43 Comments
  • Miss Maple
    März 23, 2014

    Liebe Brüder von BI,
    habe mir jetzt endlich das Video „ein kleiner Punkt…“angeschaut und finde es sehr schön,da es von Demut zeugt.
    Leider hat es im Laufe der Geschichte auch sehr viele „Christen“gegeben,die die Aussage „Macht euch die Erde untertan“dazu missbraucht haben,Tiere und Natur auszubeuten.Mit ihrer anthropozentrischen Art meinen diese Menschen,da sie der Mittelpunkt der Welt sind,ist alles für sie da und nehmen auf nichts Rücksicht.
    In Habakuk 2:17 wird so etwas „Gewalttat an der Erde“ genannt.
    Der Auftrag Gottes bestand nicht darin,dass der Mensch sich immer weiter „gegen“ die Natur ausbreitet.
    Nicht der einseitige Vorteil des Menschen,sondern das Glück aller Lebewesen zu vermehren ist das Ziel.
    Albert Schweizer sagte mal,dass Ethik darin besteht,dass man die Nötigung erlebt,allem „Willen zu leben“,die gleiche Ehrfurcht vor dem Leben entgegenzubringen wie dem eigenen.
    Wir haben also eine Verantwortung für die Natur und alles was lebt.
    Nicht um zu herrschen steht der Mensch im Zentrum der Welt,sondern um die Erde-die in der Einheit mit Gott ein Paradies sein könnte-zu bedienen und zu bewahren!
    L.G.und vielen Dank für dieses Video
    Miss Maple

  • Horst
    März 23, 2014

    Hallo Georg,
    gemäß meinen bescheidenen Nachforschungen verhält es sich wie folgt:
    Abrahams Enkel Jakob erhielt von Jehova den Namen „Israel“ (Kämpfer für Gott), beziffert auf ca 1500 vor Christus. Seine zwölf Söhne wurden zu den Stammvätern der „zwölf Stämme Israels“, den Israeliten. Ein geeinigtes Königreich bildeten die Israeliten gemäß der Geschichte ca. um das Jahr 1010 V. Chr.
    In 4. Mose 20:14 wird berichtet, daß Moses Boten zum König der Edomiter sagten, „wir bringen Botschaft von Euren Brüdern, den Israeliten“.
    Nun für den vermeintlichen Widerspruch der erwähnen Bibelstelle
    existieren mehrere Erklärungen ernsthafter Forscher, denen ich hier nicht das Wasser reichen kann. Ich habe soviel verstanden: Es ist nicht sicher, ob Moses selbst alle Bücher verfasst hat. Einleuchtender erschienen mir 1.Mose 17:16 und 5. Mose 17;14 in diesem Zusammenhang, wo Gott voraussagte, daß Könige kommen werden.
    Das würde den Satz des Schreibers erklären, der von Königen berichtet, bevor Israel Könige hatte, haben wird, haben würde. Gottes Vorhersage war dem Schreiber bekannt, und so konnte er im Vorhinein von anderen Königen berichten, vor den angekündigten
    israelitischen Königen. Ich hoffe ein bisschen geholfen zu haben.

  • Hopefull
    März 23, 2014

    Lieber Georg

    Herzlich willkommen hier auf BI. Vielleicht hilft Dir eine Erklärung aus der Genfer Studienbibel zu diesem Vers (zu finden im Vorwort zu Genesis unter „Abfassungszeit und Anlass“).

    Aufgrund der gegebenen bibl. und außerbibl. Hinweise auf Mose als Verfasser des 1. Buches Mose liegt der Schluss nahe, dass das Buch aus dem 15. Jh. v.Chr. stammt. 1.Mose 1 wurde sicher im zweiten Jt. v.Chr. verfasst, denn David hat um 1000 v. Chr. den Schöpfungsbericht bereits umgedichtet und vertont (Ps.8). Das schließt nicht aus, dass Teile des Pentateuchs und damit auch des 1. Buches Mose sowie einige Ortsnamen (.s. Anm. zu 14:14) später neu gefasst wurde. Außerdem ist die Königsliste in 36:31-43 ein Nachtrag, der aus der Zeit Sauls datiert.

    Aber ist das der alleinige Grund zu glauben, dass die Bibel nicht von Gott stammen kann? Sie ist Menschenwort und Gotteswort zugleich. Sie ist voll mit Inspiration aber auch mit Geschichte und ab und zu beinhaltet sie auch eine einfache wissenschaftliche Darstellung (Wasserkreislauf, oder „die Erde hängt an nichts“).
    Ist die Bibel nicht ein Werk über Jahrtausende und wurde sie nicht erst mit der Offenbarung abgeschlossen? Und haben da nicht viele Schreiber daran gearbeitet? Vielleicht hat Gott es zugelassen oder den späteren Schreibern es für wichtig erachten lassen diesen Nachtrag noch einzubringen. Wer weiß.
    Es gibt kein anderes Buch, dass so tief auf Jesus unseren Erlöser eingeht, sein Leben so genau beschreibt und beim Lesen dieser vielen verschiedenen Bücher so ein tiefes Glücksempfinden und Frieden vermittelt. Es gibt kein Buch, dass die Menschen so nah an Gott bringt und den Glauben an ihn und seinen Sohn so stärkt. Für mich jedenfalls ist es so.
    Für mich gibt es gar keine Zweifel, dass sie nicht von Gott stammen könnte. Sie ist von Gott inspiriert. Denn soviel Weisheit kann von keinem Menschen kommen.
    Jesus versprach seinen Jüngern und auch allen Generationen, die danach kamen/gekommen sind, einen Helfer zu senden, den Heiligen Geist.

    Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Tröster geben, dass er bei euch bleibt in Ewigkeit, den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie beachtet ihn nicht und erkennt ihn nicht; ihr aber erkennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird IN EUCH sein. (Joh. 14:16,17; Genfer)

    Bitte unseren himmlischen Vater um den Heiligen Geist und öffne Dein Herz für ihn und seinen Sohn.
    Luk.11:9,10,13:

    Und ich sage euch: Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan!
    Denn JEDER, der bittet, empfängt; und wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird aufgetan….Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben versteht, wieviel mehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geist denen geben, die ihn bitten!

