14 Comments
  • Mike
    Juli 9, 2011

    Der wahre Geist ist der heilige Geist der von Jehova kommt.
    Und Jehova hat mir schon sehr viel gutes gegeben.
    Es heisst ja nicht umsonst: Erfahrung mit Jehova machen und sich auf Matthäus 6:33 sich zu verlassen.
    Das hat mir so richtig viel Kraft gegeben, da ich weiss das Jehova hinter mir steht.
    Gruss Mike

    PS: wenn Jehova dass geregelt hat, wird er auch vieles andere regeln, dazu das unliebsame Wort: Läuterungsprozess – Jehova sieht alles, überwacht die Bösen und die Guten!!!!!!!!!!1

  • Anna
    Juli 9, 2011

    Hallo Mike,

    Es freut mich für Dich, dass du den Geist Jehovas spürst. Verzeih mir bitte nun meine Anmerkung zu Math. 6:33 zuerst das Königreich zu suchen: Viele unserer Brüder haben jahrelang zuerst das Königreich gesucht und trotzdem viele Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Weil das in dieser Welt nicht ausbleibt.
    Wir müssen auch aufpassen, dass wir Jehovas Gerechtigkeit zuerst suchen und nicht unsere eigene Selbstgerechtigkeit. Weil wir denken bzw. dies uns so vermittelt wird, dass wir allein durch Werke den Segen Gottes erhalten.
    Gottes Gerechtigkeit zu suchen heiß mich von ihm leiten zu lassen. In dem was jeden Tag wichtig ist sollte Jehova ganz oben stehen, vor allem erstmal die Kommunikation mit ihm. Gott handelt mit uns Menschen gerecht, d.h. er kann unsere Sünden einordnen, vergeben wo Reue erkennbar ist. Aber auch, dass es Sünden gibt die nicht ohne Strafe seitens Jehovas bleiben. Es gibt Sünden für die uns Jehova straft, sonst wäre ja seine Gerechtigkeit aufgehoben.
    Allerdings bleibt das Opfer von Jesus, auch das ist Gottes Gerechtigkeit weil alle Menschen gesündigt haben und nicht die Herrlichkeit Gottes erlangen gem. Römer 3:23. Oder Prediger 7:20 wo gezeigt wird, dass es unter uns Menschen nicht einen Gerechten gibt.

    An welchen konkreten Beispielen verspürst Du, dass Jehova hinter Dir steht?
    Für mich kann ich sagen ich verspüre es dadurch, dass er mir Verstand gegeben hat nachzudenken, auch weiterzudenken, Bibeltexte nicht mehr aus dem Zusammenhang zu reißen, zu erkennen für wen und warum diese aufgezeichnet wurden, mich nicht mehr manipulieren zu lassen. Da bin ich „geläutert“ worden insofern, dass ich nicht mehr einem Mythos erliege und Gefühle durch Anweisungen erdrücken lasse.
    Wäre nette, wenn Du uns mal Deine Einrucke schildern könntest. Und auch, ob Du der Meinung bist, dass der treue und verständige Sklave schon geläutert worden ist.

    Viele Grüße an alle
    Anna

  • Mike
    Juli 9, 2011

    Hallo, Anna.
    Warum soll ich auf dich böse sein? 😀
    Ich könnt dir einiges erzählen; aber nicht alles und nicht genau wegen der Anonymität.
    Ich hätte zum Beispiel fast meine Arbeit verloren und auf einmal hat Jehova dafür gesorgt, dass ich sie behalten durfte und zwar dort wo ich schon immer sein sollte. Unglaublich oder?
    Das andere ist klar: Zeit und unvorhergesehene Dinge trifft uns alle, das wissen wir. Aber vieles wird Jehova zum Guten entwickeln, er will ja auch schliesslich sehen, ob wir das ernst meinen!
    Man sollte sich immer wieder selbst überprüfen ob wir im Glauben sind. In nächster Zeit gibt es tolle Artikel im WT 15. September 2011 Studienausgabe, wie zum Beispiel:
    Jehova ist mein Anteil und Lauft und haltet durch und Lauft und gewinnt den Preis. Da wird schön gezeigt wie die treuen biblischen
    Personen treu zu Ihrem Glauben gestanden sind.
    Gruss Mike

  • Anna
    Juli 9, 2011

    Hallo Mike,

    zunächst möchte ich mich dem Kommentar von Dennis anschließen. Und dann würde ich dich bitten mal den von dir in Brüchstücken angeführten Bibeltext aus Jesaja 55 im Zusammenhang zu lesen, geht auch mit der NW-Übersetzung.

