41 Comments
  • armes Schaf 2012
    November 16, 2012

    Nachtrag zu meinem kommentar,ich meinte ein foto von lösch.

  • armes Schaf 2012
    November 16, 2012

    Nur ein grosses stundenkonto in himmlischen bereichen lässt uns überleben…natürlich wissen wir alle, das wir vorher auch die ärmsten unter uns ihre zt.letzten finanziellen mittel sehr oft und bereitwillig geben..tja das ist sicher nur ein puzzel das zu brillis an den händen führt und man in luxus herbergen absteigen kann.und wer ist die schwester auf dem rücksitz? ich weis das nicht!
    aber sicher einer von euch hier der auf dem laufenden ist.
    so,irgendwie bin ich seit tagen total fertig,ich kann es irgendwie immer noch nicht fassen das dies unsere tägliche zj realität ist?
    ich persönlich verfasse nun meine eigene resolution und fordere den sofortigen rücktritt der sogenannten leitenden körperschaft.diese resolution nehme ich …an!!da ich das recht als christ wie alle besitze.Punkt

  • Anna
    November 16, 2012

    Liebe BI-Brüder, liebe Brüder und Schwestern,

    nochmals vielen Dank für die Veröffentlichung des Videos und vielen Dank für die Arbeit der dafür Verantwortlichen.

    Ich sehe das Video eher von der kabarettistischen Seite. Da gehört doch die Überhöhung z.B. durch eine eindringliche Stimme dazu.

    Behalten wir doch die wesentliche Aussage im Sinn. Es geht um Zeit, Zeit die uns aber auch anderen gut tut. Mich bringt das Video zum Schmunzeln, weil ich darüber weg bin viele Jahre auch die Stunden in der beschriebenen Form gejagt zu haben. Da habe ich mich selber und meine Dienstpartner erkannt. Und ich kenne viele meiner Brüder und Schwestern die jetzt in der kalten Jahreszeit mit roten Nasen und blau gefrorenen Fingern langsamen Schrittes durch die Kälte „jagen“.

    Jetzt nehme ich mir statt dessen Zeit zum Träumen und zum Durchatmen was dazu führt, dass ich darin wachsen kann für andere Menschen Zeit zu haben. Ich predige da wo es insofern produktiv ist, dass ich einem Menschen eine Freude mache und ein Herz für die christliche Botschaft erreiche.

    Der Schluss mit der zerbrochenen Uhr hat mir gefallen. Eine Uhr kann man ersetzen, ein Menschenleben nicht.

    Vor ein paar Wochen hatten wir im Königreichsdienst den Programmpunkt „Unsere Ursache zur Freude“. Und – als Ursache der Freude war doch tatsächlich die Abgabe des Berichts am Monatsende Thema. Weil man ja nur so etwas für Jehova getan hat…

    Ich wünsche mir, dass ein paar meiner Brüder dadurch entweder bestärkt werden auf dem richtigen Weg zu sein oder den Mut aufbringen „die Stundenjagt“ zu hinterfragen.

    Liebe Grüße Anna

  • Caleb
    November 16, 2012

    Ist schon interessant, wie die Sache unterschiedlich gesehen werden kann. Sehr spannend.

    @BI

    Bruderinfo wird ja im „Abspann“ genannt. Darf nach der Bewanntnis fragen?

  • Manfred
    November 16, 2012

    Liebe Brüder,

    Habt Ihr eigentlich mal in Erwägung gezogen, dass die Berichte manipuliert sein könnten, bezüglich des weltweiten Werkes? Das es völlig egal ist, was auf den Stundenzettel geschrieben wird, es wird immer nach oben korrigiert um ein besseres Ergebnis zu erzielen? Dass selbst wenn eigentlich durch die abgegebenen Zahlen ein Rückschritt zu vermelden wäre, dass man dann einfach ein oder zwei Nullen hinten dranhängt und schon hat man ein positives Ergebnis? Man kann dann Mehrung vermelden, obwohl eigentlich eine Dezimierung stattgefunden hat?

    Was geschieht denn mit den Berichten?
    Jede Versammlung schickt den Versammlungsbericht an das Zweigbüro. Das jeweilige Zweigbüro schickt das an die Zentrale wo alles ausgewertet wird. Könnten die Brüder aber in Selters prüfen, ob diese Gesamtzahlen tatsächlich korrekt sind? Nein das können sie nicht, aber sie gehen davon aus, weil Sie Ihrem Sklaven bedingungslos vertrauen.
    Wenn die Brüder in Brooklyn dann die weltweiten Berichte ausgewertet haben, dann könnten sie diese einfach beschönigen, genau wie Firmen Ihre Bilanzen frisieren. Sogar Staaten machen das so, sonst hätte es Griechenland damals nicht in die EU geschafft.

    Warum muss jede Versammlung monatlich den Rechnungsbericht offen legen, aber die Gesellschaft tut es nicht? Dabei wären doch gerade diese Zahlen interessant um zu sehen wo überall die Spendengelder versickern, oder? Dann würden die ganzen Aktien Geschäfte, die Zahlungen an Missbrauchsopfer und auch die Strafzahlung von 17 Mill. Dollar im Fall Conti öffentlich werden. Wer würde dann noch spenden?

    Gibt es Beweise, dass diese Berichte manipuliert sein könnten? Ja, die gibt es, weil denen in Brooklyn ein fataler Fehler unterlaufen ist. Im WT vom 15.6.12 haben Sie auf Seite 23 Abs. 14 das folgende geschrieben:

    14 Denken wir noch einmal an die besondere Aktion zum Gedächtnismahl im März dieses Jahres, als ganz viele aus Gottes Volk sich mit 30 oder 50 Predigtdienststunden am Hilfspionierdienst beteiligen konnten (Ps. 110:3). Millionen machten mit und es war, als ob die Versammlungen vor Freude, Begeisterung und Glück sprühten. Meinst du, es könnte dir gelingen, dich so zu organisieren, diese besondere Freude öfter zu genießen? Wie überaus befriedigend ist es doch, am Ende eines jeden Tages sagen zu können: „Jehova, ich hab für dich alles getan, was ich konnte.“ Zitat aus dem WT vom 15.6.2012

    Warum war das ein fataler Fehler?

    Weil dieser Wachturm schon vor dem März diesen Jahres zum Download auf der Internetseite bereitstand und man darüber berichtet hat, wie die Versammlungen vor Freude, Begeisterung und Glück sprühten und das geschrieben wurde bevor der März überhaupt begonnen hatte. Wieso wusste man im Vorhinein, dass diese Freude herrschen würde? Weil es völlig egal wäre, ob alle depremiert gewesen wären, denn es hätte immer nur was positives im WT gestanden.

    Wenn Sie das hier so gemacht haben, warum nicht auch bei den Zahlen im weltweiten Bericht?

    Da kann man mal drüber nachdenken.

    Liebe Grüsse Manfred

  • Hans
    November 16, 2012

    Hi Manfred,

    vielen Dank für den interessanten Hinweis mit dem Timing-Problem bzgl. der positiven Erwähnung des 30h Hipis.

    Bewiesen hast du damit, dass die WTG den Text vor Erhalt der Rückmeldungen geschrieben hat. Das ist bemerkenswert!

    Es hat jedoch rein logisch NICHTS mit der Fälschung von Berichtszahlen zu tun. Du schreibst: „Gibt es Beweise, dass diese Berichte manipuliert sein könnten? Ja, die gibt es,“

    Also dafür, dass die Berichte manipuliert sein KÖNNTEN, braucht es keinen Beweis. Klar KÖNNTEN sie das. Dafür, dass sie es SIND, ist es aber kein Beweis. Also was nützt es in Bezug auf die These mit den Berichtszahlen?

    Die Frage „Wenn Sie das hier so gemacht haben, warum nicht auch bei den Zahlen im weltweiten Bericht?“ ist schon ziemlich suggestiv und bringt einen m.E. nicht weiter.

    Kern der Sache meine ich ist weniger die Beurteilung der Korrektheit der Berichtszahlen (was wir vielleicht nie belegen oder entkräften werden können), sondern die Frage nach der Bedeutung der Zahlen für jeden von uns:

    Warum sind die Zahlen wichtig? Sind sie wirklich wichtig? Für wen eigentlich und für wen nicht? Welche Relevanz oder Konsequenz haben sie überhaupt für mich persönlich? Sind die Zahlen für Jehova wichtig?

    Dass der WT trotzdem zum Schönreden tendiert und die WTG extrem viel Wert auf eine positive Außendarstellung legt, bleibt davon unberührt. Ein Beispiel sieht man an der Auswahl der Kennzahlen im Königreichssdienst, da hier immer nur einzelne statistische Kenngrößen selektiv aussucht werden, die sich positiv vermitteln lassen. Andere Zahlen, die rückläufig sind, werden gar nicht oder andersartig/unauffällig veröffentlicht.

    Glaube, es war so mit der Absolutzahl der 30h Hipis bei der 1. Aktion im Vergleich zu 2. Aktion, bin mir aber nicht mehr sicher. Bei drei Versammlungen, von denen ich die Zahlen kenne, waren es beim 2. Mal deutlich weniger als beim 1. Mal. Ich weiß jetzt aber nicht mehr genau, wie dies dargestellt wurde im km und ob das für die Mehrheit der Versammlungen zutrifft. Oder stand das mal im km? Hab ich jetzt nicht zur Hand zum Nachschauen …

    Diese „Show nach außen“ zieht sich durch bis runter auf einzelne DAGs, Älteste und auch so manche Verkündiger. Ja nichts von sich preisgeben, was negativ ausgelegt werden könnte. Der Schein muss gewahrt werden. Kenne etliche, die so leben und man wird psychisch davon nicht unbedingt gesünder.

    Zu dem Thema generell fiel mir spontan dieser Text ein:

    Mat 23
    25 Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, daß ihr das Äußere des Bechers und der Schüssel reinigt, inwendig aber sind sie voller Raub und Unmäßigkeit!
    26 Du blinder Pharisäer, reinige zuerst das Inwendige des Bechers und der Schüssel, damit auch ihr Äußeres rein werde!
    27 Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, daß ihr getünchten Gräbern4 gleicht, die äußerlich zwar schön scheinen, inwendig aber voller Totengebeine und aller Unreinheit sind!

    LG
    Hans

  • Caleb
    November 16, 2012

    Für den HIPI muss man sich ja vorher schon anmelden. Viell. haben sie stichprobenmässig ein paar Zahlen aus div. Versammlungen erhoben, diese global hochgerechnet und mit einer Textkonserve versehen in den WT hineingeklopft.

    Nicht unbedingt die genaueste aber auch nicht die falsche Art Daten zu erheben.

  • Manfred
    November 16, 2012

    Lieber Hans,

    Berichte können vielfältiger Art sein, es gibt Berichte die aufgrund von Zahlen erstellt werden, oder die über einen Zustand berichten. Man kann seinen Freunden über den vergangenen Urlaub berichten usw. Du kannst einen Unfallbericht schreiben, oder am Ende eines Tages einen Arbeitsbericht erstellen, aufgrund dessen dann der Kunde eine Rechnung erhält.

    Aber man kann nur über etwas berichten, was bereits stattgefunden hat. Ansonsten wäre das eine Prognose, Hochrechnung oder ähnliches. Aber dieser Satz aus dem WT:

    14 Denken wir noch einmal an die besondere Aktion zum Gedächtnismahl im März dieses Jahres, als ganz viele aus Gottes Volk sich mit 30 oder 50 Predigtdienststunden am Hilfspionierdienst beteiligen konnten – Zitat Ende.

    Hier wird eindeutig über den guten Gemütszustand bei der Aktion zum Gedächtnismahl diesen Jahres berichtet. Und das zu einem Zeitpunkt als die Aktion noch gar nicht stattgefunden hat. Du hast Recht, dies ist kein Beweis dafür, dass die Zahlenberichte gefälscht wurden, aber ein Beweis dafür, dass Sie Berichte fälschen. Es steht ja im Juni WT, der also vom reinen Datum zwei Monate später dran ist. Hätte man nicht die Zeitschrift schon im vorhinein zum downloaden ins Internet gestellt, so wäre dieser Betrug nie aufgefallen.

    Aber wie vertrauenswürdig ist ein Zahlenbericht aus so einer Quelle, die offensichtlich lügen wenn sie Über etwas berichten? Es gibt ein Sprichwort:

    Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht.

    Sie sind aber bereits mehrmals beim verfälschen erwischt worden, nämlich beim übersetzen der NWÜ. Wer nicht mal vor dem Worte Gottes Halt macht, dem soll man noch glauben, dass sie zu 100% ehrlich mit Zahlenberichten umgehen, die keiner kontrollieren kann, als nur sie selbst? Selbst Fotografien in Ihren Publikationen haben sie verfälscht und subliminale Bilder eingefügt.

    Ich glaube sie sind mittlerweile sooft erwischt worden, dass jeglicher Bericht aus diesem Hause angezweifelt werden darf, ja sogar muss. Welchem Buchhalter würde man noch seine Bilanz anvertrauen, der sooft erwischt wurde wie sie? Der wäre in der Branche unten durch und könnte nie wieder in seinem Beruf arbeiten.

    Ich für meinen Teil glaube Ihnen gar nichts mehr und das wird sich auch die nächste Zeit nicht mehr ändern. Ist aber meine persönliche Meinung, die keiner teilen muss. Hier sind wir ja in christlicher Freiheit zusammen und keiner muss den Glauben eines anderen einfach so übernehmen.

    In diesem Sinne wünsche ich allen einen geruhsamen Abend.

    Liebe Grüsse Manfred

  • Hans
    November 16, 2012

    Hi Manfred,

    kurzum: Wenn die Zahlen für einen Christen keine Rolle spielen, dann ist es auch egal, ob sie richtig sind oder nicht, da sie eh keine Konsequenz für einen persönlich bedeuten.

    Was natürlich schon wichtig ist, ob die Führung der Religionsgemeinschaft, zu der ich gehöre, lügt oder nicht. Ob sie mich anlügt oder nicht.

    Dabei ist es hilfreich – meiner Meinung nach sogar notwendig – sich auf zweifelsfrei beweisbare Falschdarstellungen zu konzentrieren. Wie z.B. die von dir angeführte Dokumentation der Freude über eine Leistung, die zu dem Zeitpunkt noch gar nicht erbracht war.

    Daraus kann man persönliche Konsequenzen ziehen, bei einem „vielleicht stimmen die Zahlen ja nicht“ ist das eher fraglich ….

    LG
    Hans

  • Dennis
    November 16, 2012

    Lieber Manfred,

    Deine Argumente sind nicht von der Hand zu weisen und ich bin mir relativ sicher, dass sowohl in Selters als auch in Brooklyn getrickst wird ohne Ende. Sie sind weder besser noch schlechter als die „böse Welt“ i.S. Ehrlichkeit usw..

    Sie glauben ja auch fest daran NUR Jehova Rechenschaft ablegen zu müssen und der „Welt“ nur „relativ“ untergeordnet zu sein. Wer diese Denkweise verinnerlicht, dem ist irgendwann egal was Ehrlichkeit und Anstand bedeutet, denn sie können selbst definieren was letztlich bei Jehova als „ehrlich“ und „anständig“ gilt. Sie sind die höchste menschliche Instanz hier auf Erden und direkt Jehova unterstellt, von daher könnten sie z.B. auch festlegen, dass es „segensreich für das weltweite Werk“ wäre, wenn sie gefälschte Zahlen veröffentlichen würden.

    Die WTG hat ja auch schon vor Jahren definiert, wann eine „Lüge“ eben keine „Lüge“ ist, sondern eine „göttliche List“.

    Dieser Organisation glaube ich so viel, wie ich einem Spitzenpolitiker glaube, wenn er den Mund auf macht.

    Außerdem gilt der Spruch von Churchill: „Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.“

    LG
    Dennis

  • Edelmuth
    November 16, 2012

    Warum die Berichtsabgabe?

    Ob Berichte manipuliert werden, kann ich nicht beurteilen.

    Aus den Zahlen wird ein Durchschnitt errechnet und unterschiedlich gewertet, mit Vollzeitpioniere oder ohne, im Monat des Gedächtnismahl oder zu einem anderen Zeitpunkt, und ihn den Verkündigern unter die Nase gehalten.

    Der Gruppenzwang macht es möglich.

    Der Verkündiger, der diesen Durchschnitt nicht erreicht hat, soll sich schämen und sich bemühen ihn künftig durch vermehrte Anstrengungen zu erreichen. Dass er mit seinem höheren Stundenziel den Durchschnitt weiter nach oben schiebt, soll ihm natürlich nicht gesagt werden, denn der höhere Stundenschnitt soll weitere Brüder veranlassen durch vermehrte Anstrengungen den höheren Stundenschnitt zu erreichen, was zur Folge hat, dass dieser Stundenschnitt noch weiter nach oben geschoben wird. Das soll wieder Brüder veranlassen….

    Was hat das mit der Liebe zu Jehova und seinem Sohn sowie der guten Botschaft zur Rettung der Menschen zu tun? Nichts! Aber auch gar nichts! Es ist reines selbstsüchtiges Geltungsbedürfnis. Jehova kenn ihre Herzen ….

    Ede

  • Zadok
    November 16, 2012

    lieber Manfred,
    ich stimme deinen Überlegungen zu.
    Im Lügen eifern sie ihren Vater nach, von dem in Joh.8:44,45 gesprochen wird.
    Was ich nicht verstehe, ist, dass sie die Zunahme, derer, die von den Symbolen nehmen, dokumentieren; da hätte man sogar ein gewisses Verständnis fürs „Verzählen..“ Hast du eine Idee?
    Lieber Gruß
    Zadok

  • Hans
    November 16, 2012

    Hi Zadok,

    wie wär’s damit: Die Zahlen der Gedächtnismahlteilnehmer stimmen ungefähr?! 🙂

    LG
    Hans

  • Frank&Frei
    November 16, 2012

    dieses vore Begeristerung sprühen, wie es im WT dargelegt ist, gleicht geistiger Masturbation. Ein besserer Vergleich fällt mir hier nicht ein. Diese selbstgefälligen Aussagen gheen am kern der sache vorbei. Der WT würde niemals zugeben, dass die Verkündiger mit langem Gesicht, Frust und eher unwillig in den Dienst gehen.
    Der Dienst ist ein MUSS, Kriterium, als JZ anerkannt zu werden und Maß aller Dinge. Gute Werke kann man schlecht auf nen Zettel schreiben. aber ein Bericht – egal ob wahr oder als Fake wird für bare Münze genommen.

  • Michael 2
    November 16, 2012

    Lieber Akazie

    deinen Schlußfolgerungen zu dem Video „Stundenjäger“
    kann ich nicht ganz folgen.
    Soviel ich weiß wurde hier ein Gedicht, ich glaube von Frank und Frei, visuell umgesetzt. Es geht doch dem Hersteller dieses Videos nicht um menschliche Wahrnehmung für seine Zwecke zu nutzen.
    Und das die Stimme verfremdet wurde mag einzig und allein der Tatsache geschuldet sein, das der Bruder, der das Gedicht gesprochen hat an seiner Stimme nicht erkannt werden möchte, was sein gutes Recht ist meiner Meinung nach.
    Hier einen Hauch vom Antichristen zu sehen, na ich weiß nicht, aber es ist deinen Meinung und keiner ist gezwungen sich dieses Video mehrmals anzusehen.

    Das ist meine Meinung dazu, ich finde es gelungen!!!

    Liebe Grüße
    Michael 2

  • Frank&Frei
    November 16, 2012

    dem Kommentar von Michael schließe ich mich an.
    Das Gedicht hat die Zielsetzung, den Dienstzwang zu betrachten, seine Facetten für den einzelnen ins rechte Licht zu setzen.
    Dass dieses mit Musik und Bilder hinterlegt wurde, dient dem Zweck, den Worten mehr Charakter zu geben.
    Predigen ist nicht verkehrt, wenn es au ssich ehraus erfolgt, wenn jemand mit eknere anderen Person informell über seine christliche Hoffnung spricht.
    Der Predigtdienst des Wachtturms ist Gruppenzwang, kontrolliert durch den Berichtszettel und, durch „liebevolles “ Nachhaken der Ältesten, wenn ein Verkündiger mal nicht berichtet.
    Am Berichtsszettel hängt das ganze Sein eines Zeugen ab. Ohen Bericht ist er ein Nichts. Und Nur der Zettel zählt, nicht seine sonstigen guten Werke. Da fragt keiner nach.
    Wenn der Kreisaufseher kommt um mit den Ältesten zu erörtern, wer von den Männern ernatnnt werden könnte – der Berichtsszettel desjenigen ist die Grundlage dafür. ERst dann fragt man sich,was der Kandidat sonst noch drauf hat.
    Stundenjäger – ein Synonym für Menschen, die der Zeit auf dem Berichtsszettel nachjagen. Denn der normale Dienst von Haus zu Haus ist nahezu so einträglich an Wachstum wie 6 richtige im Lotto.
    Diejenigen, die an der Tür jemanden gefunden haben, den sie dann bekehren konnten sind nur sehr, sehr wenige.
    Im Üübertagenen Sinne ist der STundenzettel sowas wie ein jagdschein – die Mitbürger sind Freiwild und werden zur x-beliebigen Zeit an den Türen überfallen.
    Da waren die Apostel anders – sie gingen von STadt zu Stadt auf den Agora, den Marktplatz und erkundigten sich dort nach Menschen, die für Gottes Wort aufgeschlossen waren und die besuchten sie dann zu Hause.
    Stundenjäger sind für mich Stundenkasper – Tri Tra trullala – der Zeuge ist schon wieder da. Es gibt Gebiete, die werden monatlich regelmäßig durchgekämmt – ca 80 Familien groß und dann kommen die Zeugen vor- und nachmittags und im Sommer auch abends.
    Laß dich mal am Samstag um 9 Uhr, wenn du gerade aufgestanden bist, belehren. Da ist ein Willkommen sicher nicht gegeben.
    IM Endeffekt geht es darum Drucksachen zu verbreiten. Und welcher Zeuge hat schon mal darüber nachgedacht, wenn er jahrzehntelang Verkündiger war – wie oft schon die druckschriften das Gegenteilige von einst beinhalteten.
    Apropos Antichrist: Dre ist erkennbar, weil er sich wie ein christ gibt, aber die Lehre des Christus infrage stellt.
    NUn, wer tut das wohl am besten sogar so weit, dass die meisten dieser Gruppe das Teilnehmen am Abendmahl verweigern?
    Alen einen gesegneten Sonntag.

  • AKAZIE
    November 16, 2012

    Lieber Micha,

    es geht nicht mir nicht um den Inhalt des Gedichtes, dieses ist wirklich gut dargestellt und ist eine poetische Wiedergabe von Tatsachen.

    Die Entfremdung der Stimme und der Sound mit einem Beigeschmack von bedrohlichen Aussgang, empfinde ich nicht dem schöpferischen angepasst.

    Aus diesem Grund habe ich auch –Hauch des Antichristen– geschrieben.

    Die Wiedergabe des Gedichtes selbst, kann in vielfältiger Art und Weise wiedergegeben werden, man kann es theatralisch, spöttisch, komisch oder in anderen Formen darstellen, der Inhalt des Gedichtes wird sich deshalb niemals ändern.

    Deshalb auch einmal ganz bewusst den Blickwinkel des Jesus Christus einnehmen um dann eine christliche Wahrnehmung und Beurteilung zu bekommen.

    Christus hat weder gewollt das wir mit unseren predigen seiner Person ins Leere laufen und Stunden schieben.

    Über die Form der Bekanntmachung seiner Persönlichkeit und die unseres Vaters, lässt sich –wie hier schon oft geschehen–, bekanntlich streiten, diskutieren, dafür sein, dagegen sein und man kann sich auch enthalten.

    Wie gesagt Gedicht gut weil es Tatsache ist, akustische und visuelle Umsetzung für mich, —und das gilt nur für mich, weil es meine Meinung ist—

    weniger gut.

    Auch wenn der Aufwand mit sehr viel Zeit und Arbeit verbunden ist, bleiben die visuellen und akkustischen Effekte für mich nicht im schöpferischen Bereich der Harmonie.

    Viele liebe Grüße an alle

    AKAZIE

  • Dennis
    November 16, 2012

    Lieber Akazie,

    auch ich bin kein Freund dieser verfremdeten Stimme im Video. Alles in allem ist es inhaltlich aber gelungen.

    Deine Meinung und Einschätzung möchte ich ausdrücklich respektieren. Das Video, aus welchen Gründen auch immer, abzulehnen ist dein gutes Recht und jede Meinung ist wichtig.

    Aber deine Worte mit ‚Antichrist‘ und ‚Stimme Satans‘ sind mehr als unangemessen. Diese Art des niedermachens ist für mich unterste Schublade und entspricht nicht deinem Niveau, das du bisher auf BI immer hochgehoben hast.

    Überlege dir bitte ob Du nicht vlt. über’s Ziel hinaus geschossen bist.

    LG
    Dennis

  • Caleb
    November 16, 2012

    Hallo Dennis,

    Ich bin oft sehr oft deiner Meinung, bei diesem Kommentar frage ich mich jedoch ernstlich, wer hier übers Ziel geschossen hat.

  • AKAZIE
    November 16, 2012

    lieber Dennis,

    Ich sprach von einem —HAUCH— des Antichristen,
    hauch mal eine Scheibe an, nach Sekunden ist der Hauch meißt verschwunden.

    Ich wähle meine Worte, sehr sorgfältig aus und bevor ich auf
    –Kommentar senden– gehe.

    Sehr oft unter Gebet!!!

    Mit der Stimme des Satans ist es doch so, wie viele Filme gibt es wo ebenfalls eine solche Stimme auftaucht und nur das –Böse–,
    verkörpert?????.

    Ich kenne keinen Film, wo der Klang einer solchen Stimmlage für das –Gute– eingesetzt wurde.

    Fakt ist eins, diese Stimmlage wurde aber im Video eingesetzt und assoziert für mich eine Bedrohung.

    Ich habe hier meine ersten sofortigen Eindrücke zum Video wieder gegeben.

    Wenn ein unbedarfter Mensch der ein gutes Verhältnis zu Gott hat und seine Antennen danach ausrichtet dieses Video anschaut, wird er vermutlich zum gleichen Schluß kommen.

    Wenn ich davon schreibe das es dem schöpferischen nicht entspricht, dann auch deshalb das dort eine Uhr zerstört wird.

    Diese soll natürlich verbrachte Zeit assozieren, welche man nicht mehr zurückholen kann.

    Doch Fakt ist eins es fand eine Zerstörung eines Gegenstandes in diesem Film statt!!!

    Einen Misstand zu erkennen ist die eine Sache, lieber Dennis,
    diesen Misstand in eine kunstfertige Form zubringen kostet Zeit und Mühe.

    Doch wenn ich einen Misstand erkenne; sollte ich wenigstens in der Lage sein, einen Lösungsweg anzubieten um diesen Misstand abzumildern oder gar zu beenden.

    Und das vermisse ich einfach in diesem Film.

    Obwohl im Gedicht selbst sehr gute Verse auftauchen, die Lösungswege oder das richtige Verhalten eines Christen beschreiben, doch diese Verse tauchen im Film nicht auf.
    Das stört mich und der Autor des Gedichtes müßte normalerweise hier ein Veto einlegen, weil ein Teil seiner Gedanken einfach ausgelassen wurde.

    Ich frage mich warum??

    Und das sollte jeder andere auch tun.

    Im übrigen wurde ja die Verlinkung zum Video ebenfalls von dieser Webside entfernt.

    Lieber Dennis und alle anderen Brüder und Schwestern,

    genaues hinsehen lohnt sich immer. Bleibt alle bitte WACHSAM UND BESONNEN.

    ALLE SCHAUEN,
    VIELE SEHEN,
    EINIGE ERKENNEN,
    WENIGE VERTRAUEN,
    DOCH NUR DIE GERINGSTEN VERSTEHEN!!!

    Viele liebe Grüße an ALLE.
    insbesondere an Dich lieber Dennis

    Die AKAZIE

    ===============================================================================================0

    Hallo Akazie,
    deine Annmerkungen zu dem Video seien dir unbenommen. Aber sie folge dem gleiche Muster wie die berühmten Kritiker, die ein Bühnenstück oder Buch in alle Einzelteile zerlegen und ihre persönlichen Empfindungen in ein Werk projezieren, ohne den Versuch zu machen sich zu Fragen was der Schöpfer diese Werkes sich dabei gedacht hat. Das ist natürlich legitim, den jeder kann nur nach seinen Empfindungen urteilen.
    Was die Stimmefärbung anbelangt, so wurde sie gewählt, um das Belastente Element dieses „Dienstes“ zu betonen, da sich in den Dienst quälen um Stunden zu machen. Was die zerstörte Uhr anbelangt hast du ja schon erkannt was sie symbolisieren könnte. Das Video hat eine ganz einfache Botschaft und man sollte hier nicht versuchen Dinge durcheinender zu bringen. Es geht nicht um Schöpferiche Tätigkeiten oder um positive Antworten, oder einen „Lößungsvorschlag“ zu presentieren, es ist nur ein kleiner Ausschnitt eines Zustandes der hier beleuchtet werden sollte. Jeder andere der in dieser Richtung etwas produziert würde natürlich andere Prioritäten setzen, deshalb sollten wir versuchen herrauszufinden was der Ersteller dieses Videos sagen wollte, und den meisten ist dies auch gelungen, ohne jede Einzelheit zu zerreden.
    Unter soclchen Umständen wird sich ja bald keiner mehr wagenn irgend etwas zu sagen, wie auch immer, wenn man damit rechnen muß das alles zerredet wird.
    Es wurden auch keine Verse des Autors weggelassen um den Sinn zu entstellen.

    Was das entfernen des Links anbelangt, so hat es nichts mit deiner oder andere Kritik zu tun, sondern einen ganz internen Grund, den wir hier aber nicht erörtern können. Wenn sich das Problem geklärt hat wird er auch wieder verwendet.

    Unser Wunsch an alle ist, nicht immer alles zu zerreden und einfach mal versuchen zu versteh was der Kommentarschreiber oder Autor im Sinn hatte.
    Das soll jetzt nicht bedeuten, das man seine Bedenken nicht vortragen darf, im Gegenteil
    Aber diese Bedenken sollten als Gedankenanstoß formuliert werden und nicht als Unterstellung, wie es mansches mal leider noch passiert.
    LG
    Bruderinfo

  • Zadok
    November 16, 2012

    Ihr lieben,
    ich kann mich noch gut erinnern, als Frank das Gedicht eingestellt hat, es allen sehr gut gefallen hat und spontan von BI der Vorschlag kam, selbiges – mit Einverständnis – zu veröffentlichen.
    Ich finde dieses Gedicht und die Aufmachung klasse, denke dabei an die Aussenwirkung für unsere Seite, abgesehen vom zum Nachdenken anregenden Inhalt.
    Was dich betrifft, lieber Akazie, ist der Vergleich mit dem Antichristen schwer daneben;denn das ist so ziemlich der heftigste Vorwurf, den man einem Anbeter Jehovas machen kann. Im Internet bleibt auch ein HAUCH haften.Leider.
    Lieber Gruß
    Akazie

  • Zadok
    November 16, 2012

    es muss natürlich :

    lieber Gruß
    Zadok heissen.

    War wohl noch nicht ganz munter 🙂

  • Edelmuth
    November 16, 2012

    Es wäre sehr schön, wenn die vielen Predigtdienststunden ohne Berichtsabgabe geleistet worden wären, denn das hätte gezeigt, dass sie aus innerer Überzeugung zu Ehren Jehovas durchgeführt worden wären und kein Brandschachtopfer an den Sklaven darstellen. So aber kennt Jehova die Herzen der Menschen und ihre Motive für den Predigtdienst….?!?

    Ede

  • Bruderinfo
    November 16, 2012

    Hallo Akazie,
    wir haben nun die Stimme verändert. Danke nochmals für deine Kritik. Auch wir lernen dazu. Liebe Grüße Bruderinfo 🙂

  • AKAZIE
    November 16, 2012

    Es ist erstaunlich für mich was Gebete bewirken können und das ständige Nachdenken über diese unglückliche Situation.

    Das bestärkt mich im Glauben und zu meinen Verhältnis zu Jesus und Jehova noch mehr.

    Eine schöne persönliche Erfahrung die ich da jetzt erleben durfte, die ich keinen von Euch vorenthalten möchte.

    Danke und Jehovas Segen Euch allen da draußen.

    Die AKAZIE

  • AKAZIE
    November 16, 2012

    Liebe Brüder und Schwestern

    Ich habe mir dieses Video sehr intensiv angeschaut und angehört,
    der Schöpfer dieses Videos ist ein ausgezeichneter Könner die meschlichen Wahrnehmungen zu nutzen um diese für seine Zwecke auszunutzen.

    Ich persönlich bin weder dafür noch dagegen.

    Ich persönlich stelle mich auf die Betrachtungsstufe des Christus, ob er diesese Video mit dem unverkennbaren Sound einer entfremdeden Stimme für wirklich „GUT“ heißt?????!!!!

    Nun das glaube ich nicht, Bilder die beeindrucken sollen haben wir zu hauf in unseren Wachtürmen, brauchen wir nun auch Bilder die uns beeindrucken sollen, mit einer Stimme die dem des Satans gleicht ????

    Ich weiß nur zu gut das, der Klang dieser Stimme nichts Gutes mit sich bringt, und bitte daher die sich dem Geist des Christus vereint fühlen, dies auch zu unterscheiden.

    Seid weiterhin auf der Hut!!!

    Die Kunstfertigkeit des Videos ist ohne Frage gelungen, doch es hat den Hauch des Antichristen.

    Meine Meinung, als AKAZIE

  • Caleb
    November 16, 2012

    Lieber Akazie,

    Inhaltlich ist das Video ja prinzipiell OK, nur etwas hat mich auch gestört ohne daß ich es benennen konnte. Aber das ist es. Es ist zwar gut gemacht, aber leider sehr manipulativ. Eigentlich etwas, was wir der WTG vorwerfen.

    Ich glaube auch nicht, daß ein Durchschnittszeuge wegen dieses Videos zu denken beginnt, eher das Gegenteil.

  • Michael
    November 16, 2012

    Liebe Brüder,auch ich hab mir das Video angesehen,und auch mich hat diese unnatürliche Stimme so gestört,das ich es eigentlich nicht bis zum Schluss ansehen wollte.Sicher hat noch niemand von uns ( zum Glück ) die Stimme des Teufels gehört,aber man bringt diese Tonlage doch gern mit ihm in Verbindung. Dieses Gedicht hätte eine andere,angenehmere Stimme verdient,denn vom Sinn her trifft es den Nagel auf den Kopf.
    Was hätte denn der Bruder zu befürchten,wenn man glaubte( ! ihn zu erkennen? Schön langsam müssen wir aufhören Versteck zu spielen,oder ist Jehova nicht auf der Seite der Wahrheit? Übrigens ,ich heiße wirklich Michael, und der grüßt euch alle recht herzlich aus dem trüben Franken.

  • armes Schaf 2012
    November 16, 2012

    Ihr lieben alle!auch bei wikipedia liest sich in englischer art die liste der wtg- präsis wie das der us-präsidentenliste in 200 jahren..god save america…

  • Dieter
    November 16, 2012

    Hallo armes Schaf, wunderbar formuliert. dann sollen sie mal ohne buick continental, oder per pedes im winter richtung norden von der super bio farm die ja so umweltfreundlich werden soll, zur hudson bay marschieren und unterwegs predigen.vielleicht hört ein bär zu.
    Vielen Dank! Ich habe herzlich gelacht. Was ist das Leben ohne Humor?

  • armes Schaf 2012
    November 16, 2012

    Ja es ist so!!!Die nackte realität!Wie oft ist uns allen hier im dienst nicht regen,niesel,schnee und am ende die tür ins gesicht geschlagen!Manchmal war meine diensttasche durchgeweicht und die zeitschriften klamm.ein mitbruder der total durchgefroren war sagte das er nun was in den briefkasten steckt,da er gefrustet so wie ich war!und diese traktat aktionen zb zum 14.nisan?zb hier am schwarzen niederrhein kommt kaum jemand.es sind die immer weniger werdenden studierenden die eingeladen werden und dann anwesend sind.ein bruder brachte oft obdachlose mitmenschen mit in die versi,auch zum 14.nisan.diese auf der strasse lebenden menschen verstanden eigentlich nichts davon was da gerade ablief.Anstatt einer warmen erbsensuppe mit wurst, gab es einen sogenannten sorry, anschiss eines befähigten dag weil auf der toilette eine selstgedrehte kippe aus tabakresten verkonsumiert wurde!von diesen schon damals sozial schwachen mitbürgern dieser ehemals grossen stadt am niederrhein,hat niemand mehr aus der versi etwas gesehen.no food no fun!aber der lösch hat edelsteinringe an den fingern!na gut,den jakobsweg geht er ja nicht denn das ist ja von der finanziellen konkurenz.gut dann sollen sie mal ohne buick continental, oder per pedes im winter richtung norden von der super bio farm die ja so umweltfreundlich werden soll, zur hudson bay marschieren und unterwegs predigen.vielleicht hört ein bär zu.

  • Brigitte
    November 16, 2012

    Hallo armes Schaf,
    genauso ist es mir auch ergangen. Über Deinen Bär musste sehr lachen.
    Liebe Grüsse
    Brigitte

  • Hopefull
    November 16, 2012

    Hallöchen BI

    Das Viedeo ist der Hammer und richtig superschick gemacht. Dickes fettes Lob!!
    Ja, man vergeudet wirklich sein Leben und ist nur als unbezahlter WTG-Postbote unterwegs. Die Zeit rennt davon und hat sie nur damit verschwendet den Berichtszettel zu füllen. Damit die Gesellschaft anfang des nächsten Jahres mit Zahlen prahlen kann. Und dabei sollte sich doch keiner wegen seiner Werken rühmen. Eph.2:8-10
    Ja, man hat seine kostbare Zeit und gar sein Leben für die WTG verschwendet und nicht für Gott kostbar eingesetzt. Wie traurig.

    Ich möchte mich auch gleich bei Euch bedanken für das tolle Buch. Ich werde mir auch ein Exemplar kaufen. Vielen vielen Dank, für Eure Mühen und Zeit und Eure Kraft, die Ihr hier reinsteckt. Das ist wirklich eine gute Tat an den Nächsten. Ich bin dankbar, dass es Euch gibt.
    Gott Jehova und Jesus segne Euch

    Liebe Grüße Hope

  • Brigitte
    November 16, 2012

    Liebe Brüder,
    besten Dank für das Gedicht im Video es hätte nicht besser getroffen werden können,vor der Abfahrt mit dem Auto noch schnell jemanden auf der Straße ansprechen und schon zählt die Zeit. In ländlichen Gegenden ist es so.
    Lieber Rico,
    Auch Dein Gedicht hat mir gut gefallen.
    Liebe Grüsse an alle
    Brigitte

  • Rico
    November 16, 2012

    Hallo Brigitte,

    schön das dir meine Zeilen gefallen haben ich dachte mir ich antworte mal etwas orgineller als sonst es scheint ja was gebracht zu haben!

    Ich wünsche dir und noch allen anderen Brüdern und Schwestern bei BI noch einen schönen Rest Sonntag!

    Lg Rico

  • Matthäus
    November 16, 2012

    Spitze das Video – auf den entscheidenden Punkt gebracht!

    Schön wäre es das Video mit einem Bibelvers zu beenden – oder zu beginnen z.B. mit:

    Eph. 2:
    8 Denn nur durch seine unverdiente Güte seid ihr vom Tod errettet worden. Ihr habt sie erfahren, weil ihr an Jesus Christus glaubt. Dies alles ist ein Geschenk Gottes und nicht euer eigenes Werk. 9 Durch eigene Leistungen (STUNDEN) kann man bei Gott nichts erreichen. Deshalb kann sich niemand etwas auf seine guten Taten einbilden.

    Wahrscheinlich sind all diese Aktivitäten (Buch – Youtube – die letzten Bloßtellungen des falschen verdrehten Evangeliums des trvSk.) der Grund für neue örtliche Bedürfnisse die Landesweit abgehalten werden um die Abtrünnigen ins böse Eck zu stellen!

    lg. Matthäus

  • Hans
    November 16, 2012

    Hi Matthäus,

    welche ÖB? Weißt du Näheres?

    LG
    Hans

  • Matthäus
    November 16, 2012

    Es wurde mir nur erzählt, und ich habe meine Schlussfolgerung wie angegeben erwähnt!
    Lg. Matthäus

  • Obadja
    November 16, 2012

    Hallo , vieleicht handelt es sich um das: „Die WTBTS bildete im letzten Herbst drei neue Körperschaften. Eine, Kingdom Support Services Inc. [Königreichsunterstützungsdienste], wird sich auf die täglichen Bedürfnisse der einzelnen Versammlungen konzentrieren. Eine andere, der Religiöse Orden derZeugen Jehovas, wird mit den Vollzeitarbeitern zusammenwirken, die ein Armutsgelübde ablegen. Die dritte, die Christliche Versammlung der Zeugen Jehovas, wird religiöse Angelegenheiten beaufsichtigen.“

    Liebe Grüße an alle
    Obadja

  • Uwe Schöning
    November 16, 2012

    Hallo Matthäus,

    über die neuen „örtliche Bedürfnisse“ würde ich auch sehr gerne etwas erfahren.
    Da ich selbst seit 2003 kein Mitglied der Organisation „ZJ“ bin und alle meine Bekannte / Verwandte dort (ausser meiner Mutter) jeglichen Kontakt zu mir vermeiden, weiß ich gar nicht, was sich da so tut.

    @Video

    Ich habe mir das auch bereits angesehen. Irre ich mich, oder ist der Text gar nicht vollständig zu lesen und zu hören?
    Hätte ich noch aktive Zeugen in meiner direkten Umgebung, wäre dies ein Video, das ich ihnen gezeigt hätte. Schade, dass solche aufklärenden Videos, die vor allem eines sollen – ermuntern, aufbauen und wachrütteln – nur negativ seitens der in der Organisation Verbliebenen gesehen wird.

  • Rico
    November 16, 2012

    Hallo lieber Bruder,

    du hast dir wirklich dabei was gedacht als du diese Zeilen dir hast ausgedacht deshalb sei gewiss, Gott will keine Stundenpflicht! Der Sklave wird am jüngsten Tag seine Schuld tragen das ist doch klar! Deshalb sei nicht verzagt sondern jauchze wie des Gottes Heer! Am Ende wird trieumphieren unser Christus und sein Herr!

    Amen

    Lg Rico

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 12 =