Written by

Bruderinfo

Kommentare (15)

  1. Bruno & Boas ihr seit wie Father und Sohn..

    Wirklich wieder ein ausgezeichnetes Artikel wo wie mit ein Skalpell (Zweischneidiges Chirugisch Scharfes Schwert) Wahrheit von Tauschung getrennt wird. Auch manche kommentare wie zB. diese von Manfred ist Messerscharf und stark in es ziehen von Parrallele mit Offenbahrung. Auch wenn dies nicht so gedacht wäre, trotzdem sehr zutreffend.

    Entschuldigung für mein Grammatik und ausdrückfehler meines schreiben.
    Deutsch ist nicht mein Muttersprache aber meine mich verständlich genug ausdrücken zu können ohne mein Schreiben korrigieren zu lassen duch mein Frau („Phillipidottir“) welche der deutsche Sprache nahezu Perfekt schreibt und korrigieren Könnte. Sie ist jetzt schön ein sort ¨Baruch¨ für mich…, aber auch mehr dann das. (Joel 2:28,29)

    Jemand der gut Versteht braucht ja ein Halbes Wort. .., Jemand der nicht verstehen will, damit kann man perfekt deutsch sprechen…..und schreiben…, er wird dir aber trotzdem nicht verstehen!
    Nicht hören was du Ihm sagen und vermitteln möchtest. Und wenn es zu Schmerzhaft wird was er hört aber nicht hören möchte…., nämlich die schmerzhafte peinliche aufdeckende WAHRHEIT wird ähnliches geschehen wie bei das Rechtskommitee von Stefanus der fall war.
    Dabei wurde Stefanus für die führende Glieder der Organisation Gottes geführt, und wo im diese fall diese Herren auch als Richter der Leitende Körperschaft auftraten in ein ähnliches Scheinprozes so wie sie das auch bei Yahschuah (der lang erwartete und an ihnen erschienen Messias) geführt hatten.
    Dar steht in App 7:54 Wenn die Glieder und Richter der Leitende Körperschaft Gottes Organisation (durch Yahschuah (Jesus) bösartige Weingärtner in Gottes Weingarten genannt, oder wie man wil Organisation) Stefanus Zeugnis Hörten……, Fühlten diese Führung Gottes Organisation zum tiefsten Gekränkt und verletzt, und fingen an mit ihre Zähne zu knirschen.

    Vers 57…., darauf Schrien sie (die Glieder der Leitende Körperschaft), und hielten mit ihr Hände der Ohren zu und Stürmten einmütig auf Stefanus los…. und Steinigen ihm. (War bei diese Hinrichtung der zustimmung von der Römische Statthalter nicht nötig?
    Dieses Gericht und Scheinprozes wurde offensichtlich Öffentlich abgehalten in Gegensatz zur der heutige Organisation „Gottes“ wo solche Gerichte ins „Verborgene“ ohne Zeugen, ohne Festlegung auf „Tonband“ oder Video festgelegt wird.

    Beim Gerichtliche Voruntersuchung von Kindermisbrauch und Inzest in Australien konnte offen und Ehrlich, sogar über livestream Weltweit mitverfolgt werden.
    Ausserdem wurde alles auf Video und schriftlich minitiös festgelegt und immer noch auf Internet auf zu rufen.
    Offen und Ehrlich so das jeder dies auf Wahrheit prüfen kann was dar gesagt wurde. Jeder prüfen kann ob Geoffrey Jackson der Leitende Körperschaft Buchstäblich oder auch sinngemäs der Wahrheit sprach, oder nicht ganz der Wahrheit oder mehr der neben und unehrlich war
    .
    Ich habe mal ein Älteste einfach ganz offen und ehrlich ohne negative beweggründe gefragt of der böse Weingärtner aus das Gleichnis von Jesus immer noch dar ist…, oder ob es in der Bruderschaft der Zeugen Jehovahs zu erwarten ist ob dar auch Unkraut zwichen dem Weizen steht, oder ob dar der Engeln die für der Ernte ausgesannt werden schon gewesen sind und das Unkraut schon eingesammelt und verbrand haben und wir jetzt mit ein völlig Reine Organisation Gottes zu tun Haben.
    Ich weiss nicht ob er mein frage als ein persöniche angriff auf ihm aufgefasst hat, aber in jeden fall hat er mir kurz angeschaut, sich umgedreht und ist weggelaufen….

