81 Comments
  • Tomaso
    August 4, 2014

    Es gibt echt Brüder, die das Logo als Anstecker haben und damit sogar in der Arbeit(!) rumlaufen…..furchtbar

  • Edelmuth an Tomaso
    August 4, 2014

    Hallo Tomaso

    Ein Herzliches Willkommen auf Prophetie

    Dieses von dir geschilderte Verhalten der Brüder wird auch vom Sklaven geschürt. Mit der Verherrlichung des JW.ORG-Logos wird ein Symbol zum Gott verehrt, von dem sich die Brüder Rettung erhoffen. Hinter diesem Logo steht die LK der ZJ. Brüder glauben, wenn sie der LK gehorchen, gehorchen sie Jehova und bekommen dafür ewiges Leben. Welch ein Irrtum!!!

    (2. Mose 20:4-5) . . .Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen noch eine Gestalt wie irgend etwas, was oben in den Himmeln oder was unten auf der Erde oder was in den Wassern unter der Erde ist. 5 Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen noch dich verleiten lassen, ihnen zu dienen, denn ich, Jehova, dein Gott, bin ein Gott, der ausschließliche Ergebenheit fordert, . . .

    Durch ihr Verhalten verneigen sie sich innerlich vor dem JW.ORG-Logo. Ob Jehova das wohl gefällt?

    Ede

  • Manfred
    August 4, 2014

    Liebe Geschwister,

    ich habe heute durch einen Kommentar von Anna erfahren, dass auch der Königreichsdienst nun online zum Download steht. Das hat mich nun gleich zweimal überrascht und zwar aus folgenden Gründen:

    1. Vor Jahren wurde es dem Kind einer Zeugen Familie verwehrt den Königreichsdienst zu erhalten, mit der Begründung, dass das Kind noch kein ungetaufter Verkündiger ist. Nur die dürften einen KD bekommen. Wenn er nun öffentlich zum runterladen ist, kann ihn jeder bekommen. Auch Nicht Zeugen. Warum macht man vor ein paar Jahren noch so ein Tam Tam darum, wenn man ihn jetzt öffentlich zum Download bereitstellt?

    2. Auf der letzten Seite ist der QR-Code aufgedruckt.
    Warum??? Der QR-Code verweist ja auf die Internetseite JW.ORG. Doch der KD ist ein rein internes Dokument, was an den Türen nicht verteilt wird. Warum ist also dort dieser Code aufgedruckt? Jeder Zeuge hat doch die Internetseite sowieso in dem Browser gespeichert. Für einen Zeugen ist dieser Code dort nutzlos und er wird mit Sicherheit nicht mit dem KD an die Tür gehen um dem Wohnungsinhaber den KD vors Handy zu halten. Dafür gibt es ja andere Publikationen.

    Auch wenn man sagt, dass der KD nun auch der Öffentlichkeit zugänglich ist, muss man sich doch fragen warum der Code dort eingedruckt ist, wenn man erst einmal die Internetseite gefunden haben muss, um sich den KD runterladen zu können. Wenn man das dann hat, braucht man doch keinen Code mehr um die Seite dann nochmals aufrufen zu können. Dieser Code macht auf dem KD absolut keinen Sinn, außer dass jeder gezwungen wird, den Code anzunehmen, wenn er das lesen möchte.

    So wie es aussieht, wird es wohl zukünftig keine Publikation der Organisation mehr geben, die diesen Code nicht enthält, auch wenn er an dieser Stelle völlig unsinnig ist. Da sollten die Zeugen wirklich mal drüber nachdenken, was das soll.

    Liebe Grüße Manfred

  • Alois
    August 4, 2014

    Lieber Manfred

    Wenn man sich das mit dem QR-Code und wie penetrant das jetzt alles umsetzt im Lichte der Verse Offbg. 13:16-18 anschaut, dann passt das ganz gut.

    16. Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen (Zeugen), und die Reichen und die Armen (Zeugen), und die Freien und die Knechte (selbstständige und angestellte Zeugen), daß sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn;
    17. und daß niemand kaufen
    (Speise von der WTO annehmen)oder verkaufen (im Predigtdienst abgeben) kann, als nur der, welcher das Malzeichen (den QR-Code) hat, den Namen des Tieres (JW-Org) oder die Zahl seines Namens (IP-Adresse). Hier ist die Weisheit.

    Kann sein dass es so ist, kann auch falsch sein, aber es lohnt sich diesen Gedanken weiter zu beobachten.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Edelmuth
    August 4, 2014

    Guten Abend Manfred

    Als die NWÜ in Textformat erhältlich war, durfte sie nur Zeugen Jehovas zugänglich gemacht werden. Das Gleiche mit der CD-ROM. Außer das Hüte-Buch kann man inzwischen vermutlich alles bei JW.ORG einsehen. Könnte es möglich sein, dass gemäß den Bestimmungen der USA Cookies versendet werden, die dem Sklaven bestimmte Informationen verschaffen?

    Ede

  • ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ➠Edelmuth &Co.
    August 4, 2014

    Good morning Edelmuth and everybody else,

    Cookies werden (automatisch) aktiviert von den jeweiligen Browsern, d.h. jede Seite im Internet, die aufgerufen wird, wird vom jeweiligen Provider (Anbieter) erfasst. Der Anbieter erkennt damit wer wann, was und wie oft bei ihm aufgerufen hat.

    Auch wenn Du bei den Einstellungen deines Browsers die Cookies deaktivierst, werden deine Daten (unsichtbar und unwissend für dich) erfasst!

    Damit kann jeder, der eine URL (Internet Seite) anbietet, deine IP-Adresse erkennen und für interne Verwendungen (z.b. Spam) benutzen.

    Die JW.Org macht ganz sicher ebenfalls davon Gebrauch, denn dieser „Anbieter“ möchte seine Nutzer erfassen und sein Angebot entsprechend modifizieren und erweitern.

    Das soll nur eine Information für alle Interessierten sein, denn im Internet geschieht nichts was „unsichtbar oder geheim“ bleibt.

    Liebe Grüsse vom Bodensee,
    Athalja

  • Manfred
    August 4, 2014

    Lieber Brd. Alois,

    vielen Dank für Deinen ergänzenden Kommentar, den ich ganz genauso sehe.So wie Du es in Klammern ergänzt hast, ist das stimmig, vor allem wenn man auch den Rest des Textes noch hinzuzieht:

    16. Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen (Zeugen), und die Reichen und die Armen (Zeugen), und die Freien und die Knechte (selbstständige und angestellte Zeugen), daß sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn;
    17. und daß niemand kaufen (Speise von der WTO annehmen)oder verkaufen (im Predigtdienst abgeben) kann, als nur der, welcher das Malzeichen (den QR-Code) hat, den Namen des Tieres (JW-Org) oder die Zahl seines Namens (IP-Adresse). Hier ist die Weisheit.

    Off.13
    16 Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Sklaven, dass man ihnen ein Malzeichen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn gibt;
    17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.
    18 Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres! Denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666.

    Worauf Du mich gebracht hast ist, dass die Zahl des Tieres und die Zahl des Namens des Tieres nicht beides 666 sein muss.

    Das Tier hat die Zahl 666 und die Zahl seines Namens ist egal, weil es eine ip-Adresse ist. Es geht also hier um zwei verschiedene Dinge.

    Die Zahl des Tieres besteht wie das Tier selbst aus drei Teilen und da kommt überall eine 6 heraus, also 6 6 6.

    Bei der Zahl des Namens kann aber eine andere Zahl stehen und somit wären im Vers 16 und 17 die drei Möglichkeiten benannt, wie man die Internetseite aufrufen kann:

    1. Über das Malzeichen den QR-Code
    2. Über den Namen JW.ORG
    3. über die Zahl des Namens = IP adresse

    Damit hätte die Offenbarung die drei Möglichkeiten genannt, wie man diese Seite aufrufen kann.

    Es geht also einmal um die Zahl des Namens und einmal um die Zahl des wilden Tieres. Das sind zwei verschiedene Dinge, aber man wirft sie leicht zusammen. Vor allem wenn man den Text direkt hintereinander liest.

    Ich habe ja schon vor 2,5 Jahren im AT gelesen, dass eine Prophezeiung auf die Zeitschriften der Wachtturm und Erwachet abzielen könnte. Deshalb hatte ich in einem Kommentar geschrieben, dass diese Zeitschriften bald nicht mehr gedruckt werden, sondern nur noch 32 Seiten zum Download im Internet stehen werden. Diesen Text habe ich nur auf die Zeitschriften beziehen können, nicht auf andere Drucksachen. Doch wenn man den Text aus der Offenbarung nimmt, dass niemand kaufen oder verkaufen kann ohne dieses Zeichen, dann würde das bedeuten, dass nicht nur die Zeitschriftenproduktion eingestellt wird, sondern jegliche Publikationen der Gesellschaft. Dann wird nichts mehr gedruckt werden und wenn man nun sieht, dass sogar der Königreichsdienst online zum Download steht, der ja nur für getaufte Verkündiger sein soll, dann stehen wir kurz davor, dass die Gesellschaft zusammenbricht.

    Auf jeden Fall macht es keinen Sinn, dass man eine neue größere, modernere Druckerei in Warwick/Walkill baut, wenn man alles nur noch im Internet zum Download anbietet. Den Bau hätten sie sich sparen können.

    Liebe Grüße Manfred

  • Lämmie
    August 4, 2014

    Vielen Dank für Eure Rückmeldung.
    Natürlich ist es richtig, dass das Wissen, wie immer man dieses erlangt hat, nur eine Fassette sein kann. Denn wenn man an tiefergehenden Wahrheiten heran geht, bedeutet das nun mal, dass man den Leser nicht in der Luft hängen lässt, sondern zum Prüfen eine Quelle angibt. Was ich mit Bibelwissen gemeint habe, ist, dass man nicht bei der Milch stehen bleibt. Außerdem wird Jesus nicht ungerecht sein und mehr verlangen als die Bildung zulässt.

    Joh. 3:36 Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.

    Mir geht es in erster Linie darum, biblische Lehren mit den entsprechenden Versen zu bekräftigen, als nur Gedanken zu bringen, die dann möglicherweise nicht im Zusammenhang stehen und denn es an biblischer Grundlage fehlt.
    Jehovas Zeugen haben ein gewisses Maß an Wissen, das dient aber nur dazu ihre Lehren zu stützen.
    Richtige Erkenntnis, ist bei ihnen nicht viel vorhanden. Als ich mit den Ältesten meiner Versammlung über biblische Lehren und die dazugehörigen Bibelstellen diskutierte, waren ihnen „Diese“ nicht geläufig. Als sie erkannten, dass sie durch die von mir angeführten Schriftstellen, den kürzeren ziehen würden, viel ihnen nichts anderes ein, als mir ein Verbot auszusprechen, dass ich nicht mit anderen Brüdern darüber reden darf.

    Hier ein Auszug:
    Warum hat der treue und verständige Sklave die Anstrengungen unternommen den Tag von Jesu Wiederkunft zu errechnen?

    Matt. 24:36 Von jenem Tage aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel der Himmel, sondern mein Vater allein. (Elberfelder Bibel)

    Apg. 1:6: Sie nun, als sie zusammengekommen waren, fragten ihn und sagten: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Reich wieder her? 7) Er sprach aber zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Zeitpunkte zu wissen, die der Vater in seine eigene Gewalt gesetzt hat. (Elberfelder)

    Warum hat der t. u. v. Sklave diese Aussage der Bibel nicht toleriert?

    Ist es wirklich Gott, welcher Menschen in die religiösen Funktionen einsetzt?
    Das ist nicht anzunehmen!
    Dies käme der Zuteilung der Schuld an Gott gleich, der selbst am ganzen Chaos dann beteiligt wäre.

    Christen brauchen nicht einen Mittler zwischen Jesus und sich selbst.
    Joh. 6:29 Er erwiderte: „Nur eins erwartet Gott von euch: Ihr sollt an den glauben, den er gesandt hat.“ („Hoffnung für alle“)

    Das Licht, das zum Leben führt
    Joh. 8:12 Ein anderes Mal sagte Jesus zu den Menschen: „Ich bin das Licht für die Welt. Wer mir nachfolgt, irrt nicht mehr in der Dunkelheit umher, sondern folgt dem Licht, das ihn zum Leben führt.“ („Hoffnung für alle“)

    Joh. 15:7-10: Wenn ihr aber fest mit mir verbunden bleibt und euch meine Worte zu Herzen nehmt, dürft ihr von Gott erbitten, was ihr wollt; ihr werdet es erhalten. 8) Wenn ihr viel Frucht bringt und euch so als meine Jünger erweist, wird die Herrlichkeit meines Vaters sichtbar. 9) Wie mich der Vater liebt, so liebe ich euch. Bleibt in meiner Liebe! 10) Wenn ihr nach meinen Geboten lebt, wird meine Liebe euch umschließen. Auch ich richte mich nach den Geboten meines Vaters und lebe in seiner Liebe. („Hoffnung für alle“)

    „Gute Nachricht“ 1. Joh. 2:27 Ihr aber habt von Christus den Heiligen Geist empfangen. Solange dieser Geist in euch bleibt, habt ihr keinen anderen Lehrer nötig. Denn er belehrt euch über alles. Was er sagt, ist wahr und keine Lüge. Tut darum, was der Geist euch lehrt: Bleibt mit Christus vereint!

    Man benötigt also Erkenntnis, um jedermann eine Antwort zu geben, für die Hoffnung die in einem ist und die muss man auch schriftgemäß darlegen können.

    Man muss aber auch versuchen, dass was geschrieben wurde, voll und ganz zu verstehen. Sonst gibt man einen Kommentar ab, der gar nicht gefragt ist.

    LG

  • Bird an Lämmie
    August 4, 2014

    Hallo Lämmie,

    Dein Kommentar gefällt mir sehr gut. Ich weiss nicht wie lange du schon mitließt? Es werden im Allgemeinen immer Bibelstellen geschrieben um nicht die eigenen Worte zu bekräftigen.

    Aber oft, hat man so ein Bauchgefühl aber keinen biblischen Beweis dafür. Jetzt schreibt man das in einem Kommentar und andere Geschwister haben die Bibelstelle dafür aber wissen nicht wie er zum Geschehen passt. So kann es passieren, das Mosaiksteinchen zusammen kommen. Weist du was ich meine?
    Für mich ist es durchaus möglich, das sich die Offb an den Zeugen erfüllt. Ich bin deshalb auf die Jahreshauptversammlung gespannt.

