17 Comments
  • armes Schaf 2012
    Dezember 21, 2012

    ok.also die wtg,die rk,die ev mit ihren freien,die us sekten aller coleur eigentlich kein forscher,und die apostolen usw usw ..wer weis den was??nur die, die das rote telefon zu jehova haben! und buick oder lincoln continetal fahren…nö die werden gefahren.gemischte fahrer,also nicht schwarze unbedingt..AWAKE

  • Segler
    Dezember 21, 2012

    Ironie des Schicksals

    Hallo liebe Brüder und Schwestern im BI.

    Das jetzt plötzlich die Geistgesalbten per Beschluß abdanken mußten und dekradiert wurden wundert mich nicht, den eine Organisation die nur Dollarzeichen in den Augen hat kann sich denn Luxus nicht mehr leisten für über 10000 Auserwählte Zahl jedes Jahr steigend statt fallend in denn vielen Versammlungen den Wein und die Brote kostenfrei zur Verfügung zustellen.(wenn es auch Spenden von Brüdern oder Schwestern waren) aber das Geld für den Wein pro Flasche ca 5 € kann man ja nach Selters schicken und für die Zeit vom Brotbacken zum predigen gehen, den bei tausenden von Versammlungen Weltweit da kommt schon einiges zusammen.Und für die verbleibenden 8 Mann reichen 1Brot und 2 Flaschen Wein.Und wie ist der Ablauf beim Abendmahl in den Ortsversammlungen ohne Geistgesalbte .Kein Wein und kein Brot mehr???

    Hoffentlich kommen einige der 10000 zum nachdenken und merken wie ihnen der Irrlehren verbreitende und doch nichts wissende, ausser Fehlmeldungen herausgebende Sklave da mitspielt.

    Viele Grüße an alle Leser im BI.und schöne freie Tage

    Wünscht Euch allen der Segler.

  • Rico
    Dezember 21, 2012

    Hallo Matthäus und der Rest der BruderInfogemeinde,

    ich finde das den Vortrag „Lasst euch von niemand und auf keine Weise täuschen,”nichts neues! Um ehrlich zu sein wer heute im Jahre 2012 noch nicht erkannt hat das die Zeugen Jehovas besonders aber ihre Elitte die WTG und der TuvS zu den falschen Propheten gehört der ist blind und will das Offensichtliche nicht sehen! Aber viele ZJ wissen das sie einen falschen Propheten hinterher laufen aber sie haben Angst vor der sozialen Ausgrenzung deshalb bleiben viele lieber in der Gemeinschaft dieses falschen Propheten Namens WTG!

    Matthäus du hast angeführt, ich zitiere:

    Wovon kann man sich auf der Suche nach der richtigen Religion leiten lassen? Die Encyclopädia Universalis hebt zu Recht die Wichtigkeit der Wahrheit hervor. Eine Religion, die Lügen lehrt, kann unmöglich wahr sein. Der größte Prophet, der sich jemals auf der Erde befand, sagte: „Gott ist ein GEIST, und die ihn anbeten, müssen ihn mit Geist und Wahrheit anbeten“ (Johannes 4:24).
    Dieser Prophet war Jesus Christus, der auch erklärte: „Hütet euch vor den falschen Propheten, die bei euch auftreten, als Schafe verkleidet, unter der Hülle aber beutegierige Wölfe sind. An ihren Früchaten wer- det ihr sie erkennen können … Jeder gute Baum trägt gute Früchte, doch jeder morsche Baum trägt schlechte Früchte“ (Matthäus 7:15-17, Wilckens). Zitat Ende

    Genauso ist es und deshalb glaube ich auch das es auf dieser Erde keine religiöse Organisation gibt die, die Wahrheit besitzt! Alle Religionen und Glaubensgemeinschaften gehören Zu Großbabylon! Jehova und Jesus kennen aber ihre Schafe und werden sie vor dem Ende dieses satanischen Systems in Sicherheit bringen!

