spannende Zeiten vor uns!

    Lg Rico 🙂

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 18 =