236 Comments
  • Dieter
    November 14, 2014

    Lieber W.F.,
    vielen Dank für diesen Artikel.Ich stimme Dir in allen Punkten zu.Du hast bei deinem Familienbeispiel eine leichte Variante gewählt,in Wirklichkeit ist es noch viel schlimmer.Der Gründer der Familie ist Gott.Der Zerstörer der Familie ist Satan.Du hast sehr gut herrausgestellt wer hinter der LK steht.Ich denke genauso wie Du.
    Liebe Grüße,Dieter E.

  • Bernhard Schüler
    November 14, 2014

    Hallo Manfred,

    was sagst Du dazu?:

    Offene Glaubensfragen:
    Ich wünsche mir und allen lieben Menschen, besonders auch allen lebenslang unschuldig Gefolterten, dass wir, für immer, gesund in einem irdischen Paradies leben, lieben und sinnvoll körperlich und geistig arbeiten sowie dankbar Gott dienen können.
    Die Frage ist, ob dies die Bibel wirklich prophezeit. Was steht in der Bibel geschrieben?:
    Im Anfang stehen zwei Schöpfungsgeschichten. Dem ersten Menschenpaar, also Adam und Eva, verbot Gott, vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen, um ihren Gehorsam zu testen.
    Adam und Eva ließen sich von Satan, einem bösen Engel, verführen, doch Früchte vom verbotenen Baum zu essen. Deshalb wurden sie und ihre Nachkommen zu sterblichen Sündern (Sippenhaft).
    Viele böse Engel (Dämonen) nahmen Menschenleiber an, nahmen sich Menschenfrauen und zeugten mit diesen gewalttätige Riesen (Nephilim).
    Gott überflutete dann die Erde (Sintflut), wobei fast alle Menschen und die Nephilim ertranken. Die Dämonen kehrten wieder in die Geistwelt zurück, von wo aus sie schädlichen suggestiven Einfluss auf die Menschheit ausüben.
    Nur Noah, seine Frau, seine drei Söhne und deren Frauen überlebten, gemeinsam mit Exemplaren vieler Tierarten, in der von ihnen, nach Gottes Anweisungen, erbauten Arche.
    In der Folgezeit prophezeite Gott viel, ließ seine Prophetien realisieren und das alles in Schriften, (Bibelbüchern) dokumentieren.
    Dann schickte Gott, wie prophezeit, seinen Sohn Jesus (Michael, Christus) zum lehren, heilen und prophezeien sowie zu seiner Hinrichtung als Loskaufsopfer für die Tod verursachenden Sünden derjenigen, die sich von ihm zur Heiligkeit erziehen lassen wollen, auf die Erde.
    Besonders die Prophezeiungen in der Offenbarung führen die biblische Heilsbotschaft jedoch scheinbar ad absurdum. In dem Buch der Offenbarung wird, unter anderem, Folgendes prophezeit:
    Alle bösen Menschen werden ein sinnbildliches „Tier“ anbeten. Alle, die dies nicht tun, werden von den Bösen ermordet. Die Bösen werden von Jesus getötet. Christen werden zu Jesus in den Himmel entrückt. Die Menschheit ist dann praktisch ausgerottet.
    Danach sollen jedoch, 1000 Jahre lang (Millennium), wieder Menschen in Frieden auf der Erde leben. Diese Menschen sollen von Jesus und seinen Christen, vom Himmel aus, regiert werden.
    Woher kommen diese Menschen? Die Menschheit wurde doch ausgerottet. Sind diese Menschen auch Christen?
    Nach den 1000 Jahren rebelliert dann auch diese Menschheit ebenfalls gegen Jesus und seine Christen im Himmel. Feuer vom Himmel rottet dann auch diese rebellische Menschheit wieder aus (Jüngstes Gericht). Danach werden der Teufel und seine Dämonen und der Sündentod vernichtet und die alten Himmel und die Erde verbrennen und neue Himmel und eine neue Erde werden geschaffen. (Ob dies sinnbildlich gemeint ist, weiß ich nicht.)
    Danach sollen liebe, Gott gehorsame Menschen, für immer, auf der neu eingerichteten Erde leben, und Jesus und seine himmlischen Christen sollen diese, vom erdnahen Himmlischen Jerusalem aus, regieren beziehungsweise unter Gottes Oberhoheit betreuen.
    Woher stammt diese neue Menschheit?

    Seltsamkeiten:

    1. Die Saurier lebten scheinbar vor der Menschheit und waren teilweise Fleischfresser, was auch nicht paradiesisch ist.
    2. Die Menschheit wurde einmal fast ausgerottet und wird zweimal total ausgerottet.
    3. Woher stammen die beiden neuen Menschheiten, nach den beiden bevorstehenden Ausrottungen (Harmagedon beziehungsweise große Drangsal und Jüngstes Gericht)?

  • Manfred an Bernhard
    November 14, 2014

    Lieber Bernhard,

    ich halte von dieser Version nichts. Nach meinem Verständnis werden alle Menschen hier auf der Erde leben, auch diejenige die zu Christus gehören. Jesus sagte:

    Joh. 10:16; Elb: Und ich habe andere Schafe, die nicht aus diesem Hof sind; auch diese muss ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein.