    Wenn Jesus Christus an Deine Tür klopft, mach Dein Herz auf und lass ihn rein. Wenn Du ihn in Deinem Herzen wohnen lässt, wird auch er Dich aufnehmen mit Dir zusammen das Abendmahl essen und Dich zu seinem Leib dazutun. Off. 3:20, Eph. 3:17-19.

    Jesus sagte: „ICH bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich“ (Joh. 14:6 Elberfelder)
    Ich wünsche Dir alles Gute und Gottes Segen. Ich bete für Dich, dass Du den Christus findest. Mat.11:28-30

    Liebe Grüße Hope

  • georg o
    März 23, 2014

    vielleicht könnt ihr mir helfen.

    ich lebe auch wie ihr das motto der beröer. forche und forsche und merke im gegensatz zu den berören, das die bibel nicht von gott sein kann.

    wenn ich das in meine versamlung erzähle, dann bin ich schnell weg, das wisst ihr, weil meine ganze fam. dort ist will ich es nicht. ich wohne nicht mehr zuhause.

    ich frage mich immer wieder , wie moses folgenden vers geschrieben haben soll 1. Mose 36,31: „Die Könige aber, die im Lande Edom regiert haben, bevor Israel Könige hatte, sind diese“

    der autor dieses verses weiß also bereits, dass es ein land israel gibt. der erste könig aber, der die israeliten regierte, war saul und der lebte jahrhunderte nach mose. gibt es hierfür eine erklärung? gruß georg

  • memra
    März 23, 2014

    Tja mein lieber, dann bist du ja zu der selben Erkenntniss gekommen wie ich 😉 Oder Stop, ich deute die Biebel anders^^

  • Florian
    März 23, 2014

    Liebe Brüder von BI,

    Möchte mich bedanken für das zu Herzen gehende Video „Ein kleiner Punkt…“.
    Habe es mir schon 3x angeschaut. Wenn es auch so scheint wie es hier ein Bruder schrieb, was soll das Viedeo, es ist doch nichts neues das wir im Universum ein Staubkorn sind, so denke ich schon das man sich dieser Tatsache nicht genug bewusst machen kann.
    Es sind so viele nachdenkenswerte Gedanken enthalten die uns helfen können unsere Demut vor Gott zu festigen.
    Nochmals Danke auch für die Arbeit die ihr euch macht.

    In unseren Versammlungen bekommt man solche erbauenden Gedanken seit Jahren nicht mehr vermittelt.
    Und wenn mal wirklich etwas ansatzweise in Richtung Erbauung geht dann folgt aber immer garantiert der erhobene Zeigefinger zu mehr Einsatz und Dienst für Jehova und seine Organisation. Nichts was uns in Liebe und Vertrauen zu Gott führt und unsern persönlichen Glauben festigt

    LG
    Florian

  • gonzo
    März 23, 2014

    hallo horst,
    es tut mir sehr leid, wenn ich mit meinen kühnen aussagen euren glauben verletze.
    ich will nur klare worte von mir geben, dass habe ich mir geschworen
    ich und keiner hier will dir und euch den glauben nehmen, nein um „jehovas willen nicht“
    aber man muss doch auch mal ehrlich zu sich reden können …

    wer im glauben ist und daraus kraft schöpft, dem ist das leben leichter, da gehe ich voll mit …

    euer gonzo

  • Miss Maple
    März 23, 2014

    Lieber Gonzo,Lieber memra,
    Ihr sprecht mir aus dem Herzen.Ich finde auch,dass man Bibel und Wissenschaft nicht unbedingt trennen sollte,je nachdem mit was für Wissenschaftlern man es zu tun hat.Ich hänge weder irgendeinem religiösen Dogma an,noch irgendeiner wissenschaftlichen Theorie.Solange man nicht die Wahrheit weiß forsche ich weiter und verurteile nicht andere für ihre Meinung.
    Es kann genauso schädlich sein Bücher von einem Adventisten,Katholiken …zu lesen,der unbedingt beweisen will,dass sein Standpunkt zur Bibel der allein richtige ist-und alle die diesen Standpunkt religiös nicht teilen sind der Antichrist-,wie auch einen Wissenschaftler zu lesen,der unbedingt beweisen will,dass es keinen Gott gibt.Da muss man eben unterscheiden.
    Ich glaube aber nicht,dass es in Gottes Sinne ist,dass wir unser Wissen nicht erweitern!

    An alle Vorsichtigen:
    Es kann auch „ermunternd“sein,wenn man seine Glaubenszweifel…einmal offen ansprechen darf,ohne gleich in die Schublade des Antichristen zu rutschen.Das haben wir zu Genüge in den Reihen der Z.J..
    Eine Glaubenswissenschaft,getrennt vom Leben und niedergehalten von einem unfehlbaren Lehramt ist beides nicht was es zu sein vorgibt:
    Es ist weder Glaube noch ist es Wissenschaft!!!
    Aus diesen Strukturen des Ungeistes ergibt sich das Verbot des Zweifelns.Es gehört zur Perfektionsstarre des theokratischen Lehramtes,dass es schon den ehrlichen Zweifeln eines Wissenschaftlers aufgrund seiner eigenen Forschungsergebnisse als Sünde brandmarken und mit allen Mitteln der „Gewissenszensur“ niederhalten muss.Aus dem Glauben als einem Akt des Verstandes,befohlen vom Willen,wird jetzt notgedrungen ein Akt des Lehramtes,befohlen dem Willen.Wie auch könnte es noch Zweifel geben,wenn das oberste Lehramt-erleuchtet von Gottes Geiste-eine göttliche Wahrheit in Fragen der Glaubenslehre dem ganzen Erdkreis mitzuteilen beabsichtigt!?
    Keiner von uns hat die Absicht,jemandes Glauben zu untergraben.Wir alle haben doch erkannt,was wirklich zählt und wichtig ist.Dazu mal eine kleine Geschichte!
    Ein Gespräch zwischen einem kürzlich zu Christus bekehrten Mann und einem ungläubigen Freund:
    „Du bist also zu Christus bekehrt worden?“
    „Ja“
    „Dann musst du eigentlich gut über ihn Bescheid wissen.Sag mir:In welchem Land wurde er geboren?“
    „Das weiß ich nicht“
    „Wie alt war er als er starb?“
    „Das weiß ich nicht.“
    „Wie viele Predigten hat er gehalten?“
    Das weiß ich nicht.“
    „Du weißt aber wirklich sehr wenig für jemanden,der behauptet zu Christus bekehrt worden zu sein!“
    „Du hast recht.Ich schäme mich,so wenig von ihm zu wissen.Aber soviel weiß ich:Noch vor drei Jahren war ich ein Trinker.Ich hatte Schulden.Meine Familie brach auseinander.Meine Frau und Kinder fürchteten sich jeden Abend vor meiner Heimkehr.Aber jetzt habe ich das Trinken aufgegeben;wir haben keine Schulden mehr;wir sind eine glückliche Familie.Meine Kinder erwarten mich ungeduldig jeden Abend.Das alles hat Christus für mich getan.Soviel weiß ich von Christus!“

