569 Comments
  • pit und tuvs2
    September 27, 2013

    liebe geschwister,
    ich glaube nicht mehr daran, dass der Herr 1914 seine königschaft angetreten hat. das nur vorweg.

    aber wäre ER, wie vom tuvs behauptet, gekommen und hätte ER alle religionen geprüft, hätte ER die damaligen bibelforscher, die seit 1917 von br. rutherford regiert wurden, als einzig richtige erkannt?
    diese frage sollte sich jeder selbst stellen.

    lest bitte die alten bücher und macht euch selbst ein bild davon, was jesus da vorgefunden hätte.
    und wenn ihr auch nur einen hervorragenden gedanken findet, durch den sie sich hervorgehoben hätten, so teilt ihn mir mit.

    nur ein kriterium ist dabei ausschlaggebend:
    heilsentscheidend muss er sein.

    nichts anderes ist wichtig, nichts anderes zählt.

    ich persönlich sehe nur einen machthungrigen despoten, der sich, gegen die mehrheit, durch juristische winkelzüge an die macht geputscht hat.
    und den hätte jesus nie erwählt, um seine geistige speise zu verteilen.
    denn er hat das recht gebeugt. und was jahwe von menschen hält, die das recht beugen, das sollte bekannt sein.

  • Matthäus an Maryam
    September 27, 2013

    Zu deiner richtigen Einschätzung lieber Pit Rutherford betreffend, warum Jesus ihn u.a. auch nicht erwählt haben kann, er war und das selbst bis zu seinem Tod Staatsanwalt. Sein machtgieriges Verhalten hat sich ja am besten gezeigt als er einige von Russel in seinem Testament festgelegten Nachfolger einfach entfernte.
    Von Demut, Sanftmut oder Vorbildwirkung war dieser Mann soweit entfernt das es für mich schon eine Beleidigung Jesu und seiner Intelligenz ist so einen Mann „als seinen trvSk.“ zu erwählen.
    lg. Matthäus

  • pit und tuvs
    September 27, 2013

    liebe geschwister,
    als br. rutherford am 17. juli 1917 die 4 direktoren rausschmiss, hat er nach meinem persönlichen verständnis den samen für das gelegt, was heute noch wirksam ist. durch einen juristischen winkelzug hat er sie entlassen können. (R.F. DerGewKon s.65)

    dadurch hat er gezeigt, dass, egal in welcher stellung man ist, es immer möglich sein wird, den eigenen posten zu verlieren.
    ausgeweitet wurde das ganze dann durch die einführung der abtrünigkeit. seitdem ist keine gegenteilige meinung mehr möglich. wenn die 8 heute etwas entscheiden, so ist das gesetz und kann weder geprüft noch bewertet und schon gar nicht angezweifelt werden.
    jeder, der es trotzdem als falsch erkennt muss es für sich behalten. sonst droht der ausschluss.

    keiner der 8 hat die möglichkeit gegen eine entscheidung, die mehrheitlich getroffen wird, anzugehen.

    auch entscheidungen, die biblisch definitiv falsch sind, müssen von denen, die dagegen sind, mit getragen werden.

    nur am rande:
    wobei ich bemerken möchte, dass die entscheidungen der 8 nicht auf der bibel beruhen. sie bauen auf den lehren auf, die schon einmal in kraft waren und bereits vorher schon einmal im wachtturm veröffentlicht worden sind.
    waren diese vorentscheidungen falsch, sind es auch die gegenwärtigen.
    somit ist es unmöglich, eine verbesserung zu erzielen.

    wirklich neues licht gibt es aus 2 gründen:
    1. die wirklichkeit überholt die lehre. (14, 75, generation.)
    2. wiederholte anfragen aus versammlungen machen eine klärung notwendig. (die sodomfrage; blinklicht)

    bei 2 hat man spielraum. es ist nicht lebensnotwendig für die lehre.
    bei 1 hat es eine grundlegende bedeutung. mit fall dieser daten fällt das gesamte glaubensgebäude in sich zusammen.
    hier ist es eine politische entscheidung. es wird alles getan um das wohl der gesamtorganisation zu wahren. dadurch verstrickt man sich zwangsläufig in immer unhaltbarere lügen.
    doch das mittel, das schon 1914 mit erfolg benutzt wurde, findet auch heute noch anwendung: sie sitzen das aus.
    mit absterben der alten generation, die es erlebt haben, die verbannung der älteren schriften in den giftschrank und die verklärung der neuen generation, verschwindet das wissen um diese dinge.

    jeder der das weiss und dann etwas anderes behauptet als der tuvs, ist automatisch ein lügner und wird entfernt.

    die theokratische kriegsführung wird nicht nur nach aussen geführt, sondern auch gegen die eigenen mitglieder.
    wie neidisch doch die stasi auf solch ein system sein musste.

    fazit:
    keiner sägt den ast ab, auf dem er sitzt.
    das ist das motto, das über allem anderen steht.

    jeder, der nicht glaubenskonform denkt, wird ausgeschlossen. damit wird immer eine reine, konforme richtung geschaffen, aus der es kein entkommen gibt.

    es gab immer brüder, die das nicht mehr mit ihrem gewissen tragen wollten. der bekannteste ist wohl br. raymond franz.

    doch die mehrheit zieht es vor weiter zu machen. sie haben so viel mühe und ihr ganzes leben darauf verwandt, jehova (der organisation) zu dienen, dass es für sie undenkbar ist, damit aufzuhören.

    inwieweit sie sich dadurch schuldig machen, das wird gott entscheiden.

  • Hubert
    September 27, 2013

    Hallo lieber Autor vom 27.09.2013 und Hallo lieber fgzebaoth, Gerd und Mein Name vom 03.10.2013 und Hallo liebe Lichti und Delphin vom 08.10.2013 und vom 12.10.2013,

    zuerst noch einmal kurz zur Rede von Jesus einige Zeit vor dem Fest der Einweihung in Jerusalem im Jahr 32 u.Z an seine ca. seit 2 Jahren von ihm berufenen und eingesetzten Jünger, als sie irgendwo in Judäa unterwegs waren und er nicht mehr lange seine Bewegungsfreiheit hatte. Bekanntlich berichtet von dieser Unterrichtsstunde nur Lukas, der alle wichtige Dinge genau nachforschte, im Kapitel 12 in den Versen 22-53.

    Wie Lukas berichtet, brauchten die frisch in das neue Werk Gottes aufgenommenen Jünger, die für Jesus alles inkl. ihrer Habe verlassen hatten und verständlicherweise noch etwas kleingläubig (vgl. Luk. 12:28) und auch wegen Speise und Nahrung und Bekleidung und Geld (vgl. 12:22-34) noch ihre Befürchtungen und sorgenvollen Anspannungen hatten, dringend den Zuspruch,
    die Ermunterung, den Rat und die Belehrung des Sohnes des lebendigen Gottes. Vorher hatten sie ja in Cäsarea Philippi
    in Jesus auch den Christus, den Messias erkannt (vgl. Matth. 16:13-20) und bekannten sich ja nun mit Leib und Seele zu ihm.

    Seine präzisen Lehr- und Verheißungspunkte „… der Vater weiß, dass ihr Leben und ihr Dienst wertvoll und kostbar ist und wie begrenzt und mangelhaft sie in jeder Hinsicht sind und daher alles weiß und berücksichtigt, was sie benötigen und ES IHNEN HINZUFÜGT WENN SIE SICH JETZT IN DIESEM ENTSCHEIDENDEN DIENSTJAHR MIT IHREM HERZEN AUF JESUS und DAS KÖNIGREICH VERLASSEN und sich im HIMMEL EINEN UNVERGÄNGLICHEN GELDBEUTEL MACHEN …“

    verband Jesus,

    um sie für sie unvergesslich zu machen, mit den göttlichen Vorgaben und Beispielen im wilden Naturgeschehen: Vögel wie z.B. wohl genährte und lebenslustige Raben säen und ernten nicht, Feldlilien brauchen sich nicht abzumühen oder zu spinnen, um wunderschön zu werden bzw. herrlicher als Salomo bekleidet
    zu sein.

    Gemäß Matth. 16:21 betonte Jesus seit der Zeit und der Christus-Erkenntnis in Cäsarea Philippi gegenüber seinen Jüngern, „…dass er nach Jerusalem gehen und … vieles leiden und getötet und am dritten Tag auferweckt werden müsse.“

    Sich mit diesen Hinweisen zu befassen ist wichtig, sie gipfeln im Jahr 33 u.Z. beim letzten Passahmahl und ersten Abendmahl des Herrn in folgenden Aussagen Jesu gemäß Johannes 13-17 (NWÜ):

    14:18-19: „.. Ich werde euch nicht verwaist zurücklassen. Ich komme zu euch. Noch eine kleine Weile, und die Welt wird mich nicht mehr sehen, ihr aber werdet mich sehen, weil ich lebe und ihr leben werdet. …16:16 …In einer kleinen Weile werdet ihr mich nicht mehr schauen, und wieder in einer kleinen Weile werdet ihr mich sehen … 16:20 ,,, Ihr werdet weinen und wehklagen, die Welt aber wird sich freuen; ihr werdet bekümmert sein, aber euer Kummer wird in Freude verwandelt werden …“

    Wenn so etwas Sensationelles wie die Auferweckung des Christus und sein Kommen als Auferstandener in jener Zeit des große Anliegen Gottes und der große naheliegende Tagesordnungspunkt
    von Jesus für seine Jünger war, stellt sich die Frage, ob seine weitere Rede in Lukas 12:35 bis 38 nicht zuerst primär einmal in diesem Licht gesehen werden muss und erst sekundär
    dann einmal in Verbindung mit seinem Wiederkommen am Ende der Zeit aller alten Dinge ?

    Für seine damaligen Jünger (und sekundär für uns heute) betonte Jesus weiter in seiner Rede:
    „Eure Lenden seien umgürtet (Frage: mit den Wahrheiten des Wortes Gottes) und eure Lampen brennend, und ihr selbst, seid Menschen gleich, die auf ihren Herrn warten, wenn er von der Hochzeit zurückkehrt, damit sie ihm, wenn er ankommt und anklopft, sogleich öffnen. Glücklich sind jene Sklaven, die der Herr bei seiner Ankunft wachend findet! Wahrlich, ich sage euch: Er wird sich gürten und sie sich zu Tisch legen lassen und wird hinzutreten und sie bedienen. Und wenn er in der zweiten (also von ca. 21:00 Uhr bis 24:00 Uhr), ja wenn er in der dritten Wache (? 24:00 Uhr bis 03:00 Uhr) eintrifft und sie so vorfindet, glücklich sind sie!“ NWÜ

    Und noch etwas ist auffällig:
    in seinem Redefluss verändert nun Jesus den Blick von seinen Hausknechten bzw. Jüngern hin zu einem neuen bildhaften Vergleich bzw. Gleichnis in Verbindung mit einem HAUSHERRN, also einem zusätzlichen ähnlichen Lehrpunkt für seine Jünger, als er dann betont:
    „Dies aber wisst, dass, wenn DER HAUSHERR gewusst hätte, zu welcher Stunde der Dieb kommen würde, er anhaltend gewacht und nicht in sein Haus hätte einbrechen lassen. HALTET AUCH IHR EUCH BEREIT, DENN ZU EINER STUNDE, DA IHR ES NICHT FÜR WAHRSCHEINLICH HALTET, KOMMT DER MENSCHENSOHN.“ (NWÜ).

    In diesem Gleichnis über einen wachsamen Hausherrn geht es wie in dem Gleichnis über die wachsamen und treuen und verständigen und dienstbereiten Hausknechte eines Hausherrn zuvor um beständige und verantwortungsbewusste Wachsamkeit und Dienstbereitschaft
    und zwar primär in Verbindung mit dem Wiederkommen des Hausherrn nach einer „Fortreise zu einem Hochzeitsfest.“

    Wenn Jesus im Redepunkt Wiederkommen (Ankunft) also nicht an sein Wiederkommen am Ende der Zeit des Endes aller Dinge gedacht hat, sondern an sein Wiederkommen als Auferstandener, dann
    hat er mit dem Bild der Fortreise zu einem „Hochzeitsfest“ vermutlich an seine Auferweckung durch seinen himmlischen Vater JHWH, dem Gott der Wahrheit und Rettung, gedacht.

    Offensichtlich zum Thema Wachsamkeit treuer und verständiger Jünger bzw. Hausknechte wollte dann Petrus von Jesus, dem Sohn des lebendigen Gottes, wissen gemäß Luk. 12:41:

    „Herr, sagst du dieses Gleichnis für (zu lt. Luther) uns oder auch für (zu lt. Luther) alle?“ (NWÜ)

    Daraufhin lässt Jesus alle und Petrus und die Jünger mit einer Gegenfrage und einer damit verbundenen offensichtlichen neuen Gleichnisrede auf etwas gänzlich Neues innerhalb des Dienstes im Haus des Herrn blicken, nämlich meiner dzt. Sichtweise nach auf 2 ENTWICKLUNGSMÖGLICHKEITEN, die in einer solchen Dienststellung möglich sind.

    Lt. Jesu Worten wird ein abreisender Herr, EINEN EINZIGEN erwiesenermaßen treuen und verständigen Verwalter bzw. Knecht bzw, Sklaven über SEINE Dienerschaft setzten, zuerst nur,
    um die Hausknechte rechtzeitig mit Nahrung und Speisevorrat zu versorgen. Später, nach dem Wiederkommen des Herrn, wird der bewährte und fürsorgliche und treue und geduldige Versorger der Hausknechte und der Hausmägde vom Herrn dann noch über SEINE GANZE HABE gesetzt.

    Dies ist die ideale Entwicklung für einen treuen Hausknecht,
    nur ein treuer und verständiger ist für eine solche Position und Kariere geeignet und die ganze Habe hängt davon ab, ob es sich um die ganze Habe eines menschlichen Hausherrn in der Fiktion wie in diesem Gleichnis handelt, oder ob Jesus hier mit der ganzen Habe des Hausherrn die konkrete ganze Habe Gottes gemeint hat, was ziemlich unwahrscheinlich ist.

    Hinweis: OPTIMAL kann eine solche Aufgabe und Position nur Christus Jesus selber besetzen und erfüllen. Und nur in diesem Ideal trifft es dann zu, dass er über die ganze Habe Gottes gesetzt wird. Dies war der Verständnispunkt, zu dem ich nach dem 08.08.2013 gekommen war.

    Offensichtlich denkt Jesus aber daran, dass unvollkommene Menschen in diese Position bzw. Auftragsvergrößerung eingesetzt werden. Ihnen ist bei einer gesunden geistigen und moralischen Grundhaltung und tiefgehenden Liebe zum Herrn und dessen Hausknechten auch eine positive Auftragserfüllung möglich,
    doch besteht permanent Gefahr für Fehlentwicklungen, egal,
    ob man den Willen des Herrn versteht oder nicht.

    Einmal, dass man als eingesetzter und sachkundiger Versorger,
    der gemäß Luk. 12:45-47 den Willen des Herrn versteht, mit der Zeit, wenn der Herr ausbleibt, jedoch langsam den Willen des Herrn vergessen kann, und dann damit beginnt, unsinnig zu handeln wie primär sich selbst zu versorgen und die anvertrauten Hausknechte und Hausmägde angreift und misshandelt, statt sie weiter mit Nahrung zu versorgen.

    Und handelt man als nicht willens- und sachkundiger Jünger,
    dann kann man den Auftrag schon gar nicht positiv erfüllen
    und bleibt für eine Auftragsvergrößerung ungeeignet.

    Offensichtlich hatte Jesus damit dann dem Petrus und den Jüngern angekündigt, dass im Haus, das der Hausherr verlässt, treue gegürtete Hausknechte und Hausmägde UNBESORGT weiter ihr Dienstwerk verrichten werden können, weil ein Versorger bzw. Sonderverwalter da sein würde,

    der für die Nahrung– und Speiseausteilung zuständig sein würde und der darauf achten sollte, sich löblich und treu und verständig zu entwickeln und sich vor einer bösen und üblen Entwicklung hüten sollte.

    Soweit zu dem, was für mich gemäß Lukas 12:22-48 erkennbar ist. Seine Rede an seine Jünger schließt dann Jesus gemäß Luk. 12:49-53 mit dem Hinweis darauf ab, dass er neben dem Frieden hauptsächlich auch ein Feuer auf der Erde entzünden und anfachen wird, was auch für die meisten Familien mit ideologischer und religiöser Entzweiung und der Entwicklung von Gegnerschaft und Feindschaft verbunden sein wird.

    Was meint ihr zu den o.a. Einzelheiten meiner 1. Erörterung?

    Nachdem Jesus nur den Gegenfrageteil seiner Judäa-Rede, also nur Luk. 12:42-48 unaufgefordert noch einmal in seiner Ölbergrede betont und zwar in Verbindung mit der Zeit vor seiner Wiederkunft
    in der Endzeit aller alten Dinge, folgt bald noch eine Erörterung von mir dazu.

    Bis dahin viel Licht und Segen
    der ganzen Schreib- und Leserunde
    inkl. dem Autor
    und liebe Grüße

    Hubert am 22.10.2013

  • PINEHAS an Yade
    September 27, 2013

    Hallo Yade,

    ich habe gerade gelesen, dass du dich verletzt fühlst. Das du so etwas selbst im Haus zu Haus Dienst nicht erlebst.
    Könnte es vielleicht an deiner Einleitung, einleitenden Worten liegen?
    Nimmst du denn nicht an der Predigtdienstschule teil ?
    Hast du nie gelernt, das man am Anfang eines Gespräches erst einmal ein „Eisbrecher“ finden sollte, Gemeinsamkeiten, irgendetwas lobenswertes ansprechen.

    Wo hast du gelernt, dass man andersgläubige so massiv kritisieren soll ?

    Ich meine diese Worte aus deiner Einleitung, Ich Zitiere:

    „-….festgestellt, dass alles, was hier gesagt wird, nicht dem entspricht, was wir aus der Bibel lernen.

    -….meisten Grundlehren der Bibel werden verwässert.

    -…ich schüttele nur den Kopf

    -….es ist eine Schande.

    – An den fleißigen Schreibern der Seite erfüllt sich auch die Bibel: “Sie werden die gesunde Lehre nicht ertragen … sie haben Gott nicht gekannt „.

    Versuch doch mal ein Moslem in deiner Umgebung so zu begegnen. Geh doch mal zur nächsten Dönerbude und schimpfe so richtig über den Islam.
    Traust du dir das ? Warum machst du es dann hier. Fühlst dich im Schutze des Netzes sicher! Stimmts ?

    Ich stelle jedenfalls immer wieder fest, dass sich Organisationstreue Zeugen im Schutze der Anonymität auffällig oft diesbezüglich daneben benehmen . Wo zeigt ihr nun euer echtes Gesicht/Charakter, an den Türen oder hier ?

    Wenn du jedenfalls in deinem Gebiet die andersgläubigen auch so kritisierst, wirst du sicherlich noch wesentlich schlimmeres erleben als hier.

    Hast du nie in der Bibel gelesen, dass der Mensch erntet was er sät?

    Dies ist eine in der Bibel beschriebene Gesetzmäßigkeit, die man nicht nur auf andere anwenden sollte !

    Und da du nun mal mit Kritik begonnen hast, solltest du nicht allzu verwundert sein.

    LG PINEHAS

  • Yade
    September 27, 2013

    bibelthemen@gmail.com

  • Anna
    September 27, 2013

    Liebe Schwester Yade,

    erstmal schön, dass du dieses Forum gefunden hast und den Wunsch dich auszutauschen. Dies ist ja ein erster Schritt seine eigene Meinung kundzutun. Weil ehrlich sagen was man denkt ist in den Versammlungen nicht möglich. Sonst wird man als „bezeichnet“ erklärt. Wenn du schon lange in der Organisation bist mag es dir möglicherweise schwerfallen Ungereimtheiten, die du ganz tief im Inneren spürst, auf den Grund zu gehen.

    Das ist mir auch so gegangen und heute kann ich nicht nachvollziehen so leichtgläubig gewesen zu sein.

    Andererseits sitzen neben mir in den Zusammenkünften meine Schwestern und Brüder und ich muß aufpassen nicht den Kopf zu schütteln wie sie die Sklavenspeise brav konsumieren.

    An dich habe ich nun die Bitte öffentlich hier in diesem Forum aufzuzeigen, was dir an der Art der Religionsausübung bei Zeugen Jehovas gefällt. Und auch was du nicht akzeptierst oder mancherlei nur mitträgst um nicht unangenehm aufzufallen.

    Da gibt es ja allerlei Regelwerk. Manches ist für mich nicht nachvollziehbar. Z.B. wenn ich von der Arbeit in die Zusammenkunft kommend eine ordentliche Hose trage. Kürzlich hat mir eine Schwester gesagt die Frauen sollten „in wohlgeordnetem Kleide“ zur Anbetung erscheinen und kein Kleidungsstück eines Mannes tragen. Daraufhin habe ich sie gefragt ob die Männer unter den 1. Christen nun Kleider oder Hosen getragen haben ;-). Und andere sagen zwar nichts weil sie sich nicht trauen, mustern mich aber von oben bis unten.

    Das sind nur Kleinigkeiten. Allerdings gehe ich davon aus, würde ich in einer Hose auf die Bühne gehen um eine Aufgabe in der PD-Schule vorzutragen dies bestimmt meine Letzte wäre.

    Hier sind viele die sehr viel Leid erleben mußten dadurch, dass unbiblische Lehren und Regeln angewendet wurden und noch werden. Wenn du dies bisher nicht so erfahren hast, sei froh. Aber bitte sei nachsichtig mit geschundenen Schafen.

    Ich freue mich schon wenn du einfach mal ein paar Punkte postest warum du gerne ein Zeuge Jehovas bist.

    Herzliche Grüße an alle Anna aus dem Regen

  • Hopefull
    September 27, 2013

    Liebe Anna

    man müsste den Schwestern dann aber auch mal vor Augenführen, dass bis zu 95% aller Schwestern unanständig angezogen sind. Denn in der NWÜ heißt es „im wohlgeordneten Kleid“. Ein Rock ist halt nun mal kein Kleid!! Wenn man schon so ein I-Tüpfele-Schisser ist muss man auch der Hose gegenüber fair bleiben.

    In der Jerusalemer Bibel heißt die Stelle 1.Tim. 2:9 …..sich bescheiden und zurückhaltend KLEIDEN.

    Ich denke wir wissen alle, dass nicht das buchstäbliche Kleid damit gemeint ist, sondern ein ordentliches und sauberes Outfit. Die Zeiten ändern sich, Frauen tragen auch kurze Haare. Es gibt auch Hosen, die ein Mann niemals tragen kann, weil es ein typischer Frauschnitt ist, ebenso mit den Haaren und anderen Dingen.
    Ich hatte mal einen Hosenrock an und wurde deswegen von einem Ältesten gerügt, worüber ich mich sehr aufregte. Er meinte nur, dass ich sonst vorne bei der Musik nicht mehr mitspielen darf. Denn es ist ein Vorrecht vorne mitspielen zu dürfen und dementsprechend haben wir uns zu präsentieren.

    Ich bin im Winter auch immer mit Hose in den Dienst gegangen, nur wenn es eine ältere „eingefahrene“ Schwester nicht wollte habe ich einen Rock angezogen. Es ging dann aber auch soweit, dass ich dann mit der Zeit wusste, mit wem ich im Winter in den Dienst konnte und mit wem nicht. Dementsprechend hatte ich mich auch verabredet 🙂

    liebe Grüße Hope

  • Anna
    September 27, 2013

    Liebe Hope,
    danke für deine Antwort bezüglich der WTG-Kleiderordnungen. Meine Tochter hat auch in der Musik im Saal mitgespielt und wurde mal angeredet weil sie zum ordentlichen Rock hübsche Sneakers anhatte…

    Viele Grüße Anna

  • hansi
    September 27, 2013

    liebe schwester hopefull
    mir sagte mal ein bruder älteren jahrgangs das er auf keinen fall mit mir in den predigtdienst gehen würde,wenn ich keine kravate mir umbinden würde ich hab im stillen kurz überlegt,ich dachte dabei an den apostel paulus gegenüber unseren glaubensbrüdern anzupassen also des friedens willen habe ich nachgegeben ,sagte ihm aber auch nach dem dienst das die brüder in alaska keine kravaten tragen den menschen in alaska sind kravaten verpönt.worauf er nur mit den achseln zuckte und meinte wir sind hier in deutschland .wenn ich allein im dienst bin ist die kravate im schrank und rückbesuche habe ich oft in jeans und turnschuhen getätigt und dazu der vollbart.lg hansi

  • Hopefull
    September 27, 2013

    Lieber Hansi

    so habe ich das auch gemacht. Mit der Zeit wusste ich ja, mit wem ich in den Dienst konnte und mit wem nicht ( hört sich eigentlich blöd an, weil man ja nicht aussortieren sollte, aber was soll ich da lügen, es war tatsächlich so.)
    Ich finde es cool, dass Du mit Vollbart und Jeans in den Dienst bist (Däumchen hoch). Ich denke, das mit dem Anzug ist eh nur Masche um dem Wohnungsinhaber zu vermitteln, ich bin der Lehrer und du der Schüler, also höre auf das was ich sage. Denn der Wohnungsinhaber sitzt kaum selbst in Anzug und Krawatte da. Somit wird schon durch das Erscheinungsbild eine gewisse Hirachie gesetzt. Nun ja, ich muss das ja jetzt nicht mehr machen. Ich habe neulich mit der Freundin meiner Schwester ein gutes Gespräch gehabt, in normaler Straßenkleidung. Da waren wir auf der gleichen Ebene 🙂

    liebe Grüße Hope

  • Frank&Frei@Sarai
    September 27, 2013

    eine gute Antwort, Pinehas. treffend dargelegt. Wer austeilt sollte auch einstecken können.
    Nur das können sie nicht, die Zeugen, die alles beugen nur sich nicht.
    Ein schlimmes Beispiel in der Vergangenheit war ihr Umgang mit dem dt Zweigdiener Paul Balzereit. ER mußte Rutherfords Brief an herrn Hitler übersetzen, was er auch 1:1 tat und der kam nicht beim Führer an, weil der genau erkannte, wie kriecherisch sie waren – “ die gleichen Ziele wie die Regierung des Deutschen Reiches“
    Ih habe davon erstamls mit 15 von einem alten bruder gehrört, der sich noch in den 60igern des letzten Jahrhunderts an diesem Brief gestossen hat.
    So kam Hitlers wütende Antwort – die vermehrte Verfolgung der Zeugen. Und Rutherford erklärte, dass Balzereit da schuldig dran sei und exkommunizierte ihn. Gelichwohl der Brief im YB 1934 1:1 in English exakt so abgedruckt war, wie er rausging. Damit war erwiesen, dass Balzereit unschuldig war.
    Aber man verteufelte ihn in den Publikationen. nach dem Krieg kam er in Magdeburg wieder angedackelt, hoffend, dass alles wieer gut wird. Doch der (Bruder) Knorr feuerte ihn endgültig und so starb der Paule einsam in der DDR um 1962, ggü seinen Mitzeitgenossen verteufelt.
    Ja und dann kommt der Hammer: IM YB 1974 wo historisch die Entwicklung in D abgehandelt wurde, da wurde er umfassend falsch dargestellt.
    Man denke nun, das wars. Aber, o welche 180° Wandlung: Im Erwachte vom 8.4.1998 wurde er, fast 40 Jahre nach seinem Tode von den Verantwortlichen, die damals wohl noch Windeln füllten al UNSCHULDIG erkannt.
    Das begründe mir mal einer der Oberzeugen in den Elfenbeintürmen.
    So was verlogenes and Wachtturm Elite – einen Menschen – er mag ja durchaus eigensinnig gewesen sein, wie wir ja eigentlich irgendwie alle sind – derart zu verteufeln – das ist alles andere als christlich – das entspricht der Aussage der Schlange: Mitnichten werdet ihr sterben – ihr werdet sein wie Gott.
    Ja, so sind sie die Götter aufm Turm, der hoffentlich bald wegbricht, da er ein Symbol für Freimaurerei ist.
    Ich habe hier diese plastische Erfahrung enmal dargestellt um den Newcomern hier bei Bruderinfo, die noch mit dem Balken im Kopf daherkommen, der uns als ABTRÜNNIGE markiert, einmal Grundlage haben nachzusinnen und nachzuprüfen. Wer suchet, der findet. Wer anklopft, dem wird aufgetan. Mag diese Geschichte doch mal Gutes bewirken

  • andi
    September 27, 2013

    Hallo Frank&Frei,

    treffend sprichst du von dem „Balken im Kopf“.
    Ich ertappe mich selbst immer noch manchmal dabei, dass ich WTG-geprägte Gedanken denke, schließlich hat die jahrelange Schulung ihre Spuren hinterlassen.

    Erst mit einigem Abstand habe ich erkannt, wie teilweise pervertiert diese Gedanken sind: Nehmen wir die umfangreichen „Gesetzessammlungen“ der WTG, die Vorschriften zu Rechtskomitees, das Verhalten gegenüber Ausgeschlossenen oder Ausgetretenen und und und…

    Welche Bürden hier den Geschwistern aufgebrummt werden und die bedanken sich auch noch artig.

    „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muß man vor allem ein Schaf sein“ (Albert Einstein)

    Liebe Grüße
    andi

  • Lichti an Matthäus
    September 27, 2013

    Lieber Matthäus!
    Ich bin geschockt ! Das Video der subliminalen Bilder in den WT. Publikationen vom 13. 10 an Yade ist einfach ungeheuerlich.
    Meine Tochter Colibri hat es mir heute gezeigt . Ich bin einfach nur angewidert .
    Wir sind so froh, diesen Teufelsanbetern entronnen zu sein!
    Vielen, vielen Dank Für deinen Hinweis!
    Lichti

  • Frank&Frei@Sarai
    September 27, 2013

    hallo Sarai,
    was macht deine Gesundheit? Ich lese von Niereninsuffizienz. bekommst du Nierenersatztherapie a la Single Needle oder Double Needle?
    kannst ja mal Feedback geben
    pietervosbeek@rocketmail.com
    FF

  • Lichti an Matthäus
    September 27, 2013

    Lieber Matthäus!
    Vielen, lieben Dank für Deinen weiterführenden Bemerkungen.
    .Über 1. Joh. 2 : 4 bis 27 habe ich ebenfalls nachgedacht , ich wollte es aber nicht erwähnen, da es Yade wahrscheinlich nicht verstanden hätte, wie wir es meinen, da laut zeugen nicht alle gesalbt sind.
    Epheser : 4 : 4 Da ist ein Leib und ein Geist, sowie ihr in der einen Hoffnung berufen worden seid, zu der ihr berufen wurdet.
    Ich schätze es sehr, dass jesus uns durch den Geist belehrt .
    Die schönsten Grüsse aus Bregenz ( Vorarlberg) in Österreich!
    Lichti

  • Lichti an Pit
    September 27, 2013

    Lieber Pit!
    Ich habe heute ein wunderschönes Gedicht gelesen:
    Herr, deine Liebe ist wie Feuer
    dass unsere Herzen von neuem erfasst!
    Deine Liebe ist geduldig,
    deine Liebe eifert nicht.
    Deine Liebe ist Erbarmen,
    sie ist Wahrheit und Licht.
    Daran wird die Welt erkennen,
    dass wir deine Jünger sind,
    wenn wir uns von Herzen lieben
    Und den Vater wie ein Kind.
    Deine Liebe, die ist teuer,
    denn du gabst sie für die Welt.
    Deine Liebe ist das Feuer,
    Das uns reinigt und erhält. Lichti

  • Dennis
    September 27, 2013

    Hallo milan,

    nur noch kurz zu dieser unnötigen Diskussion.

    Yade hatte UNGEFRAGT und UNGEBETEN auf einen Kommentar, der an Dich gerichtet war eine völlig unqualifizierte Antwort gegeben und von „krawall-gebürstetem Denken“ gesprochen. Auf diesen hanebüchenen Vorwurf bin ich kurz eingegangen, wiel sie überhaupt nichts damit zu tun hatte und erst seit 3 Tagen aus dem Off gekommen ist.

    Wie kann man eigentlich auf die Idee kommen als fleißiger Wachtturm und Sklaven-Verteidiger (Yade) auf BI aktiv zu sein, wo man doch gegen alles ist was BI ausmacht und dann ausgerechnet VERBESSERUNGEN technischer Art einfordern? Das hängt mir zu hoch!

    Von meiner Seite aus ist diese Geschichte erledigt.

    LG
    Dennis

  • milan
    September 27, 2013

    Lieber Dennis,

    Danke Dir! Für das „erledigt“!

    Trotzdem, um noch ´mal was „technisches“ aufzugreifen, würde mich schon (rein technisch) interessieren welcher Programmierung oder welchen programminternen Vorgaben es zu verdanken ist, dass die wiedergegebenen Kommentare (wahrscheinlich ungeachtet des Formates in dem sie geschrieben wurden) immer „schmäler“ werden. Sofern es sich dabei um einen etwas umfangreicheren Beitrag handelt erleichtert dieses Phänomen auf gar keinen Fall die Lesbarkeit.
    Warum sollte nicht auch eine Frau (ist Yade doch, oder…???)hierzu eine Frage stellen. Du schreibst sie ist erst wieder seit kurzem offline, blickst Du noch bei Jade1, Jade2 und Yade durch, ich nicht, macht mir aber gar nichts, es gibt Wichtigeres.

    Ganz liebe Grüsse von Deinem Bruder im Geiste

    milan
    nachdem nun endlich der „Stein ins Rollen“ (so der Nachdenker) gekommen ist, vielleicht sieht man sich ja ´mal). Mein Gäu ist Süddeutschland etwas konkreter M.

  • Tommy
    September 27, 2013

    Mein Gau auch
    Tommy

  • sarai@milan
    September 27, 2013

    hey milan – dann hättst du ja gar ned so weit bis zu mir?
    Schätze mal, mit nem guten Auto unter einer Stunde – endlich kommt Schwung in die bude 😉
    l.G.,Sarai

  • Yade
    September 27, 2013

    hallo milan, ich stieg hier als Jade ein, dauraufhin wurden mir die wildesten Unterstellungen gemacht – Mobbing pur, weil schon eine Jade existierte, was ich nicht wusste – somit wurden dann die alte Jade zu Jade1 und ich quasi als Jade 2 – unter diesem Namen schrieb ich aber nicht – ich änderte den Anfangsbuchstaben in Y. Das ist alles.

  • Tommy
    September 27, 2013

    Mach ich jetzt auch mal ganz unqualifiziert Dennis,
    wenn sie es gemacht hat um BI zu zersetzen sollten wir uns trotzdem bemuehen als Christen zu antworten. Alles andere wuerde der Sklave als Rechtfertigung seiner Ansichten ansehen.
    Vielleicht zweifelt sie aber auch selbst. Hier sind wir dann wieder bei Punkt 1. Ungern zitiere ich solch alte Plattheiten aber, in der Ruhe liegt die Kraft.
    Bikergruesse aus dem Sueden.
    Tommy

  • Matthäus an Tommy und Thomas
    September 27, 2013

    Hallo Tommy und Thomas!
    Jetzt ist ein neue Stichwort gefallem: Bikergrüsse aus dem Süden!
    Da hätten wir ja schon 2 aus einer Gegend mit mir sind es drei und schon ginge sich eine
    nette Bikertour aus – oder wie seht ihr das? Für Mai oder Juni nächstes Jahr zu den Plitvicer Seen?
    Liebe Grüsse
    Matthäus

  • Igel an alle Biker
    September 27, 2013

    Hallo ihr lieben, und besonders Matthäus ich hab da gerade was gelesen was mein Herz um einige PS schneller und höher schlagen lässt, also falls möglich und die Tour nicht zu lang dauert würde ich auch gern mein Maschinchen in den Bulli werfen und bei euch vorbeischauen.

    Liebe Grüße Igel

  • milan
    September 27, 2013

    Lieber Matthäus,

    jetzt wird´s ganz ulkig auf dieser Kommentarseite.
    Ich hab´ sie ja als Musterbeispiel dafür zitiert, ob´s nicht möglich wäre themenfremde Kommentare aus dem behandelten Kontext herauszulösen um so unter einem jeweils eigenen „Betreff“ diese Punkt weiter zu kommunizieren. Geht vorläufig nicht, zu aufwendig laut BI von heute.

    Deshalb zu Deinem launigen Kommentar. Ihr wärt mindestens schon 4. Nachdem meine liebe Frau gestorben ist, habe ich mir ein Pedelec angeschafft und bin seitdem zum fanatischen (nicht wörtlich zu nehmen!) Radlfahrer geworden. Mache 80% aller meiner Wege nur noch mit dem Rad. Solltest Du so etwas wirklich mal unternehmen wollen und ich Dich vorher nicht persönlich treffen, wäre ich bei so was Schönem mit dabei.

    milan

  • Matthäus an Igel u. Milan
    September 27, 2013

    Hallo Igel und Milan! …und andere!

    Ich glaube wir sprechen von 2 verschiedenen Bereichen. Bike kann ein Fahrad sein oder ein Motorrad.
    Thomas war mit seinem Bike Motorrad bei mir, ich dachte fürs nächste Frühjahr an eine Tour über 3-4 Tage, meist im Mai oder Juni haben wir viele Do Feiertage, da bietet sich bis Sonntag eine Tour an!
    Alle die daran Interesse haben können sich gerne bei mir melden: zeugejesus@gmail.com
    lg. Matthäus

  • Igel an Matthäus
    September 27, 2013

    Hallo Matthäus,

    ich melde mich, und ich liebe beides mit PS und mit Menschenkraft,
    wenn ich in die Alpen fahre hab ich immer beide dabei die dicke Berta und den Drahtesel.

    Liebe Grüsse Igel

  • Igel an Matthäus
    September 27, 2013

    Hallo Milan,

    ich glaube wenn Du mit Matthäus mitfahren möchtest könnte es sein das Dein Bike etwas untermotorisiert ist. Aber ich freu mich trotzdem über deine Antwort da ich auch gern Rad fahre dieses Jahr bin ich von Sachsen nach Bayern gefahren waren 100 km aber ohne E-Motor, und auch nicht so schnell war eine Tagesgenusstour.
    Ich wohne im Süden von Sachsen. Ein wunderschönes Radgebiet.
    Kannst Dich gerne melden meine E-Mail Kontaktadresse hat BI.

    Liebe Grüsse Igel

  • Igel an Milan
    September 27, 2013

    Sorry war zu schnell sollte an Milan gehen!

  • Tommy
    September 27, 2013

    Ja, koennte man ins Ohje fassen. Muss allerdings sagen, dass ich eher der Easy Rider bin. Also mit schnell um die Kurven faellt aus wegen iss nich. Sonst aber klar. Wo soll den der erwaehnte Ort sein?
    Tommy

  • Matthäus an Thommy
    September 27, 2013

    Melde dich bei mir dann schick ich dir ein paar Infos, habe soeben auch an Igel ein paar Bilder geschickt.
    lg. Matthäus

  • Gerd
    September 27, 2013

    TV-Hinweis:

    20.10.2013: History, 22:00 – 23:00 Uhr: Geheimakte Amerika
    Im Bann der Sekten
    Dokureihe, USA 2013
    Offiziellen Schätzungen zufolge gibt es in den USA etwa 5000 aktive Sekten mit rund 200.000 Mitgliedern. Was sind das für Kulte und warum sind einige von ihnen so gefährlich? In dieser Episode werden die psychologische Anziehungskraft, die charismatischen Führer und die Kontrollmechanismen der Sekten untersucht. Es wird der Frage nachgegangen, wie normale Menschen in die Fänge von solchen Gruppierungen gelangen und welche Ziele ihre Anführer verfolgen. Ein Überlebender der Sekte „Peoples Temple“ erzählt von seinen Erinnerungen an den schrecklichen Massensuizid von Jonestown 1978.

  • sarai@Gerd
    September 27, 2013

    Lieber Gerd – vielen herzlichen Dank für diesen TV_Tipp!

    Da meine Mutter sich hin-und wieder hinreissen läßt, mir TV_Tipps unter die Nase zu reiben, mit denen sie hofft, mich wieder auf ZJ_Spur zu bringen, kann ich mich Dank DIR, jetzt endlich mal revanchieren 😉

    Die ach so bösen falschen Religionen und Sekten rund um ihre nur einzig und alleine WAHRE Religion – das ist doch haargenau ihr Beuteschema zum Aufklären…

    Daß es genau anders herum laufen könnte, kam ihr bis jetzt nicht in den Sinn – aber ich setze mal auf die Macher dieser Aufklärungsserie und die Mithilfe von unserem JHWH und sein Versprechen, daß er „zieht“ und da meine Mutter ja ausgezeichnete Verbindungen zu ihrem Ältesten_Sohn hat und die 2 wirklich ALLES miteinander bereden; nur nicht mit mir; hege ich wieder HOFFNUNG…

    In diesem Sinne – DANKE,
    Sarai

  • Frank&Frei
    September 27, 2013

    Sarai, Grüße aus der Ferne. Was machen deine Nieren? Kennst du single needle?
    kannst ja mal schreiben meine mailadresse hatte ich hier mehrmals genannt
    FF

  • Gerd
    September 27, 2013

    @sarai,

    eine weitere Fülle an guten Quellen, lieferte bei Franks-Forum unser, Zitat von: Edelmuth am August 23, 2011, 02:02:50

    Klicke mal die vielen Links an, die ich nur umständlich hierher transferieren könnte:

    http://www.ihrseidmeinezeugen.de/forum/index.php?topic=396.0

    Ist genug Nachdenkliteratur für WTG-Süchtige

    Sonnige Grüße!
    Gerd

  • Igel an Sarai
    September 27, 2013

    Liebe Sarai,

    ich würde mit der Hoffnung vorsichtig sein, wenn ich mit Familienangehörigen spreche ist alles gut bis du auf die Mauer in den Köpfen stößt, da wird dann dicht gemacht, relativiert, eben das bekannte Muster abgespielt. Aber ich muss auch sagen so kleine Sachen fallen auch mal hinter die Mauer und werden dann doch registriert. Ich hoffe mal für Dich das was hängenbleibt hinter der Mauer wo alle mit der schweren WT Rüstung auf die neuen Befehle warten.
    Übrigens habe ich letztens das Video vom verlorenen Sohn bekommen mit der bitte es anzusehen was ich auch getan habe.
    Leider war der Erfolg bei mir auch begrenzt, denn die Geschichte können wirklich nur Zeugen ohne eigenes denkvermögen glauben!
    Mehr an klieschee geht wirklich nicht.
    Wenn ich könnte würde ich auch einen Film drehen wo ein kleiner Zeugenmensch sich mit einem lieben Brief verabschiedet und ein neues Leben als freier Christ beginnt und die Fam.sich ein Beispiel nimmt und später folgt, so das alle im Glauben an Jesus Christus vereint sind . Das wäre dann zwar kein Krimi wie das Zeugen Video aber was fürs Herz und zum nachdenken für die Eingemauerten.

    Liebe Grüße Igel

  • sarai@Igel
    September 27, 2013

    Lieber Igel, kann man denn nicht schon mit jedem BESSEREN Handy so kurze Filmsequenzen drehen, oder zumindest einen kleinen Zeichentrickfilm zum nachdenken? ;-)Das berührendste sind oft die Filme, die nicht so übertrieben perfekt gestaltet sind…[Kunstfilmchen eben, ohne ganz grosses Kino, aber mit viel Idee und Herz] – Ich bin Künstlerin, wir könnten das gemeinsam angehen…?
    L.G., Sarai

  • Igel an Sarai
    September 27, 2013

    Liebe Sarai,

    die Idee ist echt nicht schlecht, und mein Gesicht ist mit einem lächeln in die Breite gegangen wenn ich mir vorstelle stehe vor der Kamera, nur leider bin ich kein Künstler wie Du, aber das Drehbuch könnt ich schreiben. Es gibt übrigens schon einen sehr bewegenden Film der heist To Verdener den kann ich nur empfehlen als wirklich sehenswert.

    Liebe Grüße Igel

  • sarai@Igel
    September 27, 2013

    Lieber Igel –
    na dann springen wir doch *beidbeinig füreinander in die Bresche* und probieren einfach, wie weit wir kommen – und *geht nicht, gibts bei mir sowieso nicht* – also müssts was werden 😉

    Cool, wenn Du das Drehbuch machst, dann kann ich alles weitere überlegen – Du sagst, Du bist kein Künstler – ich bin auch kein Biker; trotzdem will ich das – daran wird mich auch der erolli ned hindern. Ein Trike dürfte ich sogar fahren, zumindest hab ich doch den B-Führerschein mal gemacht.

    Ich konnte seit 14 Jahren keinen Schritt frei gehen, hab aber vor 2 Jahren in einem Anflug von Leichtsinn knallrote (weil meine Lieblingsfarbe) Krücken gekauft – da klappte es nicht; war nix zu machen. Aber mir ging dieses JESUS-Wort: *Talitha kumi* das heisst: *steh auf Mädchen*; nicht mehr aus dem Sinn und heute sag ich zu meiner eigenen Überraschung plötzlich zu meiner neben mir sitzenden Freundin: „geh, hol doch mal die Krücken, die ich mal für meine Mama gekauft habe.“ Sie zieht mich noch auf bis zum Stehen und ich schnapp mir die Dinger und gehe quer durchs Wohnzimmer, den langen Gang und um die Ecke bis zur Haustüre und dann wieder zurück und setze mich wieder. Unterwegs hab ich im grossen Spiegel nachgeschaut, ob denn wirklich stimmt, was ich spüre.
    Ich sagte, zwick mich – auch das habe ich gefühlt. Eigentlich war mir immer sonnenklar, daß ich einmal wieder gehen würde. Nur nicht in diesem Moment! Komischerweise wars jetzt meine Freundin, die sich ganz und gar nicht gewundert hat; obwohl sie sonst nie was glaubt.
    Dieser Film wird was werden, er kann gar nicht anders 😉

    Also ich trau mich – Du Dich auch? Ganz liebe Grüße,
    Sarai

  • Igel an Sarai
    September 27, 2013

    Liebe Sarai,

    Der Spruch „Geht nicht gibt’s nicht“ den sag ich auch immer und vieles ist wirklich gegangen.
    Das wichtigste ist wirklich der Wille. Was Du beschrieben hast ist sehr eindrucksvoll. So viele Jahre im Rollstuhl und dann der Wille aufzustehen. Ich glaube das währe schon fast ein zweites Drehbuch wert. Leider bin ich aber kein Autor, aber wie man an deinem Beispiel sieht schreibt das Leben die besten Geschichten wenn auch nicht immer angenehm und leider oft mit Leid verbunden. Wir haben ja einen Leitspruch der das Leben bereichert und es ist immer schön wenn man sich Ziele setzt, wo viele sagen das geht nicht, aber mit einem festen Willen zeigt es sich oft das es doch geht. Auch meine Geschichte wäre ein Drehbuch wert das währe dann das Dritte Drehbuch aber noch ohne „Happy End“
    Was Deinen Wunsch mit dem Film angeht, ist die Idee wirklich toll, mein Problem ist aber leider die Zeit, da ich eigentlich 48 Stunden bräuchte um alles zu schaffen, ein Grund ist sicher, heute muß ich alles allein machen wo früher zwei da waren, was nicht heißt „geht nicht“ wohl aber kann dauern bis fertig!
    Liebe Sarai ich wünsch Dir weiterhin alles Gute und ich wünsche Dir von Herzen das Du mit Deinem festen Willen auch die Krücken bald wegwerfen kannst und den E-Rolli gegen ein Trike tauschen kannst um mit wehendem Haar die Welt zu bereisen. Wie schon gesagt „Geht nicht gibts nicht“ und wenn nicht in dieser Welt dann in der Zukunft unter unserem Herrn Jesus Christus!
    So wieder viel geschrieben und wenig gearbeitet! Aber das mach ich jetzt!