    Lg Rico

  • Michael2
    Dezember 21, 2012

    Hallo lieber Autor Unbekannt,

    danke für deinen Artikel zum Thema Täuschung und Weltuntergang; was immer man auch drunter verstehen mag. Auch deine Analyse des WT-Artikels im Wt 1. Januar 2013, Seite 8, wo die WTG plump versucht ihre falschen Endzeitprophezeiungen biblisch begründet zu entschuldigen hat mir gut gefallen, und ist zutreffend.
    Du hast gut dargelegt, wie die WTG es immer wieder versucht und schafft Bibelstellen für ihre Lügen zu verdrehen.
    Ich hoffe nur, dass immer mehr Brüder diese Machenschaften durchschauen und sich nicht weiter täuschen lassen.
    Leider reduzieren einige hier den Wert dieses Artikels auf die korrekte Bedeutung der Aussagen in Verbindung von Jahreszahlen. Es ist auch für mich wichtig, das Behauptungen der Wahrheit entsprechen müssen, doch in diesem Fall ist es nicht leicht genau zu erklären was die Wachtturmgesellschaft in den Vergangenen Jahren alles Vorhergesagt hat und wie sie es gemeint hat. Ich glaube weder der Sklave noch die meisten Zeugen steigen da noch richtig durch.

    Noch einmal danke
    und Grüße an alle
    Michael 2

  • Matthäus
    Dezember 21, 2012

    Zu der Fülle der falschen Prophetie durch ZJ und das mittlerweile seit mehr als 100 Jahren sollte folgendes bedacht werden:

    Natürlich unterstreicht die Wachturm-Gesellschaft das, was die Bibel über falsche Propheten sagt. Aber zweifellos vertritt sie selbst eine Religion und versteht sich auch so, und zweifellos hat sie viele Vorhersagen gemacht, die nicht eintrafen, und zweifellos hat sie Lehren gelehrt, die sich als völlig falsch erwiesen haben. Wenn man also den Maßstab „wahr oder unwahr“ an SIE legt, zu welchem Ergebnis kommt man dann?

    Man mag die vielen falschen Voraussagen der Wachtturm-Gesellschaft als Beweis dafür nehmen, dass sie tatsächlich ein „falscher Prophet“ im Sinne der biblischen Definition ist oder es als Glau- bensprüfung abtun und stattdessen das Wachstum, die Tätigkeit und die ständigen Korrekturen als Echtheitsbeweis nehmen.

    Unbestreitbar ist, dass die Wachtturm-Gesellschaft entgegen ihrer Behauptung zu keinem Zeitpunkt ein wirkliches Vorherwissen hatte, um die biblischen Ereignisse richtig in den Strom der Zeit einzu- ordnen. Sicher ist auch, dass sie die Menschen mit aller Macht und ihrem ganzen Einfluss genötigt hat, ihre falschen Auslegungen zu glauben, sich nach ihnen auszurichten und sie anderen zu lehren – mit den entsprechenden Konsequenzen. Wenn öffentliche Beobachter feststellen:

    Die Irrtümer der Zeugen Jehovas – Niemand lag häufiger falsch als die Zeugen Jehovas.
    Welt der Wunder, August 2006, S. 82

    Wie wahr demnach ihr eigenes Urteil ist:

    Wovon kann man sich auf der Suche nach der richtigen Religion leiten lassen? Die Encyclopädia Universalis hebt zu Recht die Wichtigkeit der Wahrheit hervor. Eine Religion, die Lügen lehrt, kann unmöglich wahr sein. Der größte Prophet, der sich jemals auf der Erde befand, sagte: „Gott ist ein GEIST, und die ihn anbeten, müssen ihn mit Geist und Wahrheit anbeten“ (Johannes 4:24).
    Dieser Prophet war Jesus Christus, der auch erklärte: „Hütet euch vor den falschen Propheten, die bei euch auftreten, als Schafe verkleidet, unter der Hülle aber beutegierige Wölfe sind. An ihren Früchaten wer- det ihr sie erkennen können … Jeder gute Baum trägt gute Früchte, doch jeder morsche Baum trägt schlechte Früchte“ (Matthäus 7:15-17, Wilckens).
    Der Wachtturm, 1. Dezember 1991, S. 7

    lg. Matthäus

  • armes Schaf 2012
    Dezember 21, 2012

    Na gut,ist so,tarnen täuschen und..das ist alter bw kram,aber immer noch unter uns was den zettel angeht.es ist schön das sich viele zj hier öffnen.

