84 Comments
  • Eddi
    September 8, 2011

    Ich kauf das auch!
    Als ich das Bild sah, dachte ich, jawoll, das möchte ich gern haben.
    Prima, ihr leistet gute Arbeit und das Werk kann sich sehen lassen. Freut mich, wenn ich erfahre, wo es das zu kaufen geben wird.

    Liebe Grüße
    Eddi

  • Kaka
    September 8, 2011

    Liebe Brüder u Schwestern von Bruderinfo!

    Wir würden uns freuen, wenn die Artikel als Buch erscheinen, da wir es nicht mögen lange am PC zu sitzen. Es gibt so viele Dinge, die am PC zu erledigen sind, da wäre es schön sich mit dem Buch aufs Sofa oder ins Bett zu legen :-).

    Der Titel ist uns sowas von egal. Was drin steht wissen wir ja. Und darauf kommt es an.

    Wir machen viel Werbung für Euch!
    Liebe Grüße
    Kaka

    Wir würden das Buch lieber bei Amazon oder Ebay bestellen. Zur Sicherheit, denn wir sind nur untergetaucht, noch nicht ausgeschlossen.

  • Lavendel
    September 8, 2011

    In dem Titel des entstehenden Buches sehe ich eine starke Ähnlichkeit zur WTG. Nur zu gut kann ich mich an die bedeutungsschwangeren Vorträge Anfang der 70er Jahre (!) erinnern und an die damaligen Bücher aus der Feder von Fred Franz. Nur um eines zu nennen: „Die Wahrheit, die zu ewigem Leben führt“, intern auch Blaue Bombe genannt.

    Was ist davon geblieben, als heiße Luft? Pech, wer es ernst nahm.
    Was ist mit den „Wahrheiten“ aus dem neueren Daniel-Buch, die Spekulationen über den König des Nordens und des Südens, ein Durcheinander bis man nicht mehr durchblickte?

    Mir geht es so, daß ich sehr empfindlich auf das Wort WAHRHEIT reagiere, und nur Gottes Wort die Bibel als Wahrheit annehmen kann. Aber niemals eine Auslegung mit diesem Prädikat auszeichnen kann!

    Das ist vermutlich ein Blickwinkel, den nicht viele teilen und ich möchte auch kein Spielverderber sein. Aber aus diesen genannten Gründen möchte ich Euer Buch nicht erwerben.

    ————————————————————–

    Hallo Lavendel,
    dein Einwand zur wahl des Titels dieses geplanten Buches ist verständlich und nicht von der Hand zu weisen.
    Doch das Vorwort des Buches wird zeigen worum es in diesem Buch wirklich geht. Tatsächlich möchte diese Buch offenlegen, das vieles, was uns als „die Wahrheit“ vom Sklaven sowhl in Sachen Lehre als auch in Sachen Glaubwürdigkeit offeriert wird nicht der Wahrheit entsprechen kann, und das es nur eine Wahrheit gibt, von der Jesus Christus spricht“ ich bin die Wahrheit und das Leben“.
    Wir möchten nicht unsere Erkenntnisse aus der Bibel als eine weitere absolute Wahrheit verkaufen.
    L.G.
    Brudreinfo

  • Ulrike P.
    September 8, 2011

    Liebes Bruderinfo-Team,
    eine Idee hätte ich noch, für das Vorwort.
    Vielleicht könntet ihr ja auch noch zusätzlich darauf aufmerksam machen, dass dieses Buch niemand dazu benutzen soll, dem einfachen Zeugen damit das Leben schwer zu machen. – Das es allein dazu gedacht ist, zum Nachdenken anzuregen…keinesfalls um andere zu verletzen.

    Nur mal so ein Gedanke, der mir durch die schlimmen Erfahrungen der Schneerosen kam. – Und ich denke, man kann davon ausgehen, dass es nicht nur ihnen alleine so ging.

    LG Ulli

  • Marion
    September 8, 2011

    Lieber Bruderinfo! Ich bin durch zufall auf euch im Internet gestoßen, wofür ich Jehova dankbar bin. Hier habe ich erstmals erfahren, dass ich mit meinen Zweifel nicht alleine bin. Ich denke, nicht jeder durchstöbert das Internet und findet auch. Deswegen bin ich 100%ig für ein Buch, das über Amazon vertrieben wird. Gibt es das Buch schon zu kaufen ? Ich gehe nicht so oft ins Internet ( der Alltag gibt nicht immer die Zeit dafür ), deswegen bin ich auch nicht immer auf dem neuesten Stand. Und noch eine Frage : Warum die Angst vor einem Buch ? Die Bibel ist auch ein Buch, ich nehme immer die Bibel in die Hand und nicht den Laptop dafür. Diese Seite mit Kommentaren und Austausch bleibt doch.
    LG
    Marion

    Hallo Marion,
    das Buch ist noch in Arbeit. Es wird noch 2-3 Monate dauern, bis es veröffentlicht werden kann.
    l.G.
    Bruderinfo

  • Marion
    September 8, 2011

    Danke. Ich freue mich auf das Buch.

    Herzliche Grüße

    Marion

  • Jurek
    September 8, 2011

    ZITAT von Caleb:
    „…gegen Zeugen im Dienst verwendet wird …
    …Vielmehr stört mich der Ton, der in manchen Kommentaren mitschwingt …“

    Wenn etwas wirklich GEGEN die „ZJ“ ist, dann brauchen das auch die „ZJ“ NICHT!
    Es soll aber FÜR die „ZJ“ sein (aus GUTER Absicht heraus), ihnen in einigen Punkten BEHILFLICH sein, JEHOVA mit Geist und WAHRHEIT anzubeten.

    Nehmen wir als Beispiel den heutigen Kommentar des Tagestextes her!
    Auszugsweise:
    [Zitat]: „Orientieren sich Älteste an der Gesinnung Christi, ebnen sie ihnen [den Ausgeschlossenen] den Weg dafür, sich zu ändern und irgendwann wiederzukommen. […]“
    Älteste dürfen es nie eilig haben, jemand aus der Versammlung auszuschließen. Sie müssen deutlich machen, wie viel ihnen daran liegt, dass jemand, der sich verirrt hat, wieder zu Jehova zurückfindet. Wenn dann ein Sünder später tatsächlich bereut — wie es ja viele tun —, dann wird er sowohl Jehova zutiefst dankbar sein als auch den „Gaben in Form von Menschen“, die es ihm leichter gemacht haben, zur Versammlung zurückzukehren (Eph. 4:8, 11, 12). w09 15. 9. 3:7, 8“ [ENDE DES ZITATS]

    Die „ZJ“ sollten bitte begreifen, dass zwischen ihrer Theorie und Praxis, sehr große Unterschiede bestehen!
    Denn was die WTG da mitzuteilen versucht, ist, dass wenn jemand sich von JEHOVA entfernt hat, sollte er wieder zur JEHOVA finden, bzw. zurückgeführt werden, durch diese „Gaben in Form von Menschen“.
    Das klinkt nur so wunderbar und sehr richtig! Denn es ist nicht falsch, dass wenn wer wirklich gegen JEHOVA sich versündigt hatte, wieder das bereuen und umkehren sollte, gar muss.
    Aber wie oft wird jemand exkommuniziert, wer er/sie nicht der jeweiligen Lehre des „Kanals“ glauben will, was aber NICHTS mit JEHOVA zutun hat!!! Also was dann? = Apg 5:29?

    Wenn man also sowas als echter Liebe FÜR die „ZJ“ im Dienst verwendet, ist zu hoffen, dass man auch ihnen damit hilft, was so manches auch in dem Buch steht, oder? Auch wenn solche Kommentare nicht immer sehr sanften Ton haben.

    Oder irre ich mich darin, dann zeigt es mir BITTE das!
    Danke

    L.G. – Jurek

  • Matthäus
    September 8, 2011

    Lieber Jurek, Du sprichst ein wahres aber bitteres Wort!

    Das von Dir angesprochene Problem im Zusammenhang mit dem Tagestext und Apg. 5:29, darin ist ein Grundübel verborgen. Wenn jedoch Älteste und viele „Scheuklappen ZJ“ sich nicht bewußt sind daß sie Gott oder Jesus mehr zu gehorchen haben, wird das Dilemma nicht gelöst werden können.

    Ein ZJ der sich ZU JEHOVA ZU SEINEM WORT und auch ZU JESUS bekennt und damit der LK dem trvSk. oder auch nur Ältesten nicht den Gehorsam zollt der ihnen gar nicht zusteht, IST ABTRÜNNIG.

    Mit dieser Abtrünnigkeit kann (muß) ein rechter Christ leben und klar kommen. Tragisch ist – um wie von Dir der Tagestext zitiert wurde – eine Rückkehr nur möglich ist wenn er zutiefst bereut DASS ER GOTT mehr gehorcht hat, als den Menschen (Sklaven) die seine Diener sein sollten die ihrerseits auch Gott gehorchen sollten.

    Erst gestern wurde eine Schwester die die ZK auch nicht mehr besucht von einer Mitschwester ermuntert doch wieder einmal zu kommen. (der Grund für das fernbleiben liegt darin weil man ihren Ehe-Mann der wegen obiger Gründe ausgeschlossen wurde und entsprechend Menschenverachtend behandelt)

    Die Ermunterung war sicher gut gemeint – die Schwester war früher katholisch – ihre gesamte große Familie (Bauernstand) ist nach wie vor katholisch. Sie erzählte von einem Familienfest an die 30 Leute würden kommen. Die Frage war passend: Und da bist Du eingeladen? Da wirst Du so ohne weiteres eingebunden – du bist doch im Sinne der kath. Kirche als ZJ, eine Abtrünnige !!!

    Diese kleine Geschichte soll vielleicht einigen ZJ zum nachdenken verhelfen. Katholiken behandeln ihre Verwandten liebevoll, menschlich, akzeptieren wenn jemand sich einer anderen Gemeinschaft anschließt – UND ZEUGEN JEHOVAS deren Erkennungsmerkmal die Liebe sein soll – wo ist dieses Merkmal ???

    Was muß noch geschehen um zu erkennen wie Menschenverachten – GRAUSAM – und Familienzerstörend diese Doktrin ist und das genau das dazu führt das immer mehr der Versammlung fern bleiben. Wann werden die Verantwortlichen erkennen das wir Gott und nicht Menschen zu folgen haben?

    lg. Matthäus

  • Ulrike P.
    September 8, 2011

    Hallo Matthäus,
    es wird sich erst dann etwas daran ändern, wenn allen bewusst wird, dass die WTG NICHT das Sprachrohr Gottes ist.
    Solange die Zeugen das nicht auseinanderdividieren, wird ihnen auch nie ein Licht aufgehen.
    So werden die meisten alles hinehmen, weil sie der festen Überzeugung sind, dass Gott selbst es so will.
    Sie bilden sich ein, sich SEINEM Willen zu unterwerfen, egal wie weh es tut.
    Sie glauben, sie würden Jesus verraten wenn sie mit ihren „abtrünnigen“ Familienmitgliedern oder Freunden Kontakt halten würden.

    Da kommt halt wieder dieser von der WTG übergestülpte Sinn zu tragen, der biblische Aussagen so geschickt verdreht, dass ein vertrauensseliges Schaf das nicht erkennt.

    LG Ulli

  • Alois
    September 8, 2011

    Liebe Ulli

    Da hast Du recht.

    Matth. 15
    12. Dann traten seine Jünger herzu und sprachen zu ihm: Weißt du, daß die Pharisäer sich ärgerten, als sie das Wort hörten?
    13. Er aber antwortete und sprach: Jede Pflanze, die mein himmlischer Vater nicht gepflanzt hat, wird ausgerottet werden.
    14. Laßt sie; sie sind blinde Leiter der Blinden. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.

    zu Vers 14: Schon damals ärgerten sich die Pharisäer über die Worte Jesu, so wie Heute wenn man Jesu Worte benutzt um die Fehler der Organisation aufzudecken.

    zu Vers 13: Ich glaube schon dass unser Vater die Pflanze Bibelforscher oder Zeugen Jehovas gepflanzt hat. (der Weizen ist auch eine Pflanze) Aber die Organisation hat er nicht gepflanzt (Pharisäer = Unkraut) Das organisieren hat schon Russel begonnen.
    Das Unkraut wird in Bündel gebunden und verbrannt werden.

    zu Vers 14: Wenn die Blinden den blinden Leitern der Blinden folgen, werden beide dasselbe Los bekommen, sie werden zusammen in die Grube fallen.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Dennis
    September 8, 2011

    Liebe Ulli,

    du hast den Kern der Sache erfasst und auf den Punkt gebracht, der ca. 90 % der ZJ weltweit gefangen hält. Die tiefe, unerschütterliche Überzeugung, dass absolut alles innerhalb der „Organisation“ (sei es gut oder schlecht) entweder durch den Willen oder die Duldung Jehovas geschieht.

    Es ist dieser alles entscheidende Gedanke, der mir die Augen geöffnet hat, nicht zuletzt als ich die hervorragende Ausarbeitung eines ehem. Ältesten gelesen habe „Gefangene einer Idee – Die Anatomie einer Illusion“ (Don Cameron: engl. „Captives of a Concept“) Er beschreibt eindrucksvoll, dass von allen Lehren, die heute die WTG vertritt (richtige und falsche) es nur eine einzige gibt, mit der alles steht und fällt:

    „Ist die WTG Gottes Organistaion?“

    Auch ich habe meinen Glauben der letzten Jahrzehnte geprüft und mich dabei gefragt:

    „Warum habe ich dies oder jenes geglaubt und öffentlich vertreten? Weil ich mich SELBST anhand der Bibel davon überzeugt habe oder weil mir die ORGANISATION gesagt hat was glauben und was ich tun soll?“

    Don Cameron untersucht den Mythos von der Auserwählung der „Organisation Jehovas“ (Sklave/WTG) bei „Jeus [angeblicher] Besichtigung“ im Jahre 1919 und entlarvt diesen Mythos OHNE den Glauben an Gott und seine Vorsätze zu verlieren.

    Diese Ausarbeitung ist deshalb so wichtig, weil man damit einzelnen „treuen ZJ“ heute vielleicht die Augen öffnen kann, OHNE dessen Glaubensgebäude zum Einsturz zu bringen und ihn schließlich Satan zu überlassen, denn es geht einzig und allein um den „Mythos WTG“ nicht um Jehova, Jesus Christus und die Bibel. Man muss es schaffen eine Trennung vorzunehmen, hier der Mythos, da die Wahrheit.

    Wer dies möchte dem kann ich diese Ausarbeitung (in deutsch) als PDF schicken.

    mentalist1981@web.de

    Liebe Grüße an euch alle!
    Dennis

  • Matthäus
    September 8, 2011

    Zur Frage der „Besichtigung des Tempels durch Jesus nach seiner Intronisierung“ ob der „trvSk.“ für GUT befunden wurde, d.h. ob er wertvolle geistige Nahrung bereitgestellt hat, sollen durch diese Kenntnisse und Fakten eine Antwort liefern:

    In dem Buch Gottes tausendjähriges Königreich hat sich genaht wird auf Seite 350 gesagt:

    „Es ging um die Frage: Hat er die Speise – und zwar gute Speise – zur rechten Zeit ausgeteilt? Das war es, wonach der zurückgekehrte Herr den Sklaven beurteilen mußte …

    Bis zum Jahre 1919 u.Z. waren diese Christen bestrebt gewesen, dem ‘Haushalt des Glaubens’ oder den ‘Hausknechten’ des Herrn ‘Speise zur rechten Zeit’ zu geben … es mußte auch auf die Qualität der Speise geachtet werden. Die Gruppe der gehaßten, verfolgten Christen, die stets bemüht waren, treue Sklaven Jesu Christi zu sein, bestand diese Prüfung.“

    So bestand auf der ganzen Erde nur der Wachtturm die Prüfung, die richtige Art Speise gereicht oder die richtigen Dinge gelehrt zu haben. Was lehrte der Wachtturm nun, das zu seiner Ernennung als „treuem und verständigem Sklaven“ führte? Wir wollen uns dazu das Buch Das vollendete Geheimnis (aus dem Jahre 1917; vollständige deutsche Ausgabe 1922) ansehen, das der Wachtturm in dem Buch Die Offenbarung – Ihr großartiger Höhepunkt ist nahe auf Seite 165 als „eindrucksvollen Kommentar zur Offenbarung“ bezeichnet:

    Seiten 104-107: Du wirst den Leviathan (die Lokomotive) mit einem Haken (automatische Kupplung) ausdehnen, verlängern, oder mit einer Schlinge (Kuppelbolzen), mit der du seine Zunge (Kuppelverbindung) sich senken lassen wirst.

