15 Comments
  • alexis
    Mai 31, 2013

    lieber Bruder b.
    Ich kann deinen beitrag nicht folgen und deine schlussfolgerungen werfen sehr viele fragen auf:
    zb. warum sollte die weisheit Gottes vor der schlange flüchten???
    wovor hatte die weisheit gottes angst??? von der Schlange, also, von satan??? warum???
    dh. wenn die weisheit gottes angst vor satan hatte, dann hatte auch gott angst vor satan???
    das geht aber nicht! dann…
    warum sollte die weisheit gottes sich hier auf der erde verstecken, in einer wüste, und nicht im Himmel bei Gott bleiben??? im himmel wäre sie doch sicherer und es wäre vernünftiger, und logischer???
    warum hier auf der erde???
    johannes sieht von der erde aus eine frau am Himmel schwebend, so zu sagen über die erde und nicht direkt im Himmel vor Gott und seinem thron!! warum? was sucht die weisheit gottes hier auf erden?
    sie sollte eigentlich direkt bei Gott sein,neben seinem thron, wenn schon!
    was hat die personifizierung der Weisheit gottes von salomo spr. Kap 9 mit der prophetie von gen. 3:15,und off. 12:1-6 zu tun???
    ich sehe da keinen Zusammenhang!
    heist das etwa, die schlange war vor jesus existent???
    das sind nur einige fragen.
    die erklälrung dass das kind das Königreich gottes sei,von dem die Bibel spricht, ist nicht stichhaltig!!! bitte um eindeutige Bibelstellen die dies bezeugen!!!
    beide prophetien sprechen von einem bestimmten erben, einer bestimmten Frau, und dieser erbe, oder samen wird die schlange vernichten! das aber ist die aufgabe jesu eigentlich und nicht die eines königreiches! davon berichtet die ganze Bibel!
    schon die erste Prophetie deutet auf jesus hin, als den Samen der die Schlange, also satan, vernichtet!!!
    mit dieser Thematik der beiden frauen habe ich mich vor jahren beschäftigt und bin auf ein paar sehr interessante teil-ergebnisse gestossen. ich würde über sie gern mit jemandem darüber diskutieren und seine meinung fragen, mit allen mit denen ich bis jetzt geredet hab waren der sache nicht gewachsen und grossen einsicht von der Bibel hatten sie auch nicht, nur dogmatische Haltung und verstand bringt uns nicht weiter! (zj, 7-tag Adventisten, Protestanten,ernste bibelforscher, Katholiken, orthodoxen, etc.)
    ich behaupte nicht erhellt worden zu sein, auch nicht dass die Ergebnisse alle richtig sind, doch sie werfen ein bisschen licht in den Sachverhalt mit den frauen, den Samen, den männlichen sohn etc. und sind mit der restlichen bibel im einklang:
    ich sage nur so viel, Grundidee: man setze an stelle der frau den begriff des Bundes(Testaments) ein so wird das ganze prophetische drama von gen. 3 und off. 12 einigermassen klar! vgl. gal. Kap. 3-4
    was dann das himmlische jerusalem betrifft hängt von den teil-ergebnissen ab.
    ich hab nicht so viel zeit um weiterzuschreiben und bin der deutschen sprache nicht so mächtig, habe sie in den letzten jahren mit den reisen sehr vernachlässigt, doch habe nicht aufgehört zu lesen und zu denken!

    ich finde euren versuch zwar interessant , doch aber, haftet ihr immer noch an sehr vielen alten lehren und Meinungen der zj, welche euch immer noch daran hindern frei zu denken!
    aus diesem grund findet man auch bei euch sehr viele dogmatische meinungen und berichte die keinen biblischen halt haben! ich mach erstmal hier halt, bevor ich wieder zu persönlich und zu aggressiv werde.
    ich habe leider keine zeit mehr um meinen Bericht in allen Einzelheiten zu ende zu schreiben.
    dies mal hab direkt euren editor benutzt und habe keine besondere formatierung ausgewählt, einfach losgeschrieben, auf gut glück….

    mfg
    alexis

  • Sascha an Alexis
    Mai 31, 2013

    Liebe/r Alexis,

    Du hast geschrieben: Grundidee: man setze an stelle der frau den begriff des Bundes(Testaments) ein so wird das ganze prophetische drama von gen. 3 und off. 12 einigermassen klar! vgl. gal. Kap. 3-4″

    Meine Gedanken sind schon einmal in die gleiche Richtung gegangen. Kannst dich gerne mal dazu melden, wenn du Zeit und Lust hast. br.sascha@web.de

