35 Comments
  • Wolseley
    August 14, 2012

    Hallo Bruderinfo !
    Ich wundere mich, das Ihr diesen Aufsatz, Persönlicher “Glauben” und praktische “Nächstenliebe” mit einem Passwort versehen habt ! Warum diese Maasnahme. Ich bitte um eine Antwort und wenn es geht, Ihr habt meine Emailadresse, sendet mir das Passwort, ich Bitte darum, oder was für maasnahmen stecken dahinter ?

    Euer Bruder Wolseley

  • Bruderinfo
    August 14, 2012

    Lieber Bruder Wolseley,
    wir haben unseren Mitbruder der diesen Artikel geschrieben hat leider noch nicht erreicht. Warum hier ein Passwort eingetragen wurde wissen wir noch nicht. Wahrscheinlich ist das ein versehen. Wir melden uns sobald dies geklärt wurde. Vielen Dank für den Hinweis. LG Bruderinfo 🙂

  • Uwe Schöning
    August 14, 2012

    Hallo zusammen,
    ich dachte ich schreibe nun auch einmal etwas hierzu.

    Es sollen lobende Worte darüber sein, dass ihr diese Seite trotz andauernder Anfeindung und Angriffe weiter betreibt und nicht aufgebt. Und auch darüber, dass ihr trotz (vermeintlich) untrügbaren Beweisen nun doch FÜR eine Entschuldigung entschieden habt. Eines steht fest: Gerade im Netz lässt sich viel verschleiern und wir wissen nicht, was passiert ist.

    Ich finde es auch super, dass sich Fred hierzu geäussert hat und die Dinge nun klar gestellt werden.

    Daran erkennt man, dass Liebe nie versagt! (1 Korinther 13: 1-8)
    Wo sonst findet man eine derartig vortreffliche Frucht hevor?
    In der Versammlung hatte ich lange das Gefühl, dass Wasser gepredigt wird, aber Wein getrunken wird.

  • Hans
    August 14, 2012

    Hi Uwe,

    zu „In der Versammlung hatte ich lange das Gefühl, dass Wasser gepredigt wird, aber Wein getrunken wird.“

    Allerdings. Bis zum geistigen Vollrausch. Im Rausch muss man sich nicht mit der Realität rumquälen. Darum trinkt man ja.

    LG
    Hans

  • Anna
    August 14, 2012

    Liebe Brüder von BI, lieber Fred, liebe Brüder und Schwestern,

    wenn man wie Don Quichote gegen Windmühlen im Sinne einer Organisation kämpft liegen auf beiden Seiten die Nerven zuweilen blank und man reagiert manchmal euphorisch, dann wieder resigniert und verzweifelt. Wenn dann Ereignisse eintreten, die das ganz persönliche Umfeld betreffen im Sinne von Drohungen usw., wird zuweilen das klare Denkvermögen getrübt. Weil Angst uns angreifbar macht gehen wir Menschlein manchmal sofort in die Verteidigung über. Um uns und unsere Angehörigen zu schützen. Dies ist menschlich verständlich.

    Begleitumstände sind zwangsläufig auch da. Einfache User wie z.B. Ulli, Christin und ich waren schon traurig. Vor allem, da wir nicht die Hintergründe (ID-Adressen-Mißbrauch) kannten. Und ich, wie erwähnt, @Fred sehr sehr schätze und mir wirklch nicht dieses Szenario vorstellen konnte. Daher an Dich lieber Bruder Fred DANKE, dass Du die Entschuldigung angenommen hast.

    Im Hinblick darauf bin ich Jehova und Jesus Christus überaus dankbar, da es auch Gegenstand meiner Gebete war, dass BI und @Fred wieder in Einheit zusammenwohnen dürfen.

    Mich stimmt dies umso dankbarer, da ich jetzt Teile von 3 Tagen mit sehr lieben Brüdern zubringen durfte, die ich ohne BI niemals kennengelernt hätte :-). Das war wirklich schön, glaubenstärkend, lustig. Und es ist so angenehm, einfach ganz frei seine Gedanken äußern zu dürfen. Jehova und Christus werden durch dadurch geehrt. Weil wir „sog. Abtrünnigen“ ob wir noch wie ich die Zusammenkünfte besuchen oder wie viele nicht mehr, hier den vorzüglichen Weg der Liebe gehen.

