593 Comments
  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Hubert.

    Lieber Hubert
    Ich habe mir mal gerade das Österreichiche Grundgeset angeschaut.

    Wenn Du das mal verfolgst sind bei Euch die Artikel 14 , 15 ,16 und 17
    intressant
    vor allem Artikel 17 letzter Satz,
    der im Prinzip bei diversen Verstössen die Grundrechte aufhebt zumindes was das lehren von Lehren angeht.

    Grüße
    Franki

  • Horst
    November 20, 2013

    Staatsgrundgesetz Österreich, Artikel 17:
    „Die Wissenschaft und ihre Lehre ist frei“ … usw.
    Der letzte Satz heißt: „Dem Staate steht rücksichtlich des gesamten Unterrichts und Erziehungswesen das Recht der obersten Leitung und Aufsicht zu.“
    In keinster Weise steht hier etwas von dem was Du erwähnst. Deine Angaben stimmen einfach nicht.

  • Horst
    November 20, 2013

    PS: Wir sollten festhalten, daß das ganze Verfahren mit dem „Grundgesetz der BRD“ nichts zu tun hat.
    Es bezieht sich auf die Religions-Gesetzgebeung und Einwendungen der Länder.

  • Horst
    November 20, 2013

    Hallo Frankie, Hubert und Maria,
    der vorstehende Kommentar bedarf einer Richtigstellung:
    Der Rechtsstreit der ZJ gegen Baden-Württemberg ruht in beiderseitigem Einvernehmen.
    Beide Seiten warten auf eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes. Dort liegt eine Verfassungsbeschwerde der ZJ vor, die sich gegen das Land Bremen wendet, welches die Anerkennung der ZJ per Gesetz verweigert hat.
    Es wird somit kein Urteil bezüglich Baden-Württemberg geben.
    Das dortige Kultusministerium geht davon aus, daß „in den nächsten jahren“ weitergehende Auskünfte nicht erteilt werden können.
    Auch der Europäische Gerichtshof hat mit dieser Sache nichts zu tun. (Alles nachzulesen bei Veröffentlichungen über „ZJ-Anerkennung als KdöR in Baden-Württemberg“.
    Wir sollten dies schon alles richtig widergeben.

  • Horst
    November 20, 2013

    Hallo Frankie,
    aufgrund Deiner forschen Kommentare sind offensichtlich viele Mitleser der Meinung, dass Du persönlich rechtliche Schritte gegen die WTG planst oder eingeleitet hast. Hubert fragt Dich aufgrund Deiner Ausführungen ganz konkret, welche „Klagepunkte“ Du aus dem Grundgesetz ableitest, und welche Vorschriften der WTG gegen diese Gesetze verstoßen.
    Erwartungsgemäß bekommt er, wie viele Fragesteller vorher, keine konkreten Antworten von Dir, sonder nur Allgemeinplätze.
    Ich wundere mich sehr, daß Du als angeblicher „Jurist“ nicht siehst, daß unser Staat gegenüber den Religionen und seinen Bürgern das Grundgesetz wahrt.- Ausserdem gilt das „Religionsverfassungsrecht“ – schon mal gehört ?
    Ich darf auszugsweise zitieren:
    „Nach der Kompetenzverteilung des Grundgesetzes sind ..in erster Linie die LÄNDER zuständig “ (nicht die BRD).
    „Die Religionsfreiheit garantiert jedem Einzelnen, sich zu einer Religion zu bekennen, oder auch aus dieser auszutreten.
    Die KdöR unterliegen keiner staatlichen Aufsicht. Sie sind verfassungsrechtlich anerkannte Körperschaften eigener Art mit besonderen Rechten “
    In Bayern sind dies z.B. 19 religiöse und kirchliche Vereinigungen von der römisch-katholischen Kirche über die Pfingstgemeinde und ZJ bis hin zum Humanistischen Verband Bayern.
    Du kannst doch niemand weismachen, daß Du beim Staat gegen das Hütebuch klagst. Oder kannst Du gemäß dem Religionsrecht der BRD das Gegenteil beweisen, ich zitiere:“ die Religionsgemeinschaft muss erwarten lassen, daß ihr Verhalten die fundamentalen Verfassungsprinzipien, die dem staatlichen Schutz anvertrauten Grundrechte Dritter sowie die Grundprinzipien des Religions- und Kirchenrechtes des Grundgesetztes nicht gefährdet „.
    Das ist Dir nicht möglich, weil nicht zutreffend.
    Also hör doch bitte auf, bei unseren Brüdern und Schwestern diesen Eindruck zu erwecken, als ob Du über rechtliche Argumente gegen Jehovas Zeugen verfügen würdest, und als ob Du hier in irgendeiner Weise tätig wärst.
    Im übrigen wärst Du aus Sicht unseres Staates für einen Richter aufgrund Deiner mangelnden Neutralität und Deiner Einstellung zur Obrigkeit gar nicht tragbar. Das muss Dir wirklich mal jemand sagen.

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Horst

    Lieber Horst

    Um Kongret zu sein laufen seit August letzten Jahres soweit ich informiert bin ca 10 – 12 Anklagepunkte gegen die WTG über die STA Koblenz,

    Soweit ich weiter darüber informiert bin,ist ein Klagepunkt die Verstöße,
    gegen Grund und Verfassungsrecht ,die in dem Buch Hüte die Herde Gottes enthalten sind.

    Da auch Verfassungsrecht verletzt wurde hat sich der Verfassungsschutz RHP eingeschaltet und weitergeleitet an das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln,sowie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe.

    Da dies dann nun Bundessache ist kannst Du davon ausgehen,das dieer auch etwas dagegen tut.

    Ansatzweise ist schon das Gespräch das Baden Würtenberg auf Grund dieser Sache die KDÖR nicht anerkennen wird.

    Was das bedeutet , sollte es zu einem Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof durch diesen Umstand kommen und dieser einen Abschlägigen Bescheid oder Urteil der WTG erteilt,könnte es unter Umständen passieren,das andere Bundesländer Ihr KDÖR auch wieder zurück nehmen.

    Alles andere was sonst hier über Kirchengesetze und weiß die Welt noch was geschrieben wird ist kokolores.

    Der Bund hat immer noch das Hoheitsrecht das er wohl an die einzelnen Bundesländer abgeben kann sich den Vorbehalt zu erlauben etwas zu zulassem oder zu verbieten

    (SIEHE RECHTSEXREMISTISCHE SCENE)

    Alles andere sind Wortglaubereien und unfachmänisches Zeug,das man zwar auch im Internet lesen kann,es bedarf aber zusammenfassung der einzelnen Kriterien und eine Kombination der Dinge um die Richtigen Pharagraphen anwenden zu können.

    Das ich hier im Forum nicht ausführlich berichten kann dürfte wohl jedem klar sein.

    Aber dies Info mal die ich persönlich vertreten kann

    Grüße
    Franki

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Horst

    Du schreibst das in der WEB Site der WTg man darüber nachlesen kann.

    Kannst Du Dir vorstellen das man unangenehme Dinge da weglässt.

    Das würde ich auf Grund einer Imagepflege vor allem das die Mitglieder und Verkündiger der WTG nicht beunruhigt werden,auch machen.

    Wenn Du unparteiisch etwas über einen Fall lesen willst,musst Du abwarten bis der Fall abgeschloßen ist,wenn er für die Öffentlichkeit von Belang ist ,steht das dann in der Presse.sollte er nicht von öffentlichem Intresse sein,kann man sich bei dem betreffenden Gericht die das Urteil gefällt haben auszüge anfordern,wenn nicht persönliches Recht verletzt wird,in dehnen dann die Urteilsbegründungen stehen.

    Das ist dann Rechtsverbindlich.
    Nicht was irgendwer und irgendwo aufgeschnappt wird.

    Grüße
    Franki

  • Horst
    November 20, 2013

    Hallo Franki,
    stimmt doch gar nicht,
    ich habe gar nichts von der Web-Seite der JW-Org geschrieben, wie Du behauptest.
    Du kannst die Sachverhalte sogar auf Wikipedia nachlesen sowie auf rechtlichen Informationsseiten und bei den Bundesländern.
    Bei der Staatsanwaltschaft Koblenz „laufen “ auch nicht „10-12“ Anklagepunkte gegen Jehovas Zeugen, wie Du schreibst.
    Es lief im Jahr 2007 ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung gegen eine einzelne Person, das am 6.2.2008 wegen fehlenden Tatverdachts eingestellt wurde.(AZ 2080 Js 11695/07)
    Das wars dann. Alles andere ist Kokolores.
    Wir sollten gerade HIER bei FAKTEN und der WAHRHEIT bleiben und nicht mit persönliche Rechtsauslegungen und Geschichten Halb- oder gar Unwahrheiten verbreiten. Also lass mal bitte den Königreichssaal im Dorf…..

  • Alois
    November 20, 2013

    Hallo Franki

    Egal ob das was Du schreibst stimmt oder nicht, mich interessiert es nicht ob die WTO juristisch angeklagt wird oder nicht.

    Der Bruderinfo Arbeitskreis hat die 3. Website installiert um Themen die sich vorwiegend um die WTO handeln auf der neuen Website zu behandeln. Aber hier auf der Hauptseite wollen wir unseren Brüdern und Schwestern helfen ihren Glauben an Jesus wiederzufinden und ihn zu stärken.

    Das was Du ständig postest, sehe ich als geistigen Spam an, da Deine Kommentare uns im Glauben nicht weiterbringen. Ich gehöre zu einen der ersten Kommentatoren hier und mir fällt auf, dass immer wenn ein sehr glaubensstärkender Vortrag oben steht, jemand daher kommt und die Leser von einer fruchtbaren Diskussion um so einen schönen Vortrag ablenkt und wegzieht. Mal bist es Du mal jemand Anderes.

    Ich schlage vor Du kehrst mal in Dich und überlegst wie Du Deine Brüder im Glauben unterstützen kannst und sie nicht davon abhältst. Schaffst Du das nicht, so bitte ich Dich Deine Neuigkeiten an anderer Stelle zu posten.

    Das was Du ständig machst, ärgert mich und so manchen der kleinen Brüder gewaltig.

    Lukas 17
    1. Er sprach aber zu seinen Jüngern: Es ist unmöglich, daß nicht Ärgernisse kommen; wehe aber dem, durch welchen sie kommen!
    2. Es wäre ihm nützlicher, wenn ein Mühlstein um seinen Hals gelegt und er ins Meer geworfen würde, als daß er einen dieser Kleinen ärgere!

    Liebe Grüße
    Alois

  • Franki
    November 20, 2013

    Die Typische Arroganz eines Zeugen der andere Meinungen und Alternativen nicht zu lässdt
    Franki

    Für Alois und Sarai
    #

  • Bruderinfo
    November 20, 2013

    Lieber Franki,
    Alois meinte nicht das es um andere Meinungen geht, sondern das deine Meinung hier am falschen Platze ist. Natürlich die heilige Schrift zur Drohung an Mitbrüder zu missbrauchen ist etwas was wir hier bei Bruderinfo auch nicht gut heißen(lieber Alois).
    Das sind noch alte Verhaltensmuster die manche Brüder aus dem Gerechtigkeitssinn heraus gebrauchen. Das diese aber sehr lieblos und verletzend sind merken sie leider nicht immer. Mit geistigen Pfeilen zu schießen ist „Richten“ und das sollten wir unterlassen. Da wir im Grunde alle Brüder sind und in einem Boot sitzen, sollte jeder von euch einmal über die Liebe Jesu nachdenken. Auch dich lieber Frank bitten wir, über das Thema etwas zu kommentieren anstatt über ungelegte Eier über Rechtsstreitigkeiten das ursprüngliche Thema kaputt zu depattieren. Liebe Grüße Bruderinfo 🙂

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Bruderinfo

    Danke für den Hinweis,Habe mir auch fast schon soetwas gedacht.

    Gut werde in Zukunft ieder etwas weniger aufregendes Schreiben.

    und
    Kommentare abgeben.

    Grüße
    Franki

  • Dennis@Horst
    November 20, 2013

    Lieber Horst,

    bin froh, dass ich nicht der Einzige bin, der den „Kokolores“ (Zitat Franki) vom selbsternannten Richter erkannt hat.

    Danke, dass Du Dich damit ein bisschen beschäftigt hast. Habe gestern auch die Pressemitteilungen der WTG gecheckt. Zu BaWü gibt es überhaupt nichts neues und Bremen, NRW ebensowenig. Das Verfahren ruht.

    Man muss sich auch mal die „Antworten“ zu konkreten Fragen und (nicht vorhandenen) Beweisen von franki anschauen. Er geht nie auf die eigentliche Fragen ein, stattdessen werden ad hominem Verbalattacken ausgefahren und gedroht. Dann bringt er wieder Pseudoe-Argumente und Verweise auf ander Sachverhalte, die mit dem gefragten Sachverhalt nichts zu tun hat. Auf einmal kommt er mit dem EuGH und mit der StA-Koblenz.

    Er merkt, dass er einige nicht an der Nase rumführen kann und muss dann zu diesem Mittel greifen. Die angeblichen rechtlichen Aspekte der WTG sind sein einziges Thema, das er beackert.

    Diese ganze angebliche Verfassungsfeindlichkeit des Ältesten-Buches kann ich nicht ernst nehmen. Das neue Buch seit 2012 ist im Vergleich zum alten Buch entschärft worden. Von Kirchenrecht hat franki auch überhaupt keine Ahnung. Kirchenrecht ist der Verfassung de facto gleichgestellt. Dieser Link sagt eigentlich alles: http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchliches_Selbstbestimmungsrecht

    Die kath. Kirche verstößt subjektiv betrachtet mit ihrem Kirchenrecht schon seit jeher gegen §1 GG. Wer in einer katholischen Einrichtung angestellt ist MUSS katholisch sein und sich den Richtlinien und Regeln der Kirche beugen. Das heißt u.a., dass der Angestellte KEINE freie Religionswahl hat, obwohl ihm das §1 GG garantiert. Möchte er die Religion wechseln, hat die RKK das Recht dem Angestellten das zu verwehren oder ihm die Anstellung zu kündigen. Damit unterliegt diese Person nicht mehr dem RKK-Kirchenrecht und kann sich Scientology, Mormonen oder ZJ anschließen. Damit ist die freie Religionswahl wieder garantiert.

    Die WTG hat in einem 15-jährigen Rechtsstreit die 1. Verleihung der K.d.Ö.R. Rechte vom BVerfG bestätigt und genehmigt bekommen. Auch damals wurde alles was die WTG bis Dato veröffentlicht hat auf Verfassungsmäßigkeit überprüft. Auch ihre Ausschlusspraxis.

    Ob es uns gefällt oder nicht (mir gefällt es nicht), aber damit ist das Thema durch. Dass sich jetzt noch 3 Bundesländer gegen die 2. Verleihung wehren ist zwar bis zum gewissen Grad ehrenhaft, hat aber m.E. eher politische Motive. Es ist illusorisch anzunehmen, dass die Verleihung der Rechte in allen 16 Bundesländern auf Dauer verhindert werden kann.

    Die ganzen Luftblasen von franki, mit WTG-verschuldeter Depression und Suizid usw. sind nur Stimmungsmache. Jeder weiß, dass diese Dinge nicht justiziabel sind.

    Er hat gemerkt, dass ihm das keiner abkauft, jetzt kommt er wieder mit einer neuen erdachten Sensation.

    LG
    Dennis

  • Horst
    November 20, 2013

    Danke Dennis. Genauso sehe ich das auch.
    Ausserem können wir davon ausgehen, daß sich die Rechtsabteilung der ZJ excellent mit den Gesetzen auskennt.
    Ich hatte schon den Gedanken, dass „Franki“ ein Fake ist – aber dafür verbreitet er zuviel Unsinn. Ich glaube zwar, daß er davon selbst überzeugt ist, vielleicht führt er auch einen persönlichen Rachefeldzug. Wie auch immer, unseren teilweise noch sehr labilen Brüdern und Schwestern auf diesen Seiten sollte man diese pseudo-
    rechtlichen und destruktiven Gedanken nicht zumuten.
    Ich will auch in Zukunft wieder versuchen, Positives beizutragen.
    Danke nochmal für Deinen Kommentar und herzl.Gruss.

  • Nachdenker an Dennis
    November 20, 2013

    Hallo Dennis,
    recht hast du. Eigentlich sollte man auf des Richters Koommentare gar nicht mehr eingehen. Andererseits haben wir doch irgendwie viel Spass damit, oder?
    Nachdenker

  • sarai an Franki
    November 20, 2013

    Hallo Franki,

    Du hast Deine RECHTSCHREIBUNG hier mal verteidigt mit dem Argument, dass Du nie etwas schreiben müsstest, weil Du Deine Urteile diktierst und es für die richtige Schreibweise ja schließlich Sekretärinnen gäbe.

    Aber Du musst Dir doch das ganze nochmals ansehen, bevor Du Deine Unterschrift daruntersetzt, oder?

    Eigentlich wird der Grundstock zur richtigen Schreibweise in der Grundschule gelegt. Und darauf dann weiter aufgebaut.

    Ich nehme mal an, dass man, wenn man egal was studiert, jede Menge Fachbücher etc. LESEN muss und auch dann, wenn man seinen Beruf ausübt, ist Weiterbildung und immer wieder auf den neuesten Stand kommen, ein MUSS 😉

    Es werden doch auch immer wieder NEUE Gesetze herausgebracht, auch darin muss man doch up to date sein, nicht wahr?

    In Büchern finden sich sehr selten Fehler, da diese vor Druck redigiert werden und selbst Sekretärinnen müssen, um bei Gericht überhaupt diese Anstellung zu bekommen, ihre fehlerfreie Schreibweise nachweisen.

    Eigentlich müsste man sich alleine dadurch schon eine gute Rechtschreibung ANGELESEN haben können; selbst WENN man in der Grundschule nicht aufgepasst hätte…

    Fiel mir nur gerade so ein,
    L.G.,
    Sarai

  • Brigitte
    November 20, 2013

    Lieber Dennis,

    bei meinem Austritt von den ZJ telefonierte ich mit dem Datenschutzbeauftragten in Bayern. Da ich meine Verkündigerkarte haben wollte. Seine Antwort war: Mit der Anerkennung zur KdöR unterliegen die ZJ dem Kirchen Recht und daher konnte ich auch keine Rechtlichen Schritte dagegen unternehmen, um meine Verkündigerkarte zu erhalten.

    Liebe Grüsse
    Brigitte

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Brigitte

    Das Du die Verkündigerkarte nicht bekommst ist klar,weil ZJ in Bayern ein KDÖR sind.

    Um nochmal für alle klar zu stellen was es mit dem immer genannten Kirchen recht auf sich hat.

    Das sogenannte Kirchenrecht unterliegt dem Landesgesetz des jeweiligen Bundeslandes,in Bayern ist es sogar besonders streng ausgelegt weil Bayern erzkatholisch ist.
    Im Rahmen des sogenannten Kirchenrechts können die verschiedenen Konfessionen Ihre Steuergelder usw,sowie Daten über Ihre Schäflein zb bei Kirchenaustritte oder bei kirchlichen Taufen der Eintrag in das Taufregister vornehmen.

    Ansonsten sind sogenannte Kirchengesetze eingeschränkt.

    Was ZJ zur Zeit machen ist mitunter ein Mißbrauch des sogenannten Kirchengesetzes.

    Dadurch das Sie ,wie auch immer mit welchen Tricks und Mitteln Sie es erreicht haben in verschiedenen Bundesländern die KDÖR zu bekommen,sind sie zur Zeit teilweise rechtlich abgesichert.

    Das hat aber nichts mit Verstössen gegen Bundes oder Landesgesetze zu tun.

    Das Grundgesetz ist nach dem Krieg von den einzelnen Ländern aufgesetz worden,und später als die BRD festen Bestand hatte vom Bund teilweise übernommen worden,mit Grundgesetz änderungen.

    ZB steht in den einzelnen Landesgesetzen noch die Todesstrafe zb wie in Rheinland- Pfalz und auch Bayern nachzulesen in den Landesgesetzen älteren Datums,die Todesstrafe wurde durch das Bundesgesetz aufgehoben.

    Wichtig bei der Sache ist allerdings kommt es mal zu einer Notstandsytuation ,das Deutschland den Notstand ausrufen muß,in dem Falle greifen wieder die einzelnen Landesgesetze,das bedeutet ermordet man jemand zb in Rheinland-Pfalz der wird dann nach wie vor nach Landesgesetz mit dem Tod bestraft.

    Auch nachzulesen in den einzelnen Landesverfassungen.

    Im Momment aber steht das Bundesgesetz an erster Stelleund somit wird in der Gerichtsbarkeit auch danach gehandelt,ausgenommen Verwaltungsgesetze und ähnlichem.

    Denn wenn man ein Verfahren laufen hat ,kann man ja durch verschiedene Instanzen wobei für Deutschland dann beim Bundesgerichtshof Schluss ist,das heißt dieses Urteil ist dann rechtsbindent in der neueren Zeit kann man dann noch bis zum Europäischen Gerichtshof gehen,das bedeutet aber dann das in einer Sach dann auch gegen EU Recht verstösse vorliegen müssen,denn so einfach ist das auch nicht.

    Wenn man sich mal anschaut wieviele Verfahren beim Europäischen gerichtshof abgeschmettert werden.

    Also nich P mal Q sagen und alles auf eine Ebene stellen da gibt es schon Unterschiede in den Dingen.

    Und wer in den Juristischen Dingen als Laie sich nur vom Internet rat holt ist zum Schluss genauso schlau,als wenn ich mir übers Internet Rat holen will ,wenn ich ein Krankheit habe.

    Denn bei dem Wirr Warrt ,von sogenannten Ratsdhlägen kann für meine Krankheitsymtome faST JEDE kRANKHEIT in Frage kommen.

    Da geht man dann besser zum Arzt der davon mehr Kenntniss hat als das Geschreibsel im Internet.

    So ist es bei Justiz sachen auch.

    Besser zu einem Rechtsanwalt gehen,als zu versuchen sich über Internet schlau zu machen und dich dann noch gegebnenfalls selber vor Gericht vertreten.

    Das muß dann absolut in die Hose gehn.

    Grüße
    Franki

  • Horst
    November 20, 2013

    Liebe Brigitte,
    das ist so leider richtig.
    KdöR sind NICHT grundrechtsverpflichtet. Dem Staat ist eine Rechtsaufsicht verwehrt. Die Grundgesetzbindung gemäß Art. 20 Abs. 3 GG gilt NICHT für Religionsgemeinschaften.
    Das Fehlen einer staatlichen Rechtsaufsicht entbindet sie zwar nicht von der Befolgung gültigen Rechts (Rechtstreue), sie sind aber vom Selbstbestimmungsrecht geschützt (Austritte, Verkündigerkarten usw.)
    GRUNDRECHTE (z.B. Artikel 1 Grundgesetz) sind nur Abwehrrechte gegenüber dem STAAT (deswegen ist es auch völliger Unsinn, wenn z.B. Frankie von Grundgesetz-Verstößen der ZJ schreibt). Als KdöR haben die ZJ Befugnis, eigene Rechtsvorschriften und Satzungen zu entwickeln und anzuwenden.
    Ferner sind sie übrigens von der staatlichen Kontrolle beim Immobilienerwerb befreit und geniessen besonderen Eigentummsschutz sowie datenschutzrechtliche Vergünstigungen.
    Du wirst Deine Verkündigerkarte auch auf dem Rechtsweg nicht einklagen können. Aber lass sie ihnen doch. Sie ist nur für ZJ wichtig gewesen. Unser Schöpfer und unser Erlöser benötigen keine
    Pappdeckel als Arbeits- und Verteilerkarte von Dir. (1. Sam. 16:7
    „Ein Mensch sieht, was vor Augen ist, Gott aber sieht das HERZ an“).

    viele Grüße

  • Brigitte
    November 20, 2013

    Lieber Horst,

    danke für Deine Antwort,ich sehe es genauso wie Du. Heute bin ich soweit das ich dieses Papier nicht mehr benötige. Meinetwegen können sie sich die Verkündigerkarte Einrahmen und an die Wand hängen oder einstampfen.

    Lg.
    Brigitte

  • Schäfchen
    November 20, 2013

    Liebe Brigitte,

    Du hast Dein Einverständnis erklärt, das kannst Du auch zurücknehmen.
    Auch wenn Du die Karte nicht erhältst,(die wird als Eigentum der Versammlung angesehen) versuche doch einmal folgendes.

    Brief an den Koordinator, Einschreiben mit Rückantwort

    Im Jahre _____ wurde von mir folgender Wortlaut auf der Verkündigerberichtskarte unterschrieben

    S-21-X EU 7/98

    Mit meiner Unterschrift erkläre ich mich damit einverstanden, daß Daten über meine freiwillige, oben angegebene gottesdienstliche Tätigkeit und mein Status sowie weitere Informationen geführt werden, die bei der Hirtentätigkeit mir gegenüber hilfreich sind. Mir ist bekannt, daß diese Daten von der Gesellschaft verwendet werden. Dritten werden sie jedoch nicht zur Verfügung gestellt.

    Heute am _______________ wünsche ich nicht mehr das meine Daten verwendet, auf Datenträgern gespeichert und in der Ablage aufbewahrt werden.
    Teilt mir bitte mit wann meine Daten gelöscht wurden

    Termin: 14 Tage

    viel Erfolg

  • Hubert
    November 20, 2013

    12.08.2014

    Hubert und Maria an Franki:

    Bis zum 11.08.2014, also bis gestern, hast Du allen gegenüber, die hier seit kurzem oder seit dem Juni 2010 mitlesen,

    also noch aktiven Zeugen Jehovas sowie ehemaligen Zeugen Jehovas, also jenen, die von ihren Anführern auf Grund irgend welcher und oft gar nicht zutreffender “Unrechtssachen“ ausgeschlossen wurden

    oder mit mündlichen Weck- und Alarmrufworten oder schriftlichen Rechtschreiben aus dieser hochmütigen und unbiblischen Endzeitsekte ausgetreten sind Folgendes betont,

    was „Manfred“ in seinen heutigen Hinweisen gut in das gegenwärtige laufende „GESAMTWERK GOTTES“ eingeordnet
    und unserer Meinung nach zu Recht anerkannt hat:
    __________________________________________________________________

    „Franki:“

    „…mir geht es darum aufzuzeigen was man rechtlich gegen die WTG tun kann, das habe ich schließlich mal gelernt. …“
    __________________________________________________________________

    Und „Franki“ vorher:

    „Franki an Alle

    Erste Neuigkeiten von der Justiz

    Die Wachturmgesellschaft verstösst mit dem Inhalt
    des ” HÜTE DIE HIRTEN GOTTES” Buch gegen das Grundgesetz
    Artikel 1 Absatz 1
    in Verbindung verstösst die WTG gegen das Grundgesetz
    Artikel 3 Absatz 3
    sowie Artikel 4 Absatz 1
    und Artikel 5 Absatz 2 und 3

    Eine Klage wird offizell zu gelassen.

    Die WTg verstösst hier eindeutig gegen bestehendes Grundrecht der Bundesrepuplik Deutschland.

    Diese Grundgesetze müssen eingehalten werden und dürfen auch durch sogenannte Kirchengesetze nicht außer Kraft gesetzt werden.

    Das heißt im Klartext,die WTG kann Ihr Buch einstampfen lassen und muss sich ob sie will oder nicht den Grundgesetzen des Staates ( BRD ) unterordnen.

    Das heißt im erweiterten Sinne es kann auch gegen Ausschlüße und ähnlichem geklagt werden ,da hier ein Grundrecht eingeschränkt worden ist.

    Ich habe gerade Heutemorgen darüber bescheid bekommen.

    Grüße
    Franki“
    __________________________________________________________________

    Unsere Meinung dazu:

    Wie Gottes Wort in der Bibel und somit auch im neuen Bund aufzeigt, ist in Rechts- und Unrechts- und Gerechtigkeits- und Ungerechtigkeitssachen grundsätzlich Christinnen und Christen
    die Beschreitung eines staatlichen Rechtsweges,

    egeal wer der Rechtsgegner ist,

    heute VOR DEM VOLK UND IM NAMEN DES VOLKES,
    NICHT UNTERSAGT ODER VERBOTEN

    sondern für sie ein mitbürgerliches Grundrecht,

    und daher ist Deine Initiative vor GOTT und GOTTES SOHN,
    der in Zion/Jerusalem von JHWH als königlicher Grund- und Rettungseckstein im neuen Bund (vgl. 1. Petrus 2:4-10)
    für alle wahrheits- und gerechtigkeitsliebenden und gläubigen Menschen gelegt wurde,

    ETWAS BESONDERES, auch weil viele in den „12 Stämmen, also viele Juden- und Heidenchristen = das neue Israel“, (vgl. Jakobus 1:1; Galater 6:16 und Römer 11:26) dzt. erst am „edlen Olivenbaum“
    und „wahren Weinstock“ als neue wiedergeborene Kinder und Söhne und Töchter Gottes aufblühen bzw. sich zurechtfinden müssen

    und für viele somit die Möglichkeit und die Beschreitung eines staatlichen Gerichtsweges „großes Neuland“ ist.

