254 Comments
  • Maria
    Februar 26, 2011

    Liebe Brüder und Schwestern, ich bitte Euch, könnte mir jemand mit Wt oder Bücher der Org. belegen wie oft Sodom und Gomorra eine Auferstehung und dann wieder nicht hatte. Vielen lieben dank Jehova möge euch segnen und schützen. Maria

  • Dennis
    Februar 26, 2011

    Liebe Maria,

    für solche Sachen ist unser „Matthäus“ der Experte. Wenn ich mich recht erinnere hat er vor ein paar Wochen das auch schon hier veröffentlicht in einem seiner Kommentare.

    Probiere es mal über die Suche-Funktion hier oben rechts mit Stichworten wie „Sodom“ oder „Gomorra“ vielleicht findest du was.

    Wenn nicht wird „Matthäus“ hier sicher nochmal aktiv 😉

    Gruß
    Dennis

  • Maria
    Februar 26, 2011

    Danke lieber Dennis, ich habe es unter der Suche Funktion gefunden. Matthäus hat es sehr ausführlich dokumentiert, nochmals vielen dank an euch. Ich möchte mich auch einmal bei Bruderinfo recht herzlich bedanken für diese Einrichtung. Liebe Grüße an alle da draußen Maria

  • Frank&Frei
    Februar 26, 2011

    Igitt ist niederdeutsch und heißt eigentlich „o Gott“, eine Phrase, die Jehovas Zeugen bewwußt ablehnen.
    Wenn also hier Pseudo Zeugen so selbstgerecht auftreten, dann aus dem Grunde heraus, dass sie, die sie selbst nichts (!!!) wissen so tun, als ob sie alles wissen.

    Wenn wir ehrlich miteinander umgehen, müßten wir bekennen, dass wir im sinne der Bibel alles „Lernende“ sind, die von sich bescheiden zu denken haben und die darauf waren, dass Gott zu seiner Zeit den Christus manifestiert.

    zwar lehrt das der Sklave schon seit über 90 Jahren, vergißt dabei aber, dass der böse Sklave noch nicht gerichtet ist, folglich kann der gute noch nicht über die ganze Habe gesetzt sein.

    Wer hier auftritt, als habe er die Wahrheit mit Suppenkellen in sich aufgenommen – der mag irren. Es liegt noch zu viel im Dunkel und der Dunkelmacher, der hungrige Löwe, streut weiter Nebelkerzen.

    Bleiben wir demütig, bleiben wir bescheiden, nutzen wir unsere Gabe, zu lernen in dem masse, wie sie angebracht ist: in Demut und nciht unter dem Aspekt, dass da der gewisse Sklave uns schon alles erschlossen hat.

    Der WT hat nicht die Wahrheit erfunden. Was Wahrheit 1923 war ist heute altes Licht, prktisch gesehen wäre es Abtrünnigkeit.
    Und darauf pochen, dass man das „Sprachrohr“ ist, das ist Amtsanmaßung.

    wie sagte Jesus: Wenn du bei ienr feier dich auf den besten platz setzt, läufst du Gefahr, dass der Gastegeber dich umquartiert und du an Ansehen vierlierst.
    Also, bleibe lieber bescheiden und lasse dich zur bestimmten Zeit vom Gastgeber an eine vorzügliche Position bringen.

    Ach, was ist das wieder für ein zeugenhafter Wonnemonat and Pionieren. Derer sind so viele geworden, die jetzt mit nur 30 Stunden Dienst die Inflation an Pionieren voranbringen.

    Wie sagte schon Novalis: Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren sind Schlüssel aller Kreaturen…..
    Graf Hardenberg hatte bestimmt dabei keinen Harderberger Doppelkorn konsumiert.
    Er schreibt weiter:
    Wenn die so singen, oder küssen,
    Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
    Wenn sich die Welt ins freye Leben
    Und in die Welt wird zurück begeben,
    Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
    Zu ächter Klarheit wieder gatten,
    Und man in Mährchen und Gedichten
    Erkennt die wahren Weltgeschichten,
    Dann fliegt vor Einem geheimen Wort
    Das ganze verkehrte Wesen fort.

    Gedanklich läßt sich das auf die christliche Hoffnung bringen.

    Wir bemühen uns, die wahren Weltgeschichten zu erkennen – im Vorsatz des Höchsten.

    Novalis kannte den zweifellos nicht, obwohl er sicherlich gelehrt wurde, in den Himmel zu kommen, wo doch seine verehrte junge Freundin mit 13 jahren ablebte.

    Nun. wie sagte Einstein: je mehr ich weiß, weiß ich, dass ich gar ncihts weiß.
    so ungefähr wird es berichtet und da findet man sich wieder
    Wir sind Suchende.
    Und dem der sucht wird schließlich aufgetan.

    Bruderinfo wird somit zu einer Quelle der Ermunterung, weil wir hier keine Dogmatiker haben, sondern ernsthaft Nachdenkende, die bekennen, dass es noch viele Defizite gibt, die aber Gott in Seiner Liebe uns zugute kommen läßt.
    Non nobis domine

  • Der Skeptiker
    Februar 26, 2011

    Liebe Brüder/Schwester!

    Mir taugt das, wie hier auf Igitts, Horstis, JZ, E.E., usw reagiert wird.

    Weiter so

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − 15 =