    Seite 306: Offenbarung 14:20 „Tausend sechshundert Stadien weit (In der sinaitischen Handschrift „tausend zwei hundert Stadien“)“ werden definiert als kürzeste Entfernung von der Weinkelter des Herrn, d.h. die Entfernung von Scranton, PA nach Brooklyn, NY über die Hoboken-Fähre.

    Ausgabe 1918, Seite 258: „Selbst die Republiken werden im Herbst 1920 verschwinden (deutsch: werden nicht zu bestehen vermögen in diesem großen Erdbeben) … Alle Königreiche der Erde werden untergehen [und in Anarchie vergehen] … Die drei Tage, während welcher Pharaos Heerscharen das Volk Israel in die Wüste verfolgten, stellen die drei Jahre von 1917 bis 1920 dar (deutsch: dürften die drei Jahre darstellen), während welcher Zeit alle Boten Pharaos (Diener Satans) im Meere der Anarchie schließlich untergehen … Und im Jahre 1918 (und nach dem Jahre 1918), wenn Gott die Kirchen insgesamt und die Kirchenmitglieder zu Millionen vernichtet … sich freuen werden über das Erbe der Verwüstung, das nach 1918 über die Christenheit kommen wird, so wird Gott mit der erfolgreichen revolutionären Bewegung verfahren: sie wird gänzlich vernichtet werden, „insgesamt.“ Keine einzige Spur von ihr soll die Verwüstungen der weltenweiten, allumfassenden Anarchie im Herbst 1920…“
    Es ist interessant, daß der Wachtturm über sie in jener Zeit (1914-1919) sagt, ihre Treue und geistige Weisheit im Dienste des Herrn seien ausschlaggebend dafür, daß sie wert erachtet würden, über alle irdischen Belange ihres Herrn gesetzt zu werden.

    Wachtturm 15. März 1978, Seite 187.
    Wenn man die oben zitierten Abschnitte aus dem Buch Das vollendete Geheimnis liest – und dies sind nur ein paar, die man anführen könnte -, glaubt da jemand, sie würden in irgendeiner Weise geistige Weisheit oder Verständigkeit verraten? Im Jahre 1918 hielt J. F. Rutherford eine Ansprache mit dem Titel Millionen jetzt lebender Menschen werden nie sterben. Diese Ansprache wurde auch als Broschüre herausgegeben. Der Wachtturm nannte diese Ansprache eine epochemachende biblische Ansprache und eine erstaunliche Rede Wachtturm, 1. November 1979, Seite 26. Was hat diese exaltierte Deklarierung verursacht? Wir wollen uns Millionen jetzt lebender Menschen werden nie sterben einmal ansehen, hier die Seite 88:

    Auf das zuvor dargelegte Argument gestützt, dass also die alte Ordnung der Dinge, die alte Welt, zu Ende geht und daher verschwindet, und dass die neue Ordnung hereinbricht, und dass das Jahr 1925 die Auferweckung der treuen Ueberwinder des alten Bundes und den Beginn der Wiederherstellung markiert, ist es vernünftig zu schliessen, dass Millionen jetzt auf Erden lebender Menschen im Jahre 1925 noch auf Erden sein werden. Sodann auf die Verheissungen, die in dem Worte Gottes niedergelegt sind, gestützt, müssen wir zu dem positiven und unbestreitbaren Schluss kommen, dass Millionen jetzt Lebender nie sterben werden.
    In dem Buch Die Offenbarung… Höhepunkt ist nahe! wird auf Seite 164 über die Zeit von 1914 bis 1919 gesagt:

    Daß sie durch zwei Zeugen versinnbildlicht wurden, ist für uns eine Bestätigung, daß ihre Botschaft der Wahrheit entsprach und gut begründet war.
    (Und war die Ankündigung „von Millionen die nicht sterben sollen eine WAHRHEIT – oder war es GUT BEGRÜNDET ???)

    Vergleichen wir dies mit dem bisher Gesagten: diese Aussage muß von jemandem verfaßt worden sein, der keine Ahnung von dem hatte, was der Wachtturm in der fraglichen Periode gesagt hatte. Tatsächlich war ihre Botschaft alles andere als „gut begründet“.

  • Edelmuth
    September 8, 2011

    Aus all den guten Beiträgen ziehe ich für mich den Schluss, dass uns ein Forum fehlt, wo Bücher und Kommentare aller Unser eingestellt und diskutiert und nach Bedarf kopiert und ausgedruckt werden können. Uns fehlt der gegenseitige Meinungsaustausch.

    Ede

  • renault
    September 8, 2011

    Hallo Edelmuth,
    Dachte ich auch schon dran ,an so ein Forum.Manchmal fallen einen auch Fragen ein,die man mit seinen Brüdern und Schwestern diskutieren möchte und tut dies über Umwege über die Kommentare zu den Vorträgen
    was evt.auch nicht im Sinne des Erfinders ist.Andererseits haben die Brüder die diese Seite aufrechterhalten,denke ich, auch schon genug zu tun.Danke dafür an die Brüder von Bruderinfo.
    Wünsche allen noch ein schönes Wochenende.
    Bleibt wach!
    renauLt

  • Obadia
    September 8, 2011

    Hallo,
    Auf dieser Seite gibt sja ein Chat der aber leider nicht genutzt wird, warum eigendlich nicht?!

  • Caleb
    September 8, 2011

    Ich versteh nicht ganz die Aufregung, die die Frage ob das Buch herauskommen soll oder nicht, entfacht.

    Es gibt Gründe, die dafür (Bsp. Brüder die keinen Computer haben) bzw. die dagegen sprechen (ich hab auch nie ein Buch von Ausgeschlossenen gelesen).

    Es ist ganz allein die Sache von Bruderinfo, genauso wie sie sich entschieden haben, diese Seite zu erstellen.

    Meiner persönlichen Meinung nach, machen die Kommentare die Vorträge wertvoller und das würde halt beim Buch fehlen.

    Ich glaube auch nicht, daß dieses Buch eine derartige Verbreitung erfahren wird, als daß es gegen Zeugen im Dienst verwendet wird noch daß eine flächendeckende Panik unter den Brüdern in DE ausbrechen wird.

    Vielmehr stört mich der Ton, der in manchen Kommentaren mitschwingt und sich doch jeder viell. auch damit auseinandersetzen sollte, ob sein Kommentar wirklich den Geist Jesu widerspiegelt.

  • Mike
    September 8, 2011

    ich halte nichts von diesem buch.
    denn es würde nur eine art panik verursachen und allen brüdern in deutschland verunsichern.
    diese seite hier im internet würde völlig ausreichen.
    sonst kommt doch noch darauf wer hier dieses bruderinfo reingestellt hat und all die ältesten die hier ihre vorträge schreiben.
    das wäre nicht im sinne des erfinders.

  • renault
    September 8, 2011

    Hallo liebe brüder ,an alle
    auch ich nehme gerne Bücher zu Hand. Ich kann meine Gedanken ,Bibelverse oder etwas anderes hineinschreiben, unterstreichen
    Zettel oder Bilder hineinlegen die einen Gedanken Stützen oder erklären.All das kann ich auf elektronischem weg nur schlecht oder garnicht umsetzen(das liegt aber an MIR).Deshalb kann ich ein Buch
    nur gutheißen.Der Vorteil ist es funktioniert auch noch ohne Strom
    und Server.
    Was es nicht kann ist natürlich der Gedankenaustausch,wie auf diese Seite.Darum bin ich auch sehr dankbar für eure Kommentare.Vielleich
    dient die Seite auch dazu unser Zusammenkommen nicht aufzugeben wie es bei einigen der Brauch ist.Die wenigsten die diese Seiten lesen kennen sich persönlich,aber manche von euch(uns)bestimmt besser als die,die in den Versammlungen sich sehen.(Duch Kommentare).Ob mit oder ohne Buch lasst uns weiterin gegenseitig ermuntern mit Psalmen und Lobliedern,wie der Geist sie euch eingibt. Singt und spielt Christus, den Herrn von ganzen Herzen. Dankt Gott den Vater,zu jeder Zeit für alles im Namen unseres Herrn Jesus Christus.(Eph 5:19,20)
    Liebe Grüße an alle und noch ein schönes Wochenende
    renauLt

  • Alois
    September 8, 2011

    Lieber renault

    Deine Gedanken, dass wir uns hier versammeln und unser Zusammenkommen nicht versäumen, finde ich sehr gut und bin gleicher Meinung. Viele Jahre habe ich mir überlegt, wie man das Zusammenkommen gewährleisten soll bei solch teilweise Organisations- verseuchten Versammlungen. Seit Bruderinfo besteht weiß ich dass es doch möglich ist.

    Es geht in Glaubensdingen nicht um das Fleisch sondern um den Geist. Das Fleisch verleitet dazu das Fleisch zu sehen, die Nasenspitze die einem vielleicht nicht gefällt. Dieses Problem haben wir nicht, denn fast niemand der hier schreibt hat mich je gesehen auch nicht ein Foto. Man beurteilt mich an dem was „aus dem Mund hinausgeht“ und nicht nach dem Aussehen.

    Für unseren Vater im Himmel und seinen Sohn zählt nur der Geist und der ist auch auf diese Art anwesend.

    Was das Buch betrifft, habe ich kein Problem damit, da es tatsächlich Brüder und Schwestern gibt welche auf andere Art schwer zu diesen Vorträgen kommen. Aber man sollte auch bedenken, dass jedes Menschenwerk mal klein angefangen hat. Erst ein Buch, dann zwei, dann immer mehr und am Ende braucht man eine Organisation um dies alles zu verwalten.

    Sollte es soweit kommen, dann hätte es der Teufel wieder enmal geschafft eine Super Idee in relativ kurzer Zeit zu kapern. Nur ist es noch nicht so weit und ich hoffe dass es dem einen oder anderen Buch bleibt.

    Ich selbst habe größte Zweifel ob sich das Verlegen eines Buches überhaupt trägt. Denn wer hier bei uns ist hat die Verbindung über das Internet. Einem älteren Bruder drucke ich die Vorträge und die Kommentare dazu von Zeit zu Zeit aus und bringe sie ihm. Denn ohne Kommentare ist das auch nur eine halbe Sache.

    Nach meiner Meinung sollte man kein Buch drucken, sondern wie auch andere Brüder vorschlagen eine PDF- Datei zusammenstellen. Diese könnte man dann nach belieben verwenden, eben auch ausdrucken.

    Wehret den Anfängen, sagt ein altes Sprichwort. Aber wie geschrieben, es ist meine Meinung und ich bin mit den Bedenken offensichtlich nicht alleine.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Holger
    September 8, 2011

    Hallo Brüder und Schwester,
    ich lieber ein download jedes Monates bevorzugen. Vorteil, man kann schneller nach ein Thema oder Text suchen. Es es ist auch möglich mit den neuen Gerät: ebook Reader die pdf.datei unterwegs zu lesen.
    Mir geht es so, dass ich lieber auf dem PC lese, als in einem Buch
    die Text zu lesen. Vielleicht kommt es daher, das mein ehemaliger Beruf (EDV) es so mit sich bringt. Suche:
    Ich hatte hier bei Bruder Info vor einiger Zeit gelesen, Zitat oder Konmentare, das die ZJ in USA parallel noch eine Glaubensgemeinschaft in Pennsylvenia haben oder hatten, die die gleichen Merkmale wie JZ beinhalten. Leider weiß ich nicht mehr in welcher Monat und auf welcher Seite es war. Ich habe meine Frau davon erzählt, konnte es ihr aber nicht zeigen, da ich die Seite nicht mehr gefunden habe. In der SUCH Opttion von Brd. Info bin ich nicht weiter gekommen, ? da nicht nach allen Schlüsselwörter etwas zu finden war. Evtl. hat jemand die Seite für sich markert.
    LG Holger

  • Edelmuth
    September 8, 2011

    Wann soll das Buch studiert werden?

    Spaß beiseite! Wer an einer größtmöglichen Verbreitung biblischer Erkenntnis interessiert ist, kann sie zum Herunterladen ins Internet stellen, denn kostenlos habt ihr bekommen, kostenlos sollt ihr geben.

    Ede

  • Arweena
    September 8, 2011

    Liebe Brüder/Schwestern..Team!
    Ich finde die Idee, ein eigenes Buch herauszubringen nicht so gut.
    Ich versuche, dies zu begründen:
    WEN wollt ihr damit erreichen? Den Kreis, der hier auch die Bruderinfo-Seiten liest, der wird auch hier erreicht und es kann über die diversen Themen diskutiert werden, Erfahrungen ausgetauscht werden usw.
    Die Brüder und Schwestern in den Versammlungen werdet ihr wohl kaum damit erreichen können, denn ich erinnere mich, als ich selber noch aktiv war, hab ich kategorisch abgelehnt, Schriften „Abtrünniger“ zu lesen….und genau DAS sind wir in deren Augen! Hier im Internet anonym zu lesen ist leichter und gefahrloser für die Brüder, als ein Buch zuhause zu haben, das gesehen werden könnte.
    Und die Leute draußen, werden sich genausoviel oder genausowenig für dieses Buch interessieren, wie im Predigtdienst.
    Ich denke vielmehr, die ganze Zeit (und das wird enorme Zeit in Anspruch nehmen!!!) könnte wertbringender eingesetzt werden, HIER biblische Themen einzubringen, wo wir alle mehr Nutzen daraus ziehen, von den Kosten einer Veröffentlichung mal abgesehen.
    Das ist meine persönliche Meinung zu diesem Thema.
    LG Arweena

  • schneerose
    September 8, 2011

    meine brüder vom team

    zu euer ersten frage

    „Die Bibel ist auch ein Buch, das nicht selbst reden kann und sich nicht selbst verteidigen kann““

    ich bin über eure aussage sehr verwundert
    „“ist auch ein buch „“

    die bibel ist für uns schneerosen das wort gottes.. durch seine propheten inspiriert.. ist sie lebendig und übt macht aus..sie ist schärfer als jedes zweischneidige schwert..und ist im stande gedanken und absichten des herzens zu beurteilen..

    heb. 4:12 ..2. tim. 3:15-16
    nur durch die gabe des heiligen geistes wird die bibel lebendig..für ungläubige ..da habt ihr recht.. ist es ein buch das nicht reden kann..

    die zweite frage

    diese möchte ich durch eine veranschaulichung erklären..

    angenommen ein ehepaar hat „eheprobleme“.. sie verstehen einander nicht mehr.. die liebe zu einander ist erkaltet.. die frau wurde von ihrem mann hintergangen und betrogen.. die kinder wurden ebenfalls schlecht behandelt.. die ehefrau lässt sich aber nicht scheiden.. sondern schreibt an alle verfügbaren nachbarn und bekannten einen brief.. wo sie die fehler des mannes.. im glauben gutes zu tun..weil sie die wahrheit sagt.. völlig breit tritt. sie macht alle diese menschen zu einem richter über ihren mann. die nachbarn haben diesen Mann und seine frau nie gemocht und haben in der vergangenheit schon versucht beide schlecht zu machen.. damals hat die frau den ehemann zu verteidigen versucht.. aber dann hat man fehler des mannes aufgezeigt von der die frau nichts wusste.. damit haben die anderen der frau und ihren kindern sehr geschadet.. und die zuneigung der frau zu ihrem mann sehr auf die probe gestellt.. die anderen nachbarn und bekannten haben jede gelegenheit benützt ihre abneigung zu zeigen.. durch den brief der frau würde die anerkennung durch die anderen noch weit weniger erfolg haben.. den sie würden sagen: „Recht hatten wir damals, jetzt sagt es die frau selbst.. was für ein böser mann das ist“. das würde man den kindern vorwerfen………um sie von ihren eltern zu entzweien.