    Irgendwo in dieser Grundsituation stehst auch Du, lieber „Franki“, nach über 30 ZJ-Dienstjahren und unserer Sichtweise
    nach vereinen sich in Deiner heutigen Position ein langjähriges, positives aber auch noch unvollendetes aber liebenswertes Glaubensleben mit langjähriger Rechts- und Gerichtbarkeitsausübung,

    weshalb es uns nicht wundert, dass Du die Kraft und die Reife auch in einer noch unvollendeten Glaubenslage für eine solche Initiative hast, die Du seit dem Dezember 2013 offensichtlich in kleinen sinnvollen Schritten und Informationen entwickelst,

    weshalb sich uns die ersten entsprechenden Fragen stellen:

    Was, welche Grundrechte, stehen im Grundgesetz der BRD
    gegen die verstoßen wird:

    im Artikel 1 Absatz 1

    und im Artikel 3 Absatz 3

    und im Artikel 4 Absatz 1

    und im Artikel 5 Absatz 2 und 3

    und welche schriftlichen ZJ-Hütebuchsätze = „Kirchengesetze“ verstoßen gegen diese allen BRD-Mitbürgern staatlich zugesicherten Grundrechte?

    Und findet sich hier bereits auch einer Deiner Klagspunkte?

    Und sind dies dzt. nur interne „Neuigkeiten“ in der deutschen Justiz oder wird es dazu in absehbarer Zeit eine Information
    der Öffentlichkeit inkl. der Presse und Medien geben und wurden die Amtsführer der deutschen Zeugen Jehovas in Selters darüber bereits informiert?

    Soweit unsere ersten brüderlichen Hinweise und Sachfragen,

    Viel Segen und Licht lieber „Franki“ im neuen Bund
    inkl. der Herstellung eines unverfälschten
    und großen Glaubens und viel Kraft und Segen
    und Schutz auf Deinen Rechts- und Gerichtsweg,
    der uns sehr interessiert,
    falls er keine Fiktion ist,

    Hubert und Maria
    aus Österreich
    am 12.08.2014
    __________________________________________________________________

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Hubert und Alle

    Kurz nun zu Deinen Fragen

    Artikel 1 Grundgesetz BRD
    DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR
    SIE ZU ACHTEN UND ZU SCHÜTZEN IST DIE VERPFLICHTUNG STAATLICHER GEWALT

    ARTIKEL 3 Grundgesetz BRD Absatz 3

    NIEMAND DARF WEGEN SEINES GESCHLECHTES (auch Frauen) SEINER ABSTAMMUNG;SEINER RASSE;SEINER SPRACHE;SEINER HEIMAT UND HERKUNFT SEINES GLAUBENS ;SEINER RELIGÖSEN ODER POLITISCHEN ANSCHAUUNG BENACHTEILIGT ODER BEVORZUGT WERDEN
    NIEMAND DARF WEGEN SEINER BEHINDERUNG BENACHTEILIGT WERDEN:

    ARTIKEL 4 Grundgesetz Brd

    DIE FREIHEIT DES GLAUBENS;DES GEWISSENS UND DIE FREIHEITDES RELIGÖSEN UND WELTANSCHAULISCHEN BEKENNTNISSES SIND UNVERLETZLICH

    DIE UNGESTÖRTE RELIGIONSAUSÜBUNG WIRD GEWÄHRLEISTET:

    Artikel 5 Grundgesetz BRD Absatz 2

    Und da legt man besonderen Wert darauf man beachte unbedingt in der Juristerei Artikel 5 die Absätze 2 und 3

    DIESE RECHTE FINDEN IHRE SCHRANKEN IN DEN VORSCHRIFTEN DER ALLGEMEINEN GESETZE UND DEN GESETZLICHEN BESTIMMUNGEN.

    ZUM SCHUTZ DER JUGEND 8auch kinder)UND DEM RECHT DER PERSÖNLICHEN EHRE

    Absatz 3

    KUNST UND WISSENSCHAFT;FORSCHUNG UND LEHRE SIND FREI

    Nun der wichtigste Satz darinn

    DIE FREIHEIT DER LEHRE ENTBINDET NICHT VON DER TREUE ZUR VERFASUNG:

    Das heißt im Klartext,lege ich eine Lehre aus egal ob biblisch oder weltlich die gegen Menschrechte oder Menschenverachtend ausgeführt wird,

    Kann der Staat eingreifen bis hin zum Verbot.

    Nimmt man nun das Gesammtwerk der WTG Hüte die Herde Gottes Buch stehen an sehr vielen Stellen Dinge die einem Grundgesetz und einer Verfassung der BRD entgegentreten.

    Ich will nur einen Punkt herausgreifen von vielen,sonst würde das den Rahmen des Forums sprengen.

    Ich halte dies allgemein , in der Abhandlung in dem besagten Buch dis besagt wer als Ältester oder DA in Frage kommt,bzw die Kriterien die er haben muss.

    steht die Episode,das man wenn in der Familie oder Verwandschaft Ausgeschloßene Personen vorhanden sind den Kontakt meiden soll.

    Gut sagt man das ist jedem frei überlassen.

    WWARUM ABER WIRD DAS IN DAS ANWEISUNGSBUCH ÜBERNOMMEN?

    Die Angst dann kein Ältester oder DA zu werden ,wenn man sich nicht drann hält?

    Juristisch gesehen ist dies ein Verstoss gegen bestehendes Grundrecht.

    Mag es in religiöser Hinsicht hundermal so sein wie es geschrieben wurde in dem Buch.

    Das ist vollkommen unrelevant ,wenn sich hier dann gegen bestehendes recht aufgelehnt wird.

    Du kannst viele Religionen nehmen selbst Harle Krishna und wie Sie alle heißen es sind fast keine dabei die sich gegen staatliches Grundrecht richten.

    Es wird dieses Jahr noch das Urteil über die KDÖR in Baden Würtenberg erwartet.

    Von Juristischer Seite sehe ich das ,das Baden Würtenberg die KDÖR ablehnen wird.
    Die WTG wird dann vor den Europäischen Gerichtshof ziehen.

    Und das sage ich als Jurist,sollte sich die WTG auf Ihre Anweisungen gegenüber Ihrer Mitglieder weiter so beharren,dann wird das Urteil was der Europäische Gerichtshof fällt nicht positiv für die WTG ausfallen.

    Denn der bzw die Richter müssten mit Blindheit beschlagen sein wenn sie der Sache noch ein Votum geben.

    Die WTG wird gezwungen sein Ihr Buch Hüte die Herde Gottes das übrigens erst nach dem ersten KDÖR Urteil herauskam ändern müssen oder komplett umschreiben müssen.

    Denn so haben die keine guten Chancen.

    Das zu dieser Abhandlung.

    Im übrigen ist Barabara Kohout dabei das ganze Spiel in der Schweiz durch zu führen,da klagt nähmlich auch jemand gegen die WTG.

    Ich hoffe das Du nun verstehst worum es hier geht.

    Das hat nicht mehr viel mit Religion zu tun sondern schon fast mit Politik.
    Die betreibt die WTG auf eine Art und weise auch.

    Grüße an Dich und Deine Frau

    Franki

  • Frank&Frei
    November 20, 2013

    lieber Fränki, Danke für die ausführliche Darstellung.
    Sie ist logisch im Aufbau und respektabel, sprich glaubwürdig.
    Ich gebe der Hoffnung Ausdruck, dass insbesondere die Doppelzüngigkeit der WT Organisation den Behörden ins Auge fällt.
    Sie waren ja schon im Hitlerbrief doppelzüngig, bezogen sich dort auf „die gleichen hohen Ziele“ mit dem Deutschen Reich.
    Im Volksmund nennt man solche schrägen Vögel Wendehälse. Sie müssen nur aufpassen, dass sie den Hals nicht zu sehr verdrehen, dann bleibt ihnen die Luft weg.

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Manfred

    Hallo Manfred

    Dein Kommentar überzeugt mich,Du hast darinn recht.

    Wenn man bedenkt,das WT und Erwachet bald nicht mehr als Druckversion herausgebracht wird,was ich an sich auch schon längere Zeit vermute.

    Ich gehe auch davon aus das bei der Lehre der Zj eine gewaltige Kehrtwendung erfolgen wird.

    Ich denke mal so,da die Generation die das Ende von 1914 erleben sollte kaum noch welche am Leben sein können denn wer wird schon 100 Jahre und ein paar Jahre mehr.

    Und die Generation die dies auch noch eingetrichtert bekam also 60 plus so wie ich es bin ,sagen wir in 20 – 30 Jahren auch nicht mehr existent sein wird ,die das alte Wissen noch haben,so kann die WTG ihr komplettes Lehrprogramm umwerfen und in eine neue Richtung gehen.

    Mich würde es freuen wenn es dann in die richtige Richtung gehen würde und nicht wieder so ein zusammen geschustertes Image und Lehrprogramm den Leuten vorgesetzt wird.

    Zu dem Punkt das ich Rachegelüste gegen die WTg hege,sage ich nein,.

    Was mir persönlich bitter aufstösst ,das ich sage mal ,das dies in die einzelnen Versammelungen geht,das Älteste und Dienstamtsgehilfen meinen andere zu unterdrücken ,wenn mal eine andere Meinung aufkommt ,statt dies mal in ruhe mit denjenigen Auszudiskutieren,auch wenn der Befehl von oben herab anders lautet.

    Man käme dann nach meiner Meinung besser miteinander klar,als sofort die Harte Tour zu fahren mit Ausschluß und allem was damit zusammenhängt.

    Wenn dies von der Basis aus gemacht würde,dann würde sich mit der Zeit das Verhältniss von den oberen auch änderen.

    Wenn aber keiner das Maul aufmacht dann kann von oben nach unten nach gutdünken gehandelt werden.

    Was glaubst Du wenn ich sowas im gerichtssaal machen würde obwohl die Gesetzgebung hinter mir steht.

    Oder glaubst Du es ist einfach jemanden ein Urteil auszusprechen wie lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung,wenn Du als Richter genau weißt,das dieses Urteil solch ein Einschnitt in ein Leben hat ,von dem sich der bertoffene ,schwer erholt,und da ist es vollkommen egal was er gemacht hat.

    Es hat immer etwas mit einer Gewissensentscheidung zu tun.

    Und solch eine Gewissens entscheidung vermisse ich bei sehr vielen Ältesten.

    Da wird nur über Denunziantentum und nach eigenem gutdünken gehandelt,

    Auf der Devise der Typ ist mir unsympatisch dem werfe ich jetzt mal kräftig Steine in den Weg.

    Und das dürfte nicht sein,hier müssten Älteste wie Richter handeln neutral und unvor eingenommen.

    Und nochetwas Jesus erkenne ich auch voll und ganz an.

    Danke für Deinen Kommentar.

    Liebe Grüße
    Franki

  • PINEHAS an Manfred
    November 20, 2013

    Lieber Manfred,
    danke für dein sehr guten Kommentar. Deine Worte haben mir sehr gut gefallen.
    Und neugierig hast du mich auch gemacht. Bin mal gespannt welche Bibelstelle du meinst bzg. der Druckschriften der WTG.

    Liebe Gr. PINEHAS

  • Tirza an Manfred
    November 20, 2013

    Lieber Manfred!

    Ich möchte mich den Worten von Pinehas gern anschließen.
    Mir gefällt deine Art, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und vor allem dein Mitgefühl unseren ehemaligen ZJ gegenüber, die nach wie vor auf die Betrugsmasche der WTG reinfallen.
    Erst heute brach es mir wieder fast das Herz, als ich unterwegs war und „die Drückerkolonne“ bei der Arbeit beobachtet habe.
    Entschuldige bitte das Wort in Anführungsstricheln.
    Es ist nur so, dass ich unter tätiger Nächstenliebe und Barmherzigkeit, wie sie die Bibel beschreibt etwas gänzlich anderes verstehe, verstehen „gelernt habe“, weil es mir der heilige Geist geoffenbart hat.
    Insofern finde ich es gut, wenn wir uns eine barmherzige Einstellung bewahren. Es ist noch nicht aller Tage Abend, wie man so schön sagt, ob unsere ehemaligen Geschwister uns nicht noch einmal brauchen? Gut, wenn wir dann diese Einstellung, wie du sie bekundest an den Tag legen können.

    Danke für deinen Kommentar!

    Liebste Grüße
    Tirza

  • Manfred an Franki
    November 20, 2013

    Lieber Franki,

    Ich antworte auf diesen Kommentar von Dir: http://www.bruderinfo.de/?p=1440&cpage=3#comment-125296

    Wir alle sind Glieder des Leibes Jesu. So wie jedes Körperteil eine andere Funktion hat, so ist es auch bei uns in übertragenem Sinn. Die einen gehen gerichtlich gegen die Gesellschaft vor, die anderen zeigen das die Lehre der Gesellschaft fehlerhaft ist, andere bauen die Schwestern und Brüder auf, die auch noch herausfinden und andere sind einfach hier, weil sie etwas biblisches lesen möchten.

    Alle genannten Dinge sind wichtig. Würde man sich jetzt nur auf eines beschränken, nämlich die Gesellschaft zu verklagen, dann würden die andern Dinge zu Kurz kommen. Wer baut dann die Brüder auf, wer schreibt etwas biblisches für die Menschen, die sich Ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind? Was nutzt das Bewusstsein darüber, wenn man nicht weiß wie man dieses Bedürfnis stillen kann?

    Wenn Du nun den Gerichtsweg gewählt hast, dann finde ich das gut, aber bitte mach nicht den Fehler die anderen zu verurteilen, weil sie diesen Weg nicht gehen können oder wollen. Ich bin auch ausgeschlossen worden, aber ich hege keinen Groll gegen meine Exbrüder. Denn ich habe etwas viel Besseres gefunden, nämlich Christus. Den Sohn Gottes, der uns Menschen erschaffen hat und sein Leben für uns gegeben hat. Zu diesem darf ich nun heute Bruder sagen. Das ist für mich das Gewaltigste was je in meinem Leben passiert ist und das wiegt jede Unanehmlichkeit egal welcher Art auf. Ich könnte gar nicht genug Groll aufbauen um meine Brüder zu verklagen. Warum?

    Weil sie selbst betrogen wurden und von dem Antichristen in die Irre geführt worden sind. Klar sie haben das mit sich machen lassen, aber ich halte ihnen zu Gute, dass sie eigentlich das Richtige tun wollten, aber an die falschen Personen geraten sind. Jesus wird alle diese Menschen richten und sein Gericht ist gerecht.

    Dass die WTG hier bei Bruderinfo mitliest, ist bekannt. Dazu brauchen wir keine Profile. Sie verraten sich ja sogar selbst, wenn sie ihre Internetseite verändern, nachdem hier auf BI darauf hingewiesen wurde, dass dort was Falsches steht. Außerdem habe ich bevor ich ausgeschlossen wurde, lange Diskussionen mit unseren Ältesten geführt. Da haben sie mich dann mit Aussagen eines gewissen „Manfred“ bei Bruderinfo konfrontiert um mir zu zeigen, dass ich meine Gedanken nur von dort abgeschrieben habe. Sie wollten mir noch nicht mal glauben, dass ich dieser Manfred bin. Sie wollten lieber glauben, dass ich von einem anderen abgeschrieben hatte. Also habe ich hier auf beiden Seiten einen Kommentar geschrieben, dass die Ältesten tatsächlich wissen, dass ich der Manfred bin. Du kannst davon ausgehen, dass sie alle meine Kommentare mitverfolgt haben um Beweise gegen mich zu sammeln. Weil ich das wusste, habe ich extra so geschrieben, dass sie diese ganz schnell zusammen bekommen.

    Was Du über die Offenbarung geschrieben hast, dem kann ich gar nicht zustimmen. Würdest Du Dich mit diesem hoch interessanten Buch beschäftigen, dass genau für unsere Zeit geschrieben wurde, dann würdest Du erkennen dass die Gesellschaft kurz vor dem vollständigen Zusammenbruch steht.

    Ich möchte an einen Kommentar vom 16. November 2012 erinnern der auch mit den ZJ zu tun hat, den ich geschrieben hatte, nachzulesen hier: http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=776#comment-2136.

    In diesem Kommentar geht es darum, dass die Zeitschriften der Wachtturm und der Erwachet nicht mehr als Druckversion erscheinen werden. Damals habe ich noch angenommen, da man ja für das Studium in der Versammlung eine Druckversion benötigt, könnten nur die Zeitschriften für die Öffentlichkeit weiterhin zum Dowload angeboten werden. Da aber mittlerweile Tablets in den Versammlungen eingesetzt werden dürfen und sogar eingesetzt werden sollen, wäre es sogar denkbar, dass nur noch der Studien WT zum Download bereitgestellt wird.

    Ich weiß nicht wann, es passieren wird, dass die Zeitschriften nicht mehr gedruckt werden, aber es wird passieren und dann nenne ich auch die entsprechenden Bibeltexte dazu. Dann wird offensichtlich was man alles durch biblische Prophetie erkennen kann auch wenn es wortwörtlich nicht so dasteht.

    Auf jeden Fall habe ich schon darauf hingewiesen, bevor es die Bekanntmachung gab, dass man Tabletts in den Zusammenkünften benutzen soll. Später wurde diese Nutzung auch für den Predigdienst freigegeben und nun feiern alle die neue Internetseite mit Ihrem „Logo“. Doch vor wenigen Wochen wurde sogar der Brief vorgelesen, dass die Brüder nur noch das als Druckausgabe bestellen sollen, was sie nicht über die Internetseite downloaden können. Es läuft also ganz stark darauf hinaus, dass die Zeitschriften WT und EW bald nicht mehr gedruckt werden. Es werden nur noch 32 Seiten zum Download bereit stehen. Das habe ich zwar nicht aus der Offenbarung, aber viele Texte aus der Offenbarung bestätigen dass es genau um diese Gruppe geht. Das Gericht wird bald vollstreckt werden und damit meine ich keine menschlichen Richter, sondern Jesus höchstpersönlich wird dieses Urteil sprechen.

    Dass man ihnen dieses kundtut ist auch wichtig und daher bekommen die oberen Herren bald Post. Damit sie sich noch umkehren können, wie die Niniviten. Doch gemäß der Offenbarung wird das nicht geschehen. Die Niniviten sind das Beispiel dafür, dass Gott sein Urteil ändern würde, wenn die Menschen von Ihrer Sünde umkehren würden. Da in der Offenbarung aber steht, dass das Urteil vollzogen wird und alles eintrifft, was in der Bibel steht, werden sie nicht umkehren. Und um das klarzustellen. Ich meine nicht das Urteil an der ganzen Menschheit, sondern an denen auf die dieser Text zutrifft:

    Am. 5:18; NWÜ: „Wehe denen, die den Tag Jehovas herbeisehnen! Was wird euch denn der Tag Jehovas bedeuten? Er wird Finsternis sein und nicht Licht,

    Genau die sind damit gemeint und ich kenne nur eine Gruppe, die heute sogar von sich selbst schreiben, dass sie diesen Tag herbeisehnen.

    Deshalb lieber Franki, alles ist wichtig und jeder muss seinen Teil dazu beitragen, für den er auserwählt worden ist. Jeder hat evt. eine andere Aufgabe, aber alle zusammen genommen, werden letztlich dazu beitragen, dass das Ziel erreicht wird. In diesem Sinne:

    Herzliche Grüße Manfred

  • mäuslein2
    November 20, 2013

    Hallo Franki,
    da hast Du etwas falsch verstanden, ich binn kein
    Jurist, obgleich mich dieses Tätigkeitsfeld
    sehr fasziniert, habe ich beruflich doch viel
    mit der Justiz zu tun.
    Ansonsten stimme ich Deinem Beitrag zu.

    LG

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Mäslein 2 und alle anderen

    Was ich noch zu dem Thema WTG und Lk sagen will ,ist folgendes.

    Wenn man die Zeitabläufe seit des bestehens der Wachturmgesellschaft
    Revue passieren lässt,sind folgende Fakten feststellbar.

    In den Anfangsjahren der heutigen WTG zumindestens in Deutschland,herschte hier Krieg,politische Unruhen,Finanzelles Dessaster, usw.

    Die allgemeinen Menschen wollten Ihre Ruhe und Frieden,die ernsten Bibelforscher gauckelten Ihnen dann ein System vor,das Jehova so lenken wird,das es Frieden und Ruhe auf der Erde geben sollte.

    Da unsere Eltern Kriegsmüde waren und auch von der Erziehung her so erzogen wurden zu gehorchen,was die Obrigkeiten von einem verlangten,war es ein leichtes Spiel der WTG auf dieser Basis den Leuten etwas vorzu gauckeln.

    Auch noch in unserer generation,die Heute auf die 60 zugeht war diese Erziehung teilweise vorhanden,ich kann mich noch daran erinnern,das es bei uns in der Volksschule bzw Grundschule noch mit dem Stock Prügel gab wenn man eine 5 oder eine 6 in einer Arbeit geschrieben hatte.
    Auch uns wurde noch eingetrichter zu gehorchen.

    Heute die Generationen die herangewachsen sind sind kritischer in allen Dingen geworden und fragen intensiver nach wenn etwas nicht so ist wie es sein soll oder wenn sich egal in welchen Dingen und Situationen Ungereimtheiten eingeschlichen haben egal ob das in Politischen Dingen oder Umweltdingen oder Familiären Dingen oder auch in Religiösen Dingen ist.

    Und ich finde das dieses kritische Denken und auch Handeln sehr,gut ist,damit Situationen und Dinge von vornherein ausgeschaltet und durchschaut werden,die nicht in ein reales Weltbild passen oder dies zerstören können.

    Man siehe immer noch an das Hitler Regime ,das Millionen Mensachen das Leben gekostet hat weil alle einem Ideal nACHGELAUFEN SIND,das zerstörerisch war.

    Genauso könnte es passieren wenn wir blind uns einer Religion unterwerfen,von der jetzt schon die Gefahr ausgeht Menschen zu unterwerfen und auch zu zerstören.

    Also sollten wir uns alle an ein Kritisches Denken und Handeln halten.

    Auch wenn manche Dinge als Schokosüss hingestellt werden.

    Mir hat mal ein Arzt gesagt „Medezin muss bitter schmecken,damit sie hilft“

    In diesem Sinne
    Grüße
    Franki

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Mäuslein 2

    Genau so ist es,ich denke das Jehova kein Sprachrohr in dieser Weise braucht,bisher hat er immer irgendwie erkennen lassen ,wenn ewas gut oder auch nicht gut war.

    Wenn man mal über die gesammte Weltgeschichte nachsinnt,jedenfalls soweit die Geschichte von Menschen nachvollziehbar ist,gab es immer wieder Situationen,egal ob politisch gesehen oder auch Menschlich gesehen,die entweder Menschen eine Zeit des Friedens und des Ausruhens gab,oder es gab Kriege Seuchen usw ,bei dehnen Menschen zu Millionen dezemiert wurden,dabei denke ich auch das Jehova Situationen so lenken kann wie er das will.

    Und nicht wie es eine LK sich das vorstellt.

    In unserem Beruf würde man sagen, über das Wirken der LK,als Jehovas Sprachrohr,: Advokato diaboll(Anwalt ders Teufels)

    Mit lieben Grüßen
    Franki

    Ps kann im Momment nicht soviel schreiben,da ich beruflich gut eingespannt bin

  • Nachdenker an maeuslein2
    November 20, 2013

    Hallo maeuslein2,
    wie Robin ja schon festgestell hat sieht sich die LK als Kanal Gottes. Frage nur was fuer einen Kanal haben wir denn da?? (DER LESER WENDE UNTERSCHEIDUNGSVERMOEGEN AN, ups, sorry.)♤
    Grüße
    Nachdenker

  • mäuslein2
    November 20, 2013

    Hallo Franki,

    da muss ich Dir leider widersprechen.

    Weder die LK noch die WTG, KA oder Älteste behaupten inspiriert zu sein.

    Aber schon zu behaupten, sie seien Gottes Sprachrohr ist eine selbstgefällige Anmaßung.

    Wenn Jehova ein „Sprachrohr“ gebraucht, so können wir sicher sein, dass ER dafür sorgen wird, dass dieses „Sprachrohr“ keine falsche Darstellungen verkündet, welche ständig revidiert werden muss.

    Die LK sagt bezüglich dem „neuen Licht“ nichts anderes als:

    „Jehova sei nicht fähig, uns die richtige Anleitung zu geben“.

    Du müsstest ja den juristischen Ausdruck:“Ex nihilo nihil fit“ kennen oder?

    LG

  • Manfred
    November 20, 2013

    Hallo Mäuslein 2,

    Du hast geschrieben: Weder die LK noch die WTG, KA oder Älteste behaupten inspiriert zu sein. – Zitat Ende.

    Das stimmt so nicht. Hier ist ein Wort für Wort Auszug aus einem Fernsehbericht über Selters:

    Galileo Bericht über die Zeugen Jehovas am 31. Mai 2012 um 19.05 Uhr

    Galileo sagt bei etwa 3:40 min.:
    In den Heften gibt es keine Autoren Namen für die einzelnen Beiträge. Das ist Absicht, das wollen die Zeugen Jehovas nicht.

    Wolfram Slupina antwortet darauf:
    Da ist der Autor eben Gott selbst, durch Inspiration. Wir möchten also den einzelnen Menschen nicht in den Blickpunkt richten und das möchte auch derjenige nicht.

    Galileo sagt bei etwa 4:20 min.:
    Die Zentrale ist in New York in Brooklyn. Dort ist auch die religiöse Spitze der Zeugen. Ein Ältestenrat von 7, vergleichbar mit dem Vatikan in Rom. Von dort kommen auch die Leitlinien der Zeugen Jehovas. Dort werden auch alle Texte des Wachtturm und Erwachet kontrolliert, die hier in Selters für die ganze Welt gedruckt werden.

    Galileo sagt bei etwa 14:22 min.:
    Sind die Zeugen Jehovas eine Sekte? Sie selbst finden das nicht. Schließlich gelten Sie in fast allen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland als anerkannte Religionsgemeinschaft.

    Wolfram Slupina antwortet darauf:
    Wir sind keine Sekte. Stattdessen sind wir ja seit 2006 auch als Körperschaft des öffentlichen Rechts in Deutschland anerkannt. Also als Religionsgemeinschaft, die gleichgestellt ist mit den Großkirchen, z.Bsp. der Katholischen Kirche oder mit der evangelischen Kirche. Und das ist auch der Fall in vielen anderen Ländern.

    Das war der erste offizielle Fernsehbericht über die Deutschland Zentrale und genau da sagt man dann so was? Ich habe mir die Sendung abgespeichert. Auch das die Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas nun genauso gleichgestellt ist wie die Großkirchen, wurde gesagt. War das früher nicht immer verpönt so zu sein wie die Kirchen? Wenn sich Jehova nicht ändert, wie ist dann so was heute möglich?

    Liebe Grüße Manfred

  • mäuslein2
    November 20, 2013

    Hallo Manfred

    Uuuups, das kannte ich nicht, ich hab
    extra intensiv in der WT-Literatur gesucht aber keinen
    Hinweis gefunden, dass der „Sklave“ behauptet
    inspiriert zu sein.
    Aber im Fernsehen sagen, dass sie inspiriert
    sind ist schon sehr anmaßend!
    Aber warum überrascht mich das nicht?
    Treffen sich Vertreter der WTG auch mit
    Geistlichen anderer Religionen wie in Wien geschehen.
    LG

  • sarai an mäuslein2
    November 20, 2013

    Liebes mäuslein2 –

    also ich weiss definitiv, daß sie in Ökumene mit der altekatholischen Kirche sind.

    Lieber Gruß,
    Sarai

  • edelmuth an mäuslein2
    November 20, 2013

    EW 22. 3. 1992, S. 4

    Warum so oft falscher Alarm?

    Jehovas Zeugen haben in ihrem Enthusiasmus für Jesu zweites Kommen auf Daten hingewiesen, die sich als unkorrekt herausgestellt haben. Aufgrund dessen sind sie von einigen als falsche Propheten bezeichnet worden. Doch in keinem der Fälle haben sie sich angemaßt, Vorhersagen „im Namen Jehovas“ zu äußern. Nie haben sie gesagt: „Das sind die Worte Jehovas.“ Der Wachtturm, das offizielle Organ der Zeugen Jehovas, hat erklärt: „Wir haben nicht die Gabe der Prophetie (The Watch Tower, Januar 1883, Seite 425). „Noch würden wir unsere Schriften als unfehlbar zitiert oder betrachtet haben“ (The Watch Tower, 15. Dezember 1896, Seite 306). Die Tatsache, daß einige Jehovas Geist haben, „bedeutet nicht“, so Der Wachtturm, „daß solche, die jetzt als Jehovas Zeugen dienen, inspiriert sind. Es bedeutet auch nicht, daß die Artikel in dieser Zeitschrift, betitelt Der Wachtturm, inspiriert und unfehlbar und fehlerlos sind“ (15. August 1947, Seite 253). „Der Wachtturm behauptet indes nicht, in seinen Äusserungen inspiriert zu sein, noch ist er dogmatisch“ (15. Oktober 1950, Seite 317). „Die Brüder, die diese Publikationen schreiben, [sind] nicht unfehlbar . . . Ihre Schriften sind nicht inspiriert wie diejenigen des Paulus und der anderen Bibelschreiber (2. Tim. 3:16). Wenn das Verständnis klarer wurde, war es deshalb hin und wieder notwendig, einige Ansichten zu korrigieren (Spr. 4:18)“ (15. Mai 1981, Seite 19).

