193 Comments
  • waytodawn an Paul
    Juli 21, 2014

    Hallo Paul,

    als ich 2012 hier vorbei geschaut habe, war ich bereits 9 Jahre kein Teil dieser Organisation mehr… glaub mir, auch bei mir war die ÜBerraschung groß, dass ich in vielen Dingen nicht allein war.

    Zum Thema „Treffen“ möchte ich dir folgende Artikel ans Herz legen:

    ÜBersicht: Gruppentreffen

    Oder für den Browser zum kopieren und einfügen:
    http://www.bruderinfo.de/?s=Gruppentreffen&search=Suchen

    Für den Süden Deutschlands kann ich von zwei gut besuchten Treffen berichten, die in enspannter Atmosphäre stattfanden.

    Liebe Grüße

    Uwe

  • Paul Z.
    Juli 21, 2014

    Hallo waytodawn,
    Hallo Tommy, Omma und 43er,

    danke für die Info und für die Kommentare. Ich hatte ein geistiges Duell mit unserem Ältesten, den ich gebeten habe die Themen (1914, LK, Abendmahl) persönlich anhand der Bibel zu erörtern. Ich werde vorbereitet sein! Das Thema „irdische Schätze“ der Organisation hat man gleich abgebügelt-man könne doch froh sein wenn Geld vorhanden ist? Den Umgang mit „Kleingläubigen“ habe ich ebenfalls kritisiert. Ich scheine mir das wohl einzubilden 🙂
    Liebe Omma, wir machen die gleichen Erfahrungen wie Ihr.

    Habt Ihr schon mal die letzten Sätze der Offenbarung bewusst gelesen? (Off. 22 Vers. 18)
    Was machen wir uns da noch Gedanken?

    …..da fällt mir noch was ein. Der Umzug nach Warwick halten die meisten offensichtlich für eine „göttliche“ Fügung? Ergänzt wird meine Frage noch mit: „Wann haben wir das letzte Mal um Geldspenden gebeten“!

    Liebe Grüße
    PaulZ

  • Paul Z.
    Juli 21, 2014

    Liebe Omma-Respekt!!
    Lieber 43er, Du hast ja so Recht!

    Ich glaube wir sind viele die so denken und fühlen. Ich habe keine Angst mehr vor Sanktionen und werde mich sicherlich nicht mehr rechtfertigen, weil ich mal nicht in der Versammlung war oder auf der Winterfeier meiner Tochter (Schule). Wir sollten mit Isolation bestraft werden-und wisst ihr was-wir gehen seit Wochen nicht mehr in die Versammlung und sparen uns die Blicke der lieben Brüder und Schwestern. Ich denke, die Chancen stehen gut, dass wir die Fesseln lösen und uns frei machen von jeglichen Schuldgefühlen.
    „Die Wahrheit wird euch frei machen“ oder daran werdet ihr sie erkennen……
    Stellt Euch mal folgendes vor:

    Wir alle organisieren uns über die Webseite (Armin 🙂 ) und versammeln uns um uns zu stärken. Wir würden sicherlich so viele liebe Menschen kennen lernen und hätten sicherlich regional mind. 1-2 Familien um in Gemeinschaft zu sein und uns gegenseitig zu ermuntern. Somit wären wir nicht mehr isoliert und hätten sicherlich viel Spass-und alles ohne Zwang!
    Ich bin mir sicher, wir hätten Liebe unter uns und könnten uns alles von der Seele reden.
    @Armin: sofern dies eine umsetzbare Idee wäre, hast Du meine Unterstützung!
    Glaubt mir, wir brauchen keine Organisation um glücklich zu werden-aber wir benötigen Freunde die wie wir für unseren Glauben einstehen.

    Liebe Grüße
    Paul

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Stimmt wieder Paul,

    was wir als erstes brauchen ist Jesus.
    Er sagt, sucht zuerst das Koenigreich, der Rest wird euch hinzugegeben werden.
    Das zu erkennen kann aber dauern.
    Ich denke, Ihr seid auf dem richtigen Weg.
    Sauber.
    Tommy

  • Paul Z.
    Juli 21, 2014

    Hallo 43er!
    Damit triffst Du den Nagel auf den Kopf. Ich sehe zur Kirche keinen Unterschied! Und mal ehrlich-sind wir tatsächlich alle gleich innerhalb der Organisation? Das geht schon beim Bibelstudium los. Uns hat man gesagt, dass wir mit unseren Kindern sowieso viel zu tun hätten und man mit 3-4 Stunden Predigtdienst völlig zufrieden wäre. Dann kamen die ermunternden Gespräche mit den Ältesten 🙂
    Ja und siehe da-es gibt sogar Stundenziele die einzuhalten sind. Steht übrigens alles im Ältestenhandbuch.
    Wo fange ich an und wo höre ich auf? Um so mehr wir uns mit der Bibel befassen (ohne Wachturm) umso mehr müssen wir leider hinterfragen.
    Ich kenne viele Sonderpioniere und Pioniere die leben von der Hand in den Mund um nicht zu sagen am Existenzminimum. Und die „Sklaven“ der Organisation setzen wirklich ihre Kraft und Zeit ein. Wie passt das mit den Milliarden der WTG zusammen.
    Unser Koordinator steht kurz vor dem Infarkt, weil er immer schneller im Hamsterrad läuft, das würde er natürlich nie zugeben.
    Bitte erlaubt mir einen Hinweis: In der Eberfelder Bibel wird immer von Knechten gesprochen. Schaut Euch mal den Unterschied von Knechten zu Sklaven an. Ich dachte das Volk wurde von der Sklaverei befreit.
    Ich finde es jedenfalls super, dass ich nicht der einzigste Bruder bin, dem so manches auffällt und ich werde aus meinem Herzen keine Mördergrube mehr machen-auch wenn Sanktionen und Abschneidung erfolgen sollte. (Liebe??)
    Schön, dass es Euch gibt!
    LG Paul

  • 43er
    Juli 21, 2014

    „und ich werde aus meinem Herzen keine Mördergrube mehr machen-auch wenn Sanktionen und Abschneidung erfolgen sollte.“
    Dann wünsche ich dir viel Kraft! Ich stehe momentan wohl kurz vor dem Ausschluss und es macht mich einfach traurig, was diese Organisation aus so vielen guten Menschen macht (klar ist es mehr oder weniger ein Querschnitt der Gesellschaft, aber ich kenne zumindest viele gute ZJ). Wie sie die Menschen zu Hass Verachtung und Angst gegenüber anders denkenden (oder präziser: Aussteigern) schürt, das ist meiner Meinung nach Unentschuldbar. Von dem Kindesmissbrauch mal ganz zu schweigen.
    Meiner Meinung nach, sollte eine Religionsgemeinschaft viel eher ein Ort sein, an dem man sich über geistige Themen austauschen kann, sich gegenseitig helfen und Halt geben sollte. Etwas aufbauendes und positives Klar auch bei der WTG bekomme ich das zum Teil, der Preis ist aber ihnen einen großen Teil der Kontrolle über dein Leben zu geben.
    Eigenständiges 100% freies Nachforschen, hinterfragen oder kritisieren,ist absolut unerwünscht.
    Ein absolutes Armutszeugnis ist mal wieder das neueste JW-Broadcast Programm und die absolute Verteufelung von höherer Bildung.
    Ich frage mich, welche Argumente, welche Beeinflussung soll eine absolute Wahrheit ,die doch von Gott kommen soll, fürchten?
    Das vor Habgier und gewissen Gefahren (wie Drogenkonsum unter Studenten) gewarnt wird, ist ja verständlich. Aber die LK verteufelt es und versucht jedem ein schlechtes Gewissen zu bereiten, der sich anders entscheidet. Und das ohne irgendeine stichhaltige Argumentation, die sich auf die Jesus oder die Bibel stützen würde.

  • Omma@PaulZ.
    Juli 21, 2014

    Lieber Paul,

    je mehr Kommentare ich von dir lese, um so mehr Gemeinsamkeiten im Denken und den Erfahrungen stelle ich fest, zwischen dir/euch und uns.

    Beispiele:
    Du schreibst,jeder der seine Bibel gelesen hat und darüber nachdenkt wird Zweifel bekommen zu verschiedenen Themen ….
    Genau so war es bei uns!

    Du sprichst von Schicksalsschlägen, Todesfällen und Fragen, und die Reaktion der Ältesten. – Mein Mann hatte unter Tränen die Ältesten um Hilfe gebeten, weil er völlig verzweifelt war, mit dem Ergebnis, außer ein paar „klugen“ Sprüchen, fiel man uns zusätzlich in den Rücken.

    Du hast auch uber ein zwangloses Zusammenkommen gesprochen, in Privathäusern. Mir fällt dabei der Kommentar von Manfred ein, zu unserem Austritt (6.11.14), der uns viel Mut gemacht hatte, denn manchmal wohnen leider keine Gleichgesinnten in der Nähe.

    http://www.bruderinfo.de/?p=1935&cpage=1#comment-147968

    Ja, lieber Paul, die Forderungen der WTO werden immer unverschämter. Du schreibst: „Unser Koordinator steht kurz vor dem Infarkt, weil er immer schneller im Hamsterrad läuft, das würde er natürlich nie zugeben.“ Das ist ein gutes Beispiel, sie laufen und rennen, ohne voran zu kommen, und merken es nicht einmal.

    Deinen Gedanken: „Wo fange ich an und wo höre ich auf? Um so mehr wir uns mit der Bibel befassen (ohne Wachturm) umso mehr müssen wir leider hinterfragen.“, möchte ich noch ergänzen. Es ist tatsächlich gut, sich ohne WT-Literatur (also ohne WT-Brille!), mit der Bibel zu befassen. Du sagst, … umso mehr MÜSSEN WIR LEIDER HINTERFRAGEN. Ich möchte ergänzen, … DÜRFEN WIR ENDLICH OHNE FURCHT HINTERFRAGEN.

    Lieber Paul, mein Mann und ich wollten den Santionen durch ein Kirchengericht zuvorkommen, und haben sozusagen der Org. die Gemeinschaft entzogen. Das hat uns viel Kraft gegeben, weil es UNSERE Entscheidung war. Wir fühlten uns dadurch auch nicht Menschen AUSGELIEFERT.

    Für dich und deine Familie wünsche ich viel Kraft!!! Wie sagtest du? SCHÖN, DASS ES EUCH GIBT! 🙂

    Es grüßt dich ganz herzlich Omma

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Hey Paul,

    habe Dir schon weiter unten was geschrieben. Faellt mir aber noch einer ein, den Du kennst.
    Die Wahrheit wird Euch frei machen.
    Tommy

  • Paul Z.
    Juli 21, 2014

    Hallo 43er. Du hast Recht! Anbei eine kleine Übersicht:

    Immobilienvermögen 204 Millionen (Datenbank New York)
    Brooklyn Heights 36 Objekte 14 Millionen
    Hafengebäude 120 Millionen
    Eigentumswohnungen ca. 500 Millionen (Daily News)
    Watchtower Eductational Center in Pattersen 276 HA 100 Millionen
    Brooklyn Weltzentrale ???

    Schon 1997/98 bestätigte der Sekretär der Watchtower Bruder Swingle ein Reinvermögen von 604 Millionen Dollar -tatsächlich waren es 705 Mio.
    Vermögenszuwachs pro Jahr ca. 100 Mio. Dollar
    USPDR Propery Report New York Grundstückübersicht Gesamt Wert 13.752.000,- US Dollar
    Schulungszentren Mililani, Hawaii
    u.v.m

    Rechnet man alles auf der Aktiva Seite und berücksichtigt noch laufende Spendengelder dann kann man sicherlich noch eine Weile ganz gut damit klarkommen.
    Nochmals zu Deiner Frage: Ich meinte das Gesamtvermögen…..und die Behauptung stammt von der Presse.
    Die neue Weltzentrale wird sicherlich nicht mit Hosenknöpfen bezahlt 🙂

    Paul

  • Bruderinfo
    Juli 21, 2014

    Lieber PaulZ.
    so wie du die Vermögensaufstellung machst ist das nur der kleinste Teil. Nach unseren Recherchen erwirtschaftet die WTG nur mit den Versammlungen an die 100 Millionen Gewinn jeden Monat. Ohne die hunderten Einzelfirmen die unter der WTG arbeiten vom Reisebüro bis zur Immobilienfirma usw. Allein nach Israel werden jeden Monat mehrere Millionen USD gesendet. Warum wohl? Jede Versammlung auf der Welt gehört der WTG. Allein das sind schon mehrere Milliarden Dollar an Immobilien. Im Grunde ist das für uns nicht wichtig…ausser das man daran erkennen kann, dass dies absolut nichts mit Jesus zu tun haben kann. Wie hoch war den der Besitz von den Jüngern? Waren die sehr Reich? Geistig gesehen ja aber materiell waren es arme Fischer die zu armen Wanderpredigern wurden. Praktisch kein eigener Besitz, schon gar keine Immobilien nannten sie ihr eigen. Wie sah es denn mit den Schriftgelehrten und Pharisäern aus? Genau das Gegenteil. Überträgt man dies nun in die heutige Zeit….was sagt einen das? 🙂

  • Maryam an BI
    Juli 21, 2014

    Hallo BI,
    was meint ihr hiermit? „Allein nach Israel werden jeden Monat mehrere Millionen USD gesendet.“
    Ich habe versucht, das zu googlen, aber keine passende Antwort bekommen. An wen zahlen ZJ in Israel was und warum?
    LG
    M

  • walter
    Juli 21, 2014

    Hallo liebe Brüder von Bruderinfo,

    danke für Eure sehr interessante Ergänzung.
    Folgenden Satz habe ich allerdings nicht verstanden:
    „Allein nach Israel werden jeden Monat mehrere Millionen USD gesendet. Warum wohl? “

    An wen soll dieses Geld gehen ?
    Warum ?

    Könntet Ihr das in einigen Sätzen näher erklären.

    Liebe Grüße

    Walter

  • 43er
    Juli 21, 2014

    ein interessante Aufstellung. Das die WTG Milliarden Dollar schwer ist, kann man festhalten (allein der Verkauf aller Immobilien in NYC soll in den letzten Jahren ja ca. 1 Milliarde USD eingebracht haben).
    Da die Königreichssäle inzwischen auch der WTG überschrieben werden, kommen da schöne Summmen zusammen.
    Allerdings fände ich das alles gar nicht so dramatisch, wenn man nicht 1. andere Kirchen genau wegen ihres Besitzes angreifen würde (Heuchelei) und 2. die eigenen „Brüder“ über die Finanzlage aufklären würde. Einerseits sollen die Brüder spenden und das Werk finanzieren, andererseits fühlt sich die WTG, ihnen anscheinend nicht im Geringsten, der Rechenschaft schuldig.

  • Markus@PaulZ
    Juli 21, 2014

    Lieber Paul,

    deinen Namen habe ich bisher noch nicht gelesen – daher ein Herzliches Willkommen bei Bruderinfo. Das was du geschrieben hast gefällt mir sehr gut. Die wirkliche Liebe und das wahre Interesse füreinander habe ich zu der Zeit, als ich noch bei den ZJ war leider auch oftmals vermisst. Wichtig für die WTG ist nun mal, dass der einzelne im Sinne dieser Sekte funktioniert. Was den Reichtum der WTG betrifft, so ist es mir und bestimmt auch den meisten auf dieser Seite egal, ob sie zu den 10 reichsten Unternehmen in den USA gehört oder auch nicht. Jedenfalls ist diese Gesellschaft sehr, sehr reich und selbstverständlich wird es Tag für Tag mehr. Die Rangliste ist mir dabei egal, ob 10. 20. oder 50 Platz. Dabei heißt es doch ganz klar in der Bibel, dass wir uns „keine Reichtümer auf der Erde anhäufen sollten,“ aber das zählt für die WTG wohl nicht. Stattdessen verpflichten sich sogar neuerdings auf Druck dieser Organisation ihre Mitglieder monatlich feste Beträge zu spenden und alle Königreichsäle, die gebaut werden überlässt man zusätzlich noch dieser Gesellschaft. Das alles hat mit einer christlichen Gesinnung gar nichts zu tun sondern vielmehr mit Geldgier und die damit verbundene Macht.

    LG Markus

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Nein Paul, das braucht Ihr nicht. Gebt nicht auf zusammenzukommen heisst es im Hebraeer. Er sagt nichts weiter. Und wer das so tun will……
    Tommy

  • Paul Z.
    Juli 21, 2014

    Liebe Schwestern und Brüder,

    jeder der seine Bibel gelesen hat und darüber nachdenkt wird Zweifel bekommen zu verschiedenen Themen wie z.B. die Endzeitprohezeiungen, das Abendmahl, die Blutfrage, die leitende Körperschaft und vieles mehr.
    Meine Familie und ich hatten Fragen und wir wendeten uns an die Ältesten. Jetzt stehen wir auf dem Abstellgleis! Keine Anrufe, keine Kontakte! Die Ältesten verfahren streng nach ihrem Handbuch „Hüte die Herde Jehovas“. Ein Regelwerk aus 142 Seiten, das wenig Spielraum lässt. Hier werden alle Dinge wie z.B. der Umgang mit Untätigen oder mit Schwestern die an Depressionen leiden dargelegt. Hier wird empfohlen, dass Älteste auf die Erfüllung ihrer Hirtenpflicht achten sollen und Besuche zeitlich einzugrenzen sind! Kindesmissbrauch und Eheprobleme bzw. der Umgang mit solchen Menschen ist genauso geregelt. Als Fazit kann gesagt werden: Predigtdienst steht über allem! Menschlichkeit und Liebe sieht etwas anders aus. Die leitende Körperschaft hat ihre Älteste fest im Griff und die Angst vor Liebesentzug ist in vielen Versammlungen zu spüren.

    Wir hatten übrigens schon einige Schicksalsschläge und Todesfälle. Die einzige Hilfe war das Angebot auf unsere Kinder aufzupassen, dass wir fleißig in den Predigtdienst können.
    Anderes Beispiel: Mitarbeiter von mir wurden ausgeschlossen! Die Totale Isolation war die Folge! Tabakkonsum war übrigens der Grund.

    Jetzt frage ich Euch alle: Wenn Gott Liebe ist und die Liebe als stärkste Kraft bezeichnet wird, sind dann Eure Erfahrungen „Gottes Werk“?
    Was das Bibel über falsche Prophezeiungen gesagt wird, ist ebenfalls bekannt! Was sagt die Bibel über Menschenfurcht-Ihr alle wisst es.

    Habt Liebe unter euch oder daran könnt ihr sie erkennen……..
    Viele von uns haben Furcht und kennen keine Alternative. Die Angst allein zu sein und keine Ermunterung zu bekommen ist groß.

    Was würde uns daran hindern, uns an einem Ort zu versammeln? Was würde uns daran hindern regional uns in „Häusern“ zu treffen so wie es einmal war? Könnten wir nicht auch durch Spenden vieles ermöglichen?
    Brauchen wir Warwick als neues Bethel sowie eine leitende Körperschaft die unsere ganzes Leben „organisiert“? Sollten wir Menschen Folgen?

    Ich bin der Weg und die Wahrheit-niemand kommt zum Vater außer durch mich, so sagte Jesus!
    Und die Reichen werden es schwer haben! Habt Ihr gewusst, dass die Organisation unter den 10 reichsten Unternehmen in den USA rangiert, aber gleichzeitig deren Arbeiter per Vertrag auf Geld und Leistungen verzichten müssen.

    Hören wir auf die guten Ratschläge des Menschen der sich für uns alle hingegeben hat!!

  • 43er
    Juli 21, 2014

    „habt Ihr gewusst, dass die Organisation unter den 10 reichsten Unternehmen in den USA rangiert“
    Was heißt denn „reich“? Meinst du unter den Top 10 gemessen anhand der Bilanzsumme, dem Umsatz, dem Gewinn, dem Eigenkapital oder der liquiden Mittel?
    Ehrlich gesagt, kann ich mir das nicht vorstellen und zwar nach keinen der von mir genannten Kriterien.
    Laut Wikipedia ist das 10. größte Unternehmen der USA, „errechnet […] aus einer Kombination von Umsatz, Nettogewinn, Aktiva und Marktwert“, der Öl Konzern Conoco Phillips. Dieser Konzern macht 171,5 Mrd Dollar Umsatz und knapp 12 Mrd Dollar Gewinn. Um auf den Umsatz zu kommen, müsste jeder Bruder circa 21 Tausend Dollar im Jahr spenden. Erscheint mir nicht sehr realistisch.
    Ich wäre mit solchen Gerüchten immer sehr vorsichtig, wenn man eine solche Äußerung tätigt, muss man sie auch gut belegen können.

  • Manfred F.
    Juli 21, 2014

    Grundsätzlich zu meiner Vorstellung, was bei Harmagedon und danach geschieht:
    Das ist keine Lehre noch eine unustößliche Wahrheit. Es ist lediglich meine Ansicht die ich aus dem Studium der Bibel gewonnen habe. Mehr nicht.

    Das Problem ist doch, dass die Bibel (zum Glück) vieles nicht eindeutig voraussagt oder beschreibt. Wir wissen, das Jesus wiederkommt. Wir wissen laut Paulus auch, dass die welche zur Wiederkehr leben, zu himmlischen Leben verwandelt werden, ohne zu sterben und wir wissen, dass Jesus Satan besiegen und für 1.000 Jahre einsperren wird. Was während der 1.000 Jahre hier passiert ist relativ undeutlich bzw. gar nicht beschrieben. Wir wissen nur, dass danach Satan wieder freigelassen wird, viele abfallen und zum Schluss dann das Endgericht kommt, Satan und der Tod vernichtet wird und es eine neue Erde und einen neuen Himmel geben wird. Viel mehr wissen wir nicht wirklich.

  • Manfred F.
    Juli 21, 2014

    Ich möchte meine bescheidene Meinung zu diesem Thema anhand der Bibel anmerken, wobei ich aus dem Stegreif schreibe und Bibelstellen nicht direkt zitiere, aber jederzeit nachliefern kann.

    Jesus spricht von zwei Herden. Er sagt, ich habe noch andere Schafe, die nicht aus dieser Hürde sind. Wer die Bibel liest, wird feststellen, dass Jesus oft davon spricht, dass er nur zu den verlorenen Schafen Israels gesandt wurde. Das fängt in Johannes 1 an, wo über das Wort gesagt wurde, „es kam in sein Eigentum und die seinen nahmen ihn nicht an“ und endet mit der obigen Aussage über die anderen Schafe. Die „kleine Herde“, von der Jesus spricht, kann eigentlich nur aus den Israeliten kommen, denn diese wurden zuerst bekehrt. Alle Jünger Jesu sind Juden gewesen. In Epheser lüftet die Bibel das Geheimnis und spricht davon, dass die Hürde zwischen den Heiden und Juden niedergerissen wurde und beide eine Herde unter einem Hirten geworden sind. Meinem Verständnis nach besteht die kleine Herde also aus Judenchristen und die anderen Schafe aus Heidenchristen.
    Die Offenbarung bringt es ähnlich rüber. Die 144.000 sind 12 x 1000 aus jedem der 12 Stämme Israels. Also alles Juden. Die große Volksmenge kommt aus „allen Nationen“ also Heiden. 12 ist in der Bibel eine Zahl der Vollständigkeit. 12 Monate, 12 Apostel, 12 Stämme Israel. 12 x 12 x 1.000 ist meiner Ansicht nach eine sinnbildliche Zahl die ausdrückt, dass damit das ganze Volk Israel gemeint ist. In Römer 10 deutet Paulus an, dass Gott sein Volk, die Israeliten nicht verworfen hat. er hat sie lediglich verstockt, damit die Heiden die Gelegenheit bekommen, sich zu Jesus zu bekennen. Wenn die Zahl der Heiden vollzählig ist, sagt Paulus, wird auch ganz Israel gerettet, also Jesus annehmen und dann beginnt die Aufertehung der Toten. Das deckt sich mit der Offenbarung.

    Welche Hoffnung haben Christen oder Menschen, die Gott wohlgefällig sind? Nun, schon in Hebräer 11 wird von Abraham und den anderen Männern Gottes im AT gesagt, sie waren Fremdlinge auf der Erde, weil sie sich nach einer himmlischen Heimat sehnten. Paulus sagt, wir haben alle eine Hoffnung. Nämlich die himmlische. Es kommt immer das Argument, wenn alle Menschen in den Himmel kommen, was ist dann mit der Erde? Und wenn alle in der Regierung sind, wen sollen sie regieren?

    Nun, was geschieht eigentlich am Ende der Tage? Paulus wurde mal gefragt, ob die im Vorteil sind, die vor dem Ende sterben, weil diese vielleicht länger bei Jesus im Himmel sind. Er erzählte dann das „Geheimnis“ der Auferstehung.
    Er sagte in Korinther, wir werden nicht alle sterben. Wenn Jesus wiederkommt, wenn die letzte Posaune erklingt, dann werden die, welche in den Gräbern liegen auferstehen zu himmlischen Leben und die, welche dann auf der Erde sind, werden in einem Nu verwandelt werden und ohne zu sterben, himmlisches Leben erlangen und zum Himmel auffahren.

    Was bedeutet das im Klartext? Wenn Jesus für alle sichtbar wiederkommt, werden von einem Augenblick zum anderen alle „wahren“ Christen auf der ganzen Welt verschwinden und zu himmlischen Leben gelangen. Es befinden sich dann also keine Christen mehr auf der Erde, sondern nur die Menschen, die sich gegen Jesus entschieden haben oder die sich gar nicht entschieden haben. Die im Himmel sind, haben bereits das ewige Leben, über sie hat der Tod keine Gewalt mehr, sie kommen auch nicht ins Gericht. Sie sind gerettet für immer.
    Auf der Erde haben die Menschen in Harmagedon Gelegenheit, sich letztmalig zu entscheiden. Entweder für Satan oder für Jesus. Wenn die Schlacht vorbei ist, dann werden nur noch Menschen auf der Erde sein, die es verdient haben, zu leben. Ob das nur Christen sind, oder auch Nichtchristen ist offen. Meiner Ansicht nach werden auch Nichtchristen überleben. Die Geschichte, wo Jesus die Schafe von den Böcken trennt, spielt meiner Ansicht nach in dieser Zeit, nach seiner Wiederkehr. Christen sind zu der Zeit nicht mehr auf der Erde. Die Schafe werden gerettet, weil sie „dem geringsten meiner Brüder“ geholfen haben (oder so ähnlich). Sie werden also nicht gerettet, weil sie Jesus angenommen haben, sondern weil sie im Krieg von Harmagedon Menschlichkeit gezeigt haben und einerseits neutral blieben und andererseits Menschen geholfen haben, die sich bewusst für Christus entschieden haben.

    Ich kann in der Bibel nicht lesen, dass während der 1.000 Jahre der Tod nicht mehr existiert. Es ist lediglich davon die Rede, dass die in der ersten Aufstehung den Tod nicht mehr sehen. Das sind alle Christen, die bei Jesus Wiederkehr zu himmlischen Leben gelangen. Nach meinem Verständnis werden also 1.000 Jahre lang Menschen auf der gereinigten Erde ohne den Einfluss Satans leben und sterben. Am Ende wird dann Satan noch einmal freigelassen und kann leider wieder viele Menschen an sich reissen. Ob die, welche in den 1.000 Jahren sterben, einfach schlafen und erst wenn Satan endgültig vernichtet ist auferstehen oder sofort auferstehen, kann ich nicht sagen. Ich kann mir aber vorstellen, dass die Menschen die sterben, erstmal schlafen und später dann auferstehen. Am Ende der Zeit werden dann alle Menschen auferstehen, um gerichtet zu werden (ausgenommen natürllich die von der ersten Auferstehung). Und dann wird der Tod zusammen mit Satan vernichtet, Gott wird seine Stadt auf die Erde verlegen und bei den Menschen wohnen.

    So ungefähr sehe ich die Zukunft wie sie sich mir anhand der Bibel darstellt.

    Manfred

  • Shannon
    Juli 21, 2014

    Wenn das so ist lieber Manfred,

    dann ist es egal, was ich in diesem Leben tue. Ich kann rauben, morden, lügen und nach der Wiederkunft Jesus habe ich dann 1000 Jahre Zeit, mich zu Jesus zu bekennen.

    Dann brauche ich mich ja jetzt nicht sonderlich anstrengen….

    Sarkasmus aus.

    Liebe Grüße euch allen

    Shannon

  • Manfred F.
    Juli 21, 2014

    Lieber Shannon
    Du missverstehst was. Wenn ich mich jetzt zu Jesus bekenne, dann werde ich Harmagedon im Himmel erleben. Wenn ich es versäume, dann gerate ich in diesen schrecklichen Krieg zwischen Gott und Satan, der auf der Erde ausgetragen wird. Überleben und damit nach Harmagedon noch auf der Erde sein, werde ich nur, wenn ich mich während dieses Krieges auf die Seite von Jesus schlage. Wer also in die 1.000 Jahres Phase der Herrschaft Jesu kommen will, muss sich schon vorher für Jesus entschieden haben.
    Meines Wissens geht dein Denken eher in Richtung der Lehre der LK. Ich meine mich erinnern zu können, dass behauptet wird, wer vor Harmagedon stirbt, der wird nach Harmagedon aufgeweckt und hat dann 1.000 Jahre zeit, durch seine Werke zu beweisen, dass er würdig ist, ewig zu leben.
    Aber mal ganz ehrlich: Wir schaffen es in einem normalen Leben von max. 100 Jahren nicht durch gute Taten gerecht zu werden und man sollte nicht immer alles auf Satan schieben. Auch wenn Satan während der 1.000 Jahre nicht mehr einwirken kann. Sich 1.000 Jahre „nichts zu schulden kommen lassen“ ist sicher schwieriger als das in 100 Jahren zu versuchen. Außerdem lese ich in der Bibel nicht, dass der Tod schon besiegt ist, wenn die 1.000 Jahre ablaufen.

    Offenbarung 20 spielt nach der 1.000 Jahr Herrschaft:

    „Der letzte Kampf
    7 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan losgelassen werden aus seinem Gefängnis
    8 und wird ausziehen, zu verführen die Völker an den vier Enden der Erde, Gog und Magog, und sie zum Kampf zu versammeln; deren Zahl ist wie der Sand am Meer.
    9 Und sie stiegen herauf auf die Ebene der Erde und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer vom Himmel und verzehrte sie.
    10 Und der Teufel, der sie verführte, wurde geworfen in den Pfuhl von Feuer und Schwefel, wo auch das Tier und der falsche Prophet waren; und sie werden gequält werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Das Weltgericht
    11 Und ich sah einen großen, weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde keine Stätte für sie gefunden.
    12 Und ich sah die Toten, Groß und Klein, stehen vor dem Thron, und Bücher wurden aufgetan. Und ein andres Buch wurde aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben steht, nach ihren Werken.
    13 Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und sein Reich gaben die Toten heraus, die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.
    14 Und der Tod und sein Reich wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl.
    15 Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl. “

    Erst dann wird der Tod besiegt und erst dann findet auch die Auferstehung all der Menschen statt, die vor Jesus und ohne Jesus gestorben sind.

  • STefan@Manfred
    Juli 21, 2014

    Hallo Manfred,

    widerspricht Deine Theorie nicht Jesaja 65:20 Und es wird dort keinen Säugling mehr geben17, der nur wenige Tage alt wird, und keinen Greis, der seine Tage nicht erfüllte. Denn der Jüngste wird im Alter von hundert Jahren18 sterben, und wer das Alter von hundert Jahren nicht erreicht19, wird als verflucht gelten20.

    Ich denke schon das während der 1000 Jahre Menschen sterben, aber jene die sterben, werden keine Wiederauferstehungshoffnung mehr haben, denn sie sind verflucht. Alle anderen sollten meines Verständnisses nach die 1000 Jahre bis zur letzten Prüfung leben.

    Nur so ein Gedanke.
    LG

  • Manfred F.
    Juli 21, 2014

    Hallo Stefan
    Jesaja 65 und Offenbarung 21 haben das gleiche Thema. Eine neue Erde. Wenn Du Off. 20 liest, dann siehst du, dass Satan nach den 1.000 Jahren freigelassen wird und wenn er dann endgültig vernichtet wird, wird auch der Tod beseitigt.

    Auch wenn die Off. nicht immer chronologisch ist, sehe ich hier den Hinweis, dass der Tod und damit auch geboren werden und alt werden im 1.000 jährigen Reich weiter existiert. Der einzige Unterschied ist dass Jesus regiert und Frieden herrscht und Satan keinen Einfluss hat. Trotzdem scheint es ja so, dass die Menschen sich nach so einer segensreichen Zeit wieder Satan zuwenden, wenn er die Macht dazu hat.

    Warum sin die Menschen, die während der 1.000 Jahr Herrschaft sterben verflucht und warum haben diese keine Auferstehungshoffnung? Woran machst Du das fest? Glaubst Du, es sterben nur die Menschen, die sich einer schweren Sünde schuldig machen? Stell Dir mal ein Leben vor, wo jeder, der einen Fehltritt begeht, sofort die Todesstrafe bekommt. Ist das eine Friedensherrschaft?

  • STefan
    Juli 21, 2014

    Hallo Manfred,
    wie gesagt es war nur ein Gedanke, eine Theorie. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, das die Menschen nach Harmagedon sofort alle vollkommen sind, da nach Harmargedon auch viele Menschen, die z.B. von Gott noch nichts gehört haben die Möglichkeit erst bekommen werden, Ihn kennenzulernen. Viele die jetzt anderen Religionen angehören und ein gutes Herz haben, werden sicherlich ebenfalls zu Gott und Jesus umzukehren dürfen. Warum sollte es den Menschen so einfach gemacht werden, das von jetzt auf gleich alles perfekt ist. Meine Theorie ist, das die Menschen lernen müssen, um zur Vollkommmenheit heranzuwachsen. Jene die das nach Harmagedon ablehnen, und Gott ablehnen auf den Weg zur Vollkommenheit, die werden sicherlich auch schon vor den 1000 Jahren sterben, und wie Jesaja sagte, sie sind verflucht, weil sie es verwirkt haben. So kann auch ein Mensch als hundertjähriger als „junggebliebener“ sterben. Nicht alles was mir Menschen in uns schlechtes haben kommt vom Satan, denn Paulus machte ja recht deutlich, das die Sünde in uns wohnt, mit all den schlechten Eigenschaften die sie mitbringt.
    Liebe Grüße
    STefan

  • Manfred F.
    Juli 21, 2014

    Hallo Stefan
    man müsste sich mal überlegen, welche Menschen NACH Harmagedon, wenn der Teufel besiegt und weggeschlossen ist, sich auf der Erde befinden und welche nicht.

    Wenn ich Korinther richtig interpretiere, sind vor der Schlacht von Harmagedon alle Nachfolger Jesu bereits im Himmel. Paulus schreibt:

    1, Korinth. 15 (Luther 84)
    35 Es könnte aber jemand fragen: Wie werden die Toten auferstehen und mit was für einem Leib werden sie kommen?
    44 Es wird gesät ein natürlicher Leib und wird auferstehen ein geistlicher Leib. Gibt es einen natürlichen Leib, so gibt es auch einen geistlichen Leib.
    45 Wie geschrieben steht: Der erste Mensch, Adam, »wurde zu einem lebendigen Wesen« (1.Mose 2,7), und der letzte Adam zum Geist, der lebendig macht.

    50 Das sage ich aber, liebe Brüder, dass Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht ererben können; auch wird das Verwesliche nicht erben die Unverweslichkeit.
    51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden;
    52 und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.

    In 1. Thessalonicher 4 wiederholt Paulus dies und macht eine interessante Aussage:

    13 Wir wollen euch aber, liebe Brüder, nicht im Ungewissen lassen über die, die entschlafen sind, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben.
    14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die entschlafen sind, durch Jesus mit ihm einherführen.
    15 Denn das sagen wir euch mit einem Wort des Herrn, dass wir, die wir leben und übrig bleiben bis zur Ankunft des Herrn, denen nicht zuvorkommen werden, die entschlafen sind.
    16 Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen.
    17 Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.
    18 So tröstet euch mit diesen Worten untereinander.

    Mit der Wiederkunft Jesu beginnt also die „erste“ Auferstehung. Zum einen werden die, die „entschlafen“ sind, also tot sind, auferstehen und dann werden die, welche noch leben und übrig sind, zugleich mit diesen Auferstandenen entrückt werden.

    Die Jünger fragten Jesus (Matthäus 24) „Und was wird das Zeichen sein für dein Kommen und für das Ende der Welt?“

    Anschließend spricht Jesus „Denn es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin der Christus, und sie werden viele verführen.
    6 Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn das muss so geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da.
    7 Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden Hungersnöte sein und Erdbeben hier und dort.
    8 Das alles aber ist der Anfang der Wehen.
    9 Dann werden sie euch der Bedrängnis preisgeben und euch töten. Und ihr werdet gehasst werden um meines Namens willen von allen Völkern.
    10 Dann werden viele abfallen und werden sich untereinander verraten und werden sich untereinander hassen.
    11 Und es werden sich viele falsche Propheten erheben und werden viele verführen.
    12 Und weil die Ungerechtigkeit überhand nehmen wird, wird die Liebe in vielen erkalten.
    13 Wer aber beharrt bis ans Ende, der wird selig werden.
    14 Und es wird gepredigt werden dies Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zum Zeugnis für alle Völker, und dann wird das Ende kommen.“

    Und wenn diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig werden; aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt.
    23 Wenn dann jemand zu euch sagen wird: Siehe, hier ist der Christus!, oder: Da!, so sollt ihr’s nicht glauben.
    24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, sodass sie, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführten.
    25 Siehe, ich habe es euch vorausgesagt.
    26 Wenn sie also zu euch sagen werden: Siehe, er ist in der Wüste!, so geht nicht hinaus; siehe, er ist drinnen im Haus!, so glaubt es nicht.
    27 Denn wie der Blitz ausgeht vom Osten und leuchtet bis zum Westen, so wird auch das Kommen des Menschensohns sein.

