Publiziert von

Bruderinfo

Kommentare (8)

  1. sarai says:

    Bin auch sehr traurig darüber, daß Hermann nicht mehr unter uns weilt 🙁
    Nahezu unermeßlich auch der Verlust seines Fundus, der auf BI immer so wertvoll war; es wäre einfach herrlich, wenn diesen jemand nochmals zusammentragen und abrufbar machen könnte. Ob dies möglich und machbar ist, weiß ich natürlich nicht.
    Hermann war aber nicht nur eine Koriphäe, was biblische Themen betrifft, sondern auch überaus herzlich und er hat mir einmal sehr geholfen, als mein fahrbarer Untersatz beschädigt war und mich sicher nach Hause gebracht. Niemals werde ich ihn vergessen.

    In diesem Monat ist auch Zadok wegen eines Herzproblems von uns gegangen. Wer schon länger auf BI ist, wird ihn sicherlich gekannt haben, von den BI-Treffen oder vom Schreiben hier.
    Auch über diesen Verlust bin ich sehr traurig, ich habe einen wirklich guten Freund verloren 🙁
    Liebe Grüße an Euch alle und passt bitte gut auf Euch auf,
    Sarai

    1. Anna says:

      Liebe Sarai,
      Hermann hat mir von dir erzählt.
      Das mit Zadok tut mir leid. Ich habe ihn vor ein paar Jahren mal kennengelernt. Weißt du etwas über die näheren Umstände?
      Herzliche Grüße Anna

    2. Omma@Sarai says:

      Ach, liebe Sarai,

      natürlich kennen wir Zadok noch! Es tut uns sehr leid, dass auch er von uns gegangen ist. Ich danke dir von Herzen, dass du uns diese Nachricht, wenn auch eine traurige, hast zukommen lassen.

      Aus deinen letzten Worten in deinem Kommentar, aus deinen Grußworten am Schluss, spricht so viel Liebe, so viel Wärme und so viel Sorge um uns alle, dass ich dich richtig umarmen möchte, D.A.N.K.E!!!

      Pass auch du auf dich auf, das sagen dir von ganzem Herzen, mit lieben Grüßen Omma und Oppa

  2. Fox says:

    Dieses Gedenken an unseren lieben Hermann ist eines der größten Beispiele respektvollen Umgangs mit Geschwistern Jesu. Vielen Dank dafür.
    Mit Recht wird aufgezeigt, dass Jesus bei Lazarus ebenfalls Trauer empfand. Darüber hinaus konnte er immer mitfühlen. Erinnern wir uns an die Szene, als er einer alleinstehenden Mama den einzigen Sohn wieder gab durch die Auferweckung (Luk. 7:11-17).

    Dieses Mitgefühl zu bekunden für Menschen, die emotional ausgelaugt waren und von denen, die Liebe vorgaben, getreten wurden, dazu war Matthäus nicht nur hervorragend befähigt, sondern bereit, nach besten Kräften auch persönlich zu helfen. Für mich persönlich war es ein gutes Gefühl, dass er selbst Unterstützung und Liebe durch seine Frau erfahren durfte und mit Sicherheit war diese Liebe eine sehr große Kraftquelle für ihn. Bei aller Dankbarkeit, Hermann kennengelernt haben zu dürfen betrachte ich es als eine Möglichkeit zur Revanche seiner Liebe, für diese geliebte Tochter unseres himmlischen Vaters beten zu dürfen, sie ihm anzubefehlen und auch ihr Dank zu sagen, ihrem geliebten Mann soviel Gelegenheit eingeräumt zu haben, uns zu helfen, unseren Glauben zu gießen, damit er groß und stark sein kann.
    Danke für die würdigen Worte. Danke für die gemeinsame Trauer.

  3. Hallo,
    Hermann war nach meiner Meinung,ein sehr,trotz Krankheit ,Kämpfer für das was er für richtig hielt.Persönlich hat er mir,einmal sehr geholfen,inden er sich die Arbeit machte zwei Seiten mit Texten ,Bibeltexten und Wiedersprüchen der WT auszuarbeiten und mir zusenden,damit ich sie weiter verwenden konnte,dafür bin ich ihm sehr dankbar(und dies obwohl er mich kaum kannte.)
    Möge Christus nun für ihn dasein
    LG
    Klaus

  4. ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ says:

    In 1. Sam. 18 wird uns von einer ganz besonderen Beziehung berichtet: Jonatan und David. Sie war sehr bezeichnend, denn sie wird quasi als s.g. „Seelenverbindung“ bezeichnet. Die bemerkenswerte Freundschaft zwischen diesen besonderen Menschen wird stets in den Memoiren bleiben.

