Written by

Bruderinfo

Kommentare (26)

  1. Liebe Schwesternund Brüder in Christus,
    die Debatte um die Briefe des „90jährigen Zeugen“ verfolge ich mit goißem Interesse. Derzeit übrerlege ich, ob ich die mir bekannten Zeugen (bin selber keiner!) auf die Briefe ansprechen soll. Wahrscheinlich werde ich es aber nicht tun, um mich nicht dem Vorwurf auszusetzen, als Außenstehender Zwietracht unter den ZJ zu sähen, vielleicht wäre das auch so. Die Briefe ziehen ja auch so schon große Kreise unter euch.
    Auch in meiner (der evangelischen) Kirche dauern Veränderungen mitunter sehr lange, auch wenn die Kontroversen nicht so extrem sind.
    Mit geschwisterlichem Gruß

    ZJ-Beobachter

    1. BCnet says:

      Da Zeugen Jehovas darauf konditiniert wurden, den sogenannten „treuen und verständigen Sklaven“ auf eine Stufe mit Gott, seinem Sohn und dem heiligen Geist zu stellen, ist jede Andeutung eines noch so kleinen Zweifels an diesen Männern, für den durchschnittlichen Zeugen Jehovas gleichbedeutend mit einer direkten Gotteslästerung. Dabei wird der Rat des Apostel Paulus, immer wieder zu prüfen ob wir im Glauben sind, ohne mit der Wimper zu zucken, mit Füßen getreten. Das wohl aktuellste Beispiel dafür, dass dieser „treue und verständige Sklave“ eben NICHT vom heiligen Geist geleitet wird, ist das letzte Video, welches auf dem diesjährigen Kongress „Bleibe Jehova gegenüber loyal“ veröffentlicht wurde. Es sei denn natürlich, der heilige Geist bedient sich neuerdings zutiefst okkulter, spiritistischer und satanischer Quellen.

    2. susanne says:

      Religionskritik an der geistigen Kindstötungspraxis bei Zeugen Jehovas:

      Es ist brandgefährlich menschlichen Religionsführern kritiklos zu folgen.
      Die Wachtturmgesellschaft fordert Gehorsam von ihren Schäfchen.
      Jeder Zeuge Jehovas sollte sich einmal Folgendes fragen:
      Wenn das Erkenntnislicht der Organisation so beißend grell aufjault, wie noch nie zuvor, und den Schäfchen das Unmögliche abverlangt, wie handle ich dann als Einzelperson? Gehorche ich der leitenden Körperschaft, wenn sie das Unmögliche verlangt, wenn sie verlangt, mein ausgeschlossenes Kind zu verstoßen? Oder gehorche ich dem Bibelwort, welches Mütter auffordert ihre Kinder zu lieben?
      Stichwort Mutterliebe:
      Konnten sich die Macher von JW-Org. je an wahrer Mutterliebe satttrinken??
      Heute setzen sie sich über die Verbundenheit von Müttern und Kindern hinweg, mit dem herzlosen Gebot, ausgeschlossene Kinder zu meiden.
      In Scientology-Manier laborieren sie Muttergefühle weg, indem Müttern, die diese Regeln befolgen, gesagt wird, dass es Gottes Wille ist ihre ausgeschlossenen Kinder zu meiden, dass Gott von ihnen verlangt, dass sie nicht auf ihre Muttergefühle hören sollen.
      Diese Organisation blendet allerdings aus, dass Gott selbst der Urheber von bedingungslosen Muttergefühlen ist.
      Zeugen Jehovas werden aufgefordert ihre ausgeschlossenen Kinder aus ihren Herzen herauszureißen, so will es der treue und verständige Sklave der Organisation.
      Mütter sollen ihre ausgeschlossenen Kinder in den sozialen Tod entlassen. So sieht das geistige Paradies der Zeugen Jehovas aus.
      Und jetzt Achtung bitte:
      Menschen die so weit gehen, und ihr eigenes Fleisch und Blut von sich wegstoßen, aus religiösen Gründen, nur um religiösen Führern zu gehorchen, solchen Menschen traue ich zu, ungeniert fremdes Blut zu vergießen, wenn die Wachtturmgesellschaft dazu auffordern würde in den heiligen Krieg zu ziehen.
      Mitunter braucht es nur einen kleinen Schritt und Gläubige greifen zur Waffe……..
      Wenn gläubige Zeugen Jehovas dazu imstande sind, die Liebe zu ihren Kindern zu verraten, dann fehlt nicht mehr viel und sie verraten den Gott der Liebe, um der Organisation zu dienen.
      Mit überdeutlichen Worten gesprochen:
      Die leitende Körperschaft ist frauenfeindlich, da sie von Schwestern die geboren haben, verlangt, ihr ausgeschlossenes Kind eigenhändig geistig zu töten, indem sie es wie gestorben behandeln, indem sie es wie Luft behandeln.
      Das kommt dabei heraus, wenn Millionen weiblicher Zeugen Jehovas die Religionsleitung nur Männern überlassen.
      Religionshistorisch gesehen muss sowas schief gehen.
      Genau betrachtet sind Frauen bei den Zeugen Jehovas nicht nur Opfer, sondern sie lassen das Opfern auch geschehen. (Passivtäterschaft)
      Frage:
      Kann die bedingungslose Liebe einer Mutter Sünde sein?
      Die feministische Theologie kennt einen androgynen Gott, will heißen, unser aller Gott mit Muttergefühlen, der in der Bibel mit einer ihre Küken beschützenden Henne metaphorisiert wird.
      Gott selbst gibt das Wort:
      Die Verkündigerinnen der weiblichen guten Botschaft, sind Mütter mit grenzenloser Liebe.
      Eine Mutter, die schon einmal ein Kind begraben musste, weil es ums Leben kam, tut den hohen Wert kindlichen Lebens doppelt hoch einschätzen und wird niemals imstande sein, ihr eigenes Kind zu verstoßen, nur weil es aus einer Religion exkommuniziert wurde.
      Und jetzt möchte ich zu gerne die entgleisende Gesichtsakrobatik des Mimikartist`s, des passionierten Grimassenschneiders der leitenden Körperschaft sehen können…..
      Nach diesen Ausführungen von mir, möchte ich mir nicht vorstellen, was das männliche Glied einer leitenden Körperschaft, mit mir als Frau anstellt, in seiner männlichen Wut.
      Die Männer der Zeugen Jehovas-Führung hegen Unterwerfungsfantasien: Silvester 2015 in Köln (Übergriffe auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof) hat gezeigt, wo das hinführen kann!
      Die Führungsspitze der Zeugen Jehovas hat längst das Niveau machiavellistischer Perverser erreicht.