    So gibt es unendliche viele Dinge, die wir mit unserem Verstand nicht völlig erfassen. Lernen dürfen wir daraus, finde ich, nicht vorschnell zu urteilen.

    So möchte ich mich an dieser Stelle dafür bedanken was ich hier habe.

    Allen einen weiterhin gesegneten Sommer, ich bin so froh, dass es grad warm ist. Wer mich näher kennt kann das nachvollziehen.

    Liebe Grüße Anna

  • Eddi
    August 14, 2012

    Liebe Anna,

    du warst schon als vermisst gemeldet, schön, wieder von dir zu lesen.

    Wir sind alle noch nicht WTG-entwöhnte und haben von dort und dazu mit unseren eigenen menschlichen Schwächen zu kämpfen. In der Arbeitswelt hat sich der Spruch etabliert: Wer wenig arbeitet, macht wenig Fehler, wer viel arbeitet, macht viele Fehler.

    Das sollte uns noch mehr anspornen, mit unserem Nächsten nachsichtig zu sein. Ich stelle mir manchmal vor, wie Jehovah vom Himmel her schaut und denkt, „jetzt haben die schon wieder so einen Sandkastenstreit, anstatt sich zu ermuntern, weil mein Widersacher jeden von ihnen angreift!“
    In unserer Menschlichkeit sind solche Vorgänge von immensem Ausmaß, von grundlegender Bedeutung….

    Wir sind wie Stangenbohnen, die sich um die Liebe Gottes ranken. Da liegen mal 2 Blätter übereinander, mal konkurriert eine Wurzel mit der andern um ein Krümel Erde, aber die Früchte sind immer die gleichen, egal, in welcher Höhe sie wachsen.

    Für mich ist die ganze Sache ein erneuter Beweis, was Liebe zu bringen vermag. Weder Bruderinfo noch Fred ging es darum, Recht zu behalten. Und jeder kann und darf sich für sich selbst eine dicke Scheibe davon abschneiden und unserem Herrn Jesus Christus dank zollen dafür, uns diese innere Stärke vorgelebt zu haben und uns somit die Gedanken des Vaters, seinen innigen Wunsch an uns, mitgeteilt zu haben. Somit ist der Ausgang dieser Angelegenheit ein Triumpf der Herrlichkeit Jehovahs.

    Ich freue mich sehr, dass auch du mit deinen Kommentaren meinen „Wurzeln“ Schatten spendest.
    Ganz herzliche Grüße und eine Extraportion Sonne für dich.
    Eddi

  • Die Bibel
    August 14, 2012

    Liebe Anna,
    der Prozeß der „Abnabelung“ von der scheinbaren „Mutter“ verläuft/verlief bei jedem von uns sehr unterschiedlich.

    Einzig und allein WICHTIG ist aber nur, dass wir sobald wie möglich nicht nur die gesunde Milch, sondern dann auch die echte feste Speise in uns aufnehmen:

    Heb 5:12 Eigentlich müsstet ihr längst andere unterrichten können, stattdessen braucht ihr jemand, der euch noch einmal die Anfangselemente der Botschaft Gottes beibringt. Ihr braucht wieder Milch statt fester Nahrung.
    Heb 5:13 Wer aber nur Milch verträgt, ist noch ein Kind. Er ist nicht in der Lage, die Lehre von der Gerechtigkeit Gottes zu begreifen.
    Heb 5:14 Feste Nahrung dagegen ist für Erwachsene, für reife Menschen, die aufgrund ihrer Gewohnheit trainierte Sinne haben, um zwischen Gut und Böse zu unterscheiden.

    Mit den besten Wünschen,
    Die Bibel

  • Aben
    August 14, 2012

    Liebes Bruder-Info Team
    Es ist schön das ihr euch nicht unterkriegen lasst,vielen Dank dafür das ihr die Seiten widerhergestellt bekommen habt.
    Es ist bestimmt nicht einfach unter diesen Umständen.
    Ich wünsche euch viel Mut und Kraft und das Wir viele weitere schöne herausgearbeite Aufsätze und auch kommentare lesen dürfen,damit wir weiter im Glauben wachsen können,man lernt nie aus.Danke
    Jehova ist der der die Missetaten derer aufdeckt die Unrecht tun .Also viel Mut und Kraft und Jehovas Segen
    LG

  • Fred
    August 14, 2012

    Liebe Brüder von BI,

    nachdem ich mehrfach darauf aufmerksam gemacht wurde, dass ihr etwas in Bezug auf „Fred“ geschrieben habt, das für mich von Interesse sei, habe ich natürlich gleich nachgesehen. Und ich möchte hier auch etwas dazu schreiben.