  • Ruth
    Dezember 21, 2012

    Fast zu spät! Fast…

  • ChrisWalker
    Dezember 21, 2012

    Ich bitte Euch, Euch an die Tatsachen zu halten! Die Pauschalaussagen zu den Bibelforschern und den Zeugen Jehovas sind FALSCH. Es wird in der Fußnote erklärt: **(Wenn Jehovas Zeugen vom Weltende sprechen, so meinen sie das Ende dieser menschlichen Gesellschaft oder dieses Systems der Dinge, nicht die Vernichtung des Planeten Erde an sich) Das bezieht sich auf das Datum 1975. Die von den Bibelforschern „errechneten“ Daten 1874, 1914 und 1925 sollten das GENAUE Gegenteil kennzeichnen. Die Bibelforscher erwarteten zu den Daten die Vereinigung der Christen mit ihrem Herrn Jesus Christus und den Beginn der Segnung der übrigen Menschen. Das einzige was an Vernichtung erwartet wurde betraf DIE SYSTEME Satans, das politische, wirtschaftliche und religiöse System – ABER KEINE Menschen. Die ganzen Lehren der ZJ entstanden erst in den 30er Jahren und später, so dass heute so gut wie kein ZJ mehr eine klare Vorstellung vom Lösegeld Jesu hat.

  • ChrisWalker
    Dezember 21, 2012

    Hier dazu der Schriftbeleg aus den Schriftstudien, die bis in die 20er Jahre Stand der Erkenntnis der Bibelforscher waren: Schriftstudien Band 1 Studie 7
    „Wie wir es auch nennen wollen, die Tatsachen sind dieselben, nämlich, alle waren zum Tode verurteilt wegen Adams Ungehorsam, und alle werden (in diesem oder im künftigen Leben) eine volle Gelegenheit erhalten, unter den günstigen Bedingungen des Neuen Bundes ewiges Leben zu erlangen. Das ist, wie die Engel verkündigten, ,,gute Botschaft großer Freude, welche allem Volke widerfahren soll“. Und, wie der Apostel erklärt, diese Gnade Gottes, dass unser Herr Jesus ,,sich selbst zu einem Lösegeld für alle gab“, muss
    allen bezeugt werden ,,in bestimmter Zeit“ (Röm. 5:17-19; 1. Tim. 2:4-6). Menschen, nicht Gott, haben diese Gelegenheit Leben zu erlangen, auf das Evangeliums-Zeitalter beschränkt. Gott sagt uns im Gegenteil, dass das Evangeliums-Zeitalter nur für die Herauswahl der Kirche, der königlichen Priesterschaft ist, durch welche, in einem folgenden Zeitalter, alle
    anderen zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit gebracht und ihnen vollen Gelegenheit geboten werden soll, unter dem Neuen Bunde ewiges Leben zu erlangen.“

  • Dennis
    Dezember 21, 2012

    Lieber ChrisWalker,

    herzlich willkommen hier und danke für Deine Nachforschungen. Es ist gut Dinge richtig zu stellen und bei den Tatsachen zu bleiben, da bin ich bei Dir. Das Jahr 1874 in Verbindung mit dem Begriff „Weltuntergang“ zu bringen ist sicherlich unglücklich und sollte vlt. korrigiert werden. Dieses Jahr wurde nach meinem Wissen bis 1928 als das Jahr der „zweiten Gegenwart Christi“ proklamiert.

    Allerdings bist Du scheinbar bei 1914 und 1925 nicht vollständig informiert.

    Hier die Schriftbelege, dass der BI-Artikel völlig korrekte Aussagen zu den damaligen Bibelforschern und zu den Daten 1914 und 1925 gemacht hat.

    Über das Jahr 1914:

    „Die Tatsachen zeigen, dass das Jahr 1914 das Ende der Zeiten der Nationen bezeichnet und darum auch das Ende der Welt.“ (Buch „Schöpfung“, 1927, S. 300, 301)

    „In diesem Kapitel liefern wir den biblischen Nachweis, daß das völlige Ende der Zeiten der Heiden (Nationen), d. i. das volle Ende ihrer Herrschaft, mit dem Jahre 1914 errichtet sein wird; und daß dieses Datum die Auflösung der Herrschaft unvollkommener Menschen bringen wird.“ (Schriftstudien Bd. 2 Die Zeit ist herbeigekommen, dt. Ausgabe 1926, S. 73, 74, 94, 95, 97)

    „Und mit dem Ende des Jahres 1914 wird, was Gott Babylon nennt, und was die Menschen Christentum nennen, verschwunden sein, wie schon aus der Weissagung gezeigt wurde.“ (Schriftstudien Bd. 3 Dein Königreich komme, dt. Ausgabe 1898, S. 146)

    Über das Jahr 1925:

