8 Comments
  • Frank&Frei
    November 22, 2012

    das kennen wir: FAHRDIENST. Von zu Hause schon per Handy anrufen, dann zählt die Fahrzeit – so geht es für die Statistik.
    Alles hohle Brassen da fehln im Schrank die Tassen

  • Jael
    November 22, 2012

    In unser Versammlung (ländliches Gebiet) wurden weit entfernte Dörfer für die Pioniere zurückbehalten. War man mit einem Pionier verabredet dann fuhr man Kilometerweit in Dorf A zum da einen Rückbesuch zu machen, dann 20 km weiter für den zweiten und dann noch am weitere 20 km gern auch Zickzack. Das Tankgeld bekamen sie aus der Sammelkasse des VA.

  • armes Schaf 2012
    November 22, 2012

    ihr lieben schwestern und brüder!bevor ich es vergesse möchte ich einen kleinen kommentar hinterlassen!an einem heissen tag hier,am vortag zum bzk in dortmund sahen wir einen älteren bruder bei sengender hitze,mit grossem aktenkoffer allein…und im schweiss gebadet noch schnell bzk-flyer hier auf der strasse einwerfen.auch in unseren briefkasten.ich kenne diesen besagten schon seit 1984!wir verliessen rein zufällig das haus, um nach aldi!!!zum einkaufen zu fahren.wir bemerkten ihn und ich sah das traktat im kasten heraushängen.ich wies meine frau auf ihn hin und er blickte uns kurz an,danach sah er schnell auf den boden und eilte zum nachbarhaus.naja,dortmund liegt von hier 135 km weg.aber egal der dienst war sicher toll für ihn.wer von den erzkatholen hier packt sein auto um direkt nächsten morgen nach dortmund zu fahren? so ein dienst befriedigt!

  • Birds
    November 22, 2012

    Vielen Dank für dieses Gedicht und Video.
    War für mich sehr aufrüttelnd. Besonders die letzten beiden Strophen haben mich sehr berührt.
    Mein Mann und ich sind Wahrheitssuchende und sehr enttäuscht, da wir uns betrogen fühlen.

    Liebe Grüsse aus Österreich

  • Matthäus
    November 22, 2012

    Hallo liebe Birds,
    Auch ich bin aus Österreich, gerne biete ich meine Erfahrungen mit über 40 jähriger Zugehörigkeit bei den ZJ an. Wenn ich euch helfen kann gerne per privatem eMail (zeugejesus@gmail.com). Ich komme aus dem Bdld. Salzbg. Ich würde mich über eure Kontakaufnahme freuen!
    Lg. Matthäus

  • armes Schaf 2012
    November 22, 2012

    Hallo,ok das video mit der ersten stimme war ein signal,die zweite stimme sagt was zu tun ist.gruss vom rübenfeld am niederrhein!

  • Shannon
    November 22, 2012

    Als ich das Video zum ersten mal gesehen habe, war ich geschockt, von der fürchterlichen Stimme und fand es abstoßend. Aber mit der neuen Stimme finde ich es ganz gut, zeigt es doch die Dramatik der verlorenen Lebenszeit im Dienste der Organisation, wenn gleich es keine guten Gefühle hervorruft. Es ist aufrüttelnd und eine Lehrfilm mit dem Satz: Schau dir an, was du nicht willst!

    Jetzt fehlt noch der Film mit der Überschrift: Entscheide, was du willst. Das wäre einer zum Thema Motivation im Dienste der Nächstenliebe.

    Alles Liebe auch da draußen
    Shannon

  • Dennis
    November 22, 2012

    Liebes BI-Team,

    vielen Dank, dass Ihr das Video wieder verlinkt hab. Mir gefällt es mit jedem mal besser, wenn ich es ansehe, mit der „normalen“ Stimme umso mehr 😉

    Bin gespannt ob es noch mehr solche Videos geben wird.

    LG
    Dennis

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 2 =