    Liebe Grüsse Igel

  • Bernhard anGerd
    September 27, 2013

    Bitte Gerd in welchen TV-Sender???

    Liebe brüderliche Grüße Bernhard

  • Gerd
    September 27, 2013

    Gerd an Bernhard,
    wie angekündigt:

    20.10.2013: History, 22:00 – 23:00 Uhr: Geheimakte Amerika
    Im Bann der Sekten

    Welches Programm ??

  • Bernhard anGerd
    September 27, 2013

    Lieber Gerd, ich meine welcher Sender, RTL, BR, SWR oder welcher???.
    Danke und liebe Grüße Bernhard

  • pit an gerd
    September 27, 2013

    ich find den sender auch nicht

  • Gerd
    September 27, 2013

    Ich meine „History“,

    In meinem Kabelsender auf Kanal 157.

    WO lebt ihr – hihihi
    Kleinlaut: ist Pay-Sender , sorry!

  • Tommy
    September 27, 2013

    Ich poste es hier nochmal, meinen Vorschlag. Nachdem BI einen Artikel dazu reingestellt hat, lasst uns dort ueber das Thema „verhandeln“. Vielleicht hat Sascha auch recht, erstmal „kommunale“ Treffen auszutragen (SMILE). Bitte bedenkt aber auch folgendes, man kann sich eigentlich fast schon sicher sein, dass aktive Zeugen versuchen werden (Ihr wisst was ich meine) dort auch praesent zu sein. Die hier aktiven sollten sich darueber im Klaren sein, was das bedeuten kann.
    Gruesse im Herrn
    Tommy

  • Andre
    September 27, 2013

    Hallo Tommy,
    eine zeitlang verfolge ich nun schon die Vorschläge bzgl. den Treffen. Ich begrüße es auch, wenn es Möglichkeiten gäbe, sich kennenzulernen, sich auszutauschen. Und ich finde, BI hat mit der Mail-Adresse schon den ersten Schritt getan – hab mich auch schon „angemeldet“. Aber, sorry, mittlerweile kann ich nur noch den Kopf schütteln. Ist ja fast so wie bei einem Geheimbund, mysteriös, verboten. Spitzel aus den Versammlungen.. HALLO ?!

    Ist ja lächerlich. Der, der hingehen will soll hingehen, der, der Angst hat bleibt daheim. Ob Anonym oder nicht. Mensch, wir sind doch erwachsene Menschen mit einem freien Willen. Müssen wir vor der WT Angst haben ????? Und wenn ich in die VS renne und Angst habe, das irgendein WT-Stasi-Underground-Agent meine verschlüsselten Botschaften entdeckt..arm dran… (zuviel Agenten-Filme gesehen ?!) Das ist die Wahrheit, die frei macht. Sorry, war jetzt zynisch. Aber dann lass ich doch das.

    Würde mich freuen, wenn viele sich bei BI anmelden und es irgendwann Info gibt, wo wir uns befinden – in einem freien Land !
    LG
    Andre

  • Frank&Frei@Sarai
    September 27, 2013

    lieber Andre, das sehe ich genauso – nicht wir haben Angst – die haben Angst vor uns, denn nichts fürchtet man mehr als die Wahrheit.
    Man kann alle Leute eine zeitlang verdummen, und einige Leute allezeit. Aber niemals alle Leute allezeit.
    Das Ende vom Ende der Endzeitpropheten wird endlich wahr werden. Sie lieben ja die Kontrolle der Lemminge über alles, nehmen dafür auch krumme Sachen der Ortsältesten in Kauf. Die haben Narrenfreiheit beim Schikanieren der Brüder, denn wären sie nicht willige Kapos, würden die „oben“ verhungern.
    Und darauf einen Dujardin.

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo Andre,
    du hast Recht. Wo leben wir eigentlich das wir uns nicht mehr frei bewegen und frei handeln können, ohne bei Allem Angst vor der WTO zu haben. Ist ja schlimmer als seinerzeit in der DDR oder in einem anderen diktatorischen Land. Ich bin „noch“ZJ, wenn auch inaktiv aber ich habe vor keinem Glied dieser Organisation irgendwelche Angst und daher war die Registrierung auch kein Thema.
    Mich wundert nur warum so viele Brueder und Schwestern aus Österreich oder generell aus dem Süden Deutschlands hier einfinden. Meine Güte gibts denn keine BI Fans in Rheinland-Pfalz ??? Stehe ich denn da alleine da und stehe dadurch unter Naturschutz? ?
    Gruesse
    Nachdenker

  • Alois
    September 27, 2013

    Lieber Nachdenker

    schaue mal ins Impressum, dann siehst Du dass es noch mehr Brüder aus Rheinland-Pfalz gibt. 🙂

    Das erinnert mich an folgende Geschichte:

    Römer 11
    1. Ich sage nun: Hat Gott etwa sein Volk verstoßen? Das sei ferne! Denn auch ich bin ein Israelit aus dem Samen Abrahams, vom Stamme Benjamin.
    2. Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das er zuvorerkannt hat. Oder wisset ihr nicht, was die Schrift in der Geschichte des Elias sagt? Wie er vor Gott auftritt wider Israel:
    3. „Herr, sie haben deine Propheten getötet, deine Altäre niedergerissen, und ich allein bin übriggeblieben, und sie trachten nach meinem Leben“.
    4. Aber was sagt ihm die göttliche Antwort? „Ich habe mir übrigbleiben lassen siebentausend Mann, welche dem {W. der} Baal das Knie nicht gebeugt haben“.
    5. Also ist nun auch in der jetzigen Zeit ein Überrest nach Wahl der Gnade.
    6. Wenn aber durch Gnade, so nicht mehr aus Werken; sonst ist die Gnade nicht mehr Gnade.

    Liebe Grüße
    Alois

  • edelmuth an Alois
    September 27, 2013

    Hallo Alois

    Angesichts des aktuellen Bibelleseprogramms kommt mir stets folgender Bibelvers im Zusammenhang mit BI in den Sinn.

    (Philipper 3:15) . . .Laßt uns denn, so viele von uns reif sind, diese Gesinnung haben; und wenn ihr in irgendeiner Hinsicht anders gesinnt seid,…

    …wird der Sklave euch als Abtrünnigen ausschließen
    …werden die Ältesten euch für „bezeichnet“ erklären
    …werdet ihr von der gesamten Versammlung gemieden/gemobbt
    …bekommt ihr keine Aufgaben in der theo. Predigtdienstschule
    …wird euch das Wort für Kommentare/Antworten nicht mehr erteilt
    …verabredet sich niemand für den Predigtdienst mit euch
    …bekommt ihr Hirtenbesuch von zwei Ältesten
    …bekommt ihr kein gutes Zeugnis für
    – a) freiwilligen Dienst
    – b) Königreichsaalbau
    – c) Hilfspionier
    – d) Eheschließung

    Was sagt die Bibel tatsächlich?

    (Philipper 3:15) . . .Laßt uns denn, so viele von uns reif sind, diese Gesinnung haben; und wenn ihr in irgendeiner Hinsicht anders gesinnt seid, …
    …WIRD GOTT EUCH DIE OBENERWÄHNTE [GESINNUNG] OFFENBAREN. . .

    Ede

  • Frank&Frei
    September 27, 2013

    danke Edelmuth, für diesen schönen Kommentar. Es füget sich…

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo Alois,
    danke fuer den Tip. Ich denke auch das wenn sich recht viele bei BI melden und sich registrieren lassen alles ein wenig leichter wird.
    Liebe Gruesse
    Nachdenker

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo Alois,
    ja es ist auch Rheinland-Pfalz, aber gerade noch so am Rande und ca. 200 km weit weg. Ich dachte mehr so an die Gegend Simmern Bad Kreuznach, Mainz, Wiesbaden.
    Gruesse Nachdenker

  • Sascha an Milan, waytodawn und an die anderen Geschwister
    September 27, 2013

    Liebe Geschwister,

    wenn ich es richtig verstanden habe, geht es um zwei Dinge:

    Einmal gibt es bei vielen Bedenken, dass etwas „Neues“ organisiert werden soll. Für sie stellt ein offizielles BI-Treffen ein erster Schritt dar, sich in irgendeiner Form neu zu formieren.

    Dann gibt es von anderen Geschwistern den immer lauter werdenden Ruf, sich auch einmal privat und persönlich kennenzulernen und sich auszutauschen.

    Beides sollten wir respektieren, die jeweilige Sicht des einen, und den jeweiligen Standpunkt des anderen.

    Aus meiner Sicht ist es nicht nötig, dass BI hier besonders aktiv wird, denn mit diesem Forum haben sie ja bereits die besten Bedingungen geschaffen, beiden Ansichten gerecht zu werden. Wer will, kann hier anonym schreiben und diese virtuelle Versammlung nutzen. Und wer sich mit anderen treffen möchte, kann dies hier in Kommentaren zum Ausdruck bringen.

    Mein Vorschlag dazu wäre folgender: Vielleicht könnten sich einige Geschwister bereiterklären, die Emailadressen einer bestimmten Region zu sammeln. So könnten kleine, ungezwungene Treffen stattfinden. Wir haben Brüder und Schwestern aus Österreich und aus dem Süden Deutschlands, wir haben Geschwister aus „Mitteldeutschland“, einige aus dem Osten und ich komme z.B. aus dem Norden. Wenn sich hier pro Region ein Bruder oder eine Schwester findet, die bereit sind, die Emailadressen von Geschwistern, die an einem Treffen interessiert sind, zu sammeln und sie nach ausdrücklicher Genehmigung des Einzelnen zusammenzuführen, dann könnte man ohne große „Organisation“ kleine Treffen vereinbaren.

    Wie gesagt, da ich aus dem Norden komme und ich drei Kinder habe, sind große Entfernungen für mich im Moment nicht zu realisieren. Aber gerne kann sich bei mir jeder, der aus dem nördlichen Teil Deutschlands kommt, melden und wir könnten gemeinsam schauen, welche Möglichkeiten sich dann realisieren lassen. Wer aus anderen Teilen Deutschlands oder Europas kommt, darf sich natürlich auch gerne melden; da ich schon einige Brüder und Schwestern per Email kennenlernen durfte, kann ich ihn oder sie dann vielleicht mit einigen Geschwistern bekannt machen, natürlich nur, wenn alle Seiten einverstanden sind. Meine Adresse habe ich ja schon mehrfach veröffentlicht, aber hier noch einmal zur Erinnerung… 🙂 br.sascha@web.de

    Das ist nur ein Vorschlag, und ich sage mit Sicherheit nicht, dass er angenommen werden sollte, oder es die bestmögliche Variante ist. Es ist nur mein Beitrag zu diesem Thema, das nun schon des öfteren in den Raum gestellt wurde.

    Wie ich oben schon geschrieben habe, sollte aber jeder von uns auch die Meinung derer respektieren, die sich im Moment noch nicht an solchen Treffen beteiligen wollen. Jeder mag seine Gründe dafür haben… und bei einigen wirken die negativen Erfahrungen mit der WTG noch nach, sodass einige sich lieber nur virtuell beteiligen möchten, was ja völlig in Ordnung ist.

    In diesem Sinne freue ich mich auf eure Antworten, sei es in Form eines Kommentars oder per Email.

    Liebe Grüße an euch alle
    Sascha

  • Bruderinfo
    September 27, 2013

    Betrifft die Koordination von Gruppentreffen.

    Liebe Brüder und stille Mittleser von Bruderinfo,

    es wird immer öfter der Wunsch geäußert Bruderinfo möge doch eine Möglichkeit zum persönlichen Treffen oder zusammenkommen organisieren.
    Wir möchten noch einmal darauf verweisen das sich Bruderinfo in dieser Sache überfordert sieht, und auch nicht die Verantwortung übernehmen kann um solche Treffen im Namen von BI zu organisieren.
    Doch wir können und möchten euch gerne behilflich sein dies auf privater Ebene zu tun. Hier scheint uns auch der Vorschlag von Sascha sinnvoll zu sein.

    Jeder der möchte kann sich hier bei BI hpm@bruderinfo.de melden und registrieren lassen.
    Bitte mit Angabe seines Namens, Mailadresse, Heimatadresse und dem Vermerk, ob er bereit ist aus seinem Umkreis diejenigen zu Kontaktieren und zu koordinieren, die an solch einem kleinen Kreis zum Kennenlernen Interesse haben.

    Wir würden dann auf Grund der eingehenden Kontakte eine Aufstellung oder Vorauswahl treffen wo es sich lohnt eine Kontaktgruppe zu gründen. Diese Vorauswahl würden wir demjenigen zukommen lassen, der sich bereiterklärt hat das Ganze zu koordinieren.

    Derjenige würde dann auch die Koordination übernehmen. Derjenige müsste eine absolut vertrauenswürdige Person sein, was wir auch überprüfen würden soweit es von unserer Seite aus möglich ist, was wahrscheinlich am besten gewährleistet wird wenn er schon länger auch hier bekannt ist.

    Noch ein Wort zu Webseite. Als sie installiert wurde sind wir doch von etwas anderen Vorrausetzungen und Zielen ausgegangen.

    Zum Beispiel war nur angedacht, dass die Leser lediglich zu den Artikeln ihre Meinung oder Einwände vorbringen können.
    Das sich BI zu einer solchen Plattform entwickelt wie es der jetzige Stand zeigt war nicht zu erwarten.

    Aber um das ganze jetzt auf die Bedürfnisse umzubauen benötigen wir wieder Zeit und leider auch Geld. Deshalb müssen wir erst einmal so weiter verfahren und das Beste draus machen.

    Liebe Grüße an alle hier
    Bruderinfo

  • waytodawn @Manfred und alle an einem Treffen interessierten
    September 27, 2013

    Lieber Manfred,

    habe deine Antwort bei

    http://www.bruderinfo.de/?p=1375&cpage=1#comment-75213

    aufgrund der Übersichtlichkeit noch nicht gesehen.
    Deinen Vorschlag hatte ich aufgegriffen, weil ich weder andere Vorschläge gesehen hatte, noch, dass Bruderinfo weitere SChritte unternommen hatte. So wie ich das verstehe, liegt hier nicht das Augenmerk von BI. Deshalb wird ein solches Treffen höchstwahrscheinlich eh nur inoffiziell sein, vielleicht kann mich jemand von BI ja auch korrigieren, wenn ich damit falsch liege.

    ICh habe bisher nur eine (zwei) Rückmeldungen auf meine EMailadresse erhalten. ICh vermute schon fast, dass ohne eine „offizielle“ Verlinkung oder einen entsprechend bekannten Poster bei BI, dessen Beiträge man „immer“ liest, keine Möglichkeit besteht, diese „Liste“ auch wirklich fertig zu stellen.

  • Manfred an Bruderinfo
    September 27, 2013

    Liebes Bruderinfo Team,

    Uwe hat ja in seinem Kommentar das nochmal angesprochen, dass sich keiner in die Liste eintragen lassen möchte, evt. weil:

    a) Ihr Euch noch nicht dazu geäußert habt und
    b) weil er nicht als ständiger Kommentargeber bekannt ist

    Deshalb möchte ich Euch fragen, da dieses Thema ja vielen Brüdern unter den Nägeln brennt, ob Ihr an einer Lösung arbeitet oder Ihr es lieber hättet, wenn das untereinander geklärt würde?

    Wenn Ihr Euch dazu äußern könntet, wären wir Euch sehr dankbar. Solltet Ihr es bevorzugen, dass Treffen egal welcher Art nicht über Euch abgewickelt werden, dann würde ich meine emailadresse zur Verfügung stellen, dass sich die Schwestern und Brüder über diese Liste eintragen lassen können.

    Ich gehe davon aus, dass sich aufgrund meiner vielen Kommentare herumgesprochen hat, dass ich kein Spitzel bin um die Brüder auszuspähen und ich würde es so weit es in meiner Macht liegt da auch mit Sorgfalt drauf achten, dass diese Daten nicht in falsche Hände kommen.

    Es geht um diesen Vorschlag: http://www.bruderinfo.de/?p=1375&cpage=1#comment-74875

    Ihr habt hier mit dieser Internetseite etwas Großartiges geleistet, wofür wir Euch alle sehr dankbar sind und deshalb möchte ich Euch in keinster Weise vorgreifen. Solltet Ihr also etwas anderes geplant haben, dann halte ich mich da raus. Ansonsten würde ich das jetzt in Angriff nehmen. Deshalb bitte ich Euch um ein kurzes Statement dazu.

    Herzliche Grüße Manfred

  • milan
    September 27, 2013

    Lieber waytodawn,
    liebes BI-Team und
    alle anderen, die an diesem Thema interessiert sind,

    ist das nun feine Ironie von Dir, Du kannst doch eigentlich nur U N übersichtlichkeit gemeint haben.
    Genau das ist aber (neben dem „Treffen mit den Geschwistern“) momentan m e i n Lieblingsthema. Nur ist es in diesem Wust von Kommentaren fast untergegangen. Damit geht es mir so wie Dir mit dem geringen feedback auf Deinen Vorschlag, Dich als Sammelbecken für Treffwillige zur Verfügung zu stellen um über die gesammelten Daten regionale Verbindungen herzustellen.

    Liebes BI-Team
    zu dem, was ich gerade an waytodawn geschrieben habe ist zu ergänzen, dass es ohne eine gewisse „Mithilfe“ von Euch (inform eines „offiziellen“ Hinweises, der dann auch alle Leser erreicht) nicht möglich ist dieser Sache Eigendynamik zu verschaffen.
    Von anderen Schreibern wurden bereits Vorschläge gemacht, wie es ohne großen finanziellen Aufwand möglich wäre die Kommentarflut so zu „steuern“, dass die themenbezogenen überschaubar bleiben. Die in eine laufende Diskussion einfliessenden „neuen“ Gedanken und Fragen müssten abgekoppelt werden und unter ihrem jeweiligen Bezug separat weiterkommentiert werden.
    Dann würde nicht das passieren, was waytodawn, meine Wenigkeit und andere anfangen zu beklagen. Entweder man findet etwas nicht mehr oder man übersieht es (Stichwort UNübersichtlichkeit).
    Nachdem ich (glücklicherweise nicht mehr als Einziger) schon einige Zeit auf diesen Themen „rumhacke“, macht es mich ein klein wenig traurig, dass sich BI selbst noch nicht zu diesen beiden Themen geäußert hat.

    Wie immer, danke für Eure Mühe und die vielen wertvollen Vorträge

    milan

  • milan
    September 27, 2013

    Liebes BI-Team, lieber Armin,

    als ich begonnen habe den obigen „Kommentar“ zu schreiben, war Eure aktuelle Information (von heute 8:18) noch nicht eingestellt. Eine meiner Anfragen ist damit ja beantwortet. Bitte legt Euer Augenmerk trotzdem auch auf die zweite. Gerade die Kommentare zu dem Thema „Böser Sklave…“) sind ein besonders gutes Beispiel für das um was es mir (nicht allein!) eigentlich geht. 60 – 70% davon haben mit dem Thema überhaupt nichts zu tun!

    LG

    milan

  • sarai@milan
    September 27, 2013

    Lieber Milan – falls Du auch meine Kommentare meinst, *böser Sklave* hat meines Ermessens sehr wohl was mit Kindesmissbrauch zu tun 😉 liebe Grüße, Sarai

  • milan
    September 27, 2013

    Liebe Sarai,

    war nur ´ne grobe Schätzung, aber auch 40 oder 50% „Fremdbeiträge“ im Sinne von überhaupt nicht mehr zum Vortrag gehörend sind zuviel. Ich erlaube mir auch nicht einzelne Beiträge als sinnvoll und zielführend oder aber abschweifend (weil eine völlig neue „Baustelle“ aufgemacht wird) zu klassifizieren. Das steht mir überhaupt nicht zu!
    Mein einziges Anliegen ist es, dass BI in diesem Forum mittelfristig die Möglichkeiten schafft die themenfremden Kommentare zu separatisieren, d.h. diesen Beiträgen jeweils eine eigene Datei zuordnen in denen dann die Möglichkeit besteht weitere Kommentare zu posten. Du hast doch mit dem „Bösen Sklaven…“ mit bald 500 comments ein Musterbeispiel für rasch zunehmende Unübersichtlichkeit, nicht umsonst haben sich einige beklagt, dass sie „nichts mehr wiederfinden“ oder etwas „übersehen“.

    ganz ganz liebe Grüsse an Dich
    auch mir ist Deine „Geschichte“ an die Nieren gegangen

    milan

  • sarai@milan
    September 27, 2013

    Lieber Milan – ja, kann mich gut in dise Thematik einfühlen und in dem anderen Fall hab ich einen tollen Tipp für dich – bei der Spitalsentlassung nach meiner kompletten Niereninsuffizienz meinte der Arzt salopp: „Trinkens hin und wieder ein Glasl Bier – das hilft.“ 😉

  • Frank und Frei
    September 27, 2013

    ein CRM System für die Diskussionen und Präsentation hier kostet richtig Geld in Anschaffe und Betrieb.
    Ideal wäre es wie bei Facebook Texte, Bilder und Chat zu verbinden.
    Aber, bedenkt bitte, es givbt liebe Brüder, die das hier aus eigener Tasche betreiben. WEr Geld locker hat kann ja dem Armin was schicken, der weiß es sicher zu nutzen.
    Ich fände schon diwe Option gut, einem Posting einen Haken zu vermerken – gefällt bzw gefällt nicht. Das kann für den Schreiber schon eine Kritik sein, über sich selber mehr nachzudenken.
    Man ist hier ene Kommune, die wie eine Familie kommuniziert. Mal ist eitel Sonnenschein, mal Sturm angesagt. Aber es ist immer schön zu sehen, wenn die Wellen sich glätten. Es hat bis jetzt nur wenige gegeben, die als beleidigte Leberwurst abzogen und fortblieben. Wir geben Kritik und wir müssen sie auch ertragen können. Leider ist der alte Adam in uns noch voll aktiv.

  • Mein Name
    September 27, 2013

    Richtig. Wer austeilt, muß auch einstecken können. Das Gegenteil ist allerdings gemäß Mat 5, 39 / Lukas 6, 29 nicht richtig.

    Gruß,

    M.N.

  • Yade
    September 27, 2013

    Übrigens mal was ganz Organisatorisches hier auf der Seite.
    1) Ich finde oft nicht meine letzten Einträge und wo sie waren und ob ich eine Antwort habe, man muss lage forsten, um zu finden, denn egal welches Theam angesprochen wird, alles steht in letzter Zeit unter dem Thema „neue BÖSE und unverständige Sklave“ obwohl vieles, was hier geschrieben wird, gar nichts mahr damit zu tun hat.
    2) warum sind einige Kommentare elend lang und schmal und andere füllen die Seite von links nach rechts komplett aus? Was kann man machen, damit das Schriftbild von links nach rechts gut ausgefüllt wird? Ich schreibe oft im Word und kopiere das dann hier herein, dann sieht das Schriftbild besser aber trotzdem nicht nicht perfekt aus.

  • milan
    September 27, 2013

    Liebe Yade (Jetzt 1 oder 2 oder neu weil mit „Y“??)
    und, wie bei meinen Beiträgen fast immer notwendig liebes BI-Team,

    als ich meinen letzten Kommentar geschrieben hatte (heute) ist mir „durch den Kopf“ gegangen, Euch doch einmal zu fragen, was es mit den immer schmäler werdenden Kommentar-Beiträgen so auf sich hat und ob man dies nicht vermeiden kann. Es geht hier immer wieder um mein gleiches Anliegen = mehr Übersichtlichkeit, erleichterte Lesbarkeit und auch das hat „Yade“ (und sie bleibt hoffentlich nicht die Einzige)angesprochen, ein gezieltes wieder Auffinden von Beiträgen insbesondere in den comments ist fast unmöglich geworden. Diese Fragen hat nun dankenswerter Weise „Yade“ schon für mich und hoffentlich viele andere gestellt.
    Wäre nur schön wenn sie auch einmal beantwortet würden.

    Wie immer brüderliche Grüsse an alle

    milan

  • Dennis
    September 27, 2013

    Lieber milan,

    auch wenn ich kein Admin oder sonst was bin, möchte ich kurz zu Deinen angesprochenen Punkten etwas sagen.

    Als ein Kommentator der „ersten Stunde“ kann ich ziemlich gut beurteilen wie unglaublich sich das BI-Projekt innerhalb kürzester Zeit entwickelt hat. Ich stelle in den letzten Wochen auch fest, dass sich immer mehr stille Mitleser aus der „Deckung“ kommen und sich beteiligen, was das die ganze Seite hier immer wieder interessant und spannend macht.

    Ich weiß, dass BI ein privates Projekt, mann könnte auch sagen „Halbzeitprojekt“ ist. Einen Admin kenne ich persönlich und er ist privat und beruflich sehr eingespannt, das dürfte auch für den anderen Admin gelten soweit ich weiß. Mir ist es eigentlich ein Rätsel wie sie das verwalten, freischalten, Software-Pflege, Artikel-Schreiben usw. bewältigt und das schon seit Jahren.

    So wie Du habe ich auch schon viele Verbesserungsvorschläge, die in die gleiche Richtung gehen, gemacht. Aber man sollte BI nicht überfrachten und immer noch mehr erwarten und fordern. Das fängt bei den technischen Verbesserungen an und hört bei der deutlichen Forderung nach einem BI-organisierten Treffen auf. Übrigens ist das alles auch eine finanzielle Frage und bisher wird BI von den Admins privat geschultert.

    BI bietet in seiner jetzigen Form schon ausreichend Möglichkeiten um sich auszutauschen und Stück für Stück zu lernen selbständig zu denken und zu glauben. Was will man mehr? Wenn man mehr will kann man das doch im privaten Rahmen machen oder nicht? Es ist eigentlich kein Problem seine e-Mail Adresse hier zu posten und so direkten Kontakt zu „Gleichgesindten“ herzustellen.

    Ist nicht böse gemeint, aber ich erkenne aus den Rufen nach MEHR BI-Organisation ein eingebrandtes WT-Denken.

    „Von oben“ sollen Brüder zusammengeführt, geleit und womöglich belehrt werden. Ich habe den Eindruck, so mancher hier wünscht sich BI als „Sklaven“-Ersatz. Mir sträuben sich alle Nackenhaare, wenn ich lesen, dass BI mit dem „Segen Jehovas“ und der „Leitung Christi“ in Verbindung gebracht wird. Das ist m. E. ebenso falsch, wie die Überhöhung der WTG/Sklaven.

    Man sollte sich immer auch fragen:

    Was wäre wenn es morgen BI nicht mehr gäbe? Würde dann mein Glaube leiden, oder wäre ich orientierungslos? Hänge ich emotional an BI? Ist BI für mich sowas wie ein „sicherer geistiger Hafen“, den ich unbedingt brauche und auf den ich mich verlasse?

    Ich habe jetzt auf Deinen Kommentar geantwortet, aber ich möchte nicht Dich persönlich hier angreifen, denn meine Aussagen gelten allgemein und drücken meine Beobachtungen der letzten Zeit aus.

    LG
    Dennis

  • Yade
    September 27, 2013

    “ …aber ich erkenne aus den Rufen nach MEHR BI-Organisation ein eingebrandtes WT-Denken.“ Was für ein auf Krawall gebürstetes Denken, könnte man da glatt sagen. Da stellt man eine Frage technischer Natur, Frage wie man was beim TExt anders machen könnte, schon folgen ellenlange Kommentare wie dieser, die den Sinn der Frage völlig ad absurdum führen.

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo Yade,
    dies ist ein Prozess der Meinungsfindung und jeder darf in freundlicher Art und Weise seine Meinung kundtun, auch Dennis. Das hat absolut nichts mit Krawall etc. zutun. Er hat seine Meinung klar und praezise geäußert, mehr nicht. Er hat auch niemanden damit angegriffen. Da du anscheinend extrem empfindlich bust und dich sehr schnell angegriffen fuehlst, machen weitere Kommentare scheinbar keinen Sinn. Schade.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Dennis
    September 27, 2013

    Hallo Yade,

    Dein Kommentar ist sowas von daneben.

    Du hast die Diskussion der letzten Tage nicht mitbekommen, in der u.a. auch milan mehrfach ein Treffen erwähnt hat. Darauf war das bezogen.

    Misch Dich bitte nicht in Sachen ein, von denen Du keine Ahnung hast.

    Vielen Dank!

    Gruß
    Dennis

  • Genovefa
    September 27, 2013

    Hallo Dennis!

    Ich möchte Dir gerne sagen, dass ich Deine Kommentare gerne lese, denn man hat nicht den Eindruck, dass Du auf 2 Seiten hinken würdest, sondern Du drückst Dich klar aus und bist auch mutig ehrlich Deine Meinung kundzutun. Du verunsicherst niemanden, darum freue ich mich immer, wenn Du schreibst.
    Herzlichen Gruss
    Genovefa

  • milan
    September 27, 2013

    Hallo Dennis, betrifft Deinen „Kommentar“ an Yade von heute 11:53, was um Himmels Willen soll das sein???
    Ein „Kommentar“ war´s auf jeden Fall nicht, deshalb…

    Hallo Dennis,
    Dein Kommentar ist so was von daneben.
    Du hast offensichtlich überhaupt nicht mitbekommen, dass sich Yade nur auf zwei ganz harmlose Fragen bezogen hat, deren Beantwortung durchaus im Sinne der gesamten Leserschaft von Interesse wäre.
    Und was den Wunsch nach der Beantwortung von Fragen angeht, in denen lediglich Verbesserungen vorgeschlagen(oder wenn sie schon häufiger gemacht wurden auch angemahnt)wurden finde ich diese in jeder Hinsicht erlaubt. Du liegst mit Deiner Vermutung, dass da irgendjemand gleich nach einer neuen „Organisation“ oder nach einem Ersatz für den selbsternannten „Sklaven“ ruft weit, weit daneben.
    Auch stimmt Dein „Ton“ überhaupt nicht und ist dieser Lappalie überhaupt nicht angemessen.
    Wie oft muss man eigentlich noch darauf hinweisen, dass dieses wunderbare Forum durch diese Art von Beiträgen nur Schaden erleiden kann. Ich zumindest denke auch an die vielen stillen Mitleser (auch ich war mal einer) die sich durch solche Art der Präsentation eher abgeschreckt fühlen könnten und dann nicht mehr auf die vielen, vielen ernsthaften und wichtigen Vorträge (und die Kommentare dazu) positiv reagieren.

    Gruss

    milan

  • Yade
    September 27, 2013

    Wenigstens milan hat verstanden, was ich meine … dein Stil ist ganz und gar nicht im Sinne der Macher dieser Seite.

  • milan
    September 27, 2013

    Lieber Dennis,

    ich kenne Deine Beiträge recht gut (lese mich ja gerade durch mehr als drei Jahrgänge Vorträge und comments).
    Ich danke Dir auch für die Insider-Informationen, die deutlich machen sollen, warum es den es den BI-Verantwortlichen so schwer fällt m.E. nach notwendige „Verbesserungen“ durchzuführen. Du hast ja geschrieben, dass es in der Vergangenheit schon etliche Vorschläge hierzu gegeben hat. Vielleicht sollte der eine oder andere hiervon nochmals auf Machbarkeit geprüft werden. Ich denke nicht, dass der Ruf nach mehr Übersichtlichkeit, das Verschieben von themenfremden Beiträgen in eine eigene Rubrik (wobei das neu angeschnittene Thema oder die gestellte Frage deutlich benannt werden müsste, so dass die Möglichkeit gezielter Kommentargebung gewährleistet ist)ich denke also nicht, dass so eine eventuell ohne grossen Aufwand mögliche Verbesserung auch nur andeutungsweise etwas mit dem Ruf nach mehr Organisation oder einem neuen „Sklaven“ zu tun hat. Ich für meinen Teil bin auch gerne bereit (und habe dies gerade getan) das BI-Team finanziell regelmäßig zu unterstützen.
    Was das zweite von mir zur Zeit favoritisierte Thema anbelangt (persönliches Kennenlernen!)so finde ich bisher nur den Vorschlag von „waytodawn“ zielführend.
    E-Mail Kontakte von Geschwistern sind nur in kleiner Menge bekannt. Sie geben keinerlei Auskunft darüber, ob die Adresse in meiner Nähe (hier z.B. München) oder in Ösiland oder an der Nordsee sich befindet. Wie soll man da Geschwister treffen oder mit ihnen zusammenkommen? Selbst wenn das belastete BI-Team hier konkret wenig beitragen kann, bietet zumindest das Forum eine (eigentlich die einzige) Möglichkeit seine persönlichen Kontakte zu erweitern.
    Trotz der Unmenge an comments, die jetzt unter diesem Thema aufgelaufen sind (wie schon einige Male moniert leider gar nicht zum Thema gehörend!) wäre es nicht schlecht, wenn sich noch einige zur Notwendigkeit bestimmte Mängel zu verbessern und zum Thema „sich treffen um sich persönlich kennen zu lernen“ äußern würden.

    LG an Dich lieber Dennis und dann an alle die sich angesprochen fühlen

    milan

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo milan,

    ja es waere schön wenn man wenigstens wuesste ob wer und wo ein liber BI BRUDER oder eine liebe BI SCHWESTER in seiner Naehe wohnen wuerde. Vielleicht ist man ja mal auf gegenseitige persoenliche Hilfe etc. angewiesen. Zudem waere es doch auch eine tolle Ermunterung zu wissen das es in der Naehe gleichgesinnte Brueder und Schwestern gibt. Mehr solls und brauchs von Seiten von BIi nicht sein. Alles andere muss und soll dann jeder privat regeln
    Gruesse
    Nachdenker

  • Dennis
    September 27, 2013

    Lieber milan,

    verstehe ich jetzt nicht ganz:

    Wenn Du Deine e-Mail-Adresse hier postest und Dir dann Leute schreiben, warum kannst Du die dann nicht einfach per Mail fragen wo sie wohnen? Wo ist das Problem?

    LG
    Dennis

  • milan
    September 27, 2013

    Lieber Dennis,

    das „Problem“ bei mir besteht darin, dass meine e-mail-Adresse im Gegenteil zu

    zeugejesus
    jesus.christen
    br.sascha
    aufgeschlossen
    vierzonfrie
    mentalist1981 (das bist doch Du??)
    mymail3000
    bruder.alois
    strauch12
    raperu70 usw usw

    schlicht und einfach nicht verschlüsselt oder mit einem nickname versehen ist. Ich bin zwar ausgeschlossen, latsche aber nach wie vor in die Zusammenkünfte (wie schon mal erläutert primär aus familiären Gründen) und lege tatsächlich wenig wert darauf durch einen „Spion“-Mitleser entlarvt zu werden.

    milan

  • Manfred an Milan
    September 27, 2013

    Lieber Milan,

    Wir haben uns alle eine zweite emailadresse zugelegt. Es gibt doch kostenlose bei gmx oder web.de und vielen mehr. Da nimmst Du Dein Milan und schaust nach einer passenden Endung und schon hast Du eine anonyme emailadresse. Diese kannst Du auch online einsehen und so kommt nichts durcheinander.

    Liebe Grüsse Manfred

  • Anna an Milan
    September 27, 2013

    Lieber Bruder Milan,
    wir sollten ja nicht allzuweit auseinanderwohnen. Du kannst mir gerne schreiben unter vierzonfrie@aol.com.

    Im übrigen haben Dennis, Nachdenker und andere recht. Du kannst dir ganz einfach eine sozusagen „anonyme“ e-mail-Adresse zulegen so wie ich eben auch. Diese Adresse verwende ich ausschließlich für BI.
    Herzliche Grüße Anna

  • Brigitte
    September 27, 2013

    Lieber Milan,

    Du kannst Dich auch gerne bei mir melden, ich glaube wir sind auch nicht weit von einander entfernt.tamar2013@gmx.de
    Liebe Grüsse
    Brigitte

    Liebe Anna,
    habe Deinen Antwort booten verwendet bitte nicht böse sein
    alles Liebe
    Brigitte

  • Brigitte
    September 27, 2013

    beim Kopieren der Mail Adresse hat sich ein Fehler eingeschlichen hier nochmals die richtige Mail.
    tamar2013@gmx.de

  • Yade
    September 27, 2013

    JA Milan, das hast du vollkommen recht – ich schreibe hier erst seit wenigen Tagen (etw. über 2 Wochen). BI hat den Wunsch, dass sich jeder offen äußern kann, aber das ist nicht der Fall, denn in den wenigen TAgen bin ich nur abgeschreckt worden. Ich habe dafür, dass ich mich als ZJ hier quasi geoutet habe, nur Spott und Hohn geerntet. Dabei soll diese BI Seite die Menschen zum Herrn führen. 90% derjenigen, die mir hier antworteten, lagen weit unter der Gürtellinie – hier mal Auszüge“ am besten du rennst gleich zu deinen Ältesten … bist voll WT Lehren wie eine Stopfgans … komm von deinem hohen Ross runter … was machst du überhaupt hier … das ist doch verboten (wenn es heißt wir sollten es nicht, ist es nicht verboten und außerdem die Entscheidung jedes Einzelnen)… oder rechnest du etwa deine Zeit auf BI als Predigtdienstbericht ab??? … „usw usw – ich fühle mich hier nicht willkommen, nur die wenigsten waren wirklich freundlich und haben sich bemüht um eine ernsthafte Kommunikation. SChon allein weil ich zufällig den gleichen NAmen wie jemand anders hatte, wurde ich regelrecht gemobbt. Ich bin angewidert von solchen Kommentaren. Ich verstehe, dass mancher verbittert ist, weil Menschen Fehler machen, die anscheinend bis heute nicht geradegerückt wurden, aber ich werde hier genauso angegriffen, ja fast noch schlimmer als im Predigtdienst von Haus zu Haus – dort wahrt man doch mehr seine Würde als hier. Ich bin über viele Dinge sehr zum Nachdenken gekommen. Es ist verschwendete Zeit hier, zumal man so hässlich angegriffen wird. Wer sich wirklich ernsthaft für eine Kommunikation interessiert, die sich lohnt und Niveau hat ohne so verbal auszuticken, der kann dies gern tun unter bibelthemen@gmail.com

  • Manfred an Yade
    September 27, 2013

    Liebe Yade,

    Es gibt ein Sprichwort: So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück.

    Bitte lies Dir Deine ersten Kommentare nochmal alle durch und prüfe dann, ob Du Dich an den Maßstab gehalten hast, den Du nun bei uns anlegst. Das soll keine Entschuldigung dafür sein, sondern nur eine Erklärung, da wir alle Menschen sind und in Wort und Tat fehlen. Der eine mehr, der andere weniger aber im Grundsatz alle.

    Du hast auch immer auf die Kommentare geantwortet, die Du jetzt anführst von Ihnen angegriffen worden zu sein. Warum hast Du denn nicht auch auf die anderen geantwortet?

    Ich habe gerade mal nachgesehen, ob Du mir geantwortet hast. Ich hatte hier an Dich geschrieben:
    http://www.bruderinfo.de/?p=1375&cpage=1#comment-74982
    Obwohl mein Kommentar vom 8.10. ist, konnte ich keine Antwort von Dir finden. Du musst mir auch nicht antworten wenn Du nicht magst, aber dann solltest Du auch nicht so einen einseitigen Kommentar posten, dass nur wir hier die Bösen sind. Das stimmt nämlich so nicht.

    Außerdem habe ich biblische Beweise vermisst, für so manche Behauptung, die Du hier veröffentlicht hast. Du hast im Grunde nur Deine Ansichten wiedergegeben, ohne Bibeltexte zu nennen, die das begründen würden. Was hälst Du denn davon mal Deine Religion anhand der Bibel zu überprüfen um zu sehen, ob ihre Lehren damit im Einklang sind. Genau das schlägst Du ja auch den Menschen vor, die Du im Haus zu Haus Dienst ansprichst.

    Wenn Du bereit bist auf Grundlage der Bibel bestimmte Lehren zu prüfen, dann würde ich das gerne mit Dir in einem freundlichen Ton tun. Für mich zählt nur das was in der Bibel steht. Wenn das bei Dir genauso ist, dann steht einer guten biblischen Debatte nichts im Weg. Möchtest Du das?

    Liebe Grüße Manfred

  • milan an Yade
    September 27, 2013

    Liebe Yade,

    bitte halt noch ein wenig durch auch wenn´s schwer fällt. Ich habe mittlerweile festgestellt, es sind die Verletzungen, Demütigungen, absurd zusammengesetzte Ältestenschaften, die daraus resultierenden Inquisitions-Komitees sowie die nachhaltig einsetzende Erkenntnis sich weit, weit von einer biblischen Wahrheit entfernt bewegt zu haben, die einzelne (es sind zum Glück nur wenige und immer dieselben) dazu verführt bestimmte christliche Grundsätzen in ihrer individuellen Art der Kommentierung ausser Acht zu lassen. Kürzer: es gibt personenbezogen nachvollziehbare Gründe warum einige bei Kommentargebern, die auch nur den Anschein erwecken, den TVS und seine Lehren zu verteidigen oder zu rechtfertigen „rot sehen“. Und bevor sie an Milde, Verständis oder Zurechtrücken denken, haben sie schon einen Kommentar verfasst, den sie meist bei Nachfrage zurücknehmen, relativieren oder nur mehr eingeschränkt stehen lassen würden. Bei all den Fehlern, Irrlehren und Mißständen innerhalb der WTO, die hier auf BI dank sehr gut recherchierter Beiträge beleuchtet werden, habe ich (nach mehr als 50 Jahre in der „Org.“) immer noch Probleme mit dem Verurteilen in Bausch und Bogen.

    Ich denke der Anspruch den dieses Forum an sich stellt, dass man hier vorurteilsfrei sogar ergebnisoffen diskutieren kann sollte auch für Dich gelten.

    Jetzt muß ich zum Schluss allerdings bekennen, dass ich gar nicht nachgelesen habe, mit welchen Äußerungen Du Dich so sehr „in die Nesseln“ gesetzt hast.

    Wenn es darum geht, von der sich in wesentlichen Details als falsch erwiesenen „Wahrheit“ der ZJ zum „Weg“ zu finden, der tatsächlich zum Leben führt, kenne ich ggw. keine bessere „Versammlung“ als die, welche sich hier auf BI (wenn vorläufig auch nur virtuell) zusammen gefunden hat.

    Liebe Grüsse, lass nochmal was von Dir hören, nicht aufgeben!

    milan

  • Dennis
    September 27, 2013

    Hallo Yade,

    schade dass auch Du die beleidigte Leberwurst jetzt spielst, scheinbar kannst Du mit Kritik nicht umgehen. Ich habe den Eindruck, dass Du noch nicht erwachsen bist. Von „mobbing“ zu sprechen ist einfach nur noch kindisch. Du teilst kräftig gegen BI und ALLE Kommentatoren hier aus und dann beschwerst Du Dich über die Reaktion.

    Wie Manfred bereits angedeutet hat, bist du wie der Elefant im Porzelan-Laden hier von Anfang an aufgetreten.

    Mach´s gut!

    LG
    Dennis

  • Tommy
    September 27, 2013

    Hi Dennis,
    mmmm ja mag sein, dass der eine oder andere vielleicht so denkt. Vielleicht.
    Als Nicht-Zeuge denke ich aber eher, dass es das Gefuehl ist, man sollte sich mit Gleichgesinnten versammeln. Schliesslich ist dies mehr oder weniger ein Zeugenforum. Und BI macht ja immer wieder deutlich, dass das hier kein WTG Ersatz sein soll.
    Tommy

  • Torsten W.
    September 27, 2013

    Hallo Autor,

    leider finde ich meine Frage, die ich bereits gestellt hatte nicht mehr – das ganze Format dieser Site finde ich für Diskussionen ungeeignet.
    Also, ich stelle meine Frage daher nochmals:
    Du schreibst, dass „auf Grund angeblich “unwiderlegbarer Beweise” folgendes gelehrt wurde: …“. Woher hast Du das Zitat „unbelegbarer Beweise“?
    Vielen Dank.

    Liebe Grüße

    Torsten W.

  • Hopefull
    September 27, 2013

    Lieber Torsten

    dDas ist ironisch gemeint. Der Autor hat nur ein Zitat wiederholt, dass die WTG im WT immer wieder formuliert, aber selbst keine Beweisführung angibt. Das ist KEIN Zitat vom Autor selbst. Er hat dieses immer wieder abgespulte Zitat der WTG angeführt, was mit zur Gehirnwäsche der LK gehört.
    Er meinte nicht damit, dass er ein Beweis für etwas hätte und sollte nicht zur eigenen Beweisführung für diesen Vortrag dienen.
    Diese angebliche Beweisführung bezieht sich auf den WT 15.Juli 2013 S.20. Nicht der Autor behauptet, dass er unwiderlegbare Beweise hätte, sondern die WTG behauptet ja, dass sie unwiderlegbare Beweise hätte, dafür, dass Jesus 33 u.Z einen Hausknecht ernannt hätte, der die Speise zur rechten Zeit austeile und dass dieser Hausknecht die Gesalbten wären und alle das glauben müssen. Die LK hat immer wieder behauptet, dass SIE unwiderlegbare Beweise hätte, dass dies stimmen würde. Deswegen schreibt der Autor ironischerweise „angebliche unwiderlegbare Beweisführung“.

    liebe Grüße Hopefull

  • milan
    September 27, 2013

    Lieber M.N.,
    liebes BI-Team,

    Zitat:
    „Ich finde es nur manchmal traurig, wenn ich Kommentare lese, die nicht gerade aus Nächstenliebe geschrieben sind“ (ehemals „stille“ Mitleserin Nadja am 11.10. 16:32). Lieber M.N. (Ergänzung zu meiner Antwort an Dich weiter oben): Welche Kommentare könnte sie wohl gemeint haben???