    …….der biblische Rat dazu von Jesus lautet:

    (lukas 11:16-17) 16 andere jedoch trachteten danach.. von ihm ein zeichen vom himmel zu erhalten.. um ihn zu versuchen. 17 er erkannte ihre gedanken und sprach zu ihnen: „jedes königreich.. das gegen sich selbst entzweit ist.. wird verwüstet.. und ein gegen sich selbst [entzweites] haus stürzt ein..

    so wird man euer buch verwenden.. man wird aufzeigen wie zerstritten die zeugen jehovas sind.. es wäre für die frau besser gewesen.. dass sie sich an ein zuständiges gericht gewandt hätte.. das urteil des gerechten richters hätte alles geklärt..

    euer bruder im herrn
    “ boss “ schneerose

  • Andreas
    September 8, 2011

    Liebe Schneerosen,

    so sehr ich auch eure Ängste verstehe….
    Und ich bin davon überzeugt, dass dieses Buch zu solchem wovor Ihr Angst habt gebraucht wird.
    Dennoch begrüße ich es, denn bei mir war es auch reiner Zufall
    auf das Buch von R Franz “ Der Gewissenskonflikt“ getoßen zu sein
    Und nur dadurch wurden mir erstmals gewisse Dinge bewusst/bekannt und wollte diese deutlicher Hinterfragen, dadurch Angespornt bin ich in das Internet und habe bekonnen dort zu googln.
    Und nur so bin ich auch auf die Seiten von Bruderinfo gestoßen und glaubt mir das wäre sonst nicht passiert.
    Auch wenn ich nicht viel schreibe so lese ich doch fast täglich hier mit und habe in den letzten 9 Monaten mehr gelernt als in den
    2 Jahrzenten in denen ich den ZJ angehörte und bin dankbar darüber.
    Angefangen hat es mit einem Buch geschrieben voller Demut und Liebe ohne irgend einem Groll.
    Und es gibt Menschen die haben kein Internet meine Eltern z.B. und diese sind noch immer bei den ZJ. Ich habe zwar schon den ein
    oder anderen Artikel ausgedruckt und ihnen zum lesen gegeben, gerne würde ich allerdings mal ein Buch dort liegen lassen.

    Somit gibt es nicht nur die Gefahr eines Mißbrauchs sondern auch die Chance zu helfen.

    LG Andreas ( bin für Amazon)

  • Ulrike P.
    September 8, 2011

    Hallo Schneerose,
    deine Ansicht zu dem Buch sei dir unbenommen…aber der Vergleich mit dem zerstrittenem Ehepaar hinkt. Denn da geht es ja der Ehefrau nur darum, ihren Ehepartner bei den Nachbarn in die Pfanne zu hauen indem sie ihn schlecht macht – obwohl Diese das ja überhaupt garnichts angeht. Eine andere Frau, die sich in ihn verguckt hat, vor ihm zu warnen wenn er sie zb verprügelt hat, wäre hingegen legitim. Es hätte mit übler Nachrede nichts zu tun.

    Während mit dem Buch zweierlei erreicht werden kann: Einmal denen zu helfen, die ZJ sind und darunter leiden…alle anderen würden dieses Buch eh´ meiden wie die Pest… – Aber auch all jene zu warnen, die das WTG-System für harmlos halten.

    Die Menschen da draußen sind nicht einfach nur „Nachbarn“ die das eigentlich alles nichts angeht. – Es sind Menschen die jederzeit mit Zeugen in Kontakt kommen könnten, mit ihnen die Bibel studieren könnten…und schon hätte sich – ehe sie es überhaupt bemerkten – die WTG zwischen sie und Jesus Christus geschoben.
    Wenn dieses Buch auch nur EINEM Zeugen hilft, zu erkennen wo er wirklich die Freiheit des Christus findet und auch Außenstehenden hilft, sich garnicht erst in ihre Mauern zu begeben, wäre es alle Mühe wert.

    Ansonsten beschleicht mich rgendwie ein bisschen das Gefühl, dass du die Antworten von Bruderinfo nicht verstehen willst…

    Sicher, das Wort Gottes ist machtvoll…es bräuchte uns nicht, aber heißt für uns als Christen, dass wir uns zurücklehnen und garnichts zu tun brauchen? Oder ist es nicht so, dass wir uns aktiv auf die Seite Jesu stellen sollen?
    Die Artikel von Bruderinfo stellen doch nicht blindwütig bloß, sie klären nur darüber auf, das die WTG in ihren Wachtturmartikeln das Wort Gottes bis zur Unkenntlichkeit verdreht.

    Das dies keine angenehme Wahrheit ist, soll wohl sein…und dennoch IST es nun mal so und sollte zur Warnung aller auch ausgesprochen werden dürfen.
    Jesus selbst hat viele unangehme Wahrheiten ausgesprochen und auch die Nachfolger seiner Zeit mussten dies tun. Damit haben sie bestimmt auch so manches mal die Gefühle der Israeliten verletzt… – Die Wahrheit schmerzt eben manchmal, aber im Gegensatz zur Lüge dient die Wahrheit – und wenn sie auch noch so schmerzhaft ist – letztlich zur Heilung.

    Zur Frage ob es unbedingt in Buchform sein sollte:
    Wir sitzen alle gerne vor dem PC und vergessen dabei, dass es Menschen gibt, die keinen Draht dazu haben. Die nur wenn´s absolut nötig ist da dran gehen, bzw es sogar lieber ganz lassen.
    Sei es, weil sie eh´ aus beruflichen Gründen den ganzen Tag davor sitzen müssen oder sei es, weil sie mit dem Buch in der Hand einfach mehr anfangen können als vor dem PC zu sitzen.

    Diese sind es, die man mit dem Buch erreichen könnte.

    Liebes Bruderinfo-Team!
    Dem Bruder, der dieses Buch veröffentlicht, muss bewusst sein, dass seine Anonymität damit ein Ende finden könnte. Es sei denn, er veröffentlicht es unter einem Pseudonym. Aber auch dann weiß zumindest der Verlag ja den echten Namen – und wie sicher der dann bei denen aufgehoben sind, weiß ich nicht…

    Wieviel Interesse es überhaupt wach ruft, kann man noch garnicht sagen. – Aber je nach dem wie das Echo ist, erwartet so ein Verlag dann auch vom Autoren dass er auf Lesungen geht, bei Podiumsdiskussionen teilnimmt oder mit seinem Buch bei Radio- bzw religiösen Fernsehsendern vorstellig wird. Das wird aber wohl vorab besprochen werden.

    Wenn dazu keine Bereitschaft vorhanden ist, könnte es schwer sein überhaupt einen Verlag zu finden. Ist das noch in Arbeit, oder schon in trockenen Tüchern? Aber darüber habt ihr euch bestimmt schon selbst die nötigen Gedanken gemacht…

    Vielleicht kann man ja im Buch solcherart Formulierungen finden, die den Gedanken der Zerstrittenheit oder einer Bloßstellung garnicht erst aufkommen lassen? – Oder ist es schon gedruckt und wartet nur noch auf die Freigabe?

    LG Ulli

  • Mäuschen
    September 8, 2011

    Liebe Brüder hier und auch überall.

    Bitte versucht euch einfach zu entspannen. Ihr habt mir alle in meinen Sorgen sehr gut beigestanden und im Endeffekt haben die schneerosen jetzt die sorgen, die für sie sehr real sind, durch ihre erlebnisse. Das akzeptiere und respektiere ich und ich wünschte die schneerosen könnten versuchen, sich selbst zu schützen indem sie über den buchdruck nicht weiter nachdenken und sich festbohren.
    wie jeder dieses buch sieht, ist eine eigene meinung und eine eigene einstellung.Ich persönlich finde es für mich sehr gut.
    Aber es muss ja nicht jeder genauso sehen.
    Man muss nur dem anderen zugestehen eine andere Meinung zu haben.
    Mir ist nur aufgefallen, wie schneerosen vor lauter panik empfindlich reagiert haben. Panik macht häufig blind, mir geht es momentan immer in der versammlung so. Ich versuche immer, bevor ich etwas sage oder tue, den Panikanfall abklingen zu lassen.
    Dann sieht manches schon anders aus.
    Was ich damit sagen möchte, liebe schneerosen, die beweggründe unserer brüder hier bei bruderinfo sind samt und sonders gut und wohldurchdacht. Selbst wenn man dann panisch wird, sollte man diese Beweggründe über die Angst stülpen. Meistens wird man dann ruhiger.
    Von außen wollte ich mich jetzt nicht einmischen, ich finde es aber schade, wenn man den ton etwas kälter als normal macht, auch wenn es aus Angst ist.
    In brüderlicher Liebe,

    dat Mäuschen

  • Ulrike P.
    September 8, 2011

    Hallo ihr Lieben!
    Ich finde die Idee auch toll, der Vertriebsweg mir ist egal.

    LG Ulli

  • Jurek
    September 8, 2011

    Guten Morgen,

    Was ich hier noch erwähnen oder fragen möchte, ob in dem Buch nicht nur zu dem Thema „WOHIN?“.., das theoretisch behandelt wird, sondern ob in diesem Buch reelle Zulaufstellen angegeben werden?
    Z.B. auch eine diskrete Info-eMail-Adresse.

    Mein letzter Beitrag an Ulli (http://www.digidatanet.de/?p=609#comments) versucht sich auch mit diesem konsruktiven Thema zu beschäftigen.

    Antworten sollten darin m. E. auch beantwortet sein auf Fragen wie:
    – Was ist, wenn alle Stricke reißen und ich allein da bin?
    – Wer ist heute wirklich noch ein Christ, wenn nicht die „Jehovas Zeugen“. Und welche der existierenden Gemeinschaften kämen in Frage?
    – Was macht wirklich einen Christen aus (abgesehen des theoretischen Teils und der oft destruktiven Kritik an der WTG und ihren Lehren, die man oft begegnet)?
    – Wo kann ich mich konkret hinwenden (ohne dass ich nicht gleich mit Kritik an der WTG erdrückt werde – zumal ich ohnehin mich in einem ‚Loch’ befinde –, wenn ich hilfreiche und praktische Ausblicke und Kontakte mit welchen Christen[?] suche)?

    Ich habe bei weitem nicht alles gelesen, was die Brüder geschrieben haben, aber nur eben dieser Gedanke von mir, dass solche Themen sehr wichtig sind, und ohne den dieses Buch m. E. nicht wirklich komplett wäre…
    Was meint ihr dazu?

    Liebe Grüße! 😉

  • Free Mind Thomas
    September 8, 2011

    Liebe Geschwister von Bruderinfo,

    ich würde das Buch gerne kaufen. Es würde mir auch als pdf zum downloaden genügen. Vielleicht könnt Ihr das irgendwie ermöglichen?!

    Mit segensreichen Grüßen und guten Wünschen für
    Euer neue Webseite.
    Euer Bruder Thomas FM

  • Zadok
    September 8, 2011

    Eine super gute Idee mit dem Buch! Mir sind alle Vertriebswege gleich recht, nur ebook mag ich nicht wirklich.
    Bin auch gerne bereit, ein paar Euro zu spenden, sollte sich jemand dieses Buch wirklich nicht leisten können.

    LG A.

  • Dennis
    September 8, 2011

    ….noch eine kleine Anmerkung von mir:

    Beim heutigen Aufrufen von „Bruderinfo“ hat mich sofort das Buch-Foto positiv überrascht, nicht nur was das Bild aussagt in Verbindung mit dem Titel und dem Bibeltext, sondern auch was die Farben betrifft.

    Hört sich jetzt vielleicht etwas komisch an, aber was ich hier auf BI etwas vermisse ist ein etwas positiveres, helleres, frischer Layout. Hat wahrscheinlich auch etwas mit meinem Alter zu tun 🙂

    Ist als kleine Anregung und nicht als Kritik zu verstehen. Wir alle wissen aber, welche Auswirkung es auf unser Gemüt hat, wenn unsere Augen frische helle Farben sehen. Denke jetzt auch daran, dass viele von uns hier viel schlimmes erlebt haben und in einer depressiven Stimmung sind. Da käme eine „Aufmunterung“ in Form einer aufgefrischten BI-Seit doch grade recht, oder?

    Was denken die anderen darüber? Vielleicht bin ich ja der Einzige!

    LG
    Dennis

  • Ulrike P.
    September 8, 2011

    Hallo Dennis,
    ZITAT:
    „Was denken die anderen darüber? Vielleicht bin ich ja der Einzige!“

    Och…gegen ein etwas helleres Outfit hätte ich auch nichts einzuwenden.

    Farben sind ja Geschmackssache, weshalb man da nie alle zufriedenstellen kann. Der Einband des Buches hat mir auch sehr gefallen. – So eine Farbe als Hintergund wäre garnicht schlecht. 🙂
    Aber nur, wenn es nicht mit einem riesen Aufwand verbunden ist. – Wenn also praktisch nur ein Klick nötig wäre, um es zu ändern.

    LG Ulli

  • Jurek
    September 8, 2011

    Symbolisch wäre vielleicht als eine Bildergänzung noch gut, wenn aus der Wolke (teils/teils) die Sonnenstrahlen herausstrahlen würden… 😉

  • Bernhard
    September 8, 2011

    Meine lieben Brüder mit aufrichtigen Herzen danken wir dir für dieses Buch. Wir würden es gerne bei Amazon bestellen.
    Bitte gebt weiterhin unseren himmlischen Vater und seinen Sohn die gebührende Ehre. Brüderliche Grüße Bernhard

  • stefan
    September 8, 2011

    Ich werde das Buch selbstverständlich auch kaufen. Üblicherweise kaufe ich meine Bücher ganz gerne über Amazon.

  • Jurek
    September 8, 2011

    [ZITAT]: „Das Buch ist eine Zusammenfassung aller Artikel auf Bruderinfo. Natürlich ohne Rechtschreibfehler 🙂 “

    Ich habe das erstmal so interpretiert, dass damit gemeint ist, dass darin alle die zahlreichen HAUPTARTIKEL aus dem Bruder-Info veröffentlicht werden, und keine Artikel von @schneerose (oder quasi mein fehlerhaftes Latein, welcher auch zu neu dafür wäre)… 😉
    Das wäre gut.
    Habe ich das falsch verstanden?

    Zu anderem:
    Ich wäre an dieser schriftlichen (Papier)-Veröffentlichung interessiert. Aber nicht wo beziehbar, wo man Kreditkarte braucht oder so. Ich bin sozusagen eine „arme Maus“ und sowas wie Kreditkarte „kenne ich nicht“! Kann mir auch nicht leisten.
    Also direkt wo zu beziehen, wo man auch das Geld normal per Banküberweisung (mit IBAN+BIC) auch überweisen kann.

    Gruß!

  • Bruderinfo
    September 8, 2011

    Hallo Jurek,
    natürlich werden nur Artikel die wir geschrieben haben als Buch zusammengefasst und keine Kommentare. 🙂

  • Walter
    September 8, 2011

    Hallo Brd. von Bruderinfo,

    ich glaub, wir haben ganz vergessen zu sagen, wieviel Bücher wir wollen.

    Wir wollen 3 St.
    Schickt uns einfach eine Mail, wo wir das Geld hinüberweisen sollen,bzw.
    sagt uns, wann es soweit ist, dann bekommt ihr unsere Adresse, damit ihr auch wißt, wohin die Sendung gegen soll.

    Gruß

    Walter

  • Shannon
    September 8, 2011

    Auch ich würde das Buch kaufen und es ist auch ein schönes Geschenk an alle, die nicht im WWW zuhause sind. Dabei ist es mir egal, wo es angeboten wird.

    @ Barbara
    Ich habe auch keine Kreditkarte und kaufe bei Amazon. Das geht auch mit Bankeinzug.