    Wirklich wissen heisst,von diesem Wissen verändert zu werden!!!
    Einen schönen sonnigen Sonntag wünscht Euch allen
    Miss Maple

  • gonzo
    März 23, 2014

    hallo horst,
    wie können dich so gute unterhaltungen ärgern, nur weil nicht immer gleich jehova und die zeugenlehre als 100 prozent richtig proklamiert wird.
    es ist alles ein rätzel, die entstehung des menschen, der tierwelt und allem was lebt.
    die zeitabschnitte zwischen den einzelnen schöpfungen sind nun mal nicht zu decken mit euren tausend jahren.
    ein tag ist für gott wie tausend jahre, habt ihr doch ewig gelehrt.
    die berge und Gebürge hat gott nicht geschaffen, die sind durch plattenverschiebungen entstanden.
    all die schönen landschaften die wir so bewundern, sind entstanden weil sich die erde bewegt.
    ich muss dir aber auch eins sagen, an die Evolution zu glauben, bedarf mehr glauben, wie an die schöpfung zu glauben.

    ps. ich bin kein gedankenloser schwätzer, denn der würde sich in diesem forum nicht aufhalten, warum auch, er ist gedankenlos …

    euer gonzo

  • memra
    März 23, 2014

    Guten Morgen gonzo

    Ich bin der selben Meinung wie du, denke aber immer noch das die Entstehung der Erde dennoch ein Schöpfungsakt sein könnte, bzw gewesen sein könnte, jedoch halt nicht in den Zeitspannen die sie die Bibel beschreibt. Und vielleicht auch nicht in der beschriebenen Reihenfolge denn die Sonne war nun mal eher da als die Erde, und der Mond kam erst später hinzu. 🙂 Und as Berge durch Plattentektonik entstehen läßt sich auch nicht leugnen, genauso wenig wie das dies über Millionen von Jahren passiert. Es ist also ein laufender Prozess im Gange.
    In der Bibel steht allerdings auch das alles durch das Wort entstand, und alles durch es besteht. Das heißt das diese göttliche Kraft weiterhin am wirken ist. Ich jedenfalls finde nicht das die Entstehung der Welt wie sie die heutige Wissenschaft lehrt unbedingt im Widerspruch zur Schöpfung steht. Man muß eben halt nur mal umdenken und sich eingestehen das die Schöpfungsgeschichte der Bibel nicht wortwörtlich zu verstehen ist.

    Lieben Gruß: memra

  • Horst
    März 23, 2014

    Bester Gonzo,
    irgendwas hast Du hier nicht richtig mitbekommen. Mein Ärger bezog sich auf die abschätzigen Kommentare zum Video „Ein kleiner Punkt im Universum“ von Ruth, Denis, Samariter und einem gewissen „Offenbarung“. Wie kommst Du eigentlich drauf, dass mich Kommentare ärgern, die nicht „100 prozentig ZJ sind“ (Deine Worte). Nicht gleich drauflospoltern, ohne im Bilde zu sein bitte.
    Hallo Omma ! Du verstehst mich jedesmal und ich freu mich immer über Deine Antworten. Zum besseren Verständnis für mich: Ist das ein männliches oder weibliches Pseudonym ?

  • Omma@Horst
    März 23, 2014

    Lieber Horst,

    ich hatte gehofft, dass niemand diese Frage stellt. Aber, wer so höflich fragt, bekommt (meistens) auch eine Antwort. Ich bin weiblich.

    Ich habe vor längerer Zeit schon einmal unter einem anderen Namen mitgeschrieben, hatte aber Angst, zu viel verraten zu haben. Daher mein zögern.

    GLG Omma

  • Horst
    März 23, 2014

    Kein Problem, mir gings nur darum ob ich „liebe Omma“ oder „lieber Omma“ schreibe. Ich dachte schon, daß es vielleicht eine „Oma“ ist. Und dann aus einer Gegend, wo man es „Omma“ ausspricht.
    Jetzt ists aber gut OK…. Herzl. Gruss

  • Horst
    März 23, 2014

    Liebe BI,
    diese Kommentare haben mich geärgert. Ich hoffe, dass ich hier nicht wieder übers Ziel hinausgeschossen bin, aber ich konnte diese Aussagen nicht einfach so hinnehmen…

  • Omma@Horst
    März 23, 2014

    Nein, lieber Horst, du bist nicht übers Ziel hinausgeschossen, ein wenig mehr Herz würde uns allen gut tun.

    Wenn ich mich in den Bruder hinein versetze, der das Video hergestellt hat, mit viel Mühe und Herz, um uns etwas Gutes zu schenken, und dann das …..

