11 Comments
  • Hubert
    September 8, 2013

    Liebe Brüder von Bruder-Info,
    und einen Guten Morgen in die ganze Runde der wahren Christen
    und Christinnen weltweit bis zum 24.09.2013,

    bekanntlich steht für viele von uns und steht auch für die leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen u.a. gemäß dem
    WT v. 15.07.2013 fest,

    dass von 1919 bis 1975 und von 1976 bis 2013 die leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen und ihre amtsführenden Männer immer wieder wichtige biblische Lehrpunkte falsch verstanden und falsch ausgelegt haben,

    und damit leider nicht nur durch die interne und externe Verbreitung die eigenen Mitglieder sondern auch die Bevölkerkung in den weltweiten Dienstgebieten irregeführt haben.

    Gemäß dem WT v. 15.07.2013 Seite 24 wissen die dzt. 8 Mitglieder der leitenden Körperschaft, also die geslabten Christen Splane, Morris III, Sanderson, Jackson, Lett, Herd, Lösch und Pierce,

    dass „sie ihrem Herrn dafür Rechenschaft ablegen werden,
    wie sie mit seinen Hausknechten umgehen. Sie haben den
    Herzenswunsch, ihre Aufgabe treu zu erfüllen, damit ihr
    Herr sie loben kann, wenn er schließlich kommt.“

    Gemäß Lukas 19:22 ist Christus Jesus als Haupt der wahren Christenversammlung dafür bekannt,

    dass ER sich mit ihren Worten und Werken und den Vorfällen befassen wird, die sie und ihre weisungsgebundenen Vertreter
    in den Zweigkommitees und Ortsversammlungen von 1919 bis 2013 verursacht und mitzuverantworten haben.

    In den letzten Jahren und Jahrzehnten hat sich für viele von uns leider immer mehr gezeigt, dass ihr Büro- und Speisetisch in den U.S.A. und in den örtlichen Königreichsälen u.a. durch zwei weitere schwerwiegende Verfehlungen und Verletzungen desssen,
    was heilig ist,

    immer mehr zum lebensgefährlichen Tisch von Röm. 11:9-10 wurde,

    denn kein Geistgesalbter und keine Religionsorganisation und kein Ältester darf jene Unterlassungesünden begehen,
    vor denen Petrus in 2. Petrus 1:9-11 gewarnt hat,

    nämlich „DIE REINIGUNG VON SEINEN FRÜHEREN SÜNDEN VERGESSEN“

    und keiner von ihnen darf sich einbilden,
    der „treue und verständige Verwalter und Sklave“
    gemäß Lukas 12:22-53 und Matth. 24:43-47 zu sein,

    den SEIN HERR JEHOVA GOTT über seine Hausknechte
    gesetzt hat, um ihnen ihre Speise zur rechten Zeit zu geben.

    Nachdem mit dem WT v. 15.07.2013 die 8 Mäner und Herren der leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen diese lebenswichtige
    und beweisbare Sichtweise und Auslegung erneut zu Gunsten
    einer nicht nur zweifelhaften und fragwürdigen sondern
    falschen Auslegung verworfen haben,

    dürfte es ihnen und ihren Vertretern nicht gelingen,
    mit ihren Mitgliedern und Taufbewerbern richtig
    und gottwohlgefällig umzugehen,

    von denen sie jetzt berechtigterweise zu vielen wichtigen
    Lehrpunkten und menschlichen Geboten in ihrer Organisation
    vor Jehova Gott und Jesus Christus und den heiligen Engeln und der wahren Christenversammlung zur Rede gestellt werden.

    In den letzten Monaten häufen sich immer mehr die Berichte
    und Klagen auch hier auf Bruder-Info von Zeugen Jehovas
    und Zeuginnen Jehovas,

    die von ihren örtlichen Ältesten biblisch grundlos
    REIN NACH ORGANISATIONSTREUEN RICHTLINIEN diszipliniert
    und sanktioniert werden.

    Unfassbares aber Lehrrecihes ereignet sich derzeit in einer Ortsversammlung in der Steiermark in Österreich.

    Hier hat sich Anfang August 2013 ein wahrheitsliebender und angesehener Bruder mit über 20 Jahren in Jehovas Diensten
    samt seiner Familie mit folgenden biblischen Anliegenspunkten
    und Fragen vertrauensvoll an den VA der Versammlung Mitterndorf und einen Mitältesten gewandt und sie zu einer Besprechung empfangen:

    01.) Bevor der Bruder etwas sagen konnte, wollten sie schon von ihm wissen, wie er zur LK stehe, die es seit den Apostel geben soll, auch lehnten sie trotz Einladung ein Eröffnungsgebet ab.