  • Barbara
    September 8, 2011

    Liebe Shannon,
    vielen Dank für den Hinweis, das man auch per Bankeinzug zahlen kann. Da habe ich mir doch jetzt gleich mal „Der Gewissenskonflikt“
    bestellt.
    Liebe Grüße,
    Barbara

  • schneerose
    September 8, 2011

    meine brüder vom info team

    ich habe im bruder info meine familiegeschichte geschrieben.. ich wünschte ..ich hätte gelogen..sogar die polizisten würden sich erinnern wer wir sind..ich hab mit diesen beamten persönlich gesprochen ..

    auf den kommentar von caleb habe ich falsch geantwortet.. weil ich seinen aufsatz schlampig gelesen habe..
    von meinen deutsch kenntnisen und rechtschreibung will ich gar nicht sprechen..

    bitte bitte.. verschont meine (unsere) beiträge ..sie sollten nur für euch brüder ..die von dingen der WTG eine ahnung haben gedacht sein..
    ich habe unabsichtlich meine familien biographie niedergeschrieben..

    meine kommentare sind für euch gedacht brüder.. ihr.. die unter dem eiserene joch dieser mit babylon kooperierenden gesellschaft leiden..
    dann sind noch die kommentare von mir.. die ich selber gerne löschen würde..

    bite.. bitte.. in namen alle schneerosen.. unsere kommnetare sollen auf dieser seite bleiben..

    grüsse an euch ..in namen aller schneerosen

  • Bruderinfo
    September 8, 2011

    Liebe Schneerosen,
    da habt Ihr ja ganz doll was missverstanden. Es werden doch nicht Eure Kommentare oder Eure Geschichte als Buch veröffentlicht. Ihr könnt hier ganz beruhigt sein. Es werden nur die Artikel zu einem Buch zusammengefasst die unsere Ältesten geschrieben haben. Also wieder entspannt zurücklegen und kurz durchatmen. Liebe Schneerosen ihr seit hier immer herzlich willkommen und die Kommentare von eurer Familie und eure Geschichten bleiben natürlich nur in unseren Herzen. Also einen wunderschönen Resttag noch an Euch alle. Liebe Grüße vom Bruderinfo-Team 🙂

  • schneerose
    September 8, 2011

    für alle brüder und schwestern zum nachdenken

    wer von euch hat sich schon einer öffentlichen diskussion gestellt..
    einig brüder die hier schreiben kennen den kleinen Wahlfahrts ort in dem wir wohnen..

    es liegt schon einige jahre zurück..der pfarrkirchenrat veranstaltete einen öffentlichen vortrags abend über zeugen jehovas..
    alles was einen namen hat war anwesend ..vom bürgermeister bis zu gemeindearzt..

    das thema

    zeugen jehovas ..woher kommen sie ..was wollen sie

    nun ratet.. wer mich zu dieser veranstaltung begleitet hat..
    nicht einmal mein buchstudien aufseher .. der ältester ist..( in der nähe wohnt) getraute sich mit mir zu dieser veranstaltung mitgehen.. nur ein etwas weiter entfernter bruder mit seiner frau unterstützte mich bei dieser veranstaltung..

    wir haben die orfeigen für falschaussagen der WTG kassiert..gerade diese veröffentlichungen.. dass ihr vor habt dienen den christlichen kirchen ..um die brüder in der öffentlichkeit und vor der haustür fertig machen..

    DEN UNSCHULDIGEN WIRD DER PFEIL IN DIE LEBER GESCHOSSEN..

    warum denkt ihr.. habe ich 3 doer 4 mal gefragt
    WAS LEISTET DER SKLAVE IM PREDIGTDIENST
    diese frage sollte nicht für euch allein sein.. sonder für die brüder in selters..das auch diese zum denken kommen..

    die verantwortlichen der WTG verkriechen sich.. wenn es um ihre falschen bibelauslegungen geht ..wie räudige wölfe in ihren bau (brooklyn) ..
    warum glaubt ihr ..gehen sie wenig in den predigdienst..machen kaum laden zu laden dienst..

    eine Veranschaulichung

    wenn mir ein hund in die wohnung macht.. dann lasse ich seine nase am kot schnuppern.. sehr schnell merkt sich das tier den unangenehmen gruch.. er kotet nicht mehr in die wohnung..
    der sklave hat es auch nicht gerne wenn man ihm seinen eignen kot ins gesicht schmiert..da müssen schon wir herhalten..und ihr wollt diesen kot an die kirchen verteilen damit unsere unschuldigen brüder damit beschmiert werden..

    warum soll ein philister mit meinem pfeil (kommentar) einen bruder & schwester töten..

    ihr schreibt

    DIESE SEITE IST VON BRÜDERN FÜR BRÜDER..

    das ihr jetzt mit unseren leid..das wir euch berichtet haben nach Ägybten geht.. ich kanns nicht glauben..

    sogar brüder die im predigdienst stehen heißen diese veröffentlichung gut..

    FÜR ALLE DIE NICHT WISSEN WAS SIE TUN

    kopiere hier einige artikel .. bring sie deinem nachbarn ..arbeitskolegen ..dann geh hin und predige..was der wohl über dich denkt brauch ich nicht zu schreiben..(Schizophrenie)

    unsere kommentare.. auf das bestehen wir schneerosen bleiben im bruder info ..meine kinder wurden
    angespukt..
    beschimpft
    verbrügelt..

    wir als eltern wurden ausgestossen ..

    von der gemeinde
    von der verwandtschaft
    von den eltern beiderseits
    von den freunden
    von den nachbarn

    wenn du noch bruder bist ..gehe hin und stell dich in deiner gemeinde einer öffentlichen diskussion..dann reden wir ob du ihnen noch einen pfeil in die hand geben möchtest..

    wir schneerosen setzten unser vertrauen auf den hl. geist.. jesus vater.. hat uns den versprochen..

    wenn ihr die brüder an die wand stellen wollt.. wir machen da nicht mehr mit..

    mit brüderlichen grüssen
    „boss“ schneerose

  • schneerose
    September 8, 2011

    liebe brüder vom team

    auch wenn ich euren beitrag nicht richtig verstanden habe..dann denkt euch die worte …unsere kommentare oder scheerose weg..

    ihr tut trotzdem ein grosses unrecht..für einen getroffenen bruder ist es egal ob auf dem pfeil schneerose oder bruder – info steht..er wird innerlich verbluten..

    ich habe meine pfeilspitzen noch in der leber.. oder soll ich euch schreiben wie meine kinder angeschossen wurden..wie sie mit nicht einmal 7 jahren durch gegenschriften kluger brüder vom lehrer und pfarrer verwundet wurden..

    möchtet ihr wie die moabiter.. israel hindern..
    oder hat der hl. geist an kraft verloren.. ist er nicht mehr fähig brüder und schwestern zu christus zu führen..

    eure aufsätze dienten uns als grundlage für diskussionen und meinungen..

    moses ist nicht in das verheisene land eingezogen weil er sich einmal angemasst hat..(solle WIR euch….wasser…)
    wollt ihr wie die WTG anfangen.. kluge bücher zu schreiben..die nur unseren ehrlichen brüdern schaden zufügen..
    seht euch nur manch verlogenen selters bruder im TV an..allein für die aussagen würden unsere „kleinen“ ausgeschlossen..

    um wieviel weniger kann dieser führer WTG der sich laufend vor christus stellt in die ruhe gottes eingehen..

    ihr schreibt.. wir sind älteste gesalbte und andere diener ..teilweise noch im amt..

    wenn ihr das veröffentlicht seid ihr nicht besser als alle anderen vor euch.. die durch ihre bücher nur den grossen kirchen in die hand gespielt haben..mit dem ergebniss..

    das unsere brüder und schwestern den wachtturm kot ins gesicht und die pfeile ..(abgeschossen von den grossen kirchen) die leber trafen..(wir schneerosen eingeschlossen)

    wenn euer glaube nur sand- korn- gross ist.. würdet ihr den hl. vertrauen..
    wie sagte jesus.. manche dämonen kann man nur mit beten und fasten
    austreiben..
    oder hat uns nicht alois das gleichniss vom scheinweizen erklärt

    wer sind die schnitter.. die engel oder die WTG oder ihr
    die geschichte der WTG sollte uns allen eine lehre sein..bis zum heutigen tag spielen sie schnitter..genau beschreiben sie in ihren schriften..was gut oder schecht ist..

    ich bitte euch nochmal.. macht nicht das selbe unrecht wie die WTG oder ihre gegner..

    wir haben doch alles was wir brauchen..

    brüder und schwestern die die prophetie kennen
    brüder und schwestern die viele falsche WTG aussagen gegenüberstellen
    brüder und schwestern die andere trösten und ermutigen können
    brüder und schwestern mit viel lebenserfahrung

    ja..alles was eine christengemeinde im ersten jahrhundert vorweisen konnte..

    auch unsere schwestern dürfen lehrreiche gedanken schreiben.. wir brauchen auf die juden (im Urchristentum) und die WTG nicht rücksicht nehmen..wir sind alle brüder und christus ist unser führer..

    wer einen turm bauen will berechne den preis.. denkt an babylon..
    es ist die selbe schlechte idee wie damals.. den sklaven einen offenen brief zu schreiben..

    ich hoffe der hl. geist wird euch in euren gebeten die richtige entscheidung geben

    euer bruder
    „boss“ schneerose

  • Bruderinfo
    September 8, 2011

    Liebe Schneerosen,
    wir sind sprachlos über eure demütigende Aussagen gegenüber uns. Wir wissen nicht wo das Problem liegt. Kann uns irgendjemand mal aufklären!. Es wird ein Buch über alle Artikel die in Bruderinfo erschienen sind zusammengefaßt erscheinen für Brüder die z.B. kein Internet haben oder für Brüder die gerne alle Artikel gebunden haben möchten, mehr nicht. Es werden keine kommentare mit einbezogen oder Geschichten von Brüder die hier mitschreiben. Alle sind begeistert nur die Schneerosen nicht. Keine Ahnung warum. Wir behandeln euch wie mit Samthandschuhe und tragen euch auf Händen. Vermitteln euch Brüder und Kontakte und ihr beschmeißt und besudelt uns hier öffentlich mit Worte die wirklich sehr beschäment und lieblos sind. Warum? Wir tun dies alles auch im verborgenen um Brüdern und Schwestern beizustehen und dies oft unter Schmerzen und Tränen und manchmal mit schweren psychischen Verletzungen, die wir selbst bekommen haben. Ganz ehrlich, wir sind tief verletzt und endtäuscht von eurer Lieblosigkeit. Gerade ihr solltet erkennen was wir hier alles auf uns nehmen.

  • Alois
    September 8, 2011

    Liebe Brüder
    Ich schätze Eure Arbeit sehr und ich glaube Schneerose tut das auch.
    Ihr habt geschrieben, dass das Buch nur dazu dient Brüdern zusammengefasst die Vorträge zum lesen zu geben, weil nicht alle Brüder Internet haben usw. Wenn es dabei bleibt, dann sollte das auch kein Problem sein. Wobei bei so manchem Vortrag erst die vielen zusätzlichen Kommentare ein rundes Bild für unser Verständnis gegeben haben. Diese fehlen aber in dem Buch was andererseits auch den Rahmen sprengen würde.

    Die Gefahr, dass sich Bruderinfo langfristig doch in eine Richtung entwickelt, welche den Menschen und seine Möglichkeiten in den Vordergrund stellt und nicht die Kraft unseres Vaters ist nicht von der Hand zu weisen.
    Bruderinfo ist bestenfalls ein Werkzeug unseres Hirten Jesus und auch ein Buch kann ein Werkzeug unseres Herrn sein. Ich selbst bin ein Mensch der das „Gras wachsen hört“. Wenn ich eine Gefahr sehe, dann schreibe oder sage ich das auch. Manchmal fangen falsche Entwicklungen ganz kein an und lassen sich später kaum noch korrigieren. Vermutlich sieht Schneerose eine Gefahr in dieser Entwicklung.

    Ich glaube Schneerose will uns nur vor diesen Gefahren warnen, sie sind nicht von der Hand zu weisen. Aber ich bin zuversichtlich dass nichts passieren wird was nicht sein soll, da Bruderinfo weder finanziell noch personell in der Lage ist eine Entwicklung zu stemmen, die von unserem Hirten Jesus nicht gewollt ist.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Zadok
    September 8, 2011

    Es ist eine sehr gute Idee, das geistige Gedankengut dieser Seite
    in Papierform zu sichern. Deshalb ein bedingungsloses Ja hierzu.
    @ Schneerosen
    Alles bleibt wie es ist, was diese Seite betrifft. Warum nicht
    auf diese Art – ein Buch – den Fortbestand der Seite sichern?
    Ich werde es Menschen schenken, die sich hier nicht hertrauen, das Buch aber lesen werden, weil es von Brüdern ist.

  • schneerose
    September 8, 2011

    meine brüder verzeiht

    die ungeschickte ausdrucksweise ..

    nicht eure gedanken und aufsätzte sind schecht..sondern die der WTG..ihr habt in euren kommentaren die aussagen der hl. schrift.. den schriften der WTG gegenübergestelt..
    in meiner ungeschickten formulierung (habs heute noch mal gelesen)
    kann man nicht erkennen.. was..wer mit dem kot gemeint ist..
    (NIE HATTE ICH EINEN GEDANKEN EURE VORTRÄGE UND GEDANKEN ZU BIBLISCHEN HTEMEN ABZUWERTEN..)
    die abtrünnigen gedanken der WTG sind der kot..die durch eine gegenüberstellung mitgetragen werden..

    wenn diese gegenüberstellungen (die den tatsachen entsprechen) in die falschen hände geraten (sektenbeauftragte kirchen) werden unsere brüder und deren kindern.. durch vorträge ..veranstaltungen TV zusätzlich gedemütigt..
    es ist ihnen keine hilfe..

    ich hab ähnliche bücher von aussteigern am arbeitsplatz ..von den eltern und verwandten bekommen..die inhalte habe zum grossteil der warheit entsprochen..
    man hat an den kirchentüren informations zettel aufgelegt..die einige grundlegende fehlprophezeiungen der WTG aufzeigten..
    (die falschen Propheten in schafskleidern)..
    durch diese dinge wurden wir schwer gedemütigt und verletzt..

    eure seite.. bruder – info.. war und ist immer ein trost ..

    es ist eure sache.. eure idee..ich bin nicht befugt euch der buches wegen vorschriften zu machen..wir sind nur geschockt..

    eine grosse gemeinde sind wir.. unsere brüder und schwestern haben die unterschiedlichsten gaben.. wir haben die hl. schrift und noch was ganz besonderes..eines was der sklave nicht hat noch weder kaufen kann.. wir haben den hl. geist..und christus als führer..
    wir sind reich.. ja sehr reich an geistigen gaben..um diese dinge habe ich angst..

    verzeiht noch mal meine stümperhafte ausdrucksweise..
    es tut mir sehr leid ..wenn ich euch verletzt habe..
    das war nie meine absicht..

    euer bruder im herrn
    „boss“ schneerose

  • Bruderinfo
    September 8, 2011

    Liebe Schneerosen,
    warum ihr geschockt sein solltet verstehen wir immer noch nicht. Was unser neues Buch mit euch zu tun haben sollte, scheint nicht im entferntesten einleuchtend zu sein. Die damaligen ersten Christen sagten sich: …“wir müssen Gott dem Herrscher mehr gehorchen als den Menschen“. Dies taten sie öffentlich und ohne Furcht. Warum? Weil Ihre Aussagen bezüglich Christus und der Botschaft richtig waren. Das neue Buch das erscheinen wird, wird dies ebenso tun. Die Bibel ist auch ein Buch, das nicht selbst reden kann und sich nicht selbst verteidigen kann. Wissen ist Macht und wenn man das biblische Wissen verbreitet, dient es zur Aufklärung. Warum gerade ihr das nicht wünscht ist doch sehr merkwürdig. Wenn dies die Gesellschaft zu uns sagen würde, dann wäre das logisch. Aber gerade ihr, die Ihr durch die Gesellschaft, gedemütigt und verletzt wurdet nehmt die Stellung der Gesellschaft ein, ist sehr merkwürdig und für uns nicht logisch. Nochmals kurz zusammengefasst: Du Boss der Schneerosen und deine Kinder wurden schwer „geistig“ und „seelisch“ von der Gesellschaft gedemütigt und verletzt (so wie ihr uns das erzählt habt). Danach gehst du zu einer öffentliche Anhörung wo Pfarrer, Bürgermeister praktisch das ganze Dorf versammelt ist und verteidigst die „Gesellschaft“ und regst dich darüber auf das Ausgeschlossene ihre Erfahrungen in Büchern festhalten (die ja auch geistig und seelisch verletzt wurden) und der Pfarrer von diesen Büchern vorliest. Danach schauen alle dich an als ob sie dich mit Messern stechen wollten.
    Hier bei Bruderinfo klagst du dann dein Leid und benutzt die schlimmsten Ausdrücke (die wir hier nicht wiederholen möchten), danach beschimpfst du uns und vergleichst uns mit der WT Gesellschaft und empörst dich darüber das wir aus unseren Artikeln ein Buch zusammenfassen möchten und machst es noch schlecht. Das alles passt in unseren Augen nicht zusammen. Aber haben wir das so richtig verstanden?(zumindest im Groben nicht in den Einzelheiten). Auch schreibst du folgendes:wenn diese gegenüberstellungen (die den tatsachen entsprechen) in die falschen hände geraten (sektenbeauftragte kirchen) werden unsere brüder und deren kindern.. durch vorträge ..veranstaltungen TV zusätzlich gedemütigt..
    es ist ihnen keine hilfe..
    Da müssen wir ganz klar wiedersprechen. Gedemütigt wird nur der, der ein schlechtes Gewissen hat oder derjenige, der nicht hinter der Sache steht, die er glaubt. Wir glauben an die Bibel und an Jesus. Dadurch werden wir in keinster Weise gedemütigt, im Gegenteil die Verleumdungen und die Falschanklagen machen uns stark. Die ersten Christen wurden auch schlecht behandelt und falsch angeklagt, -die Folge war das sie sich freuten in Namen des Herrn diese Leiden zu erdulden. Wenn unser Buch wie du sagst in die“falschen Hände“(Sektenbeauftragte und Kirchen) dann würden wir uns freuen, da sie dann auch die Wahrheitsworte nachlesen können. Das ist doch positiv. Wenn ein Sektenbeauftragter oder ein Pfarrer deines Dorfes(oder Stadt) unser Buch in die Hand bekommt dann könnte er auch denken: …aha nicht alle Zeugen lassen sich von der WTG gängeln und sich schwere Bürden auferlegen…usw. Dennoch danke das Ihr euch entschuldigt habt…aber wir möchten dennoch Antworten auf unsere obigen Fragen. LG Bruderinfo 🙂

  • Ulrike P.
    September 8, 2011

    Hallo Bruderinfo und „Boss“ der Schneerosen,
    ich hatte Schneerose so verstanden, das ihm all diese Dinge geschehen sind, als er und seine gesamte Familie noch „dabei“ waren und er nicht will, dass dieses Buch genauso als Waffe gegen die Zeugen eingesetzt wird.

