18 Comments
  • Cheyenne
    Februar 15, 2014

    Liebe Brüder und Schwestern

    Zu diesem Vortragsthema habe ich noch was im Wachtturm vom 15.12.1988 gefunden.

    12 Der fünfte Engel bläst seine Trompete. Schau! Ein „Stern“ — der Herr Jesus Christus — öffnet den rauchenden Schlund des Abgrunds, und ein Schwarm von Heuschrecken steigt daraus empor. Dies stellt auf eindrucksvolle Weise dar, wie Jesus im Jahre 1919 Gottes gesalbte Zeugen aus der Untätigkeit befreit hat. Mit göttlicher Befugnis verwüsten sie die Weiden der Geistlichkeit, indem sie deren Irrlehren und Heuchelei „fünf Monate“ lang — die normale Lebensdauer einer Heuschrecke — aufdecken. Das ist eine Bestätigung dafür, daß die neuzeitliche „Heuschrecken“generation „auf keinen Fall vergehen wird“, bis Jehova und Christus die Nationen vollständig gerichtet haben werden. Der Heuschreckenschwarm hat bei den Menschen bereits Milliarden von biblischen Veröffentlichungen mit feurigen Gerichtsbotschaften zurückgelassen, die wie Skorpionschwänze stechen. Johannes sagt: „Das eine Wehe ist vorbei. Siehe! Zwei weitere Wehe kommen nach diesen Dingen“ (Offenbarung 9:1-12; Matthäus 24:34; 25:31-33).
    13 Die sechste Trompete erschallt und leitet das zweite „Wehe“ ein. Vier Engel werden am Euphrat freigelassen, was treffend die im Jahre 1919 erfolgte Befreiung der gesalbten Zeugen Gottes aus der Knechtschaft Groß-Babylons darstellt. Sie sind bereitgemacht worden, „ein Drittel der Menschen zu töten“, indem sie bekanntmachen, daß die Geistlichkeit der Christenheit, von Jehovas Standpunkt aus gesehen, tot ist. Doch um dieses Zeugniswerk auszudehnen, wird Hilfe benötigt, und Jehova beschafft sie, indem er eine große Volksmenge von Mitarbeitern herbeibringt. Die gesalbten Zeugen und ihre Helfer stürmen als die zahllosen Reiterheere, „zwei Myriaden mal Myriaden“, gemeinsam voran. Ihre Gewalt liegt „in ihren Mäulern“, und zwar insofern, als sie Jehovas Gerichtsbotschaften an den Türen der Menschen bekanntmachen, und sie liegt auch „in ihren Schwänzen“, insofern, als sie biblische Literatur zurücklassen, durch die Jehovas schnell herannahender Tag der Rache angekündigt wird (Offenbarung 9:13-21; Apostelgeschichte 20:20, 21).

    Es ist schon genial, wie die LK mit dieser Aussage, die zwar wenig Wahrheitsgehalt hat, aber in einem Punkt ins Schwarze trifft. Diese neuzeitliche Heuschreckengeneration von WTG- Zeugen verwüsten die wahren Nachfolger Jesu und nicht die Geistlichkeit. In Joel 1:7 steht das ganz deutlich:
    Sie hat meinen (!!) Weinstock zu einem Gegenstand des Entsetzens gemacht und meinen Feigenbaum zu einem Stumpf.

    Was immer sich die WTG zukünftig noch ausdenken mag um Jesu Schafe zu schädigen, sie wird letzten Endes keinen Erfolg haben. Jehovas Eingreifen ist sicher, so wie er es Joel in 2:25 prophezeit hat. 
    Und ich will euch Ersatz leisten für die Jahre, die die Heuschrecke, die kriechende, ungeflügelte Heuschrecke und der Kakerlak und die Raupe gefressen haben, meine große Streitmacht, die ich unter euch gesandt habe. 26 Und ihr werdet gewiß essen, essen und satt werden, und ihr werdet ganz bestimmt den Namen Jehovas, eures Gottes, preisen, der so wunderbar mit euch gehandelt hat; und mein Volk wird nicht auf unabsehbare Zeit beschämt sein.

    Lasst euch daher niemals euren Glauben und eure Hoffnung von dieser WTG- Heuschrecken- Generation wegfressen!

    L.G. Cheyenne

  • Rico
    Februar 15, 2014

    Hallo Manfred,

    ich möchte mich nicht gerne in deiner Diskusion mit Pineahs einmischen aber wenn ich dich richtig verstanden habe hast du zu Pineahs geschrieben ich zitiere:

    Das Reich der Himmel finden wir nicht auf der Straße, da müssen wir tief graben und in Gottes Wort danach suchen. Das ist harte Arbeit und bringt auch mal Rückschläge mit sich. Vielleicht gräbt man mal dort wo nur Müll vergraben ist. Doch nur weil an einer oder mehreren Stellen, nur Müll vergraben ist, heißt es noch lange nicht, dass der Schatz nicht auch dort verborgen ist. Das eine schliesst das andere nicht aus. Denk bitte mal in einer ruhigen Minute darüber nach.

    Zitat Ende

    Was möchtest du denn damit sagen? Das einige Stellen der Bibel Müll wären oder wiedersprüchlich? Ich hoffe sehr das ich dich da falsch verstanden habe weil ich mir nämlich nicht vorstellen kann das du so über die Bibel denkst! Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind so glauben wir doch beide daran das die Bibel das inspirierte Wort Gottes ist und keine Lüge enthält sondern nur die offenbarte Wahrheit Gottes! Wer das abstreitet hat Gott nie erkannt weil Jehova der Gott der Wahrheit ist!