      Kritik von Susanne

      1. Liebe Susanne,
        Kritik ist immer gut, aber Hass schadet dir nur selber. Man spürt förmlich das du das was du geschrieben hast, am eigenen Leib erfahren hast. Wir bei Bruderinfo sind jedoch nicht der geistige Mülleimer der hasserfüllten Gefühle „Deiner Selbst“.
        Deine Ausdrucksweise ist hart an der Grenze. Verstehe bitte, dass wir hier einen respektvolleren Umgangston pflegen.
        Wir verstehen natürlich deine Gefühle und auch deine Argumentation, dennoch solltest du ein gewisses Niveau beibehalten. Warum solltest du dich auf das gleiche Niveau der Gesellschaft herab begeben?
        Wir haben deinen Kommentar zugelassen, da du das erste Mal hier einen Kommentar schreibst. Da wir aber vorher per Mail mit dir Kontakt gehabt haben und dir das dort schon einmal gesagt haben, scheint es so zu sein das du unser Gesagtes einfach übergehst. Auch wenn du deinen Glauben verloren hast, so versuchen wir hier doch Jesu Worte von der Bergpredigt zu befolgen (Matth.5:43 u.f.):
        43 Ihr habt gehört, dass gesagt ist: »Du sollst deinen Nächsten lieben« (3.Mose 19,18) und deinen Feind hassen.
        44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen,
        45 damit ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.
        46 Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner?
        47 Und wenn ihr nur zu euren Brüdern freundlich seid, was tut ihr Besonderes? Tun nicht dasselbe auch die Heiden?
        48 Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.
        Dir alles Gute und beherzige doch bitte unseren Rat. Im Voraus besten Dank Bruderinfo 🙂

    3. Fred says:

      Diese Briefe haben mir weiter die Augen geöffnet, dass Falschauslegungen so offensichtlich gemacht werden, war mir bis jetzt nicht bewußt und ich bin wahrscheinlich auch in der Versammlung gesessen und habe nicht bemerkt wie wir an der Nase herumgeführt werden.
      Beachtet man die Skandale dazu und vor allem das Thema „Freimauererei und Spendenheischerei“ so kommt mir der „Verdacht“ auf, JZ sind eigentlich Geldmelkkühe eines Milliardenschweren Unternehmens (allein die ganzen überschriebenen Königreichsääle), hatte mich mein Gefühl nicht getäuscht.
      Ich (und wohl jeder der einer Versammlung angehört) glaube deshalb nicht, das Briefe, Aufklärung, Initativ-Gespräche mit den JZ da was bringen, das wird ausgeblendet, vernichtet und exkommuniziert.
      Nachdem mich die letzten Nächte ziemlich mitgenommen haben, fasste ich den Entschluß weiter in die Versammlung zu gehen, um ein Zeuge zu sein für diese Irreführung, um wenn möglich bei WT-Studien und anderen Möglichkeiten die Wahrheiten aus der Bibel vorzulesen (zB das mit „nach der Drangsal“), anderen „Schwachen und am Rand stehenden“ Hilfe zu geben und meinen „Wandel vortrefflich zu führen“ unter den JZ, sprich das was Jesus uns vorlebte weiter auch in der Versammlung ausleben.
      Ich bin gespannt ob ich mich traue von den Symbolen zu nehmen, immerhin würde das in mehreren Versammlungen für Explosionsstoff sorgen.
      Auch werde ich vermehrt für wahre Brüder beten, auch für die LK, das die Ihren bösen Weg verlassen, aber (ohne zu richten) da sehe ich wenig Hoffnung. Auch die, die sich gerne beim Jahresfest in die erste Reihe setzen sind meist hoffnungslos verloren, denn von denen, die ich kenne, sind mehr derer, die Ihre Erhabenheit und bessere Stellung genießen, als das Sie Diener sind.
      Wir haben es also mit einem Machtsystem in Pyramidenform zu tun. Eine breite Maße die mit Füssen getreten wird, eine mittlere Schicht die Ihre Minderwertigkeitskomplexe und Machtfantasien auslebt und eine kleine Spitze, die sich mit Rolex filmen lässt und wahrscheinlich Angst hat, nicht vor Gottes Gericht, sondern vor dem Nächsten Black Friday an der Wall Street.
      Na dann, bravo.