    Zitat:
    „Leider finde ich meine Frage nicht mehr – das Ganze Format dieser site finde ich für Diskussionen ungeeignet“
    Torsten W. (m.W, nach recht neu auf BI) am 12.10. 05:05

    Liebes BI-Team, hoffentlich erreichen Euch noch viele andere „Klagen“ über die zunehmende Unübersichtlichkeit der Kommentare. Knackpunkt bei diesem Übel ist doch, wie von mir schon öfter angesprochen, das Durcheinander von nicht mehr auf das Ausgangsthema bezogenen Beiträgen, völlig neuen Fragen oder gar ausführliches Abhandeln persönlicher Differenzen.

    Auch wenn Arbeit und Aufwand damit verbunden sein wird, diesen Schwachpunkten sollte Aufmerksamkeit geschenkt und Abhilfe geschafft werden. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich darüber nicht Leser wie Kommentarschreiber freuen würden.

    LG an a l l e

    milan

  • Nadia
    September 27, 2013

    lieber Manfred,vielen dank,du sprichst mir aus der Seele.Ich bin eigentlich eine stille Mitleserin,bin täglich bei euch,leider bin ich erst kurz im christlichem Glauben,bekomme auch noch regelmässig besuche der ZJ.Ich kann nicht viel zu euren Diskusionen beitragen da ich in der Bibel nicht so versiert bin wie ihr,trotzdem bedeutet mir diese Seite sehr viel.Es macht mich nur manchmal traurig wenn ich Komentare lese die nicht gerade aus Nächstenliebe geschrieben sind…nun ja wir sind alle unvollkommen.Es würde mich sehr freuen wenn ihr wieder mehr über das Bibelverständnis schreiben könntet,es hilft sicher nicht nur mir,sondern auch vielen anderen die ihren Weg im Glauben noch nicht gefunden haben.Vielen Dank für die Seite und Sorry,will keinerlei Kritik üben

  • Manfred an Nadja
    September 27, 2013

    Liebe Nadja,

    Herzlich willkommen in unserer virtuellen Versammlung. Ich freue mich, dass Du nun auch den Schritt in die Öffentlichkeit gewagt hast, denn es gibt sehr viele stille Mitleser und ich frage mich oft, was diese denn so darüber denken, wenn sie hier mitlesen. Deshalb finde ich es gut, dass Du gerne mehr aus der Bibel lernen möchtest und dies Deinem Haupt Augenmerk gilt.

    Ich würde mich sehr über weitere Kommentare von Dir freuen, man muss ja nicht immer einen ganzen Roman schreiben, wie ich das auch sehr oft mache. Ich drücke mich halt immer so umständlich aus und dadurch wird es so lang. Eigentlich liegt ja in der Kürze, die Würze. 🙂

    Für biblische Fragen haben wir ja auch eine spezielle Rubrik, vielleicht findest Du da ja was Dich interssiert. Hier der Link dazu: http://www.bruderinfo-prophetie.de/?cat=117

    Liebe Grüsse Manfred

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo Nadia ,
    zunächst einmal herzlich willkommen. Auch ueber stille Mitleser freuen wir uns sehr und ich denke ich kann fuer die Mehrzahl aller BI Brüder und Schwestern sprechen, wenn ich dir verspreche das wir uns wieder mehr mit biblischen Themen beschaeftigen werden. Aber es ist halt wie im richtigen Leben. Manchmal kommt es halt zu Meinungsverschiedenheiten und falschen Auffassungen. Aber wir versuchen hier auf BI uns immer wieder zu vertragen, entschuldigen uns auch für Fehler und legen unsere Streitigkeiten bei. Auch daraus lernen wir weiter an der Naechstenliebe zu arbeiten, denn vollkommen sind auch wir nicht. Allerdings haben wir im Gegensatz zur WTG die Freiheit offen und ohne Angst vor einem Ausschluss alles anzusprechen.
    Liebe Gruesse
    Nachdenker

  • Matthäus
    September 27, 2013

    Liebe Nadia!

    Auch ich möchte dich herzlich willkommen heissen! Du darfst bei uns auch anderer Meinung sein, ja selbst Kritik wenn sie aus dem richtigem Bewegrund kommt, wird gerne jede Rede und Antwort stehen. Erst so kommen Diskussionen zustande und fordert einem etwas biblisches zu suchen und damit zu helfen.

    Also äußere dich zu jedem Gedanken mi Freimut!
    Liebe Grüsse Matthäus

  • Manfred an Sarai
    September 27, 2013

    Liebe Schw. Sarai,

    bitte verstehe meinen Kommentar nicht falsch. Ich finde Kindesmißbrauch genauso abscheulich wie Du und auch ich schreibe ab und zu, dass die LK genau deshalb angeklagt wurde, weil sie die zwei Zeugen Regel in so einem Fall anwenden. Ich bin mir sicher, dass sie dafür verurteilt werden und das dies auch letztlich zu ihrem Untergang führen wird und der Rest der noch übrig bleibt, der wird seine wahrhaft gerechte Strafe von „oben“ erhalten. Dieses Urteil war schon gesprochen, bevor es diese Organisation überhaupt gab, da unser Schöpfer alles weiß und die Zukunft in seinem Wort schon lange hat niederschreiben lassen. Wenn ich dieses Urteil aus den Propheten, aber auch aus der Offenbarung und vielen anderen Büchern lese, so weiß ich das sie diese Dinge nicht ungestraft tun dürfen.

    Deshalb vertraue ich darauf, dass sich auch die Schrift und damit das Wort unseres himmlischen Vaters auch dort erfüllen wird und zwar bis in jede kleinste Einzelheit. Deshalb habe ich auch vor kurzem geschrieben, dass wenn das Urteil ergeht, man möglichst ganz weit weg von diesen Männern ist, damit man davon nichts abbekommt.

    Hab bitte noch ein wenig Geduld, der Untergang hat schon angefangen, sie wissen es nur noch nicht oder ignorieren es. Doch wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden und erhöht haben sie sich doch mehr als genug, nicht wahr? Bis auf den Thron unseres Hirten Jesus haben sie sich schon erhöht. Du glaubst Du wirklich das sie das ungestraft tun dürfen? Ich nicht.

    Schau mal unter diesem Link nach: http://www.bruderinfo.de/?page_id=2 und scroll bitte runter zur Überschrift: Warum diese Seite!

    Es heißt da unter anderem: Wir wollen wenn nötig; aufrütteln, informieren und klarstellen. Dies aber immer im Lichte der Bibel. – Zitat Ende.

    Die Brüder von Bruderinfo möchten die Information immer im Lichte der Bibel weiter geben. Bitte, bitte verstehe mich nicht falsch, aber ich möchte auf diesen Seiten nicht die schlimmsten Dinge eines Kindesmißbrauch in allen Einzelheiten lesen. Nicht weil ich es totschweigen will, sondern weil ich diese Seite als Ermunterung für jeden von uns ansehe. Jeder hat eigene Probleme die ihn runter ziehen und er braucht etwas, was ihm hilft mit diesen schwierigen Dingen fertig zu werden. Das Wort Gottes ist da die wahre Hilfe und wenn man hier auferbauende Kommentare liest, wie die Bibel vielen geholfen hat, das Leben zu meistern, das für jeden unterschiedlich hart ist, dann baut das auch die auf, die bisher noch nicht diese Hilfe verspürten. Weil sie die Anregung bekommen sich intensiver mit dem Worte Gottes auseinander zu setzen. Vielleicht lesen sie auch von einem der anderen Geschwister einen auferbauenden Text und das war genau der der dann zur rechten Zeit gekommen ist und nun als Salböl auf die Wunde aufgetragen werden kann.

    Wenn wir uns aber nur mit den negativen Dingen des menschlichen Zusammenlebens beschäftigen, dann kommt diese Erbauung völlig zu kurz oder geht einfach in der Flut der Kommentare unter. Es gibt sicherlich Seiten im Internet, die sich genau mit diesem speziellen Verbrechen von Kindesmissbrauch auseinander setzen, doch Bruderinfo hat andere Beweggründe und genau die sind es, die die vielen Schwestern und Brüder hier herzieht.

    Ich würde mir wirklich wünschen, dass wir hier bei Bruderinfo uns wieder den biblischen Themen zuwenden könnten. Das Thema Kindesmißbrauch ist deshalb nicht abgeschlossen, das wird uns die nächsten Jahre noch beschäftigen, da es sehr eng mit der WTG verknüpft ist und wenn das eine Urteil gesprochen ist, noch viele weitere Prozesse folgen werden. Doch unabhängig davon, steht das Urteil unseres himmlischen Vaters schon fest, von daher kannst Du darauf vertrauen, dass in der nächsten Zeit dieses Thema beendet werden wird. Endgültig und mit voller Gerechtigkeit unter Kenntnisnahme aller Einzelheiten, die uns nicht zur Verfügung stehen.

    Liebe Sarai, ich weiß aus Deinen vielen Kommentaren, dass Du auch Ermunterung brauchts und deshalb solltest Du Dich selbst auch mit den positiven Dingen beschäftigen und nicht in dem Morast der tiefsten Abscheulichkeiten, die Menschen ausüben können, herumstochern. Du würdest selber daran zerbrechen und die Bösen handeln weiterhin Böse. Wirf die Bürde auf unseren Vater und seinen Sohn, sie werden Deine Empfindungen in Gerechtigkeit ausüben. Sie kämpfen auch für Dich und sie haben alle Macht auch alles umzusetzen. Stärke Du Deinen Glauben mit positiven Gedanken aus der Bibel und sie treten dem Bösen mit aller Macht der himmlischen Heerscharen entgegen, damit auch Du bald für immer geheilt sein wirst und auch die vielen, die ungerechter Weise gelitten haben und noch leiden werden.

    Off. 21:3-5; Elberf. : 3 Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott.
    4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
    5 Und der, welcher auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu. Und er spricht: Schreibe! Denn diese Worte sind gewiss und wahrhaftig.

    Wie Du im Vers 4 liest, wird es weder Trauer, noch Geschrei noch Schmerz mehr geben. Du hast das Wort unseres himmlischen Vaters drauf, denn ersagt im Vers 5:

    Und er spricht: Schreibe! Denn diese Worte sind gewiss und wahrhaftig.

    Jehova hat seine Worte sogar bekräftig, etwas was eigentlich unnötig ist, da er als der Höchste im Universum bei niemandem schwören kann der größer ist als er selbst.

    Herzliche Grüße Manfred

  • Tina @ Manfred
    September 27, 2013

    lieber manfred 🙂
    ganz herzlichen dank für deine worte, die du wirklich weise und liebevoll gewählt hast. du sprichst mir zutiefst aus dem herzen denn ich sehne mich nach geistiger auferbauung.
    ich hatte auch schon überlegt etwas zu schreiben – aber so wunderbar hätte ich es nicht ausdrücken können.
    viele dank und liebe grüße der verbundenheit
    Tina 🙂

  • sarai@Tina
    September 27, 2013

    Liebste Tina –

    hättest Du es nur getan – denn ich mag weisen und lieben Rat sehr gerne und kann auch was damit anfangen 😉

    Ich bin Dir auch sehr verbunden, denn Du warst um vieles weiser als ich, die zu sehr in diesen Strudel verstrickt war…

    Tut mir leid, daß Du all sowas lesen musstest,

    bitte sei mir nicht böse, hm?

    In geschwisterlicher Liebe,
    Deine Sarai

  • hansi
    September 27, 2013

    lieber manfred
    nein in einem punkt muss ich dir energisch wiedersprechen ,vorab wenn ich dich falsch verstanden habe bitte koregiere mich, kann ich ab.mann muss immer über kindesmissbrauch auch unbedingt hier auf bruderinfo ganz besonders hier sprechen und auf keinen fall dieses abscheuliche vergehen an kindern und jugendlichen den deckel zumachen sprich aufhören darüber zu sprechen auch dann nicht wenn viel darüber schon gesprochen wurde,für viele die hier auf diese seiten stossen ist das unbedingt wichtig ,denn hier wird mann informiert bekommt daten fakten seriöse tatsachen vermittelt, was mir persönlich geholfen hat über gewisse sachen sprich des tuvsklaven nachzudenken und was mir geholfen hat meine denkweise mein horizont zu erweitern über gewisse lehrpunkten und denkweise des tuvsklaven kritisch zu hinterfragen kann anderen genauso zu gute kommen ,deshalb der apel von mir niemals aufhören über kindesmissbrauch zu berichten .endschuldige lieber manfred meine rechtschreibfehler.lg hansi

  • sarai@hansi
    September 27, 2013

    Lieber Hansi –

    da Du Dich zwar so hervorragend am Computer auskennst, also ein für Dein Alter sehr hoher Maß an Intelligenz besitzt; denn ein PC in allen Einzelheiten so firm zu händeln, das kann nicht jeder – ich kenne genügend Menschen, die damit leider gar nix auf dem Hut haben und sich gar nicht an diese neuen Techniken heranwagen…

    Weil Du es aber immer bedauerst, so viele Rechtschreibfehler zu machen, mich stört das zwar nicht, denn ich bin in der Lage, auch holperiges lesen zu können – aber da Du selbst diesen Umstand ändern willst, kann ich Dir nur wärmstens empfehlen, Deine Nachrichten in diesem Medium zuerst in das Word zu verpacken und es dann hierhinein zu posten, denn auf diese Art und Weise kannst DU auch die Rechtschreibprüfung in Anspruch nehmen.

    Damit kann auch ein Analpabet, der Du ja beileibe NICHT bist, die komplett richtige Rechtschreibung SPIELERISCH lernen und Du musst dann nicht mehr an ein und demselben Tag das gleiche Wort mal richtig und mal falsch schreiben 😉

    Es wäre also eine enorme Erleichterung für Dich :-)))

    Ich hoffe, Dir damit gedient zu haben – ich lese auch gerne Deine Kommentare an Ede und finde diese immer sehr aufschlussreich. DANKE

    In diesem Sinne auch weiterhin ein frohes Schaffen, Du bist immer so gehetzt vom Predigtdienst, pass bitte auf Dich auf, lieber HANSI und übernimm dich nicht –

    l.g.,
    Sarai

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo hansi,
    brauchst dich nicht für deine Schreibweise und deine Rechtschreibung zu entschuldigen. Wir lieben dich auch oder gerade deswegen als einen lieben Bruder, der offen das ausspricht was er denkt und meint.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Br. Bird an Hansi
    September 27, 2013

    Lieber Hansi,

    Da sind wir schon zwei, ich mache auch immer Rechtschreibfehler. 🙂 🙂

    Aber das ist egal, deine Kommentare, stärken mich sehr. Ich konnte deine Wandlung beobachten, da ich und meine Frau seit dem Januar lesen.
    Und glaube mir du hast uns sehr bestärkt in unserem Weg.

    Lass dich ganz lieb Grüßen.
    Deine Geschwister Birds aus Ö

  • sarai@Manfred
    September 27, 2013

    Lieber Manfred –

    Du hast absolut recht – sorry 🙁

    Ich dachte, es wäre sowas wie das Uranliegen eines jeden, diese Kiddies zu retten … und daran hing mein Herz –

    aber wie Du richtig sagst, diese Seiten sind zur gegenseitigen Auferbauung gedacht – TUT MIR EHRLICH LEID –

    ich wusste ja auch nicht, daß sich so eine Lawine von Antworten ergibt, die ich eigentlich nur wieder aus Höflichkeit *reantworten* wollte …

    Dadurch ist aber wirklich alles irgendwie aus dem Ruder gelaufen :-O

    Vielen Dank, daß Du mich darauf aufmerksam gemacht hast 🙂

    Mir fällt jetzt bloss auf die Schnelle nix so extrem positives ein, was der *neue Böse und Unverständige Sklave* grade macht – sonst hätte ich hier bestimmt einen Themenanstoß gefunden 😉

    Ganz liebe Grüße,

    Sarai

    ich

  • Manfred an Sarai
    September 27, 2013

    Liebe Sarai,

    Ich bin froh, dass Du meinen Kommentar an Dich richtig verstanden hast. Aber lass doch bitte nicht den Kopf hängen, es besteht doch hier kein Zwang was poitives zu schreiben. Du hast mir schon zu vielen schönen Momenten geholfen und Denkanstösse gegeben, wenn ich nur an Deinen Nächstenliebe Marathon erinnere und vieles mehr.

    Sei einfach Du selbst und wenn Du im Moment nichts positives hast, dann lies die Kommentare der Anderen und vielleicht ist dann ein schöner Bibeltext dabei, der Dich wieder in eine positivere Stimmung versetzt. Mir persönlich würde es schon gut tun, wenn ich wüsste das es Dir gut geht und ja es ist schade, dass wir soweit entfernt wohnen. 🙂

    Liebe Grüsse Manfred

  • sarai@manfred
    September 27, 2013

    Lieber Manfred,

    ahgeh – bitte Manfred, mach Dir keine solchen Gedanken, ich hab genug positives am Tag, das mich erfreut- wollte zum Beispiel heute meiner Mutti einen Blumenstrauss schicken lassen und hab danach im Internet gesearched.
    Nachdem ich eine halbe Ewigkeit alles mögliche an Fragen beantwortet und Daten in ein Formular eingefügt hatte, meldete mir das System der Versandfirma, daß ausgerechnet in meinem Land der Versand NICHT möglich sei…
    Daraufhin hab ich mir den für mich schönsten Strauß ausgesucht und diesen als Desktophintergrund auf den PC gedingst – wirklich wunderschön anzuschauen 🙂
    Ich kann mich über ganz kleine Dinge am allermeisten freuen 🙂
    Morgen treffe ich mich mit meiner Freundin, kann bissal raus fahren – darauf bin ich auch schon gespannt…
    Jeder Tag hat für mich was schönes, etwas unvergessliches.

    Es geht mir wirklich gut, zwar nicht so sehr gesundheitlich und ein paar kleinere Probs auch noch, aber Hey – ich bin sooo glücklich, wie noch nie in meinem Leben – denn ich musste kämpfen wie ein STIER und jetzt hab ich ihn…. mental ist alles super,
    ich hab doch jetzt den Christus:-) ENDLICH! Den Vater hatte ich immer, aber den Messiah musste ich wirklich wirklich suchen und finden 😉

    Es ging mir nie um mich, ich dachte an die anderen (bei dem anderen Thema)
    Ich möchte mal mit dem Zug in die Hamburger Oper fahren, falls das möglich ist; vielleicht schramme ich da ja mal knapp in Deiner Gegend vorbei? 😉 Will dort einen Tenor besuchen, den ich kenne…

    Morgen scheint die Sonne – also alles tutti paletti 😀
    Deine Sr. Sarai

  • Nadia
    September 27, 2013

    Liebe Saray,wenn du dich mit deiner Vergangenheit auseinandersetzts,denke daran dass Gott dich zutiefst liebt.Die Bibel sagt,dass wir erst ganz heil werden,wenn wir die Liebe Jesu erfahren,die so gross ist,dass wir sie nie begreifen können.Sobald du dich für seine Liebe ganz öffnest,wird dein Herz anfangen gesund zu werden und die Fülle seines Lebens wird dich erfüllen und heilen.(Eph.3:16-20) Liebe Grüsse aus Slowenien Nadia

  • milan
    September 27, 2013

    Liebes BI-Team, lieber Koordinator/Aministrator der wer immer sich verantwortlich für die „Führung“ der comments fühlt,

    ich bin mir schon bewusst, dass mein Kommentar nun der dreihundertsoundsovielte ist…
    aber nun bin ich bei einem meiner zwei gegenwärtigen „Lieblingsthemen“.
    Der Vortrag behandelte „den neuen Bösen und unverständigen Sklaven“. Wie immer beschäftigten sich die ersten Kommentar-Schreiber auch tatsächlich mit dem Thema. Aber dann, aber dann….
    Ich habe ja den Vorschlag gemacht, dass themenfremde Einschübe n i c h t willkürlich, wahllos und noch dazu verstreut (nach Datum des Eingangs) abgedruckt werden sollten. Sofern es um Fragen geht, die von allgemeinem Interesse sind (und das sind die meisten) sollten diese in einer (neuen?) Rubrik „Fragen von Lesern“ eingestellt werden und dort weiter kommentiert werden. Ansonsten wird es hier immer unübersichtlicher und chaotischer. Ich habe mich allerdings selbst an der Mehrung des Chaos beteiligt, indem ich, wie einige andere, auf den Herzenswunsch von Hansi nach dem persönlichen Kennenlernen und einem (oder mehreren) zu organisierenden Treffen gepostet habe. Die Weiterverfolgung der bisher eingegangenen Vorschläge hierzu ist übrigens mein zweites aktuelles „Lieblingsthema“. Danke an „waytodawn“. Der braucht aber bestimmt noch ein feedback von allen, die sich angesprochen fühlen. Damit aber eine wirklich ausreichende Resonanz erzeugt wird sollte aber auch BI hier nochmals auf dieses Vorhaben hinweisen. Gerade weil diese Aktion in dem diesmaligen Wust von comments fast unter gegangen bzw. nur an unterschiedlichen Stellen splitterhaft wieder auftaucht.
    Noch eine Bemerkung zum „Ton“ der hier gelegentlich zu vernehmen ist (eigentlich sind es schon eher Dissonanzen). Sowohl zur „Entschuldigung“ (Erklärung) solch ätzender, sarkastischer, herabwürdigender Kommentare (nicht selten persönliche Verbalangriffe)als auch zum Versuch diese Schreiber an den Sinn und Zweck dieses Forums zu erinnern haben Brüder und Schwestern vor mir schon das Nötige gesagt. Ein wenig traurig ist es aber doch, dass immer wieder darauf aufmerksam gemacht werden muss. M.E. nach könnte man, bei aller Bereitschaft das komplette Spektrum der Meinungen abzubilden, ganz gut auf einige Kommentare (relativ regelmäßig f&f, dann plötzlich barnabas u.a.) gänzlich „verzichten“. Ich will keinesfalls, dass irgend eine Art von Zensur eingeführt wird. Ich denke aber, dass auch das Mißverständnis zwischen der lieben Sarai und ede nichts innerhalb der Kommentare zu einem klar umrissenen Thema zu suchen hat. Macht sich bei Euch tatsächlich niemand Gedanken darüber wie solche „Auswüchse“ (nicht themenbezogen, nicht zielführend oder sich im Ton vergreifend -bezieht sich jetzt nicht auf sarai und ede!-)auf neue oder bestimmte stille Mitleser wirken.

    Liebes BI-Team, Dank für die Arbeit und Mühe die Ihr Euch mit diesem wunderbaren Forum macht. Ich bin mir auch bewusst, sollte mein Vorschlag einmal verwirklicht werden, dann bedeutet das für Euch nicht weniger sondern noch mehr Aufwand, der sich aber für Eure Leser und Kommentarschreiber nur positiv auswirken würde.

    Grüsse der brüderlichen Verbundenheit an a l l e

    milan

  • sarai@milan
    September 27, 2013

    DANKE – ich finde auch, daß es für Diskussionen eine *eigene* kleine Ecke geben sollte; denn dann braucht sich niemand in seinem Herzensfrieden gestört fühlen und auch andere stille oder laute Mitleser müssen dort nicht hingehen, ausser sie wollen es –

    coole Idee 🙂

    ganz liebe Grüße,
    Sarai

  • Br. Bird an Sarai und Milan
    September 27, 2013

    Eine Gefechtsecke sozusagen. 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

    Ich denke, das solche Aussprachen auch etwas positives haben.
    Danach ist man wieder versöhnt.

    LG und ein schönes WE
    Bird

  • Manfred an Milan
    September 27, 2013

    Lieber Milan,

    das was Du ansprichst, ist sehr wünschenswert, doch anscheinend im Moment mit der Struktur dieses Programms, das BI nutzt nicht umsetzbar. Auf der http://www.bruderinfo-prophetie.de Seite gibt es eine Rubrik für biblische Fragen und Antworten. Dort habe ich diesen Kommentar von unserem Brd. Dennis vom 7. 11.11 gefunden: http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=605#comment-695.

    Dort gibt es auch eine Rubrik für Bewegende Bibeltexte: http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=702#comments

    Das sind eigentlich nur Vortragsseiten, die die Möglichkeit bieten Kommentare abzugeben. Jeder kann dann seine Texte oder Fragen in den entsprechenden Vortrag eintragen, ohne dass es die Kommentare zu den eigentlichen Vorträgen auseinander reißen würde.

    Deshalb möchte ich an dieser Stelle auch den Vorschlag machen, einfach zwei drei Vortragsseiten zu erstellen, die bestimmte immer wieder häufig angeschnittene Themen betreffen. Dann kann jeder seinen Kommentar entsprechend plazieren. Einen Vortrag könnte man ja als undefinitiert hinstellen, so wie „Fragen und Antworten“ oder „Sonstige Themen die mich bewegen“ usw.

    Ein Vortragsthema könnte zum Beispiel lauten: „Meine Erfahrungen in der Religionsgemeinschaft (ZJ)“, oder so ähnlich.

    Wenn man dann konsequent solche Vortragsseiten nutzt um seine nicht vortragsspezifischen Kommentare einzutragen, dann werden die eigentlichen Vorträge entlastet. Auch wenn es nicht möglich ist, ein spezielles Chat-Programm einzurichten, dürfte das eine relativ schnell machbare Variante sein. Einfach ein Vortragsthema eröffnen und die Kommentare dann dort einstellen.

    Die Brüder von Bruderinfo müssten das für sich abwägen, ob das Ihren Vorstellungen entspricht, aber es wäre eine Möglichkeit mit verhältnismäßig wenigem Aufwand ein bischen mehr Struktur in die Kommentare zu bringen.

    Liebe Grüße Manfred

  • milan
    September 27, 2013

    Ein guter Vorschlag, da er tatsächlich ohne größeren Aufwand realisierbar wäre.
    Wäre schön, wenn sich das BI-Team dazu äußern würde.
    Dies wäre schon deshalb wichtig, weil sonst die Kommentarschreiber in alter Gewohnheit wieder in den Trend verfallen innerhalb eines eigentlich fest umrissenen Themas (oder auch Themenkreises) aus heiterem Himmel völlig neue Gedanken/Fragen aufzugreifen. Wie schon mehrfach bedauert würde dies zu immer unübersichtlicheren (auch chaotischeren) Kommentarseiten führen.
    Liebes BI-Team bitte, bitte auch die „Sache“ mit dem persönlichen Kennenlernen nicht „auf die lange Bank“ schieben. Es braucht halt ein wenig Koordination oder eine Entscheidung darüber auf welche Weise sich das am Besten und Ungefährlichsten durchführen läßt.

    LG an alle

    milan

  • Br. Bird
    September 27, 2013

    Liebes BI-Team,

    Ich denke, das auch ihr es nicht gedacht habt, das diese Seite zu einem richtigen Zufluchtsort geworden ist.
    Ja man kann sagen, unser Vater und sein Sohn halten uns zusammen hier.

    Für uns, ist das hier zu einer Familie geworden. Hier wird diskutiert, Erfahrungen ausgetauscht, gestritten 🙂 usw. Wie in einer Familie. Und trotzdem halten wir alle zusammen.
    Macht bitte bitte weiter so.
    Es werden immer mehr, und bald werden wir wirklich Schaf an Schaf stehen. Zusammen in der Wüste, aber vereint im Glauben und dieser Seite.

    Seid alle umarmt.
    Euer Bird

  • Jürgen
    September 27, 2013

    …ich kann mich Milan’s Kommentar nur anschließen. Eine separate „Ecke“ für persönliche Aussprachen oder allerlei Themen wäre ’ne saubere Sache. Des Weiteren könnte man vielleicht mal drüber nachdenken die Suchfunktion zu modifizieren, damit man auch ältere Kommentare finden kann. Natürlich wird das nicht so einfach umsetzbar sein, sollte aber nur als Anregung dienen. Ansonsten…meinen herzlichsten Dank und vollen Respekt an BI für diese tolle und wertvolle Seite und danke für eure Arbeit die ihr mit dieser Seite auf euch nimmt für uns alle.

  • Mein Name an Milan
    September 27, 2013

    Hallo Milan,

    was hast Du gegen die Beiträge von f&f? Also, das kann ich gar nicht verstehen. Gerade seine Kommentare möchte ich nicht missen. Liegt hier eine Verwechslung mit einem anderen Editor vor?

    Wie dem auch sei: Weiterhin lebe die Meinungsfreiheit!

    M.N.

  • milan
    September 27, 2013

    Lieber M.N.

    ich möchte -grundsätzlich- die Kommentare zu den jeweiligen behandelten Vorträgen von n i e m a n d e m missen!! Auch nicht die von f&f. Ich habe mich als „stiller Mitleser“ etwa seit einem Jahr vor meinem Ausschluss hauptsächlich mit den aktuellen Monatsthemen beschäftigt. Seitdem (Mai 2013) habe ich begonnen von den Anfängen her (Juni 2010) systematisch die behandelten Monats-Themen und die dazu veröffentlichten comments zu lesen. Ich denke es entbehrt keiner Objektivität zu behaupten, dass gerade f&f zusätzlich zu seinen hervorragenden Kommentaren keine Gelegenheit ausläßt in drastischen, sarkastischen bis hin zu (wenn´s denn mal persönlich wird) fast verletzenden Worten seine persönliche Meinung (und die ist zumindest meiner Auffassung nach dann recht subjektiv!) zu äußern. Erspare mir bitte die Mühe sie alle (es sind schon etliche!) rauszusuchen um Dir deutlich zu machen w a s mich daran so stört. Wenn Du sie in komprimierter Form lesen müsstest, hättest Du vielleicht sogar ein wenig Verständnis für mein „Meckern“ über f&f. Was aber, ich sage es noch einmal deutlich, nur diesen speziellen Teil seiner Kommentare betrifft. K e i n e Zensur!!! Aber auch k e i n e verbalen Verletzungen.
    „Früher war es dunkel in euch und um euch her. Jetzt ist Licht. Ihr selbst leuchtet wie Christus, der das Licht ist. Lebt nun wie Funken, die dem Feuer entsprühen. Wer nämlich Licht ist aus Christus, strahlt G ü t e aus, G e r e c h t i g k e i t und Wahrheit“
    Epheser 5:8 (nach Jörg Zink)

    milan

  • Mein Name an Milan
    September 27, 2013

    Hallo Milan,

    Jawohl, f&fs Diktion hat eine außergewöhnliche Bandbreite; sie ist oft das, was man „wortgewaltig“ nennen könnte. Du empfindest das als „drastisch, sarkastisch bis hin zu fast verletzend.“ Die ersten beiden Attribute sind (a) zutreffend; (b) als angebracht und positiv zu werten, denn schließlich geht es bei diesen Forendiskussionen und der ihnen zugrunde liegenden Thematik nicht um laue Lüftchen, Abendspaziergänge im Rosengarten und Alltagsdinge. Es geht um Dinge von enormer Tragweite und Wucht, die unser aller Leben bis in Tiefenschichten involviert und z. T. umgekrempelt hat, da liegen oft ganze Seelenlandschaften bloß. Einfache, gefällige, politisch korrekte Mainstream- und weichgespülte streamline-Formulierungen reichen da oft nicht aus, um Sachverhälte zum Klingen zu bringen, die unser persönliches Schicksal zum Ausdruck bringen. Daß es da oft nicht sehr handzahm und aalglatt zur Sache geht, liegt in der Natur der Sache. Selbst der Schöpfer, in seiner unergründlichen Liebe, gesteht uns ein Maß von „Tollheit“ zu: „Denn Unterdrückung macht einen Weisen töricht.“ – Prediger 7, 7

    Was Deine letztere Einstufung (c) „fast verletzend“ anbelangt, da muß ich passen: „Verletzend“ ist nur, was jemanden Anderes in ehrabschneidender Weise persönlich angreift. Mir ist jetzt nicht bekannt, daß ein Solches seitens f&f vorliegt, und selbst wenn, dann sollte sich der- oder diejenige, die meint, daß dies der Fall ist, mit f&f diesbezüglich aussöhnen, was sicher kein Problem darstellt und wie es hier auch allenthalben erfolgreich gehandhabt wird.

    Gruß,

    M.N.

  • hansi
    September 27, 2013

    liebe sarai
    ich möchte dich innig umarmen und wie die anderen trösten weil du mir lieb geworden bist .ich bin mir aber ganz sicher das ede absulud gegen kindesmissbrauch ist und verabscheut,das entnehme ich seinen kommentaren eindeutig,bitte versucht das ihr wieder zu euch findet denk an den spruch liebe sarai nur gemeinsam sind wir stark. wir brauchen uns doch alle um in der christlichen liebe weiter zu wachsen und verbunden zu bleiben.lg hansi

  • sarai@hansi
    September 27, 2013

    Lieber Hansi –

    danke für Deinen Kommentar an mich – aber so *ganz innig umarmt* hat mich nur mein verstorbener Ehemann und wird mich auch nur noch mein noch in den Sternen stehender neuer Ehemann; SOLLTE ich noch einmal so einen damaligen „Wunderwuzzi“ oder jetzt würde ich zusätzlich noch Wert auf einen „starken Gottesmann“ legen – von meinem himmlischen Vater zugeteilt bekommen – sonst gibts nix und niemanden mehr für mich und auch keine zu innigen Umarmungen 😛

    Aber ein kurzes Drücken von Brüdern, die auch auf meiner gefühlvollen, leider manchmal zu hypersensiblen Wellenlänge sind, hab ich schon gerne angenommen und auch das liebevolle Geknuddel von meinen Mitschwestern 🙂

    Aber auch ein Schulterklopfen, kurzes Rückentätscheln, Wangebussis, Handschläge, Handschütteln oder Biker-Handgriff a la unserem Tommy oder WInston sind für mich mehr als nur okay :-)))

    Aber die ganz innigen Umarmungen gehören in die Sparte *ein Fleisch sein mit seinem Ehemann und Geliebten* – es gibt da so einen wunderschönen hebräischen Spruch: ani le-dodi ve-dodi li – geschrieben: ני לדודי ודודי לי
    und das wird nur von der Frau zum Mann auf diese Weise gesprochen, denn vom Mann zur Frau heisst es: ani le-dodati ve-dodati li. (geschrieben: אני לדודתי ודודתי)
    und übersetzt heisst das: *Ich bin meines Geliebten und mein Geliebter ist mein* – oder eben umgekehrt: *ich meiner Geliebten und meine Geliebte ist mein* und genauso muss das sein und soll das meiner Meinung nach auch immer etwas *ganz besonderes* bleiben,

    allzu innige Umarmungen, von Menschen, die nicht vor Gott miteinander verbunden sind, sind auch nicht gottgewollt und sollten deswegen besser unterbleiben.

    Aber dies ist nur *meine eigene Meinung*, – aber auch nicht im Sinne meines *derzeitigen* Verständnisses 😉 denn von dieser meiner Meinung, werde ich niemals mehr abrücken, solange ich lebe 🙂

    Aber, lieber Hansi, ich WEISS wirklich, was DU damit ausdrücken wolltest, sei unbesorgt 😉

    In diesem Sinne –

    wünsche ich DIR, den immerwährenden Segen und die Liebe und die Güte und die Gnade unseres Vaters auf allen Deinen Wegen bis in die
    Ewigkeit,

    es grüßt Dich,
    Schwester Sarai

  • hansi
    September 27, 2013

    liebe sarai
    wenn ich dich in deinen gefühlen verletzt haben sollte ,dann möchte ich mich bei dir in aller form entschuldigen.
    aber eins sei noch gesagt auf keinen fall habe ich sexzistische gedanken dir gegenüber sei versichert auf gar keinen fall,wie sagt mann in unseren breiten im hesseland ei horsche ma noch knusper im häusje.ich wollte dich nur in brüderlicher zuneigung ein wennig ermundern sonst nichts.lg hansi

  • sarai@hansi
    September 27, 2013

    ahgeh hansi –

    was hast Du?

    Es gibt nix zwischen Frank&Frei und mir – wir haben uns miteinander *schriftlich* ausgesprochen 🙂

    Das klingt zwar lustig, das ist aber so 😀

    Also keine Bange, ich bin kein *Streithansl* – so sagt man in meinem Breitengrad 😉

    Es ist liegt nix zwischen mir und diesem lieben Bruder; für mich ist alles paletti und ich verstehe und akzeptiere und respektiere, das was er sagt und ich nehme stark an, daß er das umgekehrt genauso macht. Schließlich sind wir Geschwister im Herrn und Glieder eines Leibes (JESUS).

    Und das allein macht mich glücklich –

    l.G.,
    Sarai

  • hansi
    September 27, 2013

    liebe sarai
    was ich habe zu wennig geld spass beiseite,bitte nicht auf die goldwaage legen war späsken.
    liebe sarai ich hab nie behauptet das du und frank irgendwie im argen seid in unseren breiten sagt mann ei horsche ma gehts noch.sei versichert liebe sarai ich freue mich sehr wennn ihr euch in schriftlicher gestaltung euch geeinigt habt ,wollte nur auf franks hervoragenden sakarstischen fast schon schwarzen humor bitte verstehe mich richtig ich meine es liebevoll und wenn ich seine kommentare lese muss ich oft schmunzeln obwohl es bei dem thema eigendlich nichts zu lachen gibt ,aber ich mag franks art offen und ehrlich und immer dem thema nahe ,jetzt schweife ich einwennig ab, was ich mit meinem kommentar an dich liebe sarai meinte mehr gelassenheit an den tag legen ,du sagst ja selbst von dir das du ein sensibler mensch bist ,aber glaube mir liebe sarai bringt ganzgehörige vorteile aber wie gesagt kannst mein rat dem kukuck geben .in brüderlicher verbundenheit dein bruder hansi

  • Daniel
    September 27, 2013

    Ich bin seit Längeren ein stiller Mitleser hier und schätzte sehr, dass es diesen Portal gibt, wo wenn Mann was sagt, oder fragt als Konsequenz kein drohender Finger oder gar „Besprechung“ mit den Ältesten gibt. Ich finde auch viele Kommentare sehr bereichernd.
    (Deutsch ist meine zweite Sprache, halte mich deswegen lieber zurück..:))

    Erlaubt mir jedoch folgende Überlegung. Ich werde dabei auf Bibeltexte verzichten, vielleicht gibt es welche dafür, oder aber auch dagegen.

    Folgende Prämisse:

    1) WTG behauptet ein Sprachrohr Gottes und der einziger Wahrheitsträger heute auf den Erden zu sein, obwohl sie gleichzeitig behaupten nicht inspiriert zu sein. (Bis heute finde ich diese Diskrepanz hochgradig widersprüchlich – ein Sprachrohr Jehovas zu sein bringt eine zwingende Konsequenz mit sich nach, und zwar, inspiriert sein zu müssen.) Meine Meinung, aber egal.

    2) Sie behaupten, dass das Königreich 1914 aufgestellt und der Tempel zw. 1914 -1915 gereinigt wurde.

    3) Das Licht wird immer heller.

    4) Reine Sprache, geistiges Paradies präsent.

    Jetzt meine Frage.

    Wenn das oben genannte stimmt, warum war Jehova (oder Jesus) so ungnädig, obwohl er mit dem so genannten Licht „spielt“ wie er lustig ist (verzeiht mir diese Ironie, diese gilt nicht Jehova, oder Jesus sondern WTG),
    dass er zumindest in Fragen wo es um Leben und Tod geht nicht eine Klarheit von Anfang an
    geschafft hat? (Blutfrage, Transplantation, usw.)

    Ich finde es einfach unglaublich, wie locker Mann hier mit einer endlosen Entspanntheit im wahrsten Sinne des Wortes über die Leichen gehen kann und noch gegebenenfalls unauffällig die Schuld auf die Schwerarbeiter im Unterdeck zu schieben, weil sie schon wieder was falsch verstanden haben sollten oder unangemessen eifrig waren.

    Ist aber nur meine Meinung, vielleicht kann es mir hier jemand erklären, biblisch belegen, dass ich hier falsch liege, denn neulich habe ich dies einen sehr erfahrenen Ältesten gefragt, wonach aber nur eine große Stille herrschte…

    Bedanke mich!

  • Daniel
    September 27, 2013

    Korrektur, Punkt 2) … 1914 – 1919 …

  • Hopefull
    September 27, 2013

    Lieber Daniel

    herzlich willkommen hier auf BI.
    Zu Deiner Frage kann ich Dir nur mit Johann.8:44 antworten. Die Zeugen Jehovas sind nicht das Volk Gottes. Aber, es steckt auch das Volk Gottes bei den Zeugen Jehovas mit drin 🙂

    Gott hat keine Religion, er zieht jeden Menschen einzeln. Jeder muss selbst sich zum Christus bekennen oder sich gegen ihn entscheiden. Da kann keine Gruppe von sich behaupten sie wären das reine Volk oder das neue Volk Gottes. Aber, das Volk Gottes steckt noch in allen Religionen drin und wird nach und nach von Jesus rausgeholt.
    Für das immer heller werdende Licht in der Organisation der ZJ ist jemand anders verantwortlich, jemand, der immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts annimmt. Es liegt an jedem einzelnen Verkündiger dieses Licht zu überprüfen, es anzunehmen oder es lieber zu verwerfen und dem Christus zu folgen.
    Das was immer wieder als ein helleres Licht verkauft wird ist nicht von JHWH. Somit hat JHWH oder Jesus Christus auch nie mit diesem Licht gespielt, denn es ist ja nicht von ihm.
    Es werden jetzt einige, besonders linientreuen Zeugen empört aufschreien. Ich meine auch nicht die Kleinen Verkündiger, denn das sind die, die in der Regel noch das reinste Herz in dieser Organisation haben. Ich schere nicht alle über einen Kamm. Aber die Führung, der angeblich t.u.v.Sklave, dieser ist ganz bestimmt nicht von Gott inspiriert und auch nicht der Kanal Gottes. Die haben eher einen sehr dunklen Kanal. Johann. 8:44

    Ich weiß was Satan vor hat. Er möchte immer noch diesen einen Akt der Anbetung haben, den er persönlich von Jesus damals in der Wüste forderte. Er versucht alle Menschen irgendwie von Jesus fern zu halten und hat dabei wirklich jedes Register gezogen. Er ist es, der angebetet werden möchte. Wenn man die Welt sich mal anschaut, Geldliebe, Selbstliebe, Politik, Religion, das ganze Wirtschaftssystem, alles, ja alles gehört ihm. Er hat dies alles aufgebaut nur für diesen einen Zweck. Die Zeugen beschäftigt er mit einer angeblich christlichen Mission und hält Jesus Christus von ihnen soweit wie möglich fern damit sie nicht das Siegel des Heiligen Geistes bekommen (deswegen verbietet ja auch der t.u.v.S. den kleinen Verkündigern die Einnahmen von den Symbolen beim Gedächtnismahl). Deswegen wird der Name Jesu auch nur sehr spärlich erwähnt und das ganze Augenmerk auf einen Namen gelenkt, mit der felsenfesten Behauptung, das wäre der wahre Name Gottes, ein Name, den ein Mensch erfunden hat. Aber Gott kann man nur mit Geist und Wahrheit anbeten und man kommt nur über Jesus Christus zu ihm. Wie kann ich aber zu Gott kommen, wenn man den Namen Jesus nie nutzt?
    Gehorsam wird über die Liebe gestellt, der t.u.v.Sklave über Jesus Christus.
    Ich schäme mich sehr, 20 Jahre mit dieser Organisation verbunden gewesen zu sein und noch mehr ohne zu überprüfen alles mitgemacht zu haben. Ich schäme mich aber nicht meiner Glaubensbrüder, die ich dort kennen und lieben gelernt habe, denn es sind wirklich liebenswerte Menschen. Es sind Gefangene und ich bete, dass auch sie befreit werden mögen.
    Aber die Führung bekommt kein gutes Zeugnis von mir.
    Jesus Christus sieht in die Herzen aller Menschen, egal welcher Religion sie angehören. Keine Religion kann und darf den Anspruch erheben das alleinige Volk Gottes oder das Sprachrohr/Kanal Gottes zu sein. Das widerspricht absolut Mark. 9:38-41

    Lieber Daniel ich wünsche Dir viel Kraft und Gottes Segen und den Schutz Christi. Denn es kann nun gut sein, dass Du nun, nach diesem Gespräch mit dem Ältesten, unter besonderer Beobachtung stehst.

    liebe Grüße Hopefull

  • kleiner Colibri
    September 27, 2013

    Lieber Daniel,
    Du hast vollkommen Recht, wenn Dir einiges der WTG im Lichte der Bibel nicht passt.
    Schon allein 5. Mose 18: 20 bis 22

    Der Prophet jedoch, der sich anmaßt, in meinem Namen ein Wort
    zu reden, das zu reden ich ihm nicht geboten habe, oder der im Namen anderer Götter redet, dieser Prophet soll sterben
    Und falls du in deinem Herzen sagen solltest :
    Wie werdenwir das Wort erkennen, das Jhwh nicht geredet hat?
    wenn der Prophet im Namen JHWH redet, und das Wort trifft nicht ein oder bewahrheitet sich nicht, so ist dieses das Wort, das Jehova nicht geredet hat.
    Mit Vermessenheit hat der Prophet es geredet. Du sollst vor ihm nicht erschrecken.

    Wieviel Daniel hat die WT- Organisation prophezeit, es komme Harmagedon???
    Mehrmals.
    Traf es ein?
    Nein.
    Schon allein die Jahreszahl mit 1914 was sagt die Bibel in
    Apostelgeschichte 1: 6,7
    =
    Als sie nun zusammengekommen waren, gingen sie daran, ihn zu fragen:“Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Königreich wieder her?
    Er sprach zu ihnen:“ Es ist nicht eure Sache, über die Zeiten oder Zeitabschnitte Kenntnis zu erlangen, die der Vater in seine
    eigene Rechtsgewalt gesetzt hat;

    Also der Mensch bekommt und weis kein Datum
    Daniel!!!! es liegt in Gottes Händen.
    Es gibt auch keine Bibelstelle dafür, daß Jesus 2 Mal kommt –
    er kommt nur 1 Mal getrennt von Sünde, da er einmal gelitten hat.
    Sonst hätte er mehrmals leiden müssen (Hebräer 9: 25 – 28)

    Die ZJ sagen Jesus sei unsichtbar 1914 intronisiert worden gemessen an Jahreszahlen, doch warum nehmen sie noch das Abendmahl ein, wenn die Bibel sagt 1. Korinther 11:26=
    Denn sooft ihr dieses Brot eßt und diesen Becher trinkt, verkündigt ihr immer wieder den Tod des Herrn, bis er gekommen ist.
    Bei den ZJ ist er doch 1914 gekommen;
    Auch mit den Trompetenstöße reines durcheinander musst er nur mal prüfen allein schon 1. Korinther 15 : 51,52= Seht ich sage euch ein heiliges Geheimnis:
    Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, in einem Nu, in einem Augenblick zur Zeit der letzten Posaune.
    Denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden.
    So wenn hat den die letzte Trompete geblasen? schon lange her –
    schau mal im Offenbarungsbuch nach es müsste kein einziger Gesalbte noch hier sein.
    Sondern alle umgewandelt – die Toten nicht mehr tot, ist das passiert, sogar die ZJ haben ein Haus gebaut für die Patriarchen für Noah, Daniel etc.
    kannst Du alles nachlesen, und die älteren Brüder und Schwestern wissen es sicher noch;
    Man darf sich nicht blenden lassen, sie haben falsch prophezeit, gelogen;
    Lese fest in der Bibel, Geh aus Babylons Mitte heraus, sie verunreinigen Gottes Namen und Lehren andere zu Lügen;
    In Liebe Colibri

  • Lichti an Maryam und Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo, meine lieben Geschwister!
    Vielen Dank an Euch für Eure so christlichen Kommentare!
    In Liebe Lichti

  • sarai@edelmuth
    September 27, 2013

    EDE –

    Du schriebst „Es gab mal eine Zeit, da gingen Kreisaufseher durch die Versammlungen und forschten nach missbrauchten Kindern. Hintergrund mag eine Studie aus den USA gewesen sein, dass 96% aller Kinderschänder in ihrer Kindheit selber Opfer von Kinderschänder waren, was Rückschlüsse auf das mögliche Potential von Kinderschändern in den eigenen Reihen zulässt.“

    Ich glaubs ja wohl nicht!!! – Hilfst Du irgendwie zu den Kinderschändern oder was???

    Und die Kreisaufseher hätten wohl eher nicht nach den missbrauchten Kindern forschern sollen – sowas macht UNS missbrauchten KINDERN und JUGENDLICHEN nämlich nur Flashbacks ! – besser wäre es gewesen, nach den Kinderschändern in den eigenen Reihen zu forschen!!!

    Ach – Studie aus den USA – Studie wofür? Glaubst DU, um den armen Kindern zu helfen? – wenn dem so gewesen wäre, dann hätte sich was ändern haben müssen… Hat sich denn was geändert??? FÜR die Kinder nicht, für deren Eltern nicht und mit der Praxis, sich des Problems elegantest zu entledigen, indem man einfach hergeht, nämlich den einfachsten, aber verwerflichsten Weg wählt und die missbrauchten Kinder gleich MIT Ihren Eltern ausschliesst – auch nicht!!!

    Aber es ist ihnen gelungen, mit dieser Handlungsweise alle MUNDTOT zu machen, daran war ihnen ja wohl am allermeisten gelegen und wie man sah und sieht, nicht an ihren eigenen Schwestern und Brüdern samt deren höchst unschuldigen Kindern, welche man nicht nur missbraucht, sondern auch noch geächtet hat – ihnen NICHT geholfen hat, wo sie am meisten in ihrem Leben Hilfe brauchten – nein – man hat sie hingegen AUCH NOCH GEISTIG GETÖTET! Welch Frevel! welch Unverfrorenheit! Welch Frechheit! Welch abgrundtiefe GEMEINHEIT! Welch unbiblisches Vorgehen! Welch total unjuristische Art und Weise! Welch HOHN! 2-Zeugen-Regel!!!
    Welch Kinderschänder ist denn schon so deppert, so eine grausliche Tat im Beisein von auch nur EINEM ZEUGEN zu begehen!
    UND dann auch noch vor ZWEIEN! Das ist doch nur LACHHAFT! SCHIKANE ist das! Ein Verstecken, ein Verhindern, ein Unterschlagen, ein Unter_den_Tischkehren von den grausamsten Verbrechen, die es gibt auf dieser Welt!

    Soll ich Dir, lieber MICKY-MAUS – BÖSER WOLF EDE – mal was sagen?

    Man weiss ja, daß Kinderschänder in den Gefängnissen einen seeeeeehr schlechten Stand haben – sogar bei den Mördern etc. – man zahlt das denen dort heim, weil sogar gemeine Mörder noch so etwas wie einen EHRENKODEX haben – nämlich den: *MAN VERGREIFT sich nicht an KLEINEN MÄDCHEN*! Und diese Brüder, die das gemacht hatten, haben und noch machen – sie haben – entschuldige meine Ausdruckweise bitte – eine SCHEISSANGST davor, daß ihnen dort im Häfen was zustossen könnte! AHAAAAAAAA – FEIG sind sie also auch noch!!?? Aber auf ein kleines Mädchen können sie, diese SCHWACHONIS – die zarten Unterleibsorgane von Kindern dürfen sie im Schutze der WTG missbrauchen, aufreissen, verletzen – glaubst DU wirklich, daß dieses Kind nur am Hymen verlezt wird? NEIN – es trägt auch Unterleibsverletzungen davon, je kleiner es ist, je schlimmer – schliesslich dringt dort das ORGAN eines ERWACHSENEN Mannes in es ein!!!

    TUT mir leid, daß´ich so deutliche WORTE finden muss, denn EDE und so mancher andere und besonders die stillen MITLESER DER WTG in SELTERS und Brooklyn und die hinterhäligen Spitzel, die sich hier rumtreiben, sie RAFFEN es sonst nicht! 🙁

    Und die Organisation der organisierten Zeugen – und ja, ich will dahinter den Namen meines geliebten Gottes jetzt gar nicht nennen – denn er will damit nix zu tun haben und sein Sohn auch nicht –
    sie schützt diese gemeinen Verbrecher auch noch – sie hat Regeln aufgestellt, damit ihnen nix passiert, den Vergewaltigern nicht und der Organisatin insgesamt auch nicht… Oder? SIeht das denn wirklich und ehrlich und wahrhaftig jemand anders??

    Ja? Dann hat dieser Mensch weder ein Herz, noch Liebe, noch ein Gewissen, noch ein Rückgrat und keinen Glauben, keine Wahrheit, und auch keinen Gott, der ihn liebt!

    Ausserdem: sieht Dein Geschreibsel hier aus, als würdest Du die Kinderschänder sogar noch besonders in Schutz nehmen, weil DU hier insistierst, daß diese ach so arm seien, weil eventuell selbst missbraucht worden…?

    Ahgeh, wo hat denn so ein angeblicher Bruder so ein Hymen und zarte Unterleibsorgane, welche brutal beschädigt werden können??? *LOL*

    Ja, kann sein, daß leider einer als kleiner Junge von Mitbrüdern betatscht wurde und anderes unappetitliches…

    Diese JUNGS haben mein vollstes MITLEID und ich hoffe, sie können es einmal vergessen…

    Aber Du schreibst ja selbst von MÄDCHEN!!! Ein Mädchen wird nicht nur körperlich beschädigt, sondern auch seelisch ganz schwer, es wird immer ANgst vor Männern haben, vielleicht niemals eine normale Beziehung haben können, ein Mann, der so ein Mädchen liebt oder ehelicht, wird es schwer haben, denn ihr Vertrauen überhaupt zu gewinnen, ist nicht leicht. SIe schrecken im Schlaf auf, haben ALbträume, schreien beim Erwachen auf, träumen schlecht davon, FLashbacks, Angst im Dunkeln, Angst im Park, ANgst im finsteren Keller, ANgst spät auf der Strasse, Angst in Bussen und Zügen u fahren, auf Plätzen, wo viele fremde Menschen unterwegs sind… ANGST, SCHMERZ, WUT und TRAUER, HILFLOSIGKEIT, ALLEINGELASSENSEIN und noch einiges mehr! Und erschrecken sich fast zu Tode, wenn in der Wohnung oder im Haus plötzlich Geräusche sind, die sie nicht zuordnen können oder wenn jemand sich im Spass an sie heranschleicht und oder noch schlimmer, sie dabei noch berührt…:-(

    Und ich weiss, wovon ich rede – ich war auch einige Zeit in einer Selbsthilfegruppe für missbrauchte Mädchen und Frauen unterwegs und ich könnte DIR hier Schauermärchen erzählen, nicht nur abendfüllend – sondern ein ganzes Monat lang :-(((

    dann – du schriebst „das mögliche POTENTIAL“ von Kinderschändern –

    Kinderschänder haben für mich kein Potential, sich weiterzuentwickeln, die gehören weggesperrt! WEG GESPERRT! Anders kann man die nächsten OPFER nämlich NICHT schützen!

    dann schreibst DU: „sicher eine Vorsichtsmaßnahme“ – für wen?
    für die Kinder? – nein, für die WTG – denn die hat ANgst, daß es noch viele Folgeanzeigen geben wird – die so enden wie bei Candance Conti – mit dem Resultat, daß sie jeder dieser Fälle UNSUMMEN an DOLLAR kosten wird. Und JA – ich wünsche es ihnen!!

    Warum? weil ICH so böse bin? NEIN! Weil sie verdammt schlechte HIRTEN WAREN! Mir GRAUST! und damit meine ich nicht so wirklich die Ältesten, die da nur *hineingetheatert* wurden –

    sondern ich meine die FÜHRUNG, die obrigen *schein*heilig GESALBTEN die 7 oder 8 – diese, und nicht die wirklichen Gesalbten, welche von Brot und Wein genommen haben und die man jetzt gleich mitentsorgt hat, damit ihnen gar niemand mehr auf die FInger gucken kann 😀 sorry, aber anders kann man es angesichts dieser GRÄUELTATEN leider NICHT nennen 🙁

    So, dann schriebst DU noch „aber auch eine Vorverurteilung von geschändeten Kindern.“

    AHA, soll heissen, wenn man nicht schnell drüber liest – du redest gar nicht von den missbrauchten MÄDCHEN, ne? Sondern von einer VORVERURTEILUNG der MISSBRAUCHER UND VERGEWALTIGER, die als die grossen Brüder ihre kleinen Mitschwestern missbrauchten… ne??? Weil du meinst, einige davon wären als sie Kind waren, missbraucht worden…

    Mir graust…

    aber sag mal, ist DIR sowas passiert? EINS von BEIDEN Dingen – eventuell?

    Du schliesst mit dem Satz „Als missbrauchtes Mädchen steht man sicherlich nicht so in der Gefahr zum Kinderschänder zu werden.“

    Danke, lieber Stephan – jetzt fühle ich mich aber gleich ganz ganz toll getröstet! 😀

    so – das wars nun mit Deinen Kommentar…

    und jetzt –

    will ich DIr noch etwas sagen –

    ICH hab die Schnauze jetzt gestrichen voll von DIR und Deinen Kommentaren –

    es gibt für mich 3 Möglichkeiten –

    entweder: DU gehst oder ICH gehe – ich möchte jetzt wirklich am allerliebsten dieses mir sehr am Herzen gelegene Forum VERLASSEN,
    weil ich solche hinterhältigen Kommentare wie DEINEN nicht mehr lesen will, nicht mehr sehen und fühlen will – NICHT MEHR!!!

    Aber ICH bin ja kein Unmensch – man könnte es abmildern auf: geh, bis DU wieder klarer siehst… und vor allem GEH mal *IN DICH*…

    Und DU wirst es nicht glauben, aber auch DAS, DIESER Kommentar hier von MIR zu Dir, ist ein gelebter Kommentar der reinen NÄCHSTENLIEBE!!!

    Du hast mir neulich vorgeworfen: DU schreibst so viel!

    Ja, aber auch an DICH – obwohl DU das hiermit gar nicht verdient hast!

    UND vergiss nicht, was DU auch MIR angetan hast, denn ich musste DIR auf dein rotzfreches GESÜLZE mit meinem ureigenen HERZBLUT antworten – SCHÄM DICH!

    Ich bitte alle Leser und stillen Mitleser aus tiefstem Herzen um Verzeihung, daß sie so etwas lesen mussten, konnten, wollten, wie auch immer – es tut mir leid, ehrlich 🙁

    Aber ich bin auch nur ein Mensch und ich konnte nicht anders – denn diese Missbräuche schreien zum HIMMEL! :-/

    eine sehr, sehr traurige

    Schwester Sarai

  • Jade1
    September 27, 2013

    @sarei

    Liebe Sarei kann es sein, dass Du Edelmuth mißverstanden hast?

    LG Jade1

  • sarai@Jade1
    September 27, 2013

    Liebe Jade1 –

    nein, leider nicht, denn ich habe ihn *erkannt* 🙁

    ganz liebe Grüsse,

    Sarai

  • Jade1
    September 27, 2013

    @Sarai

    Liebe Sarai, ich verstehe was Du meinst.Habe mich auch schon oft geärgert und gewundert!
    Alles Gute Dir, und dass Deine Wunden bald heilen mögen.

    Jade1

  • sarai@Jade1@ALLEund@BI
    September 27, 2013

    Liebe Schwester Jade1 –

    vielen Dank für Deinen liebevollen Zuspruch 🙂

    Es geht mir gar NICHT um meine eigenen Wunden; das haben viele hier im Forum leider komplett falsch interpretiert! Viel wichtiger sind mir die anderen Verwundeten und vor allem die vielen kleinen Kinder, die dasselbe jetzt und HEUTE IMMER NOCH durchmachen müssen!

    Es gehört ganz einfach schlicht, aber ergreifend dem Treiben ENDLICH EINHALT geboten!!!

    ICH WILLLLLLLLLLLLLLLL, daß das ENDLICH aufhört!!!

    Nur WIR anderen ERWACHSENEN können diese kleinen KINDER S C H Ü T Z E N , wo sogar deren Eltern versagt haben 🙁

    nur; diese können höchstwahrscheinlich auch nix dafür; weil die perversen und perfiden Täter sich nämlich vorab das Vertrauen durch gespielte Harmlosigkeit so lange erschleichen, bis leider von den Eltern UND vom Kind her BLIND vertraut wird 🙁

    Ich würde gerne helfen – und wer noch? Hat jemand von uns eine eigene Homepage oder kann man das auch hier bei BI sogar machen?

    Nämlich einen Aufruf, diese unglückselige 2-Zeugen-Regel ENDLICH zu Fall zu bringen – aber bitte KOMPLETT!! Und nicht nur sie umzuwandeln in eine 1-Zeugen-Regel 🙁

    Diese lästerliche Regel M U S S komplett fallen! Nur dann ist auch die Wachturmgesellschaft wieder gegen Klagen geschützt, oder – liebe 8 da oben – denkt meinetwegen an die Kinder UND Euer Geld – aber TUT WAS !

    Das seid Ihr den Kindern, deren ELtern, den Versammlungs-Mitgliedern, Eurem Status der Öffentlich Rechtlichen Körperschaft, dem Staat und vor allem Eurem GOTT JHWH und auch seinem Sohn schuldig und nicht zu vergessen auch jedem einzelnen von EUCH und von UNS! Denn was wäret IHR und auch WIR ansonsten für ZEUGEN für unseren Gott?

    So – und nun komplett unemotional: BITTE – wäre es möglich, hier eine Resolution oder Zeugen-Jehovas-Volksbefragung (wie immer IHR das auch nennen wollt) durchzuführen, indem JEDER, der dem fortwährenden KINDSMISSBRAUCH das Handwerk legen will –

    hier irgendwo unterschreiben, oder eine Mail schicken oder was auch immer – bloss keine Briefe nach Selters oder Brooklyn, die nicht geöffnet werden – sondern: auf eine Art und Weise, daß diese in ihrer Gesamtheit gesammelt von loyalen Vertretern von BI am besten im Beisein von Presse dort übergeben werden – mit dem ZIEL, es auf diese Art zu erreichen, daß die *Obrigen 8* ENDLICH etwas tun. BITTE!

    Was haltet Ihr alle davon und liebes BI – seht Ihr das auch als *machbar* an?

    Ich bitte von ganzem Herzen, BITTE denkt so, wie Jesus Christus, der als König der Juden gestorben ist und doch auch der König der CHristen geworden ist – im Auftrag seines Vaters schon einmal bei uns war und auch wieder kommen wird – denn er sagte: *lasset die Kindlein zu MIR kommen* – und damit meinte er: *UNVERSEHRT* !!!

    In der Liebe unseres Christus,

    Eure Sarai

  • Igel an Sarai
    September 27, 2013

    Liebe Sarai,

    Du spricht mir aus dem Herzen, ich selbst bin zwar nur indirekt betroffen da ich im Herrn geheiratet habe und vieles was Du schreibst bei meiner Frau genau so war! Das Ende vom Lied ist wir sind geschieden Kinder keine da meine Frau nie Vertrauen entwickeln konnte. Leider hat sich das Puzzel für mich erst nach Jahrzehnten Ehe zusammengefügt und da wars zu spät! Meine Frau versucht sich heute an der Cariereleiter bei den ZJ, und ist ganz oben angekommen als Pionier. Ich weis aber sie hat nichts verarbeitet, aber jetzt bekommt Sie die Anerkennung und kann damit alles andere verdrängen! Ich sehe aber mittlerweile eher die Probleme wenn sie mal von der Leiter fällt! Ich bin raus aus dem Kindergarten ZJ und das Leben geht weiter wenn auch einsamer aber alles ist besser als das betäubende laufen im Hamsterrad.
    Und eins muss ich sagen! Ja die Missbräuche und das frühere Todschweigen schreit wirklich zum Himmel! Ich kann nur hoffen das die Klagen der vielen Opfer das letzte Hemd vom Zentralkommitee der ZJ fordern werden. Auf das, das Volk Erwachet aus dem Wachkoma das die Wahrheitsdroge Wachturm im Gehirn der Süchtigen zur Zeit noch aufrechterhält! Ich kann nur Danke! sagen an alle die mir aus der Sucht geholfen haben, besondes Bruder Ray Franz
    hat mir das Gegengift Quasi Intravenös gegeben so das ich Erwachen konnte!

    Sarai noch mal Vielen Dank! Und ich hoffe sehr das Du nicht auch betroffen warst! Falls doch dann wünsch ich Dir alles erdenklich gute und ich Drück Dich mal quasie Virituell!

    Liebe Grüsse Igel

  • sarai@Igel
    September 27, 2013

    Lieber Igel –

    Dir auch die liebsten Grüße und leider doch – ich bin auch davon betroffen 🙁

    Sarai

  • sarai@IGEL
    September 27, 2013

    HALT!

    Lieber Igel –

    HALT!!! Bitte verzeih! Mein Kommentar an Dich war ja viel zu kurz – in ANbetracht dessen, was Dir widerfahren ist – es tut mir sooo leid; wenn ICH es ungeschehen machen könnte – dann würde ich das SOFORT.

    Ausserdem bist DU gar nicht indirekt, sondern DIREKT betroffen, denn Deine Ehe ist wegen des Missbrauchs zerbrochen, den Deine Frau erlitten hat – zwar Deine Frau und nicht DU – aber Ihr wart *EIN FLEISCH* vor dem Herrn.

    Aus Deinen Zeilen ersehe und spüre ich Deinen ganzen Herzschmerz und auch meines krümmt sich zusammen, wenn ich sehe, daß Du immer noch leidest und bedauerst und trauerst und im Kreis denkst und Deine Frau IMMER noch liebst – eine nicht endenwollende Verkettung von Schmerz – welchen nur unser Heiland von Dir nehmen kann; denn in dieser, seiner Bezeichnung steckt auch das HEIL für uns alle; aber auch sein *Heilmachenkönnen* und unser *Heilwerdenkönnen* darin –

    ich bete für Dich und bestimmt werden das auch noch einige andere von uns genauso machen – denn wir haben die Liebe unter uns und wir leben sie auch und schenken sie kostenfrei EINANDER –

    Deine in Gedanken bei Dir seiende –
    Sarai

  • pit an sarai
    September 27, 2013

    meine liebe sarai und igel,
    man kann es nur bedauern, welches leid da geschehen ist und noch geschieht.

    ich denke nicht, das sich die 8 auf ein appell einlassen.
    das wird nichts nützen.

    ziehen sie ja nicht mal die bibel zu rate.
    denn in 5. mose 22: 25-27 wird haargenau das geschildert, was auch auf missbrauch zutrifft und da werden keine 2 zeugen verlangt.
    da steht: niemand war da, der ihr half.

  • sarai@pit
    September 27, 2013

    Lieber pit –

    ja, ich fürchte inzwischen auch, daß Du recht hast und gar nichts geschieht 🙁

    deshalb werde ich mich jetzt wieder den erfreulichen Dingen zuwenden, wie Bruder Manfred zum Glück angemahnt hat, und das auch noch auf so liebevolle Weise (danke nochmals in auch diese Richtung) 🙂

    ganz liebe Grüsse an Dich und vielleicht kann ich ja heute noch an unseren Stadtfluss hier rollern, ich sehe dann immer so gerne den Fluten, Wellen und Strudeln zu – mit denen werde ich heute meine traurigen Gedanken mit- und wegreissen lassen 😉

    Ich denke immer noch an Deine 2 wundervollen Kommentare – als Du an dem ALmbach gesessen bist… –

    Ganz liebe Grüße und danke für Dein Einfühlungsvermögen,

    Deine Schwester Sarai

  • Igel an Sarai
    September 27, 2013

    Liebe Sarai,

    vielen Dank für Deine lieben Worte, die wie ich jetzt merke nur eine selbst betroffene schreiben kann. Wie viel Leid mit oder durch Missbrauch doch verursacht wird, deshalb verstehe ich auch Deine klaren Worte an Ede nur allzu gut! Und mit mal schauen und fragen wie viel betroffen sind um das Risiko für die Gesellschaft abzuschätzen ja da kann einem schon der Hut hochgehen. Wobei ich Ede schätze und auch weis wie er es meinte.
    Das schlimmste an der Art wie die Org. damit umgeht ist doch das niemand wirklich eine Ahnung hat. Es geht nicht um die Millionen von Dollars die helfen den Betroffenen nicht wirklich!
    Was helfen würde wäre Offenheit, geschultes Personal, Angebote um das erlebte erst mal überhaupt zu verstehen!
    Liebe Sarai, ich finde es einfach nur zum Himmelschreiend das die ZJ nur Angst um den Ruf haben und die Opfer vergessen werden!
    Würde es Selbsthilfegruppen geben unter den ZJ wäre sicher vieles anders, vielleicht hätten wir uns mal getroffen und so hätte ich viel früher erfahren können warum sich meine Frau so verhalten hat, denn in deinem Kommentar an Ede hast Du einiges beschrieben wie es war. Wir waren auch bei Psychologen aber selbst die haben nur die Beziehung und natürlich die Religion als Ursache gesehen. Das schlimme ist eben als ZJ stehst du allein da, denn die meisten Ältesten kennen nur Dienst als Heilmittel. Und es kann nicht sein was nicht sein darf! Sie sind eben blinde Leiter in einer strengen Kirchenhierarchie die nur Handeln können wenn es von oben erlaubt wird. Vertrauen hatte ich jedenfalls nie zu ihnen!
    Denn Zuneigung war zumindest in unserer Versammlung immer mit dem Stundenzettel verbunden!

    Liebe Sarai ich wünsche Dir weiterhin alles erdenklich Gute behalte die Kraft und das Vertrauen, die Dir sicher bei der Verarbeitung des erlebten geholfen haben.
    Ich drück Dich, und nochmals Vielen, Vielen Dank für Deine lieben Worte! Igel!

  • sarai@Igel
    September 27, 2013

    Danke lieber Bruder Igel,

    wie gut, daß DU Dich nicht *eingeigelt* hast und mir nochmals geantwortet –

    ich weiss das sehr zu schätzen und danke für Deine lieben Wünsche und ich werde am besten nur noch nach Vorne schauen und lege die Kinder, die das durchmachen mussten und mich und die anderen Kinder, denen es noch passieren könnte, ganz einfach in des liebevollsten Vaters Hände und es wird gut werden :-)))

    Danke Dir nochmals für Deine überaus einfühlsame Anteilnahme, die eben auch nur ein (Betroffener) auf diese Weise geben kann und gerade, wenn das von einem Bruder kommt, dann ist das wirklich Balsam auf die Seele von uns, denn dann fällt wieder ein Teil von dieser Urangst vor Männern, die wir als Schutzwall um uns errichten mussten,ab, zerbröselt und läßt Platz für was NEUES, SCHÖNES –

    in diesem Sinne bin ich Dir sehr verbunden –

    Deine Schwester
    Sarai

  • Br. Bird an Sarai
    September 27, 2013

    Liebe Sarai,

    Du hast sicher sehr viel erleiden müssen, es tut mir sehr leid für dich.
    Jedoch verstehe ich deinen Angriff auf Ede jetzt überhaupt nicht. Er hat nur wiedergegeben, wie es in der Wtg gelaufen ist, aber nicht die Situation heruntergespielt.

    Liebe Grüße
    Bird

  • Hopefull
    September 27, 2013

    Ihr Lieben

    ich glaube auch nicht, dass Ede mit seinem Kommentar es so gemeint hatte. Aber ich kann unsere liebe Sr. Sarai sehr gut verstehen. Ich habe in meinem letzten Kommentar an Jade2 genau dieses „Problem“ beschrieben. Es gibt hier Schwestern und Brüder, die so abartig derbe und tief verletzt wurden. Und manchmal kommt es einfach hoch. Da reicht ein Wort, eine kleine Satzstellung, der wie eine Art Triggerpunkt wirkt und plötzlich gehts ab mit den Gefühlen und Erinnerungen wie in einer Alptraum-Achterbahn. Und wenn man dann noch obendrein sehr sehr sensibel ist kann man seine Gefühle nicht mehr stoppen.
    Ich finde es so schrecklich und so schlimm, was unsere liebe Sarai erleben musste, ich kann es nicht in Worte fassen. Aber trotzdem finde ich es gut, dass sie es zu Wort bringt, auch wenn es jetzt unseren lieben Ede getroffen hat. So bekommt man doch einen Einblick wie tief diese Wunden sind. So können wir alle daran arbeiten und und unser Verständnis für die armen Opfer weiterentwickeln. Und ich denke auch, dass es für Sarai befreiend war.
    Liebe Sarai, ich bin mir ganz ganz sicher, dass Br. Ede das nicht so gemeint hat und dass ein ganz großes Missverständnis vorliegt.
    Es tut mir unendlich leid, dass Du so etwas Schreckliches erleben musstest und immer noch darunter leidest. Ich würde Dich jetzt so gerne einfach in die Arme nehmen und trösten. So bin ich in Gedanken bei Dir, umarme Dich einfach im Geiste und bete für Dich zu unserem himmlischen Vater, dass Du innerlichen Frieden finden mögest. Wir haben Dich alle sehr lieb!

    Lieber Ede, hab bitte Verständnis für Sarai. Das sind Gefühle, die man nicht im Zaum halten kann. Wir waren zwar nicht immer der gleichen Meinung, aber ich weiß, dass Du kein böser Mensch bist und es liegt Dir äußerst fern andere zu verletzen. Vielleicht kannst Du ja noch zu Deinem letzten Kommentar etwas zufügen und das Missverständnis aufklären.

    Ich hoffe und bete darum, dass alles aufgeklärt werden kann und Frieden auf jeden kommt.

    ganz liebe Grüße an alle und Frieden im Herrn sei mit Euch
    Hopefull

  • sarai@Hopefull
    September 27, 2013

    Liebe Hope –

    wieder einmal vielen lieben Dank für deine äusserst liebevollen und trostreichen und calmierenden Worte 🙂

    In Liebe,
    Sarai

  • pit an br. bird@sarai
    September 27, 2013

    lieber bruder bird,
    wenn man selbst betroffen ist, geht es ans herz.
    und man liest kommentare anders, als ein nichtbetroffener.

    liebe schwester sarai,
    du weisst ich lieb dich von ganzem herzen. aber ich denke, dass br. edelmuth das nicht im sinn hatte, was durch sein schreiben für dich zum ausdruck kam.

    er hat sich bestimmt nichts schlechtes dabei gedacht. aber die ausdrucksweise ist für einen betroffenen fragwürdig, für einen nichtbetroffenen aber nur ein text ohne hintergrund. da sind keine gefühle dabei. der nicht-betroffene kann das nicht nachvollziehen.

    aber du hast ja klipp und klar zum ausdruck gebracht, welche schweinereien da abgelaufen sind. das ist sehr offen und ehrlich. und wahnsinnig erschreckend.
    ich hab ja auch einiges durchgemacht, aber das ist der gipfel.

    drum, bitte verlass uns nicht und zwinge auch keine entscheidung herbei. lass uns gütlich versuchen, eine klarstellung zu erzielen.
    falls das nicht möglich ist… das lass ich offen. wäre aber sehr schade, denn ich liebe euch beide.

  • sarai@pit
    September 27, 2013

    Lieber pit –

    danke für Deine einfühlsame, aber auch logische Sichtweise 🙂

    es ist nur so, daß ich speziell schon lange immer wieder nach ede wolfs Kommentaren geguckt habe und die waren einmal so und einmal anders und oftmals nicht ganz ehrlich.

    Tut mir leid, wenn das sonst keiner bemerkt hat…

    viele liebe Grüße an DIch,

    Sarai

  • sarai@Br,Bird
    September 27, 2013

    Lieber Br. Bird –

    wenn Du es wirklich nicht und nie gemerkt hast –

    dann lies seinen Kommentar BITTE noch einmal mit dem Heiligen Geist zusammen – WORT für WORT und DU wirst sehen, was ich meine 🙂

    Ganz viele liebe Grüße,

    Sarai

  • Marlene
    September 27, 2013

    Liebe Schwester Sarai,
    Ja, da hast Du vollkommen Recht.
    Solch ein kindesmissbrauch ist das schlimmste was es gibt.
    Habe das leider bei meinem Sohn und meiner Tochter erleben müssen.
    Sie wurden vergewaltigt.
    Meine Tochter hatte es nie überwunden, bekam Borderline und hatte sich dann später das Leben genommen.
    Das habe ich bis heute noch nicht richtig überwunden. Dieser Schmerz ist unbeschreiblich. Hatte danach Depressionen bekommen und konnte nur das nötigste tun. Auch in die Versammlung konnte ich nicht gehen.
    Eine Schwester von meiner Vers. sagte mir darauf hin, ich würde mich gehen lassen.

    Liebe Grüße
    Marlene

  • sarai@Marlene
    September 27, 2013

    Liebe Schwester Marlene –

    das was auch DU durchmachen musstest – tut mir ganz UNBESCHREIBLICH leid – mein Herz ist mit Dir, meine Gedanken und *feelings* auch –

    denn es trifft Dich noch härter als mich (die selbst betroffen war) – weil: ich bin auch Mutter von 3en und ich weiss darum, welche PEIN, welcher unaussprechler SCHMERZ einen trifft, wenn mit einem seiner Kiddies etwas ganz SCHLIMMES passiert – und BÖSERES,als das leider DIR Widerfahrene gibt es KAUM 🙁

    Ich würde Dich gerne in Gedanken umarmen und trösten, so gut es mir nur irgend möglich ist, Marlene,

    daß Du nicht daran zerbrochen bist und unserem Gott trotz allem *die Treue* hältst und trotz des törichten Ausspruches dieser *Versteinerten_Herz – Zeugin* nicht vom Glauben abgefallen bist – dafür danke ich unserem Gott JHWH aus vollstem Herzen :-)))

    DANKE, solche Menschen wie DICH braucht man hier – zur allgemeinen Freude, Stärkung, Auferbauung und zum VORBILD –

    Ich bin ganz bei DIR –

    in der Liebe des Herrn,
    Deine Schwester Sarai

  • Marlene
    September 27, 2013

    Liebe Schwester Sarai,
    Vielen vielen Dank für deine sehr liebevolle Anteilnahme und Trost, den ich in meiner Versammlung nie hatte (musste allein damit fertig werden ) Obwohl Du ja auch so viel durch gemacht hast. Als das mit meiner Tochter passierte ist kurz danach auch noch meine Mutter verstorben.
    Unserem Gott halte ich trotzdem die Treue, denn auch in solchen Situationen gibt er und sein Sohn uns Kraft um das alles zu ertragen, obwohl der Schmerz so groß ist. (Muss laufend weinen, wenn ich an meine Tochter denke)

    Ganz liebe Grüße Marlene
    Durch alles sind wir stark durch den, der uns Kraft verleiht

  • Manfred an Marlene
    September 27, 2013

    Liebe Schw. Marlene,

    Du hast am Ende Deines Kommentares Philipper 4:13 zitiert. Du hast zwar nicht angegeben wo es steht, aber das ist mein ganz persönlicher Lieblingstext. Hier noch mal ausgeschrieben:

    Phil. 4:13; NWÜ: 13 Für alles bin ich stark durch den, der mir Kraft verleiht.

    2012 hatte ich dazu mal einen Kommentar auf der Prophetieseite geschrieben unter der Rubrik: Bewegende Bibeltexte. Wenn Du auf meinen Kommentar klickst, dann bist Du auch gleich in dieser Rubrik:
    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=702#comment-1122

    Es gibt nichts, aber auch gar nichts, dass wir mit der Hilfe von „oben“ nicht schaffen könnten. Dabei ist es völlig egal, ob mit diesem Text unser Herr Jesus oder sein und unser himmlischer Vater gemeint ist. Wir bekommen einfach die Kraft, die wir benötigen um eine für uns sehr schlimme Situation zu überstehen. Ich habe nicht solche schlimmen Erfahrungen wie Du und unsere liebe Schw. Sarai erlebt, daher kann ich da auch nur schwer mitreden. Doch ich habe selbst andere Erfahrungen durch Krankheit, Arbeitslosigkeit, schwerkrankes Kind, kranke Frau und noch einiges mehr erlebt. Ich kann gar nicht alles aufzählen, sonst wird das ein ellenlanger Kommentar. Ich bin dem Totengräber jedenfalls mind. 11 mal von der Schippe gesprungen. Als ich durch diese ganzen Dinge am Boden lag, da kam dann auch noch die „liebevolle Unterstützung der Versammlung“ dazu. Wer es nicht verstanden hat, dass ich das in Anführungszeichen gesetzt habe, das war sarkastisch gemeint. Ich lag am Boden und dann wurde noch nachgetreten, obwohl einen die Hirten doch aufrichten sollten. Schwamm drüber.

    Was ich sagen wollte und das ist das was ich auch aus Euren Kommentaren herausgelesen habe, dass Ihr niemals unseren himmlischen Vater dafür verantwortlich gemacht habt auch wenn es denn Anschein hatte, dass seine Diener für manches Unrecht verantwortlich waren. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Mit dieser Einstellung und dem Vertrauen darauf, dass unser Vater uns beisteht, wann immer wir der Hilfe bedürfen, dann wird uns auch tatsächlich geholfen werden.

    Man hat zwar den Eindruck, dass es anderen viel besser geht als uns, doch gerade weil wir diese schlimmen Situationen durchstanden haben und vielleicht noch weiterhin durchstehen, ohne den Bezug zum Leben zu verlieren, das hat unseren Glauben stark gemacht. Wenn ich nicht die vielen schlimmen Erfahrungen gemacht hätte, dann hätte ich auch nie in diesem Maße die Hand Gottes und seines Sohnes verspürt und darauf möchte ich nicht verzichten. Denn eines ist klar, wenn mir unser himmlischer Vater nicht beigestanden hätte, wäre ich heute nicht mehr da und ihr vielleicht auch nicht.

    Ja, der Glaube kann Berge versetzen und damit sind die Problemberge gemeint, die jeder zu überwinden hat. Bei dem einen ist es dies, bei dem anderen das. Jeder muss über den Berg rüber und wenn er zu hoch ist, dann wird er eben versetzt, so dass man ebenerdig weiter gehen kann. Für mich gab es immer eine Lösung, auch wenn ich mir dies nicht so vorgestellt hatte, aber am Ende war es immer gut.

    Auch ich wurde 2010 zu Bruderinfo hingeführt um hier ermuntert und aufgebaut zu werden und dafür bin ich sehr sehr dankbar. Mir sind viele unserer Schwestern und Brüder sehr ans Herz gewachsen und obwohl ich die meisten nicht persönlich kenne, stehen sie mir näher wie meine Ex-Brüder aus der Versammlung.

    Ich kann Euch beiden, liebe Marlene und liebe Sarai nur wünschen, dass ihr weiterhin um die Kraft unseres himmlischen Vaters und die Führung seines Sohnes bittet. Denn wer bittet, dem wird auch gegeben werden und mit ihrer Hilfe wird Euch alles möglich sein, genauso wie es dieser Text aussagt:

    Phil. 4:13; NWÜ: 13 Für alles bin ich stark durch den, der mir Kraft verleiht.

    Brüderliche Grüße
    Manfred

  • sarai@Marlene und Manfred _Kürzestkommentar :-)
    September 27, 2013

    Liebe Marlene und lieber Manfred –

    mein Herz ist bei EUCH und Ihr spracht mir BEIDE aus dem Herzen!

    ZUSAMMEN vereint in der Liebe des Herrn,
    Eure Sarai

  • Marlene
    September 27, 2013

    Lieber Bruder Manfred,

    Vielen Dank für deine aufbauenden Worte. Nun sehe ich, das auch Du und andere negative Erfahrungen gemacht haben, nur eben andere. Ich bin Jehova dankbar, das ich diese Seite von Bruderinfo gefunden habe, wo wir uns gegenseitig ermuntern, aufbauen und austauschen können.
    Das Du noch dazu „so eine liebevolle Unterstützung“ in der Versammlung hattest tut mir leid, ich hatte sie auch nicht. Man soll eben nicht sein Vertrauen auf den Erdenmenschen setzen, bei dem es keine Rettung gibt und in den „Sklaven“ erst recht nicht. Dieser Bibelspuch in Phil. 4:13 kann einen wirklich Kraft geben und daran denke ich oft wenn es mir nicht so gut geht.
    Ich wünsche Dir weiter viel Kraft von unseren himmlischen Vater und Jesus Christus unseren Herrn.

    Liebe schwesterliche Grüße
    Marlene

  • Manfred an Marlene
    September 27, 2013

    Liebe Marlene,

    Ich danke Dir für Deine Segenswünsche, die ich gerne erwidere. 😉

    Liebe Grüsse Manfred

  • edelmuth an sarai
    September 27, 2013

    Hallo Sarai

    Wer ist Stephan? Mich kannst du damit nicht gemeint haben. Möglicherweise hast du eine andere Person vor Augen.

    Als ich von den 96% vorgeschädigten Kinderschändern sprach bezog sich das natürlich auf männliche Personen. Frauen stehen nicht in dem Ruf sich an Kindern sexuell zu vergreifen. Mein Beitrag betrifft sich also nicht. Der Hinweis auf die Studie soll nichts entschuldigen, sondern das Gefahrenpotential deutlich machen.

    Nein, ich schütze keine Kinderschänder, ich verabscheue sie. Deshalb wollte ich mit meinem Betrag und meinem Hinweis auf die Studie hervorheben, dass es dem Sklaven zwar vordergründig um sein Mitgefühl mit den geschändeten Kindern ging, hintergründig aber um sein Image in der Öffentlichkeit. Ehemalige Kinderschänder können auf Lebenszeit keine Ämter in der Versammlung bekleiden, auch dann nicht, „wenn Jehova ihnen vergeben hat“.(was ich ausdrücklich nicht bewerten möchte) Berücksichtigt man das Verhalten des Sklaven durch Anwendung seiner Zwei-Zeugen-Regelung bei Vorwürfen von Übergriffe auf Kinder und bei seinen Kinderschänderprozessen, so kann man davon ausgehen, dass es ihm weniger um den Schutz von Kindern als um sein Ansehen geht.

    Ede

  • sarai@EDE
    September 27, 2013

    es tut mir leid EDE,

    [ich greife nur den letzten Satz von Dir auf *KANN davon ausgehen…*
    nein, nicht kann; sondern *felsenfest SICHER sein*] –

    …nicht, das, was ich sagte, sondern daß Du nur wieder mal zum Schein einlenkst,und vielleicht schon bei Deiner nächsten *Kommentargabe*wiederum gänzlich zurückfällst in WTG-ZJ-Stereotypen* 🙁

    und ich will einfach NICHT – speziell in diesem so hochsensiblen Thema das nicht dulden – NIEMALS!

    Sarai

  • Bruderinfo
    September 27, 2013

    Hallo liebe Sarai,
    es ist bedauerlich, dass du dich durch die Worte von Ede so verletzt fühlst, und ich möchte mich all den Worten derer anschließen, die dich trösten möchten. Du hast Recht wenn du sagst das Ede mal in diese Richtung argumentiert und dann wieder in jene. Aber es ist sein Recht seinen Strandpunkt hier offen zu äußern. Es muss hier keiner 100% gegen die Organisation oder besser gesagt, gegen die Lehren der Organisation sein um gehört zu werden.
    Deshalb dürfen wir Ede nicht als Wolf sehen, und schon überhaupt nicht als „Freund von Kinderschändern“. Das ist verletzend. Keiner von uns hier, auch nicht von den Brüdern die fest zur Organisation halten sind „Freunde von Kinderschändern“. Dies anzunehmen wäre eine beleidigende Unterstellung.
    Bis jetzt ist es erfreulich hier festzustellen, dass fast alle Missverständnisse in der Vergangenheit im Geist der Liebe ausgeräumt werden konnten. 1. Kor. 13:4
    Es wäre deshalb schön, wenn die Missverständnisse zwischen Ede und dir durch versöhnliche Worte beendet werden könnten. Wir alle Leiden wenn durch persönliche Auseinandersetzungen und Angriffe der Frieden gestört wird.

    Liebe Grüße und Herzensfrieden
    Bruderinfo

  • sarai@Bruderinfo
    September 27, 2013

    Liebes Bruderinfo,

    ich gehe mit Euch absolut *d’accord*, wenn es darum geht, dass es erlaubt sein muss, hier bei uns (Euch) seine freie Meinung zu äußern. EDE und ich machen genau dies gerade beide.

    Es ist mir natürlich auch klar, dass man nicht 100% gegen die Organisation oder besser gesagt, gegen die Lehren der Organisation sein muss, um gehört zu werden. Ich gestehe das EDE genauso zu, wie auch ich nicht ALLES aus dieser Ecke schlecht finden KANN.

    Dass ich EDE als Freund von Kinderschändern sehe, habe ich nie behauptet, im Gegenteil – ich schrieb:

    „Ich glaubs ja wohl nicht!!! – Hilfst Du irgendwie zu den Kinderschändern oder was???“

    also dass ich das *gar nicht glauben könnte* und das mit den Kinderschändern war nur *eine Frage mit drei Rufzeichen dahinter*.

    und des weiteren sagte ich nur, *SIEHT so aus* und „als WÜRDEST du* „sieht Dein Geschreibsel hier aus, als würdest Du die Kinderschänder sogar noch besonders in Schutz nehmen, weil DU hier insistierst, dass diese ach so arm seien, weil eventuell selbst missbraucht worden…?“

    Ich wollte auch niemand verletzen, ich dachte, ich hätte dies erwähnt 🙁

    „Ich bitte alle Leser und stillen Mit-Leser aus tiefstem Herzen um Verzeihung, dass sie so etwas lesen mussten, konnten, wollten, wie auch immer – es tut mir leid, ehrlich.“

    Bitte, ich habe auch nirgends behauptet und ich meine das auch ganz bestimmt nicht, dass , von den Brüdern die fest zur Organisation halten, dies Freunde von Kinderschändern seien, natürlich erst recht nicht einer von UNS.

    Da ich dies niemals angenommen habe, gibt es auch keine beleidigende Unterstellung.

    Ja, ich bin auch genau so glücklich darüber, dass bis jetzt immer alle Missverständnisse hier ausgeräumt werden konnten und der Geist der Liebe immer wieder aufs neue Einzug hielt 🙂

    1. Korinther 13:4 gehört zu meinen absoluten Lieblingsstellen, ich habe sie nicht nur einmal in meinen Kommentaren erwähnt 🙂

    *Die Liebe ist langmütig und gütig. Die Liebe ist nicht eifersüchtig, sie prahlt nicht, bläht sich nicht auf.*

    Auch ich bin mehr als nur froh, wenn Missverständnisse sich in Luft auflösen und genauso sehe ich das hierbei.

    Auch ich litt und leide immer sehr, wenn der Frieden gestört ist und ich verspreche, ich werde mich mehr als bemühen, unser aller Herzensfrieden wieder herzustellen.

    Mit ganz lieben Friedensgrüßen,

    Eure Sarai

  • Frank und Frei
    September 27, 2013

    liebe Sarai, du bist zutiefst verletzt aber ich bin sicher, du hst Edelmuth missverstanden. er hat objektiv berichtet, mehr n icht und das er Kinderschänder deckt ist undenkbar.
    wir sind doch alle irgendwie von dieser verdrehten „wahrheit“ der zeugen gesschädigt, weil sie den Leuten wie ein Präser drübergezogen wird und die Luft zum Atmen wegbleibt.
    Ich bin sicher, Edelmuth wird dir eine freundliche Antwort geben.

  • sarai@Frank und Frei
    September 27, 2013

    Lieb von Dir, Frank und Frei 🙂

    aber selbst wenn er mir einen Purzelbaum macht,
    ich möchte einfach nicht mehr… und glaub mir, ich habe meine Gründe dafür…

    Ganz liebe Grüsse,

    Sarai

  • Frank&Frei
    September 27, 2013

    liebe Sarai, du bist hart zu dir selbst, so als borderlinest du dich. Ich bin nun schon im Hwerbst des Lebens, in diesem Alter gibt es viele Männer, die ihr Leben auslaufen sehen und sich nach unten, an die Jugend orientieren und dabei auch unanständige Gedanken und Gefühle entwickeln mögen. Ich selber habe Kinder, die noch zu Hause leben und wenn ich sie so sehe könnte ich mir niemals über diese Jugend irgendwelche pervertierten Vorstellungen machen.
    Ich kenne Edelmuth nicht, gleichwohl ich ihn gern mal persönlich kennen lernen würde, denn sein Name ist mir in unterschiedlichen Foren über die jahre aufgefallen und er hat hier bei BI eine Metastase entwickelt, sich verändert. Aber sicherlich nicht zum Schlechten. Ich muss ihm Recht geben, wenn die wT AG Forschung im Bereich misbrauchter Kinder betrieb so doch hauptsächlich aus dem Grund, Imageschaden zu vermeiden.
    Dadurch dass unsere Schwester Barbara Anderson, die im Brookly Bethel arbeitete, dort von 23000 Fällen von Kindsmissbrauch der Öfffentlichkeit Meldung machte – sie wurde postum exkommuniziert, ein jahr späer ihr Gatte auch – seitdem weiß die Weltnetz Kommune der Zeugen und Nichtzeugen, was für nen Schweinskram da oben im Elfenbeinturm verborgen wird.
    Ich möchte nicht wissen of NSA und FBI dort weiter recherchieren. Es ist der wt ein Milliarden Unternehmen mit weltweit verstreuten hochwertigen Facilities, die ins Staatssäckel ordentlich was einbringen würden.
    Aber wissen wir wer dahinter steht, dass sie einigen Schutz haben?
    Wenn Russell, der als Freimaurer galt, den WT als gemeinnützige Aktiengesellschaft gründete – jawohl nicht als Kirche sondern als Firma -so wird er darüber sehr wohl nachgedacht haben.
    Russell hat auch Kontakte zu Rothschild gehabt, nachdem dieser in Palästina Land vom türk. Sultan kaufte und dann innerhalb von rund 40 Jahre Krieg und VErnichtung brachte, das türkische Imperium zerschlagen wurde, zusammen mit dem Deutschen reich und KuK Österreich, die ja alle 3 Waffenbrüder waren.
    Ein gewisser Alberto Romero, einst Jesuit, dort entsprechend gedrillt, packte aus, was dort abgeht. Die sickern in jede Religion ein und untergraben sie, das ist deren theokr. Kriegführung. Und Alberto versicherte, die zeugen sind auch dabei.
    Die Jesuiten als Katholiken verweigern ebenso die Ehe, was heißt, dass deren Glieder ihre Sexualität unterdrücken müssen. Wie pervers das ausartet kann man im Buch „Der Pfaffenspiegel“ von Otto von Corvin nachlesen, auch im Folgewerk „Die Geissler“.
    So sehr du auf Edelmuth rumhackst – mein Innerstes sagt mir, dass er keinesfalls Kinderschänder ist, vielmehr ein längjähriger Zeuge, wie auch ich und einer, der wie ich völlig enttäuscht von der JZ Führung ist, die sich zum Götzen macht und all jene, die diesen ablehnen, für die Gemeinschaft im übertragenen Sinne „tötet“.
    Wir empfinden Abscheu vor denen, auch eine gewisse Angst, sonst wüden wir hier nicht mit Pseudonym auftreten. Man hat ja Familie, die teilweise sich noch zu gern der Indoktrination der Bibelverdreher aussetzt. Bei manchen dauert es sehr lange. Ich hab e seit 1991 Internet und seit dieser Zeit weiß ich viel über die Zeugen,w as ich vorher nicht wissen konnte, mit Ausnahem der Rumore. Ich konnte vieles erst nicht glauben, aber heute weiß ich, dass, das, was geschrieben ist über den wT im Prinzip nur die Spitze des Eisberges ist.
    Ich frage mich, wer die Aktien besitzt, die bis in die 20iger jahre die brüder hatten, dann zurückgaben und die hätten ja eine enorme Kurssteigerung zu verzeichnen würden an der Börse gehandelt. Werden sie ab er nicht. Doch wenn aus einem Firmchen, gegrünet von Russell mit wenige tausend dollar ein Milliardenimperium wird – dann will das was heißen
    Fritz Springmeier deutschstämmiger Amerikaner ist davon überzeugt, dass der WT eine Institution der NWO ist, die große Verschwörung. Und sie erbringen den Beweis, wie man Menschen fernsteuern kann.
    Wir, die wir die Kurve kriegen, gefährden diese Beispielprojekt des Big Brother und das Weltnetz kommuniziert – überwiegend auf Englisch – was da der Tower an Realitäten zu bieten hat.
    WEnn sie ernsthaft sich für das Königreich entscheiden, müssen sie bald eine grundlegende Entscheidung treffen – ansonsten werden sie härtere Hardliner, die nicht nach Wenn und ABer fragen, sondern einfach nur „töten“, die nicht „ihrer Art“ sind, rausschmeißen.
    Edelmuth und viele andere sind innerlich angewidert, wir haben uns im Herzen für JHWH und seinen christus entschieden und auch, wenn uns das Leben so manchen STrich durch die Planung macht – innerlich sind wir denen zugewandt und haben dabei einen unvollkommenen Herzensfrieden, das gewisse Gefühl, dass uns die beiden Götter verstehen.
    Bitte schaue in den Spiegel, verzweifle nicht an dir selbst, das will der Satan ja, dass wir uns selbst zerfleischen. Es gibt nur im Namen Jesu den Schlüssel zu Gott und wer sollte sich diesen Weg verbauen, indem er Kinderf***** schützt? Solche Verbrecher gehören für immer weggeschlossen, ein schlimmeres Verbrechen, als solches kann man einem Kind kaum antun, die leben danach ein Leben im TRauma und sind kaputt. Hat doch gerade wieder in Polen ein kath. Bischof gesagt, dass Kinder selbst Schuld sind, wenn es geschieht. Dieser pververtierte Kuttenträger hat wohl seine Liga zu schützen. Der muss aufpassen, dass die Polen ihn nicht versohlen.
    Alles Liebe in Christus

  • heibea
    September 27, 2013

    Sehr gut formuliert, lieber Frank! Du fasst meine Gedanken in Wor-
    te…
    Gruß,hei-bea!

  • sarai@Jade
    September 27, 2013

    Lieber Frank – Du schreibst:

    „Liebe Sarai, du bist hart zu dir selbst, so als borderlinest du dich“ – uuuupsi – also DAS nenne ich mal eine (bolt)FETTE VORVERURTEILUNGSVERMUTUNG 😀

    Nein, ich bin Dir NICHT böse deswegen, aber glaub mir, wenn ich eine Borderlinerin wäre, dann wäre es mir selbst oder zumindest einem meiner Ärzte, und deren hab ich genug um mich, schon mal aufgefallen 🙂

    DU kennst mich doch gar nicht… – aber JEDER der MICH kennt, kann Dir bestätigen, daß ich zwar seelisch verwundet wurde, aber deswegen noch lange nicht psychisch angeschlagen!

    Im Gegenteil, ich bin eine Frohnatur, eine Daueroptimistin trotz allem; ich freue mich auf Jeden Tag explizit, bete schon am frühen Morgen, bin dankbar für jeden Tag, den ich vor mir habe – es liegt mir fern, mich in Depressionen zu wälzen oder in Selbstzerfleischung unterzugehen. Wenn dem so wäre, lieber Frank, dann wäre ich schon LÄNGST verbittert, verstört, zerstört und vermutlich am besten schon TOT 😉

    aber im Gegenteil, ich joke vor mich hin und lobsinge und lobpreise unserem Vater solange ich wach bin. Und ich bin immer laaange wach – mein Schlafzentrum ist nämlich im Eimer seit einer schweren Erkrankung. Na Und? Ich habe gelernt, selbst damit mich zu arrangieren – breche deswegen nicht wirklich zusammen – ja, manchmal geht mir die Luft aus, oder mir fallen mitten unterm Sitzen schonmal für einen SEKUNDENSCHlAF lang die Augen zu :-O

    Aber denkst Du, das macht mir wirklich was aus? NEIN – denn selbst das halte ich für einen großen Vorteil, wenns darum geht, WACHER zu bleiben als die 10 Jungfrauen, wenn das Ende kommt 😉

    In diesem Sinne, Frank, und sei Dir gewiss –

    ICH mag DICH und das wird sich ned ändern, auch wenn Du hier oft zynisch, sarkastisch und grantelnd unterwegs bist – aber das gestehst Du halt nur DIR selbst zu – denn – wenn DU es machst, dann scheint es *HEILIGER ZORN* zu sein – wenn aber ich das zum Beispiel mal ein kleines bisschen durchscheinen lasse, trotz diplomatischer Verpackung drumrum – dann ist das für DICH eine unbedachte und ungerechte Vorverurteilung, ne? 😉

    Ich bin niemand böse, der mich antastet – NIEMAND und speziell DIR nicht, weil ich schon so oft ganz enorm tolle Sachen von DIR hier GELESEN habe – die auf Deine spezielle Art total richtig auf den Punkt gebracht wurden 🙂

    Kann es sein, daß ich kürzlich sogar etwas von Dir GEHÖRT habe?

    nochmals ganz liebe Grüße,
    SARAI

    Und wie Du hier siehst, ich bin es MITNICHTEN (böse aus Verbitterung heraus) – jeder bescheinigt mir eine starke Persönlichkeit, ich habe es nicht notwendig, mich herunterputzen zu lassen und anzuschuldigen, denn:

    witzigerweise nimmst Du Edelmuth total in Schutz – aber mich würde interessieren: KENNST DU DENN IHN? Hast Du ihn schon mal real gesehen und gesprochen? Wenn ja, dann sag mir das und ich revidiere meine Meinung 🙂

    Du sagst, ich hacke auf ihm rum – vielleicht ist es aber auch nur mein Wahrheitsspürsinn? Du jedenfalls machst gerade genau das gleiche, was DU *mir* ankreidest, – Du gehst nur statt auf Ede, wenn er was verbockt hat, auf MICH los? Was ist da dran jetzt gleich noch mal *besser*? 😉

    Ich kann mich auch in den Spiegel schauen, habe kein Problem damit, ich habe mehrere in meinen Zimmern hängen – und ich lade Dich hiermit ein, mich mal, wenn DUs kannst und es Dir leicht ausgeht, mich in real kennenzulernen.

    Ich weiss nicht, wie weit Du von mir weg bist – möglich, daß Dein Wheelchair für dieses Unterfangen ned so doll geeignet ist, aber naja, DIESES Handicap haben wir beide schließlich gemeinsam 🙂

    Ich biete Dir das gerne an, damit Du hier nicht gegen eine Nick-Person oder gar ein FAKE ankämpfen (bzw. anschreiben) musst – die Frage ist nur – ist auch EDE bereit, sich auf diese Art und Weise zu outen?

    Wir werden sehen 😉

    Ich bin offen mit Dir – nimmst Du an? Dann *gimme 5* 😉

    Ja, ich bin hart mit mir, dafür aber nicht wirklich zu anderen, nur wenn ich wittere, daß *irgendwas* nicht ganz in Ordnung ist – wenn ich Personen entziffert habe, dann kann es sein, daß ich mich auch mal ärgere – aber das hat dann seinen ganz bestimmten Grund – aber darüber will ich noch nicht wirklich sprechen – denn ich will NICHT vorverurteilen und vor allem niemand verletzen, ausser es muss sich dadurch etwas zum Guten wenden – dann darf man mit dieser Person auch reden oder den Tonfall ein klein wenig
    nachadjustieren – damit man verstanden wird.

    Aber selbst DAS ist bei mir noch lange nicht böse gemeint, denn dazu bin ich von GRUND auf viiiiel zu gutmütig 🙂

    Egal jetzt – bin schon neugierig auf Deine Antwort, Frank –

    liebe Grüsse,
    Deine Schwester im Herrn,
    Sarai

  • Frank&Frei
    September 27, 2013

    Liebe Sarai, klare Worte sind wie Wasser, sie fließen so vor sich hin und erreichen ihr Ziel, tgragen Schiffe, Fische und und und.
    kannst ja mal schreiben: petervosbeek@rocketmail.com meine holländische Adresse.

  • hansi
    September 27, 2013

    liebe sarai
    ich mag dich und schätze dich sehr.
    br frank und frei hat mit sicherheit nicht gemeint das du an borderlein sprich depressionen leidest nein garantiert nicht mitlerweile müsstest du liebe sarai frank besser kennen du kennst seine hervoragende bildsprache sein sakasmuss auch sein reigen und humur er will uns damit nicht niederreissen sondern das gegenteil ist der fall uns auf jedenfall ermundern so schätze ich frank ein ich kenne ihn nicht persönlich aber da bin ich mir zu 99,9 prozent sicher.liebe sarai du bist mir sehr lieb geworden und hab festgestellt das du nicht nur ein warmherziger und liebenswerter mensch bist sondern auch hochsensibel ich kenne dich nicht persönlich ,aber das ist das bild das ich mir von dir mache ich lehne mich nicht zu weit aus dem fenster wenn ich behaupte ein wennig menschenkenntnis zu besitzen.ein freundschaftlicher rat und ein brüderlicher dazu an dich liebe sarai versuchs ein wennig mit einer portion gelassenheit und nicht alles gleich auf sich beziehen lassen,wohlgemerkt du kannst meinen rat auch dem kukuck geben bitte glaube mir nur gut gemeint.lg hansi

  • sarai@FRANK&FREI
    September 27, 2013

    weia – tschuldigung – liebe Jade – dies Teilchen sollte an Frank&Frei gehen 😀

    bitte sei so lieb und schiebs ihm rüber – aber lesen darfst Dus natürlich auch 😉

    l.g.,
    Sarai

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo sarai,
    auch wenn du mit einem BI Bruder Stress hast, verlass uns nicht. Wir schaetzen und brauchen dich hier auf BI und da spreche ich bestimmt fuer sehr Viele.
    Liebe Gruesse
    Nachdenker

  • Frank und Frei
    September 27, 2013

    lieber Nachdenker,
    du sprich, st mir aus der Seele. Ja hier ist schon mal Stress, wäre es Friede, Freude, Eierkuchen, wären wir auf JW.org.
    Dass hier schon mal polarisert wird und die Geister sich echauffieren, liegt an uns Menschen.
    Es ist aber bemerkenswert festzustellen, dass wir uns hier immer wieder aufrappeln und die Wogen geglättet werden.
    selbst die Apostel hatten, wie die Apostelgeschichte zeigt, ihre manchmal harten Dispute. Das ist uns Menschen, sündigen, zu eigen.
    Und ich freue mich immer wieder wenn durch Kommunikation Ausgleich stattfindet.
    Wir sind alle mehr oder weniger verletzt durch unsere Erfahrungen. Doch haben wir einen geschützten Hafen, der die Brecher des Lebens abfängt.
    allen einen lieben Gruss
    FF

  • hansi
    September 27, 2013

    lieber frank und frei
    lieber frank genau, der apostel paulus der an und für sich als ruhig besonnen mildgesinnt,und freundlich galt hat sich ja auch mal mit einem glaubensbruder in die haare gekriegt so das die schwarte berstete da ging es schon ganz schön zur sache ,die apostel jesu stritten oft miteinander,wer nun von ihnen besonders begünstig wäre ja wer den ersten platz einnehmen dürfe ,jesus brachte sie jedesmal wieder zur resong er brachte sie wieder zu recht auf der grundlage der liebe .wir sind genauso wie die apostel und jünger jesu ja auch nur menschen ,also kann mit uns von zeit zu zeit der gaul mit uns durchbrennen oder das wir die zügeln etwas schleifen lassen, siehe lieber frank wir beide können ein lied gemeinsam singen was diesbezüglich im austausch von gegenseitigen kommentaren da war auch nicht alles freude friede eierkuchen ,aber das sollten wir schon abhaben sprich aushalten können , im endefekt ist es entscheidend das wir nicht wie eine beleidigte leberwurst uns zurückziehen sondern auf der grundlage der milde und liebe es in ordnung bringen wirsind halt menschen mit vielen vielen schwächen und fehlern achten wir bitte darauf demjenigen es zuzugestehen in brüderliche liebe und grüsse an alle hansi

  • sarai@Nachdenker
    September 27, 2013

    Lieber Nachdenker –

    vielleicht hast DU recht und ich kann meine neue Familie doch nicht so sang- und klanglos verlassen?

    Danke und liebe Grüsse,
    Sarai

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo sarai,
    nein das kannst du nicht. Du wirst hier noch gebraucht.
    Gruesse
    Nachdenker

  • waytodawn
    September 27, 2013

    Liebe Sarai,

    ich habe extra etwas gewartet, bis sich der Staub etwas gelegt hat.

    Du hast dich im Eifer des Gefechts etwas in Rage geschrieben, gerade weil dich das Thema Missbrauch „leider“ selbst betrifft.
    Ich habe den Eindruck, dass alle aktiven Kommentatoren auf Bruderinfo, genauso schockiert… genauso ohnmächtig sind, wie du.

    Edelmuth hat von dir in deinen Kommentaren sehr viel abbgekommen. Selbst wenn er in manchen Punkten der WTG zustimmt, heisst das nicht, dass er an ihr wirklich teilhat. Das finde ich so besonders an ihn und ich schätze ihn sehr. Er deckt klar – anhand der Bibel auf, was sie falsch macht – und steht auch für das ein, was seiner Überzeugung nach, die WTG möglichst wahrheitsgetreu aus der Bibel genommen hat. Viele unserer Brüder verteufeln alles, was die WTG instrumentalisiert hat… zB den Predigtdienst und ähnliches.

    Du hast bereits erkennen lassen, dass dich das Thema sehr mitgenommen hat – ich bin mir sicher, du bist dir darüber im klaren, dass deine etwas überspitzte Reaktion in dem Falle den verkehrten getroffen hat. Trotz allem sind wir eben Brüder und Schwestern in unserem Herrn Jesus. Und wir wollen ihm nachfolgen in der annehmabren Anbetung unseres Vaters… und wenn wir „77mal“ vergeben sollen, dann wissen wir, dass wir uns zwar nicht alles stillschweigend hinnehmen müssen, aber auf jeden Fall miteinander nachsichtig sein sollten.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Kraft und den Segen unseres Vaters, dass deine Wunden bald geheilt sind und du das Vertrauen in die hier anwesenden Brüder setzen kannst.

    Fühl dich umarmt

    Uwe

  • Gerd
    September 27, 2013

    6. Predigen der guten Botschaft vom Königreich

    Bestimmt war es immer ein Merkmal gläubiger Christen, ihren Glauben zu bekennen und Gottes Werk zu tun (Joh. 6:29). Und die WTG lehrt ja ausdrücklich, daß niemand außer uns die ‚gute Botschaft vom Königreich‘ predigt. Sicher tut das wohl keiner in der gleichen Weise wie wir; aber predigen andere gar nicht, und woher kommt dann ihre Zunahme an Mitgliedern?

    Es ist interessant, einmal den Begriff ‚gute Botschaft vom Königreich‘ in der Konkordanz der WTG (oder einer anderen) nachzuschlagen. Der Ausdruck erscheint dreimal bei Matthäus, zweimal bei Lukas und einmal in Apg. 8:12, dort aber schon als ‚gute Botschaft vom Reiche Gottes und vom Namen Jesu Christi‘. An allen anderen Stellen wird einfach von der ‚guten Botschaft‘ gesprochen. Warum erscheint nun dieser Ausdruck ‚gute Botschaft vom Königreich‘ nicht mehr nach Pfingsten und in den Briefen der Aposteln, warum nur in den Evangelien?

    Die Antwort ist einfach, Jesus hatte seinen Lauf auf Erden noch nicht vollendet; daher sprach er von der ‚guten Botschaft vom Königreich‘. Er konnte nicht gut die ‚gute Botschaft von sich selbst‘ verkünden; doch nach Pfingsten änderte sich die Bezeichnung. Auch die Apostel gebrauchten den Ausdruck ‚gute Botschaft‘, aber sie gebrauchten nun auch 18 Mal – also ein Mehrfaches der fünfmal in Verbindung mit dem Königreich – den Ausdruck ‚Gute Botschaft über Jesus Christus‘, wie gesagt, ohne die Stellen, an denen einfach von der ‚guten Botschaft‘ die Rede ist. Die Apostel sprachen auch von Reich Gottes oder vom Reich Christi, aber dieses Reich war eingeschlossen in die Dinge, die Christus betrafen, wie z.B. Apg. 28:31, denn ohne Christus kein Reich! Und diese Botschaft wurde verkündigt (2.Kor. 4:3-5). Sie wurde verkündigt als gute Botschaft über den Christus, gewiß manchmal entstellt, mitunter mißverstanden oder falsch motiviert, aber sie wurde gepredigt (Philipper 1:18). Und das taten in der Vergangenheit – und auch heute – viele. Wer immer die gute Botschaft über den Christus verkündigt, verkündigt auch das Reich Gottes, um das ja in Jesu Gebet gefleht wurde.

    Aber vielleicht sagst Du: wir verkünden dennoch etwas anderes, nämlich die Botschaft vom 1914 aufgerichteten Königreich! Doch warnt uns die Schrift, von der Lehre Jesu und der Apostel abzuweichen (2.Joh. 9 und Gal. 1:6-9). Ich sage das keineswegs als Angriff (Gal. 1:10; 4:16), sondern aus aufrichtiger Sorge; ein Evangelium von 1914 gibt es nicht in der Bibel und ist darin auch nicht vorhergesagt. *) Man sollte nicht von dem Evangelium der Bibel, dem Evangelium über den Christus, dem und zu dem das Reich gehört (1.Kor. 15:24) abweichen und auch andere, die den Christus predigen, nicht gering achten.
    —————–
    *) Ergänzung von Gerd
    Wie in den Jahren v o r 1914 die „Aufrichtung des Königreiches“ detailliert vorausgesagt wurde, zeigen die Aufzeichnungen von „+“:

    „Das Ende dieser Welt“; das Ende des Evangeliumszeitalters und der Beginn des tausendjährigen Zeitalters, das näher ist, als die meisten Menschen vermuten; tatsächlich sind wir bereits in die Übergangsperiode eingetreten, die eine Zeit großer Drangsal sein soll, wie sie noch nie da war, seit es eine Nation gibt. Dan. 12:1.
    (N.H. Barbour und C.T. Russell, Three Worlds, and the Harvest of This World, Seite 17).

    Watchtower, Oktober 1879, Seite 4:

    …Jesus kam 1874 in der Rolle eines Bräutigams.
    Die formelle Einsetzung in sein königliches Amt fand April 1878 n.Chr. statt.
    Seit dem sind die Beweise überall zu sehen, dass das Aufstellen der Heerscharen für die Schlacht des großen Tages Gottes, des Allmächtigen, seinen Fortgang nimmt, während der Kampf beginnt.
    Die Zeit für den Messias ist gekommen, die Herrschaft über die Erde anzutreten und die Bedrücker und Verderber der Erde zu besiegen!

    Von der Erschaffung Adams bis (aber nicht einschließlich) 1873 n.Chr. vergingen sechstausend Jahre Menschheitsgeschichte die 1873 endeten und damit begann die Gegenwart Jesu.
    Daher sind wir seit 1872 n.Chr. chronologisch ins siebente Jahrtausend oder Millennium eingetreten.

    Mit dem Jahre 1914 wird die äußerste Grenze der Herrschaft unvollkommener Menschen erreicht sein.
    Bis dahin werden alle weltlichen Regierungen beseitigt sein.
    Dann hat das Reich Gotte seine volle und universelle, weltenweite, Herrschaft erreicht und ist auf Erden fest begründet.

    Erinnere dich, dass die vierzig Jahre der Ernte unter den Juden im Oktober 69 n.Chr. endeten, worauf der völlige Sieg über diese Nation erfolgte; und dass gleichermaßen die vierzig Jahre der Ernte im Evangeliumszeitalter Oktober 1914 enden werden, und dass darauf in gleicher Weise unmittelbar der Sieg über die so genannte „Christenheit“ zu erwarten ist.

    Wir sehen keinen Grund, die Zahlen zu ändern, und wir könnten es auch nicht, selbst wenn wir wollten.
    Es sind, so glauben wir, Gottes Daten, nicht unsere.
    Aber behalte im Sinn, dass 1914 nicht das Datum für den Beginn, sondern für das Ende der Drangsalszeit ist.
    Die völlige Vernichtung der „bestehenden Mächte“ dieser gegenwärtigen bösen Welt — politisch, finanziell, kirchlich — um die Zeit des Endes der Heidenzeiten Oktober 1914 n.Chr…
    Zitatende

    Danach wanderte das „aufgerichtetes Königreich“ unsichtbar in den Himmel und wurde dann im WT als das aktuelle Evangelium verkündet. Seit dem WT vom 15. März 2007 mit Artikel: „DAS KOM­MEN CHRISTI. Wie berührt es uns?“ ist die Zukunftsform ein neuer Akzent, oder ich täusche mich

  • Gerd
    September 27, 2013

    7. Frucht des Geistes mehr als in der Welt

    Wie sollte man denn ‚Gottes Organisation‘, einen treuen und verständigen Sklaven, erkennen können? An der Liebe der einzelnen Glieder untereinander und an ihren Früchten. Ob nicht auch andere Gemeinschaften solche Früchte aufweisen?

    Man darf nicht vergessen, daß auch ethisch hochstehende Menschen und humanistisch eingestellte Personen viel Gutes tun; das war auch in den Tagen Jesu schon so, und Jesus hat in Gesprächen die guten Taten bestimmter Personen auch nicht bestritten. Doch sprechen wir hier ja von Christen und deren Frucht des Geistes. Bestimmt wäre es kaum ein Zeichen des Geistes, sich seiner Taten zu rühmen; selbst ein Paulus, der andere Christen achtungsvoll als ‚Geistesmenschen‘ bezeichnete (Gal. 6:1), sagte das niemals von sich selbst, sondern bekannte sich bescheiden als immer noch ‚im Fleische‘ (Römer 7:18). Das Selbstrühmen scheint mir aber ein großes Problem zu sein.

    Auch was gute Werke betrifft, sollten wir uns nicht selbst loben; wir sollen als Christen eifrig sein in guten Werken (Tit. 2:14; 3:8). Und wenn man zum Beispiel Römer 12:9-21 oder Eph. 5:25-6:9 liest – neben zahlreichen anderen Stellen und Worten Jesu -, dann ist zu erkennen, daß gute Werke nicht nur im Predigen bestehen. Gewiß, einzelne Brüder und Schwestern versuchen auch, gute Werke im Sinne der Worte der Schrift zu tun, aber als Gemeinschaft besteht unser Ziel ausschließlich im Predigen. Auch Freundlichkeit und Milde sind Kennzeichen, ja, aber nicht nur gegen Brüder und am Glauben interessierte Personen, sondern auch gegenüber Kritikern und Gegnern, wenn es denn Frucht des Geistes wirklich ist.

    Oft hört man in Versammlungen: ‚es ist so wenig Liebe da‘, ‚niemand kümmert sich um mich‘ usw. Ich will hier keine Einzelfälle untersuchen, die auch unberechtigt sein können, aber die glänzende Rüstung eines Ritters ohne Furcht und Tadel dürfen wir uns doch wohl nicht anziehen und gleichzeitig auf die Flecken anderer hinweisen. Wir sagen. ‚wir predigen kein soziales Evangelium‘. Ich will mich nicht an diesem Wort ‚aufhängen‘. Christen predigen das Evangelium Jesu Christi, und wenn wir ihn nachahmen, dann ist es nicht erheblich, ob andere das ‚sozial‘ nennen; aber er predigte und praktizierte Liebe, half Armen auch materiell, und gab ein Beispiel. Auch Jakobus führt in seinem Brief Beispiele an (Jak. 2:15-16). Gutes zu tun gegenüber jedermann, selbst gegenüber Gegnern: für mich ist das sozial. Und gibt es da nicht wirklich Personen und Gruppen, die in diesem Bereich auf Grund ihres Glaubens mehr tun als wir? Wir setzen andere Schwerpunkte; aber der Richter aller ist Christus, der Herr!

    Meine Erfahrungen in Jahrzehnten zeigten mit: hier steht mehr die Loyalität zu einer Organisation im Vordergrund als gute Werke für Bedürftige. Vielleicht hat jemand andere Erfahrungen gemacht. Auf jeden Fall erkenne ich keinen Grund, sich zu rühmen. Kennst Du die Menschen anderer Gruppen so gut, um Dich zu einem Urteil berufen zu fühlen? Wenn ich die Frucht des Geistes suche, auch unter Brüdern, auch bei mir selbst, dann komme ich immer wieder auf Römer 7:24-25 zurück.

    Zusammenfassung

    Liebe Regina, ich kann nur hoffen, daß Deine Leselust Dich bis hierhin geführt hat. Sei meines tiefen Respekts und meiner besten Wünsche für Dich versichert und gewiß. Ja, man muß alle Punkte – und es gibt deren noch mehr – im Zusammenhang sehen, aber auch mit ‚unverdecktem Gesicht‘ und mit dem Licht des Wortes Gottes. Folgen wir dem Lamme nach, wohin immer es geht! Das wünsche ich Dir jedenfalls von ganzem Herzen.
    ————
    Ende der Korrespondenz mit Regina

  • Gerd
    September 27, 2013

    Ein ehemaliger Kreisaufseher antwortet

    Erster, von insgesamt zwei Teilen:

    Brief an Hilde

    Verfasser: C.G.
    Frage von Hilde

    Magst du mir sagen, wie du dich von JZ gelöst hast? Was hat dich als ehemaligen Kreisaufseher … bewogen, die Gemeinschaft mit JZ aufzugeben?

    Liebe Hilde,

    ich schätze Dein Interesse und gehe gern auf Deine Fragen ein in der Hoffnung, daß mein Bericht Dir und anderen von Nutzen sein wird.

    Mitte der 50iger Jahre hatte ich mit 17 meinen ersten Kontakt mit JZ. Die Botschaft über das „prophetische“ Datum 1914 über die unsichtbare Rückkehr Jesu und seine Inthronisierung, die Lehre der „Zeiten der Nationen“ und das „Zeichen“ der Zeit des Endes – Kriege, Seuchen, Hungersnöte, Erdbeben – und daß wir uns seit 1914 in der letzten Generation vor Harmagedon befinden, all dies begeisterte mich. Nach meiner Taufe beschloß ich damals, meine Studien abzubrechen um Pionier zu werden. Ich verschlang die ganze damals aktuelle Literatur und als ich up to date war – JZ sagen „im gegenwärtigen Licht“ – besorgte ich mir alle Bücher von Russell und Rutherford und arbeitete mich zurück bis zu den Anfängen der WTG. In meinem 20. Lebensjahr war ich „Versammlungsdiener“ – heute sagt man „vorsitzführender Aufseher“ (VA) – in einer Versammlung von 87 Verkündern geworden. Mit 22 wurde ich von der Administration der Weltzentrale in NY als Kreisaufseher ernannt; damals diente ich im Ausland. Ein solcher Aufstieg in diesem Alter ist heute unvorstellbar! Vor und nach meinem Kreisdienst diente ich insgesamt in 7 verschiedenen Versammlungen im In- und Ausland als VA.

    Mit der Zeit fielen mir natürlich viele Dinge in der Organisation auf die nicht stimmen konnten. Durch meine Nachforschungen fand ich heraus, daß die WTG erwartete:
    – „mit dem Ende des Jahres 1914 wird, was Gott Babylon nennt, und was die Menschen Christentum nennen, verschwunden sein…“ („Dein Königreich komme“ Ausgabe 1913, S. 146)
    – „..die Vernichtung aller bestehenden Gewalten der gegenwärtigen, bösen Welt…, jener politischen, kirchlichen und finanziellen Mächte, deren Untergang am Ende der „Zeiten der Nationen,“ im Oktober 1914, fällig ist.“ („Der Krieg von Harmagedon“ Seite 497)
    – „Daher können wir vertrauensvoll erwarten, dass mit 1925 die Rückkehr Abrahams, Isaaks, Jakobs und der glaubenstreuen Propheten des alten Bundes eintreten wird.“ Sie sollten in einer Villa der WTG namens Beth-Sarim in Kalifornien empfangen werden („Millionen jetzt lebender Menschen werden nie sterben“ 1920, S.81- Übrigens, wo sind heute diese Millionen ?). Trotz dieser falschen Prophezeiungen stand im Wachtturm vom 15.11.1968, Seite 691:
    „ Sollten wir aufgrund dieses Studiums annehmen, daß im Herbst 1975 die Schlacht von Harmagedon vorüber sein und die langersehnte Tausendjahrherrschaft Christi beginnen wird ? … Der Unterschied mag höchstens einige Wochen oder Monate, keinesfalls aber Jahre ausmachen.“
    Natürlich kam Harmagedon nicht im Herbst 1975, auch nicht mit einigen Wochen oder Monate Verspätung! Viele verließen die Organisation nach dieser Schmach, die für Außenstehende mit dem Namen Jehova verbunden war (siehe auch 5. Mose 18,21-22).

    Meine Frau und ich blieben, weil wir immer noch überzeugt waren unter ‚Gottes Volk‘ zu sein. In biblischen Zeiten gab es in Israel ja auch Höhen und Tiefen, wahre und falsche Propheten!

    Aber die ‚Erfüllung‘ der nächsten Voraussage erlebten wir dann nicht mehr in der Organisation der ZJ. Im Wachtturm vom 1.1.1989 Seite 12 wurde behauptet:
    „Der Apostel Paulus ging im christlichen Missionardienst führend voran. Er legte auch die Grundlage für ein Werk, dessen Vollendung in das 20. Jahrhundert fällt.“ JZ sehen in diesem Werk ihren Predigtdienst, der also im 20. Jahrhundert vollendet hätte sein müssen. Gemäß diesem Wachtturm bräuchten sie also heute gar nicht mehr von Haus zu Haus zu gehen um Literatur der WTG zu verbreiten!)

    In den 90iger Jahren wurde die Atmosphäre in den Versammlungen spürbar kühler. Das gegenseitige Mißtrauen unter den Brüdern und die Furcht, wegen einer nicht 100%ig konformen Äußerung über die Lehre der WTG an die Ältesten verraten und von diesen zurechtgewiesen zu werden, nahmen in den Versammlungen zu. Ich war bis zu diesem Zeitpunkt mit Vorrechten gesättigt worden. Dies brachte mir viele Drangsale in Form von Intrigen und Neidereien ein. Immer öfter mußte ich an Jeremia 9,4-6 denken: „Hütet euch ein jeder vor seinem eigenen Gefährten, und setzt euer Vertrauen überhaupt nicht auf einen Bruder. Denn sogar jeder Bruder würde ganz bestimmt [einen anderen] verdrängen, und jeder Gefährte, er würde als bloßer Verleumder umhergehen, und sie treiben ein jeder ständig sein Spiel mit seinem Gefährten; und sie reden überhaupt keine Wahrheit. Sie haben ihre Zunge gelehrt, Falsches zu reden. Sie haben sich lediglich im Unrechttun müde gemacht. Dein Wohnsitz ist inmitten von Trug.“ Es schmerzte sehr feststellen zu müssen, daß es immer offensichtlicher wurde, daß diese Organisation nicht „an der Liebe“ als Nachfolgerin Christi erkannt werden konnte (Joh 13,35). Im Januar 1994 war ich dann soweit, daß ich aus Gewissensgründen nicht mehr als VA und Ältester dienen konnte und teilte dies der WTG schriftlich mit. Später hat man verbreitet, ich wäre entbunden worden, hätte dies aus Stolz nicht verkraftet und sei Abtrünnig geworden; Lüge und Verleumdung! Allerdings ging ich weiterhin eifrig in den Predigtdienst und machte Jünger. 1998 lernte ich dann durch einen Interessierten mit dem ich studierte das Buch von Raymond Franz „Der Gewissenskonflikt“ kennen. Nachdem ich dann auch sein zweites sowie auch die Bücher von Carl Olof Jonson gelesen hatte war für mich absolut klar, daß ich mich in einer apokalyptischen Endzeitsekte befand.

    2. Teil folgt demnächst

  • Gerd
    September 27, 2013

    Fortsetzung, letzter Teil:

    Was mich besonders empörte war die Tatsache, daß die religiöse Führung der ZJ schon mindestens seit 1978 wußte, daß die Auslegung der „Zeiten der Nationen“ (607 v.u.Z – 1914) in allen Bereichen falsch ist (siehe Carl Olof Jonson Die Zeiten der Nationen näher betrachtet). Nun war mir klar, warum die Generation von 1914 vergangen war ohne daß das Ende kam! Auch die Behauptungen der WTG, die Seuchen, Erdbeben, Kriege und Hungersnöte seien seit 1914 die schlimmsten der ganzen Geschichte, wurden von Historikern und Experten widerlegt.
    JZ werden nicht nur durch Irrlehren irregeführt, sie werden nach meiner Meinung – mindestens seit 1978 – von ihrer Führung auch noch bewußt getäuscht.

    Ich verhielt mich so wie die ersten Juden, die zu Christen wurden. Sie gingen weiterhin in die Synagogen und nahmen jede Gelegenheit wahr, um über Jesus zu sprechen. Freiwillig gingen sie nicht von den Synagogen und ihrem sozialen Umfeld weg. Sie blieben, bis sich Jesu Worte erfüllten: „Man wird euch aus der Synagoge ausschließen…“ (Joh 16,2). Dann war der Zeitpunkt gekommen, um sich nur noch mit ihren christlichen Brüdern zu versammeln und Jesus versicherte ihnen, daß immer wo 2 oder 3 sich in seinem Namen versammeln, er in ihrer Mitte sein würde (Mat 18,20).
    Ich besuchte also weiter die Zusammenkünfte im Königreichssaal. Nachdem ich innerhalb weniger Monate 40-50 Personen geholfen hatte, dem Christus und nicht mehr einer menschlichen Hierarchie zu folgen fand auch ich meinen „Judas“ und wurde von einem Rechtskomitee wegen Abtrünnigkeit aus der Versammlung ausgeschlossen, obwohl die 3 „Richter“ mir offen sagten, sie hätten auch ihre Zweifel an manchen Lehren der WTG. Ich schrieb einen Berufungsbrief – um Zeit zu gewinnen – und hatte es dann mit 6 „Richtern“ zu tun, die das erste Urteil, nach Rücksprache mit der Zentrale, selbstverständlich bestätigten. Nach meinem Gemeinschaftsentzug habe ich mich keiner „Religion,“ „Sekte“ oder „Organisation“ angeschlossen und ich habe auch nicht die Absicht, eine „Sekte“ zu gründen, obwohl „falsche Zeugen“ behaupten, ich hätte es schon getan (2 Mose 20:16). Dann würden ja wieder Menschen anderen Menschen folgen!

    Seitdem sind nun einige Jahre vergangen. Heute bin ich ein glücklicher und aktiver Christ, fest entschlossen, nie wieder Menschen zu folgen sondern nur dem einen Führer, den der Vater uns gesandt hat, Jesus Christus, der sagte: „Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh 8:31-32) In diesen wenigen Jahren habe ich viel mehr echte Freunde unter befreiten Christen gefunden als früher in 43 Jahren in der WTG. Da ich schon seit Jahrzehnten am Abendmahl als „Gesalbter“ oder wiedergeborener Christ teilnahm, erfolgte der Ausstieg aus der WTG ohne Krise da mein Verhältnis zum Vater, zum Sohn, zum heiligen Geist und zur Bibel sich nicht verändert hatte. Im Gegenteil, es ist jetzt noch intensiver geworden als vorher, ohne hemmenden und verwirrenden Sektenballast.

    Ich empfinde keinen Groll und bin auch nicht verbittert. Ich liebe weiterhin die ganze „Bruderschaft“, obwohl manche mich steinigen würden wenn sie dürften. Diese 43 Jahre, die ich in einer Sekte verbracht habe, sind eine lange Zeit, aber sie sind auch eine Lehre für die Ewigkeit – nie wieder menschlichen Führern blind zu vertrauen (Röm 3,3-4). Ohne diese Erfahrung wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin ! Diese Jahre haben mir ein Insiderwissen gebracht, das mir nun sehr nützlich ist, um anderen Sektenopfern helfen zu können, zu Christus zu finden. Besonders vielen ZJ konnte ich bisher in diesem Sinne helfen denn ich spreche „ihre Sprache“.
    Obwohl die WTG ihren Anhängern jeden Kontakt mit Ausgeschlossenen streng untersagt gibt es doch viele, die sich über das Verbot hinwegsetzen und mit mir Gedankenaustausch pflegen (Vergleiche Joh 3,1-2; 12,42). Solche unter ihnen, die im System bleiben, tun es nur um nicht von ihren Bekannten, besonders von ihren Verwandten, „abgeschnitten“ zu werden. Mein Leben ist seit meiner Trennung von der Organisation ein gesegnetes Leben. Es ist ein Leben in christlicher Freiheit (Gal 5,1). Ich laß mich nun nicht mehr irreführen von einer „leitenden Körperschaft“ – eine Erfindung der ZJ – sondern laß mich führen vom „Geist der Wahrheit“, von dem Jesus sagte: „…er wird euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus eigenem Antrieb reden …“ (Joh 16,13). Ich vertraue nun viel intensiver als früher auf Jesu Worte : „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ – Und genau da will ich ja auch hin! (Joh 14,6).

    Liebe Hilde, ich hätte über meine jetzigen Tätigkeiten als Christ – die mit Sicherheit nicht geringer sind als früher im Vollzeitdienst bei JZ – noch viel zu erzählen. Ich habe mich bemüht, hauptsächlich auf Deine beiden Fragen einzugehen und über die Rahmenbedingen zu berichten.

    Da Du zur Zeit hin- und hergerissen bist hoffe ich, daß mein Beitrag Dir etwas von Deiner Zukunftsangst nehmen wird und Du künftig Dein Vertrauen mehr dem Vater und dem Sohn schenken wirst und nicht mehr menschlichen Führern. Es würde mich auch sehr freuen, wenn Du durch meinen Beitrag mit Erleichterung feststellen würdest: Es gibt ein Leben nach einer Sekte!

    Ich grüße Dich mit einem herzlichen Schalom,

    C.G.

  • Lichti an Barnabas
    September 27, 2013

    Lieber Barnabas!
    Du hast so einen so schönen Namen,welcher bedeutet : Sohn des Trostes.
    Bitte lies 1.Petrus 2:23
    In geschwisterlicher Liebe
    Lichti

  • Lichti und Delphin an Hubert
    September 27, 2013

    Lieber Hubert,

    Du fragtest am 02.10.2013 mehreres über den Sklaven:
    1) Wie wären die Worte von Jesus auszulegen bzw. zu verstehen,
    wenn er mit Realismus, also Realitäten, Wirklichkeiten geantwortet hat,
    die hinter seiner folgenden Wortwahl stehen:
    a) treuer Verwalter bzw. Sklave
    b) Herr des Verwalters
    c) Dienerschaft des Herrn
    d) Speisevorrat
    e) ganze Habe des Herrn ?
    2) Warum wird behauptet, Jesus hätte in seiner Antwort
    primär von GEISTIGER SPEISEAUSTEILUNG gesprochen?
    3) Warum wählt Jesus in Lukas 12:42 die Zukunftsform:
    … „über seine Dienerschaft SETZEN WIRD“,
    Warum wählt Jesus in Matth 24:45 die VERGANGENHEITSFORM,
    … „über seine Hausknechte GESETZT HAT“?
    4) a) Warum baut Jesus das in Lukas 12:42 gesagte als Endzeit-Hinweis ein?
    b) Gibt es EINEN BESONDEREN SKLAVEN in der Endzeit?

    Du beziehst Dich auf Lukas 12:22-41, in welchem nur zwei Gleichnisse vorkommen:
    Von Vers 22 bis 31 tröstet Jesus seine Jünger, sie sollen nicht besorgt wegen
    Nahrung und Kleidung sein. In den folgenden drei Versen ermutigt er sie nochmals,
    keine Existenzängste zu haben, und durch „Gaben der Barmherzigkeit“ einen
    „Schatz im Himmel“ zu erwerben.
    Vers 35 bis 38 mahnt die Jünger zur Wachsamkeit. Sie sollen wie Sklaven
    wachend auf den Herrn warten.
    Vers 39 bis 40 erklärt, dass der Menschensohn so unvorhersehbar kommt,
    wie ein Dieb in der Nacht. Und wiederum: „Haltet auch ihr euch bereit“.
    Somit geht es bis Vers 34 darum, geistige Schätze höher als physische zu bewerten.
    Danach wird in zwei Gleichnissen auf Wachsamkeit Wert gelegt.

    Jesus muss mehrere Gruppen angesprochen haben, was die Worte „auch ihr“ zeigen.
    Petrus muss das erste Gleichniss – also die wachenden Sklaven – gemeint haben,
    da Jesus dieses Bild ab Vers 42 wieder aufgreift.
    Ginge es also ab Vers 42 um wirklichkeiten, so hätte Jesus diese durch das
    Gleichnis geschildert, und man müsste sich in der Tat fragen,
    warum Jesus gerade auf diese sonst nirgends verwandte Weise lehrt.
    Die konkrete Beschreibung macht die allgemeiner anwendbare Schilderung der
    Wirklichkeit durch ein Gleichnis unwirksam. Die präzisierung eines
    Sachverhaltes würde dem Sinn, Gleichnisse zu verwenden, diametral entgegen laufen.

    Wäre es tatsächlich so, dass Wirklichkeiten beschrieben sind, so hätte ein
    „treuer Verwalter bzw. Sklave“ (1.a) vom „Herrn des Verwalters“ (1.b) während
    des letzten Jahres vor dem Tod Jesu eingesetzt werden müssen, da die Einsetzung
    nach der Rede Jesu in Lukas 12:42 und vor der Rede unseres Lehrers in
    Matthäus 24:45 geschehen wäre. In diesem Fall wären die Verbformen maßgebend (3).
    Da Jesus zunächst seine Jünger auffordert, geistige Schätze den physischen
    vorzuziehen, müsste die Speise, die Jesus erwähnt, geistiger Natur sein (2).
    Sodann müsste in der Schrift berichtet werden, wie der „Dienerschaft des Herrn“
    „Speisevorrat“ während dieses Jahres ausgeteilt worden wäre, und wer konkret damit
    gemeint war (1.c, 1.d). Die „ganze Habe des Herrn“ würde bestimmt auch bei
    diesem Tatsachenbericht erwähnung finden (1.e). Einen solchen Bericht gibt es
    aber nicht, was uns zeigt, dass es demnach doch Gleichnisse und nicht
    „Wirklichkeiten“ in dem von Dir gemeinten Sinne sind.

    In Matth. 24:42 erinnert uns Jesus an den Sinn der Gleichnisse:
    42 Wacht deshalb beharrlich, weil ihr nicht wißt,
    an welchem Tag euer Herr kommt.
    Wachsamkeit ist auch der Sinn des Gleichnisses vom Feigenbaum und des
    Vergleiches mit den Tagen noahs, genauso wie die Worte in Lukas 12:35-40.
    Wachsamkeit ist immer wertvoll, besonders aber in der „Zeit des Endes“ (4).
    Somit sprach er auch im Lukas-Evangelium von eben dieser Zeit und Notwendigkeit.
    Gemäß beiden Bibelbüchern steht der Verwalter über seinen Hausgenossen.
    Wir haben ein Haupt, den Christus. Gäbe es einen Verwalter, der über Uns
    gesetzt ist, so würde er, wenn er nicht Christus ist, unbiblisch handeln.
    Wir sind wohl vortreffliche Verwalter der Gnade Gottes (1. Pet. 4:10), und
    „Verwalter heiliger Geheimnisse Gottes“ (1. Korinther 4:1), jedoch nicht
    Verwalter des Königreiches Gottes, denn dieser ist Christus.

    1. Petrus 4:10:
    10 In dem Verhältnis, wie jeder eine Gabe empfangen hat, gebraucht sie,
    indem ihr einander als vortreffliche Verwalter der unverdienten Güte Gottes
    dient, die auf mannigfaltige Weise zum Ausdruck kommt.

    1. Korinther 4:1:
    1 Somit schätze uns ein Mensch als Untergebene Christi und Verwalter heiliger
    Geheimnisse Gottes ein.

    Wenn es darum geht, treu und verständig zu sein, können wir das alle tun.
    Doch speise austeilen und vorallem über unseren Hausgenossen stehen,
    können und wollen wir bestimmt alle nicht, selbst wenn uns unser lieber Vater
    Visionen und Worte schenkt, da doch Jesus sprach Matthäus 23:8-10:
    8 Ihr aber, laßt euch nicht Rabbi nennen, denn EINER ist euer Lehrer,
    während ihr alle Brüder seid.
    9 Des weiteren nennt niemand auf der Erde euren Vater, denn EINER ist euer
    Vater, der himmlische.
    10 Auch laßt euch nicht ‚Führer‘ nennen, denn EINER ist euer Führer, der Christus.

    O, wie uns Johannes 4:7 gefällt. Jede hierarchie verblasst damit zur
    bedeutungslosigkeit, denn die Liebe ist das, was Zählt:
    7 Geliebte, laßt uns einander weiterhin lieben, weil die Liebe aus Gott ist, und
    jeder, der liebt, ist aus Gott geboren worden und erkennt Gott.

    Mit lieben Grüßen wünschen wir euch den Schutz und Geist unseres wunderbaren
    Vaters und Gottes und unseres weisen Lehrers, Christus!

    Lichti und Delphin

  • Lichti und Delphin an Edelmut
    September 27, 2013

    Lieber Edelmut,

    wie treffend Du doch unseren Beweis erweitert und konkretisiert hast,
    wie der „TuvSkl“ verlangt, von ihm kommendes als unfehlbar zu akzeptieren!
    Genau dieser Meinung sind wir auch. Wie die LK auf heimtückische Weise vorgeht,
    ist schwer in Worte zu kleiden. Doch Du tatest es exzellent. Danke dafür!

    Möge uns allen Heiliger Geist zufließen, um ebenso aufklärend tätig zu sein.

    Mit lieben Grüßen,
    Lichti und Delphin

  • Jade
    September 27, 2013

    @ winston – du schreibst – „Lieber Gedankenpolizist des großen Bruders,

    es ist mir ein Rätsel, wieso Du Dich als arroganter indoktrinierter, Nichtdenker hier mit unseren Gedanken auseinandergesetzt hast. Gemäß der Lehre, die Du voller Verachtung und Hass verteidigst, dürftest Du auf solchen Seiten gar nicht rumstöbern.
    Entweder Du gehörst zum public hate relationship department der WTG in Selters, oder aber Du versuchst über Deinen Kommentar Dein schlechtes Gewissen solche Seiten gelesen zu haben zu beruhigen.
    Deine Formulierungen lassen erkennen, dass Du die Botschaften Jesu nicht verstanden hast. Liebe Deine Nächsten wie Dich selbst. Demzufolge ist Deine Selbstliebe verkümmert.
    Ich wünsche Dir viel Freude beim Herbeisehnen der großen Drangsal und in der Hoffnung in ein Paradies zu gelangen, das von ZJ organisiert wird und in dem 99,9% aller Menschen keinen Platz haben.“
    Thomas

    Wer andere als arrogante, indoktrinierte Nichtdenker beschmipft, hat ein Problem mit sich selbst – nichts von dem, was du hier schreibst trifft auf mich zu – du hast nicht das REcht mich so zu beschimpfen und zu verurteilen – ich bin übrigens eine ganz einfache und normale Frau und wo ich stöbere und lese, ist meine Sache – ich habe auch Kritik geübt und zwar in schriftlicher , nicht in öffentlicher Form, das lasen nicht nur die betroffenen Ältesten, sondern auch der zuständige Kreis- und Bezirksaufseher sowie die Dienstabteilung in Selters – ich wurde weder mundtot gemacht, noch beschmipft oder eingeschüchtert, noch als Abtrünniger bezeichnet und ausgeschlossen, sondern für meinen Mut gelobt, denn was ich schrieb, hatte Gründe und Inhalt.
    Wenn du deinen Nächtsen lieben würdest wie dich selbst, würdest du dich nicht so hässlich mir persönlich gegenüber äußern. Ich habe nur ehrlich meine Meinung gesagt und das ist ja hier erwünscht.Ja, ich sehne das Ende herbei – denn diese Welt ist nicht mehr schön und übrigens wird die Neue Weltgesellschaft nicht von ZJ organisiert, sondern vom eingesetzten König Jesus Christus und ich freue mich nicht, wenn 99,9 darin vielleicht keinen Platz haben werden – Noah hat sich auch nicht gefreut, dass 99,9 die Flut nicht überlebten – Jehova freut es auch nicht, denn er „hat keinen Gefallen am Tod der Bösen“.

    Deine Reden nützen keinem und sind einfach nur leer.

  • hansi
    September 27, 2013

    liebe jade
    genau richtig liebe jade ,jehova hatt kein gefallen am tod irgeneines menschen .deshalb werden nicht nur jehovas zeugen sich auf einer paradiessichen erde erfreuen ,sondern denken wir nur an joh 5 28.29 an die auferstehung der gerechten und der ungerechten ja 99,9 prozent die keine zeugen waren werden sich mit uns an den segnungen des ewigen lebens erfreuen.das ist übrigens ein argument das mann durchaus erwähnen kann im predigtdienst ,wenn menschen uns entgegenhalten ihr verkündigt ja nur das nur ihr gerettet werdet.lg hansi

  • Sonja
    September 27, 2013

    hallo hansi, find ich auch das das wichtig zu erwähnen ist!!denn sonst würde man sich erheben gegenüber mill. anderer menschen die Jehova vielleicht genauso (?) liebt, und die zj NICHT kennen gelernt haben ;-)prüfen und für gut genug befinden tut uns ja nur ER!

  • Tommy
    September 27, 2013

    Jetzt aber mal nebenbei, aus welchen Bibelstellen lest Ihr heraus, dass es eine irdische Auferstehung gibt?
    Gruesse
    Tommy

  • hansi
    September 27, 2013

    hallo Tommy
    Johannes 5,28,29.
    wundert,euch nicht denn die stunde kommt ,da alle die in den gedächtnissgrüften sind ,jesu stimme hören,und herauskommenwerden,die welches gutes getan haben,zur einer Auferstehung des lebens,die welches schlechtes getrieben haben zur einer Auferstehung des gerichts.gedächtnisgruft bedeutet das allgemeine grab der menscheit.jehovas wille bestand,und er besteht immer noch das sich die Menschheit hier auf erden sich des ewigen lebens erfreuen ,Psalm 37 ,29 die gerechten werden die erde besitzen ,und sie werden immer darauf wohnen.
    in der Bibel heisst es auch die himmel gehören Jehova ,aber die erde hat er den menschensöhnengegeben.
    macht sinn klingt logisch bedenke Tommy ,wo lebten Adam und eva?

  • Tommy
    September 27, 2013

    Hmmm, weiss nicht,
    ich bezweifle nicht, dass die Erde bestehen bleibt und dass die friedfertigen sie besitzen werden usw. Kein Thema. Aber weder Jesus, noch Paulus wiesen darauf hin. Als die Sadduzaer Jesus befragten machte er eine ziemlich eindeutige Aussage.
    Ich bezweifle auch nicht, dass Jesus die Erde und insbesondere Israel regieren wird, aber die Auferstehung sehe ich eher nicht als irdisch an.
    Aber wie gesagt, ich kann mich natuerlich taeuschen, finde nur keine biblischen Aussagen dahingehend.
    Tommy

  • Matthäus an Jade
    September 27, 2013

    Liebe Jade!

    Glaubst du wirklich dass ein Wahrheits- und Gerechtigkeitsliebender Bruder in der Gemeinschaft der ZJ glücklich wird? Glaubst du dass er oder sie wenn er all das umsetzt was von ihm oder ihr verlangt wird dass sie damit dem Christus folgen? Sein Vater hat unmissverständlich gesagt:

    Dieser ist mein Sohn HÖRT AUF IHN !!!

    Ich möchte dich nur auf einen Kommentar von Dutzenden verweisen, weil er ganz aktuell ist:
    http://www.bruderinfo.de/?p=70&cpage=1#comment-75001

    Warum schreibt dieser Stefan solche Worte – du kannst noch viel dramatischere Äußerungen von geschundenen, geschlagenen und „in den Dreck“ gezogene Brüder und Schwestern hier finden.

    Ist das die Liebe des Merkmals woran wir die wahren Nachfolger Jesu erkennen? Setzt du das um was dir die LK oder ein BA oder KA oder wer immer ein Lehrer sein möchte, dass du solche Personen die Jesus selbst mit ihrem Leben lieben und achten, HASSEN oder verachten und unter allen Umständen meiden sollst, nur weil sie die Lehre Jesu für wichtiger erachten?
    Bitte sag nicht das ist eine Lüge! Ich kann dir gerne meinen persönlichen Kampf bis hin zum Bethel Wien, an den Kreisaufseher den ich seit Kindertagen kennen (bin heute 61 J.) Da muß ich mich vor 6 Ältesten (einschließlich Berufungskomitee) rechtfertigen weil ich die Lehre Jesu nach Apg. 1:6,7 (Zeit und Zeitangaben zur Errichtung des Königreiches IST NICHT EURE SACHE!) für wichtiger erachte. Der Kreisaufseher Br. Kurt K. hat meinen Brief an ihn gar nicht gelesen.

    Da hilft es dir auch nicht selbst die RICHTIGEN Worte aus der Literatur des
    Sklaven zu zitieren – siehe folgende Auszüge:

    „Es ist nicht eure Sache, über die Zeiten oder Zeitabschnitte Kenntnis zu erlangen, die der Vater in seine eigene Rechtsgewalt gesetzt hat“ (APOSTELGESCHICHTE 1:7).
    ….. Die Apostel stellten Jesus sowohl kurz vor seinem Tod als auch nach seiner Auferstehung Fragen mit zeitlichem Bezug (Matthäus 24:3; Apostelgeschichte 1:6). Jesu Antworten boten ihnen jedoch keine Möglichkeit, Daten zu errechnen. In dem einen Fall nannte er ihnen ein kombiniertes Zeichen und in dem anderen erklärte er, ‘es sei nicht ihre Sache, über die Zeiten oder Zeitabschnitte Kenntnis zu erlangen, die der Vater in seine eigene Rechtsgewalt gesetzt hat’ (Apostelg. 1:7).

    ….Zweierlei läßt sich aus der Art und Weise ableiten, wie Jesus die Fragen beantwortete, wann Dinge geschehen würden, durch die sich Gottes Vorsatz erfüllt. Erstens hat Jehova einen Zeitplan; und zweitens legt er allein diesen fest, und seine Diener dürfen nicht erwarten, im voraus genaue Informationen über die von ihm festgelegten Zeiten oder Zeitabschnitte zu erhalten.
    Zeiten und Zeitabschnitte in der Hand Jehovas, Der Wachtturm, 15.9.1998 Seite 10

    Und weil ich nicht nur erkannte (nach 40 Jahren als getaufter ZJ) dass es für 1914 KEINE biblische Grundlage gibt, aber vor allem Jesus es untersagte Zeit Berechnungen anzustellen und damit die Lehre Christi (so wie es ja auch im WT stand) für wichtiger erachtete wurde ich ausgeschlossen.

    DU HAST DEM selbsternannten Sklaven der zumindest in den vielen Zeitangaben mehr als UNVERSTÄNDIG ja ein lügnerischer Prophet war, dennoch zu gehorchen und diese wenn auch falsche Lehren zu verbreiten.

    Das war nur ein kleines Beispiel von vielen – ich kann dir gerne den gesamten Schriftverkehr per Mail zukommen lassen (zeugejesus@gmail.com) bis hin zum Wiederaufnahmegesuch (an 10 Älteste) wo nicht einer sich bei mir gemeldet hat (siehe dazu Jesu Gedanken in Matth. 18:11-14) und dann frage ich nochmals:

    Wo bleibt die Liebe zur Wahrheit? Die Bereitschaft auch zu vergeben, ich kann diesen Männern vergeben und umgekehrt? Wo bleibt die Gerechtigkeit und die biblische Grundlage beim Richten?
    Wo sind solche Älteste bemüht dem Beispiel Jesu w.o. zu folgen- nicht einer hat sich bis heute bei mir gemeldet!

    Wo beten solche Menschen Gott mit Geist und Wahrheit an?

    Ist nicht nach Jesu Wort nach Matth. 15:9 deren Anbetung vergeblich – möchtest du dass deine Anbetung vergeblich ist? …dann brauchst du nur weiterhin Menschengebote lehren!

    Die meisten Ältesten sind Handlanger der LK und tragen eine schwere Verantwortung. Einem weiteren Kreisaufseher hatte ich auch einen Brief geschrieben – seine Reaktion zu einem Ältesten:
    Warte bis zur nächsten Dienstwoche dann haben wir ihn draussen! Das haben 2 Zeugen bestätigt.
    Und das sollen Hirten im Sinne Jesus sein?

    Frage einmal die Sarei die könnte dir noch viel schlimmere Erlebnisse berichten.

    Ich kann nur für dich beten dass dir der Geist Gottes hilft deine Scheuklappen abzulegen und mit klaren Blick zu erkennen was wirklich läuft. Dein Prüfen was ein biblisches Gebot wäre, selbst das wird dir nach dem KD 9/2007 UNTERSAGT. Kannst du das für gut befinden?

    Liebe Grüße
    Matthäus

  • Barnabas an (Falsch)Jade
    September 27, 2013

    Hallo (Falsch)Jade,
    in Offenbarung 21:8 gemäß der Einheitsübersetzung liest sich das so:
    „Aber die Feiglinge und Treulosen, die Befleckten, die Mörder und Unzüchtigen, die Zauberer, Götzendiener und alle Lügner – ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein. Dies ist der zweite Tod.“
    Du schneist hier unter falschem Namen rein und moralisierst. Erklärst uns wie falsch wir alle liegen. Versuchst mit hinterhältigen Methoden ( Ich brauch dir sicher nicht zu erklären, wer der Stammvater dieser Methodik ist.) dieses Forum unter Missbrauch des Namens eines anderen Forummitgliedes aufzumischen.
    Glaubst du wirklich Jesus und seinem Vater damit heiligen Dienst erwiesen zu haben? Möchtest du zusammen mit Feiglingen, Treulosen, Befleckten, Mördern, Unzüchtigen, Zauberern und Götzendienern genannt werden?
    Das geht mir entschieden zu weit! Zeigt aber auch welche katastrophalen Nebenwirkungen die WTG-Indoktrination haben kann. Zum Drohen abgerichtet, zur sachlichen Argumentation nicht befähigt.
    Bezugnehmend auf Psalm 101:7 möchte ich BI bitten Kommentare unter Benutzung eines falschen Namens nicht mehr frei zu schalten. „In meinem Haus soll kein Betrüger wohnen; kein Lügner kann vor meinen Augen bestehen.“
    Bei der echten Jade bitte ich um Entschuldigung.

    Barnabas

  • Hopefull
    September 27, 2013

    Lieber Barnabas

    es kann doch aber auch sein, dass Jade2 von Jade1 nichts wusste. Ich denke nicht, dass es richtig ist, sie als falsch zu bezeichnen. Neulich hat sich hier im Forum auch eine neue Hope gemeldet. Ich habe aber ja auch nicht den Anspruch darauf Hope genannt zu werden und reg mich deswegen nicht so darüber auf.
    Ich schreib jetzt einfach Jade1 oder Jade2 und hoffe, dass ich die zwei aus den Kommentaren unterscheiden kann 🙂

    Liebe Grüße Hopefull

  • Jade1
    September 27, 2013

    Ich glaube nicht, dass es von Jade2 Absicht war. Ich schreibe ja wirklich nur selten, da hat sie mich wohl nicht gekannt. Ich bin froh, dass ich diesen Namenskuddelmuddel richtig gestellt habe.
    Ich habe gestern morgen einen richtigen Schreck bekommen, als ich ich BI angeklickt habe.
    Ihr werdet mich mit Jade2 nicht verwechseln können, weil ich ganz bestimmt nie ein Loblied auf den „Sklaven“(der wie sich ein Herr aufführt) singen werde! Diese Zeiten sind lange vorbei, die Enttäuschung zu groß!
    LG Jade1

  • Maryam
    September 27, 2013

    Lieber Barnabas,
    bei aller Liebe zur Wahrheit: Wir sollten uns doch um einen liebevollen Umgangston miteinander bemühen!! Damit meine ich nicht nur dich – deine Titelierung mit (Falsch)Jade und dein Verweis auf den Text aus Offenbarung und den zweiten Tod fand ich diesbezüglich echt daneben – egal, ob du mit deiner Täuschungsunterstellung Recht haben magst oder nicht.
    Dass Namen doppelt gewählt werden, kann vorkommen. Wir haben ja auch zwei Michaels hier. Jade2 eine bewusste Täuschung zu unterstellen, finde ich ziemlich krass, zumal sie schrieb, dass sie erst einige Zeit mitliest. Vielleicht hat sie die seltenen Kommentare von Jade1 einfach nicht gelesen und sich zufällig den gleichen Namen gegeben?? Wäre doch wahrscheinlicher, als das, was du ihr unterstellst, oder? Dazu fällt mir der Spruch ein: Wenn man auf einem bayrischen Bauernhof Hufgeklapper hört, könnte natürlich ein Zebra die Ursache sein – wahrscheinlicher wäre jedoch, dass es sich um ein Pferd handelt…
    Bevor man die Absichten einer Person nicht kennt, sollte man nicht das schlechteste annehmen. Selbst, wenn derjenige anderer Meinung ist, diese lautstark verkündet und/oder selbst gegen die feinen Regeln der respektvollen Kommunikation verstößt. „Wie ihr wollt, dass euch die Menschen tun, tut zuerst ihnen!!“
    Nichts für ungut – aber das musste ich dazu sagen.
    Grüßli von M

  • Frank und Frei
    September 27, 2013

    Liebe Maryam, dein Kommentar zeugt von deiner Liebe zum Nächsten und wiord so auch sicherlich vom Empfänger geschätzt.
    Wenn der vorher in seiner Antwort einen agressiven ton gebrauchte., so hat er dazu sicherlich auch Mogtivation generiert aus der From des Auftrittes heraus.
    Da kommt hier jemand reingeschneit, wirft mit Klagen um sich, ohne wohl jemals richtig hier geforscht zu haben.
    Nun denn, wir werden so provoziert und wir provozieren zurück.
    Das schlucken müssen alle.
    Das womöglich Gute dafran ist, dass der jeweilige Kick vors Schienbein sowohl dem Kläger als auch dem Angeklögten von Nutzen sein kann, weil eben Polarisationen auch zur Klörung von Umständen beitragen.
    Und ein Wachtturm-Zuege, der hier aufschlägt, handelt wieder besseres Wissen, da seine Führung das unter Abtrünnigkeit einordnet. So sollte jeder, der hier es wagt anzuklagen sich doch seinen Ältesten offenbaren. Dann wird ihm klar gemacht, dass es hier Rebellion gegen den Sklaven ist und so weiter.
    Ich provoziere gern diejenigen, die uns wer weiß was unterstellen und dann doch die Kurve kriegen.
    Ich denke da an unseren hansi, der eine Zeit lang noch sehr rückorientiert war, wo es manchen Dialog gab und der heuer seine Position neu geordnet hat und nun ein tragender Bruider hier ist, dessen Liebe zu Gott und zum Christus durchstrahlt, was uns alle erbaut.
    Nicht unserer ist die Ehre sondern Gottes

  • Maryam
    September 27, 2013

    Lieber Frank,
    ich verstehe durchaus, dass sich einige hier verletzt oder angegriffen fühlen, wenn offenkundige WTG-Anhänger die Schreiber oder Kommentatoren auf BI als abtrünnig etc. pp. bezeichnen. Das geht mir ähnlich, wenn ich Kommentare von Leuten lese, die hier nur oberflächlich gelesen und/oder die WTG-Organisation nie selbst oder nicht genug überprüft haben.
    Allerdings halte ich es für ziemlich fraglich, ob es der richtige Weg ist, im gleichen Ton zurückzuschreiben oder zu provozieren. Wir brüsten uns hier damit, dass wir die Wahrheit in Jesus erkannt haben und uns – anders als die WTG – dadurch auszeichnen, dass wir wirklich die Liebe an den Tag legen wollen, an der Jesu Jünger erkannt werden sollten. Dann sollten wir das auch ALLEN gegenüber tun. Nur weil jemand anderer Meinung ist und/oder sich selbst nicht korrekt genug verhält und anderen in seinen Kommentaren Respekt erweist, heißt das nicht, dass wir es ihm mit gleicher Münze heimzahlen können. „Wer dich auf die rechte Wange schlägt, dem halte auch die Linke hin.“ Wenn wir das nicht tun, geben wir ihnen recht, dass wir nur eine weitere Gruppe von Aussteigern sind, die sich selbst (wie die ZJs) nicht an das halten, was sie predigen und von anderen verlangen. Ich denke, man sollte alles tun, um diesen Eindruck nicht aufkommen zu lassen.
    Ich habe hier leider manchmal den Eindruck, dass Kommentare die „sozial erwünscht“ sind, weil sie die Meinung der meisten widerspiegelt mehr mit Freundlichkeit honoriert werden als Kommentare von Andersdenkenden. Das ist wahrscheinlich nur menschlich – sollte in seiner Konsequenz jedoch trotzdem einer Reflexion unterzogen werden. Die implizite Aussage dahinter ist nämlich: „Wenn du unserer Meinung bist, behandeln wir dich freundlich, wenn nicht, dann vergreifen wir uns auch gerne mal im Ton, um dir zu zeigen, dass du hier nicht erwünscht bist.“ Wer sich hier nicht wohl fühlt, sich mit den Inhalten nicht identifizieren kann oder sonst wie nicht reinpasst, wird über kurz oder lang wieder verschwinden (siehe so manche Person in den letzten Monaten, die eine Zeitlang wild um sich geschossen hat und irgendwann ruhiger wurde, seine Meinung änderte oder verstummte). Bei manchem mag unsere Geduld auf eine harte Probe gestellt werden, aber das gehört eben dazu. Wie lange hat Jesaja gepredigt, ohne dass jemand hörte? Oder Noah?
    Wenn wir in unserer gegenseitigen Behandlung einen Unterschied machen, je nach dem, ob uns die Meinung des anderen gefällt oder nicht, sind wir nicht besser als die ZJs/WTG/LK, die wir dafür verurteilen. Wirklich Jesu Nachfolger zu sein, bedeutet nicht nur, alte Glaubenslehren zu überprüfen und an die Wahrheit der Bibel anzupassen, sondern auch sein Verhalten entsprechend auszurichten. Und jemanden zu verurteilen, ihm durch die Blume den zweiten Tod anzudrohen oder mit Satan auf eine Stufe zu stellen (wie Barnabas es meiner Ansicht nach an dieser Stelle zwischen den Zeilen an Jade2 geschrieben hat), gehört sicher nicht zu dem Verhaltensrepertoire, das von wahrer Liebe zum Nächsten geprägt ist. Die neue Persönlichkeit anzuziehen, beinhaltet für mich sehr viel mehr. Ich muss die alten Klamotten wirklich loswerden, und nicht nur ausziehen, um sie linksrum wieder anzuziehen.
    Liebe Grüße an dich und alle anderen
    M

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo Maryam, ede und sarai,
    dank dir für deinen Kommentar. Vielleicht bringt er ja den ein oder anderen, auch laenger bei BI schreibenden Kollegen oder Kollegin zur Einsicht. Der Ton ist in letzter Zeit etwas abgeglitten, als ob man dem ein oder anderen etwas persoenlich angetan haette. So manches Missverständniss hat sich im Nachhinein aufgelöst. Jade 1 oder 2, so was kann passieren. Da muss man nicht direkt etwas boshaftes unterstellen. Dann muesste BI dafuer sorgen das ein Nick nur einmal vergeben werden kann. Wie haben einige hansis erste Kommentare runter gemacht. Ist noch gar nicht lange her. Und jetzt?? Er wird gelobt und beglückwünscht. Sicher zu recht. Aber warum erst diese boesen Kommentare auf seine ersten Saetze???
    Warum schaffen es einige nicht die Sache erst mal ruhig und gelassen anzugehen ohne direkt drauf zu schlagen und Boeses zu vermuten??? Ruhe und Gelassenheit und erst mal abwarten bis man ein klares Bild hat waere angebracht. Dann kann man immer noch entsprechend reagieren. So ein direktes Runtermachen wirkt auch auf viele abstoßend und gibt kein gutes Bild ab, dies gilt auch fuer heimliche Mitleser. Sind wir da nicht teilweise genauso schnell wie die WTG?? Alles was nicht 100% in ihr Denkmuster passt ist abtruennig, suspekt und davor muss gewarnt werden. Auch ein zu grosser Sarkasmus in den Kommentaren kommt nicht bei allen gut an, so treffend die Kommentare auch sein moegen.
    Ich bitte alle dies zu bedenken und ein wenig darauf zu achten. Durch solche Unachtsamkeiten wolken wir keinen verlieren oder vor den Kopf stossen. Ich bitte auch Sarai darum uns nicht zu verlassen. Deine schlechten Erfahrungen machen dich sehr sensibel fuer gewisse Themen und deine Wut und Aerger sind berechtigt. Vielleicht hat Ede es so nicht gemeint, vielleicht kam es nur bloed rueber. Sollte er es allerdings so gemeint haben, waere diese Einstellung allerdings ein Skandal, da hast du Recht.
    Also nochmals und zum letzen Mal die Bitte um angemessene Freundlichkeit, Ruhe und Gelassenheit.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Tommy
    September 27, 2013

    Zustimmung. Halte es eben fuer viele (oft verstaendlicherweise) sehr schwer, das neue Gewand in Lichtgeschwindigkeit anzulegen. Auch sie brauchen manchmal Geduld oder einen Hinweis. Hast aber Recht, finde ich.
    Tommy

  • Sonja
    September 27, 2013

    hallo maryam, schön wie du das siehst, ich versuche auch wertschätzend und undogmatisch zu bleiben, was nicht immer leicht ist sicher! aber ich bin auch nicht der „austeiler typ“, so was brauch ich nicht, passt auch nicht zum glauben. man kann manches auch sanfter,unparteiischer rüberbringen, ohne allzu persönlich zu werden. STOLZ ist oft ein ekliges, anhängliches problem mit dem wir immer wieder mal zu kämpfen haben (keiner kann sich da restlos ausnehmen)

  • Jade
    September 27, 2013

    Jade – diesen Namen habe ich gewählt – du heißt doch auch nicht „Barnabas“ (Sohn des Trostes, das ich nicht lache) im echten Leben – wo ist also das Problem. Außerdem darf hier jeder seine Meinung kundtun, egal ob dir das passt oder nicht also bleib mal ganz locker.

  • Jade1
    September 27, 2013

    @Jade2

    es geht darum, dass es hier schon länger eine Jade gibt, nämlich mich.Einen Nickname hat hier fast jeder, weil die WTG eine religiöse Diktatur ist, in der man nicht öffentlich seine Meinung sagen kann. Auch Du traust Dich nicht mit Deinem echten Namen hierher, obwohl Du doch von Deiner Organisation so angetan bist.

    Jade1

  • Jade
    September 27, 2013

    nicht trauen? ich habe diesen Namen gewählt – dass es ihn hier schon gibt, woher soll man das wissen??? Das liegt dann an den machern der Seite, wenn sie das doppelt und dreifach zulassen.

  • Hopefull
    September 27, 2013

    Naja, das jetzt BI in die Schuhe zu schieben ist auch nicht richtig. Ich denke wir sind alle erwachsene Leute und können sowas auch friedlich untereinander regeln. BI kann auch nicht riechen welchen PC man gerade nutzt und muss auch darauf vertrauen, dass die Schreiber ordentliche Namen benutzen. Sie können natürlich nicht und wissen wer hinter dem Namen steht und man kann es nicht kontrollieren, weil evtl. ein anderer PC benutzt wird und weil jeder PC mit jedem Reboot des Routers seine ID-NUmmer ändert. Somit ist es nicht kontrollierbar.
    Vor allem unter Christen sollte so ein Problem friedlich lösbar sein 🙂
    Jade1 hat ja schon den ersten Schritt gemacht
    Für mich ist das Thema nun erledigt. Es gibt Jade1 und Jade2 und irgendwann evtl auch mal Jade3. 🙂

    Liebe Grüße Hopefull

  • Barnabas an Jade1
    September 27, 2013

    Liebe Jade Echt,
    ich möchte dir nur sagen, dass es mir leid tut was mit deinem Namen hier getrieben wurde. Für mich ist das keine Bagatelle. Obschon ich der anderen Jade zugestehen möchte, dass es nicht absichtlich so gewollt war. Mit dem dazu erforderlichen Anstand wäre es aber korrekt und richtig gewesen dir deinen Namen zu lassen und sie hätte sich einen anderen gesucht.
    Was wäre denn gewesen, wenn du dich hättest nicht zu Wort melden können? Wir alle hatten bis zu deiner Richtigstellung, wenn auch vorübergehend, ein Zerrbild von dir. Muss ich jetzt täglich nachschauen, was evtl. ein anderer in meinem Namen schreibt? Was geschieht wenn ich das nicht kann? Muss ich mir dann auch einen neuen Namen suchen? Wenn so etwas Schule macht, ist diese Seite leicht demontieren. Der Konsequenzen ist sich auch BI anscheinend nicht bewusst, was mich ärgert. Keine Sorge, ich bleibe Euch gewogen. Nach fast zwei Jahren Anwesenheit wird man sich doch mal ärgern dürfen 🙂 Zu dem was ich geschrieben habe stehe ich. Obschon sich andere darüber geärgert haben mögen. Sorry. Ein Mäntelchen für den Täter und das Opfer im Regen stehen lassen. Zurück zur Tagesordnung. Das kann ich nicht nachvollziehen. Du bist quasi genötigt worden dir einen anderen Namen zuzulegen. Der anstößige Bibeltext war im Kontext mit zwei rethorischen Fragen erwähnt.
    Der Angesprochene kann selbst entscheiden, ob er sie sich stellen möchte oder nicht.
    Anschließend BI dafür die Verantwortung in die Schuhe zu schieben war mehr als daneben.

    Grüße von Barnabas

  • Br. Bird an BI
    September 27, 2013

    Liebes BI-Team,

    Ist es euch möglich, die Namen, mit der email abzugleichen? Hier müstet ihr ja sehen, ob jemand eine andere Identität annimmt.

    LG
    Bird

    ===================

    Hallo Bird

    Theoretisch ist sicherlich möglich jeden Namen mit der Mailadresse abzugleichen.
    Praktisch würde das bedeuten bei jedem Kommentar zu prüfen ob der
    Name auch mit der Adresse übereinstimmt. Dieser Aufwand ist Zeitlich
    nicht machbar und st unverhältnismäßig. In den ganzen Jahren ist es 2x vorgekommen das Namen doppelt gewählt wurden. Es ist leichter für den Betroffenen, der bemerkt das sich ein Kommentarschreiber seines Namens bedient zu reagieren und die Sache zu klären. In der Regel geschieht so etwas ja nicht mit böser Absicht und ist schnell geklärt. Und selbst wenn eine böse Absicht dahinter steht wird es auch sehr schnell offensichtlich.

    Liebe Grüße Bruderinfo

  • Jade1
    September 27, 2013

    Lieber Barnabas,
    einmal möchte ich noch etwas dazu schreiben. Zuerst danke ich Dir für Dein Verständnis.Ich empfinde nämlich genauso wie Du es beschrieben hast. Dass jemand versehentlich einen schon vorhandenen Namen wählt, kann vorkommen und ist ja nicht so schlimm, wenn er oder sie es nicht besser wusste.Kann passieren.
    Wenn aber zB mir dies passiert wäre, hätte ich mich selbstverständlich dafür entschuldigt und einen anderen Namen gewählt.
    Dies ist hier nicht geschehen, und ehrlich gesagt ich bin nicht sehr erfreut darüber, dass ich jetzt meinen Forumsnamen ändern musste.
    So das wars , zu diesem Thema sage ich nichts mehr. Es gibt ja schlimmeres im Leben.

    Liebe Grüße

    Jade1

  • Yade
    September 27, 2013

    Also hier wird getextet wegen des Namens. Den Machern von BI wird hier nichts in die Schuhe geschoben, sondern hier ist einfach ein Leck im System. wenn ich mir ein Profil auf einer Seite erstelle oder eine Mailadresse einrichten möchte, dann wird automatisch abgeglichen ob der Name schon vorhanden ist und wenn ja, dann bekomme ich ihn automatisch nicht. Das ist aber hier definitif nicht der Fall. Dafür kann hier keiner was. DAs hat der Macher der Seite sicher nicht bedacht. Ich sehe aber wie groß das Misstrauen ist – ich bin hier neu und mir werden hier gleich einige Sachen zugetraut – ich werde nicht nur beschmimpft, sonder als Falsch Jade angesprochen, die den Namen einer anderen missbraucht usw – ihr solltet euch mal zuhören. Wie sagt man schon bei Gericht? in dubio pro reo. Um allem dummen Geschwätz ein Ende zu bereiten, werde ich mich jetzt mit Y schreiben und hoffe, so allen hysterischen Geistern den Wind aus den Segeln zu nehmen.Ist euch das jetzt recht so???

  • heibea
    September 27, 2013

    Liebe Jade,
    erstmal finde ich es bemerkenswert,dass Du den Mut zeigst,auf die-
    sem Forum für Deine Überzeugung einzutreten. Deine Treue und Lo-
    yalität gilt in erster Linie der WT-Gesellschaft – einer mensch-
    lichen Organisation. Für uns hingegen,und das hat höchste Prio-
    rität, sind Jehova und Jesus die höchsten Autoritäten, und zwar
    ohne selbsternannte menschliche Vermittler, Sklaven oder Gesalb-
    te! Die Bibel, unser „Handbuch“ ist für alle geschrieben, und
    Jehova gibt seinen Geist, sie zu verstehen, wem er will! Es ist
    schonmal äußerst anmaßend anzunehmen, dass wäre nur ein kleiner
    Kreis alter, sich sebst ernennenden Männer! Was läßt Dich nur da-
    ran glauben!!!
    Die herrliche „Freiheit“ des Christseins erschließt sich für mich
    darin, dass ich selber gemäß der Bibel und vielleicht auch Gottes
    Geistes bestimme und erarbeiten kann, was ich glauben möchte und
    was mir sinnvoll erscheint, und das ohne den Druck des selbster-
    nannten „Kanals“ mit menschlichen Regeln, vier Stunden und mehr
    wöchentlich für diverse Dinge einzusetzen, wobei die wichtige
    Zeit zum Nachdenken fehlt.
    Jehova liebt einen fröhlichen freiwilligen Geber, der bin ich
    persönlich erst geworden, nachdem ich mich von diesen unnötigen
    „Fesseln“ befreit habe. Jade, versammeln tun wir uns hier auch,
    sicherlich viel ehrlicher, als die Brüder in der Versammlung,
    die genau darüber nachdenken müssen, was sie wem sagen. Hier
    kannst Du alles in ordentlicher Form äußern, wann du willst-
    und wenn du mal keine Lust hast, läßt du es einfach- ohne ein
    schlechtes Gewissen zu haben ( wie beim fehlenden Versammlungs-
    besuch). Du bist frei von menschlichen, selbsterdachten Zwän-
    gen, die krank machen und dich von den anderen wichtigen Din-
    gen des Lebens fernhalten. Ein herrliches Gefühl, sage ich Dir,
    Jehova ohne Druck zu lieben und zu dienen!
    In diesem Sinne alles Gute für Dich, auch ein bißchen „Einsicht“
    hei-bea

  • Jade
    September 27, 2013

    Um das mal klar zu stellen, ich bin kein WTG Sklave – wie kann man sowas von einem Menschen behaupten, den man nicht kennt. Meinen Glauben habe ich mir selbst erarbeitet und ich gehe nicht konform mit allem, was ich lese und höre (außer der Bibel), aber ich bin noch nie kompromitiert worden, wenn ich offen meine Meinung sage – ich kann das Ganze nicht verstehen – hier hat man sich ganz gegen alles was WTG heißt verschworen, man haut alles in einen Sack und verunglimpft die 8 Männer, ohne sie persönlich zu kennen, man lässt nichts Gutes an ihnen, das halte ich für voreilig (verurteile deinen Bruder nicht usw)

  • Br. Bird an Jade
    September 27, 2013

    Liebe Jade,

    Du hast recht, verurteile nicht deinen Bruder. Wieso verurteilt die WTG dann den Papst, oder andere Christliche Oberhäupter. Kennen sie oder dun sie??

    Wir verurteilen hier WAS der Sklave macht, und nicht den Menschen. Kennst du sie persönlich, um zu wissen, das sie vom Geist geleitet sind? Als ich gesehen habe, das sie sogar im WT geschrieben haben, das alle Jahreszahlen anhand der Pyramide von Gizeh errechnet sind, erkannte ich das da irgend etwas nicht stimmt.

    Hast du meinen anderen Kommentar an dich schon gelesen?
    Mich würde von dir interessieren, was wir falsch sehen. Bitte zeige es anhand der Bibel, ich wäre sehr Dankbar.

    LG
    Bird

  • Hopefull
    September 27, 2013

    Liebe Jade

    ich begrüße es sehr, dass Du Dir vom t.u.v.S. nicht alles sagen lässt und dass Du Dir auch Deine Erkenntnis selbst erarbeitet hast. Das ist der erste Schritt zur christlichen Freiheit. Leider hast Du aber noch einen langen und schmerzlichen Weg vor Dir, denn Du hast noch nie HINTER die Kulissen der WTG geschaut. Einen sehr guten Einblick bekommst durch das Buch „der Gewissenskonflikt“ von Raymond Franz, der Neffe von Fred Franz, der 9 Jahre ein Gesalbter bei der LK war. Er schreibt das Buch unglaublich liebevoll ohne Hass gegen die WTG. Es zeigt aber erschreckende Wahrheiten was im Stillen an oberster Stelle abläuft.
    Da Du Dir ja vom t.u.v.S. nicht vorschreiben lässt, dürfte es für Dich ja kein Problem sein, dieses Buch mal zu lesen. Traust Dich das?
    Wenn Du das Buch gelesen hast und die Lebensgeschichten hier auf BI im Hinterkopf hast, dann verstehst Du vielleicht warum manch einer hier so heftig reagiert. Es gibt hier einige, die wirklich abartig und zutiefst verletzt wurden und kurz vor dem Selbstmord standen und diesen sogar durchgeführt haben. Du darfst das wirklich nicht missverstehen. Wenn solche Kommentare kommen wo der t.u.v.S. verteidigt wird und ihm in allem recht gegeben wird, dann reißt das wieder Wunden auf und viele Erinnerungen kommen hoch. Dann wird es sehr schwer seine Gefühle zu beherrschen. Das ist nicht böse gemeint. Viele haben nicht so ein Glück mit ihren Ältesten gehabt wie Du.
    Schau mal unter „Gimpelfang‘ und gib unter Suche „Obdachloser“ ein. Da wird Dir eine Geschicht von Charlie erzählt aus den Fünfziger Jahren. Diese Begebenheit ist sehr erschreckend.
    Die meisten hier auf BI, mich mit eingeschlossen, werden nur JHWH und seinen Sohn Jesus Christus verteidigen und niemals den t.u.v.S. der WTG. Da werde ich mich als „heiß“ zeigen für den Christus.

    Lies mal das Buch, ich kann es Dir nur empfehlen. Wir meinen es nicht böse mit Dir, wollen Dir nur in die christliche Freiheit verhelfen.
    Ich wünsche Dir Gottes reichsten Segen und die wahre biblische Erkenntnis über unseren himmlischen Vater und seinen Sohn Jesus Christus. Es gibt wirklich nichts Besseres, es ist ein unglaubliches Glücksgefühl, es gibt keine Steigerung mehr.

    ganz liebe Grüße an Dich
    Hopefull

  • Jade1
    September 27, 2013

    @Jade2

    Du bist ja nun auch nicht gerade ziemperlich mit Verurteilungen, und Dein ganzes Auftreten hier ist anmaßend und frech. Aber das ist man von Organisationtreuen Zeugen ja seit Jahren gewohnt.Das sind dann wohl die Eigenschaften „wahrer Christen“.
    Was würde es übrigens nützen, wenn wir diese alten Männer der LK persönlich kennen würden? Sie mögen noch so nett und väterlich sein ( falls es so ist), ihnen ist das Ganze längst entglitten, und sie haben viel Unheil im „Volke Jehovas“ angerichtet.
    Ihre falschen Vorhersagen, ihr Einmischen in private Lebensführeng, Anmaßung und Heuchelei!!

    Komm mal von Deinem hohen Roß herunter und nimm die Menschen hier ernst.

  • Jade
    September 27, 2013

    DU verurteilst mich ohne mich zu kennen. Solche Worte nutzen keinem

  • sarai@Jade und Jade1
    September 27, 2013

    Liebe Jade und liebe Jade1 –

    als ich Euer beider Kommentare gelesen habe, hatte ich die Intension, daß, wenn Ihr nur beide immer miteinander weiterredet –
    noch die allerbesten Freundinnen werden könntet 🙂

    Denn – *nur durch Reden kommen die Leut zamm* – (altes, weises Sprichwort) und das witzige daran ist, Ihr sagt eigentlich beide genau das selbe – nur eben aus der gegenüberliegenden Position heraus 😉

    ALLES WIRD GUT –

    Sarai

  • Tommy
    September 27, 2013

    Hat sie vielleicht Recht Jade1. So wie ich es sehe ist es hier die Aufgabe zum Herrn zu fuehren. Wenn wir genauso reagieren wie Seltersjuenger haben die einen Grund zu schimpfen. Wenn Worte nix helfen ist es dann einfach so. Staub von den Füssen kloppen und gut. Aber lasst uns hier versuchen eine Einheit zu bilden im Herrn.
    Kritik ist manchmal noetig, schimpfen vielleicht auch mal, aber lasst uns nicht vergessen welchem Herrn wir dienen wollen.
    Tommy

  • hansi
    September 27, 2013

    hi tommy
    alles rotscher auf kambotscha ,ei gute wie gehts.genau tommy wenn mich nicht alles täucht ,sollten wir uns bemühen die betonung liegt auf bemühen jesu nachzuahmen was uns nie hundertprozent gelingen wird da unvollkommen aber wir nennen uns ja jesu nachfolger oder ?
    Und er war zu allen freundlich gesinnt mit jeder menge potion respekt und er war von gerechtigkeit durchdrungen ,ja aufgrund seines gerechtigkeitsgesinntsein konnte er aber auch da wo es von nöten war auch ganz anders, ich erinnere wie er die geldwechsler ,die geschäftetreiber,ja aus dem haus seines vaters raustrieb und das geschah sicherlich nicht freundlich .

    Was ich damit andeuten möchte es gibt ein sprichwort,so wie es im wald schallt so schallt es zurück,oder soähnlich,wer sich hier einklickt und mit kritik nur so umsichschmeist muss ebenfalls damit rechnen nichtnur mit freude friede eierkuchen sprich freundlich nur hier emfangen zu werden, es wurde schon erwähnt es liegt schon etwas zurück als ich nach einer weile ,war eine ganze zeitlang stiller mitleser hier kommentare schrieb ging es ganzschön zur sache ,es sollte aber nie unter die gürtellienie gehen beim austausch von kommentaren ,das lässt sich nun mal nicht immer vermeiden ,aber im grossen und ganzen meine einschätzung war das alles hier auf bruderinfo ihm rahmen des erträglichen.

    Und ich selbst hatte einmal im kommentar gepostet, solange das alles auf augenhöhe, sprich gegenseitigen respekt und nicht unter die gürtellienie geht sprich sehr beleidigte obzöne,fikalsprache geschieht ist das ok.

    Im übrigen das ist meine auffassung, kann mann nur dabei dazulernen ,andere meinungen auch wenn mann sie nicht teilt zu akzeptieren akzeptieren ist vieleicht das falsche wort zu respektieren und sie dann beim persönlichen prüfen beim glaubensgeflecht bei gewissen lehren miteinzubeziehen ,das hat mir persönlich sehr geholfen mein horizont in glaubensfragen zu erweitern ,es gibt noch so ein spruch mann lernt nie aus ,grossen dank an die geschwister hier auf bruderinfo die mir durch ihre kommentare dabei halfen mein horizont zu erweitern ,denn es ist ja so durch die lehren des tuvsklaven sind wir als zeugen jehovas doch sehr eingeengt und werden in eine ecke gedrängt oder schema gepresst, das nur zu glauben was uns die gesellschaft vorsätzt.

    Irgendwann konnte ich dies nicht mehr akzeptieren ,und bin froh und dankbar auf die seite von bruderinfo gestossen zu sein danke nochmal

    und liebe grüsse hansi

  • Barnabas an Hansi
    September 27, 2013

    Lieber Hansi,
    ich finde immer mehr Gefallen an deiner ehrlichen schnörkellosen Art die Dinge auf den Punkt zu bringen. Dein Zitat:
    „wir nennen uns ja jesu nachfolger oder ?
    Und er war zu allen freundlich gesinnt mit jeder menge potion respekt und er war von gerechtigkeit durchdrungen ,ja aufgrund seines gerechtigkeitsgesinntsein konnte er aber auch da wo es von nöten war auch ganz anders, ich erinnere wie er die geldwechsler ,die geschäftetreiber,ja aus dem haus seines vaters raustrieb und das geschah sicherlich nicht freundlich .“
    Genau darüber habe ich in der letzten Zeit oft nachgedacht. Jesus verfügte als vollkommener Mann über ein vollkommenes Gefühlsspektrum und lebte das auch. Es reicht von bitterlichem Weinen bis zum zornigen Gefühlsausbruch. Je nachdem was er in der jeweiligen Situation empfunden oder für angebracht hielt. Manchmal duldetet er einfach und schwieg. Ein anderes mal verteidigte er seine Sichtweisen und Gedanken in aller Deutlichkeit. Er konnte Feste mitfeiern gutes Essen und guten Wein genießen was ihm ungerechtfertigter den Ruf einbrachte ein Fresser und Weinsäufer zu sein. Matth. 11:19
    Das er sich damit nicht bei allen beliebt machen konnte liegt auf der Hand. Ich bin hier in den letzten Tagen aufgrund meines, an dieser Stelle erheblich gestörten, Gerechtigkeitsempfindens für jemanden in die Bresche gesprungen. Das fanden einige nicht gut.
    Der Barnabas von damals war aufgrund seiner persönlichen Orientierung mit Sicherheit ein Sohn des Trostes. Er geriet in einen heftigen Wortstreit mit Paulus, weil er fand, dass dieser den Markus falsch beurteilt hat. Mir gefällt daran, dass er sogar die Courage hatte sich mit Paulus anzulegen.
    In Antiochia war er einfach Feige und ließ sich von gewissen Männern in Judäa einschüchtern und handelte falsch. Fehlerfrei war er auch nicht. Mit der Orientierung, der Courage und der Spontanität des Barnabas von damals kann ich ich mich identifizieren. Ich habe mich bemüht das zu leben.
    Das hat mir Erfüllung gegeben, mich bei vielen sogar sehr beliebt gemacht. Gelegentlich wurde ich auch dafür gehasst. Nochmals Danke für deine Gedanken. Sie haben mir sehr geholfen.

    Liebe Grüße von Barnabas,
    Grüße auch an Thommy, fand deine Gedanken auch gut. Entschuldige, dass ich deinen Button benutzt habe. Bei Hansi war nichts mehr frei.

  • Matthäus
    September 27, 2013

    Lieber Hansi!

    Auch von mir ein ehrliches Lob und Anerkennung für deine gut durchdachten Kommentare.
    Du hast dich seit deinem Gespräch mit den Ältesten irgendwie „frei gemacht“ von Unsicherheit!
    Weiter so lieber Hansi!

    lg. Matthäus

  • edelmuth an Jade
    September 27, 2013

    Hallo Jade

    Es gibt Milliarden Menschen. Was ist deiner Meinung nach so Besonderes an den 8 alten Männern in Brooklyn/USA, dass du sie so hervorhebst? Warum sollten sich deiner Überzeugung nach Menschen ihrer Autorität unterordnen und dem folgen, was sie sagen?

    Ede

  • Yade
    September 27, 2013

    Ich hebe sie nicht hrvor – ich fragte lediglich, warum so vehement auf ihnen herumgedroschen wird – ich habe den Eindruck, an ihnen bleibt nichts Gutes und siewerden für alles verantwortlich gemacht, was in den reihen von ZJ so passiert – das halte ich für nicht richtig

  • heibea
    September 27, 2013

    Liebe Jade,
    ich glaube, dass die WTG und auch die acht Männer an der Spitze
    (sowie wir alle) von Jehova- und nur von ihm- nach ihren Taten
    beurteilt werden. Und diese Taten sind auch nach menschlichem
    Ermessen teilweise so verurteilenswert, wie dann mehr in den
    Augen des Gottes “ der Liebe“ !
    So ist z. B. von einem Brd. Chitty, einst kan. Kreisaufseher,
    bekannt, daß er- homosexuell- einen jungen Pionierbruder in den
    Selbstmord getrieben hat!!!
    Es gibt noch viele andere Negativbeispiele, die innerhalb der
    WTG den biblischen Geboten und Normen widersprechen…Kinds-
    mißbrauch, Ehebruch, Verleumdung, Betrug an Brüdern, heimliches
    Betrachten und Chatten mit jungen Mädchen – wohlgemerkt- alles
    so gelebt von verheirateten Männern z. B. unserer Versammlung,
    die als Älteste „dienen“, und deren Ehefrauen an Depressionen
    leiden! Was meinst Du, wie Jehova darüber denkt, liebe Jade,
    dass das alles menschlich ist?
    oder werden sie einst- und das ist für mich der springende Punkt
    – mit dem Maß gemessen, dass s i e an den armen , ihnen anver-
    trauten “ Schafen“ ( bei z.B. Ausschlüssen) anwenden!
    Jehova ist gerecht- darauf vertraue ich!
    Ich kenne viele liebe Brüder und Schwestern, die mir sehr am Her-
    zen liegen, aber auch “ Weltmenschen“ , denen mein Herz gehört.

    Im absoluten Vertrauen zu Jehova alles Gute für Dich und ein
    bißchen “ Erkenntnis“
    hei-bea

  • Frank&Frei
    September 27, 2013

    hier der Link zum Polenbischof: http://polen-heute.de/kinder-sollen-an-missbrauch-selbst-schuld-sein-17337/

  • edelmuth an heibea
    September 27, 2013

    Guten Abend heibea

    Jehova beurteilt uns derzeit nur nach unserem Herzen und nicht nach unseren Werken. Würde er uns nach unseren Taten beurteilen, hätten wir kein Chance auf Rettung.

    Um Menschen nach ihren Taten beurteilen zu können, erfordert es ein Gesetz, das die Menschen einhalten müssten. Doch dieses Gesetz, das kein unvollkommener Mensch erfüllen konnte, wurde durch unserem Herrn Jesus erfüllt und durch den neuen Bund ersetzt.

    Die einzige Sache, die eine tätige Umsetzung nach Jakobus 2:26 erfordert, ist die Liebe. Aber auch ihre Umsetzung wird vom Vater sehr individuell entsprechend der menschlichen Möglichkeiten beurteilt.

    Ede

  • heibea
    September 27, 2013

    Hallo, Edelmuth,
    ich widerspreche Dir!
    Jehova beurteilt auch unsere Taten, denn die entspringen unserem
    Herzen, unserer Motivation!
    Und wenn Männer einer Orga, die für sich beansprucht, die einzig
    wahre zu sein, schon in menschlichen „Augen“ s c h w e r e Ver-
    fehlungen auf Kosten anderer, die ihnen anvertraut sind, begehen,
    werden sie selbstverständlich von Jehova nach ihren Taten beur-
    teilt.
    Jesus gab uns die Gesetze der Liebe zu Gott und dem Nächsten! Wo
    bitte, werden die denn befolgt?! Man bricht sie, wenn man nicht
    b e m ü h t ist, sie zu leben! Bricht man sie, gibt es die Mög-
    lichkeit, sich dessen bewußt zu werden und zu bereuen. Und das
    wiederum wird Jehova sicherlich zu unseren Gunsten berücksichti-
    gen!- Und j e d e r Christ ist verpflichtet, sein B e s t e s zu
    geben, auch der mit begrenzten Möglichkeiten, so wie er kann!
    In diesem Sinne alles Gute
    hei-bea

  • Frank&Frei
    September 27, 2013

    Edelmuth, wir werden nach Herzen und Taten beurteilt. Wären es nur die Herzen, könnte man doch Böses en Masse tun weil man es innerlich ja ablehnt, zB töten, rumhuren, stehlen odersonst was tun. So aber sind unserer Werke auch Teil unseres Glaubens. Klar, wir machen Fehler, manche bewußt, manche unbewußt und sie kreigen uns immer wieder ein. Denke wir an Paulus, der im Römerbrief sich selbst nen elenden Menschen nennt, weil, es das Böse tut.
    Sei innerer Zweikampf legt Zeugnis ab ob unser aller Sündenmuster.
    Bezogen auf dei Versammlungen werden sich die Ältesten, die jahrelang Missetaten gedeckt haben schlußendlich dafür verantworten müssen. Schon die welt fängt damit an – im Fall Candace Conti wurden die Ältesten ihrer Versammlung zusammen zu einer Pönnale von über 900.000 Dollar verurteilt. Die haben wohl parktisch nichts mehr. ist auch gut so. Die müssen zittern, weil sie ihren Kadavergehorsam lebten und andere geistig mordeten.

  • Matthäus an Jade
    September 27, 2013

    Erlaubt mir zu euren Worten – Beurteilung durch Herz bzw. Werk – etwas beizutragen!

    Kann irgendein Mensch und wenn es der „gerechteste“ oder „bravste“ ist wenn er nach dem „Herzen oder seinen Werken“ beurteilt wird, vor Gott bestehen? NEIN nicht einer, dies geht deutlich und klar aus Gottes Wort hervor.

    In Ps. 103 lesen folgendes:
    8 Barmherzig und gnädig ist der Herr, groß ist seine Geduld und grenzenlos seine Liebe! 9 Er beschuldigt uns nicht endlos und bleibt nicht immer zornig. 10 Er bestraft uns nicht, wie wir es verdienen; unsere Sünden und Verfehlungen zahlt er uns nicht heim.

    Kann hier unser „Herz oder Tun“ als Grundlage dienen? NEIN! Wäre dies der Fall hätte so und anders KEINER einen Bestand vor Gott sondern er lässt nur ein Mittel zu:

    Römer 5: Mit Gott versöhnt
    1 Nachdem wir durch den Glauben von unserer Schuld freigesprochen sind, haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus. 2 Wir können ihm vertrauen, er hat uns die Tür zu diesem neuen Leben geöffnet. Im Vertrauen haben wir dieses Geschenk angenommen. Und mehr noch: Wir werden einmal an Gottes Herrlichkeit teilhaben. Diese Hoffnung erfüllt uns mit Freude und Stolz.

    Schon in den Klageliedern wurde diese Hoffnung festgeschrieben – ohne diese GNADE und Barmherzigkeit Gottes würden wir niemals vor Gott bestehen können – nachzulesen in Rom. 3:9-31

    Hier noch Klag. 3: 21 Aber eine Hoffnung bleibt mir noch, an ihr halte ich fest: 22 Die Güte des Herrn hat kein Ende, sein Erbarmen hört niemals auf, 23 es ist jeden Morgen neu! Groß ist deine Treue, o Herr! 24 Darum sage ich: Herr, ich brauche nur dich!2 Auf dich will ich hoffen. 25 Denn der Herr ist gut zu dem, der ihm vertraut und ihn von ganzem Herzen sucht. 26 Darum ist es das Beste, geduldig zu sein und auf die Hilfe des Herrn zu warten.

    Das was von uns erwartet wird drückt Johannes folgendermassen aus, und diese Worte sollten uns auch verinnerlichen mit allen hier in diesem Forum und ebenso anderswo genauso umzugehen:

    1:joh. 3:14 Wir wissen, dass wir vom ewigen Tod gerettet wurden und jetzt neues Leben haben. Das zeigt sich an der Liebe zu unseren Brüdern und Schwestern. Wer nicht liebt, der bleibt dem Tod ausgeliefert. …
    16 Die Liebe Christi haben wir daran erkannt, dass er sein Leben für uns opferte. Ebenso müssen auch wir bereit sein, unser Leben für unsere Geschwister hinzugeben.

    Liebe Grüsse Matthäus

  • Yade
    September 27, 2013

    Ja, wenn solche von dir beschriebenen Dinge passieren, dann ist das sehr sehr traurig, peinlich und nicht nachvollziehbar, weil diese Menschen die eigenen Reihen in Schande bringen. Manche gehen deshalb aus Enttäuschen ganz von ZJ weg. Ich persönlich denke nicht, dass das der Weg ist.
    Ich denke, dass Jehova wie gesagt der „Wirt“ ist, der am Ende den Strich zieht und die Rechnung macht und er schaut auch in das Herz der Menschen, die ihm trotz verkehrtem Ausschluss noch treu sind, die jenseits von ZJ ihm treu dienen wie auch immer sie sich entschlossen haben es zu tun. Wir Menschen urteilen unvollkommen – Jehova wird aber ein gerechtes Urteil fällen.
    Trotz alledem würde ich es mir nie annmaßen wie so Mancher hier, ZJ ganz zu verurteilen. Ich laß hier: “ An alle, die noch zur Versammlung gehen … ich nutze den Namen Jehova nicht mehr … für zählt nur noch Jesus … WTG SKlaven … sogar Schei …“ Das geht mir zu weit und das kann ich nicht gutheißen.

  • Yade
    September 27, 2013

    Was haben aber die 8 Männer damit zu tun, wenn ein Mensch in den Reihen der ZJ sein LEben an die Wand fährt? Zum Beispiel ein Kind missbraucht, Homosexuell wird, jemanden zum Selbstmord treibt, seinen Ehepartner betrügt oder ein anderes Verbrechen begeht???Dann heißt es – ja die WTG und die LK usw – das ist definitif nicht richtig.

  • Frank und Frei
    September 27, 2013

    die LK hat Jahrzehnte lang so getan, als gäbe es das bei den Zeugen nicht. Und wenn es dort zustande kam, hat man bis etwa 2002 den Fall vor der Staatsanwaltrschaft verborgen und der Verbrecher, der Kinderschänder blieb unbestraft.
    Weil es anfing vile Geld zu kosten – in den USa hat die WTG INcorporated bisher ca 100 Millione3n Dollar an außergerichtlichen Vergleichen, Strafen und Opfer-Kompensation gezahlt.
    Und die anwälte, die von Zuegen geschändete Kinder vertreten mehren die Klagefälle. Ist ja für die Opfer kostenfrei. Die Anwälte kassieren später 50-60 % der KOmpensationseitens des Towers ab.
    Ich habe über die jahre exakt beobachtet, wie sich die WTG INc gewunden hat, schließlich doch die Eltern gechändeter Kinder zum Staatsanwalt gehen zu lassen. Dereinst wurden sie3 dafür exkommuniziert.
    Dass die 8 in der LK kaum was für die entartete Wolluist Einzelner kann,liegt auf der Hand. Doch muss man die g3samte haltuing hierzu bewerten. Und es gilt inUS Bundesstaaten immer noch die Option NICHT zu den Behörden zu gehen, nämlich dort, wo es gesetzlich keine Obligation ist. Und damit trifft der WT mal wieder ins volle -Fettnäpfchen.
    Die rund 23000 Fälle von Kindsmissbrauch in anglophonen Ländern, davon rund 6000 Fälle in Australien werden den WT retardieren, alles nehmen. Mal sehen, was geschieht, wenn die Finanziers das abschätzen – wie schnell dann die Firmenstruktur sich wandelt. Schließlich sind sie eine Aktiengesellschaft im Gemeinnützigkeitsstatus Mich würde sehr inrteressieren, wer die Stocks, die Aktien hat. Dann wüßte man, wer dahinter steht, denn es geht inzwischen um viele MIllarden Dollar in Facilities weltweit.

  • heibea
    September 27, 2013

    Liebe Yade,
    das sehe ich aber anders! Natürlich tragen die Führungskräfte
    der WTG ( Hirten ) eine Schuld oder zumindest eine Mitschuld
    an den Dramen und dem Leid der ihnen anvertrauten „Schafe“!
    -Und- gerade in dem Fall des Bruder Chitty !-Hast Du etwa mehr
    Mitgefühl mit dem Täter als dem Opfer?! Dann spreche ich Dir
    hiermit jegliche soziale Kompetenz ab. Damit zeigst Du mir,
    dass Du die „Hartherzigkeit“ Deiner Orga widerspiegelst, und
    gut zu ihnen passt! Das brauche ich nicht mehr!
    Alles Gute für Dich hei-bea!

  • Hopefull
    September 27, 2013

    Die LK hat insofern etwas damit zu tun, dass sie diese Taten vertuschen, angefangen haben eine Liste zu führen mit den Namen der Pädophilen aus aller Welt und in den Versammlungen nicht bekannt gegeben wurde, dass ein Kinderschänder in ihren Reihen sitzt. Auch wurde nicht bekannt gegeben, dass jemand aus der LK selbst ein Kinderschänder ist.
    Laut Sr. Barbara Anderson, die diese Liste gefunden hat und die Namen las, stand auch ein Namen von der LK drin.
    Die Tat selbst kann man ihnen nicht anhängen, da hast Du sicherlich Recht, Yade, das tut auch keiner. Aber dass sie es vertuschen und auf heile Welt spielen und sagen in ihren Reihen käme sowas nicht vor und wenn doch, dann würde sofort etwas unternommen werden. Alles Lüge! Sie haben sich damit schuldig gemacht, dass sie bis 2002 den Eltern verboten haben zur Polizei zu gehen und somit eher den Verbrecher schützten, statt das Opfer, bzw die Opfer, denn auch die betroffen Eltern sehe ich als Opfer. Erst mit Silentlamps, wurde die Anweisung der LK, dass die ltern nicht zur Polizei gehen dürfen, gelockert. Denn 2001 wurde Silentlambs gegründet, eine Selbsthilfegruppe für Missbrauchsopfer bei Zeugen Jehovas. Es meldeten sich sehr viele, denen geholfen wurde vor Gericht zu ziehen, und plötzlich merkte die LK, hoppala, das könnte teuer werden.
    Es war ganz bestimmt nicht die Liebe zu den Kindern, den Eltern plötzlich zu erlauben die Staatsanwaltschaft einzuschalten, nein, das liebe Geld mal wieder, denn in den USA ist es verdammt teuer wenn man einen Prozess verliert.
    Tut mir leid, liebe Yade, aber ich glaube ich schrieb das schon mal, von mir bekommt die Organisation der ZJ kein gutes Zeugnis! Aber ich schere auch nicht jeden Zeugen über einen Kamm. Je höher man die Leiter hoch klettert um so schmutzige wird es, da bleibt man lieber unten.

  • Sonja
    September 27, 2013

    Hallo heibea,schlechte Taten von Menschen darf man nicht entschuldigen das ist richtig. Aber wirklich VER-urteilen das darf ohnehin nur Jehova. Es gibt in allen Religionen immer wieder Menschen die schlimmes tun, schwarze Schafe gibt´s überall (abgesehen mal von so mancher Religion selbst, aber urteile darüber WELCHE das sein könnten stehen mir nicht zu ;-)Hier richtet sich klarerweise der Fokus (nur) auf die ZJ und ihre (angeblichen) „Untaten“, alles lässt sich sicher nicht überprüfen, auch die „Quellen“ sind nicht IMMER ein Beweis nur ein Versuch etwas zu untermauern.Jeder der ein ZJ ist oder war wird seine oft ganz persönlichen Gründe dazu haben schon klar, aber es sollte ,wie bei allem nicht immer nur Fehler aufgezeigt werden. Wir haben alle welche, keiner ist unfehlbar ,jeder kann zum „Gotteslästerer“ werden ohne das er es vielleicht sofort bemerkt -auch der Widersacher ist „kreativ“, sehr raffiniert darin Menschen zu ge -/missbrauchen.

  • heibea
    September 27, 2013

    Hallo Sonja,
    danke für Dein Statement zu meinem Kommentar.
    Ich finde schon, dass jeder Christ schlechte Taten verurteilen
    sollte, denn die werden fast immer auf Kosten anderer begangen.
    Das widerspricht ganz klar dem biblischen Gesetz der Nächsten-
    liebe und auch der Liebe zu Gott: würde man ihn nämlich lieben,
    würde man sich fürchten, ihm zu mißfallen!
    Stimmt, schwarze Schafe gibt`s überall, aber JZ behaupten nun
    mal von sich selbst, bei ihnen käme so etwas nicht vor. Lügen!
    Fehler haben und machen wir alle. Wie wahr!- Wie schön
    wäre es, wenn wir sie auch alle einsehen, bereuen und korrigie-
    ren würden – aus Respekt vor Jehova und seinem Sohn!
    Ich stimme Dir darin zu, dass eine Menge „kleiner“ Fehler mit
    Liebe zugedeckt werden sollten, aber nicht die, die das Leben
    unseres „Nächsten“ gefährden oder vernichten, sowohl physisch
    als auch psychisch!
    Und- diesen Standpunkt vertrete ich a l l e n Menschen gegenü-
    ber, besonders aber Zeugen Jehovas mit ihrem “ biblisch“ ge-
    schulten Gewissen!
    In diesem Sinne hei-bea

  • Winston an Jade(neu)
    September 27, 2013

    Liebe Jade,

    ich habe Verständnis für Deine Verteidigungshaltung, möchte aber darauf hinweisen, dass Du zuerst mich und viele andere in einer, sagen wir es mal höflicher, überheblichen Art angegriffen hast. Deine Sätze sind nichts anderes, als vorgekaute Regeln einer Organisation, die die Wahrheit fürchtet und deswegen wahrheitssuchende bekämpft, indem sie sie ausschließt und von Freunden und Familienangehörigen fordert sie für tot zu erklären.
    Weisst Du was vielen von uns durch diese Organisation angetan wurde, nur weil wir ein anderes Bibelverständnis haben und die Publikationen der WTG genauso prüfen, wie die Bibel ?
    Du hast nicht nur das Problem, kritiklos andere für Dich denken zu lassen sondern auch Kritik an Deinen Kommentaren zu hinterfragen.
    Hast Du vor 1975 in dieser Gemeinschaft gelebt und erfahren, wie die WTG ihre Brüder unter Druck gesetzt hat ?
    Hast Du verzweifelte Abtrünnige kennengelernt, die Du vorher angeblich geliebt hast und versucht ihnen zu helfen. Oder waren Sie für Dich Abfall, der dem Satan übergeben wurde ?
    Hast Du Dich schon gefragt, warum Jesus eine immer geringere Rolle als Kanal zu Gott spielt ?
    Du bist wahrscheinlich erst später getauft und hast einen Eid auf eine menschliche Organisation geleistet, den Du nun durch Dein liebloses anklagendes Verhalten unter Beweis stellt. Nämlich bedingungslosen Gehorsam gegenüber einer sehr kleinen Gruppe von selbsternannten Propheten, die nicht einmal Fehler zugeben können.
    Nun zu Deinen Sätzen:
    Wenn du deinen Nächsten lieben würdest wie dich selbst, würdest du dich nicht so hässlich mir persönlich gegenüber äußern. Ich habe nur ehrlich meine Meinung gesagt und das ist ja hier erwünscht.

    Wer hat angefangen mich und andere hier anzugreifen und zu richten. Wenn Du erwartest, dass wir Dir hier nicht widersprechen verwechselst Du die einfachen Regeln von Ursache und Wirkung !

    Ja, ich sehne das Ende herbei – denn diese Welt ist nicht mehr schön

    Seitdem ich die Gemeinschaft verlassen habe, habe ich gelernt, dass diese Welt schön ist, sie ist ein Geschenk unseres Gottes, ich kann mit liebenswerten Menschen die zu den 99,9 % Nicht-Zeugen gehören offen und ehrlich sprechen, ganz anders als in der Zeit, als ich zu den 0,001 % der Zeugen gehört habe, da mußte ich jedes Wort abwägen aus Angst vor Denunziation.
    Wenn Du die Schönheit der Schöpfung nicht erkannt hast und auf eine große Drangsal wartest, lehnst Du alle Geschenke unseres Schöpfers, wie die grandiose Natur, Musik, Lyrik, schöne Künste einfach ab. Kein Wunder, dass Du Dich hier nicht wohl fühlst und nur darauf wartest, bis die große Vernichtung der Nicht-ZJ beginnt. So etwas herbeizusehnen ist nicht gerade ein Zeugnis für ein erfülltes Leben.

    und übrigens wird die Neue Weltgesellschaft nicht von ZJ organisiert, sondern vom eingesetzten König Jesus Christus

    Damit widersprichst Du aber gleich zweimal der Lehrmeinung der WTG. Einmal: wir beten nicht zu Christus ! Zum Zweiten alle Überlebenden insbesondere die Ältesten und die die sich für Gesalbte halten, werden dieses Paradies neu organisieren.

    und ich freue mich nicht, wenn 99,9 darin vielleicht keinen Platz haben werden – Noah hat sich auch nicht gefreut, dass 99,9 die Flut nicht überlebten – Jehova freut es auch nicht, denn er “hat keinen Gefallen am Tod der Bösen”.

    Falls Du das erhoffte Ende überlebst, dann wird dieses vielleicht hoffentlich einer großen Überraschung weichen. Kennst Du den Regenbogenbund, den Gott mit den Überlebenden der Sintflut geschlossen hat. Seine Barmherzigkeit ist ebenso unfaßbar groß, wie er, Die Einzigen die er und sein Sohn, gemäß seines Wortes überhaupt nicht leiden kann, sind Menschen, denen es an Demut mangelt, die sich selbst überhöhen, über andere herrschen und richten wollen und die als falsche Propheten ihren Mitmenschen das Leben unerträglich machen. Und dazu gehört die Mehrzahl der leitenden Funktionäre, die genau nach diesen Eigenschaften erwählt und berufen wurden.

    Deine Reden nützen keinem und sind einfach nur leer.
    Der letzte Satz ist wahrscheinlich ein Ausdruck Deiner Einstellung gegenüber Menschen, die nicht so denken, wie Du.
    Ich habe vollstes Verständnis für Deine Verteidigungshaltung. Als ich Zeuge Jehovas war, habe ich ähnlich gedacht und argumentiert. Aber ich wollte nicht mehr in einem System leben, das eigenständiges Studieren der Bibel verbietet und Menschen dazu anstiftet Freidenker als Abfall zu betrachten. Seit meinem freiwilligen Austritt fühl ich mich frei und kann mein Leben als Geschenk annehmen, etwas daraus machen und bin deshalb meinem Gott und Jesus unendlich dankbar. Ich bin Dir nicht böse für Deine harten und klaren Worte, Du kannst leider nicht anders.
    Liebe Grüße
    Thomas

  • Yade
    September 27, 2013

    Hallo Thomas
    „.indem sie sie ausschließt und von Freunden und Familienangehörigen fordert sie für tot zu erklären.“ Das wird mir nicht gelehrt, sie für tot zu erklären – auf dem letzten KK und auch BK wurde besonders für die, die Ausgeschlosse sind, ein besonderes Programm gemacht. Natürlich kann ich nur über das sprechen, was ich selbst erlebe – ich denke, sicher gibt es auch Ungerechtigkeiten.
    „Du hast nicht nur das Problem, kritiklos andere für Dich denken zu lassen sondern auch Kritik an Deinen Kommentaren zu hinterfragen.“ Dazu bin ich viel zu alt (50), um andere für mich denken zu lassen. Ich bin ein sehr kritischer Mensch und mache mir damit manchmal Freunde und manchmal auch nicht.
    „Hast Du vor 1975 in dieser Gemeinschaft gelebt und erfahren, wie die WTG ihre Brüder unter Druck gesetzt hat?“
    Ja habe ich und ich kenne keinen Druck. Auch meine Eltern (mein Vater war noch nicht getauft und starb früh) waren nie unter Druck. Wir hatten immer Gäste, kannten viele Brüder und es herrschte eine friedliche Atmosphäre. Brüder, die seltsam waren, starr und ich sage mal fanatisch – zu denen wurde der Kontakt etwas minimiert, weil sie uns nicht guttaten. Hätten sie Hilfe gebraucht, egal welche, dann wären wir natürlich für sie dagewesen.

    „Oder waren Sie für Dich Abfall, der dem Satan übergeben wurde ?“
    Ich bekamm nie gelehrt, dass Menschen, die nicht mehr in unseren Reihen sind „Abfall sind“. Wo nimmst du das her? Wenn Mancher der Meinung ist, sie werden dem Satan übergeben, dann kann ich damit nicht generell einig gehen – es kommt immer auf das Handeln eines einzelnen Menschen an.

    „Hast Du Dich schon gefragt, warum Jesus eine immer geringere Rolle als Kanal zu Gott spielt ?!“ Dieses Gefühl habe ich persönlich nicht. Ich gehe von meiner eigenen Versammlung aus – dort spielt Jesus eine sehr große Rolle. Wenn er „verschwunden“ wäre, würde etwas nicht stimmen und es wäre mir sicher aufgefallen.

    „Du bist wahrscheinlich erst später getauft und hast einen Eid auf eine menschliche Organisation geleistet, den Du nun durch Dein liebloses anklagendes Verhalten unter Beweis stellt. Nämlich bedingungslosen Gehorsam gegenüber einer sehr kleinen Gruppe von selbsternannten Propheten, die nicht einmal Fehler zugeben können.“
    Ich wurde in den 70-gern getauft und ich habe nicht geschworen, einer Orga. zu gehorchen. Ich arbeite mir dieser Orga zusammen und fälle meine persönlichen Urteile gemäß MEINEM Wissen und auch Gewissen und manches Gesagte oder Geschrieben findet nicht meine Zustimmung, das berührt aber mein persönliches Glaubengerüst nicht. Zum Beispiel „die Generation“. Es beeinflusst meinen Glauben nicht, wer zu dieser Generation gehört. Ich sehe es auch nicht als Falschdeutung, was früher gesagt und heute erkannt wird. Ich sehe es eher so: Jeder Geschäftsinhaber, der sein Unternehmen genau beobachtet und Abläufe organisiert und immer up to date bleiben möchte, wird Strukturen verändern, anders organisieren, Neuerungen einführen und generell eingreifen, wenn er feststellt, dass Dinge nicht mehr optimal laufen oder man jetzt anders handeln muss, weil es Umstände, Zeit und neue Erkenntnisse erfordern. Nur beim Alten zu bleiben, weil man es früher mal so erkannt hat, wäre destruktiv. Bedingungslos bin ich nur Jehova und seinem Wort gehorsam, was sein Soh Jesus auf der Erde verkündet hat.
    Nun zu Deinen Sätzen:

    „Ja, ich sehne das Ende herbei – denn diese Welt ist nicht mehr schön
    Seitdem ich die Gemeinschaft verlassen habe, habe ich gelernt, dass diese Welt schön ist, sie ist ein Geschenk unseres Gottes, ich kann mit liebenswerten Menschen die zu den 99,9 % Nicht-Zeugen gehören offen und ehrlich sprechen, ganz anders als in der Zeit, als ich zu den 0,001 % der Zeugen gehört habe, da mußte ich jedes Wort abwägen aus Angst vor Denunziation.
    Wenn Du die Schönheit der Schöpfung nicht erkannt hast und auf eine große Drangsal wartest, lehnst Du alle Geschenke unseres Schöpfers, wie die grandiose Natur, Musik, Lyrik, schöne Künste einfach ab. Kein Wunder, dass Du Dich hier nicht wohl fühlst und nur darauf wartest, bis die große Vernichtung der Nicht-ZJ beginnt. So etwas herbeizusehnen ist nicht gerade ein Zeugnis für ein erfülltes Leben.“ Da drehst du mir die Worte im Mund herum. Wenn ich das Ende herebeisehne (Apg. Gott hat einen Tag festgesetzt, an dem er die Erde in Gerechtigkeit richten wird) , dann spreche ich selbstverständlich nicht von der grandiosen Natur, Musik, Lyrik und schönen Künsten, sonder ich denke an die grausamen Kriege, die Verbrechen, die verlogene Politik, die Vernichtung von Tier und NAtur auf erschreckende Weise, das Quälen von Tieren (China – Hunde usw – ich habe dummerweise Trailer gesehen, die mich nicht mehr schlafen ließen), ich spreche von Kindern, die verhungern, sinnlosen Terroraktionen, der großen Kluft zwischen arm und reich – man kann gar nicht alles aufzählen. Ich glaube auch nicht, dass nur ZJ überleben. Es wird genügend Menschen in diesem Volk geben, die nicht überleben werden. Was ist mit MEnschen, die versteckt leben und nie von der Wahrheit erfahren werden, die unterdrückt, verschleppt und hilflos sind? Was ist mir Geisteskranken in Heimen usw.?? Wir wissen, Jehova ist ein gerechter Gott. Was glaubst du, wer ich bin, lieber Thomas, dass ich die „Schöpfung“ nicht erkannt habe? Du kennst mich nicht. Ich bin selbst Künstlerin. Ich male, ich mache Musik und drehe wunderschöne Filme. Das erfüllt mich. Ich kann in meiner Versammlung offen und ehrlich sprechen. Denunzieren tun nur Leute, die fanatisch und lieblos sind; gäbe es das in meiner Versammlung, würde ich mit denen einen „kräftigen Kaffee“ trinken. Jeder weiß, wie ich bin. Da ich meine Künste nicht so genießenkann wie ich möchte und das Elend auf dieser Welt sehe, was du hier gar nicht erwähnst, deshalb sehe ich mir die Neue welt Gesellschaft herbei, in der wahrer Friede und echte Gerechtigkeit sein werden, „der Böse“ wird nicht mehr dasein (wer das ist, entscheidet Gott und sein Sohn), es werden GEsundheit und Vollkommenheit bis in alle Ewigkeit dasein, und dann erst werde ich volle Erfüllung haben. Wie kann ich das heute?? Während ich mit Freunden am Tisch sitze und wir essen und trinken, verhungern anderso Kinder. Das ist unerträglich. Ich lehne im Übrigen die Geschenke Gottes nicht ab, weil ich auf die große Drangsal „warte“. Gott selbst hat diese Drangsal vorausgesagt – also würde er deiner Meinung nach gegen seine Geschenke an den Menschen vorgehen???
    „(und übrigens wird die Neue Weltgesellschaft nicht von ZJ organisiert, sondern vom eingesetzten König Jesus Christus) Damit widersprichst Du aber gleich zweimal der Lehrmeinung der WTG. Einmal: wir beten nicht zu Christus ! Zum Zweiten alle Überlebenden insbesondere die Ältesten und die die sich für Gesalbte halten, werden dieses Paradies neu organisieren.
    “ Nein, das ist kein Widerspruch. JEhova hat seinen Sohn, Jesus als König eingesetzt und er wird in der 1000 JAhrherrschaft das neue System organisieren. Und da sein Königreich über die Erde ausgedehnt sein wird, wird er Menschen einsetzen, die seinen Willen auf der Erde ausführen. Sie erhalten Aufträge und da das nicht ihre eigenen sind, sind sie auch nicht Organisator der Neuen Welt. Dass Jesus dann unser König ist, heißt nicht, dass wir zu ihm beten. Das hat er ja auf der Erde auch ziemlich deutlich gemacht (Der Vater ist größer als ich … nur Gott allein gebührt die Anbetung)
    „und ich freue mich nicht, wenn 99,9 darin vielleicht keinen Platz haben werden – Noah hat sich auch nicht gefreut, dass 99,9 die Flut nicht überlebten – Jehova freut es auch nicht, denn er “hat keinen Gefallen am Tod der Bösen”.
    Falls Du das erhoffte Ende überlebst, dann wird dieses vielleicht hoffentlich einer großen Überraschung weichen. Kennst Du den Regenbogenbund, den Gott mit den Überlebenden der Sintflut geschlossen hat. Seine Barmherzigkeit ist ebenso unfaßbar groß, wie er, Die Einzigen die er und sein Sohn, gemäß seines Wortes überhaupt nicht leiden kann, sind Menschen, denen es an Demut mangelt, die sich selbst überhöhen, über andere herrschen und richten wollen und die als falsche Propheten ihren Mitmenschen das Leben unerträglich machen. Und dazu gehört die Mehrzahl der leitenden Funktionäre, die genau nach diesen Eigenschaften erwählt und berufen wurden.“
    Meiner Erkenntnis nach machte Jehova den Regenbogenbund mit dem Menschen, um ihm zu versichern, dasss er das Leben auf der Erde NIE WIEDER mit Wasser vernichten würde. Da seine BArmherzigkeit unermesslich groß ist, werden wir uns sicher wundern, wer dann Platz in der Neuen Welt Gesellschaft unter der Herrschaft Jesu haben wird und wer eben nicht dasein wird.
    „Deine Reden nützen keinem und sind einfach nur leer.
    Der letzte Satz ist wahrscheinlich ein Ausdruck Deiner Einstellung gegenüber Menschen, die nicht so denken, wie Du.“ Du sprichst von MENSCHEN, ich meinte nur dich mit den leeren Reden. Wer austeilt, muss auch einstecken können und objektiv bleiben. Meine persönliche Meinung wird von dir als Verteidigung für allerlei von dir Abgelehnten verstanden, das ist nicht objektiv.
    Ich bin froh ein ZJ zu sein, ich fühle mich frei und glücklich aus vollster eigeneer Überzeugung.
    „Aber ich wollte nicht mehr in einem System leben, das eigenständiges Studieren der Bibel verbietet und Menschen dazu anstiftet Freidenker als Abfall zu betrachten.“ Mir wurde nie gelehrt Menschen als „Abfall“ (Müll) zu bezeichnen oder so über sie zu denken, nicht zu verwechseln mit Abfall vom Glauben. Du bist sehr verbittert, denke ich.
    Übrigens „Lesen“ wir uns hier nur. Wir sehen uns nicht. Wenn ich jemandem schreiben würde: „Du lernst mich noch kennen.“ klingt das anders und hat eine ganz andere Bedeutung als wenn ich das jemandem persönlich sage und er meinen Tonfall, mein freundliches und sehr gewinnendes Lächeln und meine ausgestreckte Hand sieht. Genauso ist das hier: Allein von den geschriebenen Worten her, kann man nicht beurteilen ob jemand frech, arrogant, verurteilend und stumpfsinnig ist, deshalb ist es gut, den Brei nicht so heiß zu essen wie er gekocht worden ist.

  • Matthäus
    September 27, 2013

    Liebe Yade!
    (find ich gut einen Buchstaben zu verändern und schon gibt es keine Verwechslungen mehr!)

    Zu diesem Satz von dir:
    >>Mir wurde nie gelehrt Menschen als “Abfall” (Müll) zu bezeichnen <<

    …möchte ich gerne ein paar WT Zitate dir vor Augen führen:

    The Watchtower, 1. Oktober 1952, Seite 599:
    "Wir müssen [den Ausgeschlossenen] im wahrsten Sinne hassen, das heißt, ihm mit äußerster Abneigung begegnen, ihn als abstoßend, ekelhaft, schmutzig, verachtungswürdig ansehen."

    The Watchtower, 15. Juli 1961, Seite 420:
    Um zu hassen, was böse ist, muss ein Christ [den Ausgeschlossenen] hassen.

    Der Wachtturm, 15. Januar 1975, Seite 442:
    … Weißt du aber auch, wie man haßt? Diese harten Worte bringen den gottgefälligen Haß zum Ausdruck, den auch du empfinden mußt, wenn du Gott gefallen möchtest. Haß ruft in uns Abscheu hervor. Etwas, was man haßt, ist einem zuwider, man ekelt sich davor, man kann es nicht ausstehen.
    Folgender Satz ist nur in der englischen Watchtower-Ausgabe enthalten: […] [Man hasst ausgeschlossene Zeugen Jehovas] in dem Sinne, wie man Gift oder einer giftigen Schlange aus dem Weg geht.

    Der Wachtturm, 15. März 1986, Seite 12:
    Nun, was wirst du tun, wenn du mit den Lehren Abgefallener konfrontiert wirst, mit spitzfindigen Überlegungen, durch die dein Glaube als Zeuge Jehovas zur Unwahrheit abgestempelt werden soll? Was wirst du beispielsweise tun, wenn du einen Brief oder eine Sendung von Schriften erhältst und beim Öffnen gleich erkennst, daß sie von einem Abgefallenen stammen? Wird dich deine Neugier veranlassen, sie zu lesen, nur um zu sehen, was er zu sagen hat? Möglicherweise denkst du: „Es wird mir nichts anhaben können; ich stehe zu fest in der Wahrheit. Und wenn wir die Wahrheit haben, brauchen wir nichts zu befürchten. Die Wahrheit wird der Prüfung standhalten." Einige, die so dachten, haben ihren Sinn mit dem Gedankengut Abgefallener genährt und sind Fragen und Zweifeln zum Opfer gefallen. Vernichtest du wohlweislich die Schriften Abtrünniger?

    Seite 14: Warum ist das Lesen der Schriften Abtrünniger mit dem Lesen pornographischer Literatur vergleichbar?

    Seite 17: Nimm dich vor Personen in acht, die ihren eigenen, andersartigen Meinungen Geltung zu verschaffen suchen.

    Seite 20: Sei daher in deinem Herzen fest entschlossen, niemals mit dem Gift in Berührung zu kommen, das Abtrünnige dir anbieten wollen.

    Was sagst du zu dieser Belehrung ? Wenn ein sogenannter Abtrünniger ein Meinung vertritt die mit der Lehre des trvSk. nicht übereinstimmt ist es Gift, wird mit Pornographie gleichgesetzt, ist verachtenswert. Wenn sich bei der LK herausstellt das sie Lehren verbreitet, Zahlenangaben festsetzt,
    deine Worte Stichwort Generation – das ist nicht so wichtig – wie paßt das zusammen im Sinne von gerecht urteilen?

    in jeder Erwachet -Ausgabe, bis einschließlich der Ausgabe vom 22.10.1995, auf Seite 4, unter der Rubrik „Warum Erwachet herausgegeben wird", im letzten Satz abgedruckt wurde: „ Vor allem aber stärkt diese Zeitschrift das Vertrauen zum Schöpfer, der verheißen hat, noch zu Lebzeiten der Generation, die die Ereignisse des Jahres 1914 erlebt hat, eine neue Welt zu schaffen, in der Frieden und Sicherheit herrschen werden

    Hat der Schöpfer es letztendlich für diesen Zeitpunkt verheißen? Nein, das hat er eindeutig nicht! Heute haben wir die absolute Gewissheit, dass ER es keineswegs verheißen hat. Nichts dergleichen ist eingetroffen. Beispiele dieser Art und falsche Lehren durch die LK gibt es UNZÄHLIGE!

    Ist das nicht ebenso Gift und Abtrünniges Gedankengut? Wenn du Hes. 13:1-8 ernst nimmst dann kannst du das nicht mit einem Wink – "nicht wichtig" – abtun. Wenn ein Bruder solches verbreiten würde, dann würde man über ihn herfallen und sagen: Ja das ist der Beweis dass er nicht vom Geist Gottes geleitet wurde. Ebenso was Paulus dem Timotheus 1. Brief 6:20-22 zeigt auf das jene die eine widersprüchliche sogenannte Erkenntnis verbreiten dazu beitragen das viele vom Glauben abfallen.

    Liebe Grüße Matthäus

  • Matthäus
    September 27, 2013

    Nachtrag:
    Zur Belehrung des trvSk. Ausgeschlossene zu hassen – ist dir bewußt welche Folgen dies hat?
    Hat Jesus je soetwas gelehrt? Hat er nicht sogar gelehrt die Feine zu lieben? Warum lehrt die LK genau das Gegenteil? Mach dir doch über die Worte des Johannes im 1. Brief Kap. 3 und 4 Gedanken.

    Werden nicht alle die ihre Brüder hassen als Kindes des Teufels abgeurteilt? Schlimmer sie verwirken ihr ewiges Leben und sie können Gott gar nicht lieben! Also läuft die Belehrung des trvSk. darauf hinaus – sofern jemand das umsetzt – dass ein Bruder oder eine Schwester ein Kind des Teufels wird.
    Das sind nicht meine Worte du kannst sie selbst nachlesen.

    3:15 Jeder, der seinen Bruder oder seine Schwester hasst, ist ein Mörder. Und das wisst ihr:
    Ein Mörder hat das ewige Leben nicht.

    3:10 Daran kann also jeder erkennen, wer ein Kind Gottes oder wer ein Kind des Teufels ist. Alle, die Unrecht tun und ihren Bruder oder ihre Schwester nicht lieben, sind niemals Gottes Kinder.

    Auf eine Stellungnahme von dir würde ich mich freuen!
    lg. Matthäus

  • Yade
    September 27, 2013

    Der bloße Besitz der Wahrheit, wie man das manchmal nennt, ist noch keine Garantie, dass man sie auslebt und praktiziert.
    Zum Thema „hassen“. Die Aussagen der WT, die du anführst, kann ich nicht so stützen. Wenn jemad geht und alles, was er früher selbst glaubte, verunglimpft, beschimpft und in den Schmutz zieht, dann hasse ich seine Handlungsweise, ihn selbst nicht. Ich bin traurig, enttäuscht, aber auch nachdenklich, warum er so denkt.
    Ich persönlich unterscheide immer zwischen Ausgeschlossenen, die alles tun, um zurückzukommen und denen, die wie gesagt obiges tun.
    MAn kann auch gehen, wenn man das so entschieden hat, ohne Schmutz zu werfen.
    Zu Ausschlüssen, die nicht rechtmäßig waren, kann ich mich nicht äußern, da müsste man den Fall einzeln sehen.
    Ich war selbst einmal ausgeschlossen und viele strichen mir im Saal über den Arm, lächelten mich an oder sagten mir: Es ist schön, dass du hier bist, halte durch, alles wird gut, freue mich dich, wenn alles wieder im Lot ist usw. – es gab aber auch die, die ihre Köpfe beiseite warfen, um mich nicht ansehen zu müssen, mir aber anschließend bei der Wiederaufnahme gratulieren wollten, was ich ablehnte, dieses Theater brauche ich nicht.
    HAbe aber in den letzten Kongressprogrammen andere Worte über Ausgeschlossenen von der Bühne gehört – versöhnliche gewinnende Worte etc – vielleicht hat dort der Wandel auch eingesetzt, es wäre erfreulich.
    Über das, was bis dato im Vorspann des EW stand, bin ich auch ein wenig enttäuscht und ich denke, das muss wohl noch ziemlich aufgearbeitet werden, aber wie gesagt es erschüttert mein persönliches Glaubensgerüst nicht – ich glaube fest an Jehovas Versprechen in bezug auf die Zukunft, eagl, was Menschen sagen. Daran erkennt man einen festen Glauben, wenn man sich nicht gleich erschüttern läasst und vielleicht allem, was man bisher geglaubt hat, den Rücken kehrt. Eine ganz andere Frage wäre: Kann man vergeben? Was kannman vergeben? Was vergibt Jehova einem jeden einzelnen täglich und je höher die Verantwortung ist, esto mehr wird verlangt und erwartet, desto größer können Fehler sein – wie gesagt, das muss kräftig aufgearbeitet erden, denke ich persönlich. Das erst einmal dazu.