    Ich spare Euch die details, aber Später wurde ich zu ein Rechtscommitee eingeladen wobei als begründung ein Schriftstelle erwähnt wurde womit ich nichts anfangen konnte, und gefragt was der beschuldigung zum Anlass diese Einladung war. Dies würde ich hören wenn ich dar vor dieses Kommitee erscheinen würde.
    Ohne deutliche Anklage werde ich nicht kommen und bin auch nicht gegangen.

    Um kurz zu gehen, ich wurde beim Berufungskommitee wo mir kein stichhaltige Fakten, als nur negative Behauptungen angeführt in ein 4 stunden dauernde Sitzung wobei ich ¨alleine¨ 6 Älteste gegenüber mich verteidigen müsste gegen der Anklage welche gegen mich behauptet wurde.
    In ein Chat mit ein Schwester wobei 2 Ältesten anwesend waren haben die auf diese weisse mir versucht haben mit Fangfragen belastende Aussagen zu entlocken welche als Basis dienen konnten um mir ¨äus dem Feuer zu rücken…
    Oh Entschudigung um mir ins Feuer schubsen zu können.

    Alte Kamele wurden wieder hervorgehoben wo ich mich für entschuldigt hatte. Eigentich ein Entschudigung Ihreseits mehr angebracht gewesen wäre gesehen wie sie mir ¨Wikommen¨ geheissen haben mit Lüge, Hinterhältigkeit und Lästerliches Reden und Izebel Brief welche ich nicht lesen dürfte..
    Das berufungskommitee hat feststellen müssen das viele Schritte Übersprungen, und ignoriert wurden, und für dieses Rechtskommitee Kein Grundlage dar war diese durch zu führen.
    Aber Nein… meine Ausschlus wurde bestätigt und als berechtigt betrachtet.
    Ich habe nicht Mündlich, und nicht Schriftlich mitgeteilt bekommen was der Grund und grosse Sunde war wofür ich ausgeschlossen/Exkommuniziert worden bin..

    Ja er wurde schon mit viele ¨Steine¨ geschmissen so wie bei Stefanus…, aber nur Sinnbildlich.
    Dar ist ein gesetzloses vorgehen bei viele ähnliche situationen, ausserdem ist von Liebe für gerechtigkeit und grundsätze überhaupt nicht die rede. Eher das gegenteil, und dann rede ich (nicht nur) aus eigene Erfahrung und erfahrung von viele Andere.
    Deswegen geht Hesekiel 34 komplett und treffend in Erfüllung, ebenso das deutlich sichtbar werden der böse Sklave. Ausser für diejenige der durch denen genau so Blind geworden sind ist diese böse Sklave (lohnarbeiter) nicht Sichtbar

    Bruno und Boas Können sich ebenso wie ich und andere uns betrachten als die Schlangen sein welche Gott unter sein Volk sendet:
    Jer 8:17 „Denn siehe, ich sende unter euch Schlangen, giftige Schlangen, für die es keine Beschwörung gibt, und sie werden euch gewiß beißen“ ist der Ausspruch Jehovas.

    Gute Arbeit Bruno/Boas, gute kommentare auch… Immer mehr ¨giftige Schlange¨ oder ¨Wach geworden Wächter¨ sind wahr zu nehmen welche Beissen und ihr berechtiges Gift ihre wirkung gelten lassen. Tötlich oder zum Ummehkehr welche es zum Aufwachen wirkt.
    Ein Ähnliches ereignis als diese Schlangen welche Gott buchstäblich unter dies Wortbrüchige Volk in der Wüste unter führung von Moses sand.

    MvG Aesculab.