    „Auf das zuvor dargelegte Argument gestützt, daß also die alte Ordnung der Dinge, die alte Welt, zu Ende geht und daher verschwindet, und daß die neue Ordnung hereinbricht, und daß das Jahr 1925 die Auferweckung der treuen Überwinder des alten Bundes und den Beginn der Wiederherstellung markiert, ist es vernünftig zu schließen, daß Millionen jetzt auf Erden lebender Menschen im Jahre 1925 noch auf Erden sein werden.“ (Millionen jetzt lebender Menschen werden nie sterben, 1920, S. 79, 80, 103)

    „Wir erwarten mit voller Gewißheit, daß die jetzige große Drangsal … im Jahre 1925, etwa im Herbst, ihren furchtbaren Höhepunkt erreicht und alsdann zum endgültigen Abschluß kommen wird.“ (Das Goldene Zeitalter, 15. März 1924)

    Bestimmt kann der Verfasser dieses Artikels oder z.B. unser lieber Brd. Matthäus weitere Belege aus den WT-Schriften liefern bzw. das Missverständnis zu 1874 aufklären.

    LG
    Dennis

  • ChrisWalker
    Dezember 21, 2012

    Lieber Dennis, danke für Deine weiteren Erläuterungen. Die von Dir angeführten Zitate belegen, was ich vorher schrieb. Zu 1914 und 1925 wird gezeigt, dass das Ender Welt Satans (wie immer zu der Zeit ausgeführt wurde – das Ende seiner Systeme) erwartet wurde… . „das Ende ihrer Herrschaft“ … und „ist es vernünftig zu schließen, daß Millionen jetzt auf Erden lebender Menschen im Jahre 1925 noch auf Erden sein werden.” (Millionen jetzt lebender Menschen werden nie sterben“ – GENAU was ich schrieb. Es gab keine Millionenn Bibelforscher … . Sie lehrten, dass die Millionen von Menschen, die nicht zu Christus gehörten – die Möglichkeit haben würden, nie zu sterben. Die Vernichtung aller NICHT ZJ kam erst später. Es gab vereinzelt bestimmte Personen, die in die Richtung dachten, aber zur Zeit Russells wurde genau das, was später draus gemacht wurde und heute noch Hauptlehre ist, als abscheuliche Lehre von Menschen bloßgestellt.

  • Matthäus
    Dezember 21, 2012

    Diese Zitate lieber Dennis, die habe ich gefunden die diese Aspekte bestätigen!

    Einige erwarteten, daß das Werk im Jahre 1925 enden werde, aber der Herr sagte dies nicht. Das Problem bestand darin, daß die Freunde ihre Vorstellungen gegen jede Vernunft aufblähten; und daß, als ihre Vorstellungen zerplatzten, sie am liebsten alles verworfen hätten.
    The Watch Tower, 1926, S. 232

    Wie wahr sich dabei diese Einschätzung erwiese:

    Jehova, der Gott der wahren Propheten, wird alle falschen Propheten in Schande geraten lassen, entweder dadurch, daß er die falsche Voraussage solcher Propheten, die sich dieses Amt selbst anmaßen, nicht erfüllen läßt oder indem er seine eigenen Prophezeiungen auf eine Weise verwirklicht, die zu derjenigen der falschen Propheten im Gegensatz steht. Falsche Propheten werden den Grund für die Schande zu verbergen suchen, indem sie verleugnen, wer sie wirklich sind.
    Das Paradies für die Menschheit durch die Theokratie wiederhergestellt, 1973, S. 355

    „Von uns waren einfach EINIGE etwas unvernünftig! Aber die ANDEREN … !“ – Es waren nicht EINIGE! War es nicht die Wachtturm-Gesellschaft, die etwas lehrte, was nicht eintraf? Hat nicht SIE sich „gegen jede Vernunft aufgebläht“? Während man bei SICH das Hinwegsehen über buchstäblich Dutzende falscher Vorhersagen zur Tugend erkärt, nennt man ANDERE dafür „falsche Propheten“, spricht ihnen jedes Verständnis ab und stellt sie als Gegner Gottes dar. Landläufig ist das ein Messen mit zweierlei Maß. Der Vorteil ist ein reines Welt- oder klares Feindbild: Wir sind die Guten – die anderen die Bösen! Und weil niemand auf der Seite der Bösen stehen will, entgeht es der Aufmerksamkeit, dass nicht einmal davor Halt gemacht wird, die eigenen Anhänger dafür zu schelten, dass sie glaubten, was ihnen gelehrt wurde.