    Zu deiner Erfahrung mit den Älteste , kann ich nur sagen das sie leider so reagieren müssen. Ich hatte die selbe Erfahrung mit ihnen. Ich habe ca 6h auf Band.
    Ich wollte das wir am Anfang Jesus einladen beim Gespräch dabei zu sein. Das war nicht möglich, denn mit Jesus zu sprechen, ist bei ihnen Götzendienst. Wortwörtlich!!
    Genau die Texte, die du auch erwähnt hast dringen nicht ein obwohl sie klar dastehen. Ich glaube das es oft auch die Angst ist das die Wahrheit doch nicht die Wahrheit ist. Sie können einem nur Leid tun.
    Das man nicht mit anderen über die Bibel sprechen darf, zeigt schon wessen Herr sie sind!!!

    Ich wünsche dir einen schönen Tag und freue mich für dich, das du einen Weg gefunden hast!

    Lg
    Bird

  • Edelmuth
    August 4, 2014

    Guten Morgen Lämmie

    Deine Gedanken sind uns sicherlich nicht unbekannt. Deshalb möchte ich gleich auf das Wesentliche kommen.

    Der Sklave beansprucht für sich allein Bibelstellen richtig anzuwenden zu können, um daraus das richtige Verständnis zu ziehen. In diesem Anspruch begründen sich auch die verschiedenen christlichen Religionen, die sich alle auf die eine Bibel stützen. Zur Stützung ihrer These stellen sie eigenen Überstzungen her und passt darin die Synonym ihrer Lehre an. Darin unterscheidet sich der Sklave auch nicht von anderen Kirchen. Das ist uns nicht unbekannt.

    So bezieht der Sklave 1. Joh. 2:27 allein auf sich, den Gesalbten der LK. Ob zu recht oder unrecht zeigen ihre Veröffentlichungen. Das gilt nicht nur für den Sklaven, sondern auch für jeden, der diese Schriftstelle auf sich anwendet.

    Jemanden pauschal zu verurteilen, der er einen Fehler gemacht hat, wird der Wahrheit nicht gerecht. „Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Reich wieder her?“ (Apg. 1:6) Hier irrten die Jünger Jesus, denn sie erwarteten die Wiederherstellung Israels „in dieser Zeit“, also noch zu ihren Lebzeiten. Dennoch waren einige von ihnen glaubhafte Bibelautoren. Daher gilt es grundsätzlich jeden Einzelfall zu prüfen.

    Ede

  • Hopefull
    August 4, 2014

    Liebe/r Lämmie

    herzlich willkommen hier auf BI. Vielen Dank auch für Deine Kommentare, die ich allerdings nicht verstehe. Ich verstehe Deinen Vorwurf an uns nicht. Hier werden so viele Bibelstellen behandelt und besprochen, ob in den Kommentaren oder in den Vorträgen und es wird hier KEINE Milch mehr verabreicht. Hier werden Gedanken vermittelt, die wirklich in die Tiefe gehen und auch schwere Themen wie die Offenbarung. Es kommen Fragen auf, die wir versuchen anhand der Bibel zu beantworten.
    Durchforste doch mal all die Vorträge und die dazugehörigen Kommentare, an Bibelstellen wird es nicht fehlen.

    Ich finde es super, dass Du bei uns aufgeschlagen bist und wir Verstärkung haben bei unseren, zum Teil, sehr schweren Themen. Was die Schwestern und Brüder hier zusammengetragen haben an wertvollem Gedankengut ist absolut unglaublich!
    Fühle Dich hier herzlich willkommen und ich bin sehr gespannt auf Deine weiteren Kommentare.

    liebe Grüße Hope

  • Hopefull
    August 4, 2014

    Liebe/r Lämmie

    ich bin bei meinem ersten Kommentar an Dich gar nicht auf Deinen Letzten eingegangen. Die Bibelstellen und Deine Ausführungen, dass wir zB keinen Mittler zwischen Jesus und uns brauchen, war schon sehr oft Thema hier und wurde besprochen.
    Dein letzter Satz wird etwas problematisch bei der Ausführung. Zitat:

    Man muss aber auch versuchen, dass was geschrieben wurde, voll und ganz zu verstehen. Sonst gibt man einen Kommentar ab, der gar nicht gefragt ist.

    Auch wenn man mal einen Kommentar schreibt, der nicht gefragt wurde, ist dieser trotzdem eine Bereicherung. Und es werden hier keine „A“’s verteilt. 🙂

    Wer in der Bibel forscht wird erkennen wie klein er eigentlich ist. Es gibt Bibelstellen, die sehr einfach zu verstehen sind und es viele Bibelstellen, wo immer eine Spekulation bleibt und man nicht versteht. Da denke ich an die Offenbarung oder an Daniel. Es wird auch immer wieder verschiedene Ansichten geben. Der Apostel Paulus sagte, dass unser Wissen bruchstückhaft ist.
    1.Kor.13
    9. Denn wir erkennen stückweise, und wir prophezeien stückweise;

    Aber ich habe etwas anderes noch gefunden, was ich auch sehr interessant finde, was Erkenntnis angeht. Es geht zwar in erster Linie um das Essen von Götzenfleisch, aber man kann einiges daraus entnehmen. 1.Kor. 8:1-13, die ersten drei Verse lauten so:

    Was aber das Götzenfleisch betrifft, so wissen wir, dass wir alle Erkenntnis haben. Die Erkenntnis bläht auf, die Liebe aber erbaut. Wenn jemand meint, er habe etwas erkannt, so hat er noch nicht erkannt, wie man erkennen soll; wenn aber jemand Gott liebt, der ist von IHM erkannt.

    Ich denke, dieser letzte Satz sagt die Wichtigkeit aus. Das Wissen ist absolut zweitrangig. Wichtig ist, dass Gott dich anerkennt. Und dies tut er immer anhand des Herzens. (Mat.5:8; Joel 2:13; Ps. 7:10; usw)
    JHWH verlangt gar nicht viel Wissen über ihn zu haben, sondern er will, dass wir ihn lieben und mit Herz ihm dienen und Nächstenliebe ausleben.
    Kol. 3:23:

    Was ihr auch tut, arbeitet von Herzen als dem Herrn und nicht den Menschen…..

    Immer wieder ist die Liebe der Schlüssel des Geheimnisses und nicht das Wissen.

    Wenn ich in den Sprachen der Menschen und der Engel rede, aber keine Liebe habe, so bin ich ein tönendes Erz geworden oder eine schallende Zimbel. Und wenn ich Weissagung habe und alle Geheimnisse und Erkenntnisse weiß, und wenn ich allen Glaube habe, sodass ich Berge versetze, aber keine Liebe habe, so bin ich nichts.
    (1.Kor.13)

    Die Liebe ist die Grundlage unseres Glaubens. Denn ich muss unseren Höchsten lieben JHWH und seinen Sohn, unseren König, Jesus Christus, um ihnen nahe zu kommen. Die Liebe ist das heilige Geheimnis. Denn aus Liebe hat JHWH uns erschaffen, aus Liebe hat er seinen Sohn gesandt, aus Liebe zu uns Menschen ist Jesus gestorben und JHWH ist Liebe. Ohne Liebe ist alles verloren und unser Tun umsonst.

    Liebe Grüße Hope

  • Lämmie
    August 4, 2014

    Ich stelle fest, dass es viele gibt, die alles wissen wollen es aber nicht tun. Da steckt nur die Lust dahinter, in schriftlicher Form herumzulabern. Wie wäre es mal, dass man das, was man glaubt oder behauptet auch biblisch mit Schriftstellen belegt, was oft fehlt.
    Ich stelle auch bei den Kommentaren fest, dass ein großer Mangel an Bibelwissen vorherrscht. Wie wäre denn mal einmal die Bibel zu studieren und nicht etwas nachzuplappern, was man irgendwann mal gehört hat oder sich selbst zusammengebastelt hat. Ist das bei Einigen die Vorgehensweise, sich biblisch fundiertes Wissen anzueignen ? Wie will man damit in Glaubensprüfungen bestehen ?

    LG

  • Alois
    August 4, 2014

    Hallo Lämmie

    Weist Du ich wurde schon oft kritisiert, weil ich zu viele Bibelstellen in meinen Kommentaren gepostet habe. Ob Bibelwissen alleine hilft Glaubensprüfungen zu bestehen, das wage ich zu bezweifeln. Die Zeugen zum Beispiel haben oft ein sehr hohes Bibelwissen und laufen doch Menschen wie der LK hinterher.
    Jemand Anderes hat wenig Bibelwissen und setzt seine ganze Hoffnung auf unseren Retter Jesus. Oder stelle Dir vor Du hättest das Pech gehabt irgendwo zu leben wo Du nicht lesen gelernt hättest. Wäre Dir dann der Weg zur Rettung versperrt? Sicher nicht, denn durch die Gnade werden die Glaubenden gerettet und nicht durch das Wissen was alles in der Bibel steht.

    Röm. 11
    2. Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das er zuvorerkannt hat. Oder wisset ihr nicht, was die Schrift in der Geschichte des Elias sagt? Wie er vor Gott auftritt wider Israel:
    3. „Herr, sie haben deine Propheten getötet, deine Altäre niedergerissen, und ich allein bin übriggeblieben, und sie trachten nach meinem Leben“.
    4. Aber was sagt ihm die göttliche Antwort? „Ich habe mir übrigbleiben lassen siebentausend Mann, welche dem Baal das Knie nicht gebeugt haben“.
    5. Also ist nun auch in der jetzigen Zeit ein Überrest nach Wahl der Gnade.
    6. Wenn aber durch Gnade, so nicht mehr aus Werken; sonst ist die Gnade nicht mehr Gnade.

    Gerade die Geschichte um Elia zeigt uns dass es durchaus auch Heute zu erwarten ist dass eine überwältigende Mehrheit still und schweigend auf Jehova und seinem Sohn Jesus harrt. Nur Elia hat aktiv für Jehova Stellung bezogen und 7000 haben geschwiegen.

    Eine weitere Bibelstelle die bestätigt dass es eine schweigende Mehrheit gibt:
    Amos 5
    13. Darum schweigt der Einsichtige in dieser Zeit, denn es ist eine böse Zeit.

    LG
    Alois

  • Edelmuth an Lämmie
    August 4, 2014

    Guten Abend Lämmie

    Dein Rat ist großartig. Er könnte fast von mir stammen.

    Wie wäre es, wenn du uns einmal eine Probe von dem, was du dir so vorstellst, zukommen lässt, damit wir verstehen können, was du meinst.

    Ede

  • Bird an Lämmie
    August 4, 2014

    Hallo Lämmie,

    Es geht nicht um Wissen oder kannst du uns Anhand der Bibel zeigen, das diejenigen gerettet werden die Wissen haben?

    Nein Lämmie, es geht um den Glauben an den Vater und seinen Sohn.
    Wir können vieles noch nicht richtig zuordnen. Aber eines ist sicher, wir haben Christus erkannt! Nur in ihm ist Rettung.

    Schau dir mal diesen Text von Paulus an. Er zeigt eindeutig, das die einfachen die Schrift erkennen können.
    Aber nachdem du ja sagst das sich viele nicht auskennen, dann sage uns bitte was nicht passt!

    1. Korinther 1:18-27 ELB

    Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft. Denn es steht geschrieben: „Ich will die Weisheit der Weisen vernichten, und den Verstand der Verständigen will ich hinwegtun“. Wo ist der Weise? Wo der Schriftgelehrte? Wo der Schulstreiter dieses Zeitlaufs? Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht? Denn weil ja in der Weisheit Gottes die Welt durch die Weisheit Gott nicht erkannte, so gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt die Glaubenden zu erretten; weil ja sowohl Juden Zeichen fordern, als auch Griechen Weisheit suchen; wir aber predigen Christum als gekreuzigt, den Juden ein Ärgernis, und den Nationen eine Torheit; den Berufenen selbst aber, sowohl Juden als Griechen, Christum, Gottes Kraft und Gottes Weisheit; denn das Törichte Gottes ist weiser als die Menschen, und das Schwache Gottes ist stärker als die Menschen. Denn sehet eure Berufung, Brüder, daß es nicht viele Weise nach dem Fleische, nicht viele Mächtige, nicht viele Edle sind; sondern das Törichte der Welt hat Gott auserwählt, auf daß er die Weisen zu Schanden mache; und das Schwache der Welt hat Gott auserwählt, auf daß er das Starke zu Schanden mache;

    Lg
    Bird

  • Manfred
    August 4, 2014

    Liebe Geschwister,

    Heute ist mir auf der Autobahn ein Auto aufgefallen. Auf dem Kennzeichen stand JZ und auf dem Auto war auf jeder Seite ein QR Code aufgeklebt. Auf Facebook haben Zeugen als Hintergrundbild das Jw.org Logo. Wo immer sie etwas schreiben erscheint nun das jw.org Logo.

    Es ist eindeutig, dass sich diese Brüder mit diesem Zeichen identifizieren und es selbst bei sich anbringen.
    Man könnte auch sagen, dass sie sich selbst damit kennzeichnen, welchem Herren sie dienen.

    Jesus sagt:
    Niemand kann zwei Herren dienen; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird einem anhangen und den anderen verachten. Ihr könnet nicht Gott dienen und dem Mammon. (‭Matthäus‬ ‭6‬:‭24‬ ELB71)

    Da sie selbst zeigen welchen Herrn sie lieben, zeigt es dass sie Jesus verachten.

    Wirklich schade, dass es ihnen nicht möglich ist zu erkennen, was sie da tun.

    Liebe Grüße Manfred

  • Shannon
    August 4, 2014

    Ja lieber Manfred, dass gerade ein anderer Wind weht, wurde mir klar, als ich mich heute mit einem alten Bruder unterhalten habe. Er hat mich gefragt, ob ich nicht wieder zurück in die Versammlung kommen wolle und mir erklärt, was auch immer war, das war gestern.

    Jetzt ist alles anders und auch die Organisation lernt dazu. Vieles hätte sich verändert. Auf meine Anmerkung, dass der neue Wind weht, der auf Begeisterung setzt und das sowas Motivationsgurus schon vor 20 Jahren gemacht hätten, kam wieder der Hinweis, dass auch die Organisation dazu lernt.
    Und ob ich schon die Wägelchen in der Stadt mit jw.org gesehen hätte. Mein Hinweis, dass ich keine Organisation brauche, und Jesus als meinen Herrn ansehe und ich nur durch ihn du meinem Vater gelange, kam wieder der Hinweis, dass selbstverständlich alles nur durch Jesus geschehe und dass auch die Organisation dazu lernt.