  2. ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ says:

    Wohin sollen sie denn umkehren? So lautete eine Frage vom 08.02.2017.

    So ähnlich erging es auch jüdischen Zuhörern, die Pfingsten 33 u.Z., als der Heilige Geist auf ca. 120 Christen augegossen worden war, erstaunt fragten: »Was sollen wir jetzt tun, liebe Brüder?«
    Oder anders ausgedrückt: »Wohin sollen wir jetzt gehn, liebe Brüder?«

    Wie war die Antwort darauf?
    »Kehrt um«, erwiderte Petrus, »und jeder von euch lasse sich auf den Namen von Jesus Christus taufen! Dann wird Gott euch eure Sünden vergeben, und ihr werdet seine Gabe, den Heiligen Geist, bekommen. 39 Denn diese Zusage gilt euch und euren Nachkommen und darüber hinaus allen Menschen auch in den entferntesten Ländern – allen, die der Herr, unser Gott, zu seiner Gemeinde rufen wird.«

    Jesus hilft dabei diesen Text noch besser zu verstehen. Er selbst sagte:

    »Kommt zu mir, ihr alle, die ihr euch plagt und von eurer Last fast erdrückt werdet; ich werde sie euch abnehmen. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin gütig und von Herzen demütig. So werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. Denn das Joch, das ich auferlege, drückt nicht, und die Last, die ich zu tragen gebe, ist leicht.«

    Vom falschen Weg, resp. falscher Religion, umzukehren, bedeutet also Jesus – und keiner Organisation – zu folgen. Umkehren und den Weg des Christus zu betreten bringt folgenden Segen:

    »Ich bin der Weg«, antwortete Jesus, »ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben. Zum Vater kommt man nur durch mich. Wenn ihr erkannt habt, wer ich bin, werdet ihr auch meinen Vater erkennen. Ja, ihr kennt ihn bereits; ihr habt ihn bereits gesehen.« (Siehe Joh. 14:6,7 NGÜ)

    Es kann sein, dass unser „Navigationssystem“ umprogrammiert werden sollte/muss, damit der Weg des Jesus Christus nicht verfehlt wird.

    @ᵀᴴᴬᴸᴶᴬ

    1. B.B. says:

      Das mag korrekt sein, wenn man seinen Glauben an Jesus und Gott nicht verloren hat.

      ABER man kann doch nicht zu Jesus umkehren und gleichzeitig bei den Zeugen Jehovas bleiben – auch nicht wenn man meint, noch die richtige Tauffrage gestellt und beantwortet zu haben. Wie Bruno es meint. Das ist inkonsequent.
      Ich arbeite viele Jahre in einem Betrieb, dessen Regeln ich akzeptiere und auch vertrete. Dann ändern sich die Regeln, die Firma ändert ihr Image und ihre Ziele…. bleibe ich nun immernoch?

      Vielleicht hat diese Firma Ackerbaumaschinen hergestellt und nun sind es aber Panzer…. Schließlich habe ich ja meinen Arbeitsvertrag abgeschlossen als die Ackermaschinen hergestellt wurden…

      1. Alois says:

        Hallo B.B

        Ich denke es ist ein großer Unterschied ob man sich als Zeuge Jehova fühlt, oder ob man bei den Zeugen Jehovas aktiv mitmacht und sei es nur durch das regelmäßige Besuchen der Zusammenkünfte.
        Da ich glaube dass die Organisation zumindest ein Teil von Babylon ist, sollten wir folgende Worte beachten:

        Offbg. 18
        4. Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: Gehet aus ihr hinaus, mein Volk, auf daß ihr nicht ihrer Sünden mitteilhaftig werdet, und auf daß ihr nicht empfanget von ihren Plagen;
        5. denn ihre Sünden sind aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht.

        Wer drin bleibt, könnte mit Schuld haben an den Sünden die dort geschehen. Trotzdem kann man sich weiter als Zeuge Jehovas fühlen, solange man auch den Sohn Jesus wie den Vater ehrt, weil nicht der Name Zeuge Jehovas ist verantwortlich für die Sünden, sondern die Führer dieser Religion und deren viele Mitläufer.
        Mitgehangen mitgefangen sagt ein Sprichwort, das trifft auch hier zu.