  2. BCnet says:

    Wie mir heute von einem Ältesten (Sekretär der Versammlung) mitgeteilt wurde, sind Briefe angekommen. Allerdings gab es eine dringliche Anordnung der Gesellschaft, diese Briefe ungelesen zu vernichten. Dieser Anordnung ist man nachgekommen.

    1. Manfred says:

      Lieber BCnet,

      das war ja eigentlich zu erwarten. Irgendwie erinnert mich das an die Geschichte von David und Goliath. Hier ist es aber so, dass der neuzeitliche Goliath (LK, WTG) anscheinend sehr große Angst hat, vor dem kleinen Hirten David (90 jähriger Bruder Bruno M.). Hat der damalige Goliath noch Auge in Auge mit dem David gekämpft, so zieht es der heutige Goliath vor, lieber in seinem Zelt zu bleiben, weil er so große Angst hat vor David. Man stelle sich die Geschichte mal so vor:

      Der damalige Goliath, sitzt in seinem Heereszelt und wartet darauf endlich gegen den König Saul zu kämpfen. Dann kommt einer von seinen Soldaten zu ihm und sagt ihm:

      „Goliath, nicht der König Saul wird mit Dir kämpfen. Sie haben einen kleinen Hirten vorausgeschickt. Er soll mit dir kämpfen.“

      Goliath: „Was soll das? Wer ist das? Wie ist er bewaffnet?“

      Der Soldat antwortet: „Keine Ahnung, ist eben ein Hirtenjunge. Bewaffnet ist er nur mit einer Steinschleuder.“

      Goliath denkt bei sich. Das muss eine Falle sein. Das ist ihr bester Kämpfer und sie haben ihn mit einer Geheimwaffe gegen mich geschickt. Was ist wenn wer mich mit der Steinschleuder trifft. Das tut bestimmt sehr weh. Wie stehe ich dann vor meinen Leuten da, wenn er micht besiegt. Was mache ich nur, was mache ich nur? Wie soll ich gegen ihn bestehen können???…

      Zu dem Soldaten sagt er dann: „Schick den Hirten zu seinen Schafen zurück. Ich kämpfe nicht gegen ihn! Mach das er verschwindet.“

      Ja, so macht es die LK heute. Sie hat so große Angst vor der Wahrheit, dass sie mit allen Mitteln versucht die Wahrheit im Keim zu ersticken. Die Briefe sollen ungelesen vernichtet werden. Was können die einfachen Zeugen doch so stolz auf ihre Führer sein, die so hoch über allem stehen, dass sie einem 90 jährigen Bruder keine Rechenschaft schuldig sind. Ja, welch ein Armutszeugnis das sie sich da ausstellen. Dabei ist es so einfach heraus zu bekommen, wer hier die Wahrheit sagt. Ein einziger Bibeltext kann darüber Aufklärung bringen.

      Die LK sagt, dass Jesus IN oder WÄHREND der Drangsal kommt und Bruno M. sagt, dass Jesus NACH der Drangsal kommt.

      An alle aufrichtigen Zeugen Jehovas die das hier lesen. Wer Recht hat, sagt die Bibel. Es steht in Matthäus 24:29 geschrieben. Schlagt diesen Text in der Neuen Welt Übersetzung nach und ihr wisst sofort wer hier die Wahrheit spricht und wer lügt.

      So einfach ist das. Die Bibel ist der Maßstab an denen sich auch Eure Führer messen lassen müssen. Keiner steht über dem Gesetz Gottes, es sei denn es handelt sich dabei um den „Menschen der Gesetzlosigkeit“.

      Schaut einfach in der Bibel nach und ihr wißt Bescheid. Dauert keine 5 Minuten und Euch wird offenbar gemacht, wer in diesem Fall der Lügner ist. Wohl dem der der Bibel noch Glauben schenkt.

      Liebe Grüße Manfred

    2. anno2010 says:

      Hallo,
      das zum Thema es wird sich was ändern. Diese Briefe werden für so gefährlich betrachtet, dass sie vernichtet werden müssen. Wenn das von „oben“ kommt, dann wird der große Rundumschlag vorbereitet. In der Biografie von Ray Franz wurden auch schon solche Situationen beschrieben. Hier gab es „Zweifler“ in den obersten Reihen. Wie wurde verfahren? Scheinprozesse wurden geführt, ohne Anhörung und dann breitflächig ausgeschlossen.
      Aber ich hoffe immer noch auf Einsicht. Dennoch habe ich den sprichwörtlichen Besen wieder in den Schrank gepackt, den ich essen wollte, wenn sich was ändert.
      Liebe Grüße

      1. Matthäus says:

        …..und was vermittelt uns die Bibel zu dieser schon lächerlichen Peinlichkeit,
        die LK sind wie kleine Kinder die Angst vorm bösen Wolf BRUNO haben! Diese Feststellung kann zumindest nicht auf sie angewandt werden:

        1.Kor. 13: 6 Sie freut sich nicht am Unrecht, sondern freut sich, wenn die Wahrheit siegt.