    Ich muss gerade an Sprüche 12:18 denken: „Die Worte eines gedankenlosen Schwätzers verletzen wie Messerstiche; was ein weiser Mensch sagt, heilt und belebt.“ (Hoffnung für alle)

    Für dich alles Gute weiterhin, und liebe Grüße Omma

  • gonzo
    März 23, 2014

    hallo ihr lieben brüder und schwestern,
    der film ist schön, keine frage, aber was wollt ihr damit eigentlich zeigen.
    das alle menschen gleich sind, dass haben wir doch schon gewusst.
    ein staubkorn im unendlichem universum, ja auch das ist bekannt.
    und der glaube, dass wir die einzigen lebewesen sind wird damit nicht untermauert.
    die bibel ist chronologisch einwandfrei geordnet, doch das sind alles geschichtlich erlebte dinge, die von menschen aufgezeichnet worden sind.
    das einzige kapitel, was von unserem herrn jehova stammt, ist sehr kurz gehalten.
    die entstehung unserer wundervollen erde, mit all dem leben, wird in wenigen kapiteln des moses abgewickelt.
    wenn man wie ich über zwanzig jahre aus dem geschäft ist (zj)
    bekommt man selbst einige positive gedankengänge an die evolution.
    es kann einfach nicht sein, dass Saurier zu lebzeiten von adam und eva gelebt haben und sie nicht explizit erwähnt sind.
    die funde der wissenschaft belegen, dass das leben wirklich mill. jahre vorher schon auf der erde war.
    wie deckt sich das nun mit unserer bibel.
    entweder ist die bibel falsch, oder wir müssen von unserem gedanken
    „ein jahr wie tausend jahre für gott “ abweichen und noch einige nullen daranhängen.
    ich weiss nicht mehr was ich glauben soll …
    auf der einen seite ist die schöpfung so perfekt, dass sie nur unser himmlicher vater gemacht haben kann, auf der anderen seite ist die bibel, mit ihren unscharfen aussagen.
    alles kann man aus der bibel belegen, ja selbst die himmliche hoffnung der kathl. die seele, aber auch die irdische hoffnung.
    je nach glauben, kann man bibelstellen finden die ihn bestätigen.
    die fossilen fundungen bestätigen das es ein leben gegeben hat vor aufzeichnungs daten der bibel.
    doch fehlen die richtigen bindeglieder den leute der evolution.
    alles verrückt und doch unser los …
    es ist einfach so, die ganze kindheit und jugend erzwungener zeuge jehovas.
    und dann endlich frei, mit allen negativen nebengeschmäckern.
    da macht man sich auch mal gedanken, die nicht gottes wort ehren.

    euer gonzo

  • EternelyTruth
    März 23, 2014

    Lieber gonzo,

    es kann durchaus sein, daß die Sauriere zur gleichen Zeit gelebt haben wie die Menschen. Darauf kommen nicht nur die verhassten Kreationisten und können das auch gut begründen, sondern auch der Autor Dr. Joachim Zillmer under Zillmer.com. Empfehlenswerte Seiten für bibelgläubige Menschen: Genesis.net oder auch progenesis.ch. Ferner Wort-und-Wissen.de. Dort kommen kompetente Leute und auch Wissenschaftler zu Wort, die durchaus das buchstäbliche Verständnis der Genesis in Einklang mit den geologischen und biologischen Befunden bringen können. Dr. Joachim Scheven hat sich als Wissenschaftler da sehr verdient gemacht, aber auch Prof. Walter Veith. Was die Beweise für den Geozentrismus anbelangt z.B. Prof. Gerardus Bou, Prof. Stott und viele andere.

    Die Evolutionstheorie mit ihren unheimlich langen Zeiträumen gehört zur fälschlich sogenannten Erkenntnis.
    Die geologisiche Zeittafel wurde im 19.Jhdt von einem Charles Lleyl entwickelt mit willkürlich aus der Luft gegriffenen Zeiträumen, die nur eins sein sollten: sehr lang, damit sie zum Gedanken einer evolutiven Entwicklung passen.

    Die Gebrüder Grimm haben uns Märchen vorgestellt die (geistigen) Brüder Charles Lleyl und Charles Darwin ebenso!

    Man hatte schon vor einiger Zeit Gewebereste von Dinosaurieren gefunden, die unmöglich 65 Mio Jahre überdauert haben können und dasselbe ist vor kurzem wiederum in China passiert. Dinosauriere mit teilweise noch erhaltener Haut und Blutgefässen.

    Ich glaube an die Bibel, wenn Du an die (falsche) Wissenschaft glauben willst, das sei Dir unbenommen.

    Gruß
    von E.T.

  • Matti
    März 23, 2014

    Hallo gonzo!

    Meiner Meinung nach sollte man die Bibel und die Wissenschaft strikt trennen.
    Sonst kommt dabei so etwas heraus, wie es E.T. hier propagiert(Ich würde übrigens die Hintergründe dieser sogenannten, „kompetenten“ Wissenschaftler, z.B.: der Bauingenieur Zimmler, welcher der Meinung war die Erde wurde von Aliens bevölkert, sowie Verschwörungstheoretiker und Antisemit Veith, betrachten, bevor ich deren Aussagen als kompetent interpretiere). In den meisten Fällen sind es Fundamentale Katholiken, Adventisten etc.

    Das geozentrische Weltbild, sowie der Junge-Erde-Kreationismus wurden vielfach zur Gänze widerlegt. Dazu gibt es genug Informationen die jedem im Zeitalter des Internets zugänglich sind. Allerdings gibt es auch heutzutage, oft Fundamentalisten, die neue Erkenntnisse und Fakten ignorieren und mit allen Mitteln versuchen die Wissenschaft and die Bibel anzupassen.
    Leider lässt sich mit dieser Voreingenommenheit nicht wissenschaftlich arbeiten.

    Wie gesagt halte ich die Trennung von Wissenschaft und Religion, in diesem Fall der Bibel, für wichtig. Fakt ist, dass die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Bibel nicht unbedingt widersprechen müssen. Die Genesis lässt viel Spielraum für Interpretationen. Somit ist es für mich persönlich kein Problem beides in Einklang zu bringen.
    Des Weiteren muss man sich als gläubiger Mensch bewusst sein, dass Forschung und Wissenschaft nur funktioniert, wenn man jegliche übernatürliche Begründungen ausschließt. Andererseits wäre jegliche Forschung unsinning, da man sowieso die Antwort auf alle Fragen hätte: Gott. Wir wissen, dank dem Mittelalter, wie sich die Religion auf den Fortschritt und die Wissenschaft ausgewirkt hat. Auch heute ist dies noch beobachtbar.

    Lg Matti

    PS: ich werde hier, aus Respekt und der Übersicht wegen, keine detaillierten Infos zu diesem Thema posten, da Bruderinfo nicht zu diesem Zweck dient!