    02.) Der Bruder äußerte Vorbehalte wie die, dass es eigentlich
    dafür, also für eine LK im 1. Jhdt., für ihn nicht wirkliche biblische Beweise und dementsprechende Begrifflichkeiten gibt.

    03.) Nur „Alter Müll“ war für beide amtsführenden Ältesten dann die Konfrontation mit den falschen ERWACHET-Aussagen, wo bis 1995 von der LK behauptet wurde, dass noch zu Lebzeiten der 1914-Generation Jehova das Paradies auf der Erde herstellen wird.

    04.) Nur „Wortklauberei“ war für beide amtsführenden Ältesten dir Vorwurf, dass lt. Bibel Jesus NACH der großen Drangsal sichtbar wieder kommt, gemäß dem WT v. 15.07.2013 jedoch WÄHREND, „außerdem kommt Jesus ja nicht sichtbar.“ …

    05.) Mit „Ja“ beantwortete dann der Bruder die Frage „Fühlst du dich als ZJ?“. …

    06.) Mit „Ich Ja, meinen schon“ beantwortete dann der Bruder die Frage „Erkennst du den TUVK an?“ …

    07.) Mit „Muss ich erst prüfen“ beantworte dann der Bruder die Frage „Anerkennst du die Steritfrage?“ …

    08.) Als einer von beiden amtsführenden Ältesten 2. Tim. 2:18 als Beweis dafür zitierte, dass falsche Lehren wie „die Auferstehung sei bereits geschehen“ Abweichungen von der Wahrheit bzw. Abtrünnigkeit darstellen, sagte ihm der Bruder, dass dies auch seine Meinung sei. Und als der Bruder mit dem organisationsgebundenen Bruder die Reihenfolge in der Bibel nachlesen wollte, wollte dieser die Stelle nicht nachlesen….

    Anmerkung: hier auf Bruder-Info wurde bereits nachgewiesen,
    dass die LK-Lehre, wonach es bereits seit 1919 im Himmel zur Auferstehung der verstorbenen Geistgesalbten kommt,
    nicht richtig sein kann, weil sie erst mit dem Erschallen der
    7. Posaune beginnen wird, zu dem es bisher noch nicht gekommen ist. Demnach richtete der Abtrünnigkeitsvorwurf gemäß 2. Tim. 2:18
    vor Jesus gegen den vorlesenden Mitältsten und nicht gegen den
    Bruder, der seine Anliegen erörtern wollte, aber auf wenig
    Verständnis und Gegenliebe stieß.

    09.) Nur „Alles Unsinn und das ist alles erlogen“ kam es zuerst aus dem Mund der amtsführenden Ältesten, als sie vom Bruder mit der Pyramidologie und den Gott RA von Russell konfrontiert wurden.
    Der VA gab dem Bruder aber Recht und sagte, dass die Bücher aus der Bibliothek genommen werden …

    10.) Als der Bruder dann WT-Zitate zeigte, wurde alles nur mit den Worten „ALT“ und „PINATZ“ abgetan….

    11.) Vom Mitältesten wurde dann dem Bruder noch gesagt, dass er sicher nicht den Geist habe, die Bibel zu verstehen, da das nur der Sklave hat …

    12.) Der Bruder bat dann den Mitältesten noch, ihm an Hand der Bibel zu zeigen, warum zu den Hausknechten auch die anderen Schafe gehören. Dieser reagierte erbost, denn er meinte, die Hausknechte sind nur die 144 000. Nachdem der Bruder ihm den WT v. 15.07.2013 zeigte, war er innerhalb von 2 Sekunden überzeugt,
    das es so ist. Der Bruder fraget: „Du prüfst das nicht?“
    Der amtsführende Älteste antwortete „Nein, so ist das logisch!“

    Hier erhebt sich erneut die jahrzehntealte Frage, mit welchen amtsführenden Personen die über 7,5 Millionen Mitglieder von Jehovas Zeugen und die von ihnen aufgesuchten weltweiten Bevölkerungen heute eigentlich zu tun haben?

    7,5 Millionen von ihnen sagen derzeit offensichtlich immer noch:

    „…. mit wahren Christen und treuen Brüdern…“

    13.) Als der Bruder dem VA dann sublime Bilder in den ZJ-Publikationen vorhielt, meinte der VA nur,
    dass es die nur im Offenbarungsbuch gab,
    und das sei jetzt eingestampft!

    Gebetslos wurde dann zwischen den langjährigen und miteinander vertrauten Brüdern die Erörterung beendet…..

    Was passierte nun von Anfang August bis heute am 24.09.2013
    in diesem schönen Dienstgebiet von Zeugen Jehovas in der
    Steiermark:

    01.) Die Frau des Bruders, seit 22 Jahren eine treue Schwester,
    sah allen Grund, weiter zu ihren Mann und Bruder zu halten.

    02.) Bis zum 16.09.2013 wurde unser lieber Bruder und seine Frau bereits biblisch grundlos von einem anderen Ältesten und einem Dienstamtgehilfen u.a. in einer Nachbarversammlung bereits
    zu Abtrünnigen erklärt, mit denen man keinen Kontakt haben soll.

    03.) Über all das informierte der Bruder seine Familie
    und verabschiedete sich am 17.09.2013 mit seiner Frau
    nach über 20 treuen Jahren im Dienste Jehovas
    mit einem sechseitigen Brief höflich aber geradlinig
    von seiner Ortsversammlung und Mitgliedschaft in der Religionsorganisation von Jehovas Zeugen in Österreich
    wegen folgender biblischer Gründe:

    – Christen haben sich nur an die Bibel zu halten …
    jeder, der etwas Menschliches hinzufügt oder etwas
    weglässt oder etwas falsch auslegt, wird von ihm
    nicht mehr unterstützt …

    – Zeugen Jehovas behaupten fälschlicherweise, dass ihre Anführer,
    also Menschen, von Jesus einmal über Gottes gesamte Habe,
    die nur Christus zusteht, gesetzt werden ….

    – Mit der Entfernung Jesu aus der Position des Speisegebers
    bzw. Verwalter und Sklaven Gottes wird der Erlöser der
    Menschheit degradiert … bei ZJ ist er zumeist nur noch
    ein Vermittler der Gebete von Jehovas Zeugen …

    – Unrechtmäßige Besitzergreifung der Stellung Jesu durch die LK,
    eine Stellenberaubung …

    – Auf die TV-Reporter-Frage v. ca. 31.05.2012 in der BRD
    „In den Heften gibt es keine Autoren-namen für die einzelnen
    Beiträge. Das ist Absicht, das wollen die Zeugen Jehovas
    nicht“ hat Wolfram Slupina vom Zweigbüro in Selters
    geantwortet: „DA IST DER AUTOR EBEN GOTT SELBST, DURCH
    INSPIRATION…“

    Damit hat man die ZJ-Zeitschriften an die Stelle der Bibel
    gesetzt, obwohl dem die vielen Irrtümer und falschen
    Auslegungen der LK Schreiber z.B. bei der Generationenfrage
    entgegenstehen …

    – die Organisations- und LK- u. Publikations-Verehrung und ihre
    Erhöhung bis hin zu einem neuen Propheten und Gott,
    dem wahrheitsliebende Christen bedingungslos ergeben sein
    sollen …

    – Unbrüderliche und unbiblische Vorgangsweisen wie
    Anerkennungszwang, Vertrauen auf Menschen setzen,
    Redeverbot, Monopol der LK was Gottes geist betrifft …

    – Das Schüren von Hass gegenüber Exzeugen im Kontaktverbot …

    – Falsche Lehren wie „während der Drangsal“ statt „Nach der
    Drangsal“, Auferstehung seit 1919 für verstorbene Geistgesalbte,
    die Christenheit wird die heilige Stätte sein, wo die UNO
    einmal stehen wird,

    – lebenswichtig ist das treue Bekenntnis zu Jesus und ein Leben
    als wahrheitsliebender Zeuge Jehovas, der Jesus als Herrn über
    seinen Glauben hat, dies ist einem nicht möglich, wenn man
    ein Wachtturm-Zeuge sein soll mit Menschen=LK=ZJ, die auch
    ein Herr über den eigenen Glauben sein wollen …

    – die Zeitpunktberechnungen anhand der Pyramide von Gizeh …

    – Der Standpunkt lt. WT v. 15.05.1981, dass man „die notwendige
    biblische Anleitung für das richtige Verständnis der Bibel
    nicht außerhalb der Organisation des treuen und verständigen
    Sklaven finden kann.“ ….