    Jesaja 55:6-11 hier aus der Hoffnung für alle:

    „Sucht den Herrn, solange er sich finden lässt! Betet zu ihm, solange er euch nahe ist! 7 Hast du dich gegen Gott aufgelehnt? Bist du eigene Wege gegangen und eigenen Plänen gefolgt? Dann hör auf damit! Kehr deinem alten Leben den Rücken, und komm zum Herrn! Er wird sich über dich erbarmen. Unser Gott vergibt uns, was auch immer wir getan haben. 8 Er sagt: „Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und meine Wege sind nicht eure Wege. 9 Denn wie der Himmel die Erde überragt, so sind auch meine Wege viel höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. 10 Denkt an den Regen und den Schnee! Sie fallen vom Himmel und bleiben nicht ohne Wirkung: Sie tränken die Erde und machen sie fruchtbar; alles sprießt und wächst. So bekommt der Bauer wieder Samen für die nächste Aussaat, und er hat genügend Brot. 11 Genauso ist mein Wort: Es bleibt nicht ohne Wirkung, sondern erreicht, was ich will, und es führt das aus, was ich ihm aufgetragen habe. 12 Ihr werdet voller Freude das Land eurer Gefangenschaft verlassen und wohlbehütet in eure Heimat zurückkehren. Berge und Hügel brechen in Jubel aus, und die Bäume am Weg klatschen in die Hände. 13 Anstelle der Dornenbüsche wachsen Zypressen, und wo heute Brennnesseln wuchern, schießen Myrtensträucher empor. Dadurch wird mein Name überall bekannt. Mit eurer Heimkehr setze ich für immer ein Zeichen, das nicht mehr aus der Welt zu schaffen ist.“

    Die hier beschriebene Situation war für die Israeliten eine schwere Zeit. Sie waren in Gefangenschaft, „An den Wassern Babylons da saßen wir und weinten“ (Psalm 137:1). Wegen Ihres Unglaubens und ihres Nicht-Vertrauens auf Jehova. Sie hatten auf militärische Starke gebaut und nicht auf die Warnungen von Jehovas Propheten gehört.
    Und wir? Wir haben einem Sklaven geglaubt. Du schreibst die alten WT-Argumentationen sind ein alter Hut. Ja und was ist mit dem Elend in der Vergangenheit bezüglich der Handhabung Verwendung von Blut, Impfen, Ersatzdienst, Verbot Klassensprecher zu sein, um nur einige zu nennen.

    Du regst mich wirklich zum Denken an, weil jetzt habe ich den Bibeltext so richtig verstanden!
    Und erlaube mir die Frage bezüglich deines Gewissens: Dürfen solche „Fehler“ wirklich gemacht worden sein.
    Und heute: Immer noch das Festhalten an völlig unbiblischen Aussagen. Sind das die höheren Gedanken Jehovas?

    Ich persönlich sehe diese Aussage in Jesaja so, dass Jehova uns damit zeigen will, dass wir nicht einen „Oberlehrer“ brauchen der uns immer wieder auf unsere Fehler hinweist, so dem Sinne nach: „Hättet ihr mal auf Gott gehört, das kommt davon…“
    Ein Teil unserer Publikationen ist immer darauf aus uns permanent ein schlechtes Gewissen einzureden. Das beherrscht dann unsere Gedanken.
    Nur, Jehovas Gedanken sind HÖHER als die unsrigen, meine ich.
    1. Johannes 3:20 „Gott ist größer als unser Herz und weiß alles“

