94 Comments
  • inge
    Januar 5, 2014

    An Mein Name:
    Ich bin ganz deiner Meinung. Auch ich hatte beim Mitlesen hier immer ein Störgefühl. Selbst, wenn sich meine Kollegen mündlich oder schriftlich „cool“ geben wollen, klingt es längst nicht so wie bei Franki.
    Beim Lesen habe ich manchmal gedankenverloren auch mein Köpfchen schütteln müssen. Mein Gatte ist Rechtsanwalt und seine privaten
    Briefe an mich schreibt er immer noch im Gutachtenstil, was ich ihm wohl auch nicht mehr abgewöhnen kann. (Ausnahme: Einkaufszettel)

    Dieses Forum ist für mich ein spezielles Forum. Ich habe hier so einen gewissen Seelenfrieden gefunden, weil ich hier Trost gefunden habe und mich viele Kommentare trösten. Mich schmerzen manchmal die scharfen Töne. Von denen höre ich in der sogenannten Welt genug. Hier will ich lernen von gut gebildeten Christen und Kraft schöpfen für meinen Glauben an Jesus und an unseren Schöpfer. Da meine Wunden noch nicht ganz verheilt sind (und so geht es doch auch einigen hier), kommen immer mal wieder Erinnerungen an das was ich in meiner Versammlung erlebt habe hoch. Ich lese so viel Liebe gegenüber Schwestern und Brüdern heraus, dass mich das einfach glücklich macht hier zu lesen.
    Dann geht es mir in etwa so, wie anfangs als ich in die Versammlung als Neuling kam und alle um mich liebevoll warben, um mir zu zeigen, dass hier „Jehova“ zu Hause ist.
    Ganz liebe Grüße und denkt daran, IHR alle werdet von denen die noch auf Bruderinfo stoßen „GEBRAUCHT“.

  • Franki
    Januar 5, 2014

    Franki an Dennis Nachtrag

    Das beste Beispiel hast Du bei Infolink,das ist dabei sich totzulaufen,wenn man die Kommentare und die Ausführungen liest ,kannst Du eins und eins zusammenzählen.

    Hier bei Bruderinfo wird noch ernsthaft diskutiert und verglichen,man kann vieles für sich mitnehmen,besonders für diejenigen die es sehr schwer in der WTG hatten .

    Das ist leider bei Infolink nicht mehr.

    Da kann ich auch auf Facebook gehen oder wer kennt wen um mir den normalen Schmus anzusehen.

    Ich Bitte Euch dieses Forum,das wichtig ist nicht zu zerstören durch gegenseitiges aufreiben.

    Grüße
    Franki

  • Dennis
    Januar 5, 2014

    d’accord!

    Dann halte Dich doch einfach an Deine Prämisse und höre auf den Leuten hier ständig einen Bären aufzubinden mit unbewiesenen und nicht nachprüfbaren Behauptungen.

    Behalte Deine Märchengeschichten einfach für Dich, denn etwas vage anzudeuten und dann mit „Schweigepflicht“ zu kommen ist absolut kindisch und unnötig.

    Gruß
    Dennis

  • Andre
    Januar 5, 2014

    Hallo Franki,
    jeder kann selbst entscheiden, in welchen Foren er sich aufhält, was er liest oder von sich gibt. Du hast recht, das Bruderinfo für viele sehr wichtig ist und das wir aufpassen müssen, was und in welchen Ton wir sagen.

    Für mich war BI so wichtig, und so viele Schreiber haben mir durch ihre sehr guten Kommentare dabei geholfen, das falsche ZJ-Denken aufzugeben, eine richtige Ansicht über Gott und Jesus zu erlangen und wieder ein normaler Mensch zu werden. Ohne Ängste, Zwänge und diesem Leistungsdenken.

    Zugegeben, wenn ich heute Info`s oder Schlagzeilen über ZJ lese fühle ich mich dadurch bestärkt, den richtigen Weg gegangen zu sein und es schwingt auch Schadenfreude mit, wenn ich z.B. an die Prozesse denke, die noch auf sie zukommen (ist zwar nicht eine christliche Eigenschaft – viele werden`s aber verstehen..:))

    Was ich aber – und da stimme ich Dennis voll zu – gar nicht brauche sind so wage Andeutungen ohne die Möglichkeit zu haben, den Wahrheitsgehalt zu prüfen. Ich will hier nicht auf deinen angebl. Beruf eingehen, das wurde hier schon öfters getan. Komme aber bitte nicht dauernd mit dem Schwachsinn der Schweigepflicht eines Richters. Dann halte dich bitte auch daran. Permanent so Andeutungen (was alles in kürze auf die Org. zukommt u.s.w.) ohne konkret zu werden. Das ist a) unglaubwürdig, b) eines Richters nicht würdig und v.a. nicht sein Stil und c) sogar schon lächerlich. Was zählen sind Fakten !!

    In dem Sinne, danke allen aufrichtigen und wahrheitsliebenden Schreibern !
    LG
    Andre

  • EternelyTruth
    Januar 5, 2014

    Hallo,

    wer hier Tatsachenbehauptungen einstellt, die nicht eindeutig als Meinung gekennzeichnet sind und für die es auch keine Belege in Form von Indizien gibt, bringt sich selbst und das ganze Forum in Gefahr. Das ist nunmal Recht in Deutschland!

    Mir ist nicht ein noch so klitzekleines Indiz bekannt, welches darauf hindeuten könnte, daß die WTG in den Ruandamorden involviert ist.

    Auf sowas wartet der RA der WTG, um diese Seite stillegen zu können.

    Gruß
    von E.T.

  • Mein Name
    Januar 5, 2014

    Ihr Lieben,

    ich bekenne offen, daß es mir nach wie vor schwerfällt, zu glauben, unser Frankiboy ist Volljurist in deutschen Landen. Jeder macht mal Tippfehler, oder läßt eine grammatikalisch notwendige Wendung weg, oder schreibt nicht immer druckreif, aber das, was Franki hier vor Millionenpublikum serviert, das kann nicht durchgehen. Nicht für mich jedenfalls. Ich kenne einige RAs, und deren Orthographie und Schreibstil sieht „etwas“ anders aus. Sollte man von einem Richter weniger erwarten? Natürlich ist der Inhalt wichtiger als die Form, aber ganz ohne Form funktioniert auch der beste Content nicht; dies gilt in besonderem Maße, wenn man sich in solch einem Rahmen wie diesem Forum einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Das ist m. E. auch eine Frage des Respekts. Außerdem: Feind hört mit, und amüsiert sich möglicherweise prächtig: „Schaut euch doch diese Fuzzies an.“ Franki schreibt im Rapperstil, das paßt vielleicht in andere Foren, aber nicht in dieses hier. Das ist – wie immer – meine persönliche & bescheidene Meinung.

    Gruß,

    M.N.

  • Frank und Frei
    Januar 5, 2014

    d’accord cher frere.

  • sarai@Men Name
    Januar 5, 2014

    meine auch – denn Unfug gehört abgestellt…
    Lieber Gruss,
    Sarai

  • johann
    Januar 5, 2014

    hmm, er ist ja mein spezieller Freund, von Anfang an.
    Ich gebe offen zu, dass ich mich öfters über sein Auftreten mächtig geärgert habe.
    Amalie hat mich aber immer beruhigt.
    „In einer gesunden Christenversammlung, muss Platz für jeden sein.“
    Irgendwie hat sie Recht.

  • Barnabas
    Januar 5, 2014

    An dieser Stelle meinen Dank und meine Unterstützung an alle die, welche sich über die unseriöse „Gerichtsberichterstattung“ eines Franki Sorgen machen. Uns ist doch sicherlich klar, dass die WTG dieses Forum gerne als ein Instrument der Lügenpropaganda darstellen möchte.
    Dazu liefert Franki ihnen gerade die Argumente und behauptet noch dabei, dass es ihm wichtig sei das sich das Forum nicht aufreibt. Ob das aus Heuchelei oder Unwissenheit heraus geschieht möchte ich nicht beurteilen.
    Das ist meine Meinung dazu.

    Grüße von Barnabas

  • Dennis
    Januar 5, 2014

    kl. Nachtrag noch zu „franki“ und seiner Raunda-Geschichte:

    (Zitat)
    „Das heißt aber ,wenn ich so eine Sache in einem Kommentar bringe,ist die Information dazu da und kann wenn es zb Hart auf Hart geht Lückenlos nachgewiesen werden.

    Das ich solche Informationen auf gar keinen Fall in ein Offenes Forum stelle,dürfte dann auch wohl klar sein..“

    Achso Du darfst also „auf GAR KEINEN FALL“ eine solche brisante Information in ein Forum stellen.

    Hmm…Nur mal so als blöde Frage: Warum machst Du dann genau das????

    Selbst Deine vagen unbewiesenen Behauptungen unterliegen dann der „Schweigepflicht“. Entweder oder!

    Ein solches Gerücht zu streuen OHNE handfeste Dokumente zu liefern ist sogar noch schlimmer, denn es wäre Verleumdung.

    Du wärst der erste Richter, den ich kenne, der so einen Unfug verzapft und noch nicht mal weiß wann man eine Schweigepflicht hat und wann nicht. Du bist weder Richter noch hast Du irgendeine Information zur WTG. Das ist meine Meinung. Kannst mich gerne von etwas anderem überzeugen, aber bis jetzt hast Du außer heißer Luft noch überhaupt nichts substantielles in BI beigetragen.

  • Franki
    Januar 5, 2014

    Franki an Dennis

    Lieber Dennis
    Wenn ich kein Richter bin,bist Du ein WTG Spitzel
    Was nun???

    Es sollte sich keiner herausnehmen in dem Forum über einen anderen zu richten,denn dann wären wir genauso wie die WTG aggiert.

    Das hieße in spätestens einem Jahr hätte sich dieses Forum totgelaufen.

    Was die WTG ja auch will.

    Es ist doch vollkommen wurscht wo ich ,welche Informationen herhabe und wie ich Sie bringe,hauptsache ist doch,das man darüber nachdenkt und diskutiert.

    Wenn Du mich für ein Farke hälst ,brauchst Du meine Kommentare nicht zu lesen.

    Wenn Du aber zu den WTG Spitzeln gehörst,wie noch einige andere hier,dann kannst Du Dir an einer Hand ausrechnen,wann ,der Staat den Riegel vorschiebt.

    Denn lange dauerts nicht mehr.

    Und dann wird die WTG Deutschland erleben,wie es ist wenn der Staat ,das ganze kontolliert.

    Soviel dazu
    Grüße
    Franki

  • Dennis
    Januar 5, 2014

    1.) So ein Mist, jetzt hast Du mich doch tatsächlich erwischt! Meine Tarnung ist aufgeflogen. Was mach ich jetzt nur?

    2.) Deine Kommentare Nicht lesen? Guter Vorschlag, „heiße Luft“ kann ich auch zu Hause haben 😉

  • Dennis an franki +alle
    Januar 5, 2014

    Hallo franki,

    jaaa klar! Jetzt merkst Du dass wir Deine Märchen Geschichten nicht einfach so hinnehmen und deshalb kommst Du auf einmal mit dem „Juri-system“, mit dem Du an Infos kommst die andere nicht haben.

    Hör auf Dich lächerlich zu machen!

    KEIN deutscher Provinz Richter hat Zugang zu angeblich „geheimen“ Informationen in einem Fall von Völkerrechts Verbrechen.

    Wäre auch nur ansatzweise etwas dran, dann wäre die WTG nahe der Auflösung. Denn so etwas kann man niemals geheim halten. Malawi ist aufgeflogen, Mexiko ist aufgeflogen, UN NGO ist aufgeflogen und dieses Sache nicht? Neuer ever!

    Ich verrate Dir jetzt ein Geheimnis. Ich war früher beim BND (dt. Geheimdienst) und ich weiß dass die WTG ihre Finger bei der Mondlandung 1969 im Spiel hatte. Aber pssst! Ich darf nicht drüber reden, wg. meiner Schweigepflicht, du verstehst? 😉

    Lg
    Dennis

  • andi
    Januar 5, 2014

    Liebe Julia,

    im Grunde wird hier natürlich in bekannter Manier Haarspalterei betrieben um den Eindruck zu erwecken, die WTG sei völlig unschuldig.
    Es wird von einer Conspiracy Theory gesprochen, also einer Verschwörungstheorie, was ja blanker Unsinn ist.
    Uns geht es doch nur darum, dass die WTG für sich ganz andere Maßstäbe setzt als für ihre Schäfchen.
    Wenn sie die Organisation Gottes hier auf Erden ist und in ihren Veröffentlichungen die UN als wildes Tier bezeichnet, dann wäre jede und ich betone jede Annäherung an diese Organisation falsch.

    Diese Website möchte uns nun glauben machen, durch umständliche Erklärungen verschiedener Arten von NGO´s (Nichtregierungsorganistaionen), dass die WTG sich nichts hat zu schulden kommen lassen.

    Geh du doch mal als Schwester regelmäßig in die Bibliothek deiner örtlichen katholischen Gemeinde und lasse das die Ältesten wissen, mal sehen was passiert. Übertragen gesagt: die WTG hat das neun Jahre gemacht und keinem was davon erzählt.

    Nebenbei bemerkt, was sich noch auf dieser Website befindet:
    eine umfangreiche Argumentation für das Jahr 607.

    Zitat:
    The Bible says Jerusalem was devastated for seventy years, starting in 607 BCE.

    Muss ich noch mehr sagen?