    Ohne Zweifel waren viele in dieser Zeit voreilig in ihren Erklärungen über das, was zu erwarten war. Einige haben Gedanken in den Watchtower oder Wachtturm hineingelesen, die gar nicht darin standen, und obwohl es notwendig war, daß Russell auf die Gewißheit hinwies, daß am Ende der „Zeiten der Nationen“ eine große Änderung zu erwarten sei, ermutigte er doch seine Leser, die Ereignisse mit offenem Sinn zu betrachten, besonders was den Faktor Zeit betraf. … Einige geben jedoch positive Erklärungen über Dinge ab, die sie wissen, und über Dinge, die sie nicht wissen. Wir folgen niemals diesem Beispiel, sondern erklären nur das, was wir aus diesem oder jenem Grunde so oder so glauben. Jehovas Zeugen in Gottes Vorhaben, 1960, S. 52, 53

    Falls jemand enttäuscht worden ist, weil er nicht diese Einstellung hatte, sollte er sich jetzt bemühen, seine Ansicht zu ändern, und sollte erkennen, daß nicht das Wort Gottes versagt oder ihn betrogen und enttäuscht hat, sondern daß sein eigenes Verständnis auf falschen Voraussetzungen beruhte.
    Der Wachtturm, 15. Oktober 1976, S. 633

    So etwas nennt man Vermessen und Verwegen und ist alles andere als ehrlich oder demütig!
    Lg. Matthäus

  • Matthäus
    Dezember 21, 2012

    Noch eine freche und unehrliche Behauptung:

    Wir sehen keinen Grund, unsere Zahlen zu ändern – wir könnten es auch gar nicht, selbst wenn wir wollten. Es sind, so glauben wir, Gottes Daten und nicht die unsrigen. Behalte aber im Sinn, daß das Ende des Jahres 1914 nicht die Zeit für den Anfang, sondern für das Ende der Drangsal ist.
    The Watch Tower, 15. Juli 1894, S. 266

    Wir haben niemals behauptet, daß unsere Berechnungen unfehlbar seien. Wir haben niemals gesagt, daß dieselben sich auf Wissen, auf unbestreitbare Beweise, Tatsachen oder Erkenntnis gründen; wir haben vielmehr stets darauf bestanden, daß sie sich auf Glauben gründen.
    Wacht-Turm, März 1914, S. 41, 42

    Aber wir erinnern alle unsere Leser wieder daran, daß nicht wir irgend etwas über die Zeiten der Nationen prophezeit ha- ben, welche in einer Zeit der Drangsal zu Ende gehen, noch über die herrliche Epoche, die dieser Katastrophe bald folgen wird. Wir haben nur angegeben, was die Schrift sagt, in dem wir unsere Meinung über kommende Dinge äußerten und es unseren Lesern anheimstellten, daß jeder für sich selbst entscheide und darüber urteile, was diese bedeuten.
    Jehovas Zeugen in Gottes Vorhaben, 1960, S. 52, 53

    „WIR waren das nicht!“ – Und doch waren sie es! Die Wachtturm-Gesellschaft hat beileibe mehr getan als „nur angegeben, was die Schrift sagt“. Sie ist weit darüber hinausgegangen. Wer sich die Mühe macht, die buchstäblich hunderte Literaturbelege zu prüfen, wo sie vollmundig mit größter Überzeugung prophezeit hat, wird unmöglich mehr glauben, man habe „niemals behauptet“. Dafür wird er erkennen, dass sie sich entgegen ihrer Beteuerung sehr wohl und sehr intensiv Prophet ge- nannt, genau so geredet und besonders auf entsprechender Ehrerbietung bestanden hat.

    Weitere Zitate zu finden in der PDF Datei über „Prophezeiungen und die WTG“
    lg. Matthäus

  • hansi
    Dezember 21, 2012

    lieber matthäus ja und das macht mir im augenblick grosses kopfzerbrechen gerade die falschen zeitangaben die die gesellschaft von sich gab,betreff harmagedon genau es hätte von demut und grösse gezeigt wenn der tuv sklave sich bei den brüdern endschuldig hätte für ihr übereiltes posaunen leider hat sie dies versäumt schade. ich muss immer wieder an all die lieben brüdern und schwestern denken , mir fehlen irgendwie die passenden worte was das alles angerichtet hat ,das gute ist wir haben einen gott der liebe jehova und seinen sohn jesus christus die voll güte sind und die umstände eines jeden richtig, im gegensatz zu uns menschen berücksichtigen werden . lg hansi

  • Matthäus zu wer ist der Antichrist
    Dezember 21, 2012

    Der falsche Erlöser – wer verspricht den Menschen Erlösung?