  • edelmuth an Yade
    September 27, 2013

    Guten Abend Yade

    Aus deinem Beitrag gewinnt man den Eindruck, dass es das Ziel eines ausgeschlossenen Zeugen Jehovas sein müsste wieder in die Gemeinschaft aufgenommen zu werden. Was ist an der Mitgliedschaft so erstrebenswert?

    Du vergleichst die Kritik in der Öffentlichkeit/Internet mit dem Werfen von Schmutz. Hast du einmal die Wahrhaftigkeit der veröffentlichten Kritik geprüft? Was wäre, wenn ein Teil der Kritik zuträfe? Wer ist dann der Buhmann?

    Das ist nicht möglich? Jeremia kritisiert die Israeliten, Gottes hingegebenes Volk, und wurde von ihnen dafür in den Stock gespannt und gefoltert. Jesus, Gottes Sohn, kritisiert die Pharisäer des Bundesvolkes Gottes und wurde in deren Auftrag ermordet.

    Was ist, wenn jemand den selbsternannten „treuen und verständigen Sklaven“ in Brooklyn/USA, der weder von Jehova noch von seinem Sohn bestätig und in der Bibel auch nicht voraus gesagt wurde, wegen seiner erwiesenen Fehler kritisiert? Du unterstellst jedem, der ihn kritisiert, böse Absichten, statt die Sorge um verängstige und zweifelnde Brüder zu erkennen. Lies die Kommentare der Brüder auf BI, dann weist du, was los ist.

    Ede

  • kleiner Colibri
    September 27, 2013

    Liebe Yade,
    Du verteidigst die Organisation sehr, doch wie kannst du das tun, nachdem sie 10 Jahre bei der NGO Mitglied war, die mit
    den Vereinten Nationen zusammenarbeitet?
    Du glaubst das nicht?

    Ich habe ein Dokoment zu Hause die dies Bestätigt, und man benötigte keinen Mitgliedpass für die Bibliothek, Du glaubst das auch nicht? Ruf in Amerika an, bei der UNO an und frage was die Bestimmungen waren sogar Mitglied zu werden!
    Es gab sogar ein ganzes Erwachet der der Uno gewidmet war.

    Die Org. behauptet nur 3. Monate dabei zu sein, doch eine einzige Minute ist schon eine Schande.
    Die Org. ritt auf dem Wildem Tier;
    Würde Jesus sowas zulassen, mit der Wimper muss ich da nicht zucken um zu sagen- sicher nicht!
    Colibri

  • Matthäus an Yade
    September 27, 2013

    Liebe Yade, zu diesen deiner Worte:

    >>Was vergibt Jehova einem jeden einzelnen täglich und je höher die Verantwortung ist, esto mehr wird verlangt und erwartet,<<

    …möchte ich noch etwas anmerken!

    Von dieser Aussage bin ich auch überzeugt, und Gott sei Dank das er ein gütiger, barmherziger vergebender Gott ist. Das wird uns allen zugute kommen. Es steht uns auch nicht zu in anmaßender Weise hier Gottes Gnade vorzuenthalten indem wir jemand so verurteilen wie Jesus es warnend in der Bergpredigt erklärte – siehe Matth. 5:22+ 7:1,2!

    Aber wie du richtigerweise hinzufügst wird von jenen die sich als Lehrer ausgeben nach Jak. 3:1,2
    eine größere Verantwortung eingefordert. Ich war selbst 15 Jahre Ältester und habe auch in Komiteefällen mitwirken müssen. Ich habe wo immer es möglich war für Barmherzigkeit mich entschieden, im Bewusstsein dass letztlich ich selbst nur dann diese Barmherzigkeit erwarten kann – siehe Jak. 2:13 – doch diese Tatsache dürfte bei den meisten Ältesten noch nicht durchgedrungen sein.

    Aber kommen wir nochmals auf die LK zurück, wozu fordern sie Millionen ZJ auf? Sie erheben sich nicht nur über ihre Brüder – obwohl sie nichts anderes "als Brüder" sind – im Gegenteil jene die eine Verantwortung tragen – Erste sein möchten – sollten die Diener der anderen sein, so hat es zumindest Jesus gelehrt.

    Was lehren sie?

    Einer der neuesten Studien WT (15.11.13) verlangt doch tatsächlich in Zukunft IHRE Anweisungen, mögen sie vernünftig oder unvernünftig erscheinen, unter allen Umständen zu befolgen (was ja die meisten getauften seit ca. 1984 ja auch zustimmend zur Kenntnis nahmen.) Wie wirst du diesem selbsternannten Sklaven folgen, überlege wo du ihm jedes Jahr folgst (so nehme ich es an – siehe folgendes)? Dass dieser Sklave nicht erst einmal gelogen und falsches gelehrt und prophezeit hat ist mittlerweile mehr als ausreichend belegt worden.

    Wir haben ein warnendes Beispiel zur Zeit Jeremias – lies bitte diese Zeilen sorgfältig:

    30 …und der Herr hat mich beauftragt, 31 allen Verbannten in Babylonien diese Botschaft über dich weiterzugeben: 'Schemaja aus Nehelam spricht zu euch, als wäre er ein Prophet, doch ich habe ihn nicht gesandt. Er verführt euch dazu, auf Lügen zu vertrauen. 32 Hört nun, was ich, der Herr, sage: Ich werde Schemaja aus Nehelam strafen, ihn und seine Kinder. Seine Nachkommen werden alle sterben, und auch er selbst wird das Gute nicht erleben, das ich meinem Volk einst schenken werde. Denn er hat zum Ungehorsam aufgerufen gegen mich, den Herrn!'"

    Ja selbst zum Ungehorsam ruft der heutige Prophet "trvSk." auf, er verlangt IHM zu folgen, seine Lehre zu vertreten und zu verbreiten, selbst vor teuflischen Fratzen* die in seiner Literatur seit Jahrzehnten in großem Umfang verborgen ist, schreckt er nicht zurück.

    Diese LK, von Rutherford an verlangt tatsächlich etwas was Jesus unser Herr für die Erlösung oder Errettung klar definierte, DIES NICHT ZU TUN!!! Was ist das?

    Lies aufmerksam folgende Worte und denke hierbei an obigen Vers 32!

    Joh. 6:51 Ich bin dieses Brot, das von Gott gekommen ist und euch das Leben gibt. Jeder, der dieses Brot isst, wird ewig leben. Dieses Brot ist mein Leib, den ich hingeben werde, damit die Welt leben kann." … 53 Darauf erwiderte Jesus: "Das eine steht unumstößlich fest: Wenn ihr den Leib des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, habt ihr kein Leben in euch.

    Bitte jetzt nicht sagen, ja das dürfen doch nur die 144.000 tun, was steht im Vers 51?
    DIE WELT wird dadurch zum Leben kommen. Und er untermauert es mit Nachdruck: ES STEHT UNUMSTÖSSLICH FEST: wer nicht davon isst und trinkt – HAT KEIN ewiges Leben!

    Ausserdem hatten zu Russels Zeiten ALLE von den Symbolen genommen. Wer ist Rutherford – ein Machtmensch, ein Despot der sich anmaßte eine Anweisung Jesu ins Gegenteil zu verkehren. Das erkennen immer mehr ZJ deshalb nimmt die Zahl derjenigen die von den Symbolen nehmen in den letzten Jahren kontinuierlich zu.

    Darüber liebe Yade würde ich dich ersuchen einmal ernsthaft nachzudenken!
    Mit lieben Grüssen Matthäus

  • Matthäus an Yade
    September 27, 2013

    Das * bin ich dir noch schuldig:

    http://vimeo.com/19603168

    Hast du gewusst das ein TT der ZJ „Wer ist Jehova“ – ich habe es leider zu tausenden verbreitet und kann mich nur dafür schämen und um Vergebung bitten. Ich dachte wirklich ich würde JHWH damit loben und ehren. Wenn du dir das obige Video angesehen hast – im letzten Drittel kommt das TT mit einer Abbildung was du wahrscheinlich nicht für möglich hältst .

    Das schlimme daran ist – die LK weiss von diesen Bildern, trotzdem läßt sie es zu Millionen verbreiten. Ob Jehova dafür Verständnis haben wird – nach Jes. 42:8 kaum!

    lg. und den Geist Gottes bei prüfen und nachdenken!
    Matthäus

  • kleiner Colibri
    September 27, 2013

    Mitgliedschaft von 1991 bis Oktober 2001
    Der grundlegende Zweck der Assoziierung von Nicht-.Regierungsorg. mit dem Department of Public Information der Vereinten Nationen ist die Verbreitung von
    Informationen um das Verständnis der Öffentlichkeit über die Grundsätze, Aktivitäten und Erfolge der Vereinten Nationen und Ihrer Büros (Agencies) zufördern.
    Eine Assozierung als NGO mit dem DPI ( Department of Public Information) DPI muss man jährlich nachweisen, dass sie die Öffentlichkeits tatsächlich über die zahlreichen Programme der UNO informiert.
    folgende Kriterien schließt das ein Yade:
    – dass die NGO die Ideale der UNO-Charta teilt
    – vollständig auf gemeinnütziger Basis operiert
    – erwiesenes Interesse an UN-Themen besitzt sowie die nachgewiesene Fähigkeit, ein großes oder spezialisiertes Publikum wie Beispielweise Lehrrkräfte, Medienrepräsentanten, Regierungsangestellte und die Geschäftswelt errreichen;
    – das Engament und die Mittel besitzt, wirkungsvolle Informationprogramme über UN-Aktivitäten durch Veröffentlichung von Rundschreiben, Bulletins, und Flugblättern,Organisation von
    Flugblättern, Organisation von Konferenzen, Seminaren und Diskussionen durchzuführen; sowie die Kooperation der Medien zu gewinnen.

    das Erwachet vom 22. November 1998 der Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen am 50 Jahrestag seit ihrer Verabschiedung gewidmet, um diesen zu würdigen,
    oder Wachtturm 1.Oktober 1995 der einen Artikel erhält, worin der 50. Jahrestag seit der Gründung der UNO im Jahr 1945 gelobt wird.
    Erwachet 8. Dezember 2000 wo auffallend vorteilhaft über die Einrichtung Namens UNICEF gesprochen wird.
    Manche Brüder der Organisation möchten gerne die NGO-Affaire der Gesellschaft einfach unbedeutend abtun aber es ist ein Skandal auf ganzer Länge.
    Man muss nur das Offenbarungsbuch anschauen um deren Meinung über die UN zu ermittel. – das ist Doppelzüngigkeit – ein Skandal.
    Und nicht zu Leugnen, man brauchte keinen Pass für die Bibliothek vor dem 11. September 2001 qualifizierte Forscher oder Schüler vor dem 11. Sept. einen befristeten Ausweis, um die Bibliothekseinrichtungen, der UNO nutzen zu können,erst nach dem 11. Sept. 01 wurde die Sicherheitszone auf das UN-Personal beschrenkt. Außerdem verwaltet die die UNO auch außerhalb des UN-Geländes etwa 400 auswärtige Bibliotheksstellen weltweit, wo der Öffentlichkeit Informationen über die zahlreichen Büros und Programme der UNO zugänglich sind. die Behauptung der Gesellschaft hält somit keiner Prüfung stand.
    Einaml zu viel gekuschelt mit dem Wilden Tier von wegen 3 Monate, nachweisbar 10 Jahre, und erst nachdem Öffentlich in der Londoner Tageszeitung THE GUARDIAN die Story veröffentlicht wurde über die Mitgliedschaft, zog die Gesellschaft ihre Mitgliedschaft schleunigst zurück.
    Colibri

  • Br. Bird an Yade
    September 27, 2013

    Liebe Yade,

    Mich würde persönlich von dir folgendes interessiere .
    Warum genau gehst du ihn den Predigtdienst, und zeigst den Menschen, das verschiedenste Lehren und Bräuche falsch sind?

    Ich denke, genau aus dem Grund, weil du anhand des Wachtturm erkannt hast, das sie falsch sind. In dem Sinne gehst dun jetzt ja auch in den Dienst, weil du du Menschen vor den falschen Lehren warnen möchtest.

    Du hast aber gerade gesagt, das du diese Handlungsweise aber verabscheust.

    Ich kann dir nicht folgen, wenn du dann aber die Handlung dann von Abtrünnigen verabscheust, die ebenfalls durch den Geist herausgefunden haben, das der Sklave vieles falsch lehrt.
    Gott kann nicht lügen…

    LG
    Bird

  • Matthäus an Gonzo
    September 27, 2013

    Zum Thema UNO gibt es ja auch sehr gutes Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=u7g3AEjzd4s
    lg. Matthäus

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo Jade,
    nach lesen deines langen Kommentars hab ich nur noch eine alles entscheidende Frage. Warum liest und schreibst du eigentlich auf dieser Seite wenn du doch froh und gluecklich bist ein ZJ zu sein und dich dort so wohl fuehlst?? Klar, es steht jedem frei sich hier zu äußern, aber du weist auch das es dir als aktiven ZJ eigentlich nicht gestattet ist dich auf solchen Seiten herum zu treiben. Das haben wir noch auf dem letzten Bezirkdkongress gelernt, oder?? Genau wie im Fall Glückskind frage ich mich ernsthaft, warum du deine Kraft und Zeit nicht für die Organisation, für den PD und fuers Studium oder fuer deine Kunst einsetzt. DAS WAERE WENIGSTENS MIT DEN VORGABEN DER ORGANISATION KONFORM unddu wuerdest vorbildlich handeln. Also was suchst du oder besser was willst du mit deinen Kommentaren erreichen?? Du musst doch erkannt haben das du hier niemanden mehr fuer deine Organisation gewinnen kannst und ueber zeugen kannst. Oder berichtest du deine Zeit auf BI etwa??
    Gruesse
    Nachdenker
    Kli

  • Dennis
    September 27, 2013

    Lieber Nachdenker,

    dieser Fragen habe ich mir auch gerade gestellt. Es macht aus Sicht von Yade, die sicher eine intelligente und selbstbewusste Frau ist, einfach keinen Sinn. Im Gegenteil, es ist ein Widerspruch was Sie hier versucht, auch wenn es aus ihrer Sicht ehrenvoll erscheint. Ich habe den Eindruck sie versucht uns zu erklären, dass alles innerhalb der WTG und den Versammlungen ganz anders ist. Scheinbar fühlt sie sich gedrängt die Organisation zu verteidigen, die ihr bisher so viel gegeben hat und die sie untrennbar mit Gott in Verbindung bringt. Dabei vergisst sie wohl, dass wir alle Jahre und Jahrzehnte dort verbracht haben und genau wissen was ist und was nicht ist.

    Ich erkenne aber trotzdem ein hohes Maß an Naivität, wenn ich an ihre Aussagen von McMillan über die Irrlehren und Falschprophetie denke oder die haltlose und unbiblische Behauptung die Menscheit wäre ca. 6000 Jahre alt. Da werden sogar Schulbücher abgelehnt. Ich frage mich unweigerlich warum man überhaupt als ZJ eine WELTLICHE Schule besuchen sollte, wenn doch der Lehrstoff von unvollkommenen Menschen und NICHT-ZJ stammt. Ist doch eh alles Lüge oder Halbwahrheit und mit der Bibel nicht vereinbar, oder? Einfach nur absurd so eine Denkweise.

    LG
    Dennis

  • edelmuth an Dennis
    September 27, 2013

    Guten Morgen Dennis

    Naivität ist kein Grund Gott nicht zu gefallen.

    Yade hat durch ihren Ausschluss die Erfahrung machen müssen, dass ihr Verhalten und die Vorstellungen der Ältesten differierten und sich die Ältesten gegen ihren Verbleib in der Versammlung ausgesprochen haben. Sie ist nach geraumer Zeit wieder aufgenommen worden und alles hat sich aus ihrer Sicht zum Guten gewendet. Dennoch glaube ich nicht, dass sie mit allen Entscheidungen der Ältesten respektive des Sklaven intern einig geht. Das hat sie durch ihren Ausschluss und ihr Mitwirken bei BI bewiesen. Dumm ist sie auch nicht. Möglicherweise sind es Schuldgefühle in Verbindung mit einem besonderen Bedürfnis nach Anerkennung der Grund, die sie zu diesen Maßnahmen veranlasst.

    Dennoch empfinde ich ihre Kommentare als eine erfrischende Bereicherung für BI.

    Ede

  • Frank&Frei
    September 27, 2013

    lieber Dennis,
    es ist oft so, dass eine Seite reale Fakten der anderen seite nicht anerkennt.
    Waqrum sollte Adam nciht vor rund 6000 Jahren geschaffen sein?
    Es könnten auch ein paar mehr gewesen sein, schließlich gab es Astgeroideneinschläge vor ca 12000 Jahren, die katastrophale Auswirkungen hatten.
    Man hat DNA von Menschen gefunden, die nicht mit unserer DNA verwandt sind. Warum sollte es nicht vor Adam schon Menschen gegeben haben. Die KJV Bible läßt dies erkennen, indem Gott zu Adam und zu Noah sagt „replenish the earth“ – wiederbevölkert die Erde.
    Jesus spricht von der Flut – alle glauben ihn und petrus spricht von der Flut und beklagt, dass man sie nicht akzeptiert.
    Da ist die Lücke zwischen Genesis 1:1 und 1:2 die durchaus glaubwürdig ist.
    Ich bin darauf vor Jahren durch eine engl bibel, die Dake gestoßen. Und die Dinge sind durchaus nachvollziehbar.

    Gleichwohl ich der Bibel in Sachen Chronologie auch folgendes entgegen zu setzen habe.
    Als Jericho fiel war es ungeführ 40 jahre nach dem Auszug aus Ägypten. Die Rahab heiratete den Salma: Matthäus Kapitel 1:

    5 Salma zeugte Boas von der Rahab. Boas zeugte Obed von der Ruth. Obed zeugte Jesse. (Josua 2.1) (Rut 4.13-17) 6 Jesse zeugte den König David. Der König David zeugte Salomo von dem Weib des Uria.
    kannst du dir vorstellen, dass von rund 1470 vuZ bis Salomo nur 4 Generationen waren – also 4 Männer in weit über 500 Jahren?

    Nach Wikipedia starb Salomo um 926 vuZ.

    Hier sehen wir eine weitere Lücke, die weder der WT noch sonst wer exakt erklären kann. Vielleicht weiß jemand mehr dazu seitens der Mitleser. Stures Verharren in WT Doktrin jedenfalls macht das ganze lächerlich. Auch wenn Salomo um 1000 gestorben wäre – immer noch unvorstellbar aufgrund der langen Zeit.

  • Yade
    September 27, 2013

    Du hast mich eben nicht verstanden, aber das macht nichts.

  • Gerd
    September 27, 2013

    Da ich bei F&F keinen Antwort-Button fand, knüpfe ich hier an und zitiere ihn:

    „Da ist die Lücke zwischen Genesis 1:1 und 1:2 die durchaus glaubwürdig ist.
    Ich bin darauf vor Jahren durch eine engl bibel, die Dake gestoßen. Und die Dinge sind durchaus nachvollziehbar.“

    Ich sträubte mich noch, als ich diese Ansicht auch bei den Christen vom „Konkordanten Verlag“ las, aber wir sollten für alles offen sein, was Denkanstöße auslöst.

    Dass nämlich Adam den riesigen Sauriern Namen gab – vielleicht „Saudi“ 😉 – scheint mir nicht sehr wahrscheinlich.
    Was ich persönlich nicht glaube, ist, dass es vor Adam schon Menschen gab, aber vielleicht ein Art „Experimentiergelände“ für die Urtiere, inmitten der schon vorhandenen Flora (?)

    Dazu fällt mir ein ZJ ein, der zugleich mit mir und dem ehemaligen Zweigaufseher von Ösien, die WTG verließ. Er war Professor in Tübingen mit dem klingenden Namen Fa…i (lebt er und seine Frau noch, weiß jemand Bescheid?).
    Sein Spezialgebiet war die Erforschung von Fossilien. Dabei war er sicher, dass der Ursprung der Kohle weit länger existiert, als es die Berechnungen der WTG zeigen. Er hat seinerzeit eine Ausarbeitung auch nach Brooklyn gesandt, ich erspare mir dazu die Antwort zu geben, wir kennen die Vorgangsweise auch so.

    Angeblich soll man das auch so übersetzen können, Genesis 1:

    1 Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.

    2 Und die Erde wurde wüst und leer, und Finsternis war über der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.

    Ich setze dazu ein „?“

  • Yade
    September 27, 2013

    NAchdenker, dein Spott und Hohn sprechen doch für sich. Zum Glück sind nicht alle hier mit so einem Charakter ausgestattet. Da hast du deinen Glauben falsch verstanden. Ich bitte dich, mir hier keine weiteren Kommentare zu senden – respektiere das .

  • Nachdenker
    September 27, 2013

    Hallo Yade,
    das war kein Spott und Hohn, sondern ernstgemeinte, einfache Fragen und die auch noch freundlich und sachlich formuliert. Warum beantwortest du sie nicht einfach sondrrn reagierst so veraergert. Ich will dich nur daran erinnern wie du bei deinem ersten Kommentar hier auf BI uns so angegriffen hast. Zeugte das von Naechstenliebe??
    Wie verlangt war diesmein letzter Kommentar an dich. Wer sachliche Kritik und praezise Fragen, die zudem auch die Organisation stellen wuerde wenn sie erfahren wuerde das du hier schreibst, nicht beantworten kann und will, naja, ich hoere lieber auf.
    Gruesse
    Nachdenker

  • Dennis
    September 27, 2013

    Liebe Yade,

    Du verdrehst hier Tatsachen. Nachdenker hat mit keinem Wort Dich verhöhnt oder verspottet, sondern er hat ehrliche Fragen gestellt, die ich mir genauso stelle.

    Wenn Du hier als Verteidigerin der WTG auftrittst, dann ist das Dein gutes Recht und niemand wird Dich davon abhalten. Aber hier her zu kommen, alles schön zu Reden und sich dann über die kontroversen Antworten aufzuregen ist ziemlich kindisch und noch dazu völlig widersprüchlich, denn eigentlich solltest Du soche Abtrünnigen-Seiten meiden wie die Pest.

    Aber da Du bisher tapfer durchhälst glaube ich, dass Du im Grunde spürst, dass etwas mit der WTG nicht simmt. Ist es nicht so?

    LG
    Dennis

  • Matthäus an Yade
    September 27, 2013

    Obiger Kommentar an Gonzo war für die Info für Yade!

  • Yade
    September 27, 2013

    dennis du bezeichnest in deinem Kommentar BI als Abtrünnigenseite? das spricht aber dann auch wieder für sich oder?

  • Winston an Yade
    September 27, 2013

    Hallo Yade,

    Dein letzter Satz klang ausnahmsweise sogar versöhnlich. Zu Deiner Antwort an Dennis, da hast Du etwas richtiges gesagt. Du hast mich nicht verstanden aber es macht nix. Umgekehrt gilt das aber auch für Dich, weil bis jetzt hast Du auf Fakten und Bibeltexte, die Deinen geschriebenen Gedanken klar widersprechen nicht geantwortet. Daraus folgere ich, dass auch Du uns nicht verstehen kannst (und wenn Du es Dank Deiner Intelligenz könntest, wahrscheinlich nicht verstehen willst). Aber dieses Verhalten ist bei fast allen Zeugen sehr ausgeprägt, gilt auch für einige meiner Familienangehörigen. Alles in allem bist Du sicher eine sensible Künstlerin, die leider sehr schnell angerührt ist, wenn man ihre Meinung nicht teilt.
    Aber das macht auch nix.
    Gruß
    Thomas

  • sarai@Winston
    September 27, 2013

    Lieber WInston und liebe Yade –

    dieser Deiner Meinung möchte ich mich, wenn ich darf, liebevoll anschliessen,
    Sarai

  • Jade
    September 27, 2013

    @ hopefull – du sagst: „Ja, in einem WT-Studienartikel von 2012 stand mal drin, dass die Rettung der großen Volksmenge abhängig wäre von den Gesalbten.“ Welchen Artikel meinst du? Ich möchte das dort nachlesen. Danke Jade

  • Matthäus an Jade
    September 27, 2013

    Zu deiner Frage kann ich auch einige Zitate vorbringen:

    „Der Wachtturm“, 01. Oktober 1987, Seite 10
    „Wenn du aufhörst, dich von Jehovas Vorkehrungen zu ernähren, wirst du, so- bald du stirbst, für immer tot sein…“

    Welche Vorkehrungen gemeint sind, wird durch das Bild mehr als deutlich. In Gottes Händen die Zentrale der Zeugen Jehovas, aus der Bücher und Zeitschriften kommen. Die Leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas will hoch hinaus.

    „Der Wachtturm“, 01. August 1956, Seite 477
    „daß wir im Schritt sind mit Gottes Neuer-Welt-Gesellschaft, durch deren Lei- tung und Führung wir in den letzten Tagen dieser alten Welt nicht nur geistig gut genährt, sondern auch am Leben erhalten werden…“

    Wer erhält uns am Leben? …lies doch auch Apg. 4:12

    „Der Wachtturm“, Jahrgang 1956, Seite 464
    „Es ist heute gebieterische Pflicht, daß jene, die in der neuen Welt der Gerechtigkeit zu leben wünschen, mit der Neuen-Welt-Gesellschaft Schritt halten. Warum? Weil sie nun bald alle ihre Glieder durch die größte aller Drangsale, den Krieg von Harmagedon, sicher hindurchbringen und sie in eine helle neue Welt führen wird….“

    Die sündige, unvollkommene WTG verspricht ihren Anhängern Rettung. Die Bibel sagt etwas anderes!
    Gal. 1:6-10 hier werden solche verflucht die eine andere Grundlage für die Rettung verbreiten!

    Ich konnte es nicht glauben aber selbst das steht in der Literatur des Sklaven:

    „Zum Predigtdienst befähigt“, Ausgabe 1957, Seite 156
    „Wenn wir Jehova und die Organisation seines Volkes lieben, werden wir nicht mißtrauisch sein, sondern werden, wie die Bibel sagt, ,alles glauben’, nämlich alles, was Der Wachtturm darreicht…“

    Ein Zeuge Jehovas muß alles glauben, was „Der Wachtturm“ sagt.
    Wo steht das in der Bibel geschrieben?

    Bitte auch darüber NACHDENKEN liebe Jade!
    lg. Matthäus

  • Hopefull
    September 27, 2013

    @Jade 2

    ja, das ist leider ein großes Problem, ich finde diesen Artikel nicht mehr. Habe letztens Alle Zeitschriften durchgesucht, weil ein Ältester, der noch nach unserem Ausschluss Kontakt zu uns aufnahm, dies auch wissen wollte. Somit kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Ich sprach aber, als ich noch in den P-Dienst ging mit meiner Freundin darüber, auch mit meinem Mann und mit meinem Schwiegervater. Ich habe es in einem Studien Artikel gelesen, ich bin nicht dumm oder doof oder lüge, falls Du mir das nun unterstellen möchtest. Wohlgemerkt, dieser Studien Artikel wurde Anfang des Jahres, in den ersten drei Monaten studiert, ist also dann ein WT von 2011.
    Der Älteste hat es mir unterschwellig auch unterstellt und einen anderen Text rausgesucht, der aber im Grunde das Gleiche sagt:

    …. ihre (die große Volksmenge) Rettung hängt davon ab, die gesalbten „Brüder“ Christi hier auf der Erde tatkräftig zu unterstützen – dessen müssen sie (die große Volksmenge) sich immer bewusst sein (WT 15.03. 20012; S. 20 Abs. 2)

    Dieser Satz macht keinen Unterschied zu dem anderen. Die LK fordert die Verkündiger auf ihnen tatkräftig zu dienen, sonst werden sie sterben. Das ist nicht die Botschaft, die Jesus predigte. Ich habe jetzt den Text aus der Mail des Bruders entommen und weiß daher nicht ob „Brüder“ tatsächlich mit Sonderzeichen auch im WT so stand. Wenn ja, dann frag ich mich warum? Sind wir denn nicht auch Brüder? Wollen sie nicht unsere Brüder sein? Oder meinen sie, dass sie doch nicht zum Christus gehören? Oder sind sie in ihrer Stellung höher als der Christus, immerhin sagen sie ja sie wären die Mutter?
    Dann stellt sich mir die Frage, was stellte sich die LK unter tatkräftiger Unterstützung vor? Nur der Predigtdienst? Immerhin kommt ja jetzt wieder der November und es wird fleissig im WT zum Spenden aufgefordert. Was mich allerdings doch sehr wundert, dass Anfang nächsten Jahres wieder ein ganzer Studien Artikel kommt, wo es nur um Spenden geht. Haben die „Brüder“ Christi Geldnöte? Sollten sie nicht mit dem zufrieden sein, was sie haben, wie Jesus es sagte?

    Aber vor allem sollten wir doch untersuchen was die Bibel zur Rettung sagt. Psalm 146: 3 (NWÜ):
    Setzt euer vertrauen NICHT auf Edle noch auf den Sohn des Erdenmenschen bei dem es KEINE RETTUNG gibt……5 Glücklich ist der, der den GOTT ISRAELS zu seiner Hilfe hat, dessen Hoffnung auf JHWH, seinen Gott (gerichtet) ist

    Die LK sagt, dass unsere Rettung von ihnen abhängt. Die Bibel sagt, dass es bei Menschen keine Rettung gibt, nur bei JHWH. Bitte, denke nach und untersuche und vergleiche die Aussagen des WT mit der Bibel. Lese auch die angeführten Bibelstellen im WT nicht nur allein die Stelle, sondern lies ein paar Zeilen davor und danach noch zusätzlich oder gar mal das ganze Kapitel. Nach mal ist es doch sehr erstaunlich, dass die Bibel etwas ganz anderes meint.

    liebe Grüße Hopefull

  • pit an hopeful
    September 27, 2013

    liebe schwester hopefull,
    ich hab grad auf zj.org den wachtturm runtergelanden.
    da steht genau:

    zitat

    Die weitaus zahlreichere „große Volksmenge“
    „anderer Schafe“ wird für immer auf einer paradiesischen
    Erde unter der messianischen Königreichsregierung
    leben (Offb. 7:9, 10; Joh. 10:16).
    Ihre Rettung hängt davon ab, die gesalbten „Brüder“
    Christi hier auf der Erde tatkräftig zu unterstützen —
    dessen müssen sie sich immer bewusst sein.

    zitat ende

  • PINEHAS an Jade
    September 27, 2013

    Hallo Jade ,
    ich kann mich meinen Mit- Kommentargebern nur bedingt anschließen

    Unser Herr Jesu verlangt von uns :

    Off 3 : 15 „Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch warm bist. Ach, dass du kalt oder warm wärest! 16 Weil du aber lau bist und weder warm noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.“

    Mit deinen Kommentar hast du eindeutig gezeigt, dass du alles andere als lau bist. Du hast sehr deutlich Stellung bezogen. Du hast sehr wohl geprüft wenn du diese Seite gründlich gelesen hast.
    Mit deinem Herzen und deinen momentanen Verständnis hast du dich aber eindeutig zu dem t.u.v.Sk. bekannt.
    Damit hast du den Wunsch unseres Herrn Jesu erfüllt und hast eine Entscheidung getroffen.

    Alles andere ist nicht unsere Sache .

    Mir sind solche konsequenten Ansichten lieber, als derjenigen die wieder besseren Wissens weiterhin den Sklaven unterstützen , obwohl sie sich innerlich von ihn abgewand haben.

    In diesem Handeln liegt eher die Gefahr, von unserem Herrn , als lau betrachtet zu werden !

    Liebe Jade , du fragst Hopefull nach WT 15. 3. 2012 S. 20 Absatz 2
    “Ihre Rettung hängt davon ab, die gesalbten “Brüder” Christi hier auf der Erde tatkräftig zu unterstützen – dessen müssen sie sich immer bewusst sein”
    Gemeint ist natürlich die WTG.

    DEM ENTGEGENGESETZT lesen wir in
    Joh 3: 36 Wer Glauben an den Sohn ausübt, hat ewiges Leben; wer dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen,….

    Ich ,für mich, habe erkannt , dass dies zwei Meinungen sind, die sich beißen. Meine Rettung hängt von meinem Glauben zum Herrn Jesu ab und von NICHTS ANDEREM.

    Wenn du deine Rettung von deiner Unterstützung des Sklaven abhängig machst, dann sei es so, ich könnte damit nicht leben nachdem ich diese BI Seiten gelesen habe.

    VLG PINEHAS

  • Frank und Frei
    September 27, 2013

    lieber Pinehas,
    danke für deine vortreffliche Darlegung.
    Der Sklave gleicht dem Pauker auf der Sklavengaleere und er trommelt stets „Rammgeschwindigkeit“ so dass den Ruderern langsam aber sicher die Luft ausgeht.WEnn der Trommler so weiter macht, wird er das Trommelfell zerschlagen und dann ists aus.
    Die Christenversammlung sollte sich auf ihren Erlöser fixieren,Jesus Christus, der uns ein sanftes Joch auferlegte und nicht das Leistungsevangelium, welches seine Träger „frisst“.
    Allein die Tatsache, dass die frühen Christen „öffentlich und in den Häusern“ lehrten, zeigt, dass sie nicht im sine der Zeugen von Tür zu tür gingen, sondern auf den Agora, den marktplatz um dort zu predigen, zu forschen und Hausbesuche zu vereinbaren, die sie dann auch vollzogen.
    Das WT-Predigen ist Zeitschinden und Distribution von Papier, dessen Inahlt bisher stets wertlos war, da ständig überarbeitet und revidiert – mit der gelungenen Lüge vom „Neuen Licht“

  • An ALLE
    September 27, 2013

    An alle Mitleser!

    Zitat: „Liebe Jade , du fragst Hopefull nach WT 15. 3. 2012 S. 20 Absatz 2 “Ihre Rettung hängt davon ab, die gesalbten “Brüder” Christi hier auf der Erde tatkräftig zu unterstützen – dessen müssen sie sich immer bewusst sein”

    Es ist ja üblich, in den Zusammenkünften Entbindungen mit einem kurzen und prägnanten Satz bekanntzugeben, z.B. Br …… wurde von seinem Amt als Dienstamtgehilfe oder Ältester entbunden. Mit der öffentlichen Betrachtung des letzten WT erfolgt quasi folgende Bekanntmachung der leitenden Körperschaft an alle Personen, die sich bisher zu den Zeugen-Jehovas-Gesalbten zählten sowie an alle anderen:

    Liebe Brüder
    Wir geben hiermit Eure Entbindung aus der Klasse des treuen und verständigen Sklaven bekannt. Dies trift nunmehr nur noch auf die derzeit 8 Glieder der Leitenden Körperschaft in USA im Staate New York zu.
    Eure Brüder
    „Wachtturm Bibel und Traktatgesellschaft……“

    Noch einige Anmerkungen.
    Liebe Brüder,

    Wir danken Jehova für das neue Licht und die Speise zur rechten Zeit. Annähernd 100 Jahre haben Gesalbte auf der ganzen Erde gute Arbeit als „treue und verständige Sklaven gemacht. Durch die Erfüllung Ihrer Aufgabe, in ihren Versammlungen Speise zu verteilen, entstand ein großartiges Werk, sodass wir nun nahe der 8 Millionengrenze an Bibellehrer stehen. Es war also gut, dass uns Jehova in diesem „alten Licht“ solange wirken ließ.

    Doch nun hat die große Volksmenge die Führung übernommen und ihr seit Alt geworden und deshalb entbinden wir euch von eurer Aufgabe, eure Mitverantwortung darin zu sehen,“Speise zur rechten Zeit zu verteilen“, zumal diese Aufgabe eh schon Jahrzehnte die leitende Körperschaft übernommen hat. Wir korrigieren hier nur etwas, was schon lange praktiziert wurde. Es sind daher zukünftig keine Vorschläge über „neues oder verändertes Verständnis“ seitens aller Gesalbten notwendig, denn Jehova bedient sich nur noch der leitenden Körperschaft.

    Erfolgt dies trotzdem, müssen wir annehmen, das es solchen Personen an Demut und sowie an mangelnden Geist der Unterordnung fehlt und es ergibt sich der Anfangsverdacht der Abtrünnigkeit. So empfehlen wir euch, Euren geistigen Stand vor Jehova immer wieder zu überprüfen, ob ihr den von Jehova ernannten Sklaven wirklich anerkennt, denn davon hängt ebenfalls die Erfüllung eurer Hoffnung auf eure himmlische Berufung ab. Allerdings empfehlen wir euch, immer wieder zu überprüfen, ob es wirklich „der Geist in eurem Geiste“ ist, der euch beflügelt, denn wir machen uns große Sorgen darüber, weshalb die Anzahl der Geistgesalbten immer mehr ansteigt. Damit tun uns viele seit einigen Jahren neue „sogenannte Gesalbte“ keinen Gefallen, weshalb wir hier einschneidende Maßnahmen ergreifen mussten. Noch gibt Jehova einem jeden Zeit, sich selber zu überprüfen. Deshalb nutzt diese Zeit weise, damit niemanden „das Gericht“ überrascht.
    Mit Euch fleißig im Predigtwerk verbunden grüßen wir Euch herzlich
    Eure Brüder
    WTG

    So oder ähnlich, das wären doch mal offene Worte!!!!

  • Genovefa
    September 27, 2013

    AN ALLE!

    Lieber Kommentarschreiber!
    Bitte kannst Du mir helfen Deinen Kommentar über das „WT“ zitat richtig einzuordnen. Ab wann ist es ein Zitat und ab wann sind es Deine eigenen Gedanken?????
    Was stand wann oder in welcher Literatur oder wurde das über die 8 von der LK nur in den Zusammmenkünften gesagt?
    Danke für Dein Verständnis, dass ich das nicht ganz verstehe.

    Genovefa

  • sarai@Genovefa
    September 27, 2013

    Liebe Genovefa –

    das Zitat sind nur der erste und dritte Absatz Deines Vorschreibers – alles andere ist sehr subtiler schwarzer Humor 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Sarai

  • Genovefa
    September 27, 2013

    Liebe Sarai!
    Danke für den Hinweis. Ich bin ein wenig auf der Leitung gestanden. Es gefällt mit im übrigen, dass Du nicht beleidigt bist, wenn einige mit Deinem Kommentar über das was Dir passiert ist nicht ganz einverstanden waren. Es war auf alle Fälle, wenn auch auf erschreckende Weise, ein Beweis, was solche Männer in Wirklichkeit anrichten.
    Für mich war es schrecklich zu lesen, weil ich mich in diese Situation reinversetzte.
    Trotzdem, Danke für Deinen Bericht.
    Genovefa

  • edelmuth
    September 27, 2013

    » Es ist ja üblich, in den Zusammenkünften Entbindungen mit einem kurzen und prägnanten Satz bekanntzugeben, «

    Es ist ein Junge…!

    Ede

  • Jade
    September 27, 2013

    @ frank und frei – du hast sicher den Knigge mit dem Reißwolf gelesen – deine Art mir zu antworten zeugt weder von Liebe, die hier so angepriesen wird, noch von Anstand und Ehre – für deine Art mir persönlich gegenüber solltest du dich sehr schämen.

  • Frank und Frei
    September 27, 2013

    Jade, danke für Kompliment.
    Du kritisierst mit Leidenschaft, gehst aber auf kein Argument ein.
    Mit einem Vergleich – wir reden hier übers Wetter und du sagts am Südpol scheint die Sonne.
    Das alles sei dir unbenommen, schließlich können sich auch Pinguine über ihr Leben freuen, es sind wunderbare Vögel, die wie Fische im Wasser sind.
    Bevor du hier weiter Luftschläge austeilst, konzentriere dich doch bitte auf Fakten, lehrpunkte und Doktrien.
    Allein der Lehrwandel der WTG ist kritikwürdig. Ich lernte die „Wahrheit“ von KZlern, die überlebten.
    Sie versicherten mir, dass JZ NIE Kirche werden, weil sie dann Gottes Dinge Cäsar zahlen würden.
    Und nun sind sie in vielen Ländern anerkannte Körperschaft und damit sie das auch durchbekamen, änderten sie ihre Lehren.
    So wurde es dann genehm, dass junge Zeugen beim DRK, -bei Feuerwehr oder THW ihre Zeit ableisten konnten.
    Die es vor dem Wendepunkt machten wurden gefeuert, die gefeuert warn, nicht zurückgeholt.
    Es gibt noch viel mehr zu sagen. Aber Zeit ist Leben und hier immer wieder diese Dinge aufzulegen ist nicht gerade appropriat für mich. Ich halte es mit Knigge: Alles Leben Etikette – wie für magere so für fette.
    Dann mache mal fette Beute hier in den Artikeln.

  • Jade
    September 27, 2013

    … wie schon gesagt, du hast den Knigge mit dem Reißwolf gelesen

  • Frank&Frei
    September 27, 2013

    wie recht du hasst, liebe Jade, der Reißwolf gilt für alle Doktrien, Lehren und Aussagen vom WT und dessen unbeirrbaren „Jüngern“, die zwar oberflächlich Kritik ansetzen, doch nie zum Punkt kommen.

  • Matthäus an Jade
    September 27, 2013

    Ich bin auch nicht immer mit allen Äußerungen einverstanden – doch jeder hat seinen Stiel und seine oftmals aufgrund schlimmer zu verarbeitenden Behandlungen zu ertragen. Warum gibst du auf Barnabas oder Dennis u.a. die korrekt und ordentlich geschrieben haben keine Stellungnahme ab?
    Wir alle würden uns darüber freuen und deine Sichtweise schätzen!
    lg. Matthäus

  • Jade
    September 27, 2013

    Das sind einfach Zeitgründe – ich kann nicht allen antworten, die auf meinen post reagiert haben – vielleicht nach und nach

  • Br. Bird
    September 27, 2013

    Liebe Jade,

    Ich glaube dir, das es ein bischen viel auf einmal ist. Du mußt auch nichts überstürzen. JEDER, der im Moment über gewisse Dinge nachdenken anfängt, glaube ich, wird vom Vater gezogen. Sacharia erfüllt sich gerade, es werden manche aufwachen zum Leben, andere werden sich wieder hinlegen weil sie Menschen mehr Gehorchen.

    Schau, denke mal nach, in der Versammlung wird uns immer erklärt das dieser Text bezeugt, das jemand zu den 144k gehört. Und wenn du sagts, du hast diese Gewissheit, wird sie dir Abgesprochen!!

    Römer 8:14
    Der Geist selbst bezeugt zusammen mit unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind.

    Lies doch einmal unter Gebet den Vers 13. und frage dich, habe ich oder will ich den GEist der Sklaverei haben, der Angst macht.?

    Sagt nicht Jehova selbst über seinen Sohn, die an ihn Glauben sind Kinder Gottes. Jesus kam in seine Schöpfung

    Joh 1:12
    Er kam in das Seine4, und die Seinen nahmen ihn nicht an;
    12 so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht5, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.

    Suche dir alle Texte in der Bibel zu Kinder Gottes, und du wirst erkennen, entweder bist un ein Kind Gottes oder des Teufels. Es gibt kein Zwischending.

    *
    Liebe Jade, ließ dazu Heb 1:1 und 2. Hier steht doch eindeutig das Jehova durch Jesus zu uns, und nicht zu seinem Sklaven redet.

    Das was viele Brüder jetzt machen, ist die Anbetung und die Ehre an das ABSCHEULICHE DING. JADE es steht an Heiliger Städte. Es schreit schreit und schreit. Und es fordert die Anbetung ein.
    Was würde es für einen Sinn machen, wenn das Tier nicht an innerhalb der Zeugen stehen würde? Keinen, denn kein Zeuge würde jemanden ausserhalb nachrennen.
    Glaube mir, ich habe den Ältesten gesagt, das ich jetzt nähere Bindung zu Jehova und seinen Sohn habe (HAB ES AUF BAND). Was glaubst du haben die gesagt?
    Sie haben sich für mich gefreut, riesig, denn was gibt es besseres als eine innige Bindung zu unserem Vater zu haben und dessen Sohn.

    *
    Nein Jade, das haben sie nicht gesagt. Sie sagten, wenn ich nicht dem Sklaven traue, dann kann ich kein Zeuge für Jehova sein. Traurig aber wahr. Und das Jade ist Götzendienst, denn ich sollte Meschen mehr Gehorchen als GOTT.

    Liebe JAde,

    Ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen, das du den Segen und den heiligen Geist bekommst, und spürst. Denn ihn kannst du nicht mehr leugnen.
    Und vergiss eines nicht, wir sind in der ENDZEIT. Hier gilt es das Tier zu erkennen. Wer es erkennt flieht, flieht, flieht soweit es geht. Denn in OFFB heist es das sie eine Brutstätte der Dämonen GEWORDEN ist. GEHT aus IHR HINAUS, und nirgends hinein.

    Und wenn du es so siehst wie der Sklave, das Babylon die CHRISTENHEIT (Römische Kirche usw) ist, dann bedenke, das da steht GEWORDEN. somit, müsste jede Religion mal RICHTIG gewesen sein. Denke darüber mal nach. Und ZJ behaupten genau das.. Sie machen alles im NAMEN des höchsten, und den haben sie ganz schön in den Schmutz gezogen.
    Leider wird nicht jeder dieses Tier erkennen, oder evtl zu spät.

    DRUM BITTE UM DEN BEISTAND DEN JESUS UNS VERSPROCHEN HAT:

    In brüderlicher Liebe
    BIRD

  • Horst H.
    September 27, 2013

    Herr, verzeih Ihnen, denn sie wissen nicht mehr, was sie reden…….

  • sarai@Horst H.
    September 27, 2013

    Begrüße Dich herzlich, lieber Horst H. – schön daß Du uns gefunden hast –

    und DANKE für Deinen liebevollen Wunsch – ich bin auch total begeistert von Jehova, daß er immer wieder jedem grossmütig verzeiht und wir alle durch Gnade die Hoffnung haben dürfen, errettet zu werden –

    auch Du – besonders liebe Grüße, Sarai

  • Br. Bird an Horst H.
    September 27, 2013

    Lieber Horst H.

    Erstmal herzlich Willkommen hier. Schön das du hier her gefunden hast.

    Ich sehe es genau so wie du, Jesus soll ihnen Vergeben, denn sie wissen nicht was sie tun.

    Wenn man bedenkt, was der Sklave alles macht, sie verwerfen Jesus, Spendengelder werden für Waffenindustrie verwendet, sie lügen…..

    Die Geschwister, sind richtig arm, das sie alles mitmachen müssen.

    LG
    Bird

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − zwölf =