    29 Sogleich aber nach der Bedrängnis jener Zeit wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.
    30 Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.
    31 Und er wird seine Engel senden mit hellen Posaunen, und sie werden seine Auserwählten sammeln von den vier Winden, von einem Ende des Himmels bis zum andern.

    —-

    Wenn man das in Ruhe liest, dann wird all das geschehen, BEVOR Jesus wiederkommt und sind wir ehrlich, all dass ist bereits in vollem Gange. Weltweit werden aktuell mehr als 100 Mio. Christen wegen ihres Glaubens verfolgt. Im Irak und Syrien, in Nigeria, Somalia geht man offen und mit brutaler Gewalt gegen Christen und friedliebende Menschen vor. In Nordkorea werden Christen verfolgt, in China und vielen islamischen Staaten.

    Aber bevor es zu spät ist, wird Jesus wiederkommen, er sagt selbst, dass die Engel mit hellen Posaunen in begleiten und die seinen sammeln werden. Hierauf bezieht sich wohl auch Paulus. Wenn die Schlacht von Harmagedon beginnt, dürften also alle Nachfolger Jesu „eingesammelt“ sein und in Sicherheit.

    Am Ende der Schlacht von Harmagedon geschieht laut Offenbarung 19 folgendes:

    Der Reiter auf dem weißen Pferd
    11 Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hieß: Treu und Wahrhaftig, und er richtet und kämpft mit Gerechtigkeit.
    12 Und seine Augen sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Kronen; und er trug einen Namen geschrieben, den niemand kannte als er selbst.
    13 Und er war angetan mit einem Gewand, das mit Blut getränkt war, und sein Name ist: Das Wort Gottes.
    14 Und ihm folgte das Heer des Himmels auf weißen Pferden, angetan mit weißem, reinem Leinen.
    15 Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, dass er damit die Völker schlage; und er wird sie regieren mit eisernem Stabe; und er tritt die Kelter, voll vom Wein des grimmigen Zornes Gottes, des Allmächtigen,
    16 und trägt einen Namen geschrieben auf seinem Gewand und auf seiner Hüfte: König aller Könige und Herr aller Herren.

    Und Offenbarung 20
    Und ich sah einen Engel vom Himmel herabfahren, der hatte den Schlüssel zum Abgrund und eine große Kette in seiner Hand.
    2 Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, das ist der Teufel und der Satan, und fesselte ihn für tausend Jahre
    3 und warf ihn in den Abgrund und verschloss ihn und setzte ein Siegel oben darauf, damit er die Völker nicht mehr verführen sollte, bis vollendet würden die tausend Jahre. Danach muss er losgelassen werden eine kleine Zeit.
    4 Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das Gericht übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen und die nicht angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre.
    5 Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung.
    6 Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

    Wenn man sich die Aussage von Paulus ansieht, der davon spricht, dass mit der Wiederkunft Jesus die Toten auferstehen und die noch lebenden Christen verwandelt werden, dann muss man die Frage stellen, was beschreibt hier die Offenbarung als „erste Auferstehung“? Zum einen denke ich, dass mit diesen Menschen die Menschen gemeint sind, die sich in der Schlacht von Harmagedon auf die Seite Jesu gestellt haben, da das Tier ja erst in dieser Schlacht „auftaucht“ und zum anderen denke ich, dass diese Auferstehung noch identisch sein muss mit der, von der Paulus spricht, weil es immer noch die erste Auferstehung ist.

    Ich kann mir also vorstellen, dass Menschen, die bei der Ankunft Jesu noch nicht bereit waren und daher nicht verwandelt wurden, sich in der Schlacht von Harmagedon auf die Seite Jesu gestellt haben und wenn diese dafür getötet worden sind, sie sofort auferstanden sind da sie durch Ihre Entscheidung für Jesus klar Stellung bezogen und dafür das ewige Leben erhalten haben.

    Was in der Bibel leider nicht steht, ist, was mit denen geschieht, die sich offen auf die Seite Satans gestellt haben. Es steht nur dass der Drache gebunden wurde. Mehr nicht. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese Menschen auf der Erde bleiben dürfen. Das wäre sehr unlogisch. Wer sieht, wie Jesus auf die Erde kommt und sich offen gegen ihn stellt und sich auf die Seite des Bösen schlägt, hat damit eigentlich die Entscheidung getroffen.

    Meiner Meinung nach leben nach Harmagedon nur noch die Menschen auf der Erde, die sich für Jesus entschieden haben oder die versucht haben, neutral zu bleiben und keine Schuld auf sich geladen haben.
    In Matthäus 25 ist vom Weltgericht die Rede. Dort steht:
    31 Wenn aber der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Thron seiner Herrlichkeit,
    32 und alle Völker werden vor ihm versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken scheidet,

    Wir wissen, dass wenn Jesus gekommen ist, alle Anhänger bereits im Himmel sind. Die Menschen, die er dort richtet, können daher eigentlich nur die sein, welche die Schlacht von Harmagedon überlebt haben, denn sich in einer Schlacht kümmert man sich um den Kampf, nicht darum, zu richten. Das macht man, wenn der Sieg eingefahren ist.

    Daher mein Schluss: Auf der Erde nach Harmagedon leben Christen, die sich während der Schlacht für jesus entschieden haben und nicht von Satan und seinen Schergen getötet worden sind und Menschen, die gerecht sind, auch wenn sie Christus noch nicht angenommen haben.

    Insofern stimme ich Dir zu, dass es viele Menschen gibt, die nach Harmagedon auf der Erde sind und Gott kennenlernen dürfen.

    Laut Offenbarung findet die zweite Auferstehung und das Gericht über die Toten und Lebendigen erst statt, wenn Satan endgültig vernichtet ist, also nach den 1.000 Jahren. Und dort steht:

    Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung.
    6 Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

    Das Weltgericht
    11 Und ich sah einen großen, weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde keine Stätte für sie gefunden.
    12 Und ich sah die Toten, Groß und Klein, stehen vor dem Thron, und Bücher wurden aufgetan. Und ein andres Buch wurde aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben steht, nach ihren Werken.
    13 Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und sein Reich gaben die Toten heraus, die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.
    14 Und der Tod und sein Reich wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl.
    15 Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl.

    In Vers 14 steht, der Tod und sein Reich wurden in den feurigen Pfuhl geworfen. Das zeigt mir, bis zu diesem Zeitpunkt herrschte der Tod noch über die Menschen, also auch über die, welche in den 1.000 Jahren nach Harmagedon geboren sind und lebten.

    Erst in Kapitel 21 heisst es:

    Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein;
    4 und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.

    Jetzt ist der Tod besiegt, alle Menschen, die es wert waren, leben nun ewig mit Gott zusammen.

    Zum Thema „Vollkommenheit“. Meiner Ansicht nach sagt die Bibel klar, dass wir durch Werke nicht vollkommen gerecht werden. Das ist unmöglich. Ob man dazu 100 oder 1.000 Jahre Zeit hat, dürfte keine Rolle spielen. Kein Mensch ist gerecht, nur Jesus war als Mensch gerecht, weil er vollkommen war.
    Bist Du echt der Ansicht, dass die Menschen während der 1.000 Jahre nach Harmagedon langsam vollkommen werden und jeder der das nicht schafft, vorher „beseitigt“ wird? Woher weisst Du das? Woraus schliesst Du das? Warum sollten die Menschen nach Harmagedon länger leben als jetzt? Sie sind immer noch Sünder und der Tod ist noch nicht endgültig vernichtet, denn er wird ja noch „gebraucht“, wenn nach den 1.000 Jahre die letzte Schlacht geschieht…..

    Ich stelle mir eher vor, die während dieser Zeit sterben und sich nicht zu Jesus bekennen, warum auch immer, werden am Ende der Zeit auferstehen wie alle anderen Toten, die sich nicht entschieden haben und dann gerichtet werden. Was anderes macht doch keinen Sinn, oder?

  • kritikus
    Juli 21, 2014

    Hätten wir es erkennen können?

    Die Bibel ist immer wieder als ein Instrument benutzt worden, mit dem man fast jede Melodie spielen kann. Und wieviele falsche, ja teuflische Töne hat man diesem Instrument entlockt! Sie ist missbraucht worden, um böse Absichten zu „begründen“, sie wurde verwendet, um eigene Meinung zu stützen, sie ist verwendet worden, um Menschen irrezuführen und Macht über sie zu gewinnen. Und die Bibel hat sich nicht dagegen gewehrt! Warum ist das so? Es sollte doch nur eine Wahrheit geben, die überall und zu jeder Zeit gilt.

    Aber mit der Bibel ist es anders! Sie ist ein Buch, das erst in Verbindung mit dem heiligen Geist lebendig wird. Erst die Kombination aus der Mitwirkung Gottes und dem Geist seines Wortes läßt die Wahrheit der Bibel erkennen. 1. Kor. 2:10: „Uns aber hat Gott es geoffenbart durch seinen Geist, denn der Geist erforscht alles, auch die tiefen [Dinge] Gottes.“

    Am Volk Israel haben wir ein passendes Beispiel, das uns zeigt, wie wichtig Jehowahs Hilfe zum Verstehen der Bibel ist:

    „Aber Gott sorgte dafür, dass ihre Sinne verschlossen blieben. Denn bis zum heutigen Tag liegt derselbe Schleier über den Lesungen des alten Bundes. Dieser Schleier wird nicht weggenommen, weil er nur durch die Verbundenheit mit Christus gelüftet werden kann.“
    (2. Kor. 3:14)

    Das heiß doch nicht mehr und nicht weniger, als dass ein Verständnis der Heiligen Schrift nur in der Verbundenheit mit Jesus Christus möglich ist.

    Es ist in der Bibel entalten: Verständnis und Einsichten in den Geist der Bibel sind untrennbar mit dem Willen und Wollen Gottes verbunden (1. Kor. 2:10). Wenn Jehowah nicht will, dann geschieht nichts, was zur Erkenntnis einer biblischen Wahrheit führt. Und das bedeutet, dass nur bestimmte Menschen befähigt werden, den Sinn des Wortes Gottes zu erfassen. Und hier geht es wieder einmal um die innere Wahrhaftigkeit eines Menschen. Denn ein unehrlicher Mensch bekommt die nötigen Einsichten nicht, weil Gott mit einem solchen Menschen nichts zu tun hat! (Psalm 15)

    Ein Psalm bringt es zum Ausdruck: „Ich werde dir Einsicht verleihen und dich unterweisen in dem Weg, den du gehen solltest.“ (Ps. 32:8)
    Einsicht ist das Verstehen von Zusammenhängen, das Erfassen und Durchblicken des Wesentlichen. Es geht bei Einsicht nicht zuerst um Kopferkenntnis, sondern um Einsichten des Herzens, des inneren Menschen. Es geht auch nicht um spitzfindige Theologie oder darum, jeden Text aus der Bibel zu verstehen. Das kann man einfach nicht erwarten, wenn man an 1. Kor. 13:12, 13 denkt, wo erwähnt wird, dass ‚wir in verschwommenen Umrissen sehen und nur teilweise erkennen’.

    Und es geht auch nicht um Wortklauberei, indem man sich ein einziges Wort aus einer Übersetzung (und wir haben nur Übersetzungen der Bibel) herauspickt und darauf ein ganzes Gedankengebäude errichtet. Es gibt kaum ein Wort, das nur eine einzige Bedeutung oder Schattierung hat. Sprache ist ein unscharfes Werkzeug! Und es gibt viele Exegeten, die sich an ein einziges Wort klammern und meinen, dass es an jeder Stelle, wo es erscheint, dieselbe Bedeutung haben muss. Das ist ein fundamentaler Irrtum! Erst der Zusammenhang entscheidet über die Bedeutung! Russsel und Rutherford haben diese unselige Praxis gerne geübt. (Die Bücher der beiden Autoren beweisen es.) Und welch ein Unsinn ist dabei herausgekommen! Die ganze Winkelzieherei gehört in das Tätigkeitsgebiet der Scharlatane. Nein! Die Bibel ist anders! Sie verlangt, dass man sich ihr ausliefert und unterwirft, dass man grundehrlich mit ihr umgeht. Es geht immer um den Geist des Wortes Gottes und der ist eigentlich LIEBE!

    Diesen großen Rahmen hat Jesus Christus nie verlassen. Von ihm sagte man, dass er völlig anders lehrte, als die Pharisäer und Schriftgelehrten. Wenn er aus der Bibel zitierte, dann konnte man nicht widersprechen, so eindeutig, klar, rechtschaffen und grundehrlich hat er argumentiert. Er wollte wirklch nur einen Zweck verfolgen: dass Menschen zu Gott finden. Er hatte einen hohen Respekt vor dem Wort Jehowahs! Dieser Respekt bewahrte ihn davor, über das hinauszugehen, was geschrieben steht’. Wie anders Rutherford, der Römer 13 so auslegte, wie er es für richtig hielt, um seinen eigenen Zweck zu erreichen. Kann man Römer 13 anders verstehen als er? Kann man ohne Skrupel diesen Text über die obrigkeitlichen Gewalten dahingehend auslegen, dass man sagt, damit seien Jehowah und Jesus Cristus gemeint? Jeder normal begabte Mensch wird doch beim Lesen merken, was eigentlich hier gemeint ist, nämlich die staatliche Obrigkeit. Aber jahrzehntelang schloss sich eine große Menge der Rutherfordschen Doktrin an! Ist das nicht erstaunlich? Warum hatte niemand den Mut, gegen diese Vergewaltigung der Bibel anzugehen?

    Das hängt auch damit zusammen, dass es Menschen, die es nicht gelernt haben, eigene Entscheidungen durch Gedankenarbeit und Einsicht herbei zu führen. Sie finden es bequem, sich anderen anzupassen und für sich entscheiden zu lassen. Eine gewisse Denkfaulheit mag da mitspielen oder die Furcht vor Menschen oder ein Mangel an Glauben. Solche Menschen vertrauen anderen Menschen mehr, als gut ist. Das kann sogar soweit gehen, dass man sagt: „Lieber mit dem Sklaven unrecht haben, als eigene Wege zu gehen!“ So eine Haltung ist grundsätzlich nicht neu: „Nein, dem Sklaven kann ich nicht misstrauen!“

    Aber mit der Aufgabe des eigenen Denkens deligiert man auch die Verantwortung!
    Wir dürfen uns aber die eigene Verantwortung nicht abnehmen lassen, weil es nicht geht.
    Wer es trotzdem zuläßt, wird immer den Lehren anderer Menschen folgen, egal wie gut oder schlecht sie biblisch begründet werden. Ja, er wird sogar der Lüge folgen, weil die Liebe zur Wahrheit nicht in ihm ist (2. Thes. 2:9,10, 11). Bei diesen Menschen geht es nicht um die Frage, ob sie einen bestimmten Tatbestand nicht erkennen können; sie wollen es eigentlich nicht. Ist das ein zu harter Vorwurf? Wer schon über gewisse Ungereimtheiten mit guten Argumenten diskutiert hat, wird die Erfahrung gemacht haben, dass mancher sagt: Ich gaube nur, was der Sklave sagt! Und damit ist das Ende errreicht.

    Wer die Bibel verstehen möchte, darf sein Gewissen nicht ausschalten! Gerade unser Gewissen ist ein feines Korrektiv, das uns vor manchen Irrlehren bewahren kann. Das Gewissen ist eine Gabe Gottes an den Menschen, damit er Entscheidungen im Einklang mit Gottes Willen treffen kann. Die Pharisäer (die großen Meister der Indoktrination) machten es vor: Bei der Auslegung des Sabbatgebotes waren sie so kleinlich streng und unbarmherzig, dass sie den Boden der Bibel verließen. Wenn Jesus am Sabbat heilte, dann sprach er bei seiner Rechtfertigung das Gewissen seiner Zuhörer an (Math. 12:11, 12).
    Überhaupt bemerken wir an Jesus, dass er Gebote brach, wenn sie in einer bestimmten Situation der Liebe widersprachen. Somit muss auch immer die Liebe im Spiel sein, wenn man die Bibel verstehen möchte oder interpretiert.

    Hätten wir es erkennen können, ob man uns anschwindelt? Ja und nein, denn wie ich deutlich zu machen suchte, sind für das Erkennen der Wahrheit ein paar Grundvoraussetzungen nötig. Auf keinen Fall ist es eine ausschließliche Angelegenheit des eigenen Verstandes. Gott verleiht Einsicht und Verständnis, und der einzelne Mensch muss sich dem öffnen und in einem gottgefälligem Zustand sein. Wohlgemerkt: Der einzelne Mensch, denn jeder steht in dieser Hinsicht für sich allein (Apg. 16:14; Mat. 16:17). Natürlich ist auch noch das menschliche Element zu berücksichtigen, denn Menschen können Mitarbeiter Gottes sein, aber niemals ist der andere Mensch im Erkenntnisprozess die entscheidende Größe. Ohne Jehowah geht in dieser Hinsicht nichts! (Psalm 127: 1,2)

  • Manfred an Kritikus
    Juli 21, 2014

    Lieber Kritikus,

    Du hast geschrieben: Das heiß doch nicht mehr und nicht weniger, als dass ein Verständnis der Heiligen Schrift nur in der Verbundenheit mit Jesus Christus möglich ist. – Zitat Ende.

    Das sehe ich genauso. Ohne die Verbindung zu Jesus und damit auch zu seinem Vater und dem heiligen Geist, kann man die heilige Schrift nicht verstehen. Wenn Jesus der Weg zu seinem Vater ist, dann bekommen wir auch nur über ihn die Schriften erklärt. Nicht umsonst sagte er, dass er dafür sorgt, dass es uns an nichts mangelt und er versorgt seine Schafe mit Nahrung.

    Ein Aspekt kommt noch hinzu. Das ist der zeitliche. Wenn manche Bibelbücher bis zur Zeit des Endes versiegelt waren, dann ist ja klar, dass man sich vorher darüber einen Wolf diskutieren und studieren kann. Doch man wird es nicht erkennen können, weil die Zeit noch nicht reif dafür war.

    Deshalb müsste man diese Aussage tatsächlich relativieren:

    Hätte man es erkennen können oder sogar müssen!

    Ja, rückblickend vom Erkenntnisstand heute, hätten wir es erkennen können.

    Nein, vom damaligen Erkenntnisstand. Es war zu früh, wir konnten es noch nicht erkennen. Manche Texte waren uns einfach verborgen. Es gibt ein Lied:

    Tausendmal berührt und es ist nix passiert.

    Wir könnten sagen, dass wir manche Bibeltexte tausendmal gelesen haben, aber die wirkliche Aussage ist uns verborgen geblieben. Obwohl tausendmal gelesen, haben wir den Text entweder gar nicht oder falsch verstanden. Der Heilige Geist war noch nicht ausgegossen und das hat gefehlt um den Sinn zu erfassen. Daher bitten wir Jesus darum, dass er uns auch weiterhin den Helfer zur Verfügung stellt.

    Liebe Grüße Manfred

  • kritikus
    Juli 21, 2014

    Lieber Manfred,
    ich danke dir für deinen Hinweis auf die Zeit. Das ist im Prinzip richtig, nur bin ich der Meinung, dass man dann besser den Mund hält und nicht spekuliert. Und wenn man spekuliert, dann sollte man nicht von „Tatsachen“ sprechen. Es ging mir im Aufsatz auch um den Respekt vor Gottes Wort und die innere Wahrhaftigkeit, die oft genug fehlen, wenn man die Bibel interpretiert.

    Vom Paradies besitzen wir doch nur noch eine verblasste Erinnerung, ein Gefühl von Frieden, Geborgenheit und zu-Hause-sein. Aber das hindert nicht daran, sich „konkrete Vorstellungen“ zu machen. Und dann ist die Tür offen für Spekulationen.

    Noch etwas fällt mir ein: Wozu ist eine Voraussage nütze, wenn man sie erst versteht, wenn sie sich erfüllt hat? Man könnte auch fragen, was eine Warnung vor einem Tornado nützt, wenn er schon vorüber ist. Aber vielleicht geht man doch über das hinaus, was geschrieben steht. Bei Daniel heißt es wohl, dass seine Worte versiegelt sein sollten „bis zur Zeit des Endes“. In der Zeit des Endes könnte man sie also verstehen. Bitte betrachte diese Gedanken nicht als Widerspruch zu deinen Worten!

    alles Gute! kritikus

  • kritikus
    Juli 21, 2014

    Lieber Manfred,
    ich danke dir für deinen Hinweis auf die Rolle der Zeit. Das ist im Prinzip richtig, nur bin ich der Meinung, dass man dann besser den Mund hält und nicht spekuliert. Und wenn man spekuliert, dann sollte man nicht von „Tatsachen“ sprechen. Es ging mir im Aufsatz auch um den Respekt vor Gottes Wort und die innere Wahrhaftigkeit, die oft genug fehlen, wenn man die Bibel interpretiert.

    Vom Paradies besitzen wir doch nur noch eine verblasste Erinnerung, ein Gefühl von Frieden, Geborgenheit und zu-Hause-sein. Aber das hindert nicht daran, sich „konkrete Vorstellungen“ zu machen. Und dann ist die Tür offen für Spekulationen.

    Natürlich ist Erkennen ein fortlaufender Prozess! Er geschieht ja vor dem Hintergrund der eigenen Biografie und der Umgebung. Ich wachse mit den Anforderungen des Lebens und meine Erkenntnisfähigkeit ist begrenzt. Das muss jeder wissen, der die Bibel interpretiert. Solange es sich um die private Meinung handelt, ist es bibelkonform, äußert man aber Privates öffentlich und gibt es als von Jehowah kommend aus, dann kann man sich versündigen.

    Noch etwas fällt mir ein: Wozu ist eine Voraussage nütze, wenn man sie erst versteht, wenn sie sich erfüllt hat? Man könnte auch fragen, was eine Warnung vor einem Tornado nützt, wenn er schon vorüber ist. Bei Daniel heißt es wohl, dass seine Worte versiegelt sein sollten „bis zur Zeit des Endes“. In der Zeit des Endes könnte man sie also verstehen. Bitte betrachte diese Gedanken nicht als Widerspruch zu deinen Worten!

    alles Gute! kritikus

  • Stefan
    Juli 21, 2014

    Hallo Kritikus,

    danke für diesen hervorragend geschriebenen Kommentar.

    Herzliche Grüße
    Stefan

  • Störtebeker
    Juli 21, 2014

    Störtebeker an Alle,

    ich möchte den letzten Kommentaren von Dennis auch an dich, lieber
    Alois und an dich lieber Bird zustimmen. Ich verfolge die ganze Diskusion hier.

    Und manchmal frage ich mich, ob ich mit meiner Zeit nicht etwas Besseres anfangen könnte.

    Dann wieder komme zu dem Schluß, daß hier viele aufrichtige Menschen nach der Wahrheit aus Gottes Wort forschen.

    Ich glaube, dass auch ich dieses tue.

    Mir drängt sich allerdings auch der Schluß auf, dass hier viel spekulativer Blödsinn zum Besten gegeben wird.

    Ich weiss manchmal nicht, was die Beweggründen der Kommentatoren oder der Schreiber sind. Brauchen sie das für ihr eigenes Selbstwertgefühl?

    Wir alle brauchen etwas für unser Selbstwertgefühl. Aber ich denke jeder der hier schreibt, hat auch eine große Verantwortung.
    Wie viele lesen hier Tag für Tag mit? Es ist meines Erachtens etwas anderes ob man hier schreibt oder ob man mit seiner Überzeugung von Haus zu Haus läuft.

    Das hier hat eine viel durchschlagendere Wirkung. Deshalb bin ich der Meinung, man sollte sich schon sehr genau überlegen was man hier zum Besten gibt. Ist es wirklich biblisch fundamentiert? Oder ist es nur Spekulation und brauche ich es mehr für mein Ego?

    Ich will hier über niemanden urteilen.

    Ich möchte für mich nur herrausfinden was wirklich stimmt und auch belegbar ist. Das möchte ich dann auch gerne an andere weiter geben. Darin sehe ich einen Sinn.

    Für heute grüße ich euch alle Störtebeker

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Lieber Störtebeker

    Wieso ist es so ausgeschlossen, dass die ZJ mit der JW.ORG Seite nicht das Zeichen dieser Oranisation in die Stirn, dem Gedächtnis eingebrannt bekommen, oder das Zeichen ständig in die rechte Hand nehmen?
    Ich verstehe nicht warum manche Brüder dies mit scheinbar absoluter Sicherheit ausschließen.
    Irgendwer muss schließlich das wilde Tier mit der berühmt berüchtigten Zahl sein. Wer ist das Tier nach Deiner Meinung?

    Liebe Grüße
    Alois

  • Hopefull
    Juli 21, 2014

    Lieber Alois

    ich denke, dass die ZJ nur ein kleiner Teil des wilden Tieres sind. Wir dürfen nicht vergessen, dass das wilde Tier aus 7!Köpfen besteht. Es sind also sieben, die zusammenarbeiten, damit sie gemeinsam das Achte ergeben oder darstellen können. Das dürfen wir nicht außer acht lassen. Es muss etwas sein, was global alle lebenden Menschen betrifft. Und da sind die Zeugen mit ihren 8Mio einfach zu wenig.
    Ich denke, dass die Organsiation ein Teil des wilden Tieres ist, aber nicht das gesamte wilde Tier darstellen. Da fehlen noch sechs Köpfe.

    Liebe Grüße Hope

  • Esther2@Hopefull
    Juli 21, 2014

    Bei lesen Deines Kommentares viel mir so auf, wildes Tier mit sieben Köpfen, – LK – sind auch 7 Köpfe. Aber es war jetzt halt einfach nur so ein Gedanke.

  • Hopefull
    Juli 21, 2014

    Liebe Esther

    ich denke, dass das Zufall ist.
    Das Tier muss etwas sein, was die ganze Erde absolut im Griff hat. Ich weiß noch nicht ob die 7 Köpfe auch wirklich 7 Köpfe sind oder nur sinnbildlich gemeint sind. Denn die 7 ist die Zahl der Vollkommenheit und es könnte bedeuten, dass das Tier die Erde vollkommen im Griff hat. Also global alle beeinflusst. Denn die Köpfe sind alle frei beweglich, jeder Kopf kann hinschauen wo es will, oder wohin es gelenkt wird. Das heißt, das wilde Tier hat einen absoluten Über-oder Umblick und regristreirt um sich herum was passiert und jeder Kopf kann auch selbstständig denken. Denn jeder Kopf hat sein eigenes Gehirn. Es müssten also viele oder mehrere sein, die zwar eigenständig sind aber trotzdem für eine Sache zusammenarbeiten, denn zusammen ergeben sie das achte.

    Zusammen haben sie die Menschen voll im Griff, lullen sie ein, so, dass sie selbst nicht mehr denken und so sehr mit sich selbst beschäftigt sind, dass die Menschen sich nicht mehr um wichtige Dinge kümmern und so von Jesus weggezogen oder erst gar nicht hingeführt werden.
    Die WTG macht das zwar auch, aber ihnen fehlt das was im Vers 3 von Offb 13 steht:

    Und seine Todeswunde wurde geheilt und die ganze Erde staunte hinter dem Tier her.

    Und da muss ich ganz ehrlich sagen, dieser Einfluss, dass die ganze Erde der WTG hinterherstaunt und diese anbetet, fehlt. Ganz im Gegenteil. Viele haben große Bedenken gegen die WTG und sind keine Beführworter.

    Wen beten denn die Menschen an? ZB Filmstars, Musikstars, Models. Berühmte Leute, die eigentlich großartig gar nichts weiter tun, außer sich herauszuputzen und sich öffentlich vor den Kameras possieren und auf dem roten Teppich hinundher spazieren. Da wäre zB schon mal 1 Kopf von den 7. Die Film- Mode-und Musikindustrie. Könnte sein.
    Ein anderer Kopf könnte das ganze Wirtschaftssystem sein, Banken, Börse Immobilen usw. Geld regiert die Welt. Wer das Geld hat braucht keine Gesetze. Wenn was ist, dann kauft man sich einfach frei. Evtl ein zweiter Kopf.
    Drogen und Rotlichtgewerbe, Menschenhandel usw. Ein dritter Kopf?
    Dann wäre da noch die Politik, Regierungen, Religion/Sekten. Es gibt ziemlich viel, was sich Satan ausgedacht hat um die Menschen unter Kontrolle zu halten. Und das braucht er auch um ALLE zu erreichen, weil nicht jeder Mensch gleich tickt. Und so muss er tief in die Trickkiste hineingreifen um alles herauszuholen was manipuliert und von Gott weggbringt. Und das symbolisieren, meiner Meinung nach, die 7 Köpfe am wilden Tier. Ob das jetzt tatsächlich buchstäblich ist, kann ich mit Gewissheit nicht sagen. Es könnte auch sinnbildlich sein, dass mit dem 7 Köpfen einfach nur gezeigt werden soll, dass es mehrere Dinge sind, die die Menschen verführen/versuchen sollen und die ganze Menscheit, fast die ganze Menschheit voll im Griff hat. Nicht alle ^^

    Die WTG als wildes Tier allein, ist dafür einfach zu klein. Den Einfluss haben sie definitiv NUR bei ca 8 Mio. Menschen aber nicht global. Dass es jetzt 7 sind in der LK ist reiner Zufall, sonst wären sie ja schon letztes Jahr das wilde Tier gewesen trotz 8 Köpfe und vor 15 oder 20 Jahren mit 13 Köpfen. Und es steht nicht in der Offb, dass das wilde Tier Köpfe verliert. Oder, dass es anfangs nur einen Kopf hatte und im Laufe der Zeit welche neu dazugekommen sind und abundzu mal einer verschwand.

    Was mir aber gerade so auffällt, müsste es aber noch ein anderes Tier geben. Ein Tier, dass sich als Lamm, also unschuldig ausgiebt aber wie ein Drache spricht. Es veranlasst, dass das erste wilde Tier angebetet wird. Und diesem zweiten Tier wurde die Macht gegeben, dass es ein Bild/Abbild vom ersten Tier macht und diesem Abbild wird Odem, also Leben eingehaucht von dem zweiten Tier und dieses Abbild bewirkt, dass die, die das Tier nicht anbeten getötet werden. Laut Off. 13:11-18

    Also müsste es sogar drei wilde Tiere geben. Und da das Abbild, das Abbild vom ersten ist, müsste auch dieses 7 Köpfe haben, also sind es insgesamt 14. Wenn man es buchstäblich nimmt.

    Was das jetzt genau bedeutet und welche Gruppe zu welchem Kopf gehört weiß ich auch nicht. Vielleicht hat ja die WTG sogar ihren eigenen Kopf am wilden Tier dran, wer weiß. Aber eines ist sicher, wir spüren die Auswirkungen, und zwar ganz heftig. Was im Moment auf der Welt los ist ist schon fast nicht mehr zu ertragen.

    Beten wir für unserer Schwestern und Brüder auf der ganze Erde.

    Liebe Grüße Hope

  • Shannon
    Juli 21, 2014

    Liebe Hope,

    deine Überlegungen sind gut durchdacht. Die Köpfe so zu sehen, auf die Idee bin ich auch noch nicht gekommen, macht aber irgendwie Sinn. Dann bin ich mal gespannt, wie das Abbild aussieht, das alle anbeten.

    Danke Dir

    Shannon

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Liebe Hopefull

    Du hast geschrieben:

    Und seine Todeswunde wurde geheilt und die ganze Erde staunte hinter dem Tier her.

    Wenn Du mit Erde die ganze Menschheit meinst hast Du recht. Aber wenn Du mit Erde die ganze Menschheit meinst, wer sind dann das Meer und wer die Inseln?

    Nach meinem Verständnis sind mit Erde die ZJ gemeint,
    mit dem Meer die ganzen Völker, das Völkermeer,
    und mit Inseln die vielen Menschen aus den NICHT-ZJ die ebenfalls zu Jesus gefunden haben und bei der ersten Rettung mit dabei sind.

    Wenn man es so sieht, kann es schon noch so kommen, dass die WTO einmal ganz schlecht dasteht, aber wieder zu Kräften kommt und die ganze Erde, also die ZJ erstaunt auf die WTO blickt. Sie werden das dann als der Segen Jehovas verkaufen und die dann das Zeichen angenommen haben, werden der WTO noch mehr folgen und dadurch den Christus erst Recht als ihren Herrn ablehnen.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Gut, jeder hat seine eigen Auslegung womoeglich. So wie ich es bisher verstehe bezieht sich die Aussage in der Offenbarung auf die ganze Welt. Soweit sind die Zeugen noch nicht. Zudem denke ich, dass sich die Aussage in der Enthuellung nicht nur auf religioese Menschen bezieht, sondern wiklich auf die ganze Welt.
    Aber gut……
    Tommy

  • SledgeHammer
    Juli 21, 2014

    Hallo Tommy,

    so sehe ich das auch.

    Lieben Gruß
    Sledgi

  • Störtebeker
    Juli 21, 2014

    Lieber Alois,

    du siehst ja was für teilweise abenteurliche Kommentare hier zu deiner Frage gegeben werden.

    Ich möchte mich all diesen Spekulationen nicht anschließen. Wenn ich etwas Schlüssiges wüsste, würde ich das jetzt hier schreiben.

    Allerdings kann ich nicht glauben, dass ausgerechnet JZ u. die WTG in dieser Sache eine Rolle spielen. Dafür sind sie viel zu unbedeutend.

    Für dich und für mich sind sie von Bedeutung, und für die meisten Anderen hier. Warum? Weil wir dieser Idee einen Großteil unseres Lebens gewidmet haben. (Bedauerlicherweise)

    Aber gemessen am großen Ganzen sind diese ca. 8 Millionen, nach meinem Verständnis eine unwichtige Größe. Und die gegenwärtig 7 Oberfunktionäre erst recht.

    Liebe Grüße an dich und an alle von Störtebeker

  • Bird an Alois
    Juli 21, 2014

    Ich bin genau deiner Ansicht, wir dürfen nicht ausser Acht lassen, das ZJ damit gemeint sind.

    Wenn es die ganze Welt betreffen würde, dann würde dieser Text nicht passen, wo es heißt, geht aus ihr hinaus mein Volk…

    Wo sind wir gerade drinnen wenn es die ganze Welt betreffen würde? Man darf nicht vergessen, das alte Testament wurde auch „NUR“ für die Juden geschrieben. Wieso soll das Neue nicht für die ZJ sein? Bemerkenswert ist für mich, das es jetzt richtig los geht mit dem Werbeprogramm.
    Ich denke wir sollen zumindest dahingehend wach sein!

    Lg
    Bird

  • Shannon
    Juli 21, 2014

    Was ich spannend finde, ist die Änderung der Strategie, mit der man die Brüder und Schwestern in der Organisation hält.

    War es früher immer die Angstkeule, (Angst vor Harmagedon, Angst ausgeschlossen zu werden ect.) setzt man inzwischen auf Begeisterung. War man vehement gegen neue Medien und Internet, (in meiner Jugend war es mal der Fernseher) ändert man den Kurs. Wenn man die Entwicklung schon nicht aufhalten kann, dann muss man sie nutzen.

    Mit Begeisterung werden Hallen von Gurus gefüllt, mit Begeisterung füllt man Fußball-Stadien. Und es sind begeisterte Brüder, die JW.org zur bekanntesten Webseite der Welt machen wollen (zumindest so in Facebook gelesen). Warum sollte die WTO diese Möglichkeit, wenn sie die Massen gegenseitig hochschaukeln, nicht nutzen?

    Bisher gingen viele aus der Organisation, weil es ein Leben mit Druck und persönlichen Opfern war. Jetzt macht man das gerne, weil man ein mal im Jahr auf dem Kongress jubeln kann. Und auch wenn dieser Flow nach einigen Tagen abflacht, genügt doch nur ein Hinweis auf die weltweiten Segnungen, dass man die Menschen durchs Jahr bringt, bis zum nächsten Kongress.
    Wir dürfen gespannt sein, was dem „Ersatz-Messias“ in den nächsten Jahren noch alles einfällt. Die Knute war wohl das falsche Werkzeug, das formiert Widerstand.

    Von daher lieber Bird, wird sich das „hinausgehen“ sehr in Grenzen halten.

    Herzliche Grüße
    Shannon

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Da kommt wieder eine sehr elitaerer Zeugengedanke auf Bird. ich glaube nicht, dass die Zeugen die einzigen Christen sind. Oder auch die, die ausgestiegen sind.
    Tommy

  • Bird an Thommy
    Juli 21, 2014

    Lieber Thommy,

    Kann es sein, das du mich missversteht? 😉

    Dss ganze hat nichts mit Christen zu tun. Die Bibel spricht davon, das der Antichrist aufstehen wird und viele irreführend wird. Stell dir mal vor, es steht jetzt jemand auf, außerhalb der ZJ. Glaubst du, das sich ein ZJ davon irrefuehren lässt? Kann ich mir nicht vorstellen, denn wenn sie jetzt schon auf Fakten nicht reagieren, dann werden sie auf jemanden der Außerhalb aufsteht auch nicht reagieren, weil sie ja glauben, das da jemand kommen wird.

    Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten.
    1. Sie haben die Wahrheit und lassen sich nicht irreführend.
    2. Sie sind der AC und glauben es nicht weil sie schon auf dem Irrweg sind.

    Ich glaube das zweiteres wahrscheinlicher ist. Das würde auch die kürzlichen Lehr Änderungen erklären.

    Ich habe einen Kommentar gelesen wo gesagt wurde, das Herr Lösch meinte das das Bekanntmachen der JW.ORG wahrscheinlich die Erfüllung von Mat 24:14 ist!!!
    Jetzt die Frage von mir an jeden ZJ, WER HAT EUCH ZUVOR BEAUFTRAGT, denn Mat 24:14 wurde ja auf das Predigtwerk der Verkündiger gelegt?

    Wer ein wenig umsieht, findet dieses JW.ORG auf Handys, Taschen, Autos, Häuser, Visitenkarten, Kuchen, Drachen, Werbeplakate etc.

    Das etwas komisches am Laufen ist, wird jeder erkennen.

    Lg
    Bird

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Nun Bird,
    die ganze Erde wird irregefuehrt vom Antichristen. So lese ich die Schrift. So weit sind die Zeugen noch nicht, aber wer weiss.
    Tommy

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Für die WTO ist das wilde Tier die UN, ich glaube es ist noch so.
    Aber gerade die UN sorgt sich um Frieden, Gerechtigkeit, Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Demokratie, Gesundheit u.v. mehr.
    Was soll somit an der UN wild sein?

    Die ZJ bzw. die WTO ist zwar sehr klein, aber die hat den Namen Jehovas angenommen. Damit sieht sie sich als Volk Jehovas. Damit meinen sie, sie seien (geistige) Juden, aber sie sind die Synagoge des Satans. Die Größe dieser Religion spielt keine Rolle. Das Volk Israel, das Dich Jehova erwählt hatte, war damals auch ein unbedeutendes Volk auf dem Globus.

    Wäre die UN das wilde Tier, dann würden alle Menschen die den Ideen der UN folgen keine Rettungschancen haben. Ist es aber die WTO, dann haben nur die ZJ die dieser WTO folgen keine Rettungschancen. Eigentlich eine gute Botschaft, wenn man es so sieht und doch erntet man fast nur Widerspruch, ohne dass mir jemand sagen kann wer sonst das wilde Tier mit der Zahl 666 sein könnte.

    LG
    Alois

  • Franki
    Juli 21, 2014

    Franki an Alois und Alle.

    Wenn die UN das wilde Tier wäre,würde sie sich anders verhalten.

    Wenn man bei der WTO bedenkt welche Fehler da schon gemacht wurden,von dem verbot zum Impfen ganz früher,(wäre das nicht wäre wenigstens weit über ein Viertel der Weltbevölkerung durch Seuchen schon tot.

    Dann verbot der Blutübertragung,da streitet man ja jetzt nochdrüber,zumal bei Unfällen mit sehr hohem Blutverlust oder geschädigten Organen wie der Milz was unweigerlich zum Tod führen kann,im Momment noch keine andere Lösung gefunden wurde.

    Wenn man von seitens der WTO behauptet es ist ja nur der flüssigkeitsverlust der mit Blutexpanderstoffen aufgefangen werden kann ist das nur ein ganz kleiner Teil der Wahrheit,denn Blut muss anschließend bei einer Transfussion sein da im Blut Stoffe enthalten sind die der Körper unbedingt braucht,daher auch viele gerichtsurteile die darauf hinauslaufen.

    Das Ammenmärchen das mal erzählt wurde das man in Japan einen Blutersatzstoff gefunden hat ist auch nur zum Teil richtig,da sich erwiesen hat das man nach wie vor kein menshliches Blut künstlich erzeugen kann ohne zumindes Blutplasma hinzu zufügen.

    Auch da hat die WTO schwere Blutschuld auf sich geladen.

    Wenn man alles zusammen nimmt agiert die WTO bzw hat bisher agiert wie die Menschen im tiefsten Mittelalter.

    Jetzt die Umwandlung zu den modernen Medien,denn dazu sind sie gezwungen wenn nicht noch viel mehr Mitglieder und Verkündiger weglaufen sollen

    Denn in den Europäischen Staaten sowie in Japan ist ein starker Boom des Rückgangs von ZJ zu verzeichnen,auch wenn es noch vertuscht und geschönt wird.

    Ich will nicht sagen oder Behaupten das die WTO mit dem wilden Tier vergleichbar ist oder ein Teil des wilden Tieres ist,
    aber zumindest agiert die WTO schon seit geraumer Zeit mit dem wilden Tier und auch mit den von Ihnen selbst benannten falschen Religionen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Franki

  • Frank&Frei
    Juli 21, 2014

    folgende WEbsite zeigt, dass die WTO Blutersatz aus Rinderblut erlaubt
    http://www.oocities.org/athens/ithaca/6236/beepure.htm

    muuuuuuuuhhhh.

    ein weiterer Schuss ins Knie – oh na na, oh, na nie!

  • Faktenchecker
    Juli 21, 2014

    In dem Artikel: Hätten wir es erkennen können.Teil 2. heisst es:Zitat“Nehmen sie das Zeichen des wilden Tieres
    nicht an,werden sie ja vom wilden Tier getötet und dann gibt es keine grosse Volksmenge mehr,die als überlebende
    aus der grossen Drangsal kommen kann.“Ende des Zitats.

    1. Schlussfolgerung:Das Wort „töten“ ist buchstäblich zu verstehen.

    Im Kommentar vom 3o.7. 14 von Bruderinfo hesst es:Zitat“ Auf unsere heutige Zeit würde ich einmal sagen,dass
    ein Bild das redet,(gemeint ist das Bild des wilden Tieres in Offenb. 13 :15) und sich bewegt und Macht
    ausübt ein Fernseher darstellt.“Ende des Zitats
    Also das Fernsehen bzw.die elektronischen Medien sind das Bild des wilden Tieres das oder die die Menschen „tötet“

    2.Schlussfolgerung: Das Wort „töten“ ist symbolisch zu verstehen.

    Was denn nun,symbolisch oder buchstäblich?

    Die Diskussion über die Offenbarung ist müssig und widersprüchlich.

    Was die grosse Volksmenge betrifft ob sie irdische oder himmlische Hoffnung hat,ist mir völlig „wurscht“.

    In Offenbarung 21 :3 Heisst es:“….siehe das Zelt Gottes ist bei den Menschen,“und in Vers 4 „…und der Tod wird nicht mehr sein.“

    Menschen befinden sich schliesslich auf der Erde. Ich möchte nicht in den Himmel kommen,sondern zu den Menschen gehören,die im Zelt Gottes wohnen,d.h. unter seinem Schutz leben und nicht mehr sterben müssen.

    L.G:

    Faktenchecker

  • Bird an Dennis,
    Juli 21, 2014

    Lieber Dennis,

    Ich verstehe nicht ganz das du alles ins lächerliche ziehst!
    Wenn du die Kommentare auf manchen Seiten gelesen hättest, würdest du wissen, das anscheinend auf dem Kongress ermuntert wurde diese SITE auf der ganzen Welt bekannt zu machen! Somit kommt das von oben. Gestern waren ZJ bei unseren Freunden. Sie haben diese SITE angeworben!

    Es ist ein Aufruf der LK zu diesem Unterfangen!

    Lg
    Bird

  • Dennis an Bird
    Juli 21, 2014

    Wovon redest du bitte?

    Wo habe ich was in’s lächerliche gezogen? Ich habe vielleicht den Versuch dieser übereifrigen in’s lächerliche gezogen, was m. E. völlig berechtigt ist.

    Wo ist das Problem?

  • Bird an Dennis,
    Juli 21, 2014

    Lieber Dennis,

    Ich möchte mich hier bei dir entschuldigen, ich habe zu schnell deinen Kommentar gelesen und so interpretiert, das du unsere Ansicht bezüglich des „Zeichens“ ins lächerliche gezogen hast. Ein Freund meinte, das ich das noch einmal lesen sollte. Du hast dich ja auf die Facebook Seite bezogen!

    Jedoch drängt es mich hier auch in aller Öffentlichkeit, zu sagen, das ich NICHT behaupte, das meine Ansicht bezüglich des Zeichens des Wilden Tier so sein muss.
    Ich verstehe aber auch nicht ganz warum es von so manchen wehement verneint wird.
    Auch diejenigen die Behaupten, das es eine Politische Macht ist, können nur spekulieren.
    Warum lassen es manche nicht zu Dinge zu Posten, auch wenn sie noch nicht klar ersichtlich sind.
    Irgendwie kommt mir immer vor, das dieses Thema sofort im Keim erstickt wird.

    Schade eigentlich!
    Bird

  • Dennis an Bird
    Juli 21, 2014

    … den Versuch der Übereifrigen Zeugen, die Internetseite zur „bekanntesten“ der Welt zu machen.

  • Michael2
    Juli 21, 2014

    Hallo,ich sehe die ganze Sache so:
    Gott wird den inspirieren der Glauben hat..das dies mit den 7 Zwergen lt. Bibel keine Gültigkeit hat weiss doch wohl jeder ( Du sollst keinem Menschen folgen…)
    Ich verurteile diese Menschen auch nicht..die nicht, die sich über Menschen setzen und auch die nicht die sich dem fügen.
    Der Verstand soll es richten…die „Wahrheit“ muss jeder für sich finden…
    Was da kommt weiss ich nicht(ausser was da in der Bibel steht)nur
    warum kann ein Gläubiger sich solcher falscher Worte anschließen?

    Ist es Gottes Willen..das nur die“gescheiten“ es erkennen das mit den Lügen der „LK“ oder ist es Satan der diese Menschen in der Hand hat weil sie diesen falschen Lehren nachgehen?

    Der Mensch selbst hat es doch in der Hand..oder nicht?

    Warum hängen so viele gute Menschen so einem Irrsinn nach?

    Bitte um Sachlichkeit.

    Danke und Gruß

  • Cheyenne
    Juli 21, 2014

    Liebe Diener Jehovas und Jesu!

    Gut, dass man gerade am philosophieren ist, wie das mit dem Wilden Tier und der 666 sein könnte. Dazu möchte ich auch einige Denkanstöße geben, ohne jeglichen Anspruch auf prophetische Einsicht, Vollständigkeit oder Zuverlässigkeit.

    Den Text aus Off.13:11-18 nehme ich mal aus der Hfa, weil mir diese Formulierung recht gut gefällt.

    11 Aus der Erde sah ich dann ein anderes Tier aufsteigen. Es hatte zwei Hörner wie ein Lamm und eine Stimme wie ein Drache.
    12 Dieses Tier übte dieselbe Macht aus wie das erste und erhielt von ihm seine Aufträge. Es brachte alle Bewohner der Erde dazu, das erste Tier, dessen tödliche Wunde geheilt war, wie einen Gott zu verehren und anzubeten.
    13 Dieses zweite Tier vollbrachte große Wunder. Vor den Augen der Menschen ließ es sogar Feuer vom Himmel auf die Erde fallen.
    14 Und immer wenn das erste Tier dabei war, verführte das zweite die Menschen durch solche Wunder. Es forderte sie auf, eine Statue (NeÜ: Standbild) zu Ehren des ersten Tieres zu errichten, das durchs Schwert tödlich getroffen und dann wieder lebendig geworden war.
    15 Doch das war noch nicht alles. Es gelang ihm sogar, der Statue (NeÜ: Standbild) Leben einzuhauchen. Sie begann zu sprechen und verlangte, dass jeder getötet werden sollte, der sie nicht verehrte und anbetete.
    16 Jeder – ob groß oder klein, reich oder arm, ob Herr oder Sklave – wurde gezwungen, auf der rechten Hand oder der Stirn ein Zeichen zu tragen.
    17 Ohne dieses Zeichen konnte niemand etwas kaufen oder verkaufen. Und dieses Zeichen war nichts anderes als der Name des Tieres, in Buchstaben geschrieben oder in Zahlen ausgedrückt.
    18 Doch um das zu ergründen, ist Gottes Weisheit nötig. Wer Einsicht und Verstand hat, wird herausfinden, was die Zahl des Tieres bedeutet. Hinter ihr verbirgt sich ein Mensch. Es ist die Zahl 666.

    Die Bewunderung des Tieres wird durch die geheilte Todeswunde ausgelöst und nicht, weil bei den WTG- Kongressen Frauen hinter den EC-Spendeautomaten sitzen oder Literatur verteilen.

    Zu Vers 13: Mat.24:24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, selbst die Auserwählten irrezuführen. 25 Siehe! Ich habe euch im voraus gewarnt.

    In keiner Weise zweifle ich an den Plänen der Mächtigen, die hier bereits genannt wurden. Zum Teil sind sie schon Realität, auch Chips die direkt auf den Unterarmknochen implantiert werden und von außen nicht sichtbar sind. Geld soll nur noch über diesen persönlichen Code verfügbar sein und es ist durchaus vorstellbar, dass das Bargeld so ersetzt wird.
    Nur ist das dann die biblische Erfüllung von Vers 17? Diese Lösung wäre zu einfach, denn der Teufel kann uns so auf eine falsche Fährte locken um uns von der tatsächlichen Erfüllung abzulenken.

    Die Illuminaten (Erleuchteten)sollen im wöchentlichen Rhythmus bei spiritistischen Sitzungen solche globalen Anweisungen bekommen. Daher dürften über die wahre Herkunft dieser Pläne keine Zweifel bestehen. Das nährt in mir noch stärker den Verdacht, dass der Teufel uns mit den oben genannten logischen Schlussfolgerungen nur irreführen will. Was viele, oder die Mehrheit glaubt, dürfte eher falsch sein, auch wenn es nach klaren Fakten aussehen mag.

    Mat.7:13.Gehet ein durch die enge Pforte; denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und VIELE sind, die durch dieselbe eingehen. 14.Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und WENIGE sind, die ihn finden.

    Daher könnte es zweitrangig sein, ob im QR- Code der LK die 666 vorkommt oder nicht.

    Sollte dieses Zeichen des wilden Tieres tatsächlich etwas mit dem buchstäblichen Geld zu tun haben und ich in meine Betrachtung noch diesen Vortrag mit einbeziehe,

    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=760

    könnte man auch zu folgendem Schluss kommen. (Wobei mir bewusst ist, dass einige das wieder mal als Verschwörungstheorie ablehnen.)

    Weltweit soll das Bankensystem hauptsächlich in den Händen der Familie Rotschild sein und auf die Initiative und der finanziellen Hilfe seines Vorfahr wurde der Staat Israel gegründet. Da könnte durchaus das Geld als Druckmittel verwendet werden, um für den Staat Israel eine gottgleiche Verehrung zu erzwingen.

    Eigentlich dürfte es zweitrangig sein, ob man buchstäblich nichts mehr kaufen kann, denn Jesus wird seine Brüder nicht im Stich lassen. Elia wurde während der 3 ½ jährigen Hungersnot von den Raben versorgt.

    L.G.Cheyenne

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Ich sage auch, dass man eher vorsichtig sein sollte bei der eigenen Auslegung. Gemaess Petrus ist doch diese Auslegung Sache Gottes, sollte also anhand der Schrift moeglich sein.
    Aber Du hast echt, viel kann Ablenkung sein. Wir sollten wachsam sein, ob die Dinge und Wunder die passieren im Einklang mit dem Wort Gottes sind.
    Tommy

  • Anna
    Juli 21, 2014

    Liebe Cheyenne,

    vieles denke ich werden wir erst nach der Erfüllung verstehen. Jedoch glaube ich auch, dass der Teufel uns gerne auf eine falsche Fährte locken möchte.

    Das ist ein sehr guter Gedanke den du einbringst, dass Elia von den Raben versorgt wurde. Wir sollten einfach vertrauen, dass uns Jehova und Jesus nicht im Stich lassen. Da hilft es auch nicht sich auf die Schnelle noch einen Schrebergarten anzuschaffen und Gemüsebeete 😉

    Liebe Grüße Anna

  • Faktenchecker
    Juli 21, 2014

    Liebe Beüder bei Bruderinfo,

    wenn das wilde Tier in Offenbarung Kap 13 das Fernsehen darstellt, dann erklärt doch bitte
    auch die Worte in Offenb.kap 13:15,die in eurem Kommentar nicht fettgedruckt sind,die da lauten:“und bewirkte, dass alle getötet wurden,die das Bild des Tieres nicht anbeteten:“

    Die Frage also:

    1.Inwiefern wird das Fernsehen angebetet?

    2.Wieso bewirkt das Fernsehen,dass alle getötet weden,wenn man es nicht anbetet?

    L.G.

    Faktenchecker

  • Bruderinfo
    Juli 21, 2014

    Lieber Faktenchecker,
    um Fakten zu checken muß man auch ein wenig sich in die damalige Zeit reinversetzen können. :-)Kannst du das nicht? Ist das gesagte für dich nicht offensichtlich? Überlege einmal du bist fast 100 Jahre alt und wirst vom Geist des Herrn in die heutige Zeit versetzt. Nun siehst du zum ersten Mal einen Fernseher…Bilder die sich bewegen und auch noch sprechen. Der Engel hat vielleicht eine Fernbedienung in der Hand und zappt durch die Programme…und du siehst die Nachrichten mit Ihrem Kriegsschauplätzen auf der Erde. Wie und vor allem mit was für Worte schreibst du das nieder. Im Grunde kannst du es eigentlich nicht begreifen. Du siehst wie gebannt ganze Völker vor dem Fernseher sitzen, wie Sie im Grunde das tun was ihnen im Fernseher vorgegaugelt wird. Auch siehst du vielleicht „kleine Fernseher“ (Smartphones und Laptops) wo die Menschen überall, sei es in der Straßenbahn im Zug im Auto in der Schule usw. vor diesen kleinen bewegten Bildern sind wie hypnotisiert. Auch vor dem Fernseher wie hypnotisiert. Und nun fragst du mich allen ernstes:“ Inwiefern wird das Fernsehen angebetet…usw. Mach einfach die Augen auf und sieh dich in deiner Umgebung um. Vielleicht kannst du es auch irgendwann sehen. Viele möchten es nicht sehen, einige können es nicht. Aber wer darum betet der kann es sehen. Wer um den heiligen Geist bittet, der kann auch das was in der Offenbarung steht erkennen. Ich weiß wir sollten einmal eine Zusammenfassung der Offenbarung als Artikel schreiben, aber wir denken es braucht noch ein paar Monate bis alles soweit fertig ist. LG Bruderinfo:-)

  • Boas
    Juli 21, 2014

    Liebe Bi Brüder und Schwestern.

    Interessante Erklärungsansätze zum Thema des Wilden Tieres. WENN man davon ausgeht das wir in der Zeit des Endes leben und das Ende nicht vielleicht im Jahr 3465 n. Ch. oder 6897 n. Ch. kommen wird (zufällige Jahreszahlen von mir). Und die Zeit in der die Erkenntnis und das Verständnis klar auf der Hand liegt evtl. noch lange nicht gekommen ist.

    Ich kenne die ZJ seit meiner Geburt, fast ein halbes Jahrhundert, und habe dem e.V. der Zeugen Jehovas viele Jahrzehnte, bis zu meinem Austritt, gedient. Was ich mit unter davon mitgenommen habe ist die Vorsicht, bezüglich Jahreszahlen und prophetischer Erklärungsversuche feste Aussagen zu machen. Für logische Mutmaßungen und Ideen bin ich jederzeit zu begeistern.

    Zitat von Euch: “Das nur als ganz kleiner Einblick in die angeblichen Vermutungen der Offenbarung.“

    Trotzdem finde ich die zweite Frage von „Faktenchecker“ sehr wohl berechtigt und eine Antwort bzw. ein Erklärungsversuch würde ich begrüßen.

    In Liebe euer Bruder Boas

  • Bruderinfo
    Juli 21, 2014

    Hallo Boas,
    so wie du es sagst, wenn man davon ausgeht das wir in der Zeit des Endes leben. Völlig richtig. Die zweite Frage wurde mit der Erklärung der ersten schon beantwortet. Die Endzeit beginnt wie bei einer Frau mit den Geburtswehen. Es kommt in bestimmten Abständen die immer näher zusammen rücken und an Intensität zunehmen…..und es wird weh tun. Nach unseren Beobachtungen ist es im Gange. 🙂 aber keine Angst. Zeiten des Umbruchs sind immer ungewöhnlich, aber auch sehr spannend. LG Bruderinfo 🙂

  • pit an boas
    Juli 21, 2014

    lieber boas,
    ich habe mehrfach versucht dich zu kontaktieren.

    wenn du möchtest, schreib mir mal.
    spielwiese365@gmail.com

    friede pit

  • Fox
    Juli 21, 2014

    Lieber Bruder,

    du schreibst in deinem hervorragenden Aufsatz:
    „Hätten wir es erkennen können oder sogar müssen? …
    …dass wir belogen wurden? Dass viele Lehren gar nicht biblisch sind?“

    So auch die Lehre von der Blutschuld bezüglich des Predigens oder in diesem Fall, des nicht Predigens.
    Die Organisation untermauert den Vorwurf der Blutschuld für den Fall, dass jemand nicht predigen gehen möchte mit dem Text aus Hes. 3:17-21. Wenn der Böse nicht gewarnt wird, so wird sein Blut von dem, der nicht gewarnt hat, zurückgefordert.

    Ist das so? Meines Erachtens nicht, denn das Kap. 17 beginnt mit der Anrede: „Menschensohn, zu einem Wächter habe ICH DICH gemacht. Also wieviele Menschen werden denn zu Wächtern gemacht? Es ist doch nicht jeder Bewohner einer Stadt ein Wächter? Die Frage ist doch, ob die Stadttore es hätten tragen können, wenn jeder dort herumgekraxelt wäre. Und wie effektiv wäre das Wachen dann gewesen? Da konnte doch keiner wachen, der eine Brille wie Glasbausteine brauchte, oder? (Sehen wir mal von den technischen Möglichkeiten einer solchen Herstellung zu jener Zeit bitte ab!) Wie effektiv wäre die Wache von einer stillenden Mutter gewesen? Oder von einem Senior, der froh ist, pünklich schlafen gehen zu können? (Einzelfälle können anders sein)

    Unser Gott hat all dies bedacht und deshalb selbst jemanden ernannt, den er für geeignet auserkoren hat. So wählte auch Jesus seine Apostel aus, das war kein blindes zugreifen. Und so lesen wir es auch im NT, z. B. in Eph. 4, dass Menschen entsprechend der ihnen von Gott verliehenen Gabe tätig sein sollen, darunter auch Evangeliumsverkündiger.
    Durch die Zweckentfremdung des „Blutschuldtextes“ wird ein enormer Druck ausgeübt. Aber wir alle wurden in diesen Sog hineingezogen und haben auch dies geglaubt, für wahr erachtet. Wir fühlten uns in der Pflicht und mit dieser Pflicht „in der Wahrheit“.

    Hätten wir es erkennen können? Ja, aber nur durch die gütige Hand Gottes, der uns gezogen hat und uns den Heiligen Geist gab. LG

  • Manfred an Alle
    Juli 21, 2014

    Liebe Schwestern, Liebe Brüder,

    zu dem QR-Code auf allen Publikationen und der Diskussion darum möchte ich auch etwas sagen.

    Es ist vollkommen unerheblich, ob in diesem Code tatsächlich drei sechser sind oder nicht. Die Tatsache alleine, dass dieser Code von einigen mit der Zahl des wilden Tieres in Verbindung gebracht wird, sollte ausreichen, dass eine Organisation, die sogar die Mutter aller an Gott gläubigen Menschen sein will, davon Abstand nimmt diesen Code zu verwenden.

    Ich habe zwei persönliche Erfahrungen gemacht. Als ich 2006 mein Auto zulassen wollte, fragte ich einen befreundeten Ältesten, welche Nummer er mir zuraten würde. Es waren mit meinem Kürzel nur noch drei verfügbar: 111, 555, 666. Natürlich war das ein bischen provokant, die Antwort war aber sehr bemerkenswert und zeigt, wie ein Zeuge Jehovas über die Zahl 666 denkt.

    Der Bruder sagte mir, dass ich auf keinen Fall die 666 wählen darf, da dies die Zahl des wilden Tieres ist. Mit dem Kennzeichen darf ich nicht mehr auf dem Versammlungsparkplatz parken. Dieses Kennzeichen darf man sich nicht freiwillig nehmen. Ich sagte zu ihm: Aber im Grunde sind das doch nur drei Ziffern, die wir täglich gebrauchen. Was kann ich dafür, dass diese Zahl in der Bibel genannt ist. 661 oder 266 wäre ok gewesen. 666 ist verboten. Doch alles sind nur Ziffern, die wir täglich benützen. Er wurde dann schon leicht sauer, wieso ich überhaupt darüber nachdenke, mir solch ein Kennzeichen zu nehmen. Das müsste doch eigentlich für einen Zeugen Jehovas klar sein, dass es nicht geht.

    Woher hatte dieser Bruder diese Meinung? Natürlich aus den vielen Publikationen, die die Meinung der LK wiedergeben. Genau diese Männer, die so eine Meinung vertreten, drucken nun auf alle ihre Produkte diesen Code auf, der von anderen Menschen mit der Zahl 666 in Verbindung gebracht wird???

    2.tes Beispiel: Mit 18 habe ich mir auf dem Jahrmarkt zwei Aufkleber gekauft, die ich auf meine beiden Autotüren gegklebt habe. Zugegebener maßen, war ich damals wohl etwas naiv, aber ich habe doch tatsächlich geglaubt, dass ein Symbol, dass an sich harmlos ist, akzeptabel ist. Da hatte ich mich aber gründlich getäuscht. Es waren zwei “Bunny” Aufkleber. Als das ein Ältester gesehen hat, hat er mich sofort angesprochen und gesagt, dass ich doch nicht solche Aufkleber auf mein Auto kleben kann. Nirgends auf dem Aufkleber stand das Wort des Herausgebers, es war einfach das Symbol, dass auf alle Zeitschriften dieses Herstellers gedruckt wurde. Im Grunde war es so, dass kein Zeuge Jehovas diese Zeitschriften lesen würde und er daher gar nicht wissen konnte, woher dieses Symbol stammt und damit hätte auch keiner den Bezug von meinem Aufkleber zu dieser Zeitschrift ziehen können. Doch der Älteste belehrte mich eines besseren, er meinte:

    “Selbst wenn kein einziger Bruder oder keine einzige Schwester wüsste, von wem dieses Symbol stammt, dann bleibt immer noch die Tatsache bestehen, dass Du weißt woher es kommt. Kannst Du Gott dienen und dir gleichzeitig ein Symbol aufs Auto kleben, dass mit Unsittlichkeit in Verbindung gebracht wird? Wie wird Gott wohl darüber denken?”

    Ich habe dann reuemütig diese Aufkleber wieder entfernt, denn Gott wollte ich nicht betrüben. Diese Ältesten die mir so geraten haben, haben sämtliche Belehrung ausschliesslich von Ihrem unverständigen Sklaven und somit ist das nicht nur die Meinung dieser Ältesten, sondern auch der Führer der Zeugen Jehovas. Die die so eine Belehrung weitergeben, halten sich selbst nicht daran? Sie verwenden ein Symbol, dass man mit dem wilden Tier in Verbindung bringt und betrüben damit Gott? Oder verehren Sie damit den Widersacher? Die subliminalen Bilder entfernen sie ja auch nicht aus den Publikationen. Von Gott stammen die sicher nicht.

    Ist es überhaupt notwendig, dass sie so einen Code verwenden? Nein, ist es nicht. Es dauert länger auf einem Handy die Scanner App zu starten und zu aktivieren, als jw.org in den Internet Browser einzutippen. Es gibt überhaupt keinen Grund diesen Code zunutzen, wenn der volle URL Name in das Firmenlogo integriert ist. Sie habe mit den kürzesten Internet Namen, den man haben kann.

    Wer auf google maps mal den Kongresssaal in München, Riesstr. 6 von oben in der Satelliten Ansicht betrachtet, der erkennt links und rechts des Eingangs, jeweils drei Blumenkübel, die die Form von 6 sern haben. Das hat ein Bruder vor einigen Monaten mal hier auf Bruderinfo gepostet, daraufhin haben sie auf einer Seite einen vierten Kübel mit der Form eines 6 sers hinzugefügt. Damit es keine 666 mehr ist. Auf der anderen Seite sind es aber immer noch drei geblieben, allerdings sind die 6 ser dort spiegelbildlich angeordnet.

    Die Frage ist doch auch hier, was treibt die Organisation dazu auf einem Kongressgelände der Zeugen Jehovas ausgerechnet Blumenkübel in der Form von 666 aufzustellen? Warum bringen sie sich immer wieder selbst mit dieser Zahl in Verbindung? Weil sie einem anderen Herren dienen? Denn damit würden sie doch Jehova betrüben. Man kann nicht zweier Herren dienen, so steht es in der Bibel:

    Luk. 16:13, Elb: Kein Haussklave kann zwei Herren dienen; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhängen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

    Der Haussklave ist doch die LK, sie bezeichnen sich doch selbst so. Wenn sie also ihre Liebe zur Zahl 666 offen zur Schau stellen, dann ist doch wohl klar, wen sie lieben und wen sie verachten. Es gibt noch weitere Hinweise in der Bibel. Diese kann man in diesen beiden Vorträgen nachlesen:

    Ist der Mensch der Gesetzlosigkeit, der Antichrist, der Böse Sklave und das 4.te wilde Tier aus Dan.7 der gleiche?
    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=1142

    Wer sind die wilden Tiere aus der Offenbarung?
    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=1212

    Das ist meine persönliche Meinung dazu.

    Liebe Grüße Manfred

  • @Manfred
    Juli 21, 2014

    Manfred, die Brüder die dir jeweils geraten haben, haben vollkommen Recht. Versuche doch mal dich geistig in sie hineinzuversetzen und es nicht vom menschlichen Standpunkt aus zu sehen, sondern vom übergeordneten biblischen Standpunkt.

  • Shannon
    Juli 21, 2014

    Zitat Manfred: „Es ist vollkommen unerheblich, ob in diesem Code tatsächlich drei sechser sind oder nicht. Die Tatsache alleine, dass dieser Code von einigen mit der Zahl des wilden Tieres in Verbindung gebracht wird, sollte ausreichen, dass eine Organisation, die sogar die Mutter aller an Gott gläubigen Menschen sein will, davon Abstand nimmt diesen Code zu verwenden.“

    Für mich reicht das nicht aus, denn was andere oder einige denken, ist nicht der Maßstab meines Denken und Handelns. Ich bin nicht für die Gedanken und Befürchtungen anderer oder einiger verantwortlich. Dann müsste ich ja auch glauben, was von der WTO kommt oder was täglich in den Zeitungen steht.

    Weshalb ich mich mit dem Thema überhaupt beschäftige ist, dass es nur Vermutungen und keine Fakten sind. Wenn ich die Bibel lese, muss ich glauben. Bei allem anderen darf ich hinterfragen und übernehme nicht einfach alles, was im WWW so kursiert. Man kann eine Vermutung oder die Tatsache, dass einige es glauben, nicht als Fakt hinstellen. Denn sonst wird diese Seite als Ganzes doch ein wenig unglaubwürdig.

    Liebe Grüße Shannon

  • Bruderinfo
    Juli 21, 2014

    Liebe Shannon,
    wenn Brüder oder Schwestern hier Dinge schreiben die Sie glauben und als für sich faktisch richtig ansehen, wieso hat dies mit der Glaubwürdigkeit dieser Seite zu tun? Im Übrigen finden wir das Offenabarung Kapitel 13 keine Vermutungen wiedergibt sondern ganz klare Fakten.
    Nehmen wir z.B. die Verse 15,16 und 17 hier steht folgendes(und versuchen wir uns in die damalige Zeit hineinzuversetzen): Und es wurde ihm gegeben, dem Bilde des Tieres Odem zu geben, auf daß das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. 16 Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, daß sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; (Offenbarung 19.20) 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.
    Sind das denn keine Tatsachen? Das in Fett gedruckt sind doch ganz klare Tatsachen. Auf unsere heutige Zeit würde ich einmal sagen das ein Bild das redet und sich bewegt und Macht ausübt ein Fernseher darstellt. Für einen Menschen im ersten Jahrhundert ist dies natürlich etwas geradezu Unheimliches. Als nächstes die Zeichen bzw. Male auf Stirn und Handgelenk, ohne dies man nicht einkaufen kann und alle Menschen das tragen müssen. Na was wird das wohl sein. Ich hole ein Wenig aus. Namhafte Bankiers und Finanzfachleute sagen seit ca. 10 Jahre, das die allergrößte Sorgen der machthungrigen Banken, Menschen sind die alle ihr Geld abheben möchten(siehe Griechenland beim Crash). Dadurch würden Banken Bankrott gehen. Das ist im Moment das Einzige was die Großbanken noch stört. Nämlich das die Bürger durch das Bargeld abheben Banken zum stürzen bringen könnten. Das Ziel ist nun der Banken ein komplett bargeldloses System zu etablieren. Na wie geht das? Wie immer durch Angst. Währungscrash nennt sich das. Der nächste Crash muß aber so groß sein, das es nie wieder Geld zum drucken gibt….wo Menschen hingehen können und dies abheben könnten. Nein die zukünftige Weltwährung wird komplett bargeldlos sein mit implantierten Chips an den Handgelenken der Armen, Reichen, Großen und Kleinen. Keiner kann dann irgendwo einkaufen gehen ohne diesen implatierten Chip. Google arbeitet schon eine Weile an solchen Chips. Im übrigen machen sie schon lange Menschenversuche. Bei den Tieren gibt es so etwas natürlich schon. Alle die, die das nicht mitmachen, werden einen eigenen Garten mit Gemüse haben müssen oder untertauchen müssen. Das alles als Verschwörungstheorie oder Blödsinn abzutun wäre nach unserer Meinung ziemlich fahrlässig. Das nur als ganz kleiner Einblick in die angeblichen Vermutungen der Offenbarung. LG Bruderinfo 🙂

  • Sem
    Juli 21, 2014

    Ich kann Bruderinfo Informationen nur als Bestätigung ansehen.
    Klare Worte in der Bibel, Offb. 13, 16–18 — 16 So veranlaßte es alle, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und die Sklaven, sich ein Malzeichen zu machen auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn. 17 Niemand soll kaufen oder verkaufen können, der nicht das Malzeichen trägt, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. ### USA: Am Sonntag, dem 21. März 2010 wurde im Senat der Healthcare Gesetzesentwurf HR3200 verabschiedet und in Kraft gesetzt. Dieses neue Gesetz verlangt, einen RFID-Chip in jeder Person zu implantieren. Dieser Chip wird nicht nur persönliche Informationen enthalten, er wird auch mit Ihrem Bankkonto verknüpft werden. Und glauben Sie es, lesen Sie auf der Seite 1004 des neuen Gesetzes: “Spätestens 36 Monate nach dem Datum der Inkraftsetzung”. Es ist jetzt das Gesetz des Landes, dass von 23. März 2013 alle Amerikaner verpflichtet sein werden, einen RFID-Chip unter die Haut zu bekommen. — Aus unzähligen Quellen, eine Eng. //polidics.com/…rfid-chip-implants.html ++++ Ein Unternehmen das speziell für Kinder in den USA das Identifikationsprogramm und die implatierung der Chips vornimmt, nennt sich „MOCHIP“ Man beachte das Logo des Unternehmens (Winkelmaß und Zirkel) ein typisches Freimaurersymbol… http://www.mochip.org — Mehr Info
    //kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/rfid-chip.html LG SEM

  • Franki
    Juli 21, 2014

    Franki an Sem

    Du hast recht das Gesetz gibt es in den USA,genau wie unzählige ander Unnütze Gesetze die USA zieren.

    Die Frage ist Die,Wird es auch so umgesetzt werden können wie man es vorhat??

    Ich kann mir vorstellen das Menschenrechtskommissionen da gar nicht mit einverstanden sind.

    Auch in den USA gilt die Freiheit des einzelnen Bürgers ist unantastbar.

    Das der Geldadel und auch die Politiker alles versuchen gerade in den USA die Bürger so durchsichtig zu machen,das man sich wie im BIG Brother Haus befindet ist verständlich,alleine durch den Terroranschlag der in den USA immer noch sehr starke Nachwirkungen hat vom 11 Sept 2001,

    Hier in Deutschland sehe ich alleine schon von der Gesetzgebung her keinerlei Chance das so ein implantierter Chip in Frage kommt.

    Was glaubst Du was für eine Klagewelle in einer super Dimmension das hier auslösen würde und nicht nur hier sondern in anderen Europäischen Staaten auch.

    Ich will nicht abstreiten das diese Sache eine Zukunft hat,aber in den nächsten 20 -30 Jahren zumindest hier noch nicht.

    Dafür müssten zuviele Gesetze geändert werden und dann ist immer noch die Sache das es dem einzelnen Bürger freigestellt bleibt ob er das wünscht oder nicht.

    Ich gebe Dir mal ein Beispiel was mir tatsächlich passiert ist.

    Alleine schon mit Kreditkarten.
    Ich hatte mir eine Zeitlang angewöhnt sehr viele Dinge bargeldlos zu bezahlen.

    Bis ich an einem Wochende ,da hatte ich in einem Supermarkt per Karte bezahlt und bei der nächsten Kontoabrechnung habe ich gesehen,das auf meinem Konto 340 Euro mehr abgebucht waren als ich bezahlt hatte.

    Also wurde ich ein Opfer von Kreditkartenbetrug oder Skimming.