        In 1. Kön. 18 steht eine Geschichte die nach meiner Ansicht exakt die heutige Situation widerspiegelt:

        21. Da trat Elia zu dem ganzen Volke hin und sprach: Wie lange hinket ihr auf beiden Seiten? Wenn Jehova Gott ist, so wandelt ihm nach; wenn aber der Baal, so wandelt ihm nach! Und das Volk antwortete ihm kein Wort.
        22. Und Elia sprach zu dem Volke: Ich allein bin übriggeblieben, ein Prophet Jehovas, und der Propheten des Baal sind vierhundertfünfzig Mann.

        Das ich die LK für den neuzeitlich Baal halte, haben wir dieselbe Situation. Nur verhältnismäßig ganz wenige Brüder versuchen mit ihren Möglichkeiten das Volk der ZJ zu erreichen. Aber auch sie antworten nicht, denn mit „Abtrünnigen“ redet man nicht. Aus dem Vers geht auch hervor dass es durchaus Menschen gab, somit auch bei den ZJ gibt, die sich unschlüssig sind ob sie Jehova (heute dem Jesus) folgen sollen oder dem Baal. Diese Menschen werden auch Heute aufgefordert klar Stellung zu beziehen bevor sie auch die Plagen empfangen.

        Ich weiß es ist für die meisten hin und her schwankende Menschen sehr schwer sich zu entscheiden, aber das sind eben die Auswirkungen der „Großen Drangsal“, und je mehr man familiär mit diesen Baalsanbetern verbandelt ist, desto schwerer.

        Liebe Grüße
        Alois

  3. Manfred says:

    Lieber Bruno, Lieber Boas,

    mir ist noch etwas aufgefallen. Ihr hattet geschrieben:

    Organisation = 1. Gesamtheit aller Zeugen Jehovas
    Organisation = 2. Die leitende Körperschaft als Führungsspitze

    Nochmals: Das Wort „Organisation“ ist eine gedankliche Vermischung zwischen „dem gesamten Volk“ und dessen menschlichen „Führern“. Wie viel Aufwand wird betrieben, um dieses zweideutige Wort in den Verstand eines Zeugen Jehovas zu treiben? Z. B. Wachtturm (Studienausgabe) April 2013 = 53 Wiederholungen. So oft wurde das unbiblische Wort „Organisation“ allein in dieser Publikation wiederholt, damit wir es fest mit dem Wort der Bibel verbinden. Wahrlich: eine Massenhypnose. – Zitat Ende.

    Es gibt noch einen Text wo sie das ähnlich vermischen und zwar bei dem Text über den Treuen und verständigen Sklaven. Da ist die leitende Körperschaft als Gesamtheit = der t.u.v.Sklave und als Einzelne sind sie dann die Hausgenossen.

    Wer den Text aus Matthäus 24:45-47 aufmerksam liest, der wird feststellen, dass EINER über alle anderen gesetzt wurde. Über den bösen Sklaven hingegen heißt es, dass er seine Mitknechte schlägt. Während also von dem wirklichen Treuen und verständigen Sklaven einer über alle gesetzt wurde, ist der böse Sklave einer von vielen. Er steht eigentlich auf der gleichen Stufe wie alle anderen Mitknechte, aber er hat sich über diese erhoben.

    Also für mich ist klar, dass der Teil über den bösen Sklaven viel besser zur leitenden Körperschaft passt, als die Verse 45-47.

    Liebe Grüße Manfred

  4. B.B. says:

    Danke schön für die drei Briefe. Nur lieber Bruno, die logische Konsequenz deiner Erkenntnisse wären ja nun, die Zeugen jehovas von dir aus zu verlassen. Denn in der Bibel steht doch auch: „Geht aus ihr hinaus mein Volk, wenn ihr nicht teilhaben wollt……“
    Das verstehe ich nicht, wei du noch Mitglied in so einer verkehrten Religion sein kannst.