    Den Grundgedanken dahinter verstehe ich ja…aber wer will, kann auch Bruderinfo als Waffe benutzen.

    Ich habe ja außer dem Buch von Br Franz kein Buch von Ausgeschlossenen gelesen. Aber soweit ich weiß, handelt es dabei sich meist um Erfahrungsberichte…um Menschen die davon erzählen wie es ihnen als Zeuge Jehovas und nach ihrem Weggang erging.

    Bei dem Buch das alle Artikel hier zusammenfasst, geht es aber um rein biblische Themen.

    Werde ich ungewollt mit all den Gemeinheiten konfrontiert von denen andere berichten…und die ich garnicht glauben mag, dann demütigt mich dass natürlich. – Werde ich aber mit biblischen Aussagen konfrontiert, muss ich einfach nur meine kleinen grauen Zellen anstrengen um sie zu widerlegen.
    Und wenn ich sie nicht widerlegen kann, gerate ich vielleicht das erste mal so richtig ins Nachdenken, was ja genau den Effekt hätte, den die Schreiber beim Leser erreichen wollten.

    Deshalb sehe ich zwischen den Büchern Ausgeschlossener oder „Abtrünniger“ und dem von Bruderinfo, einen himmelweiten Unterschied.
    Es geht um biblische Fakten, nicht um Erfahrungen, von denen andere jederzeit behaupten können, das sie lediglich subjektiver Wahrnehmung unterliegen.

    LG Ulli
    ———————————————————————–

    Danke Ulli, du hast den Kern getroffen und uns bestärkt dieses Vorhaben umzusetzen.
    l.G. Bruderinfo

  • Manfred
    September 8, 2011

    Liebe Brüder von Bruderinfo,
    der Angriff von den Schneerosen gegen Euch, fand ich auch sehr heftig. Mittlerweile haben die Schneerosen geschrieben, dass so wie es rüber kam sie es nicht gemeint hatten. Das war auch gut so. Ihr schreibt aber, dass Ihr die Aufregung nicht nachvollziehen könnt, da das Buch ja nichts mit den Schneerosen zu tun hätte. Ich kann das schon ein bischen verstehen, denn gebrandtes Kind scheut das Feuer.
    Sie waren damals in einer Situation, in der sie in Ihrem Ort vor versammelter Mannschaft das Buch eines „Abtrünnigen“ um die Ohren gehauen bekamen. Das war eine sehr schmerzliche Erfahrung und sie konnten vieles ja nicht widerlegen, weil der Autor des Buches auch größtenteils Recht hat. Heute würden die Schneerosen selbstverständlich nicht mehr für WTG eintreten, da sie ja mittlerweile erkannt haben, dass die WTG nicht zu Jesus führt. Doch es ist die Sorge um die anderen Brüder, die heute noch in den Predigdienst gehen, die nur das nachplappern, was in den Wachttürmen steht und wenn dann ihnen in einer solchen Situation ebenfalls das Buch von Bruderinfo um die Ohren gehauen wird, dann erleben diese Brüder das gleiche wie die Schneerosen. Auf diese Gefahr wollten Sie aufmerksam machen. Die Schneerosen haben damals ein Trauma erlitten, dass alleine durch den Gedanken ein Buch zu veröffentlichen diese Situation in ihnen wieder wachgerufen hat. Das ist kein böser Wille, es war nur so schlimm, dass sie es immer noch nicht verarbeitet haben und dazu kommt ja noch das ganze andere Leid dass ihnen widerfahren ist. Seid also bitte nachsichtig mit ihnen. Wer solch eine Situation nicht am eigenen Leib erlebt hat kann nicht völlig verstehen was dann in einem vorgeht, wenn die Situation wieder wachgerufen wird.
    Aber habt Ihr vielleicht auch mal daran gedacht, statt eines Buches eine PDF Datei zum download zur Verfügung zu stellen? Da könnte man das Buchcover als erste Seite gestalten, dann ein Inhaltsverzeichnis und danach die einzelnen Vorträge. Man könnte auch die einzelnen Vorträge als PDF zum download anbieten. Ich mache heute auch alles elektronisch und würde das auf meinem Computer abspeichern und auf die mobilen Geräte übertragen. So habe ich viele Bücher dabei ohne ein Gramm mehr mit zunehmen als nötig. Wer es dann an andere Brüder weitergeben möchte, kann einzelne Vorträge oder das gesamte Werk per email versenden, ausdrucken oder über einen USB Stick weitergeben. Und Ihr müsst Euch keine Sorgen darum machen, dass auch wirklich die ganze Auflage verkauft wird. Denn so ein Druck ist ja doch ein enormer Kostenfaktor. Ist nur so eine Idee.
    Liebe Grüsse Manfred

    —————————————–

    Hallo Manfred,
    über deinen Vorschlag werden wir nachdenken. Als Ergänzung zum Buch sicherlich gut, da die Datei auch schnell aktualisiert werden kann. Doch ein Buch hat immer noch etwas Wertiges an sich, und sollte deshalb nicht durch eine Datei ersetzt werden.
    Wir hoffen, das doch viele bereit sind für ein Buch zu bezahlen, so das sich die Kosten tragen.
    Es muß allerdings vorfinanziert werden, was ein Bruder übernimmt.Deshalb auch die Frage nach dem Interesse an solch eine Massnahme.
    l.G.
    Brderinfo

  • Matthäus
    September 8, 2011

    Also diese Attake kann ich wahrlich nicht einordnen oder verstehen! Was sollen solche Worte? Entweder gibt es hier ein
    großes Mißverständnis oder es sind unberechtigte Anklagen die von den Schneerosen nicht verstanden werden!

    Bitte um Aufklärung mit sachlichen Argumenten!
    lg. Matthäus

  • Christin
    September 8, 2011

    1. Korinther – Kapitel 13

    1 Wenn ich die Sprachen von Menschen und Engeln sprechen könnte, aber keine Liebe hätte, wäre ich ein schepperndes Blech, eine lärmende Klingel. 2 Und wenn ich weissagen könnte und alle Geheimnisse wüsste und jede Erkenntnis besäße; und wenn ich alle Glaubenskraft hätte und Berge versetzte, aber keine Liebe hätte, wäre ich nichts. (Matthäus 7.22) (Matthäus 17.20) 3 Und wenn ich meinen ganzen Besitz zur Armenspeisung verwendete, ja wenn ich mich selbst aufopferte, um verbrannt zu verden, aber keine Liebe hätte, nützte es mir nichts. (Matthäus 6.2) 4 Liebe hat Geduld. Liebe ist gütig. Sie kennt keinen Neid. Sie macht sich nicht wichtig und bläht sich nicht auf; 5 sie ist nicht taktlos und sucht nicht sich selbst; sie lässt sich nicht reizen und trägt Böses nicht nach; (Philipper 2.4) 6 sie freut sich nicht, wenn Unrecht geschieht, sie freut sich, wenn die Wahrheit siegt. (Römer 12.9) 7 Sie erträgt alles; sie glaubt und hofft immer. Sie hält allem stand. (Sprüche 10.12) (Matthäus 18.21-22) (Römer 15.1) 8 Die Liebe wird niemals aufhören. Prophetische Eingebungen werden aufhören, Sprachenrede wird verstummen, die Gabe der Erkenntnis wird es nicht mehr geben. 9 Denn wir erkennen und weissagen nur unvollständig. 10 Wenn dann aber das Vollständige kommt, wird alles Unvollständige beseitigt werden. 11 Als ich ein Kind war, redete ich wie ein Kind, dachte und urteilte wie ein Kind. Als ich Mann wurde, tat ich das Kindliche ab. 12 Jetzt sehen wir wie in einem blank polierten Stück Metall nur rätselhafte Umrisse, dann aber werden wir alles direkt zu Gesicht bekommen. Jetzt erkenne ich nur Teile des Ganzen, dann werde ich alles erkennen, wie auch ich völlig erkannt worden bin. (4. Mose 12.8) (1. Korinther 8.3) (2. Korinther 5.7) 13 Glaube, Hoffnung und Liebe: Diese drei werden bestehen bleiben. Aber die größte unter ihnen ist die Liebe. (1. Thessalonicher 1.3) (1. Johannes 4.16)

  • Christof
    September 8, 2011

    Hallo liebe Schneerosen, ich habe liebend gerne eure Komentare gelesen, und oft lange darüber nachgedacht. Wahnsinn, was ihr erlebt hab. Deswegen bitte ich euch, lest nochmal in Ruhe das durch, was Bruderinfo vorhat, das hat nichts mit euch zu tun oder mit sonst irgend jemand hier !!! Schließt bitte keine voreiligen Schlüsse !!! Ich würde mich freuen, wenn wir uns mal privat schreiben könnten: andrebiallas@hotmail.com Alles Liebe !!

  • Radulf
    September 8, 2011

    Irgendwie verstehe ich die meisten hier nicht. Da werden auf der einen Seite Älteste kritisiert welche versuchen die unchristlichen Rechtskomitees zu verhindern und auf der anderen Seite wir Bruderinfo kritisiert, weil sie ein Buch veröffentlichen wollen was aus Themen besteht, die man im Grunde sowieso hier auf der Seite lesen kann.

    Die Brüder in Selters lachen sich jetzt wahrscheinlich tot und fühlen sich auch noch bestätigt.

    Die Kommentatoren, die Bruderinfo wegen des Buches und die Ältesten, weil sie im „Untergrund“ agieren, kritisieren, sind im Grunde nicht ander als die Organisation-Brüder.

    Ich finde diese Aktion von Bruderinfo zeigt was die Brüder hier wirklich denken!

  • Ulrike P.
    September 8, 2011

    Hallo Radulf,
    weißt du, wenn wir uns hierjedesmal erst Gedanken darüber machen wollen, was der „Lauscher an der Wand“ über uns denkt, dann hätten wir beizeiten keine Freude mehr an an Bruderinfo. Um die geht es uns nicht, denn von ihnen sagte Jesus „Lasst sie“…

    Das Buch ist soweit ich das gesehen habe durchweg positiv aufgenommen worden. Der „Boss“ der Schneerosen hat nun, durch seine eigenen schlimmen Erfahrungen geprägt, eine andere Einstellung dazu und sieht die Gefahr, dass mit diesem Buch in den falschen Händen großer Schaden angerichtet werden könnte. – Ich finde es ist sein gutes Recht das so zu sehen und auch auszusprechen. Auch wenn er sich zuerst unglücklich ausgedrückt hat, so hat er das jetzt aber näher erklärt. – Hier braucht niemand ein „Ja-Sager und Abnicker zu sein…und ALLES toll zu finden, nur weil es von Bruderinfo kommt. Dann und NUR dann, wären wir den organisationstreuen Brüdern ähnlich.

    LG Ulli

  • schneerose
    September 8, 2011

    servus bruder radulf

    meine frage war.. hat jemals ein leser oder schreiber dieses forums als aktiver bruder bei einer veranstaltung teilgenommen wo ein buch von einem bruder als grundlage eins vortrages gegen zeugen jehovas diente..

    hast du dich bei der öffetlichen diskusion für deine brüder ins zeug gelegt..nicht nur für deinen glauben sonder für die familie und die ganze organisation..

    ich bin der einzige..keiner hat bis jetzt meine frage bejaht..
    wenn du mir einen becher wasser reichen möchtet ..dann stell dich in deiner heimatgemeinde dieser öffentlichen diskusion .. wisch die spucke der mittschüler aus dem gesicht deiner kinder ..

    ich werde dein wassser (erfahrung )dankbar entgegennehmen..

    dein bruder schneerose

  • Glocknerkönig
    September 8, 2011

    Mein lieber Radulf,
    denkst du ist es wirklich immer notwendig den anderen zu verstehen, nur weil er andere Ansichten hat als du?
    Den anderen zu respektieren und akzeptieren wie er ist, würde doch schon eher unserem Vorbild Jesu entsprechen, oder?

    Radulf, oder darf ich Hans-Peter sagen, du scheinst hier im Forum das selbe Problem zu haben wie bei meinen Mails an dich.
    Du scheinst nur mit denen kommunizieren zu können die auf deiner Wellenlänge sind.

    Ich wünsche dir sehr, dass du deinen Horizont in dieser Sache erweitern kannst. Dies wird dein Leben mit Sicherheit bereichern.

    Liebe Grüße
    Glocknerkönig

  • Radulf
    September 8, 2011

    Liebes Bruderinfo Team!

    Erstens habe ich niemanden persönlich beleidigt sondern habe die zu Anfangs allgemeine Empörung über das Buch nicht verstanden. Und das einige Älteste kritisiert wurden!

    Zweitens finde ich es eine Frechheit, dass Glöcknerkönig meinen Namen benutz.

    Ich habe von Ihn nie verlangt, dass er mir seinen richtigen Namen gibt. Ich wollte nur was mas mit ihm passiert – ganz Allgemein.

    Dann wird mir vorgeworfen, dass ich mir sorgen mache was andere über uns denken.

    Jetzt bitte meine Beiträge noch einmal durchzulesen und mir noch einmal zu beweisen wo ich wem persönlich angegriffen habe.

    Und Glöcknerkönig bitte ich meinen Namen nicht mehr zu verwenden!

  • Anna
    September 8, 2011

    Liebe Schneerosen,
    ich bin sicher Ihr wurdet sehr sehr ungerecht behandelt. Bitte seht uns nach, die wir noch predigen gehen, dass wir es um unserer Brüder willen tun. Wegen der Gemeinschaft und um ihnen Mut zu machen. Wirklich nicht um eine Organisation am Leben zu erhalten. Ich empfinde es einfach im Herzen so, dass dich mich um die Brüder kümmern muss. Das geht bei manchen nicht anders als über eine PD-Verabredung. Glaubt mir, leicht fällt mir das nicht. Ich denke nur, dass Jehova mir helfen wird, tief in meinem Inneren habe ich ein festes Gottvertrauen. Und wenn es in meinem Leben mal ganz schlimm gekommen ist, am Ende war Jehova dann doch für mich da. Diese Erfahrung durfte ich immer wieder machen. Und deswegen blicke ich zuversichtlich trotz allem in die Zukunft.
    Gute Nacht wünscht allen ganz herzlich Anna

  • Glocknerköniig
    September 8, 2011

    Ich möchte mal mit einem Zitat aus der Bibel beginnen:
    …des vielen Büchermachens ist kein Ende…
    Nun, wir hatten ja in unserer Zeit in der wir in der VSG waren wahrlich eine fast unüberschaubare Menge an Büchern, Zeitschriften usw. am laufenden Bande bekommen.
    Wer von uns kann tatsächlich sagen dass er alle diese Schriften zur Gänze gelesen hat?
    All diese Schriftwerke von der WTG dienten, und tun es noch, einzig allein die Bibel dazu zu gebrauchen den Zick Zackkurs der WTG als gerade erscheinen zu lassen. Immer wieder werden die skurilsten Dogmen des TUVS mit einer Unmenge an Bibeltexten und vor allem Wachtürmen und der gleichen gestützt.
    Ihr selber wisst wie wenig Jesus und seine Grundlehren bei der WTG eine Rolle spielen.
    Stattdessen outet sich der Sklave immer mehr als die rechte Hand Gottes und bedient sich dabei dieser, seiner Schriftwerke.
    Der absolute Anspruch der WTG die „Wahrheit“ zu besitzen und die Gleichstellung des Sklaven mit Gott unterstreicht deutlich den Größenwahn der WTG.
    Ja sie behaupten sogar, wer dem Sklaven nicht unbedingten Gehorsam leistet rebelliert gegen Gott!!!