    Liebe Grüße
    andi

  • Julia
    Januar 5, 2014

    Hallo Andi, auch Dir Danke für die Infos, ich sammle fleißig und lege mir einen Ordner für solche Dinge an, damit man lückenlos argumentieren kann, denn der Tag wird kommen, an dem ich das auch für andere brauche. Und bis dahin muss ich wissen, wovon ich rede und in der Materie stecken.
    Liebe Grüße Julia

  • Julia
    Januar 5, 2014

    Hallo an ALLE,
    *pi* hatte diese Website zur Info angegeben:

    http://www.jehovahsjudgment.co.uk/watchtower-un-ngo/

    Leider kann ich kein englisch und das übersetzen mit dem Programm hat garnichts gebracht. Das verwirrt mehr, als es erklärt. Kann mir jemand sagen, der sich hier informiert hat, wer diese Website betreut und was sie uns inhaltlich sagt?
    Nach meiner Meinung soll das der Beweis sein, dass die WTO völlig unschuldig ist… ? Danke und liebe Grüße Julia

  • Matti
    Januar 5, 2014

    Hallo Julia!

    Kurz zusammengefasst besagen die Artikel der Seite: Ja wir waren als NGO bei den UN/DPI(United Nations Department of Public Informations) eingetragen, aber ist ja nicht soooo schlimm.

    Im Grunde viel Polemik Kritikern gegenübern und verzweifelte Versuche die ganze Sache zu rechtfertigen.

    Schlussendlich schießt sich die WTG, mit ihrer eigenen Erklärung zu dieser Sache, ein gewaltiges Eigentor: http://www.jehovahsjudgment.co.uk/watchtower-un-ngo/scans/chairmanscommittee.html

    Als Grund der Eintragung als NGO wird hier der Zugang zu den Bibliotheken der UN angegeben, welcher jedoch, jedem gewährt wird, der diesen Zugang beantragt(unabhängig vom NGO Status). Also wäre die Eintragung als NGO überhaupt nicht notwendig.

    Siehe: http://www.jwfacts.com/images/UN-letter-regarding-library-card.jpg

    Des Weiteren behauptet die WTG in ihrem Brief, die UN hätte die Kriterien, zur Eintragung als NGO, bis zu ihrem Austritt 2001 geändert, was allerdings wieder ein Lüge zu sein scheint:

    Siehe: http://www.jwfacts.com/images/un-letter-requirements-unchanged.jpg

    Man kann nur spekulieren was die wahren Gründe der WTG waren, als NGO zu fungieren. Als die Informationen an die Öffentlichkeit kamen, kündigte die WTG jedenfalls ganz schnell ihren NGO Status bei der UN.

    Die Artikel von hgp blogger habe ich zwar gelesen, die Argumente überzeugen mich jedoch nicht.

    Lg Matti

  • Dennis
    Januar 5, 2014

    Lieber Matti,

    genau das ist der Punkt:

    Wenn alles eine große Lüge der bösen Abtrünnigen ist, warum hat die WTG quasi über Nacht die Registrierung beendet?

    Warum wird dieser umfangreiche Abhandlungen eines so wichtigen Themas nicht im Wachtturm veröffentlicht oder wenigstens auf der jw.org Seite? Warum ein anonymer Apologet, der sogar von „wir“ spricht, wenn die l. K. Gemeint ist?

    Allein das Kapitel wo versucht wird die Behauptung zu stützen, die UN hätte 1994 ihre NGO Bedingungen wesentlich geändert, sagt doch schon eine Menge über die Seriosität dieser Seite aus.

    Selbst wenn es so gewesen wäre, warum hat die WTG nicht SOFORT ihre Registrierung gekündigt? Warum mussten Journalisten und empörte Brüder weltweit die WTG dazu zwingen?
    War der hl. Geist die ganzen Jahre außer „Betrieb“?

    Aber man muss schon sagen, dass die ganze Aufmachung der Seite sehr professionell aussieht. Der technische und zeitliche Aufwand hierfür war bestimmt immens.

    Lg
    Dennis

  • Frank&Frei
    Januar 5, 2014

    das ist die Einstellung der 8 im Elfenbeinturm:

    § 1 der Sklave hat immer Recht
    §2 ist er im Unrecht gilt automatisch §1

    alles klar auf der Andrea Doria?

  • Julia
    Januar 5, 2014

    Hallo Matti, danke für Deine Hilfe für einen englisch-Legastheniker
    wie wie mich. Und ehe man sich dann irgendwas zusammenreimt (das Übersetzungsprogramm schrieb etwas von „Hasen vor die Füße gelegt bekommen, wenn man in den Wald geht usw.), kann man doch die „Fachmänner“ fragen! Dennis hat mich auch noch mit Infomaterial versorgt. Liebe Grüße Julia

  • *pi*
    Januar 5, 2014

    hallo werte antwortenden

    ich muss dazusagen ,dass ich seit längerer zeit quasi autodidaktisch ein bibelstudium betreibe und die versammlung aus persönlichen gründen nur selten besuchen kann ( gibt keine in der nähe).
    dank dieses studiums bin ich gott und seinem sohn überhaupt erst soweit nahe gekommen ,dass ich mich als christ fühle mit dem „heiligen “ verständnis.
    das mit der K.d.ö.R sehe ich nicht als anerkennung ,sondern vielmehr als schutz nicht benachteiligt zu werden ( wer würde auf seine unterstützende spende denn gerne 10 oder 20 % steuern zahlen —an den „staat“ ? –ich jedenfalls nicht , wo das hinführte liess sich ja in frankreich sehen…. die versammlung wäre beinahe dort vernichtet ,bzw. pleite gegangen aufgrund der nachforderungen des staates) , auch wird im verwaltungsbereich einiges geändert.
    es geht somit nicht um eine anerkennung als privileg …
    ich empfehle dazu mal hier reinzulesen :
    http://hgp.blogger.de/

    und zur angeblichen un-affäre mal hierein:
    http://www.jehovahsjudgment.co.uk/watchtower-un-ngo/
    letzteres leider nur in englisch ,aber können sicherlich die meisten.

    von einen „skandal“ in ruanda hab ich noch nie etwas gehört.

    und das drama des ausschlusses ist eigentlich immer dasselbe gewesen ,von anbeginn an ,dass familien wie mit einem schwert mitunter entzweit werden sollte als bibelleser und kenner doch kein geheimnis sein.

    naja:
    liebe grüsse und ein recht mögliches besinnen.

    ich hab kein problem ,offen mit euch zu reden ,da ich noch nicht getauft bin , das prallt also ab an mir 🙂

  • johann
    Januar 5, 2014

    Guten Morgen liebe Brüder, liebe Julia und auch lieber Pi.

    Ich habe mal kurz diese Seite überflogen.
    Es ist schon Interessant was dort steht, und auch wie es geschrieben ist.
    Mal eine kurze Zusammenfassung, aber ohne Gewähr! Meine geliebte Amalie schläft noch, und ich möchte sie nicht mit dem Brummen der Kaffeemaschine wecken…

    Es ist richtig, dass die WTO ein NGO Mitglied bei der UNO war.
    Es ist auch nicht schlimm, dass sie dort Mitglied war, weil die UNO ja eine Übergeordnete Gerichtsbarkeit ist, und wir uns ja dieser Unterwerfen sollen, weil diese Gewalten ja von Gott angeordnet sind.
    Römer 13:1 Jede Seele sei den obrigkeitlichen Gewalten untertan, denn es gibt keine Gewalt außer durch Gott; die bestehenden Gewalten stehen in ihren relativen Stellungen als von Gott angeordnet.

    Dazu kommen jetzt ein paar Beispiele wie die Bundespost, die ja auch „Übergeordnet“ ist, aber trotzdem von uns benutz wird.

    Einen Grund warum die WTO die Mitgliedschaft aber lange Geheim gehalten hat, und warum sie plötzlich ihren Status wieder aufgeben hat, finde ich leider nicht.

    Auf dieser Seite wird wieder mal schön deutlich, wie verlogen und hinterhältig bei der WTO gearbeitet wird. Und auch wie Naiv viele Brüder sind, die sofort alles schlucken und einfach Glauben.
    Es wird auch Behauptet, dass es keine einzige schriftliche Aussage in irgendeiner Publikation geben würde, die vor der UNO warnen würde!
    Die ganzen Gerüchte würden nur von den bösen Abtrünnigen gestreut!

    Lieber Pi, ich freue mich echt, dass du die Nähe zu Gott gefunden hast, und sie auch weiter ausbauen möchtest!
    Zu Ruanda gibt es auch nichts, was zeigen könnte, dass die WTO am Völkermord beteiligt war!
    Im Jahrbuch 2012 gibt es sehr viele Berichte aus Ruanda während des Bürgerkrieges, die zeigen wie Brüder diesen Überlebt haben. Es war ja kein Glaubenskrieg, sondern ein ethnischer, zwischen Tutu und Hutsi.
    Ich möchte nicht abstreiten, dass Zeugen Jehovas in Ruanda getötet wurden, aber viele wurden verschont, eben weil sie NICHT einer der beiden ethnischen Gruppen angehört hatten!
    Wobei wir wieder beim ersten Thema wären!
    Warum sollen Mitglieder von Gottes Königreich, auf einmal Mitglieder einer Staatsform sein?
    Um Steuern zu sparen?
    Das ist leider völliger Quatsch lieber Pi.
    Die Brüder in Frankreich haben die verlangten Steuern nicht zahlen müssen, weil sie einfach zu unrecht auf die Spenden, gefordert worden waren. Daran hätte auch kein Status wie eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, was geändert.
    Der einzeige Vorteil für den deutschen Zweig ist der, dass sie nun berechtigt sind, Kirchensteuer von ihren Mitgliedern zu verlangen!
    Dieses wird aber erst geschehen, wenn alle Bundesländer diesen Status anerkennen. ( Meine Vermutung)

    Ich wünsche dir lieber Pi, Jehovas reichen Segen und auch dass der heilige Geist dich leitet und unterrichtet. Nutze dass Gebet vor dem Studium der Bibel.
    Nutze deinen Verstand um kritische alles zu überprüfen.
    Jede Aussage! Egal ob sie hier von uns kommt, oder aus der Literatur der WTO.
    Eines kannst du wirklich glauben, hier bekommst du offene und ehrliche Antworten auf alle Fragen.

    Lg Johann

  • Hans2 an *pi*
    Januar 5, 2014

    Guten Tag *pi*,
    vielen Dank für Deine Bestätigung, daß es nur um Steuern und Geld geht. Das ist, was ich meine. Hat man früher die Körperschaften der Christenheit als Hurenreiter beschimpft, so will man nun auch mal reiten.

    Viele Grüße und Segen bei Deinen persönlichen Bibelstudien
    Hans2

  • Dennis
    Januar 5, 2014

    Hallo „werter“ pi,

    dafür dass du noch nicht getauft bist, gehst Du überraschend unbedarft den WT Apologeten auf den Leim.

    Naja, jedem das Seine!

    Die von Dir angegeben Seiten besonders zur UN Geschichte sind nichts weiter als eine Wiederholung der Lügen der WTG zu dieser Sache. Wenn Du Interesse hast sende ich Dir gerne PDF Dokus dazu, mit Verweisen in den Wt Publikationen und den nachprüfbaren Aussagen des UN Büros in New York: mentalist1981@web.de

    Aber ich gehe im Moment davon aus, dass Dich das alles nicht beeindrucken wird, da Du nicht mal ansatzweise die Ausschluß Praxis der WTG und den direkten Widerspruch zur Bibel zu erkennen scheinst. Eigentlich schade, dass Dein Bibelstudium hier offenbar wenig bringt.

    Aber jeder entscheidet ja selbst was er glauben will.

    Lg
    Dennis

  • Frank&Frei
    Januar 5, 2014

    lieber pi.
    früher hat man die Kohle in den Vers. gesammelt und dem KA bar in die Hand gegeben. Was da verbucht wurde mag in Frage zu stellen sein.
    Ich bin in der Dritten Generation dabei, meine Oma in Schlesien hate sogar ne Aktie der WT Inc.
    Ich wurde von ex-Kzlern in der Jugend betreut. Die hielten nix von Kirche: Tenor: eine staatlich anerkannte Kirche zahlt Cäsar Gotte sDinge zurück.
    Und denke mal drüber nach, wie die geistigen Ergüsse der 8 Führer zustande kommen, wie oft sie 180° gewandelt werden mit der Argumentation „helleres Licht“ So kann man natürlich alles drehen, wie man will.
    1968 war eine Organtransplantation „moderner Kannibalismus“ 10 Jahre später war es erlaubt. das brachte aber nicht meine Mutter zurück, die verstarb weil es nicht infrage kam.
    Ich habe das alles angenommen, bis ich in den letzen 20 Jahren bemerkte, wie verlogen die Ortsältesten sind und die da oben in der Führung. merh als 23000 Fälle von Kindsmissbrauch. Und wir als Älteste wurden lane Jahre immer wieder vom KA ermahnt: Wenn so was passiert und die Eltern gehen zum Staatsanwalt, dann Rechtskommittee und Auschluss derselben.
    als es anfing teuer zu werden durften die Eltern dann plötzlich zum Staasanwalt gehen.
    so sind die Wendehälse – was heute gut ist morgen schlecht, was hetue schlecht ist morgen gut. Und die Bibel biegen sie sich hin wie es in die Doktrin paßt. Wie oft schon wurde die NWÜ modifiziert?!!
    Aber: Selber suchen und finden ist die aufgabe an jeden einzelnen.
    Die Freiheit im Christus ist eine andere als die Pseudo-Freiheit einer Org, die absoluten Gehorsam einfordert zu den geboten, die sie selbst nicht halten. schönen Gruss

  • hansi
    Januar 5, 2014

    lieber pi.
    ich stimme dir zu ,mir und vielen hier auf bruderinfo die nicht hineingeboren worden sind haben durch ein studium der bibel wo die zeugen jehovas uns dabei halfen zurfriedene antworten aus der bibel erhalten ,dafür bin ich ihnen sehr dankbar.
    ich hatte sehr viele fragen .
    wer ist gott ,gibt es ihn überhaupt.
    gibt es eine hölle.
    die dreieinigkeitslehre ist sie biblich?.
    welche rolle spielt jesus christus .usw und sofort.bevor ich mit den zeugen studierte ging ich zum pharrer meiner gemeinde war kahtolik ,er schickte mich aber wieder nach hause mit den worten gott ist ein geheimniss und die bibel ein buch mit vielen rätzeln ,das befrietigte mich keinesfalls .
    wiegesagt fing ich dann an mit den zeugen die bibel zu studieren ,und liess mich dann als zeuge jehovas taufen diese zeit möchte ich nicht missen und hatt mir viel gebracht das muss ich schon faierweise sagen .aber lieber pi und das ist die andere seite der medalie aber erst viele viele jahre später erst erkannte ich, das nicht in der organisations alles gold ist was glänzt.ich nahm den rat aus gottes wort mir zu herzen wie die berörer zu prüfen und das ist legitim denn die gesellschaft fordert ja schliesslich auch die menschen auf ihre religion unter die lupe zu nehmen.
    und dann vielen mir sehr viele ungereimtheiten auf mir kammen berechtigte zweifel ich ging in die tiefe und prüfte und prüfte . du hast selbst den gemeinschaftsausschluss erwähnt und hier muss mann schon fein unterscheiden es gibt schon berechtigte das ist meine persönliche auffassung gemeinschaftsausschlüsse die schwere sünden begehen und die patu nicht bereuen wollen legitim diese von der gemeinde zu entfernen jeder verein hatt das recht dies zu tun wenn die vereinssatzungen gebrochen werden .
    ich meine die ungerechtfertigen ausschlüsse viele unserer geschwister werden trotz obwohl sie aufrichtig bereuen ausgeschlossen mit welchem recht?
    mit gottes wort und jesu handlungsweise der bamherzigkeit vorlebte nicht zu vereinbaren oder?wieviel leid wurde dadurch verursacht oder?.
    bedenke auch lieber pi die organisation behauptet von gott inspiriert zu sein,warum dann die vielen falschangaben des zeitpunks was harmagedon betifft ,kann gott etwa lügen?.
    ich hoffe lieber pi du denkst darüber mal nach ansonsten wünsche ich dir den segen unseres liebevollen vaters jehova gott ,und habe weiterhin viel spass beim studieren des wortes gottes .liebe grüsse hansi.

  • Amalie@Johann
    Januar 5, 2014

    An dieser Stelle möchte ich auch einem ganz besonderen Menschen meinen DANK aussprechen – meinem Mann Johann! Er hat es wahrlich nicht leicht mit mir, wenn ich Stimmungsschwankungen habe oder Depri´s wieder auf flackern. Oftmals bin ich ungerecht und sage etwas, was ich aber überhaupt nicht so gemeint habe. Bei ihm darf ich weinen, er gibt mir Halt! Er kann uns nicht verstehen, aber er gibt sich große Mühe. Meinetwegen hat er sich dem „Zeugen Stress“ überhaupt angetan, mit mir zusammen für unsere Liebe gekämpft. Er hilft mir die Last zu tragen und dafür kann ich ihm nur von ganzem Herzen DANKEN!

  • johann
    Januar 5, 2014

    :-/ is ja gut Schatz…

  • johann
    Januar 5, 2014

    Hallo liebe Geschwister, Hallo mein Schatz

    Was uns alle Verbindet, ist Liebe!
    Was mich mit Amalie verbindet, ist grenzenlose Liebe!
    Durch sie habe ich den Glauben kennen gelernt.
    Durch sie wurde ich motiviert, in Gottes Wort zu lesen.
    Durch sie habe ich erkannt, dass es Gott gibt, und dass er seine Geschöpfe liebt.
    Sie, und auch ihre Familie, haben mir deutlich gezeigt, dass Gott Liebe ist!

    Amalie hat mir aber auch gezeigt, dass es hinter den Kulissen bei den Zeugen Jehovas Probleme gibt!
    Ihre Vergangenheit, Ihre Probleme und auch Ihre Ängste haben mich erst nach der echten Wahrheit suchen lassen!
    Und dadurch bin hier gelandet.
    Und ihr hier habt mir gezeigt, dass Amalie nicht die einzige mit diesen Problemen ist.
    Dass es sehr sehr viele gibt, die unter diesem System massiv gelitten haben, und auch Heute noch mit vielen Problemen zu kämpfen haben.
    Ihr habt mich sensibilisiert, um zu erkennen wie ich meiner geliebten Frau helfen kann.

    Darum richtet sich mein Dank an viele Menschen, und an erster Stelle an unseren himmlischen Vater, der mir die Kraft gegeben hat, immer durchzuhalten und weiter zu forschen.

    Johann

  • Maria-Regula
    Januar 5, 2014

    Liebe Amalie,lieber Johann
    Eure gegenseitige Liebeserklärung motiviert mich im innersten auch wieder mal ein paar Zeilen zu schreiben.
    Es ist so schön zu sehen wie unser himmlischer Vater und der gute Hirte uns in manigfaltiger Weise beschenkt und uns viel mehr zurück erstattet als wir aufgegeben haben.Möge Eure Ehe weiterhin reichlich gesegnet werden!
    Auch wir durften in unserer Ehe Heilung erfahren.Mein Mann und ich sind in der gleichen Versammlung aufgewachsen und seit 30 jahren verheiratet.Vor 10 jahren wollte ich davon laufen- vor meiner Ehe und auch von mir selbst.Ich brachte einfach mit meinen psychischen Problemen meiner strengen Erziehung und dauerüberforderung seit meiner Kindheit nichts mehr auf die Reihe.
    Ich bin unsagbar dankbar sagen zu dürfen,dass wir Heute eine glückliche Ehe führen und zusammen in Christus verankert sind.
    Wenn auch praktisch die ganze Verwandschaft noch bei den JZ sind haben wir mit BI und anderen bekennenden Christen ein neues geistiges zu Hause gefunden.Es ist mein täglich Gebet dass alle aufrichtigen Jz Christus als ihren alleinigen Retter erkennen dürfen.
    Gerne würde ich Euch zwei Lieben umarmen wenn ich das darf!?

  • Amalie an Maria-Regula
    Januar 5, 2014

    Gerne lassen wir uns von lieben Geschwistern umarmen und geben diese Zuneigung zurück!

  • Amalie an Geschwister
    Januar 5, 2014

    Liebe Sarai, Julia, vie ratee und Hansi …. (ich hoffe ich habe keinen vergessen, wenn doch bitte verzeih´)
    Vielen DANK für Eure lieben Worte! Das tut so gut zu wissen, dass man nicht alleine ist und ihr mich hier versteht! Eure Worte sind Balsam für meine Seele und jede Umarmung von Euch gibt mir neuen Mut! Ich kenne Euch noch nicht lange, aber jeder Einzelne von Euch ist mir schon so an´s Herz gewachsen, ich spüre mehr Verbundenheit für Euch wie für viele langjährige Bekannte aus der Versammlung.

    Hab Euch lieb, Eure Amalie

  • inge
    Januar 5, 2014

    Guten Abend liebe Schwestern und Brüder,

    wo kann ich meinen Dank aussprechen für das schöne „aufbauende“ Treffen in Ostdeutschland am 25.01.2014?
    Ich habe aus den Gesprächen wieder viel gelernt. Richtig zufrieden und gestärkt bin ich nach Hause gefahren. So gut habe ich mich lange nicht mehr gefühlt. Warum? Durch dieses Treffen durfte ich wieder mit Brüdern und einer lieben Schwester zusammentreffen. Ich war im Glauben nicht mehr so allein. Vielleicht könnt ihr das nachempfinden. Ich sage jedenfalls der lieben Schwester herzlichen Dank für die Mühe, dass sie dieses Treffen organsisiert hat. Gibt es einen Threat,wo man vielleicht auch mal erfahren kann wie es bei den übrigen Treffen zuging?
    Ich freue mich schon heute, wieder an einem Treffen teilzunehmen und mir wäre da auch kein Weg zu weit. Deutschland ist nicht so groß…
    Dankeschön Bruder-Info!

  • pamara
    Januar 5, 2014

    Hallo Inge, wir hatten auch ein Treff in Süddeuschland am 25.01 ,war für mich sehr herzlich.Wir haben hoffene Gedanken ausgetauscht.Es ist erstaunlich wie die Lebenserfahrungen als ZG sich änlich sind. Viele Grüße

  • Amalie an pi
    Januar 5, 2014

    Hallo pi!
    Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber mit deinem Gehorsam im Kleinen ist es auch nicht so gut gestellt! Dann dürftest du nicht auf dieser Seite surfen und auch nicht mit einem Kommentar aktiv daran teil nehmen. Gruß Amalie

  • Franki
    Januar 5, 2014

    Franki an PI

    Lieber PI

    Ich bin nun seit über 36 Jahren in der Organisation Jehovas

    Was in sagen wir noch vor 15 Jahren in der Organisation gut war ist jetzt das reinste Chaos geworden.

    Wir haben leider eine Generation Zeugen Jehovas herangezogen,die in Ihren Ausführungen Dumm und skrupellos aggiert.

    Die sich über alle anderen stellt.

    Ich bin Richter von Beruf also Jurist und kann wirklich sagen was in den letzten 15 Jahren an ungereimtheiten in der Organisation vorgekommen ist von den Aussagen der LK angefange,die sich in den verschiedensten Wiedersprüchen des Wachturms wiederfinden bis hin zu Kreisaufseher,die hoffiert werden wie ein Kaiser ,obwohl wir niemand anderes anbeten sollen als Jehova und Jesus,bis hin zu Ältesten die einen gewaltigen Machtmissbrauch treiben,der hin geht bis zur Strafrechtlichen Verfolgung,usw.

    Also ist die Organisation alleine schon in Deutschland auf dem absteigenden Ast,ohne das was sonst wo in der Welt passiert durch gewaltige Fehler die die Organisation macht und stur weiterlaufen lässt.

    Siehe die Abschlachterei der andersgläubigen in Ruanda,wo die WTG auch Ihre Finger im Spiel gehabt hat laut UN Bericht vor ca 5 Jahren,schriftlich festgehalten.

    Dann sage mir mal was in der Organisation noch in Ordnung ist.

    Familien sind zerstört worden,durch unzulässige Ausschlusspraktiken,Tenor dazu,das es viele Selbstmorde von ehemaligen Zeugen gab ,die nicht mehr damit klar kamen,dafür liegt bei uns in der Justiz sogar eine Statistik vor.

    Mein persönlicher Tenor als staatlicher Strafrichter,sollte ich einen Fall bekommen in dem Älteste oder auch andere Zeugen beschuldigt werden gesetzeswidriges Verhalten an den Tag gelegt zu haben werde ich ,diese wenn auch Brüder auch verurteilen.

    Denn so kann es mit der Organisation nicht mehrb weitergehn.
    #
    Hier muss vom Staat aus ein Riegel vorgeschoben werden,damit Menschen in unsetrer freien Gesellschaft davor geschützt werden.

    Grüße
    Franki

  • Dennis
    Januar 5, 2014

    Hallo franki,

    Du treibst Dein Spiel munter weiter. Aber hier geht Dir niemand auf den Leim.

    Immer nur vage Andeutungen und Behauptungen.

    Wer solch eine schlimme Beschuldigung vor bringt muss glasklare Dokumente und Beweise liefern.

    WO IST DER UN BERICHT ZU RUANDA? WO IST DIE QUELLE FÜR DIESE BESCHULDIGUNG?

    Lg
    Dennis

  • sarai an franki
    Januar 5, 2014

    Ja, franki –

    ich dachte auch, wir hatten einen gemeinsamen Neuanfang ausgemacht? 😉

    L.G.,
    Sarai

  • johann
    Januar 5, 2014

    Hi Sarai,
    ich tippe mal schwer auf eine Amnesie, wegen dem abnehmenden Mond…
    Anders sind mir diese extremen Aussetzer nicht zu erklären. 😉

  • hansi
    Januar 5, 2014

    hallo franki.
    ich kann mich nur den worten von dennis anschliessen .
    jetzt übertreibst du masslos wenn du behauptest die wt gesellschaft wäre mitverantwortlich mit dem hinschlachten von menschenleben in ruanda.beweise solche ungeheuerlichkeiten mit fakten und tatsachen.

  • Hopefull
    Januar 5, 2014

    Lieber Hansi, liebe BI-Gemeinde

    man müsste sich natürlich die Beweise für das Beispiel von Franki aus Ruanda erst einmal ansehen, da kann ich nichts dazu sagen. Aber das die WTG evtl die Finger mit im Spiel hat kann ich mir gut vorstellen, da die WTG ja schon so ein fieses Spiel mit den Malawi-Brüdern in den 60igern trieb, mit dem Verbot eine Parteikarte zu kaufen. Br. Raymond Franz beschreibt in seinem Buch „Der Gewissenkonflikt“ eindrücklich die fatalen Folgen der Brüder, die gefoltert, vergewaltigt wurden, ja sogar Kinder, es gab 70 Fehlgeburten und sie haben ihren ganzen Besitz verloren und soweit ich es noch in Erinnerung habe, sind sogar einige Brüder an Folter gestorben. Nur weil die WTG eine falsche Anweisung gab. Sie haben die Folge ihrer Anweisung nicht durchdacht und das Leid der Brüder in Malawi billig in Kauf genommen und haben sich danit schuldig gemacht. Sie haben Blutschuld auf sich geladen. Das I-Tüpfelchen obendrauf war ja, das gleichzeitig in Mexiko die Bestechung des Militärs, für eine Bescheinigung der Brüder, dass sie beim Militär waren, von der LK höchstpersönlich erlaubt wurde. Denn diesen Schein braucht man in Mexiko, weil man sonst nicht weiter kommt. Ohne diese Bescheinigung kann man nicht studieren, man darf nicht ins Ausland reisen (sämtliche Kreisaufseher, Ältesten usw hätten nicht reisen können), man braucht diese Bescheinigung bei größeren Anschaffungen wie Wohnung, Auto usw. Vom kleinsten Verkündiger bis zum Bezirksaufseher und Bethelmitarbeiter haben alle, durch Bestechung sich diese Bescheinigung beschafft. Ja, die WTG ist ganz bestimmt nicht unschuldig, sie ist mitveranwortlich für das Hinschlachten von Menschen.
    Schon allein an denen, die sich das Leben genommen haben, weil sie das Kontaktverbot nicht verkraftet haben, oder der unaufhörliche immerwährend steigenden Druck, mehr Leistung zu bringen und die Brüder und Schwestern sich von Gott nicht mehr geliebt fühlen konnten und ihnen nur noch der Suizid als Lösung und Erleichterung offen blieb. Die WTG hat definitiv Leben zerstört.

    Liebe Grüße Hope

  • hansi
    Januar 5, 2014

    liebe hope.
    ja unbeschreibliches leid haben menschliche regierungen ,diktatoren ,herscher verursacht ja sie haben blutschuld auf sich geladen und das schon eh und je bis auf den heutigen tag.
    ja liebe hope wenn mann nur an das dritte reich an den vollidijoten hitler denkt ,kommt die galle einem hoch.
    und dann denke ich an unsere glaubensbrüder die einen starken glauben hatten ja auf sie treffen die worte aus philiper 4 besonders zu lasst in allem eure bitten bei gott bekannt werden und der frieden gottes wird mit euch sein auszugsweise.ja ohne den frieden jehovas wäre dieser starke glauben ja das leid das unsere geschwister ertrugen nicht auszuhalten gewessen ,so ähnlich muss es stephanus ergangen sein mit welcher ruhe und friedlichkeit er zum himmel geschaut hatte und er vermute ich mal das angesicht jesu seines herrn erblickt hatte der ihn mit offenen armen auf ihn wartete,nur so ist es zu erklären das er noch im angesicht des todes die pharisäer,schriftgelehrten,ja die heuchler zu seinem himmlichen vater er jehova für sie um verzeihung bat ,wie jesus christus der sagte rechne ihnen diese sünde nicht an .
    ja liebe hope es gab zu allen zeiten christen die aus liebe zu ihrem himmlichen vater jehova und zu ihrem erlösser jesus christus ihr leben dahinhauchten ,jesus sagte ja wer seine seele verliert um meines namens willen der wird seine seele gewinnen ,ich denke das die geschwister im angesicht des todes jesu worte deutlich vernahmen.
    im übrigen liebe hope malawi,ruanda wir beziehungsweise ich ich kenne die fakten wirklich nichtund bin deshalb sehr vorsichtig mit dem richten ,überhaupt das mit dem richten sollten wir sowieso den beiden besten hirten überlassen jehova gott ,und sein geliebter sohn jesus christus.
    im übrigen jeder hatt seine last zu tragen und jeder wird für sich rechenschaft vor gott ablegen müssen ,da können wir nicht die schuld die wir aufuns geladen haben einem anderen übertragen .
    mir wird schlecht wenn ein vor gericht straffälliger die schuld bei seinen eltern als alibi seiner schlechten taten vorbringt nein so geht das nicht jeder ist als christ für sein handeln verantwortlich und nur jeder allein wird jehova rechenschaft ablegen müssen .
    liebe hope du hast natürlich recht mit denn ungerechten gemeinschaftsausschlüssen das viel leid ja bis hin zu swelbstmorden führten ,ja aber auch diese werden sich vorm himmlichen gericht verantworten müssen jeder suizid ist einer zuviel ,und ich denke unweigerlich an den mühlstein und jesu worte dazu jeder der einen meinen kleinen kindern zum straucheln bringt wir wissen ja.liebe grüsse hansi

  • Hopefull
    Januar 5, 2014

    Lieber Hansi

    vielen Dank für Deine Antwort und ich stimme Dir soweit in allem zu. Du hast so recht, wir dürfen nicht über andere richten. Aber was wir dürfen, andere vor dieser Organisation warnen. Somit darf man Fakten auf den Tisch legen, das heißt nicht, dass man sie gleich richtet oder verurteilt. Da stimme ich Dir vollkommen zu, das macht unser König Jesus Christus und ich bin auch sehr froh darüber und ich genieße diese christliche Freiheit sehr. Entschuldige, wenn es etwas verurteilt und richterlich rüberkam. Ich bin ein absoluter Gefühlsmensch, was auch sehr viele Missverständnisse mit sich bringen kann.

    Dein Argument an Franki war ja, dass Du Dir nicht vorstellen kannst, dass die WTG zu solchen Taten Fähig wären. Und nur darauf habe ich Dir geantwortet, dass „die WTG doch dazu fähig ist“. Br. Raymond Franz bewies es eindeutig, dass die WTG ohne Skrupel für solche Dinge tatsächlich fähig ist!
    Ich denke da auch an Einzelschicksale wie Charlie, der fleissig 4 Jahrezehnte im Bethel tätig war und bei Hr. Knorr durch eine Bemerkung in Ungnade viel. Man machte ihm das Leben im Bethel so schwer, dass er es nicht mehr aushielt und das Bethel verlies und er daraufhin obdachlos wurde. In seiner Not bettelte er die Bethelbrüder um etwas Geld an. Hr. Knorr schrieb Briefe an alle umliegenden Versammlungen ihm kein Geld zu geben und verbot es auch den Bethelmitarbeitern ihn zu unterstützen. Alle hielten sich gweissenhaft daran, in der Hoffnung er würde wieder zurückkehren. Auf einer Parkbank verstarb er, vielleicht in einer sehr kalten Nacht, einsam und verlassen. (nachzulesen auf Gimpelfang unter „Obdachlosigkeit“, oder “ Ein Bericht von William Cetnar, zitiert in Twisselmann „Wachtturm-Konzern“ S. 231f.)
    Wenn ich solche Dinge erfahre kocht es in mir!

    Die WTG hat definitiv Blutschuld auf sich geladen und es sogar verursacht und solche Situationen angeschürt. Aber deswegen habe ich ja nicht über die WTG gerichtet. Denn wie sollten wir sonst Babylon die Große erkennen, und dem Ausruf nachkommen aus Off. 18:4:
    …Geht aus ihr hinaus, mein Volk, damit ihr nicht an ihren Sünden teilhabt und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt!
    Also muss auf die Sünden hingewiesen werden, damit man sie erkennen und dementsprechend handeln kann. Die Orga hat IHR Packet zu tragen und muss sich auch vor unserem Höchsten dafür verantworten. Ebenfalls habe auch ich mein Rießenpacket zu tragen, aber das muss ich alleine tragen. Das gehört mir.

    Halten wir uns dafür alle ganz fest an Jesus Christus. Es gibt keinen anderen Weg.

    Ganz herzlich liebe Grüße an Dich, lieber Hansi. Ich freue mich, dass Du wieder auf dem aufsteigenen Ast bist und es Dir wieder besser geht. Alles Gute weiterhin und JHWH Segen, mach weiter so.

    Hope

  • Franki
    Januar 5, 2014

    Franki an Hopefull,Hansi ,Dennis und andere

    Wenn ich auf solche Dinge hinweise,die ich in meinen Kommentaren geschrieben habe,dann ,habe ich meine Begründungen dafür.

    Wir haben über unser Juri system andere Informationsquellen als Normalbürger,diese Quellen Unterliegen auch der Schweigepflicht.

    Das heißt aber ,wenn ich so eine Sache in einem Kommentar bringe,ist die Information dazu da und kann wenn es zb Hart auf Hart geht Lückenlos nachgewiesen werden.

    Das ich solche Informationen auf gar keinen Fall in ein Offenes Forum stelle,dürfte dann auch wohl klar sein..

    Ich denke das dies jeder von Euch verstehen kann.

    Ich schrieb ja auch das uns über die WTG Informationen vorliegen ,die bisher noch keinem Bekannt sind und die bei bedarf bzw beim Abschluß eines kompletten Ermittlungsprozesses an die Press und Öffentlich weitergehen,vorher nicht,das hat mit Überraschungseffekten zu tun.

    Sonst bräuchten wir keine Prozessvorbereitungen,wenn Ermittlungsergebnisse sofort veröffentlicht würden,da könnte sich die Gegenpartei direkt darauf vorbereiten und die Sache so hinbiegen,damit ein gerechtes Urteil erst gar nicht mehr möglich wäre.

    Soweit zu der Sache.
    Grüße
    Franki

  • hansi
    Januar 5, 2014

    liebe hope.
    ich gebe dir unbedingt recht das mann unrecht wiedersprüche , lügen die ohne zweifel von der wt organisation verübt wurden ,ohne wenn und aber aufdecken muss unbedingt.
    und auch das beispiel das du erwähntest der bruder der von br knorr gemopt wurde macht einen nur traurig und irgendwie wütend . und ja liebe hope du hast recht die wt gesellschaft hat blutschuld auf sich geladen ,ich denke nur an die zur unrecht ausgesprochenen gemeinschaftsausschlüsse ,wo viele unserer geschwister in ihrer hoffnungslosigkeit sich das leben nahmen.auch denke ich an das jahr 1975 da sollte ja gemäss der wt organisation harmagedon kommen ,was taten die geschwister? sie kündigten ihre berufe ,verkauften alles ,weil die geschwister ihr ganzes vertrauen nicht jehova ,und jesus schenkten ,sondern der wt gesellschaft mit bösen folgen es gab einige die nicht mehr klarkammen und sich ebenfalls das leben nahmen .und dann das allerferwerflichte von seiten dieser wt gesellschaft keine endschuldigung ,kein wort des bedauerns ,im gegenteil sie gaben den geschwistern noch die schuld mit aussagen wie zu wennig glauben .
    ich sage nur schande.
    ja liebe hope ich bin bei dir die wt organisation hatt blutschuld auf sich geladen.
    was ich noch sagen möchte liebe hope ,du hast es richtig erkannt ,ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das die wt gesellschaft ihre finger im spiel hatt beim abschlachten von menschenleben,so weit will ich mir das nicht vorstellen .liebe grüsse hansi

  • Matthäus an Hope
    Januar 5, 2014

    Zu deiner Anmerkung wegen „WTG lädt Blutschuld auf sich“ zeigte Dr. Bergmann in seinem Buch auch sehr deutlich auf. Wenn der Einzelne keinen Wert mehr für die WTG hatte wurde er „rausgeschmissen“.

    Hier die Berichte:

    Cetnar beschreibt im folgenden Beispiel, wie die Gesellschaft die
    Menschen ausbeutet (nach Gruss 1974:81):

    „Einem jungen Mann waren [im Papierschneider] vier Finger
    abgehackt worden. Weil er für die Fabrik keinen Wert mehr hatte,
    entließ man ihn […], damit er für sich selbst sorge. Eine
    Entschädigung erhielt er nicht, da eine Versicherung für solche
    Arbeitsunfälle „zu teuer“ war. Mit solch einer Begründung konnte ich
    mich nicht abfinden. Myron Quackenbush aus der obersten Etage hatte
    mir nämlich einmal erzählt, daß ein Buch wie Gott bleibt wahrhaftig!
    (über 300 Seiten), das für 50 Cent verkauft wurde, in der
    Herstellung ingesamt nur sieben Cent kostete! Von diesen Büchern
    druckten wir jeden Tag einen Stapel so hoch wie das Empire State
    Building. Ähnlicher Profit wurde bei den anderen Publikationen
    gemacht.“ […]

    Und hier ein weiteres Beispiel dafür, wie wenig Rücksicht auf den
    einzelnen genommen wird (William Cetnar, nach Gruss 1974:79-81):

    „Als ich Charlie kennenlernte, hatte er schon über 30 Jahre
    gearbeitet. Nun war er alt und schon etwas verkalkt, aber immer noch
    sehr tüchtig. Präsident Knorr zitierte ihn häufig als Beispiel
    dafür, wieviel man schaffen könne. Er war der beste Buchbinder auf
    der vierten Etage gewesen.

    Wie allen anderen Bethelmitarbeitern war es ihm nicht gestattet
    zu heiraten, falls er im Bethel bleiben wollte. Knorr hatte dieses
    Prinzip häufig betont und Charlie war damit ganz und gar nicht
    einverstanden. Doch im Jahr 1952 heiratete Präsident Knorr eine der
    Schwestern im Bethel, Audrey Mock, und brach damit die Regel. Einige
    Jahre nach der Heirat ging Charlie zu Präsident Knorr und sagte ihm,
    er habe seine eigene Regel gebrochen und solle deshalb zurücktreten.
    Und dann sagte er noch: „Du predigst mehr über Liebe als alle
    anderen […] und zeigst sie doch selbst am wenigsten.“ Zur Strafe
    wurde Charlie von seinem Platz im Eßsaal verwiesen und mußte hinten
    in einer Ecke Platz nehmen. Zur Begründung hieß es, er habe
    unanständige Sprache gebraucht. […] Er weigerte sich, den neuen
    Sitzplatz zu akzeptieren, und kehrte einfach an seinen alten Platz
    zurück. Man machte ihm das Leben im Bethel so schwer, daß er seine
    paar Habseligkeiten packte und das Haus verließ. Das Bethel war sein
    ganzer Lebensinhalt gewesen. Sogar seinen Urlaub hatte er dort
    verbracht. Er wußte nicht, wo er hingehen sollte. […] Später
    lernte ich ihn kennen. Er wohnte gerade in einem schrecklichen
    Obdachlosenasyl für 50 Cent die Nacht. Als sein Geld alle war,
    bettelte er Bethelmitarbeiter und andere Zeugen an, damit er etwas
    Geld für Essen bekam. Ich habe ihm was gegeben […], [aber] man
    sagte den Bethelmit-arbeitern, sie sollten Charlie kein Geld geben,
    und an die umliegenden Versammlungen wurde ein Brief verschickt, in
    dem dasselbe stand. Damit wollte man ihn zur Rückkehr zwingen. Das
    letzte, was ich von Charles DeWilda hörte, war, daß er auf einer
    Parkbank gestorben war. Das ist der Lohn, den ein Mensch für vier
    Jahrzehnte treuen Dienst in „Gottes Organisation“ bekommt, weil er
    auf eine ganz offensichtliche Unstimmigkeit hingewiesen hatte.
    Dieses Beispiel zeigt sehr gut, wie wenig Liebe in der Weltzentrale
    wirklich herrschte.“

    Und noch ein Beispiel:

    „Im Jahr 1956 oder 1957 kamen zwei junge Damen aus Thailand, um
    in der Gileadschule zu Missionaren ausgebildet zu werden. Der große
    Druck beim Erlernen der Sprache und der anderen Fächer führte bei
    einer von ihnen zu einem Nervenzusammenbruch. Anfallsweise wurde sie
    von einem inneren Drang überwältigt, alle Kleider auszuziehen und
    durch das Gebäude zu rennen. Man schickte sie ins Bethel, damit sie
    sich dort erhole. Doch der Zustand verschlimmerte sich nur und sie
    wollte sich durch einen Sprung vom Dach des Bethelheims umbringen.

    Präsident Knorr beauftragte den Leiter der Transportabteilung,
    Worth Thornton, die junge Frau sobald wie möglich auf dem billigsten
    Weg nach Thailand zurückzuschicken. So traf man Vorkehrungen, sie im
    Zug nach San Francisco zu schicken, von wo aus sie per Schiff nach
    Thailand reisen sollte. Als sie davon erfuhr, bat sie inständig
    darum, man möge sie mit dem Flugzeug reisen lassen oder wenigstens
    eine andere Missionarin als Begleitung mitgeben. Sie gab an, sie
    habe sich nicht unter Kontrolle, wenn die Anfälle kämen, und wenn
    sie auf dem Schiff sei, könne sie über Bord gehen. Beides wurde ihr
    verwehrt, da es zu viel koste. Worth Thornton war fassungslos
    darüber [wie die Gesellschaft so sehr am falschen Platz sparen
    konnte][…]

    Die Frau fuhr mit dem Schiff, […] hatte einen Anfall und
    sprang über Bord. Das Schiff wendete und kreiste über der Stelle,
    doch man hat sie nicht wiedergefunden. […] Das Schiff
    benachrichtigte die Gesellschaft per Funkspruch über das Geschehen,
    und Arthur Barnett in der Telefonzentrale empfing die Nachricht.
    Russell Kurzen, der am Empfang im Bethel tätig war, erfuhr ebenfalls
    von der Tragödie. Beide waren schockiert und erzählten die Neuigkeit
    anderen in der Bethelfamilie. Präsident Knorr regte sich schrecklich
    auf, daß die Nachricht verbreitet worden war, und enthob beide ihrer
    Ämter.

    Dieser Vorfall belastete mich sehr. Es war genug Geld da, den
    Präsidenten der Gesellschaft erster Klasse reisen und übernachten zu
    lassen und ihm allen möglichen Luxus zu bieten, aber wir konnten es
    uns nicht leisten, diese Glaubensschwester anständig und sicher in
    die Heimat zu bringen. Diese gefühllose Entscheidung hat sie das
    Leben gekostet“ (Gruss 1974:82, 83).

  • Mein Name
    Januar 5, 2014

    Betreffs des Zitats hinsichtlich der thailändischen Schwester, die vom Schiff in den Tod sprang (Matthäus führte das unten an, aber ich kann darauf nicht direkt antworten, da kein Antwortlink mehr vorhanden ist), hier eine „Anekdote“ aus meinem Fundus, der möglicherweise nirgends schriftlich zu finden ist; ich habe folgende Story aus dem Munde eines von WTG Brooklyn entsandten „Unterweisers“ persönlich vernommen:

    Zu „Kaiser“ Knorrs Regierungszeit ereignete sich im Bethel Brooklyn folgendes:

    Eine Gruppe jüngerer Brüder gründete eine Art „Bethel-Gewerkschaft“. Deren Vertreter wurden bei Seiner Exzellenz vorstellig, um u. a. um etwas mehr Freizeit zu bitten (Bethel-Arbeitszeitpläne sind sehr rigoros, heute wohl etwas weniger). Seine erlauchte Gottheit hörte sich das Anliegen an, nickte stumm, dann fragte er recht ruhig nach den Namen aller „Gewerkschaftsmitglieder“ und notierte diese auf einen Zettel. Sodann griff er zum Telefon, wählte die Nummer des „Heimaufsehers“und sagte: „Folgende Brüder haben das Begehren geäußert, stehenden Fußes das Haus zu verlassen, bitte bereite alle Entlassungsformalitäten und –prozeduren vor, damit wir ihrem Begehren noch vor heute abend stattgeben können.“

    Knorr war – so wird von allen, die „es wissen“ müssen, unumwunden bestätigt – ein knochenharter, kalter, gefühlloser und erbarmungsloser Machtmensch, und verkörpert passend das Wesen der WTG und den Geist, der sie durchweht. Man schaue sich nur das Bild der damaligen Herrenrunde in Knorrs Büro an …

    http://www.armageddonmuseum.com/knorr.htm

    (bessere Qualität gibt’s im „Verkündigerbuch“, weiß leider die Seite nicht)

    … und es läuft jeden angesichts dieser grimmigen Visagen kalt den Rücken herunter. Da kommt keine Freude auf. Allein dieses Bild beweist, daß es sich bei der WTG um alles andere als eine „christliche Gemeinschaft“ handelt. Das ist ein gnadenloser Wirtschaftskonzern, dessen Bosse dementsprechend nicht gerade zimperlich mit ihren Untergebenen umspringen.

    Das nur so am Rande.

  • memra
    Januar 5, 2014

    Hallo lieber Franki

    Ich habe auch andauernd negative Erfahrungen mit Brüdern und Schwestern gemacht, und auch mit Ältesten. Sein es Schwestern gewesen die im Nebenraum regelmäßig ihre Kinder versohlt haben bis diese schrien (Was man bis in den Vortragssaal hörte), und das nur weil sie im Alter zwischen 3 und 12 Jahren Probleme damit hatten still zu sitzen, oder wie man jüngere immer wieder zur Taufe gedrängt hat, oder Brüder und Älteste die mit materiellen Dingen geprahlt haben, oder Mitbrüder und Schwestern die einen ausspioniert haben ob man sich auch an alle Regeln hält und und und……… Was ich kurios fand ist das die Brüder meißtens das genaue Gegenteil von dem taten was von der Bühne gepredigt wurde..so als würden sie ihre Ohren versperren oder gar nicht wahrnehmen was erzählt wird. Und jeder Bruder hier weiß wie oft Dinge in den Vorträgen wiederholt werden. Aber selbst die die von der Bühne aus predigten, ich drücks mal so aus…. haben sich nicht an ihre eigene Predigt gehalten. Ich bin froh das ich mich hab damals nicht taufen lassen, denn auch mich wollte man ja dazu bewegen. Doch dann hätte ich Heute wahrscheinlich keine Eltern mehr die zu mir Kontakt haben dürfen. Denn ich wäre früher oder später ausgeschlossen gewesen

  • *pi*
    Januar 5, 2014

    „““Wer wir sind!

    Wir sind keine Abtrünnige, sondern Brüder die besorgt sind über den Zustand der Organisation, in der wir uns als Zeugen Jehovas befinden. Wir sind Brüder im Geiste der Lehre Jesu, unser aller Lehrer und Erlöser. Einige Brüder sind Geistgesalbte, und andere Brüder sind Älteste die schon viele Jahrzehnte in den verschiedensten Stellungen der Organisation dienen. Auch sind Brüder unter uns die nicht mehr die Versammlung besuchen und mit der, ihrer Meinung nach, unbiblischen Kooperation mit der Welt (z.B.Körperschaftsrechte) nicht mehr zurecht kommen. „““
    —-
    das glaubt ihr euch doch wohl selbst nicht mehr.

    was hier vielleicht mit kleineren kritiken begann ist doch längst schon zu einer lawine geworden ,die sich selbst überschlägt.
    ungehorsam und widersprechen fängt im kleinen an , meist sachen die sich eigentlich zurückstellen lassen und es nicht wert sind das grosse und ganze damit zu gefährden und an ihm zu rütteln.

    merkwürdige(?) eigendynamik die sich hier beobachten lässt….

  • waytodawn an *pi*
    Januar 5, 2014

    Du hast Recht… Ungehorsamkeit fängt im Kleinen an. Doch wem gebührt unser Gehorsam?
    Einer Organisation, die erst kürzlich bedingungslosen Gehorsam den Ältesten gegenüber einfordert?
    Ich für meinen Teil werde Gott mehr gehorchen als Menschen.
    Wie sieht es mit dir aus?

  • Mein Name
    Januar 5, 2014

    Liebe(r) Π,

    danke für dieses unverbindliche Vorgeplänkel. Nun warten wir auf „richtige“ und inhaltsvolle Aussagen.

  • Matthäus an Pi
    Januar 5, 2014

    Hallo Pi!

    Du hast ja schon verschiedene Fragen gestellt bekommen. Ich möchte auch noch eine anbringen.
    Du schreibst:

    >>Auch sind Brüder unter uns die nicht mehr die Versammlung besuchen und mit der, ihrer Meinung nach, unbiblischen Kooperation mit der Welt (z.B.Körperschaftsrechte) nicht mehr zurecht kommen. “”“
    —-
    das glaubt ihr euch doch wohl selbst nicht mehr.<<

    Meine Frage ist – was glaubst du? Deine Reaktion lässt den Schluss zu dass du mit der Entscheidung der LK übereinstimmst und ihnen folgen möchtest. Wie kommst du dann damit zurecht dass du dann nicht mehr länger Christus folgst? Jesus sagte: Folge MIR nach – welche Bedeutung hat das für dich?

    Warum schrieb diese von dir in Schutz genommene LK einmal solches:

    Erwachet 8.3.74 (wir beobachten die Welt)
    Jesus, der Gründer des christlichen Glaubens, war niemals bemüht, öffentliche und staatliche Anerkennung zu finden. Im Gegenteil, er wurde durch den römischen Staat und die Vertreter des jüdischen Systems verurteilt. Die Kirchen der heutigen Zeit folgen nicht seinem Beispiel (Matth. 27:1-26; Joh. 17:14-16).

    Auch ich bin gespannt auf deine Antwort!
    LG Matthäus

  • Julia
    Januar 5, 2014

    Hallo *pi*,
    vor 10 Jahren hätte ich auch noch so reagiert, wie Du. Ich hatte eben einen Kommentar verfasst, aber den habe ich so schnell reingeklippert, dass ich auf den falschen Knopf gedrückt habe, und fort war er…, aber nicht dorthin, wo er hin soll. Deshalb jetzt nochmal:
    Natürlich sollen wir Kleinigkeiten übersehen. Obwohl es immer schwerer fällt, mit den lieblosen und genau berechneten Bemerkungen in der Versammlung klarzukommen. Wer dich gut kennt, weiß auch, wo es am meisten weh tut. Wir sollen ja an der Liebe untereinander erkannt werden, deshalb versucht man, das zu überhören. Aber in den Publikationen lesen wir nur, wie wir anderen verzeihen sollen, egal, was sie sich heraus nehmen. Es wird nicht darauf eingegangen, wie man sich als Betroffener fühlt, wie wichtig es ist, zu überlegen, wie man andere behandelt. Es wird nicht Nachdruck darauf gelegt, dass sich derjenige entschuldigen solle, der sieht, das er jemanden „getroffen hat“. Das wird, wenn überhaupt, nur sehr, sehr selten erwähnt, in der letzten Zeit garnicht mehr. Warum nicht? Dafür muss es Gründe geben. Doch das ist nur ein Spitzchen des Eisbergs.
    Wie siehst Du die 9jährige Zusammenarbeit der WTG mit der UNO als NGO? (Bitte im Guardian nachlesen.) Ich habe mich selber davon überzeugt, dass man auch nicht beitreten muss, wenn man die Bibliothek benutzen möchte. Das dürfte ich auch als Privatperson.
    Die WTG sitzt mit den Großkirchen an einem Tisch und verhandelt, verurteilt aber dieses Verhalten in den Publikationen bei anderen Kirchen. Ich habe selber gehört, den Link kann ich Dir senden, was der Sprecher der Gesellschaft zum Umgang mit denjenigen gesagt hat, die die Versammlung verlassen. Diese werden von uns nicht gemieden, natürlich haben wir Umgang mit ihnen usw. ?!!?. Denk drüber nach, sei wirklich ehrlich und frage Dich einfach, ob das Jehovas Volk wirklich mit reinem Gewissen tun kann. Ich habe Probleme, wenn mit „theokratischer Kriegslist“ erklärt wird, was nicht nachvollziehbar ist. Warum hat Jesus die Pharisäer nicht im Tempel gelassen? Sie saßen doch immer da und alle hatten sich schon daran gewöhnt? Er hatte Zorn, weil er sah, was sie aus dem Haus Gottes gemacht hatten. Er hat nicht den Mantel des Vergessens darüber gelegt. Und manchmal ist man halt zornig…….
    Bitte denk einfach mal nach und FORSCHE NACH!! BITTE! Es wäre gut, wenn Du verstehts warum hier so viele schreiben. Liebe Grüße Julia (PS.: Ich bin auch eine getaufte Schwester und das seit vielen Jahren, Du darfst mit mir Umgang haben.)

  • Dennis an pi
    Januar 5, 2014

    Hallo pi,

    dann erzähl mal: Was ist denn das „große Ganze“ das man nicht gefährden sollte bei Jehovas Zeugen?

    Welche „Kleinigkeiten“ werden denn hier besprochen, die man „zurückstellen“ kann?

    Bin gespannt!

    LG
    Dennis

  • Alois an *pi*
    Januar 5, 2014

    Hallo Bruder pi

    Nach den Regeln der Organisation müssen wir von Jehova reich gesegnet sein, denn während die WTO in Deutschland keinen Zuwachs mehr verzeichnen kann, strömen Tausende in diese virtuelle Versammlung.
    Der Segen kann vielleicht daran liegen dass wir den Sohn Jesus als unser Haupt ansehen und nicht Menschen. Ich wäre als Vater auch beleidigt wenn man meinem Sohn die Wurst vom Brot nimmt, oder richtig ausgedrückt, dem Sohn die Schafe wegstiehlt um sie selbst zu besitzen.

    Ich glaube fest daran dass wir reich gesegnet sind mit dem Geist unseres Vaters. Nicht weil wir besser wären, sondern weil wir den Geist des Vaters annehmen und nicht ablehnen wie diejenigen das tun, die meinen der Geist Jehovas wirkt nur über den Kanal der LK.

    Grüße
    Alois

  • johann
    Januar 5, 2014

    Guten Morgen liebe Brüder, guten Morgen lieber „pi“.

    Stellenweise hast du schon Recht.
    Es stimmt, dass sich hier aus einer kleinen Kritik eine große, sehr schnell wachsende Gemeinschaft entwickelt hat.
    Es ist auch richtig von dir beobachtet worden, dass sich hier einige Dinge überschlagen und es manchmal so aussieht, als würde dass ganze aus dem Ruder laufen.
    Das beste Beispiel ist die lebhafte Diskussion im Bezug auf das Abendmahl.

    Was du aber nicht erkannt hast, ist die Grundlage dieser Gemeinschaft von Christen.
    Wir sind uns alle bewusst, dass wir nur sündige Menschen sind und unsere Rettung alleine am Glaube an Jesus Christus hängt.
    Und dieser Glaube ist nicht abhängig vom stundenlangen rumlaufen im Auftrag eines amerikanischen Zeitungskonzerns, oder im ewig wiederkäuen von vorgefertigten Antworten auf unchristliche Fragen in der Versammlung, sondern im Respekt und in der Nächstenliebe die wir ALLEN Menschen zeigen und ihnen auch geben!

    Hier wird niemand gerichtet, egal wie verwegen oder auch gelogen seine Kommentare sind!
    Hier wird auf Augenhöhe diskutiert und disputiert.
    Hier braucht Niemand Angst vor Repressalien zu haben, wenn er an etwas Zweifel hat.
    Hier wird jedem geholfen!

    Wir sind hier unparteiliche Christen, die nicht einer irdischen Organisation angehören, die sich durch falsche Prophezeiungen, Lügen, Gewinngier, unchristliche Verbote und unmenschliche Ausschlusspraktiken auszeichnet, sondern die ganz alleine an unseren Schöpfer, den Himmlischen Vater und seinen Sohn glauben!

    Jakobus 2:8 Wenn ihr nun dem königlichen Gesetz nach dem Schriftwort beständig nachkommt: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“, tut ihr sehr wohl.
    9 Wenn ihr aber fortfahrt, Parteilichkeit zu bekunden, so begeht ihr Sünde, denn ihr werdet vom Gesetz als Übertreter überführt.

    lg Johann

  • hansi
    Januar 5, 2014

    lieber johann.
    du hast mir aus dem herzen gesprochen .ja auch ich war von anfang an von bruderinfo faziniert,zuerst als stiller mitleser,dann später selbst als kommentar schreiber ,seien wir uns alle versichert wir tun etwas wertvolles wenn wir uns durch kommentare austauchen,trösten ,stärken ,und ermundern .
    und was am allerwichtigsten ist wir helfen den geschwistern die noch in der wt gesellschaft gefangen sind,ja die noch ängste ,zweifel gewissensbisse damit ,behaftet sind ,die unter schweren deprisionen leiden .helfen wir ihnen die kommentare die wir geben ,darauf können wir bauen regen zum nachdenken an ,und vieleicht wird der eine oder andere der noch linientreu ist davon so posetiv beeinflusst das er nötige schritte unternimmt und geben wir ihm die zeit die er dazu braucht liebe geschwister ich denke gerade persönlich an mich .liebes bruderinfo team macht weiter so ,und alle geschwister wir zeigen dadurch echte liebe und liebe kann eine menge bewirken ,jesus sagte nicht umsonst daran werden sie erkennen das ihr meine jünger seid wenn ihr liebe untereinander habt .liebe grüsse euer bruder hansi

  • johann
    Januar 5, 2014

    Lieber Hansi,
    vielen Dank für deinen Zuspruch.
    Mir geht die ganze Zeit schon ein Gedanke durch den Kopf, was auch mit mir hier passiert ist.
    Ich hatte in der Versammlung nie Probleme, oder wenn nur welche die mich null komma null belastet haben. Da ich ja ein „gefischter“ war, fehlte mir der Druck aus dem Familienkreis.

    Eigentlich war es ja doch nett in der Versammlung.
    Alle waren immer so freundlich, nannten sich Brüder. Umarmten sich, luden einen zum Essen ein usw.
    Aber richtige Freunde hatte ich dort nie!!!
    Unter einem Freund verstehe ich eine Person dem ich Vertrauen kann!!!
    Klar, ich hätte kein Bedenken meinen Geldbeutel im Königreichsaal zu vergessen, aber echtes Vertrauen?
    Ehrliches Vertrauen?
    Jemanden über meine Zweifel erzählen?
    Über meine Probleme?
    Über mein Problem mit der Sucht des Rauchens?
    Über Sexualität?
    Dinge die man Normalerweise mit einem richtigen Freund leicht besprechen kann.

    Solche Freunde hatte ich dort nie!

    Aber dafür habe ich sie hier gefunden!
    Echte Christen die mir zwar sagen, dass das Rauchen ungesund ist, und dass man nicht andere damit belästigen soll, aber auch gleichzeitig sagen dass sie mich wegen dieser Sucht NICHT richten würden!
    Sie würden mich nicht für „geistig“ Tod erklären weil ich mal nach Rauch rieche.
    Freunde die ehrlichen Respekt zeigen, ohne dabei auf einen Predigdienstzettel schielen, oder die Anzahl der Antworten in der Versammlung notieren.

    Darum bin ich jedem hier unsagbar Dankbar, und besonders auch dir Hansi.
    Durch deine offene, ehrliche und liebevolle Art, wie du deine Probleme berichtest, hilfst du jedem mit so ähnlichen Problemen unsagbar.
    Vielen Dank und alles Gute.

    Lg Johann

  • Hans2 an *pi*
    Januar 5, 2014

    Lieber *pi*
    es sind hier auch ältere Brüder Mitleser, wie ich. Diese haben tatsächlich Probleme mit der K.d.ö.R. dieser Welt. Strikte Trennung von der Welt wurde uns nämlich eingeimpft:

    *** w72 1. 4. S. 210 Abs. 29 Jetzt mit der theokratischen Organisation vorangehen ***
    “Die irdischen, gesetzlich eingetragenen Körperschaften werden zu bestehen aufhören, wenn die von Menschen geschaffenen Regierungen, die sie zugelassen haben, nun bald untergehen werden.“

    Hier spricht die „Jehovas Zeugen K.d.ö.R.“ ihr eigenes Urteil!

    *** w72 1. 4. S.218 Eine leitende Körperschaft im Unterschied zu einer gesetzlich eingetragenen Körperschaft ***
    EINE INTERESSANTE FRAGE
    „Nachdem diese Dinge auf der Jahresversammlung der Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania, die am 1. Oktober 1971 in Buckingham (Pennsylvanien) stattfand, erörtert worden waren, wurde an die Zuhörer, besonders an die stimmberechtigten Mitglieder dieser Gesellschaft, eine interessante Frage gerichtet. Es ging dabei um folgendes: Vor 1900 Jahren wirkte die Klasse des „treuen und verständigen Sklaven“ in Verbindung mit ihrer leitenden Körperschaft OHNE eine vom Cäsar genehmigte, gesetzlich eingetragene Körperschaft, und sie hatte Erfolg und leistete Hervorragendes.

    Es tuen sich Fragen auf: Warum mußte man sich dann die Eintragung als K.d.ö.R. gerichtlich erstreiten, um vom Staat anerkannt zu werden, und so Teil dieser Welt werden? K.d.ö.R. ist keine Erfindung Jehovas!

    Seid lieb gegrüßt von
    Hans2

  • hansi
    Januar 5, 2014

    hallo pi.
    herzlich willkommen auf bruderinfo.
    mutig,respekt du konntest ja davon ausgehen das du für deinen kommentar nicht gleich einen blumenstraus überreicht bekämmest.stimmst du mir zu das wir als christen, und du ich geh mal davon aus das du ein aktiver zeuge jehovas bist gottes wort als massstab für wahrheit herleidest . joh 17,17 jesus sagte ja die bekannten worte dein wort ist wahrheit.
    bitte nenn mir eine bibelstelle wo jehova sagt hört auf die wt gesellschaft nenn mir bitte diese bibelstelle ,oder ist es nicht vielmehr so wo gottes wort ja jehova gott selbst uns mitteilt hört auf meinen sohn,und ist es nicht vielmehr so das die verantwortlichen herren dieser organisation die worte des alleinwahren gottes jehova ignorierten ,ich nehme nur stellvertretend die vielen falschangaben der zeit betreff harmagedon,ja die gesellschaft ignorierte nicht nur jehova ,sondern auch seinen sohn jesus christus der sagte tag und stunde weiss niemand sondern nur mein vater im himmel.würde mich freuen deine sicht der dinge zu erfahren liebe grüsse hansi.

  • edelmuth an pi
    Januar 5, 2014

    Guten Abend pi

    Wem ist man ungehorsam? Wem wird hier widersprochen? Dem Sklaven! Darf man das nicht? Warum nicht?

    Wenn es nur Kleinigkeiten sind, dann stelle sie doch richtig, wenn du kannst.

    Wenn Kleinigkeiten das Große und Ganze gefährden können, von wem kommt es dann?

    Ede

  • Sarai
    Januar 5, 2014

    Liebe Noemi –
    ich habe Deine Antwort an Colibri erst heute Nacht zufällig gelesen; das mit der Geisterwelt, so wie Du es beschreibst und irgendwie glaubst, das ist das Gedankengut der *Mormonen* -
genau das habe ich einen mal sagen gehört
    Nämlich, daß Menschen, die gestorben sind, aufgeteilt in ganz eigen benannte Bereiche in den Himmeln zusammengefasst sind und dort bis zum Gericht warten und in der Zwischenzeit noch verschiedentliche Dinge gelehrt bekommen, bis es so weit ist mit dem Gericht…
    Aber in *meiner* Bibel steht es so nicht drin – ich denke, in der Bibel der Mormonen auch nicht; wohl aber in deren Buch *MORMON*
    Ganz liebe Grüße,
Deine Sarai

    Liebe ilil –
    also ich habe damals auf gut Glück, den Namen des Hütebuches und weil ja schliesslich IMMER alles auch im pdf_format hier zu finden ist; nach dem Namen dieses Buches einen *.* eingegoogelt und anschliessend noch ein *pdf* und dann auf die Entertaste gedrückt und *zack*, da war es
    Ganz liebe Grüße,
Sarai

  • Tristan
    Januar 5, 2014

    Manipulationen von Bibelstellen:
    Im 1. Kor.6:9 wird für das Wort Knabenschänder ein neuer Satz von 15 Wörtern gebildet und mit Homosexualtität gleichgesetzt. Nicht nur in Fachkreisen ist es längst Standard zu wissen, dass Knabenschänder nicht mit Homosexualität identisch ist. Genauso verfährt man hier im 1. Tim. 1:10.
    Liebe Grüsse
Tristan

  • Markus
    Januar 5, 2014

    Wie auch immer, Tristan, Knaben- oder auch allgemein Kinderschänder ist eines der widerlichsten Verbrechen, die es gibt. Menschen, die so etwas machen gehören sehr hart bestraft und sollten auf keinen Fall auch noch von der WTG geschützt werden – sie gehören auf die Anklagebank.

    LG Markus

  • Anna
    Januar 5, 2014

    Liebe BI-Brüder,

    nun bin ich endlich dazu gekommen mir das schöne Video anzusehen. Vielen Dank dafür.
    Schöne Grüße an alle Anna

  • Amalie@via ratee
    Januar 5, 2014

    Wo bist du via ratee?
    ich mach mir Sorgen – meld dich doch wenigstens mal kurz hier ob es dir gut geht ….

  • vie ratée
    Januar 5, 2014

    die Situation ist im Moment schwierig… aber lieb, dass du an mich gedacht hast!

    Ich wünsche dir ein schönes 2014!

  • pamara
    Januar 5, 2014

    Hallo Brüder von Bruderinfo,danke für Eure grossartiges bemühen,man
    fühlt das unser himmlischer Vater Jehova und Jesus Christus bei euch ist. Gans nah beim Vater Jehova bin auch ich, wenn ich in die Natur bin.Am Voralpenland habe ich viele Möglichkeiten.
    Ich spühre seine Nähe ich fühle mich aufgehoben und sehr gut.
    Liebe Grüße

  • Gerd
    Januar 5, 2014

    Ich kann mich nur den Vorschreibern anschließen:

    Es ist ein trostreicher, professionell gemachter Videoclip!

    Tut mir gut am frühen Morgen – Danke!
    Gerd

  • sarai an BI
    Januar 5, 2014

    Vielen vielen herzlichen <3_lichen DANK für Euer tolles Video, –

    ja, man muss es erst wirklich LERNEN, KEINE Angst mehr zu haben, wenn man aus der Versammlung ausgeschlossen wird oder wenn man von ihr *ausgespuckt* wird,

    DANKE für Eure Führung und Leitung – zu unserer Gesundwerdung, ich hätte ohne EUCH nicht überlebt, denn ich war sowas von verzweifelt, daß ich nicht nur EINEN Suizidversuch hatte –

    EURE Seite, sie hat mich buchstäblich GERETTET,

    ich weiss, ich wurde hierher GEZOGEN, denn ich hatte was ganz anderes, konträres eingegoogelt, aber ich landete

    HIER !!!

    ich habe erfahren dürfen, daß es doch tatsächlich Brüder und Schwestern gibt, des es in WIRKLICHKEIT auch SIND, und das nicht nur *schauspielern* weil sie Dir dann in den Rücken fallen, wenn DU Hilfe brauchst …

    ich kann gar nicht mit Worten beschreiben, was ich fühlte, als ich begriffen habe, daß ich HIER mit ZEUGEN JEHOVAS sprechen darf, die NICHT nur Marionetten sind, die SELBESTÄNDIG denken können und sich das auch trauen, die LIEBE untereinander haben – ECHTE LIEBE, nicht nur vorgetäuschtes zum Zwecke des Einfangens von neuen Mitgliedern, denn diese Liebe erkaltet viel schneller, als man schauen kann –

    sie endet genau dann, wenn man getauft ist –

    dann ist man ein Hamster im Hamsterrad, der sich sich zu Tode strampeln muss, so wie es die WTG sich wünscht, um das PREDIGTwerk voran zu treiben, in WIRKLICHKEIT aber treibt man nur den EURO in diese Richtung und das ist gewünscht, denn umsonst wurde das Ganze nicht unter einer *AKTIENGESELLSCHAFT* 🙁 gegründet…

    Ganz grosse Steine, ja richtige FELSBLOCKEN fielen von meinem Herzen, als ich begreifen durfte, welche Spiel die WTG auch mit MIR gespielt hat, ich bin sooooo froh, daß

    mir durch EUCH

    die Augen VOLLENDS geöffnet wurden, seitdem –

    darf ich LEBEN, seitdem sind meine WUNDEN verheilt, seitdem –

    habe ich buchstäblich wieder eine ZUKUNFT und ich LEBE und das auch noch gerne! 😀

    ICH wünsche EUCH nur das ALLERBESTE für EURE ZUKUNFT und ein tief demütiges DANKE und wenn ich etwas tun kann, dann gerne 🙂

    Leider habe ich nicht das Geld dafür, Euch grosszügig zu unterstützen, aber wenn ich etwas anders tun kann, dann bitte sagt es mir –

    viele liebe Grüsse und macht bitte weiter so, RETTET noch viele Menschenleben, die buchstäblich sonst, so wie ich, in ihrer Verzweiflung UNTERGEHEN würden, weil sie verstossen wurden, so UNBIBLISCH, wie dies nur möglich ist, so UNCHRISTLICH, wie es nur sein kann, so SPEKTAKULÄR rechtsüberschreitend, daß endlich auch der Gesetzgeber AUFMERKSAM werden MUSS!!!

    Eine *Gesellschaft des öffentlichen Rechts* MUSS *ordentlich* ÜBERPRÜFT werden und nicht nur im *HUSCH_PFUSCH_VERFAHREN und mit PARTEIANHÖRUNG, sprich ANHÖRUNG von BETROFFENEN, sonst ist das Ganze *keinen Pfifferling wert* und ansonsten ist sie ILLEGAL!!! –

    so, das musste mal raus aus mir 😉

    Ganz liebe Grüße,

    EURE,
    Sarai

  • Bird
    Januar 5, 2014

    Liebes BI Team und Liebe Geschwister im Glauben,

    Ich danke euch für diese tröstenden Worte in Form diese aufmunternden Videos.
    Wir alle brauchen diese gegenseitigen ermunterungen. Viele sind geschunden und wissen nicht weiter.

    Das Jahr 2014 wirds sicher ein spannendes Jahr werden. Ich bin gespannt auf eure Projekte. So wird es für diejenigen, die spüren das sie für etwas gebraucht werden eine Menge arbeit geben.

    Wir wünschen allen den reichsten Segen unseres Vaters und setzten wir uns die Krone der Liebe auf.

    Die Birds

  • Tirza
    Januar 5, 2014

    Liebes BI -Team!

    Ein von Herzen kommendes Dankeschön für dieses wunderbar gelungene
    Video, dass wir uns sicher noch mehrmals anschauen werden.

    Euch und der ganzen (Bruderinfo-Gemeinde) wünsche ich den Schutz und Segen Jahwes und seines geliebten Sohnes unseres Herrn Jesus Christus!

    In schwesterlicher Liebe
    Tirza

  • sarai an TIrza
    Januar 5, 2014

    hey Tirza,

    so schön, wieder mal was von Dir zu lesen,

    wie gehts Euch denn immer, was macht der geplante Umzug; ich freue mich ja so, wieder mal was von Euch gehöt zu haben 🙂

    ganz viele liebe Grüsse,

    Sarai

  • Tirza an Sarai
    Januar 5, 2014

    Liebe Sarai!

    Schön, von dir angesprochen zu werden; ich lese viele deiner Kommentare – obwohl ich manchmal nicht alles verstehen kann.
    Das ist auch der Grund, warum ich zwar fast täglich mitlese und nur sehr selten mitschreibe – ich bin halt nicht so bibelfest.
    Bedauerlicherweise muss ich aber anmerken, dass du mich mit jemanden verwechseln musst, da ich noch nie von einem Umzug, hier auf BI, geschrieben habe. Hoffentlich bist du nun nicht traurig und enttäuscht. Ich erinnere mich, als ich am Anfang bei BI reigeschaut habe, da war ein Kommentar von dir (verwundet)über einen „zerpflückten“ Tagestext. Deinen Kommentar fand ich so gut und dieser und auch andere Kommentare waren so etwas wie Schlüsselerbnisse, die mich dazu veranlassten mein Leben völlig neu zu ordnen. Seit dem habe ich mich innerlich von der WTG verabschiedet und mein Herz und meine Liebe ganz neu Jahwe und seinem geliebten Sohn unserem Herrn Jesus Christus geschenkt.
    Das letzte halbe Jahr, war für mich sozusagen das wichtigste halbe Jahr in meinem Leben und dafür bin ich so unendlich dankbar.
    Aus deinen Kommentaren habe ich entnommen, dass es dir auch nicht so gut geht und dein Lebensmut gab mir und sicher vielen anderen hier unwahrscheinlich viel Kraft und dafür bin ich dir und anderen (hier nicht namentlich erwähnten) von Herzen dankbar!
    Du bist eine so liebevolle und zartfühlende Schwester. Sei bitte ganz lieb gegrüßt von mir und nimm bitte meine von Herzen kommenden Wünsche, für die Liebe und den Segen Jahwes und Jesu Chrsiti, für dich entgegen.

    Liebste Grüße
    Tirza

  • Bruderinfo
    Januar 5, 2014

    Bruderinfo für Hope

    Hallo ilil

    wenn Jesus Christus damals nicht gestorben wäre, würde er heute noch leben. Denn er war vollkommen und unterlag daher nicht dem „natürlichem“ Tode wie wir, auch wurde er nie krank. Wenn er heute noch als Mensch leben würde, würden wir es wissen.

    Wer hätte was davon, wenn Jesus nicht gestorben wäre? Natürlich Satan der Teufel! Er hat ja von anfang an erst mal die Geburt Jesu verhindern wollen, indem er ein Engelmenschengeschlecht mit den Nephilim auf der Erde verbreiten wollte und hat immer wieder versucht die Geschlechtslienie zu Jesus zu durchbrechen. Sogar als Jesus noch ein kleines Kind war versuchte Satan ihn zu töten. JHWH musste ihn und seine Eltern zu seinem Schutz nach Ägypten schicken. Auch versuchte Satan Jesus zum Sündigen zu bringen und als alles nicht klappte musste er den Weg, den der Christus gehen musste, zulassen. Aber glaube mir, Satan hatte ihn genau im Auge und beobachtete ihn ob er nicht einen Anklagepunkt finden könnte um das Opfer Jesu in Frage zu stellen. Aber diesen Gefallen machte Jesus ihm nicht.

    Zu Deiner B-Frage. Nun darüber kann man sich wirklich den Kopf zerbrechen warum. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass Jesus den freien Willen Judas respektierte. Wie ist das zu verstehen? Nun, Jesus wusste, dass Judas ihn verraten würde, lies ihm aber die Chance bis zum letzten Moment noch einen Rückzieher zu machen. Judas hätte an Jesus in Gethsemane auch einfach vorrübergehen können und zu seinen Begleitern sagen können, er habe sich geirrt. Somit hat Jesus ihm bis zur letzten Millisekunde die freie Entscheidung gelassen und hat nicht voreilig dazwischengefunkt und hat auch damit Satan keinen Anklagepunkt vorgelegt.
    Manchmal muss man die Dinge einfach akzeptieren und darauf vertrauen, dass alles seine Richtigkeit hat, wie Gott und sein Sohn Jesus alles so machen. Hier ist es wieder wichtig einfach ein Kind zu sein, wie Jesus erwähnte in Mat. 18:1-5, dass nicht alles versteht, aber darauf absolut vertraut, dass sein Vater keine Fehler macht.

    liebe Grüße Hope

  • sarai an Tirza
    Januar 5, 2014

    Liebste Schwester Tirza –

    vielen lieben Dank für Deinen so liebenswürdigen Kommentar, ich bin total gerührt 🙂

    Ich habe mich zwar getäuscht mit dem *Umzug*, ich weiss inzwischen auch schonl, daß es Genofeva war, die umziehen wollte, aber ich habe wirklich DICH gemeint gehabt, wie könnte ich da traurig oder entttäuscht sein – niemals!

    Denn ich kann Dir Dein liebes Kompliment nur zurückgeben, mir haben Deine Kommentare sehr gefallen und ich finde es deswegen sehr schade, daß Du hier so wenig von Dir gibst. Denn Du bist ja auch sehr gelobt worden und ich war ganz baff, über das was DU damals geschrieben hattest. Ich kann keineswegs finden, daß Du nicht bibelfest wärest, das stimmt einfach nicht.

    ICH war damals, als ich noch unter verwundet schrieb, total unsicher und einfach gar nicht gewohnt, überhaupt solche Kommentare zu schreiben, da ich ja auch in der Predigtdienst-schule noch niemals eine eigene Aufgabe gehabt hatte und mir eigentlich in diese Richtung gar nix zugetraut habe…

    Aber Du hattest ein paar echt gute Kommentare geschrieben, damit hast DU mir wirklich imponiert. Also lass Dich bitte von mir ermuntern, nicht nur im Stillen hier mitzulesen, sondern uns BITTE auch an Deinem Gedankengut teilhaben zu lassen. Denn NUR so können wir alle voneinander lernen und es ist ja auch wirklich so, daß wir uns alle ganz toll ergänzen.

    Was der eine nicht gleich erwähnt, das sagt wiederum der andere und genau diese Vielfalt macht doch unser liebes Bruderinfo aus, findest Du nicht auch?

    Also komm, bitte, trau Dich und fühl Dich sowas von angenommen von uns, es ist einfach nur schön, daß Du bei uns bist,

    ganz herzliche Grüße,

    Deine Glaubensschwester
    Sarai

  • sarai an Tirza
    Januar 5, 2014

    Liebe Schwester Tirza –

    vielen lieben Dank für Deinen so liebenswürdigen Kommentar, ich bin total gerührt 🙂

    Ich habe mich zwar getäuscht mit dem *Umzug*, ich weiss inzwischen auch schonl, daß es Genofeva war, die umziehen wollte, aber ich habe wirklich DICH gemeint gehabt, wie könnte ich da traurig oder entttäuscht sein – niemals!

    Denn ich kann Dir Dein liebes Kompliment nur zurückgeben, mir haben Deine Kommentare sehr gefallen und ich finde es deswegen sehr schade, daß Du hier so wenig von Dir gibst. Denn Du bist ja auch sehr gelobt worden und ich war ganz baff, über das was DU damals geschrieben hattest. Ich kann keineswegs finden, daß Du nicht bibelfest wärest, das stimmt einfach nicht.

    ICH war damals, als ich noch unter verwundet schrieb, total unsicher und einfach gar nicht gewohnt, überhaupt solche Kommentare zu schreiben, da ich ja auch in der Predigtdienst-schule noch niemals eine eigene Aufgabe gehabt hatte und mir eigentlich in diese Richtung gar nix zugetraut habe…

    Aber Du hattest ein paar echt gute Kommentare geschrieben, damit hast DU mir wirklich imponiert. Also lass Dich bitte von mir ermuntern, nicht nur im Stillen hier mitzulesen, sondern uns BITTE auch an Deinem Gedankengut teilhaben zu lassen. Denn NUR so können wir alle voneinander lernen und es ist ja auch wirklich so, daß wir uns alle ganz toll ergänzen.

    Was der eine nicht gleich erwähnt, das sagt wiederum der andere und genau diese Vielfalt macht doch unser liebes Bruderinfo aus, findest Du nicht auch?

    Also komm, bitte, trau Dich und fühl Dich sowas von angenommen von uns, es ist einfach nur schön, daß Du bei uns bist,

    ganz herzliche Grüße,

    Deine Glaubensschwester
    Sarai

  • sarai an TIRZA
    Januar 5, 2014

    Liebste Schwester Tirza –

    vielen lieben Dank für Deinen so liebenswürdigen Kommentar, ich bin total gerührt 🙂

    Ich habe mich zwar getäuscht mit dem *Umzug*, ich weiss inzwischen auch schonl, daß es Genofeva war, die umziehen wollte, aber ich habe wirklich DICH gemeint gehabt, wie könnte ich da traurig oder entttäuscht sein – niemals!

    Denn ich kann Dir Dein liebes Kompliment nur zurückgeben, mir haben Deine Kommentare sehr gefallen und ich finde es deswegen sehr schade, daß Du hier so wenig von Dir gibst. Denn Du bist ja auch sehr gelobt worden und ich war ganz baff, über das was DU damals geschrieben hattest. Ich kann keineswegs finden, daß Du nicht bibelfest wärest, das stimmt einfach nicht.

    ICH war damals, als ich noch unter verwundet schrieb, total unsicher und einfach gar nicht gewohnt, überhaupt solche Kommentare zu schreiben, da ich ja auch in der Predigtdienstschule noch niemals eine eigene Aufgabe gehabt hatte und mir eigentlich in diese Richtung gar nix zugetraut habe…

    Aber Du hattest ein paar echt gute Kommentare geschrieben, damit hast DU mir wirklich imponiert. Also lass Dich bitte von mir ermuntern, nicht nur im Stillen hier mitzulesen, sondern uns BITTE auch an Deinem Gedankengut teilhaben zu lassen. Denn NUR so können wir alle voneinander lernen und es ist ja auch wirklich so, daß wir uns alle ganz toll ergänzen.

    Was der eine nicht gleich erwähnt, das sagt wiederum der andere und genau diese Vielfalt macht doch unser liebes Bruderinfo aus, findest Du nicht auch?

    Also komm, bitte, trau Dich und fühl Dich sowas von angenommen von uns, es ist einfach nur schön, daß Du bei uns bist,

    ganz herzliche Grüße,

    Deine Glaubensschwester
    Sarai

  • Tirza an Sarai
    Januar 5, 2014

    Liebe Schwester Sarai!

    Für deine zu Herzen gehenden Worte möchte ich mich bedanken.
    Mir fiel ein schöner Text heute in die Hände, den ich dir gern als
    Dankschön übersenden möchte:

    Liebe….
    Wir lieben uns, wenn wir ebenso gut zuhören – wie offen miteinander sprechen; wenn wir ein Auge haben für den anderen – und Augen zudrücken können;
    wenn wir Wahrheit sagen und Liebe – und über Fehler schweigen;
    wenn wir ebenso freudig geben – wie wir dankbar empfangen;
    wenn wir uns ehrlich entschuldigen – und ebenso aufrichtig verzeihen;
    wenn wir eine eigene Meinung haben – und andere Meinungen achten;
    wenn wir uns freuen über ein gutes Wort – und mit Lob und Dank nicht sparen;
    wenn wir den anderen gerecht werden wollen – auf eigenes Recht aber verzichten können;
    wenn wir uns helfen lassen – und die Last der anderen tragen helfen.
    Zitat von: Theo Schmidkonz in: „Miteinander auf dem Weg: (1994)

    Ich hoffe sehr dass du es mir verzeihst, ausnahmsweise einmal keinen Bibeltext anzuführen, doch denke ich, dass wir auch solchen Texten durchaus etwas abgewinnen können.

    Liebste Grüße
    Tirza

  • sarai an Tirza
    Januar 5, 2014

    Liebe Schwester Tirza,

    vielen lieben Dank für Deine wunderschönen, ins Tiefe gehenden Weisheiten über die Liebe –

    solche wunderschöne gehaltvolle Zeilen kann man durchaus jemand liebevoll mit auf den Weg geben; ich mag überhaupt gerne Sprüche und Weisheiten von berühmten Leuten, aber auch einfach nur welche aus dem Volk, denn sie sagen eigentlich fast immer die Wahrheit.

    Dankeschön dafür; sie sind ganz wichtig für ein *gutes Miteinander*.

    Ich sende Dir ganz liebe Grüße,

    Sarai

  • Frank&Frei
    Januar 5, 2014

    Wenn Gott mit uns ist – wer kann erfolgreich gegen uns sein?
    schon gar nicht der Lichtbringer, der mit „neuem Licht“ aufwartet, was sich immer wieder als „altes Licht“ deklarieren läßt.
    Das Öl ist alle und der Turm steht im Dunkeln

  • Mein Name
    Januar 5, 2014

    Das Öl ist alle und der Turm steht im Dunkeln
    Sie können nicht anders als nur noch munkeln
    Die Schäfchen sie weiterhin munter verschunkeln
    Kein richtiges Licht kann jemals dort funkeln

    Ihr Sprit ist alle und das Pulver verschossen
    Doch weiter dozieren sie unverdrossen
    Verfassen weiterhin Glossen und Possen
    Wer ihnen nicht glaubt wird ausgeschlossen

    =========================

    Hallo MN
    melde dich doch bitte einmal per Mail bei Bruderinfo!

  • Frank&Frei
    Januar 5, 2014

    Der Wachtturm verkauft neues Licht
    es ist schwarz und leuchtet nicht.
    Die oben im Turm haben rote Nasen
    vom geistigen Brand, den sie gelassen
    nur nüchtern werden wollen sie nicht.

    Sie haben die Lampen geputzt und gescheuert
    und dabei ihr Recht auf die Lehre beteuert.
    8 Millionen die hören nun zu
    bald ist es vorbei mit der unsagbaren Ruh
    dann werden die oben im Turm gefeuert.

  • Maria-Regula
    Januar 5, 2014

    Liebe Brüder von Bruderinfo und Mitlesende.
    Soeben habe ich das genjale Video angeschaut,dass mich zu Tränen gerührt hat.
    Ich bin seit ca.2Monaten täglicher Mitleser.Ich bin unserem grossen Gott JHWH und unserem König der Könige unsagbar dankbar was hier durch Bruderinfo, unmögliches möglich gemacht wurde. Mehr als 40Jahren war ich äusserst Angst getrieben in der WT.Gesellschaft gefangen gewesen und eine ganze Palete psychischer Störungen hinter mir.Angefangen zu lösen habe ich mich vor ca.11Jahren, ich bin Heute dankbar in Christus verankert sein zu dürfen.
    Danke tausend mal denen Brüdern die den Mut hatten sich vom heiligen Geist leiten und gebrauchen zu lassen und all die vielen Unwahrheiten zu entlarven und den Fokus auf die einzige Wahrheit Jesus Christus zu lenken.
    Er ist und bleibt der einzige Weg zum Vater.
    So wünsche ich allen ein gesegnetes und erwartungsvolles 2014.Ich freue mich mit Euch allen unterwegs sein zu dürfen. In Liebe und christlicher Verbundenheit

    Maria- Regula

  • Nachdenker an Maria-Regula
    Januar 5, 2014

    Hallo Maria- Regula,
    hallo und schoen das du bei uns bist. Hier erfaehrst du Heilung von den Schlaegen der WTG.
    Viel Freude weiterhin.
    Gruesse
    Nachdenker

  • sarai an Maria-Regula
    Januar 5, 2014

    Ich kann immer wieder nur sagen, und das im wahrsten Sinn des Wortes *GOTT SEI DANK* – daß immer wieder neue Brüder und Schwestern uns hier erreichen 🙂

    Liebe Maria-Regula, vergiss einfach alles, was Dich bedrückt und alles, was Du psychische Störungen nennst, denn – es wird sich buchstäblich VERFLUTSCHEN!

    Mir ging es sooo dreckig, als ich hier her kam, heute aber bin ich GEHEILT, ich war noch niemals so glücklich wie >JETZT< –

    denn ich durfte hier begreifen, daß SEIN JOCH leicht ist und NICHT weh tut, daß es mir auch wirklich gutgehen darf, daß ich mich nicht immerfort abstrampeln muss, um zu genügen – NEIN –

    mein Gott ist ein liebervoller GOTT und auch sein SOHN, sie lieben uns beide, wie ihre KINDER, wird dürfen einfach SEIN und werden geliebt, und wir lieben sie bedingungslos retour und wir bekommen den heiligen Geist dazu Geschenkt, wir werden NICHT bespitzelt von irgendwem, unsere Wunden dürfen heilen, wir werden gezogen, genauso, wie DU hierher gezogen wurdest, damit Du fortan in Sicherheit sein darfst, alles was wir tun müssen, ist GLAUBEN und BEKENNEN und NÄCHSTENLIEBE zu haben und zu zeigen und uns wird die GNADE geschenkt –

    ist das nicht alles wunderschön?

    Mach DIR keine Sorgen mehr, bleib bei uns und mit uns und ALLES, ES WIRD GUT!!!

    In Liebe und ich würde Dich gerne noch umarmen, wenn ich das darf,
    Deine

    Glaubensschwester,
    Sarai
    es ist sooo schön, daß Du auf dem richtigen Weg bist 🙂

  • Maria-Regula
    Januar 5, 2014

    Ein ganz besonderes Dankeschön an Nachdenker und Sarai für die herzlichen willkommens Worte! Es ist für mich ein Geschenk von oben auf diese Seite gestossen zu sein.Der Glaube an Jesus Christus und an den Himmlischen Vater war mir seit früherster Kindheit wichtig aber das ganze drum un dran der WT Gesellschaft hat mich schon als kleines Mädchen krank gemacht.Heute kann ich es kaum verstehen,dass ich und wie ich 40J. In diesem Hamsterrad mitgetreht habe.Interessant finde ich wie der heilige Geist die unteschiedl. Wege geht um in die christliche Freiheit zu kommen.
    Bei mir war es über eine Seeleorgeschule und den Kontakt mit anderen ernsthaften bekennenden Christen von denen ich sehr viel gelernt habe.
    Aber als Christ mit einem JZ Hintergrund ist und bleibt man ein Exote.
    So bin ich nun sehr sehr dankbar hier mit Euch allen unterwegs sein zu dürfen und wir mehr oder weniger vom gleichen sprechen.Denn die ausserhalb können devinitiv nur bedingt verstehen was sich in der WT.Religion abspielt.Auch wenn ich Heute sehr dankbar bin eine lebendige Gottesbeziehung haben zu dürfen und langsam von Sein und Schein und von Äusserlichkeiten wegkommen darf, vermisse ich manchmal die X Hundert Menschen davon auch viele nahe Verwandte die noch in der WT Gesell. gefangen sind.Beten wir doch alle weiterhin für sie,den Heute bin ich überzeugt dass dies nur auf geistiger Ebene gelöst werden kann.Wir leben in einem Zeitalter der Aufdeckung,und alles was in der Finsternis ist kommt ans Licht und wird entlarvt. Unser grosser König hat auf Golgatha alles vollbracht und entmachtet.Er ist auch Sieger über die Satanischen Mächte der Freimaurerei , die die Menschen verblendet.Tun wir Fürbitte für all die aufrichtigen wahrheits suchenden Menschen!!! Ich glaube so können wir den Himmel bewegen.
    Seit alle gegrüsst und fest umarmt mit den Worten aus Kolloser 3:14,15

    Maria-Regula

  • Amalie@Maria- Regula
    Januar 5, 2014

    Liebe Maria- Regula

    schön dich hier zu lesen!

    „Wir leben in einem Zeitalter der Aufdeckung,und alles was in der Finsternis ist kommt ans Licht und wird entlarvt. Unser grosser König hat auf Golgatha alles vollbracht und entmachtet.Er ist auch Sieger über die Satanischen Mächte der Freimaurerei , die die Menschen verblendet.Tun wir Fürbitte für all die aufrichtigen wahrheits suchenden Menschen!!! Ich glaube so können wir den Himmel bewegen.“

    Deine Worte geben mir sehr viel Mut und Kraft! Licht hat nichts mit Finsternis gemeinsam. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als das meine Familie auch erwacht und die vielen liebenswerten Brüder und Schwestern die mir ans Herz gewachsen sind. Und in der Zwischenzeit müssen wir demütig warten und beten, Jehova und Jesus lassen sich nicht verspotten.

    Amalie

  • Brandy
    Januar 5, 2014

    Guten Abend, liebe Brüder von BI und alle anderen Brüder u. Schwestern.
    Vielen Dank für das schöne Video und Eure Segenswünsche, die ich gern erwidern möchte. Angst begleitet uns wohl noch lange, die wurde
    uns zu lange und anschaulich eingehämmert. Aber wir werden ja an die Hand genommen, da kann ja nichts passieren 🙂
    Ihr praktiziert wirklich Jesu Aussage aus Joh. 13:34 u.35. :-)Ich habe mich heute morgen getraut, sämtliche Wachttürme und Erwachtet zu entsorgen – ein komisches Gefühl.
    Einen schönen Wochenanfang mit lieben Grüße
    Brandy

  • Amalie@Bruderinfo
    Januar 5, 2014

    Liebes BI-Team,

    ein sehr gelungenes Video – DANKE dafür!
    Ich für meinen Teil muss „Gott“ ganz neu kennenlernen, denn der WT-Gott den ich bis jetzt kannte, war immer mit Angst gekoppelt.
    Angst vor Harmagedon, Angst vor Sünden, Angst auch nur einen Fehler zu machen. Jeden Tag befreie ich mich mehr von dieser Angst, diese Seite hilft mir ungemein und ich möchte die virtuelle Gemeinschaft meiner lieben Brüder und Schwestern nicht mehr missen! Das hier ist besser und hilfreicher wie jede Therapie beim Psychologen. Für mich zumindest …
    Ich trage auch die „Krone der Liebe auf meinem Kopf“, wie es so schön gesagt wurde in diesem Video.
    Ich habe noch einen langen Weg vor mir, aber ich bin fest entschlossen ihn zu gehen, bis ich auch irgendwann sagen kann
    „Ich habe keine Angst! Denn mein Gott ist der Anfang, der Weg und das Ziel“

  • Alois
    Januar 5, 2014

    Hallo Amalie

    Du musst jetzt schon keine Angst mehr haben.
    Da Du nicht mehr in den Schlingen des Vogelstellers gefangen bist vertraue in Demut und Liebe auf Jesus und seine Rettung. Man muss nichts wissen, oder irgendwas vorweisen um gerettet zu werden. Der Glaube an Jesus, den Vater und die Verheißung reicht. Denn nur durch die Gnade können wir gerettet werden. Wir können uns ganz sicher nichts selbst verdienen.

    Psalmen 91
    1. Wer im Schirm des Höchsten sitzt, wird bleiben im Schatten des Allmächtigen.
    2. Ich sage von Jehova: Meine Zuflucht und meine Burg; mein Gott, auf ihn will ich vertrauen.
    3. Denn er wird dich erretten von der Schlinge des Vogelstellers, von der verderblichen Pest.

    Liebe Grüße
    Alois

  • walter
    Januar 5, 2014

    Liebe Brüder von Bruderinfo,

    vielen,vielen Dank !!!

    Liebe Grüße

    Walter

  • Rico
    Januar 5, 2014

    Hallo liebe BruderInfo Gemeinde,

    ich möchte mich bei euch bedanken für dieses wunderbare Video ihr dürft gerne mehr von solchen Videos machen da sie der geschundenen Seele die viele heute haben mögen Ruhe und Frieden vermittelt! Der Text aus Micha 6:8 den ihr zitiert habt sagt es ja schon aus was wir tun sollten um als gerecht von Gott angesehen zu werden und damit Gott mit uns auch weiterhin in der Zukunft sein mag!

    Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr und Gottes Segen!

    Lg Rico

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + 5 =