    Was vor Urzeiten hier über Fred geschrieben wurde (ich will nicht wiederholen, was es war), hat mich damals zwar ziemlich getroffen. Aber verschiedene Schwestern und Brüder brachten ihre Bedenken in Bezug auf die Beurteilung zum Ausdruck – und jetzt habt ihr reagiert. Und das genügt.

    Ich möchte hiermit öffentlich erklären, daß ich mit niemandem ein Problem wegen dieser Sache habe, ich hege niemandem gegenüber Groll. Sehr gerne bin ich bereit, die Sache zuzudecken und die Entschuldigung anzunehmen. Von Vergebung will ich hier gar nicht sprechen, weil es nicht so gravierend war. Aber im Sinne der Worte unseres geliebten Herrn Jesus Christus möchte ich wiederholen, wie wichtig es für uns alle ist – für mich wie für alle anderen Christen – einander zu vergeben: „Hört auf zu richten, damit ihr nicht gerichtet werdet; denn mit dem Gericht, mit dem ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit dem Maß, mit dem ihr meßt, wird man euch messen.“ (Mat 7:1, 2 NWÜ).

    Danke an alle, die in dieser Angelegenheit durch ihre Beharrlichkeit zur Klärung und zum Frieden beigetragen haben.

    Liebe Grüße
    Fred

  • Matthäus
    August 14, 2012

    Lieber Fred, liebe Br. Von BI !

    Es ist immer wieder erfreulich wenn der Friede und die Lieblichkeit einkehrt!
    Ich kann mich nur anschließen und ebenso erwähnen, würde die Organtisation sich öfter mal entschuldigen würde das ihr Ansehen und ihre Glaubwürdigkeit immens steigern. Damit würde auch das dienen und sich dem anderen unterordnen (der Größte soll euer Diener sein) ersichtlich werden. Aber solange selbst ein Kreisaufseher wie Br. Lutz stolz von der Bühne verkündet: Die Organisation braucht sich nicht entschuldigen!
    …braucht sich niemand zu wundern das deren Ansehen (Stolz geht einem Sturz voraus – oder die Hochmütigen kennt Jehova nur von Ferne) weiter verliert!

    Von dir lieber Fred habe ich in den letzten Tagen nur gutes gehört (und gelesen) das mich deine Reaktion nur bestätigt, aber ebenso das BI die rechten Worte gefunden hat und auch den Entschluss gefasst hat mit dieser wertvollen Informationsplattform weiter zu machen – damit auch ein dickes Dankeschön von mir!

    Lg. Matthäus

  • Barnabas
    August 14, 2012

    Hallo ihr Lieben,

    es tut einfach nur gut das alles hier zu lesen. Ich wünsch Euch allen eine gute Nacht oder einen guten Tag. Je nachdem wann der Beitrag freigeschaltet wird.

    Grüße von Barnabas

  • Manfred
    August 14, 2012

    Liebe Brüder von Bruderinfo,

    auch ich möchte Euch danken, dass Ihr den Mut habt mit Eurer Internetseite weiterzumachen. Wir haben mitbekommen, wie sehr Ihr angefeindet werdet, indem Eure Server angegriffen wurden und das nicht zum ersten Mal. Die Kraft die Ihr benötigt um weiterzumachen, geht über das Normale hinaus, ja das ist die Kraft, die der Höchste denjenigen gibt, die fest an Ihn und seinen Sohn glauben.

    Und Ihr habt hier nicht einfach nur eine „Internetseite“ geschaffen oder gestaltet. Ihr habt denjenigen Schwestern und Brüdern eine Heimat gegeben, die aus Ihren alten Versammlungen verstossen wurden, oder es nicht mehr ausgehalten haben und freiwillig gegangen sind. Ihr habt hier eine virtuelle Versammlung geschaffen, auch eine Plattform wo sich gleichgesinnte austauschen können. Dafür gebührt Euch wirklich unser aller Dank.

