8 Comments
  • Mäusle
    November 22, 2010

    Liebe Brüder von @Bruderinfo!

    Das sind leider traurige Nachrichten und
    ich wünsche von ganzem Herzen dem Bruder,
    der die Kommentare bisher freigeschaltet hat,
    alles Gute und Genesung, vor allem weiterhin
    die Kraft von Jehova und dessen Segen.

    Danke für die bisher geleistete Arbeit und
    liebe Grüsse

    @Mäusle

  • Bruderinfo
    November 22, 2010

    Liebe Mäusle,
    danke für die Genesungswünsche. Das ist sehr lieb. Manche denken das die Kommentare freizuschalten eine Freiheitseinschränkung oder Manipulation ist. Das ist es eben nicht. Kein kommentar wird in irgend einer Weise manipuliert. Dennoch müssen die Kommentare überprüft werden, da auch Kommentare kommen die in „böser Absicht“ geschrieben wurden und „schlimme Worte“ enthalten. Manche möchten auch dieses Forum als „Sektenforum“ missbrauchen. All diese Dinge müssen überprüft werden und Kosten sehr viel Zeit. Aber durch Jehovas Segen werden solche Kommentare immer weniger. Dazu ein paar Zahlen. Am Anfang waren von 10 Kommentare 5 Kommentare mit „schlimmen Worten“ jetzt ist nur noch bei 100 kommentare einer mit böser Absicht dabei. Viele bestätigen uns, dass das Niveau in Bruderinfo sehr hoch ist. Wir schätzen unsere Schwestern und Brüder hier sehr. Es ist auch sehr schön zu beobachten wie Ihr Brüder „da draussen“ anderen Brüdern mit biblischen Argumenten unterstützt. Das ist einfach grossartig. In diesem Sinne vielen Dank an alle Brüder. Bruderinfo.

  • Eva
    November 22, 2010

    1977 habe ich mich taufen lassen aus Überzeugung und im Jahre 2009 habe ich mich ausschließen lassen, nachdem ich 2 Jahre die Versammlung nicht mehr besuchte, auch aus Überzeugung. Meine Liebe zu Jehova und zur Heiligen Schrift hab ich mir bewahrt aber ich leide sehr unter dem Verlust der Familie und der Freunde.
    Eure Seite zeigt mir, was ich nie für möglich gehalten habe, öffentlich aber auch liebevoll zu sagen, was man denkt.
    Durch Zufall habe ich Euch im Sommer gefunden und ich sah jeden Tag nach, wann diese Seite denn nun wieder verschwunden wäre. Ich hoffe für Euch und alle Anderen, dass Ihr noch lange so offen schreiben dürft.
    Macht weiter so und danke.

  • Terdie
    November 22, 2010

    Liebe Eva, du schreibst es sehr treffend und auf den Punkt gebracht.
    Du bist ausgeschlossen und leidest sehr unter den Verlust deiner Familie und Freunde und umgekehrt wird es wohl ähnlich sein. Es wird Versammlungsmitgliedern ein schlechtes Gewissen eingeredet, wenn sie sich mit Ausgeschlossenen unterhalten, selbst wenn es nur ein netter, lieb gemeinter Gruß ist.
    Durch diesen unmenschlichen, lieblosen Druck möchte die Organisation Ausgeschlossene dazu bewegen die Versammlung wieder aufzusuchen und sich den Zeugen Jehovas erneut anzuschliessen, damit sie dann den Kontakt zu ihren Liebsten wieder herstellen können… – Genau das sollte aber nicht der massgebende Grund für eine Rückkehr sein, sondern vielmehr eine aufrichtige Überzeugung der Dinge, die von der Organisation gelehrt werden.
    Die meisten, die auf diesen Seiten schreiben, fühlen sich nicht besonders wohl in der Organisation, ansonsten würden sie nicht diese Kommentare abgeben – trotzdem möchten sie auf jeden Fall bei den Zeugen Jehovas bleiben… und warum??? Weil sie weiterhin genau diesen so wichtigen Kontakt zu ihren Familienangehörigen und Freunden beibehalten möchten… und keiner kann es ihnen verdenken!
    Ja, es ist wirklich sehr armseelig wie die Organisation mit ihren Mitgliedern umgeht! Mich erinnert soetwas immer an Diktatorische Staaten, die ihr Volk unterdrücken.

  • Matthäus
    November 22, 2010

    Deine Worte Terdie:
    „…eine Rückkehr sein, sondern vielmehr eine aufrichtige Überzeugung der Dinge, die von der Organisation gelehrt werden.“

    Entschuldige aber dieser Feststellung MUSS ich in aller Deutlichkeit widersprechen!
    …siehe auch Gal.1:7,8

    Ich kann Deine übrigen Worte insbesondere die Schlussbemerkung nicht einordnen – willst Du Dich dem Diktat (Deine Worte) der Organisation trotzdem unterordnen? Dann wünsch ich Dir alles Gute wenn der „Lohn des ewigen Lebens“ Dir von dieser Seite zwar versprochen aber nicht gewährt werden kann!