    Ede

  • Matthäus
    November 20, 2013

    Kann man auch direkt in der Literatur nachlesen!

    Der Wachtturm / 15.09.2010 / S.14 Abs. 8

    8 Zur Einheit der weltweiten Christenversammlung trägt auch heute eine leitende Körperschaft aus geistgesalbten Christen bei. Sie veröffentlicht glaubensstärkende Publikationen in vielen Sprachen — geistige Speise, die sich auf Gottes Wort stützt. Deshalb stammt das, was gelehrt wird, nicht von Menschen, sondern von Jehova (Zitatende)

    Da kann man nur mehr fragen: Wenn die „Geistige Speise“ und die Lehre von Jehova ist, wieso muss sie dann ständig Korrigiert werden und durch „Neues Licht“ ersetzt werden!?

    Jakobus 3:10-11 (NWÜ)
    Aus demselben Mund kommen Segen und Fluch hervor. Es ist nicht richtig, meine Brüder,
    daß diese Dinge so weitergeschehen. 11 Eine Quelle lässt doch nicht etwa aus derselben Öffnung
    das Süße und das Bittere hervorsprudeln?

  • Tommy
    November 20, 2013

    Na ja, man koennte immerhin argumentieren, dass Gott ill, dass wir die Speise, wie eben vom Sklaven verteilt, vespern soll. Um den Sinn zu verstehen. Rhetorisch kommt man aus diesem Vorwurf erstmal raus. Packen muss man sie da, wo sie definitiv die Unwahrheit gesagt haben oder Bildchen miteinbrachten, keine Liebe gezeigt haben etc. etc.
    Tommy

  • Tommy
    November 20, 2013

    Wie ich vorher Matthäus antwortete. Genau da muss man einfach mal zupacken! Auch wenn man sagen wird helleres Licht etc., das widerspricht auch Gottes Lehre dann, hier aendert er sich nicht. Entweder ich will, dass meine Schafe kein Teil der Welt sind oder ich will, dass sie es so machen. Watt nu? Sollte Gott sich hier aendern? Ich befuerchte nein.
    Tommy

  • Tommy
    November 20, 2013

    Und diese Antwort sollte fuer Manfred sein.
    Tommy

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an mäuslein 2

    Du hast recht ,das sich die göttliche gerichtsbarkeit mit der weltlichen Gerichtsbarkeit nicht vergleichen lässt.

    Ich denke das Jehova es so lenken wird,das Organisationen zb wie die WTG die nun schon seit etlichen Jahren Schindluder mit seinem Namen und seinem Wort treiben,mit der Zeit wie man so schön sagt auflaufen lässt.

    Was mir nur am Herzen lag und noch liegt,das sich Ehemalige Zeugen und noch Zeugen die sich in der Organisation befinden,sich nicht alles gefallen lassen und unterstellen lassen,wie es gerade einer LK ,einem Kreisaufseher oder einem Ältesten gefällt.

    Man muss auch mal den Mut haben ,die Stirn zu bieten,auch wenn es im Momment dann noch negativ zurückkommt.

    In einer Hinsicht sagt die WTG bzw die LK alles ist von Jehova inspiriert,in anderer Hinsicht wird auf die Fehler eines Menschen verwiesen ,wenn etwas nicht hinkommt.

    Auch die LK sowie jeder in der Organisation zugehörender Mensch ist ein Mensch der auch Fehler macht,nur dieses muss einmal die WTG einsehen,solange nur mit einer Hirachie gearbeitet wird,auf die Devise § 1 die LK hat recht und sollte § 1 nicht hinkommen kommt § 2 zum tragen,die LK hat immer noch recht,in solch einem System kann keine echte Überzeugung herauskommen.

    Sei denn er ist so von der Gehirnwäsche überzeugt,das er gar keine andere Meinung sich mehr bilden kann oder geschweige dies zulässt.

    Man wird sehen wie sich das ganze noch entwickeln wird.

    Ich persönlich glaube daran ,das es eine Wachturmgesellschaft in absehbarer Zeit in der Version,wie wir sie kennen ,nicht mehr gheben wird,egal ob jetzt Justizia eingreift oder ob es Jehova macht.

    Denn wie ich die Dinge sehe ist die WTG gerade dabei sich selbst zu zerstören,alleine schon mit dem neuen Licht was behandelt wird, und dieses Liucht nicht mehr Bibelkonform ist,sondern sich die WTG bzw die LK sich ihren eigenen Thron bzw Denkmal baut.

    Ich glaube nicht ,das Jehova das dann noch lange zulässt.

    Grüße
    Franki

  • Nachdenker an Franki
    November 20, 2013

    Hallo Franki,
    welcome back. Ja, die Stirn bieten in bzw. gegenueber den Bossen in der Versammlung ist eine schoene Vorstellung. Wird aber nicht funktionieren, du weist was dann passieren wird. Das läßt sich ein Regime nicht gefallen. Die Versammlung ist ein Verein und wenn mir da was stinkt und ich nichts dran ändern kann bleibt mir nur eins. Ich muß den Verein verlassen und das mit allen Konsequenzen. Das würde ich bei jedem anderen Verein auch so handhaben, oder? ?
    Gruesse
    Nachdenker

  • mäuslein2
    November 20, 2013

    Hallo „Nachdenker“ und „Amalie“,
    vielen Dank für die lieben Grüße. Aber ich hatte in den vergangenen Jahren hin und wieder gepostet, aber der Zeit wegen in sehr begrenztem Umfang.
    Allerdings hatte ich viele Beiträge mitgelesen und finde diese auch sehr erbauend, ist es vielleicht auch die Vielfalt der einzelnen Meinungen welche dennoch zum größten Teil von Harmonie geprägt sind.
    Ich habe jedoch gemerkt, dass noch jemand mit dem Nickname „mäuslein“ postet, weshalb ich ab sofort als „mäuslein2“ posten werde.
    Enorm beeindruckt hat mich der „Franki“.
    Und „Franki“, für Dein Verständnis: „Abyssus abyssum invocat.“
    Ich denke Du weißt was ich meine!
    Die göttliche Gerichtsbarkeit lässt sich nicht mit der Weltlichen Justitia vergleichen.
    Viel Dinge sind moralisch höchst bedenklich, rechtlich jedoch unangreifbar.
    Wir können sicher sein, dass Jehova und Jesus die Moral des „Sklaven“ aufmerksam beobachten und ihr Urteil fällen werden.
    Ganz liebe Grüße!

  • Nachdenker an maeuslein
    November 20, 2013

    Hallo maeuslein,
    schließe mich Amalie an. Hab deinen Namen auch moch nie gelesen. Darum auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Grüße
    Nachdenker

  • Amalie@mäuslein
    November 20, 2013

    Hallo mäuslein,

    ich lese heute deinen Namen hier zum ersten mal – sei lieb gegrüßt und willkommen bei BI 🙂

    Ja, die Kralle ist ein eindeutiger Beweis der Manipulation, sozusagen der Mercedes unter den Subliminals. Ganz stark gefolgt von der Traktatfratze.

    In Selters sind bestimmt schon so viele Nachfragen diesbezüglich rein gekommen, dass die Kettenbriefe verschicken können – oder wie ist das bei euch, ihr lieben Mitleser am Steinfels?

  • Matthäus zu Amalie & Mäuslein
    November 20, 2013

    Die Sache mit den subliminalen Bildern ist ja schon ausgiebig diskutiert worden. Die vorgebrachten Beweise sind eindeutig und klar. Sollte es hier immer noch Zweifler geben dass Satan seine Finger im Spiel hat soll sich einmal die TV Berichte auf ARTE und ZDF gesendet wurden ansehen.

    Es ging um Geheimbünde wie die Skull & Bones (ein Verwandter von Ch. T.Russel war deren Gründer)
    weiters die Illuminaten und Freimaurer. In der Mediathek kann man es nochmals ansehen:

    http://www.arte.tv/guide/de/048059-002/geheimbuende-2-3?autoplay=1 (Teil 2 und 3)

    Das führte von mir noch zu weiterer Recherche über die Skull & Bones und hierbei kam ich auf folgende Seite:

    http://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/blutlinienfamilien/russell.html

    Wenn man sich das angesehen hat wundert einem nicht mehr dass in der Literatur TROTZ der seit Jahrzehnten bekannten Gepflogenheit, immer noch all die Satansfinger und Fratzen zu finden sind. Wobei ich heute den Standpunkt vertrete dass wahrscheinlich deshalb weil in letzter Zeit soviel über Russel bekannt wurde, er als Teil des trvSk. ausgemustert wurde.

    Liebe Grüsse Matthäus

  • pit an mathäus
    November 20, 2013

    mein lieber matthäus,
    falls du diesen „bruder“ von j.t. meinst, so bin ich da eher skeptisch.
    http://de.wikipedia.org/wiki/William_Huntington_Russell

    ich habe schon viele gerüchte über russel gehört. aber bewiessen oder auch nur belegbar war keiner davon.

    die gesellschaft gibt sich viele blössen und ist so durchschaubar, hat man ihre prinzipien erst einmal verstanden.

    ich möchte daher dort bohren und nicht unbestätigtes suchen.

    das soll kein vorwurf sein, aber noch-zeugen lachen sich einen ast, wenn sie das lesen.

  • sarai an Matthäus
    November 20, 2013

    Hallo Matthäus,

    dein letzter Satz aus Deinem Kommentar … –

    „Wobei ich heute den Standpunkt vertrete dass wahrscheinlich deshalb weil in letzter Zeit soviel über Russel bekannt wurde, er als Teil des trvSk. ausgemustert wurde.“

    aber ist nicht gerade DAS jetzt ein Schuss ins eigene Knie (wie unser Frank und Frei immer so schön sagt) –

    denn wenn die Grundfeste der ZJ. schon nicht gestimmt hat, dann hats doch schon an der Basis gehapert und dann kann auch nix gscheites mehr draus geworden sein…?

    Lieber Gruß,

    Sarai

  • mäuslein
    November 20, 2013

    Hallo liebe Brüder,

    schaut bitte im „Offenbarungsbuch“ Seite 52 nach.

    Dort sind im Bild oben 11 Könige unter der Leitung Jesu abgebildet.

    Der König links von Jesus hat wie alle anderen auch ein Königszepter.

    DOCH WER HÄLT DIESES ZEPTER?

    In dieses Bild lässt sich einfach nichts hinein interpretieren!

    Dieses Zepter wird eindeutig von einer Teufelskralle gehalten.

    Wer soll damit den Endsieg in den Augen der WTG davontragen?

    Etwa doch Satan.

    Das gibt schon zu denken.

    LG an alle!

    Ich hatte oft Zweifel an den versteckten Botschaften, aber diese Botschaft ist zu offensichtlich.

    LG

  • Nachdenker an Denker
    November 20, 2013

    Hallo Denker,
    sorry, Kommentar sollte an Franki gehen.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Franki
    November 20, 2013

    Noch an Johann ein paar Worte.

    Ich kann verstehen das Du mich als der Satan inm Person betrachtes ,der so schlimme Dinge über die geliebte Organisation schreibt.

    Du kannst hier noch 1000te von Bibelzitaten schreiben,Du wirst aber irgendwann ,ich wünmsche Dir das nicht,aber Du wirst da auch noch eine negativ Erfahrung machen,denn ich sags mal so nach den 36 Jahren in dehnen ich bei ZJ bin habe ich ,die vielfache Erfahrung gemacht,das Brüder und auch Schwestern die sich 2000% einbebracht hatten,die wirklich Bilderbuchzeugen waren,nach irgendeiner Entäuschung so den Absturz erlebt haben,das von dehnen ,die meisten nicht mehr zurück gekommen sind.

    Denk mal drüber nach.

    Trotzdem wünsche ich Dir ein Erfolgreiches 2014
    Gruß
    Franki

  • Nachdenker an Denker
    November 20, 2013

    Hallo Franki,
    wollte dir nur kurz mitteilen das ich auch in mehreren Versammlungen erlebt habe das dort oft die Vorbildsfamilien und Vorbildsbrueder und Schwestern einen tiefen Fall taten, den natürlich bei ihnen niemand für moeglich gehalten haette. Um so mehr haben dann die Verfehlungen , Austritte und Komiteefaelle Wellen geschlagen. Dir gute Reise und ein hoffentlich rundum gutes 2024.
    Gruesse
    Nachdenker

  • edelmuth an Richter Franki
    November 20, 2013

    Guten Morgen Richter Franki

    Mach dir keine Sorgen, wenn du von Afrika aus nicht posten kannst. Wir werden es aushalten.

    Das mit deinen Vorverurteilungen bezüglich Johann und auch andere ist nicht schön, weil du selber es nicht genau weist. Du unterstellst den Brüdern etwas, das so nicht stimmt.

    Du zweifelst an, dass sie zurück kommen würden. Doch dafür müssten sie erst einmal weg sein, und wenn sie zurück kommen wollten, dann wohin.

    Du kannst gerne noch viele lustige Geschichten über dich und deine Familie schreiben, aber lass die Integrität der anderen aus dem Spiel.

    Du kannst ja auch einmal darüber nachdenken, dass du hier erwachsene, intelligente Leute vor dir sitzen hast.

    Ede

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Mani
    Kurz zu Deinem Artikel.

    Ich glaube wohl an Jehova und Jesus, glaube auch daran das Sie uns irgendwann ewiges Leben bringen.

    Bin aber Realist genug in dem derzeitigen Leben auch die Tatsache des Todes zu sehen.

    Ich habe genügend Brüder miterlebt,die leider verstorben sind,die an ein ewiges Leben noch in Ihrer lebenszeit glaubten,einen davon habe ich sogar am Sterbebett mit bis in den Tod begleitet.

    Und glaube mir eines ,wenn Du in so einer Situation bist,und Du zitirst die Bibelstellen ,und der Bruder weiß genau,das er nur noch wenige Stunden zu leben hat,denn die meisten Ältern mensch sage ich mal ahnen Ihren Tod einige Tage oder einige Wochen bevor es dann soweit ist,voraus,war bei meinem Vater genauso,der letztes Jahr verstorben ist,der sagte mir ein viertel Jahr vorher,das er die Weihnachtsfeiertage 2012 nicht erleben wird und er starb Ende Nov..

    Also bin ich Realist genug auch noch das Sterben als ein Teil des Lebenskreislaufs zu aktzeptieren,mein Vater wurde 98 Jahre alt.

    Und ich glaube das was Jesus gesagt hat,aktzeptiere auch wenn ich noch sterben muss.

    Denn keiner weis wann Harmagedon kommt, was gesagt wird oder bei ZJ die Runde macht ist meist nur spekulativ.

    Ich habe ,wie ich schon schrieb Brüder kennengelern die in meiner Anfangszeit bei Zj gesagt haben ,noch höchstens 5 Jahre,dann haben wir die neue Zeit ,diese Brüder sind schon längst Tod und ich bin Realist genug um nicht zu spekulieren.

    Also rechne ich mit einem Tod,sollte Harmagedon und die Auferstehung früher kommen und ich sollte dabei sein aktzeptiere ich das auch.

    Ich sage allen ein Erfolgreiches 2014.
    Und macht was draus,

    Ich bin ab Montag für 10 Tage in Südafrika,nehme mal mein Tablet mit,kann aber noch nicht sagen ob ich posten kann muss zuerst mal schauen wie das Netz dort ist.

    Gruß
    Franki

  • Anna
    November 20, 2013

    Lieber Franki,

    ich verstehe dich schon richtig. Auch ich habe viele liebe Brüder kennengelernt, die die Hoffnung hatten NIEMALS sterben zu müssen und sich ans Leben geklammert haben. Sie sind alle tot. Ich glaube an die Auferstehung und an den Christus und Jehova. Nur nicht mehr mit diesem BALD kommt Harmagedon im Sinn.

    Viele Grüße und einen schönen Urlaub in der Wärme 🙂

    Anna

  • Frank und Frei
    November 20, 2013

    Liber Franki,
    guten Flug. In Cape Colony ist jetzt Sommeranfang. Geniesse die Zeit dort, der herrlichen Wein und die gute Küche.
    Ich hoffe, dass RSA nicht umkippt wie die Nachbarländer, die die weiße Rasse enteignet haben. Teilweise geht es in die Richtung, da die Politik nun von Schwarzen für Schwarze gemacht wird. Ich habe dort etliche Bekannte, die sich sorgen.

  • Franki
    November 20, 2013

    Hallo Hubert

    Ich werde nach meinem Urlaub mal schauen,das ich eine neutrale E Mail nr einrichten kann auf meinem Tablet,mit der man mich dann auch privat erreichen kann.
    Denn im Momment schreibe ich über meine offizell E-Mail oder über Gerichts e-Mail,soweit weißt Du dann bescheid,klar wenn Ihr wollt bleibe ich Euch erhalten.
    Bin ab Montag 10 Tage in Südafrika ,nehme mein Tablet mit um auf dem laufenden zu bleiben

    Danke auch Dir nochmal
    Gruß
    Franki

  • Franki
    November 20, 2013

    Liebe Ruth

    Ich möchte Dir sagen,HABE KEINE ANGST;ich kann Dir keinen Ratschlag geben wie Du Dein Leben, leben kannst,aber meine Devise ist immer versuchen das beste daraus zu machen.

    Klar gibt es immer wieder Rückschläge und Probleme,dafür gibt es auch kein Allheilmittel,selbst die Bibel nicht ,kalr die kann Trost spenden.

    Wenn ich mich nehme,ich bin fast 60 Jahre alt,gut Beruflich geht es mir einigermaßen gut,dafür aber ist die Krankheit eingezogen,meine Frau erlitt vor fast 2 Jahren einen Schlaganfall und ist seit dem stark gehbehindert,ich bin froh das Ihr ansonsten nicht mehr geschehen ist.

    Beide Kinder sind aus dem Haus und meine Frau und ich sitzen alleine in dem großen Haus.

    Ich bin froh wenn ich ,ich hoffe vorzeitig in 2 -3 Jahren in den Ruhestand treten kann,das ich dann zu Hause bleiben kann,ich habe jeden tag ca 120 km eine Stecke zu meinem Büro zu fahren und in dem Alter und bei dem Wetter macht das Autofahren auch keinen Spaß mehr.

    Was Du von ZJ schreibst kommt ziemlich hin,die meisten denken nur an sich,ich habe in den 36 Jahren in dehnen ich dabei bin die Unmöglichsten Dinge erlebt.

    Und Du hast auch recht,das weltliche Freunde einem mehr helfen können und mehr Freund sein können wie ZJ.

    Nur ein Beispiel,als meine Frau den schlaganfall hatte ,ich muss dazu sagen meine Frau ist noch eine 200% Zeugin,mir geht es ähnlich wie Dir Igel,war Sie gut 14 Tage im Krankenhaus ,davon 6 Tage auf der Intensivstation,anschließend auch bei uns in der Nähe noch 6 Wochen in der Reha,meinst Du einer der Brüder oder Schwester wäre mal dahin gekommen.
    Das einzigste was ich zu hören bekam ,wie es ausschauen würde falls man eine Hirn OP vornehmen müsste,ob ich eine Tranzfussion zulassen würde.

    Heute ist es soweit,da halt ,durch diese Sache meine Frau gehandicapt ist und feste darann glaubt wenn Sie Harmagedon überlebt,das Sie dann wieder laufen kann,zuerst hatte ich versucht mit Vernunft darüber zu reden,heute lasse ich Sie in Ihrem Glauben,denn es ist das einzigste was Sie nzum Durchhalten bewegt.

    Man muss halt auch dann mal über seinen eigenen Schatten springen
    Auch wenn ich von der Lehre der ZJ nichts mehr halte.

    Aber wie gesagt halte mit Deinem Mann durch und macht das beste draus,das Leben kann auch schöne Züge haben,auch wenn man Älter wird.

    Ich fliege mit meiner Frau kommenden Montag über die Festtage für 10 Tage nach Südafrika,mal Tapetenwechsel machen.
    Das wird uns dann wieder aufatmen lassen.

    Ich mache zb mit meiner Frau sonst an manchen Wochenenden Fahrten mit dem Auto in die verschiedensten Gegenden,mal in den Taunus,mal in den Odenwald oder in den Hunsrück,das bringt einen dann mal wieder auf andere Gedanken.
    Also Kopf haoch es wird schon werden und vor dem Sterben sollte man zuerst mal noch ein wenig vor sich herschieben diese Angst,es ist halt unwiederruflich,denn an den Quatsch von ZJ ,da bin ich ganz ehrlich habe ich nie geglaubt,mit dem ewigen Leben

    Grüße
    Franki

  • Mani an Franki (Ruth, …)
    November 20, 2013

    Lieber Franki!

    Den Quatsch mit dem ewigen Leben hast Du also nie geglaubt?!

    Dann hast Du auch nie an Jesus Christus geglaubt.

    Dann hast Du auch nie an seinen Vater, JHWH, ja nie an GOTT geglaubt.

    Sehr, sehr, sehr schade, sehr, sehr, sehr traurig. Denn welche Hoffnung kannst Du so auch haben?

    Ist das der Ratschlag Gottes: „Lasst uns essen und trinken, denn morgen sterben wir!“ (Jes. 22:13) ??? NEIN, ganz sicher nicht, denn es ruft der Herr, der HERR der Heerscharen, zum Weinen und zur Wehklage auf, zum Kahlscheren und zum Umgürten von Sacktuch. (Jes. 22:12)

    Zugegeben, diese Worte waren an das alte Jerusalem gerichtet, hatten aber auch prophetische Bedeutung, sonst hätte nicht Paulus im 1. Korintherbrief wiederum genau darauf Bezug genommen. Er erwähnte diese Worte aber im Kontext der Hoffnung auf die Auferstehung zum ewigen Leben!

    Nachdem er aus Jesaja die Worte zitiert „lasst uns essen und trinken, denn morgen sterben wir“, ermahnt er seine Glaubensbrüder mit folgenden Worten:

    „Irrt euch nicht: Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten. Werdet in rechter Weise nüchtern und sündigt nicht! Denn manche sind in Unwissenheit über Gott; zur Beschämung sage ich es euch.“ (1. Kor. 15:32-34)

    IRRTUM! UNWISSENHEIT! BESCHÄMUNG!

    „Wenn aber gepredigt wird, dass Christus aus den Toten auferweckt sei, wie sagen einige unter euch, dass es keine Auferstehung der Toten gebe?“ (1. Kor. 15:12)

    Natürlich spielt der Glaube daran eine entscheidende Rolle. Aber es ist doch nicht ein blindes Vertrauen, ein wages Hoffen, eine Erwartung ohne Ursache! Alle Menschen haben diese Grundlage, dieses Fundament des Glaubens vor Augen liegen, weil „das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, denn Gott hat es ihnen offenbart. Denn sein unsichtbares Wesen, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, wird seit Erschaffung der Welt in dem Gemachten wahrgenommen und geschaut, damit sie ohne Entschuldigung seien;“ (Römer 1:19-20)

    ES GIBT KEINE ENTSCHULDIGUNG FÜR NICHT AN GOTT GLAUBEN KÖNNEN!

    Damit unmittelbar im Zusammenhang steht auch Vertrauen, das Vertrauen darauf, dass er an seinen Plänen unweigerlich festhalten wird. ER hat es so vorgesehen. Wer wird IHN daran hindern sein Vorhaben zur gegebenen Zeit zu verwirklichen?

    Es hat nichts damit zu tun, was religöse Lehrer Dir und mir erklärt und gelehrt haben, wie, was und wann sich ereignen wird. Unsere eigenen Ansichten sind ebenfalls nicht entscheidend. Entscheidend ist nur, was Gottes Wort, die Bibel, zu den diversen Themen erklärt. Und dieses biblische Wort ist SEIN Wort, das er uns gegeben hat. Ja, es ist Gottes höchstpersönliches Versprechen an die Menschheit, dass es die Auferstehung zu ewigem Leben geben wird! Die Vorkehrungen dazu wurden getroffen und bereits in die Tat umgesetzt, dadurch dass Gott seinen Sohn, unseren Herrn Jesus, seinen Christus sandte.

    Mit welcher Berechtigung sonst hätte Jesus Christus sagen dürfen: „Dies aber ist das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.“ (Joh. 17:3)

    Oder: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen.“ (Joh. 5:24)

    Wahrer christlicher Glaube beinhaltet diese unwiderrufliche Zusicherung. Es ist in Wirklichkeit nicht so, dass wir ewiges Leben irgendwann einmal bekommen werden. Nein, wir haben Gottes höchstpersönliche Zusicherung, dass wir ewiges Leben, durch unseren Glauben an IHN und an Jesus Christus bereits jetzt, am heutigen Tag, obwohl noch dem körperlichen Leib nach zwar sterblich, doch tatsächlich bereits, in geistlicher Weise unsterblich haben.

    DER GLAUBENDE HAT EWIGES LEBEN! WEGEN DEM OPFER JESU CHRIST!
    MAN IST AUS DEM TOD IN DAS EWIGE LEBEN ÜBERGEGANGEN!

    (Dies alles natürlich unter der Voraussetzung eines aufrichtigen Glaubens und dem sich Entfernhalten von Sünde)

    Ich möchte Dich daher und alle Mitlesenden genau auf diesen besonders bedeutenden Aspekt unserer christlichen Hoffnung hinweisen und empfehle, besonders in Bezug auf dieses Thema das gesamte 15. Kapitel des 1. Korintherbriefes zu beachten, sowie auch den Zusammenhang mit dem 1. Brief an die Thessalonicher, ab Kapitel 4 Vers 13 zu lesen.

    Liebe Grüße

    Mani

  • johann
    November 20, 2013

    Hallo liebe Brüder,
    hier ist mein letzter Kommentar zu diesem Beitrag.

    1. Thessalonicher 3:5 Das ist wirklich der Grund, weshalb ich, als ich es nicht mehr ertragen konnte, hinsandte, um von eurer Treue zu erfahren, ob nicht etwa der VERSUCHER euch auf irgendeine Weise versucht hätte und unsere mühevolle Arbeit vergeblich geworden wäre.

    2. Korinther 11:15 Ich fürchte aber, daß etwa so, wie die Schlange Eva durch ihre List verführte, euer Sinn verdorben werde, hinweg von der Aufrichtigkeit und der keuschen Reinheit, die dem Christus gebühren.

    1. Johannes 2:4 Wer sagt: „Ich habe ihn kennengelernt“ und dennoch seine Gebote nicht hält, ist ein Lügner, und die Wahrheit ist nicht in diesem.