    Lg Rico

  • sarai an Rico
    Februar 15, 2014

    Lieber Rico –

    den Spruch von Manfred „das Reich der Himmel finden wir nicht auf der STRASSE“ –

    kann man auch so verstehen wie ICH das sehe: Straße = DATENAUTOBAHN =
    Internet; denn dort steht oft genug mehr als nur MÜLL; so richtiggehend *ABFALL*; wer sowas findet, kanns gleich nochmal in die *Tonne treten* 😉

    Wer sich das nicht zu Herzen nimmt und vorsichtigst mit auf solcherlei Art und Weise *Gefundenem* umgeht und streng anhand der *BIBEL* überprüft, kann sich auch gleich zum Abfall rechnen und zu den *Abgefallenen* einreihen …

    (siehe auch so eine bestimmte Studie, in welcher, wie Achim total Recht hat; Satan, dem gefallenen Engel, mehr Präexistenz zuerkannt wird, als unserem Herrn JESUS CHRISTUS) und das ist ja wohl mehr als schräg! Das müsste in unseren Augen dann schon die reinste Gotteslästerung sein und es ist nur noch traurig, verwerflich und vielleicht sogar tödlich für diejenigen, die auf dieses *falsche Pferd* setzen, denn es ist der ANFANG eines falschen WEGES!

    Und wir wollten doch auf dem schmalen, engen Weg bleben, den des aufrichtigen GLAUBENS…

    Ganz liebe Grüße,
    Sarai

  • Rico
    Februar 15, 2014

    Hallo Sarai,

    ich weis nicht wie ich die Worte von Manfred verstehen soll, deshalb hatte ich ja bei ihm noch mal nachgefragt gehabt, wie ich seine Worte zu deuten habe! In (2 Pe 1:19-21) steht es was sehr wichtiges und das sollten wir nie vergessen! Ich zitiere aus der Hoffnung für Alle Übersetzung weil da der Sinn des Textes richtig zum Vorschein kommt! Ich zitiere:

    Umso fester verlassen wir uns jetzt auf das, was Gott durch seine Propheten zugesagt hat. Auch ihr tut gut daran, wenn ihr darauf hört. Denn Gottes Zusagen leuchten wie ein Licht in der Dunkelheit, bis der Tag anbricht und der aufgehende Morgenstern in eure Herzen scheint.
    20 Doch vergesst nicht: Kein Mensch kann jemals die prophetischen Worte der Heiligen Schrift aus eigenem Wissen deuten.
    21 Denn niemals haben sich die Propheten selbst ausgedacht, was sie verkündeten. Immer trieb sie der Heilige Geist dazu, das auszusprechen, was Gott ihnen eingab.

    Zitat Ende

    Da steht es ganz klar das kein Mensch die heilige Schrift aus eigenem Wissen deuten kann sondern nur durch den heiligen Geist Gottes! Das wäre aber sinnlos und nicht möglich wenn die Bibel also die heilige Schrift nicht das Wort Gottes wäre weil da jeder Mensch durch sein eigenes Wissen die Bibel erklären könnte was aber laut ( 2 Pe 1:19-21) nicht möglich ist weil es das Wort Gottes ist und damit auch das Wort der Wahrheit!

    Lg Rico

  • Manfred an Rico
    Februar 15, 2014

    Lieber Rico,

    Ja, ich gebe zu, dass was ich geschrieben hat, würde den Schluss zulassen. Ich denke aber, dass wir uns schon solange kennen (nur virtuell), dass Du weisst das ich es so nicht gemeint habe. Habe mich nur unglücklich ausgedrückt.

    Gemeint habe ich, dass die widersprüchlichen Aussagen der Bibel dazu führen könnten, dass man sich auf der Suche nach möglichen Erklärungen verzettelt und so vom Worte Gottes weggeführt wird. Du weißt, ich bin kein Freund davon, im Internet nach möglichen Bibelerklärungen zu suchen. Denn es gibt wesentlich mehr falsche Auslegungen wie richtige. Ich verlasse mich da lieber auf die Bibel und den Geist Gottes. Wenn es an der richtigen Zeit ist, dann wird man eine bestimmte Bibelpassage verstehen oder eben noch nicht. Auf jeden Fall suche ich in der Bibel nach Antworten, denn diese ist zuverlässiger wie alles andere was irgendwo geschrieben steht.

    Wenn man nun aber bei der harten Arbeit, was eine Schatzsuche ja ist, sich auf der Suche eben zu solchen Quellen leiten lässt, dann kann es eben auch vorkommen, dass man Müll zutage fördert. Denn einige Erklärungen mögen durchaus schlüssig sein, aber im Endeffekt führen sie nicht zum Christus und somit auch nicht zu Gott. Mir ist schon öfter aufgefallen, dass in Wachttürmen ganze Absätze biblische Lehren völlig korrekt wiedergeben, aber in den letzten beiden Sätzen dann geschickt es so formuliert ist, dass eigentlich das Gegenteil davon als richtig anerkannt wird. Das ist eine sehr raffinierte Masche, denn das was der Leser zuletzt liest, das behält er sich. So können Älteste immer darauf verweisen, “Wieso hier steht es doch völlig richtig im WT. Ist doch alles in Ordnung”, aber ein paar Sätze weiter wird das relativiert oder auch erst in den letzten Absätzen des Studienartikels. Das ist so geschickt gemacht, dass es keiner merkt.