    Hier auf Bruderinfo hat es schon manchmal sehr geraucht, wenn wir unsere Gemüter über diese oder jene Lehre, ob biblisch oder nicht heiß geredet haben. Wir haben immer im Sinne der Liebe „wieder die Kurve“ gekriegt. Deshalb möchte ich Euch auch ausdrücklich dafür Danke sagen, dass Ihr einen Fehler bei der Beurteilung von Brd. Fred einräumt und Euch dafür bei Ihm, aber auch in aller Öffentlichkeit entschuldigt habt.

    Jeder macht Fehler, denn keiner ist vollkommen. Doch wenn man sich selbst bewusst ist, dass es tatsächlich so ist und sich diese Fehler auch eingesteht, das zeugt von Stärke. Somit gebt Ihr ein gutes Beispiel für die OBEREN der Zeugen Jehovas, die eine Falschaussage nach der anderen tätigen, aber nie einräumen über das Ziel hinausgeschossen zu sein. Hätten sie diese Fehler eingestanden, dann wären unter Umständen noch viele heute in den Versammlungen.

    Ehrlich gesagt, habe ich fest damit gerechnet, dass es in Bezug auf den Brd. Fred eine Einigung geben wird. Denn wenn der Geist unseres himmlischen Vaters und seines Sohnes hier wirken, dann kann es nur eine friedliche Lösung geben. Ich möchte hier das Gebet anführen, dass Jesus uns gelehrt hat:

    Mat. 6:9-15
    9 Betet ihr nun so: Unser Vater, der du bist in den Himmeln, geheiligt werde dein Name;
    10 dein Reich komme; dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auch auf Erden!
    11 Unser tägliches Brot gib uns heute;
    12 und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir unseren Schuldnern vergeben haben;
    13 und führe uns nicht in Versuchung, sondern rette uns von dem Bösen! –
    14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Vergehungen vergebt, so wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben;
    15 wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, so wird euer Vater eure Vergehungen auch nicht vergeben.

    Wenn wir möchten, dass Jehova uns vergibt, dann müssen wir auch vorher den Menschen vergeben und vor allem unseren Brüdern, die mit uns im Glauben verwandt sind.

    Lieber Fred,
    wenn Du die Entschuldigung von Bruderinfo liest, dann sei bitte so nett und gib einen kurzen versöhnenden Kommentar ab. Ich weiß, dass Du Jesus genauso liebst wie wir alle hier und dann muss jeder dem anderen entgegenkommen und ich glaube, dass Du das auch kannst. Alle Schwestern und Brüder hier würden sich freuen, wenn Du hier wieder Kommentare abgibst, denn wie Du gelesen hast, haben sich einige für Dich verbürgt. Du bist uns sehr willkommen.

    Liebe Grüße Manfred und bevor ichs vergesse: DANKE!!!

  • Eddi
    August 14, 2012

    Liebes Bruderinfo-Team,

    meinen aufrichtigen Dank fürs Weitermachen und meine Achtung für die vollständige Erklärung dazu.

    Damit hat das Bruderinfo-Team gezeigt, mit der Freiheit der Kinder Gottes verantwortungsvoll umgehen zu können und der Liebe den ersten Platz im Leben einzuräumen.

    Es wird uns alle reifer machen und im Glauben wachsen lassen.
    Vielen Dank.
    Eddi

  • Alois
    August 14, 2012

    Liebes Brüder von BI

    Ich möchte mich auch ausdrücklich für diese öffentliche Erklärung bedanken. Es gehört im Leben sehr viel Mut dazu einen sicherlich nicht absichtlich gemachten Fehler einzugestehen und dann noch in solch öffentlicher Form.

    Ihr hattet die Größe bewiesen dass Ihr euch korrigieren könnt!
    Ein großer Unterschied zu dem was wir bei der Organisation erlebt haben.

    Es sollte uns ein Vorbild sein.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Hans
    August 14, 2012

    Hi BI,

    im Grunde wollte ich das gleiche wie Alois kommentieren, darum schließe ich mich jetzt einfach seinem Kommentar an.