    Liebe Grüße
    Sascha

  • Rico
    Mai 31, 2013

    Hallo Hope,

    danke für deinen Komentar und deinen berechtigten Einwand! Ich hab das nur vermutet gehabt das die Heiligen aus ( Sach 14:5) die 144000 sind so wie andere bei BruderInfo auch aber du scheinst recht zu haben das es sich um Engel handelt bei diesen Heiligen weil man das in den Parallelstellen zu ( Sach 14:5) herauslesen kann siehe ( Mat 25:31,2Thes 1:7 und 10,Jud 14)! Danke nochmal für deinen Hinweis man lernt im Leben wirklich nie aus besonders nicht was das Verständnis der Bibel angeht!

    Ich wünsche dir noch Gottes Segen und seinen Frieden!

    Lg Rico

  • Rico
    Mai 31, 2013

    Hallo lieber Bruder,

    danke für deinen Vortrag den du da ausgearbeitet hast auch wenn du dir bestimmt viel Mühe gegeben hast so kann ich dir genauso wie Alois und Mani nicht folgen sorry aber so ist es nun mal im Gegenteil,um ehrlich zu sein ich bin jetzt etwas verwirrt! Du hast einiges geschrieben wo ich dir nicht folgen kann aber was ich gar nicht verstanden hab ist folgender Text ich zitiere:

    Nach Vers 40 sagt Paulus dass Gott für die Priesterklasse etwas Besseres vorgesehen hat. Die Verstorbenen sollten nicht ohne uns (von Paulus aus gesehen), also ohne die 144.000 Mitkönige zur Vollendung kommen. Demnach erfährt die Priesterklasse einen Vorzug gegenüber der großen Schar. In Hebr. 12:22-24 belehrt uns Paulus über die Stellung der himmlischen Regierung.

    22. sondern ihr seid gekommen zum Berge Zion und zur Stadt des lebendigen Gottes, dem himmlischen Jerusalem; und zu Myriaden von Engeln,

    23. der allgemeinen Versammlung; und zu der Versammlung der Erstgeborenen, die in den Himmeln angeschrieben sind; und zu Gott, dem Richter aller; und zu den Geistern der vollendeten Gerechten;

    24. und zu Jesu, dem Mittler eines neuen Bundes; und zu dem Blute der Besprengung, das besser redet als Abel.

    Aber die große Frage ist, wann kommt die geschichtliche Erfüllung. 1. Thess. 4:15-18

    15. Denn dieses sagen wir euch im Worte des Herrn, daß wir, die Lebenden, die übrigbleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden.

    16. Denn der Herr selbst wird mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden zuerst auferstehen;

    17. danach werden wir, die Lebenden, die übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und also werden wir allezeit bei dem Herrn sein.

    18. So ermuntert nun einander mit diesen Worten.

    Hier spricht Paulus von Gottes Posaune und des Erzengels Stimme, die alles Vorhergesagte zur Vollendung bringen wird und dass die Toten in Christo zuerst auferstehen werden. In Vers 17 stehen die Worte: danach werden wir, die Lebenden, die übrigbleiben, zugleich mit ihnen (also den Toten in Christo) entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft, diese Worte treffen nur für die 144.000 zu. Die übrigen der Verstorbenen, die Kinder Abrahams genannt werden (und nicht die Toten in Christo sind) und mit der Hoffnung der Auferstehung im Paradies gestorben sind, kommen ebenfalls durch Gottes Posaune aus dem Grab.

    Zitat Ende

    Ich dachte immer das nur die WTG das so lehrt das die 14400 mit Jesus im Himmel regieren aber du scheinst das auch so zu sehen! Zugegeben man könnte das 12. Kapitel des Hebräerbriefes so verstehen aber könnte es nicht sein, das diese Regierung im himmlischen Jerusalem aber auf der Erde statt findet und nicht im Himmel? Wie komme ich darauf? Ganz einfach weil es einen Text in der Offenbarung gibt die diesen Gedanken unterstützt siehe ( Off 21:2-3)dort steht es geschieben, das Gott sein Zelt bei den Menschen hat und das dieses Jerusalem vom Himmel auf die Erde kommen wird! Deshalb glaube ich auch nicht daran das diese Regierung im Himmel ihren Platz haben wird jedenfalls kann ich das aus der Bibel nicht herauslesen was du anscheint kannst!

    Der nächste Gedanke den du niedergeschrieben hast den ich nicht ganz nachvollziehen kann ist der Gedanke das nur die 144000 Geistgesalbten nach der Drangsal zu Jesus entrückt werden sollen! Was macht dich da so sicher? Ich weis nicht ob nur die 144000 entrückt werden sollen oder die große Volksmenge auch mit aber da ich es nicht weis halte ich mich da etwas bedeckt mit meinen Worten! Das aber nur die 144000 entrückt werden sollen kann ich nicht aus der Bibel herauslesen aber du kannst mich gerne eines besseren belehren wenn du das möchtest? Trotzdem danke für deinen Vortrag auch wenn ich einiges anders sehe als du aber da bin ich wohl nicht der Einzige bei BruderInfo!

    Lg Rico

  • Alois
    Mai 31, 2013

    Lieber Rico

    Entschuldige, ich konnte dem Vortrag schon folgen, ich hatte nur geschrieben, Zitat: “aus diesen genannten Bibelversen kann man schwer oder gar nicht beweisen, dass die Personifizierung der Weisheit Jehovas das Weib ist.”

    Aber ich hatte mir Gedanken gemacht, in der Bibel nach weiteren Hinweisen gesucht und diese danch auch geschrieben.

    Was die Auferstehung in den Himmel betrifft, das steht ja in der Bibel.

    2. Korinther 5
    1. Denn wir wissen, daß, wenn unser irdisches Haus, die Hütte, zerstört wird, wir einen Bau von Gott haben, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, ein ewiges, in den Himmeln.

    Phil. 3
    20. Denn unser Bürgertum ist in den Himmeln, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus als Heiland erwarten,

    Die Frage ist was ist mit Himmel gemeint. Das für und wider ob die 144000 in den Himmel kommen oder auf der Erde sind kann man nur auflösen wenn man mit Himmel nicht einen Ort im erdfernen Universum meint, sondern mit Himmel die Geisteswelt. Denn wenn die 144000 die Priester sind die dem Volk auf der Erde dienen werden, dann werden sie ebenfalls irgendwo auf der Erde sein. Aber sie können sich auch von der Erde entfernen. Denn Geistwesen ohne die fleischliche Hütte unterliegen nicht der Schwerkraft.

    Genauso wie schon in alter Zeit die Engel auf der Erde waren, wie beispielsweise bei Abraham oder Lot.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Rico
    Mai 31, 2013

    Hallo Alois,

    sorry wenn ich dich da falsch verstanden hatte, ich dachte das du dem Vortrag ebenfalls nicht folgen konntest genau wie ich! Dem scheint aber nicht so zu sein von daher sorry wenn ich dich da falsch verstanden haben sollte!

    Was die 144000 angeht, das werden wir ja sehen wie es alles noch kommen wird! Ich hab zur Zeit das biblische Verständnis, das ich glaube das die 144000 im himmlischen Jerusalem zusammen mit ihrem Herrn Jesus Christus aus über die Erde und das Universum regieren werden und das bis zum Ende der 1000 Jahre! Danach übergibt ja Jesus seine Königsherrschaft seinem Vater Jehova damit Gott alles in allem sei! Dieses himmlische Jerusalem soll ja am Anfang der 1000 Jahre auf die Erde kommen also müßten die 144000 zusammen mit Jesus von der Erde aus regieren! Aber das ist nur mein momentanes biblisches Verständnis was ich zur Zeit habe! Das alles kann sich auch ändern um so mehr uns Gott erkennen lassen wird!

    Danke für deinem Komentar!

    Lg Rico

  • Mani
    Mai 31, 2013

    Lieber Rico!

    Ich zitiere Dich: „Dieses himmlische Jerusalem soll ja am Anfang der 1000 Jahre auf die Erde kommen“

    Warum denkst Du so? In Off. 21:2 kommt das neue Jerusalem aus dem Himmel herab. Im Vers 4 wird dann gesagt, dass der Tod nicht mehr sein wird. Also erst dann, wenn neue Himmel und eine neue Erde (Vers 1) sein werden, erfüllt sich das alles. Es gibt für mich keinen plausiblen Grund anzunehmen, warum das am Anfang der 1000 Jahre sich erfüllen soll!

    Liebe Grüße
    Mani

  • Rico
    Mai 31, 2013

    Hallo Mani,

    ich hab nicht behauptet das ich zu 100 Prozent wüsste wo sich die 144000 befinden werden während der 1000 Jahre! Natürlich kann auch alles anders kommen als ich es momentan sehe ich bin ja kein Prophet Gottes und von daher weis ich auch nicht wo sich die 144000 während der 1000 Jahrherrschaft befinden werden ob im Himmel oder auf der Erde! Aber wenn Jesus sichtbar wiederkommen sollte was die Bibel ja klar sagt dann müßten auch seine Heiligen sichtbar mit ihm kommen siehe ( Sach 14:5,Apg 1:11,Off 1:7)! Ob sie dann aber auf der Erde bleiben werden oder nicht das kann ich auch nicht mit 100 prozentiger Sicherheit sagen aber was die Bibel klar sagt, das während der 1000 Jahre Menschen auf der Erde leben werden ich schreibe das nur weil es einige Christen gibt die das anzweifeln obwohl das die Bibel klar sagt! Ob die 144000 nun im Himmel sein werden oder auf der Erde ist nicht heilsabhängig sondern nur ob man an das LOskaufopfer Jesu glaubt und es für sich angenommen hat und die zwei Gebote hält das man Gott über alles lieben sollte und seinen Nächsten wie sich selbst und das man den Namen Gottes anruft also Jehova oder Jahwe siehe (Zeph 2:3,Röm 10:13,Mat 22:37-40)!

    Lg Rico

  • Hopefull
    Mai 31, 2013

    Lieber Rico

    woher willst du wissen dass die Heiligen aus Sacharja 14:5 die 144.000 sind. Es könnten auch gut Engel gemeint sein, denn diese sind bestimmt heiliger als wir. Die Elberfelder bezeichnet in der Fußnote die Heiligen als Engelsheer in Klammern allerdings: (vielleicht ebenso Menschen).
    Genau wissen wir es nicht.
    Ein Engelsheer würde sehr passen, denn Jesus kommt mit einer Stimmer eines Erzengels und das Gleichnis vom Bräutigam spielt auch darauf an.
    Denn es schlafen ja alle, die Menschen die sich mit der guten Botschaft nicht beschäftigten und die, die sich damit beschäftigt haben. Als der Bräutigam aber plötzlich kam wurde draußen ein Geschrei laut. Nun, wenn alle, also die ganze Menschheist, schläft, wer ruft denn da draußen und kündigt die Ankunft des Bräutigams an? Das können ja nur Engel sein. Deswegen heißt es auch in der Offenbarung, dass Jesus mit einer Stimme eines Erzengels kommt, weil er ein Heer mit Engel dabei hat, die ihn ankündigen.
    Ich bin mir nicht sicher, ob in Sacharja wirklich die Gruppe der 144.000 gemeint ist.

    Liebe Grüße Hope

  • Robin an Mani
    Mai 31, 2013

    Lieber Mani,

    danke!
    Auch ich denke an die einfachste Erklärung, dass mit der Frau (dem Weib) Eva gemeint ist.

    In den Versen 14 und 15 spricht Jehova zur Schlange = Satan.

    Im Vers 16 zur Eva (hier aus der NWÜ):

    Zur Frau sagte er: „Ich werde die Mühsal deiner Schwangerschaft sehr mehren; mit Geburtsschmerzen wirst du Kinder hervorbringen, und dein tiefes Verlangen wird nach deinem Mann sein, und er wird über dich herrschen.“

    In den Versen 17 bis 19 wendet sich Jehova an Adam.

    Alles andere ist Spekulation.

    Danke und liebe Grüße
    Robin

  • Mani
    Mai 31, 2013

    Lieber Bruder B.

    Danke für Deine Mühe und Deine Erklärungen. Jedoch kann ich größtenteils diesen gedanklich einfach nicht folgen. Nur zum Beispiel: Du führst 3 Bibelverse an und schreibst dazu:
    Zitat Anfang „Sprüche 8 und Sprüche 9:1 sagt:
    22. Jehova besaß mich im Anfang seines Weges, vor seinen Werken von jeher.
    23. Ich war eingesetzt von Ewigkeit her, von Anbeginn, vor den Uranfängen der Erde.
    1. Die Weisheit hat ihr Haus gebaut, hat ihre sieben Säulen ausgehauen;
    Das Weib ist demnach die Personifizierung der Weisheit Jehovas, durch die der Christus als Erstgeborener vor aller Schöpfung geboren wurde. … Zitat Ende

    Aus diesen 3 Versen kann ich überhaupt keine Bestätigung oder Anhaltspunkt für Deine Definition des Weibes heraus lesen.

    Desweiteren: Zitat Anfang:
    „1. Am Anfang war das Wort; das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.
    2 Der, der das Wort ist, war am Anfang bei Gott.
    3 Durch ihn ist alles entstanden; es gibt nichts, was ohne ihn entstanden ist.
    Demnach sprach Jehova Gott zu sich selbst, ich zeuge mir einen Geistsohn in dessen Herzen ich all meine Weisheit lege. Die Personifizierung der Weisheit Jehovas ist demnach mit Sicherheit das Weib durch das der Christus als Erstling, als Erstgeburt vor aller Schöpfung geboren wurde. Anders gesagt, das in 1. Mos. 3:15 erwähnte Weib ist die Personifizierung der Weisheit Jehovas die dem Sohne übertragen wurde, der mit völliger Willensübereinstimmung mit seinem Vater schöpferisch tätig war und ist.“Zitat Ende

    Wieder drei Verse, aus denen Du scheinbar erkennst, denn Du schreibst ja „demnach sprach Jehova … ist demnach mit Sicherheit das Weib“, die Du als Beleg für Dein Verständnis hernimmst. Es tut mir leid, wenn ich Dir sagen muss, dass man daraus in keinster Weise dies so nachvollziehen kann, und ich denke, dass ich mit meiner Einschätzung nicht allein sein werde.

    Bitte nicht böse sein, ist nur mein Kommentar dazu.

    Liebe Grüße

    Mani

  • Alois
    Mai 31, 2013

    Lieber Mani

    Ich kann Dir nur Recht geben, aus diesen genannten Bibelversen kann man schwer oder gar nicht beweisen, dass die Personifizierung der Weisheit Jehovas das Weib ist.

    Nach Deinem Einwand habe ich mal Gedanken gemacht. Einmal steht in der Bibel, dass die Menschen im Gleichnis Gottes erschaffen wurden. Da aber das Weib aus einer Rippe des Adam gemacht wurde, ist es vielleicht genau die Parallele zu Jehova und Jesus. Dann würde Johannes 1: 1-3 wieder passen. Denn dann wäre das mit dem Weib aus der Rippe Adams ein kleiner Abklatsch von dem wie Jehova den Jesus gezeugt hat. Auch Jesus wurde durch Jehova von Jehova genommen und Jehova hat seine ganze Weisheit in Jesus gelegt, ohne dass er an seiner Unendlichkeit etwas eingebüst hätte.

    Ich bin mir jetzt aber nicht sicher ob ich mich verständlich genug ausgedrückt habe.

    Dass die Weisheit weiblich ist sagte Salomo in Sprüche 7
    4. Sprich zur Weisheit: Du bist meine Schwester! Und nenne den Verstand deinen Verwandten;
    5. damit sie dich bewahre vor dem fremden Weibe, vor der Fremden, die ihre Worte glättet.

    Das fremde Weib ist die Hure, wie man sieht wenn man die Sprüche weiterliest, die Weisheit Satans. Dieses fremde Weib spricht auch durch die Organisation.

    Wenn von einem Haus das man baut die Rede ist, dann glaube ich dass das Glaubenshaus, das man bauen soll gemeint:

    Sprüche 14
    1. Der Weiber Weisheit baut ihr Haus, und ihre Narrheit reißt es mit eigenen Händen nieder.

    Die Narrheit, oder Unweisheit reist den Glaubensbau wieder nieder, so verstehe ich das.

    Sprüche 24
    3. Durch Weisheit wird ein Haus gebaut, und durch Verstand wird es befestigt;
    4. und durch Erkenntnis füllen sich die Kammern mit allerlei kostbarem und lieblichem Gut.

    Man kann diese Sprüche auch als einfache Sprüche abtun, aber ich glaube sie haben einen tieferen Sinn, schließlich war Salomo weiser als alle anderen Menschen der damaligen Zeit. Ich nehme mal an, dass auch wir seiner Weisheit nicht gewachsen wären. In den nächsten Versen kann man gut die Weisheit Jehovas und sein Wirken erkennen, z.B. Vers 14, dass sie die Speise bestimmt und auch Nachts das Licht nicht aus geht, erinnert uns an die 5 klugen Jungfrauen, denen auch nicht das Licht ausgeht:

    Spr. 31
    10. Ein wackeres Weib, wer wird es finden? Denn ihr Wert steht weit über Korallen.
    11. Das Herz ihres Mannes vertraut auf sie, und an Ausbeute wird es ihm nicht fehlen.
    12. Sie erweist ihm Gutes und nichts Böses alle Tage ihres Lebens.
    13. Sie sucht Wolle und Flachs, und arbeitet dann mit Lust ihrer Hände.
    14. Sie ist Kaufmannsschiffen gleich, von fernher bringt sie ihr Brot herbei.
    15. Und sie steht auf, wenn es noch Nacht ist, und bestimmt die Speise für ihr Haus und das Tagewerk für ihre Mägde.
    16. Sie sinnt auf ein Feld und erwirbt es; von der Frucht ihrer Hände pflanzt sie einen Weinberg.
    17. Sie gürtet ihre Lenden mit Kraft und stärkt ihre Arme.
    18. Sie erfährt, daß ihr Erwerb gut ist: des Nachts geht ihr Licht nicht aus;
    19. sie legt ihre Hände an den Spinnrocken, und ihre Finger erfassen die Spindel.
    20. Sie breitet ihre Hand aus zu dem Elenden und streckt ihre Hände dem Dürftigen entgegen.
    21. Sie fürchtet für ihr Haus den Schnee nicht, denn ihr ganzes Haus ist in Karmesin gekleidet.
    22. Sie verfertigt sich Teppiche; Byssus und Purpur sind ihr Gewand.
    23. Ihr Mann ist bekannt in den Toren, indem er sitzt bei den Ältesten des Landes.
    24. Sie verfertigt Hemden und verkauft sie, und Gürtel liefert sie dem Kaufmann.
    25. Macht und Hoheit sind ihr Gewand, und so lacht sie des künftigen Tages.
    26. Sie tut ihren Mund auf mit Weisheit, und liebreiche Lehre ist auf ihrer Zunge.

    Ich glaube man muss die Bibel gut kennen und unbedingt die Hilfe des Geistes Jehovas bekommen, um die vielen versteckten Verbindungen zu anderen Aussagen in der Bibel zu erkennen. z.B. ist ihr Mann bekannt in allen Toren, wer das wohl sein mag?

    Liebe Grüße
    Alois

  • Mani
    Mai 31, 2013

    Lieber Alois!

    Also ich erkenne die Sache so: Das in 1. Mose 3:15 genannte Weib ist gemäß den unmittelbar zuvor stattgefunden Geschehnissen eindeutig als nur auf Eva allein anwendbar. Jede andere Interpretation geht in Richtung Spekulation, weil der biblische Kontext dies hier nicht zuläßt.

    Bezüglich der personifizierten Weisheit in den Sprüchen habe ich bis jetzt in der Weisheit nur die Person Jesu erkennen können. Kap. 8:22 besagt: „Der HERR besaß mich im Anfang seines Weges, vor seinen Werken …“
    Ich denke nicht, dass Gott seine Weisheit nicht schon immer gehabt hat, denn nur so ergibt es Sinn, wenn es im Vers 24 von der personifizierten Weisheit heißt: „…Ich war geboren …“

    So, wie es in 1. Mose 1:1 heißt „Im Anfang erschuf Gott ….“, so lautet es in Sprüche 8:22 „der HERR besaß mich im Anfang …“ und in Joh. 1:1 „Im Anfang war das Wort …“ und im Vers 14 ist von Jesus als einer Herrlichkeit der eines Eingeborenen vom Vater die Rede, deswegen liegt für mich die Schlussfolgerung nahe, dass wenn die Weissheit in Sprüche 8:24 sagt, dass sie geboren wurde, sich dies auf Jesus beziehen muss.

    Jesus als der Messias wurde in 1. Mose 3:15 als der Same der Frau vorhergesagt, worin die biblische Prophetie ihren Anfang nahm. In Lukas 4:23-38 wird in der Abstammungslinie Jesus als ein Sohn Adams bezeichnet, dessen Frau Eva gewesen ist, wie wir alle wissen. So hat diese „natürliche“ Frau den Samen hervorgebracht, der der Schlange (Satan) den Kopf zertreten wird. Somit kann die Frau nur als Eva als solche verstanden werden und hat keine zusätzliche prophetische Bedeutung.

    LG
    Mani

  • Manfred
    Mai 31, 2013

    Lieber Brd. B.,

    Vielen Dank für Deine Erläuterungen über das “Weib”, da sind sehr interessante Gedanken dabei, die man auf sich wirken lassen muss. Vieles sehe ich absolut genauso wie Du, doch in einem Punkt denke ich etwas anders. Das mag aber lediglich an der Definition liegen. Du hast geschrieben:

    Hier muss ich einfügen, dass vor etwa 100 Jahren in Amerika ernste Bibelforscher erkannt haben, dass die sieben Zeiten der Nationen abgelaufen und 1914 Jehova den Erstgeborenen wiederum in den Erdkreis einführt, somit die Zeit des Endes begonnen hat.

    Ich sehe es so, dass entweder im Jahr 1864, 1884 oder 1914, das ist meines Erachtens nicht so wichtig, die Zeit des aufsprossen des Sames und danach die Zeit des Wachstum begonnen hat. Die Zeit des Endes ist für mich die letzten 7, bwz. 3,5 Jahre vor der Ernte durch die Engel. Je nachdem was man alles zur Zeit des Endes zählen möchte. Meines Erachtens müssten es die letzten 3,5 Jahre sein, die in der Bibel als „große Drangsal“ oder „große Bedrängnis“ beschrieben wird.

    Dan. 12:1-13
    1 Und in jener Zeit wird Michael auftreten, der große Fürst, der für die Söhne deines Volkes eintritt. Und es wird eine Zeit der Bedrängnis sein, wie sie noch nie gewesen ist, seitdem irgendeine Nation entstand bis zu jener Zeit. Und in jener Zeit wird dein Volk gerettet werden, jeder, den man im Buch aufgeschrieben findet.

    2 Und viele von denen, die im Land des Staubes schlafen, werden aufwachen; die einen zu ewigem Leben und die anderen zur Schande, zu ewigem Abscheu.
    3 Und die Verständigen werden leuchten wie der Glanz der Himmelsfeste; und die, welche die vielen zur Gerechtigkeit gewiesen haben, leuchten wie die Sterne immer und ewig.

    Weissagung über die Dauer der endzeitlichen Drangsal

    4 Und du, Daniel, halte die Worte geheim und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes! Viele werden suchend umherstreifen, und die Erkenntnis wird sich mehren.
    5 Und ich, Daniel, sah: Und siehe, zwei andere standen da, einer hier am Ufer des Stromes und einer dort am Ufer des Stromes.
    6 Und einer sagte zu dem in Leinen gekleideten Mann, der oben über dem Wasser des Stromes war: Wann ist das Ende dieser außergewöhnlichen Ereignisse?
    7 Und ich hörte den in Leinen gekleideten Mann, der oben über dem Wasser des Stromes war, und er erhob seine Rechte und seine Linke zum Himmel und schwor bei dem, der ewig lebt: Zeit, Zeiten und eine halbe Zeit! Und wenn die Zerschlagung der Kraft des heiligen Volkes abgeschlossen sein wird, wird alles dies vollendet werden.
    8 Und ich hörte es, aber ich verstand es nicht; und ich sagte: Mein Herr, was wird der Ausgang davon sein?
    9 Und er sagte: Geh hin, Daniel! Denn die Worte sollen geheim gehalten und versiegelt sein bis zur Zeit des Endes.
    10 Viele werden geprüft und gereinigt und geläutert werden. Aber die Gottlosen werden weiter gottlos handeln. Und die Gottlosen werden es alle nicht verstehen, die Verständigen aber werden es verstehen.
    11 Und von der Zeit an, in der das regelmäßige Opfer abgeschafft wird, um den verwüstenden Gräuel einzusetzen, sind es 1 290 Tage.
    12 Glücklich, wer ausharrt und 1 335 Tage erreicht!
    13 Du aber geh hin auf das Ende zu! Und du wirst ruhen und wirst auferstehen zu deinem Los am Ende der Tage.
    Diese Zeit der Bedrängnis wird in der Endzeit stattfinden und gemäß Vers 7 könnten damit 3,5 Jahre gemeint sein. Es kann damit nicht die Begebenheit im Jahre 70 u.Z. gemeint sein, denn von dem Leid das dort geschehen ist, gab es mittlerweile weit aus größere. Man denke nur an die Weltkriege usw. Mir drängt sich da eher der Gedanke auf, dass es nicht um eine buchstäbliche Handlung geht, denn Jesus sagte ja auch:

    Mat. 24:37-39
    37 Aber wie die Tage Noahs waren, so wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.
    38 Denn wie sie in jenen Tagen vor der Flut waren: – sie aßen und tranken, sie heirateten und verheirateten bis zu dem Tag, da Noah in die Arche ging
    39 und sie es nicht erkannten, bis die Flut kam und alle wegraffte -, so wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.

    Wenn die Menschen in den letzten Tagen eher damit beschäftigt sein werden, zu essen, trinken, zu heiraten usw. dann muss die Drangsal anderer Natur sein, als durch große Gewalt oder Verfolgung. Sie sind so mit dem täglichen Leben beschäftigt, dass sie völlig von der Wiederkunft Jesu Christi überrascht werden. Wohl dem, der wachsam ist und sich nur an die Bibel hält, statt sein „Öl“ woanders zu kaufen.

    Liebe Grüße Manfred

  • Hubert
    Mai 31, 2013

    Lieber Bruder „B.“,

    ich danke Dir und den „Bruder-Info“-Brüdern brüderlich, dass Du uns gerade in diesen Tagen ausführlichen Einblick in Dein herangereiftes Verständnis von großartigen Herrlichkeiten und biblischen Geheimnissen im Himmel und auf der Erde gegeben hast, die mit der unermesslichen Herrlichkeit und dem ureigenen Wesen unseres himmlischen Vaters, JHWH, in Verbindung stehen:

    01.) Seine „Weiblichkeit“ neben seiner „Männlichkeit“, weshalb er als ER und SIE den LOGOS in sich selbst zeugen und auch gebären bzw. als wesensgleiche Person oder einziggezeugten Sohn hervorbringen) konnte.

    Für Phänomenales ist unser GOTT JHWH bekannt, was sich selbst und SEINE „FAMILIE“ betrifft wie auch für alle seine Geschöpfe im Himmel, wo Michael und seine Engel absolut siegreich gegen Satan und seine Dämonenengel vorgehen konnten,und auf Erden, wo er seinen irdischen Sohn Adam sensationellerweise u.a. als lust- und zeugungsfähigen MANN erschuf und dessen Frau Eva sensationellerweise getrennt von ihm aus seiner Rippe u.a. als lust- und gebärfähige Frau.

    02.)Sein „Jerusalem droben“ von dem Paulus im Namen der 144 000 in Galater 4:26 als „unserer Mutter“ sprach.

    03.)Seiner himmlischen „Stadt“ für die „Erstlinge aus der Menschheit“, die 144.000, die auf Erden auf makellose Weise und weltweite LICHTSPENDER seinem einziggezeugten Sohn und Menschen gefolgt waren und bei ihm und seinem Sohn im Himmel das „himmlische Jerusalem“ (vgl. Hebr. 12:18-24) bewohnen bzw. von dort aus über die Erde priesterlich und königlich regieren werden.

    Kein Wunder, dass der Apostel Paulus als LEHRER DER NATIONEN von diesen neuen Herrlichkeiten Gottes sprechen konnte, war er doch etwa um das Jahr 41 u.Z. gemäß 2. Kor. 12:1-4 in einer übernatürlichen Vision „…bis dritten Himmel ….in das Paradies (Garten Eden) entrückt worden …“.

    04.) Und auf der Erde in Verbindung mit der Wiedereinführung des LOGOS gemäß Hebr. 1:6: neben den „letzten geistgesalbten Christen“ SEINE unzählbar große internationale Volksmenge, die große Schar, die in den vergangenen 80 Jahren weltweit unter allen Nationen auch im Volk der Zeugen Jehovas in Erscheinung getreten ist und sich vielleicht schon sehr bald in GOTTES POSAUNENZEIT (vgl. Apg. 1:7 und 1. Thess. 4:16)befinden wird,
    nachdem zuvor noch welterschütternde Zeiten und Vorgänge in der Welt Satans und seiner Dämonen mit Gottes Segen und Hilfe erfolgreich überstanden werden konnten.

    Du hast mit Deinem schönen Vortrag für uns die wunderbaren Dinge im Himmel und die in der gegenwärtigen Realität auf der Erde ersichtlich gemacht und auch die Unterscheidung der beiden Gruppen und ihrer Bestimmungen, 144.000 mit himmlischen Aufgaben u.a. für die Erde sowie „große Schar“ mit irdischen Aufgaben,wird meiner meiner Meinung nach durch alle biblischen Anhaltspunkte und realen Fakten bestätigt.

    Von mir gibt es zwei selbige Sichtweisen und Kommentare dazu im Bibliotheks-Archiv, am 30. Mai 2013 an „Kilian“ und am 31. Mai 2013 an „hopefull“ und wir haben allen Grund, besonders auch weiterhin für alle ZJ und ihre vielen von ihnen enttäuschten und frustrierten ehemaligen Mitglieder zu beten und überall dort wieder Frieden zu stiften, wo es uns in Gemeinschaft mit dem Vater und Sohn möglich ist.

    Denn auch durch uns kann Gott den engherzigen und befangenen „Durchschnittszeugen/“Durchschnittszeugin inkl. Ältestenschaften,
    Selters-Mitarbeitern und LK“ einen kleinen erfrischenden Impuls geben,

    mit lieben Segenswünschen
    und brüderlichen Grüßen
    an ALLE Mitbeteiligten im Gottesdienst
    Brd. Hierländer Hubert am 01.06.2013

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − 8 =