    Im Vers 12 in Jesaja 55 wird gezeigt, dass die Juden voll Freude das Land der Gefangenschaft verlassen werden.
    Das heißt am Ende kommt die vollständige Befreiung.
    Bei manchen von uns sind inzwischen schon die Gedanken befreit.
    Oft haben wir nicht den Überblick über Gottes Wege, sind wie Pfadfinder auf der Suche. Ich finde es ist ein schöner Gedanke, dass Gottes Wege nicht die unsrigen sind insofern, dass Jehova den Überblick über meine Wege hat, auch wenn ich manchmal auf einem Irrweg sein sollte, stolpere, mein Ziel sieht er immer vor sich und er korrigiert mich in Liebe.
    Fehler dürfen gemacht werden, da hast du recht. Nur sollte man seine Fehler selber machen dürfen und nicht unter den Fehlern eines selbsternannten Mitteilungskanals leiden müssen.
    Christus ist für uns gestorben weil wir Fehler machen. Sonst wäre das ja nicht notwendig gewesen. Am Ende werden wir auf welchen Wegen auch immer an unserem Ziel ankommen. Und dieses Urvertrauen auf Gott sollten wir uns aneignen. Dann wird eine gewisse Gelassenheit und Vorfreude unser Leben bestimmen.
    Ich wünsche dir anregende Gedanken und liebe Grüße an alle
    Anna

  • Matthäus
    Juli 9, 2011

    Zu dieser richtigen Feststellung lieber Dennis:

    >Jeder Mensch kann irren. Im Irrtum verharren wird jedoch nur der Tor.” Ich habe vor Jahren intensive Nachforschungen anhand der Bibel betrieben und bin auf eindeutige unbiblische Lehren der WTG gestoßen. Wäre es von Jehovas Standpunkt aus besser gewesen “im Irrtum zu verharren”, weil der “Sklave” es anders sieht? Für mich undenkbar.<

    …hätte ich eine Bitte: Nicht nur für Mike wäre diese intensive Nachforschung und deren Ergebnisse wertvoll. Vielleich kannst Du ein paar Beispiele nennen? Ich möchte die Tragweite dessen mit einer Aussage Jesu untermaueren:

    "Wer als Lehren Menschengebote lehrt – DESSEN ANBETUNG ist vergeblich !"

    Diese Worte sollten für jeden ZJ ein Bedeutung haben ! Dann sollte aber jeder der Sache auf den Grund gehen – nach dem Prinzip:

    "Prüfet alles und am Guten (oder richtigen) halte fest!"
    In diesem Sinne wie die edlen Beröer sein!
    Lieben Gruss Matthäus

  • Mike
    Juli 9, 2011

    Hallo.
    Ich halte persönlich nichts von den alten Wachtturm Argumentationen, denn diese Gedanken sind schon sehr alter Hut.
    wichtig ist für mich jetzt wie die Organisation denkt und nicht was früher war.
    Ich freue mich immer für neue Mosaiksteine die zusammengebracht werden und somit das die Gedanken aus Jehovas Wort, die Bibel, besser verstanden werden.
    Fehler dürfen gemacht werden, da wir alle nicht Jehovas Gedanken genau verstehen können. Kennt Ihr den Bibeltext:
    Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, meine Wege sind nicht eure Wege?
    Das sollte uns zum denken anregen, nicht wahr?
    Gruss Mike

  • Thomas
    Juli 9, 2011

    Lieber Mike,

    wenn jemand früher schon gelogen, inszeniert & indoktriniert hat, aber seine Fehler nicht öffentlich bekannt bzw. korrigiert hat, KANN man ihm dann heute vertrauen???

    (NEÜ Übersetzung)
    1Jo 1:5 Folgende Botschaft haben wir von ihm gehört und geben sie hiermit an euch weiter: „Gott ist Licht; in ihm gibt es keine Spur von Finsternis.“
    1Jo 1:6 Wenn wir behaupten, mit Gott Gemeinschaft zu haben und trotzdem in der Finsternis leben, dann lügen wir: Unser Tun steht im Widerspruch zur Wahrheit.
    1Jo 1:7 Wenn wir aber im Licht leben, so wie Gott im Licht ist, sind wir miteinander verbunden, und das Blut seines Sohnes Jesus macht uns von jeder Sünde rein.
    1Jo 1:8 Wenn wir behaupten, ohne Schuld zu sein, betrügen wir uns selbst und verschließen uns der Wahrheit.
    1Jo 1:9 Doch wenn wir unsere Sünden bekennen, zeigt Gott sich treu und gerecht: Er vergibt uns die Sünden und reinigt uns von allem Unrecht.
    1Jo 1:10 Wenn wir behaupten, wir hätten nicht gesündigt, machen wir Gott zum Lügner. Dann lebt sein Wort nicht in uns.

    Urteile selbst, aber bedenke es wird eigentlich ein Urteil über Dich selbst sein!

    Möge der wahre Geist Dich leiten!
    Herzlichst
    Thomas

  • Dennis
    Juli 9, 2011

    Lieber Mike,

    leider lässt du die Tatsache außer acht, dass Jehova als unfähig und hinterlistig dargestellt wird, wenn eine Bibelstelle aus dem AT Spr. 4:18 1. falsch angewendet 2. aus dem Kontext gerissen wird und 3. als als Beweis dafür herhalten muss, dass Jehova zuerst ein falsches Verständnis offenbart um es dann Jahrzehnte später wieder und wieder zu korrigieren? Es gibt nicht eine einzige Bibelstelle, die zeigt, dass Jehova jemals so verfahren wäre.

    Natürlich hast du vollkommen Recht, wir alle irren uns, auch hier auf Bruderinfo. Doch wir geben nicht vor Jehovas Mitteilungskanal zu sein. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Von dem berühmten Philosophen „Cicero“ ist folgender Satz überliefert:

    „Jeder Mensch kann irren. Im Irrtum verharren wird jedoch nur der Tor.“

    Ich habe vor Jahren intensive Nachforschungen anhand der Bibel betrieben und bin auf eindeutige unbiblische Lehren der WTG gestoßen. Wäre es von Jehovas Standpunkt aus besser gewesen „im Irrtum zu verharren“, weil der „Sklave“ es anders sieht? Für mich undenkbar.

    Es gibt kein „helleres Licht“ und keine „geistige Speise“ von einer menschlichen Organisation, die sich „Watchtower Bible and Tract Society“ nennt. Das „helle Licht“ ist Gottes Wort (1. Kor. 4:6) und der hl. Geist ist unser Helfer (Apg. 1:8).

    Es ist eigentlich unfassbar, dass Millionen von Menschen auf soetws reinfallen, ich gehörte allerdings lange genug auch dazu, doch zum Glück bin ich rechtzeitig aufgewacht aus diesem Traum und das wünsche ich noch sehr vielen.

    Wenn man die Bibel aufmerksam ließt wirst man unweigerlich feststellen, dass Jehova uns durch Jesus und den hl. Geist einen aufrichtigen Menschen beständig im Glauben wachsen lässt. Was die WTG möchte ist Uniformität, Gleichmacherei im Glauben. Alle 7,5 Mio. Zeugen sollen auf dem gleichen Wissenstand sein und gehalten werden, das Glaubensbekenntnis der leitenden Körperschaft soll zum Glaubensbekenntnis aller Zeugen werden.

    Doch was sagt die Bibel:

    Römer 12:3 -Gute Nachricht-

    „…Durch den Glauben hat jeder von euch seinen besonderen Anteil an den Gnadengaben bekommen. Daran hat jeder den Maßstab, nach dem er sich einschätzen soll.“

    1. Kor. 12:11 -GN-

    „Aber das alles bewirkt ein und derselbe Geist. So wie er es will, teilt er jedem und jeder in der Gemeinde die eigene Fähigkeit zu.“

    Kann jemand mit Bibel belegen, dass jeder aufrichtige Nachfolger Christi nur das glauben und anhand der Bibel erkennen darf was ihm von einer Organistation erlaubt wird oder was diese Organisation angeblich durch „Offenbarung“ (hl. Geist?) aus höhere Quelle empfangen haben will, wobei sich bisher absolut nichts überprüfbar als wahr herausgestellt hat???

    LG
    Dennis

  • Aaron
    Juli 9, 2011

    Hallo Mike,
    Fehler dürfen gemacht werden. Werden gemacht, werden wir alle machen. Warum erwartet der Sklave aber einen Gehorsam als ob er keine Fehler machen würde? Der Sklave sagt, er sei nicht inspiriert. Warum erwartet er aber dass wir ihn so behandeln als ob er es wäre? Warum sollten wir sein Wort höher achten als das Wort derjenigen, die tatsächlich inspiriert sind?
    Gruss Aaron

  • Thomas
    Juli 9, 2011

    Zum Jubiläum der ersten 100 000 Besucher auf Bruderinfo habe ich für ALLE die gerne mehr Kontakt suchen, einen kostenfreien Zugang per Telefon eingerichtet.

    Die Zugangsrufnummer lautet: 0631 206 9400
    Der Teilnehmer-Zugangscode lautet: 847717#

    Ihr bekommt angesagt wie viele bereits in der Konferenz sind.

    Die E-mail Benachrichtigung des Serves habe ich deaktiviert und ich verbürge mich dafür das für den Fall mir der Anbieter dennoch persönliche Daten (Rufnummern) zusendet, ich diese NICHT an dritte weitergebe!

    Da ich ein freier Christ bin und nicht länger eingeschlossen, würden mir neuzeitliche Pharisäer ohnehin nichts glauben.
    (Das ist doch mal eine liebevolle Vorkehrung 😉 )

    Wollt Ihr dennoch auf Nummer sicher gehen, empfehle ich Euch Eure Rufnummer zu unterdrücken!

    Ich werde versuchen jeden Abend (außer Dienstags da läuft unsere Online-Gemeinde) zwischen 19 und 22 Uhr anwesend zu sein.

    Die maximal mögliche Zeit beträgt 6 Stunden, danach müsstet Ihr Euch neu einwählen.

    Ich freue mich auf Euch und wünsche Euch allen viele schöne erbauende Gespräche!

    Gesegnete Grüße von Eurem Bruder im Herrn
    Thomas

  • Ulrike P.
    Juli 9, 2011

    Hallo Thomas,
    gut das du nochmal auf diesen Beitrag verwiesen hast, den hatte ich ganz übersehen.

    Leider könnte ich heute Abend höchstens ganz kurz direkt um 20 Uhr anrufen. Ansonsten könnte ich zu dieser Uhrzeit, erst wieder in der übernächsten Woche anrufen.

    Soll ich´s einfach mal probieren? – Lande ich dann auf jeden Fall direkt bei dir, oder eventuell auch bei jemandem den ich nicht kenne und könnte der mich dann zu dir weiterleiten?

    Danke schon mal vorab.

    LG Ulli

  • Thomas
    Juli 9, 2011

    Hallo liebe Ulli,
    habe Deinen Beitrag leider eben erst gesehen.

    Die Konferenz ist öffentlich, es kann also JEDER darin sein der die Einwahl Nummer verwendet.
    Es ist ein kostenloser und freier Anbieter für diesen Service.

    Wenn wir uns beide mal unterhalten wollen, kann ich Dir auch gerne meine Telefonnummer mailen, dann brauchst Du nicht lange zu probieren: Schreibe einfach an aufgeschlossen@gmx.net

    Herzliche Grüße,
    Dein Bruder Thomas

    25.07.2011 auf 19:53
    Liebe Geschwister,

    die Brüder für Brüder Konferenz wird anscheinend doch öfter angewählt als ich erwartet habe.

    Die Zugangsrufnummer lautet: 0631 206 9400
    Der Teilnehmer-Zugangscode lautet: 847717#
    http://www.digidatanet.de/?p=586&cpage=1#comment-4553

    Ich hatte bisher selbst zwei sehr schöne Gespräche in denen mir unsere Geschwister leider sagten sie haben lange probiert um jemanden zu erreichen.

    Das liegt sicherlich an Euren unterschiedlichen Einwahl-Zeiten, da die Konferenz 24 Stunden geöffnet ist.

    Vielleicht sollten wir ein optimales Zeitfenster einrichten?
    Wann würde es Euch am besten passen?

    Manche probieren es schon ab 18 Uhr wie einer sagte, andere erst ab 21 Uhr und manche bis gegen Mitternacht.

    Vielleicht könnt Ihr Lieben bei Bruderinfo feste Zeiten (z.B.bei HÖREN) vorschlagen, dann könnten sich weit aus mehr Brüder und Schwestern, die hier nicht unbedingt schreiben wollen, auch einander hören, zuhören, trösten und ermuntern, OHNE gleich Angst haben zu müssen von Ihrem Versammlungs-”Bruder” denunziert zu werden.

    Ich wünsche uns allen viel Kraft durch den Geist unseres Vaters
    und viele neue & vor allem echte christliche Kontakte zueinander!
    Herzlichst Euer Thomas

  • Thomas
    Juli 9, 2011

    DER GRATULATION VON MATTHÄUS SCHLIEßE ICH MICH GERNE AN!!!

  • Matthäus
    Juli 9, 2011

    GRATULATION zum 100.000er !!!

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − acht =