    1. Alois says:

      Hallo B.B.

      Die Schlussfolgerung die Du ziehst verstehe ich. Viele gehen auch raus und glauben gar nichts mehr. Andere schließen sich Freikirchen oder anderen Religionen an, was auch nicht viel besser ist.

      Manche kämpfen gegen eine offensichtlich verkehrte Religion mit Worten. Das macht Bruno und damit macht er nichts anderes als das was auch schon die Propheten des Alten Testamentes gegen die damaligen Herrscher getan haben. Keiner der alten Propheten hat jemals das eigene verkehrte Volk verlassen. Wenige sind höchstens mal kurze Zeit in ein anderes Land gegangen um dann wieder zurückzukehren und weiter gegen die Missstände zu reden.

      Selbst Jesus ist im eigenen Volk geblieben, obwohl er immer wieder in eine andere Gegend ausgewichen ist, weil seine Zeit noch nicht gekommen war.

      In Wirklichkeit kämpft Heute Jesus gegen die falschen Lehren in der Absicht dass der eine oder andere bei den ZJ noch umkehrt und gerettet werden kann. Ich kann nicht wissen ob es auf Bruno zutrifft, aber ich glaube er fungiert als Werkzeug unseres Herrn um in seinem Einflussbereich die falschen Lehren und Götzenanbetungen (LK) offenzulegen.

      Damit am Ende keiner sagen kann er hätte nichts gewusst und dass diejenigen, die noch Jesus in ihrem Herzen tragen, die Kurve kriegen und den neuzeitlichen Baal LK aus ihrem Herzen schmeißen.

      Liebe Grüße
      Alois

      1. B.B. says:

        Wohin sollen sie denn umkehren?

      2. Manfred says:

        Lieber B.B.,

        Du fragst wohin sie umkehren sollen?

        Wie wäre es zum Beispiel hierhin?:

        Jer. 24:7; Elb: 7 Und ich gebe ihnen ein Herz, mich zu erkennen, dass ich der HERR bin. Und sie werden mein Volk sein, und ich werde ihr Gott sein; denn sie werden mit ihrem ganzen Herzen zu mir umkehren.

        Sach. 1:2-6; Elb: 2 Der HERR ist heftig erzürnt1 gewesen über eure Väter.
        3 Und du sollst zu ihnen sagen: So spricht der HERR der Heerscharen: Kehrt um zu mir!, spricht der HERR2 der Heerscharen, und ich werde mich zu euch umkehren, spricht der HERR der Heerscharen.
        4 Seid nicht wie eure Väter, denen die früheren Propheten zuriefen: „So spricht der HERR der Heerscharen: Kehrt doch um von euren bösen Wegen und von euren bösen Taten!“ Aber sie hörten nicht und merkten nicht auf mich, spricht der HERR.
        5 Eure Väter, wo sind sie? Und die Propheten, leben sie ewig?
        6 Doch meine Worte und meine Vorhaben, die ich meinen Knechten, den Propheten, gebot, haben sie eure Väter nicht erreicht? Und sie kehrten um und sagten: Wie der HERR der Heerscharen vorhatte, nach unseren Wegen und nach unseren Taten an uns zu handeln, so hat er mit uns gehandelt.

        Mal. 3:7; Elb: 7 Seit den Tagen eurer Väter seid ihr von meinen Ordnungen abgewichen und habt sie nicht beachtet. Kehrt um zu mir! Und ich kehre um zu euch, spricht der HERR der Heerscharen. Ihr aber sagt: „Worin sollen wir umkehren?“

        Neh. 1:9: 9 Kehrt ihr aber zu mir um und bewahrt meine Gebote und tut sie – wenn auch eure Vertriebenen am Ende des Himmels sein sollten, selbst von dort werde ich sie sammeln und sie an den Ort bringen, den ich erwählt habe, um meinen Namen dort wohnen zu lassen!