    Es soll später nur noch eine Herde unter einem Hirten geben. Wenn ein Teil der Menschen auf der Erde und der andere Teil im Himmel lebt, wird dieser Text niemals in Erfüllung gehen können.

    Das ist meine persönliche Meinung.

    Liebe Grüße Manfred

  • Tommy
    November 14, 2014

    Hi Manfred,

    wuerde das nicht Paulus widersprechen wenn er schrieb 2….wir wissen nicht was wir sein werden aber wir werden dem Herrn gleich sein….“ (oder so aehnlich)?
    Tommy

  • Sosipater
    November 14, 2014

    Lieber Manfred,

    sola scriptura, allein die Schrift! Warum sollte es keine Hölle geben?

    Meinem Verständnis nach ist das Wort Gottes eindeutig (LÜ84/ElbÜ rev.):

    Offb 14,11 „Und der Rauch von ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier anbeten und sein Bild und wer das Zeichen seines Namens annimmt“

    oder Mk 9,48 „wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht verlöscht.“

    Offb 20,14+15: „Und der Tod und der Hades wurden in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite Tod, der Feuersee. Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde in dem Buch des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen.“ oder

    Lk 16,23ff: „Als er nun in der Hölle war, hob er seine Augen auf in seiner Qual und sah Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß. Und er rief: Vater Abraham, erbarme dich meiner und sende Lazarus, damit er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und mir die Zunge kühle; denn ich leide Pein in diesen Flammen. Abraham aber sprach: Gedenke, Sohn, dass du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben, Lazarus dagegen hat Böses empfangen; nun wird er hier getröstet und du wirst gepeinigt.“

    Dies einfach als Anregung für das weitere persönliche Bibelstudium.

    Natürlich wird NIEMAND in die Hölle kommen müssen, er muß nur das Wasser des Lebens UMSONST annehmen. Gott hat seinen Sohn gegeben, so daß jetzt jeder ewige Rettung finden kann

    „Wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst“ Off22:17b in Verbindung mit Joh.1:12:
    „so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben“

    Liebe Grüße,
    Sosipater

  • Matthäus
    November 14, 2014

    Lieber Sosipater,
    Zuerst ein herzliches Willkommen in unserer Runde!

    Vom Namen her würde ich schlussfolgern dass du ein Geistlicher bist, griechisch orthodox? Oder doch durch katholische Belehrung zur Überzeugung gelangt dass es eine Hölle gibt? Es gibt ja selbst in diesen Kreisen nur mehr wenige die an eine buchstäbliche Hölle mit Feuerqualen glauben. Hier bei ZJ oder ehemaligen wirst du wenig Zustimmung für diese Gottentehrende Lehre finden.

    Die von dir genannten Verse belegen keine Feuerhölle, es ist gerade in der Offenbarung von einem Symbol die Rede. Feuer steht immer für endgültige Vernichtung oder Beseitigung. Oder wie soll das Grab (Hades) im Feuer gequält werden, hierbei ist nur von einer 100%en Beseitigung die Rede.

    Weiters kann ein liebevoller Gott niemals so grausam sein, Menschen für alle Ewigkeit zu quälen. Dafür gibt es auch einen einfachen Grund. Als er anordnete das die grausamen Kanaaniter zur Verantwort gezogen wurden, gibt es im AT auch den Hinweis dass u.a. deshalb weil sie ihre Kinder lebend ins Feuer warfen. Hierbei wird der Hinweis gegeben dass dies NIEMALS im Herzen Gottes aufkam. Und dann soll er selbst Menschen nicht nur für ein paar Minuten, bis zum Tod, sondern für immer dieser Grausamkeit aussetzen?

    Das mit dem Wasser des Lebens, ja das kann jeder kostenfrei bekommen, aber wer es ablehnt, lehnt lediglich das Leben ab und nicht dass er dafür ewig gequält wird. Das wäre widersinnig!

    Liebe Grüsse Matthäus

  • hansi
    November 14, 2014

    Lieber Matthäus.
    Sehr guter Kommentar von dir an Sosipater stimme völlig zu.
    ein Beispiel möchte ich selbst benennen ,ein liebervoller Familienvater ,der seine kinder von ganzem Herzen liebt würde doch auch nicht, wenn seine kinder fehler machen,von nun an jeden Tag seine KInder misshandeln undenkbar.
    Wir dürfen zu Jehova Vater sagen und dass zu Recht ,und zu recht ist Jehova unser liebervoller VAter der beste Vater den ein Kind sich nur wünschen kann.
    Die hölle ist niemals ein buchstäblicher Ort wo Menschen buchstäblich misshandelt werden ,dass lehrt wenn mann Gottes wort betrachtet niemals ,sondern Die Höllenlehre gehört daher in den bereich der Fabelwesen und Myten.
    Wir Menschen sind die Krönug der Schöpfung Jehovas,und er hatt kein Gefallen am Tode eines menschen,von daher ist es abstossend wie die WT Organisation in ihren Videos dass gemetzel von Harmagedon in allen Einzelheiten dass Blutvergiessen so drasstich dastellt.
    Die WT Gesellschaft warnt dass allerdings auch zu Recht vor Horrorfilmen,und was tun sie selbst nur eine Frage der Zeit bis ein Horror Produzent bei Der Zentrale vor der Haustür steht.lg Hansi