    >>> Wer auf Mensch vertraut wird mit Sicherheit eine bittere Entäuschung erleben! <<<

    „Der Wachtturm“, 15. Januar 1968, Seite 47

    „Beeile dich, Gottes sichtbare theokratische Organisation, die seinen König Jesus Christus vertritt, herauszufinden. Das ist zur Bewahrung des Lebens unerläßlich. Wenn du sie dann herausgefunden hast, solltest du sie in jeder Hinsicht
    akzeptieren…“

    Ein Zeuge Jehovas muß in jeder Hinsicht alles akzeptieren, andernfalls verliert er sein Leben.

    Jesus lehrt Dich etwas anderes!

    Johannes 6: Da fragten sie ihn: »Was sollen wir tun, um Gottes Willen zu erfüllen?« 29 Er erwiderte: »Nur eins erwartet Gott von euch: Ihr sollt an den glauben, den er gesandt hat.«

    30 »Wenn wir an dich glauben sollen«, wandten sie ein, »musst du uns schon beweisen, dass du im Auftrag Gottes handelst!

    32 Jesus entgegnete: »Ich versichere euch: NICHT MOSE (oder die Organisation) gab euch das Brot vom Himmel! Das wahre Brot vom Himmel gibt euch jetzt mein Vater. 33 Und nur dieses Brot, das vom Himmel kommt, schenkt der Welt das Leben.« 34 »Herr, gib uns jeden Tag dieses Brot!«, baten ihn alle.

    35 »Ich bin das Brot des Lebens«, sagte Jesus zu ihnen. »Wer zu mir kommt, wird niemals wieder Hunger leiden, und wer an mich glaubt, wird nie wieder Durst haben.

  • Biggi
    November 22, 2010

    Hallo Eva, Dein Kommentar verwirrt mich etwas. „Ich hoffe für Euch und alle Anderen, dass Ihr noch lange so offen schreiben dürft.“
    Wer sollte das denn „verbieten“ ?? Glaubst Du, diese Veröffentlichungen werden von irgendwem genehmigt? Wir leben in einem freien Land und jeder darf seine Meinung ungestraft frei äußern (ausgenommen die ZJ, die dem Diktat der WTG unterstehen).
    Also hoffe ich, und ich denke, das ist im Sinne aller, die sich hier verewigen, dass es hier keine Zensur gibt (sofern alles im Rahmen bleibt)!

  • Jerome
    November 22, 2010

    mein herzlichster Dank für die gute Arbeit. Hier herrscht ein Ton der Liebe, des kontruktiven Miteinanders und der „Freiheit des Christus“, ohne dass man fürchten muss sanktioniert zu werden, weil man manche Doktrin der Watchtower Incorporated ( Aktiengesellschaft) nicht mit tragen kann.
    Wenn man im Königreichssaal zugegen ist und feststellt, dass gerade mal knapp die Hälfte der vorhandenen Verkündiger anwesend ist und permanent im Schnitt bis zu 40 % fehlen, merkt man, dass da der „Segen von oben“ ausbleibt. Aber die ewig gestrigen reden immer noch von der „großen Mehrung“ loben den tvS und üben sich in ihrem „Neuspech“, der Sprache der WT Fetischisten, die ihren Kult voll ausleben und die von der LK beinahe wie „Götter“ verehren. Diejenigen wissen das und gebieten dem nicht Einhalt.
    An einem Tage werden sie das erfahren, was sie „Babylon der Großen“ vorhalten: Das finale Gericht, wenn sie „in STücke geschlagen“ werden.
    Kopf hoch, Brüder, Jehovah liebt uns uns wird all jene bewahren, die im Herzen auf Seiner Seite Stellung beziehen.
    Bald geht dem Sklaven die „Kohle“ aus und die Räder werden still stehen. Die überlegen doch schon jetzt, ob sie nicht billiger in Rotchina produzieren könne, dort werden 18 €cent Lohn gezahlt, da sind die Bethelkosten heute Luxus gegen. Man hat ja schon vor einigen jahren in der Weltzentrale soeweit ich weiß an die 1500 Bethelmalocher heim geschickt mit Einladung mehr zu predingen, da das Ende naht.
    Der Watchtower hat gute Fiinanzkontroller! Und rechnen können die immer, wie auch in der Zeit, wenn es in den Firmen das 13. Gehalt gibt, man im Programm das thema „Spenden“ abhandelt – in der Dienstzusammenkunft.

  • Fenda
    November 22, 2010

    Hallo Brüder,
    danke für die Warnung. Ich lese immer die Kommentare mit da sie sehr lehrreich sind. Mir ist es auch aufgefallen das dieser Josua eigentlich der Egbert ist, der Schreibstiel ist provokant, wie @Shannon geschrieben hat. Schwestern sind hier eben empfindsamer. Wirklich eine Sauerei. Dieser Egbert ist auch auf einem Aussteigerforum anzutreffen. Dort verunglimpft er in einer lächerlichen Weise Bruderinfo. Meine Tochter hat auch schon eine Mail von diesem Egbert bekommen. Die Adresse lautete wie sein Name. Wir Schwestern halten die Augen offen.

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − vier =