        Liebe Grüße Manfred

      3. Anna says:

        Lieber Bruder Alois,
        das hast du gut kommentiert. Ich finde unseren Bruder Bruno und seinen Sohn Klasse.
        Herzliche Grüße Anna

        1. Boas says:

          Liebe Anna,

          über Dein Lob freuen wir uns aufrichtig. Doch genau so aufrichtig geben wir Dein Lob an eine höhere Stelle weiter. Ohne den Einfluss und Leitung von Jesus und dem heiligen Geist würden wir solche Briefe nicht fertig bringen. Wenn etwas fertig wurde, stellte ich mir oft die Frage, wer das hier geschrieben hat.

          Ich grüße Dich aus dem schonen Saarland und wünsche auch Dir immer die schützende Hand unserer beiden Höchsten; des Vaters und des Sohnes.

          Bruno und Boas

    2. Boas says:

      Liebe/Lieber B.B.

      was Alois oben schrieb ist sehr stimmig mit den Gedanken meines Vaters. Auf unserer Gemeinde habe ich vor einem Jahr nachgefragt, ob dort überhaupt die Möglichkeit für meinen Vater besteht, aus der Religion der Zeugen Jehovas auszutreten. Die Antwort war interessant. Das Standesamt sagte, dass es bezüglich meines Vaters keine Aufzeichnungen gäbe, zu welcher Religion er gehört. Demnach, könne er mittels der Gemeinde nicht aus etwas austreten, wo er nicht drin ist.

      Es ist für Jeden eine Gewissensfrage, ob er aufgrund der vielen Lehren einen Austrittsbrief schreibt. Oder sich ganz öffentlich von falschen Lehren distanziert. Auch auf diese Art, kann man Babylon verlassen und nicht mehr Teil haben an ihren Sünden, wie es Alois oben beschrieb.

      Ganz ehrlich, wer nach 1985 getauft wurde, hat ein Treueschwur auf die Organisation einer Verlagsgesellschaft abgelegt und es wird schwierig. Aber mein Papa ist 1956 getauft mit diesen Fragen:

      Wachtturm vom 15.8.1968, Seite 489:

      1. Hast du erkannt, dass du vor Jehova Gott ein Sünder bist und der Rettung bedarfst, und hast du vor ihm anerkannt, dass diese Rettung von ihm, dem Vater kommt, und zwar durch seinen Sohn Jesus Christus?

      2. Hast du dich aufgrund dieses Glaubens an Gott und an seine Rettungsvorkehrung Gott rückhaltlos hingegeben, um fortan seinen Willen zu tun, wie er ihn dir unter der erleuchtenden Kraft des Heiligen Geistes durch Jesus Christus und durch die Bibel offenbart?

      Genau so wie ich (1978 getauft), kann ich bis Heute beide Fragen mit einem aufrichtigen Ja beantworten. Und obwohl ich 2007 mittels eines Briefes ausgetreten bin, fahre ich fort, seinen Willen zu tun, wie er ihn mir unter der erleuchtenden Kraft des Heiligen Geistes durch Jesus Christus und durch die Bibel offenbart!

      Ich hoffe, diese Sätze haben Dir geholfen zu verstehen, warum mein Papa aus reinem Gewissen keinen Austrittsbrief verfasst, sonder wie Jesus hofft, dass alle Menschen gerettet werden. Obgleich ihm bewusst ist, das es nicht so sein wird.

      Mit ganz lieben Grüßen
      Boas

      1. Boas says:

        Tauffragen ab 1985:

        1. Hast du auf der Grundlage des Opfers Jesu Christi deine Sünden bereut und dich Jehova hingegeben, um seinen Willen zu tun?

        2. Bist du dir darüber im klaren, dass du dich durch deine Hingabe und Taufe als ein Zeuge Jehovas zu erkennen gibst, der mit der vom Geist geleiteten Organisation Gottes verbunden ist?