        Die Wahrheit wird siegen doch ……

        Kap. 14: 36 Ihr seid anderer Meinung? Bildet ihr euch etwa ein, Gottes Botschaft sei von euch in die Welt ausgegangen? Oder glaubt ihr, die Einzigen zu sein, die sie gehört haben? 37 Wenn einer meint, Gott rede durch ihn oder er sei von Gottes Geist erfüllt, dann muss er auch erkennen, dass alles, was ich hier anordne, dem Willen des Herrn entspricht.

        Und das erfordert:

        Kap. 15: 1 Liebe Brüder und Schwestern! Ich möchte euch an die rettende Botschaft erinnern, die ich euch verkündet habe. Ihr habt sie angenommen und darauf euer Leben gegründet. 2 Ganz gewiss werdet ihr durch diese Botschaft gerettet werden, vorausgesetzt, ihr bewahrt sie genau so, wie ich sie euch überliefert habe. Sonst glaubt ihr vergeblich und erreicht das Ziel nicht.

        …..genau diesen Vorwurf muss sich die LK gefallen lassen, ein Grund mehr sich von ihnen abzuwenden und ihnen das Vertrauen zu entziehen!

    3. Warum macht ihr es nicht wie Hanna zur Zeit der Hohenpiesters Eli?
      Nach zu lesen in 1.Samuel.
      Elis Söhne waren sehr böse Menschen, Jehova hat das eine ganze Zeit geduldig mit angesehen. Hanne hat in dieser Zeit sogar ihren Sohn Samuel Jehova gegeben.
      Das bedeutete, dass Samuel unter diesen beiden bösen nichtsnutzigen Männern heranwuchs.
      Hanna hat darauf vertraut, dass Jehova dieses Fehlverhalten schon zu seiner Zeit, wenn er es für richtig hält, berichtigen wird.
      Sie hätte ja auch zu Jehova sagen können: Also Jehova Du weißt das ich Dir meinen Sohn versprochen habe aber sorge bitte erst mal für Ordnung in Deiner von Dir eingesetzten Pristerschaft und dann werde ich Dir Samuel in den Tempel bringen!
      Lauft nicht in eine andere Richtung wartet ab wie Jehova diese Dinge beurteilt.

      1. Tirza says:

        Das könnte aber auch bedeuten,
        wer weiß was richtig ist und es dennoch weiter falsch handhabt steht in einer Gefahr!,;
        die Hanna so nicht kannte!

        „Jeder, der weitergeht und nicht bleibt in der Lehre des CHRISTUS, hat GOTT nicht; wer in der Lehre bleibt, dieser hat sowohl den VATER als auch den SOHN.Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, so nehmet ihn nicht ins Haus auf und grüßt ihn nicht. Denn wer ihn grüßt, nimmt teil an seinen bösen Werken.“
        (2.Jh. 9-10)

        Das bedeutet, denke ich, die Briefe sind schon eine Warnung an die LK, sich zu korrigieren,
        im Umkehrschluss bedeutet das aber auch das der Einzelne Konsequenzen ziehen muss, wenn dem nicht so ist.

        Was wäre wenn Morgen Krieg wäre und keiner ginge hin? Oder anders ausgedrückt.
        Zeugen, denen die Augen geöffnet wurden, trennen sich von der Org.
        Ich denke über kurz oder lang wäre der Schwund nicht mehr damit zu begründen, dass allle gegangen sind, weil sie Unseren Herrn Jesus Christus nicht lieb hätten.
        Wer würde von den ZJ so dreist sein, dass den sog. Namenschristen abzusprechen, wenn sie sie an den Haustüren aufforden ihre Religion auf die Wahrheit hin zu überprüfen.
        Jeder wird für sich selbst Rechenschaft abgeben, eine LK, Älteste und jedes einzelne Schaf, ob es folgendes beherzigt hat:

        Joh. Kap. 10 Verss 1ff
        1 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer nicht durch die Tür in den Hof der Schafe eingeht, sondern anderswo hinübersteigt, der ist ein Dieb und ein Räuber.
        2 Wer aber durch die Tür eingeht, ist Hirte der Schafe.
        3 Diesem tut der Türhüter auf, und die Schafe hören seine Stimme, und er ruft seine eigenen Schafe mit Namen und führt sie heraus.
        4 Wenn er seine eigenen Schafe alle herausgebracht hat, geht er vor ihnen her, und die Schafe folgen ihm, weil sie seine Stimme kennen.
        5 Einem Fremden aber werden sie nicht folgen, sondern werden vor ihm fliehen, weil sie die Stimme der Fremden nicht kennen.
        6 Dieses Gleichnis sprach Jesus zu ihnen; sie aber verstanden nicht, was es war, das er zu ihnen redete.