    Ok, dazu brauche ich keine Organisation. Für mich ist sie der neuzeitliche Baal. Das Gespräch war beendet, nach meinem Hinweis auf BI.
    Wenn also jemals einer geglaubt hatte, es geht abwärts mit der Organisation, dann habe ich da so meine Bedenken. Die lernen wirklich und zwar von denen, die mit ihren Methoden, Massen zu begeistern, Hallen füllen.
    Und in der Begeisterung sitzt auch der (Spenden)-Geldbeutel locker.

    Wir leben in spannenden Zeiten – mal sehen, was als Nächstes kommt.

  • Manfred
    August 4, 2014

    Liebe Shannon,

    Du hast geschrieben: Wenn also jemals einer geglaubt hatte, es geht abwärts mit der Organisation, dann habe ich da so meine Bedenken. Zitat Ende.

    Nein, es geht abwärts mit ihr und genau das sind die Anzeichen dafür. Wenn es nur noch darum geht, die Massen zu begeistern, zeigt das doch, das keine Substanz mehr da ist. Sie müssen zu Mitteln greifen, die sie früher nicht gebraucht haben.

    Wenn der Bruder der mit Dir gesprochen hat sagt, dass die Organisation dazu lernt, dann frage ich mich von wem lernen sie dazu?

    Sie sind doch angeblich das einzige wahre Volk Gottes auf der Erde, von wem können sie also was lernen? Von jemanden, der nicht zum Volk Gottes gehört. Ist das dann ein Fortschritt, wenn man sich so verhält, wie alle anderen vor allem wenn sie sowas früher verabscheut und verurteilt haben?

    Diese Massenhysterie um jw.org zeigt eigentlich genau an, dass es mit der Organisation abwärts gegangen ist, das Problem dabei ist nur, dass diejenigen die drinnen sind das nicht erkennen können, weil sie sich jetzt endlich mal so verhalten können wie sie es sich schon immer gewünscht haben. Die Organisation kitzelt nun die Ohren ihrer Zuhörer und sie freuen sich.

    Es geht aber nicht darum, dass man so handelt, wie es das Volk will, sondern so wie es Gott wünscht und er wünscht, dass man seinem Sohn die Ehre gibt und nicht einer menschlichen Organisation.

    Ich frage mich nicht mehr ob es mit der Organisation abwärts geht, sondern frage mich nur noch, wie weit sinken sie noch? Wenn sie hinter dem Angriff auf BI stecken, dann sind sie schon ganz tief unten.

    Liebe Grüße Manfred

  • Robin an Manfred
    August 4, 2014

    Das ganze erinnert an die Szene mit Gideon, hier aus der NWÜ:
    (Richter 8:27) Und Gịdeon ging daran, ein Ẹphod daraus zu machen und es in seiner Stadt Ọphra auszustellen; und ganz Israel begann, dort unsittlichen Verkehr damit zu haben, so daß es Gịdeon und seinen Hausgenossen zu einer Schlinge wurde.

    Hier ein Kommentar dazu aus dem Einsichtenbuch, 1, S.655:
    Trotz der guten Absichten Gideons, zur Ehre Gottes des Sieges zu gedenken, den Jehova Israel geschenkt hatte, wurde das Ephod „Gideon und seinen Hausgenossen zu einer Schlinge“, da die Israeliten religiöse Unsittlichkeit begingen, indem sie es anbeteten (Ri 8:27).

    Liebe Grüße
    Robin

  • Bird
    August 4, 2014

    Hallo an Alle,

    Ja dieses Logo wird überall verwendet. Die Homepage hat mehr Wert wie die Bibel.
    Habe heute wegen dem Bethel in Brooklyn und der Jahreshauptversammlung folgendes gelesen!

    Es wird vermutet, das der Sklave die Irdische Hoffnung als Fehler eingesteht und ab sofort jeder himmlische Hoffnung bekommt.
    Auch wurde gesagt, das viele das Bethel im Moment verlassen. Der Sklave hat jeden Tag bis spät in die Nacht Sitzungen deswegen!

    Bin echt gespannt. Details kommen von der Anointed Website.
    Werde den Artikel mal Überrsetzen!

    Lg
    Bird

  • Edelmuth
    August 4, 2014

    Hallo Bird

    Möglicherweise sollten die Angaben von Anointed Press doch stärker hinterfragt werden. Auszuschließen ist beim Sklaven natürliche nichts. In letzter Zeit haben wir ohnehin nicht mehr nachvollziehbare Lehrmeinungsänderungen erlebt, die alles vermuten lassen.

    Es gibt aber unzählige Bibelstellen, die ein Leben auf der Erde auch nach Harmagedon höchstwahrscheinlich machen. Die Auferstehung der Ungerechten ist im Himmel nicht möglich. Eine Schlussprüfung haben die gerechtgesprochenen im Himmel zu unsterblichem Leben auferweckten Geistwesen nicht nötig. Außerdem sollen sie als Mitregenten über die Erde regieren, weil dort die Sanftmütigen ewig leben. So werden auch die Tage der großen Drangsal verkürzt, weil sonst kein Fleisch gerettet werden wird, was nur für ein Leben auf der Erde erforderlich ist.

    Ede

  • Cheyenne
    August 4, 2014

    Lieber Bruder Bird!

    Eine Lehränderung seitens der LK über die 2 verschiedenen Auferstehungshoffnungen kann ich mir nicht vorstellen. So, wie ich den Artikel verstehe, handelt es sich um eine fiktive Hauptversammlung. Nach der Ankündigung über die ganzen Lehränderungen steht auch der Satz:

    —Diese fiktive Hauptversammlung der Zeugen Jehovas zeigt eine der Möglichkeiten, die Zeugen Jehovas den Übergang zu einem Gott-orientierte, Christ-folgenden, Geist-Gemeinschaft gerichtet zu machen.—

    Es sind gut gemeinte Ratschläge unserer Anointed- Brüder um die Gemeinschaft der ZJ christlicher zu gestalten. Die LK wird ihre frommen Wünsche und Erwartungen wohl eher nicht erfüllen.

    L.G.Cheyenne

  • Bird an Ede und Cheyenne
    August 4, 2014

    Hallo Ihre beide,

    ich glaube es auch nicht das sie diese Änderung machen. Wenn doch, dann nur deshalb, weil sie nicht mehr wissen wie es weiter geht.

    Ede, ich glaub sowieso das es die irdische Hoffnung gib. Wenn es diese nicht geben würde, dann bräuchte Jesus nicht kommen.

    Lg
    Bird

  • Unique
    August 4, 2014

    Klartext: um was geht es euch eigentlich? Auf der startseite sagt ihr ja,ihr seid noch brüder,die nur anderen helfen wollen,die bibel besservzu verstehen(jedenfalls besser,als die lk).aber wenn ihr alles ablehnt(lehren,lk,jw org) dann solltet ihr besser keine zj mehr sein.oder andersrum gefragt: was gefällt euch noch so gut,das ihr diesen endgültigen schritt nicht macht??? Wenn ich jemals eure sichtweise habe,würde ICH aussteigen….jeder hat das recht,seinen eigenen weg zu finden!!

  • Alois
    August 4, 2014

    Hallo Schwester Unique

    Klar sind wir Brüder und wir beten auch zu Jehova im Namen unseres Herrn Jesus.
    Welchen endgültigen Schritt sollen wir Deiner Meinung nach tun? Uns von Jehova abwenden? Oder von Jesus abwenden wie es die LK beeinflussten Zeugen Jehovas tun?
    Zwischen uns und den WTO-Zeugen gibt es nur einen Unterschied, wir vertrauen ganz auf Jesus und seinen Vater und nicht auch noch zusätzlich auf Menschen.

    Nirgends steht in der Bibel dass wir uns im Glauben Menschen anvertrauen sollen, was die LK ja unstrittig sind. Aber es steht mehrfach in der Bibel dass wir nicht auf Menschen vertrauen dürfen.

    Beispiele:
    Psalm 118
    8. Es ist besser, auf Jehova zu trauen, als sich zu verlassen auf den Menschen.
    9. Es ist besser, auf Jehova zu trauen, als sich zu verlassen auf Fürsten.

    Psalm 146:3
    Vertrauet nicht auf Fürsten, auf einen Menschensohn, bei welchem keine Rettung ist!

    Jeremia 17:5
    5. So spricht Jehova: Verflucht ist der Mann, der auf den Menschen vertraut und Fleisch zu seinem Arme macht, und dessen Herz von Jehova weicht!

    Vom wahren Glauben sind in jedem Fall mal alle Menschen abgefallen die sich auf die Lehren von Menschen verlassen. Das trifft auch auf die Zeugen zu und deshalb behaupte ich, nicht wir sind keine Zeugen Jehovas, sondern alle die der LK folgen. Alle die der LK folgen sind abgefallen von Jehova und seinem Sohn, unserem Herrn Jesus Christus.
    Die Wachtturm Zeugen Jehovas missbrauchen den Namen Jehovas um ein Menschenwerk anzubeten. In alter Zeit hat man gleichzeitig zu den Opfergaben die im Tempel Jehovas dargebracht wurden auch den Baal angebetet.
    Das ist Klartext! Es hat sich nichts geändert!

    LG
    Alois

  • Manfred an Unique
    August 4, 2014

    Hallo Schwester Unique,

    ich kann dem Kommentar von Alois nur zustimmen. Warum sollten wir uns von Jehova und Jesus abwenden? Wir haben uns von dem Menschenwerk abgewendet, weil wir keinen Götzendienst betreiben wollen. Denn jemand anderen anzubeten ist Götzendienst oder geistige Hurerei. Das gibt ein
    ZJ aber nicht zu, dass er die LK verehrt. Aber Du kannst das ganz leicht herausfinden, wenn Du mal Deine Ältesten nacheinander fragst, wem sie eher glauben, der Bibel oder dem Wachtturm. Ich habe bevor ich ausgeschlossen wurde, genau diese Frage 7 Ältesten in unserer Versammlung gestellt und ich habe 7 mal die Antwort erhalten, dass man eher dem Wachtturm glaubt. Warum? Weil er auch von Gott inspiriert ist und viel neueren Datums ist.

    Demnach ist der Wachtturm richtiger wie Gottes Wort, weil dieses Buch schon 2.000 Jahre alt ist!!!

    Das glaubst Du nicht? Dann mache ich Dir mal folgenden Vorschlag. Du fragst einen Ältesten, warum im Studien WT vom 15.7.2013 etwa 8 mal steht, dass Jesus in oder während der Drangsal kommt, wenn doch in Mat. 24:29 wortwörtlich steht, dass er NACH der Drangsal kommt.

    Du hast somit eine Aussage aus dem Wachtturm, die das genaue Gegenteil aussagt, was in der Bibel steht. Dann schau mal wie der Älteste reagiert.

    Wird er sagen: Oh, gut das Du mir das zeigst, da hat die LK wohl einen Fehler gemacht oder wird er sagen: Das kannst Du doch nicht verstehen. Zweifelst Du etwa an der LK?

    Je nachdem wie er antwortet, weißt Du dann was ihm wichtiger ist. Das Wort Gottes oder das Wort von Menschen. Probiere es einfach mal aus, das kann man ja ganz unverfänglich machen, dass Dir dass beim Bibellesen aufgefallen ist.

    Danach können wir dann gerne weiterreden. Sagst Du uns dann bitte auch, wie der Älteste reagiert hat?

    Vielen Dank im Voraus.

    Liebe Grüße Manfred

  • Hopefull Unique
    August 4, 2014

    Liebe Sr. Unique

    herzlich willkommen auf BI und vielen Dank für Deine ehrlichen Kommentare.

    Wir lehnen nicht alles ab. Jesus Chistus und seinen himmlischen Vater JHWH haben wir nie abgelehnt und gar manche Lehren der WTG sind sogar Bibelkonform,nur in der Praxis wird es oftmal anders ausgeführt.
    Und ja, wir sind hier alle Brüder und Schwestern, denn auch Jesus Christus erkennt JEDEN als seinen Bruder an, der an ihn glaubt. Siehe dazu Mark. 9:38-41:

    Johannes sagte zu ihm: Lehrer, wir sahen jemand Dämonen austreiben in deinem Namen; (Wir sahen jemand von Haus zu Haus predigen, in deinem Namen) und wir wehrten ihm, weil er uns (z.B. Zeugen Jehovas) nicht nachfolgt. Jesus aber sprach: Wehrt ihm NICHT, denn es ist niemand, der ein Wunder in meinem Namen tun (oder Predigen)und bald darauf schlecht von mir reden kann. Denn: WER NICHT GEGEN UNS IST,IST FÜR UNS. Denn wer euch einen Becher Wasser zu trinken geben wird aufgrund dessen, dass er Christus angehört, wahrlich ich sage euch: Er wird seinen Lohn gewiss nicht verlieren.
    (in Klammern von mir hinzugefügt)

    Das ist doch eine interessante Aussage von Jesus persönlich. Wieso behauptet die LK der Zeugen Jehovas, dass man nur in der Organisation gerettet werden kann, obwohl Jesus ALLE Christen annimmt. Auch ein gläubiger Katholik, der sich auf Jesus Christus beruft und an ihn glaubt, ist ein Christ und ein Bruder. Und wenn unser Herr und Heiland diesen anerkennt zu seinem Leib, wie komme ich dann dazu diesen Christen abzulehnen?? Da auch wir hier auf BI an Jesus Christus glauben ihn von Herzen lieben und den Heiligen Geist in uns wirken lassen, um vortreffliche Früchte wie zB Nächstenliebe hervorbringen, sind auch wir Brüder.
    Ist es nicht interessant, dass dieser Text aus Mark 9 nie in einem Studienartikel einer WT-Ausgabe behandelt oder gar erwähnt wird? In den 20 Jahren meine WTG-Zugehörigkeit habe ich diesen Text noch nie gehört. Für mich war das eine ganz neue Sichtweise und dass auch noch von Jeus selbst. Aber in der Literatur wird dieser Text schön verschwiegen und ausgeblendet, sonst müsste ja die LK andere christliche Gemeinden als ihre Brüder anerkennen.

    Du hattest noch diese Frage gestellt:

    .oder andersrum gefragt: was gefällt euch noch so gut,das ihr diesen endgültigen schritt nicht macht???