        Kürzen wir mal den Satz auf das Wesentliche:
        „Bist du dir darüber im klaren, dass du dich durch deine HINGABE UND TAUFE als ein ZEUGE JEHOVAS zu erkennen gibst, der MIT DER ORGANISATION VERBUNDEN IST?“ Also verbunden ist mit der Organisation oder Kirche der Zeugen Jehovas!

        Was mir bezüglich der alten Tauffragen (besonders der zweiten Frage) aufgefallen ist: Mit diesem Eid, ist es einem Zeugen Jehovas, der vor 1985 getauft wurde, rein Rechtlich erlaubt in Bezug auf die Bibel gegenüber Jedem (bis in die oberste Spitze) den Mund aufzumachen. Ja nicht nur erlaubt, sondern auch eine Erfüllung seines Versprechens, dass er bei seiner Taufe abgelegt hat.

        Das führt zu einem rechtlichen Dilemma für die K.d.ö.R. der Zeugen Jehovas:

        Alle vor 1985 bei den Zeugen getauften Personen haben KEINEN Eid abgelegt ein Zeuge Jehovas zu sein! Sondern gaben das Versprechen, ab der Hingabe und Taufe, ein Christ zu sein. All diese haben öffentlich bekannt, dass ihre Rettung allein vom Vater kommt, und zwar durch seinen Sohn Jesus Christus. Und dass sie dem heiligen Geist, Jesus Christus und der Bibel als oberste Autorität anerkennen und folgen.

        Das macht es der heutigen Kirche der Zeugen Jehovas (K.d.ö.R.) rein Rechtlich unmöglich, solche Personen auszuschließen, weil sie rein rechtlich definitiv KEINE MITGLIEDER DER ZEUGEN JEHOVAS WAREN ODER SIND. Theoretisch müssten sich all diese Personen erneut taufen lassen. Oder eine öffentliche Erklärung schriftlich oder mündlich unter Zeugen abgeben, dass sie nun zu der Kirche der Zeugen Jehovas gehören und dieser Organisation bedingungslos folgen werden. Der Haken daran ist, dass ihr alter Eid (getauft vor 1985) damit nicht aufgehoben ist. Und der besagt eben, dass sie nicht einer Organisation oder Kirche gehorsam sind, sondern dem heiligen Geist, Jesus und der Bibel. Somit bricht jeder, der sich erneut als Zeuge Jehovas taufen ließe, seinen vorhergehenden Eid gegenüber unserem Schöpfer. Fatal!

        Ein weiteres Problem besteht nun darin, dass eine der Bedingungen, eine K.d.ö.R. zu werden, eine Mindestanzahl von Mitgliedern voraussetzt. Somit könnte die angegebene Anzahl von Mitgliedern vor dem deutschen Gericht geschönt sein (was jedoch ein Jurist prüfen sollte). Zieht man nun alle vor 1985 getauften Personen von der angegebenen Mitgliederzahl ab (man bedenke, dass es in Deutschland viele Alte Zeugen gibt), kommen viel geringere Mitgliederzahlen in Deutschland zu Stande, als vor Gericht eventuell angegeben.

        Sollte bei der angegebenen Mitgliederzahl vor Gericht auch so genannte anerkannte Mitverbundene aufgelistet sein, die nicht getauft sind, also noch nicht offiziell Zeugen Jehovas waren, so müsste die Mitgliederzahl auch um diese Zahl nach unten revidiert werden. Die zweite heutige Tauffrage macht sehr deutlich, dass nur der, der Hingabe UND TAUFE vollzogen hat, mit der Organisation verbunden ist! Es könnte also sehr wohl sein, dass Zeugen Jehovas in Deutschland auch hier falsche Angaben vor Gericht gemacht haben bezüglich ihrer Mitglieder, und keinem ist es aufgefallen.

        Wer die Möglichkeit hat und juristisch bewandert ist, könnte Einsicht in die Unterlagen erbeten.

        LG Boas

  5. Manfred says:

    Lieber Bruno, Lieber Boas,

    beim lesen des 2.ten Artikels sind mir folgende Gedanken in den Sinn gekommen. Ich zitiere zunächst zu welcher Textpassage:

    12 Es ist gut, sich bewusst zu machen, was alles getan wird, damit wir immer gut versorgt sind. Das Schreibkomitee der leitenden Körperschaft beaufsichtigt alle Arbeiten, die mit dem Nachforschen, Schreiben, Korrekturlesen, Illustrieren und Übersetzen — sowohl unserer Druckschriften als auch der Inhalte auf unserer Website — verbunden sind. Von den Druckereien in den Zweigbüros aus werden Versammlungen weit und breit mit der Literatur beliefert. Warum wird so viel getan? Damit Jehovas Diener geistig gut ernährt sind (Jes. 65:13). Fühlen wir uns da nicht motiviert, alles gut zu nutzen, wofür Jehova durch seine Organisation sorgt? (Ps. 119:27).
    Wachtturm (Studienausgabe) vom Januar 2017
    – Zitat Ende.

    In diesem Studien WT sagen sie doch selbst, wer für die Druckschriften verantwortlich ist, was Text Form und Ilustrationen betrifft. Es ist die leitende Körperschaft. Somit tragen sie die volle Verantwortung dafür, dass soviele
    subliminale Bilder in den Schriften enthalten sind. Und dazu findet man wieder eine erstaunliche Parallele in der Bibel:

    Off.18: 2 Und er rief mit starker Stimme und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, und ist eine Behausung von Dämonen geworden und ein Gefängnis jedes unreinen Geistes und ein Gefängnis jedes unreinen und gehassten Vogels.

    Babylon die Große ist eine Behausung von Dämonen geworden, sowie unreiner Geister. Und wenn ich noch einen weiteren Satz aus Eurem Brief zitiere, passt auch dieses auf Babylon die Große. Ich zitiere:

    Die Alleinherrschaft von König und Dame; von „Wachtturmgesellschaft“ und „Leitender Körperschaft“. – Zitat Ende.

    Dazu fiel mir dieser Bibeltext ein:

    Off. 17:3-4; 3 Und er führte mich im Geist hinweg in eine Wüste; und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das voller Lästernamen war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte. 4 Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen, und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voller Gräuel und Unreinheit ihrer Unzucht; 5 und sie hatte an ihrer Stirn einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Gräuel der Erde.

    König und Dame = wildes Tier und die Hure Babylon
    Schon komisch, dass dieses wilde Tier ausgerechnet 7 Köpfe hat, welche 7 Könige darstellen. Vor allem wenn man bedenkt, dass sich die leitende Körperschaft zu den Gesalbten = 144.000 zählen, die ja auch Könige sein werden mit Christus.
    Und die WTG wurde ja auch als Mutterorganisation bezeichnet, was komischerweise auch wieder mit Babylon der Großen zusammen passt. Entweder handelt es sich hierbei um einen wahnsinnig großen Zufall oder aber sie sind es, die damit gemeint sind.

    Kann man ja mal drüber nachdenken, denn ziemlich viel von dem was in der Offenbarung steht ist eine symbolische Beschreibung. Allerdings muss diese symbolisch Umschreibung für etwas stehen, was es in der Realität tatsächlich gibt. Und dann ist es schon sehr seltsam, dass ausgerechnet die angeblich einzig wahre Religionsgemeinschaft, so genau mit der symbolischen Umschreibung in der Offenbarung übereinstimmt.

    Liebe Grüße Manfred

  6. Einhandsegler says:

    Hallo,
    danke für diesen klaren, die perfiden Strukturen aufdeckenden Beitrag.
    Der hier angesprochene Ersatz des Begriffs Führer durch Leiter/Leitung wird auch auf der Plattform „www.gutefrage.net“ unter dem Beitrag: Wer ist eigentlich Führer der Zeugen Jehovas? ad absurdum geführt. Der Kommentator „Bescheidwissen“ zerlegt mt einfachen Argumenten die Antwort von
    Roentgen 101. Fand ich interessant.

    Einhandsegler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + zwanzig =