  • hansi
    November 14, 2014

    Hallo Sosipater.
    Auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Bruder Matthäus hatt dir ja schon aussführlich geantwortet ,die Bibestellen die du nanntest sind Symbolicher Art .
    LG Hansi

  • Tommy
    November 14, 2014

    Hi Sosipater,
    die originale Uebersetzung heisst auch nicht Hoelle. Wirst ja bestimmt wissen.
    Tommy

  • Bernhard Schüler
    November 14, 2014

    Hallo Manfred,

    aber ich bin paradiesgläubig. Wer sollte denn, Deiner Meinung nach, im Millennium und in der Ewigkeit im Paradies leben? Meinst Du, dass kein Christ, sondern nur Mitglieder anderer Religionen im Paradies leben werden? Denn in der Offenbarung und in anderen Bibelbüchern ist ja von Himmeln und von der Erde und nicht nur vom einem Himmel die Rede. Glaubst Du auch an eine buchstäbliche Hölle?

    Liebe Grüße von Bernhard Schüler

  • Manfred an Bernhard
    November 14, 2014

    Lieber Bernhard,

    an eine Hölle so wie es allgemein gelehrt wird, glaube ich nicht.

    Was das leben im Paradies während des Milleniums angeht, da glaube ich dass alle Menschen, die von Jesus auferweckt werden zusammen hier auf der Erde leben werden. Zusammen mit denen die zu Christus gehören. Die Offenbarung schreibt dazu:

    Off. 20:2,3; Elb.: 2 Und er griff den Drachen, die alte Schlange, die der Teufel und der Satan ist; und er band ihn tausend Jahre 3 und warf ihn in den Abgrund und schloss zu und versiegelte über ihm, damit er nicht mehr die Nationen verführe, bis die tausend Jahre vollendet sind. Nach diesem muss er für kurze Zeit losgelassen werden.

    In Vers 3 steht ja, dass der Satan deshalb für 1.000 Jahre gebunden wird, damit er nicht mehr die Nationen verführen kann und zwar solange bis die 1.000 Jahre vollendet sind. Somit gibt es während der ganzen Zeit diese Nationen. Weiter heißt es:

    Off. 20:7-9; Elb.: 7 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden 8 und wird hinausgehen, die Nationen zu verführen, die an den vier Ecken der Erde sind, den Gog und den Magog, um sie zum Krieg zu versammeln; deren Zahl ist wie der Sand des Meeres. 9 Und sie zogen herauf auf die Breite der Erde und umzingelten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt; und Feuer kam aus dem Himmel herab und verschlang sie.

    Nach den 1.000 Jahren, wird der Teufel wieder losgelassen um die Nationen zu verführen, die nun 1.000 Jahre Ruhe vor dem Teufel hatten. Anscheinend werden wieder sehr viele Menschen auf ihn reinfallen. Im Vers 9 steht dann, dass diese Menschen dann das Heerlager der Heiligen umzingeln und die geliebte Stadt. Somit müssen sowohl die Nationen als auch die Braut Christi auf der Erde sein, sonst könnten die Heiligen nicht umzingelt werden.

    Das ist zumindest meine persönliche Meinung.

    Liebe Grüße Manfred

  • Bernhard Schüler
    November 14, 2014

    Hallo Manfred,

    diese Offenbarungsstellen, die Du zitiert hast, haben mir (60 Jahre – Sohn einer Zeugin Jehovas), schon als Kind Kopfzerbrechen bereitet. Heute fragte ich am Hauptbahnhof Hamm (Westfalen) einen Ältesten danach. Er meinte, es können wohl doch nicht alle Erdenbewohner gemeint sein und nicht alle Christen getötet werden, sonst verlöre ja die gesamte Bibel den Sinn im Zusammenhang.

    Liebe Grüße von Bernhard Schüler

  • Manfred an Bernhard
    November 14, 2014

    Lieber Bernhard,

    Du meinst ja sicher diese Texte hier aus diesem Kommentar: http://www.bruderinfo.de/?p=1957&cpage=1#comment-151971?

    Ich denke, dass jeder der es heute geschafft hat bei den ZJ auszutreten irgendwo einen bestimmten Bibeltext hat, den er nie mit den Lehren der LK in Einklang bringen konnte. Denn das bedeutet, dass man noch nachdenkt und nicht alles was aus Brooklyn kommt ungefiltert ins Herz dringen lässt. Auch wenn es sehr lange gedauert hat, bis man dem inneren Drang alles mal zu prüfen, nicht mehr widerstehen konnte, so ist es jedoch noch nicht zu spät gewesen. Vielleicht ist es auch der Ruf von unserem Herrn Jesus, der nun seine Schafe heraus ruft und wer auf ihn hört, wird ihm auch folgen.

    Ich war auch 37 Jahre bei den ZJ.

    Liebe Grüße Manfred

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − vier =