    Diese Gefahr hat man jedoch nicht nur beim WT lesen, sondern eben auch wenn man Internetseiten besucht, die die Bibel erklären möchten. Da kann vieles richtig sein und doch wird man auf eine falsche Fährte gelotst. Wenn ich mir solche Seiten ansehe, dann schaue ich zuerst wie die Betreiber dieser Seite die Auferstehung erklären und wo sie ihre Zukunft sehen. Wenn Sie sagen, dass sie in den Himmel kommen, dann weiß ich dass ich mir die anderen Themen erst gar nicht anschauen muss.

    Also graben kann man überall, aber in der Bibel ist die Chance am größten, dass man den wahren Schatz, das Reich Gottes auch findet. Ich versuche mich nächstes Mal besser auszudrücken. Versprochen. 😉

    Liebe Grüße Manfred

  • Rico
    Februar 15, 2014

    Hallo Manfred,

    danke für deiner Richtigstellung! Ich konnte mir auch nicht vorstellen das du die Bibel als Müll bezeichnen würdest besonnders weil ich dich ( online) schon lange kenne! Du hast recht mit dem was du geschrieben hast das man im Internet aufpassen muß was die Erklärung der Bibel anbelangt weil viele falsche Propheten und Irrlehrer in die Welt ausgegangen sind! Jeder Bibelausleger muß sich am Wort Gottes messen lassen und die wenigsten können da bestehen weil es fast keinen Menschen gibt der die Bibel zu 100 Prozent korrekt auslegt! Ich behaupte auch nicht, das ich das könnte aber wenn ich was nicht verstanden habe so lasse ich die Bibel sich selbst auslegen oder ich stelle hier bei BruderInfo meine Fragen weil andere vielleicht eher den Text verstehen den ich nicht verstanden habe! Solange wir uns vom heiligen Geist leiten lassen auch was die Bibelauslegung anbelangt werden wir immer einen Weg finden die Bibel richtig zu verstehen!

    Ich bin froh das wir das Missverständnis klären konnten! Ich wünsche dir noch Gottes Segen und seinen Frieden!

    Lg Rico 🙂

  • PINEHAS an Manfred
    Februar 15, 2014

    Hallo Manfred,
    du hast ja geschrieben, dass wir uns auch weiter über andere Themen unterhalten können. Dies Angebot nehme ich hiermit war.

    Eigentlich wollte ich nur einige Fragen zum Nachsinnen senden.

    Du bist dir schon bewusst, dass die Zeugen Jehovas nur 0,1 Prozent der Menschheit ausmacht ? Du bist echt der Meinung, dass diese ganzen biblischen Prophezeiungen für 99,9 Prozent der Menschheit völlig unbedeutend sind da sie ja mit der Thematik Zeugen Jehovas ja überhaupt nichts zu tun haben ?

    Wird in Daniel das goldene Haupt nicht direkt mit dem König Nebukadnezar identifiziert ? Und die nachfolgenden Reiche nicht mit Königreiche ?

    LG PINEHAS

  • Manfred an Pinehas
    Februar 15, 2014

    Lieber Pinehas,

    wie sich das in Prozentzahlen auswirkt, das habe ich nicht nachgeprüft. Aber wenn es so wäre, wie ich es glaube, wäre das ein Pluspunkt für meinen Gott Jehova, dass er ein Gott der Liebe ist. Denn dann würde sein Gericht, dass am Hause Gottes anfängt erst mal nur ganz wenige betreffen. Somit würden keine 8 Milliarden Menschen vernichtet, so wie es die Zeugen glauben.

    Wenn wir das aber tatsächlich ausdiskutieren wollen, dann habe ich ein ganz, ganz großes Problem. Ich benutze für meine Dikussionen nur die Bibel wie Du weisst, und Du hast gegenüber unser Schw. Sarai und unserem Brd. Alois geschrieben, dass Du das ganze Alte Testament und auch Teile des neuen Testaments für gefälscht hältst. (http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=1119#comment-4269). Damit gehst Du grundsätzlich davon aus, dass meine Argumente falsch sein werden, die ich bringen werde.

    Nun betrachte Dir die Diskussion mit Rico. Der Rico glaubt ganz fest an die Bibel, genau wie ich und doch war es mir nicht möglich ihm das was ich glaube auch nur ansatzweise zu vermitteln. Obwohl ich sogar eine Geschichte erfunden habe um zu zeigen worauf es mir angekommen wäre. Nun haben wir sogar die gleiche Gesprächsgrundlage und sind zu keiner Einigung gekommen, daher belassen wir beide es nun bei unseren gegensätzlichen Ansichten.

    Du hast vor kurzem etwas sehr wahres geschrieben, nämlich das die Jungfrauen ihr Öl nicht umfüllen können. Nicht weil sie es nicht wollen, sondern weil es schlicht nicht möglich ist. Damit hast Du voll ins Schwarze getroffen.