    Der Antichrist ist mit großer Sicherheit schon auf dieser Welt und wartet, dass das Stichwort für seinen Auftritt fällt. Dabei hat er möglicherweise selbst gar keine Vorstellung von der entscheidenden Rolle, die Satan ihm eines Tages unerwartet und plötzlich aufzwingen wird.

    Wer immer er ist, und wo immer er sich auch derzeit aufhalten mag – eine Leidenschaft beherrscht schon jetzt diesen bemerkenswerten Menschen: Die „Gier nach Macht“. Aber das hat keinen Einfluss darauf, dass sein öffentliches Auftreten von

    Freundlichkeit – Besonnenheit – Integrität – Prinzipientreue

    gekennzeichnet ist. Er wird kaum von der heute in unserer Gesellschaft gängigen Moral abweichen oder durch besondere Bosheit auffallen. Möglicherweise ist er noch bis zu diesem Augenblick davon überzeugt, dass seine Motive insgesamt rein und uneigennützig sind.

    Dieser bemerkenswerte „Mann“ ist geradezu besessen von dem Drang, das Außergewöhnliche zu vollbringen; und so werden mit seine besten Eigenschaften allmählich verdrängt,und es wird statt dessen sein besonderes Charisma entzündet, das ihn zu Satans erwähltem Messias für die Weltherrschaft macht. Der Antichrist wird so sehr von der Vision, die Welt zu beherrschen und zu retten, getrieben sein, dass ihm kein Preis zu hoch sein wird – nicht einmal satanische Besessenheit -, um sich einen Namen zu machen und in die Geschichte einzugehen. So ist es vorausgesagt worden, und so wird es geschehen.

    Antichrist! Es wird von ihm viel geschrieben, und unsere Vorstellung wird meist nur dahingehend beeinflusst, dass wir bei dem Wort sofort an eine finstere Gestalt denken, die die Bosheit in Person ist. Aber solche Hollywood-Karikaturen kommen dem wahren Antichristen nur zupass, denn der Verdacht wird so nicht auf den fallen, dessen bewunderte Eigenschaften so vollständig seine finsteren Absichten verbergen. Wenn die Zeit seiner Machtergreifung gekommen ist – es wird mitten in einer unvorhergesehenen Weltkrise sein – wird er als Welterlöser euphorisch begrüßt werden.

    Der Apostel Paulus räumt mit allen falschen Vorstellungen auf, die weit verbreitet sind und nennt uns die erschreckenden Tatsachen:

    2.Korinther Kapitel 11, Verse 14-15:

    Und es ist auch kein Wunder, denn selbst der Satan verwandelt sich in seiner Gestalt in einen Engel des Lichts. Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich in ihrer Gestalt als Diener der Gerechtigkeit verwandeln, deren Ende wird sein gemäß ihren Werken.

    Da der Antichrist aber auch kein gewöhnlicher Diener Satans ist, können wir sicher sein, dass er als ein leuchtender „Engel des Lichts“ auftreten wird.

    Die griechische Vorsilbe „Anti-„ bedeutet zwar im Allgemeinen „gegen“ oder „im Gegensatz zu“, doch sie kann ebenso auch „an Stelle von“ oder „als Ersatz für“ bedeuten. Der Antichrist wird beides verkörpern. Er wird sich Jesus entgegenstellen und gleichzeitig vorgeben, der Messias selbst zu sein. Diese Maskerade ist umso leichter in unserer heutigen Gesellschaft anzuleiern, als sich der Unterschied zwischen Gut und Böse bis zur Unkenntlichkeit verwischt hat und selbst die erlauchtesten Universitäten die Vorstellungen einer absoluten Moral aus ihrem Denken verbannt haben.

    Diejenigen, die sich heute „Christen“ nennen, sind verglichen mit der Generation vor 50 oder 100 Jahren, biblische Analphabeten. Dies gilt besonders für die Prophetie der Schrift.

    Antichrist? Viele nehmen ihn so ernst wie den Weihnachtsmann oder die Knusperhexe. Alles, was man von ihm weiß, hat man aus Horrorfilmen mit ihren reißerischen Darstellungen ohne Realitätsbezug. Aber die Wahrheit ist noch viel erschreckender, auch wenn die Welt anfangs meinen wird, unter der schillernden Persönlichkeit eines wohlmeinenden Weltführers in ein goldenes Zeitalter von Frieden und Wohlstand eingetreten zu sein.