    Doch nun zu der Frage von Bruderinfo wer dieses Buch kaufen würde?
    Ich kann es für mich mit einem klaren Nein beantworten.

    Seht bitte, ich habe viele eurer Artikel mit großer Genugtuung gelesen und so manche sogar ausgedruckt.Ich hab auch eure anfänglichen Bemühungen, die Artikel als Hörbuch, geschätzt und auch genutzt…leider habt ihr damit momentan wieder aufgehört.

    Würde nun ein Buch von Bruderinfo erscheinen, in dem ja scheinbar alle bisher erschienenen Artikel in Buchform gebunden sind, dann sehe ich es genauso sinnvoll wie die in Buchform gebundenen Wachturmausgaben. Viele dieser Wachtturmwälzer beschweren als Doppelläufer zu den Einzelausgaben eure Regale. Ich empfand das damals schon unnötig, weil damit nicht mehr gesagt wird als mit den einzelnen Zeitschriften schon gesagt wurde.

    Liebes Bruderinfoteam, spart doch bitte das Geld und geht nicht das Risiko ein in das selbe Fahrwasser wie die WTG zu geraten bei denen ja das Zitat der Bibel…des vielen Büchermachens ist kein Ende….sicher zutrifft

    Wie viele von euch ja beobachten konnten, schreib ich nicht sonderlich viel hier. Die Gründe sind dem einen oder anderen sicherlich nicht entgangen.
    Ich möchte Bruderinfo nur an meine Mails erinnern, wo ich lediglich um eine kleine Korrektur der Forumsmaske ersuchte (Tippfehler).
    All diese Mails blieben unbeantwortet, warum?
    Auch ersuchte ich um eine weitere
    Rubrik: Lebensberichte. Dies wurde ohne vorher abzuwägen abgetan mit der
    Begründung…wir möchten nicht die alten Geschichten immer wieder vorjammern sondern in die Zukunft blicken und „erbauliches“ reden…
    Dazu möchte ich einen Ausspruch einer jungen Frau, ex ZJ,
    hier vorbringen der so meine ich sehr gut für eine
    Rubrik Lebensberichte spricht:

    Nur wer offen mit seinen Problemen umgeht,kann es schaffen
    wenigstens einigermaßen mit ihnen zu leben….

    Bitte denkt auch noch an die Geschichte wo nicht nur ich Bruderinfo vor Augen hielt wie sehr doch auch auf dieser Webseite die „Zensur“ ihr Unwesen treibt.
    Wie passt das zu dem Thema des Buches “ die Wahrheit die euch frei macht“ ?
    Kann den jemals Freiheit sein wo Zensur ist?

    Das Nein zu einem Buch von euch auszusprechen ist mir sicherlich nicht leicht gefallen, zumal ich ja davon ausgehe dass ihr es gut meint.

    Ich denke denen zu helfen die verzweifelt sind,denen beizustehen die Opfer der religiösen WTG Diktatur sind, sich all deren Nöte und Sorgen anzuhören wäre fürs erste mal wichtiger und lohnender.

    Somit hoffe ich euch allen und Bruderinfo, mit diesem Kommentar einen anderen Aspekt geboten zu haben und wünsche Bruderinfo weiterhin viel Erfolg.

    Euer
    Glocknerkönig

  • Walter
    September 8, 2011

    Hallo liebe Brüder und Schwestern,

    natürlich gehen bei einem Thema, wie die Zusammenfassung der Artikel zu einem gebundenen Buch, auseinander.
    Das wird immer so bleiben.

    Als ich gelesen habe, daß die ganzen Artikel gebunden erhältlich sind,
    habe ich mich riesig darüber gefreut.Ich lese oft auch ältere Artikel und schon lange treibt mich das Vorhaben um, die Artikel auszudrucken bzw. abzulegen.
    Was ist, wenn die Bruderinfoseite von heute auf morgen weg ist ?
    Was ist, wie schon erlebt, auf dem Rechner meine ganzen Daten korrupt
    bzw. weg sind ?
    Die Kommentare auszudrucken bzw.abzulegen habe ich bisher noch nicht geschafft.
    Deshalb freue mich auf das Buch, denn darin kann ich studieren, kann Notizen machen usw.und mir ist Arbeit abgenommen worden.

    99;7% der Brüdern aus der Versammlung kann ich dieses Buch nicht zeigen. Aber da gibt es auch noch 0,3% die werden sich über dieses Buch freuen. Z.T. über 80 jahre alt, die keinen Computer haben. Die werden in den Artikeln Gedanken finden, von denen sie sich ein ganzes Leben lang leiten liesen.Gedanken,die unsere Gespräche füllten und füllen und unseren Glauben ausmachen.

    Gruß

    Walter

  • Barbara
    September 8, 2011

    Lieber „Boss“ Schneerose,
    ich bin schockiert über die Art und Weise, wie ihr Bruderinfo angreift. Dabei merkt ihr nicht einmal das ihr in WTG-Manier verunglimpft ja verteufelt “ wie sagte jesus…manche dämonen kann man nur mit beten und fasten austreiben…“
    Ihr meint also wenn die Artikel als Buch erscheinen, dienen sie denn Kirchen als Munition um die “ brüder in der öffentlichkeit und vor der haustür fertig zu machen…“ ?
    Da die Artikel schon jetzt jedermann zugänglich sind, und genauso als Waffe gegen Brüder gebraucht werden könnten, kann ich Eure Aufregung nicht nachvollziehen. „wenn ihr die brüder an die wand stellen wollt…wir machen da nicht mehr mit…“ das ist total daneben. Wenn man Artikel im www veröffentlicht, sind sie unschädlich aber werden sie als Buch veröffentlicht bläst man zur Hetzjagd gegen Brüder und stellt sie an die Wand?
    Also ein Bruder Raymond Franz und eine Schwester Barbara Kohut gehören dann wohl auch zu denen “ wenn ihr das veröffentlicht seid ihr nicht besser als alle anderen vor euch… die durch ihre bücher nur den großen kirchen in die hand gespielt haben…mit dem ergebnis das unsere brüder und schwestern den wachtturmkot ins gesicht und die pfeile…in die leber trafen “
    Die WTG liefert den Kirchen und anderen durch ihre Lehren und Verhalten die Munition nicht Bruderinfo!!! Wäre es so wie Du sagst, dann würde ich mit jeder Äußerung gegen den tuvS und die WTG zur Verfolgung meiner Brüder und Schwestern an den Haustüren beitragen. Also sagt auch ihr besser nichts mehr gegen die WTG,
    sonst tragt auch ihr dazu bei das ein Bruder an einer Haustür „gesteinigt“ sprich fertiggemacht wird.
    Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein…
    Liebe Grüße,
    Barbara

  • schneerose
    September 8, 2011

    meine schwester barbara

    auch dich bitte ich um vergebung.. meine gedanken und befürchtungen sind falsch angekommen..

    ich versuche es nochmal

    wir sind hier brüder .. keiner braucht eine erklärung wies in der versammlung abläuft..du kannst.. darfst auf meinen kommentar mit entsetzen und empörung antworten.. alle brüder und schwestern und auch andere können mitlesen.. und antworten.. der grosse unterschied zu einem buch ist der gegenseitige gedankenaustausch..
    das buch spricht zu dir..nur du kannst dem buch keine frage stellen..

    ich werde es an meinem bsp. erklären

    in einem kleinen wahlfahrtsort werden per post an jedem haushalt eine einladung versandt das am kommenden samstag abend im pfarrsaal ein informations abend über die gefahren von sekten stattfindet..

    auch ich bin der einladung gefolgt weil ich meine familie und brüder vor ungerechten anschuldigungen verteidigen möchte
    obwohl mich alle kennen.. meine kinder mit ihren in die schule gehen.. der gemeindearzt mein hausarzt ist ..wurde ich nur von einigen gegrüsst ..ich war ein fremdkörper im raum..

    es beginnt

    der sprecher des pfarrkirchenrates begrüsst alle gäste und ehrengäste.. den herrn pfarrer ..den bürgermeister den gemeindearzt und besonders den referenten der diazöse..

    nach einer einleitung zu thema sekten und ihre gefahren nimmt er ein buch.. geschrieben von einem ehemaligen bruder..

    er liest ausgewählte absätze..ereignisse und lehren der WTG die mir unbekannt und von den ältesten verheimlicht wurden..(habe mich vorbereitet und mit den brüdern im bethel tel. welche fragen kommen könnten)langsam beginnen die leute ihre köpfe zu schütteln.. sehen mich verstohlen an..
    in diesen moment hatte ich das gefühl als würden dutzende messer auf mich gerichtet..

    bei der anschließenden diskusion konnten wir manches in frage stellen.. und entkräften.. nur das kleine tischchen mit den büchern jeder konnte dieses buch kaufen das gibt mir bis heute zu denken ..keiner kann dem buch eine frage stellen..

    du barbara ..führst einige autoren an..weil du dich nie einer öffentlichen diskusion gestellt hast.. wo du dich als BRUDER vor einer empörten gemeinde verteidigen musst..

    eine frage an alle brüder

    wer von euch hat sich als bruder ..schwester einer öffentlichen diskusion gestellt.. wo das buch eines ehe. bruders als grundlage für empörung sorgte.. das anschließend zum kauf angeboten wurde..
    möchte wissen wies dir gegangen ist.. bitte schreib uns

    deine aussage ..das wir hier die WTG und ihre lehren bloßstellen ist richtig.. lies matt. 23 oder die briefe des paulus.. sie äusserten sich innerhalb des volkes ob mündlich wie jesus oder schriftlich wie paulus .. nie würden wir in der öffentlichkeit oder in buchform unsere gedanken preis geben..

    das die wehe rufe jesu gegen die damaligen geistlichen von anderen mitgehört wurden oder die briefe des paulus von nichtgläubigen mitgelesen und hier im info das selbe geschied .. ist kein unrecht..wenn ja ..sag mir die bibelstelle..

    unsere kommentare sind für euch bestimmt..nicht für die welt..das ist für jeden ersichtlich..

    zum schluss möchte ich dir das zeugniss geben.. dass wir auf den helfer.. den hl. geist vertrauen..

    wir haben euch alle sehr gerne..nur das buch möchten wir nicht kaufen..es ist keine gute idee..

    dein bruder „boss“ schneerose

  • Alois
    September 8, 2011

    Liebe Schneerose

    Durch die beiden letzten Kommentare habe ich Dich verstanden.
    Von dieser Warte aus habe ich das bisher gar nicht gesehen.

    Ehrlich gesagt, ich hätte nicht den Mut aufgebracht so in die Höhle des Löwen zu gehen wie Du es beschrieben hast. Deswegen habe ich das was Du erlebt hast nie erlebt. Außerdem kam mir bei den vielen Diskussionen welche ich auch mit Nicht- Zeugen führe gar nicht in den Sinn die Organisation zu verteidigen, sondern nur das Wort Gottes. Wenn ich auf schlimme Dinge bei den Zeugen Jehovas angesprochen wurde und werde, dann erkläre ich, dass dies in den Propheten schon so vorhergesagt wurde und es für mich ein Beweis ist dass ich an den richtigen Gott glaube.

    Wir alle die wir Kommentare schreiben und lesen, müssen lernen die Größe zu haben, dass auch andere Ansichten als die eigene Ansicht richtig sein könnte.

    Was das Allerletzte wäre ist, dass ein Bruder sagt was hier veröffentlicht werden darf. Es gibt hier schon Brüder welche versuchen, anderen ihre Ansicht aufs Auge drücken zu müssen. Vielleicht gehöre ich manchmal auch dazu, werde aber daran arbeiten die christliche Freiheit, welche ich für mich in Anspruch nehme auch meinen Brüdern und Schwestern zuzubilligen.

    Ob das Buch jetzt gut oder schlecht ist, schon da gehen die Meinungen außeinander. Ob die Seite der Prophetie richtig oder falsch ist, auch da gehen die Meinungen auseinander. Ich selbst bin ein „papierloses“ Büro gewöhnt, und einem Bruder der kein Internet hat, drucke ich die Vorträge und einen Teil der Kommentare aus und bringe sie ihm.

    Ich benutze so gut wie kein Buch, selbst die Bibel lese ich auf Laptop oder i-Pad. Soll ich deswegen gegen das Buch sein? Oder soll man gegen die Prophetie sein weil man sie nicht versteht?

    Das würde unserer Freiheit zuwiederlaufen die wir durch unsere Flucht aus der Organisation erhalten haben. Dass wir diese Freiheit erhalten sagte schon Jesaja:

    Jesaja 61
    1. Der Geist des Herrn, Jehovas, ist auf mir, weil Jehova mich gesalbt hat, um den Sanftmütigen frohe Botschaft zu bringen, weil er mich gesandt hat, um zu verbinden, die zerbrochenen Herzens sind, Freiheit auszurufen den Gefangenen, und Öffnung des Kerkers den Gebundenen;

    Die Gefangenen sind nach meinem Verständnis wir! Der Kerker ist die Organisation und Christus der von Jehova gesalbt wurde ist der Befreier. Jesus bringt aber nicht allen die frohe Botschaft, sondern nur den Sanftmütigen. Gut das steht wörtlich nicht so da, aber ich verstehe es so.

    2. Kor. 3
    17. Der Herr aber ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, ist Freiheit.

    Passen wir also gemeinsam auf, dass wir uns die Freiheit bewahren und nicht wieder unter ein Joch der Unfreiheit und Bevormundung geraten und sei es nur aus Gruppenzwang.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Barbara
    September 8, 2011

    Lieber „Boss“ Schneerose,
    Danke das Du so geduldig mit mir bist und mir erklärt hast was der Grund für Deine Kommentare war. Obwohl Du diese öffentliche Diskussion gestern schon erwähnt hast, konnte ich da keine Verbindung zu den Äußerungen gegen das von Bruderinfo geplante Buch herstellen.
    Lieber „Boss“ Schneerose verzeih mir bitte, daß ich die große seelische Not, die Dich zu diesem Kommentar veranlasst hat, nicht erkannt habe. Verzeih mir bitte, ich wollte nicht auf Deinen Gefühlen herumtrampeln. Dieser für mich unbegreifliche Ausbruch hat mich erschreckt. Ich habe nur Deine Zeilen gelesen, aber nicht die Gefühle dahinter erkannt.Es tut mir sehr leid.
    Ich habe Asperger, eine leichte Form des Autismus. Meine sozialen Fähigkeiten, Emotionen richtig zu deuten oder einzuordnen haben sich zumindest beim direkten Kontakt mit Menschen sehr verbessert.
    Wer mich kennenlernt käme nie auf die Idee, das ich Asperger habe.
    Beim geschriebenen Wort kann ich oft die ungeschriebenen Emotionen nicht erkennen und dann reagiere ich falsch.
    Liebe Grüße,
    Barbara

  • Ulrike P.
    September 8, 2011

    Hallo Schneerose,
    ich muss sagen, dass ich durch euren vermeintlichen Angriff auch erst sehr geschockt war.

    Aber da du es ja offensichtlich nicht so gemeint hast, wie es „rüberkam“ und es auch direkt aufgeklärt hast, hoffe ich, dass die Wunden von Bruderinfo damit wieder geheilt sind.

    Das täte mir nämlich sehr weh, wenn all ihre Mühe ihnen am Ende seelschen Schmerzen einbringt.

    Ich verstehe dich, du hast Sorge, dass diese Bücher in falsche Hände geraten und den „kleinen Zeugen“ das Leben dadurch noch schwerer gemacht wird, als es ohnehin schon ist.

    Aber ich sehe es wie Barbara…auch die Seite von Bruderinfo kann in falsche Hände geraten und ausgeschlachtet werden. – Das ist einer der Gründe, warum ich anderen bisher nur sehr vorsichtig von Bruderinfo erzähle.

    Doch solange das was man tut von der Liebe getragen ist und dem Ziel, nicht mehr Menschen sondern dem Vater und dem Sohn die Ehre zu geben, kann Satan aus etwas so Gutem nichts Schlechtes machen.