    Wer sagt denn, dass wir diesen entgültigen Schritt nicht gemacht hätten? Nun, wir haben alle einen entgültigen Schritt gemacht, wir sind zu Jesus Christus umgekehrt! Der wichtigste Schritt unseres Lebens! ER ist unser Heiland und Erlöser und wir lieben ihn mit ganzem Herzen. An ihn halten wir uns fest, denn ER ist unser Weinstock, wie es in Joh. 15:1-8 beschrieben wird. Jesus selbst sagt dort, dass wir mit IHM verbunden sein sollen, und zwar direkt und dass kein Mittler zwischen Jesus und uns stehen soll. Denn dann ist die Rebe vom Weinstock getrennt. Diese Trennung, nämlich die LK, haben wir aus unserem Leben entfernt und sind nun wieder direkt mit Jesus verbunden und empfangen von ihm den Heiligen Geist. Das ist das Schönste, was ein Mensch von Gott empfangen kann.
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass auch Du diese Erfahrung machst, dass Du zu ihm findest und ihn fest in Dein Herz einschließt. Ja, im Herzen. Zeugen Jehovas lachen immer darüber, wenn jemand zB von den freien Christen sagt: „Ich habe Jesus in meinem Herzen“. Und ich muss ganz ehrlich zugeben, in meiner Zeugen-Zeit habe auch ich das getan! Aber so steht es tatsächlich in der Bibel und der freie Christ hat damit recht.
    Eph. 3:17:

    …dass der Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne und ihr in Liebe gewurzelt und gegründet seid,….

    Ein wunderschöner Text!

    In Deinem vorhergehenden Kommentar hattest Du dieses geschrieben, was ich etwas schade finde, da Du eines nicht bedenkst:
    Zitat:

    ….fazit: wir werden einfachvwie die meisten religionen…nix machen,im kämmerlein beten und auf jesus hoffen….ob der das wohl so gut findet?

    Als die ersten Bibelforscher vor ca 100 Jahren auf der Bildfläche des Erdballs erschienen, hatte sich Matt.24:14 schon längst erfüllt. Es sind schon seid Jahrhunderten davor viele gläubige Christen predigen gegangen und haben die gute Botschaft des Christus über die ganze Erde verteilt. Der Name „Jesus“ war schon überall bekannt. Das ist nicht der Verdient der Zeugen! Zeugen Jehovas haben sich dies nur zunutze gemacht und haben IHRE eigenen Lehren mit dem Decknamen „Jehova“ unters Volk gebracht. Es gibt viele andere Religionsgemeinschaften und auch Christen, die viel mehr auf sich genommen haben um Jesus auf der ganzen Welt zu verbreiten, als die Zeugen. Die Zeugen haben sich eigentlich ins gemachte Nest gesetzt und haben alles an sich gerissen.
    Und ob Jesus das gut findet, müssen wir schon ihm selbst überlassen. Wie sagte er?

    … denn es ist niemand, der ein Wunder in meinem Namen tun und bald darauf schlecht von mir reden kann….

    Im Umkehrschluss bedeutet dass, dass jeder, der gut von Jesus spricht von ihm als Christ anerkannt ist!

    Die LK dreht die Sache dann auch noch komplett um, indem sie sagt, dass wir die Menschen zur Organisation führen sollten. Die Bibel aber dagegen sagt, dass wir die Menschen zum Christus führen sollten.

    Vielen Dank aber für Deinen letzten Satz, denn dieser zeigt mir sehr deutlich, dass Du andere doch respektierst und dass Du Liebe in Dir hast. Ja, jeder darf seinen Weg gehen. Ich hab den Weg des Christus gewählt.
    Vielen Dank, dass Du uns diese Freiheit einräumst. Ich wünsche Dir Gottes Segen und dass auch Du „den Weg“ finden wirst.

    Liebe Grüße Hope

  • Matthäus an Hope
    August 4, 2014

    Liebe Hope,
    ich muss wieder einmal deine besonnen und sehr weisen Worte loben!
    Ich möchte auf deinen Gedanken „Menschen zu Jesus führen“ Bezug nehmen. Genau daran kann man wahre Christen erkennen die die Interessen Jesu fördern. Das in den ZK um ein vielfaches mehr der trvSk. oder die LK gepredigt wird, ist uns allen bekannt. Genau das wird jedoch in Gottes Wort so deutlich untersagt!

    Paulus schrieb: „Wir predigen uns nicht selbst, sondern den Christus!“

    Ich habe es schon einmal geschrieben, die CD Library 2007 hatte ich einmal als Test gebraucht, der Suchbegriff: „Menschen zur Organisation führen“ ergab 137 Treffer – die Anfrage: „Menschen zu Jesus führen“ ergab 10 Treffer. Es gibt WT Studienartikel wo in jedem Absatz einmal oder öfter die Organisation erwähnt wird, ich erinnere mich als jemand schrieb, er hätte in einem Artikel an die 60 mal die Organisation oder LK bzw. trvSk. gezählt, Jesus ist dann oft nicht ein einziges mal vorgekommen. Da braucht es dann nicht mehr zu überraschen wenn ein Gebet „mit bzw. durch den trvSk.“ dargebracht werden. Auch das ist tatsächlich schon vorgekommen.

    Und genau aus diesem Grund stand im WT 7/2013 dass wir nur dann geistig gesund bleiben oder ein gutes Verhältnis zu Gott haben können, wenn wir die LK anerkennen – auch hier spielte Jesus nicht nur eine untergeordnete sondern gar keine Rolle mehr. Und damit predigen sie eine ander Botschaft und nicht die gute Botschaft von Christus als unseren Erlöser.

    LG Matthäus

  • sTefan an Hope
    August 4, 2014

    Liebe Hope,

    vielen herzlichen Dank für diesen sehr gut geschriebenen und dargelegten Kommentar. Er hat mich sehr berührt und zum Nachsinnen angeregt. Vor allem die Sichtweise, das Jesus in allen Menschen wirken kann, auch wenn Sie in unterschiedlichen Religionen „gefangen“ sind.

    Herzlichen Grüße
    Stefan

  • Edelmuth an Unique
    August 4, 2014

    Guten Abend Unique

    Die ersten Zeugen Jehovas waren Israeliten. Sie gingen weder zu den Nachbarvölker, um ihnen zu predigen, denn sie durften mit ihnen keinen Umgang pflegen, noch waren sie Mitglieder in gleichnamiger Glaubensgemeinschaft, denn es gab sie einfach noch nicht. Die Glaubensansichten eines Treuen und Verständigen Sklaven vertraten sie auch nicht, denn es gab ihn auch nicht. Aber sie wurden vom Vater als seine Zeugen anerkannt, anders als manch eine Glaubensgemeinschaft.

    Man könnte aus dem Namen Zeugen Jehovas schließen, dass deren Mitglieder Zeugnis über Jehova abgelegt haben. Das haben die von Jehova anerkannten Israeliten nicht getan, aber sie hatten es tun können, wenn sie gefragt worden wären.

    Einige Autoren bei BruderInfo sind möglicherweise keine Mitglieder der gleichnamigen Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas, aber sie legen Zeugnis über Jehova ab und können es in noch umfassenderem Maße, wenn man sie danach fragt. Sie erfüllen damit alle von Jehova aufgestellten Kriterien eines Zeugen Jehovas.

    Warum sollten sie sich dann nicht Zeuge Jehovas nennen?

    Ede

  • Matthäus an Unique
    August 4, 2014

    Zu diesen deinen Worten, möchte ich noch etwas anmerken:

    „…wir können ja in zukunft alles dulden und toleranter sein….“

    Das ist wieder eine typische Floskel durch die Leere (bewußt so geschrieben) dass wir ein heiliges Volk sein müssen. Ist das möglich? Wenn ich die Worte von Paulus mit einbeziehe – Römer 3:

    21 Jetzt aber hat Gott uns gezeigt, wie wir vor ihm bestehen können, nämlich unabhängig vom Gesetz. Dies ist sogar schon im Gesetz und bei den Propheten bezeugt. 22 Gott spricht jeden von seiner Schuld frei und nimmt jeden an, der an Jesus Christus glaubt. Nur diese Gerechtigkeit lässt Gott gelten. Denn darin sind die Menschen gleich: 23 Alle sind Sünder und haben nichts aufzuweisen, was Gott gefallen könnte.

    JHWH und sein Standpunkt dazu sollte dir auch bekannt sein – Ps. 103

    8 Barmherzig und gnädig ist der Herr, groß ist seine Geduld und grenzenlos seine Liebe! 9 Er beschuldigt uns nicht endlos und bleibt nicht immer zornig. 10 Er bestraft uns nicht, wie wir es verdienen; unsere Sünden und Verfehlungen zahlt er uns nicht heim.

    13 Wie ein Vater seine Kinder liebt, so liebt der Herr alle, die ihn ehren. 14 Denn er weiß, wie vergänglich wir sind; er vergisst nicht, dass wir nur Staub sind.

    17 Die Güte des Herrn aber bleibt für immer und ewig; sie gilt allen, die ihm gehorchen. Auf seine Zusagen können sich auch alle kommenden Generationen berufen, …

    Die Ausschlusspraxis entehrt Gott und seinen Sohn der selbst mehrfach sagte: „Ich will Barmherzigkeit, …wenn ihr es nur verstehen würdet!“ Das beste Beispiel haben wir aus Joh. Kap. 8 als jesus FÜR eine Ehebrecherin einsetzte, der Pöbel wollte sie steinigen, sie wollten sogar Jesus einspannen – weil es ja das Gesetz forderte – und seine Reaktion war die:

    Er hob einen Stein und warf ihn als erster – NEIN – er sagte: „Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!“ … er fügte noch hinzu: …ich verurteile dich nicht! …geh hin und sündige nicht mehr.

    Diese Vorbild ist bei den ZJ abhanden gekommen – da zählte Härte und Durchgreifen, da sitzen Älteste über Brüder zu Gericht, die auf Anordnung der LK aus einem sogenannten „Hütebuch“ ein Regelwerk von menschlichen Geboten exekutieren dass tlw. nur mehr Menschenverachtend bezeichnet werden kann und nichts mehr mit Gottes Güte und Vergebung zu tun haben.

    Liebe Grüsse Matthäus

  • Unique
    August 4, 2014

    …ach ja und thema ausschluss: wir können ja in zukunft alkes dulden und toleranter sein….nur dann bleibt nicht mehr viel von der bibel übrig,da jeder machen kann was er will….damit hat sich dann auch der predigtdienst erledigt,denn ich kann ja schlechtcanderen die grundsätze der bibel vermitteln,wenn ich mich nicht dran halte….fazit: wir werden einfachvwie die meisten religionen…nix machen,im kämmerlein beten und auf jesus hoffen….ob der das wohl so gut findet?

  • Matthäus an Unique
    August 4, 2014

    Machst du es dir nicht etwas zu leicht?

    Wenn die LK falsches lehrt, falsch prophezeit, ihre Anbetung an Lehren von Menschen festmacht,
    dann alles mit Unvollkommenheit entschuldigen. Wenn der einzelne Bruder aber einer biblischen Lehre den Vorrang gibt, weil er erkannt hat das die LK an einer falschen Lehre festhält, wird er wegen Abtrünnigkeit ausgeschlossen.

    Hat nicht Jesus verlangt dass wir Gott mit Geist und Wahrheit anbeten müssen? Hier gab es einmal ein Thema:
    http://www.bruderinfo.de/?p=821

    LG. Matthäus

  • ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ➠ Unique
    August 4, 2014

    Liebe Unique,

    herzlich willkommen auf dieser Plattform.

    Auch wenn Du einen besonders negativen Eindruck bisher hast:
    Hier kannst Du jedenfalls offen Deine Meinung kundtun. Ohne zu befürchten dass Du ausgeschlossen wirst weil Du einiges nicht so verstehst wie die WTO/JZ-ORGA.

    Vielleicht sind gerade hier bei Bruderinfo bessere Christen als bei den Zeugen Jehovas…???

    Du hast u.a. folgende Einwände hier vorgetragen:

    “wenn ihr die “normalen” zjs runtermacht, was soll da bei euch besser sein?“?
    …ach ja und thema ausschluss: wir können ja in zukunft alles dulden und toleranter sein…

    Hier hat niemand zu befürchten dass er/sie „runtergemacht“ wird. Hier gilt faire Meinungsfreiheit die im Lichte der Bibel erörtert wird. Einmal beschuldigten die Pharisäer Jesus wie folgt:
    »Du redest als Zeuge in eigener Sache. Was du sagst, ist nicht glaubwürdig.«
    Wie reagierte Jesus darauf? Lies bitte Joh. 8:14 – 18 nach. Ich habe es aus der NGÜ nachfolgend eingefügt.

    »Auch wenn ich als Zeuge in eigener Sache rede, ist das, was ich sage, wahr. Denn ich weiß, woher ich gekommen bin und wohin ich gehe. Ihr aber wisst weder, woher ich komme, noch, wohin ich gehe. Ihr urteilt nach menschlichen Maßstäben; ich urteile über niemand. Wenn ich aber doch ein Urteil ausspreche, dann ist mein Urteil richtig. Denn ich handle nicht allein, sondern ´in Übereinstimmung` mit dem, der mich gesandt hat, dem Vater. In eurem Gesetz heißt es: Wenn zwei Zeugen in ihrer Aussage übereinstimmen, ist das, was sie sagen, glaubwürdig. ´So ist es auch hier:` Ich bin mein eigener Zeuge, und mein Vater, der mich gesandt hat, ist ebenfalls mein Zeuge.«

    Es macht schon Sinn, wenn die Aussagen – um nicht Behauptungen zu sagen! – der WTO/LK/TVS hier bei Bruderinfo, von Bibelkundigen Geschwistern, erläutert werden. Keiner hier behauptet dass seine Meinung DIE Richtige ist! Aber es wird Aussage gegen Aussage gegenüber gestellt. Wer Recht hat, wird sich zeigen – wenn Jesus und Jahwe es für angebracht sehen. Deshalb wird hier auch niemand als „Abtrünniger“ oder als einer „nicht von uns“ abgefertigt.

    Du hattest einen Einwand zum Thema Ausschluss und Zukunft:

    Hast Du einen Beleg dafür dass Jesus dieses Thema irgendwie behandelte oder überhaupt erwähnte?

    Frage Dich doch ganz einfach:
    Was lehrte Jesus bezüglich „Feinde“?
    In Luk. 6:27 – 36 (NGÜ) zeigt uns Jesus seine Einstellung.