  • EternelyTruth
    März 23, 2014

    Lieber Matti,

    Dr. Zillmer teilweise auch obskuren Ideen anhängen, aber nicht alles was er anführt ist darunter einzuordnen. Er hat durchaus beachtenswerte Bücher über die Geologie geschrieben, z.B.“Irrtümer der Erdegeschichte“. Und es sind die Fakten, die auf diesem Gebiet maßgebend sind und nicht die esoterischen Ausflüge auf anderen Gebieten.

    Der Geozentrismus (nach dem Modell von Tycho Brahe) ist nicht widerlegt. Danach drehen sich die Planten – außer der Erde – um die Sonne und diese wiederum um die stillstehende Erde und das Universum dreht sich um die Erde. Alles was beobachtet wird, wiederspricht nicht dieser Tatsache. Weder Sternenparallaxe, retrograde Bewegungen und was man sonst noch einseitig als angeblichen Beweis für ein heliozentrisches Weltbild anführt. Da müßtest Du statt der platten Behauptung schon mal Einzelheiten bringen. Ich habe mich intensiv mit diesem Thema beschäftigt und festgestellt, daß alle Argumente, die für den Heliozentrismus vorgebracht werden, genausogut auf den Geozentrismus des Tycho Brahe zutreffen.

    Und ich auch nicht erkennen, daß Wissenschaftler wie Prof. Veith, Prof. Gearardus Bouw, Prof. Stott, Dr. Scheven weniger wissenschaftlich und nicht „seriös“ sein sollen. Das ist auch nur so eine platte Behauptung. Lies Dir mal die Bücher von Dr. Scheven durch mit welcher wissenschaftlichen Akrebie und welchem wissenschaftlichen Sachverstand er die Dinge angeht. Der Mann hat Geologie und Biologie studiert.

    Das ist nur platte Behauptungen von Dir ohne sachliche Unterfütterung.

    Gruß
    von E.T.

    ============================================

    Hallo E.T.

    wir würden uns freuen von dir hier Beiträge zu lesen, die dem Sinn und Ziel von BI entsprechen.
    Wir möchten kein Forum sein, wo jeder meint er könne seine absurden Ansuchten zu allen möglichen Themen hier zum Besten geben. Du hast doch selbst eine Forum wo man sich mit Themen dieser Art auseinander zu setzen kann wenn man möchte. Wir haben schon einige deiner Ansichten hier nicht freigeschaltet und dies wird auch der letzte sein, es sei denn du bringst Beiträge die uns alle im Glauben stärken.
    Was du zur Zeit hier mit Macht vertrittst ist in sich mehr als Widersprüchlich.
    Liebe Grüße
    BI

  • Dennis
    März 23, 2014

    Hallo E.T.,

    nur für´s Protokoll:

    Deine (abgeschriebenen) Theorien zu Heliozentrismus, Dinosaurier und Alter der Erde sind kompletter Humbug, der TAUSENDFACH widerlegt ist. Joachim Scheven, Ziller und die von Dir zitierten Leute sind Kreationisten, Walter Veith ist Mitglied der Siebenten-Tags-Adventisten und bekennender Kreationist. Ich gehe davon aus, dass Du es auch bist.

    Interessant auch Deine Argumentationsweise. Alle NICHT-religösen Wissenschaftler, sind nach Deine Ansicht wahlweise „verblendet“ oder einer „Lüge“ aufgesessen.

    Deine hoch angesehenen Kreationisten sind aber im Gegensatz dazu „seriöse“ und „fundiert“ argumentierende Wissenschaftler. „Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt!“ Genau das ist Dein Prinzip, dass Dir natürlich absolut gegönnt ist.

    Da kannst Du noch so viel „Prof. Dr. Dr.“ vor den Namen schreiben. Es sind Leute, die kaum ein NICHT-religiös-verbrämter Wissenschaftler dieser Welt ernst nimmt.

    Übrigens glaube ich auch der Bibel und zwar soweit sie mit bewiesenen wissenschaftl. Tatsachen in Übereinstimmung ist. Der sog. „Schöpfungsbericht“ umfasst einige wenige Worte in 1. Mose. Ohne jede wissenschaftliche Aussage oder auch nur das kleinste Detail. Diese Vorgänge, die Moses in wenigen Worten beschreibt sind hochkomplex und in Jahr-Millionen entstanden. Moses war kein Augenzeuge von dem was er da niedergeschrieben hat. Er war weder Biologe, Geologe oder sonst eine Art Wissenschaftler.

    Es ist meiner Meinung nach nicht nur müssig sondern komplett sinnfrei, zu versuchen 1. Mose in Übereinstimmung mit der Wissenschaft zu bringen. Moses hatte schlicht keine Ahnung von dem was er da beschreibt, deshalb ja auch keinerlei Details oder Erklärungen.

    Gruß
    Dennis

  • EternelyTruth
    März 23, 2014

    Ja lieber Dennis,

    die ganze Welt liegt in der Macht dessen, der böse ist! (1. Joh. 5:19). Und deswegen ist der ganze Wissenschaftsbetrieb und Schulbetrieb mit Irrtum und Lüge durchsetzt.
    Du setzt statt sachiche Erörterung auf polemische und unbewiesene Behauptungen!

    Ich urteile lieber nach sachlichen Gesichtspunkten statt nach platten Behauptungen und Polemik

    Gruß
    von E.T.

  • Dennis
    März 23, 2014

    Ja lieber E.T.,

    im Gegensatz zu Dir kann ich eine Unmenge an NICHT-Religösen Wissenschaftlern anführen, die „sachlich“ und „fundiert“ Deine Behauptungen zu allen von Dir genannten Themen widerlegen. Veith, Ziller und Gefolge sind Kreationisten, die etwas glauben WOLLEN und denen es nicht um valdierte Wissenschaft geht. Sie gehen an eine Sache mit der Grundeinstellung heran, dass die wenigen unkonkreten biblischen Aussagen zu wissenschaftlichen Themen UNBEDINGT bewiesen werden müssen.

    Sie wollen, wie Du auch, Ihre Pseudowissen mit der Bibel in Übereinstimmung bringen. Das ist ein ultimativer Denkfehler. Du kommst mit Totschlagargumenten wie „Lüge“ und „alles ist in Satans Hand“. Wirklich überaus „sachlich“ Deine Aussagen!