    Wenn er es könnte dann täte er das auch schon durch diese Internetseite, dazu bräuchte es kein Buch.
    Aber wir dürfen nicht vergessen, dass Gott viel stärker ist als sein Widersacher. – Für uns heißt es, sich aktiv auf seine Seite zu stellen, egal ob wir noch die Versammlungen besuchen oder nicht.
    Wir werfen ja nicht mit Schmutz um uns, wie es andere tun, denen es nur um die Bloßstellung der ZJ geht.
    Hätten die Brüder von Bruderinfo sich letztes Jahr gesagt: „Ach was, lassen wir das lieber, Gott braucht uns nicht dazu, er kann den Brüdern auch ohne uns helfen.“ – Ja…dann gäbe es diese Seite nicht…wir hätten uns alle niemals kennengelernt und ich selbst würde manches das ich hier erfahren habe und das mein Glabuensleben wirklich zum Positiven verändert hat, noch nicht wissen.

    Klar, dann hätte Gott auch andere Wege mit seine Wahrheiten zu zeigen…aber er wählte augenscheinlich diesen Weg dafür: Bruderinfo.

    Etwas kommt mir allerdings in den Sinn, angeregt durch deinen Beitrag:

    Liebe Brüder von Bruderinfo,
    wie wäre es, wenn man in der Buchform die Bezugnahme bzw Gegenüberstellung: was sagt der Wachtturm – was sagt die Bibel dagegen wirklich, anders formulieren würde? – Ginge das, oder würde das die Artikel zu sehr verändern?
    Denn bei Manchen baut sich dadurch vielleicht direkt eine Blockade auf, nach dem Motto: „Oh, ihr wollt gegen den Sklaven anstinken. Damit wollen wir nichts zu tun haben…“

    Versteht ihr was ich meine? – So hätte es weniger etwas von „Gegeneinander“, sondern mehr von „Füreinander“ – es könnten um so mehr Brüder erreicht und zum Nachdenken angeregt werden.
    Es soll ihnen ja nicht weh getan werden, sondern ganz sacht und sanft die Augen geöffnet werden, für die Wahrheit des Christus.

    Ich weiß jetzt wirklich nicht, ob ich meine Gedanken verständlich machen konnte…aber ich hoffe es…wie gesagt, es ist nur eine Überlegung.

    LG Ulli

  • Ulrike P.
    September 8, 2011

    ZITAT:
    Klar, dann hätte Gott auch andere Wege mir seine Wahrheiten zu zeigen…aber er wählte augenscheinlich diesen Weg dafür: Bruderinfo.

    Nachsatz:
    Wenn ich darüber nachdenke, warum ich wohl hier gelandet bin, dann kann ich es mir nur so erklären, dass Gott einfach weiß wie skeptisch ich bin, was Erläuterungen anderer Gruppierungen und auch was mein eigenes Verständnis angeht.

    Was zb mein neues Verständis zu den Symbolen oder das Gebet zu Jesus betrifft, könnte ich mich einfach nicht die auf Schlussfolgerungen derer stützen, für die Gott eine buchstäbliche Dreieinigkeit darstellt. – Da sie oft zu weit gehen indem sie sich NUR noch an Jesus wenden und Gott ganz außen vor lassen, sind sie unausgewogen und für mich nicht mehr vertrauenswürdig.

    Ich weiß, da gibt es noch die freien Bibelforscher…doch solange sie immer noch Russell als eine Art „Lehrmeister“ ansehen und dessen Schriftstudien für sie Gewicht haben, bleibe ich auch ihnen gegenüber vorsichtig.

    Doch Bruderinfo ist ein Portal, wo ich mit Menschen im Dialog stehe, die sich eben von ALLEN menschlichen Vorgaben frei gemacht haben, die eigenständig die Bibel erforschen und sich hier über ihre Gedanken austauschen.
    Was natürlich nicht heißt, dass ich deshalb alle Artikel und Beiträge blind übernehme, das ist klar.Ich überprüfe auch weiterhin immer alles im Licht der Bibel.

    Aber hier wird ja auch immer wieder betont, dass es VOR allem anderen um Jesus Christus als unseren Erlöser und um die Liebe geht. – Und das vermittelt mir das Gefühl, hier richtig zu sein.

    Wie ihr also unschwer erkennen könnt, bin ich von Herzen froh darüber, dass sie damals NICHT gesagt haben „…ach was soll´s, uns braucht Gott nicht…“ 🙂

    LG Ulli

  • Alois
    September 8, 2011

    Liebe Ulli

    Du hast recht, Jehova hat schon immer Menschen als seine Werkzeuge benutzt und wird sie auch weiter benutzen. Nur wenn sich das Werkzeug das Gott benutzt über den Meister erhebt, dann wird es kritisch.

    Ich glaube dass Gott den Bruder Russel als Werkzeug benutzt hat, aber schon er hat sich zu weit erhoben. Dann die Organisation, auch sie war lange ein Werkzeug, das viele Fehler hat, aber den Zweck, den Gott mit dem Werkzeug erreichen wollte, den hat sie lange Zeit erfüllt.

    Irgendwann hat der Meister Feierabend und legt das Werkzeug aus der Hand. Dann wäre es an der Zeit die Klappe zu halten. Aber das Werkzeug Organisation hat sich erhoben und arbeitet ohne den Meister einfach weiter.
    Der Meister ist Jehova und Jesus, das Werkzeug alleine kann nicht den Willen des Meisters tun, sobald er es aus der Hand gelegt hat.

    Ich glaube das Werkzeug Organisation wurde schon vor einigen Jahren aus der Hand gelegt.

    An den Früchten werdet ihr sie erkennen, der Liebe, dem Glauben und der Freiheit.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Glocknerkönig
    September 8, 2011

    Liebes Bruderinfo Team,
    ich nehme mal an dass aus technischen Gründen mein Kommentar von gestern „verschluckt“ wurde. Darum hier nochmal als 2.Versuch.
    lg. Glocknerkönig
    —————-
    Glocknerköniig:
    Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

    11. September 2011 um 02:34
    Ich möchte mal mit einem Zitat aus der Bibel beginnen:
    …des vielen Büchermachens ist kein Ende…
    Nun, wir hatten ja in unserer Zeit in der wir in der VSG waren wahrlich eine fast unüberschaubare Menge an Büchern, Zeitschriften usw. am laufenden Bande bekommen.
    Wer von uns kann tatsächlich sagen dass er alle diese Schriften zur Gänze gelesen hat?
    All diese Schriftwerke von der WTG dienten, und tun es noch, einzig allein die Bibel dazu zu gebrauchen den Zick Zackkurs der WTG als gerade erscheinen zu lassen. Immer wieder werden die skurilsten Dogmen des TUVS mit einer Unmenge an Bibeltexten und vor allem Wachtürmen und der gleichen gestützt.
    Ihr selber wisst wie wenig Jesus und seine Grundlehren bei der WTG eine Rolle spielen.
    Stattdessen outet sich der Sklave immer mehr als die rechte Hand Gottes und bedient sich dabei dieser, seiner Schriftwerke.
    Der absolute Anspruch der WTG die “Wahrheit” zu besitzen und die Gleichstellung des Sklaven mit Gott unterstreicht deutlich den Größenwahn der WTG.
    Ja sie behaupten sogar, wer dem Sklaven nicht unbedingten Gehorsam leistet rebelliert gegen Gott!!!

    Doch nun zu der Frage von Bruderinfo wer dieses Buch kaufen würde?
    Ich kann es für mich mit einem klaren Nein beantworten.

    Seht bitte, ich habe viele eurer Artikel mit großer Genugtuung gelesen und so manche sogar ausgedruckt.Ich hab auch eure anfänglichen Bemühungen, die Artikel als Hörbuch, geschätzt und auch genutzt…leider habt ihr damit momentan wieder aufgehört.

    Würde nun ein Buch von Bruderinfo erscheinen, in dem ja scheinbar alle bisher erschienenen Artikel in Buchform gebunden sind, dann sehe ich es genauso sinnvoll wie die in Buchform gebundenen Wachturmausgaben. Viele dieser Wachtturmwälzer beschweren als Doppelläufer zu den Einzelausgaben eure Regale. Ich empfand das damals schon unnötig, weil damit nicht mehr gesagt wird als mit den einzelnen Zeitschriften schon gesagt wurde.

    Liebes Bruderinfoteam, spart doch bitte das Geld und geht nicht das Risiko ein in das selbe Fahrwasser wie die WTG zu geraten bei denen ja das Zitat der Bibel…des vielen Büchermachens ist kein Ende….sicher zutrifft

    Wie viele von euch ja beobachten konnten, schreib ich nicht sonderlich viel hier. Die Gründe sind dem einen oder anderen sicherlich nicht entgangen.
    Ich möchte Bruderinfo nur an meine Mails erinnern, wo ich lediglich um eine kleine Korrektur der Forumsmaske ersuchte (Tippfehler).
    All diese Mails blieben unbeantwortet, warum?
    Auch ersuchte ich um eine weitere
    Rubrik: Lebensberichte. Dies wurde ohne vorher abzuwägen abgetan mit der
    Begründung…wir möchten nicht die alten Geschichten immer wieder vorjammern sondern in die Zukunft blicken und “erbauliches” reden…
    Dazu möchte ich einen Ausspruch einer jungen Frau, ex ZJ,
    hier vorbringen der so meine ich sehr gut für eine
    Rubrik Lebensberichte spricht:

    Nur wer offen mit seinen Problemen umgeht,kann es schaffen
    wenigstens einigermaßen mit ihnen zu leben….

    Bitte denkt auch noch an die Geschichte wo nicht nur ich Bruderinfo vor Augen hielt wie sehr doch auch auf dieser Webseite die “Zensur” ihr Unwesen treibt.
    Wie passt das zu dem Thema des Buches ” die Wahrheit die euch frei macht” ?
    Kann den jemals Freiheit sein wo Zensur ist?

    Das Nein zu einem Buch von euch auszusprechen ist mir sicherlich nicht leicht gefallen, zumal ich ja davon ausgehe dass ihr es gut meint.

    Ich denke denen zu helfen die verzweifelt sind,denen beizustehen die Opfer der religiösen WTG Diktatur sind, sich all deren Nöte und Sorgen anzuhören wäre fürs erste mal wichtiger und lohnender.

    Somit hoffe ich euch allen und Bruderinfo, mit diesem Kommentar einen anderen Aspekt geboten zu haben und wünsche Bruderinfo weiterhin viel Erfolg.

    Euer
    Glocknerkönig

  • schneerose
    September 8, 2011

    meine schwester barbara

    mit gummibärli kann man niemand verletzen..es braucht sich niemand entschuldigen wenn ich damit angefangen habe..mit der warheit kann mich kein bruder verletzen.. es ist euer gutes recht und ich bin sehr froh darüber das so zahlreich und und geradlinig geantwortet wurde.. stolz bin ich auf euch ..ja ehrlich..nach einem jahr bruderinfo getraut ihr euch auf den tisch zu hauen wenns nötig ist..hätten diese eigenschaften alle brüder gebe es keine ungerechtigkeiten und lügen in den versammlungen..

    was sind meine bedenken

    ——————————————————————————————————

    Hallo liebe Schneerosen,
    eure Argumente gegen das Buch sind von eurer Sicht aus gesehen sicherlich nicht von der Hand zu weisen, aber wie gesagt von eurer Sicht aus. Wer kein Buch benötigt braucht sich auch kein Buch anzuschaffen.
    Die Umfrage war nicht als festlegung gemeint ein Buch zu kaufen. Es geht nur darum wie groß wir die erste Auflage auflegen. Es besteht auch kein finazielles Absicht dahinter. Der Bruder, der das Buch finanziert, weis das er damit nichts verdiene wird, so wie alle finanziellen Dinge hier nur von zwei Brüdern gestemmt werden. Wir haben auch nicht vor ein Buch nach dem anderen zu veroffentlichen.
    Der Inhalt diese Buches erhebt auch nicht den Anspruch die „Wahrheit“ zu sein, wie es die Brüder im allgemeinen verstehen, sondern es möchte den Brüdern helfen, die Praktiken und Ziele der Organisation im Lichte der Bibel zu durchschauen, was natürlich auch zu einer Art geistiger Freiheit führt.
    Aber das Hauptanliegen ist es auf die wirkliche Freiheit in der Wahrheit zu verweisen, die nur durch den Glauben an Christus erreicht werden kann.
    Deshalb die Titelwahl, die eine doppelte Aussage beinhaltet.

    l.G.
    Bruderinfo

    bei uns zeugen jehovas gibt es ein über alles stehendes UNWORT..

    DIE WAHRHEIT..DIE WAHRHEIT..DIE WAHRHEIT

    wir sind in der wahrheit ..wir haben die wahre anbetung..in der ganzen zeugen literatur wird nur über unsere wahrheit die uns frei macht geschrieben und gesprochen..

    allen irrtümer denen wir aufgesessen sind ..wurden uns als die reine wahrheit vermittelt..
    wir werden von der WTG genötigt..alles was sie sagen anordnen..schreiben..als die WAHRHEIT anzukennen..und zu verbreiten ( Predigen)..auch wenn du im vorfeld schon siehst.. dass es gottes wort widerspricht..

    nicht nur die veröffentlichung selbst.. auch der titel des buches ist unglücklich gewählt..

    was wir schneerosen unter wahrheit verstehen

    ich bin der weg ..die wahrheit und das leben jo. 14:6
    das wort gottes und die worte jesus sind die wahrheit die frei macht..
    alle veröffentlichungen der WTG haben die brüder vom wort gottes abgezogen..ein grossteil der zeit wird mit lesen und vorbereiten
    menschlicher lehrmeinungen verbracht..

    auch diese veröffentlichung nimmt zeit von der wirklichen warheit (die bibel) weg..
    bei manchen kommentaren hab ich das gefühl ohne diesen buch kann man die bibel nicht verstehen oder lesen..ja ..so wird argumentiert wir müssen mit dem buch brüder helfen die bibel zu verstehen..

    noch mal ein erklärungsversuch.. warum die schneerosen kein buch brauchen

    1.das wort gottes ist lebendig und übt machtaus
    kein buch auf der welt ist lebendig und übt macht aus
    (macht der liebe)..

    2.es ist schärfer als jedes zweischneidige schwert..
    zu unser waffenrüstung gehört das beste schwert (bibel)
    keiner kann gegen diese waffe bestehen..
    alle bibelerklärenden bücher sind nicht mehr wert als ein
    stumpfes jausenmesser.

    3.kann seele und geist scheiden ..kann gedanken und absichten
    des herzens beurteilen..
    kein buch der welt besitzt die fähigkeit gedanken und absichten
    zu beurteilen..

    4.sie rüstet uns für jedes gute werk aus ..lehrt die gerechtigkeit
    wir können dinge richtig stellen..
    KANN MAN VON DEM BUCH DIESE DINGE BEHAUPTEN..

    warum ist für viele zeugen gottes wort nicht lebendig?
    was sagt jesus dazu

    welcher vater wird seinen kindern wenn sie um eine fisch bitten eine schlange geben luk.11:11

    ich gehe zu meinem vater und zu eurem vater joh.20:17
    denn einer ist euer vater der himmlische matt. 23:9

    du siehst was ich meine ..vielen ist gott noch nicht zum vater geworden für viele zeugen ist er der jehova.. dabei wissen wir nicht einmal ob unseren vater im himmel dieses wort gefällt..
    vieleicht ist es für gott ein unschönes wort ..keiner weis es..
    wir haben ohne zu prüfen und denken es übernommen..

    WAS WISSEN WIR SICHER
    er möchte mit vater angesprochen werden kein kind der welt spricht seinen vater mit nachnamen an ..noch dazu wenn er ihn nicht einmal richtig aussprechen kann..

    WAS MÜSSEN WIR TUN
    ihr braucht den brüdern nur sagen..sie sollen gott in ihren gebeten so anreden wie es jesus dutzende mal gesagt hat..er möchte mit vater oder papa angesprochen werden..

    meine schwester barbara.. ab den zeitpunkt wo gott dir zu vater und jesus zum führer und mitter wird.. dann wird das wort gottes ein lebendiges buch..diese buch haben alle brüder..mehr brauchen wir nicht..das brot vom himmel und das wasser der warheit findest du nur in der hl. schrift..

    liebe barbara
    vieleicht verstehst du jetzt was ich mit der aussage ..wenn euer glaube nur so gross wie ein sandkorn ist..gemeit habe..
    durch diese veröffentlichung wird dem hl. geist die kraft abgesprochen..das er die gerechten brüder an hand der bibel (ohne erklärende schriften)erleuchten kann..

    danke für deine stellungnahme
    „boss“ schneerose

  • Ulrike P.
    September 8, 2011

    Hallo Schneerose,
    es geht nichts über die Bibel, in diesem Punkt gebe ich dir 100 prozentig recht.
    Doch…wenn ich mal von mir…oder von Millionen ZJ´s und Milliarden Bibelgläubigen ausgehe, dann stelle ich ein großes Problem fest: Wer sich Jahre bzw Jahrzehntelang von religiösen Führern das Wort Gottes hat erklären lassen, der erkennt den wahren Sinn darin einfach nicht. Denn er übernimmt den Sinn, der ihm von seinen geistigen Führern aufgestempelt wurde.