  • Tommy
    November 20, 2013

    Das lese ich aus Franki´s Nachricht gar nicht raus. Liegt das an mir?
    Tommy

  • Sascha an Manfred
    November 20, 2013

    Chapeau, mein lieber Bruder. So sehe ich es auch…

    Liebe Grüße
    Sascha

  • Ruth
    November 20, 2013

    Liebe Brüder, ich habe mir in den lezten Tagen so viele Gedanken gemacht .Ich lese schon seit 2010 hier mit :Viele Fragen werden besprochen und diskutiert.Vielleicht machen ich mir auch zu viele gedanken ich weis es momentan nicht .Vielleicht liegst auch daran das ich am 31.12. 50 Jahre alt werde?!Schon immer hatte ich große Angst vor Tod und habe mir auch Fragen gestellt als ich noch zur Versammlung gegangen bin!Eigentlich ist man seit dem Tag der Geburt zum Tode verurteilt!Ob man 15, 25 35 ….oder älter ist man könnte jeden Tag sterben wie kann man sich so was ausdenken hab ich mich immer gefragt und 100% sicher sein, das man auferweckt wird können wir auch nicht sein!Man will doch eigentlich gar nicht sterben sondern leben?!egal ob man ein ZJ ist oder nicht sterben muss man!Gott hat die Menschen in seinem Bilde gemacht und guckt zu wie alte kapeister gehen und sterben wie die Fliegen um sie dann vielleicht wieder aufzuerwecken!?Und die Streitfrage geht mir auch ständig im Kopp rum.Wenn ,zbg. mein Sohn was schlimmes tut., kannich doch nichts dafür weil ich sein Erbgut trage und muss dafür zur Rechenschaft gezogen weden weil ich ihn erzogen habe!Was er tut ist doch seine eigene entscheidung!So haben doch auch Adam und Eva getan?!wat kann ich dafür?! Vielleicht ist das ,was ich sage zu einfach und simpel für viele hier aber mir is dat wurscht ich stelle mir diese Fragen eben!Ich hab nach wie vor Angst für immer weg zu sein und keine Möglichkeit zu haben das zu umgehen!ich finde es erschreckend das alle ZJ denken wenns sie Zj sind und alles tun was die LK sagt tun sie damit Jehovas Willen und werden gerettet?!Ich sage mir was is das für ein Gott der sich den entgültigen für immer weg sein Tod ausgedacht hat und immer noch mitansieht wie Menschen sterben dadurch Familien auseinander gerissen werden Ehepartner leiden etc…. Ich hatte bis vor 4 Jahren kein so tolles Leben, auch als ZJ nicht!ich war ehrlich gesagt nicht glücklicher als meine weltliche Freunde im gegenteil mir haben meine weltliche Freundin und Freunde mehr geholfen als Brüder, die alle nur an sich denken!Ja nach aussen ist und heisst es immer wir sind ja eine Familie Pustekuchen nix is so das ist nur Show!und viele waren sogar so weltfremd das sie alles nur noch von zu Hause aus tätigen damit sie ja nichts mit der ach so bösen welt zu tun haben müssen? was für eine Idiotie!Diese ganze Geschichte von Adam und eva und Streitfrage und Jesus und und und wer will wissen ob das alles überhaupt wirklichkeit ist und wahr?!Jahrelang habe ich als ZJ vieles ertragen und bin inzwischen froh da raus zu sein !Seit 4 Jahren bin ich nun verheiratet mit einem, inzwischen ex Bruder, und wir beide sitzen hier und fragen uns was ist wenn einer von uns beiden weg ist!das ist furchtbar!!!!Zj würden jezt wieder sagen wir hätten nicht mehr Jehovas Geist und wären auf satans seite weil wir ja nun in der welt sind, aber dann müsste es uns ja sehr gut gehen für eine kleine weile jedenfalls weil wir dann ja verblendet wären von all dem schlechten!Dem ist aber nicht so!wir haben genauso schwierigkeit wie vorher auch als wir noch ZJ waren klar wir haben jezt uns aber wir wollen auch leben und nicht Angst haben zu sterben!Ich musste das jezt los werden auch wenn es nur einfach und simpel ohne großes geschwafel geschrieben ist!Gruß von Ruth und ihrem Schaf

  • edelmuth an Ruth
    November 20, 2013

    Guten Abend Ruth

    Die gleichen Sorgen haben viele ehemalige Zeugen Jehovas. Wenn jemand die Gemeinschaft verlassen oder eine schwere Sünde begangen hat, verliert er die Hoffnung auf eine Rettung zu ewigem Leben. Der plötzlicher Tod würde ihm jede Möglichkeit rauben, sein Verhältnis zu Jehova wieder in Ordnung zu bringen.

    Könntest du dir vorstellen, dass diese, deine Sorge von Jehova gesehen wird? Sie ist auf das Bewusstsein, einen schweren Fehler begangen zu haben, sowie auf Reue und dem Wunsch, diesen Fehler wieder in Ordnung zu bringen, gegründet. Das, liebe Ruth, sind die besten Voraussetzungen, dein Verhältnis zu Jehova wieder in Ordnung zu bringen.

    Das Beste, was du tun kannst, ist Jehova im Gebet anzusprechen und ihm dein Problem vorzutragen. Wenn du es ehrlich meinst und ihn immer wieder um Vergebung deiner Sünden bittest, wirst du eines Tages mit Gewissheit sagen können, dass er dir vergeben hat.

    Nichts desto trotz ist Jehova ein barmherziger, ganz liebevoller Gott, und wenn er ein Menschenherz sieht, dass sich aufrichtig nach seiner Liebe und seiner Barmherzigkeit sehnt, ist er der Erste, der großzügig vergibt und niemanden vergisst.

    Du brauchst dich nicht zu fürchten, denn Jehova beurteilt die Herzen, nicht die Organisationszugehörigkeit, sonst könnte niemand gerettet werden, der vor den Zeugen Jehovas lebte.

    Ede

  • Brigitte
    November 20, 2013

    Liebe Ruth,

    hab keine Angst, Du und Dein Schaf haben sich für unseren Himmlischen Vater u. Jesus Christus entschieden. Wir alle sind auf die Gnade Gottes angewiesen. Unser Himmlischer Vater hat Euch ins Buch des Lebens eingeschrieben da Ihr Euch für Ihn Entschieden habt und die Satanische Versammlung verlassen habt. Vertraue voll und ganz auf unseren Himmlischen Vater u. seinem Sohn, teile ihm im Gebet Deine Sorgen mit,dann wird es Dir psychisch, gut gehen Du bist befreit von dem Druck der WTG. Alles Liebe Euch beiden

    Brigitte

  • Anna an Ruth + Schaf
    November 20, 2013

    Liebe Ruth und armes Schaf, liebe Schwestern und Brüder,

    diese deine Ängste hat wohl jeder Mensch. Nur durch die WTG-Belehrung ist es bei uns oftmals noch in den Köpfen: „Wenn du nicht alles machst was der Sklave dir sagt, dann stirbst du in Harmagedon“

    Es gibt hier bei BI einen schönen Vortrag über die Streitfrage. Eins ist sicher, Jehova braucht uns Menschen nicht um seine Souveränität zu rechtfertigen. Damit kann das Leid auf der Erde nicht erklärt werden. Für viele von uns ist es wohl auch das Gefühl jahrelang Lebenszeit durch das Leistungsevangelium der Organisation verloren zu haben.

    Es nützt ja nichts über die Vergangenheit zu grübeln. Wir leben in der Gegenwart und aus diesem Leben finde ich sollte man das Beste machen. Du hast einen lieben Mann geheiratet. Stelle dir nur einmal vor, du wärst mit einem 100%igen Zeugen Jehovas zusammen.

    Die Ängste von Krankheit und Tod des Partners oder von sich selber habe ich zwischendurch auch. Was mir hilft ist ein schöner Text aus Hebräer 2:14ff (Neues Leben):

    14 Da Gottes Kinder Menschen aus Fleisch und Blut sind, wurde auch Jesus als Mensch geboren. Denn nur so konnte er durch seinen Tod die Macht des Teufels brechen, der Macht über den Tod hatte.
    15 Nur so konnte er die befreien, die ihr Leben lang Sklaven ihrer Angst vor dem Tod waren.
    16 Wir wissen ja, dass Jesus kam, um den Nachkommen Abrahams zu helfen, nicht den Engeln.
    17 Deshalb musste er in allem seinen Brüdern gleich werden, damit er vor Gott unser barmherziger und treuer Hoher Priester werden konnte, um durch sein Opfer die Menschen von ihrer Schuld zu befreien.
    18 Da er selbst gelitten und Versuchungen erfahren hat, kann er denen helfen, die in Versuchungen geraten.

    Natürlich können wir nichts dafür, dass die ersten Menschen gesündigt haben. Aber wir sind da und Christus ist für ALLE Menschen gestorben. Ich wünsche mir ja auch eine friedliche schöne Welt, allerdings ohne stinkende Tiger zum streicheln. Und ich lebe gerne auf dieser Erde.

    Der bekannte Text in Offenbarung 21:3 und 4 ist doch ein Versprechen Jehovas. Denn im „neuen Jerusalem“ wird Gott bei den Menschen wohnen, Leid, Geschrei und Schmerz werden aufhören. Unser Schöpfer wird dann abwischen alle unsere Tränen „und der Tod wird nicht mehr sein“.

    Allen einen schönen Wintertag wünscht Anna

  • mariel
    November 20, 2013

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
    zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein.
    Heute weiß ich : das nennt man VERTRAUEN

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
    nur Warnungen für mich sind, nicht gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
    Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH-SEIN

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen,
    und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
    Heute weiß ich: Das nennt man Reife.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
    und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen, Heute mach ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
    auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
    Heute weiß ich: das nennt man EHRLICHKEIT

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
    von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
    und von allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
    Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“
    aber heute weiß ich: Das ist SELBSTLIEBE

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich immer weniger geirrt.
    Heute habe ich erkannt: Das ist DEMUT

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
    und mich um meine Zukunft zu sorgen,
    Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo alles stattfindet.
    So lebe ich heute jeden Tag und nenne es Bewusstheit.

    Als ich mich zu lieben begann,
    da erkannt ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann.
    Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
    bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
    Diese Verbindung nenne ich heute Herzensweisheit.

    Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
    Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten,
    denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
    und es entstehen neue Welten.
    Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN

    Liebe Ruth, das o.g. ist ein Zitat von Charlie Caplin. Seine Rede zu seinem 60 Geburtstag. Steckt sehr viel Weisheit drin.
    Voraussetzung für jede Liebe zu einem anderen ist die „Selbstliebe“.
    Grübel nicht mehr so viel nach über Dinge, die wir so oder so nicht verstehen. Entdecke dein Leben neu und freue dich jeden Tag!!!!
    Ich kann Dich gut verstehen.
    LG Mariel

  • Frank&Frei
    November 20, 2013

    auch das ist Chaplin – eine großartige Rede
    http://www.youtube.com/watch?v=W_1YVutr6sY

  • Anna
    November 20, 2013

    Lieber Frank und Frei,

    danke dir herzlich für den link zum Großen Diktator. Das ist großartig. Natürlich habe ich den Film gesehen, aber seinerzeit mit anderen Gedanken. Es ist schön das es dich gibt und deine Gedichte!

    Liebe Grüße Anna

  • Brigitte
    November 20, 2013

    Lieber Frank&Frei,

    besten Dank für das Video, schaut man es mit offenen Augen an u. setzt es auf die WTG u. Politik um so trifft es voll zu. Hoffentlich werden machen Organisationstreuen die Augen geöffnet.

    Liebe Grüsse
    Brigitte

  • Hubert
    November 20, 2013

    06. Nachricht von Hubert an Franki und die ganze Tafelrunde bis zum 17.12.2013:

    BETRIFFT: Zusammenfassung und Übersicht rechtsauffälliger organisatorischer Bereiche und Lehren und Richtlinien der Religionsgesellschaft der Zeugen Jehovas,

    die bisher nicht nur zu berechtigten Ausstieggründen sondern bereits auch zu berechtigten Klagen,

    damit sind primär noch nicht gerichtsanhängige Klagepunkte sondern persönliche schriftliche oder mündliche Klagepunkte
    von Aussteigern und anderen Personen gemeint,

    geführt haben:

    Mit Bezug zu meiner 04. Nachricht an Franki v. 12.12.2013
    um 07:43 Uhr halte ich zuerst noch einmal fest, dass Franki
    in seinen ersten 19 Informationen bis 12.12.2013 für uns alle hier FOLGENDE 11 Hauptbereiche aufgezeigt hat,

    in denen es seit Jahrzehnten von der verantwortlichen Amtsführern in der Religionsgesellschaft der Zeugen Jehovas zu ernsten Rechtsverstößen bzw. Unrechtstatbeständen gekommen sein dürfte:

    01.) Im Rechtshandbuch aller amtsführenden Versammlungsältesten bis hin in alle Zweige und in der Zentrale und in alle Ortsversammlungen weltweit, dessen Rechtsinhalte und Richtlinien sie ihren Mitgliedern seit Jahrzehnten konsequent vorenthalten, obwohl diese Rechtsinformationen für alle schlichten „Verkündiger“ rechtswichtig sind. Daher ist den Verantwortlichen in diesem Punkt neben Richtlinien, die das deutsche Grundrecht verletzen, auch Desinformation anzulasten …

    02.) Problematik von Vorverurteilungen, dazu gibt es auch hier auf Bruder-Info Personen mit den verschiedensten Erfahrungen …

    03.) Ebenso: Verstösse gegen die Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit, diese können der Staatsanwaltschaft jederzeit angezeigt werden ….

    04.) Verhetzungs- und Hassproblematik, auch der Punkt wird offensichtlich derzeit bereits untersucht …

    05.) Straftäterbegünstigung, Vertuschung und Opferdiskriminierung in Sachen Kindesmißbrauch …

    06.) Exkommunikationspraxis, Umgang mit Ausgeschlossenen und soziale Ausgrenzung unter anderem nach einer in Lebensgefahr akzeptierten Bluttransfusion. Kann in Verbindung stehen mit unterlassener Hilfeleistung, gewollten fahrlässigen Körperverletzung, bis hin zum Verbrechen der gewollten fahrlässigen Tötung … Belastungen und Rechtsstress für die Ärzteschaft ….

    07.) Auch etwaige Finanzdelikte werden dzt. untersucht und auch die Spendenpolitik der WTG könnte ein Thema werden …

    08.) Nebenpunkt: Richtlinienproblematik im ca. 60 Jahren alten Geheimbuch „Die Theokratische Kriegsführung“ …

    09.) Einberufungsproblematik von Rechtskomitees bzw. unzulässige Femengerichte mit wesentlichen Verfahrens- und Verteidigungs- und Beweisführungsmängel … Zitat: “…man lässt die Mitbrüder und Mitschwestern bei der geringsten Verfehlung ins offene Messer laufen” …

    10.) Alte denkfaule RoutinezeugenInnen und neue zu vertrauensvolle Fanatiker und Fanatikerinnen bilden die Eliteleute und sind zwei gefährliche Sektenzüge, die Delikte verursachen können und für das deutsche Staatswesen nicht vertrauenswürdig sein können, da lt. deinen Worten auch eine Militarisierung möglich wäre, auch sind sie oft die Urheber von „linken Touren“ und „Höllenqualen“ für ihre Schwestern und Brüder …

    11.) Das Alarmsignal der anonymen Anzeigen: “… Mitglieder haben die Nase voll und holen zum berechtigten und notwendigen rechtlichen Gegenschlag aus …”, auch das gibt den Behörden zu denken …

    In der Zeit v. 12.12.2013 bis 17.12.2013 machte Franki in
    7 weiteren Kommentaren zuerst darauf aufmerksam, dass zuerst generelle Verstöße gegen die Grund- und Verfassungsrechte wie eingeschränkte Meinungsfreiheit oder eingeschränkte Glaubensfreiheit und dann individuelle Kritik- und Klagspunkte festgestellt und gesammelt werden sollen.

    Nach der Entwicklung meiner vorläufigen bibelrechtlichen Sichtweise vom 23.05.2013 bis 17.12.2013 habe ich in diesen Punkten kein Problem, Franki als christlichen Glaubensbruder und als staatlichem Richter zu folgen, denn es sind nur Vorerhebungen und Ermittlungen und Prüfungsfeststellungen und Befunde und BLOSSSTELLUNGEN,

    die von 2009 bis 2013 ja bereits auch von Bruder-Info und von 1998 bis 2013 ja bereits auch von mir noch als Zeuge Jehovas durchgeführt wurden.

    Daneben gibt es bereits viele Bücher und Briefe von Exmitgliedern und Aussteigern.

    All das war von 1919 bis 2013 bereits verbunden mit den verschiedensten persönlichen ERMITTLUNGSVERFAHREN außerhalb der professionellen juristischen Ermittlungsverfahren,

    die die deutsche Justiz lt. Frankis Vorinfos jetzt betreibt.

    Daher kann man festhalten: Ex-Mitglieder und auch anonyme Insider lieferten bisher bereits eine Fülle von rechtlichen Informationen und Ergebnissen,

    sie werden offensichtlich bald durch die Ermittlungsergebnisse der deutschen Justiz ergänzt werden.

    In den Kommentaren von Franki und in den soeben erwähnten Dokumenten bzw. Zeugnissen finden sich für die Religionsgesellschaft der Zeugen Jehovas u.a. noch folgende belastende Fakten:

    01.) Nachdem die große Rechtsabteilung der Zeugen Jehovas mit ihren Anwälten Personen mit „gesottene Unterlassungserklärungen“ rechtlich angreift, hält sie sich offensichtlich selber auch nicht an die biblischen Richtlinien – oder gewährt die Bibel diesen rechtlichen Freiraum uns Christen und Christinnen?

    Darüber hat ja bereits hier ein wenig eine Diskussion begonnen ….

    02.) Unbarmherzige Rechtsverfahren und Hassrichtlinien und Machtmissbrauch gegenüber den eigenen Mitgliedern haben zu genug Familientragödien geführt …

    03.) Das interne Ältesten-Herdehüten-Richlinien-Buch untergräbt offensichtlich aus Gröbste die Menschenwürde,

    und das religionsgemeinschaftliche Recht inkl. der Methoden und Lehrinhalte und Praktiken produziert kraftlose Exmitglieder und Mitglieder, die nicht mehr die Kraft besitzen, sich zu wehren, Zitat „weil die WTG es geschafft hat, diese so fertig zu machen und einzuschüchtern, dass sie therapeutisch behandelt werden müssen. Alleine dafür muss schon gehandelt werden, es kann nicht sein, das die WTG noch weitere 1000te von Menschen so in ihre Abhängigkeit bringt, die dann das gleiche Schicksal erleiden.“

    Soweit ein 01. ERSCHRECKENDER Übersichtsteil, den Franki aufgezeigt hat, es folgt der Restteil.

    Zuvor dir lieber Franki:
    vielen, vielen Dank für deine bisherige freiwillige und engagierte rechtliche Unterstützung hier für Bruder-Info und uns allen hier in der BI-Tafelrunde,

    ich bin mir sicher, so, wie wir hier dir und deinen Berufskollegen bereits einiges vermitteln konnten,

    so hast auch du uns bereits in etwa 26 Beiträgen als Glaubensbruder und Berufsrichter auf wichtige rechtliche Punkte aufmerksam gemacht,

    die für wahrheits- und gerechtigkeitsliebende Christen und Christinnen, die auch wahre Anbeter und Anbeterinnen Gottes sein möchten und mit aller Ernsthaftigkeit ein gottesdienstliches Werk durchführen, von großem Interesse sind.

    Bitte bleib uns hier als Glaubensbruder und wichtige Kontakt- und Informations- und Auskunftsstelle auch in den kommenden Wochen und 2014 erhalten

    und falls gravierende neue Dinge eintreten, wäre es wichtig, wenn wir dich irgendwie persönlich erreichen könnten.

    Welchen Weg gäbe es dafür?

    Liebe Grüße
    und bis bald

    Hubert am 17.12.2013

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Igel

    Deinen Vorschlag Lebensberichte in die Öffentlichkeit zu bringen finde ich sogar sehr gut,damit kommen andere zum Überlegen.

    Danke für diesen Vorschlag
    Gruß Franki

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Denker

    Du m,agst in Deiner Ansicht recht haben Jehova und Jesus werden es schon richten zu Ihrer Zeit

    Du vergißt einen Punkt bei der Sache,auf diese Basis arbeitet die WTG.
    Denn die warten nicht bis Jehova und Jesus das richten,die haben eine eigene ,große Rechtsabteilung und auch Anwälte die gegen sogenennte weltliche oder auch aus den eigenen Reihen Störenfriede gerichtlich vorgehen.

    Ich kenne Leute die eine gesottene Unterlassungserklärung von dem Anwalt der WTG bekommen haben.

    Also hält sich die WTG auch nicht an die Bibel

    Dem allgemeinen Verkündiger wird aber solche Angst eingejagt,das er es niemals oder nur in den seltensten Fällen wagen würde gegen die WTG ,gerichtlich vorzugehen.

    Darinn erkennst Du was da los ist.

    Mit den großen Staatskirchen kannst Du das auch nicht vergleichen,klar werden die auf eine Art geschützt,schue mal in der Statistik nach wer in Deutschland ,evangelisch und katolisch ist,die meisten der Einwohner,also wird der Staat diese Kirchen niemals so angreifen,das Sie verboten werden würden.

    Was anderes wäre es wenn die Kirchen gegen Grundgesetz und Verfassungsgesetze grob verstossen würden,was ja die WTG mit Ihrem “ Hüte die Herde Gottes “ Buch macht,das ist ja schon festgestellt worden,dabei geht es nicht nur um den Artikel des Kindesmißbrauchs,in diesem Buch wird aufs gröbste die Würde des Menschen untergraben und das wird nicht ohne Folgen bleiben.

    Deshalb rate ich nochmals jedem an sich gegen die WTG zur Wehr zusetzen wenn ihm Unrecht geschehen ist.

    ZB ist ein Auschluß kein Ausschluß mehr wenn festgestellt wird,das hier gegen Grund gesetzliche Regelungen der BRD gegangen wurde.Das hat zwar nichts mehr mit Religion zu tun,man muss aber die Sache rechtlich auch betrachten.

    Es könnte ja sonst jeder hergehen und sagen pass mal auf mir gefällt Dein Gesicht nicht,Du wirst jetzt isoliert..

    Wenn wir auf der Arbeitsstelle ungerechtfertigt gekündigt werden,wo gehen wir zuerst hin,klar zum Arbeitsgericht,damit dort klar gestellt wird was es mit der Kündigung auf sich hat.

    Was macht man gegen die WTG ,“ nichts “ da uns eingetrichtert wurde ,Jehova macht das schon.

    Wer nichts selbst macht,kann auch nichts erreichen

    Und die WTG baut auf die Dummheit und die Treudoofe Ansicht Ihrer Mitglieder.

    Also denkt mal drüber nach.

    Was mich noch sehr erschütert hat sind die Ausführungen einiger User hier,die nicht mehr die Kraft besitzen,ssich zu wehren weil die WTG es geschaft hat,diese so fertig zu machen und einzuschüchtern,das Sie terapeutisch behandelt werden müssen.

    Alleine dafür muss schon gehandelt werden,es kann nicht sein das die WTG noch weitere 1000te von Menschen so in Ihre Abhängigkeit bringt,die dann das gleiche Schicksal erleiten

    DENKT MAL ALLE IHR USER UND MITLESER DARÜBER NACH

    Gruß Franki

  • Manfred an Franki
    November 20, 2013

    Lieber Franki,

    Du hast geschrieben: Wenn wir auf der Arbeitsstelle ungerechtfertigt gekündigt werden,wo gehen wir zuerst hin,klar zum Arbeitsgericht,damit dort klar gestellt wird was es mit der Kündigung auf sich hat. – Zitat Ende.

    Ich glaube nicht, dass wir das Verhältnis Verkündiger zur WTG mit einer Arbeitsstelle gleichsetzen können. Bei einer Arbeitsstelle geht es auch darum, dass wir weiterhin für unseren Lebensunterhalt sorgen können. Somit könnte man klagen auf Wiedereinstellung oder auf eine Abfindung.

    Doch was bringt mir das bei der WTG? Nichts. Angenommen ich würde gegen meinen Ausschluss klagen, glaubst Du, dass mich die anderen Zeugen dann wieder mit offenen Armen empfangen würden, sollte ich vor Gericht gewinnen? Müsste ich dann nicht gleichfalls mit jedem einzelnen Zeugen vor Gericht gehen um zu erstreiten dass er zukünftig wieder mit mir redet?

    Wäre ich glücklich in der Versammlung wenn ich weiß, dass jeder mich dort nur dultet, weil sie vom Gericht gezwungen wurden, mich wieder in die Versammlung zu lassen? Darf nicht jeder Ausgeschlossene sich sowieso in die letzte Reihe setzen? Vielleicht könnte man vor Gericht erstreiten, dass die WTG zukünftig keine Brüder mehr ausschliessen darf. Ok, das wäre denkbar. Doch die die sich in ihren Augen gegen ihren Sklaven auflehnen, würden sie dann auf eine andere und von Gesetzwegen noch erlaubte Art sanktionieren. Also glücklich wird man in dieser Gemeinschaft nicht sein, da vor allem sich die anderen Brüder schon abwenden, bevor überhaupt was öffentlich bekannt gegeben wurde. So sind sie trainiert worden.

    Mich haben die Brüder schon lange vorher gemieden, bevor ich öffentlich ausgeschlossen wurde. Das machen die nämlich freiwillig, weil sie denken damit Gott einen guten Dienst zu erweisen.

    Mir wurde übringes verboten während der Komiteeverhandlung einen Rechtsbeistand mitzubringen. Nicht das ich ihn nötig gehabt hätte, ich wollte Ihnen damit zeigen, dass sie nicht alles vertuschen können, denn so stände das Wort von drei Ältesten gegen einen Verkündiger. Bei einem weiteren Zeugen sähe das schon schlechter aus. Doch das wurde mir verweigert. Deshalb bin ich nicht hingegangen und habe gesagt, dass sie ihre Gerichtsverhandlung ohne mich abhalten müssen. Das haben sie dann gemacht. Sich zu dritt im Königreichssaal getroffen und mich in Abwesenheit ausgeschlossen. Danach haben sie mir die frohe Botschaft zu Hause überbracht.

    Was bringt es also gegen einen Gemeinschaftsentzug zu klagen? Für mich gar nichts, denn ich gehe definitiv nicht mehr in diese Glaubensgemeinschaft zurück, deren Schriften mit sublimialen Bildern und falschen Lehren verseucht sind. Sie degradieren Jesus und stoßen ihn von seinem angestammten Platz und wollen sich sein Königreich bemächtigen. Doch das wird nichts.

    Ich habe für mich beschlossen den Kampf des Glaubens zu führen und man kann am Besten den jetzigen Zeugen und den zukünftigen Zeugen helfen, wenn man sie mit der eigenen Waffe schlägt. Das heißt ihre falschen Lehren in den Publikationen anhand der Bibel zu widerlegen und richtig zu stellen.

    Die Personen, die wirklich und damit wirklich NUR der Bibel glauben, die können dann die Wahrheit erkennen und sich ebenfalls dort aus dem Staub machen. Denn kein WT hält dem Maßstab der Bibel stand. Daran scheitern sie auf ganzer Linie.

    Sie gehen von Haus zu Haus und predigen, dass die Wohnungsinhaber doch mal ihre Religion anhand der Bibel überprüfen sollten und dann eine Entscheidung aufgrund dieses vollkommenen Maßstabs treffen. Genau das mache ich auch, ich sage dass ein Zeuge mal seine Religion anhand der Bibel überprüfen soll.

    Nur das reine Wort Gottes, kann diese Gehirnwäsche neutralisieren und diese Menschen zurück zum Glauben an Jesus Christus und nicht an die LK in Brooklyn bringen. Auch wenn es viele nicht glauben können, dass der WTG mal das Geld ausgehen könnte. Die WTG wird noch vor der Wiederkunft von Jesus pleite gehen und der böse Sklave wird durch den Hauch seines Mundes vernichtet werden, bei seiner Ankunft. So steht es geschrieben. Das natürlich einzelne Menschen wie die C.Conti einen Anteil daran haben, dass es soweit kommt, dass ist richtig. Aber nicht jeder muss den Klageweg beschreiten, man kann auch mit dem zweischneidigen Schwert kämpfen, das ist sehr wirkungsvoll. So hat beides seine Berechtigung, doch nicht jeder kann vor Gericht streiten und nicht jeder kann mit dem zweischneidigen Schwert kämpfen. Jeder hat von Gott eine Gabe bekommen und vielleicht auch jeder seinen Auftrag. Wenn jeder das tut was er meint tun zu müssen, dann wird es im ganzen zum Erfolg führen. Nicht jeder kann auf einem Schiff Kapitän oder Steuermann sein. Es muss auch einige Matrosen, einen Koch, Maschinist und noch vieles mehr geben. Nur wenn alles in dem Maße vorhanden ist, was man braucht um einen Ozeanriesen richtig zu steuern, kann man mit so einem Koloss sein Ziel erreichen.

    Wer sich also gedrängt fühlt den Klageweg zu beschreiten, der soll das tun und wer meint das er es nicht soll, der kann auch das tun. Der Geist Gottes ist in der Lage einem jedem das zu sagen, was für ihn bestimmt ist, denn nur der heilige Geist wird uns alle Dinge lehren.

    Liebe Grüße Manfred

  • Nachdenker an Manfred
    November 20, 2013

    Hallo Manfred,
    danke für den guten Kommentare. Anzumerken wäre nur noch Folgendes:
    Es hat noch nie eine Regierung oder ein Regime, das seine Untertanen knechtet, bevormundet, beluegt, ausbeutet und die Freiheit der eigenen Entscheidung und Meinung vorenthaelt, ewig oder besser sehr lange Bestand gehabt. Der Mensch ist in der Regel freiheitsliebend und hat all diese Regierungen zu Fall gebracht. Es ist immer nur eine Frage der Zeitund dieses Schicksal wird auch die WTG ereilen und ich denke das wird auch vor Gottes Eingreifen geschehen. Was alleine in den letzten durch die Medien und durchs Internet ueberdie WTG heteingebrochen ist, das hats so noch nie gegeben. Die grosse Drangsal hatbri der WTG bereits angefangen und wir sind ein klein wenig daran beteiligt. Unser Lohn dafuer wird gross sein.
    Gruesse
    Nachdenker

  • edelmuth an Franki
    November 20, 2013

    Guten Abend Franki

    » Wenn wir auf der Arbeitsstelle ungerechtfertigt gekündigt werden, wo gehen wir zuerst hin, klar zum Arbeitsgericht, damit dort klar gestellt wird was es mit der Kündigung auf sich hat. «

    Der Arbeitgeber ist weisungsberechtigt und der Arbeitnehmer ist weisungsgebunden.