    Ich hatte alles in die Wege geleitet um die Sache aufzuklären was nicht so einfach ist,denn ich war in einem Supermarkt der außerhalb meiner normalen Einkaufstour war.

    Mein Geld wurde mir von der Kasse zurück erstattet,allerdings fast ein halbes Jahr später.

    Seit der Zeit gehe ich persönlich an den Schalter meiner Kasse,hole dort mein Geld ab und bezahle in alter Manier in Bar.

    Hatte gerade diesen Montag noch meine Autreperatur die etwas über 1400 Euro gekostet bar bezahlt.

    Selbst wenn so ein Chip inplantiert wird,wer kann sicherstellen das es doch nicht ein Mißbrauch gibt,Chiplesegeräte usw gibt es ja schon zu Hauf und die Technik wird immer besser.

    Also könnte man theoretisch mit einem auf diese Sache konzepierten Chiplesegerät auch einen implantierten Chip auslesen lassen ohne das der jenige es sogar noch merkt bei dem der Chip inplantiert ist.

    Ok as war meine Meinung zu der Sache

    Grüße
    Franki

  • Franki
    Juli 21, 2014

    Franki an Sem.

    Noch ein Zusatz

    Das die Amerikaner sich verpflichten müssen ,diesen Chip sich einpflanzen zu lassen??

    Die Frage dazu stellt sich da ja Obama eine Art Krankenversicherung für jedermann einführen will ,so wie es bei uns ist.

    In der Richtung haben wir ja unsere Behandlungskarte der Krankenkasse auch mit einem Chip drauf und sogar mit Bild.

    Ich gehe davon aus da ja Amerikaner etwas anders ticken wie wir Europäer,das er das als Maßnahme für sein Krankensystem machen lassen will.

    Ob er damit durchkommt das mit diesem Chip auch andere Institutionen arbeiten wie Banken das ist fraglich.

    Ferner hat der Amerikaner ein ganz anderes Verhältniss zum Staat,Er ist Nationaltreu.

    Bei Den Amis wirst Du sehr wenig hören das Sie über Ihren Staat schimpfen,so wie es bei uns der Fall ist bzw.oftmals der Fall ist.

    Ich weiß dies ,da ich oft mit Amerikanern zu tun habe privat.

    Erstens war ich 6 Monate am Stück drüben habe durch Beruf und Privat die Leute dort kennengelernt.
    Ich habe Heute noch sehr gute Kontakte dahin.

    2tens stamme ich aus einer Gegend bzw bin in einer Gegend geboren und groß geworden in der es viele Amis gibt,ich stamme aus der Nähe von Ramstein,dem derzeit größten amerikanischen Militärflughafen außerhalb Amerikas,2 mal so groß wie der Frankfurter Airport.

    Und demnach hatten wir von Kindesbeinen an Kontakt zu den Amis und wissen wie die ticken,in Kaiserslautern ,also in der Nähe von Ramstein leben zur Zeit noch an die 30000 Amerikanern.

    Auch dazu habe ich Heute noch Kontakte bin sogar noch regelmäßig 2-3 Mal im Jahr in Ramstein im der Air Base drinn weil dort ein Freund wohnt der schon über 40 Jahre hier in Deutschland stadioniert ist also dort fest stationiert ist und der eine Deutsche Frau hat.

    Daher auch meine Kenntnisse darüber,ich könnte Geschichten und Geschichten darüber schreiben,die würden den Rahmen des Forums sprengen.

    OK soweit dazu

    Grüße
    Franki

  • Fox
    Juli 21, 2014

    Guten Tag Manfred,

    die Offenbarung sagt uns, dass diese Zahl „eines Menschen Zahl“ ist. Demgegenüber steht die Zahl Gottes bezüglich der Vollständigkeit, also die 7. Die Zahl 6 bedeutet Unvollständigkeit, ist etwas fehlerhaftes. Die dreifache Wiederholung dieser Zahl ist ein unwiderlegbarer Beweis für diese Unvollständigkeit. Da mögen Bemühungen zur Vollständigkeit, zur Vollkommenheit, vorliegen, aber sie ist eben nicht zu erreichen, weil sie menschlichen Ursprungs ist. Und die Heilige Schrift mahnt uns wieder und wieder – und letzlich in der Offenbarung – uns nicht in die Dinge der menschlichen Organisationen verstricken zu lassen, soweit verstricken zu lassen, dass wir ohne sie vermeintlich oder tatsächlich nicht mehr leben können. Dies trifft auf ALLE irdischen Organisationen zu und wenn man sich die jw.org ansieht – und wir alle haben darunter gelitten und wissen dies aus Erfahrung wie an Eides Statt – dann können und müssen wir uns statt in Diskussionen um die Verwendung einer Zahl besser dem Beten hingeben, damit noch viele Menschen aus der Sklaverei von Menschen befreit werden, hin zur Freiheit der Kinder Gottes durch unseren Heiland und Retter Jesus Christus.

    Liebe Grüße

  • Franki
    Juli 21, 2014

    Franki an Manfred

    Ich gebe Dir recht das es Zahlen sind die wir im Täglichen Leben gebrauchen

    Wenn jemand Angst hat sich die 666 zb als Autokennzeichen zu nehmen da sie statanisch sein soll oder ist ist das seine Entscheidung.

    Was passiert aber wenn er einen Scheck erhält auf demm 666 Euro stehen die er behalten darf wenn er den Scheck einlöst???

    Wirft er dann den Scheck weg weil da 666 Euro drauf stehen.

    Wie mans nimmt

    Gruß
    Franki

  • Dennis@Matthäus
    Juli 21, 2014

    Lieber Matthäus,

    Du hast mich leider Missverstanden. Deine Ansicht herabwürdigen wollte ich überhaupt nicht. Tut mir leid, wenn das so rüber kam. Konnte mir nur nicht vorstellen, dass Du davon wirklich überzeugt bist. Aber wenn das so ist, ok. Nichts für Ungut!

    Mein Argument zu dieser 666-Sache sieht folgendermaßen aus:

    1. Man legt die Offenbarung wörtlich aus und muss sich auch dann an die wörtliche Bedeutung halten und nichts hinein- oder hinzudichten.

    oder

    2. Man sieht die Offenbarung als „Rätselbuch“ und hochsymbolisch und versucht nicht jedes Wort auf die Goldwaage zu legen und auf heute zu übertagen.

    „Offenb. 13:16 Jeder – ob groß oder klein, reich oder arm, ob Herr oder Sklave – wurde gezwungen, auf der rechten Hand oder der Stirn ein Zeichen zu tragen. 17 Ohne dieses Zeichen konnte niemand etwas kaufen oder verkaufen. Und dieses Zeichen war nichts anderes als der Name des Tieres, in Buchstaben geschrieben oder in Zahlen ausgedrückt.“

    zu 1.) Hier steht eindeutig „auf der Rechten Hand oder Stirn“ muss dieses Zeiche 666 stehen. Ich habe noch keinen QR-Code auf einer Stirn eines Menschen gesehen oder auf der rechten Hand. Also kann das schon mal überhaupt nicht sein, dass es etwas damit zu tun hat. Der Grundsatz ist m.E.: Es muss es sich genau so wie geschrieben erfüllen oder es erfüllt sich eben nicht, auch wenn es einem lieber wäre, dass es sich so erfüllt wie man es gerne hätte.

    zu 2.) Die Offenbarung besteht zu 99% aus Metaphern und Allegorien, die Johannes visionär empfangen und niedergeschrieben hat. Es betrifft Dinge, die sich im nicht-materiellen Bereich abspielen (Himmel) und/oder antike Symbolik enthalten. Aus jedem Wort oder jeder Zahl eine Erfüllung in´s 21. Jhdt. zu konstruieren, kommt für mich nicht in Frage, bleibt aber jedem selbst überlassen.

    LG
    Dennis

  • Matthäus
    Juli 21, 2014

    Hallo Dennis!

    Dass die Offenbarung ein Buch voller Symbolik und Zeichen ist, das brauchen wir hier nicht zu diskutieren.
    Das aber hinter diesen Zeichen oder symbolhaften Beschreibungen eine Bedeutung steht, wovon unser Glück oder auch Unglück abhängt, das geht deutlich in den einleitendn Worten von Jesus durch einen Engel an Johannes hervor. Wer das nicht akzeptiert für den hat die Bibel insgesammt keine Bedeutung mehr, dass sollte hierbei schon einmal deutlich gesagt werden.

    Dass wir (noch) nicht alles eindeutig verstehen oder erkennen, ist eine andere Sache! Kritisch wird es wenn alles in das Land der Märchen und Mythen abgeschoben wird, was hat dann die Offenbarung oder übrigen allegorischen Geschichten für einen Wert. Also man kann es schon übertreiben wie viel Bibelkritiker die zuguter Letzt die Authentizität und damit Urheberschaft Gottes in Frage stellen, ja eigentlich ablehen. Willst du in diese Ecke gestellt werden? Oder ist das der Grund warum du nur Kritik an Meinungen übst aber keine konstruktive Erklärung anbieten kannst oder wollst. Natürlich darf jeder hier seine freie Meinung wiedergeben, doch irgendwann ist die Frage, wird dieses Forum in ein 2. Infolink absteigen, bei der die Athesisten und Evolutionisten die Oberhand geonnen haben. Jeder der dort etwas christliches oder biblisches zum Besten gibt wird als Spinner oder mit Spott und Hohn überschüttet das man gerne das weite sucht.

    Ich würde von dir lieber Dennis, den deine Komentare sind grundsätzlich von Klugheit ausgezeichnet, nur etwa mehr Toleranz gegenüber anderer Meinung erwarten und nicht immer mit der Keule aufmarschieren – das ist Unfug – Blödsinn, wer glaubt den sowas – oder ähnlichem. Das wollte ich dir in aller Freundlichkeit dazu vermitteln. Ich hoffe du kannst mit meiner Kritik leben!

    Liebe Grüsse Matthäus

  • Matthäus
    Juli 21, 2014

    Was ich noch vergessen habe!
    Zeichen an der Hand oder Stirn, das ist so eine Symbolik, das dies nicht buchstäblich so sein wird ist klar.
    Hat nicht Jesus z.B. gesagt: …dann hacke die Hand ab! Oder denken wir an Hesekiel, dort wird vom Kennzeichen an der Stirn geschrieben, das ist auch kein buchstäbliches Kennzeichen.
    Aber die Bedeutung dahinter sollte uns schon etwas sagen – oder?
    LG.

  • pit an matthäus
    Juli 21, 2014

    lieber matthäus,
    hand und stirn kann auch bedeuten:
    man denkt die gleichen gedanken und vollzieht dieselben handlungen, wie „das tier“, wer immer das sein mag.

  • Bird an Matthäus und alle
    Juli 21, 2014

    Lieber Matthäus,

    Danke für diesen Kommentar.!! Wir alle müssen wachsam sein. Dazu gehört es auch etwas weiterzugeben was einem auffällt bzw. bedrückt. Auch wenn es für manche Unfug ist, kann es etwas zu dem Gesammtbild beitragen.

    Zum einen sagt das Buch Daniel und auch die Offenbarung, das seine Knechte es erkennen werden.

    Den Text, den du anführst, das es ein Zeichen sowohl an der Stirn sein wird als auch auf der Hand, könnte evtl schon etwas mit diesen Logos zu tun haben.

    Man bedenke, das Zeugen dieses Logo an den Sälen haben. Ich kann mir Vorstellen, das es auch an den Autos der WTG sichtbar sein wird. Ich habe auch schon Visitenkarten gesehen (HAND???)
    Etwas auf der Stirn zu haben bedeutet für mich, das es für jeden sichtbar sein wird. Ich denke das Zeugen an diesem Logo erkannt werden.

    Ich bin jedenfalls neugirig wie das mit diesem Logo weitergeht.

    Lg
    Bird

  • sarai@Bird
    Juli 21, 2014

    Lieber Bird –

    aus dem alten Testament wissen wir ja, daß man *Zugehörigkeitszeichen* auch an die Haustüren geschrieben haben konnte

    (Ägypten: Durch die letzte Plage wurde die gesamte Erstgeburt des Landes getötet, auch der Sohn des stolzen Pharao. Die Erstgeborenen der Juden wurden verschont. Aber nur, wenn sie die TÜRPFOSTEN mit dem Blut eines Lammes BESPRITZTEN. Dann wurde dieses Haus verschont.
    Was sie jedoch NICHT taten: sie malten KEIN rotes Kreuz an ihre Tür. Die Ägypter kannten das Kreuz als Symbol für die HIMMELSRICHTUNGEN.)

    Ein soches *Zugehörigkeitszeichen* haben alle Katholiken und alle die es sich draufschreiben lassen auch, wenn man an die alljährlich wiederholten Kreidezeichen der falschen *Heiligen Drei Könige* an den Haustüren und Wohnungstüren denkt – da kommen als Könige verkleidet jeweils Caspar, Melchior und Balthasar und wedeln mit dem Weihrauch und singen…und schrieben also an die Haustüren jeweils ganz oben dran, damit man es nicht verwischen kann, für dieses Jahr: („20+C+M+B+14″).

    Die volkstümliche Überlieferung besagt, daß es ursprünglich auch KEINE Könige waren, die da zum Jesus an die Strohwiege kamen, sondern MAGIER, vom Beruf *Sterndeuter*.

    Wenn man diesen Umstand bedenkt, so ist dies für mich auch ein Zeichen des Antichristen, das viele an ihrer Türe haben und somit damit gezeichnet sind.

    Ausserdem: unser einziger KÖNIG ist:
    JESUS CHRISTUS!

    Auch die Juden haben ein Zeichen an ihren Haustüren und Wohnungstüren, die MESUSAH – diese macht sie auch für Fremde erkenntlich, aber immerhin befindet sich im Inneren des Ziergegenstandes die Abschrift eines sehr wachrüttelnden Bibelverses, das Hauptgebet:

    „Höre Jisroel, der Ewige ist unser G-tt, der Ewige ist einzig.

    Gelobt sei der Name der Herrlichkeit Seines Reiches für immer und ewig.

    Du sollst den Ewigen, deinen G-tt, lieben mit deinem ganzen Herzen, deiner ganzen Seele und deiner ganzen Kraft. Diese Worte, die Ich dir heute befehle, seien in deinem Herzen, schärfe sie deinen Kindern ein und sprich davon, wenn du in deinem Haus sitzest, und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst, und wenn du aufstehst. Binde sie zum Zeichen an deine Hand, sie seien zum Stirnschmuck zwischen deinen Augen. Schreibe sie an die Pfosten deines Hauses und deiner Tore.

    Es wird sein, wenn ihr auf Meine Gebote immer hören werdet, die Ich euch heute gebiete, den Ewigen euren G-tt zu lieben und Ihm zu dienen mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen Seele, so werde Ich den Regen eures Landes zur richtigen Zeit geben, Frühregen und Spätregen, du wirst dein Getreide einsammeln, deinen Most und dein Öl. Ich werde das Gras auf deinem Feld für dein Vieh geben; du wirst essen und satt werden. Hütet euch, dass euer Herz nicht verführt werde und ihr abweichet und Göttern der anderen deinet und euch vor ihnen bückt. Der Zorn des Ewigen wird dann gegen euch entbrennen, Er wird den Himmel verschließen, dass kein Regen komme, und der Erdboden wird seinen Ertrag nicht geben; ihr werdet bald aus dem guten Land schwinden, welches der Ewige euch gibt. Leget diese, Meine Worte, in euer Herz und in eure Seele, bindet sie zum Zeichen an eure Hand, und sie seien zum Stirnschmuck zwischen euren Augen. Lehret sie eure Söhne, davon zu sprechen, wenn du in deinem Haus sitzest und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. Schreibe sie an die Pfosten deines Hauses und deiner Tore. Damit eure Tage und die Tage eurer Kinder sich mehren auf dem Boden, den der Ewige euren Vätern geschworen hat, ihnen zu geben, wie die Tage des Himmels über der Erde.“

    Was meinst Du dazu?

    Liebe Grüße,
    Sarai

  • Bird an Alle
    Juli 21, 2014

    Liebe Geschwister,

    Bitte schaut euch diesen Link an und schaut euch die Fotos an! Meiner Meinung ziehen sie das Volle Geschäft auf. Ich habe bereits Facebook Bilder gesehen wo statt einem Foto JW.ORG steht.

    https://m.facebook.com/psalm110.3
    https://www.facebook.com/events/1487570498125672/
    http://jw.timpool.com/euch-allen-einen-freudigen-start-in-das-bislang-groesste-zeugnis-der-welt/

    Lg
    Bird

  • Franki
    Juli 21, 2014

    Franki an Bird

    Liebe oder lieber Bird

    Nach meiner Meinung nach ist hier bzw sind hier einige geschäftstüchtige Zeugen zu gange.

    Um mit dem 100 jährigen Jubiläum der ZJ noch einige Dollars oder Euro zu machen.

    Normal gibt die Gesellschaft solche Karten umsonst raus.

    Also nicht soviel wert darauf legen.

    Ich kann mich daran erinnern,das meine Frau und ich uns in der Anfangszeit uns auch über eine Firma ich glaube in Offenbach am Main war die angesiedelt Buchumschläge aus leder verziert mit unseren Namen in Goldschrift bzw Ledereinband für die Bibel,ein kleiner Ordner aus Leder für Notizzetteln für Haus zu Haus Notizen zu machen und einiges mehr bestellt hatten,hatte einen heiden Geld gekostet.

    Es gibt immer welche die versuchen ein Geschäft daraus zu schlagen.

    LG
    Franki

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Lieber Bird

    den von Dir genannten Link habe ich geöffnet:

    http://jw.timpool.com/euch-allen-einen-freudigen-start-in-das-bislang-groesste-zeugnis-der-welt/

    In welcher Hand hält der Mann die Visitenkarte?
    Klar in der rechten Hand.
    Was hält der Mann in der rechten Hand?
    Klar das Zeichen der Organisation.

    Offbg. 13:16

    16. Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, daß sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn;

    Somit wird jetzt das Zeichen jw.org in die Köpfe der ZJ eingebrannt, oder ein Teil der sich das nicht auf oder hinter die Stirn einbrennen lässt macht halt mit, obwohl sie nicht mehr glauben und haben das Zeichen in der rechten Hand angenommen und verteilen es überall.

    Die Bibel erfüllt sich haarklein (vielleicht auch) an den ZJ und der WTO. Auch wenn viele dies (noch) nicht wahrhaben wollen, am Ende wird das jeder erkennen.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Dennis
    Juli 21, 2014

    Lieber Alois,

    früher habe ich und andere Brüder den „Wachtturm“ auch mal mit der linken Hand an den Türen angeboten. Der „Wachtturm“ ist seit 130 Jahren das Markenzeichen der WTG.

    Also an mir hat sich die Offenb. dann nicht erfüllt und an anderen auch nicht, stimmt´s???

    Das ist doch ein Witz zu behaupten nur weil auf einem dämlichen Bild eines übereifrigen ZJ, etwas mit der rechten Hand dargestellt ist, würde sich ein ganzes Bibelbuch erfüllen.

    Offenb. 16:13
    „Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen“

    Als ich das Bethel in Selters besucht habe, war in der Nähe des Haupteingangs ein Teich. Da hab ich 3 Frösche drin gesehen. Wie sich doch jedes Detail erfüllt. Amen!

    LG
    Dennis

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Lieber Dennis

    Es ist immer wieder schön und erfrischend wie großzügig Du anderen Ansichten wie der Deinen, Respekt zollst.
    Mach weiter so, ich freue mich immer Deine Kommentare zu lesen.

    LG
    Alois

  • Dennis
    Juli 21, 2014

    Lieber Bird,

    ist doch wirklich zu süß. Da will ein kleiner übereifriger Deutscher allen Ernstes nichts weniger als die jw.org-Seite zur „bekanntesten Seite der Welt“ machen. Mit weniger gibt man sich nicht zufrieden. Glückauf auf kann ich da nur sagen!!!

    Also aktuell ist die jw.org Seite im weltweiten Ranking noch weit entfernt von den Top 1000 !!!! Nur USA gesehen noch schlechter.

    Zitat FB-Seite
    „JW.ORG … die beste, die wichtigste, die lebensrettendste Website, die es gibt, ja die es je geben wird. Sorgen wir dafür, dass sie auch zur bekanntesten Website wird !!!“

    Nicht nur die WTG rettet Leben, Nein! Die Website derselben rettet ab sofort auch Leben.

    Muss man mehr dazu sagen?

    LG
    Dennis

  • Anna
    Juli 21, 2014

    Liebe Birds, liebe Schwestern und Brüder,

    danke für die links, ist ja interessant. Ich denke, dass, da ja jw.org ein geschütztes Warenzeichen ist, es erstmal für andere verboten ist damit Geschäfte zu machen. Weil dies ja offenkundig trotzdem geschieht wird die Organisation Lizenzen zur Nutzung gegen Geld vergeben.

    Herzliche Grüße Anna

  • gonzo
    Juli 21, 2014

    hallo bruder info,

    eure beiträge sind super, fundamentiert und nützlich zum lehren und zurechtweissen.

    bitte, bitte macht doch einen zusammenhang eurer beiträge, zum ausdrucken.
    ich meine alles auf eine seite, ohne kommentare, nur eure berichte.
    ich würde mir gern einen ordner machen und so, für alle anfeindungen der zeugen, (meinem vater) einfach schlagfertiger sein.
    die bibel-stellen, die ihr bringt, die klaren worte und alles real gesehen, in euren beiträgen super.
    in einem streit gespräch, fällt mir nur ein achtel ein, von dem was ihr hier mehr als gut zum ausdruck gebracht habt …

    der gonzo

  • Bruderinfo
    Juli 21, 2014

    Hallo Gonzo,
    wie meinst du das? Kannst du das näher erläutern. Wir haben über 200 Artikel Online…..Grüße Bruderinfo:-)

  • Fox an Gonzo
    Juli 21, 2014

    Guten Morgen Gonzo,

    für meine Mutter habe ich die Vorträge auch ausgedruckt. Einfach das Schreibprogramm geöffnet, den jeweiligen Vortrag kopiert und ausgedruckt. Ich bin technisch gelinde gesagt unbegabt, aber das ist ganz einfach.
    Noch einfacher ist es, das Buch „Habe Mut zur Wahrheit“ zur Hand zu nehmen (schau bitte rechts oben auf der BI-Seite).

    Für Gespräche habe ich mir bestimmte Notizen gemacht, z. B. was den Gemeinschaftsentzug betrifft: Matth. 18:15-17: Jesus sagt, wer nicht hören will, sei wie einer von den Nationen (NWÜ). Wie dachte Jesus über Menschen von den Nationen? (Matth. 28:20, man soll zu ihnen gehen und das Evangelium verkünden!) Oder 1. Kor. 5:11, Fußnote NWÜ, Umgang = ein ständiges vermischen, also kein Vergleich zu der heutigen Anordnung, nicht einmal zu grüßen. 2. Kor. 2:6: Nicht alle haben den Umgang verweigert, es war freiwillig. 2. Joh. 10 bezieht sich auf die Weigerung, anzuerkennen, dass Chrisuts im Fleisch gekommen ist. Diese Weigerung ist in der Regel nicht bei einem ZJ erkennbar.

    Das war nur ein Beispiel. Mit so wenigen Notizen kann man sich das Wesentliche besser merken und die Vorträge runden dies wunderbar ab.

    Hoffentlich war dir dies eine Hilfe. Liebe Grüße

  • gonzo
    Juli 21, 2014

    hallo ihr lieben gläubigen und zeugen,

    ein super beitrag der bi., da geht einem doch der hut hoch.
    die zweifel die ich hatte, werden hier von vielen bestätigt …
    die, die zu der gesalbten klasse gehören wollen uns erzählen, wie sie eine himmliche hoffnung haben, dass von jehova pers. erfahren haben.
    nun lesen wir hier, dass sie noch garnicht dran sind, in den himmel zu kommen.
    ich habe schon immer gezweifelt an deren aussagen, ob das alles stimmt.
    wenn einer in unsere versammlung kam, mit himmlicher hoffnung, sind ja alle durchgedreht, ich nicht.
    habe das alles angezweifelt, so eindeutig war mir das alles nicht.
    doch sag mal ein wort dagegen, da wurde mir vorgehalten, ich arbeite gegen den heiligen geist.
    und somit bin ich der vernichtung sicher …

    wieso nur noch sieben männer, es waren doch immer acht ???????

  • Lichti an Bruder W.
    Juli 21, 2014

    Lieber Bruder W!
    Ich bedanke mich sehr für diesen ausgezeichneten Vortrag.
    Der tröstende und einleuchtende Gedanke, dass die 2. Auferstehung zwischen Drangsal und Harmageddon ist,
    macht einige Glaubensinhalte klarer und geht sogar konform mit den hebräischen Schriften.Dass die 3.Auferstehung ein geistiges Hinübergehen vom Tod zum Leben bedeutet, kann ich nur zustimmen.
    Herzlichen Dank
    Lichti

  • Myra
    Juli 21, 2014

    Lieber Sem und ihr lieben alle!

    Wir waren nicht, aber haben von einer lieben Person zwei kurze Videoclips geschickt bekommen, die wohl auf den Kongressen gezeigt wurden. Ha jemand von euch diese Kurzvideos schon gesehen? Es sind jweils zwei sehr düster und dunkel anfangende Geschichtchen, zun#chst natürlich Sirenen, Krieg, Zerstörung, Bomben und Raketen, einstürzende Häuser und viel Geschrei und Elend, beim andern Filmchen Krankenhaus, stilistische Darstellung des Versterbens einer geliebten Person, mit austönenden Kontrollsystemen, also alles, was dazu gehört, um noch den gefühlskältesten Kongressbesucher zu Tränen und Betroffenheit zu rühren. Ich kann mir vorstellen, wie ganze Stadien geflennt haben! Die Filme schwenken alsbald über in bunte Farben, Königreichslieder, fröhliche und glückliche schicklich angezogene Brüder und Schwestern und die Freude, die Auferstehung zu erleben. Aber die erste Häfte der Spielzeit gibt es in Grau gehaltene Schreckensbilder, die wieder einmal absolut nicht kindgerecht sind. Falls überhaupt für Kongresse oder für Christen gerecht.
    Was haltet ihr davon?
    Liebe Grüße
    Myra und Familie

  • Amalie@Myra
    Juli 21, 2014

    Liebe Schwester,
    über den Aspekt was solche Video’s bei unseren Kindern auslösen können hab ich gar nicht nach gedacht! Weil ich keine Kinder habe
    Dort wurden schlimme Bilder gezeigt am Freitag, vor denen man seine Kurzen im realen Leben schützt und auf diesem Kongress mussten die sich das anschauen :-/
    Es war schon für die Erwachsenen schwer zu „tragen“, was macht das alles erst für die Kleinen…..
    Ich weiß von einem Mädchen, dass vor einigen Jahren ihre Mutter durch den Tod verloren hat, die bei dem Video am Sonntag über die Auferstehung direkt in die Zeit des Schmerzes zurück getrigert wurde.
    Nun will sie sich taufen lasse, weil das der einzige Weg für sie ist Mama wieder zu sehen 🙁
    Bin sehr traurig und tief bestürzt was diese Manipulation anrichtet

  • Anna
    Juli 21, 2014

    Liebe Amalie,
    ja, diese Bilder richten wirklich Schlimmes an. Das Mädchen, von dem du berichtest, das die Mama verloren hat und sich nun taufen lassen will, bestimmt hat sie auch schon die neue Broschüre für Kinder angesehen.
    Am Ende ist ja dann auch das Bild eines etwa 10- bis 12jährigen Jungen zu sehen der sich taufen läßt.

    Mir ist auch aufgefallen, dass bei den online-Spenden viele Schwestern standen. Was ja nicht verwundert, weil es ja unendlich viele dieser Spendenvorrichtungen gab.

    Auch bei der Verteilung der Literatur waren nun auch Schwestern eingespannt 😉 Vermutlich vorbildliche Pioniere oder Ehefrauen von Ältesten.

    Schönen Tag und herzliche Grüße Anna

  • Bird an Anna und alle
    Juli 21, 2014

    Liebe Anna, liebe Geschwister,

    Kann es sein, das die Organisation nun anfängt Schwestern für diverse Aufgaben einzusetzen? Ich habe am WE mit einem Bruder darüber gesprochen, er meint evtl löst dies die Bewunderung des Tiers aus.

    Aber jetzt zu etwas anderem das ich euch mitteilen möchte. Seit einiger Zeit, beobachte ich das ZJ wo immer es geht dieses JW.ORG anpreisen. Sie geben selbst keine Meinung mehr ab, sondern verweisen immer darauf, das auf dieser Site die Fragen beantwortet werden
    Das machen sie auch Öffentlich auf Foren.
    Diese Blaue Logo mit JW.ORG und daneben einem QR Code, kommt auf jeden Königreichssaal und Kongresssaal. Es kommt auf Visitenkarten genauso.

    Ich kann mir nicht helfen, aber bei mir kommen die Gedanken hoch, das es das Zeichen des Wilden Tieres sein könnte. Denn JEDER wird in Zukunft dieses Zeichen tragen. Nur über dieses Zeichen bekommen in Zukunft die ZJ ihre Speise. Ich glaube auch das die Literatur in Zukunft nur über diese Site bezogen werden kann. Nebenbei bemerkt beinhalten der QR Code an den drei Ecken angeblich 666.

    Sinngemäß, werden über diese Site Menschen Geistig getötet. Das Tier spricht sozusagen über dieses Bild. Die ZJ verehren ja regelrecht diese Homepage. Ich kann es noch nicht ganz zuordnen, doch denke ich das es damit etwas zu tun haben kann.

    Offenbarung 13:2, 15-18 ELB71

    Und das Tier, das ich sah, war gleich einem Pardel, und seine Füße wie die eines Bären, und sein Maul wie eines Löwen Maul. Und der Drache gab ihm seine Macht und seinen Thron und große Gewalt. Und es wurde ihm gegeben, dem Bilde des Tieres Odem zu geben, auf daß das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, daß sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666.

    Lg
    Bird

  • Matthäus an Bird @ALL
    Juli 21, 2014

    Hallo Bird,

    dein Hinweis „Denn JEDER wird in Zukunft dieses Zeichen tragen“, ist ja insofern bemerkenswert
    weil es auch im Wirtschaftsleben heute nahezu unmöglich ist OHNE das Zeichen eines QR Code oder auch Strichcode (was auf jedem Produkt drauf ist – nur so kann es bei Kassen erfasst werden) etwas zu kaufen oder zu verkaufen. Und das wird noch mehr werden.

    Für mich ist darin eine Erfüllung der von dir genannten Bibelstelle zu sehen. Ich habe auch schon etwas geforscht, in diesen 3 Eckquadraten ist tatsächlich immer die 6 6 6 enthalten. Auch bei den Strichcodes sind jeweils 3 Doppelstriche (etwas länger) die die Zahl 6 6 6 bedeuten. Sogesehen kann man wahrlich sagen: „Die ganze Welt liegt in der Macht des Bösen“ – und da wollen ZJ oder die LK freiwillig diesem Einfluss aussetzen, das ist doch mehr als nur bemerkenswert.

    Man bedenke wie oft in der Literatur der ZJ gegen alles was irgend nur ein Symbol von Dämonen enthält, Plattencover, Gegenstände, all das soll vernichtet werden, aber SELBST zeichnen sie sich mit der Zahl 6 6 6 freiwillig (oder doch nicht?) aus! Wie hast du so schön zu mir gesagt, die 5 Buchstaben
    JW.org sind schneller und einfacher einzugeben als der QR Code – warum also dieser Umweg – für mich gibt es nur eine Erklärung – der Teufel mischt hier mit. Und dann sind wir wieder bei den subliminalen Bildern, das erklärt auch warum soviele in der Literatur der ZJ enthalten sind.

    Erschreckend – ich hoffe denkende ZJ ziehen die nötigen Schlüsse daraus und möge es ihnen helfen schnell eine Distanz aufzubauen um nicht auf diese Weise „das Zeichen des wilden Tieres“ aufgedrückt zu bekommen.

    Liebe Grüsse Matthäus

  • Matthäus an Bird @ALL
    Juli 21, 2014

    Hier noch das was die LK verlangen:

    Erwachet vom 22. Januar 2002 auf Seite 25:
    Wenn sich jemand aus den Fängen der Dämonen befreien will, muss er alles vernichten, was mit Satansanbetung zu tun hat! Dazu gehören sämtliche Bücher, Zeitschriften, Poster, Comics, Videos, Amulette (Gegenstände, die zum „Schutz“ getragen werden) und alles dämonische Material aus dem Internet (5. Mose 7:25, 26). Entledige dich aller Dinge, die in der Wahrsagerei Verwendung finden, beispielsweise Kristallkugeln oder Alphabettafeln. Wirf auch Musik oder Videos mit satanischen Themen weg

  • Zadok/Achim
    Juli 21, 2014

    Lieber Matthaeus
    Du hast schon recht, mit deiner Meninung.
    Ich denke, dass den Verantwortlichen im Umsetzen des „juenger, moderner, ansprechender“ der Gaul durchgegangen ist.
    Sie vergessen, dass es immer noch die Generation 50plus ist, die das Geld fuer Spenden zur Verfuegung hat.
    Die aufstrebenden Jungaeltesten und Dienstamtgehilfen koennen sich maximal den Aufkleber aufs Auto leisten.
    Der Schuss geht nach hinten los, denke ich. Und dann kommt die Kirchensteuer.
    Lieber Gruss
    Achim

  • Shannon
    Juli 21, 2014

    Lieber Matthäus, lieber Bird,

    diese Argumentation kenne ich bereits und habe intensiv nachgeforscht. Dass der alte Strichcode drei mal die 666 enthielt ist mir bekannt. Die 666 war aber nur dann enthalten, wenn man bei der europäischen Registrierungs-Stelle für EAN-Codes registriert war und Lizenzgebühren bezahlt hat. Andere Programme ohne Registrierung enthalten diese 666 nicht. (Warenwirtschaftsprogramme verschiedener Firmen, die ihre Etiketten selber drucken)

    Wo kann ich feststellen, dass die drei Quadrate an den Ecken des QR Code auch das gleiche bedeuten?
    Meines Wissens wurde der Code von Denso, einer Toyota Tochterfirma entwickelt, weil der normale Barcode an seine Kapazitätsgrenzen stieß. Damit wurden zunächst Autobauteile gekennzeichnet. Der Code wurde dann aber, ganz schnell weltweit zunächst in der Auto-Zuliefer-Industrie eingesetzt weil er über 7000 Ziffern (300 mal mehr als der Strichcode)oder knapp 3000 Buchstaben erfassen kann. Später zum erfassen von Webweiten und Artikeln. Die Ecken dienen nur dem Scanner, damit das Gerät Größe und Ausrichtung des Codes erkennt.
    Inzwischen ist er Standard, aber ich kann in einem Quadrat keine 6 erkennen und die Bedeutung eines Quadrates ist auch nicht 6.

    Einen QR Code kann jeder mit einem entsprechenden Programm erzeugen und wenn im Text die Zahlen 6 nicht vorkommen, verschlüsselt der Code das auch nicht. Egal wo ich nachlese, die drei Quadrate dienen nur der Positionierung.

    Ich denke, die WTO hat schon genug Sünden auf ihre Schultern geladen. Da ist ein Industriecode zum besseren Scannen wohl das kleinste Problem.

    Liebe Grüße
    Shannon

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Lieber Matthäus

    Den weltlichen Codes kann man nicht aus dem Weg gehen, aber in Glaubensdingen geht das schon, nämlich mit meiner alten Elberfelder, Druckdatum um 1970.
    Auch der Heilige Geist braucht keinen Code.

    Wohl dem der in Glaubensfragen nur Code- freie Bücher in die Hand nimmt.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Ja gut Matthäus, das koennte man aber auf so viele Dinge beziehen. Kreditkarte, Handy, Internetanschluss etc.
    Tommy

  • Dennis an Matthäus
    Juli 21, 2014

    Lieber Matthäus,

    ist das wirklich Dein Ernst???

    Kann gar nicht glauben, dass Du auf solchen Verschörungtheoretiker-Humbug reinfällst. Weder der QR-Code noch der Strichcode auf Produkten hat irgendwas mit biblischer Erfüllung oder der Zahl 666 zu tun.

    Ich bitte Euch Leute, was hier in den letzten Tagen z.T. geschrieben wurde ist echt kaum noch zum aushalten. Hier meine ich vor allem Franki-Märchenerzähler. Es gibt tatsächlich Leute, die auf ihn reinfallen. Traurig!

    LG
    Dennis

  • Matthäus an Dennis
    Juli 21, 2014

    Hallo Dennis!

    Du siehst also darin nur verrückte Verschwörungstheorien?

    Dann bin ich aber gespannt wie sich nach deiner Einschätzung, diese Worte
    aus der Offenbarung erfüllt haben oder erfüllen?

    Offenb. 13:16 Jeder – ob groß oder klein, reich oder arm, ob Herr oder Sklave – wurde gezwungen, auf der rechten Hand oder der Stirn ein Zeichen zu tragen. 17 Ohne dieses Zeichen konnte niemand etwas kaufen oder verkaufen. Und dieses Zeichen war nichts anderes als der Name des Tieres, in Buchstaben geschrieben oder in Zahlen ausgedrückt. 18 Doch um das zu ergründen, ist Gottes Weisheit nötig. Wer Einsicht und Verstand hat, wird herausfinden, was die Zahl des Tieres bedeutet. Hinter ihr verbirgt sich ein Mensch. Es ist die Zahl 666.