    Jesus hat uns vor den vielen gewarnt, die kommen und von sich behaupten würden, sie seien der Messias. Diese zahlreichen untergeordneten Antichristen, die, wie der Apostel in 1.Johannesbrief Kapitel 2, Vers 18 erklärt, bereits auf der Welt waren und sind, werden dem wahren Antichristen, der in den „letzten Tagen“ auftreten wird, den Weg bereiten:

    Kinder, es ist die letzte Stunde, und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, sind auch jetzt viele Antichristusse aufgetreten, woran wir erkennen, dass es die letzte Stunde ist.

    Und das ist dann der letzte große Betrug: Satan gibt sich für Gott aus, und der Antichrist maskiert sich als der wahre Messias. Das ist ein Szenario, das sich sehr von den Erwartungen der meisten Menschen unterscheidet. Wenn sie überhaupt an einen wirklich existierenden Antichristen zu glauben, dann erwarten sie ein für jedermann erkennbares Monster. Tatsache ist aber, dass er das ähnlichste Abbild Christi sein wird, das Satan zustande bringt. Die Welt wird von seiner dreisten Maskerade so eingenommen sein, dass sie ihm als ihrem Erlöser zujubeln wird.

    Es leuchtet natürlich ein, dass erst bestimmte Bedingungen erfüllt sein müssen, bevor solch ein schwer vorstellbares Szenario Wahrheit werden kann. Zunächst einmal müssen die abgefallenen „Christen“ der letzten Tage derart korrupt geworden sein, dass sie der Lehre Christi einerseits deutlich zuwiderhandeln, aber gleichzeitig so tun, als seien sie ihr vollkommen treu. Satans Lüge muss als Gottes Wahrheit geehrt werden, ohne dass diese Christen, ob korrupt oder betrogen, überhaupt mitbekommen, dass dieser grundlegende Wandel schon stattgefunden hat. Und außerdem muss diese Verkehrung der Werte aus den Reihen dieser „Christen“ selbst hervorgegangen sein, noch bevor der Antichrist selbst auf den Plan tritt.

    Genau das muss Paulus gemeint haben, als er warnte:

    „Lasst euch von niemand auf irgendeine Weise verführen, denn der Tag der Entrückung kommt nicht, es sei denn, dass zuerst der Abfall vom Glauben gekommen und der Mensch der Gesetzlosigkeit (der Antichrist) geoffenbart worden ist; der Sohn des Verderbens“ (2.Thessalonicher Kapitel 2, Vers 3).

    Auch wenn bei dem Wort „Abfall“ an den allgemeinen moralischen Verfall zu denken ist, der alle Lebensbereiche umfassen wird, so ist damit doch in erster Linie die Abkehr von der Wahrheit des Gotteswortes gemeint. Die gesunde Lehre wird verachtet werden.

    Als Seine Jünger Jesus fragten, was typisch sei für die letzten Tage vor Seiner Wiederkehr, erklärte Er, dass es eine Zeit des größten religiösen Betrugs sein werde, den die Welt bis dahin noch nicht gesehen habe und niemals wieder sehen werde. Diesen Bemerkungen stellte Er die ernste Warnung voran:

    „Seht zu, dass euch niemand verführe!“ (Matthäus Kapitel 24, Vers 4)

    Matthäus Kapitel 24, Verse 5, 11 und 24

    Denn viele werden in Meinem Namen sagen: „Ich bin der Messias“ und sie werden viele verführen. Viele falsche Propheten werden aufstehen und viele verführen. Denn es werden falsche Messiase und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder wirken, so dass sie auch die Auserwählten verführten, wenn dies möglich wäre.

    Jeder, der diese Warnung ernst nimmt, wird nicht dem Geist der letzten Tage erliegen. Wie Gott, der über die rebellische Welt weint und Sein Gericht hinauszögert, um den Menschen Zeit zur Umkehr zu geben, so werden auch diese Menschen leidenschaftlich bemüht sein, der Welt Seine Wahrheit zu bringen. Jeder, der Gott/Jesus mehr lieb hat als diese Welt und dem Gottes Bewertung des eigenen Lebens mehr bedeutet als die ständig wechselnde Meinung anderer Menschen, wird vor der großen Irreführung verschont bleiben, die die Welt heimsuchen wird. Wer Gott fürchtet und Sein Wort hält, fürchtet nicht, was andere über ihn sagen oder ihm antun.