    Aus diesem Grund sehe ich da für uns beide im Moment keine Möglichkeit das zu diskutieren und außerdem würde ich gerne ein paar Tage ins Land gehen lassen, damit wir alle hier mal wieder runterkommen können. Denn Streitgespräche sind mir zuwieder, auch wenn ich mich ab und zu daran beteilige. Aber grundsätzlich bin ich dagegen und vor allem unter Brüdern. Ich betrachte Dich immer noch als einen Bruder auch wenn ich Deine jetzige Ansicht in keinster Weise teilen kann und möchte.
    Ich hoffe, dass Du es schaffst, die Bibel bald wieder in ihrer Gesamtheit als Gottes Wort zu akzeptieren. Ja, es mag sein, dass einige oder vielleicht sogar viele Passagen widersprüchlich sind, doch ich habe an einigen Texten festgestellt, dass da wo es drauf ankommt, es immer möglich ist, die Wahrheit zu erkennen. Jesus sagte:

    Mat. 13:44, 45; Elb.: 44 Das Reich der Himmel gleicht einem im Acker verborgenen Schatz, den ein Mensch fand und verbarg; und vor Freude darüber geht er hin und verkauft alles, was er hat, und kauft jenen Acker. 45 Wiederum gleicht das Reich der Himmel einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte; 46 als er aber eine sehr kostbare Perle gefunden hatte, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte sie.

    Das Reich der Himmel finden wir nicht auf der Straße, da müssen wir tief graben und in Gottes Wort danach suchen. Das ist harte Arbeit und bringt auch mal Rückschläge mit sich. Vielleicht gräbt man mal dort wo nur Müll vergraben ist. Doch nur weil an einer oder mehreren Stellen, nur Müll vergraben ist, heißt es noch lange nicht, dass der Schatz nicht auch dort verborgen ist. Das eine schliesst das andere nicht aus. Denk bitte mal in einer ruhigen Minute darüber nach.

    Liebe Grüße Manfred

  • Rico
    Februar 15, 2014

    Hallo Manfred,

    du hast recht es bringt nichts zu streiten und das ist auch nicht im Sinne Gottes oder Jesu Christi! Ich kann die biblischen Prophezeiungen nicht an den Zeugen Jehovas als erfüllt erkennen so leid es mir tut lieber Manfred und siehst nicht das sich diese Prophezeihungen an der Welt erfüllen! Am Ende wird aber Gott uns beiden zeigen an wem sich seine Prophezeiungen erfüllen werden,wenn die Zeit dafür reif ist!

    Ich wünsche dir das du den Glauben an die biblische Wahrheit nicht verlierst und deinen Blick auf Christus gerichtet hälst weil das der einzige Weg zur Rettung ist ( Joh 14:6)!

    Lg Rico

  • Rico
    Februar 15, 2014

    Hallo Manfred,

    was du mir geschrieben hast passt in meinen Augen nicht richtig zusammen und ich will dir auch sagen wieso nicht!

    Erstens:

    Wenn sich die biblischen Prohpezeiungen sich an den Zeugen Jehovas erfüllen sollten so wie du es behauptest, würde es bedeuten, das sich diese Prophezeiungen nicht an der Welt oder Nationen der Welt erfüllen können! Eines kann nur stimmen!

    Zweitens:

    Ich kann dir Bibeltexte zeigen die eindeutig besagen das die 7 Könige aus Offenbarung 17 Weltmächte darstellen und nicht auf Zeugen Jehovas anwendbar sind! Siehe ( Da 2:36-45,Da 8:20-21)! Was Angloamerika anbelangt vergleiche mal diese biblische Prophezeiung aus ( Off 13:11-13) mit der Politik von Angloamerika! Fällt dir da was auf? Besonders in den USA ist das zu erkennen das sie unter einer demokratischer Regierung wie ein Lamm reden und wenn ein Republikaner regiert reden sie wie ein Drache! Besonders seit dem Anschlag am World Trade Center und der Busch Regierung ist das festzustellen!

    Die Bibel sagt klar und deutlich das sich die Nationen am Ende der Tage gegen Jehova und seinem Gesalbten Jesus Christus aufstellen werden das kann sich nur an einer satanischen Weltregierung erfüllen wo der Grundstein dafür die UNO ist! Siehe ( Ps 2:1-12,Zeph 3:8,Off 16:14,Off 17:11)!

    Drittens:

    Ich bin wachsam und vergleiche alles mit der Bibel egal was die angeblichen biblischen Erfüllungen an den Zeugen Jehovas anbelangt und ich habe auser in (Amos 6:5)keine Stelle gefunden wo man sagen könnte dieser Text hat sich eindeutig an den Zeugen Jehovas erfüllt! Vielleicht kannst du mir ja welche zeigen?

    Lg Rico

  • Manfred an Rico
    Februar 15, 2014

    Lieber Rico,

    Du hast geschrieben: Ich bin wachsam und vergleiche alles mit der Bibel egal was die angeblichen biblischen Erfüllungen an den Zeugen Jehovas anbelangt und ich habe auser in (Amos 6:5)keine Stelle gefunden wo man sagen könnte dieser Text hat sich eindeutig an den Zeugen Jehovas erfüllt! Vielleicht kannst du mir ja welche zeigen? – Zitat Ende.

    Nein, genau das kann ich nicht mehr. Warum? Weil ich und auch einige andere es schon so oft gemacht haben und Du das immer mit der Behauptung vom Tisch fegst, dass Du nicht glaubst das damit die Zeugen gemeint sind. Das war überhaupt erst der Grund, warum ich mir diese Geschichte ausgedacht und Dir erzählt habe. Ich wollte Dir genau das vor Augen führen, dass wenn man fest davon überzeugt ist, dass es nur so sein kann es sich aber am Ende als Falsch herausstellen könnte, weil man einfach eine andere Möglichkeit erst gar nicht in Betracht gezogen hat. Bei meiner Geschichte hast Du richtig geantwortet und in Deinem Kommentar hier an mich: http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=1185#comment-4281:

    Ich kann dir Bibeltexte zeigen die eindeutig besagen das die 7 Könige aus Offenbarung 17 Weltmächte darstellen und nicht auf Zeugen Jehovas anwendbar sind! –Zitat Ende.