        7 Jesus sprach nun wiederum zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ich bin die Tür der Schafe.
        8 Alle, die irgend vor mir gekommen, sind Diebe und Räuber; aber die Schafe hörten nicht auf sie.
        9 Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich eingeht, so wird er errettet werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.
        10 Der Dieb kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben. Ich bin gekommen, auf daß sie Leben haben und es in Überfluß haben.
        11 Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe.
        12 Der Mietling aber und der nicht Hirte ist, dem die Schafe nicht eigen sind, sieht den Wolf kommen und verläßt die Schafe und flieht; und der Wolf raubt sie und zerstreut [die Schafe.
        13 Der Mietling aber flieht,] weil er ein Mietling ist und sich um die Schafe nicht kümmert.
        14 Ich bin der gute Hirte; und ich kenne die Meinen und bin gekannt von den Meinen,
        15 gleichwie der Vater mich kennt und ich den Vater kenne; und ich lasse mein Leben für die Schafe.
        16 Und ich habe andere Schafe, die nicht aus diesem Hofe sind; auch diese muß ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein.
        17 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, auf daß ich es wiedernehme.
        18 Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir selbst. Ich habe Gewalt, es zu lassen, und habe Gewalt, es wiederzunehmen. Dieses Gebot habe ich von meinem Vater empfangen.
        19 Es entstand wiederum ein Zwiespalt unter den Juden dieser Worte wegen.
        20 Viele aber von ihnen sagten: Er hat einen Dämon und ist von Sinnen; was höret ihr ihn?
        21 Andere sagten: Diese Reden sind nicht die eines Besessenen; kann etwa ein Dämon der Blinden Augen auftun?

        Liebe Grüße & Unser Herr Jesus Christus segen Dich & Alle!
        Tirza

      2. Alois says:

        Hallo Erforscher

        Einen Haken hat dein Beispiel.
        Eli bzw. das Geschlecht der Leviten wurde von Jehova als Priestergeschlecht eingesetzt.
        Dies trifft aber für die LK nicht zu. Sie haben sich selbst als Herrscher über das Volk Zeugen Jehovas ernannt.
        Zumindest kann man ´keinen göttlichen Beschluss finden oder beweisen, dass er die LK eingesetzt hat, aber im Buche Mose steht, dass er Aaron und den ganzen Stamm Levi als Priestergeschlecht ausgewählt hat. Somit ist die Geschichte der Söhne Elis nicht auf die heutige Situation bei den Zeugen anwendbar.

        Nach meinem Bibelverständnis wird die WTG und vor allem die LK in den nächsten Jahren verschwinden, wie auch immer das bewerkstelligt wird. Die WTG- Zeugen werden dann zu Jehova beten und die Bestrafung derjenigen einfordern die den Niedergang der LK / WTG ausgelöst haben. Aber Jehova wird (bildlich gesprochen) dann mit seinem Geist antworten: Wenn die WTG und LK ein Gott ist, dann soll sie sich doch selbst wehren.
        Bin gespannt wie es weitergeht mit dem neuzeitlichen Baal LK und WTG

        Grüße
        Alois

        1. Tomaso says:

          Hallo Alois,

          sehe ich auch so. Weder waren noch sind die ZJ Gottes neuzeitliches Volk noch sonst irgendetwas wichtiges. Die LK/WTG ist einfach einer von vielen falschen Propheten und Irrlehrern und von diesen soll man sich abwenden.

          LG Tomaso

      3. Boas says:

        Lieber/Liebe Erforscher der Dinge.

        Du sprichst über die Söhne Elis, Họphni und Pịnehas. Wenn Du sie als böse Menschen bezeichnest, ist es damit Deine Aussage, dass Du die LK auch als böse Menschen ansiehst? Und wir sollen, obwohl wir dieses erkannt haben, nach Deinem Rat nicht in diese Richtung dieser Erkenntnis laufen, und sie nicht bloßstellen und „beurteilen“?

        Was war denn das Vergehen von den Söhnen Elis? Sie waren Diebe und lebten einen unsittlichen Lebenswandel. Alles was Jehova als Opfergabe gegeben wurde, so nahmen sie sich davon unberechtigter Weise einen eigenen Anteil. Sie bestahlen den höchsten Gott. Es ist gerade so, als ob die LK die Spenden für das Königreichswerk für ihre eigenen Zwecke benutz. Z. B. mit Spendengeldern in der Businessclass von A nach B fliegt.

        Und was war die Sünde von Eli? Wenn jetzt jemand sagt, dass er seine Söhne wegen ihrem Verhalten nicht gerügt hat, so entspricht dieses nicht der Wahrheit. Er rügte sie sehr wohl. Bei seinem Tod, wird in der Bibel erwähnt, dass er 40 Jahre der Richter Israels gewesen ist. Sein Vergehen war, dass er seine Söhne nicht ÖFFENTLICH gerügt bzw. verurteilt und gerichtet hat. Er machte seinen Mund nicht in aller Öffentlichkeit auf. Erkennst Du da einen gewissen Bezug zu unserem öffentlichen Vorgehen gegenüber der LK und der unlauteren verdeckten Vorgehensweise von Eli?

        Auch war es gefährlich, damals ein männliches Mitglied der Israeliten zu sein. Denn JHWH beschützte sein Volk nicht mehr. In den kommenden Schlachten mit den Philistern, verloren zehntausende Israeliten wegen ihrem geistigen Führer und höchsten Richter Eli ihr Leben.