    Als bedingt vergleichbar möchte ich meine Beziehung bezeichnen, die mir zwischen Hermann & Bärbel und meiner Frau und mir vergönnt war. Wir hatten einige Begegnungen miteinander und hatten grossen Respekt zueinander. Diese schöne Episode wurde leider beendet…

    Schauen wir uns doch einmal die bedeutungsvolle Begebenheit aus Joh. 11 an.
    In diesem Evangelium wird uns von Lazarus berichtet, der einer der wenigen Freunde Jesu waren. Jesus war irgendwo unterwegs und erfuhr von der Erkrankung Lazarus‘. Er beschloss daraufhin zu Lazarus zu gehen, obwohl das nicht ungefährlich für ihn werden würde. Jesus veranschaulichte hier seinen Jüngern gegenüber den Unterschied zwischen „Lazarus ist eingeschlafen“ und „Lazarus ist gestorben“.

    Nachdem Jesus einige Vorwürfe über sich ergehen liess, erfüllte ihn tiefer Schmerz und Zorn. Als er dann mit Tränen erfüllten Augen vor dem Höhlengrab ankam befahl er den Stein davor zu entfernen. »Lazarus, komm heraus!« war der Ruf Jesu Christi gewesen und Lazarus kam heraus.

    Wenn wir uns diese Begebenheit verinnerlichen, können wir die Hoffnung förmlich „riechen“, die uns hiermit vermittelt wird. Hermann war ebenfalls ein sehr guter Freund Jesu Christi. Ähnlich wie Lazarus könnte Hermann auch von Jesus gerufen werden: „Hermann, steh wieder auf“.

    Mir war Hermann ebenfalls ein „Wegbereiter“ und ich möchte sehr gerne in seinen Fusstapfen treten – auch wenn das sehr schwer ist. Seine Biographie ist beeindruckend und die selbige kann für uns heute als ein gutes Navigationsgerät fungieren. Gleichzeitig möchte ich gerne allen Trauernden und Leidenden mein Mitgefühl ausdrücken.

    Schliessen möchte ich diesen Nachruf an Hermann mit den Worten ausDan. 12:13

    „Du wirst ruhen und wirst auferstehen zu deinem Erbteil am Ende der Tage.„

    In respektvoller und liebevoller Erinnerung
    @THALJA

  5. Alois says:

    Liebe Schwestern
    Liebe Brüder

    Ich möchte dem Autor dieses Nachrufes danken für den passenden und lieben Text. Er ist ehrlich und angemessen für das was Bruder Hermann an Aufklärungsarbeit geleistet hat.

    Jesus sagte: „Und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Nationen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen.“

    Dieses Evangelium des kommenden Reiches Jesu, hat unser eingeschlafener Bruder Hermann in Bruderinfo und anderen Kanälen ohne Unterlass gepredigt. Er hat das Reich unseres Herrn Jesus gepredigt. Er hat immer gepredigt und Zeugnis darüber abgelegt wer in Wirklichkeit die Räuber sind, die Jesus die Schafe gestohlen haben, damit sie zu einem menschlichen Reich gehören sollen, das am Ende untergehen wird.

    Ich kann mich sehr gut an den ersten Kommentar in Bruderinfo erinnern den es überhaupt gab, er kam von Hermann, Alias Matthäus.
    Ich glaube dass ich diesen Matthäus nie vergessen werde.

    Liebe Grüße
    Alois

  6. Omma und Oppa says:

    Wenn Trauer unser Herz erfasst – ein Gedenken an Hermann Greifeneder

    Wenn ich all die herzliche, liebevolle Anteilnahme, in den Kommentaren und besonders in den lieben Worten zum Gedenken an unseren lieben und unvergessenen Hermann, lese, denke ich, dass auch nach seinem Tod sein Werk weitergeht.

    So wie ihr schreibt:

    „Auch wenn ein Mensch stirbt bleibt immer ein Echo seines Selbst erhalten. Sein Echo aus den Bergen von Österreich ……. Die Bibel war für Hermann das Maß aller Dinge.“

    In Trauer, aber auch in Dankbarkeit, ihn kennengelernt zu haben

    Omma und Oppa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 8 =