    Das ist Deine Ansicht, denn ich sehe es mit den gleichen Bibeltexten bei den Zeugen erfüllt und zwar haargenau. Natürlich wirst Du immer einige Zeichen auch in der Welt draußen finden, denn der Teufel kann doch auch in der Bibel lesen und somit mit seiner Macht dafür sorgen, dass man in die Irre geführt wird und er Zeichen eintreffen lässt um die Aufmerksamkeit von der wahren Erfüllung abzulenken. Aber ich akzeptiere, dass dies Deine Ansicht ist und möchte Dich auch nicht dazu überreden, daher belasse ich es jetzt dabei. Hier sind zwei Kommentare von Dir und mir, wo wir im November 2013 schon mal diskutiert hatten:

    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?page_id=15#comment-3781
    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?page_id=15#comment-3782

    Und weitere Bibeltexte, die sich an den Zeugen erfüllt haben oder noch werden, findest Du hier in diesen Vorträgen:
    Aussagen aus den Propheten, die auf die WTG zutreffen und sie als Teil von Babylon der Großen kenntlich machen
    Aussagen aus den Propheten, die sich auf die WTG übertragen lassen – Teil 2
    Benutzt Jehovas Geist unsere Organisation für Botschaften an uns?
    Der Tempel des lebendigen Gottes
    Wer ist in Wirklichkeit der treue und verständige Sklave
    Der Treue u. Verständige Sklave – Teil 2
    Die große Drangsal
    Ist der Mensch der Gesetzlosigkeit, der Antichrist, der Böse Sklave und das 4.te wilde Tier aus Dan.7 der gleiche?
    Die den Tag Jehovas herbeisehnen!
    Lass die Toten ihre Toten begraben!
    Wer ist mit “Dieser Generation, die nicht vergeht” aus Mat.24:34 gemeint?
    Wer ist mit der WELT gemeint, von der wir kein Teil sein sollten?
    Jeder ist selbst für seinen Glaubensbau verantwortlich. Mein Rat an Dich war, beim Lesen darauf zu achten, ob sich diese Texte bei den Zeugen erfüllen könnten. Aber lesen musst Du es selbst, das kann Dir keiner abnehmen. Wenn Du das mal in Erwägung ziehen würdest, dann könntest Du erkennen, wie viel sich schon erfüllt hat und dann wüsstest Du ungefähr wo wir uns im Strome der Zeit befinden.
    Eines wird auch immer vergessen. Den Tag Jehovas kann man nicht berechnen, das stimmt. Wenn man aber die Zeichen, die für die Zeit des Endes vorausgesagt sind, richtig zuordnet dann kann man so wie damals ungefähr den Zeitpunkt erkennen, wann Jesus das zweite Mal wiederkommt. Doch das geht wirklich erst, nachdem die Zeichen aufgetreten sind, vorher ist selbst das unmöglich. Wir lesen:

    Luk. 3: 15; Elbf.: 15 Als aber das Volk in Erwartung war und alle in ihren Herzen wegen Johannes überlegten, ob er nicht etwa der Christus sei,

    So bin ich nun in der Erwartung dass sich alles bald erfüllt und wir mit unserem Herrn Jesus vereint sein werden. Da freue ich mich schon richtig drauf, weil dann alle meine Wehwehchen mit einem Mal weggeblasen sind. Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen, ich wünsche dir und allen unseren Lesern hier den Segen unseres himmlischen Vaters und seines Sohnes Jesus Christus.

    Liebe Grüße Manfred

  • Zadok/Achim
    Februar 15, 2014

    Lieber Bruder J.A.

    vielen Dank für deine sehr schöne Ausarbeitung, die verschiedene Punkte ansprach.Inhaltlich stimme ich vollkommen überein.
    Was mir besonders auffiel, war die Erklärung zu Jesu Worten bezüglich der bösen Generation, die er noch ertragen muss..
    Gibt es denn einen biblischen oder auch ausserbiblischen Hinweis dafür, dass es wohl ein Schriftgelehrter war, der Jesus um Hilfe bat – ausser dem fordernden Formulieren, das sicher gut zu Schriftgelehrten passte?

    Vielen Dank!
    Lieber Gruß
    Achim

  • J.A.
    Februar 15, 2014

    Lieber Bruder Zadok,

    In dieser Sache habe ich keine außerbiblischen Belege, nur den Text aus Markus 9.

    14 Und als er zu den Jüngern kam, sah er eine große Volksmenge um sie her und Schriftgelehrte, die sich mit ihnen stritten.
    16 Und er fragte die Schriftgelehrten: Was streitet ihr euch mit ihnen? 17 Und einer aus der Menge antwortete und sprach:…

    Jesus stellte seine Frage direkt an die streitenden Schriftgelehrten. Der Mann antwortete ihm und deshalb gehe ich davon aus, dass der Vater des Kindes auch einer von ihnen war. Zumindest hat er gemeinsame Sache mit den streitenden Schriftgelehrten gegen Jesu Jünger gemacht.