        Auch hier die Frage, siehst Du eine Parallele zur heutigen Zeit? Selbst das Volk traf der Zorn JHWH´s, wegen ihrem geistigen Führer. Verlieren Jehovas Zeugen in der heutigen Zeit auch den Schutz Gottes, wegen dem Fehlverhalten und falschen Glaubenslehren ihrer geistigen Führer?

        Auch ist Deine Bitte, nicht gegen diese Führer und ihren falschen Bibellehren zu Prophezeien, sondern auf Jehova zu warten: „Lauft nicht in eine andere Richtung wartet ab wie Jehova diese Dinge beurteilt.“, wie Du es ausdrückst. Doch wir sind die Propheten, die der höchste Gott geschickt hat, um gegen eine Gruppe von Elis zu prophezeien. Gerade so wie der namenlose Prophet, der Eli die Botschaft Jehovas überbrachte.

        Kannst Du dich daran erinnern, dass Eli unbedingt wissen wollte, was JHWH zu Samuel gesprochen hat. Gerade so, schreibt die leitende Körperschaft: „Wir beten darum, das wir auch weiterhin von Jehova korrigiert werden.“ Und wenn ihr Gebet erhört wird, und sie korrigiert werden, sagen sie: „Jehova, benutze bitte nicht solche Personen, um uns zu korrigieren. Nicht Knechte und Mägde, auf die du deinen Geist ausgegossen hast, sollen uns deine Worte überbringen. Wir wollen uns lieber gegenseitig korrigieren. Und uns schmeichlerische Worte um den Bart streichen, wie gut wir sind.“

        Unsere Aufgabe ist es nicht zu richten. Denn nur einer richtet, dem das Gericht von seinem Vater übergeben wurde. Unsere Aufgabe ist es lediglich, gegen Israel und den Führern zu prophezeien. Und alle aufzufordern, dass sie bereuen sollen. Wenn sie dieses aber nicht tun, wird Jesus ihren Leuchter von ihrer Stelle nehmen. So lautet die Prophezeiung, die wir verkünden sollen. Wenn wir es nicht verkünden, so werden die Steine schreien.

        Bereut und kehrt um! Oder tragt die Konsequenzen.

        Was Samuel betrifft, so hat Hanna ihr Versprechen eingehalten. Eli und seine beiden Söhne haben keine abtrünnigen Lehren gelehrt. Und auch keinen anderen Gott angebetet wie z. B. Baal. Hanna gab ihren Sohn Jehova als Arbeiter/Diener. Er sollte JHWH gehören und nicht Eli und seinen Söhnen. Diese Entscheidung war zweifelsfrei in Ordnung. Trotzdem möchte ich darauf hinweisen, dass mein Vater immer noch ein Mitglied von Jehovas Zeugen ist.

        Als letztes möchte ich noch auf eine Deiner Aussagen eingehen. Ob Hanna die Vergehen der Söhne Elis bekannt war, wird in der Bibel nicht erwähnt.

        Wir sind Propheten JHWH´s. Wir werden unseren Auftrag erfüllen! Und wir werden nicht schweigen. Unsere Aussage ist:

        „Oh Volk Israel und ihr Könige Israels: Bereut und kehrt um!“

        Liebe Morgengrüße
        Boas

        1. Hallo lieber Boas, lieber Alois,

          sehr interessante Gedanken von euch!
          ….bei der Menge der Ratgeber kommt etwas zustande!
          Ich bedanke mich in aller Demut und aufrichtig des Herzens!

          Liebe Grüße
          Erforscher der Dinge

      4. BenKenobi says:

        Ich bin sicher, der Vater beurteilt genau wie der Sohn:

        Matthäus 24,23 Wenn dann jemand zu euch sagt: Siehe, hier ist der Christus, oder dort! so glaubt es nicht!

        Markus 13,21 Und wenn dann jemand zu euch sagt: Siehe, hier ist der Christus! Siehe dort!, so glaubt nicht!

        Wenn du das Wort Gottes wirklich aufmerksam liest, dann weisst du wie JHWH die WT-Firma beurteilt, da musst du auf gar nichts mehr warten.

    4. Tirza says:

      In Anbetracht dieser Info, habe ich eine Anmerkung:

      Wenn man den Werdegang der WTG verfolgt und die Bücher von Raymond Franz gelesen hat und schon etwas länger bei BI mitliest und sich vielleicht auch noch an unseren, verstorbenen
      Bruder Hubert Hierländer erinnert und seine Briefe an die LK und speziell auch an Herrn Lösch, dann habe ich die Vermutung, dass sich da gar nichts ändern wird; aus folgendem Grund.
      Es scheint, als wenn der LK, als Ganzes gesehen der Heilige Geist entzogen ist bzw. nie zu eigen war. Dazu braucht man nur die Geschichte der WTG etwas näher studieren von den Anfängen bis jetzt und ihr Verhalten in der Neuzeit beobachten. Ich denke da auch an ihre menschenverachtende Ausschlußpraxis, die schon seit Raymond Franz ein Thema war und die sich wunderbar bis heute als von „Jehova“ so gewollt verkaufen lässt.
      Ja, wir Menschen sind verführbar, leider und das sollten wir nie mehr vergessen!

      Seid lieb gegrüßt & Unser Herr Jesus Christus segne euch!
      Tirza

      1. Manfred says:

        Liebe Tirza,

        dass sich die LK noch ändert, das ist wahrscheinlich nicht mehr möglich. Das sich aber grundsätzlich was ändert, davon bin ich überzeugt. Alois hat ja vor kurzem geschrieben, das die LK/WTG über kurz oder lang von der Bildfläche verschwinden wird. Das sehe ich auch so. Die Anzeichen sind ja schon deutlich zu sehen. Konnte die LK früher immer erzählen, dass sie letztlich in Prozessen die Oberhand gewinnt, so bekommen sie jetzt in vielen Gerichtsfällen immer einen Dämpfer.

        Trotz des wahnsinnigen hohen Erlöses für ihre Gebäude in Brooklyn und gleichzeitig erhöhtem Spendenaufkommen, haben Sie ein Drittel der Bethelmitarbeiter entlassen und die Druckerzeugnisse weiter gesenkt. Soweit, dass nun Selters höchstwahrscheinlich nichts mehr zu drucken hat. Denn die Zeitschriften kommen nicht mehr aus Selters, sondern England. Wer hätte das gedacht?

        Das hier offensichtlich etwas ganz schief läuft, ist ja nicht mehr zu übersehen. Das wilde Tier wird die Hure nackt machen und wenn man nackt ist, hat man nicht mal mehr das letzte Hemd. Nackt zu sein, kann somit auch bedeuten, dass man Pleite ist. Mal abwarten wie es weiter geht.

        Dazu kommen immer mehr ZJ auf die Idee diese Gemeinschaft zu verlassen. Es bröckelt somit an allen Ecken. Stopft die LK ein kleines Loch an einer Ecke, reißt ein größeres Loch an einer anderen Stelle auf. Sie wissen bald nicht mehr ein noch aus.

        Liebe Grüße Manfred

        1. Tirza says:

          Lieber Manfred,

          danke für deine Zeilen und ja, ich denke schon, dass es nur eine Frage der Zeit sein kann. Komme gerade von einer „ehemaligen“Schwester die schon an die 70 ist und deren PC ich gelegentlich warte. Ihr Ehemann ist der Bruder, der uns, meinen Ehemann und mich, 1986 bei ZJ, getauft hat. Dieses Jahr ist er leider verstorben und war bis zuletzt mehr als 100 % ZJ. Das wir von ZJ weggegangen sind und er den Kontakt nie abgebrochen hatte, rechne ich ihm hoch an, genau wie seiner zweiten Ehefrau, die weit beide sehr gern hatten/haben! Wenn ich bedenke, was die beiden an Zeit, Kraft und Geld in die WTG investiert haben und eigentlich nichts vom Leben hatten außer ZJ, dann tut mir dies so unendlich leid.
          Denke da auch an den Herrn Vater von Boas und wünsche euch a l l e n viel Kraft und bleibt in der Liebe Unseres Herrn Jesus Christus!

          Liebe Grüße
          Tirza

  3. Noob says:

    Schön wie die Ältesten sich gegenüber eurem Vater verhalten haben und ihn Respekt zollen…Man muss immer das Positive und Gute an einer Gemeinschaft sehen…

    1. Boas says:

      Lieber Noob,

      ich schließe mich Deiner Meinung an, dass es positiv ist, wie diese Ältesten mit meinem Vater gesprochen haben.

      Er wie ich sieht das Positive und Gute an dieser Gemeinschaft. Das ist für uns beide der Wunsch, sich für Jehova entscheiden zu wollen. Der Wunsch ist da. Zumindest bei vielen von den Zeugen, würde ich behaupten. Mein Papa veröffentlicht diese Briefe, weil er seine Schwestern und Brüder liebt und helfen möchte.

      Sei herzlich von mir gegrüßt
      Boas

  4. Hallo Bruno, hallo Boas,
    danke für die Rückmeldung. Es ist schön zu hören, dass evtl. Eine Hoffnung gibt, dass sie ihre Fehler korrigiere.
    Ich freue mich und bete inständig, danke für eure Mühe

    1. piti says:

      Liebe Kornblume,
      liebe Geschwister,
      ich begrüsse die Aktion sehr und würde mich unendlich freuen, wenn sie die Lehre zur Bibel hin begradigen würden. Nur, du kannst nicht die unterste Karte eines Kartenhauses rausziehen, ohne das es einstürzt. Ich schätze, sie spielen auf Zeit.
      Friede pit

  5. BenKenobi says:

    Lieber Bruno, lieber Boas,
    ich schrieb schon über meine Wertschätzung wegen eurer Bemühungen. Ich danke euch auch für die Information was sich so tut.
    Ich glaube im obigen Bericht eine kleine Hoffnung eurerseits zu erkennen aufgrund des recht angenehmen Gesprächsverlaufes. Jedoch ich bin fest davon überzeugt, diese Zurückhaltung „Schritte“ zu setzen passiert nur deswegen weil sie noch unschlüssig sind wie in eurem Fall vorzugehen ist. Die würden euch lieber gestern ausradiert haben als später. Es ist wie bei den Pharisäern die das Volk fürchteten und den Herrn Jesus vorerst unversehrt ließen.
    Wenn sie wissen wie es anzustellen ist ohne gänzlich das Gesicht vor den Brüdern zu verlieren werden sie euch unverzüglich ausschließen. Der WT-Karren steckt von Anfang an im Schlamm, die ganze Bewegung gründet sich letztendlich auf den unseeligen Zeitspekulationen die völlig im Widerspruch zu den Anordnungen Jesu stehen nicht über Zeiten und Zeitabschnitte zu spekulieren. Außen können sie reinigen soviel sie wollen, ihr Inneres bleibt schmutzig weil der Ursprung schmutzig ist.
    Aber ich bin sicher, ihr werdet mit vielen anderen als mächtiges Werkzeug gebraucht die „Werke der Finsternis“ bloßzustellen.
    Vielen Dank für eure Arbeit, in brüderlicher Verbundenheit,
    BenKenobi

  6. anno2010 says:

    Hallo,
    ich bin neu hier und manchmal auf der aktuell Seite unterwegs. Mich wundert die Reaktion der Ältesten. Was mich aber nicht wundert ist die Aussage, dass Sie auch dann nicht weiterlesen würden wenn es sich um Jesu Worte handeln. Ich kann hier auch keine positiven Ansätze erkennen. Sie haben keinerlei Zugeständnisse gemacht.
    Wenn das jemals Früchte gank oben tragen wird, also da wird ziemlich viel zusammenbrechen und eine Lawine losgetreten. Aus dem Grund sagt meine Erfahrung wird sich nichts ändern.
    Andere haben zu 607 biblisch und wissenschaftlich Stichhaltige Beweise geliefert, dass 1914 nicht stimmen kann und sind ebenfalls ausgeschlossen worden.
    Ich hoffe für Euch, dass es erfolg haben wird.
    Alles Gute und JHWH’s segen.
    Lg

  7. Manfred says:

    Lieber Bruno,

    vielen Dank, dass Du uns diese Info mitgeteilt hast. Ich war wirklich sehr verwundert darüber, dass Dich die Ältesten nach wie vor als Bruder ansehen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schnell man ausgeschlossen wird, wenn man etwas aus der Bibel anders sieht. Bei mir ging es damals nur um ein Gleichnis. Weil ich sagte, dass die Sichtweise der LK dazu falsch ist, deshalb wurde ich ausgeschlossen. Nun vier Jahre später stand in einem Studienartikel ein einziger Satz, der darauf schliessen lässt, dass sich ihre Sichtweise nun selbst dazu geändert hat. Mich hat man ausgeschlossen und sie schreiben das nun, ohne sich für die zuvor falsche Sicht zu entschuldigen. Damit ist nun eigentlich der Grund für meinen Ausschluss weggefallen. Aber ich gehe sowieso nicht mehr zurück, deshalb ist es mir egal.

    Aber um auf Deine Briefe zurück zukommen. Du bist nach wie vor ein Bruder und die Ältesten beten sogar mit Dir. Auf Facebook war vor kurzem zu lesen, dass ein Mann ausgeschlossen wurde, nur weil er den Ältesten seiner Versammlung Deinen ersten Brief vorgelegt hat. Das würde ja diese Schlussfolgerung bedeuten:

    Wer den Brief liest oder jemand anderem zeigt, der wird ausgeschlossen, wenn man aber der Verfasser eines solchen Briefes ist, dann darf man ein Bruder bleiben.

    Liebe Geschwister,
    wenn ihr das Bedürfnis habt, nicht ausgeschlossen zu werden, aber dennoch auf die unhaltbaren Zustände in den Versammlungen hinzuweisen, die von der LK durch ihre fehlerhaften biblischen Sichtweisen zustande gekommen sind, dann macht folgendes:

    Schreibt eigene Briefe, an die Ältesten, an die Vorstände in Selters oder direkt an die LK. Sollte Euch doch jemand drohen Euch auszuschließen, dann könnt ihr auf die Briefe von Bruno M. verweisen und fragen, wieso er eine Extrawurst bekommen hat. 🙂

    Die LK beruft sich ja immer auf die zwei Zeugen regel. Ihr könnt euch dann auf die zweierlei Maß Regel berufen:

    Sprüche 20:10,11; NWÜ:
    10 Zweierlei Gewichtssteine und zweierlei Ẹpha-Maß — sie alle beide sind für Jehova etwas Verabscheuungswürdiges.
    11 Schon durch seine Handlungen gibt sich ein Knabe zu erkennen, ob sein Tun lauter und gerade ist.

    Im Studien WT v. 15.7.2009 S. 14 steht:
    Gottes Wort bewahrt uns davor, parteiisch zu sein. Wir messen nicht mit zweierlei Maß: Nachsicht bei unseren Freunden und Härte bei denen, die uns nicht so liegen. Auch versuchen wir nicht, uns bei anderen einzuschmeicheln, um Freunde zu gewinnen.

    Mit diesem Bibeltext und dem Zitat aus dem Studien WT müsstet ihr ungeschoren davon kommen. Sollten sie euch dennoch ausschliessen, dann erweisen sich die Handlungen der Ältesten als unlauter und ungerade. So steht es ja im Vers 10. An den Handlungen wird man sie erkennen.

    Liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + 13 =