    Ich habe immer schon die Bibel gewälzt, mein Wachtturmstudium sah so aus, dass ich aufs „lackieren“ verzichtete, stattdessen lieber alle Bibelstellen nachschlug und davon noch die Querverweise. Die Wahrheit der Bibel erkannte ich trotzdem nicht. Bibelverse wie: „ICH bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, nur wer glauben an MICH ausübt wird leben.“…las´ ich, ohne das mir ihre Bedeutung bewusst wurde.

    Alle geistige Führer tun eins: sie stülpen IHR Verständis so umfassend über die Bibel, dass den wenigsten Schafen etwas auffällt.
    Sie haben geschickt ein so großes Vertrauensverhältnis geschaffen, dass erst dann wenn dieses Risse bekommt, dem Schaf die Augen aufgehen und es endlich bemerkt, dass nicht die Erklärungen der Bibel die Wahrheit sind, sondern nur die Bibel selbst.
    Erst wenn man das erkannt hat, leuchtet die Wahrheit aus ihr heraus. So war es jedenfalls bei mir.

    Und dann gehen die Menschen immer noch sehr unterschiedlich mit dieser Wahrheit um, wie man ja hier sieht. Manche haben die Wahrheit schon seit Jahrzehnten erfasst und sich trotzdem noch nicht von der Versammlung gelöst, eben um der Brüder oder ihrer Familie willen. – Oder sie hoffen still darauf, dass auch die WTG irgendwann einmal die wirkliche Wahrheit erkennt.
    Andere ziehen, sobald sie die Wahrheit erfahren haben, die Konsequenz und treten aus.

    Da noch relativ Wenige es wagen zu gehen, durchschnorcheln die allermeisten friedselig die Zusammenkünfte…vollkommen sicher, dass sie „in der Wahrheit“ sind und selbst wenn etwas ganz massiv falsch läuft, wischen sie es mit einem „Das sind schließlich auch nur Menschen“ einfach beiseite.
    Hier geht mal ein Bruder und da…DAS lässt sie nicht wach werden. Erst wenn ein richtiger Erdrutsch stattfinden würde und diese Brüder sich auch alle voherher erklären, würden Einige mal ins grübeln kommen und zwar auch dann, wenn die WTG es mal wieder mit dem „großen Abfall“ erklären würde.

    Aber so wie es jetzt ist, bekommt das Vertrauen in ihre geistige Führerschaft bei ihnen keine Risse, alles ist und bleibt in schönster Ordnung. Die paar Menneken die weggehen, sind halt Abtrünnige und brauchen nicht weiter beachtet zu werden.

    So bleibt es dabei: erst wenn die übergestülpte WTG-Lehre beseitigt ist, liest man die Bibel so, wie man sie lesen sollte und erst dann lässt sich die Wahrheit dahinter erkennen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Bruderinfo hakt genau hier ein. Sie weisen nicht auf menschliche Fehler der WTG hin, sondern es geht ihnen um Lehren, die gemäß der Bibel nicht aufrecht erhalten werden können.

    Es geht um die Substanz. – Darum, den Schafen aufzuzeigen, dass sie einer Lüge folgen und eben NICHT der Wahrheit. – Das sie Menschen nachfolgen und NICHT dem Christus.
    Sie fordern dazu auf, nur noch ihm und dem himmlischen Vater zu vertrauen. Sie ermuntern dazu, eigenständig die Bibel zu lesen, denn Bruderino soll ja auch nicht zu einer Art Ersatzwachtturm werden. Denn das wäre ja nur ein wechseln der Krücken.

    Damit haben sie – so hoffe ich – schon Viele wachgerüttelt, bzw gewarnt. Und nun möchten sie eben auch den „PC-Flüchtern“ die Möglichkeit schaffen, sich der Bibel mal von einem anderem Blickwinkel als dem der WTG, zu nähern.

    Das ist doch gut! Solange nur der Bruder der das unterstützt, nicht in finanzielle Nöte kommt, wenn die Resonanz doch geringer ist als gedacht. Aber da gehe ich einfach mal davon aus, dass er die Kosten berechnet hat.

    Ob ich jetzt hergehe und einigen meiner Freunden, die zu besagten PC-Flüchtern gehören, die Bruderinfo-Artikel ausdrucke oder ob ich ihnen ein Buch mitbringe, läuft von Inhalt her auf´s selbe hinaus. – Aber ich schätze, das Buch würde eher mal in die Hand genommen werden, als die Ausdrücke. Ein Buch sieht einen an, es fordert einen auf, darin zu lesen. Lose Blätter können das nicht.

    LG Ulli
    ——————————————————————————————————
    Danke Ulli
    für dein Stellungnahme zu unserer Arbeit. Du hast, wie viele andere auch ,verstanden worauf es uns ankommt.
    Mache dir keine Sorgen über die Kosten, wir werden uns nicht übernehmen, und das Risiko schätzen wir schon richtig ein.

    Nochmals danke und alles Gute
    Bruderinfo

  • Martin
    September 8, 2011

    Ihr Lieben,
    Ich glaube ich „sehe“ nicht recht.
    Da schreiben die Brüder von Bruderinfo:

    Als erstes möchten wir Euch kundtun, das nach reiflicher Überlegung sich die Brüder entschlossen haben ein neues Buch herauszugeben. Das Buch ist eine Zusammenfassung aller Artikel auf Bruderinfo. Zitat Ende

    Da wird nichts von „neuer Erkenntnis und Verständnis“ gesagt, die verbreitet werden soll, sondern nur ganz einfach, dass, was wir auf der Web-Seite lesen konnten, soll auf Papier gebracht werden, sodas vielleicht auch eine Gruppe von Personen den Inhalt zur Kenntnis nehmen kann, die nicht über elektronische Möglichkeiten verfügen. Bei aller Liebe und Verständnis. Aber dass kann doch nicht zu solchen Diskusionsauswüchsen führen. Die Bruderinfo-Seite ist öffentlich für jedermann zugänglich und so kann es auch ein Buch sein. „Das Buch ist eine Zusammenfassung aller Artikel auf Bruderinfo“, so einfach ist das. Die Bruderinfo-Seite ersetzt doch auch keine Bibel. Warum wird der Geist Jehovas ins Spiel gebracht, den wir benötigen, um die Bibel zu verstehen? Oder sind für den einen oder anderen massiven Kritiker die Aufsätze von Bruder-Info Nebensache, Hauptsache, sie werden in den Kommentarspalten „ihren WTG-Frust los“? Das kann doch wohl nicht sein. Ich finde einfach, diese Form der Kritik ist übertrieben. Wer ein Buch möchte, wurde gebeten dies mitzuteilen und wenn ja, auf welchem Weg es ihm am liebensten wäre. Mehr nicht. Wer keines will und davon nichts hält braucht einfach nicht reagieren.

    Der Entschluss, das Buch herauszubringen, ist ja eh bereits bei Bruderinfo gefallen. Die Frage ist nur, wie kann es in der gewünschten Anonymität am Besten verbreitet werden. Natürlich um dafür einen Vertriebsweg zu finden, muss schon eine gewisse Auflage möglich sein, auch deshalb erbat Bruderinfo um Hinweise. Bruderinfo denkt halt nicht nur an „sich“, sondern an die vielen Brüder, die vielleicht ebenfalls dankbar für diese vielen biblischen Hinweise wären.
    In diesem Sinne… etwas mehr „an die Nächsten“ denken.

    Liebe Grüße
    Martin

  • Bruderinfo
    September 8, 2011

    Lieber Martin,
    danke für deine Worte. Genauso ist es und nicht weniger oder mehr. Wir dachten hier nur an die Brüder. Euch da draußen einen schönen Tag. LG vom Bruderinfo-Team 🙂

  • Barbara
    September 8, 2011

    Lieber Bruder „Boss“ Schneerose,
    Danke das Du mir nicht böse bist. Was meinen Kommentar vom 9. September betrifft: Was ich gesagt habe war nicht von Liebe und Respekt getragen. Tatsächlich habe ich Dir die Worte geradezu um die Ohren gehauen und der Ton war sehr aggressiv. Als Christ habe ich da gründlich versagt, Dir im Geist der Liebe zu begegnen, daher finde ich schon das ich es nötig habe, Dich um entschuldigung zu bitten.
    Danke auch für Deine ausführlichen Erklärungen, jetzt ist mir klar was Du meinst und ich verstehe Dich als Mensch besser.
    Ich danke Dir ganz herzlich für Deine Engelsgeduld mit mir.
    Der Bretterstapel vor meinem Kopf ist bisweilen sehr hoch.
    Liebe Grüße,
    Barbara

  • Dennis
    September 8, 2011

    Lieber boss schneerose,

    muss jetzt leider doch noch etwas kommentieren, weil ich deine Argumente GEGEN das Buch völlig absurd finde.

    Deine aufgeführten Punkte 1-4 sprechen dem Buch von Bruderinfo einen Anspruch ab, den sie selbst für dieses Buch nie erhoben haben.

    BI hat niemals und wird hoffentlich niemals eine absoluten Wahrheitsanspruch für sich reklamieren. Ich kenne keine ZJ, die so sehr die Bibel sprechen lassen wie hier die Brüder auf BI.

    Sie behaupten nicht Gottes Mitteilungskanal zu sein, dem blind zu folgen ist. Sie behaupten nicht, dass Jesus ihnen die „ganze Habe“ anvertraut hat um die Schaafe ins Paradies zu führen und sie behaupten auch nicht die „neue Organisation Gottes“ zu sein, durch die Jehova handelt.

    So wie ich das verstanden habe ist dieses Buch einfach nur eine Zusammenfassung der bisherigen Artikel, nicht mehr aber auch nicht weniger.

    Ob ich jetzt das Buch lese und mir meine Gedanken machen oder im Internet alle Artikel lese und mir dann Gedanken mache, wo ist da bitte der Unterschied ???????????????

    Meine bitte an dich „boss schneerosen“ ist wieder etwas verbal ab zu rüsten und zu versuchen, das Ganze von einem pragmatisch menschlichen Standpunkt aus zu sehen.

    LG
    Dennis

  • Alois
    September 8, 2011

    Lieber Boss Schneerose

    Du hast inzwischen einen enormen Glauben an unseren Vater und seinen Sohn entwickelt. Aber nicht nur Du, auch andere Brüder und Schwestern hier haben an Glauben stark zugenommen.
    Macht alle weiter so, ich glaube ihr selbst merkt das gar nicht selbst, aber als Beobachter mit einem recht guten Gedächtnis ist es schon erstaunlich, wie sich viele Brüder und Schwestern in nur wenigen Monaten hin zu unserem Vater Jehova und seinem Sohn hinbewegt haben.

    Je weiter ihr Euch in die rettenden Hände unseres Erlösers begebt, desto mehr werdet Ihr das Leid das Euch zugefügt wurde vergessen.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Alois
    September 8, 2011

    Noch ein Nachtrag liebe Schneerosen

    Wegen dem Buch, ich glaube wir brauchen uns keine Sorgen machen, dass sich Bruderinfo in die falsche Richtung entwickelt. Denn entweder benutzt unser wahrer Hirte Bruderinfo als Werkzeug oder nicht. Falls nicht, werden wir es mit unserer inzwischen gut ausgebauten Erkenntnis und unserem Gefühl für die Wahrheit aus dem Geiste selbst schnell merken, dass wir besser wieder verschwinden. Falls ja, dann ist ja sowieso alles in guten Händen.

    Ich vertraue unserem Vater, dass er auf uns aufpasst. Ich habe noch nie in einem Propheten gelesen, dass der Überrest aus dem ganzen Volke, oder die Übriggebliebenen noch einmal verführt werden, sondern sie werden errettet. Das wird auch das eine oder andere Buch nicht ändern.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Matthäus
    September 8, 2011

    Schon vor Wochen hatte ich diesen Gedanken im Sinn eine solche Empfehlung abzugeben – doch die guten wertvollen Themen in ein Buch zusammenzufassen – und nun bringt ihr selbst diesen Vorschlag der meine 100% Zustimmung findet. Das Buch läßt sich sicher über Amazon aber auch über eure Homepage vertreiben. Wenn sich der Preis in einem Rahmen von 10-20,- Euro bewegt wird es sicher für viele ein wertvoller Lesestoff sein. Auch als Geschenk
    sofern es so neutral wie möglich aufgemacht ist – um Brüder und Schwestern einen Denkanstoß zu übergeben.

    Auch dieses neutrale Thema „die Wahrheit macht frei“ finde ist passend wie kein anderes. Ebenso den zitierte Bibelvers „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ paßt perfekt. Wenn dann noch in einem entsprechenden Vorwort dem die Ehre und der Lobpreis gegeben wird dem es gebührt, oder wie Paulus schrieb: „Wir predigen uns nicht selbst“ – dann ist es ein perfektes Buch was auch sicher den Segen Gottes haben wird.

    Macht weiter so – und alles Gute für euer Vorhaben! Als Leistpruch und Ermunterung soll dieses Bibelwort dienen:

    Spr. 1: 4 Wer jung und unerfahren ist, wird urteilsfähig, er bekommt das Gespür für gute Entscheidungen. 5 Selbst wer darin schon geübt ist, kann noch dazulernen. Neue Gedankenanstöße helfen ihm, 6 die Sprichwörter der weisen Lehrer zu verstehen und ihre Bilder und verschlüsselten Sprüche zu enträtseln. 7 Alle Erkenntnis beginnt damit, dass man Ehrfurcht vor dem Herrn hat. Nur ein Dummkopf lehnt Lebensweisheit und Selbstbeherrschung ab.

    LG Matthäus

  • Dennis
    September 8, 2011

    Liebes Bruderinfo-Team,

    meinen Glückwunsch!!!

    Ein tolle Idee und auch der Titel und die Aufmachung lässt hoffen. Ist es ein Taschenbuch?

    Kann mich Matthäus nur anschließen mit seinem Kommentar auch was seine Einschätzung zum Preis betrifft.

    LG
    Dennis

  • Frank&Frei
    September 8, 2011

    Ihr könnt das Buch bei Lulu.com preiswert herstellen und vertreiben oder noch billiger als Download zur Verfügung stellen. Allerdings dürften dann viele nicht bezahlte Kopien auflaufen, was euch aber egal sein sollte, da ihr ja vorrangig keine finanziellen Absichten habt. Viel Glück mit dem richtigen Konzept!

  • Barbara
    September 8, 2011

    Liebe Brüder,
    ich bin von Eurer Idee begeistert. Natürlich würde ich dieses Buch auch gerne kaufen. Nur ich habe keine Kreditkarte und bekomme wegen meiner finanziellen Situation auch keine. Leider ist das aber eine Grundvoraussetzung um auf Amazon bestellen zu können. Auch mit der Zusatzseite kommt Ihr einem wirklichen Bedürfnis entgegen.
    Nur, denkt bitte auch ein wenig an Euch selbst. Mutet Ihr Euch nicht zuviel zu? Schon jetzt habt Ihr mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und soweit ich es Euren Äußerungen entnehmen kann, sind einige wohl schon etwas älter. Ich mache mir ernsthaft Sorgen um Euer Wohlergehen, nicht das Ihr auf einen Zusammenbruch zusteuert. Bitte gönnt Euch auch Ruhe und Erholung.
    Liebe Grüße,
    Barbara

  • Anna
    September 8, 2011

    Liebe Brüder,
    vielen Dank für die mühevolle Arbeit und die neue Seite. Ich würde das Buch über Amazon bestellen, das schein mir am einfachsten.
    Liebe Grüße Anna

  • Jade
    September 8, 2011

    Hallo Bruderinfo-Team!

    Das ist eine gute Idee!! Ich würde das Buch kaufen, und ich kenne einige Schwestern, die es sicherlich auch gerne lesen würde.
    Mir wäre es am liebsten, wenn ich das Buch in einem Buchladen kaufen könnte.

    LG Jade

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × zwei =