    Du bist in keiner Weise zu einer sachlichen Auseindandersetzung in diesem Themengebiet fähig, was Du mit fast jedem Kommentar unter Beweis stellst. Alles was Deinen Vorstellungen oder denen Deiner Kreatonisten widerspricht wird dämonisiert.

    Glaube und Wissenschaft sind konträr zueinander stehende Denkmuster. Akzeptiere es oder eben nicht.

    Das war´s von meiner Seite zu diesem Thema.

    LG
    Dennis

  • memra
    März 23, 2014

    Hallo lieber Matti

    Das klingt für mich fast so als würdest du gar nicht an Gott glauben? Also ich kann wissenschaftliche Erkenntnisse und die Bibel sehr wohl unter einen Hut bringen. Das heißt aber absolut nicht das ich ein Kreationist bin. Auch gibt es genug Wissenschaftler die sich dem anschließen und keine Kreeationisten sind. (Zum Glück). Die meißten seriösen Wissenschaftlr heutzutage schließen die Existenz eines Gottes gar nicht aus

    lg memra

  • pit an gonzo
    März 23, 2014

    lieber gonzo,
    1. mo. 1 ist das schöpfungslied.
    „und es ward abend und es ward morgen“ ist der refrain.

    so sagen es wenigstens hebräisten.

    gesungen von menschen an ihren lagerfeuern.

    so ein „menschlicher“ tag hat 24 stunden.
    wie lange so eine zeitperiode bei gott ist, ist nicht bekannt.

    24 stunden können es unmöglich sein, da sonst 24 stunden nach evas erschaffung eine neue schöpfung begonnen hätte und wir seitdem 10000de neuer schöpfungen gesehen hätten.
    denn, wenn ein schöpfungstag 24 stunden hat, hat auch der sabbat gottes nur 24 stunden.

    1000 jahre gehen deshalb auch nicht.

    7000 ist zeugenleeere.
    davon halt ich nichts mehr. menschenmeinung.

    wielange so ein „tag“ wirklich war, das weiss nur der vater und der sohn und wahrscheinlich die heerscharen.

  • Miss Maple
    März 23, 2014

    Lieber Gonzo,
    ich kann Dich sehr gut verstehen.So geht es mir auch.Über die Sache mit den Dinosauriern mache ich mir schon ewig Gedanken.Es fällt mir schwer so etwas zu verdrängen.Leider zieht es ja auch noch einige andere Fragen nach sich.Es ist zwar kein Verlass auf die Wissenschaftler,ich kann mir aber auch nicht vorstellen,dass sie sich mal eben um ein paar Millionen Jahre verrechnen.
    L.G.
    Miss Maple

  • memra
    März 23, 2014

    Lieber Gonzo u. Miss Maple

    Das auf Wissenschaftler kein Verlass ist oder auf Die Wissenschaft allgemein kann man so auch nicht sagen. Sicher gibt es auch in der Wissenschaft schwarze Schafe aber im großen und ganzen leisten sie schon hervorragende Arbeit. Ich mag es nur nicht wenn Wissenschaftler mit aller Gewalt versuchen Gott zu widedrlegen. Von dieser Art von Wissenschaft halte ich mich fern. Die meißten Wissenschaftler versuchen aber Wissenschaft und Gott auf einen Nenner zu bringen. Da ich mich selbst gerne mit sowas beschäftige weiß ich auch das das geht. Selbst Charles Darwin hat gesagt das er nicht glaubt das es keine höhere Macht als Impulsgeber gibt. So ist selbst Evolution und Schöpfung unter einen Hut zu bringen. Das die Dinosaurier gelebt haben ist nun auch mal Fakt. Ob sie jetztvor 65 illionen Jahren ausgestorben sind oder vor 60 oder 70 Millionen, aber in etwa stimmt die Zeit. Bestimmte Messmethoden sind schon sehr genau und Aussagen vonwegen die Messmethoden sind nur auf ein paar 1000 Jahre beschränkt genau gehen grundsätzlich auf Kreationisten zurück. In der Bibel wird gesagt die Wahrheit wird euch frei machen. Für mich bedeutet das, das es um die eine Wahrheit geht, und nicht um eine Wahrheit die man gerne als Wahrheit anerkennen möchte weil sie dem eigenen Wunschdenken entspricht. Ich habe hier in einem Kommentar gelesen das es früher ja phoetische Lagerfeuergeschichten gewesen sein mit den 6 bzw 7 Schöpfungstagen und man im Grunde die Zeitspanne nicht kennt um die es da geht, und das sehe ich auch so. Vielleicht hat Gott sich ja etwas dabei gedacht das er uns teilweise im dunkeln tappen läßt wenn es um Details geht. Das negative daran ist das es immer wieder zu Zwietracht führt zwischen Menschen die unterschiedliche Ansichten haben. Zumindest manche fühlen sich gleich immer angegriffen. Dabei hat jeer Mensch als Individuum sein gutes Recht seinen Weg zu finden den er für richtig hält um Gott wohlgefällig zu sein. Ich bin jedenfalls soweit gekommen Bibel und Wissenschaft in Einklang bringen zu können, das ist vollkommen möglich wenn man sich nur ansatzweise auskennt mit Naturgesetzen. Die Bibel verallgemeinert und umschreibt vieles waas die Wissenschaft Heute bestätigt. Die Bibel hat eine Sprache die leicht verständlich ist, die Wissenschaft geht ins Detail, das ist der Unterschied. Man sollte nicht vergessen das Wissenschaftler auch an der Wahrheit interessiert sind, nämlich warum sind wir da, und wer oder was war davor…..

    lg memra

  • EternelyTruth
    März 23, 2014

    Liebe Memra,

    die Millionen Jahre, die für die Sauriere angesetzt werden, können nicht stimmen. Und zwar aus mehrereren Gründen. Zum einen ist erst einmal kritisch zu hinterfragen, wie überhaupt die Zeitskala mit den Millionen von Jahren zustande gekommen ist. Sie wurde im 19. Jhdt von einem Charles Lleyl als reines Phantasiegebilde geschaffen, um die großen Zeitspannen zu haben, die eine angenommene Evolution braucht. Später wurde diese Zeitskala des öfteren geändert und angepaßt. Vor allem mit den dann später aufgekommenen radiometrischen Meßmethoden, die aber, wie ich schon eerwähnte, auch wiederum mit vielen Annahmen und Spekulationen arbeiten. Es ist also, als wenn zwei lügenhafte Zeuen sich gegenseitig stützten.

