9 Comments
  • Manfred
    Oktober 5, 2013

    Liebe Geschwister,

    auf jw survey gibt es einen neuen Artikel, dass in den Versammlungen tablett Computer erlaubt sind und genutzt werden dürfen. Vielleicht wird doch bald der WT nur noch elektronisch studiert. Die Weichen werden gestellt.

    Liebe Grüße Manfred

  • Rico
    Oktober 5, 2013

    Hallo lieber Bruder W.F.,

    ich möchte dir auch danken für diesen Vortrag auch wenn ich einige Dinge etwas anders sehe als du und die meisten anderen hier bei BruderInfo! Mir geht es um folgenden Bibeltext und deiner entsprechenden Erklärung dazu,ich zitiere:

    Dan. 12:1-3; Elberf: 1 Und in jener Zeit wird Michael auftreten, der große Fürst, der für die Söhne deines Volkes eintritt. Und es wird eine Zeit der Bedrängnis sein, wie sie noch nie gewesen ist, seitdem irgendeine Nation entstand bis zu jener Zeit. Und in jener Zeit wird dein Volk gerettet werden, jeder, den man im Buch aufgeschrieben findet. 2 Und viele von denen, die im Land des Staubes schlafen, werden aufwachen; die einen zu ewigem Leben und die anderen zur Schande, zu ewigem Abscheu.
    3 Und die Verständigen werden leuchten wie der Glanz der Himmelsfeste; und die, welche die vielen zur Gerechtigkeit gewiesen haben, leuchten wie die Sterne immer und ewig.

    Hier geht es um den Vers 2 den ich meine. Ich hatte das bisher so gesehen, dass es hier um die Auferstehung geht, weil es heißt, dass die die im Land des Staubes schlafen aufwachen werden, die einen zum ewigen Leben und die anderen zu ewiger Abscheu. Das hatte ich mit der Auferstehung der Gerechten und der Ungerechten gleich gesetzt. Doch der Kontext zeigt, dass damit nicht die Auferstehung gemeint sein kann, auch wenn es nach dem geschriebenen Wort danach aussieht. Denn im Vers 1 wird von der Zeit der Bedrängnis gesprochen, eine wie es sie noch nie gegeben hat. Das ist die große Drangsal. Es steht dort: Und in jener Zeit wird dein Volk gerettet werden, jeder, den man im Buch aufgeschrieben findet. Der Zeitpunkt passt nicht mit der Auferstehung überein, denn die Auferstehung wird beim Schall der letzten (7.ten) Posaune erfolgen, das ist nach der großen Drangsal und kurz vor oder fast gleichzeitig mit der sichtbaren Wiederkunft von Jesus Christus. Nur was ist dann mit dem Vers 2 gemeint, wenn es nicht um die Auferstehung geht?

    Zitat Ende

    Also ich sehe das nicht so wie du das es sich bei (Da 12:1-3)um eine geistige Auferstehung handelt weil die Paralleltexte zumindest in der refidierten Elberfelder Übersetzung etwas anderes sagen! Die Paralleltexte sind, ( Jes 26:19,Joh 5:28-29 und Mat 25:46)wenn man diese Bibeltexte zu Daniel dazu liest kann man sehen das es sich um einer leiblichen Auferstehung handelt die nach dem blasen der 7. Posaune beginnen wird und das ist wie du auch geschrieben hattest, nach der großen Drangsal! Zumindest bei der ersten Auferstehung ist es so die zweite Auferstehung wird erst später während der 1000 Jahre im Millienium stattfinden! Was das blasen der siebenten Posaune angeht, da steht in(Dan 12:1-3) doch nichts anderes geschrieben als wie in der (Off 11:15-18)! Jedenfalls kann ich da nichts anderes draus lesen! Die biblische Prophetie ist wie ein Puzzel was man zusammen setzen muß und manchmal denkt man das ein Teil passt aber beim genaueren hinsehen bemerkt man dann das dieses Teil dann doch nicht mit den anderen zusammen passt! In Daniel steht wohl nichts von einer 7. Posaune die geblasen wird weil dieses Puzzelteil in der Offenbarung versteckt liegt und nicht in Daniel aber wenn man (Dan 12:1-3 mit Off 11:15-18 und dazu noch mit Joh 5:28-29 und Jes 26:19) liest bekommt man das Puzzel zusammen! Jedenfalls sehe ich das mit meinem biblischen Verständnis zur Zeit so was nicht heissen soll das ich recht habe und du nicht! Ich kann es eben nur nicht so erkennen wie du es erkannt hast! Wer von uns beiden recht haben wird, das wird die Zeit zeigen wenn die große Drangsal kommen wird und danach die 7. Posaune zur Wiederkunft Jesu geblasen werden wird damit die Toten zur Auferstehung gebracht werden können!

    Ich möchte mich trotzdem für deinen Vortrag bedanken!

    Lg Rico

  • Birds an Rico
    Oktober 5, 2013

    Hallo Rico,

    Ich sehe den Text aus Daniel so, das in der Endzeit, viele aufwachen werden. ZB innerhalb der Organisation. Es gibt welche, die erkennen, das der Sklave falsche Lehren lehrt, aber sie vertrauen ihm dann doch. Also legen sie sich wieder nieder. Sie könnten dann auch damit gemeint sein, sie legen sich nieder zum ewigen Tod.
    Ich kenne solche. LEIDER

    Ich kann mir nicht vorstellen, das jemand auferweckt wird, um ihm zu sagen das er wieder sterben muss.
    Das sind aber auch nur meine Gedanken.

    LG
    Bird

  • Rico
    Oktober 5, 2013

    Hallo Bird,

    danke für deinen Komentar erstmal! Du hast geschrieben, ich zitiere:

    Ich kann mir nicht vorstellen, das jemand auferweckt wird, um ihm zu sagen das er wieder sterben muss.

    Zitat Ende

    Das behauptet doch auch gar niemand und ich habe das auch nicht so geschrieben gehabt, da mußt du mich etwas falsch verstanden haben! Gott ist Liebe und er ist gerecht und schon deshalb würde das gar nicht gehen weil Gott dann gegen sich selbst handeln würde und das geht nicht! Übrigens dauert der Gerichtstag 1000 Jahre das ist eine sehr lange Zeit in der jeder Mensch der da auferweckt werden wird genug Zeit haben wird zu zeigen ob er Gott liebt oder nicht! Siehe ( 2Pe 3:8)

    Lg Rico

  • Brigitte
    Oktober 5, 2013

    Lieber Bruder W.F.,

    ich kann mich nur Saschas Kommentar anschließen, sehr guter Vortag, hat mir sehr gut gefallen. Besten Dank dafür.

    Alles Liebe u. den Segen unseres Himmlischen Vaters u. Seinem Sohn wünscht Dir

    Brigitte.

  • Sascha
    Oktober 5, 2013

    Lieber Bruder W.F.,

    auch mir gefällt dieser Artikel sehr gut. Besonders der Gedanke, dass sich der Text aus Daniel 12 nicht unbedingt auf die buchstäbliche Auferstehung beziehen muss, leuchtet mir jetzt ein. Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße
    Sascha

  • sarai@Bruder W.F.
    Oktober 5, 2013

    Liebster Bruder W.F. –

    Habe gerade meine nicht schlafen könnende Nacht mit Deinem wundervollen vorgetragenen Anschauungsunterricht abgerundet und ich kann Dir gar nicht genug danken dafür.
    D A N K E !!!

    War schon der Vortrag von Bruder JRS. wie ein einziger Donnerschlag für mich – so habe ich während des gesamten Lesens von Deinem Vortrag vor Ergriffenheit nur noch geweint – und ich bin zwar, so fürchte ich, *hypersensibel* – aber deswegen normalerweise noch lange keine Heulsuse!!!

    Sowas ist mir noch niemals in meinem Leben passiert – alles fügt sich zusammen, dies hier ist vermutlich einer meiner kürzesten Kommentare, weil ich schlicht und ergreifend nahezu sprachlos bin und auch für eine Weile bleiben werde :-O

    DU bist ganz, ganz nahe am Christus dran 🙂

    Danke nochmals,

    Deine Schwester im Herrn,

    Sarai (und ganz liebe Grüße an alle hier auf unseren Seiten) 🙂

  • Alois
    Oktober 5, 2013

    Liebe Schwester Sarai

    Ich denke Du hast unserem lieben Bruder W.F. ein großes Geschenk gemacht mit Deinem Kommentar. Ein größeres Geschenk, als ganz nah an Christus zu sein gibt es nicht.
    Ja Jesus ist mitten unter uns, denn wir sind in seinem Namen versammelt. Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln.

    Im Übrigen finde ich die von Dir genannten Vorträge auch sehr gut und hoffe auf weitere Vorträge im Herrn.

    Liebe Grüße und alles Gute an alle und besonders an Dich
    Alois

  • Birds an Bruder W.F
    Oktober 5, 2013

    Lieber Bruder W.F.

    Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Vortrag. Du hast hier sehr gut herausgestrichen, das wir auch Jesus dafür danken sollten, da er es auch bezahlt hat, und das aus Freien Stücken.
    Genau diese Empfindungen, gegenüber der Endzeit, haben mich jetzt sehr gestärkt, da es auch meine sind. Du hast mir die Bibelstellen dazu zeigen können.
    Bleiben wir alle gemeinsam im Glauben an unseren Herrn Jesus stark, ehren wir ihn, damit wir dadurch auch unseren Vater Ehren.

    Herzliche Segenswünsche an euch alle, und dir W.F. Danke. 🙂
    Bird