    04.) Dazu meldete sich am 18.09.2013 der VA von Mitterndorf
    per E-Mail bei unserem wahrheitsliebenden Bruder wie folgt:
    „Ich danke euch für eure offenen Worte im SMS. es bedrückt mich
    sehr, wenn so etwas passiert und ich wünsche sehr, ihr wäret
    nicht von Abtrünnigen (z.B. ….) so sehr beeinflusst worden.
    Leider hälst du dich nicht an das, was du im Mail vom 8.8.2013
    geschrieben hast …. und so denke ich, ist der von euch
    gewählte Weg die bessere Lösung ….
    Ich bin wirklich traurig über diese Entwicklung, da ich euch
    sehr mag. Bitte bedrängt die Brüder in Jehovas Organisation
    nicht weiter mit eurem Gedankengut. Ich hoffe, wir können unter
    refreulichen Umständen wieder einmal Kontakt haben….

    05.) Von dieser noch etwas freundlich gehaltenen Gesinnung ist
    seit dem 18.09.2013 in der Versammlung Mitterndorf und in den
    Nachbarversammlungen Bruck an der Muhr und Mürzzuschlag nicht
    mehr viel zu bemerken. Obwohl erst am 26.09.2013 in der
    Versammlung des Bruders bekannt gemacht werden wird,
    dass er und seine Frau die Religionsgemeinschaft verlassen
    haben, wird bereits vor dem Kontakt mit ihm gewarnt und
    behauptet, dass er über die RG der ZJ schlecht redet und
    man alles sofort den Ältesten melden soll …
    Und oganisationstreue Frauen der Ältesten alarmieren sich
    und andere per SMS über die neue große Gefahr in der Steiermark.

    Doch all das ist erst der Beginn dieser Rechtssache,
    weil dort bereits Fortsetzungen bei weiteren Zeugen Jehovas
    begonnen haben, über die sicher demnächst auch noch berichtet
    werden wird.

    Wie also gehen die amtsführenden Männer der
    Religionsgemeinschaft von Jehovas Zeugen
    in Österreich mit ihren langjährigen Brüdern
    und Schwestern um, wenn diese beginnen,
    aus einer Wahrheitsliebe heraus Fragen zu stellen
    und Vorhaltungen zu machen?

    Sie reden schlecht über sie und präsentieren sie
    als falsche Christen und falsche Zeugen Jehovas
    in ihren Ortsversammlungen,

    ja als reulose Abtrünnige gelten sie nun bei ihnen.

    Dass all das Unrecht ist und rechtlich nicht gut gehen kann,
    liegt auf den Händen und in den Herzen von Christus Jesus
    und Jehova Gott, denen wir diese Rechtssache in der Steiermark
    auch als mitbetende Brüder anvertraut haben.

    Wir erwarten uns von allen Ältesten der Versammlungen in
    Mitterndorf, Mürzzuschlag und Bruck an der Mur eine umgehende
    Rehabilitierung dieses treuen Bruders und seiner lieben Familie
    und eine ehrenhafte Verabschiedung und das Eingeständis,
    schwerwiegende Fehler gemacht zu haben.

    In verbindung damit eine Frage an die Brüder von Bruder-Info
    und in die gesamte Runde: welchen Rechtsbeistand und
    Rechtshilfe kann es für diesen Bruder geben.
    Sollten an die Mailanschrift des VA oder an das Zweigkomitee
    in Wien Protest-Mails geschickt werden?

    Dir lieber Bruder samt Familie
    wünschen wir Jehovas reichsten
    und wunderbarsten Segen

    Hubert und Familie am 24.09.2013

    ,

  • verwundet@Hubert
    September 8, 2013

    Lieber Bruder Hubert –

    es tut mir im Herzen weh, wie Du Dich über alle diese Miss-Stände, die in den Reihen der Organisationszeugen vorkommen, kränkst und mit Dir gleich Tausende andere treue, aufgewachte Zeugen Jehovas in den diversen Versammlungen auch und mit Dir 🙁

    Aber diese blinde, taube und versteinerte Struktur mit ihren geistlosen Führern und blinden Leitern, welche stumme, ängstliche und hilflose und irregeleitete Schäfchen erzeugt hat – wird sich nicht wandeln können;

    denn wer sooooo immens stark behindert und gehandicapt ist und seine mitgehangenen Mitbrüder und Mitschwestern in geistiger Gefangenschaft hält, ist NICHT MEHR IN DER LAGE, aus diesem Irrgarten wieder herauszufinden, in welchen sie nicht nur sich SELBST – sondern auch ALLE ANDEREN und das nochdazu WELTWEIT hineinmanövriert haben –

    vor allem, da sie uns schon längst und immer wieder aufs neue bewiesen haben, daß ihnen unseres GOTTES und JESUS FÜHRUNG sowie der HEILIGE GEIST in gravierendstem Maße FEHLT!!!!

    Deshalb ist jedes Trauern um diese unwürdige Gesamtsituation schlicht und ergreifend einfach nur *VERLORENE LIEBESMÜH* sowie VERLORENE ZEIT und jedes Zögern vor dem Hinausgehen aus dieser falschen und satansbesetzten Lehre und Religion ein VERSÄUMNIS vor Gottes Augen!!!

    Wir Zeugen Jehovas in unserer GESAMTHEIT sollten eine RESOLUTION verfassen und diese über das Internet unterschreiben und verbreiten mit dem Wortlaut und dem Ziel,

    die oberen 8 unglückseligen NICHTGESALBTEN vom Thron unseres JESUS CHRISTUS, auf welchen sie sich unrechtmäßig, unverzeihlich und volldreist gesetzt haben, KOMPLETT ZU ENTFERNEN!!! –

    und diese genau diese 8 unheilvollen UNGLÜCKSRABEN ebenso hinauszuwerfen aus unserer Religion; welche nur die reine WAHRHEIT, absolute und bedingunslose LIEBE und unbeirrbare GOTTESTREUE zum Ziel hätte haben sollen, nur auf der BIBEL aufgebaut und nicht auf menschlichem undurchdachten und undurchsichtigen Geschwätz!

    Es wäre nur allzu legitim, denn eigentlich haben sie sich ja auch schon längst SELBST ausgeschlossen und genauso wurden sie von unserem Gott und von CHristus JESUS ausgeschlossen, denn sie haben nachweislich *SEINEN SEGEN N I C H T* !!!

    Das wäre die EINZIGE Chance, welche ALLE Versammlungen heute WELTWEIT noch hätten – aber auch darauf gebe ich keinen Pfifferling –

    denn sie haben NIEMALS kämpfen gelernt, sondern auch bei bitteren Zweifeln, die an vielen nagten, sich niemals gewehrt, sondern brav wie ein vermeintliches Schaf zu jedem Blödsinn JA und AMEN gesagt, was ja soviel heisst wie: SO SEI ES – darum wollten sie es so 🙁

    und des weiteren habe sie auch alles abgenickt an abstrusesten Lehren, die die 8 sich aus ihren verdorrten Fingern gezogen haben und ihren kranken Gehirnen… –

    PFUI TEUFEL 🙁

    Ich mag gar nicht mehr daran denken !!!

    und alle Zeugen in den Versammlungen haben das Wort *SCHAF* wohl FALSCH verstanden – aber vielleicht wollen wenigstens EINZELNE noch darüber nachsinnen??? 😉

    Hier hilft nur ein ausgeklügelter NEUSTART ——> ins LEBEN – und zwar in das jetzige und erst recht in das EWIGE – denn dieses wurde uns schmackhaft gemacht und prophezeit und auch verheissen – also lasst EUCH bitte durch NICHTS aufhalten 😀

    Lasst alles andere HINTER EUCH, denn sonst werdet Ihr und DU, Hubert, diesen ekeligen Ballast NIE mehr los 🙁

    In immerwährender Liebe,

    Deine und Eure

    Schwester Sarai (Sarah)

  • Mani
    September 8, 2013

    Liebe Sarai!

    Ich kann sehr gut Deine Worte nachempfinden und Du drückst es so aus, wie ich es auch schon sehr oft gedacht habe.

    Dazu ist mir jedoch ein Bibeltext eingefallen, der heute auf einem meiner Kalender zu lesen war. Man liest diesen Text sehr selten, denn er ist dem Buch Klagelieder entnommen und Klagelieder könnten auch wir ununterbrochen singen. Aber was sagt der Text? Besonders der letzte Teil sollte unser Denken in die richtigen Bahnen lenken, trotz aller himmelschreienden Ungerechtigkeiten:

    „Der Herr ist mein Teil! spricht meine Seele; darum will ich auf ihn hoffen.
    Der Herr ist gütig gegen die, welche auf ihn hoffen, gegen die Seele, die nach ihm sucht.
    Gut ist’s, schweigend zu warten auf die Rettung des Herrn. “ (Klagelieder 3:24-26 Schlachter2000)

    Liebe Grüße
    Mani

  • verwundet@Mani
    September 8, 2013

    Lieber Mani –

    wegen mir alleine könnte ich gut schweigen… –

    aber NICHT wegen der vielen anderen 🙂

    Liebe Grüsse,

    Sarah

  • verwundet@Mani
    September 8, 2013

    Und zu diesem Thema fällt mir noch ein sehr alter und weiser Spruch meiner Oma ein, der da lautet:

    ZAGEN und KLAGEN hilft NIEMALS weiter …

    Nochmals ganz liebe Grüsse an Dich,

    Sarah

  • Mani
    September 8, 2013

    Lieber Hubert!

    Ich denke nicht, dass Protestmails Positives bewirken. Laut meiner eigenen Erfahrung werden sogar Briefe, welche man persönlich überreicht, ungelesen in den Papierkorb entsorgt. Wie viel schneller wird dann ein Email gelöscht.

    Liebe Grüße

    Mani

  • Alois
    September 8, 2013

    Lieber Hubert

    Dem lieben Bruder und seiner Frau dem das alles widerfahren ist richte bitte liebe Grüße von mir aus. Vielen Dank für das was Du mühevoll aufgeschrieben hast.

    Für mich ist aus der Erkenntnis die ich durch das Lesen der Propheten gewonnen habe völlig klar, dass die Organisation untergehen wird. Sie wird keine göttliche Hilfe bekommen und sich auch ganz sicher nicht soweit reformieren, dass sie Jesus und Jehova wieder annehmbar werden. Sie wird sich vielleicht noch reformieren, aber nur zum Schein um auch noch die Auserwählten zu versuchen. Sollte es eine Reformation geben, dann werden sicherlich viele Brüder, auch von Bi, versuchen wieder zur „Mutter“ Organisation zurückzukehren.

    Viele Gläubige innerhalb der Zeugen werden einmal ohne jegliche Hirten dastehen, es ist so als wäre ihnen das Holzhaus Ihres Glaubens bis auf die Grundmauern abgebrannt.

    Wer sich jedoch in die Obhut unseres Hirten Jesus begibt, der ersetzt die Holzteile des Holzhauses nach und nach mit unbrennbaren Steinen. Aber das geht am Besten wenn man nicht mehr zur Organisation gehört, denn man kann nicht dauernd 2 Herren dienen.

    Ich denke das Beste für alle ist, sich nur auf Jesus zu konzentrieren und das bisherige abzuhaken auch wenn es hart ist. Gegen die Ältesten kämpfen ist völlig sinnlos und hält uns nur vom forschen des Wortes Gottes ab. Wir sollen die Kleider der Liebe und Demut anziehen und nicht das Schwert des Streitens.
    Streit, Hass, Neid und Rechthaberei sind Früchte des Teufels, fliehen wir vor solchen Eigenschaften.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Achim
    September 8, 2013

    Lieber Alois,

    ich sehe das im Prinzip ähnlich wie du.
    Wenn das so gekommen sein wird, ist es an uns jegliche Schadenfreude zu vermeiden und statt dessen Einzelpersonen zu helfen soweit das dann noch möglich ist. Wenn einzelen zu Jehova umkehren und aufrichtig bereuen, mag unser Vater sich erbarmen.

    Deiner Aussage:
    „Ich denke das Beste für alle ist, sich nur auf Jesus zu konzentrieren und das bisherige abzuhaken auch wenn es hart ist. Gegen die Ältesten kämpfen ist völlig sinnlos und hält uns nur vom forschen des Wortes Gottes ab. Wir sollen die Kleider der Liebe und Demut anziehen und nicht das Schwert des Streitens.
    Streit, Hass, Neid und Rechthaberei sind Früchte des Teufels, fliehen wir vor solchen Eigenschaften.“

    kann ich nur zustimmen. In 1. Thess. 5:23 heisst es:
    >strong>Der Gott des Friedens heilige euch durch und durch. Er
    schütze euren Geist, eure Seele und euren Körper, damit sie unversehrt sind, wenn Jesus Christus,unser Herr, wiederkommt.“

    Lieber Gruß
    Achim

  • Robin an Hubert
    September 8, 2013

    Lieber Hubert,

    vielen Dank für die ergreifende und gute Arbeit, die du hier für gemacht hast.

    Ich wünsche dem betroffenen Bruder und seiner Familie Jehovas Segen und frei nach Philipper 4 Verse 4 bis 7:
    „die Freude im Herrn, weil er seine Vernünftigkeit den Menschen bekanntwerden ließ.“
    Weiter heißt es (NWÜ): „6  Seid um nichts ängstlich besorgt, sondern laßt in allem durch Gebet und Flehen zusammen mit Danksagung eure Bitten bei Gott bekanntwerden; 7 und der Frieden Gottes, der alles Denken übertrifft, wird euer Herz und eure Denkkraft durch Christus Jesus behüten.“

    Persönlich danke ich Gott hiermit für Vorbilder aus alten und neuen Zeiten.

    Lieber Hubert,
    eine kleine Korrektur möchte ich doch anbringen, nach jw.org ist die Anschrift des Zweigbüros Österreich, hier ein Auszug:

    Unsere Kontaktdaten
    Hier finden Sie Anschriften und Telefonnummern unserer Zweigbüros
    Land Österreich
    Jehovas Zeugen, Zweigbüro
    65617 SELTERS
    DEUTSCHLAND
    +43-720-980-235
    Öffnungszeiten
    Montag bis Freitag
    8–17 Uhr

    Anscheinend gilt nur noch die Telefonnummer für Wien.

    Liebe Grüße
    Robin

  • Hubert
    September 8, 2013

    Lieber Robin vom 25.09.2013,

    Du triffst meiner Anschauung nach mit Deinen Worten
    und Deinem Verständnis und Deinem Kommentar im Lichte
    der Bibel die rechtliche Situation und rechtliche Problematik
    für uns Christen und Christinnen,

    die noch oder einmal Mitglieder in der Religionsorganisation
    der Zeugen Jehovas in Deutschland oder der Zeugen Jehovas
    in Österreich oder anderswo sind bzw. waren,

    viel genauer und besser als die meiner Anschauung nach ziemlich oberflächlichen und ziemlich verständnislosen Vorschreibbeiträge
    von Alois und Achim,

    die sich leider als Nachfolger Jesu offensichtlich 2. Kor. 10:4 und Eph. 6:10-20 und Matth. 25:31-46 noch nicht so richtig zu eigen gemacht haben,

    wo u.a. für die ganze Runde wahrer Christen, die mit echter Gottes- u. Eigen- u. Nächsten- u. Feindesliebe dienen,

    klar gestellt wird,

    dass neben Wahrheitsliebe auch der Einsatz für das göttliche
    Recht und die Gerechtigkeit und dem Bruder und die Schwester
    in Not notwendig ist:

    „Denn die Waffen unserer Kriegführung sind nicht fleischlich,
    sondern machtvoll durch Gott, um starke Verschanzungen
    umzustoßen. Denn wir stoßen Vernunftschlüsse und jede Höhe um,
    die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt;
    und wir nehemn jeden Gedanken gefangen,
    um ihn dem Christus gehorsam zu machen;
    und wir halten uns bereit,
    jeden Ungehorsam zu bestrafen,
    sobald euer eigener Gehorsam
    völlig in die Tat umgesetzt sein wird.“ NWÜ

    Was werden die Berufenen, Auserwählten und Treuen tun,
    bevor Christus Jesus als das Wort Gottes auch in der
    Weltlage von Harmagedon seinen Krieg in Gerechtigkeit
    beginnen wird?

    Gemäß Offb. 17:12-14 werden sie u.a. AUCH mit den 10 Königen
    und dem damit verbundenen wilden Tier kämpfen
    und vermutlich werden sie auch dazu beitragen,
    wenn Jehova Gott es gemäß Ofb. 9: 15-17 den 10 Königen
    ins Herz geben wird, gegen das internatinale Groß-Babylon
    vorzugehen.

    Und falschen Propheten und Christusse werden von ihnen
    sicher auch einiges zu hören und zu sehen bekommen …

    Zur Gesinnung des Paulus, der einst in Judäa, Syrien, der Türkei,
    Griechenland, Mazedonien und Italien unterwegs war,
    gehört auch sein Standpunkt gemäß Hebr. 10:39:

    „Wir sind nicht von denen, die zur Vernichtung zurückweichen,
    sondern von denen, die Glauben haben zum Lebendigerhalten
    der Seele.“ NWÜ

    Ich habe soeben auch Deinen Korrekturhinweis zu den Anschriftsdaten des Zweigkomitees für Österreich
    bei der Bezirkshauptmannschaft überprüft.

    Das behördliche Austrittsamt sendet die amtlichen Religionsaustrittsanzeigen von ZJ derzeit immer
    noch wie folgt nach WIEN, dem SITZ des Zweigkomitees
    für Österreich:

    An sämtliche Herren des Zweigkomitees
    von Jehovas Zeugen in Österreich:
    z.H. Renoldner Johann, Binder Kurt, Schneeweiss Walter,
    Kuglitsch Otto, Gruppe Wolfgang und Zimmermann Johann
    GALLGASSE 42-44
    1134 WIEN

    An jeder Bezirkshauptmannschaft kann ein Zeuge oder eine Zeugin
    Jehovas in Österreich ihren Austritt anzeigen unter Beibringung
    der Geburtsurkunde,eines Lichtbildausweises, der Glaubhaftmachung der Mitgliedschaft z.B. mit Kopie vom mtl. Predigtdienstbericht
    oder einem Brief mit Briefkopf sowie folgendem amtlichen
    Formular zur Religionsaustrittsanzeige:

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Religionsaustrittsanzeige

    Bezirkshauptmannschaft
    9800 Spittal an der Drau

    Frau/Herr
    Vor- und Familienname _____________________________________________________

    (bei Frauen Mädchenname) __________________________________________________

    geboren am___________________________ in __________________________________

    Geburtsstandesamt _____________________________________________ Nr. ________

    Taufpfarramt:_________________________________________ Nr. ______________
    (bitte unbedingt ausfüllen, z.B. röm.-kath. oder evang. Pfarramt……… (Ort)

    wohnhaft in _____________________________________________ PLZ _____________

    zeigt hiermit gemäß Artikel 6 des Gesetzes vom 25. Mai 1868, RGBl. 49, den Austritt

    aus der ____________________________ Kirche/Religionsgemeinschaft an.

    _____________________ __________________________________
    Datum Unterschrift

    Anlagen:
    Geburtsurkunde
    Taufschein bzw. Beitragsvorschreibung
    Heiratsurkunde

    Der Eintritt in eine Religionsgemeinschaft vollzieht sich ohne Mitwirkung der staatlichen Behörde.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Das ZK in Wien dürfte immer noch zuständig sein für das österreichweite Mitgliederverzeichnis.

    Jedenfalls gibt es wahrscheinlich nur wenige der über 20 000
    Zeugen Jehovas in Österreich, die die VERFASSUNGFASSUNG kennen,
    die die LK und das ZK seit 12.09.2008 für sie alle in Rechtskraft
    gesetzt hat …

    Jetzt sind sicher nicht mehr die Zeiten, NUR passiv und stumm
    und schweigend für die Außenwelt in den eigenen inneren Gemächern wie christliche Biedermaier ausschließlich nur biblische Meditations- und Besinnungstage zu veranstalten,
    lieber Alois und lieber Achim,
    die Liebe geht einem nicht verloren,
    wenn man zu Recht und nicht rechthaberisch vorgeht!

    Von einem Herrn Thurner aus Selters bekamen unsere Ältesten
    hier am Ort am Samstag, den 21.09.2013 Besuch, ca. am 03.08.2013
    war O. Kuglitsch vom ZK in Wien bei ihnen gewesen.

    Und in den Wochen seither wurde auch in einem Samstag-Vortrag
    an die Loyalität, damit verstehen sie hauptsächlich nur die
    Organisationstreue, aller ZJ-Ältesten weltweit appelliert.

    In New York und Selters und Wien hoffen sie, dass bei uns hier in
    der Versammlung Spittal/Drau die amtsführenden Ältesten

    Schallinger Johann, Feichtinger Walter, Oberguggenberger Herwig,
    Gruber Edmund, Rainer Andreas und Plattner Franz weiter für sie
    einstehen,

    denn sie alle haben von mir wie im Mai 2013 auch der Kreisaufseher Mesirek jahrzehntelang viel Post erhalten,
    und sich daher zj-technisch bereits etwas mit „abtrünnigen
    Gedankengut“ = biblische Wahrheiten VERUNREINIGT.

    u.a. mit meinen OFFENEN Anliegensbrief vom 23.Mai 2013,
    den ich auf der Bruder-Info Hauptseite
    beim Monatsvortrag „Vorsicht!Abtrünnige!“
    für ALLE als ein STARTSIGNAL veröffentlicht habe,

    mit lieben Grüßen
    und Segenswünschen

    Hubert und Familie am 25.09.2013

  • Alois
    September 8, 2013

    Lieber Hubert

    Weist Du Achim und ich sind schon einige Jahre nicht mehr mit der Organisation verbunden. Deshalb ist es für uns alles ganz einfach und problemlos. Aber ich verstehe dass es für viele die mitten in diesem Abnabelungsprozess stecken eine sehr schwere Drangsal ist.

    Liebe Grüße
    Alois