    Wieviele öffentliche Entschuldigungen kennen wir von der WTG?

    Es muss zu Tage treten, dass Jehova, Jesus und der heilige Geist das hier in uns bewirken:

    Phil 4:7-9
    7 Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus. 8 Weiter, liebe Brüder: Was wahrhaftig ist, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was einen guten Ruf hat, sei es eine Tugend, sei es ein Lob – darauf seid bedacht! 9 Was ihr gelernt und empfangen und gehört und gesehen habt an mir, das tut; so wird der Gott des Friedens mit euch sein.

    LG
    Hans

  • Joshua
    August 14, 2012

    Warum schaffen es andere sich zu entschuldigen und die WTG nicht ?

    „09. März 2012, 08:22
    Endzeitprophet tut Buße

    US-Evangelist bittet um Vergebung für falsche Vorhersagen. Es sei nicht nur falsch, sondern auch „sündig“ gewesen, auf den angekündigten Terminen zu beharren.

    Oakland (kath.net/idea) Für seine falschen Vorhersagen des Weltuntergangs bittet der US-amerikanische Radioevangelist Harold Camping (Oakland/Kalifornien; Foto) um Entschuldigung. Der 90-Jährige hatte in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder den „Jüngsten Tag“ angekündigt. Zuerst sollte es nach seiner Berechnung im Jahr 1994 stattfinden; dann datierte er den Weltuntergang und die Entrückung der Gläubigen auf den 21. Mai 2011. Schließlich sagte er das Ereignis für den 21. Oktober 2011 voraus. Als die Termine ohne die angekündigten spektakulären Vorkommnisse verstrichen, erklärte er, die Ereignisse hätten „geistlich begonnen“. Der ehemalige Ingenieur ist Präsident des internationalen christlichen Radiosenders Family Radio.

    Jetzt zeige die Organisation Reue, berichtet die Online-Zeitung Christian Post. „Wir haben die schmerzhafte Lektion gelernt, dass die gesamte Schöpfung in Gottes Hand ist und dass er die Zeit zu seiner Zeit – nicht zu unserer – zu Ende bringen wird“, heiße es in einer Erklärung der Radiomission. Es sei nicht nur falsch, sondern auch „sündig“ gewesen, auf den angekündigten Terminen zu beharren. Man bitte Gott und die Menschen dafür um Vergebung. Man habe eingesehen, dass jene Christen Recht hätten, die an Bibelworte erinnerten, wonach niemand den Jüngsten Tag datieren kann. In der Heiligen Schrift spricht Jesus Christus wiederholt vom Ende der Welt. Als Zeichen nennt er Kriege und Kriegsgerüchte, Hungersnöte und Erdbeben, Christenverfolgung und das Auftreten von falschen Propheten. Jesus ruft seine Nachfolger daher zur Wachsamkeit auf. Zugleich warnt er davor, sich auf ein Datum festzulegen: „Von dem Tag aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater. … Darum wachet; denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt!“ (Matthäus 24,36.42).“

    Viele Grüße!
    Joshua

  • Hans
    August 14, 2012

    Hi Joshua,

    interessant, der Mann hätte es auch angesichts seines Alters aussitzen können … wie so mancher in der LK.

    Eine „geistliche“ Erfüllung von Dingen dürfte allen ZJ sehr bekannt vorkommen. Sowas ist kaum direkt belegbar, dafür aber auch schwer widerlegbar innerhalb des konstruierten Erklärungssystems.

    Bemerkenswert auch die beiden Richtungen, in die man sich entschuldigt:

    ZITAT „Man bitte Gott und die Menschen dafür um Vergebung.“

    LG
    Hans

  • Eddi
    August 14, 2012

    da hatte dieser Prediger bei aller Verrücktheit der WTG einiges voraus, denn die sitzen ja eine Entschuldigung immer noch aus. Statt dessen lehrt man nun, egal, ob unsere Brüder und Schwestern Nächstenliebe üben oder nicht, wir gehen wegen Jehova in die Versammlung.

    Mensch, da krieg ich Knoten in die Ohren und Augen! Wenn keine Nächstenliebe geübt wird, ist der Zweck der Versammlung nach Hebr. 10: 24,25 schlichtweg verfehlt, dann tritt Jesaja 1 in Kraft, dass dieses Abhalten der Versammlung für Gott ein Ekel ist. Na ja, man kann es auch als Vorrecht ansehen, so viel Hanebüchenes gelehrt zu bekommen. Wie war das mit dem „geistigen Vollrausch?“

    Einen schönen sonnigen Tag
    Eddi

  • Frank&Frei
    August 14, 2012

    Win Bekenntnis des Verfehlens. Das hat übrigens nach 1945 auch die evangelische Kriche von Deutschland über ihr Versagen im 3. Reich abgegeben.
    Und der Tower? Den Hitlerbrief hat Rutherford verfaßt, Balzereit abgeschickt und dann wurde Balzereit untersterllt er habe ihn verfälscht. Dafür wurde Balzereit von Rutherford davon gejagt.
    Das hat Kknorr dann nachdem alles vorbei war und Balezreit wieder aus dem KZ entalssen war.Wiederholt. Balzereit starb um 1960 in der DDR und wurde von den JZ Schriften über jahrzehnte arg belastet, so dass alle seine Mitzeitgenossen ihn verachteten.
    IM EW von April 1998 thema Holocaust steht dann, 38 Jahre nach seinem Tod ein satz: ER war unschuldig.
    Das sagten aber nicht KNorr und Ruterhford sondern Männer, dieihn wohl kaum kannten, die Menschen informierten, denen der Name ncihts mehr sagte.Und das soll geistgeleitet sein? fragt sich nur von welchem Geist!

  • Hans
    August 14, 2012

    Hi Frank,

    „Balzereit“ sagt mir jetzt gar nix … danke für den Hinweis, ich muss das mal nachlesen!

    LG
    Hans

  • Matthäus
    August 14, 2012

    Hier findest du etwas:
    de.wikipedia.org/wiki/Zeugen_Jehovas_im_Nationalsozialismus
    lg. Matthäus

  • Hans
    August 14, 2012

    Danke Matthäus,

    ich hatte schon einiges bzgl. Russel, Rutherford und die Zeit damals nachgeforscht, aber das Thema Nationalsozialismus ist für mich eine neue Baustelle. Sehr interessant jedenfalls.

    Kaum zu glauben, was man alles findet, sobald man anfängt, im „Dreck“ zu wühlen …

    Viele Grüße,
    Hans

  • Frank&Frei
    August 14, 2012

    Jahrbuch 74 gibt Auskunft, wo der Bruder Mütze aus Dresden ihn belastet. Ja er wurde regelrecht gerufmordet obwohl die Nazis ihn einbuchteten im KZ. So wie der Tower den behandelt hat ist es kein Wunder, dass er anschließend der STasi zuarbeitete.Wenn nicht sein kann, was nicht sein darf, dann steht alles Kopf und nichts gelingt.

  • Barbara
    August 14, 2012

    Liebes BI-Team!

    Vielen Dank dafür,daß ihr weitermacht!
    Ich schätze Eure Arbeit sehr, dafür bringt ihr große persönliche Opfer und seid hohen Belastungen ausgesetzt, ja sogar Bedrohungen.
    Liebe Brüder danke danke danke. BI hat mir die Augen geöffnet, ich bete dafür das noch viele erkennen mögen dass sie Jesus nachfolgen müssen und nicht der WTG.

    LG Barbara

  • Gromio
    August 14, 2012

    Keine Passwörter, bitte!

  • Selgora
    August 14, 2012

    Welche Passwörter meinst Du? 😉

  • Hans
    August 14, 2012

    Versuch’s mal mit „Sibbọleth“! 😉

  • Die Bibel
    August 14, 2012

    Psa 133:1 Ein Lied für den Aufstieg zum Tempel. Von David. Seht, wie wunderbar schön es ist, / wenn Brüder in Frieden zusammenstehen.

    Eph_4:13 mit dem Ziel, dass wir alle die Einheit im Glauben und in der Erkenntnis des Sohnes Gottes erreichen; dass wir zu mündigen Christen heranreifen und in die ganze Fülle hineinwachsen, die Christus in sich trägt.

  • Frank&Frei
    August 14, 2012

    Gottvertrauen und Geduld
    halten von uns jede Schuld
    Hacker, Faker und Konsorten
    gibt es wohl an vielen Orten.

    Schließlich, das soll jeder wissen
    Gutes tun schafft gut Gewissen.
    Und mit der Geistesfrucht, alle neun
    braucht man keinen Feind zu scheun.

    Aus der zarten BI Pflanze
    wird des Bruders starke Lanze
    sie ergänzt uns Schwert und Schild
    sind über Vieles so im Bild.

    Tja, du liebe Redaktion
    der Dank der Brüder – Euer Lohn.
    Macht weiter so, ganz unbeirrt
    weil es Selters kräftig wirrt.

    Alle Tale hoch erhaben
    machen wir mit Geistesgaben
    alles Krumme das wird gerad‘
    für den guten Christenpfad.

    ein Bonbon für euch

    Danke Frank
    Bruderinfo

  • Bruderinfo
    August 14, 2012

    Lieber Frank,
    das ist wirklich ein schönes süßes Bonbon. Ein wunderbares Gedicht. Das wird ausgedruckt und in unser Büro gehängt. Super. Du hast wirklich Talent. Diese Vielfalt an Talenten unserer Brüder und die Freiheit sie zu gebrauchen erfüllt uns mit Freude. Liebe Grüße vom Bruderinfo-Team 🙂 Danke.

  • Eddi
    August 14, 2012

    Der Frank, der reimt so wundervoll
    wer findet das nicht auch ganz toll?

    Ein Lob für Bruderinfo hier
    Für Wahrheit hat er ein Gespür

    Ermuntert soll auch Frank hier sein
    Wir sagen: Das machst du sehr fein

  • Frank&Frei
    August 14, 2012

    Die Macht des Wortes – ausgesprochen
    hat jedes Festungswerk durchbrochen.
    Und Gottes Wort – ein wahres Schwert
    am Ende hat den Sieg beschert.

    Worte sind Gedanken feil
    die wir von uns geben.
    Gestützt auf Gottes Sieg – das Heil
    führt uns sein Geist zum Leben.

    Der Mensch ist sterblich, voller Gram
    Gott sandte uns den Erlöser
    gemordet ward der ohne Scham
    die Welt ist seitdem böser.

    Doch er kommt wieder voll in Macht
    dann ist fürs Böse immer Nacht
    dann ist Gottes Wort erfüllt
    das uns in ewiges Leben hüllt.

    Doch noch sind wir hier im Verderben
    die Zeit vergeht, es naht der Tag
    dann endet alles böse Sterben
    Gott macht es wahr ganz unverzagt

  • Sascha
    August 14, 2012

    Liebe Brüder von BI,

    ich möchte mich ausdrücklich für diese Erklärung bedanken. Allem darin möchte ich zustimmen. Sie zeigt, dass im Endeffekt die Liebe bei jedem Einzelnen von uns die Motivation für unsere Lebensführung sein sollte. Wenn alles in diesem Geist der Liebe geklärt wird, dann gibt es keinen Grund für uns, in Zukunft weiter bei vergangenen Dingen zu verweilen. Die Schwestern Ulli und Christin, die sich hier geäußert hatten, habe ich als liebevolle und zum Vergeben bereite Menschen kennengelernt. Deswegen freue ich mich, dass ihr auf diese Weise dafür sorgt, dass der Frieden, der ja auch durch den Geist Gottes in uns hervorgebracht wird, in diesem Fall wiederhergstellt werden kann.

    Schöne Grüße

    Sascha

  • Martin an Ulli
    August 14, 2012

    Hallo liebe Ulli,
    Nun können wir uns sicher wieder auf deine Kommentare freuen.Hau rein in die Tasten und lass hören von dir…Lass dein Herz sprechen.
    Liebe Grüße Martin

  • Zadok
    August 14, 2012

    Liebes Bi-Team,

    als Unbeteiligter in dieser Sache kann ich Euren Entschluss nur beglückwünschen und bin persönlich sehr froh über Eure Entscheidung weiter zu machen.
    Es bringt so vielen so unendlich viel, die Bibel endlich ohne Wachtturmbrille verstehen zu dürfen.
    Jehovas Segen für Euch alle!

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 4 =