    »Aber euch, die ihr mir zuhört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut denen Gutes, die euch hassen; segnet die, die euch verfluchen; betet für die, die euch Böses tun. Schlägt dich jemand auf die eine Backe, dann halt ihm auch die andere hin, und nimmt dir jemand den Mantel, dann lass ihm auch das Hemd. Gib jedem, der dich bittet, und wenn dir jemand etwas nimmt, dann fordere es nicht zurück.
    Handelt allen Menschen gegenüber so, wie ihr es von ihnen euch gegenüber erwartet.
    Wenn ihr die liebt, die euch Liebe erweisen, verdient ihr dafür etwa besondere Anerkennung? Auch die Menschen, die nicht nach Gott fragen, lieben die, von denen sie Liebe erfahren. Und wenn ihr denen Gutes tut, die euch Gutes tun, verdient ihr dafür besondere Anerkennung? So handeln doch auch die, die nicht nach Gott fragen. Und wenn ihr denen leiht, von denen ihr ebenfalls etwas erwarten könnt, verdient ihr dafür besondere Anerkennung? Auch bei denen, die nicht nach Gott fragen, leiht einer dem anderen in der Hoffnung auf eine entsprechende Gegenleistung. Nein, gerade eure Feinde sollt ihr lieben! Tut Gutes und leiht, ohne etwas zurückzuerwarten. Dann wartet eine große Belohnung auf euch, und ihr werdet Söhne des Höchsten sein; denn auch er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen. Seid barmherzig, wie euer Vater barmherzig ist.«

    Das klingt nicht gerade nach „Ausschluss“ oder Ablehnung seines „Feindes“, nicht wahr? Andere Beispiele für die Gnade, Liebe und Barmherzigkeit des Gottessohnes sowie seines Vaters, gibt es zu genüge in der Hl. Schrift.

    Ist ein ausgeschlossener Christ nicht mehr annehmbar für Jesus?
    Hat ein Ausgeschlossener kein Recht mehr, sein Leben als Christ zu leben?
    Welche Optionen hat denn ein Ausgeschlossener – Deiner Meinung nach – überhaupt?

    Ich selbst war 22 Jahre ein ZJ. 1992 habe ich mich selber ausgeschlossen.

    Ausgeschlossen bin ich von meiner Familie, meinen Ex-Freunden und der Gemeinde. Aber ich bin nicht ausgeschlossen von Jahwe oder/und Jesus! Deren Gemeinschaft habe ich zum Glück – zusammen mit vielen lieben Geschwister hier bei Bruderinfo.

    Deine Beschuldigungen hier auf dieser Plattform sind nicht sehr auf erbauend. Du musst ja nicht hierher kommen, aber Du bist willkommen, wenn Du im Geiste der Liebe und Bibel mit zur Wahrheit beiträgst. Hier wird ohne Wenn-und-aber Klartext im Sinne der Wahrheit „gesprochen“.

    Liebe Grüsse vom Bodensee
    Athalja

  • Edelmuth an Unique
    August 4, 2014

    Hallo Unique

    Uns wird oft vorgeworfen, dass wir Abtrünnige sind.

    Ja, ich hin ein Abtrünniger, ein Abtrünniger des Sklaven. Ich bin auch ein Abtrünniger der evangelischen Kirche. Andere Zeugen Jehovas sind Abtrünnige der katholischen Kirche, der Mormonen, der Neuapostolen oder der Siebenten-Tags-Adventisten.

    Fällt dir dabei etwas auf? Bei der Argumentation des Sklaven fehlt der Bezug, z.B. der Bezug zur Abtrünnigkeit, zum Geist der Unabhängigkeit, der Widerspenstigkeit u.v.a. Unausgesprochen soll Jehova den fehlenden Bezug bilden. Der Vorwurf würde dann konkret Abtrünnigkeit von Jehova bedeuten. Nur das müsste anhand der Bibel belegt werden und einer Prüfung standhalten können. Wenn ja, warum dann nicht wie bei Babylon der Großen konkret den Vorwurf der Abtrünnigkeit von Jehovas machen? Statt dessen verbreiten sie Angst durch Schlagworte, unter denen sich niemand etwas Genaues vorstellen kann, aber jeder hält sich eng an den Sklaven, um nicht als abtrünnig, unabhängig oder widerspenstig zu gelten.

    Bei der Untersuchung der Beiträge von BI wirst du eine gewisse Unabhängigkeit vom Sklaven verspüren, eine Abtrünnigkeit von seinen Lehren und eine Widerspenstigkeit in der Annahme seiner Argumente. Ist das ein Problem?

    Wenn der Sklaven nicht als Gott angesehen wird, ist es auch kein Problem. Nur wenn der Sklave als ein Gott angesehen wird, ist es ein Problem. Ist es nun ein Problem?

    Ede

  • Alois
    August 4, 2014

    Hallo Edelmuth

    nach meinen Beobachtungen hat der Sklave und die LK einen gottähnlichen Status. Der einzige Unterschied ist, dass Gott JHWH unsichtbar ist und der WTO- Gott sichtbar auf der Erde.

    Vergleichbar mit der Situation im alten Israel, dort war Gott JHWH unsichtbar im Tempel anwesend, während dem Gott Baal an jeder denkbaren Stelle geräuchert wurde.

    Es hat sich nichts geändert unter der Herrschaft des Gottes dieser Welt.

    LG
    Alois

  • Irene
    August 4, 2014

    Hallo und guten Abend liebe Brüder und Schwestern. Möchte auf die vorhergehenden Kommentaren noch keine Antwort abgeben, da ich noch nicht dazu gekommen bin alles zu lesen. Was mich aber interessieren würde, ich hoffe ich bekomme diesbezügl eine Anwort. Harmargedon soll angeblich bald kommen und was hat das bei den ZJ mit den Notfallrucksack auf sich? Lieben Dank für eure Antwort. Schönen Abend . Grüße Irene

  • Bird an Irene
    August 4, 2014

    Liebe Irene,

    Was meinst du mit Notfallsrucksack?

    Lg
    Bird

  • Alois
    August 4, 2014

    Liebe Irene

    Erst einmal herzlich willkommen bei uns. Ich habe auch schon mal davon gehört dass manche ZJ einen gepackten Rucksack haben. Ob es von oben, also der LK kommt, oder von übereifrigen Ältesten, das weiß ich nicht. Die ZJ gehen ja davon aus dass die Politik die Religionen angreift und somit am Ende auch die ZJ. Das kann nach ihrer Meinung ganz schnell gehen und deshalb der Fluchtrucksack. Es gibt zwar gerade zur Zeit große Konflikte zwischen den Religionen und das sehen viele ZJ als Vorstufe für das was sie erwarten, aber das ist auch nur eine Lehre der LK die wie fast alles falsch ist und sein wird.
    Denn kein überstaatliches Organ wie die UN kommt ernsthaft auf die Idee die Religionen zu bekämpfen oder zu verbieten. Wenn man sich viele Staaten anschaut, ob USA oder viele andere Länder, so hat die Religion einen festen Platz in der Politik. Da aber die ZJ auf den Sturz der Religionen warten, warten sie bis zum Sankt Nimmerleinstag. In der Zwischenzeit kommt dann mal Jesus vorbei und macht den Religionen inklusive den WTO-Zeugen wirklich den Garaus. Da nützt dann auch ein Notfallrucksack nichts mehr.

    Für mich ist es ein großer Unglaube wenn man meint seine Rettung in die eigene Hand nehmen zu können indem man sich Vorräte für eine eventuelle Drangsal anhäuft. Denn selbst wenn ich keinerlei Vorräte hätte, Jesus würde mich nach seinem Kommen nicht verhungern lassen wenn ich im Buch der Rettung eingeschrieben bin. Bei Mose durften die Israeliten nicht einmal mehr Manna sammeln wie sie für den laufenden Tag gebraucht haben. Sie durften sich keinerlei Vorräte anhäufen. Die Speise vom Himmel kam immer passgenau und zur rechten Zeit.

    Deshalb sollen wir uns wie die Vögel des Himmels keine Sorgen machen um unser täglich Brot, der Herr Jesus wird uns genug geben.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Omma@Bird
    August 4, 2014

    Hallo lieber Bird,

    folgendes stand in einem EW, ist aber schon eine Weile her. Ich weiss nicht mehr welcher EW es war, nur den Inhalt hatte ich mir auf Word gespeichert.

    [Kasten/Bild auf Seite 7]
    BIN ICH AUF EINE EVAKUIERUNG VORBEREITET?
    Laut der Empfehlung einer Katastrophenschutzbehörde sollte jeder Haushalt für den Fall einer Evakuierung ein Notgepäck griffbereit haben — eine haltbare, handliche Tasche oder einen geeigneten Rucksack mit wichtigen Artikeln für den Notfall. Der Inhalt könnte wie folgt aussehen:
    ▪ Kopien wichtiger Dokumente (wasserdicht verpackt)
    ▪ Ein Satz Auto- und Hausschlüssel
    ▪ Kredit- oder EC-Karten und Bargeld
    ▪ Trinkwasser in Flaschen und haltbare Lebensmittel
    ▪ Taschenlampe(n), UKW/Mittelwellen-Radio (auch für Batteriebetrieb), Handy (falls vorhanden), Ersatzbatterien
    ▪ Medikamente für mindestens eine Woche, Dosierungshinweise, Rezepte, Namen und Telefonnummern der Ärzte (Medikamente sollten vor Erreichen des Verfalldatums ausgetauscht werden)
    ▪ Erste-Hilfe-Material
    ▪ Feste, bequeme Schuhe und Regenkleidung
    ▪ Kontakt- und Treffpunktinformationen, Landkarte der Umgebung
    ▪ Artikel für die Versorgung der Kinder
    [Fußnote]
    Die Aufstellung basiert auf einer offiziellen Liste der Stadt New York, wurde jedoch geringfügig geändert. Je nach Wohnort und Situation sind manche der genannten Artikel vielleicht weniger wichtig, während andere noch hinzugefügt werden müssten. Beispielsweise haben ältere oder behinderte Menschen besondere Bedürfnisse.

    Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen. 🙂

    GLG Omma

  • Unique
    August 4, 2014

    Danke für eure kommentare,aber ich kann eucht nicht folgen…..ich bin zj. und kann trotzdem für mich filtern,was ich von der lk annehme und was nicht…ich bin jehova oder jahwe oder jhw hingegeben,nicht einer organisation….diese sehe ich als mittel zum zweck: den menschen die wahrheit über gott und die bibel zu vermitteln.und das funktioniert! In einer menge sprachen rund um den erdball. Ohne diese anstrengungen wäre unser vater jehova nicht so bekannt ,wie er es ist,völlig wurscht,wie der name nun perfekt benutzt wird!!!! Auch das sich brüder,egal in welchem land,nicht bekämpfen,sondern füreinander geradestehen ist ungewöhnlich. Ich war auch mal ausgeschlossen,habe mich mit einer menge anderer lehren und ideen beschäftigt,trotzdem sind mir im gesamten die lehren der lk schlüssig,obwohl sie fehler machen.ich stehe hinter dem,was mir mein biblisches verständnis bestätigt,aber wenn es nicht so ist,behalte ich meine meinung.es gibt sehr viel wertvolle glaubensbrüder,diese möchte ich stärken,ermuntern,für sie da sein….die bibel wird niemand von uns perfekt verstehen,bis gott uns alles offenbart….jedenfalls haben mich eure erklärungen nicht vom hocker gehauen,was ich aber erwarte,wenn ihr euch in so einem forum tummelt.allein das ganze generve wegen der jw org seite….hallo,wo lebt ihr denn??? Logisch,das neue medien benutzt werden,aber das heisst doch nicht,das jesus weniger beachtung hat wie die organisation…ohne jesus brauche ich keine jw org seite,das ER der einzige weg zum vater ist,und die bemühungen der jw org seite ist lediglich ein HILFSMITTEL….natürlich gibt eskritikpunkte,klar.sagt mir bitte mal irgendetwas auf dieser welt,was zu 100% perfekt ist.unterm strich kommt aber noch ne menge gutes bei jz raus,deshalb bereue ich auch nicht,wieder dabeizusein….

  • Hopefull Unique
    August 4, 2014

    Liebe Unique

    ja es gibt tatsächlich etwas auf dieser Welt, was wirklich absolut perfekt ist und wir sogar empfinden und ausleben dürfen, etwas was unser himmlischer Vater uns geschenkt hat, ein Teil von sich selbst:

    Die Liebe!

    Denn JHWH IST Liebe

    Liebe Grüße Hope

  • Bird an Unique
    August 4, 2014

    Liebe Unique,

    Auch ein Herzliches Willkommen von uns. Ich finde es schön, dass du hinter deinem Glauben stehst, doch sind mir drei Aussagen von dir aufgefallen, wo mich interessieren würde wie du auf das kommst. Wenn du Lust hast, würde es mich freuen, wenn du mir eine Antwort geben könntest.

    1. Du meinst, das du dich keiner Organisation hingegeben hast, bist du vor 1992 getauft worden?
    2. Du sagst, die Organisation oder LK sind Mittel zum Zweck. Sollte nicht Jesus Mittel zum Zweck sein? Der Vater sagte hört auf IHN und ehrt den Sohn so wie den Vater. Kannst du dem zustimmen?
    3. Du sagst, das die JW.ORG LEDIGLICH ein Hilfsmittel ist! Wenn du das neue Traktat ansiehst, warum steht da nicht, das die Bibel alle Fragen beantwortet. Wenn du sagst, das JW.ORG ein Hilfsmittel ist, findest du nicht, das dies ein gefährliches Gedankengut ist? Warum? Jesus sagte, das er uns ein HILFSMITTEL senden wird. Nicht eine Homepage, sondern den Heiligen Geist. Er ist unser Hilfsmittel.

    Liebe Unique, siehst du, das sind nur einige Punkte wo man erkennen sollte, das die Organisation (LK) sich selbst predigt.

    Lies dir bitte Römer Kap 8,10 und Johannes Kap 1 durch.
    Es gibt so viele Texte, die belegen, das wir Jesu Namen anrufen sollen.

    Wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße aus Österreich
    Die Birds

  • Edelmuth an Unique
    August 4, 2014

    Hallo Unique

    Es freut mich außerordentlich eine Glaubensschwester hier begrüßen zu dürfen.

    Mehr oder weniger regelmäßig besuche ich auch die Zusammenkünfte, möglicherweise mit anderen Schwerpunkten als der Sklave es rät. Auch ich habe mich so oder so keiner Organisation hingegeben.

    Der Predigtdienst ist mir ein Herzensanliegen, allerdings nicht immer zur Freude des Sklaven, denn ich predige ausschließlich biblische Inhalte ohne Literatur- und Berichtsabgabe. Trotz heftigen Bemühens hat bisher noch niemand etwas gefunden, wofür er mich hätte ausschließen können. Aber sie arbeiten daran.

    Wenn du die Organisation „als mittel zum zweck: den menschen die wahrheit über gott und die bibel zu vermitteln“ ansiehst, dann unterstellst du ihr, dass sie im Sinne und Auftrage Jehovas lehrt. Gerade diese Lehren werden hier großflächig wiederlegt. Du bist selbstverständlich herzlich eingeladen an der Diskussion über die Lehren der Organisation teilzunehmen.

    Zeugen Jehovas predigen seit Russell die Gute Botschaft. Katholiken, Protestanten und andere christliche Gemeinden viele Jahrhunderte früher. Auch zählen sie mehr Mitglieder als die Zeugen Jehovas. Die Menge der Glaubensmitglieder oder die Dauer der Predigttätigkeit hat somit nichts mit der Wahrheit ihrer Lehren zu tun. Über die Wahrheit entscheidet allein die Bibel. Dabei muss zur Kenntnis genommen werden, das sich die Lehren der ZJ unter „Leitung des Heiligen Geistes“ in immer kürzeren Abständen grundlegend ändern und wir aufgrund unterschiedlicher Lehrinhalte zwischen älteren und jüngeren Brüdern von einer Einheit im Glauben weiter entfernt sind als je zuvor.

    Sicherlich können dir alle uneingeschränkt zustimmen, dass es sehr viele liebe und wertvolle Glaubensbrüder gibt, die wir im Glauben stärken wollen. Bei unserer Diskussion ist uns aufgefallen, dass es aber auch nicht wenige unglückliche Glaubensbrüder gibt, die unsere besondere Aufmerksamkeit benötigen. Was meinst du woran das liegen mag?

    Ede

  • Shannon
    August 4, 2014

    Hallo Unique,

    ich habe die Dinge lange gesehen wie du und war immer dagegen, die Zeugen Jehovas nieder zu machen. Irgendwann habe ich begriffen, dass damit nicht die Brüder und Schwestern in den Versammlungen gemeint waren, sondern die Organisation an sich, mit all ihren Auswüchsen.

    Manche unter uns wurden emotional sehr verletzt, und dann neigt man dazu, übers Ziel hinaus zu schießen. Ich lese hier schon seit 2010 mit und stelle fest, dass auch die Kommentare der Brüder und Schwestern gelassener werden, wenn die seelischen Wunden heilen.
    Auch ich war am Anfang härter in meinen Aussagen, denen gegenüber, die mit der Keule schwangen, weil ich nicht verstehen konnte, weshalb man im Zorn zurückblickt, anstatt nach vorne.

    Im übrigen wurde sich hier auf der BI-Prophetieseite in der Regel über den Glauben ausgetauscht. Nicht alles was ich lese findet meine Zustimmung, aber das ist ja nicht wichtig. Wichtig ist, dass man darüber nachdenkt.
    Das mit dem Logo??? Mal sehen, was es am Ende bedeutet. Ich kann es abwarten. Was die Hauptseite betrifft, hatten wir doch gerade einen so wunderbaren glaubensstärkenden Artikel eines Bruders, ich denke, auf so etwas sollten wir unser Augenmerk richten.

    Ich wünsche Dir und allen da draußen ein schönes Wochenende

    Shannon

  • Zadok/Achim
    August 4, 2014

    Liebe Unique,
    herzlich willkommen und vielen Dank für deine Meinung.
    Ja bei uns gibt es manche Unzulänglichkeiten zu bemerken..aber eines eint uns eben doch: Wir haben erkannt, dass man den Vater nur finden kann, wenn man sich seinem Sohn zuwendet und erkennt wer er ist. Wir lieben des Sohn genauso wie den Vater und wir brauchen keinen Sklaven.
    Das unterscheidet uns von den meisten Zeugen.
    Was uns noch unterscheidet: Wir schließen niemanden aus, der uns nicht passt..
    Liebe Grüße

  • Unique
    August 4, 2014

    Hallo zusammen,
    Habe mir jetzt einiges von eurer seite angesehen…grundsätzlich finde ich es positiv,nachzuforschen und sich eine eigene meinung anhand der bibel zu bilden….allerdings finde ich bei euch leider überwiegend einen starken hang zur selbstprofilierung und abwertung!!! Das gefällt mir überhaupt nicht….wenn ihr die „normalen“ zjs runtermacht,was soll da bei euch besser sein???? Und noch schlimmer finde ich,wenn ihr alles so schrecklich findet,das ihr trotzdem dabei bleibt…..zu feige zum aussteigen? Helfen könnt ihr so nicht,nur entzweien!!!

  • Matthäus
    August 4, 2014

    Liebe Unique,
    auch von mir ein herzliches Willkommen!
    Mich würde interessieren wenn du in deiner Kritik etwas ins Detail gehen könntest?
    Was gefällt dir nicht, sind es die Ansichten – welche?

    Wie betrachtest es du wenn in der Bibel Personen, ob es ein König David war seine Sünden haben eine Größenordnung die alles andere als rühmlich war, oder ein Petrus der seinen Herrn geleugnet hat, oder als Paulus heftig mit anderen gestritten hat usw., warum sind solche verkehrte Handlungen z.T. bis ins letzte Detail erzählt. Betrachtest du das auch als runtermachen?

    Ich persönlich stehe auf dem Standpunkt – KEINER von uns kann sich auf seine Handlungen etwas einbilden, JEDER ist ein Sünder und verdient eigentlich den Tod. Hast du von der LK schon einmal eine Einsicht erlebt über ihre vielen falschen Lehren, ihre falschen Ankündigungen und dennoch bilden sie sich ein, sie sind die einzigen die von Gott gebraucht werden und anerkannt (ausgewählt) wurden.

    Kannst du dem zustimmen? Oder ist es nicht viel mehr so wie es erst im letzten Jahr im WT stand:

    Wachtturm vom 15.07.2013, Seite 20, Abschnitt 2

    „Warum ist es so außerordentlich wichtig, dass wir diesen treuen Sklaven kennen und anerkennen?
    Weil von diesem Organ unsere geistige Gesundheit, unser gutes Verhältnis zu Jehova , abhängt.“ (Matth. 4:4, Joh. 17:3)

    Vertrittst du auch diese Meinung?

    …diese Behauptung wird einen Fluch nach sich ziehen, um es einmal ganz deutlich zu sagen! …genauso steht es in Gottes Wort: Gal. 1:8,9

    6 Ich wundere mich sehr über euch. Gott hat euch doch in seiner Gnade das neue Leben durch Jesus Christus geschenkt, und ihr seid so schnell bereit, ihm wieder den Rücken zu kehren. Ihr meint, einen anderen Weg zur Rettung gefunden zu haben? 7 Doch es gibt keinen anderen! Es gibt nur gewisse Leute, die unter euch Verwirrung stiften, indem sie die Botschaft von Christus verfälschen. 8 Wer euch aber einen anderen Weg zum Heil zeigen will als die rettende Botschaft, die wir euch verkündet haben, den wird Gottes Urteil treffen – auch wenn wir selbst das tun würden oder gar ein Engel vom Himmel. 9 Ich sage es noch einmal: Wer euch eine andere Botschaft verkündet, als ihr angenommen habt, den wird Gottes Urteil treffen!

    Als wenn irgendein Mensch ohne diese 7 Männer (LK) kein Verhältnis zu Gott haben könnten. Wie viele ehrliche Christen gibt es rund um den Erdball, von diesen kennen die meisten keinen dieser Männer, sie könnten deshalb kein Bezug zu Gott herstellten. Und wo bleibt hier der wahre Mittler zwischen Gott und uns? Der ist mit obiger vermessener Aussage entsorgt, denn hinter der Aussage vom WT steht Joh. 17:3 …du kennst die Worte – diese bedeutet ewiges Leben – diese Männer zu kennen und anzuerkennen. Wenn das keine Gottes Lästerung ist was ist das dann? Damit werden Millionen Menschen auf einen Weg geführt der ins Verderben führt. Es gibt IN KEINEM ANDEREN Rettung, so steht es in Apg. 4:12, die LK will uns weiß machen NUR DURCH SIE können wir geistig gesund sein und zu Gott ein gutes Verhältnis bekommen.

    So etwas gehört klar und deutlich verurteilt, genau das ist auch der Grund warum die meisten sehr wohl schon ausgestiegen oder ausgeschlossen wurden, weil sie einer solchen Häresie sich nicht länger unter ordnen konnten. Ich war über 40 Jahre ein sehr aktiver ZJ, auch viele Jahre Ältester, bis ich erfuhr dass man dem „trvSk.“ mehr zu gehorchen hat als Jesus/Gott. Auch ihre Lehren hat man zu glauben UND zu verbreiten, auch wenn sie falsch sind.

    Aber ich würde gerne etwas mehr oder konkreter von dir erfahren, was gefällt dir nicht?

    Liebe Grüsse Matthäus

  • Nachdenker an Unique
    August 4, 2014

    Hallo Unique,
    auch von mir ein herzliches Willkommen. Was uns von den WTG ZJ unterscheidet haben dir ja bereits viele BI Schreiber erlaeutert. Aber deine Behauptung das wir eher entzweien als…. find ich schon grotesk. Wenn du dir die die Muehe machst alleine die auf BI geschilderten Schicksale nachzulesen, die liebe Brueder und Schwestern machen mussten, nur weil sie selbstständig uebrer Gottes Wort nachgedacht haben und zu anderen Schlussfolgerungen als die Organisation gekommen sind und ueberlegst wieviel Unheil die Organisation bis heute auf viele Familien gebracht hat, dann ist diese Behauptung falsch. Ich selbst kenne genug dieser Schicksale und kenne genug noch aktive ZJ und deren Kinder und sie tun mir alle unendlich leid weil die nicht mehr in der Lage sind ihr Leben in den Griff zu bekommen und sich an die Organisation als Strohhalm klammern, in der Hoffnung das diese sie erretten wird. In meinen Augen leider fast alles in irgendeiner Weise fremdgesteuerte und hoerige Menschen, denen man eigentlich dringenst helfen muesste. Aber die Organisation bindet die so geschickt an sich, mittes einer perfekten psychologischen Strategie aus Lob, Angstmacherei etc., das man nicht an sie herankommt.
    Nachdenker

  • Manfred
    August 4, 2014

    Liebe Geschwister,

    ein Bruder hat mir soeben das Traktat eingescannt geschickt, dass aktuell von den ZJ von Haus zu Haus verbreitet wird. Es trägt den Titel:

    Lebensfragen – Wo findet man die Antwort?

    Was mir sofort ins Auge gestochen ist, bzw. was mir eben nicht ins Auge gestochen ist, ist der Name Jehova oder Jesus. Bei der Anschrift findet man zumindest den Namen Jehova, weil eben diese Religionsgemeinschaft so heißt. Aber in dem ganzen Traktat geht es weder um Jehova, noch um Jesus. Es geht nur um jw.org.

    Dazu ist mir dann noch dieser Text eingefallen, Jesus sagte:

    Joh. 5: 43 Ich bin im Namen meines Vaters gekommen, doch ihr nehmt mich nicht auf; wenn jemand anders in seinem eigenen Namen käme, so würdet ihr diesen aufnehmen.

    Dieser andere der in seinem eigenen Namen kommt und aufgenommen wird, das ist die LK und ihr neuer selbst zugelegter Name ist jw.org.

    Liebe Grüße Manfred

  • Matthäus
    August 4, 2014

    Ja das ist wahrlich erschütternd, lieber Manfred!

    Da frage ich mich was IHR EIGENER Rat bedeuten soll, wie es in diesem WT stand:

    w98 15.3. S. 15 Wessen Sklave möchte man sein?

    15 Die Vorstellung, jemandes Sklave zu sein, wird die meisten Menschen unangenehm berühren. Doch in der heutigen Welt ist es eine Realität, daß sich Menschen häufig auf so subtile Weise manipulieren und beeinflussen lassen, daß sie schließlich unabsichtlich das tun, was andere wollen.

    …….die Menschen in eine bestimmte Form zu pressen, indem sie Maßstäbe festlegen, an die man sich halten soll. …. Organisationen veranlassen Menschen dazu, ihre Ideale und Ziele zu unterstützen, und das nicht immer durch überzeugende Argumente, sondern oft dadurch, daß sie an einen Geist der Solidarität oder Loyalität appellieren. Da wir, wie Paulus feststellte, ‘Sklaven derer sind, denen wir gehorchen’, tut jeder von uns gut, sich folgendes zu fragen: „Wessen Sklave bin ich? Wer übt den größten Einfluß auf meine Entscheidungen und meine Lebensweise aus?

    …… Wem gehorche ich — Gott oder Menschen?“

    16 Christen betrachten den Gehorsam gegenüber Gott nicht als unberechtigten Eingriff in ihre persönliche Freiheit. Sie nutzen ihre Freiheit bereitwillig in der gleichen Weise wie ihr Vorbild, Jesus Christus, indem sie persönliche Wünsche und das, was für sie Priorität hat, mit Gottes Willen in Einklang bringen (Johannes 5:30; 6:38). Sie entwickeln „Christi Sinn“ und unterwerfen sich Christus als Haupt der Versammlung (1. Korinther 2:14-16; Kolosser 1:15-18

    Für jeden Zeugen Jehovas bedeutet die Hingabe die persönliche Wahl, ein Sklave Gottes zu werden, statt ein Sklave von Menschen zu bleiben. Das ist im Einklang mit dem Rat des Apostels Paulus: „Ihr seid um einen Preis erkauft worden; werdet nicht mehr Sklaven der Menschen“ (1. Korinther 7:23).

  • Manfred
    August 4, 2014

    Liebe Schwestern, Liebe Brüder,

    ich konnte mir jetzt mal die Aufzeichnungen von zwei Zusammenkünften anhören, einmal der Dienstzusammenkunft und einmal ein Vortrag. Es hat mich sehr erschüttert, was ich dort zu hören bekam.

    Es geht wirklich nur noch um eines. Den Treuen und verständigen Sklaven und jw.org. Es wird sogar als Segen empfunden, dass man nur noch mit dem Smartphone und ein paar Karten in den Dienst gehen muss. Alles andere kannst Du daheim lassen. Die Predigdienstschulung geht nur noch dahin, die Menschen dazu zu bringen auf jw.org zu gehen. Beispiel:

    Verk.: Möchten Sie wissen, warum Gott das Böse zulässt?
    Wohnungsinhaber: Ja, ist eine interessante Frage.
    Verk.: Dann rufen Sie bitte mal jw.org auf oder scannen mit Ihrem Smartphone dieses Code hier. Dort finden Sie die Antwort und noch viele weitere interessanten Themen.

    Das ist eine stark verkürzte Fassung, aber genauso wurden mehrere Demonstrationen in der Versammlung abgehalten. Der Verkündiger braucht sich keine Bibelstellen merken, nur noch jw.org. Wahrscheinlich besteht die URL deshalb aus nur 2 Buchstaben, damit nicht versehentlich Bruderinfo.de genannt wird. 😉
    Im Vortrag wurde dann wieder auf den Kanal Gottes verwiesen und nur durch diesen bekommen die Zeugen das lebengebende Wasser von Jehova. Jede Königreichsdienstschule, jede Versammlung, jede Publikation lässt das lebengebende Wasser fliessen. Wenn man da nicht dran teilnimmt, ist man selbst schuld und bekommt nichts mehr vom Wasser. Auch wurde eine biblische Geschichte aus dem AT herangeführt, dem T.u.v.Sklaven alles rückhaltlos zu geben, damit er weiter das Wasser fliessen lassen kann. Sprich Zeit und Geld. Die Verkündiger würden ja später reich entlohnt werden und daher sollten Sie das Gute nicht denen vorenthalten, denen es zusteht.

    Da ist keine biblische Substanz mehr drin, die auch nur im entferntesten etwas mit geistiger Speise zu tun hat. Sie leiden buchstäblich Hunger und Durst in der Versammlung, da sie aber was zum kauen bekommen, fällt es ihnen nicht auf. Ist ja egal mit was der Magen gefüllt ist, hauptsache voll.

    Einfach nur noch traurig.

    Liebe Grüße Manfred

  • Shannon
    August 4, 2014

    Warum seht ihr das nicht als Segen? Die alten Arthritis geplagten Schwestern und Brüder braucht man jetzt nicht mehr mit Schmerzen im Winter in den Predigtdienst zu schicken.

    Die haben meist kein Smartphone und kommen mit dieser Technik nicht zurecht. 😉

  • sarai
    August 4, 2014

    Ihr Lieben,

    um auch wieder mal auf den aktuellen Thread mit Zeichen, Bezeichnungen und Malen zurückzukommen: ich weiß nicht, ob dies alle mitverfolgen konnten:

    Die Terrorgruppe ISIS war in jüngster Zeit dazu übergegangen, die Wohnheime von Christen in Mossul zu markieren. Und zwar taten sie dieses mit dem arabischen Buchstaben für „N“, dies sollte „Nazarener“ heissen und so diese Haushalte markieren und die Bewohner wurden daraufhin immer wieder unter Druck gesetzt, entweder zum Islam zu konvertieren oder nur eine Duldung durch die Bezahung einer Sondersteuer zu erlangen oder schleunigst aus diesem selbst ernannten islamischen Staat zu verschwinden.

    Denjenigen, die dieser Vorschrift nicht nachkämen, wurde mit HINRICHTUNG gedroht. Das bezeichnende „N“ an den Häuserwänden oder Wohungstüren wurde dazu benutzt, nachzusehen, ob noch immer Nazarener anwesend seien.

    Aus diesen Repressalien folgte ein Massenexodus; alle Häuser und auch die Kirchen von Mossul stehen seitdem leer.

    Es gibt aber eine Initiative der aramäischen Christen im Internet; weltweit läuft da eine erstaunliche Solidaritätsbekundung, die auf die Situation der Verzweifelten aufmerksam macht.

    Mit dem Hashtag „#WeAreN“ zeigen auch viele Muslime im Irak und Christen auf der ganzen Welt ihre Sorge darüber. Es gibt sogar eine Soidaritätsbekundung der Kirche von England: diese hat laut dem Twitter-Nachrichtendienst ihr eigenes Symbol gegen das arabische „N“ ersetzt.

    Auch im alten Rom war die Bezeichnung „CHRIST“ eine reine Drohung und ist erst von den Anhängern unseres Jesus zum Ehrentitel hin umgedeutet worden.

    Auch bei den Zeugen gab es ja schon diese Drohung einer „Bezeichnung“ und so weit ich weiß, folgte darauf auch oft ein Ausschluß der solcherart Bezeichneten und deren Entfernung in den sogenannten *geistigen TOD*.

    Liebe Grüße,
    Sarai

  • Manfred an Sarai
    August 4, 2014

    Liebe Sarai,

    ich finde das total schlimm was dort geschieht. Man könnte fast sagen wir leben wieder im Mittelalter. Dass man Menschen auf diese Art bezeichnet und dann zu Tode bringt ist mit nichts zu entschuldigen. Das ist einfach nur grausam. Doch ich denke nicht dass damit das Zeichen aus der Offenbarung gemeint ist, denn es heißt:

    Off. 13:16; NGÜ:
    16 Außerdem sorgte das zweite Tier dafür, dass alle – Kleine und Große, Reiche und Arme, Freie und Sklaven – sich ein Kennzeichen auf die rechte Hand oder auf die Stirn machen ließen.

    Diejenigen die dieses Zeichen annehmen, tun das freiwillig. Sie lassen es zu, dass sie dieses Zeichen an sich anbringen lassen. Das ist ein Unterschied. Die Christen in Mossul können das nicht ändern und sie würden das Zeichen auch gar nicht haben wollen. Daher fliehen sie dann aus ihren Wohnungen.

    Die das Zeichen des wilden Tieres annehmen, die freuen sich sogar darüber und laufen damit herum und zeigen es jedem, ob er es sehen will oder nicht.

    Das ist meine persönliche Meinung. Ich hoffe, Dir geht es wieder besser? Ich wünsche Dir den Segen unseres himmlischen Vaters und seines Sohnes.

    Liebe Grüße Manfred

  • sarai an Manfred
    August 4, 2014

    Lieber Manfred –

    Du schriebst: „Die das Zeichen des wilden Tieres annehmen, die freuen sich sogar darüber und laufen damit herum und zeigen es jedem, ob er es sehen will oder nicht.“

    Von denen schrieb ich auch; mußte aber zuerst erzählen, wie es zustande kam…

    Sie zeigen dieses negative arabische *N* und nehmen somit dieses Zeichen freiwillig an und zeigen es auch noch im Internet weltweit jedem, der es sehen will oder nicht und auch die englische Kirche führt es nun.

    Liebe Grüße,
    Sarai

  • Manfred F
    August 4, 2014

    Schon seltsam, als ich noch bei den ZJ war, so in den 80er da wurde immer wieder gesagt, diese Generation wird nicht vergehen, Harmagedon kommt bald. Kein ZJ glaubte, dass 100 Jahre nach 1914 noch die normale Erde vorhanden wäre. Heute feiert man groß diese 100 Jahre und vergisst ganz, dass man mit dieser Feier gleichzeitig öffentlich bekanntgibt, dass man sich jahrzehntelang geirrt hat.

  • Shannon
    August 4, 2014

    Danke Sarai,

    so fügt sich ein Puzzle zum anderen. Folglich ist es egal, ab der Mensch JWG verbreitet oder ein Kreuz trägt oder sonst was. Mal ist Mal.
    Ich will damit sagen: Es ist egal, ob sich jetzt alles nur auf die Zeugen oder die ganze religiöse Menschheit bezieht. Irgend ein Zeichen haben fast alle.

    Herzliche Grüße
    Shannon

  • sarai@Bruder
    August 4, 2014

    Lieber Bruder,

    um auf den Thread mit dem Logo zurück zu kommen:

    ich hatte mal auf der Hauptseite einen Kommentar geschrieben, der dürfte aber zu schnell aus der Leiste gerutscht sein; hatte keine Resonanz.

    Darum wollte ich Dich noch fragen, wenn ich darf, wie Du denn meinen Gedankengang dazu einordnest, der mir zum Thema Zugehörigkeitszeichen eingefallen ist:

    Aus dem alten Testament wissen wir ja, daß man *Zugehörigkeitszeichen* auch an die Haustüren geschrieben haben konnte
    (Ägypten: Durch die letzte Plage wurde die gesamte Erstgeburt des Landes getötet, auch der Sohn des stolzen Pharao. Die Erstgeborenen der Juden wurden verschont. Aber nur, wenn sie die TÜRPFOSTEN mit dem Blut eines Lammes BESPRITZTEN. Dann wurde dieses Haus verschont.

    Was sie jedoch NICHT taten: sie malten KEIN rotes Kreuz an ihre Tür. Die Ägypter kannten das Kreuz als Symbol für die HIMMELSRICHTUNGEN.)

    Ein soches *Zugehörigkeitszeichen* haben alle Katholiken und alle die es sich draufschreiben lassen auch, wenn man an die alljährlich wiederholten Kreidezeichen der falschen *Heiligen Drei Könige* an den Haustüren und Wohnungstüren denkt –

    da kommen als Könige verkleidet jeweils Caspar, Melchior und Balthasar und wedeln mit dem Weihrauch und singen…und schrieben also an die Haustüren jeweils ganz oben dran, damit man es nicht verwischen kann, für dieses Jahr: („20+C+M+B+14″).

    Die volkstümliche Überlieferung besagt, daß es ursprünglich auch KEINE Könige waren, die da zum Jesus an die Strohwiege kamen, sondern MAGIER, vom Beruf *Sterndeuter*.

    Wenn man diesen Umstand bedenkt, so ist dies für mich auch ein Zeichen des Antichristen, das viele an ihrer Türe haben und somit damit gezeichnet sind.

    Ausserdem: unser einziger KÖNIG ist:
    JESUS CHRISTUS!

    Auch die Juden haben ein Zeichen an ihren Haustüren und Wohnungstüren, die MESUSAH – diese macht sie auch für Fremde erkenntlich, aber immerhin befindet sich im Inneren des Ziergegenstandes die Abschrift sehr wachrüttelnder Bibelverse, das Hauptgebet aus Mose, Deuteronomium 6, ab Vers 4…

    „Höre Jisroel, der Ewige ist unser G-tt, der Ewige ist einzig.
    Gelobt sei der Name der Herrlichkeit Seines Reiches für immer und ewig.
    Du sollst den Ewigen, deinen G-tt, lieben mit deinem ganzen Herzen, deiner ganzen Seele und deiner ganzen Kraft. Diese Worte, die Ich dir heute befehle, seien in deinem Herzen, schärfe sie deinen Kindern ein und sprich davon, wenn du in deinem Haus sitzest, und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst, und wenn du aufstehst. Binde sie zum Zeichen an deine Hand, sie seien zum Stirnschmuck zwischen deinen Augen. Schreibe sie an die Pfosten deines Hauses und deiner Tore.
    Es wird sein, wenn ihr auf Meine Gebote immer hören werdet, die Ich euch heute gebiete, den Ewigen euren G-tt zu lieben und Ihm zu dienen mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen Seele, so werde Ich den Regen eures Landes zur richtigen Zeit geben, Frühregen und Spätregen, du wirst dein Getreide einsammeln, deinen Most und dein Öl. Ich werde das Gras auf deinem Feld für dein Vieh geben; du wirst essen und satt werden. Hütet euch, dass euer Herz nicht verführt werde und ihr abweichet und Göttern der anderen deinet und euch vor ihnen bückt. Der Zorn des Ewigen wird dann gegen euch entbrennen, Er wird den Himmel verschließen, dass kein Regen komme, und der Erdboden wird seinen Ertrag nicht geben; ihr werdet bald aus dem guten Land schwinden, welches der Ewige euch gibt. Leget diese, Meine Worte, in euer Herz und in eure Seele, bindet sie zum Zeichen an eure Hand, und sie seien zum Stirnschmuck zwischen euren Augen. Lehret sie eure Söhne, davon zu sprechen, wenn du in deinem Haus sitzest und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. Schreibe sie an die Pfosten deines Hauses und deiner Tore. Damit eure Tage und die Tage eurer Kinder sich mehren auf dem Boden, den der Ewige euren Vätern geschworen hat, ihnen zu geben, wie die Tage des Himmels über der Erde.”

    Was meinst Du, lieber Bruder?

    Liebe Grüße,
    Sarai

  • Alois
    August 4, 2014

    Liebe Sarai

    Toll, Du hast mir mit dem Zitat aus dem Moses Gebet den zur Offenbarung gehörenden Paralleltext geliefert!

    Ich zitiere nochmal:

    Binde sie zum Zeichen an deine Hand, sie seien zum Stirnschmuck zwischen deinen Augen. Schreibe sie an die Pfosten deines Hauses und deiner Tore.

    Das bedeutet, Moses fordert sein Volk, also seine fleischlichen Israeliten und durch Jesus auch die geistigen Israeliten dazu auf, sich die Liebe zum Schöpfer Jehova und Heute zusätzlich zu Jesus, als Stirnschmuck zwischen die Augen zu schreiben, an die Hand zu binden und auf die Türpfosten deines Hauses zu schreiben.

    Da sich aber die WTO durch ihre Forderung, dass nur sie die Speise austeilt und man sie wie eine Mutter lieben soll an die Stelle des Christus gesetzt hat, also der Antichrist ist, fordert auch sie, dass man ihr Zeichen an der Stirn als Schmuck trägt, an die Hand bindet und an die Türpfosten des Hauses schreibt. Mit diesem Zusammenhang zwischen dem Gebot Moses und dem wilden Tier mit der Zahl 666 ist für mich völlig klar, dass das wilde Tier niemals etwas unreligiöses sein kann. Das Tier verlangt die gleichen Zeichen für sich, die eigentlich unserem himmlischen Vater und seinem Sohn gebühren.

    Das trifft in jedem Fall mal auf die WTO zu, was nicht heißen soll dass es nur auf die WTO zutrifft.

    Danke für Deinen Kommentar, Du hast mich echt weiter gebracht. Ich danke unserem Vater dafür!

    Liebe Grüße
    Alois

  • sarai an Alois
    August 4, 2014

    Lieber Bruder ALois,

    ich freue mich auch sehr darüber!

    DAS ist es eigentlich, was ich immer vermitteln wollte, daß es da eine BRÜCKE gibt, zwischen ALTEM und NEUEM Testament; zwischen JUDEN und CHRISTEN.
    (Die LIEBE.)

    Ganz liebe Grüße,
    Sarai

  • Hopefull
    August 4, 2014

    Liebe Sarai, lieber Alois

    vielen Dank für Eure schönen Kommentare. Ich hätte da allerdings noch eine Frage bezüglich des Kreuzes, das manche Christen als Kette oder anderwertig bei sich tragen.
    In Hesekiel Kap.9 wird einem Engel aufgetragen den Menschen ein Zeichen auf die Stirn zu machen. In V 4 heißt es in der Jerusalemer Bibel:

    Der Herr sagte zu ihm: Geh mitten durch die Stadt Jerusalem und schreib ein T auf die Stirn aller Männer, die über die in der Stadt begangenen Greueltaten seufzen und stöhnen.
    ……
    V. 6: …..doch von denen, die das T auf der Stirn haben, dürft ihr keinen anrühren.

    Leider habe ich keine Interlinear-Übersetzung von Hesekiel, wo ich überprüfen kann, ob das T auch da wirklich steht.,aber soviel ich weiß heißt diese T „Tav“ oder „Tau“. Es ist schon komisch dass dieses Zeichen ausgerechnet ein T ist. Einige Christen sehen dies als eine Vorschau auf Jesus, der ja am Kreuz gestorben ist.

    Meines Erachtens sind die Zeichen, die wir bekommen für einen Menschen nicht sichtbar, nur für die Schnitter, nämlich Engel, die später den Auftrag bekommen die Menschen in Schafe und Böcke zu trennen.
    Aber natürlich kann man sich selbst Zeichen anbringen und unsere Sichtweise, Taten und der Umgang mit anderen zeigen uns ja wessen Kinder wir sind. Es gibt auch Christen, die ganz fest an Jesus glauben, die sich ein Kreuz tätowieren lassen aus Überzeugnung. Ich denke nicht, dass sie deswegen jetzt das Malzeichen des wilden Tieres empfangen haben. Das wäre zu einfach.
    Ich denke, dass dieses ein Zeichen ist, das kein Mensch sehen kann und dass unser Herz da eine Rolle spielt. Denn wir sollen ja unser Herz beschneiden lassen, was ja auch sinnbildlich gemeint ist.
    Wichtig ist, dass der Engel aus Offb. 14:14-20 die Zeichen unterscheiden kann. Und da habe ich keinen Zweifel.

    liebe Grüße Hope

  • Alois
    August 4, 2014

    Liebe Hopeful

    Ich sehe es auch so, das Zeichen wird unsichtbar sein und die Engel werden es sehen.

    Was das Zeichen von Hes. 9:4 betrifft, die in …..bibelserver.com aufgeführten deutschen Übersetzungen schreiben fast ausnahmslos „Zeichen“, auch meine alte unrevidierte Elberfelder, nur die HfA schreibt „Kreuz“ und die Einheitsübersetzung „T“.
    Mit „Kreuz“ und „T“ ist wohl nur ein Zeichen gemeint, man könnte auch „einen Haken“ dran machen.

    Dieses Zeichen das der in Linnen gekleidete Man austeilt ist möglicherweise der Gegensatz zum Zeichen „WTO“ „LK“ oder „JW.ORG“.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Michael 2
    August 4, 2014

    Hallo liebe Sarai,
    wie immer scharf denkend..Symbole sind ja verboten..so lange sie vom „Gegner “ stammen..schmunzel.
    Naja wird schon der „Wahrheit“ nahe kommen oder nicht?
    Soll man alles nur an der schwäche des Menschen fest machen oder ist dies auch Absicht..wie weit können wir gehen..(LK)
    Nun schöne Zeit liebe Sarai und ich bin dann weg..ein wenig nach München Schweinsbraten essen..;-)

    Danke

    Michael 2

  • Jim
    August 4, 2014

    Ihr seit doch alle krank!

  • Alois
    August 4, 2014

    Lieber Jim

    Ja hoffentlich sind wir krank, denn Jesus sagte in Matth. 9 (fett hervorgehoben und sich mit einem Arzt verglichen)

    10. Und es geschah, als er in dem Hause zu Tische lag, siehe, da kamen viele Zöllner und Sünder und lagen zu Tische mit Jesu und seinen Jüngern.
    11. Und als die Pharisäer es sahen, sprachen sie zu seinen Jüngern: Warum isset euer Lehrer mit den Zöllnern und Sündern?
    12. Als aber [Jesus] es hörte, sprach er: Die Starken bedürfen nicht eines Arztes, sondern die Kranken.
    13. Gehet aber hin und lernet, was das ist: „Ich will Barmherzigkeit und nicht Schlachtopfer“; denn ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder.

    Liebe Grüße
    Alois

  • bernd
    August 4, 2014

    Ich lasse die Visitenkarten gerade drucken (Text wie WTG vorgegeben) aber nur mit dem QR code von Bruderinfo.

    Mal sehen wie die Reaktion ist.

  • Alois
    August 4, 2014

    Lieber Bernd

    Der war gut!

    Trojaner im QR-Code versteckt…

    Liebe Grüße
    Alois

  • Shannon
    August 4, 2014

    Lieber Bernd, besser lassen :). Denn wenn JW.org ein eingetragenes Logo ist (Trademark) verstößt du damit gegen ein Markenschutzrecht. Meines Wissens ist es eingetragen.
    Und wenn die Menschen dann auf BI landen, kann es durchaus sein, dass unser Admin Post vom Anwalt bekommt. Und dann muss er beweisen, dass er nichts damit zu tun hat.
    Ich denke, den Ärger kann man sich sparen.

    Interessant war es aber am Samstag doch, mitten in der Stuttgarter Fussgängerzone den JW.org-Stand neben dem islamischen Stand zu sehen, die den Koran verschenken und noch einigen anderen Ständen von anderen religiösen Richtungen.

  • Shannon
    August 4, 2014

    Durch die Diskussion auf der Hauptseite wegen dem QR-Code habe ich mir so meine Gedanken gemacht.

    Für mich ist es nach wie vor ein technischer Code. Ob er, wie der Strichcode, die 666 enthält,kann ich nicht nachvollziehen. Manche malen an die Vierecke einen Strich, dann wäre es eine stilisierte 6, aber ohne den ist es eine stilisierte 0. Zumindest wenn ich meine Webseite in den Codegenerator eingebe, sind die drei Scanner-Vierecke für dessen Orientierung da. Die sind sogar mit nur einem Buchstaben da.

    Vor 20 Jahren habe ich auch mal geglaubt, der normale Barcode mit der 666 entspricht dem, was in der Bibel als Malzeichen erwähnt wird. Inzwischen bin ich nicht mehr der Meinung, dass dies mit der Bibelstelle gemeint ist.

    Dass der Code für mich nicht das Zeichen sein kann, hat folgende Gründe:
    So gut wie alle Dinge des täglichen Bedarfs, Nahrung, Kleidung ect. haben diesen Code. Habe ich damit das Zeichen des wilden Tieres angenommen, wenn ich einkaufe? Dann hätten wir alle keine Chance auf Rettung, denn man kann dem nicht entgehen.

    Aber es kann doch sein, dass das Ganze ein geniales Ablenkungsmanöver ist, um vom wirklichen Malzeichen abzulenken. Wir starren auf ein Logo, wie das Kaninchen auf die Schlange und merken nicht, dass ganz still und leise etwas anderes installiert wird. Was? Ich weiß es nicht! Aber ich bin davon überzeugt, dass wir es wissen werden, wenn es so weit ist. Bis dahin darf es zumindest erlaubt sein, auch in diese Richtung zu denken.

    Dass die WTO die Zeit der Zeit erkannt hat und die Technik nutzt ist für mich nicht kritisch zu sehen. Was ich kritisch sehe, ist die Lobhudelei für den Sklaven. Und auch da werden die Techniken der Gedankenkontrolle eingesetzt, wie sie aus Motivationsseminaren bekannt sind. Statt Angst, ist es jetzt Begeisterung und Euphorie. Ein Hirn lässt sich mit Begeisterung bedeutend einfacher manipulieren, als mit Angst. Begeisterung schafft Zustimmung und Angst erzeugt eine Fluchtreaktion.

    Wer nun das wilde Tier ist, auch hier scheiden sich die Ansichten. Was ich jedoch bedenken muss ist die Tatsache, dass heutzutage jeder in irgend einer Art und Weise registriert ist. Wenn ich dem entgehen will, muss ich in die Wildnis des Amazonas ziehen. Wir leben in dieser Welt und ohne Geld geht gar nichts, ob als Bargeld oder Buchgeld spielt keine Rolle. Aber bedeutet das, das Malzeichen annehmen?

    Von daher kann es schon sein, dass das wilde Tier eben doch die Organisation ist. Und wenn ich dort ein und ausgehen will, anerkannt sein will, muss ich mich deren Regeln unterwerfen.

    Also nicht wegen eines QR-Codes sondern wegen???? Das ist die große Frage und daher heißt es für mich: Abwarten und die Augen und Ohren in alle Richtungen offen halten.

    Ich wünsche euch allen einen schönen Abend

    Liebe Grüße
    Shannon

  • Alois
    August 4, 2014

    Liebe Shannon

    Der QR-Code ist unbedeutend, das sehe ich auch so. Aber mit dem massiven Bewerben der JW.ORG Seite entscheiden sich die Zeugen dann doch ganz klar für die WTO. Noch nie hat man sich nur annähernd so stark für unseren Herrn Jesus eingesetzt. Aber genau das ist das Problem, die Zeugen werden durch die Aktion gezwungen klar für die eine oder andere Seite Stellung zu beziehen.

    Das erinnert mich an folgende Geschichte:
    1Kön 18,21 Und Elia trat zum ganzen Volk hin und sagte: Wie lange hinkt ihr auf beiden Seiten? Wenn der HERR der wahre Gott ist, dann folgt ihm nach; wenn aber der Baal, dann folgt ihm nach! Aber das Volk antwortete ihm kein Wort.

    Nun sehe ich das so, dass wer aktiv Werbung für JW.ORG macht dem Baal folgt. Wer das nicht tut, folgt ihm nicht, auch wenn er die Zusammenkünfte besucht.

    Liebe Grüße aus meiner 2. Heimat
    Alois

  • Edelmuth
    August 4, 2014

    Aus meiner Sicht ist es sehr bedeutsam wie der Name Jesus dargestellt wird, respektvoll, ehrfurchtsvoll, als unser König und vertrauten Freund, der uns versteht? Oder wie bei den Charismatikern als Werbemittel für ein euphorisches Gefühl zum Stimmenfang.

    Ich glaube, dass der Vater und der Sohn sehr ernst genommen und geliebt werden wollen.

    Ede

  • Dieter
    August 4, 2014

    hallo lieber Bruder,
    die Frage ist ja, was will die LK mit der enormen Verbreitung von JW-ORG erreichen. Satan setzt hier auf die angeborene Neugier der Menschen. Nur selten möchte man einem ZJ die Haustüre öffnen um sich Ihre gut getarnte WT-Philosophie anzuhören. Im stillen Kämmerlein aber erhofft sich die LK dass doch so mancher mal JW-ORG anklickt! Und wenn pro Land auf der Erde nur je 10 Personen um ein HBS bittet, dann hat Satan das erreicht was er wollte. Von der Psychologie her würde es passen.

    LG Dieter

  • Kyp
    August 4, 2014

    Warum soll sich der Bibeltext auf eine derart kleine und global unbedeutende Religion beziehen? Selbst die Website kennt kaum jemand im Vergleich zu wirklich bekannten Websites.
    Der Bibelvers bezieht sich nach meinem Verständnis auf ein weit bedeutenderes Zeichen als die URL einer relativ unbekannten Website. Zumal man mit dieser Interpretation Jehovas Zeugen direkt mit dem Antichristen und dem Bild des wilden Tieres in Verbindung bringt, was ich mir nicht anmaße zu beurteilen und was nach meiner Erkenntnis auch keinen Sinn ergibt.

  • Alois
    August 4, 2014

    Hallo Kyp

    Schön dass Du Dich gemeldet hast.
    Für die WTO ist das wilde Tier die UN, glaube es ist noch so.
    Aber gerade die UN sorgt sich um Frieden, Gerechtigkeit, Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Demokratie, Gesundheit u.v. mehr.
    Was soll somit an der UN wild sein?

    Die ZJ bzw. die WTO ist zwar sehr klein, aber die hat den Namen Jehovas angenommen. Damit sieht sie sich als Volk Jehovas. Damit meinen sie, sie seien (geistige) Juden, aber sie sind die Synagoge des Satans. Die Größe dieser Religion spielt keine Rolle. Das Volk Israel, das Dich Jehova erwählt hatte, war damals auch ein unbedeutendes Volk.

    Wäre die UN das wilde Tier, dann würden alle Menschen die den Ideen der UN folgen keine Rettungschancen haben. Ist es aber die WTO, dann haben nur die ZJ die dieser WTO folgen keine Rettungschancen. Eigentlich eine gute Botschaft, wenn man es so sieht und doch erntet man fast nur Widerspruch, ohne dass mir jemand sagen kann wer sonst das wilde Tier mit der Zahl 666 sein könnte.

    Aus den vielen Geschichten der Bibel habe ich eines gelernt, wenn alle zustimmen ist man meist auf der falschen Seite. Im Mainstream schwimmen heißt für mich sich auf dem breiten Weg befinden.

    LG
    Alois

  • Kyp
    August 4, 2014

    Hallo Alois, hallo Manfred,

    danke für eure Kommentare.
    Jedoch hängt das „Annehmen des Gottesnamens“ als Kriterium auch davon ab, ob man (noch) daran glaubt, dass das Thema wirklich derart wichtig sei. Wir wissen, dass der Herr Jesus mehr Gewicht auf Taten als auf Titulierungen legte. Auch das Thema „Volk Gottes“ hatte scheinbar mit dem Tod des Herrn sein Ende gefunden, da von nunan nicht mehr ein Volk, sondern das einzelne Individuum im Mittelpunkt standen und den Vater suche können. Daher sage ich, dass das fehlende globale Ausmaß der WTO dafür spricht, dass die Prophezeiung sich nicht darauf bezieht.

    Grüße

    Kyp

  • Manfred an Kyp
    August 4, 2014

    Lieber Kyp,

    es gibt hier zwei Vorträge die aufeinander aufbauen und zwar über den Antichristen und die wilden Tiere aus der Offenbarung. Falls Du es lesen möchtest, hier sind die Links dazu. Man müsste erst den über den Antichristen lesen und danach den andern:

    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=1142
    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=1212

    Liebe Grüße Manfred

  • Jade
    August 4, 2014

    Hallo BI,
    Wie kommt Ihr auf die Aussage: „Jesus wurde von den ZJ noch nie so massiv beworben“? Habe ich etwas verpasst? Es steht doch meist die Organisation im Vordergrund.

    LG Jade

  • Bruderinfo
    August 4, 2014

    Liebe Jade

    Der Satz war anders gemeint.
    Es soll heißen, so massiv wie jetzt die Website beworben wird, wurde Jesus noch nie beworben.

    Ich kann den Text im Diskussionsthema ändern. danke für den Hinweis.

    LG
    Bi

  • Jade
    August 4, 2014

    Danke!