    Trotz der überall aufflackernden Feindseligkeiten und trotz ernst zu nehmender politischer Konflikte war die Hoffnung auf den großen Frieden niemals so realistisch wie gegenwärtig. Schon in wenigen Jahren wird man erleben, dass die Menschheit sich zusammentut, um die Bedrohung großer Kriege von diesem Planeten zu verbannen. Den Weltfrieden wird man erreicht haben. Doch gerade das – so sonderbar es auch klingen mag – ist das Schlimmste, was passieren kann.

    Wahre Prophetie verbreitet keineswegs nur Weltuntergangsstimmung, sondern bietet gerade denen, die die „Zeichen der Zeit“ zu deuten vermögen und bereit sind, zu glauben und danach zu handeln, eine einmalige Gelegenheit zu vertieften Einsichten.

    Wie sehr sich doch solche Überlegungen und schriftlichen Hinweise auch auf ZJ anwenden läßt.
    Liebe Grüsse Matthäus

  • Zadok/Achim an Matthäus
    Dezember 21, 2012

    Lieber Matthäus,

    ist ein interessanter Artikel und hier ist die Quelle:
    http://endzeit-reporter.org/antichrist/

    Lieber Gruß
    Achim

  • hansi
    Dezember 21, 2012

    danke lieber bruder für deinen artikel dein zitat die bibelforscher, und später jehovas zeugen erwartete, den weltuntergang für 1874 und dann für 1914 alternativtermine folgten 1925, und 1975 zitat ende.die zeitangaben stimmen die du aufgezählt hast ,nicht aber die lehre das die weltuntergeht das habe ich noch nie in den zusammenkünften gehört .im gegenteil jehovas zeugen lehren gemäss gottes wort,jeseia 45.18 denn dies ist,was jehova gesprochen hatder schöpfer der himmel,er,der wahre gott,der bildner der erde und der sie gemacht hat er,der ihr festen bestand gab,dersie nicht einfach umsonst erschuf der sie bildete ,damit sie auch bewohnt werde , ich binjehova und sonst gibt es keinen. psalm 115.16 was die himmel betrifft, jehova gehören die himmel aber die erde hat er den menschensöhnen gegeben weshalb wohl die bibel gibt die antwort psalm 37.29 die gerechten selbst werden die erde besitzen und sie werden immerdar darauf wohnen.prediger 1.4 eine generation geht,eine generation kommt aber die erde besteht sogar auf unabsehbare zeit.offenbarung 11.18 sinngemäss jehova wird die verderben die die erde verderben das recht hat er, er ist der besitzer,jeder hauseigentümer wirft einen mieter raus der sich danebenbenimmt viele religionen verstehen 2 petrus 3.13 doch gibt es neue himmel und eine neue erde,die wir gemäss seiner verheissung erwarten und in diesen wird gerechtigkeit wohnen buchstäblich nicht aber zeugen jehovas.mit den neuen himmel ist gottes gerechte regierung mit der neuen erde gerechtigkeits liebende menschen gemeint und auf diesen grossen tag jehovas warten wir sehnlichts ohne einen datum zu nennen ich lehne mich nicht zu weit aus dem fenster wenn ich sage wir sind nahe dran.noch eins in eigener sache ich habe die vielen kommentare bezüglich des neuen lichts mit spannung gelesen ich sage das habe ich oft schon betont nicht alle lehren des tuvsklaven sind verkehrt sondern richtig. und der wachtturm der in, manchen kommentaren zünich erwänt wurde dazu folgendes sehr viele briefe erreichten die gesellschaft wo die menschen sich bedankt haben für die artikeln unteranderem konnten viele sich das rauchen das trinken und drogenkonsum abgewöhnen was mir aber am allermeisten zu herzen ging das einige die sich mit den geganken qwälten sich das leben zu nehmen nachdem sie den artikel im erwachet oder wachtturm lassen von ihrem entschluss abstand nahmen wenn mann bedengt wie jehova das leben sieht ,nämlich als kostbar, sollte mann doch vieleicht inzukunft nichtübereilt dalegen .lg hansi

    Hallo lieber Hansi,
    deshalb haben ich ja auch in einem Zusatz erklärt was die Zeugen Jehovas unter Weltende verstehen.

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 4 =