3 Comments
  • Shannon
    Januar 6, 2012

    Lieber Alois,

    willst du uns damit sagen, dass eine Decke auf unserem Herzen liegt, wenn ich mich schwer tue dieses Gleichnis zu verstehen? Bisher habe ich den Vortrag so verstanden, dass es hier weniger um die Hochzeit, als um die reinen Gefäße geht.

    Es ist nicht einfach, den Gedanken des Autors zu folgen, denn der Vortrag hat viele Facetten, denen zu folgen nicht leicht ist. Aber das mit dem Tuch in deinem Kommentar klingt logisch. Das erklärt, warum ich manchmal aus der Bibel ganz viel verstehe und manchmal eben nicht, den Text eben nur, je nach Gemütslage eben.

  • Alois
    Januar 6, 2012

    Liebe Shannon

    Nein, man muss weder Gleichnisse noch die Propheten verstehen um keine Decke auf dem Herzen zu haben.
    Jeder der Jesus als seinen Hirten, König und Retter anerkennt, ohne noch einem Nebengott wie der Organisation zu huldigen, der hat keine Decke auf seinem Herzen.

    Paulus sagte, dass wer weiterhin dem Gesetz Mose, somit dem ersten Bund nachläuft, dem wird die Decke nicht vom Herzen genommen.
    in 2.Kor.3:14 steht ja: „Beseitigt wird sie (die Decke) NUR dort, wo jemand sich Christus anschließt.“

    Dies ist eine klare Aussage, NUR wer sich Christus anschließt, dem wird die Decke beseitigt. Das gilt für alle Menschen, egal ob fleischlicher Israelit oder nicht.

    Um den obigen Vortrag zu verstehen, braucht man eine Weile. Das ist keine Milch die man einfach runterschluckt und gut ist. Da muss man schon etwas kauen, prüfen und sich seine eigenen Gedanken machen. Das geht allen so, auch dem Autor dürfte es so ergangen sein, als er sich damit beschäftigt hatte.

    Das Lesen eines fertigen Vortrages ersetzt auch nicht das ernsthafte eigene Bibelstudium ohne menschliche Hilfsmittel. Ein Vortrag kann nur eine Hilfestellung und ein Beispiel sein wie das prophetische Wort funktioniert.

    Wie geschrieben, wir werden nicht gerettet, weil wir mehr oder weniger die Propheten verstehen, sondern nur aus Gnade für diejenigen Menschen, welche Jehovas Sohn Jesus als den ALLEINIGEN Retter, Hirte und König anerkennen und folgen.
    Aber das Verständnis für die Propheten und Gleichnisse festigt den Glauben ungemein.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Alois
    Januar 6, 2012

    Paulus bestätigte, dass der Alte Bund gegenüber dem Neuen Bund wie Nichts war.

    2. Kor. 3 (Neue Genfer)
    Die Überlegenheit des neuen Bundes gegenüber dem alten

    7 Nun wurde Gottes Herrlichkeit ja schon bei dem Dienst sichtbar, dessen Gesetzestext in Stein gemeißelt war und der zum Tod führte. Die Israeliten konnten Mose nicht direkt anschauen, so sehr blendete sie die Herrlichkeit, die von seinem Gesicht ausstrahlte – und dabei war das doch ein Glanz, der wieder verging!

    8 Muss sich dann bei dem Dienst, der vom Geist Gottes bestimmt ist, ´Gottes` Herrlichkeit nicht in noch viel größerem Maß zeigen?

    9 Wenn schon der Dienst, der zur Verurteilung führte, von Herrlichkeit erfüllt war, dann ist der Dienst, der zum Freispruch führt, noch unvergleichlich viel herrlicher.

    10 Ja, verglichen damit ist die Herrlichkeit ´jener alten Ordnung` gar keine Herrlichkeit gewesen – so überwältigend ist die Herrlichkeit ´der neuen Ordnung`.

    11 Wenn ´Gottes` Herrlichkeit schon bei der ´Ordnung` sichtbar wurde, die zum Vergehen bestimmt war, wie viel mehr wird sie dann von der ´Ordnung` ausstrahlen, die ´für immer` bleibt!

    Freiheit – das Kennzeichen des neuen Bundes

    12 Weil wir nun also eine so große Hoffnung haben, treten wir frei und unerschrocken auf.

    13 Wir machen es nicht wie Mose, der sein Gesicht mit einem Tuch bedeckte, weil er nicht wollte, dass die Israeliten sich von dem Glanz auf seinem Gesicht fesseln ließen – einem Glanz, der doch am Ende wieder verschwand.

    14 Aber sie waren verhärtet und wie mit Blindheit geschlagen. Bis zum heutigen Tag liegt, wenn aus ´den Schriften` des alten Bundes vorgelesen wird, diese Decke ´über ihrem Verständnis` und wird nicht weggenommen. Beseitigt wird sie nur dort, wo jemand sich Christus anschließt.

    15 Jedes Mal, wenn aus ´dem Gesetz` des Mose vorgelesen wird, liegt also eine Decke auf ihren Herzen; daran hat sich bis heute nichts geändert.

    16 Doch jedes Mal, wenn jemand sich dem Herrn zuwendet, wird die Decke entfernt

    Vor allem die letzten drei Verse zeigen, dass nur der Verständnis erlangt, der sich Christus anschließt. Ohne Verständnis kann es auch keine Rettung geben.

    Liebe Grüße
    Alois

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs − zwei =