    Einen Standpunkt herabwürdigen, das kann jeder, doch wir sind uns doch, so hoffe ich, darin einig dass prophetische Hinweise in Gottes Wort auch eine Erfüllung haben – oder ist das für dich kein Thema mehr? Bin gespannt auf deine Antwort!

    Liebe Grüsse Matthäus

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Der Text aus Offbg. 13 heißt:

    18. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

    Somit wird man die Zahl 666 nicht direkt irgendwo ablesen können, sondern man kann die Zahl nur berechnen! Eines Menschen Zahl kann auch bedeuten, dass Menschen diese Zahl erfunden haben, was beim QR-Code auch der Fall ist.

    Berechnen kann auch bedeuten, dass man einen QR-Code mittels einem dafür geeigneten Rechner in unser Dezimalsystem umrechnen muss.

    Wir werden in der Zukunft sehen wie damit umgegangen wird, jetzt ist es noch etwas früh um sicher zu sein dass die Zahl 666 mit dem QR-Code etwas zu tun hat. In jedem Fall sollte man alle möglichen Richtungen in Erwägung ziehen. Denkverbote sollte es grundsätzlich nicht geben.

    LG
    Alois

  • Bird an Matthäus und alle
    Juli 21, 2014

    Lieber Matthäus.

    Das erschreckende daran ist,das sie vor 5 Jahren gesagt haben, das auf dem Königreichssälen NIE ein Zeichen verwendet werden darf.

    Schon hier muss man erkennen, das ihre Meinung nichts zählt. Oder kommt die Geistige Speise doch NICHT von ihnen. Hier die Aufforderung solche Zeichen nicht zu verwenden!
    Aber viele werden sagen, ja ja die werden schon wissen was sie machen.
    Wahnsinn. Das Denken wird der WTG über geben!

    ▪ Ist es für eine Versammlung oder eine Privatperson angebracht, ein von Jehovas Zeugen oder von einer ihrer Rechtskörperschaften benutztes Logo zu verwenden? Ein Logo kann ein Name oder ein grafisches Symbol sein und dient dem leichteren Erkennen. Das Wachtturm-Logo, ein stilisierter Wachtturm oder ein Wachtturm mit einer aufgeschlagenen Bibel, wird beispielsweise seit vielen Jahren von der Wachtturm-Gesellschaft verwendet. Versammlungen oder Einzelpersonen sollten keine von der Organisation benutzten Logos (auch nicht in leicht abgewandelter Form) verwenden. Mit solchen Logos sollten weder Königreichssäle noch private Gegenstände oder Briefpapier gekennzeichnet sein. Sonst könnte für Behörden, Verkündiger und andere Personen Verwirrung entstehen, was die rechtliche Verbindung zu Rechtskörperschaften der Organisation angeht. Außerdem könnte Korrespondenz falsch gedeutet werden in der Annahme, sie werde im Auftrag der Weltzentrale oder des Zweigbüros geführt oder stamme von daher. Das Wachtturm-Logo (oder Abwandlungen davon) sollte nicht mehr an Königreichssälen angebracht werden. Wenn in oder an einem Königreichssaal oder auf einem Schild ein solches Logo vorhanden ist und man es leicht entfernen kann, sollte dies gleich geschehen. Ist dies aber mit größerem Aufwand verbunden, kann die Veränderung bis zur nächsten Renovierung oder baulichen Maßnahme warten. [Königreichsdienst 4/09 S. 4 Fragekasten]

    Lg
    Bird

  • Matthäus an Bird @All
    Juli 21, 2014

    Was du mir verade per eMail geschickt hast, danke dafür, passt glaub ich sehr gut zu obiger Diskussion:

    Weltdiktatur und die Zahl 666

    Aus dem =>Buch von Armin-Risi “ Machtwechsel auf der Erde – Die Pläne der Mächtigen, globale Entscheidungen und die Wendezeit:

    „Das Tier (der Staat) hatte alle Menschen in seiner Gewalt: Hohe und Niedrige, Reiche und Arme, Sklaven und Freie. Sie mußten sich ein Zeichen auf ihre rechte Hand oder ihre Stirn machen, so daß niemand kaufen oder verkaufen konnte als nur der, welcher dieses Malzeichen hat: den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist Weisheit vonnöten. Wer Verstand hat, der kann herausfinden, was die Zahl des Tieres bedeutet, denn sie steht für den Namen eines Menschen. Es ist die Zahl 666.“ (Geheime Offenbarung 13,16; das abschließende Buch der Bibel).

    Macht über die Armen und die Reichen, kaufen und verkaufen — unzweideutig geht es hier ums Geld! Und dieses Geld soll nur noch verfügbar sein über einen Code, der aus dem Namen des Tieres besteht: 666. Gerade heute werden wir Zeugen, wie das Kaufen und Verkaufen immer mehr monopolisiert wird, insbesondere durch die Zentralisierung des Zahlungsverkehrs. Verblüffenderweise spielt dabei die Zahl 666 eine entscheidende Rolle.

    Allgegenwärtig ist die Zahl beim Kaufen und Verkaufen in Form des Strichcodes (barcode), genannt EAN (Europäische Artikelnummer) und UPC (Universal Product Code). Ganz links, in der Mitte und rechts werden jeweils drei gleich dicke Doppelstriche über die Länge der anderen Striche hinausgezogen, dafür steht bei ihnen keine Zahl. Stünde bei diesen drei gleichdicken und gleichlangen Doppelstrichen eine Zahl, wäre die Darstellung offensichtlich, denn diese identischen Doppelstriche stehen für die Zahl 6. In jedem Strichcode steckt also die Zahl 6-6-6!

    Es gibt Sprachen, die für Zahlen Buchstaben verwenden. Bekannt hierfür sind die römischen Zahlen, die sich aus den Buchstaben I, V, X, L, C, D und M zusammenstellen. Im Westen sind sich jedoch nicht alle Menschen bewußt, daß dies auch im Hebräischen der Fall ist, und zwar auf eine viel komplexere Art und Weise, denn im Hebräischen hat jeder Buchstabe einen Zahlenwert.

    Im Hebräischen entspricht die Zahl 6 dem Buchstaben w. Genauso wie ein Römer in den drei Buchstaben MMM die Zahl 3000 erkennt, so erkennt ein Hebräischkundiger in den Buchstaben www sofort die Zahl 666. Computer- und Internetbenutzer hingegen erkennen in der Buchstabenfolge www den Code, den man eintippen muß, um Zugang in die weite Welt des Internets zu bekommen.
    Der Code www ist die Abkürzung für world wide web, „weltweites Netz“, wobei das Wort web im Englischen vor allem im Zusammenhang mit Spinnennetz verwendet wird. Ansonsten ist für „Netz“ das Wort net gebräuchlich, wie am Wort Internet (und nicht Interweb) leicht ersichtlich ist. Hier haben sich also irgendwelche „Erleuchteten“ eine codierte Abkürzung einfallen lassen, die alle Netzbenutzer zwingt, mit dem Zeichen des Tieres zu operieren.

    Wie ernst es ihnen ist, jeden Mensch an dieses Netz zu binden, verriet Bill Clinton beim Kampf um seine Wiederwahl. Beim allerletzten Präsidentschaftsduell mit seinem Herausforderer Bob Dole (in San Diego, 16. Oktober 1996) wurden beide aufgefordert, in einem Abschluß-Statement zusammenzufassen, welche Hauptziele sie als Präsident verfolgen würden. Das war das letzte, was sie zu den vielen Millionen von Zuschauern sagen konnten, bevor die Wahlen begannen. Man darf also annehmen, daß sie hier in diesem Abschluß-Statement ihre zentrale Mission enthüllten. Bill Clinton sagte: „Ich werde mich dafür einsetzen, daß jedes Kind spätestens mit acht Jahren lesen und schreiben kann und mit zwölf die Möglichkeit hat, sich ins Internet einzuloggen.“

    Der Strichcode, ohne den man heute fast nichts mehr kaufen und verkaufen kann, und das weltweite Computernetz, das eine zentrale Datenbank ermöglicht – beide enthalten die ominöse Zahl. Wie sehr das Geld, der Computer und das Internet heute miteinander vernetzt sind, wissen alle, die Kreditkarten benützen.

    Wenn man von www und 666 spricht, drängt es sich auf, auch auf die Wort-Zahlen-Verhältnisse der Kabbala zurückzugreifen. Da sich die Zahl des Tieres nur aus der Zahl 6 zusammensetzt, ist es naheliegend, mit dem additiven Sechseralphabet zu arbeiten: A=6, B=12, C=18, D=24 usw. Nun kann man jedes beliebige Wort nehmen und dessen Buchstaben mit den Zahlen ersetzen. Was dabei herauskommt, ist erstaunlich: Das Wort COMPUTER hat den Zahlenwert 666! Ist das nur Zufall?

  • Matthäus an @
    Juli 21, 2014

    Was ist der tiefere Sinn deiner Wortmeldung?

    Dürfen Philosophen keine Meinung vertreten?
    Das habe ich u.a. von ihm gefunden:

    Armin Risi, einer der mutigsten Vordenker der heutigen Zeit, provoziert sowohl die Wissenschaften als auch die Religionen: Tiere wurden nie zu Menschen, wie die Evolutionstheorie behauptet, und der „Garten Eden“ war ganz anders …

    Heute, in einer Zeit der zunehmenden Extreme, wird die Erinnerung an unsere geistige Herkunft und Berufung zu einer revolutionären Erkenntnis:
    „Ihr seid Lichtwesen.“ (Joh 10,34)

    Die Wissenschaft des Lebens, die in früheren Zeitaltern immer wieder verloren ging, wird heute ganzheitlich – im Zusammenhang des Materiellen mit dem Spirituellen – neu entdeckt. Archäologische Rätsel, altes Schamanen- und Mysterienwissen, Quantenphysik und Mentalphysik: Unsere Vergangenheit ist der Schlüssel zur Zukunft.

    Ich habe vorhin schon die Frage an Dennis gestellt, worin erfüllt sich deiner Meinung die Aussage in der Offenbarung Kap. 13?

    LG. Matthäus

  • Matthäus an @
    Juli 21, 2014

    …ich möchte nur klarstellen, ich bin kein Anhänger von diesem Risi, aber eine Meinung darf man
    „zur Diskussion“ stellen, vor allem weil es mir um die Bedeutung der Worte aus der Offenbarung zu 666 geht und eine Bedeutung muss wohl dahinter stehen – oder nicht.

    Wie stehst du zu dieser Zahl 666, wie findet sie sich heute in dieser Welt wieder?

    Das nicht kaufen und verkaufen können, ohne diesem Strichcode oder dem QR Code, das ist für mich Realität. Welche Supermarkt könnte heute bestehen wenn er diese Codes ablehnen würde?

    Liebe Grüsse Matthäus

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Lieber Bird

    Für mich ist ziemlich klar, dass die WTO durch Salomo vorgeschattet wird. Am Anfang seines Königtums sehr gesegnet, aber recht schnell abtrünnig. siehe auch http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=1301

    Sucht man im AT nach der Zahl 666, dann stößt man nämlich auf Salomo:

    2.Chr. 9
    12. Und der König Salomo gab der Königin von Scheba all ihr Begehr, das sie verlangte, außer dem Gegengeschenk für das, was sie dem König gebracht hatte. Und sie wandte sich und zog in ihr Land, sie und ihre Knechte.
    13. Und das Gewicht des Goldes, welches dem Salomo in einem Jahre einkam, war sechshundertsechsundsechzig Talente Gold,
    14. außer dem, was die Krämer und die Handelsleute brachten; und alle Könige von Arabien und die Statthalter des Landes brachten dem Salomo Gold und Silber.

    Salomo war nämlich zu diesem Zeitpunkt schon von Jehova abgefallen, denn sonst hätte er der Königin von Scheba nicht all ihr Begehr gegeben. Noch Heute behauptet das Königshaus von Äthiopien von Salomo abzustammen. Da Salomo sonst noch hunderte von Frauen hatte, hat er vermutlich auch diese Königin mitgenommen. Die Zahl 666 passt somit gut zu Salomo und der WTO.

    Warum sonst ist es für den Bibelschreiber erwähnenswert dass ausgerechnet 666 Talente Gold eingenommen wurden, wobei es dann doch mehr Gold war wenn man weiterliest. Es soll uns die Brücke von Offenbarung zu Salomo schlagen. Denn Salomo war der König des Volkes Jehovas, somit muss man auch den König der ZJ die LK als diejenigen in Erwägung ziehen die mit der Zahl in Offenbarung gemeint sind.

    Ich bin mir recht sicher dass die WTO mit der LK an der Spitze dieses Tier ist.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Weiss nicht Alois, gibst Ihnen jetzt aber bisschen zu viel Ehre.
    Tommy

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Lieber Thomy

    Kann man ihnen mehr Ehre geben als zu sagen dass sie das Schlechteste sind über das Offenbarung prophezeit?

    Sagt man die WTO sei nicht das Tier, dann macht man sie besser als sie sind. Denn alle Alternativen, wie die UN, sind bestimmt besser als diese WTO.

    LG
    Alois

  • Anna
    Juli 21, 2014

    Lieber Bird, liebe Schwestern und Brüder,

    die Organisation der Zeugen Jehovas ist eben ein Teil der Welt. Deswegen braucht sie auch ein Logo oder Zeichen. Unser Gehirn ist so beschaffen, dass sich das, was wir häufig sehen, in unser Gehirn einprägt. Und das nutzt jeder, der Zugang zu unserem Denken will aus, auch die Organisation.

    Übrigens habe ich schon einen privaten Motorroller gesehen mit dem „jw.org“ logo. 😉 Weiß nicht ob die Rechtstabteilung dagegen vorgeht. Weil es ja eine Urheberrechts-Verletzung ist. Die Trademark ist ja in den USA eingetragen mit weltweitem Schutz.

    Liebe Grüße Anna

  • Myra
    Juli 21, 2014

    Das fällt dann wohl unter kostenlose Werbung…. 😉

  • Bird an Matthäus und alle
    Juli 21, 2014

    Liebe Geschwister,

    Ich glaube, das das LOGO JW.ORG eine tiefere Bedeutung bekommen wird. Ich denke das sich in der nächsten Zeit viel tun wird.

    @Dennis, das du alles lächerlich findest, kann ich von deiner Seite ja verstehen. Ist es aber nicht besser nach allen Richtungen aufmerksam zu sein?

    Das die WTG komische und nicht nachvollziehbare Kursänderungen macht ist doch mehr als merkwürdig. Haben sie vor 5 Jahren gesagt, das kein Logo verwendet werden darf, fahren sie jetzt voll drauf ab.

    Auch wenn es eine Verschwörungstheorie ist, müsste die WTG Abstand davon nehmen, warum? Weil sie jemanden zum Straucheln bringen kann.
    Es ist schon komisch, das immer mehr den Verdacht hegen und es auch spüren, das sich an den ZJ die Bibel erfüllt.

    Lg
    Bird

  • Shannon
    Juli 21, 2014

    Mal was zum Nachdenken:

    Es steht in der Bibel, dass niemand gerettet wird, der die Zahl des Tieren trägt. Nun kann man den Codes im Computerzeitalter nicht entgehen.
    Bedeutet das, keiner wird gerettet?

    Wenn es richtig ist, dass die Zahl 666 eines Menschen Zahl ist und die Zahl von Salomo, wer ist dann der heutige Salomo. Sollte das die Organisation sein, wie Alois schreibt, kann man die Barcodes geflissentlich ignorieren, dann dienen die nur der Ablenkung und erzeugen unnötige Hysterie.

    Und sollte es stimmen, dass der neuzeitliche Salomo die Organisation ist, dann gilt es zu beobachten, was aus dieser Ecke noch kommt. Mitgliedererklärungen? Gehorsamkeitsgelübte, möglicherweise schriftlich gegenüber der Organisation?

    Wenn laut Offenbarung das Wilde Tier aufsteigt und nur 42 Monate wirkt (die Menschen verführt) kann es kein Barcode sein, den es seit Jahrzehnten gibt, keine Kreditkarte, die es seit über 30 Jahren gibt und auch kein QR-Code, der seit über 10 Jahren eingesetzt wird. Genauso wenig kann es das WWW sein, denn das gibt es seit über 25 Jahren und würde bedeuten, wir Menschen müssten das hebräische Alphabet einschließlich aller Nummerologien kennen.

    Wäre das erforderlich, würde das Gebot in der Bibel stehen (z.B. Lernt hebräisch, achtet auf Zahlen ect.) Aber es eignet sich vorzüglich, um von dem wilden Tier das aufsteigt abzulenken.

    Also, wie bekommt man die Geschichte mit dem Barcode und dem Bibelausspruch „EINES Menschen Zahl“ unter einen Hut?

    Herzliche Grüße

    von einer nachdenklichen Shannon

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Nach meinem Empfinden ist es aber nur bei Ex-Zeugen so, dass man denkt die WTG….usw.
    Klar, man muss in jede Richtung aufmerksam sein.
    Ich denke, mehr isses nicht, dass man dieser Gesellschaft als einzelne nun gerade zu viel Bedeutung zukommen laesst.
    Tommy

  • Fox
    Juli 21, 2014

    Lieber Autor, liebe Mitleser,

    vielen Dank für die Erläuterung anhand des Beispiels der Auferstehung. Hätten wir es erkennen können oder müssen? Wie oft mögen sich die beiden „Emmausbrüder“ oder auch die anderen Jünger diese Frage wohl gestellt haben?
    Nehmen wir das Beispiel aus Luk. 24. Am 3. Tag nach Jesu Kreuzigung erhielten die Jünger durch die Frauen die Mitteilung, Jesus sei auferstanden. Sie konnten es nicht glauben. Zwei machten sich auf den Weg nach Emmaus als Jesus sich dazu gesellte. Die Schrift sagt „16 Aber ihre Augen wurden gehalten, dass sie ihn nicht erkannten.“ So erläuterten sie dem vermeintlich Fremden die Situation mit offenkundigem Zweifel, denn es heißt in V. 21 „Wir aber hofften, er sei es, der Israel erlösen werde.“ Und dann erklärt Jesus ihnen die Schriften, ALLE Propheten, was dort über ihn stand.

    Hätten sie es wissen können? Klar, als Juden waren sie in der Pflicht, jedes Jahr der Vorlesung des GESETZES beizuwohnen und Jesus hatte in seiner Menschenzeit auf all diese Dinge hingewiesen. Aber er war auch Jude, somit nichts Neues. Er zitierte aus den Schriften, auch das war Vertrautes. Er predigte in den Synagogen. Wäre Jesus mit einem Paukenschlag aufgetreten und hätte ein neues Evangelium verkündet, das GESETZ kategorisch für tot erklärt, das hätte bestimmt mehr Aufmerksamkeit erregt.

    Auch die Organisation benutzt Bekanntes, allerdings um Neues zu verkünden. Neu insofern, als dass sie betonen, sich von allen anderen christlichen Religionen deutlich abzuheben. Dieser Paukenschlag weckt Interesse, aber jenes Interesse wird dazu genutzt, die eigenen Interessen zu verfolgen, nicht die Interessen des Christus. Aber wenn diese Fährte erst einmal gelegt ist, möchte man am Ende auch die Wurst haben und bekommt auch suggeriert, dies haben zu können, wenn man der Fährte der WTG folgt. So werden viele „Augen“ gehalten, nicht zu erkennen, was da gespielt wird. Es ist nicht unsere Intelligenz, unsere Schläue, wenn wir das durchschauen. Wir können sehr dankbar sein, wenn uns der Heilige Geist die Augen öffnet und wir von Jesus gezogen werden, ihm zu folgen um unseren himmlischen Vater kennen- und lieben zu lernen.

    Bitten wir, dass noch vielen die Augen geöffnet werden. LG.

  • sem
    Juli 21, 2014

    Hallo Liebe Brd. und Mitleser,
    war von Euch jemand auf dem BZK 2014. Gibt es was Neues über das man berichten kann. Neues Licht?
    LG. Sem

  • Buderinfo Bruder
    Juli 21, 2014

    Hallo Sem,
    ja es gibt wieder so etwas wie neues Licht oder besseres Verständnis.

    „Neues Licht“ betreffs 2 Kor 12,2-4: Der „dritte Himmel“ ist jetzt gleichbedeutend mit den „Neuen Himmeln“ aus 2 Pet 3,13 sowie dem „Neuen Jerusalem“ aus Offb 21. Das „Paradies“ ist jetzt „einfach alles“: Sowohl das irdische Paradies nach Harmagedon, sowie das in Offb 2,7 und Kap. 22 erwähnte himmlische, als auch das heutige „geistige“. Einfacher kann man es sich, was Bibelausleging betrifft, nicht machen: Ein Rundumschlag, der „irgendwie“ alles abdeckt, so nach dem Motto: „Wir ziehen die Erklärung möglichst breit auseinander, damit wir auch IRGENDWO, so ganz zufällig, ein Körnchen Wahrheit mit einschließen.

    Liebe Grüße
    Bruderinfo Bruder

  • Amalie an Bruderinfo
    Juli 21, 2014

    Lieber Bruder,
    kurz und knapp alles richtig auf den Punkt gebracht 🙂
    Ist dir aufgefallen, dass dieses Jahr auch Schwestern an den Spendenkästen standen? Gehen der Organisation die Brüder aus?

  • Gerd
    Juli 21, 2014

    Lieber Hans Nr. 2,

    wer so eine geballte Ladung von religiös verbrämten Märchen inhaliert, dann ist die Wirkung ähnlich wie ein großes Glas Wodka ex zu trinken, man wird danach ganz dusselig…

    Man fragt sich nur: Wie die WTG ihre falschen Prophezeiungen verarbeiten?

    Wie wurde das Problem solcher „Altlasten“ später aufgearbeitet? Im Jahrbuch der WTG 1980, S. 63 druckten sie Sequenzen ab, die für sich sprechen:

    Ein Anzeichen für diese Prüfung war eine Fragestunde, die Bruder Rutherford auf einem Kongreß in Basel abhielt, der vom 1. bis 3. Mai 1926 stattfand.

    In dem Bericht über diesen Kongreß hieß es:
    „Frage: Sind die Alttestamentlichen Überwinder schon auferstanden?
    Antwort: Sicherlich sind sie noch nicht auferstanden. Niemand hat sie gesehen. Es wäre töricht, eine gegenteilige Behauptung aufzustellen. Im Millionen- und Trostbüchlein wurde gesagt, daß man sie vernünftigerweise kurz nach 1925 erwarten dürfe. Aber dies wurde nur als Meinung ausgesprochen.“
    Man hatte einen Fehler gemacht, doch wie Bruder Rutherford erklärte, war dies kein Grund, aufzuhören, dem Herrn zu dienen. Einige taten dies dennoch, und so gab es in dieser Zeit weitere Sichtungen im französischen Gebiet.

    Zuerst sind es „Tatsachen“, die später – siehe oben – in eine „Meinung“ umgewandelt wird. Dazu kam noch der „Vorteil“, dass gleich eine „Sichtung“ erfolgen konnte. Also hinaus mit allen Kritikern! Dass dabei mit Menschenschicksalen jongliert wurde, sei nur am Rande bemerkt. Es ist überhaupt ein Wunder, dass in der heutigen aufgeschlossenen Zeit, solche Gemeinschaften am Leben bleiben können und nicht sofort wieder von der Bildfläche verschwinden.

    Aber wie wir an anderer Stelle bei BI lesen können, vermuten manche Mitläufer, dass die WTG dem alten Israel gleicht, das ja auch trotz ihrer Fehler Gottes Volk blieb. Nur eines vergisst man, dass dieses Volk seit 70 n.Ch. verstockt wurde, Römer 11:

    7 Was nun? Was Israel sucht, das hat es nicht erlangt; aber die Auserwählten haben es erlangt, die übrigen aber sind verstockt worden, wie geschrieben steht:
    8 „Gott hat ihnen einen Geist der Schlafsucht gegeben, Augen, um nicht zu sehen, und Ohren, um nicht zu hören, bis auf den heutigen Tag“.

    Und manche Träumer wähnen, dass die WTG all den Schwachsinn um die Jahre seit 1914 predigen dürfen und trotzdem exklusiv von Jehova geführt werden?

    Freitagsgrüße!
    Gerd

  • Gerd
    Juli 21, 2014

    Danke an hans2 und Manfred,

    es zeigen eure Belege eindeutig: die Traumdeuter in Brooklyn werden nicht klüger.

    Denn auch das geschah angeblich damals, gemäß dem Buch ‚Die Offenbarung – ihr großartiger Höhepunkt ist nahe‘, Seite 164, stellen die zwei Zeugen in Offenbarung 11 die gesalbten Christen, also die Sklavenklasse dar; auf den Seiten 167 und 168 wird dann erklärt, dass diese beiden Zeugen, diese Klasse, in der kritischen Zeit um 1918 durch Widerstand ‚getötet‘ wurden, also inaktiv waren.

    Was nun: waren sie so tätig, dass der Herr sie über seine ganze Habe setzte? (Aber das wurde ja auch wieder umgedeutet).
    Oder waren sie geistig ‚getötet‘, also inaktiv? Oder waren sie unrein? Sollte die Antwort je nach Text variabel sein?

    Hat irgend jemand von euch schon erlebt wie ein Bekenner zur himmlischen Hoffnung plötzlich entschwand? Wenn nicht, dann hat das Ereignis gemäß 1.Korinther 15:51-52 und 1.Thessalonicher 4:15-17 einfach noch nicht stattgefunden.

    Auch solche Fragen würden hier zum Thema passen, bei „come2god“:

    Die Aufenthaltsräume der Toten
    Autor: Heller, Adolf | Kategorie(n): Gerichte Gottes, Heilsgeschichte, Lehre, Tod & Auferstehung | 2,223 x gelesen

    Dort werden alle Möglichkeiten angeführt, aber nicht den Lesern eine ultimative Lösung genannt.

    Es bleibt vieles noch ein Rätsel, nochmals Dank für die WT-Belege und liebe Grüße!
    Gerd

  • Hans2
    Juli 21, 2014

    Lieber Gerd,
    die Frage, ob der HERR die Sklavenklasse bei seiner Inspektion 1918 bei der Austeilung von nahrhafter Speise vorfand, ist leicht durch die Tatsachen aus der Literatur zu ergründen:

    Welcher Erkenntnis hatte man denn 1918?
    Was war die Speise in hoher Qualität?
    Wurde diese Speise ausgeteilt?
    Hat sein Herr ihn so tuend vorgefunden?

    *** w07 1. 4. S. 22 Abs. 5 Loyal zu Christus und seinem treuen Sklaven stehen ***
    „Bei der Ankunft“, als es darum ging, den „Sklaven“ zu begutachten, fand Christus 1918 einen Überrest treuer, geistgesalbter Jünger vor, der seit 1879 durch den Wachtturm und andere biblische Veröffentlichungen „Speise zur rechten Zeit“ ausgeteilt hatte.

    *** w08 15. 1. S. 24 Abs. 1 Für würdig erachtet, zu Wasserquellen des Lebens geleitet zu werden ***
    Als Christus 1918 den „Sklaven“ inspizierte, stellte er fest, dass diese Gesalbten treu geistige „Speise zur rechten Zeit“ austeilten. Jesus, dem Herrn, gefiel es daher, sie „über seine ganze Habe“ zu setzen.

    „Das vollendete Geheimnis“
    Das Buch wurde 1917 veröffentlicht, zu ungefähr der Zeit, als der Herr dem Sklaven seine ganze Habe übertrug, weil er ihn „also tuend“ fand? In dem Buch wird auf Seite 234 gesagt:

    Michael : „Der sich fälschlicherweise als Gott ausgibt“, der Papst.
    Und seine Engel: Die Bischöfe.
    Und der Drache : das kaiserliche Rom

    *** dx86-11 Daten von prophetischer Bedeutung ***
    1873, einst für das Jahr gehalten, in dem 6 000 Jahre Menschheitsgeschichte endeten: jv 631, 633
    1874, einst für das Jahr gehalten, in dem die Gegenwart Christi anfing: jv 46-47, 133, 631
    1878, einst für das Jahr gehalten, in dem Christus inthronisiert wurde: jv 632-633
    1881, einst für das Jahr gehalten, in dem die himmlische Berufung enden würde: jv 632
    1925, einst für das Jahr gehalten, in dem die „alttestamentlichen Überwinder“ auferstehen sollten und der Überrest seinen himmlischen Lohn erhalten würde: w93 1. 11. 11-12; jv 78, 632-633
    1931, einst für das Jahr gehalten, in dem die Berufung zu himmlischem Leben endete: w07 1. 5. 30
    Russel verdammte jede Organisation als Ketten für die Brüder
    Man wollte sich nie einen anderen Namen geben als „Christen“
    1914 sollte sie Menschenherrschaft endgültig aufgelöst sein.
    Das Reich Gottes wird 1914 auf der Erde fest gegründet sein.
    Zu Babylon zählte nur die verhaßte Christenheit, die sollte 1914 verschwunden sein.
    Zwischen 1914 und 1918 war das „geistige Israel“ ein Knecht Babylons!
    Bis 1919 war das geistigen Israel in Satans Organisation.
    Es gab bis 1927 keinen klugen Knecht.
    1915 sollte unter großen Drangsalen die neue Weltordnung geboren werden.
    Die Brüder waren im 1. Weltkrieg im Felde und erhielten Grüße, 80 im Krieg wurden beim GM gezählt.
    Man aß Blutwurst, Blutfrage spielte keine Rolle
    Die meisten „Babylonischen Lehren“ wurden gepflegt
    Feiertage, Weihnachten, Geburtstag, Ostern, Totensonntag, Pfingsten, wurden gefeiert
    Vom Kommen Christi 1914 hatte man bis 1919 keine Ahnung.
    Bis 15.02.1927 war Russell der Treue und kluge Knecht.
    Sie hießen Bibelforscher und waren nicht nach JEHOVA benannt.
    Kreuz-Kranz-Krone-Symbol wurde getragen
    Christus war am Kreuz gestorben
    Erst 1926 rückte man von der „sozialen Revolution“ ab, die zur Herstellung Palästinas führen sollte
    Die Wiederherstellungsprophezeiung bezog sich auf die fleischlichen Juden
    Schafe und Böcke wurden getrennt
    Bartträger hatten alle „Vorrechte“
    Älteste und Diakone wurden gewählt!
    Erst ab 1934 wurden die „Anderen Schafe“ getauft.

    Es wurde gesagt, daß dem Sklaven die Habe des Herrn übergeben worden sei, weil ihn der Herr also tuend fand, nämlich regelmäßig qualitätvolle Speise an seine Mitknechte austeilend. Gleichzeitig wird aber auch im Wachtturm vom 15.9.1960, Seiten 563 und 564 gesagt, daß die Wächterklasse unreine Kleider trug, weil sie so lange mit abtrünnigen Christen verbunden war und sie noch viele Glaubensan-sichten hatte wie die unkrautgleichen Sekten der Christenheit. Sie war noch mit vielen unreinen Bräu-chen befleckt.

    Gemäß dem Buch „Die Offenbarung – ihr großartiger Höhepunkt ist nahe“, Seite 164, stellen die zwei Zeugen in Offenbarung 11 die gesalbten Christen, also die Sklavenklasse dar; auf den Seiten 167 und 168 wird dann erklärt, daß diese beiden Zeugen, also diese Klasse, in der kritischen Zeit um 1918 durch Widerstand „getötet“ wurden, also inaktiv waren.

    *** Rutherford LICHT Band 1, Seite 25 ***
    „Die Erfahrung, welche die Gesellschaft im Jahre 1918 durchmachte, glich der Enthauptung Johannes des Täufers, und damals hörte das Eliawerk auf.“

    *** w83 1. 10. S. 19 Abs. 10 Die lebenden Glaubensmenschen, die niemals sterben werden ***
    Als der Erste Weltkrieg 1918 endete, waren sie, geistig gesprochen, vor Jehova wie eine „Leiche“.

    *** w84 1. 6. S. 23 Abs. 6 In der Anbetung unter unserem Hirten und König vereint ***
    Die Glieder des wiederhergestellten Volkes Jehovas haben den abscheulichen Götzendienst der Religi-onsorganisationen der Christenheit und des Heidentums abgelegt. Sie vergöttern keine Geschöpfe mehr, noch pflegen sie die Bräuche der verweltlichten Religion, wie zum Beispiel die Beobachtung Gott enteh-render „Feiertage“.

    *** w91 15. 8. S. 17 Abs. 17 Die überströmende Güte Jehovas ***
    Die neuzeitliche Erfüllung begann 1919, als der Überrest des geistigen Israel Satans Organisation verließ und ernstlich daranging, Jehova und seine Güte zu suchen.

    *** w99 1. 3. S. 21 Abs. 13 Jehovas Segen auf unserem „Land“ ***
    Im Jahr 1919 wurde durch dieses Wasser zunächst der gesalbte Überrest neu belebt. Er lebte in geistiger Hinsicht unvermittelt aus einem todähnlichen Zustand der Untätigkeit wieder auf.

    *** w00 1. 1. S. 8 Abs. 13 Mit dem Wächter dienen ***
    Babylon die Große konnte nicht verhindern, daß die Bibelforscher, wie Jehovas Zeugen damals genannt wurden, sich im Jahr 1919 aus ihrem Zustand der Untätigkeit erhoben und einen weltweiten Predigtfeld-zug in Angriff nahmen, der immer noch im Gange ist (Matthäus 24:14)

    *** w92 15. 9. S. 15 Abs. 8 Jehovas Geist führt sein Volk ***
    Die Gesalbten beteten um einen Ausweg aus ihrem Zustand der Untätigkeit, und 1919 erhörte Gott ihre Gebete, befreite sie und ließ sie in seinem Dienst wieder aktiv werden.

    *** w04 1. 3. S. 14 Abs. 7 Der ‘treue Sklave’ besteht die Prüfung! ***
    Da gesalbte Christen kein klares Verständnis hatten, dachten sie, dass „der Bräutigam noch ausblieb“. In ihrer Verwirrung und weil sie von der Welt angefeindet wurden, ließen sie im Allgemeinen nach und stellten praktisch den organisierten Predigtdienst ein. Wie die Jungfrauen im Gleichnis „nickten sie“, bildlich gesprochen, „ein und begannen zu schlafen“…

    *** w04 1. 3. S. 14 Abs. 8 Der ‘treue Sklave’ besteht die Prüfung! ***
    Gerade dann, als es am finstersten war, erging ein Aufruf zur Tätigkeit! 1918 war Jesus, der „Bote des Bundes“, zum geistigen Tempel Jehovas gekommen, um ihn zu besichtigen und die Versammlung Gottes zu reinigen (Maleachi 3:1).

    *** w09 15. 1. S. 32 Höhepunkte aus der Offenbarung (1. Teil) ***
    „Der fünfte Trompetenstoß hat mit der Befreiung des Volkes Gottes aus dem „Abgrund“ der Untätigkeit im Jahr 1919 zu tun und dem unermüdlichen Predigen, das die Christenheit als quälende Plage empfindet“ (Offb. 9:1).

    Waren sie nun so tätig, daß der Herr sie über seine ganze Habe setzte? Oder waren sie geistig unrein, befleckt, getötet, eine Leiche, eingenickt im Schlaf, also inaktiv und untätig?

    *** w75 1. 5. S. 270-271 Eine vortreffliche Belohnung für Treue ***
    „Und wie die „Sklaven“klasse an die übriggebliebenen Glieder des aus 144 000 geistigen Brüdern bestehenden Leibes Christi – es sind nur noch wenige Tausende – treu Speise ausgeteilt hat, so würde sie nun auch eine „große Volksmenge“, deren Zahl die der „Hausknechte“ um ein Vielfaches übertrifft, damit versorgen.“

    Davon hatte doch 1919 noch niemand gewußt, oder?

    *** ka Kap. 17 S. 347 Abs. 33 Der „Sklave“, der noch lebte, als das „Zeichen“ zu sehen war ***
    Im Jahre 1927 wurden die Restbestände der sechs Bände der Schriftstudien von Russell und des Buches Das vollendete Geheimnis verbreitet.

    Niemand wird ernsthaft behaupten, daß die „Schriftstudien“ hochwertige geistige Speise sind!
    Die Lehre von der Generation wurde erst nach 81 Jahren (1995) revidiert. Es wurden offensichtliche Unwahrheiten als unbestreitbare Tatsachen und feststehende Wahrheit bezeichnet, die nie von Gott stammen konnten! Damit ist erwiesen, daß das kein Mitteilungskanal Gottes war und ist.

    *** ka Kap. 17 S. 349 Abs. 37 Der „Sklave“, der noch lebte, als das „Zeichen“ zu sehen war ***
    In dieser mißlichen Lage befand sich die „Sklaven“klasse als am 11. November 1918 der Erste Weltkrieg endete. Die Verbindung zwischen dem Hauptbüro der Watch Tower Society und deren Zweigorganisationen im Ausland war abgebrochen oder war nur schwer aufrechtzuerhalten. Die biblischen Schriften waren entweder von der Regierung verboten worden, oder ihre Verbreitung war eingestellt worden. Druckplatten, die verwendet worden waren, um Bibeltraktate herzustellen, waren vernichtet worden oder waren verlorengegangen.

    Christus soll 1919 einen Toten über seine ganze Habe gesetzt haben? Hier wird der dunkelsten Phantasie freier Lauf gelassen.

    Viele Grüße
    Hans2

  • Fox
    Juli 21, 2014

    Guten Abend Hans2

    Geisterjäger? 1914 kam der Herr Jesus wieder und fand seinen Sklaven tuend vor, bei der Besichtigung 1918 war er dann tot um so die geistige Speise zur rechten Zeit auszuteilen.