    Liebe Grüße J.A.

  • Rico
    Februar 15, 2014

    Hallo Bruder J.A.,

    auch ich möchte dir sagen das ich deinen Vortrag gut fand aber wo ich Kritik äußern möchte ist das du Babylon die Große mit der WTG gleichgestellt hast, dem kann ich nicht zu stimmen da die Offenbarung des Johannes über Babylon die Große sagt, sie sei die Mutter der Huren und der Greuel der Erde und das sie trunken wäre vom Blut der Heiligen und Zeugen Jesu! Auserdem wird gesagt, das diese Hure auf sieben Berge sitzen würde die sieben Könige darstellen und das fünf davon gefallen wären und der sechste wäre gerade an der Macht und der siebente müßte noch kommen und würde für eine kurze Zeit bleiben und das wilde Tier wäre der achte König der aus den sieben Königen hervor geht siehe ( Off 17:5-11)!
    Von daher kann das schon rein biblisch und auch historisch nicht sein weil diese 8 Könige die 7 Weltmächte ( Ägypten,Asyrien,Babylon,Medo Persien,Griechenland,Rom,Anglo Amerika und die UNO) darstellen! Die WTG ist mit Sicherheit im Laufe ihres Bestehens babylonisch geworden aber sie ist nicht die Mutter der Huren also Babylon die Große selbst! Dafür ist sie zu jung und auch nicht mächtig genug! Aber sie ist auf jeden Fall eine abgefallene Gemeinde und damit macht sie sich zu einer Tochter Babylons der Großen aus der man auch rausgehen sollte was du ja richtiger weise auch geschrieben hast aber eben nicht nur aus ihr sondern aus allen organisierten Religionen da sie alle vor Gott und Jesus nicht bestehen können als religiöses System! Aber es gibt in jeder babylonischen Glaubensgemeinschaft Menschen die Gott herausruft aus dem babylonischen System damit sie nicht für die Sünden Babylons der Großen mit von Gott gerichtet werden ( Off 18:4)!

    Was die Generation anbelangt die nicht vergeht, so hast du das gut erklärt finde ich und aus der Bibel kann man herauslesen, das Gott für eine Generation die einen Gerichtstag Gottes vorausgeht 40 Jahre zählt ( 4Mo 14:34,Mat 23:33-36)! Wenn man davon ausgeht, dann müßte auch heute in der Zeit des Endes diese Generation 40 Jahre betragen da Gott sich nicht ändert laut Bibel! Die Frage ist nur wann diese 40 Jahre bei Gott zu zählen angefangen haben? Diese Frage kann kein Mensch beantworten ohne zu spekulieren! Das wir aber heute im Jahre 2014 uns in diesen 40 Jahren befinden glaube ich allerdings schon sonst wären wir ja nicht die Generation die nicht vergeht! Die Zeichen der Zeit sprechen aber dafür das wir diese Generation sind!

    Ich wünsche dir Gottes Segen und Frieden! Danke nochmal für deinen guten Vortrag!

    Lg Rico

  • Manfred an Rico
    Februar 15, 2014

    Lieber Rico,

    ich erzähle Dir mal eine interaktive Geschichte. Interaktiv deshalb, weil Du durch Deine Einschätzung den Ausgang der Geschichte beeinflussen kannst.

    Stellt Dir mal folgendes vor. Ein prominenter Mann hat ein sehr großes Anwesen, dass aufgrund seiner Stellung auch gut bewacht ist. Für den Mann arbeiten 5 Männer um ihn und seine Familie zu beschützen. Das Anwesen liegt an einer großen beleuchteten Straße und besitzt eine große Zufahrt. Die Zufahrt ist sehr gut ja, sogar Taghell ausgeleuchtet und hat direkt vor dem Haus einen schönen Brunnen um den die Autos dann herumfahren, wenn Besuch kommt. Hinter dem Haus befindet sich ein Pool und ein weitläufiges Gartengelände, dass mit sehr vielen schönen Ziersträuchern und Bäumen bepflanzt wurde. Das Grundstück grenzt direkt an ein Waldgebiet. Das sind die Begebenheiten.

    Nun erfährt der prominente Mann, dass sein Haus überfallen werden soll. Der Tag ist bekannt, nicht jedoch die Uhrzeit. Der Mann ordnet an, dass alle 5 Sicherheitsleute das rückwärtige Gelände im Auge behalten sollen, da dies sehr unübersichtlich ist und den Dieben viele Versteckmöglichkeiten bietet. Alle 15 Minuten soll dann ein Mann vorne um das Haus gehen um auch dort nach dem rechten zu sehen. Der Mann selbst koordiniert den „Einsatz“ von seinem Balkon der hinter dem Haus ist. Mittels Nachtsichtgerät sucht er das Gelände von seiner erhöhten Position aus nach Eindringlingen ab.

    Nun kommt ein Freund vorbei und teilt dem Mann mit, dass er vorne an der Straße ein verdächtiges Fahrzeug gesehen hat, ca. 15 m von seiner Einfahrt entfernt und meint, bestimmt werden die Eindringlinge von vorne kommen.
    Der Mann sagt: „Da mach Dir mal keine Gedanken, ich habe alles im Griff. Vorne ist alles frei und sehr gut beleuchtet. Jeder Scheinwerfer wurde aktiviert. Außerdem läuft alle 15 Minuten ein Sicherheitsmann vorne vorbei und sieht nach dem Rechten. Die sind bestimmt nicht so blöd und kommen vorne rein, wo sie sofort gesehen werden. Nein, die werden von hinten kommen, wo sie viele Deckungsmöglichkeiten haben. Doch da werde ich sie bereits erwarten. Die haben keine Chance, dass sie hier reinkommen“.