    Zum anderen ist es sehr unwahrscheinlich und wird auch von Wissenschadftlern bestätigt, daß sich nicht versteinertes Material unmöglich über Millionen von Jahren erhalten kann.

    Aus http://www.gutenachrichten.org/ARTIKEL/gn05so_art4.htm

    ——Bisher glaubten Paläontologen, daß organische Materialien wie Tierüberreste höchstens 100 000 Jahre erhalten bleiben konnten. „Wir wissen möglicherweise nicht wirklich so viel darüber, wie Fossilien konserviert werden, wie wir glauben“, sagte Schweitzer (AFP-Meldung vom 29. März 2005).

    Leider hat diese erstaunliche Entdeckung die Paläontologen anscheinend nicht zu der zwingenden Frage bewegt: Sind die Datierungstheorien und -methoden so zuverlässig, wie das von Wissenschaftlern bisher angenommen wurde?—–

    Außerdem gibt es Höhlenzeichnungen von Menschen zusammen mit Saurieren und auch die Bibel berichtet im Buch Hiob von Tieren, die nach der Beschreibung offensichtlich Dinosaurierarten sind.

    Gruß
    von E.T.

  • memra
    März 23, 2014

    Hallo Eternely Truth 🙂

    Und die Dinosaurier haben bestimmt auch beim Bau der Pyramiden mitgeholfen oder? 😀 Nee mal im Ernst, die Messmethoden stimmen schon im großen und ganzen. Warum sollte sich die Wissenschaft da selber belügen??? Und wenn Fossilien in sagen wir 150 Millionen Jahre altem Gestein eingeschlossen sind dann müssen die Fossilien mindestens ebenso alt sein oder?
    Höhlenmalereien mit Dinosauriern sind mir keine bekannt, wohl aber mit Mammuts Säbelzahntigern oder Höhlenbären oder dergleichen. Hast du da mal nen Link? Im Buch Hiob kenne ich die Stelle jetzt nicht die du meinst. Hast du die vielleicht im Kopf?

    lg memra

  • Andreas
    März 23, 2014

    Lieben Dank für dieses schöne Video, hab es mir gleich auf DVD
    gebrant, für meine noch eingeschlossene Eltern 🙂

    LG Andreas

  • Ruth
    März 23, 2014

    NOAH im Kino.

  • Samariter
    März 23, 2014

    Der Film hat mir der Bibel überhaupt gar nichts zu tun…

  • Dennis
    März 23, 2014

    Lieber Samariter,

    ist halt Hollywood, da geht´s nicht um Historizität und Bibelgenauigkeit. Die Leute wollen unterhalten werden mit Action und Drama.

    LG
    Dennis

  • Offenbarung
    März 23, 2014

    So sehe ich es auch!

  • Horst
    März 23, 2014

    Liebe Ruth, Dennis, Samariter und Offenbarung (das letzte Pseudonym
    finde ich eigentlich seltsamer, als Ihr den Film findet….).
    Muss es denn ein gestrenger bibelzitate-gestützter Film sein ? Oder darf es auch, wie im vorliegenden Fall, ein einfühlsamer Text mit schönen Bildern sein ? Ich habe mich schon gefragt, wer diese gefühlvollen Bilder und Texte produziert. Das muss man erst mal hinbringen ! Lest mal die kindlichen, leierhaften WT-Studienartikel der letzten Jahre, nehmt die verletzten, verzweifelten Brüder und Schwestern auf dieser Seite wahr, und fragt Euch dann, ob es auch Menschen (ausser Euch kalten Pragmatikern) gibt, denen so etwas zu Herzen geht, und denen solche Bilder und Texte guttun. Auch unser Herr Jesus hatte Gefühle. Braucht Ihr dazu ein paar Zitate aus der heiligen Schrift ? Die kann ich Euch liefern, die findet Ihr nämlich in Eurer WT-Literatur nicht.

  • Maria
    März 23, 2014

    Liebe Brüder von Bruder-Info von 06/2010 bis 24.03.2014,

    ein wunderbares Video!

    Wir können es gut gebrauchen!

    Über Eure weise Entscheidung, auch zukünftig DER GÖTTLICHEN WAHRHEIT EINE STIMME zu geben,

    und hier auf der Hauptseite und der Prophetieseite weiter alle

    Leser und Leserinnen DEMENTSPRECHEND ZU INFORMIEREN und

    Abweichendes RICHTIGZUSTELLEN,

    um damit auch in Hinblick auf Offb. 14:3-7 den Großen Schöpfer
    JHWH/JAHUWAH und seinen Sohn „JHWH-SCHUA“ (veralterte und entstellte Form ist „Jesus“) zu ehren,

    dessen Babyname gemäß Matth. 1:21 bereits bedeutete:

    „Rettung ist von JHWH/JAHUWAH“

    HABEN WIR UNS SEHR GEFREUT,

    und verknüpfen gerne mit MILLE GRAZIE Euer Video

    mit folgenden 4 weiteren Kurzvideos

    ZUR HERRLICHEN VERHEISSUNG,

    die mit dem Heiligen Namen Gottes und dem Heiligen Namen
    seines Sohnes,

    für uns alle,

    die Gott mit Geist und Wahrheit anbeten wollen,

    verbunden ist:

    http://www.bibel-offenbarung.org/videos/category/2-der-heilige-name-jahuwah-gottes-name.html

    JHWH segen Euch in IMMANUEL,
    dem, der die Rettung ermöglicht
    und der derzeit weltweit sein Volk in Stellung bringt,

    Eure Maria und Euer Hubert am 24.03.2014

  • Nadia an Bi
    März 23, 2014

    liebes BI team,danke dass Ihr mich immerwieder im Glauben bestärkt,vielen Dank 🙂

  • Anna
    März 23, 2014

    Liebe BI-Brüder, liebe Schwesten und Brüder,

    danke für das schöne Video. Es hat mich an diesem regnerischen Sonntag nun zu Tränen gerührt. Ich wünsche mir auch im Licht unseres himmlischen Vaters und seines Christus zu sein. Da allein zählt. Und es war soooo schön diese kurzen Gedanken ohne den erhobenen Zeigefinger zu sehen, den man WTG-mäßig kennt, also nur Licht von Jehova wenn brav mit dem himmmlischen Wagen in den ständig wechselnden Licht ähnlich wie in der Disco mitgelaufen wird.