    Richtig verstanden? Liebe Grüße

  • Matthäus an Elfi
    Juli 21, 2014

    Hallo liebe Elfi,
    schön dass du dich dort angemeldet hast, unter welchem Namen schreibst du?
    Du kannst auch gerne mir persönlich schreiben, waren wir nicht schon im persönlichen Kontakt?
    Hier meine eMail: zeugejesus@gmail.com

    Heute habe ich ja noch einiges auf diverse Kommentare schreiben müssen, es ist echt interessant welche
    Äusserungen dort fallen, nur mehr verrückt oder traurig wie verbendet hier viele ZJ sind.
    Liebe Grüsse Matthäus

  • Maria-regula@Jan und alle Mitleser
    Juli 21, 2014

    Kann mir jemand sagen,warum das manchmal die Grüsse und der Name sowie die Smaili abgeschnitten sind?

    Es wäre noch ein Smail beim letzten Satz an Jan gesetzt und

    In christlicher Liebe und Verbundenheit

    Maria-regula

  • Manfred an Gerd
    Juli 21, 2014

    Lieber Gerd,

    Du täuscht Dich. Das ist immer noch die aktuelle Lehre, nachzulesen auf jw.org unter dem Stichwort Auferstehung, ich zitiere:

    Wann findet die Auferstehung statt? Die Auferstehung zu Leben im Himmel ereignet sich gemäß der Bibel während der Gegenwart Christi — eine Zeitperiode, die 1914 begann (1. Korinther 15:21-23). Die Auferstehung auf der Erde wird während der Zeit sein, in der Jesus für 1 000 Jahre regiert und auf der ganzen Erde ein Paradies entsteht (Lukas 23:43; Offenbarung 20:6, 12, 13). Zitat Ende.

    Liebe Grüsse Manfred

  • Maria-regula@Jan und alle Mitleser
    Juli 21, 2014

    Lieber Jan
    Vielen Dank für das Anteil nehmen deiner krassen Lebensgeschichte!Sei hier herzlichst willkommen,wie das schon einige andere Lieben Geschwister ink.BI von Herzen zum Ausdruck gebracht haben.
    Was mich ganz besonders berührt ist dein Wunsch und das erkennen deines eigenen Beitragen zum himmlischen Vater zu kommen.Seine Liebe drängt uns niemals,es muss unser innigster Wunsch sein,seinen uns entgegengestreckten Armen hin zu laufen,und uns von Ihm in die Arme zu nehmen.Er ist bereits in der Haltung uns vor Freude ein Festmahl zu bereiten.So verstehe ich die Geschichte des zurückkehrenden Sohnes zum Vater.Das ist bedingungslose Liebe!
    Welch ein Gegensatz zu der WT Liebe die uns Jahrzehnte lang geknechtet und krank gemacht hat,ja viele in den Freitod gestürzt hat!
    Wenn wir einmal die bedingungslose Liebe Ansatz weise begriffen und erfahren haben und was Christus für jeden persönlich für uns auf Golgatha getan hat,dann können wir einfach nicht mehr anders als JHWH anzubeten und unserem grossen König und Erlöser dankbar sein.Er hat uns von ALLER Schuld befreit,so sagt es das Wort,denn durch Ihn gibt es keine Verdammnis mehr.Welch eine Gnade oh HERR!
    „Müssen wir denn nun noch damit rechnen, verurteilt zu werden? Nein für die,die mit Jesus Christus verbunden sind,gibt es KEINE Verurteilung mehr“.Römer 8:1/Kol.1:20/Titus3:4-7
    Lieber Jan,ich wünsche Dir in deiner Beziehung zum himmlischen Vater und mit unserem Erlöser Jesus,viel viel Segen und bereichernde Erfahrungen die deinen Glauben stärken!
    Wir freuen uns wenn Du als GLÄUBIGER Jan mit schreibst,denn das bist Du ja!

  • Gerd
    Juli 21, 2014

    Zum Stichwort „Auferstehung“, noch ein paar Gedanken:

    Der Bibelkanon entstand im Laufe von vielen Jahrhunderten. Es wäre eine zu verkürzte Auffassung zu sagen, der Autor war immer Gott und alle Inhalte sind wie ein Steinbruch und alle Teile können irgendwo herausgebrochen werden und haben alle die gleiche Gültigkeit und Interpretation zum angekündigten Ereignis.

    Wir finden in den hebräischen Schriften immer wieder Hinweise auf ein Leben nach dem Tode, aber wenn in Johannes 11…:

    24 Martha spricht zu ihm: Ich weiß, daß er auferstehen wird in der Auferstehung am letzten Tage.

    …und wir daraus schlußfolgern, dass sie die Auferstehung meint, von der Paulus in 1. Kor. 15 spricht, dann kommen wir ins Schleudern, denn es wird nicht bedacht, dass das „Evangelium des Paulus“ – wie er es nennt – zu diesem Zeitpunkt als Martha ihre Hoffnung kundtat, noch nicht bekannt war. Erst mit Pfingsten begann eine neue zusätzliche Ära, eine weitere Form für künftiges Leben: unverwelklich und unsterblich, direkt Leben im Bereich der Familie des himmlischen Vaters und seiner Kinder.

    Wenn bei letztgenannter Auferstehung davon die Rede ist, dass die Toten „in Christus“ auferstehen und die Lebenden auch gleich entrückt werden, dann bedeutet das für die entrückten Lebenden doch keine Auferstehung, so wie sie die Martha verstand.

    Daher kann ich solchen WT-Sätzen vom 1. 1. 2007 folgen, kopiert vom Vortrag ganz oben:

    5 Danach müssen sich die gesalbten Angehörigen des “Israels Gottes” dem Herrn Jesus Christus in himmlischer Herrlichkeit anschließen, wo sie “allezeit beim Herrn sein” werden (Galater 6:16; 1. Thessalonicher 4:17). Diese Auferstehung wird als “Früh-Auferstehung” oder als “erste Auferstehung” bezeichnet (Philipper 3:10, 11; Offenbarung 20:6). Wenn sie abgeschlossen ist, steht die Zeit bevor, wo Millionen auf der Erde auferweckt werden und die Aussicht erhalten, ewig in einem Paradies zu leben. Deshalb sind wir, ob wir nun die Aussicht haben, im Himmel oder auf der Erde zu leben, sehr an der “ersten Auferstehung” interessiert.

    Wir müssen immer darauf achten auf welche Adressaten und zu welcher Zeit der Autor beim Zeitpunkt der Verfassung – und auf welche Erfüllung sich die Verheißung bezieht:
    1. auf die Erfüllung von Jes. 65 u.ä auf Erden
    oder
    2. auf die Erfüllung dessen was Paulus durch Jesus im 1. Jh. offenbart bekam!

    Die Jahreszahlen 1914 oder 1918 sind natürlich Folge einer Falschberechnung und -interpretation des Wachtturm-Verlag-Gründers C.T. Russell.
    Übrigens ist mein Eindruck, dass sich die WTG in den letzten Jahrzehnten nicht mehr auf die alte Auslegung mit Auferstehung der Gesalbten ab dem Jahr 1918 bezieht, oder täusche ich mich?

    Mit Gruß!
    Gerd

  • Hans2
    Juli 21, 2014

    Lieber Gerd,
    die Spekulation mit der Auferstehung der „gesalbten Christen“ ab 1918 ist noch nicht vom Tisch.

    *** w93 1. 5. S. 13 Abs. 13 Auf Christi Gegenwart Licht werfen ***
    Der Beginn der himmlischen Auferstehung ist ein weiteres erstaunliches Ereignis, das in die Zeit der Gegenwart Christi fällt. Der Apostel Paulus wies darauf hin, daß die gesalbten Christen, die schon seit langem in ihren Gräbern schlafen, die ersten wären, die lebendig gemacht und dann mit Christus Jesus im himmlischen Bereich leben würden. In den vergangenen Jahren sind die Beweise dafür aufgezeigt worden, daß diese Auferstehung offenbar seit 1918 im Gang ist.

    *** w07 1. 1. S. 28 Abs. 12 „Die erste Auferstehung“ — schon im Gange! ***
    12 An dieser Stelle wäre es nützlich, eine — wie man es ansehen könnte — biblische Parallele zu berücksichtigen. Jesus Christus wurde im Herbst des Jahres 29 u. Z. zum künftigen König des Königreiches Gottes gesalbt. Dreieinhalb Jahre später, im Frühling des Jahres 33 u. Z., wurde er als ein mächtiges Geistwesen auferweckt. Darf somit gefolgert werden, dass sich die Auferstehung seiner treuen gesalbten Nachfolger im Frühling des Jahres 1918 ereignete, also dreieinhalb Jahre nach der Inthronisierung Jesu im Herbst 1914? So zu schlussfolgern wäre eine interessante Möglichkeit. Obwohl dies nicht direkt biblisch zu belegen ist, widerspricht es doch nicht anderen Schriftstellen, die anzeigen, dass die erste Auferstehung bald nach Beginn der Gegenwart Christi im Gange war.

    Frage12 Erkläre, warum der Frühling des Jahres 1918 als Beginn der ersten Auferstehung angesehen werden könnte.

    Wie gesagt Spekulation. Deshalb die Ausdrucksweise des TuvS: „offenbar“ und „interessante Möglichkeit“. Nach dem Wort „offenbar“ folgen fast immer die hanebüchensten Behauptungen, die mit Gottes Wort nichts mehr zu tun haben.

    Viele Grüße und allen Segen Gottes bei Deinen Studien von
    Hans2

  • Stefan@?
    Juli 21, 2014

    Hallo zusammen,
    ich weiss leider nicht wo ich ein allgemeine Frage stellen könnte, die mich beschäftigt, deshalb schreibe ich es erstmal hier mit rein. Im Hebräer Brief ist immer die Rede vom Hohepriester Melchisedek, dem König von Salem der ohne Mutter und ohne Vater ist. Wer ist das? Ich kann nirgends eine befriedigende Antwort finden und hoffe das hier vielleicht jemand mir etwas über ihn sagen kann. Außerdem wäre es natürlich gut zu wissen, wo ich solche Fragen überhaupt stellen kann, da sie ja vom Thema komplett abweichend ist.

    LG
    Stefan

  • Anna
    Juli 21, 2014

    Lieber Stefan, liebe Schwestern und Brüder,

    vermutlich hast du ja da schon nachgeschaut, aber ich stelle den link von Wikepedia trotzdem rein:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Melchisedech

    Dafür, dass seine Eltern nicht genannt werden und auch kein Zeitraum seines Lebens wird argumentiert, dass er auf den Christus hinweisen soll, was ja auch im Hebräerbrief so zu lesen ist.

    Vielleicht gibt es ja noch andere Kommentare zum Thema.

    Herzliche Grüße Anna

  • Stefan@Anna
    Juli 21, 2014

    Liebe Anna,

    da er weder Vater noch Mutter hat, kann es ja nicht Jesus sein. Jesus hat einen Vater. Das klingt für mich nicht logisch. Aber vielleicht erschließt sich mir das ja noch.
    Danke
    LG
    Stefan

  • Horst
    Juli 21, 2014

    Lieber Rico, danke für Deine Anführungen, wenngleich Deine Bögen
    von den Hebräischen zu den Christlich-Griechischen Schriften teilweise recht weit geschlagen sind. Ich habe die letzten Tage ähnliches gedacht, konnte es nur nicht so richtig formulieren. Und DANKE, DASS DU HIER ZUM THEMA ZURÜCKGEFÜHRT
    HAST !!
    Lieber Autor, ich kann mit der sog. 1. Auferstehung und der biblisch belegten Chronologie dazu konform gehen.
    Was die Auferstehung am Ende der 1000 Jahre anbelangt, sehe ich jedoch weder den Zeitpunkt noch den Umfang sprich die Betroffenen
    mit den Bibelzitaten belegt.
    Zwar sagt Offenbarung 20:5 „die übrigen der Toten kamen nicht zum Leben, bis die 1000 Jahre zu Ende waren“ und du schreibst dazu: „Am Ende der 1000 Jahre wird es viele Menschen geben, die auf Jesus hören möchten, und vom Tod zum Leben übergehen“.-
    Das würde bedeuten, bis zum Ende der 1000 Jahre befinden sich lediglich die Überlebenden von Harmageddon auf der Erde.
    Und gemäß Offb. 20:11-12 werden die Toten gemäß dem gerichtet, was in „den Büchern steht“.
    Mit Verlaub darf ich hier die „guten Nachrichten“ zitieren: „Für Auferweckte bei der zweiten Auferstehung ist das nicht die zweite, sondern die erste Gelegenheit, Gottes Wahrheit kennenzulernen, und von Jesus Christus zu hören. Was wird Gott tun ? „Ich gebe Euch meinen Geist, damit ihr lebt „(Vers 14).
    Ist nicht Römer 6:23 („der Lohne der Sünde ist der Tod“)im Umkehrschluss die Bestätigung, daß die begangenen Sünden mit dem Tod bezahlt sind ?
    Warum dann eine „Auferstehung des Gerichts“ ?
    Ich wäre in diesem Zusammenhang für etwas Aufklärung in dieser „schweren Speise “ dankbar.
    Viele Grüße

  • Rico
    Juli 21, 2014

    Hallo Horst,

    danke für deine Gedanken und deiner Meinung zu meinem Komentar! Du hast wie ich finde eine sehr berechtigte und auch wichtige Frage an den Autor des Vortrages gestellt! Ich zitiere dich:

    Mit Verlaub darf ich hier die “guten Nachrichten” zitieren: “Für Auferweckte bei der zweiten Auferstehung ist das nicht die zweite, sondern die erste Gelegenheit, Gottes Wahrheit kennenzulernen, und von Jesus Christus zu hören. Was wird Gott tun ? “Ich gebe Euch meinen Geist, damit ihr lebt “(Vers 14).
    Ist nicht Römer 6:23 (“der Lohne der Sünde ist der Tod”)im Umkehrschluss die Bestätigung, daß die begangenen Sünden mit dem Tod bezahlt sind ?
    Warum dann eine “Auferstehung des Gerichts” ?
    Ich wäre in diesem Zusammenhang für etwas Aufklärung in dieser “schweren Speise ” dankbar.

    Zitat Ende

    Ich sehe das ganz genauso wie du lieber Horst und deshalb glaube ich auch nicht daran das die Auferstanden der 2. Auferstehung nur deshalb zur Auferstehung kommen um gerichtet zu werden und danach in dem Feuersee zu landen! Das wäre von unserem Schöpfer und himmlischen Vater Jehova weder liebevoll noch gerecht aber genau das ist er und er ist auch weise und deshalb kann es nur so sein, das diese 2.Auferstehung entweder am Anfang der 1000 Jahre statt findet oder während der 1000 Jahre aber nicht am Ende! Da diese Auferstanden keine Gelegenheit bekommen würden um zu zeigen ob sie die gute Botschaft über Jesus Christus annehmen und danach ihr Leben ausrichten oder nicht! Du hast auch recht damit das die meisten Menschen aus der 2.Auferstehung nichts von Jesus zu ihren Lebzeiten gehört haben und wenn sie dann zur Auferstehung kommen dann wird das ihre erste Gelegenheit sein Jesus Christus kennzulernen und sich für das Reich Gottes zu qualifizieren! Was diesen Punkt anbelangt, da gebe ich der WTG recht da sie es ja auch so lehrt aber das ist einer von wenigen Punkten wo ich ihnen recht gebe! Am Ende der 1000 Jahre wird dann der Satan noch mal frei gelassen werden und wer sich dann bewährt der wird dann Eingang zum Paradies Gottes erhalten und wird vollkommen sein! Vorher nicht da der Tod und der Hades bis zum Ende der 1000 Jahre noch exestieren werden das sagt die Offenbarung klar und deutlich! Diese 1000 Jahre sind in Gottes Augen 1 Tag also ein Gerichtstag! Deshalb spricht man auch von dem jüngsten Tag oder jüngstes Gericht weil in diesem letzten Zeitalter der Menschheitsgeschichte die Menschen gerichtet werden aber verurteilt werden sie erst am Ende der 1000 Jahre wenn sie dem Satan gefolgt sein werden und nicht Gott und Jesus! Es gibt einen Text im neuen Testament der bestädigt, das die gesammten 1000 Jahre eine Gerichtsperiode Gottes darstellen! Dieser Text steht im Lukasevangelium geschrieben und ich möchte ihn gern aus der revidierten Elberfelder Übersetzung zitieren! Ich zitiere:

    Luk 11:29-32

    Als aber die Volksmengen sich herzudrängten, fing er an zu sagen: Dieses Geschlecht ist ein böses Geschlecht; es fordert ein Zeichen, und kein Zeichen wird ihm gegeben werden als nur das Zeichen Jonas.
    30 Denn wie Jona den Niniviten ein Zeichen war, so wird es auch der Sohn des Menschen diesem Geschlecht sein.
    31 Eine Königin des Südens wird auftreten im Gericht mit den Männern dieses Geschlechts und wird sie verdammen; denn sie kam von den Enden der Erde, um die Weisheit Salomos zu hören; und siehe, hier ist mehr als Salomo.
    32 Männer von Ninive werden aufstehen im Gericht mit diesem Geschlecht und werden es verdammen; denn sie taten Buße auf die Predigt Jonas hin; und siehe, hier ist mehr als Jona.

    Zitat Ende

    Dieser Text zeigt deutlich das während der 1000 Jahre Gericht gehalten wird und zwar über alle Generationen der Menschheitsgeschichte! Am Ende der 1000 Jahre hat man dann die Vollendung der Zeitalter der Zeitalter erlangt!

    Ich hoffe ich konnte dir deine Frage bezüglich der Auferstehung des Gerichts etwas erklären? Ich sage nicht das ich in allem recht habe aber ich persönlich kann mir nur so die Gerechtigkeit Gottes während der 1000 Jahre vorstellen!

    Lg Rico

  • Horst
    Juli 21, 2014

    Hallo Rico,
    auch Dir schönen Dank, daß Du das so ausführlich dargelegt hast.
    Wie auch bei Manfred gehe ich mit diesem Zeitplan wieder einig. Das hatte ich aus dem vorstehenden Artikel nicht so herausgelesen.
    Ich freu mich über diese Erkenntnisse echter „Bibelforscher“.
    Herzl. Gruss
    Horst

  • Rico
    Juli 21, 2014

    Hallo Horst,

    es freut mich das Manfred und ich dir helfen konnten, den göttlichen prophetischen Ablauf der 1000 Jahrherrschaft chronologisch richtig einzuordnen! Ich gebe dir recht in dem Vortrag des Autors konnte man das mißverstehen aber ich bin froh das wir dir helfen konnten die Dinge richtig zu verstehen!

    Ich wünsche dir Gottes Frieden und seinen Segen!

    Lg Rico 🙂

  • Manfred an Horst
    Juli 21, 2014

    Lieber Horst,

    Du hast ja das folgende geschrieben, ich zitiere Dich:

    Zwar sagt Offenbarung 20:5 “die übrigen der Toten kamen nicht zum Leben, bis die 1000 Jahre zu Ende waren” und du schreibst dazu: “Am Ende der 1000 Jahre wird es viele Menschen geben, die auf Jesus hören möchten, und vom Tod zum Leben übergehen”.-
    Das würde bedeuten, bis zum Ende der 1000 Jahre befinden sich lediglich die Überlebenden von Harmageddon auf der Erde.
    Und gemäß Offb. 20:11-12 werden die Toten gemäß dem gerichtet, was in “den Büchern steht”.
    Mit Verlaub darf ich hier die “guten Nachrichten” zitieren: “Für Auferweckte bei der zweiten Auferstehung ist das nicht die zweite, sondern die erste Gelegenheit, Gottes Wahrheit kennenzulernen, und von Jesus Christus zu hören. Was wird Gott tun ? “Ich gebe Euch meinen Geist, damit ihr lebt “(Vers 14).
    Ist nicht Römer 6:23 (“der Lohne der Sünde ist der Tod”)im Umkehrschluss die Bestätigung, daß die begangenen Sünden mit dem Tod bezahlt sind ?
    Warum dann eine “Auferstehung des Gerichts” ?
    Ich wäre in diesem Zusammenhang für etwas Aufklärung in dieser “schweren Speise ” dankbar.

    – Zitat Ende
    —————–
    Mit Deinem Zitat beziehst Du Dich ja auf den folgenen Abschnitt aus dem o.g. Vortrag, ich zitiere:

    Ein weiterer Bibeltext, der vom Tod handelt aber nicht buchstäblich zu verstehen ist, finden wir in Matthäus:
    Mat. 8:22: Jesus sprach zu ihm: “Folge mir beständig nach, und laß die Toten ihre Toten begraben.”

    Hier ist ganz offensichtlich, dass es völlig unmöglich ist, dass ein Toter einen anderen Toten begraben kann. Warum steht es dann aber so in der Bibel? Weil es hier aus der Sicht Gottes niedergeschrieben ist. Genau habe ich das schon in diesem Artikel hier erklärt und möchte das nicht alles wiederholen: http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=1075. Doch dieser Text belegt sehr gut, dass nicht alles in der Bibel wortwörtlich zu verstehen ist, aber trotzdem einen Sinn ergibt.

    Dieser Text ist auch eine Erklärung für das was wir in Off. 20:5 lesen:
    5 (Die übrigen der Toten kamen nicht zum Leben, bis die tausend Jahre zu Ende waren.) …

    Normalerweise würde man denken, dass alle anderen Menschen erst am Ende der 1.000 Jahre buchstäblich auferweckt würden. Lesen wir daher noch einen weiteren Text:

    Joh. 5:24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer auf mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, hat ewiges Leben, und er kommt nicht ins Gericht, sondern ist aus dem Tod zum Leben hinübergegangen.

    Hier sagt Jesus, dass wenn wir auf ihn hören, schon vom Tod zum Leben hinübergegangen sind. Wer nicht auf Jesus hört, bleibt noch im Tod. Am Ende der 1.000 Jahre, wird es dann viele Menschen geben, die nun auch bereitwillig auf Jesus hören möchten und dann werden auch sie vom Tod zum Leben übergehen und das wird dann endgültig durch die 2.te Auferstehung besiegelt.
    – Zitat Ende.
    ————-

    Ich möchte Dir nach meiner Ansicht antworten und zum besseren Verständnis, könntest Du noch den Vortrag durchlesen, der in diesem Abschnitt angeführt ist. Wenn man die angeführten Bibeltexte betrachtet, dann ist es so, dass in Gottes Augen alle Menschen tot sind, da sie noch kein ewiges Leben haben. Wer an Christus glaubt, der geht vom Tod zum Leben über, auch wenn er noch buchstäblich sterben sollte. Daher wird ja von Abraham auch gesagt, dass er lebt obwohl er noch im Grab liegt. Wer glaubt, der lebt in Gottes Augen.

    Es geht also bei der 2.ten Auferstehung nicht darum, dass dann Menschen buchstäblich auferstehen, sondern darum dass sie am Ende der 1.000 Jahre sich zu Christus bekennen und dadurch vom Tod zum Leben übergehen. Buchstäblich auferstehen werden alle Menschen am Anfang der 1.000 Jahre, beim Schall der 7.ten Posaune. Für die einen ist es eine Auferstehung zum ewigen Leben (1. te Auferstehung) und für die anderen eine Auferstehung zum Gericht. Dieser Gerichtstag wird gemäß der Offenbarung 1.000 Jahre dauern. Am Ende dieser 1.000 Jahren, werden alle Menschen, die nicht an der 1.ten Auferstehung teilhaben nach Ihren Werken gerichtet werden.

    Die einen werden sich leider für Satan entscheiden und diesem folgen und alle anderen die das nicht tun, werden dann zu ewigem Leben auferstehen. Aber buchstäblich leben tun sie schon seit dem Anfang der 1.000 Jahre. Somit leben während der 1.000 Jahre nicht nur diejenigen, die Harmagedon überlebt haben, sondern auch alle anderen Menschen die zum Gericht auferstanden sind. In Gottes Augen leben sie aber erst, wenn sie sich am Ende der 1000 Jahre entscheiden nicht dem Satan zu folgen. Wenn man die 1.te und die 2.te Auferstehung als Symbol dafür betrachtet, dass man ewig lebt, dann ist es einfacher zu verstehen.

    Denn es gibt ja Menschen, die dann wenn Jesus kommt einfach so weiterleben. Wie sollten die denn an der 1.ten oder der 2.ten Auferstehung teilnehmen, wenn sie doch gar nicht gestorben sind?

    Vielleicht ist da auch noch dieser Vortrag eine Hilfe: http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=749 Definition der Ersten und Zweiten Auferstehung.

    Herzliche Grüsse Manfred

  • Horst
    Juli 21, 2014

    Hallo Manfred,
    vielen Dank, dass Du mir so ausführlich geantwortet hast.
    Mit diesen Gedanken gehe ich wieder einig.
    Im Vortrag hatte mich irritiert: „die dritte Auferstehung wird am Ende der 1000 Jahre sein“ Punkt. Der von dir dargelegte Zeitplan erscheint mir biblisch wieder schlüssig.
    viele Grüße

  • Rico
    Juli 21, 2014

    Hallo BruderInfo,

    was den Vortrag des Bruders angeht, so muß ich sagen was die Sichtweise der 2.Auferstehung und was die Entrückung angeht, da lese ich aus der Bibel etwas anderes heraus und ich möchte auch begründen wieso!

    Was die 2.Auferstehung angeht so kann sie chronologisch gesehen nicht am Ende der 1000 Jahr Herrschaft Jesu statt finden weil folgende Bibeltexte die ich gleich zitieren werde es nicht so sagen! Ich zitiere:

    Jes 65:17-25

    Denn siehe, ich schaffe15 einen neuen Himmel und eine neue Erde. Und an das Frühere wird man nicht mehr denken, und es wird nicht mehr in den Sinn kommen.
    18 Vielmehr freut euch und jauchzt allezeit über das, was ich schaffe16! Denn siehe, ich schaffe Jerusalem zum Frohlocken und sein Volk zur Freude.
    19 Und ich werde über Jerusalem jubeln und über mein Volk mich freuen. Und die Stimme des Weinens und die Stimme des Wehgeschreis wird darin nicht mehr gehört werden.
    20 Und es wird dort keinen Säugling mehr geben17, der nur wenige Tage alt wird, und keinen Greis, der seine Tage nicht erfüllte. Denn der Jüngste wird im Alter von hundert Jahren18 sterben, und wer das Alter von hundert Jahren nicht erreicht19, wird als verflucht gelten20.
    21 Sie werden Häuser bauen und bewohnen, und Weinberge pflanzen und ihre Frucht essen.
    22 Sie werden nicht bauen und ein anderer bewohnt, sie werden nicht pflanzen, und ein anderer isst. Denn wie die Lebenszeit des Baumes wird die Lebenszeit21 meines Volkes sein, und meine Auserwählten werden das Werk ihrer Hände genießen.
    23 Nicht vergeblich werden sie sich mühen, und nicht zum jähen Tod werden sie zeugen22. Denn sie sind die Nachkommen der Gesegneten des HERRN, und ihre Sprösslinge werden bei ihnen sein.
    24 Und es wird geschehen: Ehe sie rufen, werde ich antworten; während sie noch reden, werde ich hören.
    25 Wolf und Lamm werden zusammen weiden; und der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind; und die Schlange: Staub wird ihre Nahrung sein. Man wird nichts Böses und nichts Schlechtes tun auf meinem ganzen heiligen Berg, spricht der HERR.

    Joh 5:26-29

    Denn wie der Vater Leben in sich selbst hat, so hat er auch dem Sohn gegeben, Leben zu haben in sich selbst;
    27 und er hat ihm Vollmacht gegeben, Gericht zu halten, weil er des Menschen Sohn ist.
    28 Wundert euch darüber nicht, denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören
    29 und hervorkommen werden; die das Gute getan haben zur Auferstehung des Lebens, die aber das Böse verübt haben zur Auferstehung des Gerichts.

    Joh 6:44

    Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zieht; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag.

    2Pet 3:7-8

    Die jetzigen Himmel und die jetzige Erde aber sind durch dasselbe Wort aufbewahrt und für das Feuer aufgehoben zum Tag des Gerichts und des Verderbens der gottlosen Menschen.
    8 Dies eine aber sei euch nicht verborgen, Geliebte, dass beim Herrn ein Tag ist wie tausend Jahre und tausend Jahre wie ein Tag.

    Mat 25:31-33

    Wenn aber der Sohn des Menschen kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen;
    32 und vor ihm werden versammelt werden alle Nationen, und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirte die Schafe von den Böcken8 scheidet.
    33 Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zur Linken

    Zitat Ende

    Wenn man diese Texte mit berücksichtigt, dann kann die 2. Auferstehung unmöglich erst am Ende der 1000 Jahrherschaft Jesu statt finden eher am Anfang oder während der 1000 Jahre! Wenn man bedenkt das nach einer großzügigen Schätzung ungefähr 70 Milliarden Menschen jehmals auf der Erde gelebt haben und viele von ihnen nie etwas von Jesus gehört haben weil sie entweder vor Jesus gelebt haben oder sie in ihrem Leben keine Gelegenheit hatten von Jesus zu hören und sich daher für oder gegen ihn zu entscheiden! Ist es nur logisch und auch gerecht das diese Menschen eine bestimmte Zeit von Gott eingeräumt bekommen während der 1000 Jahre um sich für das ewige Leben zu qualifizieren!

    Was die Entrückung angeht, so ist die Frage wer zu Christus entrückt wird und wo die Entrückten dann nach ihrer Entrückung sein werden? Da man da nicht nur die Paulusbriefe lesen sollte sondern auch die Propheten des alten Testamentes!

    Folgende Bibeltexte sprechen nicht von einer Entrückung in den Himmel! Ich zitiere:

    Mat 25:31-33

    Wenn aber der Sohn des Menschen kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen;
    32 und vor ihm werden versammelt werden alle Nationen, und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirte die Schafe von den Böcken8 scheidet.
    33 Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zur Linken

    Mat 19:28

    Jesus aber sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Ihr, die ihr mir nachgefolgt seid, auch ihr werdet in der Wiedergeburt, wenn der Sohn des Menschen auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen wird, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten.

    Sach 14:1-5

    Siehe, ein Tag kommt für den HERRN, da verteilt man in deiner Mitte dein Plündergut.
    2 Und ich versammle alle Nationen nach Jerusalem zum Krieg; und die Stadt wird eingenommen und die Häuser werden geplündert. Und die Frauen werden geschändet. Und die Hälfte der Stadt wird in die Gefangenschaft1 ausziehen, aber der Rest des Volkes wird nicht aus der Stadt ausgerottet werden.
    3 Dann wird der HERR ausziehen und gegen jene Nationen kämpfen, wie er schon immer gekämpft hat am Tag der Schlacht.
    4 Und seine Füße werden an jenem Tag auf dem Ölberg stehen, der vor Jerusalem im Osten liegt; und der Ölberg wird sich von seiner Mitte aus nach Osten und nach Westen spalten zu einem sehr großen Tal, und die eine Hälfte des Berges wird nach Norden und seine andere Hälfte nach Süden weichen.
    5 Und ihr werdet in das Tal meiner Berge fliehen, und das Tal der Berge wird bis Azal reichen.2 Und ihr werdet fliehen, wie ihr vor dem Erdbeben geflohen seid in den Tagen Usijas, des Königs von Juda. Dann wird der HERR, mein Gott, kommen und alle Heiligen mit ihm

    Jes 26:20-21

    Geh hin, mein Volk, tritt ein in deine Zimmer und schließ deine Tür hinter dir zu! Verbirg dich einen kleinen Augenblick, bis die Verwünschung vorübergeht!
    21 Denn siehe, der HERR zieht aus seiner Stätte aus, um die Schuld der Erdenbewohner an ihnen heimzusuchen. Dann wird die Erde ihr Blut enthüllen und nicht länger ihre Erschlagenen bedecken.

    Mat 13:37-43

    Er aber antwortete und sprach: Der den guten Samen sät, ist der Sohn des Menschen,
    38 der Acker aber ist die Welt; der gute Same aber sind die Söhne des Reiches15, das Unkraut aber sind die Söhne des Bösen;
    39 der Feind aber, der es gesät hat, ist der Teufel; die Ernte aber ist die Vollendung des Zeitalters16, die Schnitter aber sind Engel.
    40 Wie nun das Unkraut zusammengelesen und im Feuer verbrannt wird, so wird es in der Vollendung des Zeitalters17 sein.
    41 Der Sohn des Menschen wird seine Engel aussenden, und sie werden aus seinem Reich18 alle Ärgernisse19 zusammenlesen und die, die Gesetzloses tun20,
    42 und sie werden sie in den Feuerofen werfen; da wird das Weinen und das Zähneknirschen sein.
    43 Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne in dem Reich21 ihres Vaters. Wer Ohren hat, der höre!

    Mat 24:21-22

    Denn dann wird große Bedrängnis sein, wie sie von Anfang der Welt bis jetzt nicht gewesen ist und auch nie sein wird.
    22 Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

    Off 12:14-17

    Und es wurden der Frau die zwei Flügel des großen Adlers gegeben, damit sie in die Wüste fliege, an ihre Stätte, wo sie ernährt wird eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit7, fern vom Angesicht der Schlange.
    15 Und die Schlange warf aus ihrem Mund Wasser wie einen Strom hinter der Frau her, um sie mit dem Strom fortzureißen.
    16 Und die Erde half der Frau, und die Erde öffnete ihren Mund und verschlang den Strom, den der Drache aus seinem Mund warf.
    17 Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, Krieg zu führen mit den Übrigen ihrer Nachkommenschaft8, welche die Gebote Gottes halten9 und das Zeugnis Jesu haben.

    Zitat Ende

    Diese Texte sprechen nicht von einer Entrückung in den dritten Himmel und ich glaube das weder Jesus noch der Apostel Paulus das getan haben, sondern diese Texte was die Entrückung angeht wurden immer falsch verstanden und dementsprechend wurden diese Texte auch falsch ausgelegt! In (Joh 10:16) spricht Jesus von einer anderen Herde die er auch bringen müße! Die Frage ist wer diese Herde darstellt? Ist es der Überest der Israeliten die sich zu Jesus in der Endzeit bekennen werden oder ist damit die große Volksmenge aus (Off 7:9,14)gemeint? Die Antwort kennen nur unser himmlischer Vater Jehova und sein Sohn Jesus Christus! Ich persönlich glaube nicht daran das alle Christen in den Himmel entrückt werden weil das die Bibel so nicht lehrt! Im Gegenteil die Bibel zeigt, das die Gemeinde sich während und auch nach der Drangsal und Harmagedon auf der Erde befindet! Das macht auch Sinn weil Jesus ja wieder auf die Erde zurück kommen wird um von dem Trohn Davids von Jerusalem aus mit seinen Priesterkönigen über die Erde 1000 Jahre lang zu regieren!
    Aber ihr könnt mich gerne eines besseren belehren wenn ihr mir das anhand der Schrift zeigt das es so ist!

    Lg Rico

  • Bernhard Schüler
    Juli 21, 2014

    Hallo allesamt,

    vor ein paar Tagen sprach ich mit einem Ältesten.
    Dieser war einerseits ein LK-Höriger, schoss aber ein Eigentor,
    indem er mir, im Verlauf des Gesprächs, sagte, dass die Bibel nicht interpretiert werden kann und darf, sondern sich selbst erklärt.

    Liebe Grüße
    Bernhard

  • zu Bernhard
    Juli 21, 2014

    nur – WIE sie sich selber erklärt, das erklärt dir dann…
    😉

  • BenKenobi
    Juli 21, 2014

    Lieber Jan,
    danke, dass du deine Geschichte kurz aufgeschrieben hast. Wenn ich lese wie es Einzelnen im Leben geht erkenne ich immer wieder, dass jeder der die WT-Organisation verlassen hat auf die eine oder andere Weise mit der Vergangenheit fertig werden muss. Was ich meine ist: Die eigene Problematik erscheint kleiner wenn man weiss mit welcher Situation andere zurechtkommen müssen.
    Was ich dir unbedingt sagen möchte ist (ich denke im Innersten weisst du das schon): Unser himmlischer Vater macht tatsächlich jedem der ihn sucht die für den Einzelnen wichtigen Wahrheiten und Lebensweisheiten zugänglich, und zwar ohne WT-Gesellschaft oder sonst irgendeiner Religionsgemeinschaft. Wenn ein Mensch wirklich nach Antworten sucht im Wort Gottes, dann wird er sie finden. Nach meinem Weggang von der WT – Organisation habe ich versucht Gott und seinen Vorsatz wirklich kennenzulernen und ich habe Antworten auf alles mir Wichtige gefunden, sodass ich in den letzten 1 1/2 Jahren mein Weltbild neu geordnet habe. Ich habe sämtliche Antworten für mich aus der Bibel, erklärenden Büchern und den vielen Erklärungen die im Internet zu finden sind erarbeitet. Alles ohne WT – Literatur und ohne Vorbehalte gegenüber den verschiedensten christlichen Glaubensgemeinschaften. Die Wahrheit ist im Wort Gottes zu finden und JHWH erschliesst diese keiner Religionsgemeinschaft im Ganzen, sondern dem Einzelnen Menschen der ihn sucht.(Matthäus 7,7; Apostelgesch. 17,27; Römer 8,39;) Auch Jesus versprach, er wird bei seinen Nachfolgern sein bis er wiederkommt.(Matthäus 28,20)Da bist du keine Ausnahme!! Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute für dein weiteres Leben und den Segen unseres Vaters und seines Sohnes! BenKenobi

  • an BenKenobi
    Juli 21, 2014

    „Die Wahrheit ist im Wort Gottes zu finden und JHWH erschliesst diese keiner Religionsgemeinschaft im Ganzen, sondern dem Einzelnen Menschen der ihn sucht.(Matthäus 7,7; Apostelgesch. 17,27; Römer 8,39;)“

    Das kann ich bestätigen.