    Das ist die Geschichte bis hierher. Wie gesagt, Du kannst das Ende dieser Geschichte beeinflussen, was würdest Du dem Hausbesitzer raten?

    a) Auch vorne dauerhaft einen Mann zur Überwachung einsetzen?
    b) Es bei der alle 15 Minuten Kontrolle belassen?
    c) Den Mann der vorne Kontrolle läuft auch komplett nach hinten abziehen, um dort zu helfen?

    Was ist Deine Einschätzung, wo die Einbrecher nun eindringen werden?

    a) Von vorne wo alles taghell beleuchtet ist und es keine Deckung gibt?
    b) Von hinten über das Waldgebiet, wo allerdings die Sicherheitsleute aufpassen?

    Was ist Deine Einschätzung? Aufgrund Deiner Antwort erzähle ich die Geschichte dann weiter.

    Liebe Grüße Manfred

  • Rico
    Februar 15, 2014

    Hallo Manfred,

    schöne Geschichte die du mir geschrieben hast! Ich kann mir schon vorstellen in welche Richtung es gehen soll aber um deine Frage zu beantworten ich würde A sagen! Ich bin schon gespannt wie die Geschichte weiter geht! 😉

    Lg Rico

  • Manfred an Rico
    Februar 15, 2014

    Lieber Rico,

    ja, Du kannst Dir denken in welche Richtung es geht und leider ist es in dem Forum nicht so einfach zu schreiben, wie man es in einem persönlichen Gespräch machen kann.

    Du hast jedenfalls mit A richtig geantwortet.
    a) Auch vorne dauerhaft einen Mann zur Überwachung einsetzen?

    Was würde nun geschehen, wenn der Hausherr einen Mann vorne dauerhaft zur Überwachung einsetzt? Da das Gelände dort sehr offen ist und zudem noch Taghell beleuchtet, reicht in der Tat ein einziger Mann aus um den ganzen Eingangsbereich zu überwachen. Die Eindringlinge hatten nämlich schon ausgekundschaftet, dass sie max. 14 Minuten Zeit hätten um vorne das Gelände zu betreten, bis zum Haus zu gelangen und dort die Tür aufzubrechen, bevor der Mitarbeiter seine nächste Runde begonnen hätte. Dann hätten sie in Ruhe drinnen arbeiten können, während die Sicherheitsleute draußen aufgepasst hätten. Dadurch dass der Hausherr auf seinen Freund gehört hat, ist dieser Einbruch vereitelt worden. Denn nun war ihnen das Risiko zu hoch, erwischt zu werden.

    Du hast an den Vortragsschreiber J.A. geschrieben, dass Du nicht glaubst, dass mit Babylon der Großen die WTG gemeint ist, weil Du der Ansicht bist, dass sie höchstens ein Teil davon sein könnten, aber sie es niemals alleine wären. Die 8 Könige stellen in Deinen Augen die Weltmächte da und da insbesondere zum Schluss Anglo Amerika und die UNO. Das dies so ist, kann ich nicht anhand von Schriftstellen erkennen. Vielleicht kannst Du uns die Texte zeigen, die auf Anglo Amerika und die UNO verweisen.

    Ich habe auch schon sehr oft mit Dir kommuniziert und immer wenn ich geschrieben habe, dass sich die Zeichen des Endes alle an den Zeugen Jehovas erfüllen, hast Du geantwortet, dass Du das nicht glaubst. Nach Deiner Ansicht erfüllt sich alles an der Weltpolitik. Du bist ja auch nicht alleine mit dieser Meinung, viele hier im Forum geben Dir damit Recht, dass sie auch der Ansicht sind, dass die Zeugen niemals gemeint sein könnten und man solle ihnen nicht soviel Aufmerksamkeit schenken.

    Jetzt kommen wir zu meiner erzählten Geschichte. Du hast mir letztens geantwortet, dass Du und ich, jeweils beide aufmerksam und wach sind um die Ankunft unseres Herrn Jesus zu erkennen. Daher schauen wir beide nach den Zeichen aus, die in der Bibel für diesen Zeitraum (Zeit des Endes) angekündigt sind. Du in der Weltpolitik, ich bei den Zeugen Jehovas. Du schreibst, dass sich einige Zeichen noch nicht erfüllt haben, also in der Weltpolitik und ich schreibe dass sie sich wohl schon erfüllen, aber bei den Zeugen Jehovas. Doch genau das kannst Du Dir nicht vorstellen.

    Du ahnst es schon, in meiner Geschichte bist Du der wachsame Hausherr, der seine anfälligste Grundstücksseite peinlich genau überwacht und überwachen lässt, aber nicht darauf achtet auch die hell erleuchtete Vorderseite dauerhaft zu überwachen. Warum? Weil er der Meinung ist, dass die Einbrecher schön blöd wären, wenn sie es dort versuchen würden. Er schließt diese Möglichkeit kategorisch aus, weil er sich das nicht vorstellen kann. Das gleiche tust Du wenn Du sagst, die Zeichen müssen sich woanders erfüllen, niemals bei den Zeugen. Hätte der Hausherr nicht auf seinen Freund gehört, dann wären die Eindringlinge ohne seines Wissens ins Haus gelangt, obwohl er wachsam gewesen ist. Er wäre trotzdem überfallen worden. Daher sagte Jesus:

    Mat. 24:37-51; Elb.:
    37 Aber wie die Tage Noahs waren, so wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.
    38 Denn wie sie in jenen Tagen vor der Flut waren: – sie aßen und tranken, sie heirateten und verheirateten bis zu dem Tag, da Noah in die Arche ging
    39 und sie es nicht erkannten, bis die Flut kam und alle wegraffte -, so wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.
    40 Dann werden zwei auf dem Feld sein, einer wird genommen und einer gelassen;
    41 zwei Frauen werden an dem Mühlstein mahlen, eine wird genommen und eine gelassen.
    42 Wacht also! Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt.
    43 Das aber erkennt: Wenn der Hausherr gewusst hätte, in welcher Wache der Dieb kommt, so hätte er wohl gewacht und nicht zugelassen, dass in sein Haus eingebrochen wird.
    44 Deshalb seid auch ihr bereit! Denn in der Stunde, in der ihr es nicht meint, kommt der Sohn des Menschen.

    45 Wer ist nun der treue und kluge Knecht, den sein Herr über seine Dienerschaft gesetzt hat, um ihnen die Speise zu geben zur rechten Zeit?
    46 Glückselig jener Knecht, den sein Herr, wenn er kommt, bei solchem Tun finden wird!
    47 Wahrlich, ich sage euch, er wird ihn über seine ganze Habe setzen.
    48 Wenn aber jener als böser Knecht in seinem Herzen sagt: Mein Herr lässt auf sich warten,
    49 und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen, und isst und trinkt mit den Betrunkenen,
    50 so wird der Herr jenes Knechtes kommen an einem Tag, an dem er es nicht erwartet, und in einer Stunde, die er nicht weiß,
    51 und wird ihn entzweischneiden und ihm sein Teil festsetzen bei den Heuchlern; da wird das Weinen und das Zähneknirschen sein.

    Die Verse 45-47 bezieht die LK immer auf sich selbst. Ich denke jedoch, dass es hier um Jesus geht und sie die Verse 48 bis 51 betreffen.

    Jetzt überlege folgendes:
    Alle Religionen der Welt beziehen die Endzeichen von Jesus nicht auf die Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas. Selbst die Zeugen Jehovas beziehen das nicht auf sich und daher wird über sie korrekterweise in Vers 48 bis 51 geschrieben, dass sie denken, ihr Herr würde auf sich warten lassen. Daher wissen sie nun nicht mehr, wann der Herr kommt und erwarten ihn somit nicht in der Stunde in der er nun tatsächlich kommt.

    Selbst diejenigen, die erkannt haben, dass die LK sich als ein falscher Prophet erwiesen hat (ich denke dass sie dieser falsche Prophet und auch der Antichrist sind) und sich nun von dieser Religionsgemeinschaft getrennt haben, glauben auch nicht dass sich dort die Zeichen erfüllen.

    Für diese treffen die Worte im Vers 44 zu: 44 Deshalb seid auch ihr bereit! Denn in der Stunde, in der ihr es nicht meint, kommt der Sohn des Menschen.

    Diesen Satz hat ja Jesus zu denen gesprochen, die an ihn glaubten. Selbst diese würden von seiner Ankunft überrascht werden. Und warum ist das so? Weil man kategorisch ablehnt, dass sich die Zeichen an dieser kleinen selbstherrlichen Gruppe von Menschen erfüllen wird.

    Aus diesem Grund habe ich Dir diese Geschichte erzählt und Du hast ja auch richtig geanwortet. Nun gebe ich Dir einen Rat. Ich fordere Dich nicht auf andere Internetseiten zu besuchen oder sonstige Quellen zu nutzen. Ich gebe Dir nur den Rat, beim Bibellesen darauf zu achten, ob sich die Zeichen des Endes an den Zeugen Jehovas erfüllen könnten. Wenn Du dann feststellst, dass es immer und immer wieder zutrifft, dann könnte es wirklich daran liegen, dass sie in der Bibel damit gemeint sind. Denn es müssten fast alle Aussagen zutreffen, bis auf die wenigen, die tatsächlich für andere Religionen oder Nationen gelten.

    Deshalb bitte ich Dich, bevor Du das wieder ablehnst, es einfach mal zu prüfen. Mehr nicht. Wenn Du ein Zeichen nicht zuordnen kannst, dann schreibe das und wir können es gemeinsam herausfinden. Du hast dabei nichts zu verlieren. Denn wenn die Brüder, die hier auf der Prophetieseite genauso denken, Recht haben, dann würden sich somit die Zeichen dort erfüllen, wo man sie am wenigsten vermuten würde.

    Liebe Grüße Manfred

  • ⒸⒶⓃⒶⓉⒺⓇⒾⓃⒶ
    Februar 15, 2014

    Lieber Bruder J.A.,

    GENAU WIE DU, so verstehe auch ich den gesamten Artikel!

    Bruderinfo kann als „ZWISCHENWAND“ fungieren, um uns von der WTG getrennt zu halten.

    IMMANUEL kann unsere „Arche“ sein, d.h. unsere „LEBENSVERSICHERUNG“.

    Sehr gut von dir argumentiert; sehr gut mit überzeugender Widerlegung dargestellt.

    Lieben Gruss,
    Canaterina