  • Freiheit
    März 23, 2014

    Die Wahrheit ist eigentlich einfach! Das ist so befreiend, nachdem ich Jahrzehnte über Zahlen und Buchstaben studiert habe. Vor allem der Gedanke, dass jeder Mensch (nicht nur die andern…. auch du und ich), kostbar ist (nicht nur der Predigtdienst den wir ausführen) wird manch aufopfernder, und wenn mal nicht aufopfernd, dann mit schlechtem Gewissen geplagter, zj seele im Herzen gut tun! Jedes ist wertvoll und kostbar und darf sich selber sein, weil der Schöpfer uns so gemacht hat wie wir sind! Und er macht gewiss keine Fehler!! Bin dankbar für diese Erkenntnis und darf endlich zu mir selber kommen. Und das ist nicht gottlos oder egoistisch!!
    Allen denen es ähnich geht viel Freude beim zu sich kommen und Freude am Leben! Lebensfreude ist auch Ausdruck der Dankbarkeit für das Geschenk des Lebens!! Es wird unseren Schöpfer und Jesus auch ehren und freuen!
    Herzlich
    Freiheit

  • Tirza an Freiheit
    März 23, 2014

    Liebe Freiheit!

    Danke für deine Zeilen, die mir sehr aus dem Herzen sprechen.
    Sei lieb gegrüßt und die Liebe Jesu und unseres Vaters sei mit dir!

    Eine dankbare Tirza,, die dir viel Lebensfreude und den Segen Gottes und Jesu wünscht!

    ✿•✿•✿•✿•✿•✿•✿•✿•✿•✿

  • hansi
    März 23, 2014

    hallo liebe ,lieber freiheit .
    herzlich willkommen .
    jehova ist ein glücklicher gott,und er will das wir unbedingt auch glücklich sind ,das schliesst vieles mittein ,gutes essen,gesundheit,sporttreiben fussball,handball,was auch immer.gute bücher lesen usw und sofort .
    für den einen bedeutet dies glück für den anderen jenes.
    aber für alle zählt und da passt hervoragend dazu dein name.
    ja wir alle schätzen die freiheit sehr .
    und wie beruhigend wir leben in der christlichen freiheit unseres liebevollen vaters jehova und seines sohnes ,und was sie doch uns an soviel freiheit ermöglichen und uns menschen ein kostbares geschenk machten die willensfreiheit grossartig was das doch alles beinhaltet .
    wir sollten nicht schwarz weiss durchs leben gehen sondern farbig ,der schöpfer hatt uns soviele geschenke gemacht nutzen wir dies doch.
    dir liebe ,lieber freiheit alles gute und grüsse hansi

  • Freiheit
    März 23, 2014

    Lieber hansi,
    Ja freiheit ist mir sehr wichtig, deshalb hab ich dieses pseudonym gewählt (bin weiblich…. damit du weniger schreiben musst…). Ich bin sehr dankbar und froh, dass ich den Wert des Loskaufsopfers nach Jahren erkennen konnte. Die Theorie „kannte“ ich doch schon lange, aber dass ich diese auf mich anwenden darf! Dass es ein Geschenk ist, das nicht abverdient werden muss oder kann. Und dass dies einfach genügt… da bin ich sehr dankbar dafür! Ich wünsche mir so, dass noch viele aus unseren Reihen erkennen können dass die christliche wahrheit wirklich frei macht!! (Und diese sich dann auch so anfühlen darf!!). Finde diese Palttform so gut auch weil anonym!
    Einen farbenfrohen freudigen Tag wünsch ich Dir und auch Tirza!

  • Esther2
    März 23, 2014

    Liebe Anna,
    ja, es ist so schön, wenn man einfach die schöne Natur und Schöpfung auf sich wirken lassen kann. Ich stimme Dir ebenfalls zu mit deiner Meinung das wir nur mit Licht von Jehova usw…
    Es gibt wirklich noch ausser schwarz und weiss bunt und das ist so schön.

    Liebe Grüße
    Esther2

  • EternelyTruth
    März 23, 2014

    Liebe Leser,

    der atheistische Philosoph Carl Sagan sagte einmal wir seien ein Staubkorn in irgendeiner weit entlegenden Ecke des Universums und kein Gott existiere und interessiere sich für uns….

    Die moderne sog. „Wissenschaft“ hat zu diesem Bild beigetragen ist aber in ihren wesentlichen Elementen auf Täuschung und Lüge aufgebaut (z.B. Evolutionshteorie und Heliozentrismus).

    Wenn wir die Genesis lesen, dann stellen wir fest, daß nach dem Licht als Nächstes die Erde geschaffen wurde und dann Sonne, Mond, Sterne und das übrige Universum, damit dies dann der Erde dienen. Die Erde ist nicht nur in der Einbildung oder auch wirklich physikalisch im Mittelpunkt.
    Der berühmte Wissenschaftler Halton Arp hat Hinweise darauf gefunden, die dies auch aufgrund gewisser Strahlungen, der Stellung der Galaxien usw. bestätigen. Das war aber zuviel für die atheistische Wissenschaft und hat ihm vom Teleskop weggezerrt. Der Gedanke einer evolutiven Entwicklung des Kosmos durch Urknall war damit ja gefährdet.

    Wer nicht glaubt, daß auch der Heliozentrismus (inzwischen wird geglaubt, daß wir in einem azentrischen Universum leben) kann dazu meine Beiträge unter zj-im-Blickpunkt oder 197610.homepagemodules nachlesen. Es gibt auch viele Web-Sites die gute wissenschaftliche Gründe von hochgebildeten Menschen dafür angeben, daß Geozentrismus (nach dem Modell von Tycho Brahe) das wahre Weltbild ist. U.a. Gallileo-was-wrong.blogspot.com, fixedearth.com.

    Aber auch in einem geozentrischen Weltbild ist die Erde natürlich auch im Verhältnis zum übrigen Universum relativ klein (wenn auch um den Faktor 23000 kleiner als angenommen), so daß der Gedades Artikels ebenso zutrifft

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =