100 Comments
  • Zadok/Achim
    März 1, 2014

    Lieber Milan,

    deiner Meinung über die Inhalte der Vorträge kannn ich mich nicht anschließen; aber das ist ja nicht weiter tragisch.
    Was Streitereien betrifft, hast du nicht ganz unrecht; grundsätzlich ist es eine Frage der Bereitschaft, die Regeln der Seite einzuhalten.
    Wird das nicht getan, kann man entweder nicht freischalten oder man kann als Mitschreiber einen anderen Standpunkt vertreten. Schaltet man nicht frei, wird sofort „Zensur“ geschrien, tut man es, beklagt man sich über Streitgespräche.
    Bevor ich zu BI kam, habe ich eine Zeitlang bei Infolink mitgeschrieben,(dort git es auch einen „Milan“ – bist du das?) Dort jedenfalls kann man ohne weiteres von „Jehofa ohne Sofa“ lesen oder beliebige Beleidigungen von Gott und Christus loswerden, dass es jeden gläubigen Menschen die Schamesröte ins Gesicht treibt. Dort kann man sich das erlauben, hier auf BI aber nicht. Dennoch wird es immer wieder versucht. Das Konfliktpotential ist also groß.
    Würdest du regelmäßig mitschreiben, könntest du dich dem auch nicht entziehen. Unser Herr musste sich auch häufigen Streitgesprächen stellen. Die Jünger haben untereinander ihre Konflikte ausgetragen.
    Das ist m. E. kein negatives Kriterium, wenn am Schluß die Einheit siegt. Und bisher war das noch immer so, weil der Segen des Vaters auf der Seite ruht.
    Lieber Gruß
    Achim

  • milan
    März 1, 2014

    Lieber Achim/Zadok,

    habe letzmalig vor 6 oder 7 Jahren bei „infolink“ mitgelesen.
    Dabei einige nützliche und gut geschriebene Artikel vorgefunden
    (Theologe Frank!!). Habe aber meiner Erinnerung nach niemals kommentiert. Kenne dadurch den aktuellen Stand der Qualität der Artikel und der von Dir geschilderten teilweise recht negativen Kommentare nicht.
    Ich denke einmal, dass meine „Kritik“ (sowohl am Vortrag selbst als auch an den darauf folgenden comments hier auf BI) nicht ganz unberechtigt ist.
    Hier auf der „Prophetie-Seite° schreiben ja viel weniger der „regelmäßigen“ Kommentargeber mit als bei den anderen Vorträgen.
    Kann ja sein dass ich mich täusche, aber dort wird in der Regel etwas sachlicher, themenbezogener und liebevoller kommentiert.
    Andere Kommentargeber haben schon davor gewarnt, den Visionen und Symbolen der Apokalypse jeweils sehr individuell geprägte Deutungen und Erklärungen beizumessen. Das kann nur schiefgehen. Siehe die „tollen“ Darlegungen im „Offenbarungs-Buch“ der WTG.
    Und dann bei dieser hochsensiblen jedoch jeder Interpretation offenen Materie ein Feuerwerk mehr oder minder zielführender Kommentare zu zünden, dient menhr der Verunsicherung und Verwirrung
    als einem gesteigerten Verständnis biblischer Prophetie.
    Ist halt meine Meinung.
    So wie Du, finde auch ich es letztendlich immer wieder tröstlich, dass sich selbst nach den absurdesten, schriftlich ausgetragenen Streit-„Gesprächen“ die Gemüter wieder einigermassen beruhigen und der für eine Gemeinschaft von Christen unbedingt notwendige Frieden einkehrt.

    Liebe Grüsse an Dich und alle Mitleser

    Euer milan

  • milan
    März 1, 2014

    M.N.,
    Danke und nochmal Danke,

    meine ganz persönliche Meinung zu der Kommentarstrecke und dem sie auslösenden Vortrag;
    Geht´s nicht noch ein bisschen Spekulativer und Komplizierter.
    Da können sich die Herren vom Schreibkommitee in Brooklyn oder Walkill ja noch ´ne dicke Scheibe abschneiden.

    Leider bist Du lieber M.N. erst recht spät „eingestiegen“.
    Vielleicht hätte sich der eine oder andere Kommentarschreiber (allerdings nur nach sorgfältigem Lesen Deines comments!) etwas „eingebremst“.
    Nachdem ich mir (seit 2 Jahren Leser, seit ca. einem Jahr sporadischer Kommentarschreiber) zu den mich besonders interessierenden Vorträgen immer a l l e Kommentare lese stelle ich nun leicht „geschafft“ für mich fest, das hier war bei Weitem das Anstrengendste was ich bisher lesen durfte (musste).
    Auch die total überzogenen hier ausgetragenen persönlichen Differenzen haben die Situation nicht besser gemacht(das und jenes wurde falsch verstanden, falsch interpretiert oder zitiert, dann wurde mal beleidigt, andere fühlten sich fälschlicherweise beleidigt usw. usw.).
    Fein dagegen die zwischendrin immer wieder ´mal hörbaren „Stimmen der Vernunft“ insbesondere, wenn sie auch mit nachvollziehbar christlicher Liebe „gewürzt“ waren.
    Ich hoffe nur, dass sich dieses Forum nicht, nach dem obigen Negativmuster, zu einer Plattform für mehr oder weniger unsinniger Streitgespräche entwickelt oder dass man permanent gezwungen ist eine sich vergrössernde Anzahl von sehr eigenartigen bis unsinnigen Kommentaren (mit-)zu lesen um die eigentlichen, dem Thema angemessenen, erbauenden, den eigenen Horizont erweiternden nicht zu versäumen.

    milan

  • waytodawn
    März 1, 2014

    Ich frage mich, welchen Sinn würde es machen irgendweche Symbole oder Aussagen aus den Prophezeiungen zu verschlüsseln…. also dass sie nur aus göttlicher Sicht zu erkennen sind?

    Beispiel:
    Ab jetzt wird jeder Vortrag von Bruderinfo verschlüsselt… Nur Bruderinfo allein hat diesen Schlüssel um die eigentliche Botschaft wieder darstellen zu können. Wäre das sinnführend?

    Deshalb bin ich überzeugt, dass zumindest gewisse Teile aus menschlicher Sicht irgendwann einen Sinn ergeben müssten.

    Natürlich sind viele Theesen gewagt… aber was spricht dagegen?

    Auf dem BI-Treffen im Süden wurde die Vermutung geäussert, dass der verstorbene John Pierce aus der leitenden Körperschaft ersetzt wird. Und dass dann die WTG eventuell in recht kurzer Zeit nicht mehr besteht.
    Meine Antwort war: Ich glaubs erst, wenn es soweit ist.
    Ich persönlich sehe es jetzt auch nicht so wichtig an, ob das jetzt die WTG in ihrer Auslegung der Tiere Recht hat, oder nicht… Im September 2001 dachte ich noch: Jetzt gehts los.. zu dieser Zeit hatten wir gerade das Daniel-Buch studiert als es um den König des Nordens und des Südens in der Neuzeit ging. Alles war wir da nur tun können ist interpretieren und Vergleiche anstellen.

    In diesem Vortrag hörte sich eigentlich alles soweit plausibel an. Aber selbst wenn nicht alles stimmt, so kennen wir ja mehr oder weniger auch das ERgebnis. Denn gerichtet wird sowieso jeder von uns.

  • M.N.
    März 1, 2014

    Die von „sēmeíon“ (Zeichen) abgeleitete Verbform in Offb 1,1, die meist nur als „kundgetan“ oder „gezeigt“ übersetzt wird, bedeutet buchstäblich „in Zeichen darlegen“ – aber wohlgemerkt nicht „verschlüsselt“. Dies scheint anzuzeigen, daß die in der Offb von Gott kommende Information für Menschen VERSTÄNDLICH sein sollte, wenngleich sie aus „zeichen“haften Metaphern bestehen sollte, die dem Umstand Rechnung tragen, daß des Allmächtigen eigene „Sprache“ nicht Menschensprache ist und ihn diese „übersetzt“ werden muß; vgl. auch mit dem Begriff „Engelszungen“ aus 1 Kor 13, 1.

    Demgemäß glaube ich, „aus Gottes Sicht“ ist nicht gleichbedeutend mit „unentzifferbar verschlüsselt.“ Gott erklärt uns ja seine Sichtweise auf mannigfaltige Weise in den Schriften. Wir müssen eben „nur“ (bewußt in AZ gesetzt) in der gesamten Heiligen Schrift sehen, wo und wie Gott selbst seine „Sicht der Dinge“ erklärt, und dies auf die in der Offb geschilderten Visionen anwenden. Wenn es z.B. in Offb 16, 2 heißt „es entstand ein böses und schlimmes Geschwür an den Menschen“, so wissen wir aus 1 Tim 6, 4, daß Menschen „krank an Streitfragen und Wortgezänken“ sein können, mitsamt der all dort aufgeführten GEISTIGEN Begleitsymptome.

    Oder aus Jes Kap 1: „Mein Volk hat keine Einsicht. Wehe, sündige Nation, schuldbeladenes Volk, Geschlecht von Übeltätern, Verderben bringende Kinder! Sie haben den HERRN verlassen, haben den Heiligen Israels verworfen, sie haben sich nach hinten abgewandt. Wohin wollt ihr noch geschlagen werden, die ihr eure Widerspenstigkeit nur vermehrt? Das ganze Haupt ist KRANK, und das ganze Herz ist SIECH. Von der Fußsohle bis zum Haupt ist KEINE HEILE STELLE an ihm: Wunden und Striemen und frische Schläge; sie sind nicht ausgedrückt und nicht verbunden, noch mit Öl gelindert. Euer Land ist eine Öde, eure Städte sind mit Feuer verbrannt … „. So sieht und empfindet also Gott Selbst, wenn Menschen sich in einem geistigen Zustand der Auflehnung und Gottferne befinden. Für ihn sind sie KRANK, entstellt, disfiguriert, und die Auswirkungen des von Gott zugelassenen Gerichtsurteils – dargestellt durch die 7 Zornesschalen – auf die Menschheit als Ganzes läßt diese als geistig mit Geschwüren behaftet für ihn erscheinen.

    Somit müssen wir also, das das Verständnis der „Zeichen“ (sēmeíon) der Offb. () betrifft, das tun, was in 1 Kor 2, 10-13 gesagt wird (Großschreibung zur Hervorhebung von mir): „Uns aber hat Gott es offenbart durch den Geist, denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes. … So hat auch niemand erkannt, was in Gott ist, als nur der Geist Gottes. … damit wir die Dinge kennen, die uns von Gott geschenkt sind. Davon reden wir auch, nicht in Worten, gelehrt durch menschliche Weisheit, sondern in Worten, gelehrt durch den Geist, INDEM WIR GEISTLICHES DURCH GEISTLICHES DEUTEN.“

    Gruß,

    M.N.

  • Mein Name
    März 1, 2014

    Ihr Lieben,

    man kann, wenn man die Visionen und Gesichte der Offb als auf konkrete irdische Dinge/Entitäten/Personen/Gruppen/Ereignisse … bezogen sieht, zu einer unüberschaubaren Fülle von Auslegungen gelangen. Beginnend mit den sog. „Kirchenvätern“ (Augustinus et al.), über die RKK selbst, sodann jede der sog. häretischen Gruppen, die Protestanten und sämtliche ihrer Splittergruppen, traditionelle und moderne Theologen, bis hin zu Gnostikern, Mystikern, Esoterikern, Theosophen/Anthroposophen, SDA, NAK, die WTG, Pfingstler, Mormonen, Bahai, Moonies, … und jetzt eben auch Bruder W.F. mit obigem Artikel – alle haben ihre ureigene Auslegung und Sicht der Offb. Für die Großkirchen sind alle sog. „Sekten“ der „falsche Prophet und Antichrist“ – diese ihrerseits betrachten die Großkirchen als genau das Gleiche. Jeder dreht und wendet sich die Offb so, wie es in sein Lehrgebäude paßt, und benutzt sie auch als „Totschläger“ gegen all die bösen anderen gerichtet, wie es uns ja z. B. die WTG so wunderbar in ihren eigenen Werken (Babylon- und Geheimnisbuch, sodann das 1988er „Höhepunkt“-Buch) vormacht.

    Der große und fundamentale Fehler i. V. mit all diesen Sichtweisen liegt m. E. darin, daß die Aussagen der Offb eben gerade NICHT als auf konkrete irdische Dinge/Entitäten/Personen/Gruppen/Ereignisse, so, wie sie sich aus menschlicher Sicht darstellen, bezogen betrachtet werden dürfen, sondern als Beschreibungen von Realitäten AUS GÖTTLICHER SICHTWEISE, so, wie sie sich GOTT SELBST darstellen. Die Offb macht das ja selbst ganz klar in ihren einleitenden Worten „Offenbarung Jesu Christi, die GOTT (!) ihm gab, um seinen Knechten zu zeigen, was bald geschehen muss; und indem er sie durch seinen Engel sandte, hat er sie seinem Knecht Johannes kundgetan.“ Der Informationsfluß ist also wie folgt: Gott -> Christus -> Engel -> Johannes -> die Kechte Gottes. Der Urheber und Ursprung der Offb. ist Gott selbst. Sie enthält also SEINE Sichtweise der Dinge, und muß daher auch als solche (Gottes Sicht der Dinge) erklärt und verstanden werden.

    Hätte ich diesen Thread etwas eher wahrgenommen, dann hätte ich folgenden Beitrag eher hier als dort gepostet:

    http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=839#comment-4570

    Was Bruder W.F.’s oben dargelegte Sichtweise anbelangt, so scheint mir (bei allem Respekt), sie „wertet“ die WTG-Org. genauso „ungebührlich“ auf, wie es deren eigene, auf sich selbst bezogene Nabelschau-Auslegung tut, gemäß der z.B. die 7 Posaunenstöße bzw. die 7 Zornesschalen der Offb. 7 konkrete, von der WTG durchgeführte Predigtfeldzüge der 1920er und -30er gewesen seien, oder die 2 Zeugen aus Offb 11 seien die während 1918/19 inhaftierte damalige LK gewesen usw. Diese unsinnigen WTG-Auslegungen sind so falsch, wie sie hanebüchen, unbewiesen, unbeweisbar, abwegig und lächerlich – und vor allem egozentristisch – sind.

    Leute: Die Welt besteht aus mehr als nur aus der WTG. Es gibt im Kosmos tatsächlich noch anderes neben ihr – noch VIEL mehr. Die WTG ist nur ein ganz kleiner Fisch – oder höchstens pares inter pares. Wir sollten uns, was eine Betrachtung der Offb anbelangt, frei von jeglicher „kleinlichen“ Schau machen, die versucht, die apokalyptischen Visionen mit „diesseitig-konkreten“ menschlichen, austauschbaren Dingen zu verknüpfen bzw. sie darauf zu beschränken.

    Dies ist, wie immer, meine persönliche & bescheidene Meinung.

    Gruß,

    M.N.

  • Manfred an Memra
    März 1, 2014

    Lieber memra,

    ich antworte hier auf diesen Kommentar von Dir, da wir dort ja keinen Antwortbutton mehr haben (http://www.bruderinfo-prophetie.de/?p=1212#comment-4576). Du hast dort an Mitto geschrieben, ich zitiere: Ich spreche ja nicht von 2 Göttern in einer Person, sondern ich spreche von einem Gott in 2 Personen.

    Da muss ich Dir aber widersprechen. Denn Du selbst hast gesagt, dass aus Gott dem Vater, Gott der Sohn wurde. Dann geht es gemäß Deiner Ansicht nicht um 2 Götter in einer Person, sondern um einen Gott, der sich vom Vater zum Sohn gewandelt hat. Das widerrum bedeutet, dass es heute nur noch Gott den Sohn geben müsste, wenn Deine Ansicht richtig wäre. Warum Du auf solch einen Gedanken kommst, hat sich mir bisher noch nicht erschlossen, daher hatte ich ja bereits am 25.2. bei Dir nachgefragt, aufgrund welcher Bibeltexte Du zu dieser Meinung gelangt bist. Hier der Auszug aus diesem Kommentar, damit Du es leichter wieder findest:

    http://www.bruderinfo.de/?p=1575&cpage=1#comment-88584

    1. Dabei ist Jesus gleichermaßen der Vater.
    2. Auf der Erde wurde er zum Sohn Gottes ernannt
    3. und im Himmel nach seiner Verklärung und nach seiner vollendeten Tat auf Erden ebenfalls als würdig gepriesen den Titel Gott zu empfangen.
    4. Gott hat also eine Wandlung erfahren. Aus Gott dem Vater wurde Gott der Sohn.
    5. Es ist aber der selbe Gott.

    Du hast dann ja geschrieben, dass Du mir Deine mail zukommen lassen möchtest, damit wir uns darüber privat austauschen können. Leider hast Du mir bis heuten noch nicht Deine mail mitgeteilt und da das Thema wie man sieht ja irgendwie alle betrifft, wäre die Frage ob Du nicht mal ganz konkret die Bibeltexte benennen könntest, die Deine obige Ansicht stützen. Wir können das ja gerne hier auf der Prophetieseite weiter verfolgen. Über eine Antwort von Dir würde ich mich freuen.

    Liebe Grüße Manfred

  • memra
    März 1, 2014

    Hallo lieber Manfred

    Tut mir Leid das ich dich solange warten lasse. Ja es ist ein schwieriges Thema und ich muß mich sehr viel in der Bibel durchlesen um evtl die richtigen Worte und vor allem verständlichen Worte zu finden falls es diese überhaupt gibt. Manches ist wirklich eine persönliche Glaubenssache und beruht auf Erkenntnissen die man selber durch lesen und studieren der Bibel gewonnen hat, aber nicht unbedingt der Meinung anderer entspricht. Für mich ist das irgendwie eine Herzensangelegenheit die sich in mir verankert hat im Laufe der Jahre. Ich werde dennoch versuchen anhand der Bibel meine Aussagen zu untermauern, brauche aber noch ein bißchen Zeit

    lg memra

  • Manfred an Memra
    März 1, 2014

    Lieber Memra,

    das tut mir jetzt leid, dass ich Dir da soviel Mühe mache. Das wusste ich nicht. Du hattest ja in diesem Kommentar geschrieben: http://www.bruderinfo.de/?p=1575&cpage=1#comment-88569:

    Dabei ist Jesus gleichermaßen der Vater. Auf der Erde wurde er zum Sohn Gottes ernannt und im Himmel nach seiner Verklärung und nach seiner vollendeten Tat auf Erden ebenfalls als würdig gepriesen den Titel Gott zu empfangen. Gott hat also eine Wandlung erfahren. Aus Gott dem Vater wurde Gott der Sohn. Es ist aber der selbe Gott. Entschuldige bitte wenn ich hier keine Bibelverse zitiere, aber ich habe keine Lust ständig etwas aufzuzeigen was ihr eh kennen müßtet aus der Bibel. Warum ihr es nicht so versteht wie ich bleibt mir jedoch ein Rätsel, obwohl ich nicht behaupten möchte das ich in allem Recht habe. – Zitat Ende.

    So wie Du es beschrieben hattest, bin ich davon ausgegangen, dass es um ganz bekannte Verse gehen würde, die wir ehe alle kennen müssten. Daher habe ich nicht verstanden, warum Du da soviel Zeit brauchst um diese Texte zu nennen. Ich dachte da z.Bsp. an Mat. 24:14. Die kennt jeder auswendig. So hatte ich gehofft, dass Du einfach die Texte nennst, die Dich zu dieser Schlussfolgerung gebracht haben.

    So wie Du nun geschrieben hast, sind es doch nicht ganz so bekannte Verse. Das erklärt natürlich, warum Du dafür Zeit benötigst. Dann nimm Dir bitte die Zeit die Du brauchst. Ich werde mich gedulden. 😉

    Liebe Grüße Manfred

  • Shannon
    März 1, 2014

    Danke Manfred,

    in der Auffassung, dass mit dem Volk, das seinen Namen trägt, die Zeugen Jehovas gemeint sind, da bin ich ganz bei dir.

    Was mich immer wieder wundert, ist auch hier das begrenzte, menschliche Denken. Man traut einem Schöpfer nicht zu, dass er einen mittelalterlichen Mönch dazu bewegt, den Namen richtig wieder zu geben. Man traut ihm auch nicht zu, dass er bereits wusste, dass es ein Volk geben wird, das seinen Namen trägt. Ob von ihm gesteuert oder anmaßend, das spielt zunächst keine Rolle.

    Was das wilde Tier betrifft, so habe ich einerseits auch deinen Vortrag gelesen, als auch die Argumentation von Cheyenne und anderen. Beides kann man mal so stehen lassen, denn ich denke immer: Wie wäre es mir sowohl als auch? Wenn ein Herrscher dieser Welt weiß, was in der Bibel steht, weshalb sollte er das nicht gleichzeitig machen und sei es nur, um Menschen zum straucheln zu bringen?

    Andererseits, das gebe ich zu, ist mein menschliches Denken leider auch begrenzt, denn ich glaube nicht, dass das buchstäbliche Israel als Gottes Volk nochmals diese Rolle spielen wird.

    Sollte es anders sein, werde ich mich überraschen lassen.

    Herzliche Grüße allen

    Shannon

  • Alois
    März 1, 2014

    Liebe Schwester Shannon

    Danke für Deinen Kommentar, ich kann nur dazu sagen, ich sehe es genauso und ziehe auch beide Erfüllungen in Erwägung. Es kommt so wie vorhergesagt, das wird am Ende jeder erkennen müssen.

    Liebe Grüße aus Ägypten
    Alois

  • Elfi
    März 1, 2014

    Ihr Lieben!
    Es gibt heute überhaupt keine außer – jüdische Glaubensgemeinschaft, die Zeugen für Jahwe wären! Wir Christen sind Zeugen für unseren Herrn Jesus Christus, dass sagt er doch selber in Apostelgeschichte 4:8! Jesaja 43:10 bezieht sich einzig auf die Juden!
    Und da die nicht verworfen sind für immer, (Jesaja 54:6-10), werden sie in den letzten Jahren vor dem Wiederkommen Jesu nach wie vor eine große Rolle spielen!
    Dass „Jehovas Zeugen“ eine unbiblische und unchristliche Gemeinschaft sind ist sonnenklar und entsprechend wird sie, mit allen anderen falschen Christen, ihre Strafe bekommen!
    Aber an ein so großes Privileg, dass sie schon in der Heiligen Schrift stehen, kann ich nicht glauben. Zu viel der Ehre für sie!

    LG. Elfi

  • Manfred
    März 1, 2014

    Liebe Elfi,

    Du hast geschrieben: Aber an ein so großes Privileg, dass sie schon in der Heiligen Schrift stehen, kann ich nicht glauben. Zu viel der Ehre für sie! – Zitat Ende.

    Wieso ist es ein Privileg oder eine Ehre in der Bibel als diejenigen kenntlich gemacht zu werden, die das Wort Gottes mit Füßen treten und deren Führer sich herausnehmen sich auf den Stuhl unseres Herrn Jesus zu setzen? Im Gegenteil. Sie müssten sich dafür schämen, aber das tun sie nicht. Warum?

    Jeremia 6:13-15; Elb.: 13 Denn von ihrem Kleinsten bis zu ihrem Größten sind sie insgesamt der Gewinnsucht ergeben; und vom Propheten bis zum Priester üben sie allesamt Falschheit 14 und sie heilen die Wunde der Tochter meines Volkes leichthin und sprechen: Friede, Friede! und da ist doch kein Friede. 15 Sie werden beschämt werden weil sie Greuel verübt haben. Ja, sie schämen sich keineswegs, ja, Beschämung kennen sie nicht. Darum werden sie fallen unter den Fallenden; zur Zeit, da ich sie heimsuchen werde, werden sie straucheln spricht Jehova.

    Genau das ist den Zeugen Jehovas völlig fremd. Sie schämen sich nicht für die vielen falschen Vorhersagen, im Gegenteil. Sie hauen die nächste falsche Aussage raus und kennzeichnen diese dann als neues hellere Licht von unserem himmlischen Vater. Auf wessen Namen wird dann Schmach geworfen, wenn diese Voraussagen nicht eintreffen? Ja genau, auf den Namen Jehovas. Jeder der sagt, dass die Zeugen Jehovas falsche Propheten sind, der hat Recht. Gleichzeitig bringt er aber auch den Namen Gottes mit diesen falschen Voraussagen in Verbindung. Das lässt sich ja gar nicht vermeiden, wenn man diese Religionsgemeinschaft beim Namen nennt. Eben weil sie sich Zeugen Jehovas genannt haben. Sie handeln in seinem Namen. Doch was hat Jehova schon vor langer Zeit gesagt?

    Jer. 14:14-16; NWÜ: 14 Und Jehova sprach weiter zu mir: „Falsches prophezeien die Propheten in meinem Namen. Ich habe sie nicht gesandt, noch habe ich ihnen geboten, noch zu ihnen geredet. Eine falsche Vision und Wahrsagerei und Wertlosigkeit und den Trug ihres Herzens reden sie prophetisch zu euch. 15 Dies ist daher, was Jehova hinsichtlich der Propheten gesagt hat, die in meinem Namen prophezeien und die ich selbst nicht sandte und die sprechen, daß sich weder Schwert noch Hunger in diesem Land einstellen werden: ‚Durch Schwert und durch Hunger werden jene Propheten ihr Ende finden. 16 Und das Volk selbst, dem sie prophezeien, wird zu Menschen werden, die hinausgeworfen sind auf die Straßen Jerusalems wegen der Hungersnot und des Schwertes, ohne daß jemand sie begräbt — sie, ihre Frauen und ihre Söhne und ihre Töchter. Und ich will ihr Unglück über sie ausschütten.‘

    „Falsches prophezeien die Propheten in meinem Namen. Ich habe sie nicht gesandt, noch habe ich ihnen geboten, noch zu ihnen geredet. Genau das tun sie. Sie sprechen im Namen Jehovas, obwohl er sie gar nicht gesandt hat und daher kommen auch die falschen Aussagen über den Tag Jehovas. Denn wären sie ein wahrer Prophet, dann würden sich ihre Prophezeiungen erfüllen. Da sie aber ein falscher Prophet sind, erfüllen sie sich eben nicht. Da sie diese falschen Prophezeiungen aber im Namen Jehovas geäussert haben, daher haben sie sich selbst in seinen Fokus gerückt.

    Oder glaubst Du, dass Jehova diese Religionsgemeinschaft unbeachtet lässt, obwohl sie die ganze Erde mit Ihren Druckschriften überschwemmen und dabei seinen Namen gebrauchen?? Glaubst Du wirklich er sieht über sie hinweg?? Nein, das tut er gewiß nicht und weil er wusste dass es in der Zeit des Endes diese Gemeinschaft gibt, die in seinem Namen lästerlich redetet, daher stehen sie auch in der Bibel drin. Jedoch nicht als Privileg oder zur Ehre, sondern es wird Ihr Urteil sein, dass sie empfangen. Es steht schon lange fest, es ist nur noch nicht vollzogen worden.

    Die Bibel zur Zeit des Endes ist wie ein Fotoschnappschuss beim Zieleinlauf eines Rennens. Der Schnappschuss zeigt nicht an, wie während des Rennens Positionen verändert wurden, ob alle gemäß den Regeln gelaufen sind und nicht geschummelt haben. Der Schnappschuss zeigt nur den Ist-Zustand am Ende des Rennens an. Darauf sieht man dann, wer als erster über die Linie kam und wer danach. Anhand dieses Fotos kann man aber nicht erkennen, ob das Rennen absolut korrekt abgelaufen ist und der der Erster geworden ist, dies auch ohne zu schummeln und ohne gedopt zu haben erreicht hat. Dafür muss man dann weitere Aufzeichnungen und Untersuchungsergebnisse bemühen. Der Schnappschuss zeigt nur wer als Erster über die Linie gekommen ist, ob zu Recht oder Unrecht, dass kann man daraus nicht erkennen.

    Die Bibel enthält für die Zeit des Endes genau so einen Schnappschuss. Sie zeigt den Ist-Zustand am Ende dieser Zeit an, ob sich diejenigen zu Recht in der von ihnen erwählten Position befinden oder nicht. Das ist gar nicht relevant. Tatsache ist, dass es am Ende der Zeit jemanden gibt, der sich genauso verhält wie es in der Bibel steht und genau das sehe ich bei den Zeugen Jehovas. Als Beispiel soll dieser Bibeltext dienen:

    Am. 5:18; 18 ‚Wehe denen, die den Tag Jehovas herbeisehnen! Was wird euch denn der Tag Jehovas bedeuten? Er wird Finsternis sein und nicht Licht,

    Wer außer den Zeugen Jehovas predigt von Harmagedon und hat diesen Tag schon mehrmals falsch vorausgesagt? Beachte bitte die genaue Wortwahl: ‚Wehe denen, die den Tag Jehovas herbeisehnen!

    Nun einige Zitate aus den Publikationen der Gesellschaft:

    Im WT vom 15.11.1998 wird im Artikel “Mit Gott wandeln – im Hinblick auf die Ewigkeit”, Abs. 17 folgendes gesagt, ich zitiere:
    In den gegenwärtigen kritischen letzten Tagen ist das Leben für uns als Diener Jehovas nicht leicht. Wie sehr wir doch den Tag herbeisehnen, an dem Jehovas Königreich alle Bosheit hinwegfegen wird! Bis es soweit ist, wollen wir entschlossen sein, im Hinblick auf die Ewigkeit mit Gott zu wandeln. – Zitat Ende.

    WT vom 15.05.1990 wird im Artikel “Lehre uns beten” Abs. 9 gesagt, ich zitiere:
    9 “Dein Name werde geheiligt” (Matthäus 6:9; Lukas 11:2). Das Wort “Name” zeigt mitunter die Person selbst an, und “heiligen” bedeutet heilig machen, absondern oder für heilig halten. (Vergleiche Offenbarung 3:4.) Um die Heiligung des Namens Gottes zu beten ist also praktisch gleichbedeutend mit der Bitte, Jehova möge darangehen, sich zu heiligen. Wie? Indem er all die Schmach beseitigt, die auf seinen Namen gehäuft worden ist (Psalm 135:13). Zu diesem Zweck wird Gott die Bösen ausmerzen, sich verherrlichen und die Nationen erkennen lassen, daß er Jehova ist (Hesekiel 36:23; 38:23). Wenn wir diesen Tag herbeisehnen und Jehovas Majestät wirklich schätzen, werden wir uns ihm stets in dem ehrfürchtigen Geist nahen, der aus den Worten spricht: “Dein Name werde geheiligt.”

    WT vom 15.12.2007 wird im Artikel “Sind wir bereit für den Tag Jehovas?” in den ersten 3 Absätzen gesagt, ich zitiere:
    “Der große Tag Jehovas ist nahe. Er ist nahe, und er eilt sehr” (ZEPHANJA 1:14).
    DER große Tag Jehovas ist kein Tag von 24 Stunden. Er erstreckt sich stattdessen über eine gewisse Zeit, in der das göttliche Strafgericht an den Bösen vollstreckt wird. Die Gottlosen haben allen Grund, den Tag der Finsternis, des Zorns, des Zornausbruchs, der Bedrängnis und der Verödung zu fürchten (Jesaja 13:9; Amos 5:18-20; Zephanja 1:15). “Ach über den Tag!”, heißt es in der Prophezeiung Joels. “Denn der Tag Jehovas ist nahe, und wie eine Verheerung vom Allmächtigen wird er kommen!” (Joel 1:15). Retten wird Gott an diesem großen Tag dagegen diejenigen, “die rechtschaffenen Herzens sind” (Psalm 7:10).
    2 Mit dem Ausdruck “Tag Jehovas” wird das Vollstrecken des göttlichen Strafgerichts bei verschiedenen Gelegenheiten bezeichnet. Zum Beispiel kam 607 v. u. Z. durch die Babylonier ein “Tag Jehovas” über die Bewohner Jerusalems (Zephanja 1:4-7). In vergleichbarer Weise bediente sich Gott 70 u. Z. der Römer, um sein Strafgericht an der jüdischen Nation zu vollziehen, die seinen Sohn verworfen hatte (Daniel 9:24-27; Johannes 19:15). Die Bibel sagt auch einen “Tag Jehovas” voraus, an dem Gott gegen alle Nationen Krieg führen wird (Sacharja 14:1-3). Unter Inspiration verband der Apostel Paulus diesen Tag mit der Gegenwart Jesu Christi, die mit seiner Inthronisierung als himmlischer König im Jahr 1914 begann (2. Thessalonicher 2:1, 2). Angesichts dessen, dass sich der Tag Jehovas am Horizont abzeichnet, war der Jahrestext der Zeugen Jehovas für 2007 höchst passend. Er war Zephanja 1:14 entnommen und lautete: “Der große Tag Jehovas ist nahe”.
    3 Da Gottes großer Tag nahe ist, sollten wir uns jetzt als solche erweisen, die bereit sind. Wie können wir uns auf diesen Tag vorbereiten? Müssen wir als Einzelne weitere Schritte unternehmen, um für den Tag Jehovas bereit zu sein?

    Es ist eine Tatsache, dass die Zeugen Jehovas diesen Tag Jehovas (Harmagedon) herbeisehnen. Doch in Amos steht, dass es für diese, die diesen Tag herbeisehnen Finsternis sein wird. Obwohl genau das in der Bibel steht, erkennen das die Zeugen nicht, weil sie in die Irre geführt werden und selber andere in die Irre führen. Deshalb werden sie bei dem Kommen Jesu völlig überrascht diese Worte hier äußern:

    Mat. 7:21-23; Elb.: 21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr!, wird in das Reich der Himmel hineinkommen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist.
    22 Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr! Haben wir nicht durch deinen Namen geweissagt und durch deinen Namen Dämonen ausgetrieben und durch deinen Namen viele Wunderwerke getan?
    23 Und dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weicht von mir, ihr Übeltäter!

    Dadurch dass sich diese Gemeinschaft im Namen Gottes so in den Vordergrund gedrängt hat, obwohl sie nicht von Jehova gesandt sind, genau deshalb müssen sie in der Bibel erwähnt werden. Ansonsten wäre die Bibel unvollständig, wenn Sie über die Zukunft Prophezeiungen enthält, aber diese Gemeinschaft nicht erwähnen würde.

    Auch wenn ich mit dieser meiner persönlichen Ansicht relativ alleine stehe und es nur ganz wenige gibt, die genauso denken, so ist das für mich eine logische Schlussfolgerung. Auf der Hauptseite zitieren die unterschiedlichsten Kommentatoren immer wieder die Bibel und wenden sie auf die Ältesten der Zeugen an, dass sie wie Wölfe die Schafe reissen usw. usw. Aber die letzte Konsequenz daraus, dass wenn man immer wieder die Bibel auf sie anwenden kann, dass dann auch tatsächlich sie damit gemeint sind, diese Schlussfolgerung wird nicht gezogen. Und das nur aus dem Grund heraus, dass das eine Ehre sein soll, wenn sie in der Bibel genannt sind? Nein, es ist eben keine Ehre, sondern eine Schmach für sie. Sie sind auch diejenigen die leugnen, dass Jesus Christus im Fleische wiederkommt und genau das steht sogar in der Neuen Welt Übersetzung drin:

    2.Joh. 1:7;NWÜ: 7 Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

    Wenn man statt Fleisch = sichtbar und Nicht Fleisch = unsichtbar einsetzen würde, dann ist es so, dass die LK behauptet, dass Jesus seit 1914 unsichtbar wiedergekommen ist. Unsichtbar würde dann bedeuten, dass Jesus nicht im Fleisch gekommen ist, bzw. kommen wird.

    Liebe Grüße Manfred

  • Cheyenne
    März 1, 2014

    Lieber Bruder W.F.

    Dein Vortrag ist schon etwas außergewöhnlich und zum Teil auch schwer zu verdauen. Mit einigen Aussagen liegst du nach meiner Meinung auch richtig. Beim 2. Wilden Tier gehe ich davon aus, dass es die LK/WTG ist, aber du teilst sie noch in einzelne Teile auf, was ich nicht so recht glauben kann. Auf einige für mich unverdauliche Bissen möchte ich nun doch noch eingehen.

    Eigentlich ist es auch von dir nur eine Behauptung, dass es keinen biblischen Beleg dafür gibt, dass das erste wilde Tier für das weltweite politische System steht. Dein Argument, dass die heutigen Herrscher nicht mehr auf buchstäblichen Thronen sitzen, ist nach meiner Einschätzung etwas weit hergeholt. Heutzutage sitzen sie auf gut gepolsterten Sesseln oder ergonomisch geformten Stühlen. Das tragen einer Krone ist selbst bei den letzten Monarchen etwas aus der Mode geraten. Das ändert aber nichts an ihrer politischen Macht, die Präsidenten, Diktatoren oder ihre Hintermänner über das gesamtes Land ausüben. Der Drache, also der Teufel, gibt seine gesamte Macht an dieses erste wilde Tier. Es bekommt daher Gewalt über JEDEN(!) Stamm und Volk und Sprache und Nation. Die WTG- Zeugen sind aber nur EIN Volk und sprechen auch nur eine (geeinte WTG-) Sprache. Dieses wilde Tier, nach deiner Einschätzung die LK, bekommt aber die Gewalt über ALLE Nationen. Der Teufel hatte sie bereits Jesus angeboten, der sie aber abgelehnt hat.

    Luk.4:5 Da brachte er ihn hinauf und zeigte ihm in einem Augenblick alle Königreiche der bewohnten Erde; 6 und der Teufel sagte zu ihm: „Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie. 7 Wenn du daher einen Akt der Anbetung vor mir verrichtest, wird alles dein sein.“

    Da der Teufel ALLE Macht und Gewalt über die gesamte Welt hat, sowohl politisch als auch religiös, kann er beides auch weitergeben an wen er will. Laut Offenbarung wird er sie dem ersten wilden Tier geben, und dann kannst du nicht einfach seine politische Macht ausklinken und es zu einem rein religiösen Tier machen. Die Königreiche, die der Teufel dem Jesus angeboten hatte, wurden von Königen geführt. Das waren politische Führer, deren Beruf und Machtbefugnisse heute nur etwas anders genannt werden. Der Teufel hat Jesus nicht nur deren Religionsausübung in Aussicht gestellt.

    Off.13:2…Und der Drache gab dem [Tier] seine Macht und seinen Thron und große Gewalt.
    7 Und es wurde ihm gewährt, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Zunge und [jede] Nation.
    Wenn es im Moment auch so ist, dass es nur eine religiöse Macht gibt, die über die nationalen Grenzen hinaus herrscht, so heißt das noch lange nicht, dass das in der Zukunft so bleiben muss. Ich habe gehört, dass sich in Brooklyn die Politiker aus aller Welt die Türklinke in die Hand geben, und dass sie von dieser weltweit funktionierenden Organisation fasziniert sind. Warum soll solch ein System zukünftig nicht auch auf politischer Ebene erfolgreich sein? Die seit Jahrzehnten von amerikanischen Politikern propagierte New World Order wird irgendwann vielleicht noch Formen annehmen. Dann hätte dieses erste wilde Tier doch grenzüberschreitende politische Regierungsgewalt.

    Auch die Tatsache, dass das erste wilde Tier angebetet wird ist kein Beweis für eine rein religiöse Organisation. In der Vergangenheit haben wir es oft erlebt, dass politische Führer regelrecht angebetet wurden. Dass nun die ganze Erde, also nach meinem Verständnis die Zeugen Jehovas diesem Tier mit Bewunderung folgen, ist auch kein Beweis dafür, dass es sich hierbei nur um die LK handeln muss. Man kann auch gespannt darauf sein, ob und bei welcher politischen Strömung die LK mitschwimmt. Nach jahrzehntelangen Gerichtsprozessen um die Gleichstellung mit den Großreligionen und 10 Jahren Mitgliedschaft als NGO in der UNO sollte uns nichts mehr überraschen.
    Die bedingungslose Gefolgschaft der Zeugen hinter ihrer LK her ist aufgrund ihrem Anspruch, der göttliche Stellvertreter auf Erden zu sein. Dem wilden Tier wird die Gewalt für 42 Monate gegeben, aber die LK hat die Gewalt über die Zeugen schon viel länger.

    Offb.13:5 Und ein Maul wurde ihm gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete, und Gewalt wurde ihm gegeben, zweiundvierzig Monate zu handeln.

    Wenn das Bild des wilden Tieres die deutsche KdöR sein soll, dann müsste die Todeswunde der LK schon vor 2006 gewesen sein. Eine solche Erfüllung kann ich bei der LK nicht erkennen. Aber gerade diese geheilte Todeswunde ist es, weshalb das Tier bewundert und angebetet wird.

    Offb.13:14 Und es führt die irre, die auf der Erde wohnen, durch die Zeichen, die ihm vor dem wilden Tier zu tun gewährt wurde, während es die, die auf der Erde wohnen, beredet, dem wilden Tier, das den Schwertstreich [empfangen] hatte und dennoch wieder lebte, ein Bild zu machen.

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann würde das folgendes bedeuten: Und der Wachtturm führt die Zeugen irre, durch die Zeichen, die ihm vor der LK zu tun gewährt wurde, während er die Zeugen beredet, der LK, die den Schwertstreich [empfangen] hatte und dennoch wieder lebte, die KdöR zu gründen.
    Zweifellos werden die Zeugen durch den Wachtturm irregeführt, aber es war die LK, die vor über 20 Jahren die Anweisung gab, den Status einer KdöR gerichtlich zu erzwingen.
    Der Zwang, den die LK und die KdöR in Selters ausüben ist nicht zu leugnen, aber das muss nicht die einzige und endgültige Erklärung für diese Prophezeiung sein.

    Das wilde Tier (LK) soll die große Hure (WTO) tragen? Nach meiner Einschätzung dürfte es gerade umgekehrt sein. Es sei denn, die 8 LK- Herren sind nur die Vorzeigemarionetten dieser Aktiengesellschaft. In diesem Fall hätten sie aber keinerlei Macht. Sie machen die Könige der Erde (Könige der Zeugenwelt?) mit falschen Lehren geistig gesehen betrunken. Die große Hure müsste dann eher die LK sein, denn von ihr gehen die falschen Lehren aus. Der große Reichtum in Milliardenhöhe wird wohl den Aktionären gehören, wer immer sich dahinter verbirgt.

    Die 7 Berge sollen die 7 Kontinente sein, auf denen die WTO sitzt. Selbst wenn ich aus dem Doppelkontinent Amerika 2 Kontinente mache, komme ich mit Asien, Europa, Afrika und Australien nur auf 6 Kontinente. Auf der Antarktis gibt es meines Wissens keine ZJ- Versammlungen und keinen PD- Bericht, also sitzt dort das Königreich der WTO nicht.
    Wenn in der Bibel steht, dass 5 Könige gefallen sind, dann können wir davon ausgehen, dass sie tatsächlich gefallen, oder zumindest tot sind, und nicht weiterhin im Jahresrhythmus auf den Nachbarsesseln sitzen. Ob dieses „gefallen sein“ buchstäblich oder sinnbildlich zu verstehen ist, sei offen gelassen. Jedenfalls kann man keine 5 der 8 LK- Könige in diesem Sinne als „gefallen“ bezeichnen, nur weil jeder mal den Vorsitz haben darf und die anderen 7 warten müssen, bis sie wieder an der Reihe sind. Bei den 5 gefallenen Königen könnte man genauso gut auch auf Russell, Rutherford, Knorr, Franz und Henschel tippen. Der momentan herrschende König heißt LK und wer weiß, ob sie wegen der gerichtlichen Forderungen eine weitere Organisation gründen, um ihr Geld in Sicherheit zu bringen. Wenn sich dieses gefallen sein auf die Zeit von Johannes bezieht, dann würde die Definition von Ägypten bis Rom doch nicht so danebenliegen.

    Die 10 KdöR- Könige können ihre Macht gar nicht an die LK abgeben, denn sie waren von Anfang an immer der amerikanischen Mutterorganisation untergeben. Sie hatten niemals eine eigene Macht oder Gewalt.

    Zu Offb.12:13 Als nun der Drache sah, daß er zur Erde hinabgeschleudert worden war, verfolgte er die Frau, die das männliche Kind geboren hatte. 14 Aber der Frau wurden die beiden Flügel des großen Adlers gegeben, damit sie in die Wildnis an ihre Stätte fliege; dort wird sie für eine Zeit und Zeiten und eine halbe Zeit fern vom Angesicht der Schlange ernährt. 15 Und die Schlange spie aus ihrem Maul Wasser gleich einem Strom hinter der Frau her, um sie durch den Strom zu ertränken. 16 Aber die Erde kam der Frau zu Hilfe, und die Erde öffnete ihren Mund und verschlang den Strom, den der Drache aus seinem Maul gespien hatte. 17 Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

    Wenn die Frau nun die Ausgeschlossenen sein sollen frage ich mich auch, wer dieses männliche Kind ist, das sie geboren hatten. Wenn dann die Erde (Religionsgemeinschaft d. ZJ) der Frau (den Ausgeschlossenen) zu Hilfe kommt, dann müssten die „Abtrünnigen“ von der Religionsgemeinschaft der ZJ beschützt werden, wenn der Drache (Teufel) sie mit dem Wasser (LK- Lehren) ersäufen will. Für mich schwer nachzuvollziehen.
    Danach führt der Drache seinen Krieg gegen die Übriggebliebenen IHRES Samens, also dem Samen der Frau (!!). Wenn die Frau die Ausgeschlossenen sind, und die Übriggebliebenen die, die noch mit den ZJ in den Zusammenkünften sind, dann wären sie der Same der Ausgeschlossenen und nicht von Jesus. Für mich wieder mal sehr schwer zu glauben. Nur weil ich noch in die Versammlung gehe und noch nicht ausgeschlossen bin soll ich ein Same der bereits Ausgeschlossenen sein?

    Offb.13:11 Und ich sah ein anderes wildes Tier aus der Erde aufsteigen, und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm, doch begann es zu reden wie ein Drache. 12 Und es übt die ganze Gewalt des ersten wilden Tieres vor dessen Augen aus. Und es veranlaßt, daß die Erde und die, die darauf wohnen, das erste wilde Tier anbeten, das von seinem Todesstreich geheilt worden war.
    Wenn es sich um ein ANDERES Tier handelt, dann können es nicht die Aussagen des 1. Tieres in seinen WT- Schriften sein. Es könnte ebenso eine neugegründete Organisation sein, die aus der WTG hervorgeht und die Brüder Jesu verfolgt und vernichten will.

    Offb.17:16 Und die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] e i n e n Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. 18 Und die Frau, die du sahst, bedeutet die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.”

    Also die Hure (WTO) wird vom wilden Tier (LK) und den 10 Hörnern (Vorstandsmitglieder der KdöR Deutschland/ Selters) gehasst, verwüstet, nackt gemacht, aufgefressen und mit Feuer verbrannt?? Es ist hier eindeutig von ihrer Vernichtung (gänzlich mit Feuer verbrannt) und nicht von der Rettung und Sicherung ihres Vermögens (nach Deutschland) die Rede. Außerdem müsste dieser Hass und die vollständige Vernichtung der WTO von der LK und den Selters- Vorstandsmitgliedern ausgehen, und nicht von weltlichen Gerichten. Und das nur, weil die Selters- Vorstandsmitglieder der LK ihr Königtum geben, das sie in Wirklichkeit noch nie hatten. Ob das mit einem “den Geldhahn zudrehen um ihre Finanzen in Deutschland in Sicherheit zu bringen“ erfüllt sein soll bleibt abzuwarten. Dass die LK nach Deutschland, unter die Fittiche der KdöR flüchtet, kann ich mir nur schwer vorstellen. Die Frau in Vers 18 ist die große Hure aus Vers 4-7, somit müsste die WTO diese große Stadt sein und hätte das Königtum über die Könige der ZJ- Religionsgemeinschaft. Sie müsste somit noch über der LK stehen und trotzdem vollständig von ihr vernichtet werden? In den letzten Jahren war es eher so, dass es die LK/WTO war, die ihren Hass gegen die anderen Religionen gezeigt hat, ganz besonders macht sie die Christenheit “nackt“.

    Du schreibst auch, dass sich beides, das Meer und die Erde auf die Zeugenwelt beziehen. Das kann eigentlich nicht sein, denn beim Gericht wird ein Unterschied gemacht. Auf der Erde trifft es nur die, die das Kennzeichen angenommen haben. Im Meer gibt es diese Unterscheidung nicht, da stirbt ausnahmslos jede Seele. Dort stellt sich womöglich nicht die Frage, ob die Menschen dieses Kennzeichen annehmen oder nicht.
    Offb.16:2 Und der erste ging weg und goß seine Schale zur Erde hin aus. Und es bildete sich ein schmerzhaftes und bösartiges Geschwür an den Menschen, die das Kennzeichen des wilden Tieres hatten und die sein Bild anbeteten.3 Und der zweite goß seine Schale in das Meer aus. Und es wurde zu Blut wie von einem Toten, und jede lebende Seele starb, ja alles, was im Meer war.

    Eine weitere Erklärung wäre Jeremia 27:1 Und das Wort Jehovas erging weiter an mich und lautete: 2 „Und was dich betrifft, o Menschensohn, hebe über Tỵrus ein Totenklagelied an, 3 und du sollst zu Tỵrus sagen: ,O die du an den Zugängen des Meeres wohnst, du Händlerin der Völker für viele Inseln, dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesprochen hat: „O Tỵrus, du selbst hast gesagt: ‚Ich bin vollkommen an Schönheit.‘ 4 Im Herzen der Meere sind deine Gebiete. Deine eigenen Bauleute haben deine Schönheit vollkommen gemacht.
    32 Und in ihrer Wehklage um dich werden sie gewiß ein Totenklagelied anheben und über dich klagend singen: Wer ist wie Tỵrus, wie sie, die zum Schweigen gebracht worden ist mitten im Meer?
    Tyrus war eindeutig nicht Jehovas Volk Israel. Deshalb gehe ich weiterhin davon aus, dass das erste Tier bei den Nationen zu finden ist und das andere Tier bei den Zeugen. Ich glaube nicht, dass sich die Erfüllung von Offenbarung nur auf die Zeugen beschränkt.

    L.G. Cheyenne

  • Zadok/Achim
    März 1, 2014

    Liebe Cheyenne,

    unser Bruder W.F.ist von der Überlegung ausgegangen, dass sich die Offenbarung an den Zeugen erfüllt. Und du stehst eher für den gegenteiligen Ansatz.
    Nach meinem Verständnis ist es so, dass das Gericht Gottes bei den Zeugen anfängt und sich dann auf andere Religionen – Tyrus – ausweitet. Wir unterschätzen im Allgemeinen wie außerordentlich heftig und das über Jahrzehnte die Zeugen Schmach auf den Namen Gottes – Jehova – gebracht haben. Der Namen „Jehovas Zeugen“ hat weltweit keinen guten Klang und ein Image, das bestenfalls belächelt wird. Die anderen Religionen
    der Welt fangen mit diesem Namen nichts an, in gewissem Umfang noch die christlichen Religionen, nichtchristliche schon gar nicht. Also bleibt die Sünde, Schmach auf den Namen Jehovas gebracht zu haben, bei dieser Gemeinschaft hängen. Alles kein Wunder, wenn man bedenkt, dass der ganze Glaube auf einer Lüge
    aufgebaut ist. Die Heiligkeit dieses Namens und die Souveränität Gottes, die damit in Verbindung steht, erfordert meiner Meinung nach zwingend, die Zeugen für all ihre Schandtaten im Namen Jehovas zur Rechenschaft zu ziehen.
    Und deshalb ist in der Bibel sicher zu erkennen, dass die Zeugen gemeint sind – auch in der Offenbarung.
    Lieber Gruß
    Achim

  • Hopefull
    März 1, 2014

    Lieber Zadok

    In 1.Pe.4:17 heißt es:
    Denn die Zeit ist gekommen, dass das Gericht anfange beim Haus Gottes; wenn aber zuerst bei uns, was wird das Ende derer sein, die dem Evangelium Gottes nicht gehorchen

    Der Apostel Petrus sagt hier, dass das Gericht beim Haus Gottes anfängt und sagt im gleichen Atemzug, dass das Haus Gottes SIE sind.
    „Zuerst bei uns“. Der Apostel Petrus bezieht sich selbst mit ein und zählt sich zum Hause Gottes und soweit ich weiß, war er kein Zeuge Jehovas. Damals gab es noch keine Zeugen Jehovas, somit können sie, als das „neuzeitliche Volk Gottes“, gar nicht das Haus Gottes sein. Petrus sagt hier eindeutig, dass die die dem Evangelium gehorchen, das Haus Gottes sind. Die Zeugen gehorchen aber nicht dem Evangelium, sie predigen ihr eigenes Evangelium und gehorchen auch nur den Lehren der LK und ihre Bibel ist der WT. Sie bringen die Menschen nicht zu Jesus, sondern zur Organisation und ziehen damit die Menschen von Jesus weg. Sie sind Räuber und Diebe,
    – Menschendiebe.

    Das Haus Gottes, sind die, die sich zum Christus bekennen und bei ihnen fängt das Gericht an, laut Petrus.
    Aber nur weil es beim Hause Gottes anfängt, muss man ja nicht gleich verurteilt werden.
    Bei einem Gerichtsfall heißt es ja nicht, dass man immer schuldig ist und man eine Strafe bekommt. Man kann bei einem Gericht auch straffrei ausgehen und frei gesprochen werden.
    Ich denke, dass dieses Gericht die herausfiltert, die ein falsches Evangelium verbreiten. Die, die behaupten Christen zu sein, es aber gar nicht sind.
    Für mich wäre jetzt nur die Frage, wann hat das Gericht angefange. Denn Petrus sagt, „dass die Zeit gekommen ist, dass das Gericht anfange“. Wir wissen, dass ein Gericht ein Prozess ist und lange dauern kann. So kann es schon sein, dass das Gericht schon lange begonnen hat und wir in diesem Prozess stecken. Das Urteil kommt aber immer zum Schluss.

    Liebe Grüße Hope

  • Manfred
    März 1, 2014

    Liebe Hope,

    Schau mal an wen der Petrus Brief auch gerichtet ist:

    1.Petrus 1:1,2; NWÜ:
    1 Petrus, ein Apostel Jesu Christi, an die zeitweilig Ansässigen, die zerstreut sind in Pọntus, Galạtien, Kappadọzien, Asien und Bithỵnien, an die Auserwählten 2 nach dem Vorherwissen Gottes, des Vaters, mit [der] Heiligung durch den Geist zum Zwecke ihres Gehorsams und ihrer Besprengung mit dem Blut Jesu Christi: Unverdiente Güte und Frieden sei euch gemehrt.

    Petrus hat auch an die geschrieben, die zu den Auserwählten gehören werden. Das war somit auch ein Brief an die künftigen Personen, die zum Hause Gottes gehören würden. Die Auserwählten sind die Personen, die kurz vor der Ankunft Jesu auf der Erde leben. Warum sind sie Auserwählte? Weil sie nie sterben werden. Etwas was die Berufenen der damaligen Zeit noch mussten.

    Liebe Grüße Manfred

  • Hopefull
    März 1, 2014

    Lieber Manfred

    vielen Dank für Deinen Hinweis. Das bestätigt mir aber immer mehr, dass ZJ nicht die Auserwählten sind. Jedenfalls nicht als Gruppe. Also ist das Haus Gottes überall auf der Erde zerstreut, wie ja der erste Vers sagt. Sie waren ja schon damals zerstreut.

    Der Wind weht wo er will, du hörst sein Sausen aber du weißt nicht woher er kommt und wohin er geht. ; so ist jeder der aus dem Geist geboren ist. (Joh. 3:8)

    Liebe Grüße Hope

  • Zadok/Achim
    März 1, 2014

    liebe Hope,

    da hast du recht,sie waren damals zerstreut und sind es heute auch. Matth 24:31 sagt:
    Und er wird seine Engel mit lautem Posaunenschall vorausschicken, und sie werden seine Auserwählten von den Enden der Welt sammeln.“
    Das müssten sie nicht tun, wenn die Auserwählten in den Königreichsälen der Zeugen Jehovas warten würden..
    Lieber Gruß
    Achim

  • ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ➠ ➠Cheyenne
    März 1, 2014

    Hallo Cheyenne!

    Deinen Standpunkt teile ich in allen Punkten.

    Auch ich habe mein Veto diesbezüglich bereits am 5.3.2014 (hier – unter diesem Artikel) Geltung verschafft.

    Meiner Meinung nach stellen sich einige weitere Fragen.

    1. Woher wissen wir denn überhaupt genau, dass es bereits in den Tagen Immanuels – also vor seiner Himmelfahrt und zu der Zeit, als die ersten Christenversammlungen gegründet wurden – „Zeugen Jehovas“ gegeben hatte? (Mir ist kein schriftlicher Beweis bekannt!)

    2. Woher wollen wir (und diesbezüglich auch alle Spekulanten) demnach wissen, wann-wie-wo ein Gericht über ein Volk JHWH’s in Gang kommt, wenn es bis heute kein echtes und wahres tituliertes Volk Gottes gibt? (Falls jemand anderer Meinung sein sollte, so BITTE mit biblischem Beweis anführen.)

    3. Wer (hier bei BI) kann denn „G E N A U“ angeben, wie das „Volk Gottes“ heute aussieht und wo es sich – in welcher Konstellation auch immer – befindet?

    Fakt ist: viele bezeichnen sich als Christen, viele sind Angehörige einer Glaubensgemeinschaft und viele sprechen von „einer grossen Volksmenge/Volk Gottes“.

    Mit Sicherheit, sind nicht nur Zeugen Jehovas Bestandteil dieses Volkes. Wie sieht es denn mit denn vielen anderen Glaubensgemeinschaften aus, die ebenfalls im Zeitraum der heutigen Zeugen Jehovas entstanden, aus? Wer will hier urteilen, dass die nicht zu „Dem Volk Gottes“ gehören können?

    Die gesamte Bibel spricht zwar von „einem Volk Gottes“, aber es wird keine Nation, Rasse oder Glaubensgemeinschaft genannt. Es sollte demnach aller grösste Zurückhaltung geübt werden, wenn hier irgendwer vom „Volk Gottes “ – und damit gilt auch einiges mehr was dieses betrifft – spricht, nicht wahr?

    Der Segen Immanuels sei jedem gewünscht.

    Athalja

  • mitto
    März 1, 2014

    –Liebe Athalja. Deine Fragen sind interessant u. haben eine große Bedeutung. Interessant finde ich deine Ausdruckform des hohen heiligen Namen, unseres jetzt regierenden König „JAHSCHUAH“.
    Geboren wurde durch die JF. Maria der angekündigte genannte Erlöser für die Menschheit als IMMANUEL, HAHSCHUAH. Immanuel = Gott „JAH“ sei mit uns, Jahschuah = Gott „Jah“ rettet. Warum verschweigst Du den hohen heiligen Hauptnamen unseres Erlösers? Der Vater „JAHWAH“ rettet durch seinen Sohn. „JAHSCHUAH“. Siehe Apg. 1:6-8,. Also es gab u. gibt nur Zeugen für den hochheiligen König Gott „JAHSCHUAH“.
    >2. Woher wollen wir (und diesbezüglich auch alle Spekulanten) demnach wissen, wann-wie-wo ein Gericht über ein Volk JHWH’s in Gang kommt, wenn es bis heute kein echtes und wahres tituliertes Volk Gottes gibt?3. Wer (hier bei BI) kann denn “G E N A U” angeben, wie das “Volk Gottes” heute aussieht und wo es sich – in welcher Konstellation auch immer – befindet? da hast du recht,sie waren damals zerstreut und sind es heute auch. Matth 24:31 sagt:
    Und er wird seine Engel mit lautem Posaunenschall vorausschicken, und sie werden seine Auserwählten von den Enden der Welt sammeln.”
    Das müssten sie nicht tun, wenn die Auserwählten in den Königreichsälen der Zeugen Jehovas warten würden.. Lieber Gruß. Achim.<
    Daher, dieses Volk der hochheiligen Götter „JAHWAH, JAHSCHUAH“ gibt es verstreut auf der ganzen Erde. Glückliche, besonnene, ausgeglichene Menschen sind nur die, die so leben wie es in Mat. 5:3 – beschrieben wird. In Dan. 12:10 heißt es, nur DIE, die Einsicht haben, werden ALLES verstehen. Die Bewährten findet ihr in 1.Kor. 11:19, dort wird gezeigt das Satans Reli. Sekten legitim sind. Die Menschen die unser hochheilige Vater, Gott, „JAHWAH“ vorherbestimmt hat, Berufenen, Auserwählten, werden in Röm. 8:28 – 30 beschrieben. Dass treuen, berufenen, auserwählten Menschen bei unserem hochheiligen König sein werden, wird in Off.17:24, gezeigt. Diese Menschen gehen nach Mat. 7:14, den engen, schmalen Weg aber dies gilt nur auf DIE, der in der Endzeit bezogenen Generationen, ohne zu sterben ins Königreich zu kommen. Joh. 11:26,.
    Liebe Freunde, Athalja. Dass wir in der Endzeit der von Satan geleiteten Menschheit leben, spüren wir Alle. Seit einigen Jahren durfte ich die beiden hochheiligen Götter, Gott „JAHWAH, Gott JAHSCHUAH“ erkennen u. mit ihnen leben zu dürfen ist schon heute ein großes Vorrecht mit Zukunftshoffnung, das Jeder erreichen kann wenn er sich nicht zu weise findet. 1. Korinth. 1:26 – 31, zeigt meine Einstellung zum WG.
    mitto, ist nur ein Mann der wahren, hochheiligen Götter „JAHWAH, JAHSCHUAH“ der gerne nach Jesaja K. 12 vor allem V. 4,5, unseren hohen, heiligen Vater, seinen hohen, heiligen Namen hoch erhöhen will u. dies gerne bekannt macht wenn es möglich ist.
    Allen die diesen Bericht lesen mögen u. sich danach bemühen denn engen Weg zu erreichen, wünsche ich GELINGEN u. den SEGEN der hochheiligen Götter des Universums. Unseres himmlischen Vaters „JAHWAH“, u. unserm jetzt regierenden hochheiligen König „JAHSCHUAH“. Den Männern von BI. möchte ich Danke sagen, für das Offenlegen des Berichts, für Menschen, wie der lieben ehrlichen Athalja u. vielen nach der Wahrheit suchenden Leidenden. Ich denke immer an euch Alle. Ich bete immer für euch alle. VLG. mitto.

  • memra
    März 1, 2014

    Hochheilige Götter????

    Damit kann ich mich nicht anfreunden

    Es kann nur einen Gott geben alles andere ist geschaffen von ihm und nicht würdig den Titel Gott zu empfangen, denn Gott allein ist Schöpfer und erhaben über alles. Alles andere macht keinen Sinn und ist Blasphemie

  • Zadok/Achim an M.
    März 1, 2014

    Hallo M.

    es wäre sehr hilfreich,wenn du die Bibel benutzen würdest. Dann könnntest du belegen, dass es Jehova Gott, den Allmächtigen gibt und du könntest belegen, dass der Sohn ebenfalls Gott ist, denn er ist der Einziggezeugte. Und wenn der Vater Gott ist, dann ist es der Sohn auch. Dass die ganze Schöpfung durch den Sohn in Dasein kam, steht hier: Kolosser 1,15,16
    “ Der Sohn ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene, der über der gesamten Schöpfung steht.
    16 Denn durch ihn wurde alles erschaffen, was im Himmel und auf der Erde ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, Könige und Herrscher, Mächte und Gewalten. Das ganze Universum wurde durch ihn geschaffen und hat in ihm sein Ziel.“

    Und das ist jetzt keine Anfeindung von mir, sondern der Beweis, dass du die Bibel nicht liest. Und wenn Mitto also von zwei hochheiligen Göttern spricht, dann hat er vollkommen recht.

    Grüße
    Achim

  • memra
    März 1, 2014

    Hallo Zadok/Achim

    Wo hast du denn jetzt bitte den Beweis geliefert das ich die Bibel nicht lese? Und wo habe ich behauptet das Jesus nicht hochheiliger Gott ist? Ist nicht das Gegenteil der Fall? Ich sage doch das Jesus Gott ist, aber eben nicht einer von 2 Göttern sondern als Sohn ein Teil des einen Gottes. Und was in Kolosser 1 Vers 15 steht weiß ich durchaus selber 😉 Wenn das Thema so einfach zu verstehen wäre und die Bibel es zweifelsfrei rüber bringen würde, dann würden sich Bibelforscher und Gelehrte nicht tausende Jahre darüber streiten müssen was richtig und was falsch ist oder?

    lg memra

  • Alois
    März 1, 2014

    Liebe Brüder

    Wir sollten nicht zum X-Ten Mal darüber diskutieren ob Jesus und Jehova nun ein Gott sind oder zwei Götter.
    Ich empfehle da mal das Johannes Evangelium zu lesen, ich finde was da steht ist eindeutig.
    Außerdem ist das hier ein Forum von Zeugen für Zeugen und deshalb wollen wir so eine Diskussion nicht. Für uns gehört es zur Grundwahrheit dass Jesus der Sohn des Gottes JHWH ist.
    Niemand kommt zum Vater als nur durch mich, sagte Jesus.

    Wären Jehova und Jesus eine Person, müsste auch folgende Aussage funktionieren:
    Niemand kommt zum Sohn als nur durch Jehova.

    Liebe Grüße
    Alois

  • memra
    März 1, 2014

    Hallo Alois

    Ich finde es nicht schlimm wenn man am diskutieren ist über gewisse Dinge solange es sachlich, biblisch, und respektvoll über die Bühne geht. Zu diskutieren ob Jesus und JHWH nun 1 Gott ist oder 2 Götter macht aber wenig Sinn das stimmt. Die Bibel läßt da leider zuviel Spielraum für Interpretationen. Du kannst beides nicht zu 100 Prozent beweisen. Du kannst nur das glauben was für dich am logischsten erscheint und hoffen das du richtig liegst mit deiner Meinung, oder aber das du durch aufrichtiges lernn und beten nochmal zu der richtigen Erkenntniss kommen wirst.

    Aber eins noch, du scheibst:

    Wären Jehova und Jesus eine Person, müsste auch folgende Aussage funktionieren:
    Niemand kommt zum Sohn als nur durch Jehova.

    Das stimmt so nicht Alois! Jesus will damit etwas bestimmtes zum Ausdruck bringen, desweiteren sagte er das ja auch als er als Mensch auf Erden war.
    Und wenn Jesus spricht: Niemand kommt zum Vater denn durch mich dann doch mit dem Hintergrud das nur durch Jesu Loskaufsopfer der Weg zur Rettung für die Menschen geebnet wurde. Es ist also nicht die Person Jesu entscheidend für unsere Rettung, sondern die Tat die er vollbracht hat dient zu unserer Rettung.
    Hoffe du verstehst was ich meine.

    lg memra

  • memra
    März 1, 2014

    Hallo nochmal Alois

    Wollte noch erwähnen das das Christentum und Judentum zu den monotheistischen Religionen zählt. Wären Der Sohn und der Vater 2 verschiedene Götter dürfte das jedoch nicht mehr der Fall sein oder? Dann wäre es allenfalls Monolatrie. Naja, verzwickt ich weiß 😉

  • memra
    März 1, 2014

    Hallo lieber mitto

    Ich spreche ja nicht von 2 Göttern in einer Person, sondern ich spreche von einem Gott in 2 Personen. Verstehst du? 😉 Ich meine schon das das ein Unterschied ist. Deine angegebenen Bibelstellen habe ich mir durchgelesen, danke. Aber aus Vernunft und Erfahrung weiß ich das es keine 100 prozentigen Beweise gibt für oder gegen meine Behauptung, denn sonst wäre die Trinität von der ich rede entweder bestätigt, oder als Lüge entlarvt anhand der Bibel. Ich vertraue da einfach auf mein Gefühl. Das heißt natürlich nicht das ich nicht die Bibel zu Rate ziehe. 😉

    lg memra

  • ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ
    März 1, 2014

    Lieber Mitto,

    vielen Dank für deinen Schriftsatz.

    Deinen Namen kann ich nur so interpretieren:
    Mitto to cause to go, let go, send, send off, dispatch (Latin Word Study Tool). Gibt es dafür eine andere Definition deinerseits?

    Den Namen des grossen Gottes JHWH, gebe ich mit aller grösster Hochachtung, sehr gerne wieder.
    Der Name unseres wunderbaren Gottes Jahwe “Er veranlasst zu werden“ zeichnet ihn als Souveränen Gott in aller höchster Instanz aus. Halleluja!

    Mit dem majestätischen Namen „Immanuel = Mit uns ist Gott“, wurde unserem Erlöser, Mittler, Lebengeber und König ein würdiger und erhabener Titel in seiner Bedeutung als Messias, verheissen. Jeschúa („Jahwe ist Rettung“) ist natürlich lt. den Worten Petrus “Der Christus Gottes“ (Luk. 9:20)

    Seit meiner Zugehörigkeit bei den Zeugen Jehovas von 1970 bis 2009 (mit einer Unterbrechung von 1993 – 2008) und meinem endgültigen „Abgang“ 2011, habe ich mich sehr intensiv mit der Bibel und anderen Glaubensansichten befasst. Ich habe es auch mit einem „Neu Apostolischen Christen“ seit einigen Jahren zu tun und da ergeben sich in meiner Beziehung SEHR intensive Glaubensgespräche.

    Lieber Mitto, Du darfst also beruhigt sein. Ich verstehe schon die Bedeutungen der beiden Namen unseres Gottes und seines Sohnes. Als Zeuge Immanuels geniesse ich die wunderbare Führung, die er bereit hält für alle, die sich von ihm zum Leben leiten lassen.

    Kleine Anmerkung: der von dir angegebene Text aus Off.17:24 ist leider nicht passend. So viele Verse hat das Kapitel nicht…

    Liebe Grüsse an die hier Lesenden.
    Athalja

  • mitto
    März 1, 2014

    Lieber Freund Memra, Freude. Deine Gedankengänge im Bezug von 2 Göttern in nur 1 Person werden durch viele biblische Erklärungen nicht bestätigt.
    1 Hauptgedanke, der zu beachten wäre, ist in Joh. K 3:36 enthalten. Lese Dir langsam u. genau ab V. 31,. 2 verschiedentlich agierende Geistpersonen.
    V. 36, Wer den Sohn = der hochheilig, jetzt regierende König „JAHSCHUAH“, nicht gehorcht, wird den Zorn des Vaters = unser hochheiliger Gott „JAHWAH“ nicht entgehen denn wenn der Zorn bleibt, dann ist der Zorn immer da. Und warum unser hochheilige Vater, Gott „JAHWAH“ zornig ist, das steht im Brief an die Römer in K.1:18 – 32,. V. 28, so lang ihr euch weigert, die Namen der hochheiligen Götter „JAHWAH, JAHSCHUAH“ anzuerkennen gibt es keine befriedigende Erkenntnis. Keinen Heiligen Geist vom hochheiligen Vater „JAHWAH“, durch den hochheiligen Sohn „JAHSCHUAH“.
    Den meisten ZJ. von euch, sind die vielen Lügen der LK. bekannt. Irr Gottesnamen, Jeho. Nicht aus GNADE sondern durch VERDIENEN ins Königreich, usw. Die Vorgangsweise bei Gemeinschaftsentzug. Ihr verliert sofort alle Freude, Bekannte u. Familienangehörige. IN Mat. 10:32 – 42 steht unter Anderem folgendes geschrieben. V.37, Wer mehr Zuneigung zu seinen Verwandten hat als zu mir, ist meiner nicht würdig. Wie gehorcht ihr dem hochheiligen Sohn „JAHSCHUAH“. Wo ist Sprü. 3:5, Psalm 55:22, bei euren Denken u. Handeln.
    Nur durch eine reinste, ergebenste, unberührteste Hingabe an die 2 hochheiligen Götter „JAHWAH, JAHSCHUAH“ bringt den gewünschten Erfolg. Ich bete für Euch.
    In 1. Thess. K.5:16 – 26, steht. Freut euch zu jeder Zeit, betet ohne Unterlass! Dankt für Alles, den das will unser hochheilige, Gott, Vater „JAHWAH“ von uns, die ihr den hochheiligen König „JAHSCHUAH“ angehört, wenn ihr IHM gehorcht. mitto.
     >Athalja. Kleine Anmerkung: der von dir angegebene Text aus Off.17:24 ist leider nicht passend. So viele Verse hat das Kapitel nicht…< V. 14 wär es gewesen. LG. mitto.

  • Bruderinfo N.S.
    März 1, 2014

    Lieber Mitto

    Solange Du die Größe aufbringst den Gottesnamen betreffend auch andere Ansichten zu akzeptieren, kann man Deinen Kommentar so stehen lassen. Ich meine damit, wenn Du akzeptierst dass die Namen „JAHWAH, JAHSCHUAH“ eine der vielen Möglichkeiten sind den Namen Jesu und seines Vaters zu übersetzen. Denn es gibt viele Brüder und Schwestern die Deine Ansicht nicht teilen und diese möchten ungern von Dir verurteilt werden. Das steht Dir auch nicht zu, auch nicht indirekt wie in obigem Zitat geschehen:
    Und warum unser hochheilige Vater, Gott „JAHWAH“ zornig ist, das steht im Brief an die Römer in K.1:18 – 32,. V. 28, so lang ihr euch weigert, die Namen der hochheiligen Götter „JAHWAH, JAHSCHUAH“ anzuerkennen gibt es keine befriedigende Erkenntnis.
    Ich weigere mich beispielsweise die von Dir genannten Namen als die richtige Übersetzung anzusehen und habe für mich unzählige Gründe dafür. Solange Du den Sohn und den Vater meinst, wovon ich ausgehe, ist Deine Ansicht zu tolerieren. Aber es ist für uns nicht zu tolerieren dass Du so schreibst als würden alle die einen anderen Namen für den richtigen Namen des Vater und des Sohnes halten alleine deswegen dem Zorn Gottes ausgesetzt.

    Was die Trinität betrifft wollen wir nicht wieder eine Diskussion lostreten. Es gehört hier zu unseren Grundwahrheiten, dass Jesus der Sohn des allmächtigen, unendlichen und ewigen Gottes JHWH ist.

    Liebe Grüße
    N.S.

  • W.F.
    März 1, 2014

    Liebe Schw. Cheyenne,

    ich danke Dir für Deine umfangreiche Antwort zu meiner Ansicht, wer das wilde Tier aus der Offenbarung sein könnte. Auf alles möchte ich nicht eingehen, was Du mir geantwortet hast, da ich zum Teil nur das wiederholen könnte, was ich bereits geschrieben hatte und Du auch Punkte erwähnt hast, die ich bewusst aus diesem Vortrag herausgelassen habe, weil ich weiß dass viele Leser damit ein Problem hätten. Allerdings habe ich nun auch feststellen müssen, dass bereits das was ich jetzt geschrieben hatte heftige Reaktionen ausgelöst hat.

    Aus Deinen früheren Kommentaren kenne ich Deine grundsätzliche Einstellung zum Worte Gottes und bin auch sehr oft genau der gleichen Meinung wie Du. Nun haben wir verschiedene Ansichten und das ist auch nicht tragisch. Nun aber zu dem einen Punkt den ich beantworten möchte. Du hattest mir geschrieben, ich fasse die Auszüge zusammen:

    …Mit einigen Aussagen liegst du nach meiner Meinung auch richtig. Beim 2. Wilden Tier gehe ich davon aus, dass es die LK/WTG ist, aber du teilst sie noch in einzelne Teile auf, was ich nicht so recht glauben kann…

    Da der Teufel ALLE Macht und Gewalt über die gesamte Welt hat, sowohl politisch als auch religiös, kann er beides auch weitergeben an wen er will. Laut Offenbarung wird er sie dem ersten wilden Tier geben, und dann kannst du nicht einfach seine politische Macht ausklinken und es zu einem rein religiösen Tier machen

    …Auch die Tatsache, dass das erste wilde Tier angebetet wird ist kein Beweis für eine rein religiöse Organisation. In der Vergangenheit haben wir es oft erlebt, dass politische Führer regelrecht angebetet wurden

    Deshalb gehe ich weiterhin davon aus, dass das erste Tier bei den Nationen zu finden ist und das andere Tier bei den Zeugen. – Zitat Ende.

    Die letzte Aussage von Dir ist gemäß Deiner eigenen vorangegangenen Beweisführung nicht möglich. Wenn das erste wilde Tier eine politische Weltregierung ist, dann kann das zweite wilde Tier nicht bei den Zeugen sein, also die LK/WTG. Du selbst hattest gesagt:

    Da der Teufel ALLE Macht und Gewalt über die gesamte Welt hat, sowohl politisch als auch religiös, kann er beides auch weitergeben an wen er will. Laut Offenbarung wird er sie dem ersten wilden Tier geben, und dann kannst du nicht einfach seine politische Macht ausklinken und es zu einem rein religiösen Tier machen

    Wenn der Teufel somit alle Macht, also auch seine politische, dem ersten wilden Tier gegeben hat und dies somit keine reine religiöse Organisation sein kann, dann kann es das auch nicht bei dem zweiten wilden Tier, dass von der Erde aufsteigt. Denn in der Offenbarung steht geschrieben:

    Off. 13: 11-13; NWÜ: 11 Und ich sah ein anderes wildes Tier aus der Erde aufsteigen, und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm, doch begann es zu reden wie ein Drache. 12 Und es übt die GANZE Gewalt des ersten wilden Tieres vor dessen Augen aus. Und es veranlaßt, daß die Erde und die, die darauf wohnen, das erste wilde Tier anbeten, das von seinem Todesstreich geheilt worden war. 13 Und es tut große Zeichen, so daß es vor den Augen der Menschen sogar Feuer vom Himmel zur Erde herabkommen läßt.

    Das zweite wilde Tier übt die GANZE GEWALT des ersten wilden Tieres vor dessen Augen aus. Wenn die ganze Gewalt somit auch die politische Gewalt bedeutet, die Regierungen haben, dann kann das zweite wilde Tier niemals die LK/WTG sein. Denn wie Du zuvor richtigerweise gesagt hast, ist es eine reine religiöse Organisation. Entweder oder. Das die Zeugen soweit aufsteigen, dass sie weltpolitische Regierungsgewalt ausüben, das kann ich widerrum nicht glauben.

    Vielleicht ist der Hinweis in der Offenbarung, dass das 1.te wilde Tier angebetet wird, doch ein Hinweis darauf, dass es eine reine religiöse Organisation ist. Wenn somit Deine Argumente richtig sind, dann ist Deine Schlussfolgerung aber falsch, dass die LK/WTG das zweite wilde Tier der Erde ist. Ich habe für mich zumindest einige schlüssige Hinweise dafür gefunden, dass es so sein könnte, wie ich es beschrieben hatte.
    Eines könnte natürlich auch noch sein, dass der Satan bewusst alle Punkte so herbeigeführt hat, dass man denken könnte, es seien die Zeugen und am Ende sind sie es doch nicht.
    Auch das muss man und habe ich in Erwägung gezogen.

    L.G. W.F.

  • Elfi
    März 1, 2014

    Liebe Hope,
    da sprichst Du mir aber aus dem herzen! Natürlich ist die Bibel wichtig und für uns Christen besonders das Neue Testament. Aber die Grundlage, die gelegt wurde ist Jesus Christus allein. Das betont schon Apostel
    Paulus in 1. Korinther 3:11:“ Das Fundament ist schon gelegt, es ist
    Jesus Christus. Niemand kann ein anderes legen.“
    Und in Römer 10:9 sagt er:“Wenn du mit Deinem Mund bekennst, dass Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat,wirst du gerettet werden.“
    Und dem Gefängniswärter sagt er: „Glaube an Jesus, den Herrn! Dann wirst du gerettet und deine ganze Familie mit dir.“ Apostelgeschichte 16:31.
    Dennoch bin ich,genau wie Du, liebe Hope, unendlich dankbar, dass wir Gottes Wort lesen können!
    Aber retten wird uns allein der Glaube an unseren Herrn Jesus Christus und das Halten seiner Gebote. Matth. 17:5:“Das ist mein Sohn, an dem ich meine Freude habe. Hört auf ihn!“
    Liebe Grüße.
    Elfi

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Hope,

    ich möchte gerne auf deinen Komentar eingehen! Danke erstmal für deine lieben Grüße an mich die ich nur erwiedern kann! Nun zu deinem Komentar du hast einiges geschrieben, was ich unterstützen kann aber was dein Vergleich zwischen den Zeugen Jehovas und Biliam angeht so weis ich nicht ob der so stimmt da die Zeugen keinen Wahrsagerlohn genommen haben für ihre falschen Auslegungen was die Prophezeiungen der Bibel anbelangt was Biliam aber getan hatte! Wo ich aber Gemeinsamkeiten sehe ist, das sie beide falsche Propheten sind besonders wenn man in (5Mo 18:20-22)die Erklärung Jehovas des Allmächtigen liest was bei ihm ein falscher Prophet ist! Wenn man das liest was dort geschrieben steht, kann man das sowohl auf die Zeugen Jehovas und auch auf Biliam anwenden!

    Du hattest dann noch am Ende deines Komentares folgendes geschrieben ich zitiere:

    Wir stehen alle hier auf der gleichen Seite, denn wir alle lieben unseren Schöpfer und seinen Sohn Jesus, auch wenn wir mal nicht der gleichen Meinung sind. Aber das macht gar nichts, denn Christen tragen keine Uniform. Sie leben ihren Glauben bunt und unterschiedlich. Das einzigste was stimmen muss ist die Grundlage, der Christus.

    Zitat Ende

    Dem stimme ich nur teilweise zu weil die Grundlage unseres Glaubens wie du schon geschrieben hast der Christus ist (Joh 14:6) aber auch die Bibel als das alte und das neue Testament sind die Grundlage für unseren Glauben weil nur im Wort Gottes die inspirierte göttliche Wahrheit zu finden ist ( Joh 17:17, 2Tim 3:16-17)und nur dort! Aber ansonsten gebe ich dir schon recht Christen sind zur christlichen Freiheit berufen worden und nicht zur Sklaverei! Das betrifft auch das Denken!

    Lg Rico 🙂

  • Hopefull
    März 1, 2014

    Lieber Rico

    Der Vergleich mit Bileam war keine Prophetie oder so. Also bitte nicht missverstehen. Mich hat dieser falsche Prophet nur an die WTG erinnert. Aber ich sehe in Bileam keine eins-zu-eins-Prophetie auf die WTG. Das war nur ein Beispiel, oder ein schlichter Vergleich.

    Ich geb Dir natürlich recht, die Bibel ist natürlich auch unsere Grundlage. Aber der Glaube an Jesus allein reicht aus. Man muss kein Kopfwissen haben um gerettet zu werden, sondern Glaube. Sonst wären ja die Analphabeten im Nachteil, das wäre ja gemein. Oder der Verbrecher, der neben Jesus am Kreuz hing. Die Bibel gab es damals noch nicht, nur die Thora, aber trotzdem hat er von Jesus persönlich die Verheißung bekommen gerettet zu sein.
    Für mich ist die absolute Grundlage der Christus. Er bestimmt, wer gerettet wird. Und es gibt viele Menschen, die gerettet werden obwohl sie noch nie in der Bibel gelesen haben, aber trotzdem an Jesus glauben, weil ihnen jemand von ihm erzählte. Der Wind weht wo er will, so ist es auch mit unserem himmlischen Vater Joh. 3:8)

    Aber natürlich bin ich unendlich dankbar und superfroh, dass wir die Bibel haben und wir sie sogar teilweise verstehen dürfen.
    So hast Du natürlich auch recht, dass die Bibel unsere Grundlage ist.

    Liebe Grüße Hope

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo BruderInfo Gemeinde,

    es wurde 2013 das Buch Daniel verfilmt leider gibt es ihn zur Zeit nur auf englisch mit spanischen Untertiteln ich möchte euch aber den Film denoch nicht vorenthalten weil er sehr sehenswert ist!

    Hier der Link zum Film:

    …….youtube.com/watch?v=Fz9PgksJ6Jc

    Viel Spass beim anschauen!

    Lg Rico 🙂

  • Bruderinfo N.S.
    März 1, 2014

    Liebe Brüder und Schwestern

    Ich schreibe diesen Kommentar absichtlich nicht unter einen anderen Kommentar, damit ich nicht als parteiisch wahrgenommen werde.

    Bitte achtet darauf dass Ihr Eure Kommentare darauf prüft ob sie die Liebe gegenüber unseren Mitbrüdern und Nichtmitbrüdern nicht verletzen. Ich möchte nicht irgend jemand absprechen dass er die Liebe hat, dass soll sich jeder selbst überlegen:

    1. Korinther 13
    1. Wenn ich mit den Sprachen der Menschen und der Engel rede, aber nicht Liebe habe, so bin ich ein tönendes Erz geworden oder eine schallende Zimbel.
    2. Und wenn ich Prophezeiung habe und alle Geheimnisse und alle Erkenntnis weiß, und wenn ich allen Glauben habe, so daß ich Berge versetze, aber nicht Liebe habe, so bin ich nichts.
    3. Und wenn ich alle meine Habe zur Speisung der Armen austeilen werde, und wenn ich meinen Leib hingebe, auf daß ich verbrannt werde, aber nicht Liebe habe, so ist es mir nichts nütze.
    4. Die Liebe ist langmütig, ist gütig; die Liebe neidet nicht; die Liebe tut nicht groß, sie bläht sich nicht auf,
    5. sie gebärdet sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihrige, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet Böses nicht zu,
    6. sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit, sie erträgt alles,
    7. sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles.
    8. Die Liebe vergeht nimmer; seien es aber Prophezeiungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden.

    Ich behalte mir vor Kommentare nicht mehr freizuschalten bei denen ich das Gefühl habe dass sie nur auf Streit aus sind.

    Liebe Grüße
    Bruderinfo N.S.

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo lieber Bruder N.S.,

    dein Komentar in allen Ehren aber ich finde das nicht richtig das du jetzt bei BruderInfo bestimmst welcher Komentar freigeschalten darf und welcher nicht! Wo ist da der Unterschied zur WTG? Ich sehe da keinen mehr! Natürlich kann ich es verstehen, das du es nicht magst wenn Komentare abgegeben werden die provokativ sind und dann zu Streit führen aber ich denke wir sind alle erwachsene Menschen und wir sind Christen und können das auch in Frieden untereinander klären! Jedenfalls sehe ich das so! Ich weis ja nicht wie die anderen hier darüber denken! Das wollte ich nur sagen!

    Lg Rico

  • memra
    März 1, 2014

    GuMo lieber Rico

    Nun, irgendwer muß ja ein bißchen darauf acht geben das das hier nicht eskaliert. 😀 Ich bin jedenfalls in keinster Weise auf Streit aus, bin auch nicht nachtragend, und man kann immer mit mir reden im vernünftigen Ton. Und ich finde das es auf einer Seite die überwiegend von Christen besucht wird auch oberste Priorität haben sollte respektvoll miteinander umzugehen. Deshalb habe ich mich auch aufgeregt als dies nicht mehr der Fall war. Wenn ich mich falsch verhalte dann habe ich auch nichts dagegen wenn man mich darauf aufmerksam macht, bzw ich bestehe sogar darauf. Ich sehe Kritik positiv, zumindest wenn sie ansatzweise berechtigt ist und nicht auf hochgekochten Emotionen und Phantastereien basiert.

    lg memra

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Memra,

    das sehe ich auch so wie du und darum ging es mir auch nicht sondern um Meinungsfreiheit solange sie nicht Gott,sein Wort die Bibel oder Jesus verunglimpft! Gegen gerechtfertigte Kritik habe ich noch nie etwas auszusetzen gehabt weil ich nur dadurch lernen kann um mich positiv zu verändern aber das nur am Rande erwähnt!

    Lg Rico 🙂

  • Alois
    März 1, 2014

    Lieber Rico

    Du wohnst doch sicherlich auch in einer Wohnung und empfängst Freunde und Verwandte. Was würdest Du tun wenn ein Besucher immer wieder Dich wegen Deiner Glaubensansicht kritisieren würde, ja sogar sagen würde schmeiß die Bibeln raus, die sind sowieso gefälscht. Oder ein Besucher würde ständig andere Besucher verbal angreifen. Würdest Du dann auch noch sagen:

    …ich denke wir sind alle erwachsene Menschen und wir sind Christen und können das auch in Frieden untereinander klären!

    Nein lieber Rico Du würdest das vielleicht ein paar Mal sagen, aber wenn es nicht fruchtet, würdest Du solche Menschen nicht mehr in Deine Wohnung lassen. Dieses Forum ist für gläubige Christen da, die die Bibel als Ganzes als das Wort Gottes ansehen und sich nicht vor Kommentatoren rechtfertigen wollen, dass sie diesen Glauben haben. Wem unsere Einstellung zum Wort Gottes nicht passt kann woanders hingehen. In einem Bienenzüchterforum kann man auch nicht längere Zeit über Tiefseefische diskutieren. Oder ständig schreiben wie blöd doch ein Imker sein muss dass er sich wegen der paar Kilo Honig ständig stechen lässt.

    Ich bin auch grundsätzlich dagegen dass man Personen sperrt weil sie eine andere Ansicht haben, aber Kommentare die nicht die Regeln dieses Forums erfüllen, sollte man schon aussortieren. Wenn dieselbe Person dann wieder zum Forumsthema passende Kommentare schreibt, sollte man diese auch akzeptieren.

    Die Hauptregel für mich ist, die Bibel ist das Wort Gottes. Jesus ist der Sohn des ewigen Gottes JHWH. Über solche grundlegenden Dinge möchte ich hier nicht diskutieren wollen, das kann man woanders machen.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Alois,

    ich glaube du hast mich da etwas falsch verstanden gehabt oder ich habe den Bruder N.S. falsch verstanden gehabt! Wie dem auch sei, ich glaube das wir was die Themen die du angeführt hast nicht zu streiten brauchen weil das das Fundament eines jeden gläubigen Menschen ist der an der Bibel als das Wort Gottes glaubt und an die Sohnschaft Jesu Christi sowie sein Opfer für uns Menschen! Darum ging es mir in meinem Komentar an Bruder N.S. nicht sondern darum ob BruderInfo das recht hat Komentare nicht zu veröffentlichen wegen der Meinungsfreiheit aber die Beispiele die du angeführt hast betreffen eher einen ungläubigen Menschen als einen gläubigen Menschen! Wenn solche ungläubigen Menschen sinnlose und gottenterhende Kommentare bei BruderInfo von sich geben sollten, dann würde ich dich und auch Bruder N.S. verstehen das solche Komentare verboten werden bei BruderInfo! Wenn du oder Bruder N.S. das so gemeint haben solltet dann habe ich es falsch verstanden sorry! Ich glaube auch das ein wirklich bibelgläubiger Mensch nie etwas gegen Gott oder Jesus oder der Bibel sagen würde weil er Gott und Christus sowie Gottes Wort über alles liebt! Mir geht es jedenfalls so und ich glaube dir auch das konnte ich aus deinem Komentar herauslesen! Du bist wirklich ein Streiter für Gott Alois und das ehrt dich! Ich bin es aber glaube ich auch! Von daher denke ich schon das wir beide auf der selben Seite stehen nämlich auf der Seite Gottes und Jesu Christi! Übrigens finde ich es interessant wie Paulus über Streitigkeiten unter Christen gedacht hat er hat in ( 2Tim 2:23-26)geschrieben ich zitiere:

    Die jugendlichen Begierden aber fliehe, strebe aber nach Gerechtigkeit, Glauben, Liebe, Frieden mit denen, die den Herrn aus reinem Herzen anrufen!
    23 Aber die törichten und ungereimten Streitfragen weise ab, da du weißt, dass sie Streitigkeiten erzeugen!
    24 Ein Knecht16 des Herrn aber soll nicht streiten, sondern gegen alle milde sein, lehrfähig, duldsam,
    25 und die Widersacher in Sanftmut zurechtweisen17 und hoffen, ob ihnen Gott nicht etwa Buße gebe zur Erkenntnis der Wahrheit
    26 und sie wieder aus dem Fallstrick des Teufels heraus nüchtern werden, nachdem sie von ihm gefangen worden sind für seinen Willen.

    Zitat Ende

    In diesem Sinne hoffe ich das niemand von uns in dem Fallstrick des Teufels hinein kommen wird!

    Ich wünsche dir Gottes Segen und seinen Frieden!

    Lg Rico 🙂

  • memra
    März 1, 2014

    Lieber Alois

    Erstens bin ich Christ, zweitens greife ich höchstens Glaubensansichten an, und nicht die Person die glaubt. Das tue ich aber auch nur weil ich Meinungen austauschen möchte um gelerntes weiter zu geben, und noch nicht gelerntes dazu zu lernen. Ich möchte also vernünftig diskutieren.
    Warum die Bibeln raus schmeißen? Habe ich jemals gesagt sie sind gefälscht? Nein! Mit solchen Behauptungen wirfst du schon wieder ein total falsches Licht auf mich. Und andere lesen das wieder und glauben es prompt, genau wie ich sei Adventist oder gehöre der Pfingstgemeinde an oder sonstiges. Wo kommt die blühende Phantasie her? Ich sags nochmal damit es alle verstehen. Ich war Zeuge Jehovas und gehöre momentan garkeiner Religion an, bin aber bibelgläubig und bezeichne mich als freien Christen und Wahrheitssuchenden.
    Und das ich hier immer und immer wieder verbal Leute angreife kannst du dann sicherlich auch mal anhand von Textstellen beweisen oder?
    Es war wohl eher umgekehrt der Fall!
    Aber nichts für ungut, ich bin nicht nachtragend
    Mit mir kann man weiterhin sachlich diskutieren wenn Interesse besteht. Ansonsten werde ich hier wohl nur noch überwiegend lesen.

    lg memra

  • Alois
    März 1, 2014

    Lieber Memra

    Ich bin jetzt doch etwas erstaunt, habe meinen Kommentar noch einmal gelesen und konnte nicht finden wo ich Dich angegriffen habe. Ich schrieb sogar dass ich (müsste ich das entscheiden) nicht Personen sperren würde, sondern nur Kommentare die nicht hier her passen.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Manfred an Memra
    März 1, 2014

    Lieber Memra,

    mir sind sachliche Diskussionen auch viel lieber. Doch ich verstehe auch, wenn durch diese Diskussionen Emotionen ausgelöst werden, die dann zu entsprechenden Kommentaren führen. Dafür sind wir Menschen. Auch ist mir aufgefallen, dass wir durch das Schreiben der Kommentare nie das richtig rüber bringen können, was man eigentlich meint. Der Leser eines Kommentares interpretiert die geschriebene Aussage, genauso wie man das geschriebene Wort Gottes interpretiert. Alle lesen das gleiche und doch kommt man zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen.

    Daher brauchen wir uns nicht wundern, wenn es beim schreiben unserer Kommentare genauso ist. Durch das ganze Hin und Her ist es wahrscheinlich in Vergessenheit geraten, dass Du mir ja noch sagen wolltest, aufgrund welcher Bibeltexte Du diese Aussagen hier aus Deinem Kommentar: http://www.bruderinfo.de/?p=1575&cpage=1#comment-88869 ableitest.

    Das würde mich wirklich sehr interessieren, denn für mich sind das böhmische Dörfer. Solche Schlussfolgerungen konnte ich bisher nicht aus der Bibel ziehen.

    Daher bin ich sehr auf Deine Antwort gespannt.

    Liebe Grüße Manfred

  • Alois
    März 1, 2014

    Lieber Rico
    Liebe Hope

    Entschuldigt, zum Teil reden wir etwas aneinander vorbei.

    Wenn man mit dem Volk Gottes die auf der ganzen Welt eingesammelten Schafe meint, dann kann ich Euch nur Recht geben. Am Ende wird das Volk Gottes und Jesu in weißen Gewändern vor dem Thron stehen.
    Das ist unstrittig und wer zu diesem Volk gehört hatte ich auch nicht diskutieren wollen.

    Aber es gab in alter Zeit und auch Heute, auch ein Volk Jehovas das verurteilt wurde, deshalb untergehen und nicht mit weißen Gewändern vor dem Thron stehen wird. Und aus diesem Volk werden nur wenige es schaffen raus zu kommen, von diesen spricht die Bibel an vielen Stellen. Die Zeugen Jehovas sind mindestens ein Teil Babylons deshalb muss man auch aus der Organisation fliehen.

    Anders ausgedrückt, man muss aus dem verurteilten Volk Jehovas fliehen in die Herde Jesus, das dann das Volk Gottes ist das gerettet wird. Von den Menschen die nicht zum verurteilten Volk Jehovas gehört haben und in die Herde Jesu kommen, habe ich gar nicht geredet.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Alois,

    also wenn ich dich richtig verstanden habe, dann glaubst du das es zwei Völker Gottes gibt, eines was den Namen Jehovas trägt und eines was am Ende der Tage eingesammelt wird! Habe ich das so richtig wiedergegeben? Wenn das deine Meinung sein sollte so muß ich dir sagen das die Bibel das nicht so sagt jedenfalls kann ich das nicht so rauslesen was du aber anscheint kannst! Das Volk Gottes was aus den Schafen oder dem Weizen sympolisch dargestellt wird trägt den Namen Gottes und des Lammes! Es gibt keine zwei Völker in der Endzeit sondern nur eines was durch den Weizen oder den Schafen sympolisiert wird! Es gibt dann nur noch Babylon die Große die aber niemals Gottes Volk war das geht ganz klar aus der Bibel hervor!

    Lg Rico

  • @Rico
    März 1, 2014

    ALOIS SCHRIEB: Aber es gab in alter Zeit und auch Heute, auch ein Volk Jehovas das verurteilt wurde, deshalb untergehen und nicht mit weißen Gewändern vor dem Thron stehen wird. Und aus diesem Volk werden nur wenige es schaffen raus zu kommen, von diesen spricht die Bibel an vielen Stellen. Die Zeugen Jehovas sind mindestens ein Teil Babylons deshalb muss man auch aus der Organisation fliehen.
    Anders ausgedrückt, man muss aus dem verurteilten Volk Jehovas fliehen in die Herde Jesus, das dann das Volk Gottes ist das gerettet wird. Von den Menschen die nicht zum verurteilten Volk Jehovas gehört haben und in die Herde Jesu kommen, habe ich gar nicht geredet.

    DU SCHRIEBST: Wenn das deine Meinung sein sollte so muß ich dir sagen das die Bibel das nicht so sagt jedenfalls kann ich das nicht so rauslesen was du aber anscheint kannst! Das Volk Gottes was aus den Schafen oder dem Weizen sympolisch dargestellt wird trägt den Namen Gottes und des Lammes! Es gibt keine zwei Völker in der Endzeit sondern nur eines was durch den Weizen oder den Schafen sympolisiert wird!

    Doch das kann man schon so aus der Bibel herauslesen. Du selbst hast den Bezug dazu hergestellt.

    Schafe = das gerechte Volk Gottes
    Böcke = das verworfene und verurteilte Volk

    Weizen = das gerechte Volk Gottes
    Unkraut = das verworfene und verurteilte Volk

  • Hopefull
    März 1, 2014

    Hallo Unbekannter

    Ich würde dann aber eher sagen:

    Schafe = das Volk Gottes
    Böcke = das Volk Satans

    Weizen = das Volk Gottes
    Unkraut = das Volk Satans

    Ich habe das mit dem Weizen und Unkraut und das mit den Schafen und Böcken immer so verstanden, dass das Weizen und die Schafe diejenigen sind, die sich für Jesus Christus entscheiden, das Unkraut und die Böcke diejenigen, die Jesus ablehnen, aktiv oder passiv. Und auch die gehören meines Erachtens zu den Böcken, die vorgeben zum Christus zu gehören, also die Gestalt eines Engels des Lichts annehmen. Denn wenn Satan das kann, können es seine Diener auch. (2.Kor. 11: 14, besonders V 15)
    Ich verstehe Alois ungefähr was er meint, aber trotzdem bin ich nicht der Meinung, dass ZJ so eine große Rolle spielen. Sie sind nicht der Nabel der Welt und sie haben keine große Veränderung gebracht, als sie in Erscheinung traten. Außer dass sie dem Widersacher helfen, Menschen von Jesus wegzuziehen. Vor allem diese, die schon zum Christus gehörten. Ich glaube, das ist die Aufgabe dieser Gruppe. Menschen von Christus wegziehen, so wie er es in Joh. 10: 1 beschrieben hat.
    Denn Zeugen Jehovas haben von Anfang an gelogen. Viele Lehren des Russels waren von Anfang an falsch und eine Lüge. Ich denke da zB an die Pyramidenlehre und an die Astrologie, auf die er sich stützte. Wie kann Gott dann so jemanden erwählen um ein Volk für ihn zu gründen. Sowie bei Abraham, aus dessen Same das Volk Gottes hervorging. Am Anfang hat ja auch alles gestimmt. Die Unstimmigkeit und das Sündhafte kam erst später. Bei den Zeugen war sie schon von Beginn da, ja wurde sogar auf einer Lüge aufgebaut. Das geht einfach nicht in meinen Kopf rein. Wenn es das Volk Gottes gewesen wäre, müsste wenigstens am Anfang alle Lehren gestimmt haben.
    Aber ich verstehe trotzdem ungefähr was Alois meint. Ich sehe die Bibel allgemein für alle Menschen geschrieben, damit betreffen die Prophezeiungen auch alle Menschen, die rundherum auf der Erde verteilt leben. Wir leben in der Endzeit und JEDER Mensch ist für Gott annehmbar. Ich sehe die Erfüllung der Bibel global und nicht an einer kleinen Gruppe, weil es jeden betreffen muss. Sonst wäre Gott parteiisch und das ist er nicht.
    Es gibt ja auch einige Menschen, die die Stimme des Christus hören und die Kath. oder Ev. Kirche verlassen oder gar den Buddhismus oder den Islam und sich zu Jesus bekennen. Es gibt auch Zeugen Jehovas, die ausgeschlossen werden oder die Gemeinschaft verlassen, aber nicht aufgrund des Chritsus, sondern wegen Unsittlichkeit oder weil sie nicht mehr an Gott glauben und mit der Bibel nichts mehr zu tun haben wollen.
    Was unterscheidet nun die anderen Kirchen mit denen der ZJ?
    Ich sehe darin keine Besonderheit warum ausgerechnet die ZJ das Volk Gottes darstellen sollen.
    Siehe Offb. 18:2-4; Apg. 10:34,35; Rö. 11:1,2

    Liebe Grüße Hope

  • Zadok/Achim
    März 1, 2014

    Liebe Hope,

    das waren genau meine Argumente, die ich vor zwei Jahren – damals an Alois – geschrieben habe.
    Dann habe ich verstanden, das eben das Annehmen des Namens Jehovas Zeugen so schwer wiegt, dass diese Gruppierung zum neuzeutlichen Gegenstück wurde. und es gibt eben keine zweite Gruppe auf der Welt, die so anmaßend war, sich den Namen Gottes als Religionsbezeichnung anzueignen. Jehova selbst hat sich diese Gruppe nicht ausgesucht, aber er hat es zugelassen.
    Ausserdem steht in Hesekiel 13:19 dass das Volk Jehovas gerne
    Lügen hört. Das trifft nur auf die selbsternannten Zeugen Jehovas zu weil sie selbsternannten Lügnern hinterher rennen und nicht auf die Menschen, die Jehova sich als sein Volk aus allen Völkern erwählt hat, gem Eph.1:10.

    Lieber Gruß
    Achim

  • Hopefull
    März 1, 2014

    Lieber Zadok, Lieber Alois

    aus dieser Sichtweise kann ich das nun verstehen. Ja ok. Das war jetzt noch die Erklärung, die mir fehlte. Es wird sich ein Volk herausstellen, das meint, das Volk Gottes zu sein. Aber in Wirklichkeit ist es es nicht, weil Jesus Christus seine Schafe selbst auswählt und nicht dieses Volk. Aber dadurch, dass sich dieses Scheinvolk in diese Stellung hineingedrängt hat, haben sie sich den Zorn JHWHs zugezogen. Kann man das so sagen? Hab ich das nun richtig verstanden? ZJ sind das Scheinweizenvolk JHWHs, sie sind ebenso durchdrungen von Dämonen und gehören auch zu Babylon der Großen. Aber dadurch, dass sie den Namen Gottes angenommen haben (auch wenn Jehova nicht der wahre Name ist, aber sie benutzen dadurch trotzdem das Tetragrammton)heben sie sich besonders hervor.
    Damit kann ich dann voll zustimmen.
    Vielen Dank für Eure Geduld mit mir. Ich brauch manchmal etwas länger 🙂

    Liebe Grüße Hope

  • Alois
    März 1, 2014

    Liebe Hope

    Ja jetzt kommen wir uns näher, sogar ganz nah.

    Nur einen Punkt noch, Du hast geschrieben: Aber dadurch, dass sich dieses Scheinvolk in diese Stellung hineingedrängt hat, haben sie sich den Zorn JHWHs zugezogen.

    Sie haben sich nicht den Zorn JHWHs zugezogen weil sie sich hineingedrängt haben, das wäre ja zu verzeihen gewesen, sondern weil sie sich mit den Mitteln Babylons Machtstrukturen aufgebaut haben und vor allem weil sie sich selbst als der Kanal Gottes darstellen und damit Jesus seine Schafe gestohlen haben. Sie halten die Wahrheitssuchende von Jesus weg, das ist nicht zu vergeben.

    Man kann leicht behaupten Russel, Rutherford und all die anderen wären durch den Geist Jehovas gedrängt und geleitet worden ihr Werk zu tun. Weder dies noch das Gegenteil kann ein Mensch wirklich beweisen. Ich glaube Jehova wusste schon in alter Zeit wie sich alles entwickeln wird, er musste gar nicht eingreifen. Es kam so wie es in den Propheten stand, ohne dass er etwas dazutun musste. Deshalb wusste er auch dass es einmal eine Religion geben wird die sich nach seinem Namen nennt und sich als das neuzeitliche, wenn auch geistige Israel nennt.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Hope,

    ich sehe das auch alles so wie du aber ich kann die Ansichten Alois auch verstehen was nicht heißen soll das ich das auch so sehe wie er ich sehe die Erfüllung der biblischen Prophetie global und nicht nur auf einer Glaubensgemeinschaft beschränkt! So wie du es ja auch siehst ich glaube das ist der springende Punkt! Auch glaube ich das Harmagedon von Israel ausgehen wird weil der Messias ja auch auf dem Ölberg aus dem Osten zurück kommen wird gemeinsam mit seinen Heiligen ( Sach 14:1-21,Sach 12:1-4,Da 11:40-45,Joel 3:9-17,Hes 38:1-23,Mat 25:31-46,Off 16:12-16,Off 19:19)!Die Endschlacht von Harmagedon wird im Nahen Osten statt finden deshalb sollten wir Israel und den Nahen Osten im Auge behalten besonders wenn sie von Frieden und Sicherheit reden werden weil dann die Wiederkunft Jesu zum Greifen nah ist! Auch die kosmischen Phänomene die wir dieses und nächstes Jahr sehen werden sind Zeichen für die baldige Wiederkunft Jesu besonders weil sie zu jüdischen Festzeiten statt finden werden! Das ist kein Zufall sondern Zeichen die wir richtig deuten sollten! Übrigens die ganzen Komentare von Alois und Bruder W.F. zeigen doch das die Zeugen Jehovas ein Teil von Babylon der Großen geworden sind wenn sie es nicht schon immer waren deshalb kann sich auch (1Pe 4:17) nicht an ihnen erfüllen sondern an alle die sich zu Christus bekennen! Jedenfalls lese ich das aus der Bibel so heraus!

    Ich wünsche dir Hope das du deinen Scharfsinn und den Blick für die Wahrheit nicht verlierst! Gott möge dir Frieden schenken und dich segnen!

    Lg Rico 🙂

  • Hopefull
    März 1, 2014

    Lieber Rico

    ich danke Dir ganz herzlichst für Deine lieben Worte. Ich sehe auch weiterhin die Erfüllung der Prophetie an allen Menschen. Aber ich verstehe nun Alois und ich kann ihm zustimmen. Nur ich trenne das ganze. Das wahre Volk Gottes steckt in allen Teilen Babylons der Großen. Die Zeugen sind ein Scheinweizenvolk, auf die sich die eine oder andere Prophezeiung oder Warnung erfüllt, wie z.B Amos 5:18:

    Wehe denen, die sich den Tag des HERRN herbeiwünschen…

    Es gibt keine andere Gruppe, die so fest und immer wieder auf Harmagedon hinweist, ja sogar diesen Tag als Druckmittel benutzt um die Verkündiger weiterhin zu missbrauchen. Und so denke ich auch, dass manch eine Prophezeiung sich an ihnen erfüllt. Aber sie sind nicht das Volk Gottes , sondern ein Scheinweizenvolk (da Zeugen Jehovas dieses Wort „Scheinweizen“ sehr oft gegen andere Christen benutzen, passt das sehr gut auf sie selbst, finde ich jedenfalls).
    Mich erinnern sie ein bischen an Bileam, den Gott veranlasste um mehrere Segen über sein Volk auszusprechen, anstatt die Flüche des Königs Balaks. Im ersten Moment sieht es so aus, das Bileam ein Prophet JHWHs war. War er aber nicht, er war ein Wahrsager und vertraute auf Dämonen, etwas was Gott verabscheut. Gott benutzte Bileam um sein Volk zu schützen. Später wurde er getötet und hatte nichts von seinem Wahrsagerlohn. (4.Mo.22:7; 31:8)Bileam hat aus dieser Erfahrung nichts gelernt und weiterhin Wahrsagerei betrieben und auf Dämonen vertraut statt auf JHWH. Auch versündigte er sich gegen Gott indem er es war, der die Söhne Gottes dazu brachte Götzenopfer zu essen. (Off.2:14) Auch Judas 11 spricht nicht besonders gut über ihn.
    So war er mehr oder weniger ein Scheinprophet und empfing nicht seinen erhofften Lohn.
    Irgendwie erinnert mich dieser falsche Prophet an die ZJ.
    Was macht die LK? Sie versündigt sich gegen Gott indem sie verbietet von den Symbolen des Abendmahls zu nehmen.
    Sie bringen fast 8Mio. Menschen dazu Götzendienst zu betreiben, ohne dass die meisten es merken.
    Ich denke auch, dass Israel noch eine große Rolle spielen wird, und beobachte auch den Osten. Ob kosmische Ereignisse dieses oder nächstes Jahr passieren, weiß ich nicht, da leg ich mich nicht fest, aber es wird irgendwann passieren, es steht so in der Bibel.
    Es wird so kommen wie es kommen muss. Am Schluss wird JHWH sagen:
    Siehe! Es ist sehr gut!

    Was wir machen müssen ist auf unseren himmlischen Vater und seinen Sohn fest zu vertrauen. Bei JHWH ist nichts unmöglich. Uns himmlischer Vater kann sogar ein Kamel durch ein Nadelöhr gehen lassen. Da bin ich absolut überzeugt davon, auch wenn es aus der Sicht des Menschen unmöglich ist.
    Wir stehen alle hier auf der gleichen Seite, denn wir alle lieben unseren Schöpfer und seinen Sohn Jesus, auch wenn wir mal nicht der gleichen Meinung sind. Aber das macht gar nichts, denn Christen tragen keine Uniform. Sie leben ihren Glauben bunt und unterschiedlich. Das einzigste was stimmen muss ist die Grundlage, der Christus.

    Ich wünsche auch Dir und allen BI-Lesern Gottes reichsten Segen

    Liebe Grüße Hope

  • Alois
    März 1, 2014

    Lieber Rico

    Du kennst doch die Geschichte der Bibel. Das Volk Israel war bis Christus das einzige Volk Gottes. Dann kam Jesus und wollte dieses Volk von der Knechtschaft des Gesetzes und der Knechtschaft der unzähligen Menschengebote die nebenbei eingeführt wurden befreien.
    Aber das Volk wollte im Allgemeinen nicht auf Jesus hören. Deswegen wurde es verworfen und das neue Gottesvolk waren zuerst einige Jünger und Apostel aus diesem verworfenen Israel. Danach wurde in der damaligen Welt gepredigt und das neue Gottesvolk kam von überall her.

    Heute war das Gottesvolk zuerst die Zeugen, aber auch sie haben bis auf wenige Ausnahmen den Christus abgelehnt, dessen Last leicht ist und der uns keine Menschengebote auferlegt. Diese Volk der Zeugen wurde ebenso, aus den gleichen Gründen wie damals verworfen. Nur relativ wenige Brüder und Schwestern haben es geschafft aus diesem verworfenen Gottesvolk zu fliehen und zum neuen Gottesvolk zu gehören dessen Hirte nur Jesus ist.

    Zu diesem neuen Gottesvolk das dann auch gerettet werden wird, werden noch viele andere Gläubige hinzugefügt die sich alle nicht Zeugen Jehovas genannt haben, der erste ist Abel, dann Henoch, Noah, Abraham, über die gläubigen fleischlichen Israeliten bis zu allen Gläubigen die ins Gedenkbuch Gottes eingeschrieben wurden und in der jetzigen Zeit eingeschrieben werden. Wer das alles genau ist und sein wird, können wir Menschen nicht wissen.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Alois und Sarai,

    wie Hopefull schon euch versucht hat zu erklären das ich nie behauptet habe das Gott kein Volk in der Zeit des Endes hat sondern das es zur Zeit noch verstreut lebt deshalb soll das Volk Gottes ja auch aus Babylon der Großen rausgehen bevor es zu spät ist ( Off 18:4) und das Gleichnis Jesu vom Weizen und Unkraut erkärt das noch etwas näher! Ich zitiere (Mat 13:37-43):

    Dann schickte Jesus die vielen Menschen fort und ging ins Haus. Später baten ihn seine Jünger: „Erklär uns doch das Gleichnis vom Unkraut auf dem Acker.“
    37 Jesus antwortete: „Der Menschensohn selbst ist der Bauer, der die gute Saat aussät.
    38 Der Acker ist die Welt, die Saat sind die Menschen, die zu Gottes neuer Welt gehören, und das Unkraut sind die Leute, die dem Satan gehorchen.
    39 Der Feind, der das Unkraut zwischen den Weizen sät, ist der Teufel. Die Ernte ist das Ende der Welt, und die Erntearbeiter sind die Engel.
    40 Wie das Unkraut vom Weizen getrennt und verbrannt wird, so wird es auch am Ende der Welt sein:
    41 Der Menschensohn wird seine Engel senden. Sie werden aus der neuen Welt Gottes alle, die Unrecht tun und andere zur Sünde verführen, aussondern
    42 und sie in den brennenden Ofen werfen. Dort wird nur Heulen und ohnmächtiges Jammern zu hören sein.
    43 Aber alle, die Gottes Willen tun, werden in der neuen Welt ihres Vaters leuchten wie die Sonne. Hört genau auf das, was ich euch sage!“

    Zitat Ende

    Das Zusammenlesen des Weizens hat noch nicht statt gefunden weil das Unkraut noch exestiert und erst beim Ende der Welt ausgesondert und vernichtet werden wird! Das wird geschehen, wenn Babylon die Große vernichtet werden wird eher sehe ich das nicht kommen zur Zeit lebt das Volk Gottes also der Weizen noch mitten unter dem Unkraut also Babylon der Großen deshalb soll ja das Volk Gottes aus Babylon der Großen gehen damit sie gerettet werden können und von Gott als Weizen in sein Voratshaus gebracht werden können im Gegensatz zum Unkraut das dann verbrannt werden wird! Es wird alles so kommen wie es Gott will und laut diesem Gleichnis Jesu wird es erst am Ende der Endzeit zu einem kollektiven Volk Gottes kommen was jetzt noch verstreut in Babylon der Großen lebt!

    Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen?

    Lg Rico

  • Miss Maple
    März 1, 2014

    Jetzt möchte ich meinen Senf auch noch dazu geben:
    Der Vergleich,den Bruder W.F.anführt,ist schon irgendwie passend.
    Ich würde es aber absurd finden,die Erfüllung nur in Bezug auf die LK…zu sehen,wie auch schon memra schrieb.
    Das wäre genauso albern wie die an den Haaren herbeigezogenen Erklärungen des t.u.v.Sklaven im Offenbarungsbuch.
    Dagegen spricht auch die apokalyptische Vorstellung,dem Erscheinen des Messias gingen Pseudomessias und Pseudoprophet voraus(Markus 13:21,22-steht hier in der Mehrzahl,also handelt es sich nicht nur um eine Person oder Organisation)
    Ich sehe das etwas allgemeiner!
    Gegen Gott wirkt Satan-gegen Christus der Antichrist-gegen den heiligen Geist der Pseudoprophet!
    -Der DRACHE ist Satan
    -Das 1.TIER-der Antichrist-ist die Personifikation eines
    gottfeindlichen Weltreichs(Dan.7)(Die meisten Theologen beziehen das aufs römische Imperium)
    Es ist sozusagen das belebte Spiegelbild des Drachen,sein Vertreter auf Erden und empfängt vom Drachen seine Macht.Es wirkt durch irdische Herrscher und Gewalthaber.
    -Das 2.Tier ist sein Prophet.Es ist keine politische,sondern eine geistige,religiöse Grösse.Es steht jedoch ganz im Dienst des ersten Tieres und propagiert dessen Kult.
    Drache,1.Tier und 2.Tier sind eng miteinander verbunden und treten immer gemeinsam auf (Off.19:20/13:12)
    Interessant finde ich übrigends die Parallelen:
    Der Antichrist hat Vollmacht vom Drachen(Off.13:29wie Christus von Gott,ist tödlich verwundet(Off.13:3)wie Christus(Off.5:6)und wird wie Christus neu belebt(Off.13:3),wird inthronisiert(Off.13:2)wie das Lamm(Off.5:12)war,ist nicht und wird kommen(Off.17:8),während Gott ist,war,und kommt(Off.1:4,8).Dem Siegel des Christusnamens(Off.7:3,14:1)entspricht das Malzeichen des Tieres(Off.13:16,19:20),es lässt Feuer vom Himmel fallen(Off.13:13)wie Gott damals beim Propheten Elia(1.Könige 18:24,38/2.Kö.1:10,12)oder auch das Feuer des hl.Geistes(Apg.2:3)schenkt die Fähigkeit zu verführender Rede(Off.13:11,14),dagegen die belehrende Funktion des heiligen Geistes(Off.2:7/11:17/Joh.14:26).
    Im Grunde kann man somit 1.u.2.Tier auf alle politischen und religiösen Mächte beziehen,die sich auf der Seite Satans befinden und im Widerstand gegen Gott.
    Ich weiß,das ist sehr allgemein und damit ist man nicht schlauer als vorher.Ich persönlich kann sowiso mit der Offenbarung nichts anfangen.Wozu die Geheimniskrämerei?Jeder meint es erfüllt sich an ihm persönlich und im Grunde kann man es auf alles und jeden beziehen und was die „wahre Erfüllung“ist,weiß man dann erst wenn es sich erfüllt hat!Da ziehe ich es einfach vor abzuwarten.

  • Zadok/Achim
    März 1, 2014

    Hallo Maple

    du schreibst:
    „Jetzt möchte ich meinen Senf auch noch dazu geben.“ Ende Zitat.
    Stimmt,es ist Senf.

    du schreibst:
    „Ich persönlich kann sowieso mit der Offenbarung nichts anfangen.“Zitat Ende
    Lies Sprüche 17:28

    du schreibst:
    2Der Antichrist hat Vollmacht vom Drachen(Off.13:29wie Christus von Gott,ist tödlich verwundet(Off.13:3)wie Christus(Off.5:6)und wird wie Christus neu belebt(Off.13:3),wird inthronisiert(Off.13:2)wie das Lamm(Off.5:12)war,ist nicht und wird kommen(Off.17:8),während Gott ist,war,und kommt(Off.1:4,8).Dem Siegel des Christusnamens(Off.7:3,14:1)entspricht das Malzeichen des Tieres(Off.13:16,19:20),es lässt Feuer vom Himmel fallen(Off.13:13)wie Gott damals beim Propheten Elia(1.Könige 18:24,38/2.Kö.1:10,12)oder auch das Feuer des hl.Geistes(Apg.2:3)schenkt die Fähigkeit zu verführender Rede(Off.13:11,14),dagegen die belehrende Funktion des heiligen Geistes(Off.2:7/11:17/Joh.14:26). Zitat Ende

    Senf, Sorte blasphemisch.

    Wenn du schon mit der Offenbarung nichts anfängst, dann kritisiere wenigstens diejenigen nicht, die sich auskennen und
    ihre Auslegung öffentlich in einem Vortrag kundtun.Aber Aussagen im Artikel als absurd und albern zu bezeichnen, dafür reicht dein Wissen dann doch, oder wie? Deine Kommentare sind komplett sinnfrei – Senf eben, um es mit deinen Worten zu sagen.

    Grüße
    Achim

  • memra
    März 1, 2014

    Guten Morgen Achim

    Bin gerade auf deinen Kommentar gestoßen und bin etwas irritiert über deine zynische Art. Sind wir nicht alle Christen und sollten respektvoll miteinander umgehen? Selbst wenn es in deinen Augen blasphemischer Senf ist was Miss Maple schreibt, so lese ich mir lieber diesen Senf durch als persönliche Anfeindungen. Bruderinfo hätte diesen Kommentar den du kritisierst nicht frei geschaltet wenn er in irgendeiner Weise nicht in Ordnung wäre, oder? Die Offenbarung ist nun mal kein leichtes Thema und Miss Maple hat meiner Meinung nach zutreffender Weise gesagt das keiner bisher alles richtig deuten konnte. Das heißt aber nicht zwangsläufig das man kein Bibelwissen hat oder einem die Erkenntnis fehlt. Und selbst wenn ist das doch keine Schande. Ist man dadurch ein schlechterer Mensch? Ich möchte dich jedenfalls bitten darüber nachzudenken warum ich diesen Kommentar hier loswerden mußte und sende dir liebe Grüße und Gottes Segen! memra

  • Zadok/Achim
    März 1, 2014

    Hallo Memra,

    das interessant, dass gerade du darauf eingehst.
    Du und Maple, ihr beiden, verunglimpft permanent entweder den Vater, den Herrn oder die Bibel. Alle beide auf sehr subtile Art.
    Und das werde ich nie und nimmer unwidersprochen akzeptieren.
    Du gehst sogar soweit, dass du den Titel Christi als Pseudonym nimmst. Unsere Sarai hat schon darauf hingewiesen. Bei Wikipedia kann man unter „Memra“ exakt lesen, dass Memra aramäisch ist für Logos, also für den Sohn Gottes.
    Wenn ich jetzt schreibe was ich davon halte, dann wird der Kommentar nicht freigeschaltet.
    Hier schreiben überwiegend Bibelgläubige und Suchende, und du mit Maple seit weder das eine noch das andere. Das belegen euer beider Kommentare bis zu diesem Tag mehr als überdeutlich.
    Grüße
    Achim

  • memra
    März 1, 2014

    Und was ist jetzt so amysant daran das ich mir den Nick memra genommen habe? Wieder gibst du nur zynische Argumente von dir die nicht mal welche sind. Ich frage mich, sind wir hier unter Christen? Vom Verhalten her würde ich dich jedenfalls nicht als solchen katalogisieren. Mir vergeht auch ehrlich gesagt der Spass daran diese Seite zu lesen wenn du meinst deinen Frustrationen hier ständig freien Lauf lassen zu können. Ich hoffe das Bruderinfo darauf aufmerksam wird, denn sowas gehört sich nicht als Christ!

    Und den Titel oder das Wort Memra habe ich für mich erwählt weil ich Jesus als den anerkenne wer er ist. Ihr könnt gerne weiter darüber streiten ob er ein Engel ist oder der Schöpfer

    Und wo verunglimpfe ich den Namen des Schöpfers? Ihr tut das, und das lustige bzw traurige ist ihr merkt es nicht mal obwohl man es euch 1000 mal vor die Nase reibt. Und worauf deine liebe Sarai hinweist kann mir ebenso egal sein. Auch sie verhällt sich wenig christlich und hat in meinen Augen keinen Anstand. Tut mir leid as so sagen zu müssen. Rei vom beobachten ud lesen her ist diese Seite eher mit Scheinchristen und kaputten Leuten bespickt

  • sarai
    März 1, 2014

    Hallo m…. –

    manche fordern Klartext geradezu heraus –
    leider.

    Selbst Jesus musste manchmal eine sehr klare und plastische Rede führen, wenn es angebracht war.

    Freigeschaltet wirst sogar Du, obwohl Du Dir hier schon etliches geleistet hast 😉

    Ich bin nicht sicher, ob wir hier alle CHRISTEN sind, denn wer nicht an Jesus vorirdische Existenz glaubt, ist wohl ein starkes Stück davon entfernt.

    Mir selbst ist es auch lieb und teuer, daß man freundlich miteinander redet; wozu allerdings für mich zählt, daß hier die Wahrheit gesprochen wird und nicht in einer Tour sowohl der himmlische Vater als auch sein Sohn runtergemacht und die Heilige Schrift von vorne bis hinten angezweifelt wird.

    Diese Leute dürfen von mir aus gerne auch wo anders schreiben.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sarai

  • ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ
    März 1, 2014

    Lieber Autor Bruder W.F.,

    Deinen Artikel habe ich sehr intensiv „inhalieren“ müssen, denn was Du hierin anführst bedarf schon einer gründlichen Untersuchung.
    Ich sehe einige Unterschiede im Gegensatz zu Deiner Ausführung, auf die ich aber nur auszugsweise eingehen möchte.

    Grundsätzlich ist Dein Mut zu loben, denn Du scheust keine Mühe die WTO/WTG und Co. zu verurteilen. Das tue ich im Übrigen genauso! Einige Ansichten der jeweiligen Kommentatoren sind sicherlich zu würdigen, auch wenn gegensätzliche Meinungen geäussert werden.

    Zunächst möchte ich „eine kleine Korrektur“ anführen damit keine Missverständnisse aufkommen. Im folgenden Absatz gibst Du eine Bibelstelle an, die richtigerweise Off. 13 sein sollte. Ich füge Deinen Absatz, bzw. Satz, hier ein:

    Nun wieder zurück zur Off. 17, im Vers 3 finden wir noch den Hinweis, das mit der “ganzen Erde” nicht unser buchstäblicher Planet gemeint sein kann. Denn der Planet interessiert sich nicht für die Tiere, die auf ihm herumlaufen. Nach der prophetischen Sprache würde das bedeuten, das “ganze Volk Gottes” folgte dem wilden Tier mit Bewunderung.

    *******************************************************************
    Zu folgenden Absätzen von Dir (auszugsweise), möchte ich nun meinen Standpunkt kundtun. Der Übersichthalber füge ich Deine Aussage in Kursiv ein und meine Schilderung erfolgt in Normalschrift.

    „Durch die Macht dieser Publikationen wird das erste wilde Tier von allen innerhalb dieser Gemeinschaft angebetet.“

    Die von Dir genannten Publikationen – “ Die zwei Hörner, sind nach meinem Verständnis der WT für die Öffentlichkeit und die Studienausgabe des WT.“ können nicht die beiden WT-Versionen sein, denn die Studienausgabe gibt es erst relativ kurz. Die 2 Hörner können genauso gut eine Art Weltorganisation sein, die in 2-facher Version ins Dasein kam. Hier ist u.U. die heutige UN und vormals der Völkerbund als diejenigen zu sehen, die das Wilde Tier anbeten, welche das gesamte politische System sein kann. Dieses wilde Tier wiederum, setzt sich dafür ein, ein Bild des wilden Tieres mit den sieben Köpfen zu machen. Dazu lesen wir in Off. 13:11,12(ELB):

    „Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen; und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm, und es redete wie ein Drache. Und die ganze Macht des ersten Tieres übt es vor ihm aus, und es veranlasst die Erde und die auf ihr wohnen, dass sie das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde.“

    Über der Frau (das Weltreich der falschen Religionen), die auf dem Wilden Tier reitet/sitzt lesen wir:

    „Ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das voller Lästernamen war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte. Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen, und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voller Gräuel und Unreinheit ihrer Unzucht; und sie hatte an ihrer Stirn einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Gräuel der Erde. Und ich sah die Frau trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu. Das Tier, das du gesehen hast, war und ist nicht und wird aus dem Abgrund heraufsteigen und geht ins Verderben.“

    *******************************************************************

    “ Das Bild des wilden Tieres, könnte die Körperschaft d.ö.R. sein. Diese wurde zum ersten Mal am 13.06.2006 in Deutschland eingetragen.“

    Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Das Wilde Tier existiert viel länger als irgendeine Körperschaft d.ö.R. der WTO! Ausserdem lässt sich „die Frau“ mit dem Wilden Tier auf eine Verbindung ein, die beide in die Vernichtung bringt. Da gestellt wird das in Off. 19:20 (NWÜ):

    „Und das wilde Tier wurde gefasst und mit ihm der falsche Prophet, der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen, und die, die seinem Bild Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt.“

    *******************************************************************

    Deine Aussage mag seine Berechtigung haben, aber einiges dürfte sich sehr am „Rande vom Gewagtem“ befinden.

    Liebe Grüsse,
    Athalja

  • ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ ➠ ➠ Sarai
    März 1, 2014

    Liebe Sarai,

    entschuldige BITTE diese Irritation, sie war nicht beabsichtigt.

    Der Inhalt stammt komplett von Bruderinfo.

    Nur ich – Athalja – habe mit meinem Gruss den Abschluss gemacht.
    Nachlesen kannst Du das Ganze in entsprechendem Link.

    Lieben Gruss,

    Athalja

  • sarai@ATHALJA und Rico
    März 1, 2014

    Lieber ATHALJA,

    achso, Du hast das aus dem Forum von Metanoia rauskopiert und eingestellt hatte dies dort Edelmuth…, aber Du selbst bist CANATERINA, der jetzt unter dem neuen Namen *ATHALJA* schreibt?

    Diese rumänischen Zeugen glauben also haargenau dasselbe wie die restlichen Zeugen Jehovas: haben also auch die gleichen falschen Glaubensansichten – nur haben sie sich nicht dem *Sklaven* untergeordnet; sind aber immer noch „Zeugen Jehovas“.

    Ist das nun richtig, so?

    Und Du, lieber Rico, sagst, daß DU zwar tagtäglich aus den Fernsehnachrichten heraus schließt, daß wir nun wirklich in den Tagen des Endes leben müssen – aber ein endzeitliches Volk Gottes gäbe es noch keines? 😉

    Auf der einen Seite würde es also gelten, wachsam sein zu müssen und auf der anderen Seite siehst Du noch kein Volk Gottes und meinst, dies läge nun also doch noch in weiter Ferne?

    Wenn Du echt so denkst, da würde es aber für Dich schwierig werden, immer wachsam zu bleiben.

    Bitte Rico, pass auf Dich auf,

    Deine Schwester,
    Sarai

  • Hopefull
    März 1, 2014

    Liebe Sarai

    Rico sagt nicht, dass es kein Volk Gottes gibt, sondern nur, dass Zeugen Jehovas es nicht sind. Das Volk Gottes ist immer noch auf der ganzen Erde zerstreut und jeder der sich zu Jesus bekennt und ihn als sein Erlöser und Heiland anerkennt, gehört zu Gottes Volk.
    Siehe auch mein Kommentar an Alois. Das Volk Gottes wird noch zusammengesucht. Erst mit dem neuen Bund wird sein Volk als Kollektiv und Verbund in Erscheinung treten.
    Die Bibel sagt eindeutig, dass das Volk Gottes überall zerstreut ist und zusammengesucht wird.
    1.Pe.1:1:
    Petrus der Apostel Jesu Christi, an die Fremdlinge in der Zerstreuung in Pontus, Galatien, Kappadozien, Asien und Bithynien….
    Apg.8:4:
    Diejenigen nun, die zerstreut worden waren, zogen umher und verkündigten das Wort des Evangeliums.
    Jakobus 1:1:
    Jakobus, Knecht Gottes und des Herrn Jesus Christus, grüßt die zwölf Stämme, die in der Zerstreuung sind!
    Joh. 10:12:
    Der Mietling aber, der nicht Hirte ist, dem die Schafe gehören, sieht den Wolf kommen und verlässt die Schafe und flieht; und der Wolf raubt und zerstreut die Schafe.

    Und das haben wir heute. Wir sind überall verstreut. Aber Jesus sammelt und fordert auch uns auf ihm zu helfen. Mat. 12:30:
    Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, der zesrtreut.
    Mat.3:12:
    Er hat die Wurfschaufel in seiner Hand und wird seine Tenne gründlich reinigen und sein Weizen in die Scheune sammeln; die Spreu aber wird er verbrennen mit unauslöschlichem Feuer.

    Jesus ist der wahre Hirte und er sammelt seine Schafe auf der ganzen Erde zusammen bis es eine große Herde ist. Und wir helfen ihm, indem wir von ihm erzählen und Gutes tun. (Joh. 10:1-30)

    liebe Grüße Hope

  • ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ ➞➞ sarai
    März 1, 2014

    Liebe Sarai,

    deine Frage/Aussage MICH betreffend ist richtig. Genau wie Du, so habe ich meinen Namen hier „optimiert“.❤ Ist das ein Problem für dich?

    Die nachfolgende Aussage stammt nicht von mir – ich habe sie lediglich für dich als Info hier eingefügt.

    „Du hast das aus dem Forum von Metanoia rauskopiert und eingestellt hatte dies dort Edelmuth…, aber Du selbst bist CANATERINA, der jetzt unter dem neuen Namen *ATHALJA* schreibt?
    Diese rumänischen Zeugen glauben also haargenau dasselbe wie die restlichen Zeugen Jehovas: haben also auch die gleichen falschen Glaubensansichten – nur haben sie sich nicht dem *Sklaven* untergeordnet; sind aber immer noch “Zeugen Jehovas”.
    Ist das nun richtig, so?“

    Liebe Sarai, ich kann dir nicht sagen ob der Inhalt der o.g. Aussage richtig ist. Ich habe sie auch nur von der angeführten Quelle, also vom Autor „Bruderinfo/Ede“ übernommen.

    Der Friede Immanuels sei mit dir.

    Athalja

  • sarai –> ATHALJA
    März 1, 2014

    Lieber Athalja,

    natürlich habe ich KEIN Problem damit, daß Du Dich umbenannt hast; ich wollte nur gerne wissen, ob Du der bist, mit dem ich schon vorher mal nett geschrieben hatte.

    Ganz klar ging das nicht hervor, da Du vorhin mit einem anderen Namen Deine Kommentare unterschrieben hast, jetzt aber aber nur noch mit dem selbigen Pseudonym.

    Bei meiner Optimierung, so wie Du es nennst, hingegen war es sonnenklar, daß ich es bin, weil der Anstoß dazu von jemand aus Bruderinfo ausging und auch nicht nur von einer einzigen Person, sodaß ich dann, als ich mich wirklich soweit gefühlt habe, von *verwundet* zu Sarai umbenannte; jedoch hatte ich immer schon genauso bei allen meinen Kommentaren unten unterschrieben gehabt.

    Ja und danke für Deinen Hinweis auf die rumänischen Zeugen; daß diese ein *true* im Namen führen, wusste ich noch nicht, da ich damals sofort nach einem Gebet als allererstes *HIER* gelandet bin und mich wohlfühlte und demzufolge auch nicht weiter nach aussen suchte.

    Und ich finds schön, daß Du nun doch noch derselbe bist 😉

    Lieber Gruß,
    Sarai

  • ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ➠ ➠ Sarai
    März 1, 2014

    Begnadete Sarai,

    Deine Zeilen bei Bruderinfo, sind eine „Sonne“ in Relation zu manches Andere hier nachlesbarem. Einige düstere Wolken scheinen hier immer wieder durch zuziehen… Wir lieben aber das schöne Wetter lieber, nicht wahr?

    Schön umschreiben lässt sich das mit den Worten aus Pred. 11:7(ELB):
    „Süss ist das Licht, und gut für die Augen ist es, die Sonne zu sehen.“
    Wer mag denn da die Sonne nicht? Licht und Wärme sind für uns alle lebenswichtig!

    Wenn Beiträge sich hier bei Bruderinfo wie „saurer Regen“ auswirken, dann ist es wohl angebrachter ernsthaft den Gedanken aus Ps.84:12(ELB) in Betracht zu ziehen. Dort lesen wir:

    “Denn Gott, der HERR, ist Sonne und Schild. Gnade und Herrlichkeit wird der HERR geben, kein Gutes vorenthalten denen, die in Lauterkeit wandeln.“

    Das Gute kann sehr wohl POSITIV zum Ausdruck gebracht werden, wenn die jeweiligen Kommentatoren mit entsprechendem Respekt und Würde ihre Beiträge gestalten würden. Deshalb ist es immer schön liebe Sarai, wenn es „Sonnenstrahlen“ wie die von dir kommenden gibt.

    Danke dass es solche lieben Menschen wie dich gibt!

    Der Friede Immanuels sei mit dir.
    ATHALJA

  • sarai➠ ➠ATHALJA
    März 1, 2014

    Lieber ATHALJA,

    ich finde das sehr, sehr lieb von Dir, daß Du mich vermutlich trösten wolltest wegen der bösen Aussage von *m.*, daß ich wenig christlich wäre und keinen Anstand hätte 😉

    Im ersten Moment war ich auch ganz baff, denn sowas hat noch niemals jemand zu mir gesagt; und da wo ich zu Hause bin, kennen mich in weitem Umkreis sehr viele Leute… –

    aber genauso geht es mir auch mit Lob; ich kann damit nicht wirklich umgehen, denn ob ich *begnadet* bin, das wird sich am jüngsten Tag herausstellen;

    bis dahin will ich demütig immer wieder und noch weiter an mir arbeiten und meinen Jesus und seinen Vater in tiefem Glauben bekennen und deren für uns alle hinterlassene Heilige Schrift auf gar keinen Fall verunglimpfen lassen –

    und ich werde es auch nicht dulden, wenn jemand meine christlich gesinnten Freunde beleidigt.

    Weil gute Freunde zu haben; das ist ein sehr, sehr wertvolles Gut – und gute Freundschaft muss man fortwährend hegen und pflegen; denn Feinde stellen sich ganz von selbst ein, wie man sieht 😉

    In diesem Sinne, lieber Freund ATHALJA,
    grüßt Dich Deine Schwester im Glauben,

    Sarai

  • memra
    März 1, 2014

    GuMo Sarai

    Das ich gesagt habe du bist unchristlich, oder verhällst dich zumindest so lag an 2 Kommentaren von dir die du vor einiger Zeit an mich gerichtet hattest. Diese waren wie ich finde unberechtigt und sehr respektlos. Vielleicht weißt du ja noch welche kommentare ich vielleicht meinen könnte. Gegen dich als Person habe ich nichts, kenne dich ja auch gar nicht. Auch habe ich hier niemanden direkt beleidigt oder? Ansonsten bin ich gern bereit mich zu entschuldigen. Über die Beleidigungen an mich sehe ich hinweg die bisher ausgesprochen wurden. Hoffe wir können dieses Streitthema also endlich mal beenden ok und uns auf wesentliche Dinge konzentrieren.

    Sei lieb gegrüßt: memra

  • ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ➠ ➠ Sarai
    März 1, 2014

    »Geschwister, im Namen von Jesus Christus, unserem Herrn, fordere ich euch alle auf, eins zu sein. Redet so, dass eure Worte euch nicht gegeneinander aufbringen, und lasst es nicht zu Spaltungen unter euch kommen. Seid vielmehr ganz auf dasselbe Ziel ausgerichtet und haltet in völliger Übereinstimmung zusammen (Seid vielmehr in derselben Gesinnung und in derselben Überzeugung völlig verbunden).«

    Liebe Sarai,

    in der Einleitung von F&A (hier bei bruderinfo-prophetie.de) ist – auszugsweise – folgende Aussage zu lesen:

    … Christen werden als Glieder einer familiengleichen Glaubens-Gemeinschaft verstanden…

    Der oben angeführte Bibeltext ist von Paulus und nachlesbar in 1. Kor. 1:10. Ich habe ihn mir hier aus der NGÜ „ausgeliehen“.

    Wenn „das Bruderinfoteam“ von einer „familiengleichen Glaubensgemeinschaft“ spricht, dann dachten sie sicherlich wie Paulus, an einer „Ausrichtung auf dasselbe Ziel“ und das auch noch „in völliger Übereinstimmung miteinander“.

    Spaltungen sind innerhalb der WTO genügend vorhanden; hier in der Bruderinfo-Gemeinde sollten wir keine Spaltungen erzeugen. Hier sind Geschwister wie Du, liebe Sarai, gern gesehen und bezeugen mit ihren Kommentaren eine „Familiengleiche Glaubensgemeinschaft“.

    Schön ist es, wenn sich alle Geschwister hier entsprechend verhalten. Wenn „alle Worte zum Eins Sein führen“ und „ein Zusammenhalten im Geiste Immanuels“ entsprechenden Segen mit sich bringt.

    Es ist schön, deine Kommentare (einige andere Gute sind freilich auch dabei) als Vorbild für viele hier wahrnehmen zu dürfen. Das baut auf und zeigt wessen Geistes-Kinder wir sein sollten. Möge dies als Bespiel für alle Kommentatoren hier dienen!

    Dir liebe Sarai, wünsche ich den Segen unseres grossen Führers Immanuels.

    Athalja

  • Jamie
    März 1, 2014

    Hallo Sarai,

    bitte lies mal den Kommentar von Hope weiter oben.

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo liebe BruderInfo Gemeinde,

    das habe ich auch noch nicht gewusst das es da eine Abspaltung von den Zeugen Jehovas in Rumänien gibt die sich wahre Zeugen Jehovas nennen! Aber man lernt im Leben bekanntlich nie aus! Ich habe zum Thema Abspaltung und Irrlehrer noch einen guten Bibeltext gefunden der nicht nur auf die Zeugen Jehovas zu trifft aber auch mit, er findet sich in (2 Pet 2:1-3)ich zitiere aus der Guten Nachricht Übersetzung:

    Aber genauso wie im Volk Israel falsche Propheten aufgetreten sind, werden auch unter euch falsche Lehrer auftreten, die gefährliche Irrlehren verkünden. Durch ihre Lebensführung werden sie den erhabenen Herrn verleugnen, der sie freigekauft hat. Damit werden sie sehr schnell ihren eigenen Untergang herbeiführen.
    2 Viele werden dem Beispiel ihres ausschweifenden Lebens folgen, und so wird ihretwegen die wahre Glaubenslehre in Verruf geraten.
    3 In ihrer Habgier werden sie euch mit erfundenen Geschichten einzufangen suchen. Aber ihre Bestrafung ist bei Gott schon seit langem beschlossene Sache; ihr Untergang wird nicht auf sich warten lassen.

    Zitat Ende

    Sie werden den erhabenen Herrn verleugnen der sie frei gekauft hat das sagt ja schon alles aus! Die Zeugen Jehovas waren nie Gottes Volk und werden es auch nie sein weil sie Irrlehren verbreiten und den Herrn Jesus Christus verleugnen durch den Treuen und Verständigen Sklaven und durch ihrer Hierachie die sie haben ( Ältester-Kreisaufseher-Bezirksaufseher-Zonenaufseher-Leitende Körperschaft) in der katholischen Kirche ist das nicht anders ( Laie-Bischof-Erzbischof-Kardinal-Papst)! Das sind alles Machtstruckturen die niemals von Gott gekommen sind und Jesus Christus hat so eine Machtstrucktur nie gepredigt, im Gegenteil er sagte: „Wer von euch der Größte sein will, der soll euer Diener sein!“ Kann man das bei den christlichen Kirchen der Welt oder bei dem selbsternannten Volk Gottes der Endzeit den Zeugen Jehovas sehen? Ich glaube jeder von euch kennt die Antwort darauf! Wenn man das gesammte 2 Kapitel des zweiten Petrusbriefes liest, kann man lesen wie Jehova über die Irrlehrer denkt die seinen Sohn und den Weg der Wahrheit durch ihre Lehren verleugnen! Ihr Ende wird schnell kommen! Ich bin Gott dankbar dafür das er mich in meinem Leben bisher behütet hat vor falschen Lehrern und Sekten! Jetzt ist die Zeit gekommen das jeder der sich zu Jesus Chrisus bekennt und den einzigwahren Gott des Himmels und der Erde anbetet Jehova Gott aus Babylon der Großen heraus geht bevor Gott sein Strafgericht über diese Hure halten wird ( Off 18:4)!

    Lg Rico

  • Alois
    März 1, 2014

    Lieber Rico

    Ich weiß nicht wie Du Dir das Volk Jehovas vorstellst. Du meinst vermutlich das Volk Jehovas muss ein gutes, treues und relativ sündenfreies Volk sein. Aber die Bibel sagt genau das Gegenteil.

    Das Volk Jehovas ist ein schlechtes sündiges Volk, das habe ich hier schon sehr oft geschrieben und mit Bibelstellen belegt.

    Das alte Israel und Juda hat immer mehr und selten weniger gesündigt. Schon nach dem Auszug aus Ägypten ging es los, nur 2 Menschen, Josua und Kaleph blieben im Glauben, alle anderen haben irgendwann zu sehr gesündigt um das gelobte Land zu sehen. So ging es die ganze Geschichte hindurch.

    Dann kommst Du und meinst die Zeugen Jehovas könnten nicht das Volk Jehovas sein „weil sie Irrlehren verbreiten und den Herrn Jesus Christus verleugnen durch den Treuen und Verständigen Sklaven und durch ihrer Hierachie die sie haben …“

    Es ist genauso wie im alten Israel, immer haben sie Jehova angebetet und ihre Opfergaben gebracht. Trotzdem sind sie zusätzlich dem Baal nachgelaufen, das ist genauso wie Heute. Sie beten Jehova an und laufen dem Baal, der Organisation und LK nach. Nichts, rein gar nichts hat sich gegenüber der alten Zeit geändert.

    Jeremia 32:42
    Denn so spricht Jehova: Gleichwie ich über dieses Volk all dieses große Unglück gebracht habe, also will ich über sie all das Gute bringen, das ich über sie rede.

    Jeremia 50:20
    In jenen Tagen und zu jener Zeit, spricht Jehova, wird Israels Missetat gesucht werden, und sie wird nicht da sein, und die Sünden Judas, und sie werden nicht gefunden werden; denn ich will denen vergeben, die ich übriglasse.

    Die letzten Worte sind eindeutig, aus dem Volk Gottes wird Jehova denen die er übriglässt vergeben, aus Gnade. Wenn es nach Deinen Worten dieses Volk Jehovas noch gar nicht gibt aus dem Jehova welche übriglässt, dann können wir auch gar nicht in der Zeit des Endes leben.

    Du hast aber selbst schon oft geschrieben dass wir in der Zeit des Endes leben, aber ein Volk Jehovas, das es in der Zeit des Endes geben muss, das soll es nach Deiner Ansicht noch nicht geben. Das passt nicht recht zusammen.

    Für mich ist klar dass die Zeugen Jehovas sich in die Rolle das Volk Jehovas zu sein selbst reingedrängt haben. Jehova wusste dass es so kommen wird und hat in den Propheten genau das vorhergesagt. Er hat auch vorhergesagt, dass es ein sehr sündiges, aufsässiges, (geistig) hurendes Volk ohne Demut sein wird, das immer auch andere Götter anbetet, was mit der Anbetung der Organisation, der LK oder am Anfang aller Präsidenten auch geschehen ist.

    Weil es so ist hat Jehova dieses Zeugen Volk komplett verurteilt und wird es vernichten. Außer ein paar Wenigen denen er Gnade schenkt. Warum schenkt Jehova ein paar Wenigen aus diesem Zeugenvolk Gnade?

    Maleachi 3 gibt die Antwort:
    16. Da unterredeten sich miteinander, die Jehova fürchten, und Jehova merkte auf und hörte; und ein Gedenkbuch ward vor ihm geschrieben für die, welche Jehova fürchten und welche seinen Namen achten.
    17. Und sie werden mir, spricht Jehova der Heerscharen, zum Eigentum sein an dem Tage, den ich machen werde; und ich werde ihrer schonen, wie ein Mann seines Sohnes schont, der ihm dient.

    Was mit allen anderen Menschen passiert, die nicht Zeugen Jehovas sind, das ist in der Bibel kaum erwähnt, denn sie lesen die Bibel sowieso meist nicht. Und wenn sie diese lesen, dann nicht mit dem Gedanken dass sich die Prophetie an einem speziellen Volk erfüllt und das Ende nahe ist. Deshalb wirst Du von mir nicht lesen was mit den Menschen passiert die keine Zeugen Jehovas sind oder waren. Jehova ist gerecht und gnädig, er wird das richtige für alle tun, da mache ich mir keine Sorgen. Nur die Zeugen Jehovas, sie wussten genau wie es mit dem Glauben richtig sein sollte, aber sie haben sich für den Baal entschieden anstelle für den Christus, sie haben sich verzockt und sie haben als einziges Volk gegen den Heiligen Geist gesündigt. Das ist die einzige Sünde bei der es keine Vergebung gibt.

    Wohl dem der es geschafft hat da noch raus zu kommen.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Hopefull
    März 1, 2014

    Lieber Alois

    auch ich denke so wie Rico und glaube nicht, dass ZJ das Volk Gottes sind. Leider wird immer wieder Offenbarung 18:2-4 außer acht gelassen, wo es ganz eindeutig heißt, dass das Volk Gottes in Babylon der Großen steckt und somit über der ganzen Erde verteilt ist. Oder sind ZJ etwa allein Babylon die Große? Dann würde es natürlich passen. Aber dann schließt man andere Christen aus, die sich auf Jesus berufen. Denn dann müssten ja alle anderen Christen erst einmal Zeugen Jehovas werden um zum Volk Gottes gehören zu können und müssten sich dann auschließen lassen. Sogar Jesus selbst sah das nicht so (siehe Markus 9:38-41).Er forderte nicht, dass dieser Mann zu seinen ausgewählten Jüngern gehören müsse um zu ihm gehören zu müssen.

    In Offenbarung 18:4 steht ganz klar: „Geht aus ihr hinaus MEIN VOLK!“
    Wenn Zeugen Jehovas DAS Volk Gottes wären, dann wäre die Organsiation WTG alleine Babylon die Große. Und das kann ich mir nicht vorstellen.

    Du schreibst:
    Was mit allen anderen Menschen passiert, die nicht Zeugen Jehovas sind, das ist in der Bibel kaum erwähnt, denn sie lesen die Bibel sowieso meist nicht. Und wenn sie diese lesen, dann nicht mit dem Gedanken dass sich die Prophetie an einem speziellen Volk erfüllt und das Ende nahe ist

    Und da kann ich Dir auch nicht zustimmen. Es gibt sooo viele Christen, die keine ZJ sind oder jemals waren, die ganz genau die Bibel lesen, die ganz genau auf die Prophezeiungen achten, das Weltgeschehen beobachten, die ebenfalls den Heiligen Geist besitzen und auch danach leben. Ja, sie kennen sich sogar noch weit besser in der Bibel aus als die Zeugen. Und die sollen nicht zum Volk Gottes gehören?
    Oder dieser Mann, den Jesus in Markus trotzdem anerkannte. Es wird nicht gesagt, dass er sich Gedanken machte über die Prophetie des Volkes Gottes und wurde dann von Jesus anerkannt. Nein, er trieb in seinem Namen Dämonen aus und wurde deswegen anerkannt, weil er sich auf den Christus berief.

    Meines Erachtens ist das Volk Gottes noch am entstehen, bzw es existiert schon, verteilt auf der ganzen Erde, aber noch nicht als kollektiv in dem Sinne zusammengeschlossen. Es ist noch nicht vollständig. Denn Jesus sagte, dass er auch noch eine andere Herde bringen muss und dass die zwei Herden, Juden und Christen, zusammengeführt werden, sie werden eins werden. Erst DANN ist das Volk Gottes vollständig und erst DANN kann man von einem Volk sprechen.

    Jeremia 32:42 bestätigt nicht, dass das Volk Gottes die Zeugen sind. Wenn Du mal etwas weiter vorne liest merkst Du dass hier die Israeliten, also das jüdische Volk angesprochen wird. Denn in V 37 heißt es, dass er (JHWH) sein Volk, an diesen Ort ZURÜCKbringen wird. Damit kann auf gar keinen Fall die Zeugen gemeint sein, denn die waren noch nie an diesem Ort und entstanden erst Jahrtausende später.
    Ab V 38 spricht Gott von einer Zukunft, die sogar noch vor uns liegt. Er verspricht, dass er seinem Volk einerlei Sinn und einerlei Wandel geben wird und dass er mit ihnen einen neuen Bund schließen wird.
    Wenn ZJ das Volk Gottes wären, würden sie auch dementsprechend handeln und Gott hätte dies mit einem neuen Bund bekräftigt. Er würde ihnen seine GESETZE, für mich heißt das die volle Erkenntnis, in ihr Herz legen, und man würde es an ihren Früchten erkennen. Leider sagen mir ihre Früchte und ihre Lehren und Erkenntnisse etwas ganz anderes und somit kann der neue Bund noch nicht geschlossen sein. Denn wenn der neue Bund vollbracht oder geschlossen ist, KANN dieses Volk KEINE bösen Taten mehr vollbringen oder falsche Prophetie prophezeien. Sie könnten nur noch Gutes tun und alles würde eintreffen was sie sagen. V42 ist nur eine Schlussfolgerung Gottes. Das was das Volk Gottes ausmacht ist der neue Bund. Wenn Gott diesen Bund vollzogen hat, erst dann erscheint Gottes Volk in seiner Gesamtheit auf der Bildfläche. Dann ist es rechtskräftig.
    Aber dieser Text aus Jeremia 32:38-44 liegt noch in der Zukunft. Erst muss noch die zweite Herde, die Jesus auch bringen muss, zusammengesucht werden. Meiner Meinung nach ist das die Zeiten der Nationen, in der wir leben. Wenn diese vollständig ist, wird diese Herde der Nationen der ersten Herde hinzugefügt werden und sie werden EIN Volk sein. Dann wird JHWH mit dieser zusammengefügten Herde einen neuen Bund schließen. Das kommt erst noch.
    Auch in Jeremia 50:20 spricht Gott von den Israeliten und nicht von den Zeugen Jehovas.
    Nur weil sie sich evtl in diesen Status „Gottes Volk“ hineingedrängt haben, heißt es noch lange nicht, dass JHWH sie auch als sein Volk anerkennt. Dies entscheidet immer noch Gott und nicht das Volk selbst.
    Wenn man an den Sünden, dass ein Volk macht, messen möchte, dass dies das Volk Gottes wäre, dann müsste man auch die kath. Kirche als Gottes Volk in betracht ziehen. Denn die Paralleln zw. kath. Kirche und ZJ sind emenz und ungehorsam sind beide. Der einzigste Unterschied ist, dass die kath. Kirche zeitlich einen Vorsprung hat und somit der Sündenumfang größer ist.
    Und wenn man den Namen Gottes hinzuziehen möchte muss man ehrlichweise sagen, dass der Name „Jehova“ nicht der wahre Name Gottes ist. Auch wenn es manche so sehen. Dies ist eine Erfindung eines italienischen Mönches aus dem 13.Jahrh. Es gibt keinen Fund vor dem 13.Jahrh. der JHWH als „Jehova“ bestätigt. Man müsste doch auch Funde haben aus der Zeit der Apostel oder gar davor, oder nicht? Da ist der samaritische Name „Jahwe“ älter und eher wahrscheinlicher.
    Rico hat niemals behauptet, dass es das Volk Gottes nicht gibt. Es gibt es. Es ist nur in allen Religionen versteckt und auch außerhalb der Religionen. Denn Gott handelt im Moment mit jedem einzelnen und nicht als Gemeinschaft.

    Rö.11:1,2:
    Ich sage nun: Hat Gott etwa sein Volk verstoßen? Auf keinen Fall! Denn auch ich bin ein Israelit aus der Nachkommenschaft Abrahams, vom Stamm Benjamin. Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das er vorher erkannt hat.

    Wie kann man die ZJ als das Volk Gottes bezeichnen, wenn Gott selbst sein altes Volk, die Israeliten, gar nicht verstoßen hat und immer noch als sein Volk von ihm anerkannt wird? Und der Apostel sagt eindeutig, dass die Israeliten das Volk Gottes sind. Sonst hätte er ja gesgat: „Denn auch ich bin ein Zeuge Jehovas“. Er sagte aber, „denn auch ich bin ein Israelit“.

    Du hast so schön Maleachi 3:16 angeführt:
    16. Da unterredeten sich miteinander, die Jehova fürchten, und Jehova merkte auf und hörte; und ein Gedenkbuch ward vor ihm geschrieben für die, welche Jehova fürchten und welche seinen Namen achten.

    Hier wird jeder einzelne angesprochen, JEDER der JHWH fürchtet. Und „JEOVA“ steht in den Urschriften da nicht. Da steht nur „JHWH“. Auch wird hier kein Kollektiv oder Volk angesprochen. Denn wenn man es mal ganz genau nimmt, ist JEDER Mensch eine Schöpfung JHWHs und ist sein Kind und gehört somit auch zu seinem Volk. Gott handelt heute mit jedem einzelnen und nicht mit einem Volk.
    Apg. 10:34,35:

    Da tat Petrus den Mund auf und sprach: Nun erfahre ich in Wahrheit, dass Gott die Person nicht ansieht, sondern dass in JEDEM Volk DERJENIGE ihm angenehm ist, DER IHN fürchtet und Gerechtigkeit übt.

    Liebe Grüße Hope

  • Jamie
    März 1, 2014

    Sehr gut erkannt, Hope!

  • sarai @ ???
    März 1, 2014

    Hallo, lieber *?*;

    bin ein bisschen erstaunt – oben als Absender stand: Athalja und unten wurde dann 2 x mit Bruderinfo, 1 x mit Ede (Edelmuth)? und 1 x mit Athalja unterschrieben … –

    jetzt bin ich aber echt neugierig, von WEM diese Antwort nun wirklich war 😉

    Lieber Gruß,
    Sarai

  • Bernhard an sarai
    März 1, 2014

    Meine liebe Sarai zu deiner Aussage an Rico 4.März 12:23

    „Da sich zur Zeit nur eine einzige Religionsgemeinschaft *Zeugen JEHOVAS* nennt, da muss ich dir leider sagen, dass es in Rumänien eine Religionsgemeinschaft gibt die nennen sich“ Die wahren Zeugen Jehovas“ die haben auch Kongresse usw.
    Brüderliche Grüße Bernhard

  • sarai @ Bernhard
    März 1, 2014

    Lieber Bernhard,

    magst Du uns sagen, was Du sonst noch über diese rumänische Gruppierung weißt?

    Denkst Du, daß es eine Absplitterung von den Zeugen Jehovas ist oder sind es doch Zugehörige, die sich das *true* in ihre Bezeichnung mit reingenommen haben?

    Jedenfalls habe ich danach gesurft und sie auch gefunden – sie beziehen sich allerdings auf das Zeugen_Jehovas_Buch *Die Wahrheit wird Euch frei machen*… und der Hauptsitz ist in Cluj-Napoca.

    Das wiederum trifft sich gut, denn ich kenne 2 Familien, die genau in dieser Stadt dort geboren sind und auch noch dort wohnen – diese werde ich befragen können.

    Was weißt *Du* sonst noch darüber?

    Lieber Gruß,
    Sarai

  • ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ ➠ ➠ Sarai
    März 1, 2014

    Liebe Sarai,

    folgende Information kann ich dir geben bezüglich deiner Anfrage an Bernard. Ich fand sie unter folgender URL:

    http://www.bechhaus.de/phpBB2/viewtopic.php?p=22911

    Abspaltungen und Gruppierungen der Zeugen Jehovas

    Man mag es kaum glauben, dass es bei einer so festgefügten Glaubensgemeinschaft wie die Zeugen Jehovas, die so vehement den Anspruch die einzigen von Gott anerkannten Religion und irdische Vertretung der himmlischen Organisation zu sein, für sich beansprucht, andersdenkende Menschen gibt, die ihren anderen Standpunkt biblisch begründen können.

    „Die wahren Zeugen Jehovas“ zählten ursprünglich zu den uns bekannten Zeugen Jehovas. Als sich der „Eiserne Vorhang“ schloss, entwickelte sich im Untergrund des kommunistischen Herrschaftsgebiet, da, wo es möglich war, eine Gruppe Zeugen Jehovas heran, die nicht in dem Ausmaß wie die Brüder im Westen von „Sklaven“ „beglückt“ wurden und deshalb die vielen Änderungen nicht mitmachten.

    Als der „Eiserne Vorhang“ fiel und die Brüder heimgeholt und dem „Sklaven“ unterordnen werden sollten, zeigte es sich, dass sich eine Glaubensgemeinschaft erhalten hatte, die die Lehren der ZJ, wie sie bis 1960 gelehrt wurden, verkündigt, aber den „Sklaven“ als übergeordnete Institution und irdische Vertretung der himmlischen Organisation Gottes nicht anerkennt.

    Die wahren Zeugen Jehovas

    Auch hier im Westen gibt es viele Zeugen Jehovas, die sich zu ihrer Glaubensgemeinschaft bekennen, aber Zweifel an der vom „Sklaven“ sich selber zugewiesenen Stellung haben. Die dort vertretenen Argumente sind prüfenswert. Offensichtlich sind Zeugen Jehovas nicht die von anderen nachgesagten „Zombies“, die statt Gott ihrer Organisation blind folgen.

    Bruderinfo

    Bruderinfo

    Ede

    Ganz lieben Gruss,
    Athalja

  • Elfi
    März 1, 2014

    Lieber Rico,
    ich bin absolut Deiner Meinung! Ich kann mir nicht vorstellen, dass
    Gott sich mit dieser unbedeutenden WTG so viel Mühe macht, zumal sie sich mehr und mehr „Babylon der Großen“ annähert.
    Alles, was uns in der Offenbarung gesagt wird liegt noch in der Zukunft und wird sich wahrscheinlich anders erfüllen, als wir uns das vorstellen.
    Nichts desto trotz kann man sich ja Gedanken machen, wie was gemeint sein könnte. Aber glauben muss man es ja nicht, oder?
    Liebe Grüße. Elfi

  • Bird an Elfi und Rico
    März 1, 2014

    Hallo Elfi, Rico,

    Rico, ich finde es schade das du deshalb BI verlassen willst. Verstehe ich nicht. Nur weil versucht wird die OFFB zu deuten? Sollen wir nicht wach sein und die Dinge Beobachten? Wenn man schon jetzt sagt, es kann nicht so sein, dann ist man meiner Meinung auch nicht wach!!

    Ich möchte trotzdem auf die Zwei Argumente eingehen.

    Memra du schreibst das du dir nicht vorstellen kannst das unser himmlischer Vater an der WTG interessiert ist. Vielleicht hast du recht, vielleicht aber auch nicht.
    Wie Alois schon sagte, die Israeliten waren kleiner und doch ist das alte Testament für sie geschrieben. Wieso soll es in Zukunft nicht die Zeugen Jehovas betreffen (ist nicht gleich WTG)?

    Außerdem, gibt es zwei Bibeltexte die erkennen lassen das knapp davor es sehr wohl welche deuten können.

    Daniel 12:9-10, 13 SCH2000

    Er sprach: Geh hin, Daniel! Denn diese Worte sollen verschlossen und versiegelt bleiben bis zur Zeit des Endes. Viele sollen gesichtet, gereinigt und geläutert werden; und die Gottlosen werden gottlos bleiben, und kein Gottloser wird es verstehen; aber die Verständigen werden es verstehen. Du aber geh hin, bis das Ende kommt! Du darfst nun ruhen und wirst einst auferstehen zu deinem Erbteil am Ende der Tage!

    Hier wird gezeigt das es bis zum Ende verschlossen sein wird. Die Verständigen werden es erkennen.
    Rico, warum sollen wir in diese Richtung nicht beobachten? Ist es falsch? Wenn es so wäre was wäre verkehrt?
    Ich denke man muss aufpassen nur weil wir es nicht wollen heißt es nicht das unser Vater das nicht so vor hat!

    Zweiter Text!
    Offenbarung 1:1 SCH2000

    Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gegeben hat, um seinen Knechten zu zeigen, was rasch geschehen soll; und er hat sie bekannt gemacht und durch seinen Engel seinem Knecht Johannes gesandt,

    Wieder wird gezeigt das am Ende jemand da ist der dies erkennen wird.

    Ich für meinen Teil finde es zumindest interessant das dies plausibel ist was im Vortrag geschrieben wird. Ein Gedankenanstoss.

    Was ich aber immer wieder beobachte, auf der Hauptseite schreiben wir doch immer was die LK gegenüber der Bibel falsch macht. Wir erkennen sogar Texte die sich NUR auf ZJ umlegen lassen.
    Warum dann diesen Vortrag nicht als Möglichkeit stehen lassen?

    Lg
    Bird

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Bird,

    du hast geschrieben ich zitiere:

    Außerdem, gibt es zwei Bibeltexte die erkennen lassen das knapp davor es sehr wohl welche deuten können.

    Daniel 12:9-10, 13 SCH2000

    Er sprach: Geh hin, Daniel! Denn diese Worte sollen verschlossen und versiegelt bleiben bis zur Zeit des Endes. Viele sollen gesichtet, gereinigt und geläutert werden; und die Gottlosen werden gottlos bleiben, und kein Gottloser wird es verstehen; aber die Verständigen werden es verstehen. Du aber geh hin, bis das Ende kommt! Du darfst nun ruhen und wirst einst auferstehen zu deinem Erbteil am Ende der Tage!

    Hier wird gezeigt das es bis zum Ende verschlossen sein wird. Die Verständigen werden es erkennen.
    Rico, warum sollen wir in diese Richtung nicht beobachten? Ist es falsch? Wenn es so wäre was wäre verkehrt?
    Ich denke man muss aufpassen nur weil wir es nicht wollen heißt es nicht das unser Vater das nicht so vor hat!

    Zweiter Text!
    Offenbarung 1:1 SCH2000

    Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gegeben hat, um seinen Knechten zu zeigen, was rasch geschehen soll; und er hat sie bekannt gemacht und durch seinen Engel seinem Knecht Johannes gesandt,

    Wieder wird gezeigt das am Ende jemand da ist der dies erkennen wird.

    Ich für meinen Teil finde es zumindest interessant das dies plausibel ist was im Vortrag geschrieben wird. Ein Gedankenanstoss.

    Zitat Ende

    Lies dir mal die Verse vor Daniel 12:9-10 durch nämlich Daniel 12:1-8 dann wirst du feststellen das weder der Engel noch Daniel irgendeinen Anhaltspunkt liefern der zeigen würde, das mit dem heiligen Volk die Zeugen Jehovas gemeint sind da es entweder nur um die Juden in der Endzeit geht oder um Christen die in der Zukunft noch als Weizen vom Unkraut getrennt und gesammelt werden müssen! Zur Zeit gibt es kein Volk Gottes so wie es damals bei dem Volk Israel der Fall war! Da alle Religionsgemeinschaften babylonische Strukturen und Lehren haben! Da sind die Zeugen Jehovas auch keine Ausnahme mehr! Übrigens hat Jehova das Volk Israel für sich und seinem Namen aus den Nationen heraus erwählt aber die Zeugen Jehovas haben Jehova für sich erwählt! Das heißt, das Jehova nie gezeigt hat das er für sich die Zeugen Jehovas als sein endzeitliches Bundesvolk auserwählt hat! Von daher kann das Gericht am Hause Gottes laut 1 Pet 4:17 auch nicht bei den Zeugen Jehovas beginnen weil Gott sie nie als sein Volk anerkannt hat so wie er es bei Israel getan hatte! Dieses endzeitliche Volk Gottes sehe ich momentan noch nicht aber Gott wird es zu seiner Zeit schon aus den Nationen herauswählen und sie als Weizen vom Unkraut trennen!

    Zum Abschluss möchte ich noch sagen, das man nur dann wachsam ist wenn man die Dinge in der Welt beobachtet und sie mit dem Wort Gottes vergleicht aber nicht wenn man seinen Blick nur auf eine Organisation gerichtet hält!

    Lg Rico

  • Jamie
    März 1, 2014

    Sehr gut gesagt, Rico.
    Den Blick nicht nur auf die WTG richten, sonst nimmt man nichts anderes mehr wahr was auf unserer Erde passiert.

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Elfi,

    wir werden sehen wie es kommen wird aber ich gebe dir recht mit dem was du geschrieben hast! Ich glaube schon das wir heute in der Endzeit leben da die Nachrichten im Fernsehen das auch tagtäglich bestädigen aber einiges liegt noch in der Zukunft und Gott wird es zu seiner Zeit offenbaren!

    Lg Rico

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo lieber Bruder W.F.,

    ich wollte eigentlich gar keinen Komentar schreiben aber als ich die Komentare zu deinem Vortrag gelesen habe, habe ich es mir doch anders überlegt weil ich das alles etwas anders sehe als du oder die meisten anderen hier bei BruderInfo!

    Ich persönlich glaube nicht das sich die biblische Prophetie nur oder hauptsächlich an den Zeugen Jehovas erfüllt weil das bedeuten würde das Gott die Welt Satans nicht richten bräuchte weil Satan die Welt ja gar nicht regiert! Da ja nur die Zeugen Jehovas unter den Einfluß Satans des Teufels stehen würden! Wenn das so wäre, dann bräuchte Jesus ja in Harmagedon nur die Zeugen Jehovas zu vernichten um sein Reich auf dieser Erde aufrichten zu können! Dann frage ich mich aber, wieso Jesus mit einem myriaden Engelher zurück kommen wird wenn er nur die Zeugen Jehovas vernichten wird? Denkst du etwa, das der Sohn Gottes die kleine Gruppe von Zeugen Jehovas nicht alleine vernichten könnte wenn schon laut Bibel ein Engel 185000 Mann vernichten kann? Zudem kann man nur das Buch der Offenbarung verstehen wenn man es mit dem Buch Daniel und Jesaja erklärt da die Bibel sich selber auslegt das solltest du eigentlich wissen! Hättest du das berügsichtigt, dann hättest du die wilden Tiere aus der Offenbarung anders erklärt nämlich als politische Mächte weil sie nichts anderes darstellen da laut Daniel Kapitel 2 und 7 die politischen Mächte zuerst mit dem Standbild und später mit wilden Tieren verglichen werden und nichts anders sagt die Offenbarung!

    Ich kann dich verstehen das du wie viele andere hier Wut auf der WTG hast weil sie eine große Schuld vor Gott haben in dem sie ihren Schäfchen falsche Hoffnungen vermittelt hat und viel Menschen ihnen vertraut haben und dadurch unglücklich geworden sind aber das heist nicht das du oder auch andere Vortragsschreiber bei BruderInfo das Recht haben ihre Wut und ihre Gedanken mit der biblischen Prophetie zu vermischen damit Gott an der WTG Rache üben kann für ihr Versagen! Lass bitte die Bibel sich selbst auslegen und vertraue auf Gott das er sein Wort so erfüllen wird wie er es will und nicht wie du oder auch andere es wollen!

    Ich bin vielleicht falsch bei BruderInfo da ich scheinbar der einzige bin der die Dinge so sieht! Ich werde trotzdem Gott um Lenkung und Leitung bitten damit ich weis ob ich bei BruderInfo noch richtig bin!

    Ich wünsche euch allen trotzdem noch Gottes Führung und seinen Frieden!

    Lg Rico

  • Alois
    März 1, 2014

    Lieber Rico

    Du bist sicher nicht der Einzige der so denkt wie Du. Ich kann auch nicht sagen dass Brüder W.F. Recht hat mit seiner Auslegung. Aber ganz so abwegig ist das nicht was er schreibt.
    Denn die Bibel ist für die geschrieben die sie auch lesen. Es macht keinen Sinn etwas aufzuschreiben wenn es keiner liest.
    Deiner Schlussfolgerung, dass außerhalb der Zeugen die Menschen nicht vom Gericht Gottes betroffen wären kann ich nicht zustimmen. Denn das Gericht fängt beim Hause Gottes an und endet bei denen die nicht zum Hause Gottes gehören. Anders macht diese Aussage keinen Sinn.

    In alter Zeit waren die Israeliten das Volk Gottes. Der Rest der Menschheit hatte Gott damals nicht interessiert. Sie könnten machen was sie wollten ohne dass sie wie Israel bestraft wurden. Nur die um Israel herum angesiedelten Völker und Menschen wurden noch erwähnt, aber nie Inder, Indianer, Chinesen usw.
    So wie in der Bibel nur das relativ kleine Völkchen der Israeliten als Volk Gottes genannt werden, so müsste es im übertragenen Sinne auch Heute sein. Nur ein relativ kleines Völkchen ist das Volk Jehovas, das sich auch nach seinem Gott genannt hat.
    Das alte Israel hatte nur wenige Millionen Einwohner, die Zeugen sind eher schon ein größeres Volk als die Israeliten damals. Aus diesem Volk wird nur ein kleiner Rest gerettet werden und alle anderen aus diesem Volk Jehovas nicht, weil alle Anderen falschen Göttern nachlaufen. Damals war es hauptsächlich der Baal, heute heißt der Baal Organisation, Wachtturm, LK und „treuer und verständiger Sklave“.
    Alle anderen Menschen auf der Erde die nicht zu den Zeugen gehören sind in der Bibel nur am Rande genannt. Auch sie werden gemäß ihren Taten gerichtet werden, denn Jesus sagte es ist wie in den Tagen Noahs. Mir steht jedoch kein Urteil zu was mit der Menschheit genau passieren wird, denn wenn es nicht genau in der Bibel steht, dann kann ich auch nicht sagen wie es kommen wird.

    Liebe Grüße
    Alois

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Alois,

    danke für deinen ehrlichen Komentar den du mir geschrieben hast aber ich glaube du hast mich da etwas falsch verstanden gehabt! Du hast geschrieben ich zitiere:

    Deiner Schlussfolgerung, dass außerhalb der Zeugen die Menschen nicht vom Gericht Gottes betroffen wären kann ich nicht zustimmen. Denn das Gericht fängt beim Hause Gottes an und endet bei denen die nicht zum Hause Gottes gehören. Anders macht diese Aussage keinen Sinn.

    Zitat Ende

    Ich hatte im Konjunktiv geschrieben gehabt also wenn es so wäre nicht das es so ist! Übrigens glaube ich nicht daran das die Zeugen Jehovas das endzeitliche Volk Gottes sind dieses Volk wird erst in der Zukunft zu erkennen sein! Gott hat die Zeugen Jehovas nicht für sich und seinem Namen erwählt sondern die Zeugen Jehovas haben Jehova und seinen heiligen Namen für sich erwählt! Das war beim alten Israel gerade anders herum, damals hatte Jehova Israel für sich als sein Bundesvolk erwählt! Verstehst du was ich damit sagen will?

    Lg Rico

  • Alois
    März 1, 2014

    Lieber Rico

    Du hast geschrieben:
    Gott hat die Zeugen Jehovas nicht für sich und seinem Namen erwählt sondern die Zeugen Jehovas haben Jehova und seinen heiligen Namen für sich erwählt!

    Das stimmt, die Bibelforscher haben sich seit den 1930-er Jahren Zeugen Jehovas genannt. Das reicht aber damit Jer. 10 zutrifft:

    (SCH2000) 10 daß ihr dann kommen und vor mein Angesicht treten könnt in diesem Haus, das nach meinem Namen genannt ist, und sprechen: »Wir sind errettet!« — nur, um dann alle diese Greuel weiter zu verüben?
    (NeÜ) 10 Und dann kommt ihr her und tretet in diesem Haus vor mich hin – in diesem Haus, das meinen Namen trägt – und sagt: ‚Wir sind doch gerettet!‘, um dann weiter all diese Gräuel zu verüben.

    oder die NWÜ
    10 und ihr wollt herkommen und vor mich treten in diesem Haus, über dem mein Name genannt worden ist, und wollt sprechen: ‚Wir werden gewiß befreit werden‘ ungeachtet all dieser verübten Abscheulichkeiten?
    11 Ist denn dieses Haus, über dem mein Name genannt worden ist, in euren Augen eine bloße Räuberhöhle geworden? Siehe, ich selbst habe [es] auch gesehen“ ist der Ausspruch Jehovas.

    Da steht nicht dass es von Jehova ausgegangen ist dass das Haus Gottes nach dem Namen Gottes genannt ist. Es ist durchaus erwägenswert, dass sich die Bibel nur erfüllt weil sich Rutherford den Namen Zeugen Jehovas ausgedacht hat.

    Liebe Grüße
    Alois

  • memra
    März 1, 2014

    Hallo lieber Rico

    Ich sehe das genauso wie du. Es ist mehr als abwegig wenn sich die Prophezeiung der Endzeit vorwiegend auf Zeugen Jehovas beziehen würde. Sicher sind sie ein Teil des falschen religiösen Systems, aber das ist der Islam auch, genauso wie die Kirchen, die fernöstlichen Religionen und was es nicht alles gibt. Und das sind Milliarden im Gegensatz zu den 7 Millionen Zeugen Jehovas. Außerdem hurt die Kirche mit Sicherheit mehr rum mit den politischen Mächten und den großen Königshäusern als die leitende Körperschaft. Ich denke man muß vorsichtig sein wenn man sich an die Prophetie der Offenbarung wagt und wird diese wohl auch erst richtig verstehen wenn Gott es will und die Zeit reif ist.

    Lieben Gruß an dich und alles Wahrheitssucher!

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Memra,

    ich finde deinen Komentar gut und auch biblisch gesehen richtig leider sehen das nicht alle so! Aber vielleicht lässt Gott es dem einen eher erkennen als dem anderen ich weis es nicht!

    Lg Rico

  • W.F.
    März 1, 2014

    Lieber Rico,

    Du bist sicherlich nicht mit Deiner Meinung hier bei Bruderinfo alleine. Keiner ist gezwungen das zu glauben was ich geschrieben habe. Eingangs hatte ich ja die Sichtweise der LK zitiert, dass sie einfach behaupten, dass die vier wilden Tiere aus Daniel Kap. 7 Regierungen sind. Doch das steht in Daniel nicht. Bei dem Standbild handelt es sich bei den vorherigen Teilen des Standbilds um Regierungen, dass bedeutet jedoch nicht, dass dies immer so weiter geht. Gerade von dem wilden Tier der Offenbarung wird doch gesagt, dass es angebetet wird. Welche Regierung wird heute von seinen Anhängern angebetet? Da Du ja selbst auch glaubst das wir in der Zeit des Endes leben, müsste es solch eine Regierung heute geben und wenn es sie gibt, dann müsste man alle Zeichen des Endes bei dieser Regierung finden.

    Mat. 24:9-13; NWÜ: 9 Dann wird man euch der Drangsal überliefern und wird euch töten, und ihr werdet um meines Namens willen Gegenstand des Hasses aller Nationen sein. 10 Dann werden auch viele zum Straucheln gebracht werden und werden einander verraten und werden einander hassen. 11 Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden.

    Wenn dieses wilde Tier eine richtige Regierung ist, dann erkläre mir bitte, wie man bis zum Ende ausharren soll, wenn sie uns doch der Drangsal überliefert und getötet haben. Wenn wir buchstäblich tot sind, brauchen wir nicht mehr ausharren, dann brauchen wir nur auf die Auferstehung zu warten. Doch Offenbarung 6 sagt da etwas anderes und das stimmt mit Mat. 24 überein:

    Off.6:9-11; NWÜ: 9 Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die wegen des Wortes Gottes und wegen des Zeugniswerkes, das sie innegehabt hatten, hingeschlachtet worden waren. 10 Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: „Bis wann, Souveräner Herr, heiliger und wahrhaftiger, hältst du dich davon zurück, zu richten und unser Blut an denen zu rächen, die auf der Erde wohnen?“ 11 Und es wurde jedem von ihnen ein weißes langes Gewand gegeben, und es wurde ihnen gesagt, noch eine kleine Weile zu ruhen, bis auch die Zahl ihrer Mitsklaven und ihrer Brüder voll wäre, die daran waren, getötet zu werden, so wie auch sie [getötet worden waren].

    Offenbarung spricht hier eindeutig davon, dass alle ihre Brüder getötet werden müssen. Das stimmt auch damit überein, was Jesus sagte:

    Mat.10:38, 39; NWÜ: 38 Und wer seinen Marterpfahl nicht annimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig. 39 Wer seine Seele findet, wird sie verlieren, und wer seine Seele verliert um meinetwillen, wird sie finden.

    Wen man einen Marterpfahl annimmt, dann ist das Ergebnis am Ende, dass man tot ist. Das sagt Jesus auch im Vers 39, wer seine Seele um seinetwillen verliert, der wird sie finden.

    Diese Verse die ich hier angeführt habe, sind berechtigte Zweifel, dass es hier um tatsächliche Regierungen geht, die einen buchstäblich töten. Denn wenn man tot ist, braucht man nicht mehr ausharren. Wenn alle Heiligen getötet werden, dann kann am Ende keine große Volksmenge überleben. Dann würde es nur eine Auferstehung geben, doch die Bibel sagt ja, dass diese aus der großen Drangsal kämen.

    Meine Frage richtet sich nun nicht nur an Dich, sondern an alle die glauben, dass es in der Bibel nicht um diese kleine Religionsgemeinschaft geht. Wenn es für diese Frage eine biblische Erklärung gibt, dann bin ich gerne bereit in eine andere Richtung weiter zu forschen.

    Die Frage lautet: Wie kann man bis zum Ende ausharren, wenn man doch getötet wurde?

    Der Gemeinschaftsentzug der Organisation entspricht jedoch genau dieser Situation. Man wird ausgeschlossen, ist ihn ihren Augen geistig tot und keiner redet mehr mit einem. Selbst die Familie geht soweit sich vollkommen von einem zu trennen, auch wenn dort noch kleine Kinder sind, die von alldem nichts wissen und auch nichts dafür können. Dann müssen die Ausgeschlossenen bis zum Ende ausharren, werden dafür jedoch von unserem Herrn Jesus mit ewigem Leben belohnt werden.

    Eines möchte ich zum Abschluss einmal ganz deutlich sagen: Ich habe keine Wut gegen meine früheren Brüder. Im Gegenteil, ich versuche ihnen sogar zu helfen, dass sie erkennen wem sie da folgen. Das mache ich indem ich Ihnen WT Aussagen zeige, die klar der Bibel widersprechen. Doch sie wollen nicht sehen, dass das Wort Gottes von ihrer Führung missbraucht wird um ihre falschen Lehren zu stützen. Wenn ich wirklich wütend auf sie wäre, dann würde ich das nicht mehr machen. Ich habe auch bisher dreimal nach Selters geschrieben und das war bestimmt nicht das letzte Mal.

    L.G. W.F.

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Bruder W.F.,

    ich möchte versuchen mit meinen eigenen Worten deine Frage zu beantworten! Du hast geschrieben ich zitiere:

    Die Frage lautet: Wie kann man bis zum Ende ausharren, wenn man doch getötet wurde?

    Zitat Ende

    Du hast diesen Text zitiert:

    Mat.10:38, 39; NWÜ: 38 Und wer seinen Marterpfahl nicht annimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig. 39 Wer seine Seele findet, wird sie verlieren, und wer seine Seele verliert um meinetwillen, wird sie finden.

    Zitat Ende

    Ich verstehe diesen Text anders als du! Jesus wollte damit zum Ausdruck bringen, wer seine Seele also sein Leben findet wird sie verlieren, damit möchte er sagen das man dieses buchstäbliche Leben verliert wenn man Gott nicht die Lebensführung für sein Leben übergibt sondern getrennt von Gott sein Leben lebt! Wer dagen bereit ist den Marterpfahl also Leiden für Christus in diesem Leben zu tragen so wie Christus seinen Marterpfhal für uns getragen hat der ist für Jesus und auch für seinem Vater Jehova würdig!

    In der Drangsal wird es demzufolge einige geben die nicht sterben werden weil sie bis zum Ende ausgeharrt haben und dem Marterpfhal getragen haben so wie es Christus getan hat! Andere werden ihre Seele verlieren weil sie eben diesen Marterpfhal des Leides und der Selbstverleugnung nicht bis zum Ende getragen haben! So verstehe ich jedenfalls diesen Text aus (Mat 10:38-39)! Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten?

    Lg Rico

  • sarai@Rico
    März 1, 2014

    Grüß Dich, lieber Bruder Rico –

    schön, wieder etwas von Dir zu hören!
    Rico, vielleicht magst Du noch mal ein bisserl genauer hinlesen? 😉
    Ich nehme mal an, Du hast es da gerade sehr eilig gehabt und der interessante Vortrag von Bruder W.F.ist ja auch ganz schön lang.

    Der Vortragsschreibende hat nicht gesagt, daß sich das Gericht nur, nur und NUR bei den Zeugen abspielen wird; sondern, daß es beim Hause Gottes anfängt. Da sich zur Zeit nur eine einzige Religionsgemeinschaft *Zeugen JEHOVAS* nennt, hat der Autor also absolut Recht, daß es bei dieser, so wie es auch in der Bibel steht: anfängt.

    Anzeichen dafür sind ja auch schon genügend da. Es laufen viele Leute raus, weil sie aufwachen und freiwillig weggehen und es kommen die vielen Prozesse wegen der Missbräuche und wegen der menschenrechtsverletzenden Passagen aus dem Ältestenbuch dazu, etc…Sogar Brüder, die in höheren Positionen stehen, steigen aus.

    Ich finde die Position der WTG auch gar nicht unbedeutend, denn immerhin LENKT sie das SCHICKSAL von fast 8 Millionen Menschen; das sind immerhin mehr, als beim Holocaust um ihr Leben gebracht wurden!

    Und wenn man aus der Bibel weiss, daß Gott sogar Gerichte an viel, sehr viel weniger Menschen abgewandt hat, wenn einer seiner irdischen Söhne aufgestanden ist und sich für die Einwohner einer Stadt eingesetzt hat und direkt mit Gott verhandelt hat;

    Jahwe sagte also: „Schwere Klagen sind über Sodom und Gomorra zu mir gedrungen. Ihre Sünde ist offenbar gewaltig groß. (1. Mose 19.13) 21 Darum will ich hinabsteigen und sehen, ob ihr Tun wirklich dem Schreien entspricht, das zu mir gedrungen ist. Ich will wissen, ob es so ist oder nicht.“ (1. Mose 11.5) (Psalm 34.16-17) 22 Da wandten sich die Männer ab und gingen nach Sodom, während Jahwe noch bei Abraham stehen blieb. (1. Mose 19.1) 23 Nun trat Abraham vor und sagte: „Willst du wirklich den Gerechten mit dem Gottlosen umbringen? (4. Mose 16.22) (2. Samuel 24.17) 24 Vielleicht gibt es 50 Gerechte in der Stadt. Willst du die mit umkommen lassen und den Ort nicht wegen der 50 verschonen? 25 Du kannst doch den Gerechten nicht mit dem Gottlosen töten und die einen nicht genauso wie die anderen behandeln! Das kannst du auf keinen Fall tun! Sollte sich der Richter der ganzen Welt nicht selbst an das Recht halten?“ 26 „Wenn ich 50 Gerechte in der Stadt finde“, erwiderte Jahwe, „werde ich ihretwegen dem ganzen Ort vergeben.“ (Jesaja 65.8) (Matthäus 24.22) (Hesekiel 22.30) 27 Da nahm Abraham wieder das Wort: „Ich habe mich nun einmal vorgewagt, zu meinem Herrn zu reden, obwohl ich nur Staub und Asche bin. 28 Vielleicht fehlen an den 50 Gerechten nur fünf. Willst du wegen dieser fünf die ganze Stadt vernichten?“ – „Nein, ich werde sie nicht vernichten, wenn ich 45 dort finde“, erwiderte er. 29 Abraham fuhr fort: „Und wenn es nur 40 sind?“ „Dann verschone ich sie wegen der 40“, erwiderte er. 30 „Bitte, mein Herr“, sagte Abraham, „werde nicht zornig, wenn ich weiterrede! Vielleicht finden sich nur 30?“ – „Dann verschone ich sie wegen der 30.“ (Richter 6.39) 31 Da fing er wieder an: „Ich habe es nun einmal gewagt, zu meinem Herrn zu reden: Vielleicht finden sich 20 dort.“ – „Auch wenn es nur 20 sind, vernichte ich sie nicht.“ 32 „Bitte, werde nicht zornig, Herr!“, sagte Abraham. „Ich will nur noch einmal reden: Vielleicht findet man auch nur zehn.“ – „Ich verschone sie auch wegen der zehn“, antwortete Jahwe. 33 Dann brach er das Gespräch ab und ging weg. Abraham kehrte nach Hause zurück… ;

    dann bin ich mir sicher; daß er die oberen Verantwortlichen bestrafen wird und den Unschuldigen, welche ehrliche Wahrheitstreue und GLAUBEN im Herzen haben, noch rechtzeitig heraushelfen, bzw. diese herausziehen wird; weil er auch hier die UNSCHULDIGEN n i c h t
    mit den Schuldigen zur Rechenschaft ziehen wird. Oder Gott findet, wie am Beispiel Sodom mit Abraham verhandelt, so viele Gerechte, dass er der Gerechten willen auch die Bösen leben lässt, wie es beispielsweise in Ninive geschehen ist. 🙂

    Lieber Gruß,
    Sarai

  • Rico
    März 1, 2014

    Hallo Sarai,

    schön von dir zu hören ließ dir bitte meinen Komentar an Bird durch darin habe ich erklärt wieso ich das anders sehe als Bruder W.F.!

    Ps: Ich werde BruderInfo nicht verlassen ich war nur etwas enttäuscht als ich den Vortrag von Bruder W.F. gelesen hatte ich hätte nicht gedacht das er die wilden Tiere der Offenbarung so erklärt da ich von ihm etwas mehr Erkentnis der Schrift erwartet habe! Die Bibel sagt das doch klar und deutlich das Tiere politische Mächte darstellen und eine Frau eine reine Gemeinde demzufolge ist eine abgefallene Gemeinde eine Hure von daher braucht man da nichts hineinzuinterpretieren was da nicht geschrieben steht! Lies dir mal 2 Pet 1:19-21 durch darin steht geschrieben, das Menschen niemals von sich aus die Prophezeiungen Gottes verstehen und erklären können sondern das geht nur durch Gott und seinem heiligen Geist!

    Lg Rico

  • Jamie
    März 1, 2014

    Hallo Rico!

    Du bist der Einzige oder einer der wenigen der Begriffe erwähnt wie NWO, Bilderberger, Albert Pike, Freimaurerei, Illuminati, Skull & Bones, HAARP, Chemtrails, etc.
    Das zeigt, dass du dich auch umfassend informierst und zwar ohne WTG-Brille. Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Die WTG ist nur ein unbedeutender Teil von Babylon. Sie wird auch fallen in der NWO oder vorher schon. Satan arbeitet nicht nur in der WTG, sondern auch in anderen von Freimaurern gegründeten Gemeinden.
    Meiner Meinung nach wird der Islam eine noch größere Rolle spielen als die WTG.

    Schätze deine Kommentare sehr.

  • Zadok/Achim
    März 1, 2014

    Lieber Autor W.F.

    so, jetzt habe ich mich durchgearbeitet und dennoch muss ich das erstmal sacken lassen..
    Man kann also das ganze sog. Offenbarungsbuch getrost in die Tonne klopfen.
    Also keine Weltsituation, nichts politisches, sondern die Zeugen
    Jehovas als Erfüllung großer Teile der Offenbarung.
    Das hier hat mir gefallen:
    „Während die Offenbarung doch darauf hinweist, dass das wilde Tier erst in der Endzeit auftreten wird, beziehen sie die Regierungen mit ein, die bereits bei Niederschrift der Offenbarung in der Vergangenheit lagen.“ Zitat Ende

    Die LK hat keinen heiligen Geist, das scheint sonnenklar.

    Danke für deine große Mühe!

    Lieber Gruß
    Achim

  • Bird
    März 1, 2014

    Lieber Bruder,

    WAU!!!!! Für mich ist dieser Vortrag nachvollziehbar. Genau meine Empfindungen wurden Biblisch erklärt.
    Bin echt gespannt wie das alles kommen wird.

    Herzlichen Dank dafür!
    Bird

  • Nachdenker an W.F.
    März 1, 2014

    Hallo W.F.,
    ich simme Bird zu. Wau. Welch Gedankengaenge. Da muss man erstmal Luft holen und alles sacken lassen. Neues Licht?? Man muss es erstmal für sich durchdenken. Aber super gut begründet und nicht mal eben schnell vom Tisch zu wischen. Eine total neue Blickweise. Aber dank der super Erläuterung magst du sogar recht haben. Es ist allemal nicht auszuschließen, auch wenn einige Dinge noch im Nebel liegen. Es lohnt sich aber allemal dies im Hinterkopf zu haben und darueber nachzusinnen. Dank dir für den super Beitrag und diese feste Speise.
    Nachdenker