    Zeugen Jehovas stehen nicht in den Diensten des Sklaven und werden auch nicht von ihm für ihre Tätigkeit bezahlt. Der Sklave ist weder weisungsberechtigt, noch sind die Brüder weisungsgebunden. Die Bezeichnung „Bruder“ drückt die Gleichheit unter den Gläubigen aus.

    Gegen eine Kündigung könnten die Gekündigten beim Arbeitsgericht erfolgreich Widerspruch einlegen, gegen einen Gemeinschaftsentzug können die Brüder das nicht.

    Ede

  • Matthäus
    November 20, 2013

    Diese zwar richtigen Schlussworte:

    >…Widerspruch einlegen, gegen einen Gemeinschaftsentzug können die Brüder das nicht.<
    und doch ist das nur "die halbe Wahrheit".

    Jedes demokratische Rechtssystem wird sich nach einer "gerechten Verfassung" orientieren und der Bürger darf erwarten fair behandelt zu werden. Ein totalitäres System wo ein Diktator die Regeln festlegt und nach belieben zu seinen Gunsten hinbiegt – siehe derzeit Nordkorea – wo selbst Verwandte nicht sicher sein können wenn der Machthaber seine Macht in Gefahr sieht, da schreckt dieser auch vor Mord nicht zurück.

    ZJ behaupten ein theokratisches Rechtssystem zu vertreten, doch wie sieht die Praxis aus? Wenn Kritik gegen die Führung erhoben wird, ihre Fehler, Sünden und ihre Heuchelei bloßgelegt werden, dann werden sie sehr schnell zu Diktatoren die sich um Recht und Gesetz (biblisches) sehr wenig kümmern. Da greifen sie zu ähnlichen Mitteln wie der koreanische Diktator.

    "Umbringen" – "öffentliche Scheiterhaufenverbrennung" um sich dieser Kritiker zu entledigen, ist ein probates Mittel. Dazu kommen Anordnungen mit solchen "die ja tot sind" nicht mehr zu sprechen. Diese Maßnahmen werden genauso angewendet wenn jemand einer Lehre der Bibel den Vorzug einräumt und nicht die Lehre der LK als "einzige Wahrheit" akzeptiert und deswegen als Abtrünnig ausgeschlossen wird.

    Wenn es sein muss werden auch Zeugen erfunden um eine Behauptung oder eine Anklage "zum Recht" zu verhelfen. Das Rechtssystem der ZJ ist nicht selten so gestrickt:

    Ein Bruder ist ehrlich und sagt er kann 1914 als biblische Grundlage nicht mehr länger akzeptieren, weil es falsch ist und auf Lüge gründet. Er spricht mit Ältesten darüber die ihn belehren und "überzeugen wollen" die Wahrheit der LK zu glauben und zu vertreten – zugute letzt wird alles was der Bruder an Argumenten vorlegt GEGEN IHN verwendet.

    Die Ältesten treten in diesem Fall als Ankläger auf – sie sind weiters Richter – sie stellen sich selbst als Zeugen dar, es wird dann ein dritter der nicht viel zu sagen hat "ins Unrechtskomitee" gerufen und dann verurteilt!

    Genauso ist es bei mir abgelaufen. Als ich per Telefon den Ausschluss bekanntgegeben bekam, fragte ich nach dem Grund für den Ausschluss – als erste Reaktion erst einmal ein sich Winden er könne am Telefon nicht darüber sprechen – durch eine heftige Reaktion meinerseits kam dann doch noch die Begründung: Ich bleibe nicht in der Lehre Christi! …mit anderen Worten ich akzeptieren
    nicht den "TrvSk.". Meine Nachfrage welche 2 Zeugen dass belegen – ja wir sind die Zeugen – diese Antwort war zwar bei der Anklage gemacht worden und jetzt bei der Verurteilung nannten sie 2 Brüder die das angeblich belegten. Als ich Berufung einlegte kam auch das mit den angeblichen Zeugen zur Sprache. Diese beider Brüder hatte ich natürlich gefragt was sie gegen mich ausgesagt hätten, zu meinem Erstaunen wurde nichts von dem bestätigt was die Ältesten behaupteten.

    Auch eine schriftliche Erklärung an das Bethel zur "nächst oberen Instanz" hatte keinerlei Einfluss auf die Entscheidung. Ein guter Freund der selbst Ältester ist und für mich beim Berufungskomitee (6 "weise Männer")eintrat und alleine befragt wurde, kam heraus und sagte zerknirscht: Der Ausschluss ist beschlossene Sache und wenn ich auf den Knien hineinrobbe (meine Anhörung stand ja noch bevor) das wird nichts mehr ändern.

    Ja so sieht das Rechtssystem der WTG oder ZJ oder LK aus, es kann sichs jeder aussuchen. Also was kann "der kleine Mann" gegen Despoten oder Diktatoren ausrichten – jeder Kampf, jede Berufung auf biblische Begründung ist sinnlos und genauso wie ich es in meinem vorigen Kommentar mit der Bibelaussage aus Jesaja zum Ausdruck brachte.

    Liebe Grüsse Matthäus

  • edelmuth an Matthäus
    November 20, 2013

    Guten Abend Matthäus

    Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr. Mit welchen Mitteln haben sie unseren Herrn ermordet. Gelogen, verleumdet und angespuckt wie ein Stück Sch…e haben sie ihn. Wie einen Gotteslästerer habe sie ihn an den Pfahl genagelt. Was erwartest du?

    Eines Tages wird der Vater sie zur Verantwortung ziehen.

    Ede

  • Bird an Matthäus
    November 20, 2013

    Lieber Matthäus,

    wir erinnern uns als wir deine Briefe gelesen haben. Uns ist das Essen im Hals stecken geblieben. Einen der Kreisaufseher kennen wir persönlich, und wissen daher auch das dieser es einfach wegsteckt.

    Schlechtes gewissen? Fehlanzeige.!!!

    Sie werden den Lohn bekommen.

    Lg
    Bird

  • Denker
    November 20, 2013

    Hallo Manfred,
    ich gebe dir völlig recht eine Klage würde nicht viel bringen, weil die Zeugen das heißt die Brüder in der Versammlung würden sich trotzdem an den Anweisungen der Ältesten sprich WTG halten.
    Man wäre in ihren Augen trotzdem ausschlossen egal welches recht man vor einem Gericht hat .Aber jeder muß wissen wie er oder sie es machen wollen.

  • Andre
    November 20, 2013

    Hallo Denker,
    es würde sicher kein Sinn machen, wenn ein ausgeschlossener ZJ durch weltliche Gerichte versuchen würde, wieder zurückzugelangen. Selbst wenn er Recht bekäme, das wäre kein Leben innerhalb der Org. Er würde gemieden – da käme er aus dem prozessieren nicht mehr raus.

    Mehr sinnvoll wäre doch, wenn Ehemalige für den entstanden „Schaden“ klagen würden. Da könnten sich ruhig mehrere gleichgesinnte Personen zusammentun. Wenn ich denke, wieviele Punkte es da gäbe.. Mich ärgert es z.b. so bei mir, dass ich durch dieses Endzeitgeschwafel keine Berufsunfähigkeitsversicherung habe (als ich 18 war hieß es: das brauchst du nicht, Harmagedon steht vor der Tür, mach nur max 10 Jahre, bis dahin sind wir im Paradies – O-Ton eines Ältesten!!)
    Heute ist so eine Versicherung für mich nicht mehr bezahlbar, damals waren es Peanuts. Wer steht dafür gerade ?! Der Dumme bin ich in dem Fall.

    Zum Thema „eigenen Lebensbericht (Erfahrungsbericht ZJ) schreiben“ möchte ich folgendes sagen: Es tut gut, das Erlebte durch einen Lebensbericht aufzuschreiben und dadurch zu verarbeiten. Als sich mein Leben 2009 radikal geändert hat
    (Austritt/Ausschluss bei den ZJ, Scheidung) und ich mit 2 Koffer
    vor einem Neuanfang stand, sich alle meine Bekannten abgewandt haben, war es echt hilfreich, über mein Leben bis dato, sozusagen ein Buch zu schreiben. Ich konnte dadurch alles mit mehr Abstand sehen und letztlich fühlte ich mich so bestärkt, den richtigen Weg gegangen zu sein.
    Ich wollte es mal veröffentlichen (waren ca. 160 Seiten), aber die einhellige Meinung der Verlage war: zu wenig potentielle Interessenten dafür (obwohl ich überzeugt war, dass es viele Menschen interessieren müsste, wie es bei den ZJ abgeht, wie es das Leben der Mitglieder verändert). Und einen Dienstleister Verlag zu beauftragen, dass war mir zu teuer.
    Aber zur Verarbeitung des Erlebten war es absolut hilfreich !!
    So wie es ja hier bei BI für viele ZJ/Ex-ZJ hilft, das erlebte zu verarbeiten. Neben dem Austausch biblischer Gedanken ist auch dieser Aspekt total wichtig.
    Auch das muss man sich mal vor Augen halten: Eine Religion – die Wahrheit – liebevoller Gott, geistiges Paradies – und viele kämpfen mit Tränen, mit Trauma, Ängsten, können kaum das erlebte verarbeiten. Das paßt nicht zusammen.

    Lieber Achim, gute Besserung !!

    LG
    Andre

  • Mani an Hubert
    November 20, 2013

    Lieber Hubert!

    Zu Deinem Antwortkommentar vom 16.12.2013 um 13:24 möchte ich gerne folgendes anmerken und zitiere vorab nochmals einige Deiner Worte:

    „Mitglieder und Aussteiger und die Bevölkerung und das demokratische Staats- und Gesellschaftswesen, nicht nur JHWH und Jesus, stehen leider AUCH gegenüber der Religionsgesellschaft der sogenannten Zeugen JEHOVAS vor dem Problem, dass die amtsführenden LK-Mitglieder inkl. IHREN LOYALEN “Ältestenschaften und Ältesten” … ENORM UND MASSIV NICHT NUR gegen die für alle Christinnen und Christen geltenden biblischen Grundrechte und biblische Grundfreiheiten und biblische Grundverpflichtungen VERSTOSSEN, …. SONDERN AUCH gegen wichtige bibelkonforme bürgerliche Grundrechte und Grundfreiheiten und Grundverpflichtungen, wie z.B. der Religions- und Meinungsfreiheit und der Menschenwürde und Schutz vor einem falschen religionsgemeinschaftlichen Gerichts- und Disziplinarwesen. Somit handelt es sich um eine ganz neuartige Rechtssituation und eine insgesamt gesehen GROSSE RECHTSSACHE,…..“ Zitat ENDE.

    Aufgrund dieser und auch Deiner weiterführenden Äußerungen zu dem Thema erkenne ich langsam, was Du unter dem Überbegriff „Rechtssachen“ verstehst und erkenne und anerkenne auch Deine Bemühungen als gerechtigkeitsliebender Mensch falsche Dinge richtig stellen zu wollen.

    Dennoch ist es so, dass wir nicht alle das selbe Verständnis bezüglich der Begrifflichkeit bzw. Dein Verständnis darüber teilen, weil wir die Heilige Schrift in diesen Punkten eben in anderem Sinn verstehen.

    Zum Einen muss ich Dich korrigieren, wenn Du z. B. meinst, dass bei ZJs nicht Religionsfreiheit herrscht. Es ist wie immer eine Frage der Definition. ZJs haben im Zuge ihrer Verfassung Richtlinien erlassen, innerhalb welcher Grenzen diese „Freiheit“ ausgeübt werden kann. Wenn jemand mit diesen Grenzen nicht einverstanden ist, weil er z. B. andere biblische Erkenntnisse hat, so steht es ihm „frei“, diese Religionsgemeinschaft zu verlassen und sich einer anderen anzuschließen, wo seine Erkenntnisse toleriert werden, oder er wird gemäß dem „inneren“, religionsgemeinschaftlichen Recht aufgrund seiner Beharrung auf seinen Standpunkten mit einem Ausschlussverfahren konfrontiert. Religionsfreiheit wird Dir aber nur von staatlicher Seite zugesichert, und das auch nur in relativem Sinne. So hast Du keinen Rechtsanspruch darauf innerhalb einer religiösen Vereinigung! Zum Beispiel wird es Dir nicht möglich sein, in einer muslimischen Moschee Deinen christlichen Glauben durchsetzen zu wollen. In der katholischen Kirche wird es Dir nicht möglich sein, die Priesterehe gesetzlich zu fordern. Usw.

    Es ist nicht richtig, wenn Du meinst, dass mir die Thematik und Problematik nicht bewusst sei, doch wirst Du mir zustimmen können, dass Begriffe wie z. B. Gerechtigkeit, oder Recht, oder Wahrheit nicht mit einer kurzen Erklärung vollständig begreiflich gemacht werden können, denn in den meisten Fällen, wenn man darüber diskutiert, spielen subjektiv wahrgenommene, persönliche Empfindungen und persönliche Ansichten und persönliche Glaubenserkenntnisse zusätzlich zu den biblischen Fakten eine entscheidende Rolle. Und eine Tatsache ist es auch, dass nirgendwo in der Bibel eine genaue oder inhaltlich vollständige Definition darüber enthalten ist, wie oder was jeder einzelne von uns zum gegenständlichen Thema zu tun oder zu lassen hat.

    Gemäß meinem Empfinden ist es gut, wenn Fehler, Irrtümer, falsche Handlungsweisen, falsche Lehren, gottentehrende Praktiken, usw. aufgedeckt und bloßgestellt werden. Genau das wird doch hier auf dieser Seite von BI zu tun versucht und auch im Rahmen der Möglichkeiten getan!

    Hier wird aber dennoch nicht allen ein- und ausgeschlossenen ZJs, nicht der breiten Masse der Bevölkerung, nicht dem demokratischen Staatswesen und schon gar nicht in weltweitem Ausmaße in vollstem Umfang dem Recht und der Gerechtigkeit zum Durchbruch verholfen werden. Das ist nicht durchführbar und biblisch gesehen, das ist jetzt das Entscheidende daran, so ganz und gar nicht für den einzelnen Christen vorgesehen.

    Nachdem Du 1. Korinther 6:4 als einen für Dich (neben anderen) maßgeblichen Bibeltext anführtest, möchte ich diesen Worten des Paulus noch Verse hinzufügen, die ich als zielführend halte und sehe. Meiner Ansicht nach geht es dem Paulus nur darum, dass Brüder ihre gegenseitigen „Rechtssachen“ innerhalb der Versammlung und nicht vor öffentlichen Gerichten klären sollten. Er schrieb:

    „Es ist nun schon überhaupt ein Fehler an euch, dass ihr Rechtshändel miteinander habt. Warum lasst ihr euch nicht lieber Unrecht tun? Warum lasst ihr euch nicht lieber übervorteilen?“ (1.Kor. 6:7)

    Warum lasst ihr euch nicht lieber Unrecht tun, übervorteilen?

    Wenn diese Aussage des Paulus, die ja in Wirklichkeit nicht seine persönliche Ansicht darstellt sondern das Wort Gottes ist, besagt, dass Brüder grundsätzlich keine Rechtssachen miteinander führen sollten (diese sollten sich vermeiden lassen), dann ist mir unklar, warum ich trotzdem solche gegen meine Brüder in der LK in Erwägung ziehen sollte oder gottgewollt wären.

    Ich denke, dass Du die Schriftstellen in dieser Hinsicht falsch interpretierst. Speziell auch deswegen, weil Du auf Vers 4 verweist in Bezug auf die richterlichen Funktionen der Brüder in den Versammlungen, die aber tatsächlich erst einmal in der Zukunft (siehe Vers 2) zur Anwendung kommen werden. Bis zu dieser Zeit geht es nicht primär um richterliches Amten, sondern um Problemlösungen innerhalb der Versammlung, welche in aller Weisheit bewerkstelligt werden sollten (siehe Vers 5)!

    Jetzt ist es aber so, dass viele von uns (wie auch Du selbst) sich nicht mehr „innerhalb“ der Versammlung befinden. Ich denke nicht, dass es so ist, wie Du meinst, dass wir es mit einer „ganz neuartigen Rechtssituation“ zu tun haben und es daher insgesamt gesehen eine GROSSE RECHTSSACHE ist. GROSS ist die Rechtssache schon, aber in anderem Sinn. Treffend hast Du ja Offenbarung 18:4-8 angeführt, wonach wir (leider noch nicht alle) berechtigter Weise annehmen können, das Richtige getan zu haben, nämlich die falsche, gottentehrende religiöse Organisation verlassen zu haben.

    Die meisten von uns hier sind uns doch einig, zumindest ist es nach meiner Einschätzung so, dass unter dem Begriff „der Hure Babylon“ auch die religiöse Organisation von JZ mit eingeschlossen ist, welche es zu verlassen gilt, um nicht an den Plagen teilzuhaben, welche wahrnend im Bibelbuch aufgezeichnet sind.

    Doch damit verbunden entnehme ich nicht der Bibel, dass nach dem „Verlassen“ besondere rechtssachliche Erfordernisse an Christen gestellt werden, denn gemäß Vers 5 hat Gott „ihrer Ungerechtigkeiten“ gedacht. ER selbst wird dafür sorgen, dass der Gerechtigkeit genüge getan wird, denn lange Zeit bevor es ZJs gab, wurde es beschlossen und zur gegebenen Zeit wird es von IHM vollführt werden.

    Um es nochmals hervorzuheben sagt uns Offenbarung 19:2 dass GOTT derjenige ist, der richten wird: „Denn wahrhaftig und gerecht sind SEINE Gerichte; denn ER hat die große Hure gerichtet …“

    Ich glaube daher, dass wir uns nicht in einem Kampf gegen die WTG befinden sollten, mit der Zielsetzung, dort noch irgend etwas aus zu richten, bzw. verbessern zu wollen, wenn deren Untergang ohnehin beschlossene Sache zu sein scheint.

    Was sagt uns denn Gott, wie wir uns verhalten sollen?

    „Endlich aber seid alle gleichgesinnt, mitleidig, voll brüderlicher Liebe, barmherzig, demütig, und vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern im Gegenteil segnet, weil ihr dazu berufen worden seid, dass ihr Segen erbt! Denn wer das Leben lieben und gute Tage sehen will, der halte Zunge und Lippen vom Bösen zurück, dass sie nicht Trug reden; er wende sich ab vom Bösen und tue Gutes; er suche Frieden und jage ihm nach!“

    VERGELTET NICHT! WENDET EUCH VOM BÖSEN AB! SUCHT FRIEDEN!

    „Denn die Augen des Herrn sind gerichtet auf die Gerechten und seine Ohren auf ihr Flehen; das Angesicht des Herrn aber ist gegen die, welche Böses tun. Und wer wird euch Böses tun, wenn ihr Eiferer des Guten geworden seid? Aber wenn ihr auch leiden solltet um der Gerechtigkeit willen, glückselig seid ihr! Fürchtet aber nicht ihren Schrecken, seid auch nicht bestürzt, sondern haltet den Herrn, den Christus, in euren Herzen heilig!“

    LEIDEN UM DER GERECHTIGKEIT WILLEN! – VERTRAUT AUF CHRISTUS!

    „Seid aber jederzeit bereit zur Verantwortung jedem gegenüber, der Rechenschaft von euch über die Hoffnung in euch fordert, aber mit Sanftmut und Ehrerbietung!

    RECHENSCHAFT ABLEGEN, WENN MAN SIE VON UNS FORDERT!

    Und habt ein gutes Gewissen, damit die, welche euren guten Wandel in Christus verleumden, darin zuschanden werden, worin euch Übles nachgeredet wird.“

    DIE UNSEREN GUTEN WANDEL VERLEUMDEN WERDEN ZUSCHANDEN WERDEN!

    „Denn es ist besser, wenn der Wille Gottes es will, für Gutestun zu leiden als für Bösestun.“

    WENN DER WILLE GOTTES ES WILL!

    Diese Worte Gottes, aufgezeichnet von Petrus in seinem ersten Brief, Kap. 3:8-17 sollten uns alle zum Nachdenken anregen.

    Das, was wir aber bestimmt gemeinsam tun können und auch sollten ist, dass wir uns der problematischen Verhältnisse in unserer Zeit in dem Sinne bewusst werden, dass wir unsere persönlichen Erfahrungen und Einzelschicksale mit ZJs als biblisch vorhergesagte Verfolgungen und Glaubenskämpfe ansehen sollten, deren Ziel und Ende aber nicht darin bestehen, dass wir von unserer Seite aus und mit unserer Kraft das erreichen wollen, was unser Gott bzw. sein Christus, unser Herr Jesus für uns noch tun werden.

    In diesem Sinne, lieber Hubert, habe ich Dir nun meine Ansicht kundgetan und bitte Dich auch diese Möglichkeit der Sichtweise in Betracht zu ziehen.

    Liebe Grüße

    Mani

  • Gerd
    November 20, 2013

    Danke Mani, du kamst zum Kern unseres Anliegens, auch was unsere Zukunft betrifft, u.a. aus diesem Zitat von dir zu lesen:

    LEIDEN UM DER GERECHTIGKEIT WILLEN! – VERTRAUT AUF CHRISTUS!
    „Seid aber jederzeit bereit zur Verantwortung jedem gegenüber, der Rechenschaft von euch über die Hoffnung in euch fordert, aber mit Sanftmut und Ehrerbietung!

    Welche „Rechenschaft über die Hoffnung“ können wir denen geben, die als ZJ fragen: „Womit seid ihr n u n besser dran, als zur Zeit wo ihr euch in unserer Organisation noch wohl gefühlt hattet?“

    Antwort so?

    „Ich fühle mich nun frei von einer autokratischen Institution die mein Leben bestimmte und mich auch lehrmäßig im Griff hatte. Nun warte ich nur darauf, dass dieser Sekte endlich der Prozess gemacht wird und sie schlussendlich auch durch das göttliche Gericht die Strafe ereilt, wie es die Bibel über „falsche Propheten“ ankündigt.
    Ich bin so froh, keine Angst mehr bezüglich Bluttransfusionen zu haben, nun öffentlich meinen Geburtstag feiern kann und all den Druck los zu sein, der durch das HzH-predigen entstand, auch dass ich die langweiligen Zusammenkünfte nicht mehr besuchen muss.“

    War’s das?

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Nachdenker
    Das wird gefeiert worauf Du wetten kannst. und wie

  • Amalie an alle
    November 20, 2013

    Hallo ihr Lieben ………
    Das gehört jetzt zwar nicht hier unter dieses Thema (deswegen meine Anregung an BI zu diesem Thema einen separaten Thread zu eröffnen)
    Bin grad durch Zufall auf einen interessanten Link gestoßen:

    http://www.youtube.com/watch?v=Fjzc9Uiej8M

    Was sagt ihr dazu? Weiß wohl einer um welche Ausgabe es sich handelt?

  • vie ratée
    November 20, 2013

    Ich bin mir wirklich nicht sicher, aber könnte es der August Erwachet aus dem Jahr 2007 sein?

    Viele liebe Grüße

  • mariel
    November 20, 2013

    Hallo Amalie,
    nur ein weiterer Beweis für die vielen verstecken Dämonenfratzen
    in der Literatur der WTG. Da zeigen die Herren ihr wahres Gesicht.
    Da kann einem nur angst und bange werden. Und genau das wollen die damit bezwecken. Ich selbst hab das zwanzig Jahre nicht bemerkt und hatte nur Ängste. Ich hab sämtliche Literatur von denen vernichtet und mich von der Versammlung distanziert.
    Jetzt habe ich wieder einen inneren Frieden und vertraue auf meinen lieben Vater im Himmel, der nur das Gute für uns Menschen im Sinn hat. Alles andere interessiert mich nicht mehr.
    „Von guten Mächten wunderbar geborgen,
    erwarte ich was kommen mag.
    Gott ist mit mir am Abend und am Morgen,
    und ganz bestimmt an jedem neuen Tag.“
    LG Mariel

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Nachdenker

    Nun noch kurz zu Dir

    Du hast recht ich konnte keines der erhobenen Fakten entkräften,aus dem einfachen Grunde,
    Diese ganzen Verfahren sind und bleiben nopch laufende Ermittlungsverfahren,in dehnen normal keine Informationen herausfließen dürfen.

    Und ich habe oft genug darauf hingewiesen,das diese Informationen nur vorabinformationen sind ,die ,ich gehe davon aus im laufe des kommenden Jahres in der Presse erscheinen werden.

    Das sich Ermittlungsverfahren lange hinziehen können,um alles aufzudecken dürfte auch klar sein.

    Außerdem war ich bedacht darüber nur Informationen zu geben die nicht mehr angreifbar werden,denn das was ich geschrieben habe weiß die WTG auch und nicht von mir,sondern von offizeller Seite.

    Nur soviel dazu,alles weitere bleibt halt abzuwarten.
    Trotzdem Danke Dir
    Gruß
    Franki

  • Nachdenker an Franki
    November 20, 2013

    Hallo Franki,
    danke fuer deinen Kommentar. Ja, ich finde es auch schlimm das sich Verfahren so lange hinziehen. Ich wuensche mir auch nichts sehnlicher als das unsere Gerichtsbarkeit der WTG all die Verstöße nachweist ueber die wir hier seit langem berichten und das dann auch an grosse Öffentlichkeit bringt. Ich glaube, nein ich weis, das ich an dem Tag an dem die WTG faellt oder wenigstens extrem eingeschränkt wird besonders begehen werde, glaub mir und viele Mitleser und Schreiber hier auf BI werden sicher dasselbe tun. Jeder Tag an dem die WTG noch do besteht und ihre Mitglieder zum Narren haelt und auspluendert tut mir weh und ist ein Tag zu viel.
    Gruesse an dich und moege dieser Tag bald kommen. Da du wahrscheinlich in Hessen wohnst ist es bis zum Hunsrück nicht wri und so steht einer gemeinsamen WTG Abschiedsfeier nichts im Wege.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Denker
    November 20, 2013

    Hallo Nachdenker,wie kann man nur so naiv sein und glauben das die WTG gestürzt oder eingeschränkt wird durch ein Gerichtsverfahren. Denke doch bitte mal an die Katholische Kirche, sie ist viel größer und mächtiger als die WTG und hat mindesten genauso viel Sch….. am Stecken und bis heute überlebt und nichts konnte sie aufhalten.Ich glaube nur unser Herr und Meister Jesus wird diesen falschen Religionen ein Ende bereiten, und zwar wenn die Zeit dafür gekommen ist. Aber ich will dir deine Illusion nicht nehmen sondern nur zum nachdenken anregen.
    Einen schönen Tag noch euer Denker

  • Andre
    November 20, 2013

    Hallo Denker,
    es wäre eine sehr schöne Vorstellung – träum halt auch mal ein bisschen – wenn die ZJ mit ihrem WT in der Stadt stehen und wie belämmert dreinschauen wenn sie erfahren, das es zu Ende geht.

    Ich glaube aber auch nicht, dass so Gerichtsurteile das Ende bedeuten. Auch wenn alle Schadenersatzprozesse für die verloren werden, die haben genug Kohle. Und die treuen ZJ, die brav in die VS gehen, vertrauen ja weiter auf IHRE Org. Schließlich wurde das ja in der Bibel vorrausgesagt, Endzeit, Anfeindungen.. sie werden im Glauben gestärkt !! MAchen den Geldbeutel noch weiter auf, auf dass mehr Segen von oben kommt.

    Das Ende dieser falschen Religion kommt nur durch den, den sie verleugenen und dessen Namen in den Schmutz ziehen: von Gott und Jesus. Deswegen geht aus ihr hinaus mein Volk…

    Aber wenn der Fall eintritt – ich feiere mit !!

    LG
    Andre

  • Denker
    November 20, 2013

    Hallo Angre + Igel,
    also was das feiern angeht, sollte es wirklich dazu kommen das die WTG stark beschädigt wird feier auch ich mit. Aber ich bin jetzt 25 Jahre dabei und habe schon sehr viel miterlebt unrechtmäßiger Ausschluss meines Sohnes zum beispiel wir waren machtlos dagegen jetzt ist er ganz weg. Alle beteiligten Älteste sind noch in Amt und Würden. Leider kann ich nicht so einfach gehen weil meine Frau 100% hinter allem Steht und ich möchte sie nicht verlieren was die Folge wäre. Die Idee von dir Igel im Bezug, ein Buch mit Lebensberichte zu schreiben unterstütze ich gern,würde meinen auch ausführlich mit einbringen.
    Das würde bei nur etwas länger dauern weil ich nicht so gerne schreibe und es auch nicht so gut kann. Deshalb bin ich auch so selten mit einen Kommentar dabei aber ich lese hier alles mit und das meiste gefällt mir sehr gut, so z.b. der Hauptartikel hiermit einen schönen dank an BI.
    Bis bald euer Denker

  • Martin
    November 20, 2013

    Interessant war in einer der letzten Spendenaufrufe im Zusammenhang mit Spenden für die Philipinen, das darauf verwiesen wurde, als Verwendungszweck nicht die Katastrophenhilfe Philipinen anzugeben, sondern allgemein, Spenden für das Königreichswerk, obwohl der Anlass genutzt wurde. Damit bleibt die Verwendung aller Spendengeld der WTG überlassen und niemand weiss, wieviel davon wirklich für die Brüder in Not verwendet werden.Ja, man nuss den WTG-Brüdern eben voll und ganz vertrauen!!!

  • Denker
    November 20, 2013

    Genau Martin und wir wissen ja wir können GRENZENLOSES Vertrauen zum Sklaven haben. Wer es glaubt wird selig.

  • Manfred an Martin
    November 20, 2013

    Lieber Martin,

    das ist mir auch aufgefallen und besonders war der Hinweis, dass die Brüder in Amerika immer ans Bethel spenden sollten und nicht auf irgendwelche Konten, die direkt für die Katastrophenopfer gedacht waren. Wieso sollten die amerikanischen Brüder als einzige nur dorthin spenden.

    Evt. weil man so das Geld griffbereit hat und damit was ganz anderes bezahlen kann. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

    Liebe Grüße Manfred

  • Igel an Denker und Alle!
    November 20, 2013

    Hallo Denker,

    sicher hast Du recht, was die Sch…. angeht, aber die WTG mit der Kath. Kirche zu vergleichen denke ich greift zu weit besonders wenn es um Verbotsverfahren geht. Ich würde hier doch eher einen Vergleich mit der S-tology Kirche vornehmen und hier sieht man wie der Staat schon eingreift bzw. beobachtet. Nur eins sollte man bedenken ist ein Verbot wirklich sinnvoll? Wir waren in der DDR Verboten und hat es was gebracht? Nein!!! Besser ist die Aufklärung aber selbst das war in der DDR nicht gut möglich da die Briefe aus Gera die damals an ZJ. versendet wurden direkt als von Satan kommend ungeöffnet vernichtet wurden!
    Ich glaube das beste ist wenn Erfahrungsberichte über die Medien verbreitet werden denn einige schauen sich das doch an und beginnen nachzudenken und die Gemeinschaft zu hinterfragen!
    Deshalb möchte ich auch alle Ermuntern die hier mitlesen, in diesem Forum ihre Geschichte Anonym zu veröffentlichen was anderes wird nicht helfen. Die WTG verbieten kann man aber das macht sie nur stärker. Es wäre besser BI druckt irgentwann mal ein zweites Buch was nur Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten enthält! Ich habe hier schon einige gelesen, die das Herz berühren und genau das ist es was zum Nachdenken und hinterfragen bewegt!
    Wir die Mitglieder sind die einzigen die es schaffen können die Gemeinschaft zu ändern! Ich glaube wenn wir uns nicht alles gefallen lassen und auch mal mit dem Anwalt drohen bzw. die Behörden über erlittenes unrecht informieren kann sich was ändern!
    Die WTG macht uns das doch vor mit den schönen Lebensberichten im Wachturm! Wie wäre es wenn es plötzlich tausende gesammelte Lebensberichte gibt die das wirkliche Leben zeigen und was so ab geht in der Gemeinschaft ich glaube da würden viele aufwachen und die WTG untergehen, denn dann wäre es vorbei mit der heilen Welt!
    Und die Lasten die Sie den Menschen aufgeladen haben würden zurückgegeben werden auf das sich der Kurs ändert auf der WTG – Titanic, ansonsten das Wrack der Titanic lässt grüßen nur die Passagiere tun mir Leid die mit untergegangen sind!

    Liebe Grüsse Igel!

  • Frank&Frei
    November 20, 2013

    Lieber Igel, wenn wir die WTG grundsätzlich als Instrument des Bösen betrachten – alle Facetten zeigen auf, das dem so ist, so müssen wir bekennen, dass wir nicht gegen Fleisch und Blut kämpfen sondern gegen die Bösen Geistermächte, die diese Einrichtung nutzen um die Anbetung des Höchsten zu schmähen.
    Allein die Unzahl an unterschwelligen Bildern die Dämonenfratzen und die okkulten Zeichen offenbaren, wessen geist dahinter steht.
    Solche Einrichtung kann nur durch den Christus besiegt werden.
    Wir können sie blos stellen wo immer geht, daber die haben Milliarden in den Geldmärkten investiert und erst wenn die breche, bricht das System.
    Ich denke manchmal, dass die Zeugen ein Zeitversuch sind, Menschen von Gott abzulenken. Russell, durch und durch ein Masonist, hat die „Kirche“ als Aktiengesellschaft gegründet. so konnte sie Druck überleben.
    Sein Grabstein und die daneben stehende Pyramide mit oben auf dem Auge Ra’s sowie das Kreuz und Krone Zeichen sind eindeutig unzweideutig zu definieren.
    Dass die AG heute das totschweigt hat seinen grund. Es ist auch gut, dass die Gedenksteine auf dem Friedhof in dessen Eigentum übergehen, sonst hätte die AG das schon längst entfernt.
    Egal wie sie sich winden,
    um Ausflüchte zu finden,
    wie sie uns auch entrechten
    um böswillig zu knechten
    mit Trug indoktrinieren
    um uns zu schikanieren
    sie werden nicht entkommen
    da sie sich nicht frommen
    ihr Urteil wird gesprochen
    vollstreckt dann ungebrochen.
    Dem wollen wir vertrauen
    nur auf den Christus schauen.
    Der Führer hin zum Leben
    dem wir das Herz gern geben
    Mit Blick auf wahres Leben.

  • Thomas an Igel Denker und alle Anderen
    November 20, 2013

    Liebe Schwestern und Brüder,

    also den Untergang der WTG feiern liegt mir fern. Wie viele Zeugen stünden da völlig verloren ohne Freunde hilflos im Leben. Das Einzige, was ich feiern kann sind aufgewachte Zeugen, die wieder mit ihrer Familie Kontakt aufnehmen, Freundschaften zu allen Menschen aufbauen und diesem Gefängnis entronnen sind oder dabei sind die WTG die Große zu verlassen. Erst wenn sich dies zu einer Bewegung entwickelt, dann können die Organisatoren ihre Kongreß- Königreichssäle und das Bethel zusperren. Gleichzeitig bedürfen alle, die bereits geistig die Vereinsmitgliedschaft gekündigt haben unserer Hilfe und Zuneigung, um ihnen zu helfen frei zu werden. Sicherlich könnten wir überlegen, die Presse besser zu informieren, aber die sind total verängstigt vor der Rechtsabteilung der WTG. So gesehen bewundere ich Barbara Kohout, die diesen Weg eingeschlagen ist. Briefe an die Versammlung und das Bethel bringen gar nichts, das wäre so, als hätten Kommunisten Briefe an die NSDAP geschickt.
    Die Idee eine Sammlung persönlicher Erfahrungen in einem Buch oder Web-Artikel zusammenzufassen, find ich gut, weil diese persönlichen Schicksale interessieren viele Menschen und verbreiten sich auch sehr schnell, so daß zumindest der Predigtdienst für Zeugen schwieriger wird, wenn ihnen die Weltmenschen diese Geschichten vorhalten. Ganz wichtig wäre allerdings die Kinder und Jugendlichen der Zeugen zu unterstützen, sich ihrer Jugend und Talente bewußt zu werden und dazu anzuleiten diese zu nutzen, um sie zu freien kritisch denkenden jungen Menschen zu machen.
    Außerdem wird der Tag kommen, wenn ihnen Jesus sagt „Weichet von mir, ich habe Euch nie gekannt!“ Erst dann empfinde ich so etwas wie Genugtuung.
    liebe Grüße
    Thomas

  • Nachdenker an Thomas
    November 20, 2013

    Hallo Thomas,
    es ist trotzdem ein Grund zu feiern. Wenn man sich so lange gewuenscht hat das die WTG fuer all das Elend was sie angerichtet hat bestraft wird, darf man das. Und ich bin der letzte der dann den hilfesuchenden uebriggebliebenen ZJ nicht die Hand reichen und ihnen helfen wuerde. Das gebietet uns alleine schon unser Glaube an Gott, oder nicht.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Esther2
    November 20, 2013

    Lieber Igel,
    Wollte Dir nur mal kurz mitteilen, das wir aus der Stadt kommen,
    die Du erwähnt hast. ….
    Aber zu DDR-Zeiten hat man das mit den Briefen ohnehin anders gesehen. Da wusste man wo der Feind her kam. Und jetzt …

    Liebe Grüße Esther2

  • Igel an Ester2
    November 20, 2013

    Liebe Ester2,

    heute bin ich eigentlich nur noch traurig weil sich das erhoffte nicht erfüllt hat! Heute weiss ich das der Unterschied nur die Ideologie war, und der Mensch irgendwie nur mittel zum Zweck ist.
    Eine Gemeinschaft wo man sich aufgenommen, und geliebt fühlt ist wirklich schön aber dann muss die Liebe von Herzen kommen und genau das ist nicht so bei uns ZJ! Bei uns hat die Liebe Bedingungen wie Konformität, Leistung, und vieles mehr. Wenn ich ZJ. bin habe ich nicht weniger Probleme da ich in einer Gemeinschaft bin, sondern leider mehr, besonders wenn man nicht ins vorgesehene Schema passt. Ich zum Beispiel bin geschieden habe mich aber nicht Scheiden lassen trotzdem bin ich in der Gemeinschaft der Dumme, und Antworten von Ältesten brauchst du nicht zu erwarten denn Sie haben keine! Und ins Schema pressen lasse ich mich nicht denn ich möchte auch weiterhin in den Spiegel sehen können und zwar ohne die Heuchelei in den Versammlungen. Ja liebe Ester heute ist vieles anders wie damals, eben nur nicht alles besser wie mit der Wende erhofft. Ich jedenfalls bin glücklich diese Seite gefunden zu haben und hier habe ich auch schon echte Brüder kennenlernen dürfen die Christen sind und mich als Mensch schätzen denn wir haben das gleiche Ziel was nicht lautet treue bis zum Tod alles für die LK! Sondern gemeinsam im Glauben an unseren Herrn Jesus Christus stark werden und gegenseitig ermuntern denn wir haben alle Fehler und sind unvollkommen also warum Steine werfen wenn man sich auch umarmen kann und trösten kann in dem Bewusstsein nicht nur die Anderen machen Fehler sondern wir alle und ich am meisten!
    Kann eine Gemeinschaft eine wundervolle Einrichtung sein ja! Deshalb verstehe ich auch die Brüder die das über Reformen versuchen und deshalb in der Gemeinschaft bleiben das funktioniert sicher nur begrenzt aber ich gebe die Hoffnung nicht ganz auf! Denn ich kenne viele liebe Brüder in der Gemeinschaft. Im Moment ist aber die Gemeinschaft der ZJ für mich keine Alternative weshalb ich auch seit Jahren nicht mehr hingehe!
    Glücklicher weise habe ich BI gefunden und Brüder und Schwestern die mir gezeigt haben das es einen Weg aus dem Tal gibt in dem man sich befindet wenn man nicht mehr in die Versammlung geht!

    Liebe Ester falls Interesse besteht kannst Du dir gern meine E-Mail Adresse von BI geben lassen denn wir wohnen nicht allzuweit auseinander, auch die Ostkoordinatoren für Treffen haben meine Adresse. Ich hoffe sehr das mal wieder ein Treffen stattfindet möglicherweise im Herbst, ich würde mich freuen Dich und deine Fam. Begrüßen zu können. Da es nichts schöneres gibt als mit Geschwistern ungezwungen Gedanken austauschen zu können.

    Liebe Gruesse aus dem Erzgebirge Igel

    Liebe Gruesse Igel

  • Nachdenker an Denker
    November 20, 2013

    Hallo Denker,
    der Vergleich WTG mit den etablierten Kirchen hinkt. Eben weil die etablierten Kirchen in allen entscheidenden Kreisen vertreten sind und die wichtigsten Personen einer der etablierten Kirchen angehoeren wir ihnen nichts passieren. Das ist aber mit Vertretern der WTG nicht der Fall und auch ihr Ansehen ist in weltlichen Kreisenicht unbedingt so toll. Zudem veröffentlichen die etablierten Kirchen nichts was teilweise gegen geltendes Recht verstoesst, siehe Huete Buch der ZJ. Es gibt also gravierende Unterschiede und da kann man nicht Äpfel mit Birnen vertauschen.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Denker
    November 20, 2013

    Moin,Moin Nachdenker
    ich wollte mit meinen kurzen Kommentar nur zum Ausdruck bringen, das man sich nicht zu viel Hoffnung machen sollte das sich etwas grundlegendes an der Situation der WTG ändern wird.
    Und zwar aus folgendem Grund:Die Religionen dieser Welt liegen nur in einer Hand, das wissen wir oder? Und derjenige wird sich dieses Instrument niemals aus der Hand nehmen lassen, denn es gibt keine bessere Möglichkeit die Menschen zu verführen und von Gott und seinen Sohn zu trennen.
    Einen schönen Tag an alle
    Kurz noch an Fränki: das bedeutet nicht das man nicht für sein Recht kämpfen sollte. Besonders dann nicht wenn es um grundlegende Menschenrechte geht.

  • Nachdenker an Denker
    November 20, 2013

    Hallo Denker,
    ja du hast recht mit deinem Argument. Fuer Satan ist die WTG ein super Hilfsmittel um Menschen von Gott und seinem Sohn weg zu ziehen. Da geb ich dir voll recht. Aber vielleicht ist das Eingreifen Gottes nicht mehr fern und vielleicht beginnt er ja als erstes bei der WTG aufzuräumen. Grund genug dafür haette er ja.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Colibri an Franki
    November 20, 2013

    Hallo Franki-
    Ich glaube die meisten haben nicht die Kraft dazu
    Oder sie sind noch dran sich die Wunden zu
    „Lecken“! Weist Du ich bin seit ich 7 jahre alt war,
    Dabei gewesen . Mich mit 14 jahren taufen lassen.
    etc. Es ging mir nicht als och wegging von der Org.,
    Um die Bösen Menschen sondern um die falschen
    Lehren, das Beiseite Schieben des Christus , NGO,
    die Doppelzüngigkeit.
    Das kann nur Unser Vater durch Jesus Christus

  • Colibri an Franki
    November 20, 2013

    Wieder beseitigen! Die Läuterung der Menschen,
    Reinigung und die Beseitigung des Götzen!
    Da Vertraue ich auf die Liebe, Gott ist Liebe,
    Mein Vertrauen in seiner Hand, Gerecht sind alle seine
    Wege! Zuflucht zur Göttlichen Macht, habe ich und viele hier
    Gefunden!
    Selbst bei Gerichten finden wir die absolute , Gerechtigkei!
    Jesus wird zu Seiner Zeit alles richtig stellen- was wir brauchen ist
    Geduld! Und bleiben bei Seinem Vaters Wort Jehova/ Jahwes
    Der Bibel- legen wir sie Uns ans Herz unser Juwel!
    Alles Gute Colibri

  • Colibri an Franki
    November 20, 2013

    Ps : bei Gericht finden wir nicht die absolute
    Gerechtigkeit!

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Hubert.

    Danke Dir für Deine Unterstützung.
    Wie ich ja schon gestern schrieb ich kann den Forumsteilnehmern nicht böse sein,wenn Sie sich ihre Meinung gegenüber mir bilden,

    Ich versichere hier aber auch im Namen Jehovas ,das ich nichts als die Wahrheit und nur die Wahrheit geschrieben habe.

    Auch wenn das für viele eine unangenehme Wahrheit war.

    Aber durch Unangenehme Sachen muss man auch durch,man kann wenn man will dann seine Meinung danach bilden.
    Jehova hat uns so hergestellt ,sage ich mal so,das unser gesammtes Leben von der Geburt bis hin noch zum Tod ein einziger Lehrprozess ist.

    Selbst im Vortgeschrittenen Alter so wie ich es bin lernt man noch dazu.

    Wer das nicht mehr kann und wahrhaben will oder sich dagegen sperrt ist innerlich tot.

    Liebe Grüße
    Franki

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Colibri
    Ich verstehe Dich voll und ganz,ich habe genug Familientragödien,die wegen der Lehre der WTg durch Versammelungsälteste ausgelöst worden sind,vor allem die Kaltherzigkeit die dann vom sogenannten Volk Jehovas ausgeht.
    miterlebt.
    Wenn man die Bibel bzw ich berichtige mich ,Gottes Wort, richtig verstehen lernt ist bei Jehova Gott und auch bei Jesus so eine Kaltherzigkeit nicht zu finden und auch nicht vorgesehen,darinn alleine schon frevelt die sich selbsternannte Organisation Gottes.

    Man kann nicht in einer Hinsicht Liebe predigen und anschließend Hass aussäen und das wird bei ZJ fortwährend gemacht.

    Deshalb war ja die ganze Zeit mein Ratschlag nicht alles hinzunehmen sondern sich dagegen zu wehren.

    Denn eines habe ich in der ganzen ZJ Zeit festgestellt,wenn man anfängt die sogenannte Organisation Gottes als ZJ mit WTG blos zustellen egal ob das über Medienberichte oder über Gerichte geht,das hasst die WTG so stark wie der Teufel das Weihwasser.

    Klar gibt es auch in den Reihen des Forums noch Linientreue ZJ die hier noch versuchen zu missonieren,damit getstrauchelte wieder zurückfinden.

    Den Versuch finde ich auch nicht schlecht,aber die dürfen eines nicht vergeßen “ Ein gebranntes Kind scheut das Feuer“

    Es gäbe viele Dinge die man ausführlich sagen könnte,dafür würden die Speichereinrichtungen des Forums wahrscheinlich nicht reichen.

    Ich hoffe mal das Ihr mich jetzt verstehen lernt,warum mich soetwas bewegt hier in ein Forum mich einzubringen.

    Denn die Meinung die ich vertrete ist ,das man wirklich versuchen sollte diese Art und Weise wie die WTG Menschen ins Unglück stürzt zu stoppen,vor allem,damit nicht nopch 1000 andere in diese Falle treten und Familien,bis hin zu Menschenleben zerstört werden,durch eine Organisation der es schon lange nicht mehr auf den biblischen Glauben und Lehre ankommt ,sondern die Ihre Machtposition hier zum Tragen kommen lässt.
    Milliardengewinne,und ich sags mal so in der Welt macht Geld stark,wer ein sehr großes Vermögen besitzt kann damit sich Macht erkaufen und auch ausüben,und nichts anderes macht die WTG zur Zeit.
    Der Zeitablauf von den 36 Jahren in der ich dabei bin hat das sehr stark gezeigt.

    In den 70er Jahren das heißt in der Zeit zu der ich zu ZJ gekommen bin,war Sie gerade nach dem Absturz 1975 angenommenes (Harmagedon) wieder im Aufbau also eine Randgruppe Heute ist Sie Machtstark und nützt das gegenüber Ihren Mitgliedern auch aus.

    Denkt mal in Ruhe über diese ganzen Dinge nach.
    Mit liueben Grüßen
    Franki

  • Colibri an Franki
    November 20, 2013

    Schau Franki, Du als Richter, hast bestimmt Verständniss,
    mit Menschen die verletzt wurden, gedemütigt
    In der WTG gestossen, verleumdet, von Wölfen
    in Schafspelzen! Wir sind Opfer, und mit Solchen
    Ist man Vorsichtig- da sind Wir sicher einer Meinung!
    Die Zeit wird es zeigen, welch Wahrheitsworte Du
    Einst sprachest!
    Wir Alle lieben Gott Unseren Vater und seinen Sohn
    Jesus Christus, lassen wir die Bibel sprechen!
    Reden wir über sie, Alles Liebe Allen Colibri

  • sarai@Colibri
    November 20, 2013

    Liebe Colibri –

    ich schließe mich Deinen weisen Worten an und stelle fest, daß
    Dein letzter Satz sich ausserdem noch total reimt –

    weiter so, dann bist Du bald so frei mit den Gedichten wie unser anderer Frank; der ohne *i* hintendran 🙂

    ganz besonders herzliche Grüße,

    Sarai

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Hubert

    Habe jetzt seit Freitag den Sturm im Wasserglas beobachtet.

    Man muss halt damit leben ,das Meinungen und Meinungen verschieden sind.
    Es gibt extrem Meinungen und es gibt gutgläubige Meinungen,es gibt Meinungen die gar nichts besagen,und es gibt halt Negativ Meinungen.

    Viele behaupten ich wäre ein Fake und glauben darann,“Glauben ist nicht wissen.

    Ich hatte ja geschrieben in einem meiner letzten Postings vor dem Freitag den 13.

    Das man sich beklagen kann und weiter beklagen kann und weiter beklagen kann,ach wie böse und ungerecht sich die WTG verhält,man kann 1000te von Bibelversen zitiren,die ja auch hinkommen,aber man ändert nichts damit an seiner Situation.

    Ich verstehe sogar die meisten von Euch,da ist jtzt einer der schreibt da knallharte Dinge ins Forum ,sogar was andere verletzt,
    es sind ja auch Menschen im Forum die unter den Repressalien der WTG so leiden,das Sie in Terapeutischer Behandlung sind.

    Aber damit ändert Ihr nichts ,kommt ein ehemaliger Bruder oder Schwester der an einem vorbei läuft,meint m,an automatisch,das der oder die mit dem Finger auf einen zeigen ,auf die abwertende Art und Weise,der ist ausgeschlossen und praktisch für ZJ ein lebendiger Toter.

    Ich gebe auch zu ,das ioch noch ZJ bin aber nur noch wegen meiner Familie zu liebe,mit dem Glauben bzw mit der Lehre von ZJ habe ich mich schon vor Jahren innerlich verabschiedet,ich habe gemerkt das sehr viele Dinge da nicht stimmen können,es waren zuviele ungereimtheiten vor allem in den WT Artikeln.

    Mal das dazu

    Nur wenn mann sich nur beklagt aber nichts tut ,kann man mit einer Sache nicht komplett abschließen,.man hat sie immer wieder und wieder im Genick sitzen.
    Und das tut dem Körper nicht gut,denn wenn man nur etwas in sich hineinfrisst,wie man so schön sagt,wird man körperlich krank dadurch und der Seele tut so was erst recht nicht gut.

    Ich habe Euch soweit alles in die Hand gegeben was getan werden kann um gegen eine WTG zu gehen ,mehr kann ichm nicht tun,wenn es die einen als Fake abtun,kann ich auch nichts drann ändern.

    Meine Indentidät kann ich nicht freigeben,das wäre in dem Fall gleichzusetzen mit Selbstmord,damit müsst Ihr leben,ich habe dem Forum schon zuviele informationen gegeben,was ich normal nicht gedurft hätte.

    Aber das lassen wir,damit muss ich klar kommen..

    Deshalb sage ich auch,lasst es nun die Zeit bringen,es wird wenn alles bearbeitet ist ,freigegeben und in der Presse erscheinen.
    Ich werde auch disbezüglich keine Fragen mehr beantworten ,vielleicht nur Intern.

    Und wenn Ihr eine wenn auch ehemalige ZJ Barabara Kouhout im TV sieht,die den Mut hat sich vor eine Kamera zu stellen und vor ein Millionenpuplikum zu gehen und zu sagen was da mit der WTG los ist ,dann ist diese Frau ob Christin oder nicht ob geschäftsfrau,da Sie ja jetzt die Bücher herausbrachte oder nicht ,für mich eine Frau mit sehr viel Mut.

    Und wenn dann noch einige meinen ich wollte nur die auffliegen lassen die anonyme Anzeigen gestellt haben,sage ich dazu was ich hier die ganze Zeit im Forum gepostet habe könnte mir auch Anzeigen einbringen und mich kurz vor der Rente meinen Job kosten ,soweit dazu

    Ich würde vielen dazu anraten zuerst einmal ein Posting in Ruhe zu lesen und dann Antworten und sich die Zusammenhänge überdenken,bevor man loslegt und versucht gleich jemand sofort fertig zu m,achen,dafür braucht man dann kein Forum,das nur für Leute da ist die eine Meinung sich bilden,.

    DENKT AN DIE MEINUNGSFREIHEIT

    gRU? fRANKI

  • Nachdenker an Franki
    November 20, 2013

    Hallo Franki,

    keine Sorge wie denken an die Meinungsfreiheit und nicht nur das wir denken auch an die Wahrheitsfreiheit. Schoen, das du uns gegen die WTG helfen wolltest, aber bitte mit Wahrheit. Darum musst du dich auch nicht wundern das…..Uebrigens hast du keine der zuletzt gegen dich erhobenen Fakten und offensichtlichen saclichen Fehler in deinen Kommentaren entkraeften koennen. Vielleicht kehrt ja nun diesbezüglich wieder Ruhe und Sachlichkeit ein.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Hubert
    November 20, 2013

    Hubert an Franki vom 15.12.2013,

    habe dich schon sehr vermisst und HUT AB VOR DIR
    und deiner Liebe zu uns hier,

    denn mir war bereits vor Tagen klar,

    dass du wegen der göttlichen und menschlichen Wahrheit
    und der sozialen Gerechtigkeit und der Rechtsliebe
    und den biblischen und bürgerlichen
    Freiheiten sehr viel riskiert hast,

    solltest du je Probleme bekommen,
    was ich dann tun kann,
    werde ich von ganzen Herzen für dich tun,

    sicher auch viele hier auf Bruder-Info,
    die bisher entweder bereits positiv
    schriftlich auf dich reagiert haben
    oder still mitgelesen haben,

    aber auch die, da bin ich mir sicher,
    die bisher vorsichtig und zurückhalten und ungläubig waren,

    weil so etwas wie du zu den wunderbaren und seltenen
    Überraschungen gehört,

    die GOTT sei DANK in dieser übelsten Welt noch möglich sind,

    und zu denen (positiven Überraschungen) auch die Initiative von Gerd Borchers-Schreiber und Bruder-Info u.a gehören,

    Gottes Wille ist im Vormarsch, und ja,
    die Situationen, die sich von 1919 bis 2013
    für Zeugen Jehovas ergeben haben, sind viele
    und sehr unterschiedliche, auch für die Ehemaligen,

    so wie es auch Lichti angesprochen hat,

    doch auf den geraden Weg der Wahrheit der guten Botschaft
    und der Bibel findet sich zu Recht auch fast Alles,

    worauf Franki klar und deutlich vom 06 12 2013
    bis heute aufmerksam gemacht hat,

    wenn wir dabei Gottes Geist und seiner Leitung vertrauen,
    werden wir die richtigen kleinen Rechtsschritte finden,

    und wir alle sollten nicht vergessen, was mit HAR-MAGEDON bzw. dem GROSSSN ABENDESSEN JAHWES IN VERBINDUNG STEHT:

    lt. Offb. 19:11 lt. NWÜ:
    „Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd.
    Und der, der darauf sitzt, wird TREU UND WAHRHAFTIG genannt,
    UND ER RICHTET UND FÜHRT KRIEG IN GERECHTIGKEIT …“

    Nicht nur Liebe, Liebe, Liebe und noch einmal Liebe,
    dort, wo es angebracht ist,
    sondern dort, wo es auch angebracht ist:

    RECHT, RECHTSPRECHUNG, RECHTSSICHEHEIT, VERTEIDIGUNG
    DER BIBLISCHEN UND MENSCHLICHEN GRUNDRECHTE
    UND NATÜRLICH AUCH GERECHTIGKEITSLIEBE in Verbindung
    mit aller Milde und Weisheit,
    aber mit der nötigen ERNSTHAFTIGKEI!

    Schönen Abend noch an Alle
    und Franki, und dir Franki und allen
    weiterhin viel Licht, Freude und Liebe

    Hubert am 15.12.2013

  • Lichti an Hubert!
    November 20, 2013

    Ich habe mich so gefreut , als Du dein Austrittschreiben aus der WTG. gepostet hast.
    Damals sind einige Brüder und Schwestern von den ZJ. gegangen.Es hat auch einige Leser ermuntert , denselben Schritt zu tun.
    Viele haben stärkenden Beifall von lieben Menschen in diesem Forum erhalten.
    Und überhaupt hat dieses Forum ja das Ziel, einander zu ermuntern und zu helfen, Heilung für die geschundenen Schafe zu erhalten.
    Viele haben einfach nicht die Kraft, irgendwie noch zu kämpfen,- besonders auf rechtlicher Basis.
    Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass die meisten der armen Flüchtlinge durch Prozesse ihre Traumata eher verschlimmern als lindern?
    Kannst Du Dir nicht ferner vorstellen,dass man durch Beschimpfungen einander nicht stärkt,
    Ist dies nicht ein biblisches Forum – BIEDERMEIER ?
    Möchte man off – topic Themen diskutieren, kann man das ja gerne via p.n. machen.
    Bitte, lieber Hubert, erweise Dich als Sohn des Höchsten – als Sohn der Liebe!
    Deine Kommentare haben sich leider verändert.
    Kehre doch zurück zu Deiner liebevollen Einstellung, die Du zu Beginn an hattest!
    Viele haben Dich so lieb empfangen. Du kennst die Einstellung der vielen Geschwister hier auf B.I.
    Länger als die von Frankie.
    Bitte erkenne die,welche wirklich Liebe in sich tragen!
    Lichti

  • Hubert
    November 20, 2013

    Hubert an Lichti:

    Liebe Lichti vom 14.12.2013,

    habe mit Maria heute als Hausverwalter für unsere 6 Hausparteien,

    bis auf Maria und mich als EX sind dzt. alle noch aktive Zeugen Jehovas,

    auf unserer Privatliegenschaft die 26. Eigentümerversammlung
    für alle zufriedenstellend durchführen dürfen und war in den
    Vortagen mit diesbezüglichen Vorarbeiten voll ausgelastet,

    und dann noch das bisherige Theater auf Bruder-Info
    von und mit FRANKI, der für mich immer noch alles andere
    als ein neuer phantasierender deutscher Dichterstar ist …

    … oder kann man eine solche Kommentarentwicklung
    wie es sich bei ihm vom 06.12.2013 bis 12.12.2013 gezeigt hat,
    erfinden?

    Und noch etwas: so einer wie er, hat mir bisher in der Tafelrunde gefehlt ….

    Danke für deine liebe Nachricht,
    mehr an Bezugnahme zu deinen angesprochenen Punkten
    ist mir heute nicht mehr möglich,

    bis bald und sei ganz herzlich
    und brüderlich gegrüßt

    Hubert am 15.12.2013

  • Hubert
    November 20, 2013

    Ein Hallo an Alle, diesmal um Mitternacht
    am Beginn des 14.12.2013, von Hubert und Maria,

    nachdem auch wir soeben im TV in der prominenten
    Kölner-Treff-Runde den ganz erfreulichen öffentlichen
    BEITRAG von Barbara Kohout gesehen haben,

    und der Meinung sind, dass folgende Worte von Manfred
    am 13.12.2013 hier auf der Kommentarseite zur
    „Prozesslawine“ für alle ernsthafte Christen und Chritinnen
    wenig verständnisvoll und somit deplaziert waren:

    „Denn es bringt ja nichts, dass in einem Forum, wo man sich hauptsächlich über biblische Themen austauschen möchte,
    STÄNDIG NUR ÜBER MÖGLICHE PROZESSE DEBATTIERT WIRD …“

    Wo, lieber Manfred, wenn nicht hier genau zu diesem Thema?

    Was soll hier dein Ablenkungsmanöver, dein Vorschlag,
    sich gerade hier biedermeierartig in einer geschlossenen Gruppe nur über biblische Themen austauschen zu wollen, ist für uns völlig unangebracht!

    Dazu gibt es dutzende andere Gelegenheiten hier.

    Freust du dich denn nicht mit uns allen Engagierten hier über die Kommentarentwicklung?

    Was wäre für die Mitleser und die öffentlichkeit vorhanden, wenn die, die hier bereits geschrieben haben, nicht geschrieben hätten?

    Gott sei Dank gibt es auch bereits mutige Frauen und Männer wie Barbara Kohout, die seit 2008 nicht mehr wie die meisten hier und auch wie du im Anonymen bleiben,

    sondern seit einiger Zeit mit Haut und Haaren und Namen und als Rechtspersonen bereits in die Öffentlichkeit gegangen sind.

    Das bleibt jedem selber überlassen und das finden wir auch richtig so.

    Uns, die wir seit dem 23.05.2013 in Jahwes Diensten aber bereits als Rechtspersonen auch im eigenen Namen handeln, hat es heute Nacht gedrängt, ihr und ihrer Familie Folgendes zu schreiben und haben ihr diese Mailnachricht um 00:22 Uhr auch zugesandt, worüber wir hier alle informieren mnöchten:

    „Liebe Barbara samt Familie,

    Maria, meine Frau und ich Hubert und unser Sohn Stefan haben soeben bei der heutigen prominenten Kölner Treff – Runde im WDR deine besonders auch für Jesus und JHWH/Jahwe/Jehova wertvolle und treffliche ÖFFENTLICHE Warnung vor der Religionsgesellschaft der Zeugen Jehovas gehört und gesehen,

    und möchten deine Aussagen nach 33 Jahren in Jehovas Diensten als ehemalige intensive Mitarbeiter und Mitglieder dieser „Endzeitsekte“ bestätigen und mit unseren Beiträgen,

    die wir seit dem 23.05.2013 bis heute Online auf Bruder-Info für die Öffentlichkeit ersichtlich machen, unterstützen und wünschen dir und deiner Familie im geliebten Herrn Jesus den reichsten und wunderbarsten Segen und die Kraft und den Schutz und den Trost unseres geliebten himmlischen Vaters JHWH heute und in allen Zeiten

    und viel Freude, Licht und Liebe, mit uns allen Insidern und Christen, die in Deutschland, Österreich und in der Schweiz bis 2013 durch Gottes Geist und die persönliche Wahrheits- und Gerechtigkeitsliebe diese wirklich gefährliche Religionsorganisation bereits verlassen konnten.

    Wir danken JHWH und Jesus von ganzen Herzen, dass es auch dich und euch und deine persönlichen Initiativen derzeit gibt,

    und erkennen eine geistigen HIMMLISCHEN Zusammenhang auch mit der seit Juni 2010 Online vorhandenen Initiative von BRUDER-INFO und unserer eigenen internen jahrelangen Initiative bei den ZJ in der Vergangenheit.

    Mit einem 31-seitigen Rechtsschreiben u.a. nach Wien haben meine Frau und ich am 26.09.2013 unsere bibelabtrünnige weltweite „Bruderschaft“ offiziell u.a. auch mit einer behördlichen Religionsaustrittsanzeige aus guten und berechtigten Gründen bei der örtlichen Bezirkshauptmannschaftin Oberkärnten verlassen, und besitzen wichtige interne WTG-Briefe mit Aussagen ihrer Amtsführer, weil wir bereits vor und nach 1996 in dieser Sekte verschiedenen Fragen und Anliegen nachgegangen sind…

    Soweit unsere heutige offizielle Danksagung auch vor Jesus und JHWH und unsere persönliche Kontaktaufnahme mit dir und deiner Familie,

    seid ganz lieb gegrüßt
    und getröstet und ermuntert,

    Hubert und Maria am 14.12.2013 um Mitternacht aus Oberkärnten

    P.S.: Maria hat soeben noch gesagt, dass du und deine herzliche Art wirklich zu „bewundern“ sind, bereits in der Maischberger-TV-Runde ist uns dies schon sehr positiv aufgefallen, offensichtlich auch bereits der deutschen Öffentlichkeit

    – GOTT SEI DANK, allein durch dich werden wirklich die vielen Ältesten bei den ZJ, scheinbar Männer Gottes also, wirklich zu Recht beschämt! Denn eigentlich hätten sie bisher eine solche Rechtsarbeit wie du für das Volk Gottes und die Bevölkerung leisten müssen ….
    Hubert

    Und zum Nachdenken für den Tag am 14.12.2013:

    Haben wir nicht in einer Rechtssache ERNST gemacht?

    Es geht sicherlich noch nicht um offizielle Strafanzeigen
    bei der Staatsanwaltschaft oder um die Aufnahme eine
    ordentlichen Gerichtsverfahrens im Rahmen des staatlichen
    Justizwesens, wohl jedoch um die übersichtliche Erfassung
    und Ersichtlichmachung der tatsächlichen bei den Zeugen Jehovas vorhandenen Rechtsverstöße und Rechtsverletzungen gegen bibelkonforme bundesstaatliche Rechte und Pflichten, und besonders
    gegen die biblischen Rechte und Pflichten von Christen und Christinnen. Wenn wir dies gemeinsam leisten, dann wird etwas zustande kommen, der Wert dieser Arbeit darf nicht übersehen
    oder heruntergespielt werden.

    Barbara, eine Frau, hat wirklich Mut zur Wahrheit bewiesen.

    Sie leistet bereits das, was in Philipper 1:30, Kolosser 2:1,23,
    1. Thess. 2:2, 1.Tim 6:12, 2. Tim. 4:7 und Hebr. 10:32 und Judas 3, wozu von inspirierten Männern Gottes zu Recht aufgerufen wurde:

    den großen Rechtskampf und vortrefflichen Kampf des Glaubens,
    zu dem sich treue Christen und Christinnen auf Grund der Interessen Gottes und Jesus und der irregeführten Menschheit gedrängt fühlen.

    Was meinnt du, Manfred bzw. ihr alle in der Leserrunde zu dieser generellen Thematik und Problematik?

    Eine erholsame Nacht
    und einen schönen neuen Tag
    wünschen Hubert und Maria
    am 14.12.2013 um 01:17 und 01:39 Uhr

    P.S.: Falls Frankis Mitarbeit vom 06.12.2013 bis vorerst 13.12.2013 authentisch und wahrhaftig war, dann würde es uns auch wie viele andere hier sehr freuen, wenn nicht, dann nur fiktiv, dann war es für uns auch kein wirkliches Problem, denn solche Kaliber wie er bewirken etwas, doch falls er betrügerische Infos
    bzw. Fehlinformationen postete, dann hat er unser Verständnis und unsere Unterstützung verloren, denn Betrügern möchten wir nicht auf den Leim gehen, doch fehlen uns für eine solche Annahme wie wir BI per Mail mitgeteilt haben, noch die tatsächliche Anhaltspunkte. Also BI, was habt ihr bisher herausgefunden,
    nachdem ihr auch nach einer Woche nicht ausschließen könnt,
    dass Frani authentisch ist?

  • edelmuth an Hubert
    November 20, 2013

    Guten Morgen Hubert

    » …und viel Freude, Licht und Liebe, mit uns allen Insidern und Christen, die in Deutschland, Österreich und in der Schweiz bis 2013 durch Gottes Geist und die persönliche Wahrheits- und Gerechtigkeitsliebe diese wirklich gefährliche Religionsorganisation bereits verlassen konnten. «

    Wie konnte dir das passieren?

    Du hast tatsächlich Lichtenstein und Luxemburg vergessen und das grenznahe, deutschsprachige Gebiet in Belgien, Niederlande und auch in Frankreich, Polen und Dänemark unerwähnt gelassen.

    Aber beim nächsten mal….

    Ede

  • Frank und Frei
    November 20, 2013

    und Nordschleswig bis zur Königsau
    auch das trug einst der Preußen
    Blau

  • Manfred an Hubert
    November 20, 2013

    Lieber Hubert,

    ich lese Deine Kommentare doch auch sehr genau, warum machst Du es nicht genauso? Warum reißt Du Sätze aus dem Zusammenhang um mich hier vorzuführen? Aus welchem Grund? Hier nochmal der Original Kommentar im Zusammenhang:

    Lieber Frank u. Frei,
    mit Frankie sehe ich das genauso wie Du. Es ist völlig unerheblich ob das was er sagt stimmt oder nicht. Denn das die WTG verklagt und nackt gemacht wird ist unausweichlich. Es wird keine Reform zum Besseren geben, wenn dann nur zum Schein damit noch einige wieder auf sie reinfallen. Das die WTG verklagt wird wissen wir, da wir über den Fall von Condance Conti im Internet lesen konnten. Das sich was in Australien zusammenbraut, wissen wir auch und ich glaube in Norwegen und Schweden auch. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann es auch in Deutschland losgeht.

    Ob wir das nun dank Frankie wissen oder nicht, ist mir persönlich egal, denn dass sie untergehen weiß ich aus der Bibel. Diese ist um einiges zuverlässiger als menschliche Informanten. Vor allem tut sich auch den Ausgang kund, schon bevor hier überhaut ein Prozess begonnen wird.

    Was mich stört ist, dass er obwohl Richter und auch noch Zeuge Jehovas dazu ermuntert wieder zu dieser Gemeinschaft zurück zu gehen. Denn er sollte sowohl die rechtlichen Konsequenzen des Landes Deutschlands kennen, als auch die biblischen wo doch gesagt wird, dass man fliehen sollte um nicht an ihren Plagen teil zu haben. Wie kann man also dazu ermuntern dorthin zurück zu kehren, wenn er auf der anderen Seite die Ältesten warnt, die noch dort sind und evt. auch auf die Anklagebank kommen. Leider hat Frankie meinen Kommentar an ihn nicht verstanden.

    Ich an Eurer Stelle würde einfach ruhig bleiben und wenn es zu bunt wird, kann ja BI das Thema solange auf Eis legen, bis es wirklich Beweise gibt. Das wurde doch schon öfter gemacht, wenn ein Thema ausgibig besprochen wurde. Denn es bringt ja nichts, dass in einem Forum wo man sich hauptsächlich über biblische Themen austauschen möchte, ständig nur über mögliche Prozesse debattiert wird.

    Also warum nicht einfach das Thema ruhen lassen, bis es entsprechende Beweise gibt? Dann kehrt hier auch wieder ein bischen Ruhe ein und wir können erbauende Themen diskutieren.

    Liebe Grüße Manfred

    Wenn Du meinen ganzen Kommentar genau gelesen hättest, dann hätte Dir auffallen müssen, dass ich nicht dagegen bin über Prozesse der WTG zu diskutieren, sondern nur dagegen bin über MÖGLICHE Prozesses OHNE Beweise zu diskutieren. Ich habe sogar geschrieben:

    Ich an Eurer Stelle würde einfach ruhig bleiben und wenn es zu bunt wird, kann ja BI das Thema solange auf Eis legen, bis es wirklich Beweise gibt.

    Es geht mir darum, dass wir hier nicht heiße Luft dreschen ohne einen Beleg dafür zu haben, dass könnte auch ganz schnell als Verleumdung enden, sondern das wir warten bis es tatsächliche Beweis gibt. Das und nichts anderes habe ich gesagt und gemeint. Denn Franki hat nicht einen einzigen Beweis für seine Behauptungen gebracht, warum weil es ein laufendes Verfahren ist und er das nicht darf. In einem anderen Kommentar hat er dann sogar geschrieben, dass es ihm untersagt sei hier weiter in dem Forum über diese Fälle zu sprechen nur um in einem weiteren Kommentar dann wieder Internas preiszugeben. Das sind für mich ungelegte Eier und dient nicht der Wahrheitsfindung. Darum ging es mir.

    Du hast geschrieben:
    P.S.: Falls Frankis Mitarbeit vom 06.12.2013 bis vorerst 13.12.2013 authentisch und wahrhaftig war, dann würde es uns auch wie viele andere hier sehr freuen, wenn nicht, dann nur fiktiv, dann war es für uns auch kein wirkliches Problem, denn solche Kaliber wie er bewirken etwas, doch falls er betrügerische Infos
    bzw. Fehlinformationen postete, dann hat er unser Verständnis und unsere Unterstützung verloren, denn Betrügern möchten wir nicht auf den Leim gehen, doch fehlen uns für eine solche Annahme wie wir BI per Mail mitgeteilt haben, noch die tatsächliche Anhaltspunkte.
    Also BI, was habt ihr bisher herausgefunden,
    nachdem ihr auch nach einer Woche nicht ausschließen könnt,
    dass Frani authentisch ist?

    Du selbst hast nun geschrieben, dass sollten diese Punkte des Franki nicht stimmen Du einem solchen Betrüger nicht auf den Leim gehen willst. Doch dafür fehlen die Anhaltspunkte. Das stimmt.

    Es fehlen aber auch die Anhaltspunkte dafür, dass die Behauptungen von Franki stimmen. Sehe ich das richtig, dass Du nur solange dem Franki auf den Leim gehen willst, bis erwiesen ist, dass er Recht oder Unrecht hat? Wäre es da nicht sinnvoller ihm erst gar nicht auf den Leim zu gehen, bis man weis ob er Recht hat oder nicht? Darum ging es mir. Du hast somit mit Deinen eigenen Worten das gleiche geschrieben wie ich mit dem Unterschied, dass ich auf die Beweise warte ob ich ihm glauben soll oder nicht. Franki ist doch Richter. Wie urteilt ein Richter? Nachdem sowohl die Anklage als auch die Verteidigung die Beweise vorgetragen haben und erst dann kann der Richter ein Urteil fällen.

    Ich warte auf die Beweise und das ist mein gutes Recht. Aber bitte höre auf mich hier an den Pranger zu stellen, ich würde hier ein Ablenkungsmanöver starten, ich zitiere Dich:

    Was soll hier dein Ablenkungsmanöver, dein Vorschlag,
    sich gerade hier biedermeierartig in einer geschlossenen Gruppe nur über biblische Themen austauschen zu wollen, ist für uns völlig unangebracht!

    Du selbst bringst immer Kommentare in denen Du Punkt für Punkt Deine Beweisführung in der Rechtssache aufführst und ausgerechnet hier verzichtest Du auf jeglichen Beweis? Mich kennst Du schon länger und solltest eigentlich wissen, dass ich keine Ablenkungsmanöver zu Gunsten der WTG starten würde. Ich wurde dafür ausgeschlossen, weil ich gewisse Punkte nach Selters geschrieben habe, direkt an einen mir persönlich Bekannten vom Vorstand. Franki ist Richter, kennt die erdrückende Beweislast gegen die WTG und geht nach eigenen Worten trotzdem noch als Zeuge Jehovas von Haus zu Haus. Jetzt frage Dich mal wer eher einen Grund hätte ein Ablenkungsmanöver zu starten.

    Liebe Grüße Manfred

  • Hubert
    November 20, 2013

    Lieber Manfred,

    Danke für deine ausführliche Reaktion,

    doch vermisse ich bei dir leider immer noch ein größeres Verständnis für die rechtlichen Details dieser Thematik und Problematik inkl. aktueller Initiativen wie die von Sw. Kohout
    und Franki

    und für das, was ich in deinen Worten als „Ablenkungsmanöver“ wahrgenommen habe.

    Nachdem nun klar ist, das es keines war und solche auch von dir nicht gutgeheißen werden,

    freuen wir uns,

    mit brüderlichen Grüßen

    Hubert am 14.12.2013

  • Manfred an Hubert
    November 20, 2013

    Lieber Hubert,

    so, Du vermisst also mein Verständnis in Bezug auf die Thematik und Problematik und Initiativen wie die von Schw. Kohout. Wie ich über das von Franki denke, habe ich geschrieben. Über Schw. Kohout kann ich nichts schreiben, weil ich im Gegensatz zu Dir diese Sendung nicht gesehen habe. Somit weiß ich nicht was da gezeigt wurde und kann mich demzufolge auch nicht dazu äußern. Warum? Weil ich die Fakten nicht kenne. Denn wenn man die Fakten nicht kennt, kann ein Schuss auch mal ganz schnell nach hinten losgehen. Du hattest in Deinem vorherigen Kommentar noch geschrieben:

    Gott sei Dank gibt es auch bereits mutige Frauen und Männer wie Barbara Kohout, die seit 2008 nicht mehr wie die meisten hier und auch wie du im Anonymen bleiben,…

    Es stimmt, für die meisten hier bin ich anonym. Doch viele die hier mitschreiben kennen meinen richtigen Namen und jetzt kommts, die in Selters auch. Die wissen wie ich in Wahrheit heiße, da ich es ihnen selbst gesagt habe. Ich komme nämlich aus einer Selters nahen Versammlung. Außerdem habe ich wie gesagt zweimal nach Selters geschrieben. Das erste Mal haben Sie noch versucht meine biblischen Beweise zu widerlegen, beim zweiten Mal haben sie mich kurzfristig ausgeschlossen. Somit stimmt die Aussage nicht, dass ich hier im Anonymen schreibe. Zumindest wissen die die ich hier anklage von wem es kommt. Das man im Internet generell nicht freizügig mit seinen persönlichen Daten umgehen sollte ist auch bekannt.

    Doch wie kommt es jetzt, dass Du mich so völlig falsch eingeschätzt und angegriffen hast? Weil Du die Fakten nicht kennst und keine Beweise hast. Denn Du kennst mich nicht persönlich aber durch meine vielen Kommentare hättest Du meine grundsätzliche Einstellung zu WTG kennen können. Aber diese hast Du anscheinend nicht oder nur oberflächlich gelesen. Genau davor habe ich warnen wollen, dass man hier ohne hieb- und stichfeste Beweise Dinge behauptet, die sich am Ende als Falsch herausstellen könnte. (nicht falsch sein müssen, aber könnten). Das ist ein Unterschied.

    Und gerade von Dir, der dafür bekannt ist jeden Fakt einzeln aufzulisten und durchzunummerieren, vermisse ich jedes Verständnis dafür auf die Beweise zu warten. Aus Deinem letzten Kommentar entnehme ich, dass Du immer noch nicht verstanden hast, worum es überhaupt geht. Denn statt Verständnis für die zu haben, die nicht in die selbe Kerbe von unbewiesenen Behauptungen einschlagen wollen, greifst Du diese an. Erst mich, dann den Mani. Warum nicht auch Frank u. Frei? Der hat sich doch auch dazu geäußert?

    Mani hat an Dich geschrieben: Meine Frage an euch: Werden wir in der Bibel ermuntert Rechtssachen zu führen? Wir sollen gemäß meinem Verständnis für unseren Glauben kämpfen, gemäß den von euch angeführten Bibelstellen. Doch lest bitte auch die Kontexte dazu. Hier steht nichts davon, dass es um einen Kampf gegen eine Religionsgesellschaft geht. – Zitat Ende.

    Damit hat er Recht, denn es steht in der Bibel:

    Eph. 6:11-17; Elberf. 11 Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Listen des Teufels bestehen könnt!
    12 Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt.
    13 Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag widerstehen und, wenn ihr alles ausgerichtet habt, stehen bleiben könnt!
    14 So steht nun, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, bekleidet mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit
    15 und beschuht an den Füßen mit der Bereitschaft zur Verkündigung des Evangeliums des Friedens!
    16 Bei alledem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt!
    17 Nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, das ist Gottes Wort!

    Kannst Du den Weltbeherrscher der Finsternis vor Gericht verklagen? Fleisch und Blut kannst Du verklagen, aber gegen diese sollten wir nicht kämpfen.

    Und mal ganz generell gesprochen, Du greifst hier definitiv die Falschen an. Du, Deine Frau, Mani, ich und viele andere hier stehen auf der gleichen Seite. Der Seite von Christus. Such Dir doch bitte einen Gegner von der anderen Seite, damit Deine „Schwertschläge“ das nächste Mal nicht ins Leere gehen. Damit werde ich mich zu diesem Thema nicht mehr äußern. Wenn Du magst, kannst Du mich privat anschreiben: manfred93@gmx-topmail.de

    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße Manfred

  • Nachdenker an Manfred
    November 20, 2013

    Hallo Manfred,
    nicht aufregen. Ich weis auch nicht warum ausgerechnet Hubert offensichtliche Dinge so verdrehen und nicht durchschauen kann.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Hubert
    November 20, 2013

    Lieber Manfred vom 14.12.2013,

    habe mit Maria heute als Hausverwalter für unsere 6 Hausparteien,

    bis auf Maria und mich als EX sind dzt. alle noch aktive Zeugen Jehovas,

    auf unserer Privatliegenschaft die 26. Eigentümerversammlung
    für alle zufriedenstellend durchführen dürfen und war in den
    Vortagen mit diesbezüglichen Vorarbeiten voll ausgelastet,

    und dann noch das bisherige Theater auf Bruder-Info
    von und mit FRANKI, der für mich immer noch alles andere
    als ein neuer phantasierender deutscher Dichterstar ist …

    … oder kann man eine solche Kommentarentwicklung
    wie es sich bei ihm vom 06.12.2013 bis 12.12.2013 gezeigt hat,
    erfinden?

    Und noch etwas: so einer wie er, hat mir bisher in der Tafelrunde gefehlt ….

    Danke für deine Mailanschrift,
    mehr an Bezugnahme zu deinen angesprochenen Punkten
    ist mir heute nicht mehr möglich,

    soweit aktuelle Infos,

    bis bald und sei herzlich
    und brüderlich gegrüßt

    Hubert am 15.12.2013

  • Mein Name
    November 20, 2013

    Ziemlich giftiger ton hier derzeit. Mir wurde geraten, meine beiträge etwas zu „entgiften“, woran ich mich auch zu halten versuche. Werde mich aber fürs erste hier mal komplett ausklinken.

    Tschüss.

    M.N.

  • Nachdenker MN
    November 20, 2013

    Hallo Mein Name,
    hab deine super Kommentare immer sehr gerne gelesen. Bitte bleib bei uns und las dich nicht durch Dinge, die hier
    auf BI in letzter Zeit abgehen ( Fake Kommentare, die nur Unruhe stiften und auf die bis heute viele reingefallen sind, sowie der manchmal etwas “ unverständliche“ Ton mancher Schreiber) nicht veraergern. Denk bitte an die Mehrheit von uns, die deine Kommentare sehr schaetzen.
    Liebe Gruesse
    Nachdenker

  • Frank&Frei
    November 20, 2013

    lieber Hubert, ich glaube das Manfred sich genauso dafür interessiert, ob der Elfenbeinturm Prozesse an die Backe bekommt.
    ER denkt wie ich halt nur: wir können da nichts daran ändern ob dem so ist oder nicht, egal was wir denken oder schreiben. Die Mühlen des Staates laufen halt ihren Weg.
    Von daher nehmen wir alle sicherlich Frankis Info zur Kenntnis – egal ob mit vollem Glauben oder mit Skepsis, denn was können wir tun, wenn in china ein Sack Reis umfällt?
    Der Wachtturm hat Jahrzehnte lang Kinder schänder nicht den behörden überführt, die Ältesten wurden entsprechend zum Stillschweigen konditioniert und die, die Älteste hier sind oder waren könnten das ggfs als Zeugen vor Gericht bestätigen.
    Überall knappe Kassen und der Wachtturm schafft Milliardenwerte – vorei an Sozialkosten und Einkommenssteuer. Da wird ein gewaltiger Aderlass kommen für die Paradiesverkäufer. Der neue Artikel mit der Gerechtsprechung zeigt wieder einmal deutlich auf, wie abartig die Jesu Opfer der Mehrheit der Menschehit vorenthalten. Sie berufen sich auf Gott und der wird sich rufen lassen und ihnen ein unrühmliches Ende bereiten.

  • Mani an Hubert und Maria
    November 20, 2013

    Liebe Geschwister im Glauben!

    Nachdem ich mich lange Zeit nicht mehr gemeldet habe, möchte ich nun doch was zu eurem Kommentar schreiben, nämlich zu folgenden Worten von euch:

    „und der Meinung sind, dass folgende Worte von Manfred
    am 13.12.2013 hier auf der Kommentarseite zur
    “Prozesslawine” für alle ernsthafte Christen und Chritinnen
    wenig verständnisvoll und somit deplaziert waren:
    “Denn es bringt ja nichts, dass in einem Forum, wo man sich hauptsächlich über biblische Themen austauschen möchte,
    STÄNDIG NUR ÜBER MÖGLICHE PROZESSE DEBATTIERT WIRD …”
    Wo, lieber Manfred, wenn nicht hier genau zu diesem Thema?
    Was soll hier dein Ablenkungsmanöver, dein Vorschlag,
    sich gerade hier biedermeierartig in einer geschlossenen Gruppe nur über biblische Themen austauschen zu wollen, ist für uns völlig unangebracht!“

    Nachdem ich auch den Kommentar von Bruder Manfred gelesen habe, denke ich, dass eure Reaktion darauf völlig überzogen ist, denn ich kann beim besten Willen nichts Unangebrachtes aus Manfreds Worten entnehmen, ich würde auch völlig seine Aussage diesbezüglich unterstützen und es auch begrüßen, wenn es auch von anderen so gesehen würde.

    Meine Frage an euch: Werden wir in der Bibel ermuntert Rechtssachen zu führen? Wir sollen gemäß meinem Verständnis für unseren Glauben kämpfen, gemäß den von euch angeführten Bibelstellen. Doch lest bitte auch die Kontexte dazu. Hier steht nichts davon, dass es um einen Kampf gegen eine Religionsgesellschaft geht.

    Liebe Grüße

    Mani

  • Hubert
    November 20, 2013

    Hallo Mani vom 14.12.2013,

    ich und meine Familie kennen sich bei dir wirklich nicht mehr aus:

    01.) Am 11.11.2013 haben wir dir als Teilnehmer an der Salzburger Kontaktgruppe ein erstes Kontaktmail zugesandt,

    leider bisher von dir keine Antwort.

    02.) Dann kennst du unsere Beiträge hier auf der BI-Hauptseite und BI-PS vom 23.05.2013 bis heute 14.12.2013

    und unser Ausstiegsschreiben vom 26.09.2013

    und unser heutiges Schreiben zu den Rechtsinitiativen u.a. zu der von Fr. Kohout und zu der von Franki

    und dem zu Trotz stellst jetzt zu all dem und zur Rechtssache, die Jahwe über sein Wort in der Bibel gegen Satan, den Urteufel und seine Anhänger führt,

    folgende Anfängerfrage:

    Zitat: „Meine Frage an euch: Werden wir in der Bibel ermuntert Rechtssachen zu führen? Wir sollen gemäß meinem Verständnis für unseren Glauben kämpfen, gemäß den von euch angeführten Bibelstellen. Doch lest bitte auch die Kontexte dazu. Hier steht nichts davon, dass es um einen Kampf gegen eine Religionsgesellschaft geht.“

    Mein Fazit:
    Ich erspare mir, darauf näher einzugehen, und denke,
    dass bei so wenig Verständnis für die Details der aktuellen
    Thematik und Problematik udn für unsere Anliegen meine Frau Maria nicht auch noch etwas an dich schreiben sollte,

    leider kann ich dir zu deiner Wortmeldung
    nichts Erfreulicheres schreiben,

    mit brüderlichen Grüßen

    Hubert am 14.12.2013

  • Nachdenker
    November 20, 2013

    Hallo Hubert,

    bitte mach dich doch mit dem Gedanken vertraut das franki ein Fake war, auch wenns schwer faellt.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Mani an Hubert
    November 20, 2013

    Lieber Hubert!

    Zu Deinem Kommentar möchte ich Dir antworten und nehme Bezug auf:

    „Hallo Mani vom 14.12.2013,
    ich und meine Familie kennen sich bei dir wirklich nicht mehr aus:
    01.) Am 11.11.2013 haben wir dir als Teilnehmer an der Salzburger Kontaktgruppe ein erstes Kontaktmail zugesandt,
    leider bisher von dir keine Antwort.“

    Es tut mir leid, wenn ihr euch mit mir nicht auskennt. Doch um was, frage ich mich jetzt, geht es euch? Ich habe keine Ahnung, warum oder weshalb es sich bei meinem Kommentar an euch „um Auskennen“ gehen soll. Was wollt ihr mir damit sagen?

    Es ist mir auch komplett neu, dass ich ein Teilnehmer an der Salzburger Kontaktgruppe sein soll, auch habe ich von euch kein Kontaktmail jemals erhalten.

    Ich denke daher, dass es sich dabei um ein Missverständnis handeln muss.

    Zum Punkt 2. möchte ich nur anmerken: „Anfängerfrage“?????

    Ich möchte nicht darauf eingehen, sondern Dich nur bitten, Deine Gedankengänge in Bezug auf biblisch begründete Rechtssachen zu überdenken. Ich zweifle in keiner Weise an einer enormen Bibelkenntnis Deinerseits, dennoch scheint es mir, dass das Verhältnis von Kenntnis und Verständnis noch nicht in ausgewogenem Maße vorhanden ist. Das trifft aber auch leider auf die meisten von uns hier – mich selbstverständlich eingeschlossen – ebenfalls zu.

    Ich möchte abschließend den von Dir bereits früher erwähnten Bibeltext hervorheben – 1. Tim. 6:11-12, wo es heisst:

    „Du aber, Mensch Gottes … strebe aber nach Gerechtigkeit, Gottseligkeit, Glauben, Liebe, Ausharren, Sanftmut! Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, zu dem du berufen worden bist und bekannt hast das gute Bekenntnis vor vielen Zeugen!“

    Der gute Kampf des Glaubens hat meiner Meinung nach nichts damit zu tun, Rechtssachen mit Religionsorganisationen zu führen (natürlich gibt es dabei auch Ausnahmen, z. B. Kinderschändung). Sonst müssten wir auch die falschen Ansichten und Irrlehren aller sonstigen christlichen Konfessionen und Religionen anprangern und bloßstellen, wenn das wirklich zu den Aufgabenstellungen des Christseins zählen sollte. Ich interpretiere die Bibel aber nicht in diese Richtung.

    Liebe Grüße

    Mani

  • Hubert
    November 20, 2013

    Lieber „Mani“ vom 15.12.2013,

    Danke für deine Informationen, dadurch wird verständlich,

    warum wir dich mit einem anderen „Mani“ verwechselt haben,

    denn als wir am 11.11.2013 die Teilnehmermail für unsere Salzburger Gruppe erhalten haben,

    stand in der Personendatenliste Folgendes:

    „Ihr (= Teilnehmer) seid aus:
    …………….
    9431 St.Stefan i. Lavanttal – Vorname Familienname – Mani“

    Diesen „Mani“ in Kärnten haben wir dann einen freundlichen Mailkontakt zukommen lassen, der bisher aus unklaren Gründen unbeantwortet blieb ….

    Damit ist der Punkt aufgeklärt.

    Nun noch zum Punkt Rechtsangelegenheiten:

    Mitglieder und Aussteiger und die Bevölkerung und das demokratische Staats- und Gesellschaftswesen, nicht nur JHWH und Jesus, stehen leider AUCH gegenüber der Religionsgesellschaft der sogenannten Zeugen JEHOVAS vor dem Problem,

    dass die amtsführenden LK-Mitglieder inkl. IHREN LOYALEN „Ältestenschaften und Ältesten“ (=Sektierern für mich, auch wenn sie ihr Amt als Irregeführte ausüben)in für das persönliche und familiäre und soziale Leben wichtigen Lehren, Methoden und Praktiken und in ihrer erstellten Rechtsordung inkl. organisatorischen Verfassungspunkten

    ENORM UND MASSIV NICHT NUR gegen die für alle Christinnen und Christen geltenden biblischen Grundrechte und biblische Grundfreiheiten und biblische Grundverpflichtungen VERSTOSSEN,

    von Juni 2010 bis Dezember 2013 wurden hier auf Bruder-Info
    die für ZJ leider fatalen gemeinschaftsgeschichtlichen Ergebnisse vieler Analysen, Überprüfungen, Nachforschungen, Befunde, Begutachtungen, ZEUGENAUSSAGEN und ZEUGNISBRIEFEN UND RECHTSCHREIBEN = ANZEIGEN und vieles mehr AUCH als ein großer FUNDUS für alle Interessierten, also auch für Presse, Medien, Rechtsanwälte, Richter, und Politiker publik,

    SONDERN AUCH gegen wichtige bibelkonforme bürgerliche Grundrechte und Grundfreiheiten und Grundverpflichtungen, wie z.B.
    der Religions- und Meinungsfreiheit und der Menschenwürde
    und Schutz vor einem falschen religionsgemeinschaftlichen Gerichts- und Disziplinarwesen.

    Somit handelt es sich um eine ganz neuartige Rechtssituation
    und eine insgesamt gesehen GROSSE RECHTSSACHE,

    eine wahre Christenversammlung oder Kirche wie im 1. Jhdt gibt es weltweit nicht,

    weshalb wahrheits- und gerechtigkeitsliebende Christen und ZJ-Opfer u.a. nach den Richtlinien von Offb. 18:4-8 oder Galater 2:1-14 oder 1. Kor. 6:1-11 handeln und vorgehen dürfen.

    Für mich ist es erstaunlich, Mani, dass dir diese Thematik und Problematik offenbar bis heute nie so richtig bewußt geworden ist,
    daher könnte dir ein Blick in eine Bibelkonkordanz u.a. bezüglich

    Rechenschaft
    recht
    Recht
    rechten
    Rechtfertigung
    rechtlich
    Rechtlichkeit
    rechtmäßig
    Rechtsanspruch
    Rechtsfall, wird 40 x im AT erwähnt lt. NWÜ-K
    Rechtsgegner
    Rechtsgewalt
    rechtskundig
    Rechtsprechung
    Rechtssache, wird 15 x im AT und 1 x im NT erwähnt lt. NWÜ-K

    weiterhelfen, denn unser Herr Jesus hat bereits damals
    gemäß Matth. 5:20-25 nicht nur seinen Jüngern sondern der Allgemeinheit klar gemacht:

    „Denn ich sage euch, dass ihr, wenn eure GERECHTIGKEIT die der
    Schriftgelehrten und Pharisäer NICHT WEIT ÜBERTRIFFT,
    keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet …
    Sei bereit, dich mit dem, der DICH BEIM GERICHT VERKLAGT,
    eilends zu verständigen, solange du noch mit ihm dorthin unterwegs bist, damit der KLÄGER dich nicht etwa dem RICHTER
    übergibt und der Richter dem GERICHTSDIENER und du ins Gefängnis geworfen wirst.“ (NWÜ)

    Mani und alle anderen Mitschreiber und Mitschreiberinnen,

    die ihr seit 06.12.2013 ersichtlich gemacht habt, dass ihr euch bei rechtlichen Themen und somit auch bei einem Liebesthema schwer tut:

    gemäß der Bibel 1. Kor. 6:4 DARF es unter uns nicht nur Wahrheitssucher und Wissenschaftler und Analytiker und Aufdecker und Zeugenaussagen und Kläger bzw. Klägerinnen geben, sondern in berechtigten Fällen auch Anzeiger und Ankläger bzw. Verkläger

    und gemäß 1. Kor. 6:4 kann es unter uns auch Richter geben,
    ebenso gemäß Römer 13:1-10 auch im staatlichen Justizwesen,

    was grundlogisch ist, denn auch auf Grund des Gewissens und des Beurteilungsvermögens kann keiner von uns Menschen sagen,

    er wäre mit einer Beurteilungspraxis = Richterpraxis nicht bereits von Natur aus in den Sozilisationsebenen vertraut geworden.

    BEDENKT: Zeugen Jehovas machen auch nach bibelabweichenden Richtlinien seit Jahrzehnten in ihren eigenen Reihen skrupellos rechtlichen ERNST ihren sündigen und manchmal auch UNSCHULDIGEN Brüdern und Schwestern gegenüber!

    Jahwe und Jesus erwarten nicht von uns, dass Opfer der Irrlehren, falschen Methoden und falschen Rechtspraktiken von JZ und treue Christen oder die staatliche Justiz in einer solchen Situation passiv und untätig bleiben oder überzeugte sich selbt einschließende „Biedermaier“ die Unrechtsrealitäten verdrängen.

    Darum, lieber Mani, hat es ja am 12.09.2009 von der Bruder-Info-Initiatoren ja auch den Brief an die leitende Körperschaft von Zeugen Jehovas gegeben – ging es dabei um keine Rechtssachen?

    Soweit einige Hinweise aus meiner Sicht zu der Sichtweise,
    die du hier uns allen am 15.12.2013 bekundet hast,

    aber sie liefere ich auch der Colibri und Lichti, Nachdenker, Frank & Frei, Johann, Pinehas und edelmuth u.a.m.

    und zwar mit brüderlichen Grüßen
    aus der schönen und heute sonnigen
    Oberkärntner Natur

    Hubert am 16.12.2013

  • an Hubert
    November 20, 2013

    Info an Hubert:
    Frau Kohout sieht sich NICHT als Christin (so viel ich weiß).

  • Colibri an HPM
    November 20, 2013

    Lieber Bruder HPM!
    Gestern bei einem Link von Frankis letzten
    Kommentar kam Sonnenblume30 , Franki und Sonnenblume30
    Ist ein Fake! Er will warscheinlich die meisten
    Da sie Annonym sind auffliegen lassen durch wegen

    der Sammelklage!!! Er bringt nur Chaos und Unfrieden, kann man diesen
    Fake nicht sperren!
    In Sorge und lieben Gruss
    Colibri

    ======================================================

    Hallo Colibri,

    Sonnenblume 30 ist ein neuer User. Das ihr Kommentar unter Frankie gelandet ist ist ein Versehen unsererseits. Wurde schon gelöscht.
    Was Franki anbelangt magst du Recht haben, aber wir sind uns noch nicht ganz sicher über seine Beweggründe. Einen großen Teil seiner Kommentar haben wir auch schon nicht mehr freigeschaltet.

    Mal schauen wie es sich mit Frankie entwickelt.

  • PINEHAS
    November 20, 2013

    Ich kann auch nicht verstehen, warum BI sich auf solche Kommentare von Franki einlässt. Für mich völlig unverständlich. Die ganze Seite leidet darunter. Brüder und Schwestern wie z.b.Hubert und Anna gehen ihn völlig auf dem Leim . Es ist traurig mit anzusehen.
    Richter haben den Volk Gottes noch nie gut getan.

    VLG PINEHAS

  • johann
    November 20, 2013

    Bitte Bitte Bitte liebe Brüder!!!

    Johannes 8:44 Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.

    Wie viele Fakten und Tatsachen braucht ihr noch, damit ihr erkennt, dass euch jemand verführen will???
    Franki ist ein Lügner!
    Alle Aussagen von ihm sind Lügen!

    Durch seine Lügen macht sich diese ganze Gemeinschaft lächerlich und unglaubwürdig!

    Mal eine ganz simple Erklärung, die hoffentlich jeder versteht.

    Vor Gericht gibt es drei „Personen“.
    Einen Ankläger
    Einen Beklagten
    Einen Richter
    Jeder von uns weiß doch wie Salomo gerichtet hat.1Kö 3:16-28
    Heute ist es nicht viel anders!
    Der Ankläger bringt eine Klage vor. Der Beklagte verteidigt sich. Und der Richter muss sich dann sein eigenes Urteil bilden!
    Nur bei Franki ist es anders! Er ist gleichzeitig Ankläger und Richter!
    Auf Deutsch: Klagen werden von Anwälten erstellt und vorgetragen!
    Entweder Staatsanwalt oder Rechtsanwalt!
    Niemals wird ein Richter eine Klage selber vortragen, über die er später noch richten soll!!!
    Ein Richter hat auch keinen Einblick in die Vorarbeit einer Klage, weil er sonst nicht mehr objektiv richten kann!!!
    Sollte Franki wirklich ein Richter sein, und Einblick in anstehende Klagen gegen die WTG haben, hat die WTG schon gewonnen!!!

    Noch ein Punkt der mir zeigt, dass Franki seine juristische Bildung aus einem TV-Krimi haben muss.
    Es gibt in Deutschland keine Sammelklage!!! Nur in den USA und in Filmen gibt es sie!

    Bitte liebe Brüder! Ihr könnt alle Aussagen von mir im Internet nachkontrollieren!
    Es sind Fakten!
    Hier gibt es so viele liebe Menschen die Probleme mit der Gesellschaft und mit dem Glauben haben. Die Hilfe und Zuspruch brauchen, die biblischen Rat und Ermunterung brauchen.
    Aber wir streiten uns hier nur mit einem Lügner rum!
    Meine abschließende Behauptung:
    Franki ist ein Lügner! Er ist kein Richter! Und wer so lügt, ist nicht mein Bruder!

  • Lichti an Johann
    November 20, 2013

    Liebster Bruder !
    Ich bin derselben Meinung wie Du, und glaube mir, ich weiss von was ich spreche!
    Ich mache mir auch soviel Sorgen um meine lieben Geschwister. Hoffentlich wird diese Lüge bald aufgedeckt.
    Denn jeden Tag fallen immer mehr Brüder u. Schwestern auf IHN rein.
    Jetzt ist er auch noch Sonneblume 30! Wieder ein neuer Fake!
    Deine Lichti

  • Frank&Frei
    November 20, 2013

    geht doch eigentlich alle an
    was Franki schreibt – wer kann es kontrollieren? und wer will das überhaupt?
    Warum hier so eine Unruhe – wenn da was an Gerichten läuft – haben wir Einfluss darauf?
    Es geht alles seinen Weg – egal ob es hier genannt wird oder nicht.
    Der Wachtturm hat über Jahrzehnte enorme Reichtümer aufgehäuft, in Deutschland und anderswo an den Soziallasten vorbei.
    Da blicken Leute wie Öttinger und andere drauf, da die Kassen überall leer sind.
    Sie werden sich zu bedienen wissen. Und der Wachtturm muss lernen, dass er nicht das Non Plus Ultra ist, sondern nur ein Schlachteschaft – wo er sich den Strick und das messer selber liefert – durch seine Gesetzesmäßigkeiten, die der Norm widersprechen.

  • Manfred an Frank und Frei
    November 20, 2013

    Lieber Frank u. Frei,

    mit Frankie sehe ich das genauso wie Du. Es ist völlig unerheblich ob das was er sagt stimmt oder nicht. Denn das die WTG verklagt und nackt gemacht wird ist unausweichlich. Es wird keine Reform zum Besseren geben, wenn dann nur zum Schein damit noch einige wieder auf sie reinfallen. Das die WTG verklagt wird wissen wir, da wir über den Fall von Condance Conti im Internet lesen konnten. Das sich was in Australien zusammenbraut, wissen wir auch und ich glaube in Norwegen und Schweden auch. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann es auch in Deutschland losgeht.

    Ob wir das nun dank Frankie wissen oder nicht, ist mir persönlich egal, denn dass sie untergehen weiß ich aus der Bibel. Diese ist um einiges zuverlässiger als menschliche Informanten. Vor allem tut sich auch den Ausgang kund, schon bevor hier überhaut ein Prozess begonnen wird.

    Was mich stört ist, dass er obwohl Richter und auch noch Zeuge Jehovas dazu ermuntert wieder zu dieser Gemeinschaft zurück zu gehen. Denn er sollte sowohl die rechtlichen Konsequenzen des Landes Deutschlands kennen, als auch die biblischen wo doch gesagt wird, dass man fliehen sollte um nicht an ihren Plagen teil zu haben. Wie kann man also dazu ermuntern dorthin zurück zu kehren, wenn er auf der anderen Seite die Ältesten warnt, die noch dort sind und evt. auch auf die Anklagebank kommen. Leider hat Frankie meinen Kommentar an ihn nicht verstanden.

    Ich an Eurer Stelle würde einfach ruhig bleiben und wenn es zu bunt wird, kann ja BI das Thema solange auf Eis legen, bis es wirklich Beweise gibt. Das wurde doch schon öfter gemacht, wenn ein Thema ausgibig besprochen wurde. Denn es bringt ja nichts, dass in einem Forum wo man sich hauptsächlich über biblische Themen austauschen möchte, ständig nur über mögliche Prozesse debattiert wird.

    Also warum nicht einfach das Thema ruhen lassen, bis es entsprechende Beweise gibt? Dann kehrt hier auch wieder ein bischen Ruhe ein und wir können erbauende Themen diskutieren.

    Liebe Grüße Manfred

  • Nachdenker
    November 20, 2013

    Hallo johann,
    danke fuer deinen logischen Kommentar. Ich denke du hast recht. Wer do lange Richter sein will, dem merkt msn sein Amt im Reden, Schreiben und Umgang an. So ein Job praegt eine Person. Ausserdem, wer setzt einen gut bezahlten Job durch so viel Dummheit aufs Spiel. Ich denke die Nummer mit franki hat enorm viel Staub, eher Dreck aufgewühlt und für Unruhe und manch böses Wort gesorgt. Wir wollen die Sache beenden und seine Kommentare nicht mehr beantworten. Wenn er keine Aufmerksamkeit mehr bekommt und BI nicht mehr alles freischaltet wird der Spuk bald ein Ende haben.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Lichti an Bi
    November 20, 2013

    Liebes BI – Team !
    Ihr seht dasselbe Posting zunächst anonym von sonnenblume 30 verfasst, und denselben Brief mit Franki als angeführten Autor.
    Ist hier ein Fehler passiert oder……….
    Lichti

  • Colibri an Bruderinfo
    November 20, 2013

    Liebe Brüder- unter Franki Sonnenblume 30
    Vom Akkount Frankies? Was soll das? Also
    da stimmt was nicht? Ich glaube da will wer, wen
    Verwirren und Unruhe stiften? Lg colibri

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Alle

    Erste Neuigkeiten von der Justiz

    Die Wachturmgesellschaft verstösst mit dem Inhalt des “ HÜTE DIE HIRTEN GOTTES“ Buch gegen das Grundgesetz Artikel 1 Absatz 1
    in Verbindung verstösst die WTG gegendas Grundgesetz Artikel 3 Absatz 3
    sowie Artikel 4 Absatz 1
    und Artikel 5 Absatz 2 und 3

    Eine Klage wird offizell zu gelassen.

    Die WTg verstösst hier eindeutig gegen bestehendes Grundrecht der Bundesrepuplik Deutschland,.

    Diese Grundgesetze müssen eingehalten werden und dürfen auch durch sogenannte Kirchengesetze nicht außer Kraft gesetzt werden.

    Das heißt im Klartext,die WTG kann Ihr Buch einstampfen lassen und muss sich ob sie will oder nicht den Grundgesetzen des Staates ( BRD ) unterordnen.

    Das heißt im erweiterten Sinne es kann auch gegen Ausschlüße und ähnlichem geklagt werden ,da hier ein Grundrecht eingeschränkt worden ist.

    Ich habe gerade Heutemorgen darüber bescheid bekommen.

    Grüße
    Franki

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Alle

    Muß natürlich heißen Hüte die Herde Gottes Buch

    Gruß
    Franki

  • Fred
    November 20, 2013

    Der oben stehende „Prozesslawine“-Artikel bezieht sich auf die USA. Wie kann es jetzt in Deutschland „erste Neuigkeiten von der Justiz“ geben? Ist irgend jemand etwas bekannt über einen in Deutschland anhängigen Prozess? Welche und wessen „Klage wird offiziell zugelassen“?

    Es erscheint etwas dubios, dass jemand „heute morgen darüber Bescheid bekommen“ hat.

    Was soll man denn davon halten?

    Liebe Grüße
    Fred

  • Dennis
    November 20, 2013

    Wo ist die Quelle für diese Behauptung?

    https://www.bundesverfassungsgericht.de/aktuell.html

    Hier ist nichts zu lesen davon, dass eine Verfassungsbeschwerde bzgl. GG-Verletzung der WTG zugelassen wurde.

    Auch wenn es vergebenen Liebesmüh ist, aber für´s Protokoll:

    Selbst wenn Deine Behauptung wahr sein sollte (was sie nicht ist), dann heißt die Zulassung einer Klage erstmal überhaut NICHTS. Weder, dass die Ältesten-Bücher eingestampft werden müssen, noch, dass man gegen einen Ausschluss vor einem ordentlichen Gericht klagen könnte. Warum? Ganz einfach, weil diese Verfassungsbeschwerde gegen die WTG erstmal vorm BVerG entschieden werden musss.

    Aber ich weiß ja, dass Du Urteile von jedem Gericht der Welt vorweg nehmen kannst und uns alle mit „Fachkompetenz“ aufklärst was daraus folgt.

  • Nachdenker an Dennis
    November 20, 2013

    Hallo Dennis,
    hier war wohl wieder ein frommer Wunsch der Vater des Gedankens, vielleicht unser aller Wunsch. Ich wuerde mich auch bollig drüber freuen wenn ein solcher offizieller Prozess incl. einer grossen Medienbeteiligung anlaufen wuerde, aber ich fuerchte da muessen wir uns noch in Geduld ueben und weiter bohren.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Dennis

    Du maast Dir ein wenig zu viel an,ich rate Dir dringendst das in Zukunft zu lassen.

    Wenn Du Informiert wärst,so wie Du Dich immer gibst steht in Baden Würtenberg noch ein Urteil an.

    Und wenn Du weiter das Grundgesetz verfolgst,dann hat diese Klage erfolg.

    Oder arbeitest Du für die WTG das sieht fast so aus.
    Gruß
    Franki

  • Nachdenker an Franki
    November 20, 2013

    An Franki,
    was hat diese Antwort mit deinem ersten Kommentar zum Thema Bundesrepublik Deutschland./. WTG zu tun? ?
    Gewiss hast du einen Hass auf diese Organisation. Kann ich auch verstehen nach all deinen gemachten Erfahrungen mit der Organisation, wenn diese denn stimmen. Aber lass deine Wut gegen die WTG nicht auf BI ab und das mit immer neuen, nicht konkret belegten und belegbaren Ankuendigungen. Das ist nicht das richtige Forum dafuer und viele BI Leser glauben dir deine News aus der Rechtsabteilung auch nicht oder nicht mehr. Trag deine berechtigte Wut gegen die Organisation in eine groessere Oeffentlichkeit. Dort erreichst du mehr als hier auf BI. Geh an die Zeitungen oder TV Sender und du erreichst mehr Menschen. Hier auf BI verpufft deine Wut und deine neusten Meldungen ohne grosse Wirkung.

  • Franki
    November 20, 2013

    Franki an Nachdenker und ALLe

    Ich kann Dir sagen was diese Antwort damit zu tun hat.

    Ich stelle seit sehr geraumer zeit fest ,und das ist durch Tests zu belegen,das hier auf BI Leute mitschreiben,die das Forum auskundschaften.

    Man kann analytisch feststellen wer mit welcher Antwort was sagen kann.

    Ferner ist es Heute technisch möglicvh auch bei sogenannten AnonymForums anhand der Profile der User herauszufinden wer der oder diejenigen sind und Glaube mir das ist keine Fiktion,die WTG hat diese Möglichkeiten.

    Und ich hattze ja schon früher mal geschrieben man kann sich in dem Forum tot diskutieren zb über die Entschlüsselung der Offenbahrung etc.

    Man wird zu keinem Ergebniss kommen im Gegenteil dadurch werden die Leute noch unsicherer gemacht.

    Wo es drauf ankommt da wird der Schwanz eingezogen und sich genau wie es WTG treuen machen unter irgendwelchen Ausreden zb ist ja nur eine Vermutung versteckt.

    Hier schreiben nicht nur WTG treue mit hier schreiben auch Ausgeschloßene mit dehnen durch die Organisation ansagbares Leid angetan wurde.

    Wenn ich nun Dinge schreibe ,damit sich ein kleiner Teil davon gegen die WTG zur Wehr setzen kann,denn nach wie vor sind die meisten psychisch so eingeschränkt das Ihnen die nackte Angst vor den WTG Schergen im Nacken sitzt und sie aus lauter Angst nicht fähig sind gegen das Unrecht vorzugehen was IHnen da von der WTG angetan wurde.

    Also verbiete ich mir in Zukunft irgendwelche Aussagen das dies hioer abgeschmettert wird.

    Wenn einige noch ein Fünkchen Verstand in Ihrem Hirn drinn haben ,das von der WTG nicht sanktioniert wurde,dann unterstützt die Leute statt ellenlange Diskussionen hier über Offenbahrung usw zu führen.

    Das Forum soll zwar die Fehler der WTG aufzeigen auch Biblisch gesehen,aber auch helfen sich in einem normalen Leben wieder zurecht zufinden.

    Mir ist es scheißeegal ob mich jemand als Richter oder sonstwas wahrnimmt,mir geht es darum aufzuzeigen was man rechtlich gegen die WTG tun kann,das habe ich schließlich mal gelernt.

    Und wo sollen die Leute das machen ,wenn nicht in einem Forum wie BI und ähnlichem.

    Ansonsten wäre das Forum auch nur ein Wischi Waschi Forum,wie viele andere auch.

    Also denkt mal nach darüber

    Grüße
    Franki

  • sarai an Franki
    November 20, 2013

    Hallo Franki,

    Du wirfst hier quasi Dennis vor, daß er von der WTG wäre – nun, da unser Dennis hier ein Urgestein ist, können Dir alle BI-ler bestätigen, dass dem NICHT so ist.

    Bedenke doch mal, daß man auch gleiches von DIR denken KÖNNTE, da Du ganz schlimme Hasstiraden losläßt und diese Seite damit empfindlich störst.

    Denn wir wollen hier AUFKLÄREN und NICHT HASSEN – dies, was Du hier machst, hat rein gar nichts mit der Liebe Jesu zu tun, welcher er uns gelehrt hat und nach der schließlich alle Christen streben sollten – AUCH DU.

    Wenn Du meinst, alles und jeden anzeigen zu müssen, dann tu das, fechte Deine Anklagen gegen wen auch immer aus; aber BITTE hör auf damit, diese segensreiche Seite hiermit in ein schlechtes Licht zu bringen.

    Denn HIER wohnen FRIEDFERTIGE Menschen, die gelernt haben oder noch lernen, zu VERGEBEN.

    Auch wollen wir uns weiter entwickeln in unserem Christsein und mit Hilfe von JHWH und seinem Sohn, die in unseren Herzen *WOHNUNG nehmen*.

    Liebe Grüße,
    Sarai

  • sarai an Franki
    November 20, 2013

    Und BITTE kannst Du auch diese Gossen- und Fäkalsprache hier sein lassen; meine kleine Tochter liest hier mit…; mal ganz abgesehen davon, daß sich das auch anderen gegenüber NICHT GEZIEMT!

    L.G.,
    Sarai

  • Nachdenker an sarai und Franki
    November 20, 2013

    Hallo sarai und Franki,
    ich gab verstanden Franki. Wenn man sich erstmal in eine Sache verannt hat……
    Mach deine Sache doch gross publik und zeig uns so wie es geht. Nur mit Kommentaren auf BI geht nicht viel. Ansonsten ist diese fanatische Anschreiben gegen die WTG nicht besser als der Gesellschaft blind zu folgen. Wenn ich mal in der Oeffentlichkeit was von deiner Sache erfahren und lesen werde, dann koennte ich dich verstehen, so nicht und in diesem Ton schon gar nicht. Da hat sarai voellig recht. Aber jeder so wie er kann, nur das hier jetzt bringt nichts. Das wars von mir zu diesem Thema, es ist albern es so weiter zu verfolgen, da gibts wichtigere Dinge und auch da hat sarai recht.
    Nachdenker

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =