9 Comments
  • Lichti
    September 18, 2013

    Lieber Bruder Alois!
    Wir wissen sehr wohl , dass z.B. Hagar und Sara zwei Bündnisse darstellen, Ketura aber nicht.
    Allerdings stellt jede Einzelheit der Stiftshütte sehr wohl eine Vorkehrung dar.
    Es erhebt sich nun die Frage : wie weit Parallelen zu sehen sind. Darüber nachzudenken fördert unserer
    Meinung nach den Glauben und die Freude an der Wahrheit. es war eher als Belebung der Diskussion gedacht, denn als kritisches Hinterfragen von Bruder B. Wir schätzen Seine Ausführungen sehr, aber möchten doch einige unserer Gedanken ins Forum einbringen . Wir glauben auch, wenn wir unseren Verstand gebrauchen,dennoch den heiligen Geist Jehovas zu haben. Jesaja 34 : 16 ( forscht selbst im Buch Jehovas…..) , Römer 15 : 4 : ( denn alles, was vorzeiten geschrieben wurde , ist zu unserer Unterweisung geschrieben worden ) .
    Vielleicht sollte jeweils betrachtet werden, in welchem Geist und Zusammenhang soche prophetischen Bilder erwähnt niedergeschrieben wurden .
    Wir haben, wie unser lieber Bruder Manfred geschrieben hat, eben riesigen Hunger und bitten nicht bei jeder biblischen Frage um eine Vision oder Antwort Jehovas. Unseres Erachtens nach gehört dies zur Reife eines Christen. Hiob 34 : 3 (denn das Ohr selbst prüft Worte . sowie der Gaumen beim Essen kostet ) . Wir hoffen ,
    dass sich jeder der Diskussion erfreuen kann, denn solche Besprechungen vermissten wir in der Versammlung.
    Wir sind gerade eben diesen Zwängen entwichen und wollen uns mit Allen hier der Wahrheit und Ihrem Erforschen erfreuen. Sprüche 2 1 – 5 : ( mein Sohn, wenn du meine Reden annehmen und meine Gebote bei dir verwahren wirst , 2 ) indem du der Weisheit dein Ohr leihst , so dass du dein Herz dem Unterscheidungsvermögen zuneigst, 3 ) wenn du überdies nach Verständnis selbst ruftst und und zum Unterscheidungsvermögen deine Stimme erhebst , 4 ) wenn du danach fortwährend wie nach Silber suchst und du wie nach verborgenen Schätzen ständig danach forschst, 5 ) dann wirst du die Furcht Jehovas verstehen, und du wirst die wahre Erkenntnis Jehovas finden) .
    Liebe Grüsse Delphin und Lichti

  • Alois
    September 18, 2013

    Liebe Lichti und Delphin

    Da gebe ich Euch gerne Recht. Also forschen wir weiter, es macht Freude sich mit den Tiefen des Wortes Gottes auseinanderzusetzen. Machen wir gemeinsam weiter so.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Manfred an Brd. B.
    September 18, 2013

    Lieber Brd. B,

    Vielen Dank für Deine ergänzenden Worte zum T.u.v. Sklaven und der Vergleich mit Absalom. Das sind auch für mich neue Gedanken gewesen. Dann hast Du geschrieben:

    Nun liebe Brüder und Schwestern, gebt nicht in Euren Glauben an die Verheißung auf, eine geistige Trennung von der Abhängigkeit zum bösen Sklaven bzw. Knechtes, muss jedes Glied der Versammlung selbst vollziehen. Zitat Ende.

    Da gebe ich Dir unbedingt Recht, jeder muss sich selbst von denen lösen, die von sich behaupten, dass nur sie alleine geistige Speise austeilen können. Wir können aber auch selbst nach dem lösen von dem bösen Knecht Speise erhalten. Das möchte ich mal veranschaulichen:

    Wenn Du in eine Suppenküche kommst, in der kostenlos Suppe ausgegeben wird und Du ausgehungert einen Teller bekommst und Dich dann zu den anderen Hungrigen an den Tisch setzt und begierig alles in Dich reinschaufelst, weil Du solange nichts Gutes in den Magen bekommen hast. Dann bist Du erstmal glücklich. Doch nach kurzer Zeit ist Dein Teller leer, doch Du hast immer noch Hunger.

    Wenn Du nun noch was essen möchtest, wen würdest Du um einen Nachlag bitten? Den der neben Dir am Tisch sitzt und genauso hungrig ist und schon mit dem Löffel am Boden kratzt, oder den der am Topf steht und jedem mit einer großen Kelle kostenfrei auftut?

    Du würdest sicherlich zu dem gehen, der die Speise austeilt und nicht zu denen, die sie auch nur von ihm bekommen haben.

    Deshalb bittet mal Jesus (der die Speise zur rechten Zeit austeilt) darum, Euch einen Nachschlag zu geben, denn Jeder hat sicherlich schon einen Teller bekommen, aber da wo das herkommt gibt es noch wesentlich mehr. Ihr müsst nur den Richtigen fragen.

    Jeder kann einen Nachschlag bekommen, es ist für jeden mehr als genug da. Ich hole mir seit drei Jahren einen Nachschlag nach dem anderen, aber Jesus ist darüber nicht sauer, er tut mir dann gerne auch mal zwei Kellen auf, weil er weiß wie ausgehungert ich bin. Außerdem darf ich gerne wieder kommen, worüber ich sehr sehr glücklich bin. 🙂 .

    Off. 22:16, 17; Elberf. : 16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch diese Dinge für die Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der glänzende Morgenstern. 17 Und der Geist und die Braut sagen: Komm! Und wer es hört, spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme! Wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst!

    Jesus sagt doch KOMM! Also wir müssen zu ihm kommen und dann erhalten wir das Wasser des Lebens umsonst.

    Bitte probiert es einfach mal aus, Ihr werdet sehen wie Türen vor Euch aufgehen, die Ihr nie gewagt hättet selbst zu öffnen.

    Jesus Christus ist der Schlüssel zu allem, wer ihn nicht hat, hat auch den Vater nicht.

    Jeder, der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, hat auch den Vater. (1. Johannes 2:23 ELB71)

    Liebe Grüsse Manfred

  • Matthäus
    September 18, 2013

    ….zu deinem Gedanken ist doch auch diese Feststellung von Petrus sehr zutreffend:

    1.Petr.2:25
    Früher seid ihr herumgeirrt wie Schafe, die sich verlaufen hatten. Aber jetzt habt ihr zu eurem Hirten zurückgefunden, zu Christus, der euch auf den rechten Weg führt und schützt.

    Also wir brauchen keine anderen die uns auf den rechten Weg führen!

  • Lichti an Bruder B
    September 18, 2013

    Lieber Bruder B!
    Die verräterische Handlungsweise und Grausamkeit und die Falschheit der L.K passen hervorragend zu Absalom.
    Liebe Grüsse
    Lichti

  • Alois
    September 18, 2013

    Liebe Lichti

    Genau so sehe ich das auch, jetzt hast Du nicht Deinen Verstand, sondern Dein Herz, Dein Gefühl sprechen lassen.

    Der Geist unseres Vaters im Himmel redet nicht mit unserem Verstand, sondern über das Herz, über das Gefühl.

    Mach weiter so!

    Liebe Grüße
    Alois

  • Lichti
    September 18, 2013

    Lieber Bruder B!
    Die Parallele L.K. Ist Absalom ist bestimmt interessant. Dann wäre David Jesus. Allerdings dürfte jene Vorschattung nur bedingt gelten, denn:
    1.) Bedauert Jesus wirklich den – geistigen Tod der L K? Dann wäre Sie in gewissen Sinn sein Sohn
    2.) Von wem (Joab) wird Jesus dafür zurechtgewiesen ?
    3.) Wer ist Ahitophel ? – Ein gläubiger Christ , der sich auf die Seite der L.K. geschlagen hat und damit Jesus beinahe vernichten kann?
    4.) Jesus versprach, immer bei seinen Jüngern zu sein, also nicht zu fliehen.
    Wenn also eine Flucht, dann geschieht Sie mit Gefolge. Wer ? Wann ? Wohin ?
    Die Flucht müsste außerdem aus dem Bundesvolk Gottes geschehen. Aber sicher : Jesus holt seine Jünger aus den Versammlungen der Zeugen Jehovas, die bei der Tochter Babylons weilen , heraus. (Sach. 2:7 )
    Vielleicht gibt es Antworten auf die mir zunächst in den Sinn gekommenen Fragen. Das wäre ja ein ganz neuer Aspekt.
    Danke jedenfalls für Deinen interessanten Artikel !
    Mit lieben Grüssen
    Lichti.

  • Alois
    September 18, 2013

    Liebe Lichti

    ich bin zwar nicht Bruder B, möchte aber trotzdem antworten.

    Deine Fragen zu Absalom und Jesus sind berechtigt. Mit Deinen Fragen wirfst Du einen Punkt auf über den hier auch mal gesprochen werden sollte.

    Wenn man die biblischen Geschichten als Vorbild für die Zeit Jesu oder der unseren Zeit nimmt, darf man nach meiner Erkenntnis jedoch nicht zu sehr ins Detail gehen. Denn geht man zu sehr mit unserem Verstand ins Detail, dann passt nichts mehr zusammen.

    Dazu ein Beispiel:
    Abraham hat den Isaak opfern wollen, nachdem Jehova ihm das gesagt hatte. In dieser Geschichte schattet Abraham den Jehova vor und Isaak den Jesus, denn Jehova hat seinen Sohn Jesus für unsere Sünden geopfert. Wenn man dann aber weiterbohrt und fragt wen bei dem Opfertod Jesu die Frau Abrahams vorschattet, dann läuft man in eine Sackgasse. Denn Jehova hat keine Ehefrau.

    Nach meier Erkenntnis schattet Mose den Jesus vor, der das Volk aus der Gefangenschaft ins verheisene Land geführt hat. Wenn man dann aber fragt wo die Ehefrau des Jesus und die Kinder des Jesus sein sollen, weil Mose auch Frau und Kind hatte, läuft man wieder in eine Sackgasse.

    Die Geschichten im Alten Testament sind prophetische Geschichten die sich in der Zukunft wiederholen, aber das nur aus dem Gefühl der Geschichte heraus. Schaltet man seinen Verstand ein, funktioniert nichts mehr. Der menschliche Verstand ist der Feind jeder vom Heiligen Geist erhaltenen Erkenntnis. Denn wäre der reine Menschenverstand für die biblische Erkenntnis maßgebend, bräuchten wir keinen Heiligen Geist mehr. Ohne Heiligen Geist kann man ein sehr guter Bibelkenner sein, aber man bewegt sich nur auf einer theologischer Ebene. Wenn wir aber mehr als die theologische Erkenntnis der Bibel haben wollen, dann müssen wir uns auf die Hilfe unseres Vaters verlassen, der uns den Heiligen Geist sendet wenn wir darum bitten.

    In 2. Kor. 10 schrieb Paulus:

    4 Ich setze nicht die Waffen dieser Welt ein, sondern die Waffen Gottes. Sie sind mächtig genug, jede Festung zu zerstören, jedes menschliche Gedankengebäude niederzureißen,

    5 einfach alles zu vernichten, was sich stolz gegen Gott und seine Wahrheit erhebt. Alles menschliche Denken nehmen wir gefangen und unterstellen es Christus, weil wir ihm gehorchen wollen.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Achim
    September 18, 2013

    Lieber Bruder B,
    danke für deine sehr interessante Ausarbeitung zu diesem wichtigen Thema.
    Die Übertragung von David und Absalom auf den Herrn und die LK
    hatte ich so noch nicht gesehen. Bleibt zu hoffen, dass noch viele den neuzeitlichen Absalom verlassen um zu David zu halten.

    Auch fand ich deinen Vortrag angenehm kurz. 🙂
    Lieber Gruß
    Achim