    LG, L.

  • Matthäus
    Juli 21, 2014

    Hallo BenKenobi! …lieber Jan!

    Ich möchte mich den vielen Schreibern, die dir geschrieben haben, anschliessen, meine Frau war sichtlich erschüttert über deine Geschichte. Es ist tragisch welche Grausamkeiten die Gemeinschaft über viele ZJ gebracht hat. Ich selbst bin auch vor dem Suizidgedanken gestanden, weil ich in ein tiefes Loch viel und der Angst vor dem sozialen Tod durch den GM Entzug (nach 50 Jahren der Zugehörigkeit) keinen Sinn mehr im Leben sah. Vor allem die Kaltherzigkeit wie man mit. Brüdern verfährt, hat mich zutiefst erschüttert.

    An dich BenKenobi kurz die Mitteilung, ich habe mir erlaubt bei „Mein Bezirk“ einen Kommentar zu verwenden.
    Er sollte als Gegenpol von einer Darstellung durch Gerti Winter, die besonders eifrig versucht den Lesern in 4 Beiträgen zu erklären wie schön und gut es doch die ZJ haben, keiner wird gezwungen, jeder soll prüfen, niemand wird hiausgeworfen, alles ist lieb und schön und die Wahrheit. Da musste ich einfach das Gleichgewicht, besser die Wahrheit ins rechte Licht rücken. Hier der Beitrag:

    http://www.meinbezirk.at/spielberg-bei-knittelfeld/magazin/4-u-letzter-teil-an-kommentaren-d1027203.html#comment1087453

    Vielleicht können einige Brüder oder Schwestern von hier die 2. Seite der Medailie ZJ. dort wiedergeben!?

    Liebe Grüsse Matthäus

  • BenKenobi
    Juli 21, 2014

    Lieber Matthäus, ich danke dir sehr, dass du mich zitiert hast, ich wollte sehr gerne eine persönliche Entgegnung schreiben auf all die „ach so positiven Statements“, habe allerdings momentan nicht die Ruhe dies so zu tun wie ich gern wollte. Besonders getroffen haben mich die Stellungnahmen von Fernanda und Freidenker.
    Du hast mich zitiert und darüber freue ich mich weil ich dadurch Anteil habe an der Gegendarstellung.
    Es ist wichtig, das Menschen die Wahrheit über die Wachtturm-Organisation erkennen können. Nochmals danke ich dir herzlichst und auch Thorsten und Calla, liebe Grüsse Ben

  • Nachdenker an Ben
    Juli 21, 2014

    Hallo BenKenobi,
    ich stimme dir voellig zu in deiner Aussage das wir allen Menschen und besonders den in der WTG Gefangenen die volle Wahrheit ueber die in meinen Augen nicht ungefährliche Organisation naeher bringen. Diese Organisation hat in der Vergangenheit und bis zum heutigen Tag unendlich viel Unglueck, Trauer, Leid und Verzweiflung ueber so viele Menschen gebracht, wie selten eine gesetzlich zugelassene Organisation. Viele Menschen sind an ihr zerbrochen und zugrunde gegangen, viele Familien und Beziehungen wurden und werden durch sie zerstoert. Das zeigen auch die hier auf BI geschilderten Schicksale und die Dunkelziffer ist sicher unendlich hoch weil sich keiner traut der Gesellschaft und ihren Anordnungen eine Schuld daran zu geben und das obwohl doch viele Anordnungen gegen das Menschenrecht und die menschliche Natur verstossen, von Hoeflichkeit gar nicht zu reden. Da tut sich eine kranke Scheinwelt, ein Sektenverhalten auf und ihre Anhaenger merken es nicht mal. Sie stellen nur immer wieder fest, das sie anders und besser sind als die „boese“
    Welt, merken aber nicht, das sie diejenigen sind die immer kraenker und weltfremder werden und in der gegenwaertigen Welt nicht mehr klar kommen. Warum gruendet die WTG nicht einen eigenen Staat und zieht all ihre Mitglieder dorthin ein?? Dann waeren sie doch ein wenig aus dem schaedlichen Einfluss der Welt raus und koennten beweisen wie perfekt sie miteinander auskommen und wie gut es ihnen dann geht. Ich wette, diese Konstellation wuerde schnell und komplett in die Hose gehen.
    Nachdenker

  • Elfi
    Juli 21, 2014

    Lieber Matthäus,
    habe mich bei meinbezirk.at angemeldet und versucht, meinen Senf dazu zugeben. Solche Aussagen, wie von der Gerti und anderen, man
    könne problemlos aussteigen, machen mich kolossal wütend!
    Besonders, da ich unter dem lieblosen Verhalten meiner Tochter leide.
    Da wir Gott und Christus nicht verlassen, sondern nun erst recht gefunden haben, ist eine solche Ächtung von Seiten der Freunde und
    Familienangehörigen besonders schwer zu ertagen. Aber mit der Hilfe unseres Herrn Jesus werden mein Mann und ich es sicher auch weiterhin schaffen.
    LG. Elfi

  • Nachdenker Elfi und Matthäus
    Juli 21, 2014

    Hallo ihr zwei,
    Hab eure Kommentare auf meinbezirk at. Mal verfolgt. Super erwidert was da eine Frau Winter zum Besten fab. Ein tolles Zeugniss gegen die Machenschaften der Gesellschaft. Frau Winter schrieb: Jehoca und Jesus koennen uns nicht enttaeuschen, nur Menschen. Da hat sie doch Recht. Nur darf sie nicht vergessen das die WTG aus Menschen besteht und von Menschen gefuehrt wird, die wessen Geist auch immer haben und darum ist es ja gerade so verheerend. Wie blind muss man sein umdas nicht zu erkennen.
    Nachdenker

  • Stefan@Jan
    Juli 21, 2014

    Hallo Jan,
    krasse Geschichte, krasses Leben, ja da hast du wirklich einiges durchgemacht. Du bist mit Deinen Erfahrungen nicht alleine, und auch wenn ich hier meist nur still mitlese, bewegt mich Deine Lebensgeschichte sehr, und ich hoffe du bekommst auf Deine Fragen noch die passenden Antworten.

    Auf die Frage bezüglich des Freitodes kann ich Dir leider nicht antworten, aber auch mich interessiert die Antwort darauf sehr.

    Grüße
    Stefan

  • CirCe
    Juli 21, 2014

    Lieber Jan,

    ganz tief in mir bin ich davon überzeugt, dass Menschen, die den Freitod wählen, unter einem – für jeden anderen – unvorstellbaren Druck stehen, der sie unsinnig handeln läßt. In Prediger 7:7 wird das sehr gut zum Ausdruck gebracht.

    Jehova weiß also, dass weise und ihm treue Menschen in solche Situationen kommen werden.

    Er kennt das Herz, er weiß alles, er verurteilt nicht, das tun nur die Menschen.

    Ich selbst war schon mehrmals in der Situation, meinem Leben ein Ende setzen zu wollen. Ich kann mich daran erinnern, dass ich überhaupt keinen klaren Gedanken fassen konnte, dass dieser – vermeintlich einzige – Notausgang die einzige Zuflucht für mich schien. Kurz gesagt, ich war nicht zurechnungsfähig.

    Jehova wird niemanden verurteilen, der in einem psychisch kranken Zustand einen Fehler macht.So habe ich Jehova durch Bibelstudium kennen gelernt und so hat auch Jesus uns das vorgelebt.

    Ich wünsche Dir viel Kraft.

    CirCe

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Lieber Matthäus

    Du hast geschrieben:

    Der wahre Widerspruch in ihrer Lehre ist jedoch in der Aussage “verborgen”, dass die Auferstehung
    bereits seit 1918 fortlaufend im Gang ist, oder wie ein Kreisaufseher einmal zynisch anmerkte:
    Jesu holt seine Braut zitzerlweise (mittlerweile seit 100 Jahren) in den Himmel um dann Hochzeit zu feiern.

    Das ist wirklich ein gewaltiger Widerspruch zur Bibel. Beispielsweise dem Text aus Matth. 25

    6. Um Mitternacht aber entstand ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam! Gehet aus, ihm entgegen!
    7. Da standen alle jene Jungfrauen auf und schmückten ihre Lampen.
    8. Die Törichten aber sprachen zu den Klugen: Gebet uns von eurem Öl, denn unsere Lampen erlöschen.
    9. Die Klugen aber antworteten und sagten: Nicht also, damit es nicht etwa für uns und euch nicht ausreiche; gehet lieber hin zu den Verkäufern und kaufet für euch selbst.
    10. Als sie aber hingingen zu kaufen, kam der Bräutigam, und die bereit waren, gingen mit ihm ein zur Hochzeit; und die Tür ward verschlossen.
    11. Später aber kommen auch die übrigen Jungfrauen und sagen: Herr, Herr, tue uns auf!

    wenn man sich das Scenario bildlich und zeitlich vorstellt, dann wird klar dass die Tür zur Hochzeit nur ganz kurz offen war. Nämlich vom Zeitpunkt der Ankunft des Bräutigams bis der Bräutigam und die Jungfrauen die auf ihn gewartet haben ins Haus eingetreten sind. Dann wurde die Tür abgeschlossen.

    Von der ganzen Nacht mit 12 Stunden, war die Tür vielleicht nur wenige Minuten nur für die wartenden (ausharrenden) Menschen offen. Nachzügler kamen nicht mehr rein. Klar dass die Lehren der WTO nur falsch sein können.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Der Ungläubige Jan
    Juli 21, 2014

    Ich wünsche allerseits einen guten Abend,
    ich muss sagen ich bin seit cirka 2 Jahren ein stiller Mitleser dieser Seite. Zu Anfang habe ich gedacht es ist eine Seite von Abtrünnigen und Apostaten, solche wie ich einer zu sein glaubte.

    Ich kann nicht allem zustimmen was hier zu lesen ist insbesondere manche Kommentare, aber ein Kieselstein wird erst rund wenn er sich im Lauf des Wasser an anderen stößt und eine sanfte runde Form erhält.Dies beszieht sich nicht auf diesen Aufsatz sondern im allgemeinen.

    Kurz zu meiner Geschichte, ich wurde im Alter von 13 Jahren als Zeuge Jehovas getauft, ich wurde somit in diese Glaubengemeinschaft eingeboren und darin aufgezogen. Ich komme aus einer Familie mit großer Ältestentradition (meine beiden Großväter, mein Vater und sein Bruder und ich sollte einen gleichen Lebensweg einschlagen)
    Doch wie es im Leben so spielt ist die realität anders als man sie sich erzwingen will, nach dem Ausschluß meiner Mutter ließ ich mich im Alter von 13 Jahren taufen und wurde ein eifriger Nachamer meiner männlichen Vorbilder, ich erklärte laut WT meine Mutter für gestorben nicht nur Ihr gegenüber sondern auch den Gerichten und dem Jugendamt bei der Scheidung meiner Eltern.
    Ich war so eifrig das ich Sie mit der schärfe des geistigen Schwertes, zur Freude meiner Väterlichen Familie, schlug. Erst heute nach 20 Jahren hab ich ein halbwegs anständiges Verhältnis zu meiner Mutter wiedergefunden.
    Kurz gesagt nachdem einige weitere Schicksalsschläge meine Familie trafen, die alle Menschen gemacht waren und aus der Lehre der LK und des WT abgeleitet wurden sowie falschem Verständnis der Lehre der Bibel wandte ich mich absolut ab von dem Lehren Jesu und der Hoffnung des Wortes Gottes. Ich verließ mit 16 Jahren die Versammlung teils dahingetrieben und teils erleichtert.
    Ich erklärte mich selbst zum Tod und übergab mich dem Satan dieser Welt
    Mit 18 Jahren meldete ich mich freiwillig zur Armee und blieb zwei Jahre dort, zum glück wollte man meinem Wunsch nicht entsprechen Berufssoldat zu werden.
    Ich wurde zum Sünder, ich verwarf alles was ich gelehrt bekommen habe und trieb es schlimmer als die Ungläubigen wie es einmal der Apostel Paulus niederschrieb.
    Bis vor 5 Jahren mein Vater sich entschied durch Suizid von dieser Welt zu gehen. Er war ein glaubenstreuer Mann leider auch der LK und ihrer Lehre, kurz daruaf verstarb sein Vater ein Eifriger Gläubiger und Verfechter der LK Lehre.
    Diese Ereignisse brachten mich wieder zurück wo ich einst angefangen habe zu lernen, nein ein Zeuge Jehovas bin ich nicht mehr und will auch keiner sein. Ich will keiner Menschengemachten Organisation mehr angehören sei es in Religion , Armee oder etwas anderem den alles was durch Menschen über andere Menschen errichtet wird ist vom Teufel.Dieses Prinzip hat mit Nimrod angefangen und wird in der Vernichtung all dieser Unterdrückungseinrichtungen enden und dafür bin ich unserem Schöpfer und Vater aller Dinge unendlich dankbar.

    Warum ich all das erzähle , ich wollte mich mal leer machen den ein Mensch von da „draußen“ ist es fremd und es fehlt das Verständnis für diese Dinge. Ich bin kein Sektenopfer und will das auch nicht hören 😉 Vieles was ich getan habe ist meine Schuld und meine Entscheidung, Ich bin den Weg gegangen und gehe ihn wahrscheinlich immer noch der da lautet, nicht hören sondern fühlen muss ich den nur so lernt man aus dem Selbsterlebten.
    Ich hab in der Jugend ein abneigung dagegen entwickelt das zu tun was andere Menschen von mir verlangen (oder der WT) oder sie meinen das sei das beste den das mir viele Schmerzen bereitet.

    Es würde mich freuen wenn ich nun aktiver zu dieser Seite betragen könnte, den der Wunsch zum Vater zu gelangen nachdem ich nun unter dem Baum bei den Schweinen hauste, ist groß in mir und die Suche nach dem Heimweg drängt mich zu tun was ich tun muss .

    Zum Artikel, ich finde er stößt wirklich gute Gedanken an, die Lehre der Auferstehung im Sinne der LK zu hinterfragen.
    Steht auch nicht geschrieben :
    „Wo der Leib ist, dort werden die Vögel sein“
    Mit anderen Worten in Hinblick auf die Entrückung in den Wolken,
    Wer auf der Erde bleibt (Wo der Leib ist) – wird Nahrung der Vögel sein.(Gottes edeckter Tisch nach seinem Gericht an der Menschheit)

    Und eine weitere Frage tut sich in mir auf, deren Antwort ich schon lange Suche. Was ist mit denen die sich von dieser Welt durch den Freitod verabschieden, haben diese Menschen die Gnade Gottes und das Opfer Jesu verwirkt ?

    Zum Gruß
    DerUngläubigeJan

  • Shannon
    Juli 21, 2014

    Guten morgen Jan, der Ungläubige,

    willkommen hier. Ich schreibe wenig, lese aber viel. Du hast hierher gefunden und das hat einen Grund. Bestimmt nicht, dass du jetzt mit Schuldgefühlen beladen deine Tage verbringst. Jeder von uns hat seine eigenen Fehler zu tragen.

    Was für mich der Text war, der mir Erleichterung gebracht hat war die Aussage von Jesus gemäß Matth 11. V 28,29: „Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht“
    Sie wurde in den Anfangszeiten von BI so oft erwähnt, aber es ist einige Jahre her und manchmal muss man sich solche glaubensstärkenden Texte wieder in Erinnerung rufen.

    Mir wurde da klar, dass all die Gebote und Regeln nur von Menschen gemacht wurden. Keiner hat Leben ohne die Gnade unseres Schöpers. Du kannst dir des Leben nicht „Verdienen“.
    Und damit beantwortet sich auch deine Frage am Schluss. Es ist nicht unsere Angelegenheit, sondern die unseres Vaters und unseres Herrn Jesus.

    Mach deinen Frieden mit deiner Vergangenheit, dann wird es leichter. Und denke daran, Paulus hat die Nachfolger von Jesus verfolgt und ihm wurde vergeben.

    Herzliche Grüße
    Shannon

  • Tirza an Jan
    Juli 21, 2014

    Lieber Jan!

    Herzlich willkommen auf BI! Ich freue mich, dass du den Mut gefunden hast, uns deine Geschichte zu erzählen, die mir sehr nahe ging!
    Wie du aus der Anrede erkennen kannst, mag ih dich gar nicht als ungläubigen Jan ansprechechen, du wärst sonst nicht ein stiller Mitleser, über so lange Zeit!

    Aber Gottes Barmherzigkeit ist groß. Wegen unserer Sünden waren wir in Gottes Augen tot. Doch er hat uns so sehr geliebt, dass er uns mit Christus neues Leben schenkte. Denkt immer daran: Alles verdankt ihr allein der Gnade Gottes.
    Epheser 2,4-5 (HFA)

    Es ist Gottes bedingungslose Liebe, die uns zu ihm zieht, seine Gnade, die unsere Sünde tilgt und das Opfer Jesu Christi, dass uns für ein Verhältnis zu unserem Schöpfer den Weg frei macht.
    Seine Liebe wird nie enden, uns niemals aufgeben und uns nie verlassen!
    Wenn du bedrückt wegen deiner Angehörigen bist, dann denke bitte an die große Liebe Gottes für uns Menschen.

    In diesem Sinne nochmals mein herzliches Willkommen und Gott segne dich!

    Liebste Grüße
    Tirza

  • Bruderinfo
    Juli 21, 2014

    Lieber Jan,
    als erstes möchte ich dich hier auf Bruderinfo herzlich begrüßen.
    Deine Lebensgeschichte hat mich sehr bewegt, da sie mich in Teilen an meine eigene erinnert.
    Auch mein Vater ging von dieser Welt mit nicht einmal 30 Jahren und hinterließ seine Frau mit ihren 3 Kindern.

    Er wählte den Freitod direkt nach dem Kongress wo gesagt wurde, wer, mit welchen Sünden und Lastern, Harmagedon nicht überleben würde.
    Da er einige Laster hatte schien die Last für Ihn zu groß und wählte eben diesen Weg. Er fehlt mir bis heute sehr.
    Ich hätte ihn in vielen Situationen meines Lebens wirklich als Vater gebraucht. Oft dachte ich…- warum?

    Aber seit ich unserem himmlischen Vater um inneren Frieden in dieser Sache gebeten habe und das sehr oft, habe ich auch diesen Frieden bekommen und dazu noch das Verständnis darüber warum ein Mensch diese Art von Tod wählt.
    Jeder Mensch der diesen Weg für sich wählt, spürt für sich selbst eine übergroße und erdrückende Last. Er sieht in diesem Moment keinen Ausweg mehr, da diese Last ihn innerlich zu erdrücken versucht. Innere Qual und Pein ist die Folge. Es entsteht ein Tunnelblick und nur noch die Erlösung wird gesucht. Ich weiß das, weil ich selbst vor diesem Loch der Verzweiflung einmal stand.

    Was uns bleibt, als die Hinterbliebenen, ist hier das Verständnis und auch die Vergebung, weil wir im Grunde verlassen wurden, und der Verstorbene sich unwissender weise seiner Verantwortung
    gegenüber Familie und Freunde entzog. Es gibt hier viele Gründe warum die Last zu groß werden kann. Dies zu erläutern würde hier jetzt den Rahmen sprengen.

    Was kann man selbst tun? Das Geheimnis liegt in der Liebe der Vergebung die uns als Menschen vom himmlischen Vater entgegengebracht wird. Ich habe im Gebet meinem Vater vergeben, das er uns in dieser Art, alleine auf dieser Erde hinterlassen hat. Das brachte mir eine große Erleichterung, da ich als Kind immer dachte mein Vater hat mich verlassen, weil ich zu schlecht bin. Ja man nimmt als Kind im innersten die Schuld auf sich, da man denkt, es wäre so richtig.

    Lieber Jan, wenn ich als Kind meines leiblichen Vaters vergeben kann, dass er mich verlassen hat…egal aus welchen Gründen, so denke ich ist unser himmlischer Vater genauso in der Lage dies zu tun. Ja in noch viel größerem Maße.
    Diese Menschen haben in keinster Weise die Gnade Gottes verwirkt denn die Liebe Gottes würde dies nicht zulassen. Sollten wir vergeben? Ja. Sollten wir verurteilen? Nein. Warum? Weil uns dieses Recht nicht zusteht.

    Zum Schluß bleiben Glaube, Liebe und Hoffnung….die größte ist aber die LIEBE.
    In diesem Sinne alles Liebe an dich Jan und Grüße von Bruderinfo 
    P.S. das mit dem Kieselstein war genau richtig…- deshalb sind wir alle hier.

  • Stefan@Jan
    Juli 21, 2014

    Hallo Bruderinfo,
    auch wenn diese Zeilen an Jan gerichtet waren, fand auch ich Deine Zeilen einfach nur wohltuend.
    Danke

  • Fox an BI
    Juli 21, 2014

    Lieber Bruder,

    als Hinterbliebener ist man der Natur entsprechend der Auffassung, verlassen worden zu sein. Man wurde einfach zurück gelassen. Ich bitte dich jedoch, dir folgenden Gedanken zu Herzen zu nehmen, vielleicht hilft es, auch die andere Position besser zu verstehen.

    Schau, wenn jemand immer Schuldgefühle impliziert bekommt und als guter Christ sich seine Schwächen sehr zu Herzen nimmt, weil dies ja so gewollt ist von der Gesellschaft, dann ist es unmöglich, sich selbst als jemand zu empfinden, der für andere Menschen da sein kann. In dieser Situation empfindet man es als verantwortungsvoll, aus dem Leben zu scheiden um anderen Menschen – und hier insbesondere die eigene Familie – vor der eigenen Nichtsnutzigkeit und Schande zu verschonen. Es war ganz bestimmt kein Davonstehlen, keine Verantwortungslosigkeit, kein im Stich lassen aus seiner Sicht. Er hat es sicher aus Liebe und Rücksicht getan, auch wenn es nach unserem Verständnis nicht richtig ist. Es ist die Lieblosigkeit und Gedankenlosigkeit der Organisation, ja aller Organisationen, die so leichtfertig mit dem Tod drohen, so mit Menschen umzugehen, ihnen solche Lieblosigkeiten um die Ohren zu hauen. Jesus sprach davon, dass dies Menschen sind, die selbst die Lasten nicht mit dem kleinen Finger anrühren wollen, aber anderen binden sie zuhauf davon auf.

    Uns sollte es zur Wachsamkeit mahnen, dass Menschen mehr Trost als Vernichtungsankündigung brauchen. Und Jesus ist Trost, er möchte, dass wir ganz viel von unserer Last, unseren Lastern, an ihn abgeben, unseren Rücken frei halten und wissen, dass es nichts gibt, was für ihn zu schwer ist. Jeder unvollkommene Mensch der ihn sucht ist ihm vollkommen genug um für die Ewigkeit gerettet zu werden. Er ist der Weg dorthin, durch seine Wahrheit und er ist auch das Leben, denn er gewährt Leben.

    Fühl dich umarmt und getröstet. Liebe Grüße

  • Bruderinfo
    Juli 21, 2014

    Lieber Fox,

    das ist sehr lieb gemeint, aber unglücklich formuliert.Wie oder Warum sich jemand des Lebens beraubt weiß im Grunde nur derjenige, der es vollzieht. Aus eigener Erfahrung habe ich das beschrieben wie es mir ergangen ist. Die, die übrig bleiben empfinden es aber genauso. Es ist für die Hinterbliebenen nicht die liebevolle Handlung, so wie du sie gerade beschrieben hast. Ich glaube auch nicht das man es als verantwortungsvoll bezeichenn kann wenn Jemand seine Angehörigen so hinterlässt.- ich denke das Gegenteil ist der Fall auch wenn er selbst das so empfand. Da nun die Gesellschaft, so wie du sagst diese Blutschuld auf sich geladen hat, trägt sie natürlich eine Mitschuld, doch dies alles können wir auch nicht beurteilen. Ich möchte dies unserem himmlischen Vater gerne überlassen, da uns hier Spekulationen nicht weiter bringen. Natürlich ist der Gedanke daran, so wie du es schreibst sehr schön, aber für die Hinterbliebenen im Grunde genauso belastent, da sich der Einzelne fragt, was er hatte Schuldgefühle und kam sich bei MIR als Nichtnutz vor und deshalb…..- Also wie man es dreht oder wendet der Schmerz und die Trauer sind da und am Ende bleiben wieder einmal, Liebe, Glaube und die Hoffnung. Grüße Bruderinfo 🙂

  • Fox
    Juli 21, 2014

    Lieber Bruder,

    der Tod hinterlässt immer Schmerz und es ist eine wundervolle Hoffnung, dass er eines Tages beseitigt sein wird. Ich denke, ich verstehe dich gut. In einer solchen Situation braucht sich niemand als Nichtsnutz oder ungenügend zu fühlen, denn jemand, der mit seinem Leben abgeschlossen hat, ist in der Regel nicht mehr in der Lage, sich kommunikativ zu verständigen und daher fehlt die Objektivität, dass Kinder und andere Verwandte ihn/sie lieben und Wert auf ihn legen. Da ist nur noch dieser Tunnelblick, nicht mehr zu genügen.

    Ich habe beide Seiten gesehen, meinem Sohn wurde im Alter von knapp 10 Jahren von seinem Lehrer gesagt, er solle sich aufhängen um mir keine Sorgen zu machen. Nachdem ich ihn unter einer Brücke fand und er den restlichen Tag nicht in der Lage war, zu reden, haben wir am Abend miteinander gesprochen und nachdem er mir dies gesagt hatte, erzählte ich ihm, wie ich um ihn gekämpft habe, damit er überhaupt das Licht der Welt erblickt, da war bei seinen Krankheiten usw. Als er vor wenigen Jahren sein Leben durch eine Dummheit ruinierte, flammte all dies wieder auf, diese Zweifel, ob er nicht doch besser tot wäre. Aber bei mir war es ja auch so, dass ich – von ZJ-Freunden – so gedemütigt wurde, seelisch traktiert, dass ich meinte, meine Welt ist ohne mich besser dran. Nachdem ich auf BI gelandet war, habe ich auch darüber mit meinem Sohn gesprochen und heute ist eins klar: Wir wollen uns umeinander sorgen. Aber das war ein weiter Weg und wir haben das Glück, dass wir den anderen noch erleben dürfen.

    Ohne Zweifel hast du recht, dass jedwede Beurteilung, wie weit andere hier eine Schuld haben, von Jahwe aus geregelt wird. Doch bin ich der festen Meinung, dass Menschen mehr Trost und Liebe benötigen als Hinweise, was sie alles versäumt haben. Das betrifft in aller Regel keine Angehörigen, denn sie haben alles gegeben.

    Ich hoffe, mich nicht wieder unglücklich ausgedrückt zu haben und grüße ganz lieb.

  • Anna
    Juli 21, 2014

    Lieber Bruder Jan,

    vielen Dank dafür, dass du uns Einblick in dein Leben und deine Gefühle gegeben hast. Noch im Eindruck des vergangenen Kongresses ist es ja so, dass die „100-Jahre-Königreich“ über die Brüder und Schwestern sehr viel Leid gebracht hatten. Von unerfüllten Erwartungen, Leistungen bis zum Umfallen und daraus resultierend bei manchen der Wunsch lieber tot zu sein als den Anforderungen nicht zu genügen. Dies sieht unser himmlischer Vater alles! Und er wird sicher niemandem, der sich wie dein Papa das Leben genommen hat verurteilen.

    Wir müssen uns nicht selbt verachten und vor uns selber davonlaufen, das habe ich inzwischen gelernt. Wir können uns der Liebe Gottes und des Christus öffnen indem wir diese Liebe in unser Herz lassen.

    In 1. Johannes 3:20 steht so schön:

    „Auch wenn das Herz uns anklagt, Gott ist größer als unser Herz und er versteht alles.“

    Die barmherzige Liebe dürfen wir genießen. Und damit tun wir uns leichter so zu leben, wie es der Himmel will.

    Lass bitte wieder von dir hören.

    Allen viele Grüße

    Anna

  • Rico
    Juli 21, 2014

    Hallo Jan,

    ich habe mir gerade deinen Komentar durchgelesen und sehe es genauso wie Tirza das du nicht ungläubig bist sondern das schreibst du ja selber du warst verloren,du warst geistig gesehen tot aber du wurdest von unserem himmlischen Vater wieder gefunden und zurück gebracht Herde Gottes! Ich habe auch ein bewegtets Leben bisher gehabt und mein Vater starb als ich 21 Jahre alt war! Das war gerade das Alter wo ich das elterliche Nest verlassen wollte und auf eigenen Beinen stehen wollte! Aber wollte damals meine Mutter nicht alleine lassen deshalb bin erst später ausgezogen, jedenfalls glaube ich daran das Gott mit jedem Menschen einen Plan hat! Was aber nicht heist das wir ihn immer verstehen weil wir eben Menschen sind und menschlich denken! Aber unser himmlischer Vater lässt uns nicht allein und verweist in dieser satanischen Welt zurück solange wir erkennen das wir ohne ihn nicht überlebensfähig sind! Was du über die weltlichen und religiösen Organisationen geschrieben hast, dem stimme ich dir zu! Wir brauchen keine organisierte Religion um ein geistiges Verhältnis zu unserem Schöpfer haben zu können das wird von den Großkirchen und anderen organisierten Religionen nur zum Vorwand genommen, damit sie ihre Schäfchen an sich binden können! Aber das war nie von Gott gewollt sondern stammt von der Welt und wir alle wissen ja wer sie regiert! Nein wir brauchen nur vier Dinge um mit Jehova ( JHWH) unserem himmlischen Vater eine innige Beziehung haben zu können!

    1. Jesus Christus ( Joh 14:6,13)

    2. das Gebet ( Röm 12:12, Phil 4:6)

    3. regelmäßiges lesen der Bibel des Wortes Gottes

    ( Joh 17:3,17,2Tim 3:16-17 und Ps 1:2)

    4. göttliche Gebote höher stellen als menschliche Überlieferungen
    ( Mat 15:1-11,Luk 10:27)

    Es gibt natürlich noch mehr Dinge die wichtig wären um ein gutes und enges Verhältnis zu unserem himmlischen Vater zu bekommen wie gottesfürchtig zu sein oder demütig und Reue zu zeigen wenn man sündigen sollte aber die 4 Punkte die ich angeführt habe sind für mich das Fundament des christlichen Glaubens und zu einer guten Beziehung zu Gott!

    Was deine Frage angeht, ob Menschen die einen Suizidtod gestorben sind, die Gnade Gottes verwirkt haben oder nicht das kann kein Mensch beantworten weil nur Gott die Hintergründe kennt wieso ein Mensch sich selbst getötet hat! Aber du kannst dir sicher sein das Gott sehr barmherzig ist und er kennt ja auch die Lebensumstände und das Herz eines jeden Menschen!

    Die Bibel beantwort uns nicht alle Fragen die wir haben mögen aber spätestens im 1000 jährigen Friedensreich des Christus werden dann alle unsere Fragen beantwortet werden!

    Du bist auch nicht ohne Grund auf die Seite von BruderInfo gekommen das steht auch fest! Genauso wenig wie jeder andere auch der bei BruderInfo ist!

    Ich wünsche dir Gottes Segen und seinen Frieden!

    Lg Rico

  • sarai@DerUngläubigeJan
    Juli 21, 2014

    Lieber Jan,

    herzlich WILLKOMMEN hier auf BI, ich freue mich sehr, daß Du aus der Anonymität trittst und Dir ein Herz gefaßt hast, Deine Geschichte mit uns zu teilen.

    Es ist ein großer Schritt, Vertrauen zu fassen und seine Sorgen und Nöte mitzuteilen; aber es ist auch der einzige richtige Weg.

    Wenn wir keine Mitmenschen haben, denen wir uns anvertrauen können, so haben wir wenigstens unseren himmlischen Vater und seinen Sohn. Speziell dieser ging immer direkt auf die Kranken und Notleidenden zu und sprach mit ihnen, SO WICHTIG ist ihm JEDER Mensch. Besonders diesen galt und gilt seine Zuwendung.
    DU hast nun UNS und AUCH Gottvater und seinen Sohn an DEINER SEITE.

    Ich bin ganz sicher, wenn Du um HILFE zu Ihnen im Gebet SCHREIST, dann kommt ANTWORT. Auch bei mir war es immer so, wenn ich verzweifelt war.
    Denn: JESU JOCH IST LEICHT!!!
    Er nimmt die Bürde, die Last von unseren Schultern und geht mit uns. Wenn wir es ausprobieren und uns darauf einlassen, dann werden wir schrittweise geheilt von unseren seelischen Verwundungen. PROBIERS aus; was hast Du zu verlieren?

    Ich weiß auch, wie weh das tut, wenn jemand durch Suicid aus unserem Umkreis aus dem Leben scheidet. Man wird ewig nicht fertig damit. Derjenige, der keinen Ausweg mehr sah, er weiß es gar nicht, was er den Hinterblieben damit wirklich antut!
    Man kann es so schon sehr schwer verkraften, wenn eine geliebte Person plötzlich stirbt und nicht mehr um uns ist; es oft nicht einmal die Möglichkeit mehr gab, sich zu verabschieden, sich wenigstens in den Arm zu nehmen. Es ist schon schwer genug, wenn wir einen schon sehr betagten Menschen verlieren, oder jemand, der schon sehr lange krank war. Obwohl ein solches Ende doch irgendwie abzusehen ist; trotzdem schmerzt es SEHR.

    Wieviel mehr laufen unsere Gedanken im Kreis, wenn es um einen Selbstmord eines Mitmenschen geht, noch dazu einem, der ganz nahe stand; so wie Dein Vater Dir. Man entwickelt Schuldgefühle, auch wenn man gar nichts dafür können kann – die Verzweiflung schlägt Wellen und man denkt tausende Male, ob man es nicht merken hätte müssen und verhindern hätte können…
    Diese Zeit der Trauer und des Schmerzes ist äußerst qualvoll.
    Ich habe dies selbst schon einige Male erleben müssen: die erste war eine Schulfreundin, noch keine ganze 16 Jahre alt, ein so blitzgescheites Mädchen, aber hereingelegt von einem verheirateten Mann, der ihr diesen Umstand aber verschwieg und ihr Liebe vorgaukelte. Er hat sie geschwängert und sie traute sich ihren angesehenen Eltern nichts zu sagen. Sie warf sich vor einen Zug 🙁
    Wir hatten kurz darauf eine Schulfeier – ich weiß noch, daß wir nur alle wie bedripst rumsaßen, von Feiern konnte keine Rede sein; unsere noch so junge, so begabte Freundin, wieviel Leid, wieviele Tränen, welch unsinniger Tod, so wahnsinnig viel weggeworfene Lebenszeit, so viele vertane Chancen, welch Schock für uns und ihre Eltern. Der Abschiedsbrief hat alles offenbart; hätte sie nur den Brief geschrieben und sich NICHTS angetan, ihre Eltern hätten sie mit Freude in die Arme genommen und dem Mädel ihre Liebe versichert und ihr aus all ihrem Dilemma rausgeholfen. Eltern können das! Unser Gott und sein Sohn können dies auch! Aber: wir müssen uns ihnen offenbaren…

    Leider habe ich auch noch andere nahe Mitmenschen auf diese Weise verloren. Und ich selbst kam auch einmal so sehr in die Nähe dieses seelischen Abgrundes, wo man nur noch in einem schwarzen Tunnel steckt, nicht mehr ein noch aus weiß, mitten im tiefen Tunnel zwar noch rennt, rennt so wie um sein Leben, aber vorne kommt und kommt einfach KEIN LICHT!
    JAN, ich wurde gerettet, mein Leben hing nur noch an einem seidenen Faden. Damals, als ich merkte, ich lebe noch; war ich blank entsetzt…
    ABER:
    HEUTE bin ich der glücklichste und dankbarste Mensch, denn: ich habe zu JESUS gefunden! Das beste, was mir passieren konnte, war durch Zufall hierher auf diese Seite zu gelangen.
    Man hat mich aufgefangen und aufgebaut. Ich begriff mit der Zeit, daß es gar nicht wirklich so ein ZUFALL war; nein, der Vater hat mich gezogen, mitten heraus aus meinem tiefsten Schmerz, der mich immer und immer wieder überfallen hat.
    Ich konnte gar nicht so toll gefasst schreiben wie Du; es waren anfänglich nur kläglichste Piepse, die ich von mir geben konnte und sieh mich heute an; ich kann schon andern Mut zusprechen 😉

    JAN, verzweifel nicht weiter, ich weiß es mit absoluter Sicherheit, unser GOTT kennt uns; sogar schon vor unserer Zeit; er sieht in unser Herz, er weiß, wenn wir kränkeln, egal in welcher Hinsicht und weil er sah, wie tief die Verzweiflung Deines Vaters war, darum hat er ihm auch ganz bestimmt vergeben; denn er ist ein liebender Vater und es kann doch wirklich gut sein, daß dein Papa ihn auch um Vergebung gebeten hat, bevor er diesen Schritt tat.

    Eigentlich bin ich ziemlich sicher, daß jeder Mensch vor seinem Ableben betet, dies ist ja auch der Zeitpunkt, wo man Gott am NAHESTEN ist und kommt.
    Deswegen wurde bestimmt schon vielen Menschen vergeben, weil sie im allerletzten Moment noch reinen Tisch machten mit unserem Himmlischen Vater und so NATÜRLICH auch das Sühneopfer Jesu auch für sie greift 🙂

    JAN, bitte, denke DU nie an so etwas, an einen Suicid, denn: es ist immer nur eine Flucht, aber kein Ausweg.
    Den Ausweg, das TOR zum Weiterleben finden wir dadurch, daß wir uns ihm anvertrauen, uns ihm restlos überantworten, sodaß SEIN WILLE geschehen kann und der ist, daß wir weiterleben dürfen und er uns hilft, unsere Probleme zu bewältigen und zu beseitigen.
    Ich bin ein gutes Beispiel dafür, daß das möglich ist…
    Denn wenn wir so verfahren, dann stellen wir uns unter seine GNADE und er RETTET uns.

    Viele liebe Grüße an Dich und Gottes Segen auf allen Deinen Wegen und ich wünsche mir so sehr für Dich, daß auch Deine Seele wieder gesund wird, trotz all Deiner erlittenen Qualen; denn es IST MÖGLICH – ALLES WIRD GUT,

    schwesterliche Grüße,
    Sarai

  • Manfred an Jan
    Juli 21, 2014

    Lieber Jan,

    Ich nenne Dich mal nicht den ungläubigen Jan, denn das bist Du nicht. Glauben hast Du. Du hast gefragt wie es mit denen Menschen aussieht, die den Freitod gewählt haben. Wie es genau sein wird, weiss ich nicht, aber wir können darauf vertrauen, dass die Worte Jesu wahr sind und er hat folgendes gesagt:

    Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden. Und wer irgend ein Wort reden wird wider den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wer aber irgend wider den Heiligen Geist reden wird, dem wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter noch in dem zukünftigen. (Matthäus 12:31-32 ELB71)

    Eigentlich sagt hier Jesus, dass jede Sünde vergeben wird, bis auf eine Ausnahme und das ist wenn man gegen den heiligen Geist sündigt. Somit müsste diese Aussage auch den Freitod mit einschliessen.

    Auch wählt ein Mensch ja nicht einfach so den Tod, er wird ja wahrscheinlich durch Äussere Umstände dazu gedrängt oder ist körperlich oder seelisch krank.
    Kann man einem Menschen dann den Vorwurf machen, wenn er aus der Not heraus gehandelt hat? Gott ist Liebe und sein Sohn ist es auch, wir dürfen ruhig darauf vertrauen, dass sie beide liebevoll mit unserer Unvollkommenheit umgehen werden. Wir Menschen wären wesentlich härter. Es hat schon seinen Sinn, warum Jesus das ganze Gericht übertragen wurde.

    Ich würde mich auch auf weitere Kommentare von Dir freuen und lass uns bitte nicht wieder zwei Jahre warten. 🙂

    Liebe Grüße Manfred

  • pit an manfred
    Juli 21, 2014

    lieber manfred,
    kannst du mir sagen, was eine sünde gegen den heiligen geist ist?

  • Alois
    Juli 21, 2014

    Lieber Pit

    Beispielsweise könnte es folgender Fall sein: wenn man aus der Bibel klar etwas erkannt hat, weil es auch so dasteht und man dann doch das glaubt nur weil es im Wachtturm steht.
    Wer das tut, weil er es so haben will, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Oder ein Bruder erklärt vor einem Ältestenkomitee seine Sicht der Bibel und die Ältesten sehen ein dass der Bruder Recht hat, weil biblisch klar belegt. Dann sagen die Ältesten, Du hast zwar Recht, aber wir schließen Dich trotzdem aus weil Du dem „Sklaven“ widersprichst. Letzteres habe ich tatsächlich als Jugendlicher erlebt, damals wurde ich als Gast geduldet und es ging um das Jahr 1975.

    Liebe Grüße
    Alois

  • hansi
    Juli 21, 2014

    lieber pit.
    vielleicht kann ich dir ein wennig weiterhelfen.
    grundsätzlich können und dürfen wir Menschlein nicht sagen der hatt gegen den heiligen geist gesündigt.
    dass allein obliegt beim wahren Gott Jehova er ist ein gerechter richter ebenso Jesus Christus.
    aber gottes wort endhält genügend wasserfeste Indizien um ein wennig aufschluss über zugegebener weise über dieses sensibles Thema zu erhalten. gottes wort stellt klar heraus dass Jehova ein bamherziger Gott ist der bamherziger weise gern vergibt ,wenn es dafür eine Grundlage gibt .mir fällt immer spondan dass Beispiel manasse ein,welche schweren sünden hatt der damalige König von Israel sich geleistet :er betete falsche götter an wie zu Beispiel baal und dass im hause Jehovas,er liess seine eigenen kinder durch feuer gehen ,als brandschlachtopfer für die götter,er trieb spiritismuss im höchsten maas,und verleitete andere zum Götzendienst ,und jetzt kommt der gipfel von allem er wollte Jehova mit voller Absicht kränken,schlimmer geht’s nimmer meint mann zurecht.
    Jehova hatt ihm vergeben als manasse in der Gefangenschaft aufrichtig bereute wass für ein bamherziger Gott doch Jehova ist.
    und Jesus sagte mit anderen worten ,jemand der hurrerei begeht,ehebruch,selbst ein mord begeht siehe david dem wird vergeben werden ,aber wer gegen den heiligen geist sündigt dem wird nicht vergeben werden.
    die klasse der Schriftgelehrten darunter die Pharisäer,saduzäer diese heuchler dass sagt eindeutig die Bibel hatt gegen den heiligen geist gesündigt ,sie verwarfen nicht nur den sohn gottes sie brachten ihn um,und die Frechheit ohne gleichen ,sie behaupteten Jesus trieb die Dämonen mit der hilfe satans aus ,dass ist die sünde gegen den heiligen geist Jesus hatt ihnen dass gericht gepredigt sie kommen in den feueroffen der mit schwefel brennt was mit vollständigen tot gleichzusetzen ist.
    dann haben wir noch Judas iskariot ,auch er hatt gegen den heiligen geist gesündigt,jesus nannte ihn ja der sohn der Vernichtung.
    lieber pit ich hoffe ich konnte dir ein wennig weiterhelfen.lg hansi.

  • Ausländer
    Juli 21, 2014

    Hallo Hansi,
    habe dein Kommentar vom 25.07.14 gelesen und dacht an die Wort Jesu: Vater vergib ….(Lukas 23, 33 – 49 )

  • Manfred an Pit
    Juli 21, 2014

    Lieber Pit,

    Leider steht im Wort Gottes nicht genau, was damit gemeint ist. Nach meiner Vermutung könnte es so sein, dass man vom Vater den heiligen Geist bekommen hat, der einem dann das bibelwort verständlich macht. Wenn man sich dann gegen diese vom Geist gelehrte Wahrheit wehrt oder diese leugnet oder vielleicht dann tatsächlich wieder etwas glaubt von dem einen der heilige Geist schon gezeigt hat, dass es falsch ist, dann könnte es sein dass man gegen den heiligen Geist sündigt.

    Wir lesen:

    Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesu Christi, der uns gesegnet hat mit jeder geistlichen Segnung in den himmlischen Örtern in Christo, wie er uns auserwählt hat in ihm vor Grundlegung der Welt, daß wir heilig und tadellos seien vor ihm in Liebe; und uns zuvorbestimmt hat zur Sohnschaft durch Jesum Christum für sich selbst nach dem Wohlgefallen seines Willens, zum Preise der Herrlichkeit seiner Gnade, worin er uns begnadigt hat in dem Geliebten, in welchem wir die Erlösung haben durch sein Blut, die Vergebung der Vergehungen, nach dem Reichtum seiner Gnade,

    indem er uns kundgetan hat das Geheimnis seines Willens, nach seinem Wohlgefallen, das er sich vorgesetzt hat in sich selbst für die Verwaltung der Fülle der Zeiten: alles unter ein Haupt zusammenzubringen in dem Christus, das was in den Himmeln und das, was auf der Erde ist, in ihm, in welchem wir auch ein Erbteil erlangt haben, die wir zuvorbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem Rate seines Willens, damit wir zum Preise seiner Herrlichkeit seien, die wir zuvor auf den Christus gehofft haben; auf welchen auch ihr gehofft, nachdem ihr gehört habt das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils, in welchem ihr auch, nachdem ihr geglaubt habt, versiegelt worden seid mit dem Heiligen Geiste der Verheißung, welcher das Unterpfand unseres Erbes ist, zur Erlösung des erworbenen Besitzes, zum Preise seiner Herrlichkeit. (Epheser 1:3-7, 9-14 ELB71)

    Wenn man diesen Text liest, dann ist der heilige Geist ein Unterpfand für diejenigen, die mit Christus das Königreich erben. Es sind also die Geschwister von Jesus. Wenn diese dann Jesus vor den Menschen verleugnen würden, obwohl sie selbst den heiligen Geist haben und wissen, dass sie zu Jesus gehören und dann trotzdem falsch handeln, dann würden sie ja damit auch den heiligen Geist verschmähen und das Erbe Gottes ablehnen.

    Es könnte somit so sein, dass nur der gegen den heiligen Geist sündigen kann, der ihn vorher von unserem himmlischen Vater bekommen hat. Denn selbst gegen Gottes Sohn darf man reden und würde Vergebung erlangen und Jesus hat ja definitiv den heiligen Geist seines Vaters. Also gegen eine Person zu lästern, die den Geist hat, scheint vergebbar zu sein und dann bleibt eigentlich nur übrig, dass nur der gegen den Geist sündigen kann, der in selber bekommen hat.

    Aber es wird soweit ich weiss, nirgends in der Bibel erklärt und deshalb kann ich Dir hier nur meine persönliche Vermutung mitteilen. Vielleicht hilft es Dir ja weiter.

    Liebe Grüsse Manfred

  • pit @all
    Juli 21, 2014

    mein dank an alle schreiber.
    ich kenn auch keine weitere erklärung, die man direkt aus der bibel entnehmen könnte.

    darum frag ich mich: “ wie kann ich eine regel befolgen, von der ich nicht klar erkennen kann, was sie ist?“
    friede pit

  • Manfred an Pit
    Juli 21, 2014

    Lieber Pit,

    Wenn das so stimmen sollte wie ich es beschrieben hatte, das nur der gegen den heiligen Geist sündigen kann, der ihn vom Vater bekommen hat, dann wirst Du es wissen, wenn es soweit ist. Der Geist bezeugt mit unserem Geist das wir Kinder Gottes sind, das ist ungefähr so als wenn Du ganz sicher weisst, dass Du ein Mann bist.

    Wenn Du dann irgendwann bewusst gegen den Heiligen Geist handeln willst, dann wirst Du es spüren, das es absolut falsch ist. Tust Du es dann trotzdem, dann mit voller Absicht. Die Menschen die den heiligen Geist nicht haben, würde es dann auch nicht betreffen.

    Immer vorausgesetzt, das mein vorheriger Kommentar stimmen würde.

    Liebe Grüsse Manfred

  • hansi
    Juli 21, 2014

    lieber Manfred.
    habe ich dich richtig verstanden,nur die erhalten heiligen geist ,die mit Jesus im himmel regieren werden???.
    und nur die können gegen den heiligen geist sündigen???.
    nach deiner Vermutung wäre dann petrus von der liste gestrichen mit Jesus gemeinsamm als König und Priester im Königreich zu amten ,denn er erhielt zweifelsfrei heiligen geist und er verleugnete seinen Herrn 3 mal und bestreitete energisch Jesus zu kennen.
    aus gottes wort erfahren wir dass kann nicht sein Jesus hatt ihm vergeben mehr noch er sollte seine schafe jesu hüten und führend vorangehen wie erleichtert petrus gewesen sein muss,als der auferstandene herr es ihm selber sagte.
    auserdem kann es laut Bibel nicht sein dass nur die gesalbten oder die mit Jesus im Königreich als könige und Priester regieren werden heiligen geist enpfangen,denn Jesus spricht jeden gläubigen und Christ an bittet und ihr werdet erhalten für mich beinnhaltet es ebenso der heilige geist und zwar ausnahmslos für jeden der bittet.
    lieber Manfred wir christen die wir himmlische Hoffnung haben,aber auch ewiges leben im Paradies hegen ,lieber Manfred wir könnten ohne heiligen geist gar nichts wir sind aufheiligen geist angewiessen um gottes wort verstehen zu können,aber dasseben ist mein verständniss muss nicht für jeden bindend sein.
    uns steht es nicht zu zu richten schon gar nicht Spekulation zu äusern der könnte ja gegen den heiligen geist gesündigt haben ,überlassen wir es einem der es am besten weiss unser gerechter Gott Jehova er richtet in Gerechtigkeit und sein gericht ist absulut wahr.
    obwohl wenn du in der Bibel liesst erfährst du ,dass sich menschen gegen den heiligen geist versündigten,da wäre zum einen die Schriftgelehrten Pharisäer,saduzäer ,welche Dreistigkeit Unverfrorenheit sie an den tag legten ,als sie behaupteten Jesus würde mit der macht bezelbub satan heilen ,Jesus machte ihnen klar dass sie gegen den heiligen geist sündigten,weil sie nicht anerkannten dass Jesus heilte mit der macht gottes.

    Jesus predigte ihnen die Vernichtung.
    und Jesus predigte einem Judas iskariot die Vernichtung,es wäre besser für ihn gewessen nicht geboren worden sein,dass sind nur zwei Beispiele wer gegen den heiligen geist gesündigt hatt dann gibt es noch die geschicht in Apostelgeschichte 5.lg hansi.

  • Manfred an Hansi
    Juli 21, 2014

    Hallo Hansi,

    Du hast geschrieben: habe ich dich richtig verstanden,nur die erhalten heiligen geist ,die mit Jesus im himmel regieren werden???. – Zitat Ende.

    Ich habe nicht geschrieben, dass diejenigen IM HIMMEL regieren werden, sondern: Wenn man diesen Text liest, dann ist der heilige Geist ein Unterpfand für diejenigen, die mit Christus das Königreich erben. –zitat Ende.

    Weiter hast Du geschrieben: nach deiner Vermutung wäre dann petrus von der liste gestrichen mit Jesus gemeinsamm als König und Priester im Königreich zu amten ,denn er erhielt zweifelsfrei heiligen geist und er verleugnete seinen Herrn 3 mal und bestreitete energisch Jesus zu kennen. – Zitat Ende.

    1. Habe ich mit keinem Wort dem Petrus abgestritten den Heiligen Geist zu haben.
    2. Habe ich Mat. 12:31-32 zitiert. Dort steht:

    Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden. Und wer irgend ein Wort reden wird wider den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wer aber irgend wider den Heiligen Geist reden wird, dem wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter noch in dem zukünftigen. (Matthäus 12:31-32 ELB71)

    Hier steht doch eindeutig, dass wenn man gegen Jesus redet, vergeben bekommt. Genau das hat der Petrus getan und somit wurde ihm vergeben. Er hat ja aus Furcht um sein eigenes Leben so gehandelt. Das ist etwas völlig anderes, als wenn man ohne Not oder sogar aus finanziellem Gewinn heraus das Gegenteil von dem tut was einem der heilige Geist gelehrt hat. Das Petrus vergeben wurde hat ja Jesus ihm selbst mitgeteilt, weil er seine Lämmer weiden sollte.

    Du hast in diesem Kommentar auch geschrieben, dass es uns nicht zusteht, zu richten. Du machst aber genau das in Deinem Kommentar was Du mir vorwirfst. Richten bedeutet nicht, alle zu einer Strafe zu verurteilen. Richten bedeutet: Recht zu sprechen. Das kann auch einen Freispruch bedeuten.

    Wenn man also jemandem einen Freispruch zugesteht, dann richtet man auch, nur verurteilt man diesen nicht. Wenn Du also Menschen einen Freispruch gibst, richtest Du auch. Ich halte mich da lieber an das was in der Bibel steht und dort steht:

    Eph. 1:13, 14: NL: 13 Und nun habt auch ihr die Wahrheit gehört, die gute Botschaft, dass Gott euch rettet. Ihr habt an Christus geglaubt, und er hat euch mit dem Siegel seines Heiligen Geistes, den er vor langer Zeit zugesagt hat, als sein Eigentum bestätigt.
    14 Der Heilige Geist ist die Garantie dafür, dass er uns alles geben wird, was er uns versprochen hat, und dass wir sein Eigentum sind – zum Lob seiner Herrlichkeit.

    Wer im einzelnen dazu gehört, das entscheidet unser himmlischer Vater. Wir können da weder jemanden hinzufügen, noch können wir jemanden davon wegnehmen.

    Liebe Grüße Manfred

  • hansi
    Juli 21, 2014

    hallo manfred.
    deinen letzten satz in deinem Kommentar an mich ,kann ich blind unterschreiben ,dass es Jehova ist, unser himmlischer vater zeugt mit heiligen geist wer für ein leben im himmel bestimmt ist,derjenige weiss es ganz genau.
    im übrigen mit keiner silbe wollte ich dich richten ,unter richten verstehe ich was ganz anderes ,dass möchte ich an ein Beispiel verdeutlichen ich würde jemanden richten wenn ich einer person sagen würde der gerade hurrerei begangen hatt,so mein lieber freund du hast soeben dein ewiges leben verwirkt.
    nein Manfred richten ist nicht mein Charakter ,sondern ich halte mich an jesu worte matth 7 hört auf zu richten,dass was du unter richten verstehst gehört zu Abteilung philosopfenecke nicht mein ding.
    nochetwas mein Kommentar an dich ging als frage Stellung ,nicht als fakt .
    tipp von mir lese noch mal mein Kommentar ,mein Kommentar war mit einer Messerspitze zynismuss an dich gerichtet ich habe doch auch geschrieben dass unser herr Jesus ,petrus vergab im Gegenteil,er bekamm von unserem Herrn besondere dienste auferlegt weide meine Schäflein.
    ich bin doch bei dir und dass wollte ich unteranderem zum ausdruck bringen es steht uns Menschlein doch nicht zu zu richten,oder zu behaupten der hatt gegen den heiligen geist gesündigt dass sollten wir unbedingt unserem liebevollen vater Jehova überlassen.
    wenn du aus meinem Kommentar es empfindest dass ich dich richten wollte ,dann tut es mir leid ,es war nie so beabsichtigt.lg hansi.

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Apostelgeschichte 5 (glaube ich) wird eine Suende gegen den heiligen Geist dargestellt.
    Tommy

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Es ist eine sehr gute Frage Jan,
    ein ehemaliger Zeuge (Wolfgang Einert -schreibt auch Buecher-) hat mal in einer Predigt gesagt, es waere unklug zu denken Gottes himmlische Regierung bestuende nur aus Menschen, die perfekt waeren oder waren. Moeglicherweise sind da auch Selbstmoerder, Drogensuechtige usw. dabei. Wer weiss. Jesus sagte mal, es wurde jede Suende vergeben, ausser die Laesterung gegen den heiligen Geist. Nun, entweder wir glauben ihm oder eben nicht.
    Gruess Dich hier bei uns uebrigens.
    Tommy

  • Fox an Jan
    Juli 21, 2014

    Guten Abend Jan,

    du schreibst: Und eine weitere Frage tut sich in mir auf, deren Antwort ich schon lange Suche. Was ist mit denen die sich von dieser Welt durch den Freitod verabschieden, haben diese Menschen die Gnade Gottes und das Opfer Jesu verwirkt ?

    Nach meiner Erfahrung nimmt sich niemand das Leben, weil er/sie damit Gott oder Christus partout vor das Schienbein treten wollen. Aber selbst das wäre noch zu vergeben. Ich habe noch NIE von einem Fall gehört, dass jemand meinte, den Heiligen Geist beleidigen zu wollen indem er sich selbst tötet. Wirklich noch nie.

    Du kennst sicher das Gleichnis von den beiden Betenden in der Synagoge, dem Pharisäer und dem Zöllner (Luk. 18-Elb). Letzterer nahm sich seine Sünden sehr, sehr zu Herzen (V. 13). Lies bitte Jesu Beurteilung über die beiden! Der eine kann mit seiner Charakterlosigkeit bestens leben, vielleicht sogar auf Kosten anderer, dem anderen sind die eigenen Schwächen zuviel. Und da sollte unser himmlischer Vater kein Erbarmen haben? UNDENKBAR!

    Ganz liebe Grüße

  • Tommy
    Juli 21, 2014

    Mir kommt es sowieso seltsam vor wenn jemand versucht schlauer zu sein als andere Brueder und dies mit allen Mitteln versucht durchzusetzen. Ich sage immer Bergpredigt leben und an den Herrn und seine Gebote glauben. Dann wird das. Und was wird, wird man dann schon sehen. Vertrauen wir Gott und glauben daran, dass er sowieso weiss was richtig ist.
    Tommy

  • BenKenobi
    Juli 21, 2014

    Ich habe jetzt erst deinen Kommentar bewusst gelesen. Aber das was du schreibst, genau das ist Christentum, darauf kommt es an!
    Ich denke ganz genauso. 🙂

  • steven
    Juli 21, 2014

    Ein Bruder hat mir mal folgendes gesagt:
    Das Christentum hat auf einer Postkarte Platz!
    Ich finde, das trifft den Nagel auf den Kopf. Konzentration aufs Wesentliche. So gewinnt man Abstand zur LK und ihrem Regelwerk über die „richtige Fransenlänge“…..

    LG steven

  • waytodawn
    Juli 21, 2014

    Was mir besonders gefallen hat ist, dass es nicht wirklich darum geht, anderen einzureden, dass sie selbst schuld… oder ihre gutgläubigen Verwandten, die noch in der Organisation sind.

    Anhand eines einzigen Beispiels wird gezeigt, was das Lesen in der Bibel in Verbindung mit Gottes Geist bewirken kann!

    Wir brauchen gar nicht erst zu erwähnen, dass das eigenständige Nachforschen in der Bibel bei den ZJ sowieso nicht erwünscht ist… dass man nicht die Bibel anhand des Wachtturms (oder einer anderen Publikation) studiert, sondern anders herum…

    Für diesen Artikel danke ich dir lieber Bruder herzlich.

    Gruß

    Uwe

  • Omma@waytodawn und alle
    Juli 21, 2014

    Lieber Uwe,

    du sprichst in deinem Kommentar vom eigenständigen Nachforschen in der Bibel, und davon, was das Lesen in der Bibel in Verbindung mit Gottes Geist bewirken kann. Das gibt mir den Mut, folgende Frage an dich und @alle, zu stellen. Es geht um folgendes Gleichnis, aus Matthäus 21:28-32, in der NWÜ steht:

    28 Was denkt ihr? Ein Mensch hatte zwei Kinder. Er ging zu dem ERSTEN hin und sprach: ‚Kind, geh heute im Weingarten arbeiten.‘ 29 Als ANTWORT sagte dieser: ‚ICH WILL, Herr‘, ging aber nicht hin. 30 Da trat er zum ZWEITEN hin und sagte das gleiche. In Erwiderung sagte dieser: ‚ICH WILL NICHT.‘ Nachher gereute es ihn, und er ging hin. 31 Welcher von den beiden hat den Willen [seines] Vaters getan?“ SIE SPRACHEN: „DER LETZTERE.“ Jesus sagte zu ihnen: „Wahrlich, ich sage euch, daß die Steuereinnehmer und die Huren vor euch in das Königreich Gottes eingehen. 32 …..

    ALLE meine anderen Bibeln beschreiben dieses Gleichnis in anderer Reihenfolge, wie zum Beispiel die NGÜ:

    28″Was sagt ihr zu ‚folgender Geschichte‘? Ein Mann hatte zwei Söhne. Er ging zu dem einen und sagte: >Mein Sohn, geh und arbeite heute im Weinberg!Ich will aber nichtSelbstverständlich, Vater<, erwiderte dieser, aber dann ging er doch nicht. 31Wer von den Beiden hat nun getan, was der Vater wollte?" – "DER ERSTE", antworteten sie.
    Da sagte Jesus zu ihnen:"Ich versichere euch: Die Zolleinnehmer und die Huren kommen eher ins Reich Gottes als ihr. 32 …..

    Meine Frage: Warum diese Verdrehung in der NWÜ? Das kann doch kein Zufall sein. Was will uns die WTG damit unterschwellig sagen? Oder ist das alles nur harmlos, und ich höre "die Flöhe husten"? Was denkt und empfindet ihr, wenn ihr beides lest? Auf eure Antworten bin ich gespannt.

    GLG Omma

  • Omma@waytodawn und alle
    Juli 21, 2014

    Upps!!! Ich glaube, mir ist da etwas verloren gegangen!

    Der Vers 29 muss natürlich lauten:“Ich will aber nicht, erwiderte dieser. Später bereute er seine Antwort und ging doch.

    Vers 30 Der Vater wandte sich mit der selben Bitte auch an den anderen Sohn. Sebstverständlich Vater, erwiderte dieser, aber dann ging er doch nicht.

    Ich bitte vielmals um Entschuldigung, und hoffe, dass kein zu großes Durcheinander entstanden ist.(?)

    noch einmal LG Omma

  • Anna
    Juli 21, 2014

    Liebe Omma, liebe Schwestern und Brüder,

    ich würde die Verdrehung der Verse nun nicht überbewerten. Der Sinn wird ja nicht entstellt. Es geht ja darum, dass Jesus die Pharisäer bloßstellen wollte, die behaupteten, den Willen Gottes zu tun.

    Ich würde es jetzt eigentlich so sehen, dass ja die Obrigkeit der Zeugen Jehovas behauptet, den Willen Gottes zu tun. Sie sagen sozusagen stets „Ich will!“, machen dann aber das was Christus sagt und was sich durch das Studium der Bibel aufdrängt leider nicht.

    Jesus erwähnt ja dann die Huren und Steuereinnehmer, also Menschen, die erstmal keine Lust haben sich mit Gott zu beschäftigen. Dann jedoch, beflügelt durch die Worte der Heiligen Schrift doch zu dem Schluß kommen „in den Weingarten zu gehen“.

    Herzliche Grüße Anna

  • NEU
    Juli 21, 2014

    Lieber Bruder,
    vielen Dank für deine Mühe und Recherche.
    Übrigens, war jemand von Euch auf dem Regionalen Kongress „Suche zuerst Gottes Königreich!“?
    100 Jahre Königreich gab es zu feiern.
    In den Ansprachen von Brd. Lösch wurde mehrmals bekräftigt, dass Gottes Königreich bereits 100 Jahre regiert. Nur hab ich keinen passenden Bibeltext über das 100 jährige Bestehen gefunden oder gehört.

    Ist das wirklich das Königreich Gottes?
    Warum müssen wir dann noch um das Kommen des Königseiches beten, wenn es doch schon 100 Jahre regiert?
    Schulen über Schulen wurden aufgezählt, jedoch kein wasserdichter Bibeltext für „100 Jahre Königreich“.
    Das wäre doch mal ein passendes Thema oder?
    Grüße an alle…

  • Matthäus
    Juli 21, 2014

    Die Ansicht der WTG dass das Königreich seit 100 Jahren regiert, wird von diesem Text wie auch oben angegeben, abgeleitet:

    Off. 11:14, 15: Das zweite Wehe ist vorbei. Siehe! Das dritte Wehe kommt eilends. 15 Und der siebte Engel blies seine Trompete. Und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: “Das Königreich der Welt ist das Königreich unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird für immer und ewig als König regieren.”

    Sie erklären damals (1914) ist der Krieg ausgebrochen und der Teufel wurde aus dem Himmel geworfen, folglich hat das Königreich im Himmel zu regieren begonnen. Deshalb sagen sie auch dass um das Kommen des Königreiches „auf die Erde“ noch weiter gebetet werden soll. Ihr Problem was sie sich mit dieser Lehre, von der sie auch nicht abstehen wollen, eingehandelt haben, besteht darin dass zu diesem Zeitpunkt die letzte Posaune geblasen wird, damit würde Harmagedon unmittelbar (nach 1914) eintreffen. Doch mittlerweile sind 100 Jahre vergangen. Welcher Machthaber oder universeller König, der noch dazu ALLE Macht besitzt, würde sich so lange Zeit lassen um seine Feinde endgültig zu beseitigen? Dies würde doch seine Feinde nur zum Gedanken verleiten, ER ist zu schwach um seinen Sieg zu vollenden.

    Der wahre Widerspruch in ihrer Lehre ist jedoch in der Aussage „verborgen“, dass die Auferstehung
    bereits seit 1918 fortlaufend im Gang ist, oder wie ein Kreisaufseher einmal zynisch anmerkte:
    Jesu holt seine Braut zitzerlweise (mittlerweile seit 100 Jahren) in den Himmel um dann Hochzeit zu feiern.

    Das kommt immer dann wenn man der Bibel etwas hinzufügt, früher oder später kommt man in Erklärungsnot, die sich aber nicht mehr erklären lässt, weil hinten und vorne die Zeitabläufe wie sie in der Bibel stehen, nicht mehr zusammen passen.

    Deshalb danke für die gute Analyse!
    LG. Matthäus

  • Gerd
    Juli 21, 2014

    Ergänzung zu deinem Kommentar, lieber Matthäus, aus dem Fundus von bruderdienst

    In einem alten WT hieß es einmal, wir müssen nicht mehr um ein KOMMENDES Königreich beten.
    Im WT (Ausgabe vom 15.4.1958, S. 239) wurde gezeigt, dass das apostolische Evangelium „alt und unzeitgemäß“ ist, um seine neue zeitgemäße Botschaft eines gekommenen Königreiches Gottes zu rechtfertigen.
    […]
    Die „Gute Botschaft“ vom 1914 gekommenen Königreich
    ist unbiblisch.

    1. Es handelt sich um ein anderes Evangelium als das von Jesus aus Nazareth verkündete (Mark. 1,15), ein anderes auch als das des Apostels Paulus und seiner Mit­apostel (1.Kor. 1,18.23; 15,1ff., Gal. 1,8.9).
    2. Die Entstehungsgeschichte der „Guten Botschaft vom (1914) aufgerichteten Kö­nigreich“ zeigt: sie ist eine Verlegenheitslösung, konstruiert aus Trümmern der ge­scheiterten „adventistischen“ Prognosen für 1873/74 und derjenigen Russells für 1914.
    3. Wenn die „Gute Botschaft“ der WTG darauf basiert, dass Jesus Christus seit 1914 „unsichtbar gegenwärtig“ sei, so ist daran zu erinnern: Unsichtbar gegenwärtig ist der auferstandene und erhöhte Herr bei den Seinen gerade vor seiner Wiederkunft (Matth. 28,20). Deshalb muss diese mehr implizieren als „unsichtbare Gegenwart“ und genau das bezeugt das Neue Testament:
    4. Der Herr Jesus Christus kommt so, dass die Menschen ihn „kommen sehen mit großer Macht und Herrlichkeit“ (Matth. 24,30). Das bekannte Wort Offb. 1,7: „Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen“, wird sogar im WT (vom 15.3.2007, Seite 5) zweimal zitiert, aber im gleichen Atemzug bestritten, dass ‚die Menschen ihn buchstäblich sehen werden‘. Die ZJ an unserer Haustür sagen gern, 1914 wurde das Kommen Jesu „mit dem Glaubensauge gesehen“. Tatsache ist aber, dass nicht einmal die Watchtower-Oberen es „mit dem Glaubensauge“ gesehen haben, denn sie hielten ja bis in die 20er Jahre an 1874 fest!
    5. Des Wachtturms „Gute Botschaft vom (1914) aufgerichteten Königreich“ steht im Widerspruch zu all den Aussagen, in denen die Bibel zeigt, was bei Jesu Wiederkommen geschehen wird. Vor allem ist hier zu nennen die Entrückung und Vollen­dung der zu der Zeit lebenden und der entschlafenen Gläubigen, die danach „bei dem Herrn sein werden allezeit“ (1.Thess. 4,13-17). Auch ZJ müssen zugeben, dass dies 1914 nicht eingetreten ist. Dann aber kann der Herr Jesus Christus nicht wiederge­kommen sein!
    6. Dadurch wird auch begreiflich, weshalb wir nur so lange durch das Feiern des Abendmahls ‚den Tod des Herrn verkündigen, bis er kommt‘ (1.Kor. 11,26). Nach seinem Kommen sind die Gläubigen ja bei IHM! Zitatende

    LG – Gerd

  • Fox
    Juli 21, 2014

    Guten Morgen,

    mir wurde zum Punkt „unsichtbare Wiederkunft Christi“ erklärt: Es steht in der Bibel, dass Jesus von einer Wolke aufgenommen wurde. Also war er für die Jünger nicht mehr sichtbar und deshalb ist auch seine Wiederkunft nicht sichtbar.

    Aha, aber BIS zu Jesu Aufnahme durch die Wolke war er sichtbar, oder? Ich möchte ja keine Meter oder Kilometer-Frage daraus machen, in welcher Höhe Jesus von der Wolke aufgenommen wurde. Aber wenn er genau so wiederkommt, dann ist er zwangsläufig irgendwann wieder sichtbar.

    Übrigens haben wir hier die Parallele zu 2. Mose 34. Meines Erachtens lässt sich in Verbindung mit 2. Kor. 3:13-16, Joh. 1:18; Joh. 5:37 gut erkennen, mit wem Moses auf dem Berg Sinai persönlich sprach.

    Liebe Grüße

  • Manfred an Fox
    Juli 21, 2014

    Liebe Fox,

    in der NWÜ steht wörtlich:

    Mat. 24:29-31: Sogleich nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird sein Licht nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. 30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes im Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Stämme der Erde wehklagend schlagen, und sie werden den Menschensohn mit Macht und großer Herrlichkeit auf den Wolken des Himmels kommen sehen.

    Dieser Bibeltext ist ja auch in diesem Vortrag angegeben. Der letzte Satz ist der entscheidende:

    und sie werden den Menschensohn mit Macht und großer Herrlichkeit auf den Wolken des Himmels kommen sehen.

    Wenn Jesus IN den Wolken kommt, dann kann man ihn nicht sehen, wenn er aber AUF den Wolken kommt, so wie es auch in der NÜW steht, dann ist er doch zu sehen. Im Offenbarungsbuch der Gesellschaft gibt es ein Bild auf Seite 283, wo Jesus als König geritten kommt und unter den Hufen des Pferdes ist eine Wolke abgebildet.

    Nicht nur dass die eigene NWÜ ihre Lehren der Lügen straft, ihre vielen Bilder tun es auch. Die LK widerlegt sich selbst am Besten. Man braucht nur noch auf die Unstimmigkeiten hinzuweisen. Lügen haben eben kurze Beine.

    Liebe Grüße Manfred

  • Denker
    Juli 21, 2014

    Hallo Matthäus,
    was mich bei der ganzen Sache wundert, ist das ja alle gestorbenen Gesalbten sich bei Jesus im Himmel befinden. Somit könnten sie ja als Berater dienen aber das kann nicht sein weil wir ständig neue Erklärungen bekommen obwohl diese schon seid fast 2000 Jahren in der Bibel stehen. Ich denke da zum Beispiel an Römer 13:1-5 du kennst die Achterbahnfahrt der WTO die sie in den 100 Jahren Königsherrschaft gefahren ist, so etwas würde doch nicht bei Jesus und JHWA möglich sein und die auferstandenen Gesalbten haben nicht eingegriffen.Das neue Buch was sie raus gegeben haben mit dem Titel: „Gottes Königreich regiert“ zeigt sehr klar das sie schon vieles erkannt haben was erst Jahrzehnte umgesetzt wurde. Wenn so ein liebevoller König handelt, kann man kein vertrauen zu ihm haben, weil er uns ja ständig irreführt, aber das macht er nicht (Jesus) das machen nur unvollkommene Menschen, und genau das ist diese WTO. Bleibt nur übrig alles selbst zu hinterfragen und nachzuforschen wozu jeder denkende Christ aufgefordert ist.
    Noch einen schönen Tag an alle

  • Dennis
    Juli 21, 2014

    Lieber Denke,

    Du liegst völlig richtig.

    Diese ganze Theorie mit 1914 und der „direkten“ Auferstehung seit 1919 ist natürlich biblisch unhaltbar, deshalb müssen sie die Leute ständig mit hellerem Licht beglücken.

    Es kann gemäß der Bibel nicht sein, dass Jesus das Königreich im Himmel „aktiviert“ hat. Wäre es so müssten seit 1914 ALLE seine (angeblich) 144.000 Mitregenten auch auf ihren Thronen sitzen. Somit dürfte es lt. WTG seit 100 Jahren keinen „wahren“ Gesalbten mehr geben.

    Wie man es dreht und wendet, die WTG Erklärung landet immer in der Sackgasse.

    Entweder das Königreich regiert noch nicht oder es gibt heute keine Gesalbten Mitkönige auf der Erde mehr. Beides geht nicht.

    Lg
    Dennis

  • Cheyenne an NEU
    Juli 21, 2014

    Liebe/r Schwester/Bruder NEU

    Uber dieses Thema gibt es bereits eine Abhandlung in BI-P am 4.Januar 2014. Das Wachtturmstudium vom 15.1.

    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=1153

    L.G. Cheyenne

  • NEU
    Juli 21, 2014

    Danke für den Hinweis…
    Grüße

  • tom
    Juli 21, 2014

    danke lieber bruder für die erbauende artikel.endlich kann ich die bibel verstehen und vieles ergibt einen sinn!!!wünsche allen hier nen schönen nachmittag und gottes segen. euer bruder aus bayern:-)

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − eins =